Contact Report 297

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Contents

Introduction

  • Contact Reports volume: Block 8
  • Page number(s): 235
  • Date/time of contact: March 19, 2001
  • Translator(s): Bruce Lulla
  • Date of original translation: Unknown
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person: Ptaah

Synopsis

Synthetic meat

Excerpt from Contact Report 297 Translation

English German
Billy: ... I indeed just wanted to have it confirmed. Then another question: With you, what's the situation with the wild animals; do you also look after and care for these in the same wise as the human beings here on Earth? Do you therefore also go on the hunt - do you also have hunters for this purpose? Billy: ... Ich wollte es ja nur bestätigt haben. Dann eine weitere Frage: Wie verhält es sich bei euch mit den Wildtieren; hegt und pflegt ihr diese auch in der gleichen Weise wie die Menschen hier auf der Erde? Geht ihr also auch auf die Jagd – habt ihr auch Jäger zu diesem Zweck?
Ptaah: ...

35. Hunting is not permitted with us and we leave the inventory control in the animal world to nature and its laws. 36. With us, the free nature is left so large and in fact is sufficiently free, that all animals have their necessary open space. 37. Consequently, no animals even wander into villages and cities, as is the case on Earth, because due to the enormous overpopulation of the human beings, the animals no longer have enough living space. 38. With us it is prohibited to enter into wild areas, in order to construct recreational sites or dwellings there. 39. Furthermore, it is customary with us - which unfortunately is not the case with all of the Federation -, that no game and also no other animals which are kept in parks and enclosures of great magnitude and which are used for dairy farming and so forth, are to be killed, in order to produce foodstuffs therefrom, etc. 40. We produce the required animal proteins for our nourishment through special duplicators, etc., by producing synthetic meat which is absolutely of equal value to real animal flesh.

Ptaah:

35. Jagd ist bei uns nicht erlaubt und die Bestandesregelung in der Tierwelt überlassen wir der Natur und ihren Gesetzen. 36. Die freie Natur wird bei uns so gross und tatsächlich frei genug gelassen, dass alle Tiere ihren erforderlichen Freiraum haben. 37. Folglich wandern auch keine Tiere in Dörfer und Städte ein, wie das auf der Erde der Fall ist, weil die Tiere durch die enorme Überbevölkerung der Menschen nicht mehr genügend Lebensraum haben. 38. Bei uns ist es verboten, in Wildgebiete einzudringen, um dort Erholungs- oder Wohnstätten zu errichten. 39. Zudem ist es bei uns üblich – was leider noch nicht bei allen Föderierten der Fall ist –, dass kein Wild und auch sonst keine Tiere, die man in Parks und Gehegen grossen Ausmasses hält und die zur Milchwirtschaft usw. dienen, getötet werden, um daraus Lebensmittel zu erzeugen usw. 40. Die erforderlichen tierischen Eiweisse für unsere Nahrung erzeugen wir durch spezielle Duplikatoren usw., indem wir synthetisches Fleisch produzieren, das wirklichem tierischem Fleisch absolut gleichwertig ist.

