Difference between revisions of "Contact Report 238"

From Future Of Mankind
m (Text replacement - "CO2" to "CO<sub>2</sub>")
(37 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 10: Line 10:
 
* Contact Reports Volume / Issue: 6 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 6)
 
* Contact Reports Volume / Issue: 6 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 6)
 
* Pages: 283–498 [Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_1_to_400|230 to 239]] from 11.10.1989 to 20.12.1991] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontaktberichte-block-6 Source]<br>
 
* Pages: 283–498 [Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_1_to_400|230 to 239]] from 11.10.1989 to 20.12.1991] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontaktberichte-block-6 Source]<br>
* Date and time of contact: Saturday, 18<sup>th</sup> May 1991, 00:55 hrs
+
* Date and time of contact: Saturday, 18th May 1991, 00:55 hrs
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator]{{Machinetranslate}}, Joseph Darmanin, [[Christian Frehner]], Dyson Devine, Vivienne Legg<br>Benjamin Stevens, Lawrence Driscoll
+
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator]{{Machinetranslate}}, Joseph Darmanin, [[Christian Frehner]], Dyson Devine,<br>Vivienne Legg, Benjamin Stevens, Lawrence Driscoll
* Date of original translation: Monday, 14<sup>th</sup> October 2019
+
* Date of original translation: Monday, 14th October 2019
 
* Corrections and improvements made: Stefan Zutt, Joseph Darmanin
 
* Corrections and improvements made: Stefan Zutt, Joseph Darmanin
 
* Contact person(s): [[Ptaah]]
 
* Contact person(s): [[Ptaah]]
 
</div>
 
</div>
<div align="right"><div><ul><li style="display: inline-block;">
+
<ul><li style="float:right; display:inline-block">[[File:PLJARISCHE_BLK_6.jpg|frameless|124px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul><br clear="all"/>
[[File:PLJARISCHE_BLK_6.jpg|frameless|124px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul></div></div><br clear="all" />
 
  
 
== Synopsis ==
 
== Synopsis ==
  
Billy and Ptaah discuss:
+
<div align="justify">'''This is the entire contact report. Parts 3, 5, 7, 9, 11, 13 and 15 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
 
 
* the malicious religious influences
 
* a prediction of the discovery of a 5,100-year mummified corpse (the ''Iceman'')
 
* why the truth needs to be delivered harshly
 
* the ages of the various celestial bodies
 
* the establishment of the current conditions of Earth
 
* the Japanese attack on Pearl Harbour
 
* the US American nuclear attack on Hiroshima and Nagasaki
 
* the AIDS virus
 
 
 
<div align="justify"><br>'''This is the entire contact report. Parts 3, 5, 7, 9, 11, 13 and 15 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
 
  
 
==Contact Report 238 Translation: Part 1==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 1==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Benjamin Stevens</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Benjamin Stevens</li></ul></div>
<div style="margin-top:1%; margin-bottom:1%; font-size:120%; text-align:center">{{hidecolumnsbuttons}}</div>
+
{| id="center-align-buttons"
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
| <span id="btnHideEnglish" class="mw-ui-button" role="button">Hide English</span>
|+
+
| <span id="btnHideSwiss-German" class="mw-ui-button" role="button">Hide Swiss-German</span>
<span style="position:absolute; right: 5px;">http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/5/52/FIGU.png</span>
+
|}
| style="width:50%; vertical-align: top; padding:3px; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center><big>'''English Translation'''</big> || style="width:50%; vertical-align: top; padding:3px; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center><big>'''Original German'''</big>
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
|-
+
|- id="language-heading"
| <br><center><big>'''Two Hundred and Thirty-eighth Contact'''</big>
+
| <div style="margin:0 -1px 4px; padding:3px 0; background:LightSkyBlue; border-radius:8px">English Translation</div>
| <br><center><big>'''Zweihundertachtunddreissigster Kontakt'''</big>
+
| <div style="margin:0 -1px 4px; padding:3px 0; background:LightSkyBlue; border-radius:8px">Original Swiss-German</div>
|-
+
|- id="heading1"
| <center><big>'''Saturday, 18<sup>th</sup> May 1991, 00:55 hrs'''</big>
+
| Two Hundred and Thirty-eighth Contact
| <center><big>'''Samstag, 18. Mai 1991, 00.55 Uhr'''</big>
+
| Zweihundertachtunddreissigster Kontakt
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| Saturday, 18th May 1991, 00:55 hrs
 +
| Samstag, 18. Mai 1991, 00.55 Uhr
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I’m very pleased to be allowed to welcome you again after more than a year, my friend. I thought that you would appear again, at the latest, at the end of April, once you were back from visiting Semjase in the DAL Universe. But be greeted and cordially welcomed, Salome.
+
| I am very pleased to be allowed to welcome you again after more than a year, my friend. I thought that you would appear again, at the latest, at the end of April, once you were back from visiting Semjase in the DAL Universe. But be greeted and cordially welcomed, Salome.
 
| Sehr erfreulich, dich nach mehr als einem Jahr wieder begrüssen zu dürfen, mein Freund. Ich dachte, dass du spätestens Ende des Monats April wieder erscheinen würdest, wenn du von Semjase aus dem DAL-Universum zurück wärst. Sei aber gegrüsst und herzlich willkommen, Salome.
 
| Sehr erfreulich, dich nach mehr als einem Jahr wieder begrüssen zu dürfen, mein Freund. Ich dachte, dass du spätestens Ende des Monats April wieder erscheinen würdest, wenn du von Semjase aus dem DAL-Universum zurück wärst. Sei aber gegrüsst und herzlich willkommen, Salome.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 1. Your greeting is returned to you in the same manner, whereby I am also to greet you very dearly for my daughter Semjase and for her friend Nera.
 
| 1. Your greeting is returned to you in the same manner, whereby I am also to greet you very dearly for my daughter Semjase and for her friend Nera.
 
| 1. Dein Gruss sei dir in der gleichen Weise wiedergegeben, wobei ich dich auch sehr lieb grüssen soll von meiner Tochter Semjase und von ihrer Freundin Nera.
 
| 1. Dein Gruss sei dir in der gleichen Weise wiedergegeben, wobei ich dich auch sehr lieb grüssen soll von meiner Tochter Semjase und von ihrer Freundin Nera.
 
|-
 
|-
| 2. In addition, the many greetings from all others shouldn’t be forgotten, so also not those of Quetzal, who has passed all of his tests with bravado and now bears the title of an Jschwisch, about which he is extremely pleased and cannot conceal a certain pride.
+
| 2. In addition, the many greetings from all others should not be forgotten, so also not those of Quetzal, who has passed all of his tests with bravado and now bears the title of an Jschwisch, about which he is extremely pleased and cannot conceal a certain pride.
 
| 2. Die vielen Grüsse aller andern sollen dabei aber auch nicht vergessen sein, so auch nicht jene von Quetzal, der alle seine Prüfungen mit Bravour bestanden hat und nun die Bezeichnung eines Jschwischs trägt, worüber er sich ungemein freut und einen gewissen Stolz nicht verbergen kann.
 
| 2. Die vielen Grüsse aller andern sollen dabei aber auch nicht vergessen sein, so auch nicht jene von Quetzal, der alle seine Prüfungen mit Bravour bestanden hat und nun die Bezeichnung eines Jschwischs trägt, worüber er sich ungemein freut und einen gewissen Stolz nicht verbergen kann.
 
|-
 
|-
Line 87: Line 78:
 
| 10. Nichtsdestoweniger jedoch ist uns der genaue lnhalt bekannt, und der war bei meinem Durchstöbern der Schrift nicht identisch.
 
| 10. Nichtsdestoweniger jedoch ist uns der genaue lnhalt bekannt, und der war bei meinem Durchstöbern der Schrift nicht identisch.
 
|-
 
|-
| 11. So I quickly went back into my aircraft and ordered the control element of the control disk to turn on, which I then promptly examined.
+
| 11. So I quickly went back into my flying apparatus and ordered the control element of the control disk to turn on, which I then promptly examined.
 
| 11. Also begab ich mich schleunigst zurück in mein Fluggerät und orderte das Kontrollelement der Kontrollscheibe an, das ich umgehend einbesah.
 
| 11. Also begab ich mich schleunigst zurück in mein Fluggerät und orderte das Kontrollelement der Kontrollscheibe an, das ich umgehend einbesah.
 
|-
 
|-
Line 114: Line 105:
 
| 19. Meine restlichen Abklärungen ergaben, dass die Person Krauer zur Zeit Jmmanuels ebenfalls ein Leben lebte und direkt mit Jmmanuel in Kontakt kam.
 
| 19. Meine restlichen Abklärungen ergaben, dass die Person Krauer zur Zeit Jmmanuels ebenfalls ein Leben lebte und direkt mit Jmmanuel in Kontakt kam.
 
|-
 
|-
| 20. But at that time, her gender wasn’t female as it is now but rather male, and at that time, her current spirit form animated the Pharisee Simeon, the father of the traitor Juda Ihariot.
+
| 20. But at that time, her gender wasn’t female as it is now but rather male, and at that time, her current spirit-form animated the Pharisee Simeon, the father of the traitor Juda Ihariot.
 
| 20. Ihr Geschlecht war damals jedoch nicht weiblich wie heute, sondern männlich, und ihre heutige Geistform belebte damals den Pharisäer Simeon, den Vater des Verräters Juda Ihariot.
 
| 20. Ihr Geschlecht war damals jedoch nicht weiblich wie heute, sondern männlich, und ihre heutige Geistform belebte damals den Pharisäer Simeon, den Vater des Verräters Juda Ihariot.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| That is, indeed, something, but you tell me nothing new, for in the meantime, I’ve already discovered all this myself, as some group members can attest to this, to whom I told my thoughts. Through your investigations, however, everything is now confirmed.
+
| That is, indeed, something, but you tell me nothing new, for in the meantime, I have already discovered all this myself, as some group members can attest to this, to whom I told my thoughts. Through your investigations, however, everything is now confirmed.
 
| Das ist ja ein Ding, doch du sagst mir nichts Neues, denn inzwischen habe ich das alles selbst auch schon herausgefunden, wie dies einige Gruppemitglieder bezeugen können, denen ich meine Gedankengänge mitteilte. Durch deine Abklärungen aber ist nun alles bestätigt.
 
| Das ist ja ein Ding, doch du sagst mir nichts Neues, denn inzwischen habe ich das alles selbst auch schon herausgefunden, wie dies einige Gruppemitglieder bezeugen können, denen ich meine Gedankengänge mitteilte. Durch deine Abklärungen aber ist nun alles bestätigt.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 21. And here, I actually thought that I could tell you news that would be astonishing for you.
 
| 21. And here, I actually thought that I could tell you news that would be astonishing for you.
 
| 21. Da dachte ich doch tatsächlich, dass ich dir eine für dich erstaunliche Neuigkeit erzählen könnte.
 
| 21. Da dachte ich doch tatsächlich, dass ich dir eine für dich erstaunliche Neuigkeit erzählen könnte.
Line 141: Line 132:
 
| 25. Dadurch erwecktest du in uns den Eindruck, dass du in bezug auf die Geisteslehre und Schöpfungslehre usw. von uns noch belehrt werden müsstest, obwohl wahrheitlich gerade das Gegenteil der Fall ist, wie wir inzwischen wissen.
 
| 25. Dadurch erwecktest du in uns den Eindruck, dass du in bezug auf die Geisteslehre und Schöpfungslehre usw. von uns noch belehrt werden müsstest, obwohl wahrheitlich gerade das Gegenteil der Fall ist, wie wir inzwischen wissen.
 
|-
 
|-
| 26. This approach of yours seems to be a special type of human testing, which you also bring to use very frequently with the Earth people.
+
| 26. This approach of yours seems to be a special type of human testing, which you also bring to use very frequently with the Earth-humans.
 
| 26. Es scheint dieses Vorgehen von dir eine spezielle Art Menschenprüfung zu sein, die du auch bei den Erdenmenschen sehr häufig zur Anwendung bringst.
 
| 26. Es scheint dieses Vorgehen von dir eine spezielle Art Menschenprüfung zu sein, die du auch bei den Erdenmenschen sehr häufig zur Anwendung bringst.
 
|-
 
|-
Line 168: Line 159:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 2==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 2==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FCC; border:1px solid #F00; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> and <i>unauthorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Lawrence Driscoll</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FCC; border:1px solid #F00; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> and <i>unauthorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Lawrence Driscoll</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| You reveal secrets again that you should actually conceal. It would be pleasant if you could explain to me, actually why Taljda no longer has returned after our last contact of the 9<sup>th</sup> of November 1990. In fact, she really wanted to come here again after a short time but she did not come.
+
| You reveal secrets again that you should actually conceal. It would be pleasant if you could explain to me, actually why Taljda no longer has returned after our last contact of the 9th of November 1990. In fact, she really wanted to come here again after a short time but she did not come.
 
| Du legst wieder Geheimnisse offen, die du eigentlich verschweigen solltest. Es wäre mir lieber, wenn du mir erklären könntest, warum eigentlich Taljda nicht mehr erschienen ist nach unserem letzten Kontakt vom 9. November 1990. Eigentlich wollte sie ja schon nach kurzer Zeit wieder herkommen, doch sie kam nicht.
 
| Du legst wieder Geheimnisse offen, die du eigentlich verschweigen solltest. Es wäre mir lieber, wenn du mir erklären könntest, warum eigentlich Taljda nicht mehr erschienen ist nach unserem letzten Kontakt vom 9. November 1990. Eigentlich wollte sie ja schon nach kurzer Zeit wieder herkommen, doch sie kam nicht.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 34. She is very sensitive.
 
| 34. She is very sensitive.
 
| 34. Sie ist sehr sensibel.
 
| 34. Sie ist sehr sensibel.
Line 192: Line 183:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I thought this myself. However, how is she now?
 
| I thought this myself. However, how is she now?
 
| Das dachte ich mir. Wie ergeht es ihr aber jetzt?
 
| Das dachte ich mir. Wie ergeht es ihr aber jetzt?
Line 198: Line 189:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 37. Her condition is still not such, that she can return to her tasks again.
 
| 37. Her condition is still not such, that she can return to her tasks again.
 
| 37. Ihr Zustand ist noch nicht dermassen, dass sie wieder ihren Aufgaben nachgehen könnte.
 
| 37. Ihr Zustand ist noch nicht dermassen, dass sie wieder ihren Aufgaben nachgehen könnte.
Line 207: Line 198:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Really tender, the child. However, how is Semjase and all of the others, and how was your one year holiday in the DAL Universe?
 
| Really tender, the child. However, how is Semjase and all of the others, and how was your one year holiday in the DAL Universe?
 
| Wirklich zart besaitet, das Kind. Wie ist es aber mit Semjase und allen andern, und wie war dein Einjahresurlaub im DAL-Universum?
 
| Wirklich zart besaitet, das Kind. Wie ist es aber mit Semjase und allen andern, und wie war dein Einjahresurlaub im DAL-Universum?
Line 213: Line 204:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 39. My daughter is completely healthy again, but nevertheless she will further remain for the next six decades in the DAL Universe and she will newly learn all of her knowledge and abilities, where her friend Asket is very helpful to her.
 
| 39. My daughter is completely healthy again, but nevertheless she will further remain for the next six decades in the DAL Universe and she will newly learn all of her knowledge and abilities, where her friend Asket is very helpful to her.
 
| 39. Meine Tochter ist wieder vollständig gesund, doch trotzdem wird sie für die nächsten sechs Jahrzehnte weiter im DAL-Universum verbleiben und all ihr Wissen und Können neu erlernen, wobei ihr ihre Freundin Asket sehr hilfreich ist.
 
| 39. Meine Tochter ist wieder vollständig gesund, doch trotzdem wird sie für die nächsten sechs Jahrzehnte weiter im DAL-Universum verbleiben und all ihr Wissen und Können neu erlernen, wobei ihr ihre Freundin Asket sehr hilfreich ist.
Line 234: Line 225:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Do you mean by this, that you in impulse-like way will transmit your discoveries and research results, etc. to terrestrial scientists when you gain new discoveries and achieve new results.
 
| Do you mean by this, that you in impulse-like way will transmit your discoveries and research results, etc. to terrestrial scientists when you gain new discoveries and achieve new results.
 
| Du meinst damit, dass ihr impulsmässig eure Erkenntnisse und Forschungsergebnisse usw. an irdische Wissenschaftler übermitteln werdet, wenn ihr neue Erkenntnisse erlangt und neue Ergebnisse erzielt.
 
| Du meinst damit, dass ihr impulsmässig eure Erkenntnisse und Forschungsergebnisse usw. an irdische Wissenschaftler übermitteln werdet, wenn ihr neue Erkenntnisse erlangt und neue Ergebnisse erzielt.
Line 240: Line 231:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 45. That is the meaning of my words, yes.
 
| 45. That is the meaning of my words, yes.
 
| 45. Das ist der Sinn meiner Worte, ja.
 
| 45. Das ist der Sinn meiner Worte, ja.
Line 246: Line 237:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course – however it will certainly be done so in regard to the impulse transmissions, that the concerning scientists will not notice this and the assumption will be, that they have reached and worked out the results themselves.
 
| Of course – however it will certainly be done so in regard to the impulse transmissions, that the concerning scientists will not notice this and the assumption will be, that they have reached and worked out the results themselves.
 
| Natürlich – es wird aber gewiss so getan werden im Bezuge auf die Impulsübermittlung, dass die betreffenden Wissenschaftler dies nicht bemerken und der Annahme sein werden, dass sie die Resultate selbst erzielt und erarbeitet hätten!
 
| Natürlich – es wird aber gewiss so getan werden im Bezuge auf die Impulsübermittlung, dass die betreffenden Wissenschaftler dies nicht bemerken und der Annahme sein werden, dass sie die Resultate selbst erzielt und erarbeitet hätten!
Line 252: Line 243:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 46. Certainly, that is the usual way.
 
| 46. Certainly, that is the usual way.
 
| 46. Gewiss, das ist der übliche Weg.
 
| 46. Gewiss, das ist der übliche Weg.
Line 258: Line 249:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good, so far this is clear. However, now tell me, what you have gained as new discoveries and have transmitted to Earth scientists?
 
| Good, so far this is clear. However, now tell me, what you have gained as new discoveries and have transmitted to Earth scientists?
 
| Gut, soweit ist das klar. Sag nun aber mal, was ihr an neuen Erkenntnissen gewonnen und den Erdenwissenschaftlern übermittelt habt?
 
| Gut, soweit ist das klar. Sag nun aber mal, was ihr an neuen Erkenntnissen gewonnen und den Erdenwissenschaftlern übermittelt habt?
Line 264: Line 255:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 47. You of course know, that Quetzal is the first one among us who has occupied himself with the AIDS epidemic and found out, that the transference occurrence of this sickness from human to human is passed on in the same way, as is the case with syphilis, and that is, through sexual contact.
 
| 47. You of course know, that Quetzal is the first one among us who has occupied himself with the AIDS epidemic and found out, that the transference occurrence of this sickness from human to human is passed on in the same way, as is the case with syphilis, and that is, through sexual contact.
 
| 47. Du weisst ja, dass Quetzal sich erstlich von uns mit der Aidsseuche beschäftigt hat und herausfand, dass der Übertragungsvorgang dieser Krankheit von Mensch zu Mensch auf die gleiche Weise abläuft, wie dies bei der Krankheit Syphilis der Fall ist, nämlich durch geschlechtlichen Kontakt.
 
| 47. Du weisst ja, dass Quetzal sich erstlich von uns mit der Aidsseuche beschäftigt hat und herausfand, dass der Übertragungsvorgang dieser Krankheit von Mensch zu Mensch auf die gleiche Weise abläuft, wie dies bei der Krankheit Syphilis der Fall ist, nämlich durch geschlechtlichen Kontakt.
Line 270: Line 261:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Yes, I remember what he said regarding this. It is a matter of a virus sickness, when pathogens live in the blood as parasites and destroy the immune system. However I still remember also, that Quetzal explained at the time, that the AIDS sickness spreads not only through direct sexual contact or through direct blood transference and spreads out in sickness way, but also through kisses, because the pathogen is found in blood saliva and in bleeding mucous membranes. However, up to today, this is denied by our extra clever Earth scientists.
 
| Yes, I remember what he said regarding this. It is a matter of a virus sickness, when pathogens live in the blood as parasites and destroy the immune system. However I still remember also, that Quetzal explained at the time, that the AIDS sickness spreads not only through direct sexual contact or through direct blood transference and spreads out in sickness way, but also through kisses, because the pathogen is found in blood saliva and in bleeding mucous membranes. However, up to today, this is denied by our extra clever Earth scientists.
 
| Ja. ich erinnere mich, was er diesbezüglich sagte. Es handelt sich dabei um eine Viruskrankheit, deren Erreger im Blut schmarotzen und das Immunsystem zerstören. Ich erinnere mich aber auch noch daran, dass Quetzal damals erklärte, dass die Aidskrankheit nicht nur durch direkten Geschlechtsverkehr oder durch direkte Blutübertragung verbreitet und seuchenartig ausgebreitet werde, sondern auch durch das Küssen, weil sich die Erreger auch im Blutspeichel und an blutenden Schleimhäuten befänden. Dies jedoch wird bis heute von unseren superschlauen Erdenwissenschaftlern bestritten.
 
| Ja. ich erinnere mich, was er diesbezüglich sagte. Es handelt sich dabei um eine Viruskrankheit, deren Erreger im Blut schmarotzen und das Immunsystem zerstören. Ich erinnere mich aber auch noch daran, dass Quetzal damals erklärte, dass die Aidskrankheit nicht nur durch direkten Geschlechtsverkehr oder durch direkte Blutübertragung verbreitet und seuchenartig ausgebreitet werde, sondern auch durch das Küssen, weil sich die Erreger auch im Blutspeichel und an blutenden Schleimhäuten befänden. Dies jedoch wird bis heute von unseren superschlauen Erdenwissenschaftlern bestritten.
Line 276: Line 267:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 48. Actually, I wanted to speak about these facts, because they do not allow us to find peace.
 
| 48. Actually, I wanted to speak about these facts, because they do not allow us to find peace.
 
| 48. Von dieser Tatsache wollte ich reden, denn diese liess uns keine Ruhe finden.
 
| 48. Von dieser Tatsache wollte ich reden, denn diese liess uns keine Ruhe finden.
 
|-
 
|-
| 49. For this reason we very intensively occupy ourselves with them, until we can prove through our research, that the epidemic actually can be transmitted through bloody kisses<ref>Email reply from Christian Frehner of Figu, Switzerland to my enquiry regarding the term ‘bloody kisses’: Kisses which let traces of blood get over to the partner. In the form as the German word ‘Blutkussen’ is used in the text it describes the active process = a kiss where the infected person has small wounds in the mouth from where blood gets into the saliva and then on to the partner.</ref>, like already Quetzal at the time explained this; and we transmitted the impulses of our discoveries to important researchers on the Earth, who occupied themselves with this problem, after which these then undertook the corresponding attempts and arrived to the pre-determined results, which probably in the month of June of this year also will become known to the wide public.
+
| 49. For this reason we very intensively occupy ourselves with them, until we can prove through our research, that the epidemic actually can be transmitted through bloody kisses,<ref>Email reply from Christian Frehner of Figu, Switzerland to my enquiry regarding the term ‘bloody kisses’: Kisses which let traces of blood get over to the partner. In the form as the German word ‘Blutkussen’ is used in the text it describes the active process = a kiss where the infected person has small wounds in the mouth from where blood gets into the saliva and then on to the partner.</ref> like already Quetzal at the time explained this; and we transmitted the impulses of our discoveries to important researchers on the Earth, who occupied themselves with this problem, after which these then undertook the corresponding attempts and arrived to the pre-determined results, which probably in the month of June of this year also will become known to the wide public.
 
| 49. Aus diesem Grunde beschäftigten wir uns sehr intensive damit, bis wir durch unsere Forschungen nachweisen konnten, dass die Seuche tatsächlich durch Blutküssen übertragen werden kann, wie dies bereits Quetzal damals erklärte; und die Impulse dieser Erkenntnisse übermit-telten wir an massgebende Forscher auf der Erde, die sich mit diesem Problem befassen, wonach diese dann die entsprechenden Versuche unternahmen und zu den vorgegebenen Resultaten gelangen müssen, die wohl im Monat Juni dieses Jahres auch der breiten Weltöffentlichkeit bekanntwerden dürften.
 
| 49. Aus diesem Grunde beschäftigten wir uns sehr intensive damit, bis wir durch unsere Forschungen nachweisen konnten, dass die Seuche tatsächlich durch Blutküssen übertragen werden kann, wie dies bereits Quetzal damals erklärte; und die Impulse dieser Erkenntnisse übermit-telten wir an massgebende Forscher auf der Erde, die sich mit diesem Problem befassen, wonach diese dann die entsprechenden Versuche unternahmen und zu den vorgegebenen Resultaten gelangen müssen, die wohl im Monat Juni dieses Jahres auch der breiten Weltöffentlichkeit bekanntwerden dürften.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then indeed it continues again a step further, but I am not able to neglect to thank you for all of your endeavours and discoveries which you have transmitted through impulses to our scientists. If I may be so megalomaniacal, then I would like to thank you in the name of all terrestrial humanity, because your discoveries, will certainly produce something for the better and also help for a better protection against the sickness and to control it, if the Earth bastards are only great enough to accept these discoveries and to work out the results from them.
 
| Then indeed it continues again a step further, but I am not able to neglect to thank you for all of your endeavours and discoveries which you have transmitted through impulses to our scientists. If I may be so megalomaniacal, then I would like to thank you in the name of all terrestrial humanity, because your discoveries, will certainly produce something for the better and also help for a better protection against the sickness and to control it, if the Earth bastards are only great enough to accept these discoveries and to work out the results from them.
| Dann geht es ja wieder einen Schritt weiter, doch möchte ich nicht versäumen, euch für alle eure Bemühungen und die Erkenntnisse zu dan-ken, die ihr durch Impulse unseren Wissenschaftlern übermittelt habt. Wenn ich dabei so grössenwahnsinnig sein darf, dann möchte ich euch im Namen der gesamten irdischen Menschheit danken, denn eure Erkenntnisse werden bestimmt einiges zum Besseren und auch zum besseren Schutz gegen die Krankheit und deren Bekämpfung verhelfen, wenn die Erdenknilche nur gross genug sind, diese Erkenntnisse zu akzeptieren und daraus Erfolge zu erarbeiten.
+
| Dann geht es ja wieder einen Schritt weiter, doch möchte ich nicht versäumen, euch für alle eure Bemühungen und die Erkenntnisse zu danken, die ihr durch Impulse unseren Wissenschaftlern übermittelt habt. Wenn ich dabei so grössenwahnsinnig sein darf, dann möchte ich euch im Namen der gesamten irdischen Menschheit danken, denn eure Erkenntnisse werden bestimmt einiges zum Besseren und auch zum besseren Schutz gegen die Krankheit und deren Bekämpfung verhelfen, wenn die Erdenknilche nur gross genug sind, diese Erkenntnisse zu akzeptieren und daraus Erfolge zu erarbeiten.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 50. Our action, is our duty.
 
| 50. Our action, is our duty.
 
| 50. Unser Tun ist unsere Pflicht.
 
| 50. Unser Tun ist unsere Pflicht.
Line 297: Line 288:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Very well. But tell me, whether you could deal with the future events on Earth during your long absence and whether you are able to provide me with some information about them now. I am also looking forward to your reply on China, of which you have explained to me en passant quite a few things about what is happening in relation to the death penalty and organ transplants. Have you reached definitive clarity about that?
 
| Very well. But tell me, whether you could deal with the future events on Earth during your long absence and whether you are able to provide me with some information about them now. I am also looking forward to your reply on China, of which you have explained to me en passant quite a few things about what is happening in relation to the death penalty and organ transplants. Have you reached definitive clarity about that?
 
| Auch gut. Sag mal nun aber, ob du während deiner langen Abwesenheitszeit dich mit den zukünftigen Geschehen auf der Erde befassen konntest und ob du mir darüber nun einige Angaben machen kannst. Auch bin ich gespannt auf deine Antwort hinsichtlich China, von dem du mir so nebenbei einiges darüber erklärt hast, was sich im Bezuge auf die Todesstrafe und Organverpflanzungen abspielt. Hast du da nun endgültige Klarheit erlangt?
 
| Auch gut. Sag mal nun aber, ob du während deiner langen Abwesenheitszeit dich mit den zukünftigen Geschehen auf der Erde befassen konntest und ob du mir darüber nun einige Angaben machen kannst. Auch bin ich gespannt auf deine Antwort hinsichtlich China, von dem du mir so nebenbei einiges darüber erklärt hast, was sich im Bezuge auf die Todesstrafe und Organverpflanzungen abspielt. Hast du da nun endgültige Klarheit erlangt?
Line 303: Line 294:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 3==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 3==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 51. Of course, this clarity is given, but it is not based on my own clarifications, nor on the concerns about future events on Earth.
 
| 51. Of course, this clarity is given, but it is not based on my own clarifications, nor on the concerns about future events on Earth.
 
| 51. Gewiss, diese Klarheit ist gegeben, doch beruht sie nicht auf meinen eigenen Abklärungen, wie auch nicht die Belange um zukünftige Geschehen auf der Erde.
 
| 51. Gewiss, diese Klarheit ist gegeben, doch beruht sie nicht auf meinen eigenen Abklärungen, wie auch nicht die Belange um zukünftige Geschehen auf der Erde.
Line 339: Line 330:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then word for word the truth is what you told me back then.
 
| Then word for word the truth is what you told me back then.
 
| Dann stimmt das Wort für Wort, was du mir damals erzählt hast.
 
| Dann stimmt das Wort für Wort, was du mir damals erzählt hast.
Line 345: Line 336:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 60. That is so.
 
| 60. That is so.
 
| 60. Dem ist so.
 
| 60. Dem ist so.
Line 351: Line 342:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then the criminal judges and other court henchmen in China actually sell organs of living people, who then sentence them to death and execute them at the appropriate time.
 
| Then the criminal judges and other court henchmen in China actually sell organs of living people, who then sentence them to death and execute them at the appropriate time.
 
| Dann verkaufen die verbrecherischen Richter und sonstigen Gerichtsheinis in China also tatsächlich Organe von lebenden Menschen, die sie dann zum Tode verurteilen und zum gegebenen Zeitpunkt hinrichten lassen.
 
| Dann verkaufen die verbrecherischen Richter und sonstigen Gerichtsheinis in China also tatsächlich Organe von lebenden Menschen, die sie dann zum Tode verurteilen und zum gegebenen Zeitpunkt hinrichten lassen.
Line 357: Line 348:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 61. This is the fact, however, not only the judges and other court rulers do the big business with it, but also the policemen and prison wardens, but also the executioners, who execute the sentenced to death in such a way that the organs needed and sold are not injured.
 
| 61. This is the fact, however, not only the judges and other court rulers do the big business with it, but also the policemen and prison wardens, but also the executioners, who execute the sentenced to death in such a way that the organs needed and sold are not injured.
 
| 61. Dies ist die Tatsache, jedoch machen nicht nur die Richter und sonstigen Gerichtsherren das grosse Geschäft damit, sondern auch die Polizisten und Gefangenenwarte, so aber auch die Henker, die die zum Tode Verurteilten derart hinrichten, dass die benötigten und verkauften Organe nicht verletzt werden.
 
| 61. Dies ist die Tatsache, jedoch machen nicht nur die Richter und sonstigen Gerichtsherren das grosse Geschäft damit, sondern auch die Polizisten und Gefangenenwarte, so aber auch die Henker, die die zum Tode Verurteilten derart hinrichten, dass die benötigten und verkauften Organe nicht verletzt werden.
Line 366: Line 357:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| A few years ago, I wrote a letter in disguise to the Chinese Embassy and the Chinese Government, denouncing the messes and inhumanities that exist in China with regard to the death penalty. However, I have not received an answer to this question to date, probably because the pig guys at the helm do not consider it necessary.
 
| A few years ago, I wrote a letter in disguise to the Chinese Embassy and the Chinese Government, denouncing the messes and inhumanities that exist in China with regard to the death penalty. However, I have not received an answer to this question to date, probably because the pig guys at the helm do not consider it necessary.
 
| Vor einigen Jahren habe ich einen geharnischten Brief an die chinesische Botschaft und an die chinesische Regierung geschrieben, wobei ich die Schweinereien und Unmenschlichkeiten anprangerte, die in bezug auf die Todesstrafe in China herrschen. Eine Antwort darauf habe ich aber bis heute nicht erhalten, wohl darum, weil die Schweinekerle am Ruder dies nicht für nötig erachten.
 
| Vor einigen Jahren habe ich einen geharnischten Brief an die chinesische Botschaft und an die chinesische Regierung geschrieben, wobei ich die Schweinereien und Unmenschlichkeiten anprangerte, die in bezug auf die Todesstrafe in China herrschen. Eine Antwort darauf habe ich aber bis heute nicht erhalten, wohl darum, weil die Schweinekerle am Ruder dies nicht für nötig erachten.
Line 372: Line 363:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 63. I know this, but to my knowledge you did not expect that you would receive an answer to your accusations from this inhuman group of criminals.
 
| 63. I know this, but to my knowledge you did not expect that you would receive an answer to your accusations from this inhuman group of criminals.
 
| 63. Das ist mir bekannt, doch meines Wissens hast du auch nicht erwartet, dass du von diesem unmenschlichen Verbrechergesindel eine Antwort auf deine Anklagen erhalten würdest.
 
| 63. Das ist mir bekannt, doch meines Wissens hast du auch nicht erwartet, dass du von diesem unmenschlichen Verbrechergesindel eine Antwort auf deine Anklagen erhalten würdest.
Line 384: Line 375:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You make me happy again, and as usual you can't do anything about it! But who will it be this time?
 
| You make me happy again, and as usual you can't do anything about it! But who will it be this time?
 
| Du machst mir wieder Freude, und wie üblich kann man nichts dagegen tun! Wer aber wird es diesmal sein?
 
| Du machst mir wieder Freude, und wie üblich kann man nichts dagegen tun! Wer aber wird es diesmal sein?
Line 390: Line 381:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 67. You also knew his mother and her father, so Indira Gandhi and Pandit Jawaharlal Nehru, for whom you worked in India in a difficult and dangerous mission, as well as for the then President Dr. Radakrishnan.
 
| 67. You also knew his mother and her father, so Indira Gandhi and Pandit Jawaharlal Nehru, for whom you worked in India in a difficult and dangerous mission, as well as for the then President Dr. Radakrishnan.
 
| 67. Du kanntest ja auch seine Mutter und deren Vater, so also Indira Gandhi und Pandit Jawaharlal Nehru, für die du in Indien ja in beschwerlicher und gefährlicher Mission tätig gewesen bist, wie auch für den damaligen Präsidenten Dr. Radakrishnan.
 
| 67. Du kanntest ja auch seine Mutter und deren Vater, so also Indira Gandhi und Pandit Jawaharlal Nehru, für die du in Indien ja in beschwerlicher und gefährlicher Mission tätig gewesen bist, wie auch für den damaligen Präsidenten Dr. Radakrishnan.
Line 396: Line 387:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Oh, you're talking about Rajiv. Of course I know him, but I don't want to call him a friend, because rather he was only a good acquaintance of mine, and this only because I came into contact with him through Indira, his mother, who meant a lot to me, as you know, as well as her father Pandit, who was really a good friend to me. – So Rajiv is murdered – I am very sorry about that. But who is to blame?
+
| Oh, you are talking about Rajiv. Of course I know him, but I don't want to call him a friend, because rather he was only a good acquaintance of mine, and this only because I came into contact with him through Indira, his mother, who meant a lot to me, as you know, as well as her father Pandit, who was really a good friend to me. – So Rajiv is murdered – I am very sorry about that. But who is to blame?
 
| Ach, du sprichst von Rajiv. Natürlich kenne ich ihn, doch als Freund möchte ich ihn nicht gerade bezeichnen, denn eher war er nur ein guter Bekannter von mir, und dies auch nur darum, weil ich mit ihm in Kontakt kam durch Indira, seine Mutter, die mir sehr viel bedeutet hat, wie du ja weisst, so wie auch ihr Vater Pandit, der mir wirklich ein guter Freund war. – Also wird Rajiv ermordet – das ist mir sehr leid. Wer aber trägt die Schuld dafür?
 
| Ach, du sprichst von Rajiv. Natürlich kenne ich ihn, doch als Freund möchte ich ihn nicht gerade bezeichnen, denn eher war er nur ein guter Bekannter von mir, und dies auch nur darum, weil ich mit ihm in Kontakt kam durch Indira, seine Mutter, die mir sehr viel bedeutet hat, wie du ja weisst, so wie auch ihr Vater Pandit, der mir wirklich ein guter Freund war. – Also wird Rajiv ermordet – das ist mir sehr leid. Wer aber trägt die Schuld dafür?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 68. The bomb will be a body bomb laced around a woman's body and exploded by her at the appropriate moment.
 
| 68. The bomb will be a body bomb laced around a woman's body and exploded by her at the appropriate moment.
 
| 68. Die Bombe wird eine Körperbombe sein, die um den Leib einer Frau geschnürt sein und von dieser im geeigneten Augenblick zur Explosion gebracht wird.
 
| 68. Die Bombe wird eine Körperbombe sein, die um den Leib einer Frau geschnürt sein und von dieser im geeigneten Augenblick zur Explosion gebracht wird.
Line 411: Line 402:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| As usual – nothing more than primitive murderous machinations that testify to the incredibly low and dirty value of those who work out and order such murderous actions or carry them out. Dirtiest human scum.
 
| As usual – nothing more than primitive murderous machinations that testify to the incredibly low and dirty value of those who work out and order such murderous actions or carry them out. Dirtiest human scum.
 
| Wie üblich also – nichts anderes als primitivste mörderische Machen-schaften, die von der unglaublich niederen und schmutzigen Wertigkeit jener zeugen, die solche Mordaktionen ausarbeiten und anordnen oder sie verwirklichen und durchführen. Schmutzigster menschlicher Abschaum.
 
| Wie üblich also – nichts anderes als primitivste mörderische Machen-schaften, die von der unglaublich niederen und schmutzigen Wertigkeit jener zeugen, die solche Mordaktionen ausarbeiten und anordnen oder sie verwirklichen und durchführen. Schmutzigster menschlicher Abschaum.
Line 417: Line 408:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 70. Your words correspond exactly to what we think about them.
 
| 70. Your words correspond exactly to what we think about them.
 
| 70. Deine Worte entsprechen genau dem, was auch wir darüber denken.
 
| 70. Deine Worte entsprechen genau dem, was auch wir darüber denken.
Line 428: Line 419:
 
|-
 
|-
 
| 73. Some of this fact has already been impulsively passed on by us to leading earthly scientists, through which they will come to known knowledge.
 
| 73. Some of this fact has already been impulsively passed on by us to leading earthly scientists, through which they will come to known knowledge.
| 73. Einiges dieser Tatsache wurde von uns impulsmässig auch bereits an massgebende irdische Wissenschaftler übermittelt, wodurch sie zu ge-wissen Erkenntnissen gelangen werden.
+
| 73. Einiges dieser Tatsache wurde von uns impulsmässig auch bereits an massgebende irdische Wissenschaftler übermittelt, wodurch sie zu gewissen Erkenntnissen gelangen werden.
 
|-
 
|-
 
| 74. Unfortunately, however, the Earth scientists are still often so narrow-minded that they simply do not want to admit the real facts, so they also continue to deny the fact of the transmission of the AIDS pestilence from animals to humans, although it has long been known that the pestilence was taken up and spread by sodomistic machinations of degenerate earthlings, especially by those degenerate ones who indulge homosexual inclinations paired with sodomy.
 
| 74. Unfortunately, however, the Earth scientists are still often so narrow-minded that they simply do not want to admit the real facts, so they also continue to deny the fact of the transmission of the AIDS pestilence from animals to humans, although it has long been known that the pestilence was taken up and spread by sodomistic machinations of degenerate earthlings, especially by those degenerate ones who indulge homosexual inclinations paired with sodomy.
| 74. Leider jedoch sind die Erdenwissenschaftler noch vielfach derart bor-niert, dass sie die wirklichen Tatsachen einfach nicht wahrhaben wollen, so sie auch die Tatsache der Übertragungsgegebenheit der AidsSeuche von Tieren auf den Menschen weiterhin bestreiten, obwohl längstens bekannt ist, dass die Seuche ja durch sodomistische Machenschaften ausgearteter Erdenmenschen aufgenommen und verbreitet wurde, und zwar im speziellen durch jene Ausgearteten, die homosexuellen Neigungen mit Sodomie gepaart frönen.
+
| 74. Leider jedoch sind die Erdenwissenschaftler noch vielfach derart bor-niert, dass sie die wirklichen Tatsachen einfach nicht wahrhaben wollen, so sie auch die Tatsache der Übertragungsgegebenheit der Aids-Seuche von Tieren auf den Menschen weiterhin bestreiten, obwohl längstens bekannt ist, dass die Seuche ja durch sodomistische Machenschaften ausgearteter Erdenmenschen aufgenommen und verbreitet wurde, und zwar im speziellen durch jene Ausgearteten, die homosexuellen Neigungen mit Sodomie gepaart frönen.
 
|-
 
|-
 
| 75. So there are now three wild animal species that carry the AIDS viruses and through which humans can be infected, even if the species of the epidemic differ among the three different animal species.
 
| 75. So there are now three wild animal species that carry the AIDS viruses and through which humans can be infected, even if the species of the epidemic differ among the three different animal species.
Line 453: Line 444:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I've already written about it, as in the directives, for example.
+
| I have already written about it, as in the directives, for example.
 
| Darüber habe ich auch schon geschrieben, wie z.B in den Direktiven.
 
| Darüber habe ich auch schon geschrieben, wie z.B in den Direktiven.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 81. I know that, but keep listening now:
 
| 81. I know that, but keep listening now:
 
| 81. Das ist mir bekannt, doch höre nun weiter:
 
| 81. Das ist mir bekannt, doch höre nun weiter:
Line 493: Line 484:
 
| 92. Eine äusserst starke Bezogenheit dieser Atombombenversuche ergibt sich dabei beim Pinatubo auf den Philippinen, und zwar ausgerichtet auf die verbrecherischen Atom-Versuche der Franzosen im Mururoa-Atoll.
 
| 92. Eine äusserst starke Bezogenheit dieser Atombombenversuche ergibt sich dabei beim Pinatubo auf den Philippinen, und zwar ausgerichtet auf die verbrecherischen Atom-Versuche der Franzosen im Mururoa-Atoll.
 
|-
 
|-
| 93. However, these events will not be the only ones to be triggered by the guilt of the Earth humans, because the criminal oil fires in Kuwait caused by Saddam Husain will cause catastrophic climate changes, as will the volcanic eruptions.
+
| 93. However, these events will not be the only ones to be triggered by the guilt of the Earth-humans, because the criminal oil fires in Kuwait caused by Saddam Husain will cause catastrophic climate changes, as will the volcanic eruptions.
 
| 93. Diese Vorkommnisse werden jedoch nicht die einzigen sein, die durch die Schuld der Erdenmenschen ausgelöst in Erscheinung treten, denn durch die verbrecherisch durch Saddam Husain ausgelösten Oil-Brände in Kuwait werden sich katastrophale Klimastürze ereignen, wie dies auch durch die Vulkanausbrüche geschehen wird.
 
| 93. Diese Vorkommnisse werden jedoch nicht die einzigen sein, die durch die Schuld der Erdenmenschen ausgelöst in Erscheinung treten, denn durch die verbrecherisch durch Saddam Husain ausgelösten Oil-Brände in Kuwait werden sich katastrophale Klimastürze ereignen, wie dies auch durch die Vulkanausbrüche geschehen wird.
 
|-
 
|-
Line 505: Line 496:
 
| 96. Wilde Wasser werden wogen und viel Land überschwemmen, Menschenleben fordern und Schaden anrichten, während in Russlands weiten Gebieten eine Trok- kenheit in Erscheinung treten wird, wie sie seit rund 100 Jahren nicht mehr war.
 
| 96. Wilde Wasser werden wogen und viel Land überschwemmen, Menschenleben fordern und Schaden anrichten, während in Russlands weiten Gebieten eine Trok- kenheit in Erscheinung treten wird, wie sie seit rund 100 Jahren nicht mehr war.
 
|-
 
|-
| 97. And all these are events and occurrences of the next and further future, which were programmed and will appear only by the guilt of the Earth people.
+
| 97. And all these are events and occurrences of the next and further future, which were programmed and will appear only by the guilt of the Earth-humans.
 
| 97. Und dies alles sind Geschehen und Ereignisse der nächsten und weiteren Zukunft, die allein durch die Schuld der Erdenmenschen programmiert wurden und in Erscheinung treten werden.
 
| 97. Und dies alles sind Geschehen und Ereignisse der nächsten und weiteren Zukunft, die allein durch die Schuld der Erdenmenschen programmiert wurden und in Erscheinung treten werden.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And of course all those responsible for it will repudiate the guilt for it far away and claim that everything has completely natural and nature-given origins.
 
| And of course all those responsible for it will repudiate the guilt for it far away and claim that everything has completely natural and nature-given origins.
 
| Und natürlich werden alle dafür Verantwortlichen die Schuld dafür weit von sich weisen und behaupten, dass alles ganz natürliche und natur-gegebene Ursprünge hätte.
 
| Und natürlich werden alle dafür Verantwortlichen die Schuld dafür weit von sich weisen und behaupten, dass alles ganz natürliche und natur-gegebene Ursprünge hätte.
Line 516: Line 507:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 98. This will unfortunately be as it has been since time immemorial.
 
| 98. This will unfortunately be as it has been since time immemorial.
 
| 98. Dies wird leider so sein, so wie dies seit alters her so ist.
 
| 98. Dies wird leider so sein, so wie dies seit alters her so ist.
Line 522: Line 513:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| When will the storms be in China, and when the drought in Russia?
 
| When will the storms be in China, and when the drought in Russia?
 
| Wann werden die Unwetter in China sein, und wann die Trockenheit in Russland?
 
| Wann werden die Unwetter in China sein, und wann die Trockenheit in Russland?
Line 528: Line 519:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 99. The big storms and the drought will start in a few days.
 
| 99. The big storms and the drought will start in a few days.
 
| 99. Die grossen Unwetter und die Trockenheit werden in wenigen Tagen ihren katastrophalen Anfang nehmen.
 
| 99. Die grossen Unwetter und die Trockenheit werden in wenigen Tagen ihren katastrophalen Anfang nehmen.
Line 540: Line 531:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Unfortunately nothing can be changed. – But something different: Wouldn't it be possible that you could take me with you on a trip to Semjase and Asket?
 
| Unfortunately nothing can be changed. – But something different: Wouldn't it be possible that you could take me with you on a trip to Semjase and Asket?
 
| Ändern kann man leider nichts. – Aber mal etwas anderes: Wäre es nicht einmal möglich, dass ihr mich mitnehmen könntet zu einer Reise zu Semjase und zu Asket?
 
| Ändern kann man leider nichts. – Aber mal etwas anderes: Wäre es nicht einmal möglich, dass ihr mich mitnehmen könntet zu einer Reise zu Semjase und zu Asket?
Line 546: Line 537:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 102. You take away my surprise, which I actually wanted to postpone until the end of our conversation, because I should order something very special from my daughter.
 
| 102. You take away my surprise, which I actually wanted to postpone until the end of our conversation, because I should order something very special from my daughter.
 
| 102. Du nimmst mir meine Überraschung, die ich eigentlich bis zum Ende unseres Gesprächs aufschieben wollte, denn ich sollte dir von meiner Tochter etwas ganz Besonderes bestellen.
 
| 102. Du nimmst mir meine Überraschung, die ich eigentlich bis zum Ende unseres Gesprächs aufschieben wollte, denn ich sollte dir von meiner Tochter etwas ganz Besonderes bestellen.
Line 552: Line 543:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So I heard right after all?
 
| So I heard right after all?
 
| Dann habe ich also doch richtig gehört?
 
| Dann habe ich also doch richtig gehört?
Line 558: Line 549:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 103. ? ? ?
 
| 103. ? ? ?
 
| 103. ? ? ?
 
| 103. ? ? ?
Line 567: Line 558:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I heard your thoughts, my friend. While you were talking about thunderstorms and drought, you thought that Semjase made you the suggestion and asked you to take me sometime this year to the DAL universe and to her with your spaceship, because she wants to see me and asks for me. You gave free rein to your thoughts and didn't control them, my friend.
 
| I heard your thoughts, my friend. While you were talking about thunderstorms and drought, you thought that Semjase made you the suggestion and asked you to take me sometime this year to the DAL universe and to her with your spaceship, because she wants to see me and asks for me. You gave free rein to your thoughts and didn't control them, my friend.
 
| Deine Gedanken habe ich gehört, mein Freund. Während du von Unwettern und Trockenheit gesprochen hast, dachtest du daran, dass dir Semjase den Vorschlag gemacht und die Bitte an dich herangetragen hat, mich doch irgendwann dieses Jahr noch mit deinem Raumer ins DAL-Universum und zu ihr zu bringen, weil sie mich sehen möchte und nach mir verlangt. Du hast deinen Gedanken freien Lauf gelassen und sie nicht kontrolliert, mein Freund.
 
| Deine Gedanken habe ich gehört, mein Freund. Während du von Unwettern und Trockenheit gesprochen hast, dachtest du daran, dass dir Semjase den Vorschlag gemacht und die Bitte an dich herangetragen hat, mich doch irgendwann dieses Jahr noch mit deinem Raumer ins DAL-Universum und zu ihr zu bringen, weil sie mich sehen möchte und nach mir verlangt. Du hast deinen Gedanken freien Lauf gelassen und sie nicht kontrolliert, mein Freund.
Line 573: Line 564:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 105. Unfortunately my surprise failed.
 
| 105. Unfortunately my surprise failed.
 
| 105. Leider ist mir dadurch meine Überraschung misslungen.
 
| 105. Leider ist mir dadurch meine Überraschung misslungen.
Line 582: Line 573:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I don't usually do that, because I block myself against it, because I don't always want to know what is being thought about me, for example. Unfortunately, the blockade doesn't always help, because if my counterparts think too emotionally or simply too intensively, then I literally take up their thoughts, which hasn't been a secret for a long time, not even with our group members.
+
| I do not usually do that, because I block myself against it, because I do not always want to know what is being thought about me, for example. Unfortunately, the blockade does not always help, because if my counterparts think too emotionally or simply too intensively, then I literally take up their thoughts, which has not been a secret for a long time, not even with our group members.
 
| Das tue ich in der Regel nicht, denn ich blocke mich dagegen ab, weil ich nicht immer wissen möchte, was gerade über mich z.B. gedacht wird. Leider nutzt die Blockade aber nicht immer, denn wenn meine Gegenüber zu emotional oder einfach zu intensive denken, dann nehme ich eben wortwörtlich deren Gedanken auf, was aber schon lange kein Geheimnis mehr ist, auch bei unseren Gruppemitgliedern nicht.
 
| Das tue ich in der Regel nicht, denn ich blocke mich dagegen ab, weil ich nicht immer wissen möchte, was gerade über mich z.B. gedacht wird. Leider nutzt die Blockade aber nicht immer, denn wenn meine Gegenüber zu emotional oder einfach zu intensive denken, dann nehme ich eben wortwörtlich deren Gedanken auf, was aber schon lange kein Geheimnis mehr ist, auch bei unseren Gruppemitgliedern nicht.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 107. That is correct, Quetzal would answer now.
+
| 107. That is of correctness, Quetzal would answer now.
 
| 107. Das ist von Richtigkeit, so würde Quetzal jetzt antworten.
 
| 107. Das ist von Richtigkeit, so würde Quetzal jetzt antworten.
 
|-
 
|-
Line 633: Line 624:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Man, Ptaah, that would be something. When is this transmitter chain going to start?
 
| Man, Ptaah, that would be something. When is this transmitter chain going to start?
 
| Mann, Ptaah, das wär ein Ding. Wann wird denn diese Transmitterkette stehen?
 
| Mann, Ptaah, das wär ein Ding. Wann wird denn diese Transmitterkette stehen?
Line 639: Line 630:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 121. During the month of September everything should be ready.
 
| 121. During the month of September everything should be ready.
 
| 121. Im Verlaufe des Monats September dürfte alles soweit sein.
 
| 121. Im Verlaufe des Monats September dürfte alles soweit sein.
Line 645: Line 636:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Until then I like to wait.
 
| Until then I like to wait.
 
| Bis dahin warte ich gerne.
 
| Bis dahin warte ich gerne.
Line 651: Line 642:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 122. Sort of with the same words Quetzal told me to wait his patience.
 
| 122. Sort of with the same words Quetzal told me to wait his patience.
 
| 122. Sozusagen mit den gleichen Worten erklärte mir Quetzal seine Geduld zu warten.
 
| 122. Sozusagen mit den gleichen Worten erklärte mir Quetzal seine Geduld zu warten.
Line 657: Line 648:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Like the father, like the son, or the apple doesn't fall far from the tree.
 
| Like the father, like the son, or the apple doesn't fall far from the tree.
 
| Wie der Vater, so der Sohn, oder, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
 
| Wie der Vater, so der Sohn, oder, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Line 663: Line 654:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 123. You speak of previous millennia, I understand.
 
| 123. You speak of previous millennia, I understand.
 
| 123. Du sprichst von früheren Jahrtausenden, ich verstehe.
 
| 123. Du sprichst von früheren Jahrtausenden, ich verstehe.
 
