Contact Report 404

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 10 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 10)
  • Pages: 261–265 [Contact No. 384 to 433 from 16.05.2005 to 17.08.2006] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 12th November 2005, 21:39
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Monday, 6th April 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 404 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Four Hundred Fourth Contact

Vierhundertvierter Kontakt
Saturday, 12th November 2005, 21:39
Samstag, 12. November 2005, 21.39 Uhr

Billy:

Billy:
Ptaah, you are early today, which I told Eva, but I thought you would not be here until 10:00. And it is just about an hour ago now that the Earth shook, as you already predicted on the 29th of October. But welcome and greetings. Ptaah, du bist heute früh, was ich Eva schon gesagt habe, doch dachte ich, dass du erst um 22.00 h hier sein würdest. Und es ist jetzt gerade eine gute Stunde her, dass die Erde gebebt hat, wie du schon am 29. Oktober vorausgesagt hast. Aber sei willkommen und gegrüsst.

Ptaah:

Ptaah:
1. My greetings to you too, my friend. 1. Mein Gruss sei auch dir, mein Freund.
2. Yes, I come a little early today, because we should get on with our work. 2. Ja, ich komme heute etwas früh, denn wir sollten mit unserer Arbeit vorankommen.

Billy:

Billy:
Of course. But what I want to say is that today we talked again in our correction work regarding false contactors as well as alleged channellers and cheats in the matter of extraterrestrials. Could you please say a word about the contradictions between my photo and film material and today's computer technology, which I think you could also say something about the slander against me, which can also be traced back to my dear ex-wife? Perhaps – I think – Hans-Georg could then integrate your statement into his new book. What is your opinion? Natürlich. Aber was ich sagen will: Heute haben wir ja wieder einmal bei unseren Korrekturarbeiten in bezug auf falsche Kontaktler sowie angebliche Channeler und Betrüger in Sachen Ausserirdischer gesprochen. Kannst du bitte einmal ein Wort dazu sagen, was es gegensätzlich mit meinem Photo- und Filmmaterial sowie mit der heutigen Computertechnik auf sich hat, wozu ich meine, dass du auch etwas sagen könntest in bezug auf die Verleumdungen gegen mich, die ja auch auf meine liebe Exfrau zurückführen? Vielleicht – so denke ich – könnte Hans-Georg dann deine Erklärung in sein neues Buch integrieren. Was meinst du dazu?

Ptaah:

Ptaah:
3. That is what I want to do, whereby I will speak in third person and agree that my words should find their way into Hans-Georg's book. 3. Das will ich tun, wobei ich in dritter Person sprechen werde und einverstanden bin, dass meine Worte in Hans-Georgs Buch Einlass finden sollen.
4. The exact place we will look for together … look here, because in chapter 18 it can be inserted, if you ask him if he agrees with it. 4. Die genaue Stelle werden wir zusammen suchen … sieh hier, da im Kapitel 18 kann es eingefügt werden, wenn du ihn dann fragst, ob er damit einverstanden ist.
5. Then I will now explain the following: 5. Dann will ich jetzt folgendes erklären:
6. Since the 1940s, 'Billy' has been in contact with extraterrestrial people, especially with us Plejaren, and all the countless attempts to convict him of lying and deceit or fraud and charlatanry have failed miserably, and that for more than 60 years. 6. Seit den 1940er Jahren pflegt ‹Billy› Kontakte zu extraterrestrischen Menschen, vor allem zu uns Plejaren, und all die unzähligen Versuche, ihn des Luges und Betruges oder des Schwindels und der Scharlatanerie zu überführen, scheiterten kläglich, und das seit mehr als 60 Jahren.
7. And since all these attempts have always been fruitless, malicious slander was created, emanating not only from his own wife and supposed friends, but also from envious people, know-it-alls, critics and other adversaries who had never seen him face to face and had never spoken to him. 7. Und da seit jeher alle diese Versuche fruchtlos blieben, wurden bösartige Verleumdungen geschaffen, die sowohl von seiner eigenen Gattin und von angeblichen Freunden ausgingen, als aber auch von Neidern, Besserwissern, Kritikern und sonstigen Widersachern, die ihn niemals von Angesicht zu Angesicht gesehen und auch niemals mit ihm gesprochen hatten.
8. 'Billy's' photo and film material takes us back to a time when today's computer technology was not even in its infancy. 8. ‹Billys› Photo- und Filmmaterial führt in eine Zeit zurück, zu der die diesbezügliche heutige Computertechnik noch nicht einmal in den Kinderschuhen steckte.
9. When he shot and shot his photos and films, the photo and film industry was so costly in terms of tricks and special effects that they could only be carried out by financially heavy photo and film studios. 9. Als er seine Photos und Filme knipste und drehte, da war die Photo- und Filmindustrie im Stande der Trickserei resp. der sogenannten Special Effects dermassen kostspielig, dass sie nur von finanzschweren Photo- und Filmstudios durchgeführt werden konnten.
10. For 'Billy' alone it would have been financially unaffordable to produce trick photos and animation films in such good and perfect quality as this one was created by him. 10. Für ‹Billy› wäre es also allein finanziell unerschwinglich gewesen, Trickphotos und Trickfilme in derart guter und perfekter Qualität zu produzieren, wie dieses nun einmal von ihm geschaffen wurde.
11. Not to mention the fact that he never had a studio and the necessary equipment for it and also no knowledge of photo and film technology. 11. Das ganz abgesehen davon, dass er niemals ein Studio und die notwendigen Utensilien dafür und auch keinerlei Kenntnis in bezug auf die Photo- und Filmtechnik hatte.
12. Further obstacles would have been his wife, who constantly watched him jealously and suspiciously with Argus eyes and who would have exposed him in public out of hatred and desire for renown, if she had been able to detect irregularities, fraud, lies or swindling in him in any way. 12. Weitere Hindernisse wären ihm einerseits auch seine Ehefrau gewesen, die ihn ständig eifersüchtig und argwöhnisch mit Argusaugen überwachte und die ihn in aller Öffentlichkeit aus Hass und Renommiersucht blossgestellt hätte, wenn es ihr möglich gewesen wäre, bei ihm Unregelmässigkeiten, Betrug, Lüge oder Schwindelei in irgendeiner Weise festzustellen.
13. Useless attempts at slander on her part were nevertheless made at an early age, and these did not end even after the divorce of the marriage. 13. Nutzlose Versuche der Verleumdung ihrerseits wurden aber trotzdem schon früh unternommen, die auch nach der Scheidung der Ehe nicht endeten.
14. On the other hand: 14. Andererseits:
15. How could he, as a one-armed man, have handled all the techniques that would have been necessary to make trick shots? 15. Wie hätte er als einarmiger Mann all die notwendigen Techniken handhaben können, die erforderlich gewesen wären, um Trickaufnahmen anzufertigen?
16. But how could he, for example, also have hung models of jet ships in the open air, because it can be proved that all photos and films were taken by him in places where nothing but the open sky above the objects is visible – with a few exceptions, where the jet ships circled around weather pines. 16. Wie hätte er z.B. aber auch Strahlschiffmodelle in der freien Luft aufhängen können, denn nachweisbar wurden restlos alle Photos und Filme von ihm an Orten gemacht, wo nichts als der freie Himmel über den Objekten sichtbar ist – mit einigen wenigen Ausnahmen, wo die Strahlschiffe um Wettertannen kreisten.
