Contact Report 500

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
  • Pages: 200–203 [Contact No. 476 to 541 from 03.02.2009 to 02.06.2012] Stats | Source
  • Date and time of contact: Wednesday, 25th August 2010, 14:00 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Monday, 17th August 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 500 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Five Hundredth Contact

Fünfhundertster Kontakt
Wednesday, 25th August 2010, 14:00 hrs
Mittwoch, 25. August 2010, 14.00 Uhr

Billy:

Billy:
You are already waiting. Greetings and welcome, dear friend. Da wartest du schon. Sei gegrüsst und willkommen, lieber Freund.

Ptaah:

Ptaah:
1. You are not late, for we have arranged for 14:00 hrs. 1. Du bist nicht zu spät, denn wir haben ja die Zeit 14.00 h vereinbart.
2. Greetings also to you, dear friend. 2. Sei auch du gegrüsst, lieber Freund.

Billy:

Billy:
With your permission, I would like to start with these sheets here, which I would like you to read first, and then tell me what you have to say about them. This is important. There have been some misunderstandings about this matter, which have been cleared up in the meantime, but what is written here, for example, by H., who wants to become president of the national group; "I am not one of those human beings who blindly follow a 'directive', even if it comes from Billy", that is what I find all sorts of things, because when directives are given by the association, they are based on our statutes and articles of association. Surely it is not acceptable that they are not followed. If we in the core-group were not to take strict care to act exactly according to the statutes and by-laws, then we would not be as far as FIGU is today. To follow the directives respectively articles of the statutes and by-laws is necessary if everything is to take its correct course. But if the instructions are not followed, then everything or at least a lot of things is doomed to failure. Wenn du erlaubst, möchte ich zuerst mit diesen Blättern hier beginnen, die du lesen solltest, um mir dann zu sagen, was du diesbezüglich zu vermelden hast. Es ist wichtig. Es hat bei dieser Sache einige Missverständnisse gegeben, die aber inzwischen geklärt wurden, aber was z.B. hier geschrieben steht von H., der Präsident der Landesgruppe werden will; «Ich gehöre nicht zu jenen Menschen, die blind einer ‹Weisung› folgen, auch wenn sie von Billy kommt», das finde ich allerhand, denn wenn vereinsmässige Weisungen erfolgen, dann beruhen diese auf unseren Statuten und Satzungen. Es geht doch nicht an, dass diese nicht eingehalten werden. Würden wir in der Kerngruppe nicht streng darauf achten, dass genau nach den Statuten und Satzungen gehandelt wird, dann wären wir nicht soweit, wie es die FIGU heute ist. Die statutarischen und satzungsmässigen Weisungen resp. Artikel zu befolgen ist von Notwendigkeit, wenn alles seinen richtigen Lauf nehmen soll. Wenn die Weisungen aber nicht befolgt werden, dann ist alles oder zumindest vieles zum Scheitern verurteilt.

Ptaah:

Ptaah:
3. Let me read. … 3. Lass mich lesen. …
4. If a person who aspires to the office of President in a National Group writes something like what is written here, then it should be clear to me that this person is deliberately and deliberately violating the statutes and by-laws and is not suitable for an office as President of a National Group. 4. Wenn eine Person, die ein Präsidentenamt in einer Landesgruppe anstrebt, etwas Derartiges schreibt, wie eben das, was hier geschrieben steht, dann dürfte meines Erachtens klar sein, dass diese Person bewusst willentlich gegen die Statuten und Satzungen verstösst und sich nicht für ein Amt als Landesgruppe-Präsident eignet.
5. Because it would be clear from the outset that if such a presidency existed, the group would not be able to function in terms of order. 5. Von vornherein wäre nämlich klar, dass die Gruppe, wenn eine solche Präsidentschaft bestünde, diese in bezug auf die Ordnung nicht funktionieren könnte.
6. A presidency must be ruled out for H. in advance, because these words alone disqualify him as the group's leading persons in the form of a president. 6. Eine Präsidentschaft muss vornweg für H. ausgeschlossen sein, denn allein schon diese hier geschriebenen Worte disqualifizieren ihn als die Gruppe führende Persönlichkeit in Form eines Präsidenten.

