Contact Report 293

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 8 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 8)
  • Pages: 201–204 [Contact No. 261 to 340 from 24.02.1998 to 19.03.2003] Stats | Source
  • Date and time of contact: Tuesday, 17th October 2000, 18:10
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Sunday, 1st December 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 293 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Two Hundred and Ninety-third Contact

Zweihundertdreiundneunzigster Kontakt
Tuesday, 17th October 2000, 18:10
Dienstag, 17. Oktober 2000, 18.10 Uhr

Billy:

Billy:
Ah, greetings too, my friend. I was expecting you later, so I just went to bed a few minutes ago to take a nap. Ah, sei auch gegrüsst, mein Freund. Ich habe dich später erwartet, weshalb ich mich eben vor einigen Minuten hingelegt habe, um ein Nickerchen zu machen.

Ptaah:

Ptaah:
1. It wasn't my opinion to disturb you. 1. Es war nicht meine Ansicht, dich zu stören.

Billy:

Billy:
That's by no means the case. What did you bring with you to work? Das ist keineswegs der Fall. Was hast du denn an Arbeit mitgebracht?

Ptaah:

Ptaah:
2. That's why I'm here. 2. Deswegen bin ich hier.
3. Firstly, I wanted to pick up what you had already done, and secondly, I was approached by the Spirit Leadership to clarify with you some facts of the last work. 3. Erstens wollte ich das von dir bereits Bearbeitete abholen, und zweitens ist man von der Geistführerschaft an mich herangetreten, um mit dir einige Fakten der letzten Arbeit abzuklären.
4. Are there any of the twelve questions I have to ask, if you agree? 4. Es sind an die zwölf Fragen, die ich zu stellen habe, wenn du damit einverstanden bist?

Billy:

Billy:
Of course, why shouldn't I? But first I have something on my stomach that makes me very happy that you came here. If it's okay with you, I'd like to discuss this with you first. It's actually about hearing your opinion and view on a certain matter. What do you think, can we prefer this thing because it seems to me to be very important? Natürlich, warum sollte ich nicht? Erst aber habe ich etwas, das mir auf dem Magen liegt, weshalb ich sehr froh bin, dass du hergekommen bist. Wenn es dir genehm ist, dann möchte ich zuerst dieses Belang mit dir besprechen. Es geht eigentlich darum, in einer bestimmten Sache deine Meinung und Ansicht zu hören. Was meinst du, können wir diese Sache vorziehen, denn sie scheint mir sehr wichtig zu sein?

Ptaah:

Ptaah:
5. Of course, there's nothing to stop us from doing that, and we can discuss the issues I've been asked to deal with afterwards in peace, without having to hurry. 5. Gewiss, dem steht nichts im Wege, ausserdem können wir nachher in Ruhe die mir aufgetragenen Belange besprechen, ohne dass wir uns beeilen müssen.
6. I think it will take us about 30 minutes. 6. Ich denke dabei, dass wir dafür etwa 30 Minuten benötigen werden.
7. So, present your request. 7. So trage also dein Anliegen vor.

Billy:

Billy:
Thank you. – It's something unpleasant that happened on October 7th and led to an escalation that hasn't been resolved in any way even by the hour. It is … Danke. – Es handelt sich um etwas Unangenehmes, das sich am 7. Oktober zugetragen hat und das zu einer Eskalation führte, die selbst bis zur Stunde noch in keiner Weise bereinigt ist. Es handelt sich …

Ptaah:

Ptaah:
8. You don't have to try to tell me these things, because I know exactly what you want to tell me. 8. Du musst dich nicht bemühen, mir diese Dinge vorzutragen, denn ich weiss genau, was du vorbringen willst.
9. The matter, which unfortunately is very regrettable, became known to me through our notes, which I evaluated this afternoon. 9. Die Angelegenheit, die leider sehr bedauerlich ist, wurde mir durch unsere Aufzeichnungen bekannt, die ich heute nachmittag auswertete.
10. So I think that I'm going right on the assumption that it's the tiresome thing of not wanting to understand and not inserting the young man … 10. So denke ich, dass ich richtig gehe in der Annahme, dass es sich um die leidige Sache des Nichtverstehenwollens und des sich Nichteinfügens des jungen Mannes handelt …

Billy:

Billy:
You're right about your assumption. And if you've already had the facts in your mind, then I can spare myself my speech and my opinion, which, according to your records, you must also know. Du liegst richtig mit deiner Annahme. Und wenn du den Sachverhalt dir bereits zu Gemüte geführt hast, dann kann ich mir meine Rede und meine Meinung ersparen, die du gemäss euren Aufzeichnungen auch kennen musst.