17. And that large objects and not small models were photographed and filmed, this was proved by a US-American research team on the spot as well as by expert analyses by scientists in the USA. 17. Und dass grosse Objekte und nicht kleine Modelle photographiert und gefilmt wurden, das wurde durch ein US-amerikanisches Untersuchungsteam an Ort und Stelle der Aufnahmen ebenso bewiesen, wie auch durch fachmännische Analysen von Wissenschaftlern in den USA.
18. Nevertheless, opponents around the world tried to denounce 'Billy' as a swindler, liar and cheat or simply as a charlatan. 18. Nichtsdestoweniger jedoch versuchten rundum Widersacher in aller Welt, ‹Billy› als Schwindler, Lügner und Betrüger oder einfach als Scharlatan zu verleumden.
19. Thus slanderous articles, writings and books were written and even TV movies were produced to compromise him, to which even his wife maliciously reached out her hand, as well as so-called longtime 'friends' who joined the said family member, although they themselves had experienced many things during the years regarding the real existence of our beamships and regarding unexpected encounters with us. 19. So wurden verleumderische Artikel, Schriften und Bücher geschrieben und gar TV-Filme produziert, um ihn zu kompromittieren, wozu selbst seine Gattin hämisch die Hand reichte, wie aber auch sogenannte langjährige ‹Freunde›, die sich mit besagtem Familienmitglied zusammentaten, obwohl sie wie dieses selbst während Jahren vieles miterleben konnten in bezug auf die wirkliche Existenz unserer Strahl-schiffe und hinsichtlich unverhoffter Begegnungen mit uns.
20. Even impossible slanders – which could not be more ridiculous-have been set up and even books have been written and published about them, for example by a certain Kal Korff from the USA, who claimed that 'Billy', as a one-armed man, had built a seven (7) metre model of a beamship and transported it on his small motorbike to those places where the photographs and films were taken. 20. Auch unmögliche Verleumdungen – die lächerlicher nicht sein konnten – wurden aufgestellt und gar Bücher darüber geschrieben und veröffentlicht, wie z.B. von einem gewissen Kal Korff aus den USA, der behauptete, dass ‹Billy› als einarmiger Mann ein sieben (7) Meter grosses Modell eines Strahlschiffes gebaut und dieses auf seinem Kleinmotorrad an jene Orte transportiert habe, wo dann die Photo- und Filmaufnahmen gemacht wurden.
21. According to the defamations, these models were then allegedly hung on balloons or lifted up by helicopters. 21. Den Verleumdungen nach sollen diese Modelle dann an Ballons aufgehängt oder mit Hubschraubern hochgehoben worden sein.
22. Other untenable slanders were spread by 'Billy's' wife, such as that he had prepared container lids etc. and photographed them as beamships. 22. Anderweitig wurden andere unhaltbare Verleumdungen durch ‹Billys› Gattin verbreitet, wie z.B., dass er Behälterdeckel usw. präpariert und als Strahlschiffe photographiert habe.
23. In fact, the forms of the slanders took such ridiculous forms that it is surprising that adult individuals fell for it – alleged UFO experts who thought and still think they were. 23. Tatsächlich nahmen die Formen der Verleumdungen derart lächerliche Formen an, dass es verwundert, dass erwachsene Menschen darauf hereinfielen – angebliche UFO-Fachleute, die sich als solche wähnten und immer noch wähnen.
24. Malevolent people did not shy away from outrageously falsifying 'Billy's' photo and film material and putting the falsified material back into his hands – without him noticing – or directly distributing it worldwide with the claim that it was original footage. 24. Böswillige scheuten auch nicht davor zurück, ‹Billys› Photo- und Filmmaterial ungeheuerlich zu verfälschen und ihm die verfälschten Materialien wieder unterzuschieben – ohne dass er es bemerkte – oder sie direkt weltweit mit der Behauptung zu verbreiten, dass es sich um Originalaufnahmen handle.
25. The falsifications were partly made so clumsy that even laymen could recognize them as such. 25. Die Fälschungen waren teilweise dabei derart plump gemacht, dass sie selbst durch Laien als solche erkenntlich waren.
26. The whole thing ultimately led to worldwide hostility against 'Billy', who was thereby defamed as a swindler, liar, cheat and charlatan, which was only too willingly and maliciously exploited by self-important know-it-alls, adversaries, envious people, enemies and self-proclaimed 'experts' etc. 26. Das Ganze führte letztlich zu weltweiten Anfeindungen gegen ‹Billy›, der dadurch als Schwindler, Lügner, Betrüger und Scharlatan diffamiert wurde, was nur zu gerne von selbstherrlichen Besserwissern, Widersachern, Neidern, Feinden und selbsternannten angeblichen ‹Fachleuten› usw. böswillig ausgeschlachtet wurde.