Billy:

Billy:
That's also what I said, but not just for the reason that it is written here, because there is one other thing, and that is: H. has succeeded in getting a meeting place in the group to rent a room from a group member who charges 60 Euros for it. In addition, H. insisted that two people in the group should move out of their own house and take over a house manager's position. That's more or less what I was told. And also I think that this is not in accordance with the FIGU. I think that the property management is a coercion that should not be done by any member of the group, and especially not by any persons who want to become the president of the group. And with regard to the rented premises, I find that it is not up to FIGU members to charge group members for a meeting room. Everyone is in the same boat, which means that everyone is working with and for each other and therefore is not out to harm the members financially, which is actually true in this case. In addition, the group has the possibility to use a suitable meeting room in an inn, for a total of 50 euros, in exchange for a consumption obligation, as has always been the case with FIGU. Das habe ich auch gesagt, doch nicht nur aus dem Grund, was hier in diesen Blättern geschrieben steht, denn es ist noch eine andere Sache, und zwar die: H. hat in bezug auf einen Versammlungsort in der Gruppe durchgesetzt, dass eine Räumlichkeit bei einem Gruppemitglied angemietet wird, das Euro 60.– dafür verlangt. Ausserdem hat H. zwei Leute in der Gruppe beharkt, dass sie aus ihrem eigenen Haus ausziehen und eine Hausverwalterstelle übernehmen sollen. So in etwa hat man mir diese Dinge erzählt. Und auch dazu finde ich, dass dies nicht der FIGU konform ist. Das mit der Hausverwaltung finde ich eine Nötigung, die von keinem Gruppemitglied getan werden darf, und ganz speziell nicht von einer Person, die eine Gruppe-Präsidentschaft anstrebt. Und in bezug auf die angemietete Räumlichkeit finde ich, dass es FIGU-Mitgliedern nicht ansteht, für einen Zusammenkunftsraum den Gruppemitgliedern eine Entgeltung abzuverlangen. Alle sitzen im gleichen Boot, was bedeutet, dass alle miteinander und füreinander arbeiten und folglich nicht darauf aus sind, die Mitglieder finanziell zu schädigen, was in diesem Fall ja tatsächlich zutrifft. Ausserdem besteht für die Gruppe die Möglichkeit, dass sie gegen eine Konsumationspflicht von gesamthaft Euro 50.– in einem Gasthaus eine passende Zusammenkunftsräumlichkeit nutzen kann, so wie das seit jeher bei der FIGU üblich ist.

Ptaah:

Ptaah:
7. What you say further proves to me that H. is not suitable as group president. 7. Was du sagst, beweist mir weiterhin, dass H. sich nicht als Gruppe-Präsident eignet.
8. He acts arbitrarily, arrogantly, selfishly, compulsively and obviously imperious and suggestive with regard to the group members concerning his desires, ideas and wishes. 8. Er handelt eigenmächtig, überheblich, selbstsüchtig, zwangausübend und offensichtlich herrisch und suggestiv in bezug auf die Gruppemitglieder hinsichtlich seiner Begehren, Ideen und Wünsche.
9. Furthermore, it is clear from this that he has not understood the meaning of the FIGU regulations concerning the statutes and by-laws. 9. Ausserdem geht klar daraus hervor, dass er den Sinn der FIGU-Ordnung bezüglich der Statuten und Satzungen nicht begriffen hat.
10. If the National Group is really to come into being, which seems to me to be more and more questionable, then H. must under no circumstances be involved in a leading office. 10. Soll die Landesgruppe wirklich zustande kommen, was mir immer fraglicher erscheint, dann darf H. unter keinen Umständen in ein leitendes Amt einbezogen werden.
11. And what I still want to say regarding everything that Bernadette wrote to him according to these sheets, everything is correct. 11. Und was ich noch sagen will hinsichtlich allem dem, was Bernadette ihm gemäss diesen Blättern geschrieben hat, so hat alles seine Richtigkeit.
12. If mistakes have been made with regard to some things, then this is to be understood and not to turn a blind eye to them, as is sometimes said by Earth human beings, when misunderstandings etc. occur. 12. Wenn sich bezüglich einiger Dinge Fehler ergeben haben, dann ist das zu verstehen und daraus kein Strick zu drehen, wie von den Erdenmenschen manchmal zu sagen gepflegt wird, wenn Missverständnisse usw. in Erscheinung treten.