Ptaah:

Ptaah:
11. That is the case, and for my part I am of the opinion that what you have said and explained is completely correct. 11. Das ist der Fall ja, und meinerseits bin ich der Auffassung, dass das von dir Angeführte und Erklärte vollauf der Richtigkeit entspricht.
12. But to the matter itself: 12. Doch zur Sache selbst:
13. The young man behaves like in the early beginning different … 13. Der junge Mann führt sich auf wie zu den frühen Anfangszeiten verschiedene …
(Purely private matter of a core group member) (Rein private Angelegenheit eines Kerngruppe-Mitgliedes)

Billy:

Billy:
… What else can I say? You said the facts in more detail, more exact and more understandable than if I had had to do that. I didn't exactly come across the same denominator as you with everything, but when I think about what I've heard, I must agree with you. … Was soll ich noch dazu sagen? Du hast die Fakten ausführlicher, genauer und verständlicher gesagt, als wenn ich das hätte tun müssen. Zwar bin ich nicht gerade mit allem auf die gleichen Nenner gestossen wie du, doch wenn ich über das Gehörte nachdenke, dann muss ich dir wohl recht geben.

Ptaah:

Ptaah:
14. My explanations are fully in line with the facts and requirements. 14. Meine Erklärungen entsprechen vollumfänglich den Tatsachen und den Erfordernissen.

Billy:

Billy:
I don't want to deny that either. But can we now turn away from this topic? I still have two or three questions. Das will ich ja auch nicht bestreiten. Können wir uns nun aber von diesem Thema abwenden? Ich habe noch zwei oder drei Fragen.

Ptaah:

Ptaah:
15. Certainly. 15. Gewiss.

Billy:

Billy:
Good. As is customary in your language, you call people of our or your kind simply people or humanoids, while you call other people who do not resemble us or you anatomically, both externally or internally, exteriors or exteriors. Here on earth, at least in the German language, this sounds a bit strange, especially because we have a different term for strange people, one that is borrowed from Greek. This is how we call anatomically foreign people Xenohumanoids, which means foreign humanoids, or Xenoantropos, which corresponds to the term foreign person. Could we then use these earthly terms in the future when we talk about ourselves as anatomically foreign people? There is probably still the term "extraterrestrial", but this does not mean what it should mean when we talk about anatomically alien people. Exohumanoids are actually correct. Gut. Wie es in eurer Sprache üblich ist, nennt ihr Menschen unserer resp. eurer Art einfach Menschen oder Humanoide, während ihr andersartige Menschen, die uns oder euch anatomisch nicht gleichen, und zwar sowohl im Äusseren oder auch im Innern, Exterhumanoide oder Extermenschen nennt. Hier auf der Erde, zumindest in der deutschen Sprache, klingt das etwas eigenartig, besonders auch darum, weil wir für fremdartige Menschen einen anderen Begriff haben, und zwar einen, der aus dem Griechischen entlehnt ist. So nennen wir anatomisch fremde Menschen Xenohumanoide, was soviel wie Fremdhumanoide bedeutet, oder Xenoantropos, was dem Begriff Fremdmensch entspricht. Könnten wir folgedem in Zukunft diese irdischen Begriffe verwenden, wenn wir uns über uns anatomisch fremde Menschen unterhalten? Es gibt wohl noch den Begriff Ausserirdische resp. Extraterrestrier, doch besagt das eben nicht das, was es eigentlich sollte, wenn von anatomisch fremdartigen Menschen die Rede ist. Richtig ist eigentlich Exohumanoide.

Ptaah:

Ptaah:
16. Nothing stands in the way of your wish, moreover the earthly word terms are more familiar to the Earth humans. 16. Deinem Wunsche steht nichts im Wege, ausserdem sind die irdischen Wortbegriffe den Erdenmenschen geläufiger.

Billy:

Billy:
A true word. But tell me: I asked you to ask Semjase if she would like the cowbell that I received two years ago from a Pole or a Czech as a present for her. Were you able to put the question to her? Ein wahres Wort. Doch sag mal: Ich habe dich doch gebeten, Semjase danach zu fragen, ob sie die Kuhglocke haben will, die ich vor zwei Jahren von einem Polen oder Tschechen für sie als Geschenk erhalten habe. Konntest du die Frage bei ihr vorbringen?

Ptaah:

Ptaah:
17. I did that, and she meant literally: 17. Das habe ich getan, und sie meinte wörtlich:
18. "No, I can't use a bell like that – I'm not a cow." 18. «Nein, ich kann keine solche Glocke brauchen – ich bin doch keine Kuh.»

Billy:

Billy:
Aha – but I didn't mean it that way either. Look here, this bell is. Aha – es war aber ja auch nicht so gemeint. Sieh hier, diese Glocke ist es.

