Contact Report 499

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
  • Pages: 196–200 [Contact No. 476 to 541 from 03.02.2009 to 02.06.2012] Stats | Source
  • Date and time of contact: Monday, 9th August 2010, 16:32 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Sunday, 16th August 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 499 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Four Hundred and Ninety-ninth Contact

Vierhundertneunundneunzigster Kontakt
Monday, 9th August 2010, 16:32 hrs
Montag, 9. August 2010, 16.32 Uhr

Billy:

Billy:
Nice to see you. Welcome and greetings, comrade. Sehr erfreut, dich zu sehen. Sei willkommen und gegrüsst, Genosse.

Ptaah:

Ptaah:
1. Another thing I have not heard from you. 1. Wieder etwas, das ich von dir noch nicht gehört habe.
2. Greetings, dear friend. 2. Grüss dich, lieber Freund.

Billy:

Billy:
You were just here – has something come up that we need to talk about? Du warst doch erst hier – hat sich etwas ergeben, worüber wir sprechen müssen?

Ptaah:

Ptaah:
3. Yes, that is the case. 3. Ja, das ist der Fall.

Billy:

Billy:
Can we hold off on that because I want to ask you something before I forget again? Können wir damit warten, denn ich möchte etwas fragen, ehe ich es wieder vergesse?

Ptaah:

Ptaah:
4. You can bring up your question. 4. Du kannst deine Frage vorbringen.

Billy:

Billy:
Thanks. We have already talked about the fact that 300 years of medieval history and the history of the emperor 'Charles the Great' is a falsification. Emperor Otto III and Pope Silvester II are said to have invented and spread a huge falsification of 300 years of medieval history. It is said that 300 years were simply skipped so that Otto III could have been emperor in the year 1000 AD. Look here, I found this in a magazine: Danke. Schon früher haben wir darüber gesprochen, dass 300 Jahre Mittelaltergeschichte und die Geschichte in bezug auf Kaiser ‹Karl der Grosse› eine Fälschung sein sollen. Kaiser Otto III. sowie Papst Silvester II. sollen eine gewaltige Fälschung in bezug auf die 300 Jahre Mittelaltergeschichte ausgedacht und verbreitet haben. So sollen 300 Jahre einfach übersprungen worden sein, damit Otto III. im Jahr 1000 n. Chr. habe Kaiser sein können. Sieh hier, das habe ich in einer Zeitschrift gefunden:

Are 300 Years of Medieval History a Falsification?