Billy:

Billy:
I am comforted. But it is simply not to be understood that certain human beings always immediately seize power and want to turn everything around in their own way when they sense an opportunity to do so, even when they cannot see things clearly and cannot judge things in the correct sense. Everyone always wants to be the greatest and to rule over all others, instead of putting themselves on the same level with everyone else and discussing everything with each other in a harmonious, correct and pertinent way and then deciding on it together. And this must be done without power-hungry people suggestively influencing, persuading or forcing others to make any decisions. Da bin ich beruhigt. Aber es ist einfach nicht zu begreifen, dass gewisse Menschen immer sofort die Macht an sich reissen und alles nach ihrem eigenen Sinn zurechtwälzen wollen, wenn sie eine Gelegenheit dazu wittern, und zwar auch dann, wenn sie die Dinge nicht überblicken können und nicht im richtigen Sinn zu beurteilen vermögen. Jeder will immer der Grösste sein und über alle anderen herrschen, anstatt dass sie sich mit allen auf die gleiche Ebene stellen und in harmonischer, richtiger und sachdienlicher Weise alles miteinander besprechen und dann gemeinsam darüber entscheiden. Und dies muss geschehen, ohne dass Machtgierige suggestiv die andern beeinflussen, sie überreden oder zu irgendwelchen Entscheidungen zwingen.

Ptaah:

Ptaah:
13. Unfortunately, this evil of wanting to rule prevails among the majority of Earth human beings, which is why they do not want to place themselves in a general and appropriate order, nor in laws and commandments that would be suitable for creating peace, freedom and harmony, as you repeatedly point out in your explanations. 13. Dieses Übel des Herrschenwollens herrscht leider beim Gros der Erdenmenschen vor, weshalb sie sich auch nicht in eine allgemeine und zweckdienliche Ordnung wie auch nicht in Gesetze und Gebote einordnen wollen, die geeignet wären, Frieden, Freiheit und Harmonie zu schaffen, wie du das immer wieder in deinen Ausführungen anführst.

Billy:

