Difference between revisions of "Contact Report 083"

 
Line 245: Line 245:
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
 
| Thank you.
 
| Thank you.
| '''Danke.'''
+
| Danke.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Semjase:'''
 
| <br>'''Semjase:'''

Latest revision as of 17:48, 2 August 2020

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 3 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 3)
  • Pages: 5–7 [Contact No. 82 to 132 from 06.09.1977 to 18.07.1980] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 10th September 1977, 19:53
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Thursday, 26th September 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Semjase
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 83 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Eighty-third contact

Dreiundachtzigster Kontakt
Saturday, 10th September 1977, 19:53
Samstag, 10. September 1977, 19.53 Uhr

Semjase:

Semjase:
1. You were very impatient with your calling. 1. Du warst sehr ungeduldig mit deinem Rufen.
2. Do you have such important things? 2. Hast du so wichtige Dinge?

Billy:

Billy:
I did, just listen carefully: For three days I tried to get to Mr. Glanzmann, at about 2:00 o'clock in the morning, at night, to find out what it was all about and why he was so out of line and destroyed his contact. I also succeeded very well in my attempt, at least until I was in his immediate vicinity. But if I say this immediately, it does not mean that I was able to penetrate to his aura, which I strangely did not see as blue radiation, but as violet radiation, which shimmered somewhat blurred through an enormous force field, which I was not able to analyse. Nevertheless, I then tried to penetrate this force field or to break it through in order to reach the aura currents, after which I could then have drawn up an analysis from it, in order to fathom the state of things in the form of a force intensity analysis, in order then perhaps also to fetch a memory substitute from Mr. Glanzmann's subconscious, which could certainly have provided me with information about what had happened with regard to the contact interruption. However, all this failed me thoroughly, because with the penetration attempt into the force field unknown to me I collided with such a strong resistance block that I was thrown away and lost for seconds the reflection. When I came back to myself, I felt something inside me that threatened to tear me apart. It was lying somewhere in my chest, somewhere in the emotional centre, and it hurt like hell. It was strange for me, because in this strong mass everything was unknown to me, and only the feeling of being torn apart from the inside made me almost lose consciousness again. I had to fight for about 15 minutes to free myself from this tremendous power, which somehow tried to kill me, it seemed to me. After that I could not fall asleep again, because something kept trying to penetrate me anew. So I woke up my wife, who then gave me the light that would illuminate the room all night long. Only then could I breathe freely again and the vicious tearing in my chest slowly subsided. Habe ich, höre nur mal genau zu: Drei Tage lang habe ich versucht, des Nachts, es war etwa um 2.00 Uhr in der Frühe, an Herrn Glanzmann heranzukommen, um herauszufinden, was es mit allen Dingen auf sich hat und warum er derart daneben getreten hat und so seinen Kontakt zerstörte. Mein Versuch gelang mir auch sehr gut, wenigstens soweit, bis ich in seiner unmittelbaren Nähe war. Wenn ich dabei aber sage unmittelbar, dann heisst das nicht, dass ich bis zu seiner Aura vorzudringen vermochte, die ich komischerweise nicht als Blaustrahlung sah, sondern als Violettstrahlung, die etwas verschwommen durch ein ungeheures Kraftfeld hindurchschimmerte, das ich nicht zu analysieren vermochte. Trotzdem versuchte ich dann in dieses Kraftfeld einzudringen oder es zu durchbrechen, um in die Auraströme zu gelangen, wonach ich dann daraus eine Analyse hätte aufstellen können, um den Stand der Dinge in Form einer Kraftintensitätsanalyse zu ergründen, um dann vielleicht auch einen Speichersatz aus dem Unterbewussten von Herrn Glanzmann zu holen, der mir sicher Aufschluss über das Vorgefallene be-züglich des Kontaktabbruches hätte liefern können. Dies alles jedoch misslang mir gründlich, denn beim Eindringungsversuch in das mir unbekannte Kraftfeld prallte ich auf einen derart starken Widerstands-block, dass ich weggeschleudert wurde und für Sekunden die Besinnung verlor. Als ich wieder zu mir kam, fühlte ich in mir etwas, das mich zu zerreissen drohte. Es lagerte irgendwo in meiner Brust, irgendwo im Gefühlszentrum, und es schmerzte ganz höllisch. Es war komisch für mich, denn in diesem starken Masse war mir alles unbekannt, und allein das Gefühl, von innen her auseinandergerissen zu werden, liess mich abermals beinahe die Besinnung verlieren. Etwa 15 Minuten hatte ich zu kämpfen, um mich von dieser ungeheuren Kraft zu befreien, die mich irgendwie umzubringen versuchte, wie mir schien. Danach konnte ich nicht wieder einschlafen, weil dauernd etwas versuchte, von neuem in mich zu dringen. Folglich weckte ich meine Frau auf, die mir dann Licht machte, das die ganze Nacht hindurch dann das Zimmer hell erleuchtete. Erst da konnte ich wieder frei atmen und das bösartige Reissen in der Brust liess langsam nach.
Well, I was like slain after all and something seemed to weigh heavily on me, almost like a lead depression. Nun, ich war nach allem wie erschlagen und irgend etwas schien schwer in mir zu lasten, beinahe wie eine bleischwere Depression.
In order to get to the bottom of these strange things, I tried again in the following two nights, but with the same success. Only, this time I was prepared for it, so I could avoid the senselessness and defend myself against it from the very beginning. But I did not reach any goal with it, because I was neither able to break through the enormous force field nor to analyse it. Um diesen eigenartigen Dingen auf den Grund zu kommen, versuchte ich es in den folgenden zwei Nächten wieder, jedoch mit dem gleichen Erfolg. Nur, diesmal war ich darauf vorbereitet, so ich die Besinnungslosigkeit vermeiden und mich von allem Anfang an dagegen wehren konnte. Ich habe aber keinerlei Ziel erreicht damit, denn ich vermochte weder das ungeheure Kraftfeld zu durchbrechen noch dieses zu analysieren.