Sind 300 Jahre Mittelalter eine Fälschung?
Can 300 years of human history just disappear like that – like in a black hole? The year 614 A.D. is not followed by 615, but by 911 – the 297 years in between are pure invention, says a circle of medieval experts. In order to do this, hosts of scribes must have forged documents and manuscripts. All by order of Emperor Otto III and his accomplice, Pope Silvester II. The events and persons of these almost 300 years are said to have been invented by the two of them – including even Charlemagne. Today, we would therefore not write the year 2010, but 1713.
Können 300 Jahre Menschheitsgeschichte einfach so verschwinden – wie in einem schwarzen Loch? Auf das Jahr 614 n. Chr. folge nicht das Jahr 615, sondern gleich 911 – die 297 Jahre dazwischen seien reine Erfindung, sagt ein Kreis von Mittelalter-Experten. Um das zu bewerkstelligen, müssten Heerscharen von Schreibern Urkunden und Handschriften gefälscht haben. Alles im Auftrag des Kaisers Otto III. und seines Komplizen, Papst Silvester II. Die Ereignisse und Personen dieser fast 300 Jahre sollen die beiden erfunden haben – darunter sogar Karl den Grossen. Heute würden wir demnach nicht das Jahr 2010, sondern 1713 schreiben.
It would be the greatest forgery of mankind. But for what purpose would the emperor and pope have created this conspiracy? What is the real truth of this theory? The distrust of some historians is understandable. The documents between 600 and 900 are not only meagre, but also contain numerous inconsistencies. Why does nobody know the exact place of birth and birthday (between 742 and 748) of Charlemagne? After all, this emperor is considered the 'Father of Europe', he plays the most important role in the national history of France and Germany. Even more mysterious is his death (around 814): why has the tomb of the great ruler of the West never been found? Why had his body only been buried? After his death, Charlemagne became so idealized that he increasingly resembled the legendary figure of Arthur: divine powers were attributed to him, and with the help of the Pope he defeated all his enemies. No other medieval king or emperor became so much the subject of legends.
Es wäre die grösste Fälschung der Menschheit. Doch zu welchem Zweck sollten Kaiser und Papst diese Verschwörung ins Leben gerufen haben? Was ist an dieser Theorie wirklich dran? Das Misstrauen einiger Historiker ist nachvollziehbar. Die Dokumentenlage zwischen 600 und 900 ist nicht nur dürftig, sondern sie weist auch zahlreiche Ungereimtheiten auf. Warum kennt niemand den genauen Geburtsort und Geburtstag (zwischen 742 und 748) von Karl dem Grossen? Schliesslich gilt dieser Kaiser als ‹Vater Europas›, er spielt die wichtigste Rolle in der Nationalgeschichte Frankreichs und Deutschlands. Noch rätselhafter ist sein Tod (um 814): Warum wurde das Grab des grossen Herrschers des Abendlandes nie gefunden? Warum hatte man seinen Leichnam nur verscharrt? Nach seinem Tod wurde Karl der Grosse so idealisiert, dass er mehr und mehr der Sagengestalt Artus glich: Ihm wurden göttliche Kräfte zugeschrieben, er besiegte mit Hilfe des Papstes alle seine Feinde. Kein anderer mittelalterlicher König oder Kaiser wurde so sehr zum Gegenstand von Sagen.
But there are even more mysteries: Why are there not archaeological finds from that time? Why were no buildings completed between 614 and 911? There are countless historical sources that cannot be clearly assigned, false reports and illegible documents. But why should Otto III and New Year's Eve II have engineered this massive forgery?
Doch es gibt noch mehr Rätsel: Warum existieren keine archäologischen Funde aus der Zeit? Warum wurden zwischen 614 und 911 keine Bauten vollendet? Es gibt unzählige historische Quellen, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, falsche Berichte und unleserliche Urkunden. Doch warum sollten Otto III. und Silvester der II. diese gewaltige Fälschung eingefädelt haben?
For a very banal reason, historians say. Emperor Otto III wanted to be the emperor of the new millennium – but unfortunately he lived around the year 700, so he simply invented 300 years more, and in the year 1000 he was emperor. Pope Silvester II supported him in this – and thus became the Pope of the millennium. Five centuries later, Pope Gregory XIV concealed the invented time with a calendar reform – so everything was back to normal. This introduction of a new calendar was also the first indication of a forgery by the medieval experts. Nevertheless, there remains scepticism as to whether such a comprehensive forgery is even possible.
Aus einem ganz banalen Grund, sagen Historiker. Kaiser Otto III. wollte unbedingt der Kaiser des neuen Jahrtausends sein – doch leider lebte er um das Jahr 700. Also erfand er einfach 300 Jahre dazu, und schon war er im Jahr 1000 Kaiser. Papst Silvester II. unterstützte ihn dabei – und wurde so zum Papst des Jahrtausends. Fünf Jahrhunderte später kaschierte Papst Gregor XIV. die erfundene Zeit mit einer Kalenderreform – dadurch war alles wieder im Lot. Diese Einführung einer neuen Zeitrechnung war aber auch der erste Anhaltspunkt der Mittelalter-Experten für eine Fälschung. Trotzdem bleibt die Skepsis, ob solch eine umfassende Fälschung überhaupt möglich ist.

What do you say to this?

Was sagst du dazu?

Ptaah:

Ptaah:
5. We have already talked about this – moment – – – it was at our 288th official conversation, on the 23rd of July 2000. 5. Darüber haben wir schon einmal gesprochen – Augenblick – – – es war bei unserem 288. offiziellen Gespräch, am 23. Juli 2000.
6. Even then I told you that this claim was nonsense. 6. Schon damals sagte ich dir, dass diese Behauptung einer Unsinnigkeit entspreche.
7. Further I can only explain that Charlemagne was recorded in our annals by my great-great-grandfather Hilak in long explanations, which also includes an extensive documentation of the approximately 300 years, which are supposed to have been invented, as the would-be medieval historians on earth fantasize. 7. Weiter kann ich dazu nur erklären, dass Karl der Grosse durch meinen Ur-Ur-Grossvater Hilak in langen Ausführungen in unseren Annalen verzeichnet wurde, wozu auch eine umfangreiche Dokumentation der rund 300 Jahre gehört, die angeblich erfunden sein sollen, wie sich dies die irdischen Möchtegern-Mittelalter-Historiker zusammenphantasieren.
8. The fact that the earthly chronicles and records of that time are very deficient is due to many political and religious turmoil, during which many handwritten records of history were destroyed, as these turmoil also prevented the completion of many buildings for about three centuries. 8. Dass die irdischen Chroniken und Aufzeichnungen jener Zeit sehr mangelhaft sind, beruht in vielerlei politischen und religiösen Wirren, während denen sehr viele handschriftliche Aufzeichnungen der Geschichte vernichtet wurden, wie durch diese Wirren auch die Fertigstellung von vielerlei Bauten während rund drei Jahrhunderten unterbunden wurde.
9. But what is known from the earthly annals today still corresponds to what has been, although it must be said that certain writers also made erroneous records that still exist today. 9. Was aber aus den irdischen Annalen heute noch bekannt ist, entspricht wohl dem, was gewesen ist, wobei jedoch zu sagen ist, dass von gewissen Schreibern auch fehlerhafte Überlieferungen angefertigt wurden, die noch heute existieren.
10. And what finally happened to Charlemagne is something I should not speak openly about for certain reasons. 10. Und was mit Karl dem Grossen letztendlich geschehen ist, darüber sollte ich aus bestimmten Gründen nicht offen sprechen.

Billy:

Billy:
Then I do not want to know, either. I am interested in when your great-grandfather Hilak actually died? Dann will ich es auch nicht wissen. Mich interessiert, wann eigentlich dein Ur-Grossvater Hilak starb?

Ptaah:

Ptaah:
11. However, I am allowed to give information about it if you want. 11. Es ist mir aber erlaubt, darüber Auskunft zu geben, wenn du willst.
12. You are confused about the lineage of my paternal ancestors. 12. In bezug auf die Linie meiner väterlichen Vorfahren verwechselst du aber etwas.
13. Hilak was not my great-grandfather, but my great-great-grandfather. 13. Hilak war nicht mein Ur-Grossvater, sondern mein Ur-Ur-Grossvater.
14. According to the earthly calendar he became 1,463 years old and died in the year 98 before the Christian calendar. 14. Gemäss irdischer Zeitrechnung wurde er 1463 Jahre alt und verstarb im Jahr 98 vor der christlichen Zeitrechnung.
15. His old age was and is as extraordinary for us as it is for Earth human beings, when a human being reaches an age of about 125 or 130 years, which is also very rare. 15. Sein hohes Alter war und ist für uns so aussergewöhnlich, wie für die Erdenmenschen, wenn bei ihnen ein Mensch etwa 125 oder 130 Jahre alt wird, was sich auch nur sehr selten ergibt.
16. He was my great-great-grandfather on my father's side, and he sired my great-great-grandfather Gabriel even at an advanced age. 16. Er war mein Ur-Ur-Grossvater väterlicherseits, und er zeugte noch im hohen Alter meinen Ur-Grossvater Gabriel.
17. He also reached an extraordinary age of 1,402 years. 17. Auch er erreichte ein ausserordentliches Alter von 1402 Jahren.
18. Great-grandfather Gabriel then begat on Earth with Maria Jmmanuel, which is familiar to you. 18. Ur-Grossvater Gabriel zeugte dann auf der Erde mit Maria Jmmanuel, was dir ja bekannt ist.
19. He also begat Ezekeel, my grandfather, one of whose sons was my father Sfath. 19. Weiter zeugte er dann auch Ezekeel, meinen Grossvater, wobei einer dessen Söhne mein Vater Sfath war.
20. On my mother's side there are of course also ancestors, but this is certainly not of great interest for you, except perhaps that in the family line of my recently deceased partner there was also an ancestor, a great-grandfather named Hilak, who passed away at the age of 1,161 years. 20. Mütterlicherseits existieren natürlich ebenfalls Vorfahren, was aber für dich sicher nicht von grossem Interesse ist, ausser vielleicht dem, dass auch in der Familienlinie meiner jüngst verstorbenen Lebensgefährtin ein Vorfahre, ein Ur-Grossvater namens Hilak war, der im Alter von 1161 Jahren dahingegangen ist.
21. I do not want to tell you more about these matters, so I ask you not to ask any more questions about them. 21. Mehr will ich über diese Belange nicht erzählen, weshalb ich dich bitte, keine diesbezügliche Fragen mehr zu stellen.