Billy: ... With my question it is not simply about wild animals which you do not hunt, but also for all other animals and all the creatures. You indeed also produce meat through your multi-duplicators, which, as mentioned in the excerpt, is of equal value to animal meat. This synthetic meat, since on the one hand, it shows also the animal protein and also all the other substances which an animal meat has, and on the other hand, is it also given that you can synthetically generate different kinds of meat of animals and of other creatures and also their meaty taste? Billy: ... Es geht bei meiner Frage nicht einfach um Wildtiere, die ihr nicht bejagt, sondern auch um alle anderen Tiere und all das Getier. Ihr produziert ja durch eure Multiduplikatoren auch Fleisch, das, wie im Auszug genannt, tierischem Fleisch gleichwertig ist. Dieses synthetische Fleisch, weist es denn einerseits auch das tierische Eiweiss und auch alle anderen Stoffe auf, die ein Tierfleisch hat, und ist es anderseits auch gegeben, dass ihr synthetisch verschiedene Fleischarten von Tieren und von Getier und auch deren Fleischgeschmack generieren könnt?
Ptaah: ... This is of course the case. Ptaah: ... Das ist selbstverständlich der Fall.
Billy: ... Then one more question about this: do you ever kill animals and other creatures, as well as reptiles, fish, birds and other animal-like living creatures? Billy: ... Dann noch eine andere Frage dazu: Tötet ihr überhaupt Tiere und Getier, wie auch Reptilien, Fische, Vögel und andere getierische Lebewesen?
Ptaah: ... We Plejaren respect and protect all life of any species and kind, therefore we neither kill animals, beasts or other living creatures for food nor for conservation management(gamekeeping) or other purposes. Should it require, nevertheless, the necessity at some point, which however is practically impossible, that owing to the preservation of life and hence living creatures would have to be killed for food by humans, then these should only be very low and lower animals and other creatures etc. Ptaah: ... Wir Plejaren achten und schützen alles Leben jeglicher Gattung und Art, folglich wir weder für Nahrungs- noch für Hege- oder sonstige Zwecke Tiere, Getier oder andere Lebewesen töten. Sollte es allerdings die Not einmal erfordern, was aber so gut wie ausgeschlossen ist, dass infolge der Lebens erhaltung und also zur Nahrung von Menschen Lebewesen getötet werden müssten, dann dürften dies nur sehr niedrige Tiere und niedriges Getier usw. sein.
Billy: ... That too is known to me, but I wanted to hear it from you one more time. However, what do you define with respect to low animals and low creatures? Billy: ... Auch das ist mir bekannt, doch wollte ich es nochmals von dir hören. Was aber definiert ihr in bezug auf niedrige Tiere und niedriges Getier?
Ptaah: ... As a comparison to low living creatures of the earth, not just any genus or kind of animal or other creature would be named, but rather its size, which roughly corresponds to a standard pet rabbit of the earth. A killing, however, is thereby permitted, only if no other source of food, such as fruits, vegetables and herbs, etc. is available. Ptaah: ... Als Vergleich zu irdischen niedrigen Lebewesen wäre nicht irgendeine Gattung oder Art Tier oder Getier zu nennen, sondern deren Grösse, die schätzungsweise einem Zwergkaninchen irdischer Norm entspricht. Ein Töten ist dabei jedoch nur dann erlaubt, wenn keine andere Nahrungsquelle, wie Früchte, Gemüse und Kräuter usw., zur Verfügung steht.
Billy: … But what just came into my mind: today, in the afternoon, Elisabeth Moosbrugger and Renate Steur were here, whereupon Renate related that on television, a program was broadcast about the fact that many heredity-based things fix themselves in the temporal lobe, such as the god-belief and religion- and sectarian-belief in general, as well as attitudes, habits, illnesses and modes of behavior, etc. We have indeed already spoken about that several times, in the old contact reports I found a few things about it, so in the 400th contact, on Saturday, October 15, 2005, in the 420th contact, on Wednesday, the 24th of May 2006 as well as the 476th contact, on Tuesday, the 3rd of February 2009, and in the 492nd contact, on Easter Monday, the 5th of April 2010. Also, your father Sfath had already explained a few things about that to me in the 1940's, but the reason why I come to speak about this, lies in that which Renate has related, because I find it interesting that even the scientists have recognized this fact and regarding this now speak openly about it on television. Billy: … Was mir aber gerade