Semjase:

Semjase:
3. When was that? 3. Wann war das?

Billy:

Billy:
I made the first attempt in the night from Wednesday 7th September to Thursday 8th September in the morning at 2:00 o'clock. The second attempt was in the night from the 8th to the 9th, and the last attempt was from yesterday to today. Den ersten Versuch unternahm ich in der Nacht vom Mittwoch dem 7. September auf Donnerstag den 8. September morgens um 2.00 Uhr. Der zweite Versuch war in der Nacht vom 8. auf den 9., und der letzte Versuch war von gestern auf heute.

Semjase:

Semjase:
4. And in what form did you make the attempt? 4. Und in welcher Form hast du den Versuch unternommen?

Billy:

Billy:
In the form of a blasted space jump. In Form einer gestrahlten Raumspringung.

Semjase:

Semjase:
5. Are you sure about that? 5. Bist du dessen sicher?

Billy:

Billy:
But of course, because I wanted to avoid being located in the starting point, because somehow I just had an insecure feeling that warned me of an imminent danger. That's why I did a space jump, which I wrapped in two wrong coordinates. Aber natürlich, denn ich wollte vermeiden, dass man mich im Ausgangspunkt orten konnte, weil ich irgendwie einfach ein unsicheres Gefühl hatte, das mich vor einer drohenden Gefahr warnte. Deshalb nahm ich eine Raumspringung vor, die ich noch in zwei falsche Koordinaten mantelte.

Semjase:

Semjase:
6. And what were those? 6. Und welche waren das?

Billy:

Billy:
One was New Delhi and the other was Rangoon. Die eine war New Delhi und die zweite Rangoon.

Semjase:

Semjase:
7. That's very good, so it should be impossible to determine your position if you have also set these coordinates in jumps. 7. Das ist sehr gut, dadurch dürfte eine Positionsbestimmung unmöglich sein, wenn du diese Koordinaten auch in Sprüngen festgesetzt hast.

Billy:

Billy:
I did. Das habe ich.

Semjase:

Semjase:
8. Sure, you were careful enough. 8. Sicher, du warst vorsichtig genug.
9. I will take care of these matters and bring you the necessary explanations by Sunday evening at the latest, when I can analyse the events. 9. Ich werde mich um diese Belange kümmern und dir spätestens bis zum Sonntagabend die erforderlichen Erklärungen bringen, wenn ich die Geschehen zu analysieren vermag.
10. But it seems very puzzling to me which processes are involved, because such strong forms of force are extremely rare. 10. Es scheint mir aber sehr rätselhaft, um welche Vorgänge es sich handelt, denn derart starke Kraftformen sind äusserst selten.
11. It can only be a matter of high concentration. 11. Es kann sich nur um eine Hochkonzentration handeln.

Billy:

Billy:
So it's agglomerations. That's what I thought, because it seems to me extremely doubtful that Mr. Glanzmann is able to generate such forces himself. Um Zusammenballungen also. Das habe ich mir auch gedacht, denn dass Herr Glanzmann solche Kräfte selbst zu erzeugen vermag, das scheint mir äusserst zweifelhaft.

Semjase:

Semjase:
12. Sure, but his subconscious is absolutely capable of mobilizing such forces and retrieving them somewhere in the collective WE subconscious, perhaps because it has located a danger somewhere. 12. Sicher, sein Unterbewusstes aber ist absolut in der Lage, solche Kräfte zu mobilisieren und irgendwo im kollektiven WIR-Unterbewussten abzurufen, vielleicht darum, weil es irgendwoher eine Gefahr geortet hat.