Billy:

Billy:
Thank you for your explanation. Hans-Georg will certainly agree to include the whole thing in his book. Shall I ask him by phone? Danke für deine Erklärung. Hans-Georg wird sicher damit einverstanden sein, das Ganze in sein Buch zu integrieren. Soll ich ihn gleich mal telephonisch fragen?

Ptaah:

Ptaah:
27. It is already 22:38 hrs, don't you think he is already sleeping? 27. Es ist schon 22.38 h, meinst du nicht, dass er schon schläft?

Billy:

Billy:
He is also half a night bird, so he is probably still working on the book or something else. Er ist auch ein halber Nachtvogel, folglich er also sicher noch am Buch oder sonst an etwas arbeitet.

Ptaah:

Ptaah:
28. Then please, ask him – and give him my regards. 28. Dann bitte, frage ihn – und lass ihn von mir grüssen.

Billy:

Billy:
I do – just a moment. – You want to record the conversation? Tue ich – nur einen Moment. – Willst du das Gespräch festhalten?

Ptaah:

Ptaah:
29. No, that is not necessary. 29. Nein, das ist nicht notwendig.

Billy:

Billy:
Then not – OK … As you have heard yourself, he agrees to include your statement in chapter 18. Dann nicht – OK … (kurzes Gespräch mit Hans-Georg). Wie du selbst gehört hast, ist er damit einverstanden, deine Erklärung im Kapitel 18 zu integrieren.

Ptaah:

Ptaah:
30. Then we will do it that way. 30. Dann werden wir es so tun.
31. But here I see an article of yours on the table – may I read it? 31. Hier sehe ich aber auf dem Tischchen einen Artikel von dir – darf ich ihn lesen?

Billy:

Billy:
You mean that one? Du meinst den da?

Ptaah:

Ptaah:
32. No, this one "What is a Sect …" 32. Nein, diesen hier «Was ist eine Sekte …»

Billy:

Billy:
Of course you can read it. It is nothing that's a secret. Willem Mondria gave me the idea, because he asked me how to define a cult – something in writing would be good in that respect. So I got stuck into it. So you can read. Natürlich kannst du ihn lesen. Es ist nichts, das ein Geheimnis wäre. Willem Mondria hat mich auf die Idee gebracht, denn er fragte mich danach, wie eine Sekte denn zu definieren sei – etwas Schriftliches in dieser Beziehung wäre doch gut. Also habe ich mich dahintergeklemmt. Lies also ruhig.

Ptaah: …(Reads the article.) …

Ptaah: …(Liest den Artikel.) …
33. The writing is good. 33. Das Geschriebene ist gut.
34. Would it be possible to include this article in the book by Hans-Georg as well? – 34. Wäre es möglich, dass auch dieser Artikel in das Buch von Hans-Georg eingebracht werden kann? –
35. It would be a good explanation. 35. Es wäre eine gute Erklärung.

Billy:

Billy:
The article is not quite finished. Unfortunately I had to leave work again and had to leave it. Der Artikel ist noch nicht ganz fertig. Leider musste ich wieder von der Arbeit weg und musste ihn liegenlassen.

Ptaah:

Ptaah:
36. When you finish it, I want to read it again, but I think it will be good for Hans-Georg's book. 36. Wenn du ihn beendet hast, will ich ihn nochmals lesen, doch denke ich, dass er gut für Hans-Georgs Buch sein wird.
37. Next Tuesday I will come back here for proofreading to finish the last chapter together with you. 37. Am nächsten Dienstag werde ich wieder zur Korrekturarbeit herkommen, um das letzte Kapitel mit dir zusammen zu beenden.

Billy:

Billy:
Then I will wait until then and finish it so you can read the rest as well. Maybe it would also be good if I would add the article to this contact meeting. What do you think? Dann werde ich bis dahin warten und ihn dann zu Ende bringen, damit du auch gleich den Rest noch lesen kannst. Vielleicht wäre es auch gut, wenn ich den Artikel auch diesem Kontaktgespräch anfügen würde. Was meinst du dazu?

Ptaah:

Ptaah:
38. You should do that. 38. Das solltest du tun.
39. But now, Eduard, I want to talk to you without the conversation appearing later in the conversation reports. 39. Jetzt aber, Eduard, möchte ich mich mit dir unterhalten, ohne dass das Gespräch später in den Gesprächsberichten erscheint.