in den Sinn kommt: Heute, am Nachmittag, waren Elisabeth Moosbrugger und Renate Steur hier, wobei Renate erzählte, dass im Fernsehen eine Sendung darüber gebracht wurde, dass sich viele Dinge vererbungsmässig in den Schläfenlappen festsetzen, wie z.B. der Gottglaube und Religions- und Sektenglaube überhaupt, wie aber auch Einstellungen, Gewohnheiten, Krankheiten und Verhaltensweisen usw. Darüber haben wir ja schon mehrfach gesprochen, in den alten Kontaktberichten fand ich darüber einiges, so beim 400. Kontakt, am Samstag, den 15. Oktober 2005, beim 420. Kontakt, am Mittwoch, den 24. Mai 2006 sowie beim 476. Kontakt, am Dienstag, den 3. Februar 2009, und beim 492. Kontakt, am Ostermontag, den 5. April 2010. Auch hat mir dein Vater Sfath in den 1940er Jahren darüber schon einiges erklärt, doch warum ich darauf zu sprechen komme, dafür liegt der Grund bei dem, was Renate erzählt hat, denn ich finde es interessant, dass auch die Wissenschaftler diese Tatsache erkannt haben und diesbezüglich nun offen im Fernsehen darüber sprechen.
Ptaah: ... The scientific research does not stand still, thus always more significant cognitions are won. Ptaah: ... Die wissenschaftliche Forschung steht nicht still, folglich werden immer mehr bedeutende Erkenntnisse gewonnen.
Billy: ... However, it is nevertheless interesting, when our contact conversations are published, that then days, weeks, months or a few years later, those exact facts are taken up in newspapers and magazines, as well as on radio and television and are proven with scientifically founded reports as research results and cognitions . Oftentimes - and this goes not just for me, but also the core group members and many passive members - we concern ourselves with the thought that the contact reports were the trigger for the fact that specific scientific research will be conducted, and indeed because of what is addressed in the contact reports. Billy: ... Es ist aber doch interessant, wenn unsere Kontaktgespräche veröffentlich werden, dass dann Tage, Wochen, Monate oder einige Jahre später in Zeitungen und Zeitschriften, wie auch im Radio und Fernsehen genau jene Fakten aufgegriffen und mit wissenschaftlich fundierten Berichten als Forschungsergebnisse und Erkenntnisse belegt werden. Oftmals – und das geht nicht nur mir so, sondern auch den Kerngruppe- und vielen Passivmitgliedern – beschäftigen wir uns mit den Gedanken, dass die Kontaktberichte der Auslöser dafür seien, dass bestimmte wissenschaftliche Forschungen betrieben werden, und zwar aufgrund dessen, was in den Kontaktberichten angesprochen wird.
Ptaah: ... This is often also actually so, since reports of our conversations stir various scientific researchers and groups, to get to the bottom of the facts, which we state openly in our conversations. In fact, it is so, that worldwide the contact reports are read by many human beings and these are searched through for particular facts. Thereby, not only the internet plays a certain role, but also the fact that the conversational reports are copied and spread in this wise, and consequently get to leading scientists and researchers, who then strive to conduct investigations with respect to certain things mentioned in the conversation reports and ultimately to win valueful cognitions from it. And that happens more often than you yourself might imagine, In fact, in this wise, our conversational reports are very valueful for the research and development in many fields. Ptaah: ... Oft ist das auch tatsächlich so, denn unsere Gesprächsberichte regen diverse wissenschaftliche Forscher und Gruppen an, den Fakten auf den Grund zu gehen, die wir bei unseren Gesprächen offen nennen. Tatsächlich ist es so, dass weltweit die Kontaktberichte von vielen Menschen gelesen und diese nach besonderen Fakten durchsucht werden. Dabei spielt nicht nur das Internetz eine gewisse Rolle, sondern auch die Tatsache, dass die Gesprächsberichte kopiert und in dieser Weise verbreitet werden und folglich zu massgebenden Wissenschaftlern und Forschern gelangen, die sich dann bemühen, in bezug auf bestimmte in den Gesprächsberichten genannte Dinge Forschungen zu betreiben und letztendlich daraus wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Und das geschieht öfter, als du dir vielleicht vorstellst. Tatsächlich sind unsere Gesprächsberichte in dieser Weise sehr wertvoll für die Forschung und Entwicklung auf vielerlei Gebieten.
Billy: ... So then we do not walk with our assumption on the wrong track. ... Billy: ... Dann wandeln wir mit unserer Annahme also nicht auf dem Holzweg. …

Sources

Related Read


blog comments powered by Disqus