Ptaah:

Ptaah:
19. It is beautiful, but it has nothing in common with a cowbell. 19. Sie ist zwar schön, doch mit einer Kuhglocke hat sie wohl nichts gemeinsam.

Billy:

Billy:
It's possible; I haven't seen it for a long time and thought it was a cowbell. But let's not do that. Semjase and Quetzal once explained to me, in response to a question of mine concerning this, that the destroyer, which you also call Wander planet, is not a unique phenomenon, because such wandering planets exist in the vastness of the universe in very many and often gigantic sizes, whereby these drifted freely through space and as a rule belonged to no solar system. That's true, isn't it? Möglich; ich habe sie schon lange nicht mehr vor Augen gehabt und dachte, dass es eine Kuhglocke sei. Doch lassen wir das. Semjase und Quetzal haben mir einmal erklärt, auf eine diesbezügliche Frage meinerseits, dass der Zerstörer, den ihr ja auch Wanderplanet nennt, nicht eine einmalige Erscheinung sei, denn solche Wanderplaneten gebe es in den Weiten des Universums sehr viele und oft in gigantischen Grössen, wobei diese frei durchs All trieben und in der Regel keinem Sonnensystem angehörten. Das stimmt doch, oder?

Ptaah:

Ptaah:
20. We never tell you things that correspond to untruth. 20. Wir erzählen dir niemals Dinge, die der Unwahrheit entsprechen.

Billy:

Billy:
I know that, I just wanted to confirm again that it really is so. The reason for this is this article here, which was published on 5th October 2000 in "Der Landbote". If you want to read it please? Das weiss ich, ich wollte nur nochmals bestätigt haben, dass es tatsächlich so ist. Der Grund dafür ist nämlich dieser Artikel hier, der am 5. Oktober 2000 im «Der Landbote» erschienen ist. Wenn du ihn bitte kurz lesen willst?

Ptaah:

Ptaah:
21. Of course … 21. Natürlich …
22. … at least an interesting message for the humans of Earth, who have something new in their research and have made some progress. 22. … zumindest eine interessante Meldung für die Menschen der Erde, die in ihren Forschungen wieder etwas Neues haben und ein Stück weitergekommen sind.

Billy:

Billy:
Is that all there is to it? Stupid – your answer is also a confirmation. Mehr ist dazu nicht zu sagen? Blöde – deine Antwort ist ja auch gleich eine Bestätigung.

Ptaah:

Ptaah:
23. Exactly. 23. Eben.

Billy:

Billy:
Of course. But now again the question I asked you via Florena regarding the surnames and first names. You let Florena give me an answer, but I would like to hear it from you personally, that it now also appears in the contact report. It is about whether family names or first names should be written and pronounced as they appear in the country of origin, or whether it is appropriate and correct when the names are translated into other countries in their languages. For my part, for example, I write all names in the form in which they are written and spoken by the people concerned in their home country, such as the Arabic name Husain, which is always corrected by Christian Frehner as wrong, because e.g. on the Internet etc. this name is listed as Hussein. Am I stupid, or am I the one who selfishly simply translates names into other languages, thereby losing the true Kabbalistic value of their original meaning? Natürlich. Nun aber nochmals die Frage, die ich via Florena an dich gerichtet habe in bezug auf die Familiennamen und Vornamen. Du hast mir zwar durch Florena eine Antwort ausrichten lassen, doch möchte ich sie von dir persönlich hören, dass sie nun eben auch im Kontaktbericht erscheint. Es geht darum, ob Familien- oder Vornamen so geschrieben und ausgesprochen werden sollen, wie sie im Ursprungsland in Erscheinung treten, oder ob es angebracht und richtig ist, wenn die Namen in anderen Ländern in deren Sprachen umgesetzt werden. Meinerseits z.B. schreibe ich alle Namen in der Form, wie sie von den betreffenden Menschen in ihrem Heimatland geschrieben und gesprochen werden, so z.B. der arabische Name Husain, der aber von Christian Frehner immer als falsch korrigiert wird, weil z.B. im Internet usw. dieser Name als Hussein aufgeführt wird. Bin ich nun dämlich oder jene, welche selbstherrlich Namen einfach in andere Sprachen umsetzen, wodurch der eigentliche kabbalistische Wert der Ursprungsbedeutung ja verlorengeht?