Billy:

Billy:
There is nothing wrong with that, and besides, I have no questions today that would be worth mentioning in the conversation reports. Dagegen ist nichts einzuwenden, und ausserdem habe ich heute keine Fragen auf Lager, die für die Gesprächsberichte nennenswert wären.

What is a Sect …

Was ist eine Sekte …
The term sect, in Middle High German 'secte', comes from the late Latin language and in the sense of 'secta' meant 'philosophical teaching' or 'direction' or 'school'; 'followed principle', in Old Latin 'sequi', which means 'to follow'. In Latin, according to Plejaren records, the term 'sequi' or 'sect' was a neutral term from the Old Lyrian language with regard to a political direction, and thus the forerunner of what is today called a political party. Contrary to the meaning of 'Sequi' as 'followers' in Old Latin, the term in Old Lyrian meant 'followers'. Later on, in ancient Latin, the term Sequi was used in an extended form to include secessionist groups of philosophies and religions and was also interpreted as a direction or 'followers'. Today, the German term Sekte aus Sequi is usually a negative term in relation to a community. The current problem with the term 'sect' is that it is used on two fundamentally different levels. In the theological language, especially in the main Christian churches, it is used to denote the secession from a mother religion and thus a special religious grouping, which as a rule represents its own religious rituals and rituals foreign to the mother religion as well as religious beliefs that often reach as far as fanaticism. Very often the sects are based on new sources of revelation, whereby media such as channellers etc. play the main role, who in a trance etc. allegedly want to be in contact with Jesus Christ, with God personally as well as with saints, angels, high spirits or extraterrestrials and those of other dimensions etc. and receive from them quasi 'messages' which determine sect faith and sect rituals. Other sects practice an overestimation of individual aspects of faith, but it is inherent in all sects that they know the only true path to salvation, i.e. to salvation or to the happiness of man. The fundamental point here is that the doctrine of salvation offered by each sect must be believed and must not be questioned in any way. Thus, the basic principle of every sect is also that its doctrine of salvation has sole validity, is free of errors, is eternally stable and is the perfect. A totalitarian attitude is given through all behaviour, forcing the believers to humility and self-abandonment. Der Begriff Sekte, mittelhochdeutsch ‹secte›, entstammt der spätlateinischen Sprache und bedeutete im Sinn von ‹secta› ‹philosophische Lehre› resp. ‹Richtung› resp. ‹Schule›; ‹befolgter Grundsatz›, zu Altlateinisch ‹sequi›, was ‹nachfolgen› heisst. Im lateinischen Ursprung handelte es sich beim Begriff Sequi resp. Sekte gemäss plejarischen Aufzeichnungen um eine aus der altlyranischen Sprache stammende neutrale Bezeichnung in bezug auf eine politische Richtung, und somit also um den Vorläuferbegriff dessen, was heute als politische Partei bezeichnet wird. Gegensätzlich zur Bedeutung von ‹Sequi› als ‹nachfolgen› im Altlateinischen, bedeutete der Begriff im Altlyranischen ‹Anhänger›. Später dann wurde im alten Lateinischen der Begriff Sequi in erweiterter Form auch für Abspaltungsgruppen der Philosophien und Religionen benutzt und auch als Richtung oder ‹Gefolgschaft› ausgelegt. Der verdeutschte Begriff Sekte aus Sequi ist heute in der Regel eine negativ wertende Bezeichnung in bezug auf eine Gemeinschaft. Die heutige Problematik des Sekten-Begriffs liegt darin, dass er auf zwei grundsätzlich verschiedenen Ebenen benutzt wird. Im theologischen Sprachgebrauch, insbesondere bei den christlichen Hauptkirchen, wird damit die Abspaltung von einer Mutterreligion und damit eine religiöse Sondergruppierung bezeichnet, die in der Regel eigene religiöse und der Mutterreligion fremde Rituale sowie Glaubensverfechtungen vertritt, die nicht selten bis zum Fanatismus