|-
 
|-
| 124. Maybe you're right, even if it's hard to assume that since then such things have survived in such a strong way that they are taken in this form from the memory banks to such an extent.
+
| 124. Maybe you are right, even if it's hard to assume that since then such things have survived in such a strong way that they are taken in this form from the memory banks to such an extent.
 
| 124. Vielleicht hast du recht damit, auch wenn kaum anzunehmen ist, dass sich seit damals solche Dinge in der Art stark erhalten haben, dass sie in dieser Form aus den Speicherbänken dermassen abgezogen werden.
 
| 124. Vielleicht hast du recht damit, auch wenn kaum anzunehmen ist, dass sich seit damals solche Dinge in der Art stark erhalten haben, dass sie in dieser Form aus den Speicherbänken dermassen abgezogen werden.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It was meant to be more amusing. Don't take everything so seriously, my friend.
 
| It was meant to be more amusing. Don't take everything so seriously, my friend.
 
| Es war ja auch mehr spasshaft gemeint. Nimm doch nicht alles so ernst, mein Freund.
 
| Es war ja auch mehr spasshaft gemeint. Nimm doch nicht alles so ernst, mein Freund.
Line 678: Line 669:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 125. I should have known that.
 
| 125. I should have known that.
 
| 125. Das hätte ich wissen sollen.
 
| 125. Das hätte ich wissen sollen.
Line 684: Line 675:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Also fun has to be sometimes. You can't always take everything so fatally seriously.
 
| Also fun has to be sometimes. You can't always take everything so fatally seriously.
 
| Auch Spass muss eben manchmal sein. Man kann nicht immer alles so tödlich ernst nehmen.
 
| Auch Spass muss eben manchmal sein. Man kann nicht immer alles so tödlich ernst nehmen.
Line 690: Line 681:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 126. That's right, but now listen to what I have to say about the future, although perhaps I won't be very precise in the chronological order:
 
| 126. That's right, but now listen to what I have to say about the future, although perhaps I won't be very precise in the chronological order:
 
| 126. Das ist richtig, doch nun höre, was ich weiter an Zukünftigem zu sagen habe, wobei ich vielleicht in der chronologischen Folge nicht sehr genau sein werde:
 
| 126. Das ist richtig, doch nun höre, was ich weiter an Zukünftigem zu sagen habe, wobei ich vielleicht in der chronologischen Folge nicht sehr genau sein werde:
Line 768: Line 759:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You are upset, my friend. You interrupt yourself in the middle of your remarks and talk about things that you have only ever discussed with me in private, so to speak.
 
| You are upset, my friend. You interrupt yourself in the middle of your remarks and talk about things that you have only ever discussed with me in private, so to speak.
 
| Du bist aufgebracht, mein Freund. Du unterbrichst dich selbst mitten in deinen Ausführungen und redest von Dingen, die du eigentlich mit mir nur immer sozusagen unter vier Augen besprochen hast.
 
| Du bist aufgebracht, mein Freund. Du unterbrichst dich selbst mitten in deinen Ausführungen und redest von Dingen, die du eigentlich mit mir nur immer sozusagen unter vier Augen besprochen hast.
Line 774: Line 765:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 157 In fact, I am upset, for it is incomprehensible to me that a man, despite the knowledge given to him, can play with his present and many future lives in such a reckless and inconspicuous way, in addition to his own destiny, to which he is committed, and also with the fulfilment …
 
| 157 In fact, I am upset, for it is incomprehensible to me that a man, despite the knowledge given to him, can play with his present and many future lives in such a reckless and inconspicuous way, in addition to his own destiny, to which he is committed, and also with the fulfilment …
 
| 157. Tatsächlich, ich bin aufgebracht, denn es ist mir unverständlich, dass ein Mensch trotz des ihm gegebenen Wissens derartig leichtsinnig und uneinsichtig mit seinem gegenwärtigen und vielen zukünftigen Leben spielen kann, dazu noch mit der eigenen Bestimmung, der man verpflichtet ist, und ausserdem noch mit der Erfüllung …
 
| 157. Tatsächlich, ich bin aufgebracht, denn es ist mir unverständlich, dass ein Mensch trotz des ihm gegebenen Wissens derartig leichtsinnig und uneinsichtig mit seinem gegenwärtigen und vielen zukünftigen Leben spielen kann, dazu noch mit der eigenen Bestimmung, der man verpflichtet ist, und ausserdem noch mit der Erfüllung …
|-
+
|- style="font-style:italic"
 
| (Sentences 158 to 164: Purely private concerns of a group member.)
 
| (Sentences 158 to 164: Purely private concerns of a group member.)
 
| (Satz 158 bis 164: Rein private Belange eines Gruppemitgliedes.)
 
| (Satz 158 bis 164: Rein private Belange eines Gruppemitgliedes.)
Line 795: Line 786:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I did not, but I have something else if you want to give me an answer to that?
 
| I did not, but I have something else if you want to give me an answer to that?
 
| Habe ich nicht, doch anderweitig habe ich etwas, wenn du mir darauf eine Antwort geben willst?
 
| Habe ich nicht, doch anderweitig habe ich etwas, wenn du mir darauf eine Antwort geben willst?
Line 801: Line 792:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 169. If it's so important, just ask.
 
| 169. If it's so important, just ask.
 
| 169. Wenn es so wichtig ist, dann frage nur.
 
| 169. Wenn es so wichtig ist, dann frage nur.
Line 807: Line 798:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It's not that important that I can't wait a little longer.
 
| It's not that important that I can't wait a little longer.
 
| So wichtig ist es nun auch wieder nicht, dass ich nicht noch etwas warten könnte.
 
| So wichtig ist es nun auch wieder nicht, dass ich nicht noch etwas warten könnte.
Line 813: Line 804:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 170. Then I think it would be better, if I first knew what I was…
 
| 170. Then I think it would be better, if I first knew what I was…
 
| 170. Dann wäre es wohl besser, wenn ich zuerst mit meinen Ausführungen wei…
 
| 170. Dann wäre es wohl besser, wenn ich zuerst mit meinen Ausführungen wei…
Line 819: Line 810:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course. Do you still have much to explain?
 
| Of course. Do you still have much to explain?
 
| Natürlich. Hast du denn noch viel zu erklären?
 
| Natürlich. Hast du denn noch viel zu erklären?
Line 825: Line 816:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 171. Of course, it will be a long time before I have explained everything that needs to be explained.
 
| 171. Of course, it will be a long time before I have explained everything that needs to be explained.
 
| 171. Gewiss, es wird noch lange dauern, ehe ich alles Erforderliche erklärt habe.
 
| 171. Gewiss, es wird noch lange dauern, ehe ich alles Erforderliche erklärt habe.
Line 831: Line 822:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Then I'd really prefer it if you'd start with your explanations, my friend.
+
| Then I would really prefer it if you would start with your explanations, my friend.
 
| Dann ist es mir wirklich lieber, wenn du deine Ausführungen zuerst von Stapel lässt, mein Freund.
 
| Dann ist es mir wirklich lieber, wenn du deine Ausführungen zuerst von Stapel lässt, mein Freund.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 172. Well, then I will continue to follow my explanations where I interrupted myself in excitement.
 
| 172. Well, then I will continue to follow my explanations where I interrupted myself in excitement.
 
| 172. Gut, dann will ich dort weiter meinen Ausführungen folgen, wo ich mich in Erregung selbst unterbrochen habe.
 
| 172. Gut, dann will ich dort weiter meinen Ausführungen folgen, wo ich mich in Erregung selbst unterbrochen habe.
Line 918: Line 909:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Man, you haven't spoken so many words at once for a long time, but I don't want to interrupt you as long as you can continue.
 
| Man, you haven't spoken so many words at once for a long time, but I don't want to interrupt you as long as you can continue.
 
| Mann, so viele Worte auf einmal hast du schon lange nicht mehr gesprochen, doch will ich dich nicht unterbrechen, so du ruhig weitermachen kannst.
 
| Mann, so viele Worte auf einmal hast du schon lange nicht mehr gesprochen, doch will ich dich nicht unterbrechen, so du ruhig weitermachen kannst.
Line 924: Line 915:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 198. I'm not unaccustomed to speaking long when it's necessary.
+
| 198. I am not unaccustomed to speaking long when it's necessary.
 
| 198. Es ist mir nicht ungewohnt, lange zu sprechen, wenn dies erforderlich ist.
 
| 198. Es ist mir nicht ungewohnt, lange zu sprechen, wenn dies erforderlich ist.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Fine, then you've explained a few things again that seduce me to ask you if I can ask you a question now – maybe two?
+
| Fine, then you have explained a few things again that seduce me to ask you if I can ask you a question now – maybe two?
 
| Schön, dann hast du jetzt ja wieder einiges erklärt, was mich dazu verführt, dich zu fragen, ob ich jetzt vielleicht eine Frage stellen kann – vielleicht auch zwei?
 
| Schön, dann hast du jetzt ja wieder einiges erklärt, was mich dazu verführt, dich zu fragen, ob ich jetzt vielleicht eine Frage stellen kann – vielleicht auch zwei?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 199. If it has to be, but I still have a lot to say.
 
| 199. If it has to be, but I still have a lot to say.
 
| 199. Wenn es sein muss, doch ich hätte noch sehr viel zu sagen.
 
| 199. Wenn es sein muss, doch ich hätte noch sehr viel zu sagen.
Line 942: Line 933:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So: At the moment there's another such fuss here in Europe, in reference to the so-called Bach Flower Therapy, which is supposed to cure all kinds of diseases and complaints. The point is that essences are produced from certain flowers, which may only be harvested in certain places in England, and which are used in tiny quantities, so to speak, as a medicine. The substances contained in the flower essences should then have certain curative effects in the form that people afflicted by certain ailments are cured by them, precisely by using the essences intended for this purpose. In this regard, I have now read some writings which deal with this Bach Flower Therapy, whereby I could not help feeling that it is more a matter of faith than a real healing therapy. Now the question whether you know anything about this funny thing and if so, what is the truth and what is the poetry about it?
 
| So: At the moment there's another such fuss here in Europe, in reference to the so-called Bach Flower Therapy, which is supposed to cure all kinds of diseases and complaints. The point is that essences are produced from certain flowers, which may only be harvested in certain places in England, and which are used in tiny quantities, so to speak, as a medicine. The substances contained in the flower essences should then have certain curative effects in the form that people afflicted by certain ailments are cured by them, precisely by using the essences intended for this purpose. In this regard, I have now read some writings which deal with this Bach Flower Therapy, whereby I could not help feeling that it is more a matter of faith than a real healing therapy. Now the question whether you know anything about this funny thing and if so, what is the truth and what is the poetry about it?
 
| Also: Gegenwärtig ist wieder einmal so ein Getue hier in Europa, und zwar im Bezuge auf die sogenannte Bach-Blüten-Therapie, durch die allerlei Krankheiten und Beschwerden geheilt werden sollen. Dabei geht es darum, dass von bestimmten Blumen, die nur an bestimmten Orten in England geerntet werden dürfen, Essenzen hergestellt werden und die in winzigsten Mengen sozusagen als Medikament Verwendung finden. Die in den Blütenessenzen enthaltenen Stoffe sollen dann bestimmte heilsame Wirkungen in der Form zeitigen, dass von bestimmten Leiden befallene Menschen von diesen geheilt werden, eben bei Anwendung der dafür bestimmten Essenzen. Diesbezüglich habe ich mir nun einige Schriften zu Gemüte geführt, die sich mit dieser Bach-Blüten-Therapie beschäftigen, wobei ich mich des Eindruckes einfach nicht erwehren konnte, dass es sich dabei mehr um eine Glaubenssache als um eine wirkliche Heiltherapie handelt. Nun die Frage dazu, ob du etwas über diese komische Sache weisst und wenn ja, was ist daran Wahrheit und was Dichtung?
 
| Also: Gegenwärtig ist wieder einmal so ein Getue hier in Europa, und zwar im Bezuge auf die sogenannte Bach-Blüten-Therapie, durch die allerlei Krankheiten und Beschwerden geheilt werden sollen. Dabei geht es darum, dass von bestimmten Blumen, die nur an bestimmten Orten in England geerntet werden dürfen, Essenzen hergestellt werden und die in winzigsten Mengen sozusagen als Medikament Verwendung finden. Die in den Blütenessenzen enthaltenen Stoffe sollen dann bestimmte heilsame Wirkungen in der Form zeitigen, dass von bestimmten Leiden befallene Menschen von diesen geheilt werden, eben bei Anwendung der dafür bestimmten Essenzen. Diesbezüglich habe ich mir nun einige Schriften zu Gemüte geführt, die sich mit dieser Bach-Blüten-Therapie beschäftigen, wobei ich mich des Eindruckes einfach nicht erwehren konnte, dass es sich dabei mehr um eine Glaubenssache als um eine wirkliche Heiltherapie handelt. Nun die Frage dazu, ob du etwas über diese komische Sache weisst und wenn ja, was ist daran Wahrheit und was Dichtung?
Line 948: Line 939:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 200. In fact, we have been following these things and even our most qualified scientists have been studying them.
 
| 200. In fact, we have been following these things and even our most qualified scientists have been studying them.
 
| 200. Tatsächlich haben wir diese Dinge auch verfolgt und gar unsere qualifiziertesten Wissenschaftler haben sich damit beschäftigt.
 
| 200. Tatsächlich haben wir diese Dinge auch verfolgt und gar unsere qualifiziertesten Wissenschaftler haben sich damit beschäftigt.
Line 960: Line 951:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, that's what I wanted to know. But are there newer values for the spread of AIDS in Switzerland, for example? I was asked about these recently.
 
| Well, that's what I wanted to know. But are there newer values for the spread of AIDS in Switzerland, for example? I was asked about these recently.
 
| Gut, das wollte ich wissen. Gibt es aber z.B. für die Schweiz neuere Werte für die Verbreitung der Aidsseuche? Danach wurde ich eben kürzlich gefragt.
 
| Gut, das wollte ich wissen. Gibt es aber z.B. für die Schweiz neuere Werte für die Verbreitung der Aidsseuche? Danach wurde ich eben kürzlich gefragt.
Line 966: Line 957:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 203. The epidemic is also spreading rapidly in Switzerland, with the irresponsibility of those affected just as much to blame as the incomprehensible carelessness.
 
| 203. The epidemic is also spreading rapidly in Switzerland, with the irresponsibility of those affected just as much to blame as the incomprehensible carelessness.
 
| 203. Die Seuche breitet sich auch in der Schweiz rapide aus, wobei die Verantwortungslosigkeit der Betroffenen ebenso schuld daran ist wie auch die unverständliche Sorglosigkeit.
 
| 203. Die Seuche breitet sich auch in der Schweiz rapide aus, wobei die Verantwortungslosigkeit der Betroffenen ebenso schuld daran ist wie auch die unverständliche Sorglosigkeit.
Line 987: Line 978:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So, and when will that be?
 
| So, and when will that be?
 
| So, und wann wird das sein?
 
| So, und wann wird das sein?
Line 993: Line 984:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 209. According to our forecasts, this event will take place after the 20th of July.
 
| 209. According to our forecasts, this event will take place after the 20th of July.
 
| 209. Gemäss unseren Vorschauungen wird sich dieses Ereignis nach dem 20. Juli ereignen.
 
| 209. Gemäss unseren Vorschauungen wird sich dieses Ereignis nach dem 20. Juli ereignen.
Line 999: Line 990:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You once told me that microwaves and aluminium particles are very dangerous to humans, so you shouldn't cook with them, and so on. Can you briefly explain the most important thing to me?
 
| You once told me that microwaves and aluminium particles are very dangerous to humans, so you shouldn't cook with them, and so on. Can you briefly explain the most important thing to me?
 
| Du sagtest mir einmal, dass Mikrowellen und Aluminiumpartikel sehr gefährlich für den Menschen seien, weshalb nicht damit gekocht werden sollte usw. Kannst du mir darüber kurz das Wichtigste erklären?
 
| Du sagtest mir einmal, dass Mikrowellen und Aluminiumpartikel sehr gefährlich für den Menschen seien, weshalb nicht damit gekocht werden sollte usw. Kannst du mir darüber kurz das Wichtigste erklären?
Line 1,005: Line 996:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 210. Of course:
 
| 210. Of course:
 
| 210. Natürlich:
 
| 210. Natürlich:
Line 1,017: Line 1,008:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And, how will the CP react?
 
| And, how will the CP react?
 
| Und, wie wird die KP darauf reagieren?
 
| Und, wie wird die KP darauf reagieren?
Line 1,023: Line 1,014:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 213. The result has already been determined:
 
| 213. The result has already been determined:
 
| 213. Das Resultat dafür steht bereits jetzt schon fest:
 
| 213. Das Resultat dafür steht bereits jetzt schon fest:
Line 1,065: Line 1,056:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But I have, for example, advantageously undergone a microwave treatment in order to get rid of almost unbearable pain, which I had become addicted to due to my knee arthrosis.
 
| But I have, for example, advantageously undergone a microwave treatment in order to get rid of almost unbearable pain, which I had become addicted to due to my knee arthrosis.
 
| Ich aber z.B. habe mich vorteilhaft einer Mikrowellenbehandlung unter-zogen, um beinahe unerträgliche Schmerzen loszuwerden, denen ich durch meine Kniearthrose verfallen war.
 
| Ich aber z.B. habe mich vorteilhaft einer Mikrowellenbehandlung unter-zogen, um beinahe unerträgliche Schmerzen loszuwerden, denen ich durch meine Kniearthrose verfallen war.
Line 1,071: Line 1,062:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 226. Of course, because microwaves can also have healing and progressive purposes and uses with reason if they are applied with reason.
 
| 226. Of course, because microwaves can also have healing and progressive purposes and uses with reason if they are applied with reason.
 
| 226. Natürlich, denn Mikrowellen können mit Vernunft auch heilende und fortschrittliche Zwecke und Verwendungsmöglichkeiten haben, wenn sie mit Verstand und Vernunft zur Anwendung gebracht werden.
 
| 226. Natürlich, denn Mikrowellen können mit Vernunft auch heilende und fortschrittliche Zwecke und Verwendungsmöglichkeiten haben, wenn sie mit Verstand und Vernunft zur Anwendung gebracht werden.
Line 1,080: Line 1,071:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| This cannot be changed unless you help something with impulses.
 
| This cannot be changed unless you help something with impulses.
 
| Das lässt sich wohl nicht ändern, wenn ihr nicht etwas mit Impulsen nachhelft.
 
| Das lässt sich wohl nicht ändern, wenn ihr nicht etwas mit Impulsen nachhelft.
Line 1,086: Line 1,077:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 228. We've been trying for some time now.
+
| 228. We have been trying for some time now.
 
| 228. Wir sind schon seit einiger Zeit darum bemüht.
 
| 228. Wir sind schon seit einiger Zeit darum bemüht.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then the future doesn't look very precarious in this respect either, apart from the madness of the catastrophes caused by man.
 
| Then the future doesn't look very precarious in this respect either, apart from the madness of the catastrophes caused by man.
 
| Dann sieht ja auch in dieser Hinsicht die Zukunft nicht sehr bedenklich aus, wenn man einmal von den durch den Menschen verschuldeten Wahnsinn der Katastrophen absieht.
 
| Dann sieht ja auch in dieser Hinsicht die Zukunft nicht sehr bedenklich aus, wenn man einmal von den durch den Menschen verschuldeten Wahnsinn der Katastrophen absieht.
Line 1,098: Line 1,089:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 229. Of course, you may look at that in this form.
 
| 229. Of course, you may look at that in this form.
 
| 229. Gewiss, das darfst du in dieser Form betrachten.
 
| 229. Gewiss, das darfst du in dieser Form betrachten.
Line 1,107: Line 1,098:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I still have something, because of the lightning that hit me in the finger. I had to go to the doctor and get injections for inflammation and pain, because everything simply didn't want to improve. There was probably a short-term improvement, but the pain has not completely subsided since then. That just bothers me, because often I get really electrified when I touch something or when I shake someone's hand. Is there anything you can do about it and repair the damage?
 
| I still have something, because of the lightning that hit me in the finger. I had to go to the doctor and get injections for inflammation and pain, because everything simply didn't want to improve. There was probably a short-term improvement, but the pain has not completely subsided since then. That just bothers me, because often I get really electrified when I touch something or when I shake someone's hand. Is there anything you can do about it and repair the damage?
 
| Etwas hätte ich noch, so nämlich wegen des Blitzes, der mich in den Finger getroffen hat. Ich musste ja zum Arzt und Injektionen gegen eine Entzündung und gegen die Schmerzen machen lassen, weil alles einfach nicht mehr bessern wollte. Eine kurzfristige Besserung gab es dann wohl, doch der Schmerz liess seither nicht mehr völlig nach. Das stört mich einfach, denn oftmals elektrisiert es mich richtiggehend, wenn ich etwas anfasse oder wenn ich jemandem die Hand gebe. Kann man da irgend etwas dagegen tun und den Schaden beheben?
 
| Etwas hätte ich noch, so nämlich wegen des Blitzes, der mich in den Finger getroffen hat. Ich musste ja zum Arzt und Injektionen gegen eine Entzündung und gegen die Schmerzen machen lassen, weil alles einfach nicht mehr bessern wollte. Eine kurzfristige Besserung gab es dann wohl, doch der Schmerz liess seither nicht mehr völlig nach. Das stört mich einfach, denn oftmals elektrisiert es mich richtiggehend, wenn ich etwas anfasse oder wenn ich jemandem die Hand gebe. Kann man da irgend etwas dagegen tun und den Schaden beheben?
Line 1,113: Line 1,104:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 231. It will hardly be the case that more can be done about it with earthly medicine.
 
| 231. It will hardly be the case that more can be done about it with earthly medicine.
 
| 231. Es wird schwerlich der Fall sein, dass dagegen mehr getan werden kann mit der irdischen Medizin.
 
| 231. Es wird schwerlich der Fall sein, dass dagegen mehr getan werden kann mit der irdischen Medizin.
Line 1,128: Line 1,119:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then I just let it go. It's not that bad that it wouldn't be bearable. It's just annoying.
 
| Then I just let it go. It's not that bad that it wouldn't be bearable. It's just annoying.
 
| Dann lasse ich es eben sein. So schlimm ist es nämlich auch wieder nicht, dass es nicht erträglich wäre. Lästig ist es einfach.
 
| Dann lasse ich es eben sein. So schlimm ist es nämlich auch wieder nicht, dass es nicht erträglich wäre. Lästig ist es einfach.
Line 1,134: Line 1,125:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 235. I know that you can endure a lot of pain, but if one day it becomes too much for you and you want to have the damage repaired by us, then you should not be afraid to tell me about it.
 
| 235. I know that you can endure a lot of pain, but if one day it becomes too much for you and you want to have the damage repaired by us, then you should not be afraid to tell me about it.
 
| 235. Ich weiss, dass du an Schmerzen sehr viel zu ertragen vermagst, doch wenn es dir eines Tages doch zuviel wird und es dir dann belieben sollte, den Schaden durch uns beheben zu lassen, dann solltest du dich nicht scheuen, mir dies mitzuteilen.
 
| 235. Ich weiss, dass du an Schmerzen sehr viel zu ertragen vermagst, doch wenn es dir eines Tages doch zuviel wird und es dir dann belieben sollte, den Schaden durch uns beheben zu lassen, dann solltest du dich nicht scheuen, mir dies mitzuteilen.
Line 1,140: Line 1,131:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Okay, let's leave it at that. But I have one more question regarding the things you said about the death squad murders in Brazil. You said that hundreds of children and criminals would be murdered by those death squads, but you didn't go further into what the real reasons for those murders were.
 
| Okay, let's leave it at that. But I have one more question regarding the things you said about the death squad murders in Brazil. You said that hundreds of children and criminals would be murdered by those death squads, but you didn't go further into what the real reasons for those murders were.
 
| Okay, dann wollen wir es dabei einmal belassen. Eine Frage hätte ich aber noch, hinsichtlich der Dinge, die du im Bezuge auf die Morde der Todesschwadronen in Brasilien gesagt hast. Du sagtest, dass Hunderte von Kindern und Kriminellen von diesen Todesschwadronen ermordet würden, doch du hast dich nicht weiter darüber ausgelassen, was die eigentlichen Hintergründe für diese Morde sind.
 
| Okay, dann wollen wir es dabei einmal belassen. Eine Frage hätte ich aber noch, hinsichtlich der Dinge, die du im Bezuge auf die Morde der Todesschwadronen in Brasilien gesagt hast. Du sagtest, dass Hunderte von Kindern und Kriminellen von diesen Todesschwadronen ermordet würden, doch du hast dich nicht weiter darüber ausgelassen, was die eigentlichen Hintergründe für diese Morde sind.
Line 1,146: Line 1,137:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 236. I wanted to talk about that in another context, but if you ask the question, I will answer it that way:
 
| 236. I wanted to talk about that in another context, but if you ask the question, I will answer it that way:
 
| 236. Darüber wollte ich noch sprechen in einem anderen Zusammenhang, doch wenn du die Frage danach stellst, dann will ich diese auch gleich so beantworten:
 
| 236. Darüber wollte ich noch sprechen in einem anderen Zusammenhang, doch wenn du die Frage danach stellst, dann will ich diese auch gleich so beantworten:
Line 1,170: Line 1,161:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Horrible – can't you do anything about it?
 
| Horrible – can't you do anything about it?
 
| Grauenvoll – könnt ihr dagegen nichts unternehmen?
 
| Grauenvoll – könnt ihr dagegen nichts unternehmen?
Line 1,176: Line 1,167:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 243. You know that we must not interfere in any earthly matters.
 
| 243. You know that we must not interfere in any earthly matters.
 
| 243. Du weisst, dass wir uns nicht in irgendwelche irdischen Belange einmischen dürfen.
 
| 243. Du weisst, dass wir uns nicht in irgendwelche irdischen Belange einmischen dürfen.
Line 1,185: Line 1,176:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course.
 
| Of course.
 
| Natürlich.
 
| Natürlich.
Line 1,191: Line 1,182:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 245. Unfortunately, we are not allowed to do more, although we would have enough possibilities to bring such inhuman activity to an abrupt end.
 
| 245. Unfortunately, we are not allowed to do more, although we would have enough possibilities to bring such inhuman activity to an abrupt end.
 
| 245. Mehr dürfen wir leider nicht tun, obwohl wir Möglichkeiten genug hätten, derart unmenschlichem Treiben ein abruptes Ende zu bereiten.
 
| 245. Mehr dürfen wir leider nicht tun, obwohl wir Möglichkeiten genug hätten, derart unmenschlichem Treiben ein abruptes Ende zu bereiten.
Line 1,197: Line 1,188:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| But unfortunately it can't be, I know – and you've already told me enough of the reasons for this, which I have to accept. But there's no point in talking more about it, which is why I have one more question about things I've been asked over and over again, like the 'little greys' in America. As crazy Americans claim and stir up an immense propaganda for it, the American government should maintain contacts to these 'little greys' and even allow them to carry out inhuman experiments on terrestrial humans, in addition to gruesome animal experiments, etc. There should even be an exchange program between these 'little greys' and the Americans and the Americans should profit from the technology of the little jerks, from which I have not yet discovered an iota. Also an alleged former secret agent of the CIA with the pseudonym 'FALCON' should play a certain role, as well as the constellation RETICULI or what that should be called.
+
| But unfortunately it can't be, I know – and you have already told me enough of the reasons for this, which I have to accept. But there's no point in talking more about it, which is why I have one more question about things I have been asked over and over again, like the 'little greys' in America. As crazy Americans claim and stir up an immense propaganda for it, the American government should maintain contacts to these 'little greys' and even allow them to carry out inhuman experiments on terrestrial humans, in addition to gruesome animal experiments, etc. There should even be an exchange program between these 'little greys' and the Americans and the Americans should profit from the technology of the little jerks, from which I have not yet discovered an iota. Also an alleged former secret agent of the CIA with the pseudonym 'FALCON' should play a certain role, as well as the constellation RETICULI or what that should be called.
 
| Es kann aber leider nicht sein, ich weiss – und die Gründe dafür habt ihr mir schon oft genug genannt, die ich auch akzeptieren muss. Davon noch mehr zu reden hat aber keinen Sinn, weshalb ich noch eine Frage hätte im Bezuge auf Dinge, auf die ich immer und immer wieder angesprochen werde, so nämlich die ‹little greys› in Amerika. Wie verrückte Amerikaner ja behaupten und eine immense Propaganda dafür schüren, soll die amerikanische Regierung Kontakte zu diesen ‹little greys› unterhalten und diesen gar erlauben, dass diese unmenschliche Experimente an Erdenmenschen durchführen könnten, nebst grauenhaften Tierversuchen usw. Es soll zwischen diesen ‹little greys› und den Amerikanern sogar ein Austauschprogramm geben und die Amis sollen von der Technik der kleinen Knilche profitieren, wovon ich bis heute allerdings noch kein Jota festgestellt habe. Auch ein angeblicher ehemaliger Geheimagent des CIA mit dem Decknamen ‹FALCON› soll dabei eine gewisse Rolle spielen, als auch das Sternbild RETICULI oder wie das heissen soll.
 
| Es kann aber leider nicht sein, ich weiss – und die Gründe dafür habt ihr mir schon oft genug genannt, die ich auch akzeptieren muss. Davon noch mehr zu reden hat aber keinen Sinn, weshalb ich noch eine Frage hätte im Bezuge auf Dinge, auf die ich immer und immer wieder angesprochen werde, so nämlich die ‹little greys› in Amerika. Wie verrückte Amerikaner ja behaupten und eine immense Propaganda dafür schüren, soll die amerikanische Regierung Kontakte zu diesen ‹little greys› unterhalten und diesen gar erlauben, dass diese unmenschliche Experimente an Erdenmenschen durchführen könnten, nebst grauenhaften Tierversuchen usw. Es soll zwischen diesen ‹little greys› und den Amerikanern sogar ein Austauschprogramm geben und die Amis sollen von der Technik der kleinen Knilche profitieren, wovon ich bis heute allerdings noch kein Jota festgestellt habe. Auch ein angeblicher ehemaliger Geheimagent des CIA mit dem Decknamen ‹FALCON› soll dabei eine gewisse Rolle spielen, als auch das Sternbild RETICULI oder wie das heissen soll.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 246. I've told you several times before that this whole puffed-up story and all the trimmings are nothing more than a crazy and deceptive fantasy of power-hungry elements that make many kinds of profit out of it, even including government agencies and intelligence services.
+
| 246. I have told you several times before that this whole puffed-up story and all the trimmings are nothing more than a crazy and deceptive fantasy of power-hungry elements that make many kinds of profit out of it, even including government agencies and intelligence services.
 
| 246. Schon mehrmals sagte ich dir zu früheren Zeitpunkten, dass diese ganze aufgebauschte Geschichte und das gesamte Drum und Dran nichts mehr als ein irres und betrügerisches Hirngespinst machtheischender Elemente ist, die viele Arten von Profit daraus schlagen, wobei selbst Regierungsstellen und Geheimdienste dazuzählen.
 
| 246. Schon mehrmals sagte ich dir zu früheren Zeitpunkten, dass diese ganze aufgebauschte Geschichte und das gesamte Drum und Dran nichts mehr als ein irres und betrügerisches Hirngespinst machtheischender Elemente ist, die viele Arten von Profit daraus schlagen, wobei selbst Regierungsstellen und Geheimdienste dazuzählen.
 
|-
 
|-
| 247. It is similar or distant or even the same with countless other similar or similar stories and assertions concerning alleged contacts with people or other beings from worlds outside the Earth, whereby I would like to point out another time that at the present time you are the only person on Earth who has actual contact with extraterrestrial life forms, both in telepathic and in physical form.
+
| 247. It is similar or distant or even the same with countless other similar or similar stories and assertions concerning alleged contacts with people or other beings from worlds outside the Earth, whereby I would like to point out another time that at the present time you are the only person on Earth who has actual contact with extraterrestrial life-forms, both in telepathic and in physical form.
 
| 247. Ähnlich oder fernstähnlich oder gar in gleichem Rahmen verhält es sich mit unzählbaren anderen gleichen oder ähnlichen Geschichten und Behauptungen in bezug auf angebliche Kontakte mit Menschen oder sonstigen Wesen von erdfremden Welten, wobei ich demgemäss ein andermal darauf hinweisen möchte, dass du zum gegenwärtigen Zeitpunkt der einzige Mensch auf der Erde bist, der zu ausserirdischen Lebensformen einen tatsächlichen Kontakt aufzuweisen hat, dies sowohl in telepathischer als auch in physischer Form.
 
| 247. Ähnlich oder fernstähnlich oder gar in gleichem Rahmen verhält es sich mit unzählbaren anderen gleichen oder ähnlichen Geschichten und Behauptungen in bezug auf angebliche Kontakte mit Menschen oder sonstigen Wesen von erdfremden Welten, wobei ich demgemäss ein andermal darauf hinweisen möchte, dass du zum gegenwärtigen Zeitpunkt der einzige Mensch auf der Erde bist, der zu ausserirdischen Lebensformen einen tatsächlichen Kontakt aufzuweisen hat, dies sowohl in telepathischer als auch in physischer Form.
 
|-
 
|-
Line 1,215: Line 1,206:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You have explained this so often, but the lunatics and the sceptics on Earth simply do not allow themselves to be taught. But what about, for example, the machinations of the South American groups, who own the appropriate aircraft and like to pretend to be 'extraterrestrials'?
 
| You have explained this so often, but the lunatics and the sceptics on Earth simply do not allow themselves to be taught. But what about, for example, the machinations of the South American groups, who own the appropriate aircraft and like to pretend to be 'extraterrestrials'?
 
| Das erklärtet ihr schon so oft, doch lassen sich die Irren und Gerngläubigen auf der Erde einfach nicht belehren. Wie steht es aber z.B. mit den Machenschaften der Südamerikanergruppen, die ja entspre-chende Fluggeräte besitzen und die sich so gerne als ‹Ausserirdische› ausgeben?
 
| Das erklärtet ihr schon so oft, doch lassen sich die Irren und Gerngläubigen auf der Erde einfach nicht belehren. Wie steht es aber z.B. mit den Machenschaften der Südamerikanergruppen, die ja entspre-chende Fluggeräte besitzen und die sich so gerne als ‹Ausserirdische› ausgeben?
Line 1,221: Line 1,212:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 249. That's a story in itself, because these power-hungry lunatics haven't stopped their activities by a tiny bit yet.
 
| 249. That's a story in itself, because these power-hungry lunatics haven't stopped their activities by a tiny bit yet.
 
| 249. Das ist eine Geschichte für sich, denn diese machtgierigen Irren haben ihr Treiben bisher nicht um ein winziges bisschen eingestellt.
 
| 249. Das ist eine Geschichte für sich, denn diese machtgierigen Irren haben ihr Treiben bisher nicht um ein winziges bisschen eingestellt.
 
|-
 
|-
| 250. On the other hand, it has to be said that it appears again and again, but very rarely, that human life forms land on Earth and are seen and observed unintentionally or by carelessness of terrestrial inhabitants.
+
| 250. On the other hand, it has to be said that it appears again and again, but very rarely, that human life-forms land on Earth and are seen and observed unintentionally or by carelessness of terrestrial inhabitants.
 
| 250. Andererseits ist aber zu sagen, dass es immer und immer wieder, jedoch sehr selten, in Erscheinung tritt, dass menschliche Lebensformen auf der Erde landen und ungewollt oder durch Unvorsichtigkeit von Erdenbewohnern gesehen und beobachtet werden.
 
| 250. Andererseits ist aber zu sagen, dass es immer und immer wieder, jedoch sehr selten, in Erscheinung tritt, dass menschliche Lebensformen auf der Erde landen und ungewollt oder durch Unvorsichtigkeit von Erdenbewohnern gesehen und beobachtet werden.
 
|-
 
|-
Line 1,233: Line 1,224:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| This is already known, because you have talked about it several times. But if you allow it, then I would have some more questions, even if I keep you from your future executions.
 
| This is already known, because you have talked about it several times. But if you allow it, then I would have some more questions, even if I keep you from your future executions.
 
| Das ist bereits bekannt, denn darüber hast du schon mehrfach gesprochen. Wenn du aber erlaubst, dann hätte ich noch einige weitere Fragen, auch wenn ich dich damit von deinen Zukunftsausführungen abhalte.
 
| Das ist bereits bekannt, denn darüber hast du schon mehrfach gesprochen. Wenn du aber erlaubst, dann hätte ich noch einige weitere Fragen, auch wenn ich dich damit von deinen Zukunftsausführungen abhalte.
Line 1,239: Line 1,230:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 252. As you like, then I'll explain the future events later.
+
| 252. As you like, then I will explain the future events later.
 
| 252. Wie du willst, dann erkläre ich die weiteren Zukunftsgeschehen später.
 
| 252. Wie du willst, dann erkläre ich die weiteren Zukunftsgeschehen später.
 
|-
 
|-
Line 1,248: Line 1,239:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good. Thank you. – Ah – yes, of course, next I wanted to ask you a question, which in turn refers to a question that was put to me. This is a matter of the last world war, if you have knowledge about it and can give me information?
 
| Good. Thank you. – Ah – yes, of course, next I wanted to ask you a question, which in turn refers to a question that was put to me. This is a matter of the last world war, if you have knowledge about it and can give me information?
 
| Gut. Danke. – Ah – ja, natürlich, als nächstes wollte ich eine Frage an dich richten, die sich wiederum auf eine Frage bezieht, die an mich herangetragen wurde. Dabei handelt es sich um Belange des letzten Weltkrieges, wenn du diesbezüglich Kenntnisse aufzuweisen hast und mir Auskunft erteilen kannst?
 
| Gut. Danke. – Ah – ja, natürlich, als nächstes wollte ich eine Frage an dich richten, die sich wiederum auf eine Frage bezieht, die an mich herangetragen wurde. Dabei handelt es sich um Belange des letzten Weltkrieges, wenn du diesbezüglich Kenntnisse aufzuweisen hast und mir Auskunft erteilen kannst?
Line 1,254: Line 1,245:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 254. I have very extensive knowledge of both the First and Second World Wars on Earth.
 
| 254. I have very extensive knowledge of both the First and Second World Wars on Earth.
 
| 254. Über den ersten wie auch über den zweiten Weltkrieg auf der Erde besitze ich sehr umfangreiche Kenntnisse.
 
| 254. Über den ersten wie auch über den zweiten Weltkrieg auf der Erde besitze ich sehr umfangreiche Kenntnisse.
Line 1,263: Line 1,254:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Thank you, then I would like to ask you the following question: How many people were murdered by the Nazi regime in view of the fact that they were of Jewish faith or otherwise Jewish? In short, the question is actually: How many Jews and Jewish Allies were murdered by the Nazi Gentiles, etc.? In this regard it was explained to me that the figures given by Jewish organizations did not correspond to the truth, that it was indeed much fewer Jews who were killed by the Nazi regime than is claimed. This question and explanation came to me from the American side.
 
| Thank you, then I would like to ask you the following question: How many people were murdered by the Nazi regime in view of the fact that they were of Jewish faith or otherwise Jewish? In short, the question is actually: How many Jews and Jewish Allies were murdered by the Nazi Gentiles, etc.? In this regard it was explained to me that the figures given by Jewish organizations did not correspond to the truth, that it was indeed much fewer Jews who were killed by the Nazi regime than is claimed. This question and explanation came to me from the American side.
 
| Danke, dann möchte ich dir folgende Frage stellen: Wie viele Menschen wurden durch das Naziregime ermordet im Hinblick darauf, dass sie jüdischen Glaubens oder sonstwie jüdisch liiert waren? Kurzum gesagt lautet die Frage eigentlich: Wie viele Juden und Judenliierte wurden durch die Nazischergen usw. ermordet? Diesbezüglich wurde mir nämlich erklärt, dass die durch Judenorganisationen angegebenen Zahlen nicht der Wahrheit entsprächen, dass es wahrheitlich sehr viel weniger Juden gewesen seien, die durch das Naziregime den Tod fanden, als behauptet wird. Diese Frage und Erklärung erging von amerikanischer Seite an mich.
 
| Danke, dann möchte ich dir folgende Frage stellen: Wie viele Menschen wurden durch das Naziregime ermordet im Hinblick darauf, dass sie jüdischen Glaubens oder sonstwie jüdisch liiert waren? Kurzum gesagt lautet die Frage eigentlich: Wie viele Juden und Judenliierte wurden durch die Nazischergen usw. ermordet? Diesbezüglich wurde mir nämlich erklärt, dass die durch Judenorganisationen angegebenen Zahlen nicht der Wahrheit entsprächen, dass es wahrheitlich sehr viel weniger Juden gewesen seien, die durch das Naziregime den Tod fanden, als behauptet wird. Diese Frage und Erklärung erging von amerikanischer Seite an mich.
Line 1,269: Line 1,260:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 256. This explanation is also correct.
 
| 256. This explanation is also correct.
 
| 256. Diese Erklärung hat auch ihre Richtigkeit.
 
| 256. Diese Erklärung hat auch ihre Richtigkeit.
Line 1,291: Line 1,282:
 
| 262. Auch Zigeuner wie Sinti- und Romaangehörige wurden aber verschleppt, konzentrazionlagerisiert und ermordet, nebst vielen anderen, die der Naziherrschaft nicht hold gesinnt waren oder die wider deren wahnsinnsartige Regeln verstiessen oder einfach nicht in deren Konzept passten.
 
| 262. Auch Zigeuner wie Sinti- und Romaangehörige wurden aber verschleppt, konzentrazionlagerisiert und ermordet, nebst vielen anderen, die der Naziherrschaft nicht hold gesinnt waren oder die wider deren wahnsinnsartige Regeln verstiessen oder einfach nicht in deren Konzept passten.
 
|-
 
|-
| 263. In this way, in addition to the actual believers in Judaism, there were their further 3.73 million people who were very often cruelly handed over to death by the Nazi regime.
+
| 263. In this way, in addition to the actual believers in Judaism, there were their further 3.73 million humans who were very often cruelly handed over to death by the Nazi regime.
 
| 263. Dieserart waren es nebst den eigentlichen Judengläubigen deren weitere 3,73 Millionen Menschen, die sehr oft auf grausame Weise dem Tode überantwortet wurden durch das Naziwesen.
 
| 263. Dieserart waren es nebst den eigentlichen Judengläubigen deren weitere 3,73 Millionen Menschen, die sehr oft auf grausame Weise dem Tode überantwortet wurden durch das Naziwesen.
 
|-
 
|-
Line 1,299: Line 1,290:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It was horrible, but it happened anyway. But further, because I have other questions: The following was further asked: Why joggers and toddlers die suddenly for no apparent reason, as it happens again and again here on Earth.
 
| It was horrible, but it happened anyway. But further, because I have other questions: The following was further asked: Why joggers and toddlers die suddenly for no apparent reason, as it happens again and again here on Earth.
 
| Grauenhaft, doch trotzdem ist es geschehen. Doch weiter, denn ich habe noch andere Fragen: Folgendes wurde weiter gefragt: Warum Jogger sowie Kleinkinder ohne ersichtlichen Grund plötzlich sterben, wie dies hier auf der Erde immer wieder vorkommt.
 
| Grauenhaft, doch trotzdem ist es geschehen. Doch weiter, denn ich habe noch andere Fragen: Folgendes wurde weiter gefragt: Warum Jogger sowie Kleinkinder ohne ersichtlichen Grund plötzlich sterben, wie dies hier auf der Erde immer wieder vorkommt.
Line 1,305: Line 1,296:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 265. Often a false doctrine regarding child care is to blame for this, namely, among other things, mainly the erroneous view of the treatment of small children that these should be placed on the stomach after a meal or to sleep, because this allegedly reduces the danger of suffocation in the event of sudden burping or vomiting, etc..
 
| 265. Often a false doctrine regarding child care is to blame for this, namely, among other things, mainly the erroneous view of the treatment of small children that these should be placed on the stomach after a meal or to sleep, because this allegedly reduces the danger of suffocation in the event of sudden burping or vomiting, etc..
 
| 265. Vielfach ist eine Irrlehre hinsichtlich der Kinderpflege schuld daran, so nämlich unter anderem hauptsächlich die irrige Kleinkinderbehand-lungsansicht, dass diese nach einer Mahlzeit oder zum Schlafen auf den Bauch gelegt werden sollen, weil dies angeblich die Erstickungsgefahr bei plötzlichem Aufstossen oder bei Erbrechen usw. vermindere.
 
| 265. Vielfach ist eine Irrlehre hinsichtlich der Kinderpflege schuld daran, so nämlich unter anderem hauptsächlich die irrige Kleinkinderbehand-lungsansicht, dass diese nach einer Mahlzeit oder zum Schlafen auf den Bauch gelegt werden sollen, weil dies angeblich die Erstickungsgefahr bei plötzlichem Aufstossen oder bei Erbrechen usw. vermindere.
Line 1,341: Line 1,332:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I know you told me this in confidence on the Great Journey 15 years ago. At that time I told you that it would probably be appropriate for terrestrial man to finally become more responsible and not simply throw medicines etc. onto the market in order to make a profit before a hundred percent security for their application was given. I also said at the time that people had to become much less snivelling and learn to endure some pain and heal themselves from certain diseases in order to require less medical help from chemistry and to keep their body, psyche and consciousness healthier.
 
| I know you told me this in confidence on the Great Journey 15 years ago. At that time I told you that it would probably be appropriate for terrestrial man to finally become more responsible and not simply throw medicines etc. onto the market in order to make a profit before a hundred percent security for their application was given. I also said at the time that people had to become much less snivelling and learn to endure some pain and heal themselves from certain diseases in order to require less medical help from chemistry and to keep their body, psyche and consciousness healthier.
 
| Ich weiss, das sagtest du mir im Vertrauen schon auf der Grossen Reise vor 15 Jahren. Damals sagte ich dir, dass es wohl angebracht wäre, dass der Erdenmensch endlich verantwortungsbewusster wird und nicht einfach Medikamente usw. auf den Markt werfen soll, um Profit zu machen damit, ehe eine hundertprozentige Sicherheit für deren Anwendung gegeben sei. Ausserdem sagte ich damals auch, dass der Mensch um einiges weniger wehleidig werden und lernen müsse, einiges an Schmerzen zu ertragen und sich von gewissen Krankheiten selbst zu heilen, um weniger der medizinischen Hilfe der Chemie zu bedürfen und um seinen Körper und die Psyche sowie das Bewusstsein gesünder zu er-halten.
 
| Ich weiss, das sagtest du mir im Vertrauen schon auf der Grossen Reise vor 15 Jahren. Damals sagte ich dir, dass es wohl angebracht wäre, dass der Erdenmensch endlich verantwortungsbewusster wird und nicht einfach Medikamente usw. auf den Markt werfen soll, um Profit zu machen damit, ehe eine hundertprozentige Sicherheit für deren Anwendung gegeben sei. Ausserdem sagte ich damals auch, dass der Mensch um einiges weniger wehleidig werden und lernen müsse, einiges an Schmerzen zu ertragen und sich von gewissen Krankheiten selbst zu heilen, um weniger der medizinischen Hilfe der Chemie zu bedürfen und um seinen Körper und die Psyche sowie das Bewusstsein gesünder zu er-halten.
Line 1,347: Line 1,338:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 276. I still remember this very well.
 
| 276. I still remember this very well.
 
| 276. Daran vermag ich mich noch sehr gut zu erinnern.
 
| 276. Daran vermag ich mich noch sehr gut zu erinnern.
Line 1,353: Line 1,344:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Beautiful. – May I ask you a few more questions?
 
| Beautiful. – May I ask you a few more questions?
 
| Schön. – Darf ich noch einige weitere Fragen an dich richten?
 
| Schön. – Darf ich noch einige weitere Fragen an dich richten?
Line 1,359: Line 1,350:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 277. If it has to be.
 
| 277. If it has to be.
 
| 277. Wenn es sein muss.
 
| 277. Wenn es sein muss.
Line 1,365: Line 1,356:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good. You know that I don't think much of Erich von Däniken's writing, especially not because I know of you that in his writing only 4 (four) percent of his assertions come close to the truth, which is admittedly very much. But I don't like his self-opinionated posturing and megalomania, which doesn't make him sympathetic to me. The fact that he accuses me of lying and cheating leaves me actually cold, because to want to be resentful or instructive to megalomaniacs and autocrats is not to be because they are too small in their consciousness and mind to be able to grasp and evaluate complaints or teachings. But why I raise this issue is actually because I was asked for my opinion regarding the person and value of the writings of John of Buttlar. Can you give me a comprehensive or exhaustive answer in this regard, if you know this name at all?
 
| Good. You know that I don't think much of Erich von Däniken's writing, especially not because I know of you that in his writing only 4 (four) percent of his assertions come close to the truth, which is admittedly very much. But I don't like his self-opinionated posturing and megalomania, which doesn't make him sympathetic to me. The fact that he accuses me of lying and cheating leaves me actually cold, because to want to be resentful or instructive to megalomaniacs and autocrats is not to be because they are too small in their consciousness and mind to be able to grasp and evaluate complaints or teachings. But why I raise this issue is actually because I was asked for my opinion regarding the person and value of the writings of John of Buttlar. Can you give me a comprehensive or exhaustive answer in this regard, if you know this name at all?
 
| Gut. Du weisst ja, dass ich von Erich von Dänikens Schreiberei nicht gerade viel halte, insbesondere deshalb nicht, weil ich von euch weiss, dass in seiner Schreiberei nur gerade 4 (vier) Prozent seiner Behauptungen der Wahrheit nahekommen, was zugegebenermassen sehr viel ist. Doch mir gefallen sein selbstherrliches Getue und sein Grössenwahn nicht, was ihn mir nicht sympathisch macht. Dass er mich als Lügner und Betrüger bezichtigt, das lässt mich eigentlich kalt, denn Grössenwahnsinnigen und Selbstherrlichen nachtragend oder belehrend sein zu wollen, das soll man nicht, weil sie zu klein in ihrem Bewusstsein und Verstand sind, als dass sie Rügen oder Lehren zu erfassen und auszuwerten vermöchten. Doch warum ich dieses Thema anschneide liegt eigentlich in dem Grund, dass ich nach meiner Meinung gefragt wurde im Bezug auf die Person und den Wert der Schriften des Johannes von Buttlar. Kannst du mir diesbezüglich eine umfassende oder erschöpfende Auskunft erteilen, wenn dir dieser Name überhaupt bekannt ist
 
| Gut. Du weisst ja, dass ich von Erich von Dänikens Schreiberei nicht gerade viel halte, insbesondere deshalb nicht, weil ich von euch weiss, dass in seiner Schreiberei nur gerade 4 (vier) Prozent seiner Behauptungen der Wahrheit nahekommen, was zugegebenermassen sehr viel ist. Doch mir gefallen sein selbstherrliches Getue und sein Grössenwahn nicht, was ihn mir nicht sympathisch macht. Dass er mich als Lügner und Betrüger bezichtigt, das lässt mich eigentlich kalt, denn Grössenwahnsinnigen und Selbstherrlichen nachtragend oder belehrend sein zu wollen, das soll man nicht, weil sie zu klein in ihrem Bewusstsein und Verstand sind, als dass sie Rügen oder Lehren zu erfassen und auszuwerten vermöchten. Doch warum ich dieses Thema anschneide liegt eigentlich in dem Grund, dass ich nach meiner Meinung gefragt wurde im Bezug auf die Person und den Wert der Schriften des Johannes von Buttlar. Kannst du mir diesbezüglich eine umfassende oder erschöpfende Auskunft erteilen, wenn dir dieser Name überhaupt bekannt ist
Line 1,371: Line 1,362:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 278. Of course, I can both give you information and answer your question, and I know the name and personality of Johannes von Buttlar.
 
| 278. Of course, I can both give you information and answer your question, and I know the name and personality of Johannes von Buttlar.
 
| 278. Gewiss, ich kann dir sowohl Auskunft erteilen und deine Frage beantworten, als mir auch der Name und die Persönlichkeit des Johannes von Buttlar bekannt sind.
 
| 278. Gewiss, ich kann dir sowohl Auskunft erteilen und deine Frage beantworten, als mir auch der Name und die Persönlichkeit des Johannes von Buttlar bekannt sind.
Line 1,389: Line 1,380:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| This is how I imagined it to be. But how long will it be before he reveals all his stupidity in public? That will probably be a long time coming.
 
| This is how I imagined it to be. But how long will it be before he reveals all his stupidity in public? That will probably be a long time coming.
 
| Etwa in so habe ich mir das auch vorgestellt. Wie lange wird es aber noch dauern, bis er seine gesamte Dummheit öffentlich offenbart? Das wird vermutlich noch lange auf sich warten lassen.
 
| Etwa in so habe ich mir das auch vorgestellt. Wie lange wird es aber noch dauern, bis er seine gesamte Dummheit öffentlich offenbart? Das wird vermutlich noch lange auf sich warten lassen.
Line 1,395: Line 1,386:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 283. You shouldn't be so sure about that, because as a believing advocate and fantasist of the crop circle figures as the work of extraterrestrials and as PSI forces of the Earth etc. he will already suffer a defeat in the month of September, but this will not stop him from his absurd and morbidly stupid and misleading actions of spreading his fantasy and unfortunately will not change much among the believers of all PSI fantasies, sectarianism, lies and deception around extraterrestrial life forms, spirits and demons and sectarian machinations.
+
| 283. You shouldn't be so sure about that, because as a believing advocate and fantasist of the crop circle figures as the work of extraterrestrials and as PSI forces of the Earth etc. he will already suffer a defeat in the month of September, but this will not stop him from his absurd and morbidly stupid and misleading actions of spreading his fantasy and unfortunately will not change much among the believers of all PSI fantasies, sectarianism, lies and deception around extraterrestrial life-forms, spirits and demons and sectarian machinations.
 