Billy:
Unfortunately, this is indeed the case, and the worst are those domineers who, in politics and the military, in terrorist organizations and in religions and sects, commit their humanity-criminal mischief, start wars, commit murders, wreak havoc, torture, rape and bring unspeakable suffering to human beings in the name of love, freedom, peace and justice. This also applies to the death penalty, which is a crime against humanity and is used by states such as the USA etc. when war criminals or murderers are executed by law. Any exercise of the death penalty is basically a crime against humanity, but that is not what the death penalty criers care about. And you would not believe that even in Switzerland we have such criminal elements crying out for the death penalty, as was shown on television just yesterday, when in fact a group of moronic idiots demanded that the death penalty be reintroduced. That the reintroduction of this despicable method of torture and punishment would bring about a return to the methods of the dark Middle Ages that were so contemptuous of humanity does not seem to be clear to these imbecilic idiots who are demanding the death penalty. It is true that those who yesterday called for legally enshrined murder via television etc. have today, on the midday news, again distanced themselves from their monstrously inhumane and inhumane request and stated that their demand was only a shot across the bow to make people think that the lame penal system must be tightened up again. This slimy and evil-smelling excuse was probably brought forward because it was obviously recognized that her inhuman and unjust demands would have pushed her into social marginalization. But one has to ask oneself how primitive, degenerate, justice- and misanthropic morons must be who want to re-introduce a death penalty that was once abolished out of humanity and justice. In my opinion, such a request no longer contains any rational power, not to mention any lack of reason, any social thought or any lack of value with regard to a humane and harmonious form of society. The mere cry for capital punishment shows whose 'spirit' child is a human being who demands such legally legalized murder. The very thought of it should be punishable by law and punished by law, for there is probably nothing more unlawful and inhumane than torturing human beings and handing them over to death. No human being has the right to torture the body of another human being or to deny him the right to his life. And this must also not be different by a humanly determined law. But if a human being nevertheless demands torture and the death penalty, he proves with it that he has neither understood the meaning of life nor is a valuable member of society. Society is not calling for torture and the death penalty, but for social cohesion, cohabitation and cooperation. Anyone who demands torture or the death penalty – the mere threat of the death penalty and a conviction to that effect is equivalent to torture – openly reveals his degenerate world of thoughts and feelings and his miserable and filthy character. And how the psychopathically demolished and in the swamp of his own cowardice and his own uselessness degenerated personality looks like, that can probably not be described at all. Leider ist das wirklich so, und die Schlimmsten sind jene Herrschsüchtigen, die in der Politik und im Militär, in Terrororganisationen sowie in Religionen und Sekten ihr menschheitsverbrecherisches Unwesen treiben, Kriege vom Stapel brechen, im Namen der Liebe, der Freiheit, des Friedens und der Gerechtigkeit Morde begehen, Zerstörungen anrichten, foltern, vergewaltigen und unsagbares Leid über die Menschen bringen. Das bezieht sich auch auf die Todesstrafe, die ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist und die gerade von solchen Staaten wie den USA usw. angewendet wird, wenn Kriegsverbrecher oder Mörder von Gesetzes wegen hingerichtet werden. Jede Ausübung der Todesstrafe ist grundsätzlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, doch das kümmert die Todesstrafeschreier nicht. Und du glaubst es nicht, dass wir selbst in der Schweiz solche verbrecherische Elemente haben, die nach der Todesstrafe schreien, wie das gerade gestern im Fernsehen gezeigt wurde, da doch tatsächlich eine Gruppe schwachsinniger Idioten forderte, dass die Todesstrafe wieder eingeführt werden soll. Dass mit der Wiedereinführung dieser verachtungswürdigen Folter- und Strafmethode ein Rückfall in die menschheitsverachtenden Methoden des finstersten Mittelalters wieder heraufbeschworen würde, das scheint diesen schwachsinnigen die Todesstrafe Fordernden nicht klar zu sein. Zwar haben die, die den gesetzlich verankerten Mord gestern via Fernsehen usw. gefordert haben, heute in den Mittagsnachrichten von ihrem ungeheuer menschenfeindlichen und menschenunwürdigen Ansinnen wieder Abstand genommen und erklärt, dass ihre Forderung nur ein Schuss vor den Bug gewesen sei, damit darüber nachgedacht werde, dass das lahme Strafwesen wieder verschärft werden müsse. Diese schleimige und übel nach Lüge stinkende Ausrede wurde wohl daher vorgebracht, weil offenbar erkannt wurde, dass ihr menschenfeindliches und gerechtigkeitswiderläufiges Ansinnen sie ins gesellschaftliche Abseits befördert hätte. Aber man muss sich fragen, wie primitiv, ausgeartet, gerechtigkeits- und menschenfeindlich Schwachsinnige sein müssen, die eine einmal aus Menschlichkeit und Gerechtigkeit abgeschaffte Todesstrafe wieder einführen wollen. Meines Erachtens birgt ein solches Ansinnen keinerlei verstandesmässige Kraft mehr in sich, ganz zu schweigen von jeder fehlenden Vernunft, von jedem sozialen Gedankengut und jedem fehlenden Wert in bezug auf eine humane und harmonische Gesellschaftsform. Allein schon das Schreien nach Todesstrafe zeigt auf, wessen ‹Geistes› Kind ein Mensch ist, der einen solchen gesetzlich legalisierten Mord fordert. Allein schon der Gedanke daran müsste strafbar sein und gesetzlich geahndet werden, denn es gibt wohl nichts Gesetzwidrigeres und Menschenunwürdigeres, als Menschen zu foltern und dem Tod zu überantworten. Kein Mensch hat das Recht, eines andern Menschen Körper zu foltern oder ihm das Recht auf dessen Leben abzusprechen. Und das darf auch nicht durch ein menschlich festgelegtes Gesetz anders sein. Wenn ein Mensch aber trotzdem Folter und Todesstrafe fordert, beweist er damit, dass er weder den Sinn des Lebens begriffen hat noch ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft ist. Diese nämlich fordert nicht Folter und Todesstrafe, sondern ein soziales Zusammenstehen, Zusammenleben und Zusammenarbeiten. Wer Folter oder Todesstrafe fordert – allein schon das Drohen mit Todesstrafe sowie eine Verurteilung dazu entspricht einer Folter –, zeigt offen seine ausgeartete Gedanken- und Gefühlswelt sowie seinen miserablen und schmutzigen Charakter. Und wie die psychopathisch demolierte und im Sumpf der eigenen Feigheit und der eigenen Nichtsnutzigkeit ausgeartete Persönlichkeit aussieht, das kann wohl überhaupt nicht beschrieben werden.