reichen. Sehr oft sind die Sekten auf neuen Offenbarungsquellen aufgebaut, wobei Medien wie Channeler usw. die hauptsächliche Rolle spielen, die in Trance usw. angeblich mit Jesus Christus, mit Gott persönlich sowie mit Heiligen, Engeln, hohen Geistern oder Ausserirdischen und Andersdimensionierten usw. in medialer Verbindung stehen wollen und von diesen quasi ‹Botschaften› erhalten, die den Sektenglauben und die Sektenrituale bestimmen. Andere Sekten praktizieren eine Überbewertung einzelner Glaubensaspekte, doch ist allen Sekten eigen, dass sie den einzig wahren Weg zum Heil kennen, so also zur Erlösung oder zum Glück des Menschen. Grundlegend ist dabei, dass die dargebrachte Heilslehre jeder Sekte geglaubt werden muss und in keiner Weise hinterfragt werden darf. So ist das Grundprinzip jeder Sekte auch, dass ihre Heilslehre alleinige Gültigkeit besitze, fehlerfrei, ewig beständig und das Voll-kommene sei. Durch das ganze Gebaren ist eine totalitäre Haltung gegeben, wodurch die Gläubigen zur Demut und Selbstaufgabe gezwungen werden.
In colloquial language, a sect is usually defined as a group of people whose members are highly fanatical about their beliefs and thus highly ideologized, and are thus deprived of their own opinions and decisions. Sects only accept their own unchangeable world view, which is valid for them alone and for all times, whereby, however, other and non-religious groups, such as philosophies and other ideologies, must also be included in the concept of sects. Thus, sects know in their faith and in their world view only the totality, namely that only their view is the absolute truth and that this is unchangeable, whereby all progress is prevented and cannot be given in the truth. Every form of a sect is always aimed at creating and teaching a self-imagined 'truth' that goes to a certain point – and no further. Thus the effective truth cannot expand, although it is inexorably expanding through constantly new perceptions and insights, through knowledge, as well as through new knowledge and new experiences, as well as through new experience and newly emerging wisdom. Thus every truth is never totalitarian, but unstoppably changeable with all the new things that constantly arise, whereby the truth always remains relative. Thus every totalitarian doctrine is based on an evil falsity and error, for as life itself goes on and on, and as every night is followed by a new day, once a truth has been found it is followed by its continuation in relation to new aspects of truth that are added, whereby the truth is always expanding and never comes to a standstill. Sects of all kinds, however, know only a stagnant or stagnating truth, and consequently for them the truth is not expandable and not progressive. Als Sekte wird in der Regel in der Umgangssprache eine Gruppierung Menschen bezeichnet, deren Mitglieder in bezug ihres Glaubens in sehr hohem Grade fanatisch und damit in grossem Ausmass ideologisiert und dadurch ihrer eigenen Meinung und Entscheidung beraubt sind. Sekten lassen nur ihre eigene unabänderbare und für sie alleinige und allzeitlich gültige Weltsicht gelten, wodurch allerdings auch andere und nichtreligiöse Gruppierungen, wie Philosophien und sonstige Ideologien, in den Sekten-Begriff einbezogen werden müssen. Also kennen Sekten in ihrem Glauben und in ihrer Weltsicht nur die Totalität, dass nämlich einzig und allein ihre Sicht die absolute Wahrheit und diese unabänderlich sei, wodurch jeder Fortschritt verhindert und in der Wahrheit nicht gegeben sein kann. Jede Form einer Sekte ist immer darauf ausgerichtet, eine selbsterdachte ‹Wahrheit› zu schaffen und zu lehren, die bis zu einem bestimmten Punkt geht – und nicht weiter. Dadurch kann sich die effective Wahrheit nicht erweitern, obwohl sich diese durch stetig neue Wahrnehmungen und Erkenntnisse, durch Kenntnis sowie durch neues Wissen und neue Erfahrungen sowie durch neues Erleben und neu entstehende Weisheit unaufhaltsam erweitert. So ist jede Wahrheit niemals totalitär, sondern unaufhaltsam wandelbar mit all dem, was sich laufend an Neuem ergibt, wodurch die Wahrheit aber immer relativ bleibt. Also fusst jede totalitäre Lehre in einer bösen Falschheit und Irrung, denn wie das Leben selbst immer weitergeht, und wie auf jede Nacht ein neuer Tag folgt, folgt auf eine einmal gefundene Wahrheit deren Fortsetzung in bezug auf neu hinzukommende neue Wahrheitsaspekte, wodurch sich die Wahrheit immer mehr erweitert und niemals zum Stillstand kommt. Sekten jeder Art aber kennen nur eine stillstehende resp. eine stagnierende Wahrheit, folglich für sie die Wahrheit nicht erweiterbar und nicht fortschrittlich ist.