| 283. Dem solltest du nicht so sicher sein, denn als gläubiger Verfechter und Phantast der Kornkreisfiguren als Werk Ausserirdischer und als PSI-Kräfte der Erde usw. wird er bereits im Monat September eine Niederlage erleiden, was ihn jedoch von seinem unsinnigen und krankhaft dummen und Menschen irreführenden Tun seiner Phantasieverbreitungen nicht abhalten wird und leider auch bei den Gläubigen aller PSI-Phantastereien, des Sektierertums, der Lügen und des Betrugs rund um ausserirdische Lebensformen, Geister und Dämonen und sektiererische Machenschaften nicht viel ändert.
 
| 283. Dem solltest du nicht so sicher sein, denn als gläubiger Verfechter und Phantast der Kornkreisfiguren als Werk Ausserirdischer und als PSI-Kräfte der Erde usw. wird er bereits im Monat September eine Niederlage erleiden, was ihn jedoch von seinem unsinnigen und krankhaft dummen und Menschen irreführenden Tun seiner Phantasieverbreitungen nicht abhalten wird und leider auch bei den Gläubigen aller PSI-Phantastereien, des Sektierertums, der Lügen und des Betrugs rund um ausserirdische Lebensformen, Geister und Dämonen und sektiererische Machenschaften nicht viel ändert.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Why of all things in September?
 
| Why of all things in September?
 
| Warum ausgerechnet im September?
 
| Warum ausgerechnet im September?
Line 1,407: Line 1,398:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 284. The same thing will happen in England as in northern Germany.
 
| 284. The same thing will happen in England as in northern Germany.
 
| 284. Da wird in England dasselbe geschehen wie in Norddeutschland.
 
| 284. Da wird in England dasselbe geschehen wie in Norddeutschland.
Line 1,416: Line 1,407:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| There is no such thing. Really?
 
| There is no such thing. Really?
 
| Das gibt es ja nicht. Tatsächlich?
 
| Das gibt es ja nicht. Tatsächlich?
Line 1,422: Line 1,413:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 286. It will happen as much as many other things related to delusion, fraud, deception and sectarianism.
 
| 286. It will happen as much as many other things related to delusion, fraud, deception and sectarianism.
 
| 286. Es wird sich so zutragen, wie vieles andere auch, das mit Wahnglauben, Betrug, Schwindel und Sektiererei zusammenhängt.
 
| 286. Es wird sich so zutragen, wie vieles andere auch, das mit Wahnglauben, Betrug, Schwindel und Sektiererei zusammenhängt.
Line 1,437: Line 1,428:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then slowly and finally the time comes when the swindlers and cheaters as well as the liars, slanderers and pseudo-scientists slowly lose their power and are recognized.
 
| Then slowly and finally the time comes when the swindlers and cheaters as well as the liars, slanderers and pseudo-scientists slowly lose their power and are recognized.
 
| Dann kommt also langsam und endlich die Zeit, zu der die Schwindler und Betrüger sowie die Lügner, Verleumder und Pseudowissenschaftler langsam ihre Macht verlieren und erkannt werden.
 
| Dann kommt also langsam und endlich die Zeit, zu der die Schwindler und Betrüger sowie die Lügner, Verleumder und Pseudowissenschaftler langsam ihre Macht verlieren und erkannt werden.
Line 1,443: Line 1,434:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 290. Unfortunately, this won't be that fast, but the beginning has already begun, even if the way to the final goal is still long.
 
| 290. Unfortunately, this won't be that fast, but the beginning has already begun, even if the way to the final goal is still long.
 
| 290. So sehr schnell wird dies leider nicht sein, doch der Anfang hat bereits begonnen, auch wenn der Weg bis zum endgültigen Ziel noch lang ist.
 
| 290. So sehr schnell wird dies leider nicht sein, doch der Anfang hat bereits begonnen, auch wenn der Weg bis zum endgültigen Ziel noch lang ist.
Line 1,452: Line 1,443:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, that should be enough on this subject. Could you perhaps tell me something else, perhaps what the summer in Switzerland will be like this year; how the AIDS situation in Switzerland is starting; why the dinosaurs are really extinct; why Judas Ischariot is still regarded worldwide as a traitor to Jmmanuel, although you actually said that Judas would be rehabilitated against the year 1976.
 
| Well, that should be enough on this subject. Could you perhaps tell me something else, perhaps what the summer in Switzerland will be like this year; how the AIDS situation in Switzerland is starting; why the dinosaurs are really extinct; why Judas Ischariot is still regarded worldwide as a traitor to Jmmanuel, although you actually said that Judas would be rehabilitated against the year 1976.
 
| Gut, damit sollte es eigentlich bezüglich dieses Themas genug sein. Kannst du mir vielleicht noch etwas anderes erzählen, vielleicht wie der Sommer in der Schweiz sein wird in diesem Jahr; wie sich die Aids-Situation in der Schweiz anlässt; warum die Saurier wirklich ausgestorben sind; warum Judas Ischariot noch immer weltweit als Verräter von Jmmanuel gilt, obwohl ihr doch eigentlich gesagt habt, Judas werde gegen das Jahr 1976 rehabilitiert werden.
 
| Gut, damit sollte es eigentlich bezüglich dieses Themas genug sein. Kannst du mir vielleicht noch etwas anderes erzählen, vielleicht wie der Sommer in der Schweiz sein wird in diesem Jahr; wie sich die Aids-Situation in der Schweiz anlässt; warum die Saurier wirklich ausgestorben sind; warum Judas Ischariot noch immer weltweit als Verräter von Jmmanuel gilt, obwohl ihr doch eigentlich gesagt habt, Judas werde gegen das Jahr 1976 rehabilitiert werden.
Line 1,458: Line 1,449:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 292. Those are three questions, my friend – but good:
 
| 292. Those are three questions, my friend – but good:
 
| 292. Das sind drei Fragen, mein Freund – doch gut:
 
| 292. Das sind drei Fragen, mein Freund – doch gut:
Line 1,503: Line 1,494:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And when was that about?
 
| And when was that about?
 
| Und wann war das in etwa?
 
| Und wann war das in etwa?
Line 1,509: Line 1,500:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 305. It took place roughly at the turn of the Cretaceous-Tertiary period.
 
| 305. It took place roughly at the turn of the Cretaceous-Tertiary period.
 
| 305. In etwa fand es statt zur Wende der Kreide-Tertiärzeit.
 
| 305. In etwa fand es statt zur Wende der Kreide-Tertiärzeit.
Line 1,515: Line 1,506:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Doesn't this correspond to the time before 60 million years?
 
| Doesn't this correspond to the time before 60 million years?
 
| Entspricht das nicht etwa der Zeit vor 60 Millionen Jahren?
 
| Entspricht das nicht etwa der Zeit vor 60 Millionen Jahren?
Line 1,521: Line 1,512:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 306. About 5 million years later, about 65 million years ago.
 
| 306. About 5 million years later, about 65 million years ago.
 
| 306. In etwa 5 Millionen Jahre später, so also vor ca. 65 Millionen Jahren.
 
| 306. In etwa 5 Millionen Jahre später, so also vor ca. 65 Millionen Jahren.
Line 1,536: Line 1,527:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| They are to me too. The questions were addressed to me elsewhere with the request that I should present them to you and have you answer them.
 
| They are to me too. The questions were addressed to me elsewhere with the request that I should present them to you and have you answer them.
 
| Das sind sie mir auch. Die Fragen wurden anderweitig an mich gerichtet mit dem Ersuchen, dass ich sie dir vortragen und von dir beantworten lassen solle.
 
| Das sind sie mir auch. Die Fragen wurden anderweitig an mich gerichtet mit dem Ersuchen, dass ich sie dir vortragen und von dir beantworten lassen solle.
Line 1,542: Line 1,533:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 309. Your old game that I wasn't supposed to fall for anymore.
 
| 309. Your old game that I wasn't supposed to fall for anymore.
 
| 309. Dein altes Spiel, auf das ich eigentlich nicht mehr hereinfallen sollte.
 
| 309. Dein altes Spiel, auf das ich eigentlich nicht mehr hereinfallen sollte.
Line 1,557: Line 1,548:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It should not come to that. Excuse me.
 
| It should not come to that. Excuse me.
 
| Dazu soll es ja auch nicht kommen. Entschuldige bitte.
 
| Dazu soll es ja auch nicht kommen. Entschuldige bitte.
Line 1,563: Line 1,554:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 313. It doesn't need your apology.
 
| 313. It doesn't need your apology.
 
| 313. Es bedarf deiner Entschuldigung nicht.
 
| 313. Es bedarf deiner Entschuldigung nicht.
Line 1,569: Line 1,560:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Beautiful – thank you. – Well – it's actually a bit stupid, but how do you see my name? Semjase once said that I should be careful not to be called 'Billy' anymore. But it wasn't easy to do that, which is why I'm still called that name. On the other hand, this name was already coined 13,500 years ago and even recorded in writing, whereby it is also written that I will carry this name in the modern times, thus in the present time, also. So what is all this about?
+
| Beautiful – thank you. – Well – it's actually a bit stupid, but how do you see my name? Semjase once said that I should be careful not to be called 'Billy' anymore. But it wasn't easy to do that, which is why I am still called that name. On the other hand, this name was already coined 13,500 years ago and even recorded in writing, whereby it is also written that I will carry this name in the modern times, thus in the present time, also. So what is all this about?
 
| Schön – danke. – Tja – eigentlich ist es etwas blöde, aber wie siehst du das mit meinem Namen. Semjase sagte einmal, dass ich darauf bedacht sein sollte, mich nicht mehr ‹Billy› nennen zu lassen. Das liess sich aber nicht einfach so machen, weswegen ich noch immer mit diesem Namen angeredet werde. Andererseits wurde aber dieser Name schon vor 13500 Jahren geprägt und sogar schriftlich festgehalten, wobei auch geschrieben steht, dass ich diesen Namen zur Neuzeit, also zur Jetztzeit, auch tragen werde. Was hat das Ganze also auf sich?
 
| Schön – danke. – Tja – eigentlich ist es etwas blöde, aber wie siehst du das mit meinem Namen. Semjase sagte einmal, dass ich darauf bedacht sein sollte, mich nicht mehr ‹Billy› nennen zu lassen. Das liess sich aber nicht einfach so machen, weswegen ich noch immer mit diesem Namen angeredet werde. Andererseits wurde aber dieser Name schon vor 13500 Jahren geprägt und sogar schriftlich festgehalten, wobei auch geschrieben steht, dass ich diesen Namen zur Neuzeit, also zur Jetztzeit, auch tragen werde. Was hat das Ganze also auf sich?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 314. At that time my daughter feared for your life, because somehow and for reasons that were still incomprehensible to us, the name was burdened with threatening mischief over your head, which presumably could also lead to the assassination attempts on your life.
 
| 314. At that time my daughter feared for your life, because somehow and for reasons that were still incomprehensible to us, the name was burdened with threatening mischief over your head, which presumably could also lead to the assassination attempts on your life.
 
| 314. Meine Tochter fürchtete damals um dein Leben, denn irgendwie und aus uns bis anhin noch immer unverständlichen Gründen war der Name mit drohendem Unheil über deinem Haupt belastet, wodurch vermutlich auch die Mordanschläge auf dein Leben zum Zuge kommen konnten.
 
| 314. Meine Tochter fürchtete damals um dein Leben, denn irgendwie und aus uns bis anhin noch immer unverständlichen Gründen war der Name mit drohendem Unheil über deinem Haupt belastet, wodurch vermutlich auch die Mordanschläge auf dein Leben zum Zuge kommen konnten.
Line 1,585: Line 1,576:
 
| 316. Dein Name ‹Billy› birgt aber zusammen mit allen deinen anderen Namen auch Positives in sich, denn wenn du jeweils die Anfangsbuchstaben aller deiner Namen aneinanderfügst, so also die ersten Buchstaben der Namen ‹Billy› Eduard Albert Meier, jedoch nur in dieser Reihenfolge, dann ergibt sich daraus das englische Wort BEAM, was soviel wie Strahl bedeutet.
 
| 316. Dein Name ‹Billy› birgt aber zusammen mit allen deinen anderen Namen auch Positives in sich, denn wenn du jeweils die Anfangsbuchstaben aller deiner Namen aneinanderfügst, so also die ersten Buchstaben der Namen ‹Billy› Eduard Albert Meier, jedoch nur in dieser Reihenfolge, dann ergibt sich daraus das englische Wort BEAM, was soviel wie Strahl bedeutet.
 
|-
 
|-
| 317. A ray in darkness, however, as such one can very well regard you when one sees you and your work as a ray of light piercing through the darkness in the terrible dark ignorance of the Earth humans.
+
| 317. A ray in darkness, however, as such one can very well regard you when one sees you and your work as a ray of light piercing through the darkness in the terrible dark ignorance of the Earth-humans.
 
| 317. Ein Strahl in der Finsternis aber, als solchen kann man dich sehr wohl betrachten, wenn man dich und dein Wirken als finsternisdurchdringenden Lichtstrahl in der schrecklich dunklen Unwissenheit der Erdenmenschen sieht.
 
| 317. Ein Strahl in der Finsternis aber, als solchen kann man dich sehr wohl betrachten, wenn man dich und dein Wirken als finsternisdurchdringenden Lichtstrahl in der schrecklich dunklen Unwissenheit der Erdenmenschen sieht.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You therefore speak like a poetologist.
 
| You therefore speak like a poetologist.
 
| Du sprichst daher wie ein Poetologe.
 
| Du sprichst daher wie ein Poetologe.
Line 1,596: Line 1,587:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 318. If you say so?
 
| 318. If you say so?
 
| 318. Wenn du das sagst?
 
| 318. Wenn du das sagst?
Line 1,602: Line 1,593:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course. – There's something I can't get out of my mind: You said earlier that in England, too, the vertigo of cornfield circles is finally being uncovered. Does that also apply to all other similar machinations around the world, and is the uncovering of the worldwide giant swindle and this fraud final?
 
| Of course. – There's something I can't get out of my mind: You said earlier that in England, too, the vertigo of cornfield circles is finally being uncovered. Does that also apply to all other similar machinations around the world, and is the uncovering of the worldwide giant swindle and this fraud final?
 
| Natürlich. – Etwas geht mir nicht aus dem Sinn: Du hast vorhin davon gesprochen, dass auch in England endlich der Schwindel mit den Kornfeldkreisen aufgedeckt werde. Gilt das auch für alle übrigen gleichartigen Machenschaften rund um die Welt, und ist die Aufdeckung des weltweiten Riesenschwindels und dieses Betruges endgültig?
 
| Natürlich. – Etwas geht mir nicht aus dem Sinn: Du hast vorhin davon gesprochen, dass auch in England endlich der Schwindel mit den Kornfeldkreisen aufgedeckt werde. Gilt das auch für alle übrigen gleichartigen Machenschaften rund um die Welt, und ist die Aufdeckung des weltweiten Riesenschwindels und dieses Betruges endgültig?
Line 1,608: Line 1,599:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 319. My speech was only of the fact that in England the same will happen concerning the cornfield circles as in Germany.
 
| 319. My speech was only of the fact that in England the same will happen concerning the cornfield circles as in Germany.
 
| 319. Meine Rede war nur davon, dass in England gleiches geschehen werde bezüglich der Kornfeldkreise wie in Deutschland.
 
| 319. Meine Rede war nur davon, dass in England gleiches geschehen werde bezüglich der Kornfeldkreise wie in Deutschland.
Line 1,617: Line 1,608:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it is not a question of actually exposing the whole swindle, neither in England nor in the rest of the world, where the same swindles and frauds are cheerfully continuing. Nor does anything seem to be said about those who belong to that ancient Celtic cult and who have been making such cornfield circles and other cornfield figures, which are also called pictograms, into the cornfields for magical and evocative cult rituals since time immemorial. From Quetzal I know that not only the believers of these old cults, but also followers and members of the witch faith fabricate these mysterious signs and circles into the cornfields, by trampling down the corn in various ways or rolling it down with any kind of equipment, without bending the stalks of the corn or otherwise injuring it. The reason why cornfields of all things are used for this purpose is the fertility of the ear and the fact that not only does life sprout from it, but also the bread is made from it, which in the cultic realm symbolizes the body and soul of human beings and the divine. These Celtic cults lead back to the time of the 8th century B.C. to the Indo-Germanic people of the Celts, who were actually settled in Western Europe, some of whom, however, were very fond of wandering and as a result set off on never-returning journeys throughout the world. Incredible as it may sound, they actually almost reached the remoteness of the last corners of the Earth, where they mixed with various natives and continued their Celtic cults, although often in such a modified form that the origin was hardly recognizable. Yes it was similar or even the same with the Vikings, from whom also the original inhabitants of Switzerland descended. Yes, with regard to the Celts it was so that they spread out especially in England and Scotland and of course indulged in their cults there, as the emigrants in the wide world outside also did. So it was only natural that they erected and created their signs and pictograms etc. already at that time or simply made them, so also the signs and circles in the cornfields, as the Celtic cultists still do today in England and also in many other places in the wide world. Only, these cult pictograms, as they are called, these cornfield circles and cornfield figures of all kinds, these are not made with fraudulent and swindling intentions like those which are made by swindlers, cheats and charlatans, in order to profit from it or to let a certain stupid mass of humanity walk the fool's rope, like believers in sectarianism, ufology and parapsychology, as well as other similar fools, stupid, fanatics and delusional people, etc.
 
| Then it is not a question of actually exposing the whole swindle, neither in England nor in the rest of the world, where the same swindles and frauds are cheerfully continuing. Nor does anything seem to be said about those who belong to that ancient Celtic cult and who have been making such cornfield circles and other cornfield figures, which are also called pictograms, into the cornfields for magical and evocative cult rituals since time immemorial. From Quetzal I know that not only the believers of these old cults, but also followers and members of the witch faith fabricate these mysterious signs and circles into the cornfields, by trampling down the corn in various ways or rolling it down with any kind of equipment, without bending the stalks of the corn or otherwise injuring it. The reason why cornfields of all things are used for this purpose is the fertility of the ear and the fact that not only does life sprout from it, but also the bread is made from it, which in the cultic realm symbolizes the body and soul of human beings and the divine. These Celtic cults lead back to the time of the 8th century B.C. to the Indo-Germanic people of the Celts, who were actually settled in Western Europe, some of whom, however, were very fond of wandering and as a result set off on never-returning journeys throughout the world. Incredible as it may sound, they actually almost reached the remoteness of the last corners of the Earth, where they mixed with various natives and continued their Celtic cults, although often in such a modified form that the origin was hardly recognizable. Yes it was similar or even the same with the Vikings, from whom also the original inhabitants of Switzerland descended. Yes, with regard to the Celts it was so that they spread out especially in England and Scotland and of course indulged in their cults there, as the emigrants in the wide world outside also did. So it was only natural that they erected and created their signs and pictograms etc. already at that time or simply made them, so also the signs and circles in the cornfields, as the Celtic cultists still do today in England and also in many other places in the wide world. Only, these cult pictograms, as they are called, these cornfield circles and cornfield figures of all kinds, these are not made with fraudulent and swindling intentions like those which are made by swindlers, cheats and charlatans, in order to profit from it or to let a certain stupid mass of humanity walk the fool's rope, like believers in sectarianism, ufology and parapsychology, as well as other similar fools, stupid, fanatics and delusional people, etc.
 
| Dann handelt es sich nicht um eine eigentliche Aufdeckung des gesamten Schwindels, so weder in England noch in der übrigen Welt, wo die gleichen Schwindelund Betrugsmachenschaften munter ihren Fortgang finden. Auch scheint über jene nichts lautbar zu werden, die jenem uralten keltischen Kult angehören und die zu magischen und beschwörungsmässigen Kultritualen seit alters her solche Kornfeldkreise und sonstige Kornfeldfiguren, die ja eben Piktogramme genannt werden, in die Kornfelder machen. Von Quetzal weiss ich, dass nicht nur die Gläubigen dieser altkeltischen Kulte, sondern auch Anhänger und Mitglieder des Hexenglaubens diese für die Menschen so mysteriösen Zeichen und Kreise in die Kornfelder fabrizieren, indem sie auf verschiedenste Art und Weise das Korn niedertrampeln oder mit irgendwelchen Geräten niederwalzen, ohne dass dabei die Ährenhalme geknickt oder sonstwie verletzt werden. Dass ausgerechnet Kornfelder dazu benutzt werden findet den Grund in der Fruchtbarkeit der Ähre und in der Tatsache, dass nicht nur tausendfältiges Leben aus ihr spriesst, sondern eben auch das Brot daraus gemacht wird, das im kultischen Bereich den Körper und Leib des Menschen und des Göttlichen symbolisiert. Diese keltischen Kulte führen zurück in die Zeit des 8. Jahrhunderts v. Christus zu dem indogermanischen Volk der Kelten, die eigentlich in West-Europa angesiedelt waren, von denen jedoch einige sehr wanderfreudig waren und sich folgedessen auf nimmerwiederkehrende Reisen in die ganze Welt hinaus begaben. So unglaublich es klingen mag, sie gelangten aber tatsächlich beinahe bis in die Abgeschiedenheit der letzten Winkel der Erde, wo sie sich mit verschiedenen Einheimischen vermischten und ihre keltischen Kulte weiter betrieben, wenn auch vielfach in derart abgeänderter Form, dass der Ursprung kaum mehr zu erkennen war. Ähnlich oder gleichermassen war es ja auch bei den Wikingern, von denen ja auch die Urbewohner der Schweiz abstammten. Nun, bezüglich der Kelten war es ja so, dass diese sich ganz besonders in England und Schottland breitmachten und natürlich dort auch ihren Kulten frönten, wie dies die Abgewanderten in der weiten Welt draussen ebenfalls taten. So war es also nur natürlich, dass sie ihre Zeichen und Piktogramme usw. schon zur damaligen Zeit errichteten und erstellten oder eben einfach anfertigten, so also auch die Zeichen und Kreise in den Kornfeldern, wie das keltische Kultbetreibende noch heute in England und auch vielerorts anderswo in der weiten Welt noch tun. Nur, diese kultmässig errichteten Piktogramme, wie sie eben einmal genannt werden, diese Kornfeldkreise und Kornfeldfiguren aller Art, diese sind nicht in betrügerischer und schwindlerischer Absicht gemacht wie jene, welche durch Schwindler, Betrüger und Scharlatane angefertigt werden, um daraus Profit zu schlagen oder eine gewisse dumme Masse der Menschheit am Narrenseil gängeln zu lassen, wie eben Gläubige der Sektiererei, der Ufologie und der Parapsychologie sowie gleichartige andere Narren, Dumme, Fanatiker und Wahnverfallene usw.
 
| Dann handelt es sich nicht um eine eigentliche Aufdeckung des gesamten Schwindels, so weder in England noch in der übrigen Welt, wo die gleichen Schwindelund Betrugsmachenschaften munter ihren Fortgang finden. Auch scheint über jene nichts lautbar zu werden, die jenem uralten keltischen Kult angehören und die zu magischen und beschwörungsmässigen Kultritualen seit alters her solche Kornfeldkreise und sonstige Kornfeldfiguren, die ja eben Piktogramme genannt werden, in die Kornfelder machen. Von Quetzal weiss ich, dass nicht nur die Gläubigen dieser altkeltischen Kulte, sondern auch Anhänger und Mitglieder des Hexenglaubens diese für die Menschen so mysteriösen Zeichen und Kreise in die Kornfelder fabrizieren, indem sie auf verschiedenste Art und Weise das Korn niedertrampeln oder mit irgendwelchen Geräten niederwalzen, ohne dass dabei die Ährenhalme geknickt oder sonstwie verletzt werden. Dass ausgerechnet Kornfelder dazu benutzt werden findet den Grund in der Fruchtbarkeit der Ähre und in der Tatsache, dass nicht nur tausendfältiges Leben aus ihr spriesst, sondern eben auch das Brot daraus gemacht wird, das im kultischen Bereich den Körper und Leib des Menschen und des Göttlichen symbolisiert. Diese keltischen Kulte führen zurück in die Zeit des 8. Jahrhunderts v. Christus zu dem indogermanischen Volk der Kelten, die eigentlich in West-Europa angesiedelt waren, von denen jedoch einige sehr wanderfreudig waren und sich folgedessen auf nimmerwiederkehrende Reisen in die ganze Welt hinaus begaben. So unglaublich es klingen mag, sie gelangten aber tatsächlich beinahe bis in die Abgeschiedenheit der letzten Winkel der Erde, wo sie sich mit verschiedenen Einheimischen vermischten und ihre keltischen Kulte weiter betrieben, wenn auch vielfach in derart abgeänderter Form, dass der Ursprung kaum mehr zu erkennen war. Ähnlich oder gleichermassen war es ja auch bei den Wikingern, von denen ja auch die Urbewohner der Schweiz abstammten. Nun, bezüglich der Kelten war es ja so, dass diese sich ganz besonders in England und Schottland breitmachten und natürlich dort auch ihren Kulten frönten, wie dies die Abgewanderten in der weiten Welt draussen ebenfalls taten. So war es also nur natürlich, dass sie ihre Zeichen und Piktogramme usw. schon zur damaligen Zeit errichteten und erstellten oder eben einfach anfertigten, so also auch die Zeichen und Kreise in den Kornfeldern, wie das keltische Kultbetreibende noch heute in England und auch vielerorts anderswo in der weiten Welt noch tun. Nur, diese kultmässig errichteten Piktogramme, wie sie eben einmal genannt werden, diese Kornfeldkreise und Kornfeldfiguren aller Art, diese sind nicht in betrügerischer und schwindlerischer Absicht gemacht wie jene, welche durch Schwindler, Betrüger und Scharlatane angefertigt werden, um daraus Profit zu schlagen oder eine gewisse dumme Masse der Menschheit am Narrenseil gängeln zu lassen, wie eben Gläubige der Sektiererei, der Ufologie und der Parapsychologie sowie gleichartige andere Narren, Dumme, Fanatiker und Wahnverfallene usw.
Line 1,623: Line 1,614:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 321. Actually you have said and explained everything necessary with it.
 
| 321. Actually you have said and explained everything necessary with it.
 
| 321. Eigentlich hast du damit alles Notwendige gesagt und erklärt.
 
| 321. Eigentlich hast du damit alles Notwendige gesagt und erklärt.
Line 1,632: Line 1,623:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I did not find it necessary to mention this, because these ritualists do not make the cornfield circles in order to deceive people and to make a profit or to make fun of the stupid believers, but in order to fulfil their rites according to their faith and thus to wish for all good and love for all mankind.
 
| I did not find it necessary to mention this, because these ritualists do not make the cornfield circles in order to deceive people and to make a profit or to make fun of the stupid believers, but in order to fulfil their rites according to their faith and thus to wish for all good and love for all mankind.
 
| Das fand ich nicht erforderlich zu erwähnen, denn diese Kulthandelnden machen ja die Kornfeldkreise auch nicht darum, um die Menschen zu betrügen und um Profit zu machen oder um die Dummgläubigen zu verulken, sondern um ihrem Glauben gemäss ihre Kulthandlung zu erfüllen und damit alles Gute und Liebe für die gesamte Menschheit herbeizuwünschen.
 
| Das fand ich nicht erforderlich zu erwähnen, denn diese Kulthandelnden machen ja die Kornfeldkreise auch nicht darum, um die Menschen zu betrügen und um Profit zu machen oder um die Dummgläubigen zu verulken, sondern um ihrem Glauben gemäss ihre Kulthandlung zu erfüllen und damit alles Gute und Liebe für die gesamte Menschheit herbeizuwünschen.
Line 1,638: Line 1,629:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 323. You know very well the cult motives of these religions, which does not surprise me very much.
 
| 323. You know very well the cult motives of these religions, which does not surprise me very much.
 
| 323. Du kennst die kultischen Beweggründe der diesartigen Religionen sehr gut, was mich eigentlich nicht besonders erstaunt.
 
| 323. Du kennst die kultischen Beweggründe der diesartigen Religionen sehr gut, was mich eigentlich nicht besonders erstaunt.
Line 1,644: Line 1,635:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I was occupied with it for a very long time.
 
| I was occupied with it for a very long time.
 
| Damit beschäftigte ich mich sehr lange Zeit.
 
| Damit beschäftigte ich mich sehr lange Zeit.
Line 1,650: Line 1,641:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 324. I know that.
 
| 324. I know that.
 
| 324. Das ist mir bekannt.
 
| 324. Das ist mir bekannt.
Line 1,656: Line 1,647:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good, then we can deal with other things again, if your mind still stands after it?
 
| Good, then we can deal with other things again, if your mind still stands after it?
 
| Gut, dann können wir uns wieder mit anderen Dingen befassen, wenn dein Sinn noch danach steht?
 
| Gut, dann können wir uns wieder mit anderen Dingen befassen, wenn dein Sinn noch danach steht?
Line 1,662: Line 1,653:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 325. Certainly.
 
| 325. Certainly.
 
| 325. Gewiss.
 
| 325. Gewiss.
Line 1,668: Line 1,659:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, then maybe I could ask some more questions?
 
| Well, then maybe I could ask some more questions?
 
| Gut, dann dürfte ich vielleicht nochmals einige Fragen stellen?
 
| Gut, dann dürfte ich vielleicht nochmals einige Fragen stellen?
Line 1,674: Line 1,665:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 326. You're just as tireless as ever, but just ask.
+
| 326. You are just as tireless as ever, but just ask.
 
| 326. Du bist wie eh und je einfach unermüdlich, doch frage nur.
 
| 326. Du bist wie eh und je einfach unermüdlich, doch frage nur.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Thanks. – From Semjase I know that not only Earth people have alcoholic beverages, but also you, even if your brews are only similar to alcohol. What do you understand by the term alcohol-like, and how dangerous is alcohol for humans?
+
| Thanks. – From Semjase I know that not only Earth-humans have alcoholic beverages, but also you, even if your brews are only similar to alcohol. What do you understand by the term alcohol-like, and how dangerous is alcohol for humans?
 
| Danke. – Von Semjase weiss ich, dass nicht nur die Erdenmenschen alkoholische Getränke haben, sondern auch ihr, auch wenn eure Gebräue nur alkoholähnlich sind. Was versteht ihr unter dem Begriff alkoholähnlich, und wie gefährlich ist eigentlich der Alkohol für den Menschen?
 
| Danke. – Von Semjase weiss ich, dass nicht nur die Erdenmenschen alkoholische Getränke haben, sondern auch ihr, auch wenn eure Gebräue nur alkoholähnlich sind. Was versteht ihr unter dem Begriff alkoholähnlich, und wie gefährlich ist eigentlich der Alkohol für den Menschen?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 327. By alcohol-like products we only mean products and beverages that have an alcohol taste but contain no alcohol or only so little that the values are far below those that are usual on Earth for alcohol-free beer.
 
| 327. By alcohol-like products we only mean products and beverages that have an alcohol taste but contain no alcohol or only so little that the values are far below those that are usual on Earth for alcohol-free beer.
 
| 327. Unter alkoholähnlichen Produkten verstehen wir lediglich Produkte und Getränke, die wohl einen Alkoholgeschmack aufweisen, jedoch keinen Alkohol beinhalten oder nur derart wenig, dass die Werte weit unterhalb jenen liegen, die auf der Erde bei alkoholfreiem Bier üblich sind.
 
| 327. Unter alkoholähnlichen Produkten verstehen wir lediglich Produkte und Getränke, die wohl einen Alkoholgeschmack aufweisen, jedoch keinen Alkohol beinhalten oder nur derart wenig, dass die Werte weit unterhalb jenen liegen, die auf der Erde bei alkoholfreiem Bier üblich sind.
Line 1,737: Line 1,728:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Spirits, wines and champagne etc. of all kinds?
 
| Spirits, wines and champagne etc. of all kinds?
 
| Schnäpse, Weine und Champagner usw. aller Art?
 
| Schnäpse, Weine und Champagner usw. aller Art?
Line 1,743: Line 1,734:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 343. Certainly.
 
| 343. Certainly.
 
| 343. Gewiss.
 
| 343. Gewiss.
Line 1,749: Line 1,740:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But what about drinking a glass of wine or a hard liquor or just liqueur now and then?
 
| But what about drinking a glass of wine or a hard liquor or just liqueur now and then?
 
| Wie steht es nun aber damit, hie und da ein Gläschen Wein oder einen harten Schnaps zu trinken oder einfach Likör?
 
| Wie steht es nun aber damit, hie und da ein Gläschen Wein oder einen harten Schnaps zu trinken oder einfach Likör?
Line 1,755: Line 1,746:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 344. If there is no exaggeration and it remains with minimal daily or occasional small amounts, then the consumption of alcohol with these toxins is no longer important and therefore not harmful.
 
| 344. If there is no exaggeration and it remains with minimal daily or occasional small amounts, then the consumption of alcohol with these toxins is no longer important and therefore not harmful.
 
| 344. Wenn keine Übertreibung erfolgt und es bei minimalen täglichen oder gelegentlichen kleinen Mengen bleibt, dann ist auch der Alkoholgenuss mit den genannten Giften nicht weiter von Bedeutung und also nicht schädlich.
 
| 344. Wenn keine Übertreibung erfolgt und es bei minimalen täglichen oder gelegentlichen kleinen Mengen bleibt, dann ist auch der Alkoholgenuss mit den genannten Giften nicht weiter von Bedeutung und also nicht schädlich.
Line 1,761: Line 1,752:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| If I understand correctly, then minimal daily or occasional smaller amounts of alcohol do not harm, despite the poison urethane and prussic acid and all other harmful substances, if not an exaggeration occurs or the alcohol is enjoyed chronically?
 
| If I understand correctly, then minimal daily or occasional smaller amounts of alcohol do not harm, despite the poison urethane and prussic acid and all other harmful substances, if not an exaggeration occurs or the alcohol is enjoyed chronically?
 
| Wenn ich richtig verstehe, dann schaden minimalste tägliche oder gelegentliche kleinere Mengen Alkohol nicht, trotz des Giftes Urethan und der Blausäure und allen anderen schädlichen Stoffen, wenn nicht eine Übertreibung erfolgt oder der Alkohol chronisch genossen wird?
 
| Wenn ich richtig verstehe, dann schaden minimalste tägliche oder gelegentliche kleinere Mengen Alkohol nicht, trotz des Giftes Urethan und der Blausäure und allen anderen schädlichen Stoffen, wenn nicht eine Übertreibung erfolgt oder der Alkohol chronisch genossen wird?
Line 1,767: Line 1,758:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 345. That is the meaning of my words.
 
| 345. That is the meaning of my words.
 
| 345. Das ist der Sinn meiner Worte.
 
| 345. Das ist der Sinn meiner Worte.
Line 1,773: Line 1,764:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then this is also clear. Furthermore, I would like to know something about a conversation I had with Semjase years ago, during which she explained to me that organ transplants are contrary to creation in the sense that they are carried out by people on Earth. She also explained that if foreign organs were implanted into a human being, they would automatically be repelled by the body's defence system, which is why the defence system had to be constantly maltreated with immunosuppressive drugs in order not to repel the foreign body organ. She explained to me that this had to be continued until the end of life. For real organ transplants, she explained to me at that time, only the possibility could be considered that at the youngest age of man cells taken from him would be grown into the necessary organs, which would then be transplanted to the person concerned if necessary. In this way, the organs are practically the body's own organs and also the same age as the human being who needs them. She also explained that foreign organs had foreign oscillations against which the body's defence system reacted with acid and always tried to repel the foreign organs. According to Semjase, a foreign body organ in a human body always forms a foreign body that can never become the body's own. We have discussed this recently and I have passed this information on to Semjase as I understood it at that time. Was my explanation correct or do I have to correct myself?
 
| Then this is also clear. Furthermore, I would like to know something about a conversation I had with Semjase years ago, during which she explained to me that organ transplants are contrary to creation in the sense that they are carried out by people on Earth. She also explained that if foreign organs were implanted into a human being, they would automatically be repelled by the body's defence system, which is why the defence system had to be constantly maltreated with immunosuppressive drugs in order not to repel the foreign body organ. She explained to me that this had to be continued until the end of life. For real organ transplants, she explained to me at that time, only the possibility could be considered that at the youngest age of man cells taken from him would be grown into the necessary organs, which would then be transplanted to the person concerned if necessary. In this way, the organs are practically the body's own organs and also the same age as the human being who needs them. She also explained that foreign organs had foreign oscillations against which the body's defence system reacted with acid and always tried to repel the foreign organs. According to Semjase, a foreign body organ in a human body always forms a foreign body that can never become the body's own. We have discussed this recently and I have passed this information on to Semjase as I understood it at that time. Was my explanation correct or do I have to correct myself?
 
| Dann ist auch dieses klar. Im weiteren wüsste ich gerne noch etwas bezüglich eines Gespräches, das ich vor Jahren einmal mit Semjase führte und während dem sie mir erklärt hatte, dass Organtransplantationen in dem Sinne, wie diese von den Erdenmenschen vorgenommen werden, schöpfungswidrig seien. Sie erklärte auch, dass dadurch, dass einem Menschen fremde Organe eingepflanzt würden, diese automatisch durch das Körperabwehrsystem abgestossen würden, weshalb laufend das Abwehrsystem mit immunsuppressiven Medikamenten traktiert werden müsse, um das fremde Körperorgan nicht abzustossen. Dies müsse so weitergetan werden bis ans Ende des Lebens, erklärte sie mir. Für reelle und schöpfungsgerechte Organverpflanzungen, so erklärte sie mir damals, käme nur die Möglichkeit in Betracht, dass im jüngsten Alter des Menschen ihm entnommene Zellen zu den notwendigen Organen herangezüchtet würden, die dem betreffenden Menschen dann bei Bedarf transplantiert würden. Dadurch seien die Organe praktisch körpereigene Organe und zudem gleichen Alters wie der sie benötigende Mensch. Weiter erklärte sie auch, dass fremde Organe fremde Schwingungen aufwiesen, gegen die das Körperabwehrsystem dementsprechend sauer reagiere und die fremden Organe stets abzustossen versuche. Semjases Worten gemäss bildet ein fremdes Körperorgan in einem menschlichen Körper stets einen Fremdkörper, der niemals körpereigen werden kann. Darüber haben wir letzthin diskutiert und ich habe diese Auskunft Semjases so weitergegeben, wie ich es damals eben verstanden hatte. War meine Darlegung richtig oder muss ich mich korrigieren?
 
| Dann ist auch dieses klar. Im weiteren wüsste ich gerne noch etwas bezüglich eines Gespräches, das ich vor Jahren einmal mit Semjase führte und während dem sie mir erklärt hatte, dass Organtransplantationen in dem Sinne, wie diese von den Erdenmenschen vorgenommen werden, schöpfungswidrig seien. Sie erklärte auch, dass dadurch, dass einem Menschen fremde Organe eingepflanzt würden, diese automatisch durch das Körperabwehrsystem abgestossen würden, weshalb laufend das Abwehrsystem mit immunsuppressiven Medikamenten traktiert werden müsse, um das fremde Körperorgan nicht abzustossen. Dies müsse so weitergetan werden bis ans Ende des Lebens, erklärte sie mir. Für reelle und schöpfungsgerechte Organverpflanzungen, so erklärte sie mir damals, käme nur die Möglichkeit in Betracht, dass im jüngsten Alter des Menschen ihm entnommene Zellen zu den notwendigen Organen herangezüchtet würden, die dem betreffenden Menschen dann bei Bedarf transplantiert würden. Dadurch seien die Organe praktisch körpereigene Organe und zudem gleichen Alters wie der sie benötigende Mensch. Weiter erklärte sie auch, dass fremde Organe fremde Schwingungen aufwiesen, gegen die das Körperabwehrsystem dementsprechend sauer reagiere und die fremden Organe stets abzustossen versuche. Semjases Worten gemäss bildet ein fremdes Körperorgan in einem menschlichen Körper stets einen Fremdkörper, der niemals körpereigen werden kann. Darüber haben wir letzthin diskutiert und ich habe diese Auskunft Semjases so weitergegeben, wie ich es damals eben verstanden hatte. War meine Darlegung richtig oder muss ich mich korrigieren?
Line 1,779: Line 1,770:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 346. There is nothing wrong in your statement.
 
| 346. There is nothing wrong in your statement.
 
| 346. In deiner Darlegung ist nichts Fehlerhaftes.
 
| 346. In deiner Darlegung ist nichts Fehlerhaftes.
Line 1,785: Line 1,776:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, then perhaps I was right with my assumption that the same can be done with the blood and that one can even take the body's own blood from the body and detoxify it and possibly graft it with the body's own antibodies and prepare it in such a way that it acts on the sick body like a miracle drug when this treated blood is reintroduced into the body's bloodstream? I didn't talk about it, because it's only a guess of mine, and on the other hand, if I wasn't right, they would twist a rope out of it. But in principle, my assumption would not have to be so far-fetched when I look at the system you use to produce transplants.
 
| Well, then perhaps I was right with my assumption that the same can be done with the blood and that one can even take the body's own blood from the body and detoxify it and possibly graft it with the body's own antibodies and prepare it in such a way that it acts on the sick body like a miracle drug when this treated blood is reintroduced into the body's bloodstream? I didn't talk about it, because it's only a guess of mine, and on the other hand, if I wasn't right, they would twist a rope out of it. But in principle, my assumption would not have to be so far-fetched when I look at the system you use to produce transplants.
 
| Gut, dann dürfte ich vielleicht auch mit meiner Vermutung richtig gelegen haben, dass sich gleiches auch mit dem Blut machen lässt und dass man sogar körpereigenes Blut dem Körper entnehmen und entgiften und eventuell mit körpereigenen Abwehrkörpern vollpfropfen und derart präparieren kann, dass dieses auf den kranken Körper wie ein Wundermedikament wirkt, wenn dieses so behandelte Blut wieder in die Körperblutbahnen eingeführt wird? Darüber habe ich zwar nicht gesprochen, denn es ist ja nur eine Vermutung von mir, und andererseits, wenn ich nicht recht behalten sollte, dann würde man mir einen Strick daraus drehen. Doch prinzipiell müsste meine Vermutung eigentlich nicht so sehr weit hergeholt sein, wenn ich euer System betrachte, das ihr zur Transplantationsorganerzeugung anwendet.
 
| Gut, dann dürfte ich vielleicht auch mit meiner Vermutung richtig gelegen haben, dass sich gleiches auch mit dem Blut machen lässt und dass man sogar körpereigenes Blut dem Körper entnehmen und entgiften und eventuell mit körpereigenen Abwehrkörpern vollpfropfen und derart präparieren kann, dass dieses auf den kranken Körper wie ein Wundermedikament wirkt, wenn dieses so behandelte Blut wieder in die Körperblutbahnen eingeführt wird? Darüber habe ich zwar nicht gesprochen, denn es ist ja nur eine Vermutung von mir, und andererseits, wenn ich nicht recht behalten sollte, dann würde man mir einen Strick daraus drehen. Doch prinzipiell müsste meine Vermutung eigentlich nicht so sehr weit hergeholt sein, wenn ich euer System betrachte, das ihr zur Transplantationsorganerzeugung anwendet.
Line 1,791: Line 1,782:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 347. Your assumption corresponds to the facts, although I don't understand the connection of how you come from organ breeding to programming the body's own blood with the body's own defences.
 
| 347. Your assumption corresponds to the facts, although I don't understand the connection of how you come from organ breeding to programming the body's own blood with the body's own defences.
 
| 347. Deine Vermutung entspricht den Tatsachen, wenn ich auch nicht den Zusammenhang dessen verstehe, wie du von der Organzüchtung auf die Programmierung körpereigenen Blutes mit körpereigenen Abwehrkörpern kommst.
 
| 347. Deine Vermutung entspricht den Tatsachen, wenn ich auch nicht den Zusammenhang dessen verstehe, wie du von der Organzüchtung auf die Programmierung körpereigenen Blutes mit körpereigenen Abwehrkörpern kommst.
 
|-
 
|-
| 348. I simply can't follow your train of thought and some other time I'm amazed at your combination possibilities, which are inexplicable to me.
+
| 348. I simply can't follow your train of thought and some other time I am amazed at your combination possibilities, which are inexplicable to me.
 
| 348. Ich kann einfach deinen Gedankengängen nicht folgen und bin ein andermal erstaunt über deine mir unerklärlichen Kombinationsmöglichkeiten.
 
| 348. Ich kann einfach deinen Gedankengängen nicht folgen und bin ein andermal erstaunt über deine mir unerklärlichen Kombinationsmöglichkeiten.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| That's what I think. I do not want to talk about that now, however, but about something completely different: Once again I have made some calculations and have come across the fact that certain official bodies in India have been dealing with the evil of dowry killings of wives for years. The point is that wives are simply insidiously or often officially murdered by their husbands when the dowry is wasted, squandered or simply used up. In India, as in the case of the Greeks, who still cling to the conservative and thus to traditional and old customs and traditions, it is the case that, in the case of a marriage, the person capable of marriage only has a chance of actually finding a husband if she possesses a decent dowry that either originates from herself or has to be paid by her father or the family. So a person willing to marry cannot become a bride and wife without an appropriate dowry if at least the groom and his family and relatives are conservative in whole or in part. Fortunately, however, this also changes in Greece and thus with the Greeks themselves more and more to the modern, whereby this dowry custom disappears more and more. Fortunately, one has to say that the dowry of the bride becomes practically the personal property of the husband through the marriage, who generously and autocratically disposes of it and uses the dowry as he pleases or simply squanders it or does business with it etc. In India, this unworthy and discriminatory and contemptuous abuse of the dowry by women is particularly pronounced, because there, the husband's self-righteousness in relation to the wife's throwaway of the dowry and her inhuman disrespect and desecration knows no bounds, and even torture and murder are not balked at when the dowry has been used up. In India, for example, wives and their families and relatives are very often viciously blackmailed by their husbands in order to loosen up financial resources again and again. This often results in such blackmailed families or wives surrendering to prostitution, whereby even minor children are often forced to fornicate in order to raise the necessary funds for the blackmailing husbands. If the wife or her family or relatives do not pay or can no longer pay, then the wife is usually killed by her husband without further ado, and all this is because the dowry of the wife was too low for the wastefulness and personal wishes of the husband. It can also be seen from this that Indian men do not usually marry out of love, but out of pure greed. This is completely in contrast to the men of other countries, who usually marry out of emotions - with exceptions of course. When I think of the system of Islam, which requires the bridegroom to pay a certain security price for the bride, which is given to the bride and the wife personally or to a faithful administrator for her as lifetime security, so that she can live on it at any time and never suffers need, then I find this regulation fantastically good, while the Indian system is downright satanically malicious and primitive and almost animates to murder. I have lived and worked in India for over a year and I have experienced all sorts of things, from these murders and religious murders, mainly from the potash sect, which strangles its victims with a knotted silk cord, to widow burns and carving up corpses for the ravens and vultures, etc., but I have never been able to find my way around these bestial and profit-seeking as well as wasteful dowry murders. Together with Quetzal I once calculated an average of these murders for only one year. I arrived at a result of slightly more than 54,000, while Quetzal with his calculations was still more than 1,200 murders of this kind and higher per year. Now my question is whether this has changed in the meantime and whether this kind of murders has decreased or increased. According to my calculations, these types of murders have increased in recent years, even if statistics mislead us into believing that less than 1/10 of our calculations would apply.
+
| That's what I think. I do not want to talk about that now, however, but about something completely different: Once again I have made some calculations and have come across the fact that certain official bodies in India have been dealing with the evil of dowry killings of wives for years. The point is that wives are simply insidiously or often officially murdered by their husbands when the dowry is wasted, squandered or simply used up. In India, as in the case of the Greeks, who still cling to the conservative and thus to traditional and old customs and traditions, it is the case that, in the case of a marriage, the person capable of marriage only has a chance of actually finding a husband if she possesses a decent dowry that either originates from herself or has to be paid by her father or the family. So a person willing to marry cannot become a bride and wife without an appropriate dowry if at least the groom and his family and relatives are conservative in whole or in part. Fortunately, however, this also changes in Greece and thus with the Greeks themselves more and more to the modern, whereby this dowry custom disappears more and more. Fortunately, one has to say that the dowry of the bride becomes practically the personal property of the husband through the marriage, who generously and autocratically disposes of it and uses the dowry as he pleases or simply squanders it or does business with it etc. In India, this unworthy and discriminatory and contemptuous abuse of the dowry by women is particularly pronounced, because there, the husband's self-righteousness in relation to the wife's throwaway of the dowry and her inhuman disrespect and desecration knows no bounds, and even torture and murder are not balked at when the dowry has been used up. In India, for example, wives and their families and relatives are very often viciously blackmailed by their husbands in order to loosen up financial resources again and again. This often results in such blackmailed families or wives surrendering to prostitution, whereby even minor children are often forced to fornicate in order to raise the necessary funds for the blackmailing husbands. If the wife or her family or relatives do not pay or can no longer pay, then the wife is usually killed by her husband without further ado, and all this is because the dowry of the wife was too low for the wastefulness and personal wishes of the husband. It can also be seen from this that Indian men do not usually marry out of love, but out of pure greed. This is completely in contrast to the men of other countries, who usually marry out of emotions with exceptions of course. When I think of the system of Islam, which requires the bridegroom to pay a certain security price for the bride, which is given to the bride and the wife personally or to a faithful administrator for her as lifetime security, so that she can live on it at any time and never suffers need, then I find this regulation fantastically good, while the Indian system is downright satanically malicious and primitive and almost animates to murder. I have lived and worked in India for over a year and I have experienced all sorts of things, from these murders and religious murders, mainly from the potash sect, which strangles its victims with a knotted silk cord, to widow burns and carving up corpses for the ravens and vultures, etc., but I have never been able to find my way around these bestial and profit-seeking as well as wasteful dowry murders. Together with Quetzal I once calculated an average of these murders for only one year. I arrived at a result of slightly more than 54,000, while Quetzal with his calculations was still more than 1,200 murders of this kind and higher per year. Now my question is whether this has changed in the meantime and whether this kind of murders has decreased or increased. According to my calculations, these types of murders have increased in recent years, even if statistics mislead us into believing that less than 1/10 of our calculations would apply.
 
| Das ist eben mein Denken. Davon möchte ich aber jetzt nicht sprechen, sondern von etwas ganz anderem: Wieder einmal habe ich einige Berechnungen angestellt und bin dabei darauf gestossen, dass sich bestimmte offizielle Stellen in Indien seit Jahren damit beschäftigen, dem Übel der Mitgiftmorde an Ehefrauen Herr zu werden. Dabei geht es darum, dass Ehefrauen von ihren Ehemännern einfach heimtückisch oder oft auch ganz offiziell ermordet werden, wenn die Mitgift vertan, verschleudert oder einfach verbraucht ist. In Indien ist es ja so wie bei den noch am Konservativen und also an Altherkömmlichem und alten Sitten und Gebräuchen festhaltenden Griechen, dass nämlich bei einer Ehe-schliessung die Heiratsfähige nur dann eine Chance hat, auch tatsächlich einen Ehemann zu finden, wenn sie eine anständige Mitgift besitzt, die entweder von ihr selbst stammt oder aber von ihrem Vater oder der Familie geleistet werden muss. Also kann eine Heiratswillige ohne angemessene Mitgift nicht zur Braut und Ehefrau werden, wenn zumindest der Bräutigam und dessen Familie und Verwandtschaft gesamthaft oder teilweise konservativ sind. Glücklicherweise ändert sich dies jedoch auch in Griechenland und also bei den Griechen selbst immer mehr zum Modernen, wodurch dieser Mitgiftbrauch immer mehr verschwindet. Glücklicherweise muss man sagen, denn die Mitgift der Braut wird durch die Heirat praktisch zum persönlichen Eigentum des Ehemannes, der grosszügig und selbstherrlich darüber verfügt und die Mitgift nach eigenem Gutdünken verwendet oder einfach verschleudert oder Geschäfte damit macht usw. In Indien ist dieser unwürdige und frauendiskriminierende und frauenverachtende Unbrauch ganz besonders übel ausgeprägt, denn dort kennt die Selbstherrlichkeit des Ehemannes im Bezuge auf die Mitgiftverschleuderung der Ehefrau und deren unmenschliche Missachtung und Schändung keine Grenzen, wobei selbst vor Folter und Mord nicht zurückgeschreckt wird, wenn die Mitgift aufgebraucht ist. So kommt es in Indien sehr oft vor, dass Ehefrauen und deren Familien und Verwandtschaft von den Ehemännern bösartig erpresst werden, um wieder und wieder finanzielle Mittel lockerzumachen. Daraus ergibt sich dann oft, dass solche erpresste Familien oder Ehefrauen sich der Prostitution ergeben, wobei selbst minderjährige Kinder oft zur Hurerei gezwungen werden, um die notwendigen finanziellen Mittel für die erpresserischen Ehemänner aufzubringen. Bezahlt die Ehefrau oder deren Familie oder Verwandtschaft nicht oder kann es nicht mehr, dann wird in der Regel die Ehefrau durch ihren Ehemann kurzerhand umgebracht, und dies alles nur darum, weil die Mitgift der Ehefrau für die Verschwendungssucht und die persönlichen Wünsche des Ehemannes zu gering war. Daraus ist auch zu erkennen, dass in der Regel die indischen Männer nicht aus Liebe, sondern aus reiner Geldgier heiraten. Dies ganz im Gegensatz zu den Männern anderer Länder, die in der Regel aus Gefühlsregungen heraus sich verehelichen – mit Ausnahmen natürlich. Wenn ich dabei an das System des Islam denke, das vom Bräutigam fordert, einen gewissen Sicherstellungspreis für die Braut aufzubringen, der der Braut und Frau persönlich oder aber einem treuen Verwalter für sie als lebenszeitige Sicherheit ausgehändigt wird, damit sie davon jederzeit zehren kann und niemals Not leidet, dann finde ich diese Regelung phantastisch gut, während das indische System geradezu satanisch bösartig und primitiv ist und zum Mord geradezu animiert. Ich habe ja in Indien an ein Jahr gelebt und gearbeitet und auch allerlei erlebt, von diesen Morden und von religiösen Morden, hauptsächlich von der Kalisekte, die ihre Opfer mit einer geknüpften Seidenschnur erdrosselt, bis hin zu Witwenverbrennungen und Leichenzerstückelungen für die Raben und Geier usw., doch niemals konnte ich mich zurechtfinden mit diesen bestialischen und gewinnsüchtigen sowie verschwendungssüchtigen Mitgiftmorden. Zusammen mit Quetzal errechnete ich einmal einen Durchschnitt dieser Morde für nur ein Jahr. Dabei gelangte ich zu einem Resultat von etwas mehr als 54 000, während Quetzal mit seinen Berechnungen noch um mehr als 1200 Morde dieser Art und pro Jahr höher lag. Dazu nun meine Frage, ob sich dies inzwischen geändert hat und ob sich diese Art von Morden verringert oder erhöht hat. Meinen Berechnungen nach sind diese Art Morde in den letzten Jahren noch gestiegen, auch wenn Statistiken fälschlich uns weismachen wollen, dass weniger als 1/10 unserer Berechnungen zutreffen würden.
 