Billy:

Billy:
Do you mean that it was able to analyse the coordinates of my ego? Meinst du dabei, dass es die Koordinaten meines Egos zu analysieren vermochte?

Semjase:

Semjase:
13. No, because if you didn't interrupt your self-generated blockade, it won't be possible. 13. Nein, denn wenn du deine selbsterzeugte Blockade nicht unterbrochen hast, dann wird dies nicht möglich sein.

Billy:

Billy:
You mean the blockade you complained about a little more than a year ago when I created it? Du meinst jene Blockade, über die du dich vor etwas mehr als einem Jahr beschwert hast, als ich sie erzeugte?

Semjase:

Semjase:
14. Sure. 14. Sicher.

Billy:

Billy:
No, it's the same as before, and I didn't interrupt it in any way. Nein, die besteht wie vorher, und ich habe sie auch nicht in irgendeiner Form unterbrochen.

Semjase:

Semjase:
15. That's what I thought. 15. Das dachte ich mir.
16. You are very careful. 16. Du bist sehr vorsichtig.

Billy:

Billy:
Various events since our acquaintance have taught me this. Verschiedene Geschehen seit unserer Bekanntschaft haben mich dies gelehrt.

Semjase:

Semjase:
17. That's a good thing. 17. Das ist gut so.
18. But now I want to go and devote myself to these strange matters. 18. Jetzt aber will ich gehen und mich diesen eigenartigen Belangen widmen.
19. In the meantime let go of your attempts and do not bother any further about these concerns. 19. Lasse inzwischen deine Versuche und bemühe dich nicht weiter um diese Belange.
20. If possible I will give you clarification as soon as possible. 20. Ich werde dir nach Möglichkeit raschmöglichst Aufklärung verschaffen.
21. Farewell, and goodbye... 21. Lebe wohl, und auf Wiederse…

Billy:

Billy:
Wait, I've got something else here, which is about the schedule. With Margreth it's not possible to set it up, so you should make a change. Look here, I have a provisional list here Moment, ich habe hier noch etwas, nämlich wegen dem Zeitplan. Bei Margreth lässt es sich nicht einrichten, weshalb du eine Änderung vornehmen solltest. Sieh hier, ich habe da eine provisorische Liste
made to four weeks, exactly according to your time calculations. Now it would be good if Margreth was given time on Friday and Saturday on the first weekend of the month. Is that possible? gemacht auf vier Wochen hinaus, genau nach deinen Zeitberechungen. Hier nun wäre es gut, wenn Margreth am ersten Wochenende des Monats am Freitag und Samstag Zeit gegeben würde. Lässt sich das so einrichten?

Semjase:

Semjase:
22. Give me this list once. 22. Gib mir diese Liste einmal.

Billy:

Billy:
There. Da.

Semjase:

Semjase:
23. Thank you. 23. Danke.
24. Let me think for a moment and work. 24. Lass mich einen Moment nachdenken und arbeiten.
25. I will briefly add new dates to the list. 25. Ich werde dir kurz neue Daten einfügen in die Liste.

Billy:

Billy:
Thank you. Danke.

Semjase:

Semjase:
26. So, I'm ready: 26. So, ich bin soweit:
27. Here you have the records. 27. Hier hast du die Aufzeichnungen.
28. But now I have to go. 28. Nun muss ich aber gehen.

Billy:

Billy:
Just a quick question: When are you going to give me the rest of the time list, I mean for those people you haven't mentioned yet? Nur noch eine kurze Frage: Wann gibst du mir den Rest der Zeitliste, ich meine für jene Personen, die du noch nicht angeführt hast?

Semjase:

Semjase:
29. In ten days at the latest, but maybe next week. 29. In spätestens zehn Tagen, vielleicht aber schon nächste Woche.
30. Anyway, as soon as I have worked out the time calculations. 30. Jedenfalls sobald ich die Zeitberechnungen ausgearbeitet habe.
31. But now I really have to go. 31. Nun aber muss ich wirklich gehen.
32. Pay tribute to all my very dear and connected greetings, and now goodbye, dear friend. 32. Entrichte allen meine sehr lieben und verbundenen Grüsse, und nun auf Wiedersehen, lieber Freund.
33. Be very careful and follow my advice not to take any further action in the matters discussed for the time being. 33. Sei sehr vorsichtig und halte dich an meinen Rat, in den besprochenen Belangen vorderhand nichts weiter zu unternehmen.

Billy:

Billy:
Of course, dear girl. Thank you very much, and also best greetings to yours. Bye. Natürlich, liebes Mädchen. Recht lieben Dank, und auch liebe Grüsse an die Deinen. Tschüss.

Next Contact Report

Contact Report 84

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z