The use of the term 'sectarian' is very helpful in defining the phenomenon of sects and their circumstances, because it describes the attitude by which a group or community becomes an effective sect: Namely, the uncompromising fixation on one's own philosophical, religious or ideological doctrinal system, which is in any case classified as fanaticism. This is the basis for the postulation or the unconditional and indispensable demand for religious or ideological absoluteness, whereby the claim to an absolute and eternally constant universal validity is raised. Connected with this is the unwillingness and inability of sectarian dispositions to grant truth relevant insights to dissenters and 'apostates' (drop-outs, dissidents), which means that dissenters etc. are practically too stupid and dumb to gain truly truthful insights. A typical sectarian intolerance and group egoism, which excludes non-members of the sect. No sect tolerates dissenters in its circles, but only believers in its own sectarian doctrine, whereby deviations in questioning and doubting the facts of the truth of the whole are not allowed and are cursed as 'free spirits' and heresy. Zur Definition des Phänomens Sekte und deren Sachverhalte ist die Verwendung des Begriffs ‹sektiererisch› sehr hilfreich, denn er beschreibt die Haltung, durch die eine Gruppierung oder Gemeinschaft zur effectiven Sekte wird: Nämlich die kompromisslose Fixierung auf das eigene philosophische, religiöse bzw. ideologische Lehrsystem, das in jedem Fall dem Fanatismus eingeordnet ist. Darauf wird die Postulierung resp. die unbedingte und unabdingbare Forderung in bezug religiöser bzw. ideologischer Absolutheit aufgebaut, wobei der Anspruch auf eine absolute und ewig gleichbleibende universelle Gültigkeit erhoben wird. Damit verbunden sind der Unwille und die Unfähigkeit der sektiererisch Veranlagten, Andersdenkenden und ‹Abtrünnigen› (Aussteiger, Dissidenten) wahrheitsrelevante Erkenntnisse zuzubilligen, was bedeutet, dass Andersdenkende usw. praktisch zu dumm und dämlich seien, um wirklich wahrheitliche Erkenntnisse zu erlangen. Ein typisches sektiererisch ausgeprägtes Intoleranz-Verhalten und ein Gruppenegoismus, wodurch Nichtmitglieder der Sekte ausgegrenzt werden. Keine Sekte duldet Andersdenkende in ihren Kreisen, sondern nur Gläubige der eigenen Sektenlehre, wobei Abweichungen hinsichtlich Hinterfragungen und Zweifel in bezug der Fakten der Wahrheit des Ganzen nicht erlaubt sind und als ‹Freigeisterei› und Häresie geflucht werden.
As a result of the negative connotation of the term 'sect', the word has been replaced by a neutral term, especially in religious studies, such as denominations, special religious communities or new religions, etc., but this does not alter the fact that each sect represents a totalitarian and sectarian doctrine with an unalterable and non-extensible truth. Infolge des negativen Beiklanges des Begriffs Sekte wurde speziell in der Religionswissenschaft das Wort durch eine neutrale Bezeichnung ersetzt, wie z.B. Glaubensgemeinschaften, religiöse Sondergemeinschaften oder neue Religionen usw., was aber nichts daran ändert, dass jede Sekte eine totalitäre und sektiererische Lehre mit einer unabänderbaren und nicht erweiterbaren Wahrheit vertritt.

Semjase-Silver-Star-Centre, 15th November 2005, 00:58 hrs

Semjase-Silver-Star-Center, 15. November 2005, 00.58 h
Billy
Billy

Next Contact Report

Contact Report 405

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z