| Das ist eben mein Denken. Davon möchte ich aber jetzt nicht sprechen, sondern von etwas ganz anderem: Wieder einmal habe ich einige Berechnungen angestellt und bin dabei darauf gestossen, dass sich bestimmte offizielle Stellen in Indien seit Jahren damit beschäftigen, dem Übel der Mitgiftmorde an Ehefrauen Herr zu werden. Dabei geht es darum, dass Ehefrauen von ihren Ehemännern einfach heimtückisch oder oft auch ganz offiziell ermordet werden, wenn die Mitgift vertan, verschleudert oder einfach verbraucht ist. In Indien ist es ja so wie bei den noch am Konservativen und also an Altherkömmlichem und alten Sitten und Gebräuchen festhaltenden Griechen, dass nämlich bei einer Ehe-schliessung die Heiratsfähige nur dann eine Chance hat, auch tatsächlich einen Ehemann zu finden, wenn sie eine anständige Mitgift besitzt, die entweder von ihr selbst stammt oder aber von ihrem Vater oder der Familie geleistet werden muss. Also kann eine Heiratswillige ohne angemessene Mitgift nicht zur Braut und Ehefrau werden, wenn zumindest der Bräutigam und dessen Familie und Verwandtschaft gesamthaft oder teilweise konservativ sind. Glücklicherweise ändert sich dies jedoch auch in Griechenland und also bei den Griechen selbst immer mehr zum Modernen, wodurch dieser Mitgiftbrauch immer mehr verschwindet. Glücklicherweise muss man sagen, denn die Mitgift der Braut wird durch die Heirat praktisch zum persönlichen Eigentum des Ehemannes, der grosszügig und selbstherrlich darüber verfügt und die Mitgift nach eigenem Gutdünken verwendet oder einfach verschleudert oder Geschäfte damit macht usw. In Indien ist dieser unwürdige und frauendiskriminierende und frauenverachtende Unbrauch ganz besonders übel ausgeprägt, denn dort kennt die Selbstherrlichkeit des Ehemannes im Bezuge auf die Mitgiftverschleuderung der Ehefrau und deren unmenschliche Missachtung und Schändung keine Grenzen, wobei selbst vor Folter und Mord nicht zurückgeschreckt wird, wenn die Mitgift aufgebraucht ist. So kommt es in Indien sehr oft vor, dass Ehefrauen und deren Familien und Verwandtschaft von den Ehemännern bösartig erpresst werden, um wieder und wieder finanzielle Mittel lockerzumachen. Daraus ergibt sich dann oft, dass solche erpresste Familien oder Ehefrauen sich der Prostitution ergeben, wobei selbst minderjährige Kinder oft zur Hurerei gezwungen werden, um die notwendigen finanziellen Mittel für die erpresserischen Ehemänner aufzubringen. Bezahlt die Ehefrau oder deren Familie oder Verwandtschaft nicht oder kann es nicht mehr, dann wird in der Regel die Ehefrau durch ihren Ehemann kurzerhand umgebracht, und dies alles nur darum, weil die Mitgift der Ehefrau für die Verschwendungssucht und die persönlichen Wünsche des Ehemannes zu gering war. Daraus ist auch zu erkennen, dass in der Regel die indischen Männer nicht aus Liebe, sondern aus reiner Geldgier heiraten. Dies ganz im Gegensatz zu den Männern anderer Länder, die in der Regel aus Gefühlsregungen heraus sich verehelichen – mit Ausnahmen natürlich. Wenn ich dabei an das System des Islam denke, das vom Bräutigam fordert, einen gewissen Sicherstellungspreis für die Braut aufzubringen, der der Braut und Frau persönlich oder aber einem treuen Verwalter für sie als lebenszeitige Sicherheit ausgehändigt wird, damit sie davon jederzeit zehren kann und niemals Not leidet, dann finde ich diese Regelung phantastisch gut, während das indische System geradezu satanisch bösartig und primitiv ist und zum Mord geradezu animiert. Ich habe ja in Indien an ein Jahr gelebt und gearbeitet und auch allerlei erlebt, von diesen Morden und von religiösen Morden, hauptsächlich von der Kalisekte, die ihre Opfer mit einer geknüpften Seidenschnur erdrosselt, bis hin zu Witwenverbrennungen und Leichenzerstückelungen für die Raben und Geier usw., doch niemals konnte ich mich zurechtfinden mit diesen bestialischen und gewinnsüchtigen sowie verschwendungssüchtigen Mitgiftmorden. Zusammen mit Quetzal errechnete ich einmal einen Durchschnitt dieser Morde für nur ein Jahr. Dabei gelangte ich zu einem Resultat von etwas mehr als 54 000, während Quetzal mit seinen Berechnungen noch um mehr als 1200 Morde dieser Art und pro Jahr höher lag. Dazu nun meine Frage, ob sich dies inzwischen geändert hat und ob sich diese Art von Morden verringert oder erhöht hat. Meinen Berechnungen nach sind diese Art Morde in den letzten Jahren noch gestiegen, auch wenn Statistiken fälschlich uns weismachen wollen, dass weniger als 1/10 unserer Berechnungen zutreffen würden.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 349. Your assumption and calculations apply very accurately, even if inadequate statistics claim otherwise.
 
| 349. Your assumption and calculations apply very accurately, even if inadequate statistics claim otherwise.
 
| 349. Deine Annahme und deine Berechnungen treffen sehr genau zu, auch wenn unzulängliche Statistiken anderes behaupten.
 
| 349. Deine Annahme und deine Berechnungen treffen sehr genau zu, auch wenn unzulängliche Statistiken anderes behaupten.
Line 1,815: Line 1,806:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Then it will be as you say. But now I would like to ask you something that has nothing to do with murder and manslaughter: I'm interested in the climatic conditions and weather that will prevail in Switzerland this year.
+
| Then it will be as you say. But now I would like to ask you something that has nothing to do with murder and manslaughter: I am interested in the climatic conditions and weather that will prevail in Switzerland this year.
 
| Dann wird es auch so sein, wie du sagst. Jetzt möchte ich dich aber einmal etwas fragen, das nichts mit Mord und Totschlag zu tun hat: Ich bin interessiert daran, welche klimatischen Verhältnisse und welches Wetter dieses Jahr in der Schweiz herrschen werden.
 
| Dann wird es auch so sein, wie du sagst. Jetzt möchte ich dich aber einmal etwas fragen, das nichts mit Mord und Totschlag zu tun hat: Ich bin interessiert daran, welche klimatischen Verhältnisse und welches Wetter dieses Jahr in der Schweiz herrschen werden.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 351. This question really refers to harmlessness, if I disregard the fact that some quite severe storms will hit various areas of Switzerland and cause major damage.
 
| 351. This question really refers to harmlessness, if I disregard the fact that some quite severe storms will hit various areas of Switzerland and cause major damage.
 
| 351. Diese Frage bezieht sich wirklich auf Harmloses, wenn ich davon absehe, dass teilweise recht schwere Unwetter verschiedene Gebiete der Schweiz heimsuchen und grosse Schäden anrichten werden.
 
| 351. Diese Frage bezieht sich wirklich auf Harmloses, wenn ich davon absehe, dass teilweise recht schwere Unwetter verschiedene Gebiete der Schweiz heimsuchen und grosse Schäden anrichten werden.
Line 1,842: Line 1,833:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So it's a fairy tale summer so to speak?
 
| So it's a fairy tale summer so to speak?
 
| Also sozusagen ein Märchenbuchsommer?
 
| Also sozusagen ein Märchenbuchsommer?
Line 1,848: Line 1,839:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 357. You can see it that way.
 
| 357. You can see it that way.
 
| 357. So kannst du es wohl sehen.
 
| 357. So kannst du es wohl sehen.
Line 1,854: Line 1,845:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good, but again it won't be right for all people, because the eternal stinkers will also curse about sun and heat and dryness, as well as those for whom every drop of rain is too much. It is truly only good that the people on Earth are not yet able to influence the weather in such a way that they are able to make snow or rain, storm and thunderstorm or sunshine and heat at will. If that were so, then evil would come in persona running on stilts. One would make only vain sunshine and warmth for his dearest beloved, the rain fan only straight rain, the snow strollers all year round only snow and ice, and the one bad neighbour would send to the other only straight storm and hail, thunderstorm and climatic ruin over the garden or the fields or produce such a cold that even all heating is useless and the archenemy freezes to death in the bed. But what do you think of that? As far as I know, you influence the climate and the weather only as far as it seems necessary or given for plants, animals and humans, so for example that you regulate excessive cold or heat collapses, prevent hailstorms, contain dangerous storms, prevent rainfalls, which would bring floods and great damage, regulate and tame volcanoes and the like more. Is that right?
 
| Good, but again it won't be right for all people, because the eternal stinkers will also curse about sun and heat and dryness, as well as those for whom every drop of rain is too much. It is truly only good that the people on Earth are not yet able to influence the weather in such a way that they are able to make snow or rain, storm and thunderstorm or sunshine and heat at will. If that were so, then evil would come in persona running on stilts. One would make only vain sunshine and warmth for his dearest beloved, the rain fan only straight rain, the snow strollers all year round only snow and ice, and the one bad neighbour would send to the other only straight storm and hail, thunderstorm and climatic ruin over the garden or the fields or produce such a cold that even all heating is useless and the archenemy freezes to death in the bed. But what do you think of that? As far as I know, you influence the climate and the weather only as far as it seems necessary or given for plants, animals and humans, so for example that you regulate excessive cold or heat collapses, prevent hailstorms, contain dangerous storms, prevent rainfalls, which would bring floods and great damage, regulate and tame volcanoes and the like more. Is that right?
 
| Gut, doch wird es wieder nicht allen Leuten recht sein, denn die ewigen Stänkerer werden ebenso über Sonne und Hitze und Trockenheit fluchen, wie auch jene, welchen jeder Tropfen Regen zuviel ist. Es ist wahrhaftig nur gut, dass die Menschen auf der Erde das Wetter noch nicht zu beein-flussen vermögen in der Art und Weise, dass sie je nach Belieben Schnee oder Regen, Sturm und Unwetter oder Sonnenschein und Hitze zu machen vermögen. Wenn das so wäre, dann käme das Böse in persona auf Stelzen gelaufen. Der eine würde für sein liebstes Liebchen nur eitel Sonnenschein und Wärme machen, der Regenfan nur gerade Regen, die Schneetummler ganzjährlich nur Schnee und Eis, und der eine böse Nachbar würde dem andern nur gerade Sturm und Hagel, Unwetter und klimatisches Verderben über den Garten oder die Felder schicken oder eine derartige Kälte erzeugen, dass selbst alles Heizen nichts mehr nützt und der Erzfeind im Bett erfriert. Doch wie haltet ihr das eigentlich? Meines Wissens beeinflusst ihr das Klima und das Wetter nur gerade soweit, wie dies für Pflanzen, Tier und Menschen notwendig oder gegeben erscheint, so zum Beispiel, dass ihr übermässige Kälte oder Hitzeeinbrüche reguliert, Hagelwetter verhindert, gefährliche Stürme eindämmt, Regenstürze verhindert, die Überschwemmungen und grosse Schäden bringen würden, Vulkane reguliert und bändigt und dergleichen mehr. Ist das richtig?
 
| Gut, doch wird es wieder nicht allen Leuten recht sein, denn die ewigen Stänkerer werden ebenso über Sonne und Hitze und Trockenheit fluchen, wie auch jene, welchen jeder Tropfen Regen zuviel ist. Es ist wahrhaftig nur gut, dass die Menschen auf der Erde das Wetter noch nicht zu beein-flussen vermögen in der Art und Weise, dass sie je nach Belieben Schnee oder Regen, Sturm und Unwetter oder Sonnenschein und Hitze zu machen vermögen. Wenn das so wäre, dann käme das Böse in persona auf Stelzen gelaufen. Der eine würde für sein liebstes Liebchen nur eitel Sonnenschein und Wärme machen, der Regenfan nur gerade Regen, die Schneetummler ganzjährlich nur Schnee und Eis, und der eine böse Nachbar würde dem andern nur gerade Sturm und Hagel, Unwetter und klimatisches Verderben über den Garten oder die Felder schicken oder eine derartige Kälte erzeugen, dass selbst alles Heizen nichts mehr nützt und der Erzfeind im Bett erfriert. Doch wie haltet ihr das eigentlich? Meines Wissens beeinflusst ihr das Klima und das Wetter nur gerade soweit, wie dies für Pflanzen, Tier und Menschen notwendig oder gegeben erscheint, so zum Beispiel, dass ihr übermässige Kälte oder Hitzeeinbrüche reguliert, Hagelwetter verhindert, gefährliche Stürme eindämmt, Regenstürze verhindert, die Überschwemmungen und grosse Schäden bringen würden, Vulkane reguliert und bändigt und dergleichen mehr. Ist das richtig?
Line 1,860: Line 1,851:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 358. That's what we do.
 
| 358. That's what we do.
 
| 358. Das entspricht unseren Gepflogenheiten.
 
| 358. Das entspricht unseren Gepflogenheiten.
Line 1,878: Line 1,869:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Also good, then I remember at least in the right form. But now another question, which is actually related to what we talked about 15 minutes ago. Our topic was the organs for transplants and the body's own defence substances or defence bodies that repel foreign organs. These substances or bodies are products of the immune system, which ensures that the body and blood etc. cannot be attacked by pathogens. However, the immune system is not always mobile in the same strong form, consequently it is more efficient and then less efficient again, whereby naturally also the body and the blood etc. dependent on the immune system as well as all organs and the nerves etc. are more or less subject to certain fluctuations in the susceptibility to disease. But I am not telling you anything new as a physician, although I would like to point out that you are just as well trained in this subject as Quetzal. But that is not the reason for my speech, it is connected with a question that you might want to answer? But only if you are allowed to do so. But this question is now the one: The immune system produces anti-forces and antibodies, as I have already said, but what about the fact that these antibodies and anti-forces could actually also be produced artificially or semi-artificially by humans? If nature can already carry out chemical reactions and physical changes etc., then it is not only obvious to me, but it is a matter of course to me that man can do exactly the same, if he is so advanced in his knowledge and with his developments in apparatus, mechanics and computers that he has the possibilities to do so. Now for the main question: Are the Earth-human medical, chemical and computer sciences etc. already so far developed that they could develop or isolate such antibodies and anti-forces in order to produce special immune-strengthening drugs in prophylactic form or even drugs that could be used as acute treatment drugs? If so, what is the name of such a drug in an acute treatable or prophylactic form, and from which substances could such drugs be derived?
 
| Also good, then I remember at least in the right form. But now another question, which is actually related to what we talked about 15 minutes ago. Our topic was the organs for transplants and the body's own defence substances or defence bodies that repel foreign organs. These substances or bodies are products of the immune system, which ensures that the body and blood etc. cannot be attacked by pathogens. However, the immune system is not always mobile in the same strong form, consequently it is more efficient and then less efficient again, whereby naturally also the body and the blood etc. dependent on the immune system as well as all organs and the nerves etc. are more or less subject to certain fluctuations in the susceptibility to disease. But I am not telling you anything new as a physician, although I would like to point out that you are just as well trained in this subject as Quetzal. But that is not the reason for my speech, it is connected with a question that you might want to answer? But only if you are allowed to do so. But this question is now the one: The immune system produces anti-forces and antibodies, as I have already said, but what about the fact that these antibodies and anti-forces could actually also be produced artificially or semi-artificially by humans? If nature can already carry out chemical reactions and physical changes etc., then it is not only obvious to me, but it is a matter of course to me that man can do exactly the same, if he is so advanced in his knowledge and with his developments in apparatus, mechanics and computers that he has the possibilities to do so. Now for the main question: Are the Earth-human medical, chemical and computer sciences etc. already so far developed that they could develop or isolate such antibodies and anti-forces in order to produce special immune-strengthening drugs in prophylactic form or even drugs that could be used as acute treatment drugs? If so, what is the name of such a drug in an acute treatable or prophylactic form, and from which substances could such drugs be derived?
 
| Auch gut, dann erinnere ich mich wenigstens in der richtigen Form. Doch nun nochmals eine Frage, die eigentlich im Zusammenhang steht mit dem, worüber wir vor etwa 15 Minuten gesprochen haben. Unser Thema waren die Organe für Transplantationen und die körpereigenen Abwehrstoffe oder Abwehrkörper, die fremde Organe abstossen. Diese Stoffe oder Körper sind ja Produkte des Immunsystems, das dafür sorgt, dass der Körper und das Blut usw. nicht von Krankheitserregern angegriffen werden können. Das Immunsystem nun aber ist nicht immer in gleich starker Form mobil, folglich es eben einmal leistungsfähiger und dann wieder weniger leistungsfähig ist, wodurch natürlich auch der vom Immunsystem abhängige Körper und das Blut usw. sowie sämtliche Organe und die Nerven etc. mehr oder weniger in der Krankheitsanfälligkeit gewissen Wankungen unterworfen sind. Doch dir als Mediziner sage ich damit ja nichts Neues, wenn ich damit auch einmal darauf hinweisen darf, dass du ebenso in diesem Fach ausgebildet bist wie Quetzal. Das ist aber nicht der Grund meiner Rede, sondern es verbindet sich damit eine Frage, die du mir vielleicht beantworten willst? Dies jedoch nur dann, wenn dir das erlaubt ist. Diese Frage aber ist nun die: Das Immunsystem fabriziert Antikräfte und Antikörper, wie ich ja bereits gesagt habe, doch wie steht es nun damit, dass diese Antikörper und Antikräfte eigentlich auch künstlich oder halbkünstlich durch den Menschen hergestellt werden könnten? Wenn die Natur schon chemische Reaktionen und physikalische Veränderungen usw. durchführen kann, dann liegt es für mich nicht nur nahe, sondern es ist mir dann eine Selbstverständlichkeit, dass auch der Mensch genau dasselbe tun kann, wenn er in seinem Wissen und mit seinen apparaturellen und mechanischen sowie computermässigen Entwicklungen dermassen weit fortgeschritten ist, dass sich ihm hierzu die Möglichkeiten bieten. Dazu nun die hauptsächliche Frage: Sind die erdenmenschlichen Medizin-, Chemie- und Computerwissenschaften usw. bereits so weit entwickelt, dass diese solche Antikörper und Antikräfte entwickeln oder isolieren könnten, um spezielle immunsystemstärkende Medikamente prophylaktischer Form herzustellen oder gar Medikamente, die als Akutbehandlungspharmaka Anwendung finden könnten? Wenn ja, wie lautet der Name eines solchen Medikaments akutbehandlungsfähiger oder prophylaktischer Form, und weiter, aus welchen Stoffen könnten solche Medikamente gewonnen werden?
 
| Auch gut, dann erinnere ich mich wenigstens in der richtigen Form. Doch nun nochmals eine Frage, die eigentlich im Zusammenhang steht mit dem, worüber wir vor etwa 15 Minuten gesprochen haben. Unser Thema waren die Organe für Transplantationen und die körpereigenen Abwehrstoffe oder Abwehrkörper, die fremde Organe abstossen. Diese Stoffe oder Körper sind ja Produkte des Immunsystems, das dafür sorgt, dass der Körper und das Blut usw. nicht von Krankheitserregern angegriffen werden können. Das Immunsystem nun aber ist nicht immer in gleich starker Form mobil, folglich es eben einmal leistungsfähiger und dann wieder weniger leistungsfähig ist, wodurch natürlich auch der vom Immunsystem abhängige Körper und das Blut usw. sowie sämtliche Organe und die Nerven etc. mehr oder weniger in der Krankheitsanfälligkeit gewissen Wankungen unterworfen sind. Doch dir als Mediziner sage ich damit ja nichts Neues, wenn ich damit auch einmal darauf hinweisen darf, dass du ebenso in diesem Fach ausgebildet bist wie Quetzal. Das ist aber nicht der Grund meiner Rede, sondern es verbindet sich damit eine Frage, die du mir vielleicht beantworten willst? Dies jedoch nur dann, wenn dir das erlaubt ist. Diese Frage aber ist nun die: Das Immunsystem fabriziert Antikräfte und Antikörper, wie ich ja bereits gesagt habe, doch wie steht es nun damit, dass diese Antikörper und Antikräfte eigentlich auch künstlich oder halbkünstlich durch den Menschen hergestellt werden könnten? Wenn die Natur schon chemische Reaktionen und physikalische Veränderungen usw. durchführen kann, dann liegt es für mich nicht nur nahe, sondern es ist mir dann eine Selbstverständlichkeit, dass auch der Mensch genau dasselbe tun kann, wenn er in seinem Wissen und mit seinen apparaturellen und mechanischen sowie computermässigen Entwicklungen dermassen weit fortgeschritten ist, dass sich ihm hierzu die Möglichkeiten bieten. Dazu nun die hauptsächliche Frage: Sind die erdenmenschlichen Medizin-, Chemie- und Computerwissenschaften usw. bereits so weit entwickelt, dass diese solche Antikörper und Antikräfte entwickeln oder isolieren könnten, um spezielle immunsystemstärkende Medikamente prophylaktischer Form herzustellen oder gar Medikamente, die als Akutbehandlungspharmaka Anwendung finden könnten? Wenn ja, wie lautet der Name eines solchen Medikaments akutbehandlungsfähiger oder prophylaktischer Form, und weiter, aus welchen Stoffen könnten solche Medikamente gewonnen werden?
Line 1,884: Line 1,875:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 363. You are thus addressing a topic on which we have been sending out instructive impulses to the world's leading scientists for some time, which is why I can also give you an official answer to this question.
 
| 363. You are thus addressing a topic on which we have been sending out instructive impulses to the world's leading scientists for some time, which is why I can also give you an official answer to this question.
 
| 363. Du sprichst damit ein Thema an, zu dem wir bereits seit längerer Zeit belehrende Impulse an die massgebenden Wissenschaftler der Erde aussenden, weshalb ich dir dazu auch eine dementsprechende Antwort offizieller Form geben kann.
 
| 363. Du sprichst damit ein Thema an, zu dem wir bereits seit längerer Zeit belehrende Impulse an die massgebenden Wissenschaftler der Erde aussenden, weshalb ich dir dazu auch eine dementsprechende Antwort offizieller Form geben kann.
Line 1,899: Line 1,890:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So SALUBRITASOON – pronounced with two 'Os' so to speak.
 
| So SALUBRITASOON – pronounced with two 'Os' so to speak.
 
| Also SALUBRITASOON – sozusagen mit zwei ‹O› ausgesprochen.
 
| Also SALUBRITASOON – sozusagen mit zwei ‹O› ausgesprochen.
Line 1,905: Line 1,896:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 367. That's right.
 
| 367. That's right.
 
| 367. Das ist richtig.
 
| 367. Das ist richtig.
Line 1,932: Line 1,923:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So this GAMMA-INTERFERON is practically the same antidote or anti-substance against pathogens as it is produced by the human immune system itself?
 
| So this GAMMA-INTERFERON is practically the same antidote or anti-substance against pathogens as it is produced by the human immune system itself?
 
| Dann ist dieses GAMMA-INTERFERON also praktisch die gleiche Antikraft oder der gleiche Antistoff gegen Krankheitserreger, wie er vom menschlichen Immunsystem selbst erzeugt und produziert wird?
 
| Dann ist dieses GAMMA-INTERFERON also praktisch die gleiche Antikraft oder der gleiche Antistoff gegen Krankheitserreger, wie er vom menschlichen Immunsystem selbst erzeugt und produziert wird?
Line 1,938: Line 1,929:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 375. Sort of, yes.
 
| 375. Sort of, yes.
 
| 375. ln etwa, ja.
 
| 375. ln etwa, ja.
Line 1,944: Line 1,935:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it also works in the same way as the natural products in terms of antibodies and defences of the human immune system?
 
| Then it also works in the same way as the natural products in terms of antibodies and defences of the human immune system?
 
| Dann wirkt es auch gleichermassen wie die natürlichen Produkte in Sachen Abwehrstoffe und Abwehrkräfte des menschlichen Immunsystems?
 
| Dann wirkt es auch gleichermassen wie die natürlichen Produkte in Sachen Abwehrstoffe und Abwehrkräfte des menschlichen Immunsystems?
Line 1,950: Line 1,941:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 376. This is so.
 
| 376. This is so.
 
| 376. Dem ist so.
 
| 376. Dem ist so.
Line 1,962: Line 1,953:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it is only to be hoped that the medical tinkerers and other clever people will soon find the way and the means to produce this remedy and make it available to mankind.
 
| Then it is only to be hoped that the medical tinkerers and other clever people will soon find the way and the means to produce this remedy and make it available to mankind.
 
| Dann ist dem Erdenmenschen nur zu wünschen, dass die medizinischen Tüftler und sonstigen Cleveren recht bald den Weg und die Mittel finden, um dieses Mittel herzustellen und den Menschen zugänglich zu machen.
 
| Dann ist dem Erdenmenschen nur zu wünschen, dass die medizinischen Tüftler und sonstigen Cleveren recht bald den Weg und die Mittel finden, um dieses Mittel herzustellen und den Menschen zugänglich zu machen.
Line 1,968: Line 1,959:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 379. This is also our wish, because this medicine alone could contain or prevent many and often painful evils on Earth.
 
| 379. This is also our wish, because this medicine alone could contain or prevent many and often painful evils on Earth.
 
| 379. Das ist auch unser Wunsch, denn allein durch dieses Medikament könnte auf der Erde bei den Menschen sehr viel und oft schmerzhaftes Übel eingedämmt oder verhindert werden.
 
| 379. Das ist auch unser Wunsch, denn allein durch dieses Medikament könnte auf der Erde bei den Menschen sehr viel und oft schmerzhaftes Übel eingedämmt oder verhindert werden.
Line 1,974: Line 1,965:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Should the consumption of yogurt or kefir be the only benefit?
 
| Should the consumption of yogurt or kefir be the only benefit?
 
| Eigentlich müsste dann schon allein der Genuss von Joghurt oder Kefir Nutzen bringen?
 
| Eigentlich müsste dann schon allein der Genuss von Joghurt oder Kefir Nutzen bringen?
Line 1,980: Line 1,971:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 380. That is correct, but larger quantities must be enjoyed, daily.
 
| 380. That is correct, but larger quantities must be enjoyed, daily.
 
| 380. Das ist richtig, doch müssen grössere Mengen genossen werden, und zwar täglich.
 
| 380. Das ist richtig, doch müssen grössere Mengen genossen werden, und zwar täglich.
Line 1,989: Line 1,980:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Do you also use such drugs?
 
| Do you also use such drugs?
 
| Benutzt ihr solche Pharmaka auch?
 
| Benutzt ihr solche Pharmaka auch?
Line 1,995: Line 1,986:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 382. In extreme cases yes, but otherwise we don't take it as an actual medicine, but as a preventive, i.e. prophylactically as a daily food supplement.
 
| 382. In extreme cases yes, but otherwise we don't take it as an actual medicine, but as a preventive, i.e. prophylactically as a daily food supplement.
 
| 382. In Extremfällen ja, ansonsten aber nehmen wir es nicht als eigentliches Medikament, sondern als Vorbeugemittel, also prophylaktisch als tägliche Nahrungsbeigabe.
 
| 382. In Extremfällen ja, ansonsten aber nehmen wir es nicht als eigentliches Medikament, sondern als Vorbeugemittel, also prophylaktisch als tägliche Nahrungsbeigabe.
Line 2,007: Line 1,998:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I already heard that once from Semjase. In her opinion there is not much you can do about it!
 
| I already heard that once from Semjase. In her opinion there is not much you can do about it!
 
| Das hörte ich bereits einmal von Semjase. Ihrer Meinung nach lässt sich dazu von eurer Seite aus nicht viel dagegen tun!
 
| Das hörte ich bereits einmal von Semjase. Ihrer Meinung nach lässt sich dazu von eurer Seite aus nicht viel dagegen tun!
Line 2,013: Line 2,004:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 385. My daughter was wrong about this, but this is understandable if you know that she does not yet have a complete medical education.
 
| 385. My daughter was wrong about this, but this is understandable if you know that she does not yet have a complete medical education.
 
| 385. Diesbezüglich irrte sich meine Tochter, was jedoch verständlich ist, wenn man weiss, dass sie noch keine vollständige medizinische Ausbildung besitzt.
 
| 385. Diesbezüglich irrte sich meine Tochter, was jedoch verständlich ist, wenn man weiss, dass sie noch keine vollständige medizinische Ausbildung besitzt.
Line 2,034: Line 2,025:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| For my part, I have found that a little zinc and about 900 milligrams of vitamin C can protect me from the cold every day, even if everyone has a cold all around and I am tampered with their bacilli and viruses etc. that have been blown out. This is about 150 milligrams more than my daily vitamin C ration. Sometimes, however, it is also necessary that I take more than 1 gram of vitamin C daily, depending on my physical and mental condition. If my psyche is damaged and demolished to a certain extent, then my immune system no longer functions fully, which means that I have to pump more defence substances in the form of vitamin C into myself. But that's enough, because I have other questions. During your long absence a lot of questions arose, of which I would like to address at least some to you. In a video film I saw a documentary about mutations of leeches, which have reached a gigantic size of about 50 centimetres due to radioactive or chemical influences, and which are so poisonous that people die when they are attacked and bitten by these critters. The aforementioned is an incident in America where a young woman was bitten by such a leech and died within a short time as a result of the leech poison. Now for my question: Is it possible that such mutations due to chemical or radioactive influences are already occurring outside America, and what types of life forms are affected by them?
+
| For my part, I have found that a little zinc and about 900 milligrams of vitamin C can protect me from the cold every day, even if everyone has a cold all around and I am tampered with their bacilli and viruses etc. that have been blown out. This is about 150 milligrams more than my daily vitamin C ration. Sometimes, however, it is also necessary that I take more than 1 gram of vitamin C daily, depending on my physical and mental condition. If my psyche is damaged and demolished to a certain extent, then my immune system no longer functions fully, which means that I have to pump more defence substances in the form of vitamin C into myself. But that's enough, because I have other questions. During your long absence a lot of questions arose, of which I would like to address at least some to you. In a video film I saw a documentary about mutations of leeches, which have reached a gigantic size of about 50 centimetres due to radioactive or chemical influences, and which are so poisonous that people die when they are attacked and bitten by these critters. The aforementioned is an incident in America where a young woman was bitten by such a leech and died within a short time as a result of the leech poison. Now for my question: Is it possible that such mutations due to chemical or radioactive influences are already occurring outside America, and what types of life-forms are affected by them?
 
| Meinerseits habe ich festgestellt, dass etwas Zink und etwa 900 Milligramm Vitamin C täglich mich vor dem Schnupfen bewahren können, auch wenn rundum alle Schnupfen haben und mich mit ihren hin-ausgepusteten Bazillen und Viren usw. beharken. Dies sind in etwa 150 Milligramm mehr als meine tägliche Vitamin-C-Ration ausmacht. Manchmal jedoch ist es auch erforderlich, dass ich täglich mehr als 1 Gramm Vitamin C einnehme, je nach meiner körperlichen und psychischen Verfassung. Wenn man nämlich meine Psyche beharkt und diese zu gewissen Teilen demoliert, dann funktioniert auch mein Immunsystem nicht mehr in vollumfänglicher Form, wodurch ich dann eben mehr Abwehrstoffe in Form von Vitamin C in mich hineinpumpen muss. Doch genug damit, denn ich habe noch andere Fragen. Während deiner langen Abwesenheit hat sich eben sehr viel an Fragen ergeben, wovon ich jetzt wenigstens einige an dich richten möchte. In einem Videofilm habe ich eine Dokumentaraufnahme gesehen über Mutationen von Blutegeln, die durch radioaktive oder chemische Einflüsse eine Riesengrösse von etwa 50 Zentimetren erreicht haben, und die so giftig sind, dass Menschen daran sterben, wenn sie von diesen Viechern angegangen und gebissen werden. Bei dem Erwähnten handelt es sich um ein Vorkommnis in Amerika, wo eine junge Frau von einem solchen Egel gebissen wurde und innerhalb kurzer Zeit infolge des Egelgiftes starb. Nun meine Frage dazu: Ist es möglich, dass ausserhalb von Amerika auch solche Mutationen durch chemische oder radioaktive Einwirkungen bereits in Erscheinung treten, und welche Arten von Lebensformen sind davon betroffen?
 
| Meinerseits habe ich festgestellt, dass etwas Zink und etwa 900 Milligramm Vitamin C täglich mich vor dem Schnupfen bewahren können, auch wenn rundum alle Schnupfen haben und mich mit ihren hin-ausgepusteten Bazillen und Viren usw. beharken. Dies sind in etwa 150 Milligramm mehr als meine tägliche Vitamin-C-Ration ausmacht. Manchmal jedoch ist es auch erforderlich, dass ich täglich mehr als 1 Gramm Vitamin C einnehme, je nach meiner körperlichen und psychischen Verfassung. Wenn man nämlich meine Psyche beharkt und diese zu gewissen Teilen demoliert, dann funktioniert auch mein Immunsystem nicht mehr in vollumfänglicher Form, wodurch ich dann eben mehr Abwehrstoffe in Form von Vitamin C in mich hineinpumpen muss. Doch genug damit, denn ich habe noch andere Fragen. Während deiner langen Abwesenheit hat sich eben sehr viel an Fragen ergeben, wovon ich jetzt wenigstens einige an dich richten möchte. In einem Videofilm habe ich eine Dokumentaraufnahme gesehen über Mutationen von Blutegeln, die durch radioaktive oder chemische Einflüsse eine Riesengrösse von etwa 50 Zentimetren erreicht haben, und die so giftig sind, dass Menschen daran sterben, wenn sie von diesen Viechern angegangen und gebissen werden. Bei dem Erwähnten handelt es sich um ein Vorkommnis in Amerika, wo eine junge Frau von einem solchen Egel gebissen wurde und innerhalb kurzer Zeit infolge des Egelgiftes starb. Nun meine Frage dazu: Ist es möglich, dass ausserhalb von Amerika auch solche Mutationen durch chemische oder radioaktive Einwirkungen bereits in Erscheinung treten, und welche Arten von Lebensformen sind davon betroffen?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 391. Mutations of the kind you mentioned are caused by the fact that various chemical liquids or gases enter water or soil or simply the atmosphere and are absorbed by various life forms, including humans.
+
| 391. Mutations of the kind you mentioned are caused by the fact that various chemical liquids or gases enter water or soil or simply the atmosphere and are absorbed by various life-forms, including humans.
 
| 391. Mutationen der von dir erwähnten Art werden dadurch erzeugt, dass verschiedenste chemische Flüssigkeiten oder Gase in die Gewässer oder in den Boden oder einfach in die Atmosphäre gelangen und von den verschiedensten Lebensformen aufgenommen werden, auch vom Menschen.
 
| 391. Mutationen der von dir erwähnten Art werden dadurch erzeugt, dass verschiedenste chemische Flüssigkeiten oder Gase in die Gewässer oder in den Boden oder einfach in die Atmosphäre gelangen und von den verschiedensten Lebensformen aufgenommen werden, auch vom Menschen.
 
|-
 
|-
Line 2,065: Line 2,056:
 
| 398. Die Quallen werden auch genau jenes Kühlwassersystem jenes Atomkraftwerkes angreifen, das Schuld an ihrer Mutation des Riesenwuchses ist.
 
| 398. Die Quallen werden auch genau jenes Kühlwassersystem jenes Atomkraftwerkes angreifen, das Schuld an ihrer Mutation des Riesenwuchses ist.
 
|-
 
|-
| 399. On the other hand, such mutated life forms have already emerged around the globe, in many waters as well as in and on the Earth.
+
| 399. On the other hand, such mutated life-forms have already emerged around the globe, in many waters as well as in and on the Earth.
 
| 399. Solche mutierte Lebensformen sind andererseits bereits rund um den Erdenball entstanden, so in vielen Gewässern als auch in der Erde und auf ihr.
 
| 399. Solche mutierte Lebensformen sind andererseits bereits rund um den Erdenball entstanden, so in vielen Gewässern als auch in der Erde und auf ihr.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then one can slowly prepare oneself for all kinds of unpleasant things.
 
| Then one can slowly prepare oneself for all kinds of unpleasant things.
 
| Dann kann man sich ja langsam auf allerhand Unerfreuliches gefasst machen.
 
| Dann kann man sich ja langsam auf allerhand Unerfreuliches gefasst machen.
Line 2,076: Line 2,067:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 400. As a rule, those responsible conceal or trivialize such incidents and knowledge, as will be the case in Scotland in the case of the incident mentioned above.
 
| 400. As a rule, those responsible conceal or trivialize such incidents and knowledge, as will be the case in Scotland in the case of the incident mentioned above.
 
| 400. In der Regel werden von den Verantwortlichen solche Vorkommnisse und Kenntnisse verschwiegen oder bagatellisiert, wie dies bei genanntem in Erscheinung tretendem Vorfall in Schottland sein wird.
 
| 400. In der Regel werden von den Verantwortlichen solche Vorkommnisse und Kenntnisse verschwiegen oder bagatellisiert, wie dies bei genanntem in Erscheinung tretendem Vorfall in Schottland sein wird.
Line 2,085: Line 2,076:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That's the rule, I know. But now again another question, one that doesn't come directly from me, but from another source, which I would like to tell you openly, so you might answer it to me after all, and on the other hand it also interests me personally. So may I ask the question?
 
| That's the rule, I know. But now again another question, one that doesn't come directly from me, but from another source, which I would like to tell you openly, so you might answer it to me after all, and on the other hand it also interests me personally. So may I ask the question?
 
| Das ist die Regel, ich weiss. Nun aber wieder eine andere Frage, und zwar eine, die nicht direkt von mir, sondern anderweitig herkommt, was ich dir offen sagen möchte, so du sie mir dann vielleicht doch beantwortest, wobei sie andererseits auch mich ganz persönlich interessiert. Darf ich die Frage also stellen?
 
| Das ist die Regel, ich weiss. Nun aber wieder eine andere Frage, und zwar eine, die nicht direkt von mir, sondern anderweitig herkommt, was ich dir offen sagen möchte, so du sie mir dann vielleicht doch beantwortest, wobei sie andererseits auch mich ganz persönlich interessiert. Darf ich die Frage also stellen?
Line 2,091: Line 2,082:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 402. In this case yes.
 
| 402. In this case yes.
 
| 402. In diesem Fall ja.
 
| 402. In diesem Fall ja.
Line 2,097: Line 2,088:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good. – – Ah – I do not know where to begin. – Well, it is an energy question that actually concerns your past. Surely your early ancestors did their first spaceflight according to the same principle as is still common here on Earth today, namely with rocket engines, right? Here on Earth, scientists are already megalomaniacally talking about space travel and space travellers when they shoot their rockets onto the moon or into an Earth orbit. But is it now what I assume?
 
| Good. – – Ah – I do not know where to begin. – Well, it is an energy question that actually concerns your past. Surely your early ancestors did their first spaceflight according to the same principle as is still common here on Earth today, namely with rocket engines, right? Here on Earth, scientists are already megalomaniacally talking about space travel and space travellers when they shoot their rockets onto the moon or into an Earth orbit. But is it now what I assume?
 
| Gut. – – Ah – ich weiss nicht, wo ich beginnen soll. – Nun ja, es handelt sich um eine Energiefrage, die eigentlich eure Vergangenheit betrifft. Bestimmt haben doch eure frühen Vorfahren nach demselben Prinzip ihre ersten Raumhopsereien gemacht, wie dies gegenwärtig noch hier auf der Erde üblich ist, so nämlich mit Raketenmotoren, oder? Hier auf der Erde sprechen die Wissenschaftler bereits grössenwahnsinnig von Raumfahrt und von Raumfahrern, wenn sie ihre Raketen auf den Mond oder in eine Erdumlaufbahn ballern. Aber ist es nun so, wie ich annehme?
 
| Gut. – – Ah – ich weiss nicht, wo ich beginnen soll. – Nun ja, es handelt sich um eine Energiefrage, die eigentlich eure Vergangenheit betrifft. Bestimmt haben doch eure frühen Vorfahren nach demselben Prinzip ihre ersten Raumhopsereien gemacht, wie dies gegenwärtig noch hier auf der Erde üblich ist, so nämlich mit Raketenmotoren, oder? Hier auf der Erde sprechen die Wissenschaftler bereits grössenwahnsinnig von Raumfahrt und von Raumfahrern, wenn sie ihre Raketen auf den Mond oder in eine Erdumlaufbahn ballern. Aber ist es nun so, wie ich annehme?
Line 2,103: Line 2,094:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 403. Your assumption is correct.
 
| 403. Your assumption is correct.
 
| 403. Deine Annahme ist richtig.
 
| 403. Deine Annahme ist richtig.
Line 2,109: Line 2,100:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Very good; it would now be time for the question: What energies did your ancestors or ancestral-ur-ur ancestors use after they got lost from the rocket engines or rocket engines? I must ask, what kind of energies and engines did they use? Are you allowed to give any information at all?
 
| Very good; it would now be time for the question: What energies did your ancestors or ancestral-ur-ur ancestors use after they got lost from the rocket engines or rocket engines? I must ask, what kind of energies and engines did they use? Are you allowed to give any information at all?
 
| Sehr gut; es wäre jetzt mit der Frage soweit: Welche Energien benutzten eure Vorfahren oder Ur-ur-ur-Vorfahren, nachdem sie von den Raketenmotoren oder Raketentriebwerken abgekommen waren? Ich muss wohl fragen, welche Art von Energien und Triebwerken sie benutzten? Darfst du überhaupt Auskunft erteilen darüber?
 
| Sehr gut; es wäre jetzt mit der Frage soweit: Welche Energien benutzten eure Vorfahren oder Ur-ur-ur-Vorfahren, nachdem sie von den Raketenmotoren oder Raketentriebwerken abgekommen waren? Ich muss wohl fragen, welche Art von Energien und Triebwerken sie benutzten? Darfst du überhaupt Auskunft erteilen darüber?
Line 2,115: Line 2,106:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 404. If I answer your last question first, then the answer is yes, because here too there is no longer a secret on Earth, because we have been providing relevant scientists with corresponding impulses for quite some time.
 
| 404. If I answer your last question first, then the answer is yes, because here too there is no longer a secret on Earth, because we have been providing relevant scientists with corresponding impulses for quite some time.
 
| 404. Wenn ich deine letzte Frage zuerst beantworte, dann lautet die Antwort ja, denn auch diesbezüglich herrscht auf der Erde nicht mehr länger ein Geheimnis, weil wir massgebenden Wissenschaftlern bereits seit geraumer Zeit entsprechende Impulse zukommen lassen.
 
| 404. Wenn ich deine letzte Frage zuerst beantworte, dann lautet die Antwort ja, denn auch diesbezüglich herrscht auf der Erde nicht mehr länger ein Geheimnis, weil wir massgebenden Wissenschaftlern bereits seit geraumer Zeit entsprechende Impulse zukommen lassen.
Line 2,146: Line 2,137:
 
| 413. Auch die kosmisch-elektromagnetische Lebensenergie, von der eine jegliche Lebensform lebt, ist ein Produkt der nie erschöpfbaren Elektronenenergie des Universums.
 
| 413. Auch die kosmisch-elektromagnetische Lebensenergie, von der eine jegliche Lebensform lebt, ist ein Produkt der nie erschöpfbaren Elektronenenergie des Universums.
 
|-
 
|-
| 414. Also any form of existence, no matter what kind, lives from it, even the spirit forms, even if their energy is infinitely finer.
+
| 414. Also any form of existence, no matter what kind, lives from it, even the spirit-forms, even if their energy is infinitely finer.
 
| 414. Auch eine jegliche Daseinsform, egal welcher Art auch immer, lebt davon, sogar die Geistformen, auch wenn deren Energie um unendlich vieles feiner ist.
 
| 414. Auch eine jegliche Daseinsform, egal welcher Art auch immer, lebt davon, sogar die Geistformen, auch wenn deren Energie um unendlich vieles feiner ist.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Aren't electrons also vibrations?
 
| Aren't electrons also vibrations?
 
| Sind denn Elektronen nicht auch Schwingungen?
 
| Sind denn Elektronen nicht auch Schwingungen?
Line 2,157: Line 2,148:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 415. That's right.
 
| 415. That's right.
 
| 415. Das ist richtig.
 
| 415. Das ist richtig.
Line 2,163: Line 2,154:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Aha, then an electron impulse engine should actually operate in such a way that it finds a hold on the electrons in free space itself, at which it can repel itself and move by its own oscillations. A perfect perpetuum mobile, so to speak, if one knows the technology and is able to apply it. This also explains why your spacecraft never lack energy, neither in free space nor on a planet. Also it dawns on me slowly that you can regulate and apply the redirection of light to make your flying machines invisible, but probably also the phenomenon that you can also fly in an air envelope with unlimited speed without being fried by a friction heat, because if you protect your ships or other flying bodies with electron oscillations, with an electron oscillation mantle so to speak, then no more the slightest friction can arise. Is that right, or am I right?
 
| Aha, then an electron impulse engine should actually operate in such a way that it finds a hold on the electrons in free space itself, at which it can repel itself and move by its own oscillations. A perfect perpetuum mobile, so to speak, if one knows the technology and is able to apply it. This also explains why your spacecraft never lack energy, neither in free space nor on a planet. Also it dawns on me slowly that you can regulate and apply the redirection of light to make your flying machines invisible, but probably also the phenomenon that you can also fly in an air envelope with unlimited speed without being fried by a friction heat, because if you protect your ships or other flying bodies with electron oscillations, with an electron oscillation mantle so to speak, then no more the slightest friction can arise. Is that right, or am I right?
 
| Aha, dann dürfte sich eigentlich ein Elektronen-Impulstriebwerk derart betätigen, dass es an den Elektronen im freien Raum selbst einen Halt findet, an dem es sich durch elektroneneigene Schwingungen abstossen und fortbewegen kann. Ein perfektes Perpetuum mobile sozusagen, wenn man die Technik dazu kennt und diese anzuwenden vermag. Das erklärt auch, warum eure Raumflugkörper weder im freien Raum noch auf einem Planeten jemals Energiemangel haben. Auch dämmert es mir langsam, dass ihr auch wohl die Lichtumlenkung zur Unsichtbarmachung eurer Fluggeräte damit regeln und zur Anwendung bringen könnt, sowohl aber vermutlich auch das Phänomen, dass ihr auch in einer Lufthülle mit unbegrenzter Geschwindigkeit fliegen könnt, ohne dass ihr gebraten werdet von einer Reibungshitze, denn wenn ihr eure Schiffe oder sonstigen Flugkörper mit Elektronenschwingungen schützt, mit einem Elektronenschwingungsmantel sozusagen, dann kann nicht mehr die geringste Reibung entstehen. Stimmt's, oder hab' ich recht?
 
| Aha, dann dürfte sich eigentlich ein Elektronen-Impulstriebwerk derart betätigen, dass es an den Elektronen im freien Raum selbst einen Halt findet, an dem es sich durch elektroneneigene Schwingungen abstossen und fortbewegen kann. Ein perfektes Perpetuum mobile sozusagen, wenn man die Technik dazu kennt und diese anzuwenden vermag. Das erklärt auch, warum eure Raumflugkörper weder im freien Raum noch auf einem Planeten jemals Energiemangel haben. Auch dämmert es mir langsam, dass ihr auch wohl die Lichtumlenkung zur Unsichtbarmachung eurer Fluggeräte damit regeln und zur Anwendung bringen könnt, sowohl aber vermutlich auch das Phänomen, dass ihr auch in einer Lufthülle mit unbegrenzter Geschwindigkeit fliegen könnt, ohne dass ihr gebraten werdet von einer Reibungshitze, denn wenn ihr eure Schiffe oder sonstigen Flugkörper mit Elektronenschwingungen schützt, mit einem Elektronenschwingungsmantel sozusagen, dann kann nicht mehr die geringste Reibung entstehen. Stimmt's, oder hab' ich recht?
Line 2,169: Line 2,160:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 416. You amaze me as always.
 
| 416. You amaze me as always.
 
| 416. Du verblüffst mich wie immer.
 
| 416. Du verblüffst mich wie immer.
Line 2,181: Line 2,172:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But you should have thought of that, my friend, because with the word electron energy and with the word electron oscillations some spotlights came up in a flash, which illuminated certain dark caves and abysses within me. And if I now continue to think about it, then some spotlights will come up again, which will illuminate other dark points for me, such as the fact that on Earth electron power plants would have to be built instead of lousy nuclear power plants, and that medical scientists would also have to get behind the problem of electron medicine, because through certain electronic influences, etc., not only any disease will be cured, but life can also be prolonged for centuries. Together with the SALUBRITASON it should be possible to reach the same Methuselah age as you. Apart from that, these energies would also be able to cope with the enormous environmental pollution, because then no more diesel and petrol coaches would pollute the earthly atmosphere, because electron engine vehicles on land and air would become a matter of course. If Earth scientists are clever enough to really fathom this inexhaustible source of energy and make it usable for humans, then all the problems of pollution would be solved. All kinds of factories and productions would be operated and carried out only by the application of electron energy, and even necessary
 
| But you should have thought of that, my friend, because with the word electron energy and with the word electron oscillations some spotlights came up in a flash, which illuminated certain dark caves and abysses within me. And if I now continue to think about it, then some spotlights will come up again, which will illuminate other dark points for me, such as the fact that on Earth electron power plants would have to be built instead of lousy nuclear power plants, and that medical scientists would also have to get behind the problem of electron medicine, because through certain electronic influences, etc., not only any disease will be cured, but life can also be prolonged for centuries. Together with the SALUBRITASON it should be possible to reach the same Methuselah age as you. Apart from that, these energies would also be able to cope with the enormous environmental pollution, because then no more diesel and petrol coaches would pollute the earthly atmosphere, because electron engine vehicles on land and air would become a matter of course. If Earth scientists are clever enough to really fathom this inexhaustible source of energy and make it usable for humans, then all the problems of pollution would be solved. All kinds of factories and productions would be operated and carried out only by the application of electron energy, and even necessary
 
| Daran hättest du aber denken sollen mein Freund, denn mit dem Wort Elektronenenergie und mit dem Wort Elektronenschwingungen sind mir blitzartig einige Scheinwerfer aufgegangen, die gewisse dunkle Höhlen und Abgründe in mir erleuchtet haben. Und wenn ich nun weiter darüber sinniere, dann gehen mir nochmals einige Scheinwerfer auf, die mir andere dunkle Punkte erleuchten, so nämlich z.B. die, dass auf der Erde auch Elektronenkraftwerke an Stelle der lausigen Atomkraftwerke gebaut werden müssten und dass sich auch die medizinischen Wissenschaftler hinter das Problem Elektronenmedizin klemmen müssten, weil durch gewisse elektronische Einwirkungen usw. wohl nicht nur eine jegliche Krankheit geheilt werden, sondern auch das Leben auf Jahrhunderte hinaus verlängert werden kann. Zusammen mit dem SALUBRITASON dürfte es dann wohl möglich sein, das gleiche Methusalemalter wie ihr zu erreichen. Abgesehen davon wäre durch diese Energien auch der gewaltigen Umweltverschmutzung beizukommen, weil dann keine Diesel- und Benzinkutschen mehr die irdische Atmosphäre verpesten würden, weil Elektronentriebwerkfahrzeuge zu Land und zu Lüften eine Selbstverständlichkeit würden. Wenn die Erdenwissenschaftler clever genug sind und diese unerschöpfliche Energiequelle wirklich ergründen und für die Menschen nutzbar machen, dann wären alle Probleme gelöst im Bezug auf die Umweltverschmutzung. Alle Arten von Fabriken und Produktionen würden nur noch durch die Anwendung der Elektronenenergie betrieben und erfolgen, und selbst erforderliche
 
| Daran hättest du aber denken sollen mein Freund, denn mit dem Wort Elektronenenergie und mit dem Wort Elektronenschwingungen sind mir blitzartig einige Scheinwerfer aufgegangen, die gewisse dunkle Höhlen und Abgründe in mir erleuchtet haben. Und wenn ich nun weiter darüber sinniere, dann gehen mir nochmals einige Scheinwerfer auf, die mir andere dunkle Punkte erleuchten, so nämlich z.B. die, dass auf der Erde auch Elektronenkraftwerke an Stelle der lausigen Atomkraftwerke gebaut werden müssten und dass sich auch die medizinischen Wissenschaftler hinter das Problem Elektronenmedizin klemmen müssten, weil durch gewisse elektronische Einwirkungen usw. wohl nicht nur eine jegliche Krankheit geheilt werden, sondern auch das Leben auf Jahrhunderte hinaus verlängert werden kann. Zusammen mit dem SALUBRITASON dürfte es dann wohl möglich sein, das gleiche Methusalemalter wie ihr zu erreichen. Abgesehen davon wäre durch diese Energien auch der gewaltigen Umweltverschmutzung beizukommen, weil dann keine Diesel- und Benzinkutschen mehr die irdische Atmosphäre verpesten würden, weil Elektronentriebwerkfahrzeuge zu Land und zu Lüften eine Selbstverständlichkeit würden. Wenn die Erdenwissenschaftler clever genug sind und diese unerschöpfliche Energiequelle wirklich ergründen und für die Menschen nutzbar machen, dann wären alle Probleme gelöst im Bezug auf die Umweltverschmutzung. Alle Arten von Fabriken und Produktionen würden nur noch durch die Anwendung der Elektronenenergie betrieben und erfolgen, und selbst erforderliche
Line 2,190: Line 2,181:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 419. You are unbelievable, because you say everything that is customary in our country.
 