Ptaah:

Ptaah:
14. Your words are harsh but fair, so I can only agree with them. 14. Deine Worte sind hart aber gerecht, folglich ich diesen nur zustimmen kann.
15. And if I am to say one more word about this, I will cite the absurdity of the fact that, as you have said, earthly military and civil courts do indeed sit in judgment on criminals, sentencing them to death and executing them for war crimes etc. in relation to 'crimes against humanity'. 15. Und wenn ich noch ein Wort dazu sagen soll, dann will ich die Widersinnigkeit dessen anführen, dass – wie du gesagt hast – irdische Militär- und Zivilgerichte tatsächlich bei Kriegsverbrechen usw. in bezug auf ‹Verbrechen gegen die Menschlichkeit› über Verbrecher zu Gericht sitzen und sie zum Tod verurteilen und hinrichten lassen.
16. But the fact that the judges and condemners and those exercising the death penalty act in the same way as criminals with regard to 'crimes against humanity' is completely ignored. 16. Dass die Richtenden und Verurteilenden sowie die Todesstrafe Ausübenden aber im gleichen Sinn wie die Verbrecher hinsichtlich der ‹Verbrechen gegen die Menschlichkeit› handeln, das wird völlig missachtet.
17. Thus the judges, condemners and executioners take the right to commit crimes against humanity themselves, without being held responsible for them. 17. So nehmen die Richtenden, Verurteilenden und die Henker sich das Recht, selbst Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu begehen, ohne dass sie selbst dafür zur Verantwortung gezogen werden.
18. And as you say, the mere thought of demanding a death penalty should be punishable. 18. Und wie du sagst, müsste es so sein, dass allein der Gedanke daran, eine Todesstrafe zu fordern, strafbar sein müsste.
19. In fact, however, the very idea of demanding the death penalty should be punishable, for this alone is a contempt for life and is completely unworthy of human beings and without rights, as is also the case with acts of war, terrorism, and religious and sectarian acts of murder in any form. 19. Tatsächlich müsste jedoch schon das offene Ansinnen einer Todesstrafeforderung einer Strafe zugeführt werden, denn allein das entspricht schon einer lebensverachtenden und dem Menschen völlig un-würdigen und rechtlosen Weise, wie das auch in bezug auf Kriegshandlungen, Terrorakte und religiöse sowie sektiererische Mordhandlungen jeder Form der Fall ist.

Billy:

Billy:
Thanks, your words do me good. It would be desirable that here on Earth your legislation could prevail, as well as the consciousness of your peoples, who in their world of thought and feeling do not cultivate the madness of wars, murders, crimes, nor religious and sectarian stupidity and the fanaticism that results from it, as is the case with the human beings of Earth. Danke, deine Worte tun mir gut. Es wäre zu wünschen, dass hier auf der Erde eure Gesetzgebung vorherrschen könnte, wie aber auch die Bewusstseinsrichtung eurer Völker, die in ihrer Gedanken- und Gefühlswelt weder den Wahnsinn von Kriegen, Morden, Verbrechen noch religiöse und sektiererische Verblödung und den daraus entstehenden Fanatismus pflegen, wie das gegenteilig bei den Menschen der Erde der Fall ist.

Ptaah:

Ptaah:
20. The time is still very far in the future when the laws of the earth people will be aligned with the creative and naturally given laws and commandments. 20. Der Zeitpunkt liegt noch sehr weit in der Zukunft, zu dem die Gesetzgebungen bei den Erdmenschen nach den schöpferischen und naturmässig vorgegebenen Gesetzen und Geboten ausgerichtet werden.
21. But now we have to turn to our real task concerning the corrections of the 'Talmud Jmmanuel', where we also have to receive instructions from the level of 'Arahat Athersata' in order to correct the mistakes and omissions of Isa Rashid in the translation. 21. Aber nun müssen wir uns unserer eigentlichen Aufgabe in bezug auf die Korrekturen des ‹Talmud Jmmanuel› zuwenden, wobei wir auch heute Anweisungen der Ebene ‹Arahat Athersata› entgegennehmen sollen, um die Fehlhaftigkeiten und Auslassungen des Isa Rashid in der Übersetzung richtigzustellen.
22. As usual, everything is to be recorded immediately in the computer. 22. Wie üblich soll alles sogleich im Computer festgehalten werden.

Billy:

Billy:
Naturally – we will do it the way we have done it so far. Natürlich – wir machen es so wie bis anhin.

Next Contact Report

Contact Report 501

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z