Billy:

Billy:
And the Quetzal spirit-form of today revived your great-grandfather, Gabriel, I realize that. But what you say about your great-great-grandfather and your great-great-grandfather Gabriel, I made a mistake when retrieving and writing down the conversation reports. I somehow remember that Hilak was your great-grandfather. But now you say that he was your great-great-grandfather, so I probably only wrote great-grandfather in the conversation reports. Und des heutigen Quetzal Geistform belebte damals deinen Ur-Grossvater Gabriel, das ist mir klar. Aber was du sagst bezüglich deines Ur-Ur-Grossvaters und deines Ur-Grossvaters Gabriel, da hat sich bei mir beim Abrufen und Niederschreiben der Gesprächsberichte ein Fehler eingeschlichen. Mir ist irgendwie in Erinnerung, Hilak sei dein Ur-Grossvater gewesen. Du sagst nun aber, dass er dein Ur-UrGrossvater gewesen sei, folglich ich in den Gesprächberichten vermutlich nur Ur-Grossvater geschrieben habe.

Ptaah:

Ptaah:
22. I want to check that in a moment. … 22. Das will ich gleich kontrollieren. …
23. Correct, here at the 361st conversation report of the 24th of June 2004, already in volume 9, page 179 you can read great-grandfather instead of great-great-grandfather. 23. Richtig, hier beim 361. Gesprächsbericht vom 24. Juni 2004, bereits im Block 9, Seite 179 steht Ur-Grossvater statt Ur-Ur-Grossvater.
24. Then here at the 453rd contact conversation of the 14th of July 2007, after Talida's 15th sentence, in the list your performance regarding Hilak is not correct, so this has to be changed. 24. Dann ist auch hier beim 453. Kontaktgespräch vom 14. Juli 2007, nach Talidas 15. Satz, in der Liste deine Aufführung in bezug auf Hilak nicht richtig, weshalb dies zu ändern ist.
25. It must mean: 25. Es muss heissen:
26. Grandfather Ezekeel. 26. Grossvater Ezekeel.
27. Ptaah will be 1,218 years old … etc. in the right field must be the note: 27. Ptaah wird ca. 1218 Jahre alt werden., … usw. im rechten Feld muss der Vermerk sein:
28. Ezekeel (The Mediator) – what can still be corrected, that is to say, what still has to be done for the sake of correctness. 28. Ezekeel (Der Mittler) – was noch korrigiert werden kann, das soll also um der Richtigkeit willen noch getan werden.
29. On the other hand, my given explanation should then suffice. 29. Andererseits sollte dann meine gegebene Erklärung genügen.

Billy:

Billy:
Unfortunately, mistakes do happen all the time. Leider geschieht es immer wieder, dass Fehler auftreten.

Ptaah:

Ptaah:
30. That is correct, but on the one hand, very little happens with regard to the transcripts of our conversations, and on the other hand, errors can probably not be avoided, when I consider how difficult it is for you to recall the conversations you have had in a concentrative way. 30. Das ist richtig, doch einerseits geschieht es bezüglich der Niederschriften in bezug auf unsere Gespräche sehr wenig, und andererseits können Fehler wohl nicht vermieden werden, wenn ich bedenke, wie sehr mühsam das konzentrative Abrufen der geführten Gespräche für dich ist.
31. It amazes me again and again how you are able to do everything and how very few mistakes are really made by you. 31. Es erstaunt mich immer wieder, wie du alles zu tun vermagst und wie sehr wenig Fehler wirklich von dir gemacht werden.

Billy:

Billy:
Once again I would like to bring the language to the so-called 'regressions to past lives' that are done by certain charlatans etc. by putting people under hypnosis and then having some crazy 'regressions' that are not in accordance with the truth of past lives. Recently I had another question about this, explaining the fact that hypnotized people usually only fantasize about 'recollections' or reproduce any of their own 'memories' or those of other human beings who have read, experienced or heard them in the present life, etc. This charlatan hypnotising and 'recalling' usually happens precisely because the hypnotist does not have sufficient skills to put the hypnotized person into a trance state through which he can retrieve information from his own memory banks. With sufficient abilities and the necessary skills and knowledge, such information regarding one's own former persons can also be retrieved through a meditative state, as it is also possible through hypnosis, when there is a real expert in hypnotic abilities. As I am not sufficiently engaged with this to be able to orientate myself about what is being done in this field on Earth, I would like to ask you if you know more about this, and if in the meantime, as we have talked about these things, there are now specialists in hypnosis who are able to bring about real regressions by retrieving information from the memory banks. I am not referring to the practices carried out by well-known charlatans for the sake of money, but I am thinking of really good professionals in hypnosis who are capable of influencing their hypnotized persons in such a way that they can retrieve real and truthful information from their own memory banks. Wieder einmal möchte ich die Sprache auf die sogenannten ‹Rückführungen in frühere Leben› bringen, die von gewissen Scharlatanen usw. betrieben werden, indem die Leute unter Hypnose gesetzt werden und dann irgendwelche verrückte ‹Rückerinnerungen› haben, die nicht der Wahrheit früherer Leben entsprechen. Kürzlich hatte ich wieder eine Frage danach, wobei ich die Tatsache erklärte, dass die Hypnotisierten in bezug auf ‹Rückerinnerungen› in der Regel nur phantasieren oder irgendwelche eigene ‹Erinnerungen› oder die anderer Menschen wiedergeben, die sie gelesen, im gegenwärtigen Leben erlebt oder gehört haben usw. Dieses scharlatanmässige Hypnotisieren und ‹Rückerinnerungen- Hervorrufen› geschieht normalerweise eben darum, weil die Hypnotiseure nicht über genügend Fähigkeiten verfügen, um die Hypnotisierten in einen Trancezustand zu versetzen, durch den diese aus ihren eigenen Speicherbänken Informationen abrufen können. Bei genügend Fähigkeiten und dem notwendigen Können und Wissen können solche Informationen in bezug auf eigene frühere Persönlichkeiten ja auch durch einen meditativen Zustand abgerufen werden, wie es aber auch durch Hypnose möglich ist, wenn eine wirkliche Fachkraft hinsichtlich hypnotischer Fähigkeiten gegeben ist. Da ich mich damit nicht genügend beschäftige, um orientiert zu sein, was auf diesem Gebiet auf der Erde so alles getan wird, möchte ich dich fragen, ob du diesbezüglich mehr weisst und ob es in der Zwischenzeit, da wir über diese Dinge gesprochen haben, nunmehr Fachkräfte der Hypnose gibt, die fähig sind, wirkliche Rückführungen durch ein Abrufen von Informationen aus den Speicherbänken herbeizuführen. Damit meine ich also nicht die Praktiken, die durch namhafte Scharlatane um des Geldes willen betrieben werden, sondern ich denke an wirklich gute Fachkräfte in bezug auf die Hypnose, die fähig sind, ihre hypnotisierten Personen derart zu beeinflussen, dass diese wirkliche und wahrheitliche Informationen aus ihren eigenen Speicherbänken abrufen können.

Ptaah:

Ptaah:
32. It is a number of years since we last had a private conversation on this subject. 32. Es ist schon eine Reihe von Jahren her, als wir letztmals diesbezüglich ein privates Gespräch führten.
33. And since we are also observing these things you mentioned according to our clarification work, as you know, I can tell you that in the meantime it has become apparent that a few specialists in hypnosis have developed who are able to make real regressions by guiding those they hypnotize in such a way that they can retrieve true information from their own memory banks. 33. Und da wir auch diese von dir angesprochenen Dinge gemäss unserer Abklärungsarbeiten beobachten, wie du weisst, kann ich dir sagen, dass sich in der Zwischenzeit ergeben hat, dass sich einige wenige Fachkräfte in bezug auf die Hypnose herangebildet haben, die fähig sind, wirkliche Rückführungen zu machen, indem sie die von ihnen Hypnotisierten derart lenken können, dass sie wahrheitliche Informationen aus deren eigenen Speicherbänken abrufen können.
34. However, the number of those who are capable of hypnosis is not great, so that we cannot speak of a general progress in these matters. 34. Die Zahl dieser bezüglich der Hypnose Fähigen ist jedoch nicht gross, folglich nicht von einem allgemeinen Fortschritt in diesen Dingen gesprochen werden kann.