| 419. You are unbelievable, because you say everything that is customary in our country.
 
| 419. Du bist unglaublich, denn du sprichst all das aus, was bei uns üblich ist.
 
| 419. Du bist unglaublich, denn du sprichst all das aus, was bei uns üblich ist.
Line 2,196: Line 2,187:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| So it could soon be on Earth – at least the biggest evils could soon be fixed, if our scientists are able to trace them. Also many useful innovations for the overall well-being of the planet and for all life forms could be created in a short time. Moreover, electrons are practically inexhaustible and present everywhere and in everything and everyone in innumerable form, and if these are made usable by man on Earth, then also the dark period of the technical abuse and the false teachings of religions and sects should be over, but unfortunately this will still take some time, because according to your statements this will still last for almost 800 years, before it will be so far that reason and true progress into the better future begin.
+
| So it could soon be on Earth – at least the biggest evils could soon be fixed, if our scientists are able to trace them. Also many useful innovations for the overall well-being of the planet and for all life-forms could be created in a short time. Moreover, electrons are practically inexhaustible and present everywhere and in everything and everyone in innumerable form, and if these are made usable by man on Earth, then also the dark period of the technical abuse and the false teachings of religions and sects should be over, but unfortunately this will still take some time, because according to your statements this will still last for almost 800 years, before it will be so far that reason and true progress into the better future begin.
 
| Also könnte es auf der Erde auch bald soweit sein – wenigstens die grössten Übel könnten bald schon behoben sein, wenn unsere Wissenschaftler spuren. Auch viele nutzvolle Neuerungen zum Gesamt-wohle des Planeten und für alle Lebensformen könnten in kurzer Zeit erschaffen werden. Elektronen sind zudem praktisch unerschöpflich und allüberall und in allem und jedem in unzählbarer Form vorhanden, und wenn diese vom Erdenmenschen nutzbar gemacht werden, dann dürfte auch der dunkle Zeitabschnitt des technischen Missbrauches und der Irrlehren von Religionen und Sekten vorüber sein, doch wird dies ja leider noch etwas dauern, denn euren Aussagen gemäss dauert dies ja noch an die nahezu 800 Jahre, ehe es soweit sein wird, dass die Vernunft und der wahre Fortschritt in die bessere Zukunft beginnen.
 
| Also könnte es auf der Erde auch bald soweit sein – wenigstens die grössten Übel könnten bald schon behoben sein, wenn unsere Wissenschaftler spuren. Auch viele nutzvolle Neuerungen zum Gesamt-wohle des Planeten und für alle Lebensformen könnten in kurzer Zeit erschaffen werden. Elektronen sind zudem praktisch unerschöpflich und allüberall und in allem und jedem in unzählbarer Form vorhanden, und wenn diese vom Erdenmenschen nutzbar gemacht werden, dann dürfte auch der dunkle Zeitabschnitt des technischen Missbrauches und der Irrlehren von Religionen und Sekten vorüber sein, doch wird dies ja leider noch etwas dauern, denn euren Aussagen gemäss dauert dies ja noch an die nahezu 800 Jahre, ehe es soweit sein wird, dass die Vernunft und der wahre Fortschritt in die bessere Zukunft beginnen.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 420. The indicated time is measured by the time when the people of the Earth continue in the same style as before.
 
| 420. The indicated time is measured by the time when the people of the Earth continue in the same style as before.
 
| 420. Die angegebene Zeit ist gemessen an dem, wenn die Menschen der Erde im selben Stil weitermachen wie bisher.
 
| 420. Die angegebene Zeit ist gemessen an dem, wenn die Menschen der Erde im selben Stil weitermachen wie bisher.
Line 2,211: Line 2,202:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It would really be desirable that the Earth's twits would finally become a little more sensible, also in terms of energy production. With today's technology, it should soon be possible to use electrons as energy sources, right?
 
| It would really be desirable that the Earth's twits would finally become a little more sensible, also in terms of energy production. With today's technology, it should soon be possible to use electrons as energy sources, right?
 
| Es wäre wirklich zu wünschen, dass die Erdenknülche endlich etwas vernünftiger würden, auch in Sachen Energiegewinnung. Mit der heutigen Technik dürfte es ja eigentlich schon bald möglich sein, dass Elektronen als Energiespender nutzbar gemacht werden können, oder?
 
| Es wäre wirklich zu wünschen, dass die Erdenknülche endlich etwas vernünftiger würden, auch in Sachen Energiegewinnung. Mit der heutigen Technik dürfte es ja eigentlich schon bald möglich sein, dass Elektronen als Energiespender nutzbar gemacht werden können, oder?
Line 2,217: Line 2,208:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 422. This should indeed soon be possible if the scientists make a decisive effort in this direction.
 
| 422. This should indeed soon be possible if the scientists make a decisive effort in this direction.
 
| 422. Das dürfte tatsächlich bald möglich sein, wenn sich die Wissenschaftler in dieser Richtung massgebend bemühen.
 
| 422. Das dürfte tatsächlich bald möglich sein, wenn sich die Wissenschaftler in dieser Richtung massgebend bemühen.
Line 2,223: Line 2,214:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then they should do it, these arrogant twerps, so that one of the worst earthly evils can finally be resolved.
 
| Then they should do it, these arrogant twerps, so that one of the worst earthly evils can finally be resolved.
 
| Dann sollen sie es doch tun, diese hochnäsigen Heinis, damit endlich eines der schlimmsten irdischen Übel behoben wird.
 
| Dann sollen sie es doch tun, diese hochnäsigen Heinis, damit endlich eines der schlimmsten irdischen Übel behoben wird.
Line 2,229: Line 2,220:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 423. It would be very useful if they would make an effort.
 
| 423. It would be very useful if they would make an effort.
 
| 423. Es wäre sehr von Nützlichkeit, wenn sie sich darum bemühen würden.
 
| 423. Es wäre sehr von Nützlichkeit, wenn sie sich darum bemühen würden.
Line 2,235: Line 2,226:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Ah, I've been asked on several occasions whether you also have the evil that your eyes get worse with increasing age, or that you have eye diseases that impair the quality of vision?
+
| Ah, I have been asked on several occasions whether you also have the evil that your eyes get worse with increasing age, or that you have eye diseases that impair the quality of vision?
 
| Meine ich eben auch. – Ah, man hat mich schon verschiedentlich gefragt, ob bei euch auch das Übel herrscht, dass die Augen mit dem steigenden Alter schlechter werden, oder dass ihr Augenkrankheiten habt, die die Sehqualität beeinträchtigen?
 
| Meine ich eben auch. – Ah, man hat mich schon verschiedentlich gefragt, ob bei euch auch das Übel herrscht, dass die Augen mit dem steigenden Alter schlechter werden, oder dass ihr Augenkrankheiten habt, die die Sehqualität beeinträchtigen?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 424. Fortunately, we haven't known these evils for thousands of years.
 
| 424. Fortunately, we haven't known these evils for thousands of years.
 
| 424. Diese Übel kennen wir glücklicherweise schon seit Jahrtausenden nicht mehr.
 
| 424. Diese Übel kennen wir glücklicherweise schon seit Jahrtausenden nicht mehr.
Line 2,247: Line 2,238:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Fine, then you won't have any glasses or contact lenses anymore. Did you ever need them?
 
| Fine, then you won't have any glasses or contact lenses anymore. Did you ever need them?
 
| Schön, dann gibt es also bei euch auch keine Brillen oder Kontaktlinsen mehr. Habt ihr solches überhaupt mal gebraucht?
 
| Schön, dann gibt es also bei euch auch keine Brillen oder Kontaktlinsen mehr. Habt ihr solches überhaupt mal gebraucht?
Line 2,253: Line 2,244:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 425. Of course, but we haven't needed them for a very long time, because for thousands of years we haven't had any eye diseases or deformities due to signs of aging, which doesn't just apply to the eyes, but to all organs of the body and to the entire body.
 
| 425. Of course, but we haven't needed them for a very long time, because for thousands of years we haven't had any eye diseases or deformities due to signs of aging, which doesn't just apply to the eyes, but to all organs of the body and to the entire body.
 
| 425. Gewiss, doch benötigen wir sie seit sehr langer Zeit nicht mehr, weil wir seit Tausenden von Jahren weder Augenkrankheiten aufzuweisen haben noch Deformationen durch Alterserscheinungen, was sich jedoch nicht nur auf die Augen, sondern auf alle Körperorgane und auf den gesamten Körper bezieht.
 
| 425. Gewiss, doch benötigen wir sie seit sehr langer Zeit nicht mehr, weil wir seit Tausenden von Jahren weder Augenkrankheiten aufzuweisen haben noch Deformationen durch Alterserscheinungen, was sich jedoch nicht nur auf die Augen, sondern auf alle Körperorgane und auf den gesamten Körper bezieht.
Line 2,259: Line 2,250:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And – how did you hold it then with glasses and contact lenses?
 
| And – how did you hold it then with glasses and contact lenses?
 
| Und – wie habt ihr es dann gehalten mit Brillen und Kontaktlinsen?
 
| Und – wie habt ihr es dann gehalten mit Brillen und Kontaktlinsen?
Line 2,265: Line 2,256:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 426. Eyeglasses were common among our peoples for a very long time, but we refrained from using contact lenses at a very early stage because it was recognized that they were very harmful to the eye and especially to the cornea.
 
| 426. Eyeglasses were common among our peoples for a very long time, but we refrained from using contact lenses at a very early stage because it was recognized that they were very harmful to the eye and especially to the cornea.
 
| 426. Brillengeräte waren sehr lange Zeit üblich bei unseren Völkern, von Kontaktlinsen sahen wir jedoch sehr frühzeitig ab, weil erkannt wurde, dass diese für das Auge und insbesondere für die Hornhaut sehr schädlich waren.
 
| 426. Brillengeräte waren sehr lange Zeit üblich bei unseren Völkern, von Kontaktlinsen sahen wir jedoch sehr frühzeitig ab, weil erkannt wurde, dass diese für das Auge und insbesondere für die Hornhaut sehr schädlich waren.
Line 2,277: Line 2,268:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then you have overcome these evils. But say: Do you have any idea about the traffic here on Earth?
 
| Then you have overcome these evils. But say: Do you have any idea about the traffic here on Earth?
 
| Dann habt ihr diese Übel bewältigt. Sag nun aber einmal: Hast du eine Ahnung bezüglich des Strassenverkehrs hier auf der Erde?
 
| Dann habt ihr diese Übel bewältigt. Sag nun aber einmal: Hast du eine Ahnung bezüglich des Strassenverkehrs hier auf der Erde?
Line 2,283: Line 2,274:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 429. Certainly, we are also concerned with that.
 
| 429. Certainly, we are also concerned with that.
 
| 429. Gewiss, auch damit beschäftigen wir uns.
 
| 429. Gewiss, auch damit beschäftigen wir uns.
Line 2,292: Line 2,283:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Because of the light on vehicles. For some years now, it has been becoming more and more apparent that the lights on motorcycles and cars are switched on during the day, so during the day the lights are switched on.
 
| Because of the light on vehicles. For some years now, it has been becoming more and more apparent that the lights on motorcycles and cars are switched on during the day, so during the day the lights are switched on.
 
| Wegen des Lichtes an Fahrzeugen. Seit geraumen Jahren tritt es immer mehr in Erscheinung, dass an Motorrädern und Autos während des Tages das Licht eingeschaltet wird, so also tagsüber mit Licht gefahren wird.
 
| Wegen des Lichtes an Fahrzeugen. Seit geraumen Jahren tritt es immer mehr in Erscheinung, dass an Motorrädern und Autos während des Tages das Licht eingeschaltet wird, so also tagsüber mit Licht gefahren wird.
Line 2,298: Line 2,289:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 431. This very dangerous evil is known to us, but apparently not to the people on Earth who are responsible for it.
 
| 431. This very dangerous evil is known to us, but apparently not to the people on Earth who are responsible for it.
 
| 431. Dieses sehr gefährliche Übel ist uns bekannt, jedoch scheinbar nicht den Verantwortlichen auf der Erde, die hierfür zuständig sind.
 
| 431. Dieses sehr gefährliche Übel ist uns bekannt, jedoch scheinbar nicht den Verantwortlichen auf der Erde, die hierfür zuständig sind.
Line 2,304: Line 2,295:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Why dangerous evil?
 
| Why dangerous evil?
 
| Warum gefährliches Übel?
 
| Warum gefährliches Übel?
Line 2,310: Line 2,301:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 432. The headlamp light on vehicles during the day causes a lot of fatal accidents, and of course the fatally injured can no longer explain why they suffered the accident.
 
| 432. The headlamp light on vehicles during the day causes a lot of fatal accidents, and of course the fatally injured can no longer explain why they suffered the accident.
 
| 432. Durch das eingeschaltete Scheinwerfer-Licht an Fahrzeugen während des Tages geschehen sehr viele tödliche Unfälle, wobei die Getöteten natürlich nicht mehr erklären können, warum sie den Unfall erlitten haben.
 
| 432. Durch das eingeschaltete Scheinwerfer-Licht an Fahrzeugen während des Tages geschehen sehr viele tödliche Unfälle, wobei die Getöteten natürlich nicht mehr erklären können, warum sie den Unfall erlitten haben.
Line 2,322: Line 2,313:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| And, of course, the dead can no longer tell us that their fatal accident was caused by the damn headlight of following or oncoming vehicles. And I've been finding out for years that this is actually the case. Headlamp lighting on road vehicles during daylight hours is really just as great an idiocy as traffic calming in Switzerland, which unnecessarily terrorises road vehicle users by narrowing roads, creating roundabouts and creating traffic obstacles.
+
| And, of course, the dead can no longer tell us that their fatal accident was caused by the damn headlight of following or oncoming vehicles. And I have been finding out for years that this is actually the case. Headlamp lighting on road vehicles during daylight hours is really just as great an idiocy as traffic calming in Switzerland, which unnecessarily terrorises road vehicle users by narrowing roads, creating roundabouts and creating traffic obstacles.
 
| Und die Toten können natürlich keine Auskunft mehr geben darüber, dass an ihrem tödlichen Unfall das verdammte Scheinwerfer-Licht nachfolgender oder entgegenkommender Fahrzeuge schuld war. Und dass dem tatsächlich so ist, habe ich schon seit Jahren selbst immer wieder festgestellt. ScheinwerferLicht an Strassenfahrzeugen während des Tageslichtes ist wirklich eine ebenso grosse Idiotie wie in der Schweiz die sogenannte Verkehrsberuhigung, durch die die Strassenfahrzeugbenützer unnötigerweise terrorisiert werden, indem die Strassen verengt, Rondellen und Verkehrshindernisse erstellt werden.
 
| Und die Toten können natürlich keine Auskunft mehr geben darüber, dass an ihrem tödlichen Unfall das verdammte Scheinwerfer-Licht nachfolgender oder entgegenkommender Fahrzeuge schuld war. Und dass dem tatsächlich so ist, habe ich schon seit Jahren selbst immer wieder festgestellt. ScheinwerferLicht an Strassenfahrzeugen während des Tageslichtes ist wirklich eine ebenso grosse Idiotie wie in der Schweiz die sogenannte Verkehrsberuhigung, durch die die Strassenfahrzeugbenützer unnötigerweise terrorisiert werden, indem die Strassen verengt, Rondellen und Verkehrshindernisse erstellt werden.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 435. We are also aware of this foolish evil of unthinking would-be traffic experts.
 
| 435. We are also aware of this foolish evil of unthinking would-be traffic experts.
 
| 435. Auch dieses dummdreiste Übel nichtdenkender Möchtegern-Verkehrsexperten ist uns bekannt.
 
| 435. Auch dieses dummdreiste Übel nichtdenkender Möchtegern-Verkehrsexperten ist uns bekannt.
Line 2,337: Line 2,328:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But the idiots of traffic experts cannot be treated with logic.
 
| But the idiots of traffic experts cannot be treated with logic.
 
| Den Idioten von Verkehrsexperten kann man aber nicht beikommen mit Logik.
 
| Den Idioten von Verkehrsexperten kann man aber nicht beikommen mit Logik.
Line 2,343: Line 2,334:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 437. Unfortunately, your words are true.
 
| 437. Unfortunately, your words are true.
 
| 437. Leider entsprechen deine Worte den Tatsachen.
 
| 437. Leider entsprechen deine Worte den Tatsachen.
Line 2,349: Line 2,340:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Probably these idiots can't be instructed. – But now I would have something completely different: Near Naples there is a church dedicated to the holy patron saint San Gennaro, who died about 1,400 years ago. Since then there has been a bottle in which there is allegedly blood of the saint and which is said to liquefy two or three times a year. Although it is perfectly clear to me that this could actually be brought about if a certain power were to be generated, which could be brought about by a single person, or if a huge crowd of fanatical believers, as could be the case, for example, with San Gennaro, if many thousands of people make the pilgrimage to his church to then ask frenetically and fanatically for the blood to be liquefied, it does not make sense to me that in this case this should correspond to the facts. Even if Roman-Italian Catholicism is extremely conservative and fanatical, the fanaticism of the faithful should not be sufficient to achieve such a blood liquefaction. I do not want to deny that there is actually human blood in the flacon, but it is certainly not that of Saint San Gennaro. Rather, I assume that there is alchemist blood in the bottle mixed with some alchemy substances that liquefy automatically when the bottle is shaken for some time. That's the conclusion I came to when I recently looked at it more closely because I was asked about this alleged 'blood liquefaction miracle'. I used to think that blood liquefaction might really be triggered by the fanaticism of believers, but since I tried to get to the bottom of the truth, I have become more and more familiar with the idea that everything is just a very well and cleverly raised fake alchemy, as Johannis Fausti, St. Germain and Magister Crowley and others have conjured up.
 
| Probably these idiots can't be instructed. – But now I would have something completely different: Near Naples there is a church dedicated to the holy patron saint San Gennaro, who died about 1,400 years ago. Since then there has been a bottle in which there is allegedly blood of the saint and which is said to liquefy two or three times a year. Although it is perfectly clear to me that this could actually be brought about if a certain power were to be generated, which could be brought about by a single person, or if a huge crowd of fanatical believers, as could be the case, for example, with San Gennaro, if many thousands of people make the pilgrimage to his church to then ask frenetically and fanatically for the blood to be liquefied, it does not make sense to me that in this case this should correspond to the facts. Even if Roman-Italian Catholicism is extremely conservative and fanatical, the fanaticism of the faithful should not be sufficient to achieve such a blood liquefaction. I do not want to deny that there is actually human blood in the flacon, but it is certainly not that of Saint San Gennaro. Rather, I assume that there is alchemist blood in the bottle mixed with some alchemy substances that liquefy automatically when the bottle is shaken for some time. That's the conclusion I came to when I recently looked at it more closely because I was asked about this alleged 'blood liquefaction miracle'. I used to think that blood liquefaction might really be triggered by the fanaticism of believers, but since I tried to get to the bottom of the truth, I have become more and more familiar with the idea that everything is just a very well and cleverly raised fake alchemy, as Johannis Fausti, St. Germain and Magister Crowley and others have conjured up.
 
| Vermutlich lassen sich diese Idioten nicht belehren. – Jetzt hätte ich aber einmal etwas ganz anderes: In der Nähe von Neapel ist doch eine Kirche, die dem heiligen Schutzpatron San Gennaro geweiht ist, der vor rund 1400 Jahren gestorben ist. Seither existiert ein Flacon, in dem sich angeblich Blut des Heiligen befinden und das sich jährlich zwei- bis dreimal verflüssigen soll. Obwohl es mir vollkommen klar ist, dass solches tatsächlich hervorgerufen werden könnte, wenn eine gewisse Kraft hierzu erzeugt würde, die ein einzelner Mensch hervorrufen könnte oder aber eine gewaltige Menge von fanatischen Gläubigen, wie dies z.B. der Fall sein könnte bei San Gennaro, wenn viele Tausende von Menschen zu seiner Kirche pilgern, um dann dort frenetisch-fanatisch um die Blutverflüssigung zu bitten, so leuchtet es mir doch nicht ein, dass dies in diesem Falle den Tatsachen entsprechen soll. Auch wenn der römisch-italienische Katholizismus extrem konservativ und fanatisch ist, so dürfte doch trotzdem der Fanatismus der gläubigen Masse nicht dazu ausreichen, um eine solche Blutverflüssigung zu erreichen. Ich will dabei nicht bestreiten, dass sich tatsächlich in dem Flacon Menschenblut befindet, doch handelt es sich dabei bestimmt nicht um solches des Heiligen San Gennaro. Eher nehme ich an, dass sich Blut eines Alchimisten in jenem Flacon befindet, das gemischt ist mit irgendwelchen alchimi-stischen Substanzen, die sich automatisch verflüssigen, wenn das Flacon eine gewisse Zeit geschüttelt wird. Zu diesem Schluss bin ich gekommen, als ich mich kürzlich damit gründlicher beschäftigt habe, weil ich nach diesem angeblichen ‹Blutverflüssigungswunder› gefragt wurde. Früher habe ich angenommen, dass die Blutverflüssigung vielleicht wirklich durch den Fanatismus der Gläubigen ausgelöst werden könnte, doch seit ich mich darum bemühte, die Wahrheit näher zu ergründen, seither muss ich mich mehr und mehr mit dem Gedanken vertraut machen, dass alles nur ein äusserst gut und raffiniert aufgezogener Schwindel alchimistischer Machart ist, wie weiland Johannis Fausti, St. Germain und Magister Crowley und Konsorten herumgezaubert haben.
 
| Vermutlich lassen sich diese Idioten nicht belehren. – Jetzt hätte ich aber einmal etwas ganz anderes: In der Nähe von Neapel ist doch eine Kirche, die dem heiligen Schutzpatron San Gennaro geweiht ist, der vor rund 1400 Jahren gestorben ist. Seither existiert ein Flacon, in dem sich angeblich Blut des Heiligen befinden und das sich jährlich zwei- bis dreimal verflüssigen soll. Obwohl es mir vollkommen klar ist, dass solches tatsächlich hervorgerufen werden könnte, wenn eine gewisse Kraft hierzu erzeugt würde, die ein einzelner Mensch hervorrufen könnte oder aber eine gewaltige Menge von fanatischen Gläubigen, wie dies z.B. der Fall sein könnte bei San Gennaro, wenn viele Tausende von Menschen zu seiner Kirche pilgern, um dann dort frenetisch-fanatisch um die Blutverflüssigung zu bitten, so leuchtet es mir doch nicht ein, dass dies in diesem Falle den Tatsachen entsprechen soll. Auch wenn der römisch-italienische Katholizismus extrem konservativ und fanatisch ist, so dürfte doch trotzdem der Fanatismus der gläubigen Masse nicht dazu ausreichen, um eine solche Blutverflüssigung zu erreichen. Ich will dabei nicht bestreiten, dass sich tatsächlich in dem Flacon Menschenblut befindet, doch handelt es sich dabei bestimmt nicht um solches des Heiligen San Gennaro. Eher nehme ich an, dass sich Blut eines Alchimisten in jenem Flacon befindet, das gemischt ist mit irgendwelchen alchimi-stischen Substanzen, die sich automatisch verflüssigen, wenn das Flacon eine gewisse Zeit geschüttelt wird. Zu diesem Schluss bin ich gekommen, als ich mich kürzlich damit gründlicher beschäftigt habe, weil ich nach diesem angeblichen ‹Blutverflüssigungswunder› gefragt wurde. Früher habe ich angenommen, dass die Blutverflüssigung vielleicht wirklich durch den Fanatismus der Gläubigen ausgelöst werden könnte, doch seit ich mich darum bemühte, die Wahrheit näher zu ergründen, seither muss ich mich mehr und mehr mit dem Gedanken vertraut machen, dass alles nur ein äusserst gut und raffiniert aufgezogener Schwindel alchimistischer Machart ist, wie weiland Johannis Fausti, St. Germain und Magister Crowley und Konsorten herumgezaubert haben.
Line 2,355: Line 2,346:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 438. For this it is probably not necessary to make further explanations, because as usual you have fathomed the truth so deeply that a comment on it is in no way necessary.
 
| 438. For this it is probably not necessary to make further explanations, because as usual you have fathomed the truth so deeply that a comment on it is in no way necessary.
 
| 438. Dazu ist es wohl nicht nötig, weitere Erklärungen abzugeben, denn wie üblich hast du die Wahrheit derart tief ergründet, dass ein Kommentar dazu weiter in keiner Weise erforderlich ist.
 
| 438. Dazu ist es wohl nicht nötig, weitere Erklärungen abzugeben, denn wie üblich hast du die Wahrheit derart tief ergründet, dass ein Kommentar dazu weiter in keiner Weise erforderlich ist.
Line 2,367: Line 2,358:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I thought the same thing.
 
| I thought the same thing.
 
| Ähnliches habe ich mir gedacht.
 
| Ähnliches habe ich mir gedacht.
Line 2,373: Line 2,364:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 441. It would be incomprehensible to me if it were different.
 
| 441. It would be incomprehensible to me if it were different.
 
| 441. Es wäre mir unverständlich, wenn es anders wäre.
 
| 441. Es wäre mir unverständlich, wenn es anders wäre.
Line 2,390: Line 2,381:
 
|-
 
|-
 
| 446. For this year alone, it is to be feared that the density of the ozone layer will be reduced by about 26.8%, whereby many lives will be eminently more endangered from a health point of view, whereby black cancer will increasingly appear especially in humans.
 
| 446. For this year alone, it is to be feared that the density of the ozone layer will be reduced by about 26.8%, whereby many lives will be eminently more endangered from a health point of view, whereby black cancer will increasingly appear especially in humans.
| 446. Allein für dieses Jahr ist zu befürchten, dass sich die Dichte der Ozon-schicht um etwa 26,8% verringert, wodurch vielerlei Leben eminent mehr gefährdet wird in gesundheitlicher Hinsicht, wobei besonders beim Menschen der Schwarzkrebs vermehrt in Erscheinung treten wird.
+
| 446. Allein für dieses Jahr ist zu befürchten, dass sich die Dichte der Ozonschicht um etwa 26,8% verringert, wodurch vielerlei Leben eminent mehr gefährdet wird in gesundheitlicher Hinsicht, wobei besonders beim Menschen der Schwarzkrebs vermehrt in Erscheinung treten wird.
 
|-
 
|-
 
| 447. The size of the South Pole hole in the ozone layer will also increase enormously and by the end of the year will have reached 23.2 million square kilometres.
 
| 447. The size of the South Pole hole in the ozone layer will also increase enormously and by the end of the year will have reached 23.2 million square kilometres.
Line 2,403: Line 2,394:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| We will do our best to make this known and to warn the people of the Earth.
 
| We will do our best to make this known and to warn the people of the Earth.
 
| Wir werden uns bemühen, um dies bekanntzumachen und um die Menschen der Erde zu warnen.
 
| Wir werden uns bemühen, um dies bekanntzumachen und um die Menschen der Erde zu warnen.
Line 2,409: Line 2,400:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 450. How do you intend to do this?
 
| 450. How do you intend to do this?
 
| 450. Wie gedenkst du dies zu tun?
 
| 450. Wie gedenkst du dies zu tun?
Line 2,415: Line 2,406:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| In the form that we publish a special issue WZ or otherwise a booklet with your corresponding explanations.
 
| In the form that we publish a special issue WZ or otherwise a booklet with your corresponding explanations.
 
| In der Form, dass wir eine Sondernummer WZ veröffentlichen oder sonst ein Heft mit deinen entsprechenden Erklärungen.
 
| In der Form, dass wir eine Sondernummer WZ veröffentlichen oder sonst ein Heft mit deinen entsprechenden Erklärungen.
 
|-
 
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 451 This should be the right way.
 +
| 451. Das dürfte der richtige Weg sein.
 +
|-
 +
| 452. But your efforts should then also be directed towards ensuring that the Scripture reaches all the necessary governments.
 +
| 452. Eure Bemühungen müssten dann aber auch dahingehen, dass die Schrift an alle erforderlichen Regierungen gelangt.
 +
|-
 +
| 453. As far as governments are concerned, however, I have something to say at the moment which will not exactly please you.
 +
| 453. Bezüglich Regierungen habe ich aber im Augenblick noch etwas zu sagen, das dich nicht gerade erfreuen wird.
 +
|-
 +
| 454. Actually, it concerns the government in Russia, which is headed by Mikhail Gorbachev.
 +
| 454. Eigentlich handelt es sich um die Regierung in Russland, der Michail Gorbatschow vorsteht.
 +
|-
 +
| 455. In the early morning of the 19th of August this year, he is to be overthrown by an extremely extreme conservative coup committee.
 +
| 455. Am frühen Morgen des 19. August dieses Jahres nämlich soll er gestürzt werden, und zwar von einem äusserst extrem-konservativen Putschkomitee.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
| <br>'''Billy:'''
+
|-
|- style="vertical-align:top;"
 
 
| That can't be true, because that would destroy all that Gorbi built up over many years and risked his life! Such madness could mean that the terror of many dictatorships could once again be brought to bear throughout the world.
 
| That can't be true, because that would destroy all that Gorbi built up over many years and risked his life! Such madness could mean that the terror of many dictatorships could once again be brought to bear throughout the world.
 
| Das darf doch nicht wahr sein, denn das würde all das wieder zunichte machen, was Gorbi über viele Jahre hinweg aufgebaut und dabei sein Leben riskiert hat! Ein solcher Wahnsinn könnte bedeuten, dass auf der gesamten Welt der Terror vieler Diktaturen wieder neu zum Tragen kommen könnte.
 
| Das darf doch nicht wahr sein, denn das würde all das wieder zunichte machen, was Gorbi über viele Jahre hinweg aufgebaut und dabei sein Leben riskiert hat! Ein solcher Wahnsinn könnte bedeuten, dass auf der gesamten Welt der Terror vieler Diktaturen wieder neu zum Tragen kommen könnte.
Line 2,427: Line 2,436:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 456. It will not be that bad if one disregards the danger of madness in Iraq, which is still looming for a long time, namely that of Saddam Husain, who will remain a worldwide threat for as long as he lives.
 
| 456. It will not be that bad if one disregards the danger of madness in Iraq, which is still looming for a long time, namely that of Saddam Husain, who will remain a worldwide threat for as long as he lives.
 
| 456. So schlimm wird es nicht sein, wenn man von der noch lange drohenden Gefahr des Wahnsinnigen im Irak absieht, so nämlich von Saddam Husain, der so lange eine weltweit drohende Gefahr bleiben wird, solange er lebt.
 
| 456. So schlimm wird es nicht sein, wenn man von der noch lange drohenden Gefahr des Wahnsinnigen im Irak absieht, so nämlich von Saddam Husain, der so lange eine weltweit drohende Gefahr bleiben wird, solange er lebt.
Line 2,436: Line 2,445:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You mean that Saddam Husain is working on another war and rearming himself again – so to speak under the eyes of the blind Americans and the equally blind Security Council?
 
| You mean that Saddam Husain is working on another war and rearming himself again – so to speak under the eyes of the blind Americans and the equally blind Security Council?
 
| Du meinst, dass Saddam Husain an einem weiteren Krieg herumwerkelt und neuerlich aufrüstet – sozusagen unter den Augen der nichtsehenden Amerikaner und des ebenso blinden Weltsicherheitsrates?
 
| Du meinst, dass Saddam Husain an einem weiteren Krieg herumwerkelt und neuerlich aufrüstet – sozusagen unter den Augen der nichtsehenden Amerikaner und des ebenso blinden Weltsicherheitsrates?
Line 2,442: Line 2,451:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 458. Certainly.
 
| 458. Certainly.
 
| 458. Gewiss.
 
| 458. Gewiss.
Line 2,466: Line 2,475:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Those are quick prospects. But you can talk about that later. Better explain to me what will happen in Russia about Gorbi. You said that everything would not be so bad, but nevertheless I suddenly worry.
 
| Those are quick prospects. But you can talk about that later. Better explain to me what will happen in Russia about Gorbi. You said that everything would not be so bad, but nevertheless I suddenly worry.
 
| Das sind ja flotte Aussichten. Davon aber kannst du später noch sprechen. Erkläre mir lieber, was sich in Russland um Gorbi zutragen wird. Du sagtest zwar, dass alles nicht so schlimm sein wird, doch trotzdem mache ich mir plötzlich Sorgen.
 
| Das sind ja flotte Aussichten. Davon aber kannst du später noch sprechen. Erkläre mir lieber, was sich in Russland um Gorbi zutragen wird. Du sagtest zwar, dass alles nicht so schlimm sein wird, doch trotzdem mache ich mir plötzlich Sorgen.
Line 2,472: Line 2,481:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 465. Which you can get rid of, because the overthrow will fail after only three days.
 
| 465. Which you can get rid of, because the overthrow will fail after only three days.
 
| 465. Derer du dich entledigen kannst, denn der Umsturz wird schon nach drei Tagen scheitern.
 
| 465. Derer du dich entledigen kannst, denn der Umsturz wird schon nach drei Tagen scheitern.
Line 2,489: Line 2,498:
 
|-
 
|-
 
| 470. The prelude to this was the attack on you when you were struck by the controlled energy flash.
 
| 470. The prelude to this was the attack on you when you were struck by the controlled energy flash.
| 470. Der Auftakt hierzu war der Angriff auf dich, als du von dem gesteuer-ten Energieblitz getroffen wurdest.
+
| 470. Der Auftakt hierzu war der Angriff auf dich, als du von dem gesteuerten Energieblitz getroffen wurdest.
 
|-
 
|-
 
| 471. These religious-sectarian forces are of enormous nature and infect anything and everything that does not pulsate in their untruthful, erroneous, destructive and truth-denying direction.
 
| 471. These religious-sectarian forces are of enormous nature and infect anything and everything that does not pulsate in their untruthful, erroneous, destructive and truth-denying direction.
| 471. Diese religiös-sektiererischen Kräfte sind von gewaltiger Natur und befallen alles und jedes, was nicht in ihrer unwahrheitlichen, irrigen, zer-störerischen und wahrheitsverleugnenden Richtung pulsiert.
+
| 471. Diese religiös-sektiererischen Kräfte sind von gewaltiger Natur und befallen alles und jedes, was nicht in ihrer unwahrheitlichen, irrigen, zerstörerischen und wahrheitsverleugnenden Richtung pulsiert.
 
|-
 
|-
 
| 472. This means, however, that you are once again exposed to the greatest dangers and that you will once again be sought for life, which will require you to divide the night guards in the centre into two persons who will exercise them together.
 
| 472. This means, however, that you are once again exposed to the greatest dangers and that you will once again be sought for life, which will require you to divide the night guards in the centre into two persons who will exercise them together.
| 472. Das aber bedeutet, dass du neuerlich grössten Gefahren ausgesetzt bist und dass man dir neuerlich nach dem Leben trachten wird, was viel-leicht erfordert, dass ihr im Center künftighin die Nachtwachen so einteilt, dass jeweils zwei Personen diese zusammen ausüben.
+
| 472. Das aber bedeutet, dass du neuerlich grössten Gefahren ausgesetzt bist und dass man dir neuerlich nach dem Leben trachten wird, was vielleicht erfordert, dass ihr im Center künftighin die Nachtwachen so einteilt, dass jeweils zwei Personen diese zusammen ausüben.
 
|-
 
|-
 
| 473. Otherwise, however, I must insist that these religious-sectarian forces will not weaken again, but that in the future they will continuously strengthen themselves and now also all and all group members will arise in order to dissuade and mislead them from their knowledge and from their cognition, whereby they are to fall away from the mission and thus from the teaching of truth and from truth in general.
 
| 473. Otherwise, however, I must insist that these religious-sectarian forces will not weaken again, but that in the future they will continuously strengthen themselves and now also all and all group members will arise in order to dissuade and mislead them from their knowledge and from their cognition, whereby they are to fall away from the mission and thus from the teaching of truth and from truth in general.
Line 2,514: Line 2,523:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That's bad news.
 
| That's bad news.
 
| Das sind ja böse Neuigkeiten.
 
| Das sind ja böse Neuigkeiten.
Line 2,520: Line 2,529:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 4==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 4==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Benjamin Stevens</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Benjamin Stevens</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 478. Certainly, but only those prophecies begin to be fulfilled that have been written for two millennia.
 
| 478. Certainly, but only those prophecies begin to be fulfilled that have been written for two millennia.
 
| 478. Gewiss, doch es beginnen sich nur jene Prophetien zu erfüllen, die seit zwei Jahrtausenden geschrieben stehn.
 
| 478. Gewiss, doch es beginnen sich nur jene Prophetien zu erfüllen, die seit zwei Jahrtausenden geschrieben stehn.
Line 2,532: Line 2,541:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Your words refer to the prophecy that says: “Then many will succumb to the temptation, and they will betray and hate one another because they remained small in consciousness.”
 
| Your words refer to the prophecy that says: “Then many will succumb to the temptation, and they will betray and hate one another because they remained small in consciousness.”
 
| Du beziehst deine Worte auf die Prophezeiung, die sagt: «Dann werden viele der Anfechtung erliegen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen, weil sie im Bewusstsein doch klein geblieben sind.»
 
| Du beziehst deine Worte auf die Prophezeiung, die sagt: «Dann werden viele der Anfechtung erliegen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen, weil sie im Bewusstsein doch klein geblieben sind.»
Line 2,538: Line 2,547:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 479. My speech is of that and of that which is recorded as a prophecy in the Talmud Jmmanuel.
 
| 479. My speech is of that and of that which is recorded as a prophecy in the Talmud Jmmanuel.
 
| 479. Davon ist meine Rede und von dem, was als Prophezeiung im Talmud Jmmanuel aufgezeichnet ist.
 
| 479. Davon ist meine Rede und von dem, was als Prophezeiung im Talmud Jmmanuel aufgezeichnet ist.
Line 2,580: Line 2,589:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Do you mean that assassination attempts could be launched again?
 
| Do you mean that assassination attempts could be launched again?
 
| Du meinst, dass wieder Mordanschläge vom Stapel gelassen werden könnten?
 
| Du meinst, dass wieder Mordanschläge vom Stapel gelassen werden könnten?
Line 2,586: Line 2,595:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 492. That is the meaning of my words, in the form that now, certain group members could also be endangered by assassination attempts.
 
| 492. That is the meaning of my words, in the form that now, certain group members could also be endangered by assassination attempts.
 
| 492. Das ist der Sinn meiner Worte, und zwar in der Form, dass nun auch gewisse Gruppenglieder mordanschlaggefährdet sein könnten.
 
| 492. Das ist der Sinn meiner Worte, und zwar in der Form, dass nun auch gewisse Gruppenglieder mordanschlaggefährdet sein könnten.
Line 2,601: Line 2,610:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So in the future, constant and attentive planning is the maxim.
 
| So in the future, constant and attentive planning is the maxim.
 
| Stetes achtsames Vorsehen ist also künftighin die Devise.
 
| Stetes achtsames Vorsehen ist also künftighin die Devise.
Line 2,607: Line 2,616:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 496. That corresponds to the circumstances.
 
| 496. That corresponds to the circumstances.
 
| 496. Das entspricht den Gegebenheiten.
 
| 496. Das entspricht den Gegebenheiten.
Line 2,613: Line 2,622:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 5==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 5==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then that's also clear. – – Another question concerning Pope Bonifazius IX. Why did the guy order the blood miracle at that time, and who brewed the necessary sauce for it? Was the guy trying to hold his believers by the curb?
 
| Then that's also clear. – – Another question concerning Pope Bonifazius IX. Why did the guy order the blood miracle at that time, and who brewed the necessary sauce for it? Was the guy trying to hold his believers by the curb?
 
| Dann ist auch das klar. – – Noch eine Frage bezüglich des Papstes Bonifazius IX. Warum hat der Kerl damals die Order für den Blutwunderschwindel erlassen, und wer hat die erforderliche Sauce dafür zusammengebraut? Wollte der Kerl damit seine Gläubigen an der Kandare halten?
 
| Dann ist auch das klar. – – Noch eine Frage bezüglich des Papstes Bonifazius IX. Warum hat der Kerl damals die Order für den Blutwunderschwindel erlassen, und wer hat die erforderliche Sauce dafür zusammengebraut? Wollte der Kerl damit seine Gläubigen an der Kandare halten?
Line 2,625: Line 2,634:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 497. The reason for this was actually the fact that with the fraudulent charlatanry the then quite fickle believers were to be bound to the church and its criminal delusion cult, which had also succeeded excellently and still succeeds today.
 
| 497. The reason for this was actually the fact that with the fraudulent charlatanry the then quite fickle believers were to be bound to the church and its criminal delusion cult, which had also succeeded excellently and still succeeds today.
 
| 497. Der Grund dafür war tatsächlich der, dass mit der betrügerischen Scharlatanerie die damals recht wankelmütigen Gläubigen an die Kirche und ihren verbrecherischen Wahn-Kult gebunden werden sollten, was auch vortrefflich gelungen war und noch heute gelingt.
 
| 497. Der Grund dafür war tatsächlich der, dass mit der betrügerischen Scharlatanerie die damals recht wankelmütigen Gläubigen an die Kirche und ihren verbrecherischen Wahn-Kult gebunden werden sollten, was auch vortrefflich gelungen war und noch heute gelingt.
Line 2,634: Line 2,643:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Thank you for the information. – Do you not think that now, after you have mentioned the concerns about the religious-sectarian attacks on the truth seekers and submissive, these at every opportunity shift their self-responsibility onto these destructive forces, if they do negative and cross, by which I mean that the attacked in the future always look for the guilt only with these evil forces and deny the self-responsibility?
 
| Thank you for the information. – Do you not think that now, after you have mentioned the concerns about the religious-sectarian attacks on the truth seekers and submissive, these at every opportunity shift their self-responsibility onto these destructive forces, if they do negative and cross, by which I mean that the attacked in the future always look for the guilt only with these evil forces and deny the self-responsibility?
 
| Danke für die Auskunft. – Meinst du nicht, dass nun, nachdem du die Belange um die religiös-sektiererischen Angriffe auf die Wahrheitssuchenden und Willfährigen genannt hast, diese bei jeder Gelegenheit ihre Selbstverantwortung auf diese zerstörerischen Kräfte abwälzen, wenn sie Negatives tun und querschlagen, womit ich meine, dass die Angegriffenen künftighin die Schuld immer nur bei diesen bösen Kräften suchen und die Selbstverantwortung verleugnen?
 
| Danke für die Auskunft. – Meinst du nicht, dass nun, nachdem du die Belange um die religiös-sektiererischen Angriffe auf die Wahrheitssuchenden und Willfährigen genannt hast, diese bei jeder Gelegenheit ihre Selbstverantwortung auf diese zerstörerischen Kräfte abwälzen, wenn sie Negatives tun und querschlagen, womit ich meine, dass die Angegriffenen künftighin die Schuld immer nur bei diesen bösen Kräften suchen und die Selbstverantwortung verleugnen?
Line 2,640: Line 2,649:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 499. Certainly, all those who are dishonest and who do not want to stand by the truth will try to do this.
 
| 499. Certainly, all those who are dishonest and who do not want to stand by the truth will try to do this.
 
| 499. Gewiss, dies werden alle jene zu tun versuchen, welche unehrlich sind und welche nicht zur Wahrheit stehen wollen.
 
| 499. Gewiss, dies werden alle jene zu tun versuchen, welche unehrlich sind und welche nicht zur Wahrheit stehen wollen.
Line 2,649: Line 2,658:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Exactly, because that is exactly the law. Then everything would have been said in this respect, or is something still unsaid?
 
| Exactly, because that is exactly the law. Then everything would have been said in this respect, or is something still unsaid?
 
| Genau, denn exakt so ist das Gesetz. Dann wäre auch diesbezüglich alles gesagt, oder ist noch etwas ungesagt geblieben?
 
| Genau, denn exakt so ist das Gesetz. Dann wäre auch diesbezüglich alles gesagt, oder ist noch etwas ungesagt geblieben?
Line 2,655: Line 2,664:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 501. Maybe I should say a few words about that:
 
| 501. Maybe I should say a few words about that:
 
| 501. Vielleicht sollte ich dazu noch einige Worte sagen:
 
| 501. Vielleicht sollte ich dazu noch einige Worte sagen:
Line 2,661: Line 2,670:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 6==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 6==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| 502. Already since time immemorial, since malicious cult powers and religious-sectarian powers came into existence, the truth seekers and truth lovers were attacked and often driven to insanity or misery and death by these, just as much as were, the might-greedy delinquents and criminals who pay homage to the evil and negative ones.
 
| 502. Already since time immemorial, since malicious cult powers and religious-sectarian powers came into existence, the truth seekers and truth lovers were attacked and often driven to insanity or misery and death by these, just as much as were, the might-greedy delinquents and criminals who pay homage to the evil and negative ones.
Line 2,674: Line 2,683:
 
| 504. Sie alle, egal ob Mann oder Frau, widerstanden stets diesen bösen Kräften und Angriffen, was leider nicht von denen gesagt werden kann, die als einfache Gläubige oder als Vorsteher und Prediger oder Religionsstifter usw. in Erscheinung traten und noch immer in Erscheinung treten und weiterhin in Erscheinung treten werden.
 
| 504. Sie alle, egal ob Mann oder Frau, widerstanden stets diesen bösen Kräften und Angriffen, was leider nicht von denen gesagt werden kann, die als einfache Gläubige oder als Vorsteher und Prediger oder Religionsstifter usw. in Erscheinung traten und noch immer in Erscheinung treten und weiterhin in Erscheinung treten werden.
 
|-
 
|-
| 505. With Earth humans, predominates quite especially, the erroneous and dangerous view that a good announcer of truth, a good preacher or a good teacher of the true teachings, and so forth, and therefore also a good prophet, must be full of humble bearing, only speak pleasing and elegant, chosen and diplomatic words, and must always only be friendly.
+
| 505. With Earth-humans, predominates quite especially, the erroneous and dangerous view that a good announcer of truth, a good preacher or a good teacher of the true teachings, and so forth, and therefore also a good prophet, must be full of humble bearing, only speak pleasing and elegant, chosen and diplomatic words, and must always only be friendly.
 
| 505. Ganz besonders beim Erdenmenschen herrscht die irrige und gefährliche Ansicht vor, dass ein guter Wahrheitskünder, ein guter Prediger oder ein guter Lehrer der Wahrheitslehre usw. und also auch ein guter Prophet voller demütiger Haltung sein müsse, nur liebe und feine, gewählte und diplomatische Worte sprechen und allzeit nur freundlich sein müsse.
 
| 505. Ganz besonders beim Erdenmenschen herrscht die irrige und gefährliche Ansicht vor, dass ein guter Wahrheitskünder, ein guter Prediger oder ein guter Lehrer der Wahrheitslehre usw. und also auch ein guter Prophet voller demütiger Haltung sein müsse, nur liebe und feine, gewählte und diplomatische Worte sprechen und allzeit nur freundlich sein müsse.
 
|-
 
|-
| 506. The Earth humans think it must be just the same as, for example, the Pope comports himself, and therefore many gentleman ministers and sect leaders, who truthfully, however, do nothing other than hide their true faces and appear friendly and neighbour-loving, to thereby mislead their believers about their actual nature, and to be able to exploit them.
+
| 506. The Earth-humans think it must be just the same as, for example, the Pope comports himself, and therefore many gentleman ministers and sect leaders, who truthfully, however, do nothing other than hide their true faces and appear friendly and neighbour-loving, to thereby mislead their believers about their actual nature, and to be able to exploit them.
 
| 506. Gerade so müsse es sein, denken die Erdenmenschen, wie z.B. der Papst sich benehme und also viele Pfarrherren und Sektenführer, die wahrheitlich jedoch nichts anderes tun, als ihr wahres Gesicht zu verstecken und freundlich-nächstenliebend zu erscheinen, um dadurch ihre Gläubigen über ihr tatsächliches Wesen irrezuführen und sie ausbeuten zu können.
 
| 506. Gerade so müsse es sein, denken die Erdenmenschen, wie z.B. der Papst sich benehme und also viele Pfarrherren und Sektenführer, die wahrheitlich jedoch nichts anderes tun, als ihr wahres Gesicht zu verstecken und freundlich-nächstenliebend zu erscheinen, um dadurch ihre Gläubigen über ihr tatsächliches Wesen irrezuführen und sie ausbeuten zu können.
 
|-
 
|-
Line 2,703: Line 2,712:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You embarrass me, my friend.
 
| You embarrass me, my friend.
 
| Du beschämst mich, mein Freund.
 
| Du beschämst mich, mein Freund.
Line 2,709: Line 2,718:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 514. That was not my intention.
 
| 514. That was not my intention.
 
| 514. Das war nicht meine Absicht.
 
| 514. Das war nicht meine Absicht.
Line 2,718: Line 2,727:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 7==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 7==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 516. This also applies to the love and thanks of the entire Druan population who joined our Federation a few days ago.
 
| 516. This also applies to the love and thanks of the entire Druan population who joined our Federation a few days ago.
 
| 516. Dies trifft auch zu auf die Liebe und den Dank der gesamten druanischen Bevölkerung, die vor wenigen Tagen unserer Föderation beigetreten ist.
 
| 516. Dies trifft auch zu auf die Liebe und den Dank der gesamten druanischen Bevölkerung, die vor wenigen Tagen unserer Föderation beigetreten ist.
Line 2,730: Line 2,739:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Druan population? Are you talking about the Druans, who on the 8<sup>th</sup> of April 1983 gave us the great spectacle with their spaceship, which we could observe in eastern direction in the evening sky? You're talking about the same Druans who reside on the planet Druan of the System Nol in a galaxy that is about 1.7 times larger than our Milky Way and that is more than 300 million light years away? Is your speech really about this?
+
| Druan population? Are you talking about the Druans, who on the 8th of April 1983 gave us the great spectacle with their spaceship, which we could observe in eastern direction in the evening sky? You are talking about the same Druans who reside on the planet Druan of the System Nol in a galaxy that is about 1.7 times larger than our Milky Way and that is more than 300 million light-years away? Is your speech really about this?
 
| Druanische Bevölkerung? Sprichst du von den Druanern, die am 8. April 1983 uns das tolle Schauspiel mit ihrem Raumschiff lieferten, das wir in Ostrichtung am Abendhimmel beobachten konnten? Du sprichst von denselben Druanern, die auf dem Planeten Druan des Systems Nol ansässig sind in einer Galaxie, die etwa 1,7 mal grösser ist als unsere Milchstrasse und die über 300 Millionen Lichtjahre entfernt ist? Ist deine Rede tatsächlich davon?
 
| Druanische Bevölkerung? Sprichst du von den Druanern, die am 8. April 1983 uns das tolle Schauspiel mit ihrem Raumschiff lieferten, das wir in Ostrichtung am Abendhimmel beobachten konnten? Du sprichst von denselben Druanern, die auf dem Planeten Druan des Systems Nol ansässig sind in einer Galaxie, die etwa 1,7 mal grösser ist als unsere Milchstrasse und die über 300 Millionen Lichtjahre entfernt ist? Ist deine Rede tatsächlich davon?
|-
+
|- style="font-style:italic"
| (Note: See Plejadic-Plejarian Contact Reports, Block 5, 184<sup>th</sup> Contact, Saturday, 9<sup>th</sup> April 1983, 11:16, Pages 86–90)
+
| (Note: See Plejadic-Plejarian Contact Reports, Block 5, 184th Contact, Saturday, 9th April 1983, 11:16, Pages 86–90)
 
| (Anmerkung: Siehe Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 5, 184. Kontakt, Samstag, 9. April 1983, 11.16 Uhr, Seite 86–90)
 
| (Anmerkung: Siehe Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 5, 184. Kontakt, Samstag, 9. April 1983, 11.16 Uhr, Seite 86–90)
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 518. That's what I'm talking about, my friend.
+
| 518. That's what I am talking about, my friend.
 
| 518. Davon spreche ich, mein Freund.
 
| 518. Davon spreche ich, mein Freund.
 
|-
 
|-
Line 2,751: Line 2,760:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Man – – you drive me crazy. Of course I also greet them warmly. But why are you talking about it now? I thought that this had to remain secret?
 
| Man – – you drive me crazy. Of course I also greet them warmly. But why are you talking about it now? I thought that this had to remain secret?
 