Ptaah:

Ptaah:
24. Our linguists, who as a rule also deal with the Kabbalistic terminology, explain that names are only written and pronounced correctly if they are in their original form and thus in the language from which they originate. 24. Unsere Sprachwissenschaftler, die sich in der Regel auch mit der Kabbalistik auseinandersetzen, erklären, dass Namen nur dann richtig geschrieben und ausgesprochen werden, wenn das in deren urtümlichen Form und somit also in der Sprache geschieht, aus der sie entstammen.
25. So if you bring the Arabic name Husain to the application of writing and pronunciation as it is written and pronounced in the country of origin, then you are acting correctly. 25. Wenn du also den arabischen Namen Husain so zur Schreibanwendung und zur Aussprache bringst, wie er im Ursprungsland geschrieben und ausgesprochen wird, dann handelst du in Richtigkeit.
26. However, if Christian complains about this and rectifies it, it is wrong and incorrect, because Hussein's way of writing and speaking is completely wrong, and in this way the name no longer has anything to do with the original and actual value of the name. 26. Wird das jedoch von Christian beanstandet und umkorrigiert, dann ist das falsch und fehlerhaft, denn die Schreib- und Sprechweise Hussein ist völlig falsch, und in dieser Weise hat der Name nichts mehr mit dem ursprünglichen und eigentlichen Wert des Namens zu tun.
27. According to our linguists, the only correct way of writing and speaking is Husain, as it is used in the Arab country of origin. 27. Richtig ist gemäss unseren Sprachwissenschaftlern also einzig und allein die Schreib- und Sprechweise Husain, wie sie eben im arabischen Ursprungsland gebraucht werden.
28. Everything else means a falsification of the name, because, as I said, original names must not be translated into foreign languages. 28. Alles andere bedeutet eine Namensverfälschung, denn wie gesagt dürfen Ursprungsnamen nicht in fremde Sprachen umgesetzt werden.
29. Thus, for example, a name appearing in the German language must not be converted into the English language, like Schneider zu Tailor or vice versa, because the Kabbalistic value of each name must be preserved in the original language, because as you know, the Kabbalistic values of each name in its original language are of great importance to the person wearing it. 29. Demgemäss darf also z.B. auch nicht ein in deutscher Sprache in Erscheinung tretender Name in die englische Sprache umgesetzt werden, wie u.a. Schneider zu Tailor oder umgekehrt, weil eben der kabbalistische Wert jedes Namens in der Ursprache erhalten werden muss, denn wie du weisst, sind die kabbalistischen Werte jedes Namens in seiner Ursprache für die Trägerperson von grosser Bedeutung.
30. Husain gives the numerical values 163215 and thus the intermediate value 18 and the basic number 9, while Hussein gives the numerical values 1633515 with the intermediate value 24 and the basic number 6, which of course gives differences that no longer have any connection with each other. 30. Husain ergibt die Zahlenwerte 163215 und somit den Zwischenwert 18 und die Grundzahl 9, während Hussein die Zahlenwerte 1633515 mit dem Zwischenwert 24 und der Grundzahl 6 ergibt, was natürlich Unterschiede ergibt, die keinerlei Bewandtnis mehr miteinander haben.

Billy:

Billy:
But you don't mean that these two names can be equated in terms of numbers in Kabbalistic, because for the Arabic language other Kabbalistic numerical values are valid than in the German language. Du meinst jetzt aber nicht, dass man diese beiden Namen in der Kabbalistik miteinander zahlenmässig gleichsetzen kann, denn für die arabische Sprache gelten ja andere kabbalistische Zahlenwerte als eben in der deutschen Sprache.

Ptaah:

Ptaah:
31. That's correct, because my explanation only corresponds to a comparison between the two names. 31. Das ist richtig, denn meine Darlegung entspricht ja auch nur einem Vergleich zwischen den beiden Namen.
32. But now, my friend, we should turn our attention to the questions that are assigned to me by our spiritual leadership. 32. Doch jetzt, mein Freund, sollten wir uns den Fragen zuwenden, die mir von unserer Geistführerschaft aufgetragen sind.

Billy:

Billy:
Of course, but wait – here I would also like to give you my results regarding the forms of creation, which I have worked into the spiritual doctrine and which Guido was tempted to bring into a clear schema series. Natürlich, aber warte – hier möchte ich dir auch noch meine Ergebnisse in bezug der Schöpfungsformen geben, die ich in die Geisteslehre hineingearbeitet habe und die Guido dazu reizten, das Ganze in eine übersichtliche Schemaserie zu bringen.

Ptaah:

Ptaah:
33. I thank you and Guido in the name of our spiritual leadership, but also my thanks shall not remain unexpressed. 33. Ich danke dir und Guido im Namen unserer Geistführerschaft, doch auch mein Dank soll nicht unausgesprochen bleiben.
34. But let us now come to the questions. 34. Lass uns jetzt aber zu den Fragen kommen.

Next Contact Report

Contact Report 294

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z