Billy:

Billy:
That's already enough. Thanks. Then I would like to ask you another time the same thing, which we have already talked about several times privately. I have also discussed with your daughter Semjase and with Quetzal, and they said the same thing as you. It concerns the colonization in a running sentence, about which I would have liked to hear from you again what your language and writing experts say about it. Unfortunately, the conversations about this have also never been recorded in writing, because we always discussed everything privately. But now it seems to be necessary that we record the whole thing once in writing, exactly about whether we have to continue in a running sentence with a colon in small or large letters. Das reicht schon. Danke. Dann möchte ich dich ein andermal dasselbe fragen, worüber wir schon mehrmals privaterweise gesprochen haben. Auch mit deiner Tochter Semjase und mit Quetzal habe schon darüber ‹gekerstet›, wobei sie dasselbe sagten wie du. Es betrifft die Doppelpunktation in einem laufenden Satz, wozu ich gerne nochmals von dir gehört hätte, was eure Sprachen- und Schriftkundigen darüber sagen. Leider sind auch die diesbezüglichen Gespräche nie schriftlich festgehalten worden, weil wir alles immer privat besprochen haben. Jetzt scheint es aber notwendig zu sein, dass wir das Ganze einmal schriftlich festhalten, eben darum, ob in einem laufenden Satz bei einem Doppelpunkt in kleiner oder grosser Schreibweise fortgefahren werden muss.

Ptaah:

Ptaah:
35. Of course, I can gladly reproduce the explanation of our linguists and scribes. 35. Natürlich kann ich gerne die Erklärung unserer Sprachen- und Schriftgelehrten wiedergeben.
36. They clearly state that in written form, even if there is a colon in a running sentence, it must also be continued in capital letters. 36. Die erklären eindeutig, dass in schriftlicher Weise auch bei einer Doppelpunktation in einem laufenden Satz jedenfalls in grosser Schreibweise fortgefahren werden muss.
37. A new sentence also begins in a running sentence with colonization, and it must in any case begin with a capital letter. 37. Auch in einem laufenden Satz mit Doppelpunktation beginnt ein neuer Satz, und der muss in jedem Fall mit einem Grossbuchstaben beginnen.
38. A lower case letter may only be used if the sentence is interrupted by a comma or a semicolon. 38. Ein Kleinbuchstabe darf nur verwendet werden, wenn der Satz mit einem Kommazeichen oder mit einem Semikolon unterbrochen wird.
39. If, however, a sentence is interrupted by a colon, then only an upper-case letter may be used, because the continuation of the sentence forms a separate and independent part of the sentence. 39. Erfolgt aber ein Satzunterbruch durch eine Doppelpunktation, dann darf folgerichtig und zweifellos nur ein Grossbuchstabe Verwendung finden, weil die Satzfortsetzung einen eigenen und selbständigen Satzteil bildet.

Billy:

Billy:
Wow, that is well said. My attempt to explain this is miserable. But I still have a question regarding the oracle site of Delphi in ancient Greece. Semjase, your daughter, once said, when our conversation was about Delphi, whose ruins I visited in the 1960s, that Pythia respectively the priestess of the Oracle of Delphi, called Python, was always under the influence of gases rising from the Earth. It was only through these gases that she fell into a trance and prophesied. Semjase also said that the prophecies of Pythia were allegedly written down and sealed in small double-sided clay tablets, so to speak 'little books of prophecy' made of clay tablets, but only in connection with political matters etc. So that the prophecies were also correct, the priests of Delphi secretly opened these clay 'little books of prophecy', in which the priests had not written anything in the first place, in order to write them in the 'little books of prophecy' and then seal them again only later, when certain political or other important events had taken place. The priests had spies, informers and connections all over the country, through whom everything was first clarified with regard to political, military and other events, before the priests unsealed the two-part clay tablets, which in reality had nothing to write on, opened them and then inscribed and re-sealed them with the data experienced by the spies and informers. Only after this were the seals officially broken under high witness and the alleged 'prophecy' of Pythia officially announced. The Pythia respectively the oracle-priestess, Semjase explained, had fallen into a trance state of confusion due to the gases rising from the Earth and had also made confused 'prophecies' and interpretations, which actually did not make any correct sense. This is how I remember your daughter Semjase's explanation. Wau, das ist gut gesagt. Mein diesbezüglicher Erklärungsversuch ist kläglich verlaufen. Aber ich habe noch eine Frage bezüglich der Orakelstätte Delphi im alten Griechenland. Semjase, deine Tochter, sagte einmal, als sich unser Gespräch um Delphi bewegte, dessen Ruinen ich in den 1960er Jahren ja aufgesucht habe, dass Pythia resp. die weissagende Priesterin des Orakels zu Delphi, die Python genannt wurde, bei ihren Weissagungen stets unter dem Einfluss von Gasen gestanden habe, die aus der Erde hochstiegen. Erst durch diese Erdgase sei sie in einen Trancezustand gefallen und habe geweissagt. Semjase sagte auch, dass die Weissagungen der Pythia angeblich in kleinen zweiseitigen Tontäfelchen, gleichsam ‹Weissagebüchlein› aus Tontäfelchen festgehalten und versiegelt wurden, dies jedoch nur in bezug auf politische Belange usw. Damit die Weissagungen dann auch ihre Richtigkeit hatten, öffneten die Delphi-Priester geheimerweise diese tönernen ‹Weissagebüchlein›, in die wahrheitlich von den Priestern erstlich nichts geschrieben worden war, um erst nachträglich, wenn sich bestimmte politische oder sonst wichtige Ereignisse zugetragen hatten, diese in die ‹Weissagebüchlein› zu schreiben und sie dann wieder zu versiegeln. Die Priester hatten über das ganze Land Spione, Zuträger und Verbindungen, durch die jeweils alles erst abgeklärt wurde in bezug auf politische, militärische und sonstige Geschehen, ehe die Priester dann die in Wirklichkeit unbeschriebenen zweiteiligen Tontäfelchen entsiegelten, öffneten und dann mit den durch die Spione und Zuträger erfahrenen Daten beschrifteten und neu ver-siegelten. Erst danach wurden dann unter hoher Zeugenschaft die Siegel offiziell erbrochen und die angebliche ‹Weissagung› der Pythia offiziell bekanntgemacht. Die Pythia resp. die Orakel-Priesterin, so erklärte Semjase, sei durch die aus der Erde hochsteigenden Gase in einen Trancezustand der Verwirrung verfallen und habe dann auch verwirrte ‹Weissagungen› und Deutungen gemacht, die eigentlich keinen richtigen Sinn ergeben hätten. So habe ich die Erklärung deiner Tochter Semjase in Erinnerung.

Ptaah:

Ptaah:
40. Her explanation was correct, because everything actually happened as her explanations explained. 40. Ihre Erklärung war richtig, denn alles hat sich tatsächlich so verhalten, wie ihre Ausführungen darlegten.
41. With regard to the various natural gases through which the priestess fell into a state of trance, they escaped directly from the Earth into the area of the oracle room, the main gas form being ethylene. 41. In bezug auf die diversen Erdgase, durch die die Priesterin in einen Trancezustand verfiel, so entwichen diese direkt aus der Erde in den Bereich des Orakelraumes, wobei die hauptsächliche Gasform die des Ethylens war.
42. This is a simple unsaturated hydrocarbon, as it is present in the illuminating gas, for example. 42. Dabei handelt es sich um einfachen ungesättigten Kohlenwasserstoff, wie dieser z.B. im Leuchtgas vorhanden ist.

Billy:

Billy:
Thanks for the explanation, but I can't get much use out of it because I'm not familiar with it. All that is clear to me is that the Delphi priests cheated and lied to human beings and treated them like fools and idiots. So they did the same as it has been usual since ancient times with all cults of all kinds and as the religious men, sectarians and priests etc. have always done with their believers and also still do it today. Danke für die Erklärung, doch damit kann ich nicht viel beginnen, weil ich mich damit nicht auskenne. Für mich ist nur klar, dass die Delphi-Priester die Menschen nach Strich und Faden hinters Licht geführt und sie betrogen und pechschwarz belogen und als Narren und Idioten behandelt haben. Sie taten also das gleiche, wie das seit alters her bei allen Kulten aller Art üblich war und wie es die Religionsfritzen, Sektierer und Priester usw. mit ihren Gläubigen schon immer getan haben und es auch heutzutage noch immer tun.

Ptaah:

Ptaah:
43. This is a fact. 43. Das ist Fakt.
44. The whole thing actually happened the way my daughter Semjase explained everything to you. 44. Das Ganze hat sich tatsächlich so abgespielt, wie meine Tochter Semjase dir alles erklärt hat.