| Mann – – du machst mich wahnsinnig. Natürlich lasse ich sie auch ganz herzlich grüssen. Warum aber sprichst du jetzt davon? Ich dachte, dass dies geheim bleiben müsste?
 
| Mann – – du machst mich wahnsinnig. Natürlich lasse ich sie auch ganz herzlich grüssen. Warum aber sprichst du jetzt davon? Ich dachte, dass dies geheim bleiben müsste?
Line 2,757: Line 2,766:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 521. That time is over, and we can talk about it openly now.
 
| 521. That time is over, and we can talk about it openly now.
 
| 521. Diese Zeit ist vorbei, und wir können jetzt offen darüber reden.
 
| 521. Diese Zeit ist vorbei, und wir können jetzt offen darüber reden.
 
|-
 
|-
| 522. I'm actually surprised that no one of the group members ever asked you about it, even though it was known that the Druans would visit you in the course of the next six months after you had seen them.
+
| 522. I am actually surprised that no one of the group members ever asked you about it, even though it was known that the Druans would visit you in the course of the next six months after you had seen them.
 
| 522. Es wundert mich eigentlich, dass dich niemals jemand der Gruppenmitglieder danach gefragt hat, obwohl ja bekannt war, dass erklärt wurde, die Druaner würden dich im Verlaufe des nächsten halben Jahres nach deren Fluggerätsichtung durch euch besuchen.
 
| 522. Es wundert mich eigentlich, dass dich niemals jemand der Gruppenmitglieder danach gefragt hat, obwohl ja bekannt war, dass erklärt wurde, die Druaner würden dich im Verlaufe des nächsten halben Jahres nach deren Fluggerätsichtung durch euch besuchen.
 
|-
 
|-
Line 2,769: Line 2,778:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But I was instructed by you and by the Druans to remain silent about it. On the other hand, I had to enlighten them in the teaching of the Spirit regarding certain things, which led to the fact that I also had to mention your mission and also your Federation.
 
| But I was instructed by you and by the Druans to remain silent about it. On the other hand, I had to enlighten them in the teaching of the Spirit regarding certain things, which led to the fact that I also had to mention your mission and also your Federation.
 
| Ich wurde aber von euch sowie von den Druanern angewiesen, darüber zu schweigen. Andererseits musste ich sie in der Lehre des Geistes bezüglich gewisser Dinge aufklären, was dazu führte, dass ich auch eure Mission erwähnen musste und ebenso eure Föderation.
 
| Ich wurde aber von euch sowie von den Druanern angewiesen, darüber zu schweigen. Andererseits musste ich sie in der Lehre des Geistes bezüglich gewisser Dinge aufklären, was dazu führte, dass ich auch eure Mission erwähnen musste und ebenso eure Föderation.
Line 2,775: Line 2,784:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 524. Of course, you had to keep quiet about it, that's right.
 
| 524. Of course, you had to keep quiet about it, that's right.
 
| 524. Gewiss, du musstest schweigen darüber, das ist richtig.
 
| 524. Gewiss, du musstest schweigen darüber, das ist richtig.
Line 2,790: Line 2,799:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Ptaah, my friend, this is news, which makes me very happy.
 
| Ptaah, my friend, this is news, which makes me very happy.
 
| Ptaah, mein Freund, das sind Neuigkeiten, worüber ich mich riesig freue.
 
| Ptaah, mein Freund, das sind Neuigkeiten, worüber ich mich riesig freue.
Line 2,796: Line 2,805:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 528. I would not have been able to bring you this news without your determinative contribution.  
 
| 528. I would not have been able to bring you this news without your determinative contribution.  
 
| 528. Ohne dein massgebendes Dazutun hätte ich dir diese Neuigkeit nicht überbringen können.
 
| 528. Ohne dein massgebendes Dazutun hätte ich dir diese Neuigkeit nicht überbringen können.
Line 2,805: Line 2,814:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But now enough, otherwise things will arise again, which I would be less pleased about. May I put a question?
 
| But now enough, otherwise things will arise again, which I would be less pleased about. May I put a question?
 
| Nun aber genug, sonst ergeben sich wieder Dinge, worüber ich weniger erfreut sein würde. Darf ich eine Frage anbringen?
 
| Nun aber genug, sonst ergeben sich wieder Dinge, worüber ich weniger erfreut sein würde. Darf ich eine Frage anbringen?
Line 2,811: Line 2,820:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 530. Of course.
 
| 530. Of course.
 
| 530. Selbstverständlich.
 
| 530. Selbstverständlich.
Line 2,817: Line 2,826:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good – Is that the truth that during the Second World War the English almost caused a huge catastrophe that destroyed large parts of Italy and caused climatic changes in Europe?
 
| Good – Is that the truth that during the Second World War the English almost caused a huge catastrophe that destroyed large parts of Italy and caused climatic changes in Europe?
 
| Gut. – Entspricht das der Wahrheit, dass während des Zweiten Weltkrieges die Engländer beinahe eine gewaltige Katastrophe ausgelöst hätten, die weite Teile Italiens zerstört und in Europa klimatische Ver-änderungen hervorgerufen hätte?
 
| Gut. – Entspricht das der Wahrheit, dass während des Zweiten Weltkrieges die Engländer beinahe eine gewaltige Katastrophe ausgelöst hätten, die weite Teile Italiens zerstört und in Europa klimatische Ver-änderungen hervorgerufen hätte?
Line 2,823: Line 2,832:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 531. If you mean the madness of the English Air Force bombing the crater center of the volcano Vesuvius to create an eruption and thus an eruption to damage the German Wehrmacht, then that is true.
 
| 531. If you mean the madness of the English Air Force bombing the crater center of the volcano Vesuvius to create an eruption and thus an eruption to damage the German Wehrmacht, then that is true.
 
| 531. Wenn du den Wahnsinn dessen meinst, dass die englische Luftwaffe das Kraterzentrum des Vulkans Vesuv bombardierte, um einen Ausbruch und also eine Eruption zu erzeugen, um die Deutsche Wehrmacht dadurch zu schädigen, dann trifft das zu.
 
| 531. Wenn du den Wahnsinn dessen meinst, dass die englische Luftwaffe das Kraterzentrum des Vulkans Vesuv bombardierte, um einen Ausbruch und also eine Eruption zu erzeugen, um die Deutsche Wehrmacht dadurch zu schädigen, dann trifft das zu.
Line 2,841: Line 2,850:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| My question referred to this madness, yes. But what would have been the reason why the Earth exploded instead of just one huge volcanic eruption?
 
| My question referred to this madness, yes. But what would have been the reason why the Earth exploded instead of just one huge volcanic eruption?
 
| Auf diesen Wahnsinn bezog sich meine Frage, ja. Was aber wäre dann der Grund gewesen dafür, dass statt nur eines gewaltigen Vulkanausbruches gleich die Erde explodiert wäre?
 
| Auf diesen Wahnsinn bezog sich meine Frage, ja. Was aber wäre dann der Grund gewesen dafür, dass statt nur eines gewaltigen Vulkanausbruches gleich die Erde explodiert wäre?
Line 2,847: Line 2,856:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 536. An enormous inner rupture, which reaches very deep into the inner layers of the Earth, would have gapped apart and would have swallowed up all the waters of the Mediterranean and some of the Atlantic if Vesuvius had begun to erupt with great force.
 
| 536. An enormous inner rupture, which reaches very deep into the inner layers of the Earth, would have gapped apart and would have swallowed up all the waters of the Mediterranean and some of the Atlantic if Vesuvius had begun to erupt with great force.
 
| 536. Ein gewaltiger innerer Erdriss, der sehr tief in die inneren Erdschichten reicht, wäre auseinandergeklafft und hätte sämtliche Wasser des Mittelmeeres und einiges des Atlantiks dazu verschlungen, wenn der Vesuv mit grosser Gewalt zu eruptieren begonnen hätte.
 
| 536. Ein gewaltiger innerer Erdriss, der sehr tief in die inneren Erdschichten reicht, wäre auseinandergeklafft und hätte sämtliche Wasser des Mittelmeeres und einiges des Atlantiks dazu verschlungen, wenn der Vesuv mit grosser Gewalt zu eruptieren begonnen hätte.
Line 2,865: Line 2,874:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| '''Idiots.'''
 
| '''Idiots.'''
 
| '''Idioten.'''
 
| '''Idioten.'''
Line 2,871: Line 2,880:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 541. This designation does not even in the least form say what enormous crime the English would have committed against the whole of mankind.
 
| 541. This designation does not even in the least form say what enormous crime the English would have committed against the whole of mankind.
 
| 541. Diese Bezeichnung besagt nicht einmal in der mindesten Form, welchen ungeheuren Verbrechens an der gesamten Menschheit sich die Engländer schuldig gemacht hätten.
 
| 541. Diese Bezeichnung besagt nicht einmal in der mindesten Form, welchen ungeheuren Verbrechens an der gesamten Menschheit sich die Engländer schuldig gemacht hätten.
Line 2,877: Line 2,886:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Even the Americans weren't much better, and they still aren't much better. Behind the Nazi regime and behind Stalin, they certainly don't stand back when it comes to crime and inhumanity. Despite their …
 
| Even the Americans weren't much better, and they still aren't much better. Behind the Nazi regime and behind Stalin, they certainly don't stand back when it comes to crime and inhumanity. Despite their …
 
| Auch die Amerikaner waren ja nicht viel besser, und sie sind noch immer nicht viel besser. Hinter dem Naziregime und hinter Stalin stehen sie jedenfalls nicht zurück, was Verbrechen und Unmenschlichkeit anbelangt. Trotz ihres …
 
| Auch die Amerikaner waren ja nicht viel besser, und sie sind noch immer nicht viel besser. Hinter dem Naziregime und hinter Stalin stehen sie jedenfalls nicht zurück, was Verbrechen und Unmenschlichkeit anbelangt. Trotz ihres …
Line 2,883: Line 2,892:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 542. Unfortunately only too true are your words.
 
| 542. Unfortunately only too true are your words.
 
| 542. Leider nur zu wahr sind deine Worte.
 
| 542. Leider nur zu wahr sind deine Worte.
Line 2,892: Line 2,901:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So, what have they done there to inhuman things? But how could it be otherwise than that they constantly commit war crimes, as was the case in the last world war and in Vietnam? The Americans are no better than the Nazis were, even though it must be conceded to them that their intervention alone, together with their allies, prevented the worst of war escalation with regard to Saddam Husain's insane ideas and crimes.
 
| So, what have they done there to inhuman things? But how could it be otherwise than that they constantly commit war crimes, as was the case in the last world war and in Vietnam? The Americans are no better than the Nazis were, even though it must be conceded to them that their intervention alone, together with their allies, prevented the worst of war escalation with regard to Saddam Husain's insane ideas and crimes.
 
| So, was haben sie denn dort an Unmenschlichem getan? Aber wie könnte es auch anders sein, als dass sie laufend Kriegsverbrechen begehen, wie dies ja auch im letzten Weltkrieg und in Vietnam der Fall war. Die Amerikaner sind nicht besser als die Nazis waren, auch wenn ihnen zugestanden werden muss, dass allein durch ihr Eingreifen, zusammen mit ihren Verbündeten, das Übelste in Sachen Kriegseskalation hinsichtlich Saddam Husains Wahnsinnsideen und Verbrechen verhindert werden konnte.
 
| So, was haben sie denn dort an Unmenschlichem getan? Aber wie könnte es auch anders sein, als dass sie laufend Kriegsverbrechen begehen, wie dies ja auch im letzten Weltkrieg und in Vietnam der Fall war. Die Amerikaner sind nicht besser als die Nazis waren, auch wenn ihnen zugestanden werden muss, dass allein durch ihr Eingreifen, zusammen mit ihren Verbündeten, das Übelste in Sachen Kriegseskalation hinsichtlich Saddam Husains Wahnsinnsideen und Verbrechen verhindert werden konnte.
Line 2,898: Line 2,907:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 544. The inhumane actions of the American Army in the Gulf War buried more than three times ten thousand Iraqi Army men in the trenches and tank ditches of the living body, because the Americans simply covered the trenches and holes with big earthmoving machines.
 
| 544. The inhumane actions of the American Army in the Gulf War buried more than three times ten thousand Iraqi Army men in the trenches and tank ditches of the living body, because the Americans simply covered the trenches and holes with big earthmoving machines.
 
| 544. Durch das unmenschliche Handeln der amerikanischen Armee im Golfkrieg wurden mehr als dreimal Zehntausend Mann der irakischen Armee in den Schützen- und Panzergräben lebendigen Leibes begraben, weil die Amerikaner die Gräben und Löcher mit grossen Erdbewegungsmaschinen einfach eindeckten.
 
| 544. Durch das unmenschliche Handeln der amerikanischen Armee im Golfkrieg wurden mehr als dreimal Zehntausend Mann der irakischen Armee in den Schützen- und Panzergräben lebendigen Leibes begraben, weil die Amerikaner die Gräben und Löcher mit grossen Erdbewegungsmaschinen einfach eindeckten.
Line 2,904: Line 2,913:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Which, of course, the Americans are never called to account for, as was not the case in the Second World War and Vietnam, nor in America itself, where entire regions were contaminated by nuclear energy, such as in New Mexico, Utah and Nevada, where thousands of people, mostly Americans, were contaminated by radioactive radiation and died miserably as a result, such as many showmen, such as John Wayne and Jules Bryner and many others. Underground and aboveground atomic bomb tests were to blame for it, whereby the responsible persons did not warn fully consciously the humans, who lived in those areas or worked there later, whereby these were contaminated literally to tens of thousands. The landscape there also looks damaged and destroyed when I think of the places where the underground atomic bomb tests take place.
 
| Which, of course, the Americans are never called to account for, as was not the case in the Second World War and Vietnam, nor in America itself, where entire regions were contaminated by nuclear energy, such as in New Mexico, Utah and Nevada, where thousands of people, mostly Americans, were contaminated by radioactive radiation and died miserably as a result, such as many showmen, such as John Wayne and Jules Bryner and many others. Underground and aboveground atomic bomb tests were to blame for it, whereby the responsible persons did not warn fully consciously the humans, who lived in those areas or worked there later, whereby these were contaminated literally to tens of thousands. The landscape there also looks damaged and destroyed when I think of the places where the underground atomic bomb tests take place.
 
| Wofür die Amis natürlich nie zur Rechenschaft gezogen werden, wie dies auch im Zweiten Weltkrieg und in Vietnam nicht der Fall war, wie auch nicht in Amerika selbst, wo ganze Landstriche atomar verseucht wurden, wie z.B. in Neu Mexiko, in Utah und in Nevada, wodurch dann auch Menschen, meist Amerikaner, zu Tausenden durch radioaktive Strahlung verseucht wurden und daran elend starben, wie z.B. auch viele Schau-spieler, wie John Wayne und Jules Bryner und viele andere. Unterirdische und oberirdische Atombombenversuche waren schuld daran, wobei die Verantwortlichen vollbewusst die Menschen nicht warnten, die in jenen Gegenden lebten oder dort später arbeiteten, wodurch diese wortwörtlich zu Zigtausenden verseucht wurden. Auch die Landschaft sieht dort entsprechend geschädigt und zerstört aus, wenn ich an jene Orte denke, wo die unterirdischen Atombombenversuche stattfinden.
 
| Wofür die Amis natürlich nie zur Rechenschaft gezogen werden, wie dies auch im Zweiten Weltkrieg und in Vietnam nicht der Fall war, wie auch nicht in Amerika selbst, wo ganze Landstriche atomar verseucht wurden, wie z.B. in Neu Mexiko, in Utah und in Nevada, wodurch dann auch Menschen, meist Amerikaner, zu Tausenden durch radioaktive Strahlung verseucht wurden und daran elend starben, wie z.B. auch viele Schau-spieler, wie John Wayne und Jules Bryner und viele andere. Unterirdische und oberirdische Atombombenversuche waren schuld daran, wobei die Verantwortlichen vollbewusst die Menschen nicht warnten, die in jenen Gegenden lebten oder dort später arbeiteten, wodurch diese wortwörtlich zu Zigtausenden verseucht wurden. Auch die Landschaft sieht dort entsprechend geschädigt und zerstört aus, wenn ich an jene Orte denke, wo die unterirdischen Atombombenversuche stattfinden.
Line 2,910: Line 2,919:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 545. Which you know from your own experience and observation, when Quetzal took you several times to those places where you could also experience at close range when the atomic bomb tests were made.
 
| 545. Which you know from your own experience and observation, when Quetzal took you several times to those places where you could also experience at close range when the atomic bomb tests were made.
 
| 545. Die du ja aus eigener Erfahrung und Beobachtung heraus kennst, als dich Quetzal mehrfach an jene Orte führte, wo du aus nächster Nähe auch miterleben konntest, wenn die Atombombentests gemacht wurden.
 
| 545. Die du ja aus eigener Erfahrung und Beobachtung heraus kennst, als dich Quetzal mehrfach an jene Orte führte, wo du aus nächster Nähe auch miterleben konntest, wenn die Atombombentests gemacht wurden.
Line 2,916: Line 2,925:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I'll never forget that. What I witnessed from very close up gave me the impression that the Earth was rearing up and screaming in a heavy, deep and painful breath, only to collapse into itself murdered and remain lying shamefully. I saw and felt the tremendous vibrations that not only peeled up the Earth, but also vibrated high into the sky, hitting our ship and hurling it away, hovering less than 300 metres above the scene. At first, the Earth's upsweeping looked like a flat bubble, but then it collapsed, circularly and circle by circle, so to speak, to form a large crater. It was just terrible, and somehow it seemed to me as if I heard and felt the screaming and the tremendous pain of the Earth. I was indeed shaken, and if I had been able to, I would have brought those responsible for these crimes on Earth to account.
+
| I will never forget that. What I witnessed from very close up gave me the impression that the Earth was rearing up and screaming in a heavy, deep and painful breath, only to collapse into itself murdered and remain lying shamefully. I saw and felt the tremendous vibrations that not only peeled up the Earth, but also vibrated high into the sky, hitting our ship and hurling it away, hovering less than 300 metres above the scene. At first, the Earth's upsweeping looked like a flat bubble, but then it collapsed, circularly and circle by circle, so to speak, to form a large crater. It was just terrible, and somehow it seemed to me as if I heard and felt the screaming and the tremendous pain of the Earth. I was indeed shaken, and if I had been able to, I would have brought those responsible for these crimes on Earth to account.
 
| Das werde ich niemals vergessen. Was ich aus allernächster Nähe miterlebt habe, das erweckte in mir den Eindruck, als ob sich die Erde in einem schweren, tiefen und schmerzvollen Atemzuge aufbäume und aufschreie, um dann ermordet in sich zusammenzustürzen und schmachvoll liegenzubleiben. Ich sah und fühlte die gewaltigen Vibrationswellen, die nicht nur die Erde hochpellten, sondern die auch hoch in den Himmel vibrierten und unser Schiff trafen und dieses wegschleuderten, in dem wir weniger als 300 Metre über dem Orte des Geschehens schwebten. Erst sah das Hochvibrieren des Erdreiches wie eine flache Blase aus, dann jedoch stürzte es in sich zusammen, kreisrund und sozusagen Kreis in Kreis, um dann einen grossen Krater zu bilden. Es war einfach schrecklich, und irgendwie schien es mir, als hörte und fühlte ich das Aufschreien und den ungeheuren Schmerz der Erde. Ich war tatsächlich erschüttert, und hätte ich es gekonnt, dann hätte ich die Verantwortlichen für diese Verbrechen an der Erde zur Rechenschaft gezogen.
 
| Das werde ich niemals vergessen. Was ich aus allernächster Nähe miterlebt habe, das erweckte in mir den Eindruck, als ob sich die Erde in einem schweren, tiefen und schmerzvollen Atemzuge aufbäume und aufschreie, um dann ermordet in sich zusammenzustürzen und schmachvoll liegenzubleiben. Ich sah und fühlte die gewaltigen Vibrationswellen, die nicht nur die Erde hochpellten, sondern die auch hoch in den Himmel vibrierten und unser Schiff trafen und dieses wegschleuderten, in dem wir weniger als 300 Metre über dem Orte des Geschehens schwebten. Erst sah das Hochvibrieren des Erdreiches wie eine flache Blase aus, dann jedoch stürzte es in sich zusammen, kreisrund und sozusagen Kreis in Kreis, um dann einen grossen Krater zu bilden. Es war einfach schrecklich, und irgendwie schien es mir, als hörte und fühlte ich das Aufschreien und den ungeheuren Schmerz der Erde. Ich war tatsächlich erschüttert, und hätte ich es gekonnt, dann hätte ich die Verantwortlichen für diese Verbrechen an der Erde zur Rechenschaft gezogen.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 546. I can understand you only too well, and I also know your reactions to these events very well, because Quetzal registered them with his analysis equipment, so I could see everything.
 
| 546. I can understand you only too well, and I also know your reactions to these events very well, because Quetzal registered them with his analysis equipment, so I could see everything.
 
| 546. Ich kann dich nur zu gut verstehen, ausserdem kenne ich deine Reaktionen auf diese Vorkommnisse hin sehr genau, denn Quetzal hat sie mit seinen Analysegeräten registriert, so ich in alles Einsicht nehmen konnte.
 
| 546. Ich kann dich nur zu gut verstehen, ausserdem kenne ich deine Reaktionen auf diese Vorkommnisse hin sehr genau, denn Quetzal hat sie mit seinen Analysegeräten registriert, so ich in alles Einsicht nehmen konnte.
Line 2,937: Line 2,946:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Unfortunately, you are right, my friend. But one more question concerning the alleged blood miracle: Are you informed about whose blood is actually in the bottle that is supposed to contain the blood of San Gennaro, because apparently my assumption is correct that there is actually human blood inside, but mixed with certain substances that lead to liquidation when shaken?
 
| Unfortunately, you are right, my friend. But one more question concerning the alleged blood miracle: Are you informed about whose blood is actually in the bottle that is supposed to contain the blood of San Gennaro, because apparently my assumption is correct that there is actually human blood inside, but mixed with certain substances that lead to liquidation when shaken?
 
| Leider hast du nur zu recht, mein Freund. Doch noch eine Frage bezüglich des angeblichen Blutwunders: Bist du darüber unterrichtet, wessen Blut eigentlich in dem Flacon ist, das angeblich das Blut des San Gennaro beinhalten soll, denn anscheinend ist meine Vermutung ja richtig, dass tatsächlich Menschenblut darinnen ist, jedoch vermischt mit bestimmten Substanzen, die beim Schütteln zur Flüssigwerdung führen.
 
| Leider hast du nur zu recht, mein Freund. Doch noch eine Frage bezüglich des angeblichen Blutwunders: Bist du darüber unterrichtet, wessen Blut eigentlich in dem Flacon ist, das angeblich das Blut des San Gennaro beinhalten soll, denn anscheinend ist meine Vermutung ja richtig, dass tatsächlich Menschenblut darinnen ist, jedoch vermischt mit bestimmten Substanzen, die beim Schütteln zur Flüssigwerdung führen.
Line 2,943: Line 2,952:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 550. Certainly, it contains human blood, but only in small amounts, which can be proven by scientists at any time.
 
| 550. Certainly, it contains human blood, but only in small amounts, which can be proven by scientists at any time.
 
| 550. Gewiss, es ist Menschenblut darinnen enthalten, jedoch nur in geringen Mengen, was jederzeit von Wissenschaftlern nachgewiesen werden kann.
 
| 550. Gewiss, es ist Menschenblut darinnen enthalten, jedoch nur in geringen Mengen, was jederzeit von Wissenschaftlern nachgewiesen werden kann.
Line 2,955: Line 2,964:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, thank you. Then I have a question about the religious-sectarian forces that have been acting very negatively and malignantly on certain people and groups of people for quite some time, as you said. In my opinion, one can also defend oneself against them in the form that, for example, "Salome gam naan …" is spoken in a repetitive form. The main form of defence, however, is a personal truthfulness and a adherence to it. Also the common standing true and holding together might be a decisive help for the defence of this destruction demanding sectarian forces as well as self-confidence and self-developed knowledge and self-developed conviction out of knowledge of truth that only the truth of the creative doctrine of the spirit is the real and truthful truth and that only this can be followed.
 
| Well, thank you. Then I have a question about the religious-sectarian forces that have been acting very negatively and malignantly on certain people and groups of people for quite some time, as you said. In my opinion, one can also defend oneself against them in the form that, for example, "Salome gam naan …" is spoken in a repetitive form. The main form of defence, however, is a personal truthfulness and a adherence to it. Also the common standing true and holding together might be a decisive help for the defence of this destruction demanding sectarian forces as well as self-confidence and self-developed knowledge and self-developed conviction out of knowledge of truth that only the truth of the creative doctrine of the spirit is the real and truthful truth and that only this can be followed.
 
| Gut, danke. Dann hätte ich jetzt noch eine Frage bezüglich der religiös-sektiererischen Kräfte, die seit geraumer Zeit sehr negativ und bösartig auf bestimmte Menschen und Menschengruppen einwirken, wie du sagtest. Meines Erachtens kann man sich dagegen ja auch zur Wehr setzen, und zwar in der Form, dass z.B. das «Salome gam naan …» in sich wiederholender Form gesprochen wird. Die hauptsächliche Form der Abwehr aber ist ein persönliches Zurwahrheitstehen und ein Festhalten daran. Auch das gemeinsame Zurwahrheitstehen und Zusammenhalten dürfte ebenso eine massgebende Hilfe sein zur Abwehr dieser Zerstörung fordernden sektiererischen Kräfte wie auch Selbstvertrauen und selbst erarbeitete Erkenntnis und selbst erarbeitete Überzeugung aus Wahrheitserkenntnis heraus, dass allein die Wahrheit der schöpferischen Lehre des Geistes die tatsächliche und wahrheitliche Wahrheit ist und dass nur dieser Folge geleistet werden darf.
 
| Gut, danke. Dann hätte ich jetzt noch eine Frage bezüglich der religiös-sektiererischen Kräfte, die seit geraumer Zeit sehr negativ und bösartig auf bestimmte Menschen und Menschengruppen einwirken, wie du sagtest. Meines Erachtens kann man sich dagegen ja auch zur Wehr setzen, und zwar in der Form, dass z.B. das «Salome gam naan …» in sich wiederholender Form gesprochen wird. Die hauptsächliche Form der Abwehr aber ist ein persönliches Zurwahrheitstehen und ein Festhalten daran. Auch das gemeinsame Zurwahrheitstehen und Zusammenhalten dürfte ebenso eine massgebende Hilfe sein zur Abwehr dieser Zerstörung fordernden sektiererischen Kräfte wie auch Selbstvertrauen und selbst erarbeitete Erkenntnis und selbst erarbeitete Überzeugung aus Wahrheitserkenntnis heraus, dass allein die Wahrheit der schöpferischen Lehre des Geistes die tatsächliche und wahrheitliche Wahrheit ist und dass nur dieser Folge geleistet werden darf.
Line 2,961: Line 2,970:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 553. You are much more knowledgeable and well versed in these matters than I am, but also in my opinion it cannot be otherwise than you explain.
 
| 553. You are much more knowledgeable and well versed in these matters than I am, but also in my opinion it cannot be otherwise than you explain.
 
| 553. Du bist in diesen Belangen um sehr vieles wissender und besser bewandert als ich, doch auch meines Erachtens kann es nicht anders sein als du erklärst.
 
| 553. Du bist in diesen Belangen um sehr vieles wissender und besser bewandert als ich, doch auch meines Erachtens kann es nicht anders sein als du erklärst.
Line 2,994: Line 3,003:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it might also be unnecessary to collect large newspaper clippings to document your predictions in this contact report, right?
 
| Then it might also be unnecessary to collect large newspaper clippings to document your predictions in this contact report, right?
 
| Dann dürfte es sich auch erübrigen, gross Zeitungsausschnitte zu sammeln, um deine Voraussagen in diesem Kontaktbericht zu dokumentieren, oder?
 
| Dann dürfte es sich auch erübrigen, gross Zeitungsausschnitte zu sammeln, um deine Voraussagen in diesem Kontaktbericht zu dokumentieren, oder?
Line 3,000: Line 3,009:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 563. You can save yourself this effort, because it doesn't pay off.
 
| 563. You can save yourself this effort, because it doesn't pay off.
 
| 563. Diese Mühe kannst du dir ersparen, denn es rentiert sich nicht.
 
| 563. Diese Mühe kannst du dir ersparen, denn es rentiert sich nicht.
Line 3,018: Line 3,027:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then the Soviet Union will slowly but surely disintegrate, as will the central government, so that the communist alliance will soon no longer exist.
 
| Then the Soviet Union will slowly but surely disintegrate, as will the central government, so that the communist alliance will soon no longer exist.
 
| Dann wird sich also die Sowjetunion langsam aber sicher auflösen, und die Zentralregierung ebenfalls, wodurch das kommunistische Bündnis bald nicht mehr existieren wird.
 
| Dann wird sich also die Sowjetunion langsam aber sicher auflösen, und die Zentralregierung ebenfalls, wodurch das kommunistische Bündnis bald nicht mehr existieren wird.
Line 3,024: Line 3,033:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 568. That's right.
 
| 568. That's right.
 
| 568. Das ist richtig.
 
| 568. Das ist richtig.
Line 3,030: Line 3,039:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, then this will provoke a tremendous change throughout the world. So let the time come and everything happen, then we will experience it. So we can deal with more banal things like the weather. How will the winter announce itself after the wonderful warm summer, which will make me happy once again, if it actually becomes as beautiful as you said and explained. Will it be as splendid as it was in 1947? It was just as warm or hot as the century had been for years, 47 degrees warmth. I can still remember very well that various apple trees blossomed twice and bore fruit in this year 1947, some of which even ripened, even though it had not rained for more than 5 months. Only at the end of September the first autumn thunderstorms came, which raged in such a way that the sky seemed to burn, power lines ignited to hundreds of metres and hailstorms pelted down, which beat whole forests into rags with fist-sized closures.
 
| Well, then this will provoke a tremendous change throughout the world. So let the time come and everything happen, then we will experience it. So we can deal with more banal things like the weather. How will the winter announce itself after the wonderful warm summer, which will make me happy once again, if it actually becomes as beautiful as you said and explained. Will it be as splendid as it was in 1947? It was just as warm or hot as the century had been for years, 47 degrees warmth. I can still remember very well that various apple trees blossomed twice and bore fruit in this year 1947, some of which even ripened, even though it had not rained for more than 5 months. Only at the end of September the first autumn thunderstorms came, which raged in such a way that the sky seemed to burn, power lines ignited to hundreds of metres and hailstorms pelted down, which beat whole forests into rags with fist-sized closures.
 
| Gut, dann wird dies eine gewaltige Änderung in der gesamten Welt her-vorrufen. Lassen wir also die Zeit kommen und alles geschehen, dann wer-den wir es ja erleben. Also können wir uns auch wieder mit banaleren Dingen beschäftigen, wie z.B. mit dem Wetter. Wie wird sich der Winter ankündigen nach dem wunderbaren warmen Sommer, der mich wieder einmal freuen wird, wenn er tatsächlich so schön wird, wie du gesagt und erklärt hast. Wird er auch so prächtig wie 1947? Da war es ja gegendweise gerade so warm oder heiss, wie das Jahrhundert Jahre hatte, also 47 Grad Wärme. Ich vermag mich noch sehr gut daran zu erinnern, dass verschiedene Apfelbäume zweimal blühten und Früchte trugen in diesem Jahr 1947, die teilweise sogar noch reif wurden, trotzdem es während mehr als 5 Monaten nicht mehr geregnet hatte. Erst Ende September kamen dann die ersten Herbstgewitter, die derart wüteten, dass der Himmel zu brennen schien, Stromleitungen auf Hunderte von Metren entflammten und Hagelschläge niederprasselten, die mit faustgrossen Schlossen ganze Wälder in Fetzen schlugen.
 
| Gut, dann wird dies eine gewaltige Änderung in der gesamten Welt her-vorrufen. Lassen wir also die Zeit kommen und alles geschehen, dann wer-den wir es ja erleben. Also können wir uns auch wieder mit banaleren Dingen beschäftigen, wie z.B. mit dem Wetter. Wie wird sich der Winter ankündigen nach dem wunderbaren warmen Sommer, der mich wieder einmal freuen wird, wenn er tatsächlich so schön wird, wie du gesagt und erklärt hast. Wird er auch so prächtig wie 1947? Da war es ja gegendweise gerade so warm oder heiss, wie das Jahrhundert Jahre hatte, also 47 Grad Wärme. Ich vermag mich noch sehr gut daran zu erinnern, dass verschiedene Apfelbäume zweimal blühten und Früchte trugen in diesem Jahr 1947, die teilweise sogar noch reif wurden, trotzdem es während mehr als 5 Monaten nicht mehr geregnet hatte. Erst Ende September kamen dann die ersten Herbstgewitter, die derart wüteten, dass der Himmel zu brennen schien, Stromleitungen auf Hunderte von Metren entflammten und Hagelschläge niederprasselten, die mit faustgrossen Schlossen ganze Wälder in Fetzen schlugen.
Line 3,036: Line 3,045:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 569. I also remember this very well, for at that time I was on Earth for a long time.
 
| 569. I also remember this very well, for at that time I was on Earth for a long time.
 
| 569. Daran vermag ich mich ebenfalls sehr gut zu erinnern, denn zu jener Zeit war ich während längerer Zeit stetig auf der Erde.
 
| 569. Daran vermag ich mich ebenfalls sehr gut zu erinnern, denn zu jener Zeit war ich während längerer Zeit stetig auf der Erde.
Line 3,060: Line 3,069:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| These jungles are rainforests, aren't they?
 
| These jungles are rainforests, aren't they?
 
| Diese Dschungel sind doch Regenwälder, oder?
 
| Diese Dschungel sind doch Regenwälder, oder?
Line 3,066: Line 3,075:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 576. That's right.
 
| 576. That's right.
 
| 576. Das ist richtig.
 
| 576. Das ist richtig.
Line 3,075: Line 3,084:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| The crazy people there don't give up yet.
 
| The crazy people there don't give up yet.
 
| Geben die Verrückten dort auch noch keine Ruhe.
 
| Geben die Verrückten dort auch noch keine Ruhe.
Line 3,081: Line 3,090:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 578. Unfortunately no.
 
| 578. Unfortunately no.
 
| 578. Leider nein.
 
| 578. Leider nein.
Line 3,090: Line 3,099:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| One more question about Yugoslavia: Isn't there something similar being done as in Iraq, that multinational troops intervene?
 
| One more question about Yugoslavia: Isn't there something similar being done as in Iraq, that multinational troops intervene?
 
| Noch eine Frage zu Jugoslawien: Wird dort nicht etwas in ähnlichem Rahmen getan wie im Irak, dass multinationale Truppen eingreifen?
 
| Noch eine Frage zu Jugoslawien: Wird dort nicht etwas in ähnlichem Rahmen getan wie im Irak, dass multinationale Truppen eingreifen?
Line 3,096: Line 3,105:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 580. It will be spoken of, certainly.
 
| 580. It will be spoken of, certainly.
 
| 580. Es wird davon gesprochen werden, gewiss.
 
| 580. Es wird davon gesprochen werden, gewiss.
Line 3,111: Line 3,120:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And in reference to a multinational peacekeeping force according to Enoch's model, nothing is happening in the bush of reason yet?
 
| And in reference to a multinational peacekeeping force according to Enoch's model, nothing is happening in the bush of reason yet?
 
| Und im Bezuge auf eine Multinationale Friedenskampftruppe gemäss Henochs Vorbild, da tut sich noch nichts im Busche der Vernunft?
 
| Und im Bezuge auf eine Multinationale Friedenskampftruppe gemäss Henochs Vorbild, da tut sich noch nichts im Busche der Vernunft?
Line 3,117: Line 3,126:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 584. Not directly, no, because still the responsible persons of all authoritative governments have not become so much more clever and not more responsible that they would grasp and rethink such a thought for the creation of a Multinational Peace Battle Force in Henoch's sense.
 
| 584. Not directly, no, because still the responsible persons of all authoritative governments have not become so much more clever and not more responsible that they would grasp and rethink such a thought for the creation of a Multinational Peace Battle Force in Henoch's sense.
 
| 584. Nicht direkt, nein, denn noch immer sind die Verantwortlichen aller massgebenden Regierungen nicht dermassen gescheiter geworden und nicht verantwortungsbewusster, dass sie einen derartigen Gedanken zur Erstellung einer Multinationalen Friedenskampftruppe in Henochs Sinn erfassen und überdenken würden.
 
| 584. Nicht direkt, nein, denn noch immer sind die Verantwortlichen aller massgebenden Regierungen nicht dermassen gescheiter geworden und nicht verantwortungsbewusster, dass sie einen derartigen Gedanken zur Erstellung einer Multinationalen Friedenskampftruppe in Henochs Sinn erfassen und überdenken würden.
Line 3,126: Line 3,135:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That will probably not be changeable for a long time, unfortunately. So let us leave that alone, if you can speak again of those things that will arise in the future. So please go on.
 
| That will probably not be changeable for a long time, unfortunately. So let us leave that alone, if you can speak again of those things that will arise in the future. So please go on.
 
| Das wird wohl noch lange Zeit nicht zu ändern sein, leider. Lassen wir das also, so du wieder von jenen Dingen sprechen kannst, die sich zukünftig ergeben. Erzähle also bitte weiter.
 
| Das wird wohl noch lange Zeit nicht zu ändern sein, leider. Lassen wir das also, so du wieder von jenen Dingen sprechen kannst, die sich zukünftig ergeben. Erzähle also bitte weiter.
Line 3,132: Line 3,141:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 8==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 8==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#CFC; border:1px solid #0F0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>official</i> and <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Christian Frehner</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#CFC; border:1px solid #0F0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>official</i> and <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: Christian Frehner</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 586. The next thing will happen in the Oetztal Mountains, on the Similaun glacier.
 
| 586. The next thing will happen in the Oetztal Mountains, on the Similaun glacier.
 
| 586. Als nächstes wird sich etwas zutragen in den Öztaler Bergen in Österreich, und zwar auf dem Similaungletscher.
 
| 586. Als nächstes wird sich etwas zutragen in den Öztaler Bergen in Österreich, und zwar auf dem Similaungletscher.
Line 3,159: Line 3,168:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Fantastic. Do you also know what the man and his comrades wanted to do on the mountain, and who the man was, and where he came from?
 
| Fantastic. Do you also know what the man and his comrades wanted to do on the mountain, and who the man was, and where he came from?
 
| Phantastisch. Weisst du vielleicht auch noch, was der Mann und seine Kameraden auf dem Berg gewollt haben, wer der Mann war und woher er kam?
 
| Phantastisch. Weisst du vielleicht auch noch, was der Mann und seine Kameraden auf dem Berg gewollt haben, wer der Mann war und woher er kam?
Line 3,165: Line 3,174:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 592. Certainly, I can give you precise information.
 
| 592. Certainly, I can give you precise information.
 
| 592. Gewiss, darüber kann ich dir sehr Genaues berichten:
 
| 592. Gewiss, darüber kann ich dir sehr Genaues berichten:
Line 3,189: Line 3,198:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You could say then that this Urk was an original Swiss, so-to-say, whereby his mummified body would be brought to Switzerland. Research will surely be done on him, what then would righteously be the task of Swiss scientists, isn’t it?
 
| You could say then that this Urk was an original Swiss, so-to-say, whereby his mummified body would be brought to Switzerland. Research will surely be done on him, what then would righteously be the task of Swiss scientists, isn’t it?
 
| Dann war dieser Urk sozusagen ein Urschweizer, wodurch sein mumifizierter Körper dann eigentlich in die Schweiz gebracht werden müsste. Sicherlich wird dann an diesem herumgeforscht, was dann eigentlich rechtmässig den Schweizer Wissenschaftlern zustehen würde, oder?
 
| Dann war dieser Urk sozusagen ein Urschweizer, wodurch sein mumifizierter Körper dann eigentlich in die Schweiz gebracht werden müsste. Sicherlich wird dann an diesem herumgeforscht, was dann eigentlich rechtmässig den Schweizer Wissenschaftlern zustehen würde, oder?
Line 3,195: Line 3,204:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 599. If looked at it from a legal angle, it would have to be that way, that’s right.
 
| 599. If looked at it from a legal angle, it would have to be that way, that’s right.
 
| 599. Streng rechtlich gesehen müsste dies so sein, das ist richtig.
 
| 599. Streng rechtlich gesehen müsste dies so sein, das ist richtig.
Line 3,207: Line 3,216:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That’s clear to me. – But why, that’s my question, were your forbearers in contact with this Urk, and of what kind were they?
 
| That’s clear to me. – But why, that’s my question, were your forbearers in contact with this Urk, and of what kind were they?
 
| Das ist mir klar. – Warum aber, so frage ich mich, unterhielten eure Vorfahren Kontakte mit diesem Urk, und welcher Art waren die?
 
| Das ist mir klar. – Warum aber, so frage ich mich, unterhielten eure Vorfahren Kontakte mit diesem Urk, und welcher Art waren die?
Line 3,213: Line 3,222:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 602. The contact resulted from an unwanted stroke of fate, when a flying device of our forbearers had an accident.
 
| 602. The contact resulted from an unwanted stroke of fate, when a flying device of our forbearers had an accident.
 
| 602. Der Kontakt ergab sich durch eine ungewollte Fügung, als ein Fluggerät unserer Vorfahren eine Havarie erlitt.
 
| 602. Der Kontakt ergab sich durch eine ungewollte Fügung, als ein Fluggerät unserer Vorfahren eine Havarie erlitt.
Line 3,228: Line 3,237:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| At what age did he become the chief of the sib? And why didn’t your forbearers help him in that blizzard?
 
| At what age did he become the chief of the sib? And why didn’t your forbearers help him in that blizzard?
 
| In welchem Alter wurde er denn sozusagen Sippenhäuptling? Und warum halfen eure Vorfahren nicht in jenem Blizzard?
 
| In welchem Alter wurde er denn sozusagen Sippenhäuptling? Und warum halfen eure Vorfahren nicht in jenem Blizzard?
Line 3,234: Line 3,243:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 606. He was nearly 21 years old when he became the leader of his sib.
 
| 606. He was nearly 21 years old when he became the leader of his sib.
 
| 606. Er war wenig mehr als 21 Jahre alt, als er zum Führer seiner Sippe wurde.
 
| 606. Er war wenig mehr als 21 Jahre alt, als er zum Führer seiner Sippe wurde.
Line 3,246: Line 3,255:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 9==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 9==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Aha, now the thing becomes understandable to me. But now I would have another question, which refers to something completely different, but which you can certainly answer if you know the history of the SOL system. Recently they approached me with a question that I didn't have an answer for either. So do you know the history of the SOL system?
 
| Aha, now the thing becomes understandable to me. But now I would have another question, which refers to something completely different, but which you can certainly answer if you know the history of the SOL system. Recently they approached me with a question that I didn't have an answer for either. So do you know the history of the SOL system?
 
| Aha, jetzt wird mir die Sache verständlich. Nun aber hätte ich abermals eine Frage, die sich auf etwas völlig anderes bezieht, die du mir aber bestimmt beantworten kannst, wenn du dich in der Geschichte des SOL-Systems auskennst. Kürzlich ist man nämlich an mich herangetreten mit einer Frage, auf die ich auch keine Antwort parat hatte. Kennst du dich also in der Geschichte des SOL-Systems aus?
 
| Aha, jetzt wird mir die Sache verständlich. Nun aber hätte ich abermals eine Frage, die sich auf etwas völlig anderes bezieht, die du mir aber bestimmt beantworten kannst, wenn du dich in der Geschichte des SOL-Systems auskennst. Kürzlich ist man nämlich an mich herangetreten mit einer Frage, auf die ich auch keine Antwort parat hatte. Kennst du dich also in der Geschichte des SOL-Systems aus?
Line 3,258: Line 3,267:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 609. This is one of my many fields of knowledge.
 
| 609. This is one of my many fields of knowledge.
 
| 609. Es handelt sich um eines meiner vielen Wissensgebiete.
 
| 609. Es handelt sich um eines meiner vielen Wissensgebiete.
Line 3,267: Line 3,276:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good. – It's the destroyer. The question is whether the travelling planet in the SOL system has caused other things than just those things that Semjase and Quetzal explained to me. Somehow there seem to be other events, which were not talked about, but which must at least be related to the destroyer or which were directly evoked by the destroyer. This interests me personally on the one hand, but on the other hand I have also been addressed thereupon. During the conversations with Semjase and Quetzal there was practically only talk about the fact that Venus was dragged here by the travelling planet and found its today's orbit around the sun, whereby however also the Earth was affected and was affected by catastrophes, apart from the fact that also at different other places in the SOL system devastating damages etc. were caused. But what exactly happened, neither your daughter Semjase nor Quetzal have given more details. For my part, I did not ask for more details either, so that it was not discussed any further. But now it would be very convenient for me, if you could give me further information, perhaps also about the planetary relations of our system, because somewhere beyond the sun there should be a planet, which should orbit very far outside of all other planetary orbits around our mother star.
 
| Good. – It's the destroyer. The question is whether the travelling planet in the SOL system has caused other things than just those things that Semjase and Quetzal explained to me. Somehow there seem to be other events, which were not talked about, but which must at least be related to the destroyer or which were directly evoked by the destroyer. This interests me personally on the one hand, but on the other hand I have also been addressed thereupon. During the conversations with Semjase and Quetzal there was practically only talk about the fact that Venus was dragged here by the travelling planet and found its today's orbit around the sun, whereby however also the Earth was affected and was affected by catastrophes, apart from the fact that also at different other places in the SOL system devastating damages etc. were caused. But what exactly happened, neither your daughter Semjase nor Quetzal have given more details. For my part, I did not ask for more details either, so that it was not discussed any further. But now it would be very convenient for me, if you could give me further information, perhaps also about the planetary relations of our system, because somewhere beyond the sun there should be a planet, which should orbit very far outside of all other planetary orbits around our mother star.
 
| Gut. – Es handelt sich um den Zerstörer. Die Frage geht darauf hinaus, ob der Wanderplanet im SOL-System noch andere Dinge hervorgerufen hat als nur gerade jene Dinge, die mir Semjase und Quetzal erklärt hatten. Irgendwie scheinen noch andere Geschehen zu sein, über die jedoch nicht gesprochen wurde, die aber doch zumindest im Zusammenhang mit dem Zerstörer stehen müssen oder die direkt durch diesen heraufbeschworen wurden. Dies interessiert mich einerseits persönlich, andererseits aber bin ich auch daraufhin angesprochen worden. Bei den Gesprächen mit Semjase und Quetzal war ja praktisch nur die Rede davon, dass die Venus durch den Wanderplaneten hergeschleppt wurde und ihre heutige Bahn um die Sonne fand, wobei jedoch auch die Erde tangiert und durch Katastrophen in Mitleidenschaft gezogen wurde, nebst dem, dass auch an verschiedenen anderen Orten im SOL-System verheerende Schäden usw. angerichtet wurden. Was jedoch genau vor sich ging, darüber haben weder deine Tochter Semjase noch Quetzal nähere Angaben gemacht. Meinerseits habe ich auch nicht nach näheren Angaben gefragt, folglich darüber nicht weiter gesprochen wurde. Jetzt aber wäre es mir sehr gelegen, wenn du mir weitere Angaben machen könntest, vielleicht auch über die Planetenverhältnisse unseres Systems, denn irgendwo soll sich ja jenseits der Sonne noch ein Planet befinden, der sehr weit ausserhalb aller anderen Planetenbahnen um unser Muttergestirn kreisen soll.
 
| Gut. – Es handelt sich um den Zerstörer. Die Frage geht darauf hinaus, ob der Wanderplanet im SOL-System noch andere Dinge hervorgerufen hat als nur gerade jene Dinge, die mir Semjase und Quetzal erklärt hatten. Irgendwie scheinen noch andere Geschehen zu sein, über die jedoch nicht gesprochen wurde, die aber doch zumindest im Zusammenhang mit dem Zerstörer stehen müssen oder die direkt durch diesen heraufbeschworen wurden. Dies interessiert mich einerseits persönlich, andererseits aber bin ich auch daraufhin angesprochen worden. Bei den Gesprächen mit Semjase und Quetzal war ja praktisch nur die Rede davon, dass die Venus durch den Wanderplaneten hergeschleppt wurde und ihre heutige Bahn um die Sonne fand, wobei jedoch auch die Erde tangiert und durch Katastrophen in Mitleidenschaft gezogen wurde, nebst dem, dass auch an verschiedenen anderen Orten im SOL-System verheerende Schäden usw. angerichtet wurden. Was jedoch genau vor sich ging, darüber haben weder deine Tochter Semjase noch Quetzal nähere Angaben gemacht. Meinerseits habe ich auch nicht nach näheren Angaben gefragt, folglich darüber nicht weiter gesprochen wurde. Jetzt aber wäre es mir sehr gelegen, wenn du mir weitere Angaben machen könntest, vielleicht auch über die Planetenverhältnisse unseres Systems, denn irgendwo soll sich ja jenseits der Sonne noch ein Planet befinden, der sehr weit ausserhalb aller anderen Planetenbahnen um unser Muttergestirn kreisen soll.
Line 3,273: Line 3,282:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 611. That is correct, but this planet can never be observed from Earth, because it travels very fast around the Sun, exactly in the opposite direction to Earth, at a speed so high that the planet keeps pace with Earth, so to speak, and circles around the Sun with it in absolute synchrony, so that it never becomes visible from Earth and thus always remains hidden behind the Sun.
 
| 611. That is correct, but this planet can never be observed from Earth, because it travels very fast around the Sun, exactly in the opposite direction to Earth, at a speed so high that the planet keeps pace with Earth, so to speak, and circles around the Sun with it in absolute synchrony, so that it never becomes visible from Earth and thus always remains hidden behind the Sun.
 
| 611. Das ist richtig, doch dieser Planet kann von der Erde aus niemals beobachtet werden, denn er zieht seine Bahn genau entgegengesetzt der Erde sehr schnell um die Sonne, und zwar mit einer Geschwindigkeit, die dermassen hoch ist, dass der Planet mit der Erde sozusagen Schritt hält und mit dieser im absoluten Gleichmass derart um die Sonne kreist, dass er von der Erde aus niemals sichtbar wird und also immer hinter der Sonne versteckt bleibt.
 
| 611. Das ist richtig, doch dieser Planet kann von der Erde aus niemals beobachtet werden, denn er zieht seine Bahn genau entgegengesetzt der Erde sehr schnell um die Sonne, und zwar mit einer Geschwindigkeit, die dermassen hoch ist, dass der Planet mit der Erde sozusagen Schritt hält und mit dieser im absoluten Gleichmass derart um die Sonne kreist, dass er von der Erde aus niemals sichtbar wird und also immer hinter der Sonne versteckt bleibt.
Line 3,279: Line 3,288:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And, how big is this little guy and where is the location or the orbit?
 
| And, how big is this little guy and where is the location or the orbit?
 
| Und, wie gross ist denn dieses Kerlchen und wo befindet sich in etwa der Standort oder eben die Umlaufbahn?
 
| Und, wie gross ist denn dieses Kerlchen und wo befindet sich in etwa der Standort oder eben die Umlaufbahn?
Line 3,285: Line 3,294:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 612. The diametre of the planet is 47.6 kilometres, and the orbit is far outside the Pluto orbit at about 7.5 billion kilometres from SOL.
 
| 612. The diametre of the planet is 47.6 kilometres, and the orbit is far outside the Pluto orbit at about 7.5 billion kilometres from SOL.
 
| 612. Der Durchmesser des Planeten beträgt 47,6 Kilometre, und die Umlaufbahn befindet sich weit ausserhalb der Plutobahn in rund 7,5 Milliarden Kilometre Entfernung von SOL.
 
| 612. Der Durchmesser des Planeten beträgt 47,6 Kilometre, und die Umlaufbahn befindet sich weit ausserhalb der Plutobahn in rund 7,5 Milliarden Kilometre Entfernung von SOL.
Line 3,291: Line 3,300:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Thank you for the information. But what about the destroyer, has it done anything else in our system, or rather in the SOL system, other than just the things Semjase and Quetzal were talking about?
 
| Thank you for the information. But what about the destroyer, has it done anything else in our system, or rather in the SOL system, other than just the things Semjase and Quetzal were talking about?
 
| Danke für die Auskunft. Wie steht es nun aber mit dem Zerstörer, hat dieser in unserem System oder besser gesagt im SOL-System noch andere Dinge bewirkt als nur gerade jene, von denen Semjase und Quetzal gesprochen haben?
 
| Danke für die Auskunft. Wie steht es nun aber mit dem Zerstörer, hat dieser in unserem System oder besser gesagt im SOL-System noch andere Dinge bewirkt als nur gerade jene, von denen Semjase und Quetzal gesprochen haben?
Line 3,297: Line 3,306:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 613. Your assumption is correct, because my daughter did not give any information about an event, so that the events around the entry of Venus into today's orbit were not completely explained. There was already another planet in her current orbit.
 
| 613. Your assumption is correct, because my daughter did not give any information about an event, so that the events around the entry of Venus into today's orbit were not completely explained. There was already another planet in her current orbit.
 
| 613. Deine Vermutung ist richtig, denn über ein Ereignis hat meine Tochter keine Angaben gemacht, wodurch auch die Geschehen um den Einzug der Venus in die heutige Umlaufbahn nicht vollständig erklärt wurden. In ihrer heutigen Bahn befand sich nämlich bereits ein anderer Planet.
 
| 613. Deine Vermutung ist richtig, denn über ein Ereignis hat meine Tochter keine Angaben gemacht, wodurch auch die Geschehen um den Einzug der Venus in die heutige Umlaufbahn nicht vollständig erklärt wurden. In ihrer heutigen Bahn befand sich nämlich bereits ein anderer Planet.
Line 3,303: Line 3,312:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You mean that …
 
| You mean that …
 
| Du meinst, dass …
 
| Du meinst, dass …
Line 3,309: Line 3,318:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 614. Yes, a planet with a diameter of 6,100 kilometres orbited the sun on today's Venusian orbit.
 
| 614. Yes, a planet with a diameter of 6,100 kilometres orbited the sun on today's Venusian orbit.
 
| 614. Ja, ein Planet von 6100 Kilometre Durchmesser umrundete auf der heutigen Venusbahn die Sonne.
 
| 614. Ja, ein Planet von 6100 Kilometre Durchmesser umrundete auf der heutigen Venusbahn die Sonne.
Line 3,315: Line 3,324:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And what happened to it?
 
| And what happened to it?
 
| Und, was geschah damit?
 
| Und, was geschah damit?
Line 3,321: Line 3,330:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 615. It collided with the destroyer and was thrown from its orbit directly towards the sun, torn into it and destroyed.
 
| 615. It collided with the destroyer and was thrown from its orbit directly towards the sun, torn into it and destroyed.
 
| 615. Er kollidierte mit dem Zerstörer und wurde aus seiner Bahn direkt auf die Sonne zu geschleudert, in diese hineingerissen und vernichtet.
 
| 615. Er kollidierte mit dem Zerstörer und wurde aus seiner Bahn direkt auf die Sonne zu geschleudert, in diese hineingerissen und vernichtet.
Line 3,327: Line 3,336:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it dissolved into gases, so to speak, while Venus took it or a similar orbit around the sun and has been orbiting our mother star ever since.
 
| Then it dissolved into gases, so to speak, while Venus took it or a similar orbit around the sun and has been orbiting our mother star ever since.
 
| Dann hat er sich sozusagen in Gase aufgelöst, während dann die Venus seine oder eine ähnliche Bahn um die Sonne eingenommen hat und seither dort um unser Muttergestirn kreist.
 
| Dann hat er sich sozusagen in Gase aufgelöst, während dann die Venus seine oder eine ähnliche Bahn um die Sonne eingenommen hat und seither dort um unser Muttergestirn kreist.
Line 3,333: Line 3,342:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 616. So it happened.
 
| 616. So it happened.
 
| 616. So geschah es.
 
| 616. So geschah es.
Line 3,339: Line 3,348:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then the planet was about twice as big as our Earth moon, or in other words, it was about half as big as the Earth.
 
| Then the planet was about twice as big as our Earth moon, or in other words, it was about half as big as the Earth.
 
| Dann war der Planet etwa zweimal so gross wie unser Erdmond, oder anders gesagt, war er etwa halb so gross wie die Erde.
 
| Dann war der Planet etwa zweimal so gross wie unser Erdmond, oder anders gesagt, war er etwa halb so gross wie die Erde.
Line 3,345: Line 3,354:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 617. You can make these comparisons, yes.
 
| 617. You can make these comparisons, yes.
 
| 617. In etwa kannst du diese Vergleiche ziehen, ja.
 
| 617. In etwa kannst du diese Vergleiche ziehen, ja.
Line 3,351: Line 3,360:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You could also say that it was about 1/7 smaller than Mars.
 
| You could also say that it was about 1/7 smaller than Mars.
 
| Man könnte auch sagen, dass er etwa um 1/7 kleiner war als der Mars.
 
| Man könnte auch sagen, dass er etwa um 1/7 kleiner war als der Mars.
Line 3,357: Line 3,366:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 618. That's also true.
 
| 618. That's also true.
 
| 618. Auch das ist richtig.
 
| 618. Auch das ist richtig.
Line 3,363: Line 3,372:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So, did you have a name for this planet, too?
 
| So, did you have a name for this planet, too?
 
| Und, habt ihr für diesen Planeten auch einen Namen gehabt?
 
| Und, habt ihr für diesen Planeten auch einen Namen gehabt?
Line 3,369: Line 3,378:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 619. In our records it is called Skill.
 
| 619. In our records it is called Skill.
 
| 619. In unseren Aufzeichnungen wird er unter dem Namen Skill geführt.
 
| 619. In unseren Aufzeichnungen wird er unter dem Namen Skill geführt.
Line 3,375: Line 3,384:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That almost sounds like Skrill, but surely there's no connection to the dimension from which the supposed dimension changers come, those brutal and bestial skrills that sometimes attack humans in their greed for sex!
 
| That almost sounds like Skrill, but surely there's no connection to the dimension from which the supposed dimension changers come, those brutal and bestial skrills that sometimes attack humans in their greed for sex!
 
| Das klingt ja beinahe wie Skrill, aber sicher besteht da keine Verbindung zu jener Dimension, von der her die verviehten Dimensionswechsler herkommen, eben diese brutalen und bestialischen Skrills, die in ihrer Sexgier manchmal Menschen anfallen!
 
| Das klingt ja beinahe wie Skrill, aber sicher besteht da keine Verbindung zu jener Dimension, von der her die verviehten Dimensionswechsler herkommen, eben diese brutalen und bestialischen Skrills, die in ihrer Sexgier manchmal Menschen anfallen!
Line 3,381: Line 3,390:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 620. Your assumption is correct, because skill means nothing other than 'desolation' in the sense of the language evaluation handed down to us.
 
| 620. Your assumption is correct, because skill means nothing other than 'desolation' in the sense of the language evaluation handed down to us.
 
| 620. Deine Vermutung ist richtig, denn Skill bedeutet im Begriff der uns überlieferten Sprachbewertung nichts anderes als ‹Öde›.
 
| 620. Deine Vermutung ist richtig, denn Skill bedeutet im Begriff der uns überlieferten Sprachbewertung nichts anderes als ‹Öde›.
Line 3,390: Line 3,399:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Aha, then they are called the 'degenerate'.
 
| Aha, then they are called the 'degenerate'.
 
| Aha, dann nennt man sie also die ‹Ausgearteten›.
 
| Aha, dann nennt man sie also die ‹Ausgearteten›.
Line 3,396: Line 3,405:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 622. This is so.
 
| 622. This is so.
 
| 622. Dem ist so.
 
| 622. Dem ist so.
Line 3,408: Line 3,417:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Without a doubt, these skrills are human beings, even if they are completely vicious, brutal and bestial and incredibly sex-hungry, males as well as females. The horror of these differently dimensioned beings is only that they are completely degenerate and capable of switching from their dimension to other dimensions, whereby they then attack and rape people in the other dimensions. It is a good thing that this does not happen very often and that people of other dimensions, such as our dimension, can only clear and pave the way for these skrills through psychological misconduct. By this I mean that these skrills can only penetrate into other dimensions and work there if other people of this dimension clear the way for them by self-destructively driving their psyche to malfunctions and thus psychically collapsing. I know all this from Quetzal, who also explained to me that you only know about it because some of your scientists once succeeded in connecting with these skrills and experiencing their way of life and all the trimmings.
 
| Without a doubt, these skrills are human beings, even if they are completely vicious, brutal and bestial and incredibly sex-hungry, males as well as females. The horror of these differently dimensioned beings is only that they are completely degenerate and capable of switching from their dimension to other dimensions, whereby they then attack and rape people in the other dimensions. It is a good thing that this does not happen very often and that people of other dimensions, such as our dimension, can only clear and pave the way for these skrills through psychological misconduct. By this I mean that these skrills can only penetrate into other dimensions and work there if other people of this dimension clear the way for them by self-destructively driving their psyche to malfunctions and thus psychically collapsing. I know all this from Quetzal, who also explained to me that you only know about it because some of your scientists once succeeded in connecting with these skrills and experiencing their way of life and all the trimmings.
 
| Ohne Zweifel sind diese Skrills ja Menschen, auch wenn sie völlig vervieht, brutal und bestialisch und ungeheuer sexgierig sind, Männlein wie Weiblein. Der Horror an diesen andersdimensionierten Wesen ist nur der, dass sie eben völlig ausgeartet und fähig sind, von ihrer Dimension in andere Dimensionen überzuwechseln, wobei sie dann in den anderen Dimensionen Menschen anfallen und diese vergewaltigen. Nur gut, dass dies nicht sehr häufig geschieht und dass die Menschen anderer Dimensionen, wie z.B. unserer Dimension, nur durch ein psychisches Fehlverhalten den Weg für diese Skrills freimachen und ebnen können. Damit meine ich, dass diese Skrills nur dann in andere Dimensionen eindringen und dort wirken können, wenn ihnen andere Menschen dieser Dimension den Weg freimachen, indem sie selbstzerstörerisch ihre Psyche zu Fehlfunktionen treiben und also psychisch zusammenbrechen. Das alles weiss ich von Quetzal, der mir auch erklärte, dass ihr auch nur darum darüber Bescheid wisst, weil es einigen von euren Wissenschaftlern einmal gelungen war, mit diesen Skrills in Verbindung zu treten und deren Lebensweise und alles Drum und Dran zu erfahren.
 
| Ohne Zweifel sind diese Skrills ja Menschen, auch wenn sie völlig vervieht, brutal und bestialisch und ungeheuer sexgierig sind, Männlein wie Weiblein. Der Horror an diesen andersdimensionierten Wesen ist nur der, dass sie eben völlig ausgeartet und fähig sind, von ihrer Dimension in andere Dimensionen überzuwechseln, wobei sie dann in den anderen Dimensionen Menschen anfallen und diese vergewaltigen. Nur gut, dass dies nicht sehr häufig geschieht und dass die Menschen anderer Dimensionen, wie z.B. unserer Dimension, nur durch ein psychisches Fehlverhalten den Weg für diese Skrills freimachen und ebnen können. Damit meine ich, dass diese Skrills nur dann in andere Dimensionen eindringen und dort wirken können, wenn ihnen andere Menschen dieser Dimension den Weg freimachen, indem sie selbstzerstörerisch ihre Psyche zu Fehlfunktionen treiben und also psychisch zusammenbrechen. Das alles weiss ich von Quetzal, der mir auch erklärte, dass ihr auch nur darum darüber Bescheid wisst, weil es einigen von euren Wissenschaftlern einmal gelungen war, mit diesen Skrills in Verbindung zu treten und deren Lebensweise und alles Drum und Dran zu erfahren.
Line 3,414: Line 3,423:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 625. There is no need for further explanations in this regard.
 
| 625. There is no need for further explanations in this regard.
 
| 625. Weiterer Erklärungen bedarf es diesbezüglich nicht.
 
| 625. Weiterer Erklärungen bedarf es diesbezüglich nicht.
Line 3,429: Line 3,438:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| The quake in India, is it related to the fact that the continental plates under the Himalayas are crashing and bumping again, or is it due to the fact that everything there is on the fire belt and possibly underground gas chambers explode or something like that?
 
| The quake in India, is it related to the fact that the continental plates under the Himalayas are crashing and bumping again, or is it due to the fact that everything there is on the fire belt and possibly underground gas chambers explode or something like that?
 
| Das Beben in Indien, hängt das damit zusammen, dass die Kontinental-platten unter dem Himalaja wieder krachen und stossen, oder kommt es davon, dass dort alles auf dem Feuergürtel liegt und eventuell unterirdische Gaskammern explodieren oder dergleichen?
 
| Das Beben in Indien, hängt das damit zusammen, dass die Kontinental-platten unter dem Himalaja wieder krachen und stossen, oder kommt es davon, dass dort alles auf dem Feuergürtel liegt und eventuell unterirdische Gaskammern explodieren oder dergleichen?
Line 3,435: Line 3,444:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 629. It will be a tectonic quake, the triggering of which is not man's fault.
 
| 629. It will be a tectonic quake, the triggering of which is not man's fault.
 
| 629. Es wird sich um ein tektonisches Beben handeln, dessen Auslösung nicht in de Schuld des Menschen liegt.
 
| 629. Es wird sich um ein tektonisches Beben handeln, dessen Auslösung nicht in de Schuld des Menschen liegt.
Line 3,441: Line 3,450:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So a shifting and putting the continental plates on top of each other.
 
| So a shifting and putting the continental plates on top of each other.
 
| Also ein Verschieben und Übereinander stülpen der Konti nentalplatten.
 
| Also ein Verschieben und Übereinander stülpen der Konti nentalplatten.
Line 3,447: Line 3,456:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 630. That will be the reason.
 
| 630. That will be the reason.
 
| 630. Das wird der Grund sein.
 
| 630. Das wird der Grund sein.
Line 3,453: Line 3,462:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Understood, but tell me, isn't Tokyo also threatened by heavy earthquakes, because even there the fire belt undermines the country. Quetzal once said something like that. Tokyo is said to be as endangered as San Francisco.
 
| Understood, but tell me, isn't Tokyo also threatened by heavy earthquakes, because even there the fire belt undermines the country. Quetzal once said something like that. Tokyo is said to be as endangered as San Francisco.
 
| Verstanden, doch sag mal, ist nicht auch Tokio von schweren Beben bedroht, denn auch dort unterminiert ja der Feuergürtel das Land. Quetzal sagte einmal etwas Derartiges. Tokio soll in etwa dermassen gefährdet sein wie San Francisco.
 
| Verstanden, doch sag mal, ist nicht auch Tokio von schweren Beben bedroht, denn auch dort unterminiert ja der Feuergürtel das Land. Quetzal sagte einmal etwas Derartiges. Tokio soll in etwa dermassen gefährdet sein wie San Francisco.
Line 3,459: Line 3,468:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 631. That's also true, but I don't want to give any details about it.
 
| 631. That's also true, but I don't want to give any details about it.
 
| 631. Auch das ist zutreffend, doch möchte ich keine näheren Angaben darüber machen.
 
| 631. Auch das ist zutreffend, doch möchte ich keine näheren Angaben darüber machen.
Line 3,465: Line 3,474:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That's fine. But I have a question for that: You said that Saddam Husain wanted to secretly manufacture all kinds of weapons, not only a giant cannon, but also atom bombs and even hydrogen bombs. But what about the Israelis, they are no better, as Quetzal once told me. They have to be quite far away in this respect, because Quetzal said that they already pose a world threat with their nuclear arsenal. If Quetzal's statements correspond to the facts, which I take absolutely for granted, then the Israelis must have nuclear warheads that can be fired with missiles and artillery. But Quetzal also said that the domineering state leaders of Israel and the Israeli military have many other deadly things at their disposal.
 
| That's fine. But I have a question for that: You said that Saddam Husain wanted to secretly manufacture all kinds of weapons, not only a giant cannon, but also atom bombs and even hydrogen bombs. But what about the Israelis, they are no better, as Quetzal once told me. They have to be quite far away in this respect, because Quetzal said that they already pose a world threat with their nuclear arsenal. If Quetzal's statements correspond to the facts, which I take absolutely for granted, then the Israelis must have nuclear warheads that can be fired with missiles and artillery. But Quetzal also said that the domineering state leaders of Israel and the Israeli military have many other deadly things at their disposal.
 
| Auch recht. Dafür hätte ich aber eine Frage: Du sagtest doch, dass Saddam Husain heimlich allerhand Waffen fabrizieren wollte, so nicht nur eine Riesenkanone, sondern auch Atombomben und gar Wasserstoffbomben. Wie steht es nun aber mit den Israelis, die sind doch nicht besser, wie mir Quetzal einmal sagte. Die müssen ja diesbezüglich auch recht weit sein, denn Quetzal sagte, dass diese bereits eine Weltbedrohung darstellen mit ihrem Atomwaffenarsenal. Wenn Quetzals Angaben den Tatsachen ent-sprechen, was ich absolut als gegeben annehme, dann müssen die Israelis über Atomsprengköpfe verfügen, die mit Raketen und durch die Artilleriegeschütze verschossen werden können. Danebst aber, so Quetzal, verfügen die herrschaftssüchtigen Staatsmächtigen Israels und die israelischen Militärs noch über viele andere tödliche Dinge.
 
| Auch recht. Dafür hätte ich aber eine Frage: Du sagtest doch, dass Saddam Husain heimlich allerhand Waffen fabrizieren wollte, so nicht nur eine Riesenkanone, sondern auch Atombomben und gar Wasserstoffbomben. Wie steht es nun aber mit den Israelis, die sind doch nicht besser, wie mir Quetzal einmal sagte. Die müssen ja diesbezüglich auch recht weit sein, denn Quetzal sagte, dass diese bereits eine Weltbedrohung darstellen mit ihrem Atomwaffenarsenal. Wenn Quetzals Angaben den Tatsachen ent-sprechen, was ich absolut als gegeben annehme, dann müssen die Israelis über Atomsprengköpfe verfügen, die mit Raketen und durch die Artilleriegeschütze verschossen werden können. Danebst aber, so Quetzal, verfügen die herrschaftssüchtigen Staatsmächtigen Israels und die israelischen Militärs noch über viele andere tödliche Dinge.
Line 3,471: Line 3,480:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 632. Unfortunately, this corresponds to the evil reality, even if the criminal leaders and their accomplices vehemently deny it and deny the dangerous and world-threatening truth.
 
| 632. Unfortunately, this corresponds to the evil reality, even if the criminal leaders and their accomplices vehemently deny it and deny the dangerous and world-threatening truth.
 
| 632. Leider entspricht dies der bösen Wirklichkeit, auch wenn die verbrecherischen Verantwortlichen und ihre Mitschuldigen es vehement bestreiten und die gefährliche und weltbedrohende Wahrheit verleugnen.
 
| 632. Leider entspricht dies der bösen Wirklichkeit, auch wenn die verbrecherischen Verantwortlichen und ihre Mitschuldigen es vehement bestreiten und die gefährliche und weltbedrohende Wahrheit verleugnen.
Line 3,483: Line 3,492:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Unfortunately, you don't tell me anything new. But when we speak of the Israelis, we have to be careful, because it is not simply the Israelite citizens or simply the Jewish believers who are named, but the state leaders, the extremists, radicals and conservatives, etc., who partly also summarize themselves in the term Zionists and who are militarily, secretly and politically power-hungry active.
 
| Unfortunately, you don't tell me anything new. But when we speak of the Israelis, we have to be careful, because it is not simply the Israelite citizens or simply the Jewish believers who are named, but the state leaders, the extremists, radicals and conservatives, etc., who partly also summarize themselves in the term Zionists and who are militarily, secretly and politically power-hungry active.
 
| Da sagst du mir leider nichts Neues. Wenn wir aber von den Israelis sprechen, dann müssen wir vorsichtig sein, weil damit nicht einfach gesamthaft die israelitischen Bürger oder einfach die Judengläubigen genannt sind, sondern die Staatsverantwortlichen, die Extremisten, Radikalen und Konservativen usw., die sich teils auch in der Bezeichnung Zionisten zusammenfassen und die militärisch, geheimdienstmässig und politisch machtgierig tätig sind.
 
| Da sagst du mir leider nichts Neues. Wenn wir aber von den Israelis sprechen, dann müssen wir vorsichtig sein, weil damit nicht einfach gesamthaft die israelitischen Bürger oder einfach die Judengläubigen genannt sind, sondern die Staatsverantwortlichen, die Extremisten, Radikalen und Konservativen usw., die sich teils auch in der Bezeichnung Zionisten zusammenfassen und die militärisch, geheimdienstmässig und politisch machtgierig tätig sind.
Line 3,489: Line 3,498:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 635. Well said, my friend, but we have already talked about this in earlier conversations, and these concerns have been clarified in detail.
 
| 635. Well said, my friend, but we have already talked about this in earlier conversations, and these concerns have been clarified in detail.
 
| 635. Gut gesagt, mein Freund, doch darüber haben wir bei früheren Unterhaltungen schon gesprochen, wobei diese Belange eingehend geklärt wurden.
 
| 635. Gut gesagt, mein Freund, doch darüber haben wir bei früheren Unterhaltungen schon gesprochen, wobei diese Belange eingehend geklärt wurden.
Line 3,495: Line 3,504:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course, but a repetition certainly doesn't hurt, especially in this case. But may I ask you another question?
 
| Of course, but a repetition certainly doesn't hurt, especially in this case. But may I ask you another question?
 
| Natürlich, doch eine Wiederholung schadet bestimmt nicht, ganz besonders in diesem Fall. Darf ich aber eine weitere Frage an dich richten?
 
| Natürlich, doch eine Wiederholung schadet bestimmt nicht, ganz besonders in diesem Fall. Darf ich aber eine weitere Frage an dich richten?
Line 3,501: Line 3,510:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 636. Of course, but your constant questions delay my remarks in relation to upcoming events.
 
| 636. Of course, but your constant questions delay my remarks in relation to upcoming events.
 
| 636. Gewiss, doch deine steten Fragen verzögern meine Ausführungen in bezug auf kommende Geschehen.
 
| 636. Gewiss, doch deine steten Fragen verzögern meine Ausführungen in bezug auf kommende Geschehen.
Line 3,507: Line 3,516:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 10==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 10==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You can talk about that later. My question concerns our Milky Way, and indeed in relation to the age of the lady. On the same point I also want to know something more in relation to the oldest planetary body that arose from our Milky Way. The Earth itself had the beginning of its origins 646,000,000,000 years ago, as the first gasses, molecules, and atomic particles and quarks, and so forth, formed, which, in the course of time came together and solidified, flew apart again, newly came together and solidified again and so on, until finally everything was bound together in such a way that about 46,000,000,000 years ago the solid body of Earth began to form, which then, about 5,000,000,000 years ago, was so hard and solid, that slowly life developed on it, first only seas of lava and volcanoes and then, in the course of time, also the very first and ur-primitive life in the form of lichenoid plant life. That was about 5,000,000,000 years ago. At the least, concerning the age of the solid material in the SOL system, everything may just be about 5,000,000,000 years old, if one conceives that the youngest material would only be about 200,000 years old, as Quetzal explained. In regard to that, I am also still able to remember that he said that during the first time that the planetary bodies were solid, and thus the Earth and all planets, which, due to the monstrous volcanism, so to speak, would allow no cosmic rays at all to penetrate onto the still, partly fluid, solid bodies, consequently such radiation could only penetrate onto the planets very much later, whereby this later time can be up to 1,000,000,000 years depending on the development of the planet. This, so he explained, led thereto, that the radioactive material would exhibit completely different particulars of age than that which would correspond to the actual age of the solid bodies and so therefore to the planets. Unfortunately I don’t understand much of that.
 
| You can talk about that later. My question concerns our Milky Way, and indeed in relation to the age of the lady. On the same point I also want to know something more in relation to the oldest planetary body that arose from our Milky Way. The Earth itself had the beginning of its origins 646,000,000,000 years ago, as the first gasses, molecules, and atomic particles and quarks, and so forth, formed, which, in the course of time came together and solidified, flew apart again, newly came together and solidified again and so on, until finally everything was bound together in such a way that about 46,000,000,000 years ago the solid body of Earth began to form, which then, about 5,000,000,000 years ago, was so hard and solid, that slowly life developed on it, first only seas of lava and volcanoes and then, in the course of time, also the very first and ur-primitive life in the form of lichenoid plant life. That was about 5,000,000,000 years ago. At the least, concerning the age of the solid material in the SOL system, everything may just be about 5,000,000,000 years old, if one conceives that the youngest material would only be about 200,000 years old, as Quetzal explained. In regard to that, I am also still able to remember that he said that during the first time that the planetary bodies were solid, and thus the Earth and all planets, which, due to the monstrous volcanism, so to speak, would allow no cosmic rays at all to penetrate onto the still, partly fluid, solid bodies, consequently such radiation could only penetrate onto the planets very much later, whereby this later time can be up to 1,000,000,000 years depending on the development of the planet. This, so he explained, led thereto, that the radioactive material would exhibit completely different particulars of age than that which would correspond to the actual age of the solid bodies and so therefore to the planets. Unfortunately I don’t understand much of that.
 
| Darüber kannst du ja auch später noch reden. Meine Frage betrifft unsere Milchstrasse, und zwar bezieht sie sich auf das Alter der Dame. Im gleichen Treff möchte ich auch noch etwas wissen im Bezug auf die ältesten Planetenkörper, die aus unserer Milchstrasse hervorgegangen sind. Die Erde selbst findet ja den Beginn ihres Ursprungs vor 646 Milliarden Jahren, als sich die ersten Gase, Moleküle und Partikel, Atome und Quarks usw. bildeten, die sich im Laufe der Zeit zusammenfanden und verdichteten, wieder auseinanderflogen, sich neuerlich fanden und abermals verdichteten usw., bis letztendlich alles dermassen zusammengebunden war, dass sich vor rund 46 Milliarden Jahren der feste Erdkörper zu bilden begann, der dann vor rund 5 Milliarden Jahren derart fest und verdichtet war, dass sich darauf langsam das Leben entwickelte, erst nur Lavaseen und Vulkane und dann im Laufe der Zeit auch das allererste und noch urprimitive Leben flechten-pflanzlicher Form. Das war in etwa vor fünf Milliarden Jahren. Zumindest was das Alter der festen Materie im SOL-System betrifft, dürfte alles in etwa eben um fünf Milliarden Jahre auf dem Buckel haben, wenn man davon absieht, dass die jüngste Materie nur an die 0,2 Millionen Jahre reicht, wie Quetzal erklärte. Ich vermag mich auch noch daran zu erinnern, dass er sagte, dass während der Erstzeit der festen Planetenkörper, und so also auch die Erde und alle Planeten, diese durch den ungeheuren Vulkanismus sozusagen keinerlei kosmische Strahlung auf die noch teilweise flüssigen Festkörper eindringen lassen würden, folglich eine solche Strahlung erst sehr viel später auf die Planeten eindringen könne, wobei diese spätere Zeit bis zu einer Milliarde Jahre sein könne, je nach der Entwicklung des Planeten. Dies, so erklärte er, führe dazu, dass die radioaktiven Stoffe völlig andere Altersangaben aufweisen würden, als diese dem tatsächlichen Alter der Festkörper und so also der Planeten entsprechen würden. Davon verstehe ich leider nicht viel.
 
| Darüber kannst du ja auch später noch reden. Meine Frage betrifft unsere Milchstrasse, und zwar bezieht sie sich auf das Alter der Dame. Im gleichen Treff möchte ich auch noch etwas wissen im Bezug auf die ältesten Planetenkörper, die aus unserer Milchstrasse hervorgegangen sind. Die Erde selbst findet ja den Beginn ihres Ursprungs vor 646 Milliarden Jahren, als sich die ersten Gase, Moleküle und Partikel, Atome und Quarks usw. bildeten, die sich im Laufe der Zeit zusammenfanden und verdichteten, wieder auseinanderflogen, sich neuerlich fanden und abermals verdichteten usw., bis letztendlich alles dermassen zusammengebunden war, dass sich vor rund 46 Milliarden Jahren der feste Erdkörper zu bilden begann, der dann vor rund 5 Milliarden Jahren derart fest und verdichtet war, dass sich darauf langsam das Leben entwickelte, erst nur Lavaseen und Vulkane und dann im Laufe der Zeit auch das allererste und noch urprimitive Leben flechten-pflanzlicher Form. Das war in etwa vor fünf Milliarden Jahren. Zumindest was das Alter der festen Materie im SOL-System betrifft, dürfte alles in etwa eben um fünf Milliarden Jahre auf dem Buckel haben, wenn man davon absieht, dass die jüngste Materie nur an die 0,2 Millionen Jahre reicht, wie Quetzal erklärte. Ich vermag mich auch noch daran zu erinnern, dass er sagte, dass während der Erstzeit der festen Planetenkörper, und so also auch die Erde und alle Planeten, diese durch den ungeheuren Vulkanismus sozusagen keinerlei kosmische Strahlung auf die noch teilweise flüssigen Festkörper eindringen lassen würden, folglich eine solche Strahlung erst sehr viel später auf die Planeten eindringen könne, wobei diese spätere Zeit bis zu einer Milliarde Jahre sein könne, je nach der Entwicklung des Planeten. Dies, so erklärte er, führe dazu, dass die radioaktiven Stoffe völlig andere Altersangaben aufweisen würden, als diese dem tatsächlichen Alter der Festkörper und so also der Planeten entsprechen würden. Davon verstehe ich leider nicht viel.
Line 3,519: Line 3,528:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 637. Your explanations correspond to our knowledge, and actually there is no material of a solid form in the SOL system older than about 5,000,000,000 years, which also corresponds to the average age of the planets and their moons.
 
| 637. Your explanations correspond to our knowledge, and actually there is no material of a solid form in the SOL system older than about 5,000,000,000 years, which also corresponds to the average age of the planets and their moons.
 
| 637. Deine Ausführungen entsprechen unseren Erkenntnissen, und tatsächlich ist im SOL-System keine Materie grobstofflicher Art älter als rund fünf Milliarden Jahre, was auch im Durchschnitt dem Alter der Planeten und deren Monden entspricht.
 
| 637. Deine Ausführungen entsprechen unseren Erkenntnissen, und tatsächlich ist im SOL-System keine Materie grobstofflicher Art älter als rund fünf Milliarden Jahre, was auch im Durchschnitt dem Alter der Planeten und deren Monden entspricht.
Line 3,549: Line 3,558:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then the Wanderer, or now the Destroyer, as you have named it, must actually be about 5,000,000,000 years old, I mean as a solid body.
 
| Then the Wanderer, or now the Destroyer, as you have named it, must actually be about 5,000,000,000 years old, I mean as a solid body.
 
| Dann müsste auch der Wanderer oder eben der Zerstörer, wie ihr ihn benannt habt, eigentlich um die 5 Milliarden Jahre alt sein, eben als Festkörper, meine ich.
 
| Dann müsste auch der Wanderer oder eben der Zerstörer, wie ihr ihn benannt habt, eigentlich um die 5 Milliarden Jahre alt sein, eben als Festkörper, meine ich.
Line 3,555: Line 3,564:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 646. Your assumption is correct, at least concerning the age of the destructive wandering planet.
 
| 646. Your assumption is correct, at least concerning the age of the destructive wandering planet.
 
| 646. Deine Annahme ist richtig, wenigstens hinsichtlich des Alters des zerstörerischen Wanderplaneten.
 
| 646. Deine Annahme ist richtig, wenigstens hinsichtlich des Alters des zerstörerischen Wanderplaneten.
Line 3,564: Line 3,573:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Also right. I also want to give your forefathers some respect. OK, but how old now is the oldest solid material, or indeed coarse matter, in our universe?
 
| Also right. I also want to give your forefathers some respect. OK, but how old now is the oldest solid material, or indeed coarse matter, in our universe?
 
| Auch recht. Ich mag auch deinen Vorfahren etwas gönnen. Tja, wie alt ist nun aber die älteste Festmaterie, oder eben Grobstoffmaterie, in unserem Universum?
 
| Auch recht. Ich mag auch deinen Vorfahren etwas gönnen. Tja, wie alt ist nun aber die älteste Festmaterie, oder eben Grobstoffmaterie, in unserem Universum?
Line 3,570: Line 3,579:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 648. Unfortunately we don’t know that.
 
| 648. Unfortunately we don’t know that.
 
| 648. Das ist uns leider nicht bekannt.
 
| 648. Das ist uns leider nicht bekannt.
Line 3,576: Line 3,585:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But then can you at least tell me which age is indicated by any materials, in the form of coarse-matter, as is known to you?
 
| But then can you at least tell me which age is indicated by any materials, in the form of coarse-matter, as is known to you?
 
| Dann kannst du mir aber wenigstens sagen, welches Alter jene Materie grobstofflicher Form aufweist, die euch bekannt ist?
 
| Dann kannst du mir aber wenigstens sagen, welches Alter jene Materie grobstofflicher Form aufweist, die euch bekannt ist?
Line 3,582: Line 3,591:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 649. That is no secret over which I must remain silent:
 
| 649. That is no secret over which I must remain silent:
 
| 649. Das ist kein Geheimnis, worüber ich schweigen müsste:
 
| 649. Das ist kein Geheimnis, worüber ich schweigen müsste:
 
|-
 
|-
| 650. The oldest solid material known to us is numbered by our scientists with an age of 37,100,000,000 years, whereby it deals with the material of an iron meteorite, which originated in a very distant galaxy, which is about 2,763,000,000 light years away from the Pleiades stars. Since you can also equally say, that any galaxy – what are they actually called?, is about this distance away from the Earth or SOL system, then the 500 little light-years from the Earth to the Pleiades also don’t carry much weight compared to these gigantic distances.
+
| 650. The oldest solid material known to us is numbered by our scientists with an age of 37,100,000,000 years, whereby it deals with the material of an iron meteorite, which originated in a very distant galaxy, which is about 2,763,000,000 light-years away from the Pleiades stars. Since you can also equally say, that any galaxy – what are they actually called?, is about this distance away from the Earth or SOL system, then the 500 little light-years from the Earth to the Pleiades also don’t carry much weight compared to these gigantic distances.
 
| 650. Die älteste uns bekannte Festmaterie beziffern unsere Wissenschaftler mit einem Alter von 37,1 Milliarden Jahren, wobei es sich bei diesem Material um Eisenmeteoritenmaterial handelt, das einer sehr fernen Galaxie entstammt, die an die 2763 Millionen Lichtjahre von den Plejadengestirnen entfernt ist.
 
| 650. Die älteste uns bekannte Festmaterie beziffern unsere Wissenschaftler mit einem Alter von 37,1 Milliarden Jahren, wobei es sich bei diesem Material um Eisenmeteoritenmaterial handelt, das einer sehr fernen Galaxie entstammt, die an die 2763 Millionen Lichtjahre von den Plejadengestirnen entfernt ist.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| You can also say right away that this galaxy, what it is called, is this distance away from the Earth or the SOL system, because the 500 light years from the Earth to the Pleiades are no longer significant in this gigantic expanse.
+
| You can also say right away that this galaxy, what it is called, is this distance away from the Earth or the SOL system, because the 500 light-years from the Earth to the Pleiades are no longer significant in this gigantic expanse.
 
| Da kannst du auch gleich sagen, dass jene Galaxie, wie heisst sie eigentlich?, von der Erde oder vom SOL-System um diese Distanz entfernt ist, denn die 500 Lichtjährchen von der Erde bis zu den Plejaden fallen bei dieser gigantischen Weite auch nicht mehr ins Gewicht.
 
| Da kannst du auch gleich sagen, dass jene Galaxie, wie heisst sie eigentlich?, von der Erde oder vom SOL-System um diese Distanz entfernt ist, denn die 500 Lichtjährchen von der Erde bis zu den Plejaden fallen bei dieser gigantischen Weite auch nicht mehr ins Gewicht.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 651. That is naturally correct.
 
| 651. That is naturally correct.
 
| 651. Das ist natürlich richtig.
 
| 651. Das ist natürlich richtig.
Line 3,603: Line 3,612:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Exactly, exactly, so why then also so complicated when it also goes simply. 2,763,000,000 light years, that is a figure with about – wait a moment – yes, indeed with about nine zeros, therefore ten to the power of nine. A quite tidy quantity of light-years, if one thinks that way.
+
| Exactly, exactly, so why then also so complicated when it also goes simply. 2,763,000,000 light-years, that is a figure with about – wait a moment – yes, indeed with about nine zeros, therefore ten to the power of nine. A quite tidy quantity of light-years, if one thinks that way.
 
| Eben, eben, warum denn auch so kompliziert, wenn es einfach auch geht. 2763 Millionen Lichtjahre, das ist eine Zahl mit etwa – warte mal – ja, doch, mit etwa 9 Nullen, also 109. Eine ganz ordentliche Menge Lichtjahre, wenn man so bedenkt.
 
| Eben, eben, warum denn auch so kompliziert, wenn es einfach auch geht. 2763 Millionen Lichtjahre, das ist eine Zahl mit etwa – warte mal – ja, doch, mit etwa 9 Nullen, also 109. Eine ganz ordentliche Menge Lichtjahre, wenn man so bedenkt.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 652. Certainly.
 
| 652. Certainly.
 
| 652. Gewiss.
 
| 652. Gewiss.
Line 3,615: Line 3,624:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You said that the oldest solid coarse matter known to you indicates an age of 37,100,000,000 years. Our DERN universe is now just 46,000,000,000,000 years old, even when the smart Earth scientists ignorantly and uncomprehendingly assert that this cannot correspond to the truth, because, since the formation of the universe, only 13,000,000,000 years have passed, over the entire course of time. On one hand I, indeed, understand their error, on the other hand, however, their narrow-mindedness and megalomania are simply repugnant to me. According to your statement alone you are in possession of coarse matter material which is already double the age that the Earth scientists assert that the universe is. Already that testifies to how short-sighted the Earth scientists are, who often only assert things according to erroneous measurements and assumptions over which nonsense one bristles. Indeed I understand that they can err regarding the age of the material, because they indeed only have at their disposal material pieces which stem from the realm of our solar system, and which on average are about 4,600,000,000 years old, whereby the greatest part of such material consists of stone and iron meteoric material. That the scientists are thereby, however, blinded and let themselves be deceived to megalomania and, from that, draw their wrong conclusions that the universe is just 13,000,000,000 years old, already borders on narrow-minded stupidity and arrogance. It is completely striking that an unrivalled narrow-mindedness dominates here, even though actually a great many things indicate that the scientific astronomical calculations, data and assumptions, as well as measurements, and so on and so forth, are not correct, or in certain things simply cannot be applicable. Even if the authoritative scientists perhaps really think a lot, they indeed very often think erroneously and in a short sighted way. Naturally that can happen to anyone, so therefore also you and me. But yet I find that people other than even downright narrow-minded scientists often think more accurately and sooner recognize the reality than even the so-called learned, who are often not more than specialist-idiots and, in this characteristic, have a constructed framework in front of their skulls. Indeed, I am also not exactly a luminary regarding astronomy, and so forth, yet I think that at least I am able to think logically, and likewise, put two and two together, whereby I can often get to the bottom of things and facts, which appears to be phenomenal to others, although there is nothing phenomenal about it. Thinking logically, logically combining and acting logically, often emerges over long years of study and brings more than any irritating shop-talk about things and matters of which one has only a little knowledge. You see, Ptaah, therefore, once again I am struck by something that is, to be sure, only a theory and therefore an assumption from me, but of which I am certain that some of it must correspond to the truth. It therewith deals with the age of the universe, which reaches 46,000,000,000,000 years. When, every now and then, I spoke with Semjase or Quetzal or with somebody else from you about the age of the universe, then the talk was really always only about the age of the universe, and only since the course of recent time, did I come to the salient point that therewith something very essential was forgotten. The universe is indeed comprised of seven different belts, and indeed the talk about that was always that these seven belts, namely, together and entirely, form the universe. We only ever spoke of that. It never came to our minds to be more exactly precise in regard to that which we essentially meant and really wanted to know, namely, how old actually the oldest galaxies and their suns and planetary systems are, and which age the materialization belt indicates as it began to form the first denser, and therefore coarse, matter. I want information about that from you, friend Ptaah.
 
| You said that the oldest solid coarse matter known to you indicates an age of 37,100,000,000 years. Our DERN universe is now just 46,000,000,000,000 years old, even when the smart Earth scientists ignorantly and uncomprehendingly assert that this cannot correspond to the truth, because, since the formation of the universe, only 13,000,000,000 years have passed, over the entire course of time. On one hand I, indeed, understand their error, on the other hand, however, their narrow-mindedness and megalomania are simply repugnant to me. According to your statement alone you are in possession of coarse matter material which is already double the age that the Earth scientists assert that the universe is. Already that testifies to how short-sighted the Earth scientists are, who often only assert things according to erroneous measurements and assumptions over which nonsense one bristles. Indeed I understand that they can err regarding the age of the material, because they indeed only have at their disposal material pieces which stem from the realm of our solar system, and which on average are about 4,600,000,000 years old, whereby the greatest part of such material consists of stone and iron meteoric material. That the scientists are thereby, however, blinded and let themselves be deceived to megalomania and, from that, draw their wrong conclusions that the universe is just 13,000,000,000 years old, already borders on narrow-minded stupidity and arrogance. It is completely striking that an unrivalled narrow-mindedness dominates here, even though actually a great many things indicate that the scientific astronomical calculations, data and assumptions, as well as measurements, and so on and so forth, are not correct, or in certain things simply cannot be applicable. Even if the authoritative scientists perhaps really think a lot, they indeed very often think erroneously and in a short sighted way. Naturally that can happen to anyone, so therefore also you and me. But yet I find that people other than even downright narrow-minded scientists often think more accurately and sooner recognize the reality than even the so-called learned, who are often not more than specialist-idiots and, in this characteristic, have a constructed framework in front of their skulls. Indeed, I am also not exactly a luminary regarding astronomy, and so forth, yet I think that at least I am able to think logically, and likewise, put two and two together, whereby I can often get to the bottom of things and facts, which appears to be phenomenal to others, although there is nothing phenomenal about it. Thinking logically, logically combining and acting logically, often emerges over long years of study and brings more than any irritating shop-talk about things and matters of which one has only a little knowledge. You see, Ptaah, therefore, once again I am struck by something that is, to be sure, only a theory and therefore an assumption from me, but of which I am certain that some of it must correspond to the truth. It therewith deals with the age of the universe, which reaches 46,000,000,000,000 years. When, every now and then, I spoke with Semjase or Quetzal or with somebody else from you about the age of the universe, then the talk was really always only about the age of the universe, and only since the course of recent time, did I come to the salient point that therewith something very essential was forgotten. The universe is indeed comprised of seven different belts, and indeed the talk about that was always that these seven belts, namely, together and entirely, form the universe. We only ever spoke of that. It never came to our minds to be more exactly precise in regard to that which we essentially meant and really wanted to know, namely, how old actually the oldest galaxies and their suns and planetary systems are, and which age the materialization belt indicates as it began to form the first denser, and therefore coarse, matter. I want information about that from you, friend Ptaah.
 
| Du sagtest, dass die euch älteste bekannte Materie grobstofflicher Form ein Alter von 37,1 Milliarden Jahren aufweise. Unser DERN-Universum ist jetzt gerade an die 46 Billionen Jahre alt, auch wenn die schlauen Erdenwissenschaftler unwissend und unverstehend behaupten, dass dies nicht der Wahrheit entsprechen könne, weil seit der Entstehung des Universums im gesamten Zeitablauf erst 13 Milliarden Jahre vergangen seien. Einerseits verstehe ich zwar deren Irrtum, andererseits jedoch sind mir ihre Borniertheit und ihr Grössenwahn einfach zuwider. Allein deiner Angabe gemäss seid ihr im Besitze von grobstofflicher Materie, die bereits doppelt so alt ist, als die irdischen Wissenschaftler behaupten, dass das Universum alt sei. Schon das zeugt doch davon, wie kurzsichtig die Erdenwissenschaftler sind, die oft nur gemäss fehlerhaften Messungen und Annahmen Dinge behaupten, über deren Unsinn sich einem die Haare sträuben. Ich verstehe zwar, dass sie sich bezüglich des Alters der Materie irren können, weil sie ja nur über Materiestücke verfügen, die aus unserem SOL-System-Bereich stammen, und die im Durchschnitt etwa an die 4,6 Milliarden Jahre alt sind, wobei im Hauptteil solche Materie aus Stein- und Eisenmeteoriten besteht. Dass sich dadurch aber die Wissenschaftler verblenden und zum Grössenwahn verleiten lassen und daraus ihre falschen Schlüsse ziehen, dass das Universum erst 13 Milliarden Jahre alt sei, das grenzt bereits an bornierte Dummheit und an Überheblichkeit. Es ist doch völlig eklatant, dass hier eine Engstirnigkeit ohnegleichen vorherrscht, obwohl eigentlich recht viele Dinge darauf hinweisen, dass die wissenschaftlich-astronomischen Berechnungen, Angaben und Annahmen sowie Messungen usw. usf. nicht stimmen oder in gewissen Dingen einfach nicht zutreffend sein können. Auch wenn die massgebenden Wissenschaftler vielleicht wirklich viel denken, so denken sie doch sehr oft falsch und kurzsichtig. Natürlich kann das jedermann passieren, so also auch dir und mir. Doch finde ich aber, dass andere Menschen, als eben gerade bornierte Wissenschaftler, oft akkurater denken und eher die Wirklichkeit erkennen, als eben die sogenannten Gelehrten, die oft nicht mehr als Fachidioten sind und in dieser Eigenschaft ein Balkenwerk vor dem Schädel haben. Ich bin zwar auch nicht gerade eine Leuchte im Bezuge auf die Astronomie usw., doch denke ich, dass ich wenigstens logisch zu denken und gleichermassen zu kombinieren vermag, wodurch ich oft Dinge und Tatsachen ergründen kann, die andern phänomenal erscheinen, obwohl nichts Phänomenales dabei ist. Logisch denken, logisch kombinieren und logisch handeln, das geht oft über ein langjähriges Studium hinaus und bringt mehr als jegliches irritierende Fachsimpeln über Dinge und Belange, von denen man nur ein geringes Wissen hat. Siehst du, Ptaah, darum bin ich wieder einmal auf etwas gestossen, das zwar nur eine Theorie und also eine Annahme von mir ist, von dem ich aber sicher bin, dass einiges davon der Wirklichkeit entsprechen muss. Dabei handelt es sich um das Alter des Universums, das an die 46 Billionen Jahre reicht. Wenn ich mit Semjase oder Quetzal oder mit sonst jemandem von euch jeweils über das Alter des Universums sprach, dann war wirklich immer nur die Rede vom Alter des Universums, und erst im Verlaufe der letzten Zeit kam ich auf den springenden Punkt, dass dabei etwas sehr Wesentliches vergessen wurde. Das Universum besteht ja aus 7 verschiedenen Gürteln, und eben davon war immer die Rede: Diese sieben Gürtel nämlich bilden zusammen und gesamthaft das Universum. Nur davon sprachen wir immer. Niemals kam uns in den Sinn, uns genauer zu präzisieren hinsichtlich dessen, was wir eigentlich meinten und wirklich wissen wollten, nämlich das, wie alt eigentlich die ältesten Galaxien und ihre Sonnen und Planetensysteme sind, und welches Alter der Materialisationsgürtel aufwies, als er die erste dichtere und also grobstoffliche Materie zu bilden begann. Darüber möchte ich eine Auskunft von dir, Freund Ptaah.
 
| Du sagtest, dass die euch älteste bekannte Materie grobstofflicher Form ein Alter von 37,1 Milliarden Jahren aufweise. Unser DERN-Universum ist jetzt gerade an die 46 Billionen Jahre alt, auch wenn die schlauen Erdenwissenschaftler unwissend und unverstehend behaupten, dass dies nicht der Wahrheit entsprechen könne, weil seit der Entstehung des Universums im gesamten Zeitablauf erst 13 Milliarden Jahre vergangen seien. Einerseits verstehe ich zwar deren Irrtum, andererseits jedoch sind mir ihre Borniertheit und ihr Grössenwahn einfach zuwider. Allein deiner Angabe gemäss seid ihr im Besitze von grobstofflicher Materie, die bereits doppelt so alt ist, als die irdischen Wissenschaftler behaupten, dass das Universum alt sei. Schon das zeugt doch davon, wie kurzsichtig die Erdenwissenschaftler sind, die oft nur gemäss fehlerhaften Messungen und Annahmen Dinge behaupten, über deren Unsinn sich einem die Haare sträuben. Ich verstehe zwar, dass sie sich bezüglich des Alters der Materie irren können, weil sie ja nur über Materiestücke verfügen, die aus unserem SOL-System-Bereich stammen, und die im Durchschnitt etwa an die 4,6 Milliarden Jahre alt sind, wobei im Hauptteil solche Materie aus Stein- und Eisenmeteoriten besteht. Dass sich dadurch aber die Wissenschaftler verblenden und zum Grössenwahn verleiten lassen und daraus ihre falschen Schlüsse ziehen, dass das Universum erst 13 Milliarden Jahre alt sei, das grenzt bereits an bornierte Dummheit und an Überheblichkeit. Es ist doch völlig eklatant, dass hier eine Engstirnigkeit ohnegleichen vorherrscht, obwohl eigentlich recht viele Dinge darauf hinweisen, dass die wissenschaftlich-astronomischen Berechnungen, Angaben und Annahmen sowie Messungen usw. usf. nicht stimmen oder in gewissen Dingen einfach nicht zutreffend sein können. Auch wenn die massgebenden Wissenschaftler vielleicht wirklich viel denken, so denken sie doch sehr oft falsch und kurzsichtig. Natürlich kann das jedermann passieren, so also auch dir und mir. Doch finde ich aber, dass andere Menschen, als eben gerade bornierte Wissenschaftler, oft akkurater denken und eher die Wirklichkeit erkennen, als eben die sogenannten Gelehrten, die oft nicht mehr als Fachidioten sind und in dieser Eigenschaft ein Balkenwerk vor dem Schädel haben. Ich bin zwar auch nicht gerade eine Leuchte im Bezuge auf die Astronomie usw., doch denke ich, dass ich wenigstens logisch zu denken und gleichermassen zu kombinieren vermag, wodurch ich oft Dinge und Tatsachen ergründen kann, die andern phänomenal erscheinen, obwohl nichts Phänomenales dabei ist. Logisch denken, logisch kombinieren und logisch handeln, das geht oft über ein langjähriges Studium hinaus und bringt mehr als jegliches irritierende Fachsimpeln über Dinge und Belange, von denen man nur ein geringes Wissen hat. Siehst du, Ptaah, darum bin ich wieder einmal auf etwas gestossen, das zwar nur eine Theorie und also eine Annahme von mir ist, von dem ich aber sicher bin, dass einiges davon der Wirklichkeit entsprechen muss. Dabei handelt es sich um das Alter des Universums, das an die 46 Billionen Jahre reicht. Wenn ich mit Semjase oder Quetzal oder mit sonst jemandem von euch jeweils über das Alter des Universums sprach, dann war wirklich immer nur die Rede vom Alter des Universums, und erst im Verlaufe der letzten Zeit kam ich auf den springenden Punkt, dass dabei etwas sehr Wesentliches vergessen wurde. Das Universum besteht ja aus 7 verschiedenen Gürteln, und eben davon war immer die Rede: Diese sieben Gürtel nämlich bilden zusammen und gesamthaft das Universum. Nur davon sprachen wir immer. Niemals kam uns in den Sinn, uns genauer zu präzisieren hinsichtlich dessen, was wir eigentlich meinten und wirklich wissen wollten, nämlich das, wie alt eigentlich die ältesten Galaxien und ihre Sonnen und Planetensysteme sind, und welches Alter der Materialisationsgürtel aufwies, als er die erste dichtere und also grobstoffliche Materie zu bilden begann. Darüber möchte ich eine Auskunft von dir, Freund Ptaah.
Line 3,621: Line 3,630:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 653. First I must clarify just once that we speak, then, of a solid material, when this is entirely formed as such.
 
| 653. First I must clarify just once that we speak, then, of a solid material, when this is entirely formed as such.
 
| 653. Erst muss ich einmal klarlegen, dass wir dann von einer Festmaterie sprechen, wenn diese vollumfänglich als solche gebildet ist.
 
| 653. Erst muss ich einmal klarlegen, dass wir dann von einer Festmaterie sprechen, wenn diese vollumfänglich als solche gebildet ist.
Line 3,630: Line 3,639:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Just a moment please. Therewith, you presumably want to say that your term solid material, according to terrestrial understanding, designates completed course material, and indeed such that it is already developed to the extent that the lowest life is able to emerge out of it … or?
 
| Just a moment please. Therewith, you presumably want to say that your term solid material, according to terrestrial understanding, designates completed course material, and indeed such that it is already developed to the extent that the lowest life is able to emerge out of it … or?
 
| Augenblick, bitte. Du willst vermutlich damit sagen, dass euer Begriff Festmaterie nach irdischem Begriff vollendete Grobstoffmaterie bezeichnet, und zwar eine solche, die bereits dermassen entwickelt ist, dass aus ihr heraus niedrigstes Leben zu entstehen vermag, oder?
 
| Augenblick, bitte. Du willst vermutlich damit sagen, dass euer Begriff Festmaterie nach irdischem Begriff vollendete Grobstoffmaterie bezeichnet, und zwar eine solche, die bereits dermassen entwickelt ist, dass aus ihr heraus niedrigstes Leben zu entstehen vermag, oder?
Line 3,636: Line 3,645:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 655. That is actually what is meant by that.
 
| 655. That is actually what is meant by that.
 
| 655. Das ist tatsächlich damit gemeint.
 
| 655. Das ist tatsächlich damit gemeint.
Line 3,642: Line 3,651:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Good, then you can answer my question further, which is directed thus; that the solid coarse-matter material, in its emerging, cannot indicate the same age of 46 trillion years as does the actual universe, rather that this material in the materialization belt perhaps first had its origin about 40 trillion or even only 39 trillion years ago, and then the first galaxies, and so forth, formed out of it.
 
| Good, then you can answer my question further, which is directed thus; that the solid coarse-matter material, in its emerging, cannot indicate the same age of 46 trillion years as does the actual universe, rather that this material in the materialization belt perhaps first had its origin about 40 trillion or even only 39 trillion years ago, and then the first galaxies, and so forth, formed out of it.
 
| Gut, dann könntest du meine Frage weiter beantworten, die darauf abzielt, dass die feste Grobstoffmaterie in ihrer Entstehung nicht das gleiche Alter von 46 Billionen Jahren aufweisen kann, wie das eigentliche Universum, sondern dass diese Materie im Materialisationsgürtel vielleicht erst vor etwa 40 oder gar erst 39 Billionen Jahren ihren Ursprung fand und daraus dann die ersten Galaxien usw. entstanden.
 