Billy:

Billy:
Perhaps I should explain that the oracle, which was called Oraculum in Latin, was actually a 'place of speech' where people spoke and prayed. There were many such oracle sites in Greece, but when we talk about the 'Great Oracle', we are referring mainly to the site at Delphi in Greece, where certain seers and priests made mysterious and ambiguous statements and interpretations, and dark hints about things and dreams, and prophesied prophecies. Correctly seen, then, the whole thing was based on fortune-telling and the like, as is still the case today, since countless fortune tellers and soothsayers, card clubs and dubious media tell nonsense and also pull the wool over their followers and believers who are addicted to them, in order to frighten them with their nonsense and bollocks. Nowadays, everything concerning 'fortune telling' is such that the 'fortune tellers' who beat the cards, read the future from the coffee grounds, make their pendulum play and do all sorts of other 'mysterious' things, have even better psychological knowledge than the 'fortune tellers' of ancient or other ancient times. This way they can 'pull the worms out of the noses' of their believing customers without being noticed by those who are guided by them, who then take everything at face value and believe what they are told 'fortune-telling'. Vielleicht sollte ich erklären, dass das Orakel, das lateinisch Oraculum genannt wurde, eigentlich eine ‹Sprechstätte› war, in der gesprochen und gebetet wurde. Solche Orakelstätten gab es in Griechenland viele, doch wenn vom ‹Grossen Orakel› die Rede ist, dann ist damit hauptsächlich die Stätte in Delphi in Griechenland gemeint, wo bestimmte Seherinnen und Priester rätselhafte und mehrdeutige Aussagen und Deutungen sowie dunkle Andeutungen über irgendwelche Dinge und Träume machten sowie Weissagungen verkündeten. Richtig gesehen, beruhte das Ganze also auf Wahrsagerei und dergleichen, so wie das heute noch der Fall ist, da unzählige Wahrsager und Wahrsagerinnen, Kartenschläger und Kartenschlägerinnen und zweifelhafte Medien Unsinnigkeiten erzählen und ihre ihnen verfallenen Anhänger und Gläubigen ebenfalls nach Strich und Faden übers Ohr hauen, um sie mit ihrem Unsinn und Schwachsinn in Angst und Schrecken zu versetzen. Heutzutage ist alles in bezug auf die ‹Wahrsagerei› zudem noch so, dass die ‹Wahrsager› und ‹Wahrsagerinnen›, die Karten schlagen, aus dem Kaffeesatz die Zukunft lesen, ihr Pendel spielen lassen und allerlei andere ‹geheimnisvolle› Dinge tun, noch bessere psychologische Kenntnisse besitzen, als dies den ‹Wahrsagern› und ‹Wahrsagerinnen› in der antiken oder sonstig alten Zeit eigen war. So können sie mit grosser Sicherheit ihren ihnen gläubigen Kunden die ‹Würmer aus der Nase ziehen›, ohne dass die Genasführten etwas davon bemerken, die dann alles für bare Münze nehmen und das unbedacht glauben, was ihnen ‹wahrsagerisch› erzählt wird.

Ptaah:

Ptaah:
45. Unfortunately, this nonsense will continue for a long time, because only when Earth human beings find their way to the real reality and truth and free themselves from any belief, will they be able to free themselves from the whole that is to be called nonsense. 45. Diese Unsinnigkeiten werden leider noch lange so weitergehen, denn erst dann, wenn die Erdenmenschen zur wirklichen Realität und Wahrheit finden und sich von jedem Glauben befreien, werden sie sich vom Ganzen, das als Unsinn zu bezeichnen ist, befreien können.

Billy:

Billy:
Until then, since it will be so that people live according to reality and its truth, there will still be a lot of water flowing down the Rhine – if it has not dried up by then. Bis dahin, da es so sein wird, dass nach der Wirklichkeit und deren Wahrheit gelebt wird, wird noch sehr viel Wasser den Rhein hinunterfliessen – wenn er bis dann nicht ausgetrocknet ist.

Ptaah:

Ptaah:
46. In any case, the time will be very long. 46. Jedenfalls wird die Zeit sehr lange sein.
47. But now I should talk about why I came here, because I have to go back soon and devote myself to my other tasks. 47. Doch jetzt sollte ich darüber sprechen, weshalb ich hergekommen bin, denn ich muss bald wieder zurück und mich meinen anderen Aufgaben widmen.

Next Contact Report

Contact Report 500

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z