| Gut, dann könntest du meine Frage weiter beantworten, die darauf abzielt, dass die feste Grobstoffmaterie in ihrer Entstehung nicht das gleiche Alter von 46 Billionen Jahren aufweisen kann, wie das eigentliche Universum, sondern dass diese Materie im Materialisationsgürtel vielleicht erst vor etwa 40 oder gar erst 39 Billionen Jahren ihren Ursprung fand und daraus dann die ersten Galaxien usw. entstanden.
Line 3,648: Line 3,657:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 656. Has anybody already informed you about this?
 
| 656. Has anybody already informed you about this?
 
| 656. Hat dich darüber bereits jemand unterrichtet?
 
| 656. Hat dich darüber bereits jemand unterrichtet?
Line 3,654: Line 3,663:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| No, why? I have never yet spoken with anybody about that.
 
| No, why? I have never yet spoken with anybody about that.
 
| Nein, warum? Darüber habe ich noch niemals mit jemandem gesprochen.
 
| Nein, warum? Darüber habe ich noch niemals mit jemandem gesprochen.
Line 3,660: Line 3,669:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 657. Then you now see me astounded, as your assumptions come very close to reality.
 
| 657. Then you now see me astounded, as your assumptions come very close to reality.
 
| 657. Dann siehst du mich jetzt erstaunt, denn deine Annahmen kommen der Wirklichkeit sehr nahe:
 
| 657. Dann siehst du mich jetzt erstaunt, denn deine Annahmen kommen der Wirklichkeit sehr nahe:
Line 3,669: Line 3,678:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Excuse me, do you mean that transitional form that looks like a fluctuating, translucent and ungraspable mass, as when, in the reverse case, solid material transforms into fine matter energy or fine matter material? I mean, exactly as is presently the case with the Supreme Council?
 
| Excuse me, do you mean that transitional form that looks like a fluctuating, translucent and ungraspable mass, as when, in the reverse case, solid material transforms into fine matter energy or fine matter material? I mean, exactly as is presently the case with the Supreme Council?
 
| Entschuldigung, du meinst jene Übergangsform, die wie eine wabbernde, durchscheinende und nichtgreifbare Masse aussieht, wie wenn sich im umgekehrten Fall feste Materie in Feinstoffenergie oder in Feinstoffmaterie wandelt? Gerade so meine ich, wie dies gegenwärtig beim Hohen Rat der Fall ist?
 
| Entschuldigung, du meinst jene Übergangsform, die wie eine wabbernde, durchscheinende und nichtgreifbare Masse aussieht, wie wenn sich im umgekehrten Fall feste Materie in Feinstoffenergie oder in Feinstoffmaterie wandelt? Gerade so meine ich, wie dies gegenwärtig beim Hohen Rat der Fall ist?
Line 3,675: Line 3,684:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 659. That corresponds to the meaning of my explanation.
 
| 659. That corresponds to the meaning of my explanation.
 
| 659. Das entspricht dem Sinn meiner Erklärung.
 
| 659. Das entspricht dem Sinn meiner Erklärung.
Line 3,681: Line 3,690:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And then how long did it take for the first solid material to come into existence?
 
| And then how long did it take for the first solid material to come into existence?
 
| Und, wie lange dauerte es dann, bis die erste feste Materie entstanden war?
 
| Und, wie lange dauerte es dann, bis die erste feste Materie entstanden war?
Line 3,687: Line 3,696:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 660. Approximately 1.5 trillion years.
 
| 660. Approximately 1.5 trillion years.
 
| 660. Ca. 1,5 Billionen Jahre.
 
| 660. Ca. 1,5 Billionen Jahre.
Line 3,693: Line 3,702:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| And when did the first human life-forms come, which then also developed in higher levels, and where did the spirit forms of the different levels come from, like, for example, Arahat Athersata and Petale and so forth?
+
| And when did the first human life-forms come, which then also developed in higher levels, and where did the spirit-forms of the different levels come from, like, for example, Arahat Athersata and Petale and so forth?
 
| Und wann kamen die ersten menschlichen Lebensformen, die sich dann auch in höhere Ebenen entwickelten, und woher kamen die Geistformen der verschiedensten Ebenen, wie z.B. Arahat Athersata und Petale usw.?
 
| Und wann kamen die ersten menschlichen Lebensformen, die sich dann auch in höhere Ebenen entwickelten, und woher kamen die Geistformen der verschiedensten Ebenen, wie z.B. Arahat Athersata und Petale usw.?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 661. At their formation, all higher levels, through the creativity of Creation, are already equipped with spirit forms which are equipped with the required knowledge and all the wisdom of that pertinent level.
+
| 661. At their formation, all higher levels, through the creativity of Creation, are already equipped with spirit-forms which are equipped with the required knowledge and all the wisdom of that pertinent level.
 
| 661. Alle höheren Ebenen werden durch die Kreativität der Schöpfung bereits bei ihrem Entstehen mit Geistformen ausgestattet, die mit dem erforderlichen Wissen und aller Weisheit der betreffenden Ebenen ausgestattet sind.
 
| 661. Alle höheren Ebenen werden durch die Kreativität der Schöpfung bereits bei ihrem Entstehen mit Geistformen ausgestattet, die mit dem erforderlichen Wissen und aller Weisheit der betreffenden Ebenen ausgestattet sind.
 
|-
 
|-
| 662. These spirit forms then further develop themselves quite normally, so they thus are subject to natural evolution.
+
| 662. These spirit-forms then further develop themselves quite normally, so they thus are subject to natural evolution.
 
| 662. Diese Geistformen entwickeln sich dann ganz normal weiter, so sie also der natürlichen Evolution eingeordnet sind.
 
| 662. Diese Geistformen entwickeln sich dann ganz normal weiter, so sie also der natürlichen Evolution eingeordnet sind.
 
|-
 
|-
Line 3,714: Line 3,723:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I’ve also thought everything was approximately like that. Then I haven't been horribly off the mark. Perhaps I lie in the realm of the possible, when I assume that coarse matter material does not exist very long, rather, is subject to a constant change of coming into being and passing away. This might also be the grounds for why you have only found pieces of meteorite as the oldest material which exhibit an age of 37,100,000,000 years. If I have really correctly understood cosmic life, then the coarse material forms out of fine matter material, which, in its turn comes out of fine matter energy, and so forth. But the coarse matter material, as, for example, suns, moons, asteroids, comets and planets, and so forth, again disintegrate, become dust and gasses, and change back again into energy, into gasses and radiation and the tiniest particles, and so forth, which through the cosmic laws, inevitably again finds itself together, and conglomerates, and new gas and matter clouds form, as well as new galaxies with new sun and planet systems. So there is practically no coarse matter in the universe, neither iron nor other metals nor stone nor minerals, and so forth, which would be older than even perhaps 37,000,000,000 or 40,000,000,000 years, indeed, then, these also exist only in places in the universe where similarly old suns or planet systems and, naturally, also such old galaxies exist, or existed.
+
| I have also thought everything was approximately like that. Then I haven't been horribly off the mark. Perhaps I lie in the realm of the possible, when I assume that coarse matter material does not exist very long, rather, is subject to a constant change of coming into being and passing away. This might also be the grounds for why you have only found pieces of meteorite as the oldest material which exhibit an age of 37,100,000,000 years. If I have really correctly understood cosmic life, then the coarse material forms out of fine matter material, which, in its turn comes out of fine matter energy, and so forth. But the coarse matter material, as, for example, suns, moons, asteroids, comets and planets, and so forth, again disintegrate, become dust and gasses, and change back again into energy, into gasses and radiation and the tiniest particles, and so forth, which through the cosmic laws, inevitably again finds itself together, and conglomerates, and new gas and matter clouds form, as well as new galaxies with new sun and planet systems. So there is practically no coarse matter in the universe, neither iron nor other metals nor stone nor minerals, and so forth, which would be older than even perhaps 37,000,000,000 or 40,000,000,000 years, indeed, then, these also exist only in places in the universe where similarly old suns or planet systems and, naturally, also such old galaxies exist, or existed.
 
| In etwa so habe ich mir auch alles gedacht. Dann habe ich nicht gross danebengehauen. Vielleicht liege ich auch damit im Bereiche des Möglichen, wenn ich annehme, dass grobmaterielle Materie nicht all-zulange existiert, sondern einem dauernden Wandel von Werden und Vergehen eingeordnet ist. Dies mag auch der Grund dafür sein, dass ihr als älteste Materie nur Meteorstücke gefunden habt, die ein Alter von 37,1 Milliarden Jahren aufweisen. Wenn ich das kosmische Leben richtig begriffen habe, dann entsteht die grobmaterielle Materie aus Feinstoffmaterie, die wiederum aus Feinstoffenergie hervorgeht usw. Die grobstoffliche Materie aber, wie z.B. Sonnen, Monde, Asteroiden, Kometen und Planeten usw., die zerfallen wieder, zerstäuben und vergasen und wandeln sich wieder zurück in Energie, in Gase und Strahlung und winzigste Partikel usw., die durch die kosmischen Gesetze sich zwangsläufig wieder zusammenfinden und -ballen, und zwar an Neutrinokonzentrationspunkten, wodurch neue Gas- und Materiewolken sowie neue Galaxien mit neuen Sonnen- und Planetensystemen ent-stehen. So findet sich im Universum praktisch keine grobstoffliche Materie, weder Eisen noch sonstige Metalle oder Gestein oder Mineralien usw., die älter wäre als eben vielleicht 37 oder 40 Milliarden Jahre, doch dies dann auch nur an Orten im Universum, wo derart alte Sonnen- oder Planetensysteme und natürlich auch derart alte Galaxien existierten oder existieren.
 
| In etwa so habe ich mir auch alles gedacht. Dann habe ich nicht gross danebengehauen. Vielleicht liege ich auch damit im Bereiche des Möglichen, wenn ich annehme, dass grobmaterielle Materie nicht all-zulange existiert, sondern einem dauernden Wandel von Werden und Vergehen eingeordnet ist. Dies mag auch der Grund dafür sein, dass ihr als älteste Materie nur Meteorstücke gefunden habt, die ein Alter von 37,1 Milliarden Jahren aufweisen. Wenn ich das kosmische Leben richtig begriffen habe, dann entsteht die grobmaterielle Materie aus Feinstoffmaterie, die wiederum aus Feinstoffenergie hervorgeht usw. Die grobstoffliche Materie aber, wie z.B. Sonnen, Monde, Asteroiden, Kometen und Planeten usw., die zerfallen wieder, zerstäuben und vergasen und wandeln sich wieder zurück in Energie, in Gase und Strahlung und winzigste Partikel usw., die durch die kosmischen Gesetze sich zwangsläufig wieder zusammenfinden und -ballen, und zwar an Neutrinokonzentrationspunkten, wodurch neue Gas- und Materiewolken sowie neue Galaxien mit neuen Sonnen- und Planetensystemen ent-stehen. So findet sich im Universum praktisch keine grobstoffliche Materie, weder Eisen noch sonstige Metalle oder Gestein oder Mineralien usw., die älter wäre als eben vielleicht 37 oder 40 Milliarden Jahre, doch dies dann auch nur an Orten im Universum, wo derart alte Sonnen- oder Planetensysteme und natürlich auch derart alte Galaxien existierten oder existieren.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 665. You could be one of our scientists, because they have the same explanations.
 
| 665. You could be one of our scientists, because they have the same explanations.
 
| 665. Du könntest einer unserer Wissenschaftler sein, denn diese haben dieselben Erklärungen.
 
| 665. Du könntest einer unserer Wissenschaftler sein, denn diese haben dieselben Erklärungen.
Line 3,726: Line 3,735:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| You’re joking. But now tell me, is it also known to you or your scientists when the first human life formed in the region of our Milky Way?
+
| You are joking. But now tell me, is it also known to you or your scientists when the first human life-formed in the region of our Milky Way?
 
| Du machst mir Spass. Sage mir nun aber einmal, ist dir oder euren Wissenschaftlern auch bekannt, wann im Bereiche unserer Milchstrasse das erste menschliche Leben entstanden ist?
 
| Du machst mir Spass. Sage mir nun aber einmal, ist dir oder euren Wissenschaftlern auch bekannt, wann im Bereiche unserer Milchstrasse das erste menschliche Leben entstanden ist?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 666. I can serve you with some information about that.
 
| 666. I can serve you with some information about that.
 
| 666. Darüber kann ich dir mit einigen Angaben dienen.
 
| 666. Darüber kann ich dir mit einigen Angaben dienen.
 
|-
 
|-
| 667. According to our research and according to the information from the Arahat Athersata level, the first humans, in their original form, came into being on the oldest planetary systems nearly 28,000,000 years ago, after which, then, about 27,000,000 years ago, the first physically recognizable humans emerged from them quite certainly as the life forms named hominids, which, however, first appeared very much later on the Earth.
+
| 667. According to our research and according to the information from the Arahat Athersata level, the first humans, in their original form, came into being on the oldest planetary systems nearly 28,000,000 years ago, after which, then, about 27,000,000 years ago, the first physically recognizable humans emerged from them quite certainly as the life-forms named hominids, which, however, first appeared very much later on the Earth.
 
| 667. Gemäss unsern Forschungen und gemäss den Angaben der Arahat Athersata-Ebene kreierten auf den ältesten Planetensystemen die ersten Menschen in ihrer Urform vor nahezu 28 Millionen Jahren, wonach dann vor ca. 27 Millionen Jahren die ersten physisch erkennbaren Menschen daraus hervorgingen, eben die als Hominiden benannten Lebensformen, die jedoch auf der Erde erst sehr viel später in Erscheinung traten.
 
| 667. Gemäss unsern Forschungen und gemäss den Angaben der Arahat Athersata-Ebene kreierten auf den ältesten Planetensystemen die ersten Menschen in ihrer Urform vor nahezu 28 Millionen Jahren, wonach dann vor ca. 27 Millionen Jahren die ersten physisch erkennbaren Menschen daraus hervorgingen, eben die als Hominiden benannten Lebensformen, die jedoch auf der Erde erst sehr viel später in Erscheinung traten.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Aha, and therefore that means that, until now, no human life forms whatsoever in our Milky Way system could have developed as far as those only in the form of the fluctuating Supreme Council, not to mention, also then being able to enter into a higher level, as, for example, in the Arahat Athersata level. As is generally known, it indeed takes 60,000,000,000 to 80,000,000,000 years until the form of spirituality is reached which leads to the Arahat Athersata level which comprises the first pure spirit level. But now the question remains open, where did, for example, Nokodemion come from, who not only established and engendered new peoples, rather he also created new peoples, who he then equipped with an advanced knowledge. It is generally indeed known that Nokodemion knows an age of 86,000,000,000 years and his oldest created people 29,500,000,000 years. Therefore he can certainly not stem from this Milky Way system, nor can the old Lyrans and their direct ancestors, nor can the Plejaren. The first genuinely recognizably human forms of life were created on the oldest planets of our Milky Way system about 9,000,000 to 12,000,000 years ago, and, before these then became real humans, who could really be designated human, certainly yet nearly another 1,000,000 years passed, or perhaps even more. Therefore Nokodemion and his peoples could never have stemmed from the Milky Way system. So, from where did he and his peoples come?
+
| Aha, and therefore that means that, until now, no human life-forms whatsoever in our Milky Way system could have developed as far as those only in the form of the fluctuating Supreme Council, not to mention, also then being able to enter into a higher level, as, for example, in the Arahat Athersata level. As is generally known, it indeed takes 60,000,000,000 to 80,000,000,000 years until the form of spirituality is reached which leads to the Arahat Athersata level which comprises the first pure spirit level. But now the question remains open, where did, for example, Nokodemion come from, who not only established and engendered new peoples, rather he also created new peoples, who he then equipped with an advanced knowledge. It is generally indeed known that Nokodemion knows an age of 86,000,000,000 years and his oldest created people 29,500,000,000 years. Therefore he can certainly not stem from this Milky Way system, nor can the old Lyrans and their direct ancestors, nor can the Plejaren. The first genuinely recognizably human forms of life were created on the oldest planets of our Milky Way system about 9,000,000 to 12,000,000 years ago, and, before these then became real humans, who could really be designated human, certainly yet nearly another 1,000,000 years passed, or perhaps even more. Therefore Nokodemion and his peoples could never have stemmed from the Milky Way system. So, from where did he and his peoples come?
 
| Aha, und das bedeutet also, dass bisher noch keinerlei menschliche Lebensformen unseres Milchstrassensystems sich derart weit hätten entwickeln können, dass diese auch nur in die Form des wabbernden Hohen Rates, geschweige denn in eine höhere Ebene hätten eingehen können, wie z.B. in die Ebene Arahat Athersata. Bekanntlich dauert es ja 60–80 Milliarden Jahre, bis jene Form der Geistigkeit erreicht wird, die zur Ebene Arahat Athersata führt, die die erste Reingeistebene darstellt. Bleibt nun aber die Frage offen, woher denn z.B. Nokodemion kam, der nicht nur neue Völker gründete und zeugte, sondern auch neue Völker kreierte, die er dann mit einem fortgeschrittenen Wissen ausstattete. Nokodemion weist ja bekanntlich ein Alter von 86 Milliarden Jahren auf und seine ältesten kreierten Völker deren 29,5 Milliarden Jahre. Also kann er überhaupt nicht von diesem Milchstrassensystem stammen, wie auch nicht die alten Lyraner und deren direkte Vorfahren sowie auch nicht die Plejadier. Die ersten wirklich als menschliche Lebensformen erkennbaren Menschen kreierten auf den ältesten Planeten unseres Milchstrassensystems vor rund 9–12 Millionen Jahren, und ehe diese dann zu wirklichen Menschen wurden, die man wirklich als Menschen bezeichnen kann, verging bestimmt nochmals annähernd eine Million Jahre oder vielleicht gar mehr. Also können Nokodemion und seine Völker niemals von diesem Milchstrassensystem stammen. Woher also kamen er und seine Völker?
 
| Aha, und das bedeutet also, dass bisher noch keinerlei menschliche Lebensformen unseres Milchstrassensystems sich derart weit hätten entwickeln können, dass diese auch nur in die Form des wabbernden Hohen Rates, geschweige denn in eine höhere Ebene hätten eingehen können, wie z.B. in die Ebene Arahat Athersata. Bekanntlich dauert es ja 60–80 Milliarden Jahre, bis jene Form der Geistigkeit erreicht wird, die zur Ebene Arahat Athersata führt, die die erste Reingeistebene darstellt. Bleibt nun aber die Frage offen, woher denn z.B. Nokodemion kam, der nicht nur neue Völker gründete und zeugte, sondern auch neue Völker kreierte, die er dann mit einem fortgeschrittenen Wissen ausstattete. Nokodemion weist ja bekanntlich ein Alter von 86 Milliarden Jahren auf und seine ältesten kreierten Völker deren 29,5 Milliarden Jahre. Also kann er überhaupt nicht von diesem Milchstrassensystem stammen, wie auch nicht die alten Lyraner und deren direkte Vorfahren sowie auch nicht die Plejadier. Die ersten wirklich als menschliche Lebensformen erkennbaren Menschen kreierten auf den ältesten Planeten unseres Milchstrassensystems vor rund 9–12 Millionen Jahren, und ehe diese dann zu wirklichen Menschen wurden, die man wirklich als Menschen bezeichnen kann, verging bestimmt nochmals annähernd eine Million Jahre oder vielleicht gar mehr. Also können Nokodemion und seine Völker niemals von diesem Milchstrassensystem stammen. Woher also kamen er und seine Völker?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 668. This question also occupied us, so we asked the Arahat Athersata level, who explained to us that Nokodemion was a creation of the planet SADR, which was in the WARON sun system, which moved in the LYREN galaxy, 3,816,000,000 light years distant from the SOL system.
+
| 668. This question also occupied us, so we asked the Arahat Athersata level, who explained to us that Nokodemion was a creation of the planet SADR, which was in the WARON sun system, which moved in the LYREN galaxy, 3,816,000,000 light-years distant from the SOL system.
 
| 668. Diese Frage beschäftigte auch uns, weshalb wir die Ebene Arahat Athersata befragten, die uns erklärte, dass Nokodemion eine Kreation aus dem Planeten SADR des Sonnensystems WARON war, das sich in der Galaxis LYREN bewegte, an die 3816 Millionen Lichtjahre vom SOL-System entfernt.
 
| 668. Diese Frage beschäftigte auch uns, weshalb wir die Ebene Arahat Athersata befragten, die uns erklärte, dass Nokodemion eine Kreation aus dem Planeten SADR des Sonnensystems WARON war, das sich in der Galaxis LYREN bewegte, an die 3816 Millionen Lichtjahre vom SOL-System entfernt.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You said it moved. Then does it no longer exist?
 
| You said it moved. Then does it no longer exist?
 
| Du sagtest, es bewegte sich. Existiert es denn nicht mehr?
 
| Du sagtest, es bewegte sich. Existiert es denn nicht mehr?
Line 3,759: Line 3,768:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 699. The LYREN galaxy also went the eternal way of coming into being and passing away.
 
| 699. The LYREN galaxy also went the eternal way of coming into being and passing away.
 
| 669. Es ging auch die Galaxis LYREN den ewigen Weg des Werdens und Vergehens.
 
| 669. Es ging auch die Galaxis LYREN den ewigen Weg des Werdens und Vergehens.
Line 3,826: Line 3,835:
 
| 690. Dies sollte jedoch sehr lange dauern und zudem dazu führen, dass beinahe alles Wissen aus den Speicherbänken aller Persönlichkeiten entweichen sollte und neue Persönlichkeiten durch den Gesamt- bewusstseinblock erschaffen waren.
 
| 690. Dies sollte jedoch sehr lange dauern und zudem dazu führen, dass beinahe alles Wissen aus den Speicherbänken aller Persönlichkeiten entweichen sollte und neue Persönlichkeiten durch den Gesamt- bewusstseinblock erschaffen waren.
 
|-
 
|-
| 691. Thus this process of exhausting the greatest part of all the knowledge stored in the storage banks continued for almost 4,000,000,000 years before Nokodemion, with the help of the Arahat Athersata level, again called the aforementioned spirit forms, and newly ordered them into human bodies, and indeed in his newly engendered and created peoples who found their origins 8,000,000,000 years ago on LASAN.
+
| 691. Thus this process of exhausting the greatest part of all the knowledge stored in the storage banks continued for almost 4,000,000,000 years before Nokodemion, with the help of the Arahat Athersata level, again called the aforementioned spirit-forms, and newly ordered them into human bodies, and indeed in his newly engendered and created peoples who found their origins 8,000,000,000 years ago on LASAN.
 
| 691. Also dauerte dieser Prozess der Entweichung des grössten Teiles allen in den Speicherbänken gelagerten Wissens nahezu 4 Milliarden Jahre, ehe Nokodemion mit Hilfe der Ebene Arahat Athersata die besagten Geistformen wieder rief und sie neuerlich in Menschenkörper beorderte, und zwar in jene seiner neuerlich gezeugten und kreierten Völker, die vor 8 Milliarden Jahren ihren Ursprung auf LASAN fanden.
 
| 691. Also dauerte dieser Prozess der Entweichung des grössten Teiles allen in den Speicherbänken gelagerten Wissens nahezu 4 Milliarden Jahre, ehe Nokodemion mit Hilfe der Ebene Arahat Athersata die besagten Geistformen wieder rief und sie neuerlich in Menschenkörper beorderte, und zwar in jene seiner neuerlich gezeugten und kreierten Völker, die vor 8 Milliarden Jahren ihren Ursprung auf LASAN fanden.
 
|-
 
|-
Line 3,834: Line 3,843:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Perhaps, yes. But now since the entire knowledge out of the storage banks was not exhausted, which corresponded to the intention, naturally some soon broke through again, and over 8,000,000,000 years later there was again, as ever, a stink. Not only that an Ischwisch [god/king of wisdom] created the Ring Nebula in his megalomania, which has since then been named the Eye of God, but his most distant descendants finally also came to Earth and terrorized this world here, and so on, which, at any rate, as a rough measure happened essentially for the first time only 389,000 years ago when one disregards those deportations and conquests and other skirmishes that go back to around 20,000,000 years ago.
 
| Perhaps, yes. But now since the entire knowledge out of the storage banks was not exhausted, which corresponded to the intention, naturally some soon broke through again, and over 8,000,000,000 years later there was again, as ever, a stink. Not only that an Ischwisch [god/king of wisdom] created the Ring Nebula in his megalomania, which has since then been named the Eye of God, but his most distant descendants finally also came to Earth and terrorized this world here, and so on, which, at any rate, as a rough measure happened essentially for the first time only 389,000 years ago when one disregards those deportations and conquests and other skirmishes that go back to around 20,000,000 years ago.
 
| Vielleicht, ja. Da nun aber nicht das gesamte Wissen aus den Speicherbänken gewichen war, was ja der Beabsichtigung entsprach, da brach natürlich bald wieder einiges durch, und über 8 Milliarden Jahre hinweg gab es immer wieder Stunk. Nicht nur, dass ein Ischwisch den Ringnebel schuf in seinem Grössenwahn, der seither Gottesauge genannt wird, sondern letztendlich kamen ihre fernsten Nachfahren auch noch zur Erde und terrorisierten hier diese Welt usw., was allerdings in grobem Masse eigentlich das erste Mal erst vor 389 000 Jahren geschah, wenn man von jenen Deportationen und Eroberungen und sonstigen Geplänkeln absieht, die sich bis zu rund 20 Millionen Jahre weit zurück ergeben.
 
| Vielleicht, ja. Da nun aber nicht das gesamte Wissen aus den Speicherbänken gewichen war, was ja der Beabsichtigung entsprach, da brach natürlich bald wieder einiges durch, und über 8 Milliarden Jahre hinweg gab es immer wieder Stunk. Nicht nur, dass ein Ischwisch den Ringnebel schuf in seinem Grössenwahn, der seither Gottesauge genannt wird, sondern letztendlich kamen ihre fernsten Nachfahren auch noch zur Erde und terrorisierten hier diese Welt usw., was allerdings in grobem Masse eigentlich das erste Mal erst vor 389 000 Jahren geschah, wenn man von jenen Deportationen und Eroberungen und sonstigen Geplänkeln absieht, die sich bis zu rund 20 Millionen Jahre weit zurück ergeben.
Line 3,840: Line 3,849:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 693. Indeed, I knew that you know the connections.
 
| 693. Indeed, I knew that you know the connections.
 
| 693. Ich wusste doch, dass du die Zusammenhänge kennst.
 
| 693. Ich wusste doch, dass du die Zusammenhänge kennst.
Line 3,849: Line 3,858:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That was not quite so, my friend.
 
| That was not quite so, my friend.
 
| Das war nicht ganz so, mein Freund.
 
| Das war nicht ganz so, mein Freund.
Line 3,855: Line 3,864:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 695. It appeared that way to me.
 
| 695. It appeared that way to me.
 
| 695. Es schien mir so.
 
| 695. Es schien mir so.
Line 3,861: Line 3,870:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But it was not so. But yet a question about the first people on the Earth. From which point in time can one speak of terrestrial primal humans effectively as higher developed hominids?
 
| But it was not so. But yet a question about the first people on the Earth. From which point in time can one speak of terrestrial primal humans effectively as higher developed hominids?
 
| Es war aber nicht so. Doch noch eine Frage zu den ersten Menschen auf der Erde. Von welchem Zeitpunkt an kann man von den irdischen Erstmenschen effective als von höherentwickelten Hominiden sprechen?
 
| Es war aber nicht so. Doch noch eine Frage zu den ersten Menschen auf der Erde. Von welchem Zeitpunkt an kann man von den irdischen Erstmenschen effective als von höherentwickelten Hominiden sprechen?
Line 3,867: Line 3,876:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 696. The point of time moves around from about 4,800,000 to 8,000,000 years.
 
| 696. The point of time moves around from about 4,800,000 to 8,000,000 years.
 
| 696. Der Zeitpunkt dürfte sich um die 4,8 bis 8 Millionen Jahre herum bewegen.
 
| 696. Der Zeitpunkt dürfte sich um die 4,8 bis 8 Millionen Jahre herum bewegen.
Line 3,873: Line 3,882:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Therefore very much more than the Earth scientists accept. They indeed reckon with only about 2,500,000 years, in the highest case with 3,000,000 years.
 
| Therefore very much more than the Earth scientists accept. They indeed reckon with only about 2,500,000 years, in the highest case with 3,000,000 years.
 
| Also weit viel mehr, als die Erdenwissenschaftler annehmen. Die rechnen ja mit nur etwa 2,5 Millionen Jahren, im Höchstfall mit 3 Millionen Jahren.
 
| Also weit viel mehr, als die Erdenwissenschaftler annehmen. Die rechnen ja mit nur etwa 2,5 Millionen Jahren, im Höchstfall mit 3 Millionen Jahren.
Line 3,879: Line 3,888:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 697. I know that the terrestrial scientists and researchers are in error in this regard, as much as in many other things.
 
| 697. I know that the terrestrial scientists and researchers are in error in this regard, as much as in many other things.
 
| 697. Es ist mir bekannt, dass sich die irdischen Wissenschaftler und Forscher in dieser Beziehung ebenso irren wie auch in vielen andern Dingen.
 
| 697. Es ist mir bekannt, dass sich die irdischen Wissenschaftler und Forscher in dieser Beziehung ebenso irren wie auch in vielen andern Dingen.
Line 3,885: Line 3,894:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Nicely put. Now, but yet something in regard to Nokodemion's peoples: Essentially he indeed twice imposed on himself the mission to engender and create peoples, and indeed once in that fluctuating material state in which he found himself, that today the Supreme Council also possess. I mean therewith the fluctuating condition between course matter and fine matter form. Thereafter Nokodemion moved to the first stage of the purely spiritual form, and indeed to the Arahat Athersata level. Nokodemion established his first peoples at the age of a total of 56,500,000,000 years, in this form; that he engendered a lineage which then independently further increased itself. As he then entered the transitional level of the fluctuating material state at the age of 58,000,000,000 years, he created there, through spiritual potency, a further people, after which he seemingly spent precisely 2,000,000,000 years in the transitional level. Thereafter he remained for a further 4,000,000,000 years in that level, after which he shifted in a rapid manner and entered the Arahat Athersata level, where he remained during the next 10,000,000,000 years, before he determined, as a result of the degeneration of his begotten and created peoples, and in unanimous accord with the entire Arahat Athersata level, to change himself back into a material human life form, in order in this way to command a halt to his degenerated, criminal, usurping peoples and to bring them to reason. Thus, 12,000,000,000 years ago he came back into the coarse-matter universe out of the Arahat Athersata level in order to fulfil his mission. But his return meant for him that a new evolutionary course of 60,000,000,000 to 80,000,000,000 years was ordained, entirely in accordance with the creational laws and commandments, with all the suffering, pain and need and all things which also, through the creationally-determined given course of evolution, belong to every other human life form. Nokodemion himself was entirely conscious of this, yet in spite of that, he decided to take this step, accordingly therefore, because his sense of duty was so pronounced that he knew the obligation which he took upon himself with the engendering and creation of his peoples, who he had to again bring onto the correct path of the recognition and fulfilment of their duty to creation and its laws and commandments, and regarding all life. Therefore Nokodemion now lives a second series of material lives and reincarnations, in order therein to resolve a material part of life into purely spiritual form for a second time and enter into the Arahat Athersata level, which appeared to him more as the real homeland the longer he was in a material life.
+
| Nicely put. Now, but yet something in regard to Nokodemion's peoples: Essentially he indeed twice imposed on himself the mission to engender and create peoples, and indeed once in that fluctuating material state in which he found himself, that today the Supreme Council also possess. I mean therewith the fluctuating condition between course matter and fine matter form. Thereafter Nokodemion moved to the first stage of the purely spiritual form, and indeed to the Arahat Athersata level. Nokodemion established his first peoples at the age of a total of 56,500,000,000 years, in this form; that he engendered a lineage which then independently further increased itself. As he then entered the transitional level of the fluctuating material state at the age of 58,000,000,000 years, he created there, through spiritual potency, a further people, after which he seemingly spent precisely 2,000,000,000 years in the transitional level. Thereafter he remained for a further 4,000,000,000 years in that level, after which he shifted in a rapid manner and entered the Arahat Athersata level, where he remained during the next 10,000,000,000 years, before he determined, as a result of the degeneration of his begotten and created peoples, and in unanimous accord with the entire Arahat Athersata level, to change himself back into a material human life-form, in order in this way to command a halt to his degenerated, criminal, usurping peoples and to bring them to reason. Thus, 12,000,000,000 years ago he came back into the coarse-matter universe out of the Arahat Athersata level in order to fulfil his mission. But his return meant for him that a new evolutionary course of 60,000,000,000 to 80,000,000,000 years was ordained, entirely in accordance with the creational laws and commandments, with all the suffering, pain and need and all things which also, through the creationally-determined given course of evolution, belong to every other human life-form. Nokodemion himself was entirely conscious of this, yet in spite of that, he decided to take this step, accordingly therefore, because his sense of duty was so pronounced that he knew the obligation which he took upon himself with the engendering and creation of his peoples, who he had to again bring onto the correct path of the recognition and fulfilment of their duty to creation and its laws and commandments, and regarding all life. Therefore Nokodemion now lives a second series of material lives and reincarnations, in order therein to resolve a material part of life into purely spiritual form for a second time and enter into the Arahat Athersata level, which appeared to him more as the real homeland the longer he was in a material life.
 
| Schön gesagt. Nun aber noch etwas im Bezug auf Nokodemions Völker: Eigentlich bürdete er sich ja zweimal die Aufgabe auf, Völker zu zeugen und zu kreieren, und zwar einmal in jenem Materiewechselzustand, als er sich in der Form befand, die heute auch der Hohe Rat innehat. Ich meine damit den wabbernden Zustand zwischen grobmaterieller und feinmaterieller Form. Danach wandelte Nokodemion zur ersten Stufe der Reingeistformen, und zwar zur Ebene Arahat Athersata. Seine ersten Völker gründete Nokodemion mit 56,5 Milliarden Gesamtaltersjahren, dies in Form dessen, dass er selbst einen Stamm zeugte, der sich dann selbständig weitervermehrte. Als er dann in die Übergangsebene des Materiewechselzustandes einging mit 58 Milliarden Gesamtaltersjahren, da kreierte er durch geistige Potenz ein weiteres Volk, nachdem er ziemlich genau 2 Milliarden Jahre in der Übergangsebene zugebracht hatte. Danach verblieb er noch weitere 4 Jahrmilliarden in jener Ebene, ehe er sich abermals wandelte in rasanter Form und einging in die Ebene Arahat Athersata, wo er während den nächsten 10 Milliarden Jahren verblieb, ehe er sich infolge der Ausartung seiner gezeugten und kreierten Völker dazu entschloss, in Gemeinsamkeit mit der gesamten Ebene Arahat Athersata, sich zurückzuwandeln in eine materielle menschliche Lebensform, um in dieser Art seinen ausgearteten, verbrecherischen usurpatorischen Völkern Einhalt zu gebieten und diese zur Raison zu bringen. Also kam er vor 12 Milliarden Jahren aus der Ebene Arahat Athersata zurück in das grobstoffliche Universum, um seiner Aufgabe zu obliegen. Seine Rückkehr aber bedeutete für ihn, dass er einem neuerlichen Evolutionsgang von 60–80 Milliarden Jahren eingeordnet wurde, ganz gemäss den schöpferischen Gesetzen und Geboten, mit all den Leiden, Schmerzen und Nöten und jeglichen Dingen, die auch jeder anderen menschlichen Lebensform gemäss dem durch schöpferische Bestimmung vorgegebenen Evolutionsgang eigen ist. Dies war sich Nokodemion vollumfänglich bewusst, doch trotzdem entschloss er sich für diesen Schritt, eben darum, weil sein Pflichtbewusstsein derart geprägt war, dass er sich der Verpflichtung bewusst war, die er auf sich nahm mit der Zeugung und Kreierung seiner Völker, die er wieder auf den richtigen Weg der Pflichterkennung und Pflichterfüllung gegenüber der Schöpfung und ihren Gesetzen und Geboten und gegenüber allem Leben bringen musste. Also lebt nun Nokodemion eine zweite Serie von materiellen Leben und Wiedergeburten, um dereinst ein zweites Mal als Rein-geistform den materiellen Lebensteil zu beschliessen und einzugehen in die Ebene Arahat Athersata, die ihm in jedem materiellen Leben je länger je mehr als wirkliche Heimat erscheint.
 
| Schön gesagt. Nun aber noch etwas im Bezug auf Nokodemions Völker: Eigentlich bürdete er sich ja zweimal die Aufgabe auf, Völker zu zeugen und zu kreieren, und zwar einmal in jenem Materiewechselzustand, als er sich in der Form befand, die heute auch der Hohe Rat innehat. Ich meine damit den wabbernden Zustand zwischen grobmaterieller und feinmaterieller Form. Danach wandelte Nokodemion zur ersten Stufe der Reingeistformen, und zwar zur Ebene Arahat Athersata. Seine ersten Völker gründete Nokodemion mit 56,5 Milliarden Gesamtaltersjahren, dies in Form dessen, dass er selbst einen Stamm zeugte, der sich dann selbständig weitervermehrte. Als er dann in die Übergangsebene des Materiewechselzustandes einging mit 58 Milliarden Gesamtaltersjahren, da kreierte er durch geistige Potenz ein weiteres Volk, nachdem er ziemlich genau 2 Milliarden Jahre in der Übergangsebene zugebracht hatte. Danach verblieb er noch weitere 4 Jahrmilliarden in jener Ebene, ehe er sich abermals wandelte in rasanter Form und einging in die Ebene Arahat Athersata, wo er während den nächsten 10 Milliarden Jahren verblieb, ehe er sich infolge der Ausartung seiner gezeugten und kreierten Völker dazu entschloss, in Gemeinsamkeit mit der gesamten Ebene Arahat Athersata, sich zurückzuwandeln in eine materielle menschliche Lebensform, um in dieser Art seinen ausgearteten, verbrecherischen usurpatorischen Völkern Einhalt zu gebieten und diese zur Raison zu bringen. Also kam er vor 12 Milliarden Jahren aus der Ebene Arahat Athersata zurück in das grobstoffliche Universum, um seiner Aufgabe zu obliegen. Seine Rückkehr aber bedeutete für ihn, dass er einem neuerlichen Evolutionsgang von 60–80 Milliarden Jahren eingeordnet wurde, ganz gemäss den schöpferischen Gesetzen und Geboten, mit all den Leiden, Schmerzen und Nöten und jeglichen Dingen, die auch jeder anderen menschlichen Lebensform gemäss dem durch schöpferische Bestimmung vorgegebenen Evolutionsgang eigen ist. Dies war sich Nokodemion vollumfänglich bewusst, doch trotzdem entschloss er sich für diesen Schritt, eben darum, weil sein Pflichtbewusstsein derart geprägt war, dass er sich der Verpflichtung bewusst war, die er auf sich nahm mit der Zeugung und Kreierung seiner Völker, die er wieder auf den richtigen Weg der Pflichterkennung und Pflichterfüllung gegenüber der Schöpfung und ihren Gesetzen und Geboten und gegenüber allem Leben bringen musste. Also lebt nun Nokodemion eine zweite Serie von materiellen Leben und Wiedergeburten, um dereinst ein zweites Mal als Rein-geistform den materiellen Lebensteil zu beschliessen und einzugehen in die Ebene Arahat Athersata, die ihm in jedem materiellen Leben je länger je mehr als wirkliche Heimat erscheint.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 698. It has been clear to me for a long time that you know much more about these events than I myself or indeed any one of us.
 
| 698. It has been clear to me for a long time that you know much more about these events than I myself or indeed any one of us.
 
| 698. Es war mir schon lange klar, dass du über diese Geschehen sehr viel mehr weisst als ich selbst oder überhaupt jemand von uns.
 
| 698. Es war mir schon lange klar, dass du über diese Geschehen sehr viel mehr weisst als ich selbst oder überhaupt jemand von uns.
Line 3,915: Line 3,924:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| A powerful speech, my dear friend Ptaah. If Nokodemion has, however, already withstood uncountable reincarnations during his first 58,000,000,000 years of comprehensive course-matter development, and therefore also the uncountable reincarnations of the last 12,000,000,000 years, then he would still accomplish the remaining 47,000,000,000 to 48,000,000,000 years.
 
| A powerful speech, my dear friend Ptaah. If Nokodemion has, however, already withstood uncountable reincarnations during his first 58,000,000,000 years of comprehensive course-matter development, and therefore also the uncountable reincarnations of the last 12,000,000,000 years, then he would still accomplish the remaining 47,000,000,000 to 48,000,000,000 years.
 
| Eine gewaltige Rede, lieber Freund Ptaah. Hat Nokodemion aber schon unzählige Wiedergeburten während seiner ersten 58 Milliarden Jahre umfassenden grobmateriellen Entwicklung durchgestanden, und also auch die unzähligen Wiedergeburten der letzten 12 Milliarden Jahre, dann wird er die restlichen 47–48 Milliarden Jahre auch noch schaffen.
 
| Eine gewaltige Rede, lieber Freund Ptaah. Hat Nokodemion aber schon unzählige Wiedergeburten während seiner ersten 58 Milliarden Jahre umfassenden grobmateriellen Entwicklung durchgestanden, und also auch die unzähligen Wiedergeburten der letzten 12 Milliarden Jahre, dann wird er die restlichen 47–48 Milliarden Jahre auch noch schaffen.
Line 3,921: Line 3,930:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 705. Sentiments speak through you that demand respect and reverence from me.
 
| 705. Sentiments speak through you that demand respect and reverence from me.
 
| 705. Aus dir sprechen Regungen, die mir Respekt und Ehrfurcht abfordern.
 
| 705. Aus dir sprechen Regungen, die mir Respekt und Ehrfurcht abfordern.
Line 3,927: Line 3,936:
 
==Contact Report 238 Translation: Part 11==
 
==Contact Report 238 Translation: Part 11==
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
+
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
| style="width:50%; |
+
| style="width:50%" |
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| It would be better if we ended this topic now. There would also be other things to bring up, such as Boris Yeltsin, who wants to push Mikhail Gorbachev out of his position, and once again the people are stupid enough not to realize that Yeltsin is just a power-hungry intriguer, as you said. He is still rushing underground and deceitfully against Gorbachev, but this will certainly change if he believes that his time has come. In this respect it would take me now wondering when this time will be?
 
| It would be better if we ended this topic now. There would also be other things to bring up, such as Boris Yeltsin, who wants to push Mikhail Gorbachev out of his position, and once again the people are stupid enough not to realize that Yeltsin is just a power-hungry intriguer, as you said. He is still rushing underground and deceitfully against Gorbachev, but this will certainly change if he believes that his time has come. In this respect it would take me now wondering when this time will be?
 
| Es wäre besser, wenn wir dieses Thema jetzt beenden würden. Es wären nämlich auch noch andere Dinge zur Sprache zu bringen, wie z.B. Boris Jelzin, der Michail Gorbatschow von seiner Position drücken will, wobei das Volk wieder einmal dumm genug ist, um nicht zu erkennen, dass Jelzin nur ein machthungriger Intrigant ist, wie du sagtest. Noch hetzt er ja untergründig und hinterlistig wider Gorbatschow, doch wird sich dies ja sicherlich ändern, wenn er glaubt, dass seine Zeit gekommen sei. Diesbezüglich nähme es mich nun wunder, wann dieser Zeitpunkt sein wird?
 
| Es wäre besser, wenn wir dieses Thema jetzt beenden würden. Es wären nämlich auch noch andere Dinge zur Sprache zu bringen, wie z.B. Boris Jelzin, der Michail Gorbatschow von seiner Position drücken will, wobei das Volk wieder einmal dumm genug ist, um nicht zu erkennen, dass Jelzin nur ein machthungriger Intrigant ist, wie du sagtest. Noch hetzt er ja untergründig und hinterlistig wider Gorbatschow, doch wird sich dies ja sicherlich ändern, wenn er glaubt, dass seine Zeit gekommen sei. Diesbezüglich nähme es mich nun wunder, wann dieser Zeitpunkt sein wird?
Line 3,939: Line 3,948:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 706. That is already clear:
 
| 706. That is already clear:
 
| 706. Das steht bereits eindeutig fest:
 
| 706. Das steht bereits eindeutig fest:
 
|-
 
|-
| 707. Boris Yeltsin will present his claims to power for the first time on Monday, the 28<sup>th</sup> of October 1991, in the Russian Parliament in Moscow.
+
| 707. Boris Yeltsin will present his claims to power for the first time on Monday, the 28th of October 1991, in the Russian Parliament in Moscow.
 
| 707. Boris Jelzin wird seine Machtansprüche erstmals am Montag, den 28. Oktober dieses Jahres 1991 vorbringen, und zwar im russischen Parlament in Moskau.
 
| 707. Boris Jelzin wird seine Machtansprüche erstmals am Montag, den 28. Oktober dieses Jahres 1991 vorbringen, und zwar im russischen Parlament in Moskau.
 
|-
 
|-
Line 3,954: Line 3,963:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Gorbi will have to expect a lot more. But that can hardly be changed. What else will happen in the world?
 
| Gorbi will have to expect a lot more. But that can hardly be changed. What else will happen in the world?
 
| Gorbi wird noch einiges erwarten müssen. Das aber lässt sich wohl kaum ändern. Was wird sich sonst noch ereignen auf der Welt?
 
| Gorbi wird noch einiges erwarten müssen. Das aber lässt sich wohl kaum ändern. Was wird sich sonst noch ereignen auf der Welt?
Line 3,960: Line 3,969:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 710. Around the same days, when Boris Yeltsin will assert his claims to power, it turns out that a devastating typhoon haunts the Philippines, which is given the name 'Ruth'.
 
| 710. Around the same days, when Boris Yeltsin will assert his claims to power, it turns out that a devastating typhoon haunts the Philippines, which is given the name 'Ruth'.
 
| 710. Um die gleichen Tage herum, wenn Boris Jelzin seine Machtansprüche geltend machen wird, ergibt es sich, dass ein verheerender Taifun die Philippinen heimsucht, dem der Name ‹Ruth› gegeben wird.
 
| 710. Um die gleichen Tage herum, wenn Boris Jelzin seine Machtansprüche geltend machen wird, ergibt es sich, dass ein verheerender Taifun die Philippinen heimsucht, dem der Name ‹Ruth› gegeben wird.
Line 3,972: Line 3,981:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| These French again. They are as bad and criminal as the Americans. But here is a question: Is it perhaps true that the volcano erupted years ago triggered the devastating catastrophe in direct or indirect connection with the atomic bomb tests in Nevada? I mean Mount St. Helens.
 
| These French again. They are as bad and criminal as the Americans. But here is a question: Is it perhaps true that the volcano erupted years ago triggered the devastating catastrophe in direct or indirect connection with the atomic bomb tests in Nevada? I mean Mount St. Helens.
 
| Schon wieder diese Franzosen. Die sind ebenso schlimm und verbrecherisch wie die Amerikaner. Dazu aber mal eine Frage: Trifft es vielleicht zu, dass der vor Jahren ausgebrochene Vulkan die verheerende Katastrophe in direktem oder indirektem Zusammenhang auslöste durch die Atombombentests in Nevada? Ich meine Mount St. Helens.
 
| Schon wieder diese Franzosen. Die sind ebenso schlimm und verbrecherisch wie die Amerikaner. Dazu aber mal eine Frage: Trifft es vielleicht zu, dass der vor Jahren ausgebrochene Vulkan die verheerende Katastrophe in direktem oder indirektem Zusammenhang auslöste durch die Atombombentests in Nevada? Ich meine Mount St. Helens.
Line 3,978: Line 3,987:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 713. This is unfortunately true, because indirect influences of the atomic bomb tests were the causes of the massive eruption.
 
| 713. This is unfortunately true, because indirect influences of the atomic bomb tests were the causes of the massive eruption.
 
| 713. Dies entspricht bedauerlicherweise den Tatsachen, denn indirekte Einflüsse der Atombombentests waren die Ursachen des gewaltigen Ausbruches.
 
| 713. Dies entspricht bedauerlicherweise den Tatsachen, denn indirekte Einflüsse der Atombombentests waren die Ursachen des gewaltigen Ausbruches.
Line 3,987: Line 3,996:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| You mean, where a whole town was buried under a volcanic mudslide and all people died there.
 
| You mean, where a whole town was buried under a volcanic mudslide and all people died there.
 
| Du meinst, wo dann ein ganzes Städtchen unter einer Vulkan-Schlammlawine begraben wurde und dort alle Menschen starben.
 
| Du meinst, wo dann ein ganzes Städtchen unter einer Vulkan-Schlammlawine begraben wurde und dort alle Menschen starben.
Line 3,993: Line 4,002:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 715. That's what I'm talking about.
+
| 715. That's what I am talking about.
 
| 715. Davon spreche ich.
 
| 715. Davon spreche ich.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| But the Americans will still not be able to understand and continue to carry out their criminal and murderous nuclear bomb tests.
 
| But the Americans will still not be able to understand and continue to carry out their criminal and murderous nuclear bomb tests.
 
| Die Amerikaner werden aber trotzdem nicht einsichtig sein und weiterhin ihre verbrecherischen und mörderischen Atombombenversuche durchführen.
 
| Die Amerikaner werden aber trotzdem nicht einsichtig sein und weiterhin ihre verbrecherischen und mörderischen Atombombenversuche durchführen.
Line 4,005: Line 4,014:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 716. This will unfortunately be the case, even if those responsible in Russia will for the time being refrain from further such attempts.
 
| 716. This will unfortunately be the case, even if those responsible in Russia will for the time being refrain from further such attempts.
 
| 716. Dem wird leider so sein, auch wenn die Verantwortlichen von Russland vorderhand von weiteren solchen Versuchen Abstand nehmen werden.
 
| 716. Dem wird leider so sein, auch wenn die Verantwortlichen von Russland vorderhand von weiteren solchen Versuchen Abstand nehmen werden.
Line 4,020: Line 4,029:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| Exactly, but it's no wonder there, because even the government is equipped with criminals, as Quetzal and Semjase have always said. You've told me about it in private on several occasions. According to your statements, which I in no way doubt, not only Moshe Dayan was a war criminal and in Israel a multiple murderer, but also others, such as Sharon and Begin, who many years ago or decades ago were terrorists and murderers in Israel and in the world outside, who knew no scruples and murdered people themselves, who belonged to the peace commissions or who otherwise tried to achieve peace. They were murderous terrorists in the same way as today's Israeli boss Shamir and many others who still bear familiar names.
+
| Exactly, but it's no wonder there, because even the government is equipped with criminals, as Quetzal and Semjase have always said. You have told me about it in private on several occasions. According to your statements, which I in no way doubt, not only Moshe Dayan was a war criminal and in Israel a multiple murderer, but also others, such as Sharon and Begin, who many years ago or decades ago were terrorists and murderers in Israel and in the world outside, who knew no scruples and murdered people themselves, who belonged to the peace commissions or who otherwise tried to achieve peace. They were murderous terrorists in the same way as today's Israeli boss Shamir and many others who still bear familiar names.
 
| Genau, doch ist es dort ja auch kein Wunder, denn selbst die Regierung ist bestückt mit Verbrechern, wie Quetzal und Semjase schon immer sagten. Auch du hast mir schon verschiedentlich davon unter vier Augen erzählt. Euren Angaben gemäss, die ich in keiner Weise bezweifle, war nicht nur Moshe Dayan ein Kriegsverbrecher und in Israel ein mehrfacher Mörder, sondern auch andere, wie z.B. Sharon und Begin, die vor vielen Jahren oder vor Jahrzehnten Terroristen und Mörder waren in Israel und in der Welt draussen, die keinerlei Skrupel kannten und selbst Menschen ermordeten, die Friedenskommissionen angehörten oder die sich sonst-wie um Frieden bemühten. Sie waren gleicherart mörderische Terroristen wie der heutige Israeli-Boss Shamir und viele andere, die noch heute be-kannte Namen tragen.
 
| Genau, doch ist es dort ja auch kein Wunder, denn selbst die Regierung ist bestückt mit Verbrechern, wie Quetzal und Semjase schon immer sagten. Auch du hast mir schon verschiedentlich davon unter vier Augen erzählt. Euren Angaben gemäss, die ich in keiner Weise bezweifle, war nicht nur Moshe Dayan ein Kriegsverbrecher und in Israel ein mehrfacher Mörder, sondern auch andere, wie z.B. Sharon und Begin, die vor vielen Jahren oder vor Jahrzehnten Terroristen und Mörder waren in Israel und in der Welt draussen, die keinerlei Skrupel kannten und selbst Menschen ermordeten, die Friedenskommissionen angehörten oder die sich sonst-wie um Frieden bemühten. Sie waren gleicherart mörderische Terroristen wie der heutige Israeli-Boss Shamir und viele andere, die noch heute be-kannte Namen tragen.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 720. We never really wanted to speak openly about this, so that these facts would not be reflected in the contact reports.
 
| 720. We never really wanted to speak openly about this, so that these facts would not be reflected in the contact reports.
 
| 720. Davon wollten wir eigentlich niemals offen sprechen, damit diese Tatsachen nicht ihren Niederschlag in den Kontaktberichten finden.
 
| 720. Davon wollten wir eigentlich niemals offen sprechen, damit diese Tatsachen nicht ihren Niederschlag in den Kontaktberichten finden.
Line 4,032: Line 4,041:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| We have already discussed a lot of other things that were also unpleasant or dangerous in reference to a publication. On the other hand, I think that we should talk about it in the contact reports in order to tell people the truth.
 
| We have already discussed a lot of other things that were also unpleasant or dangerous in reference to a publication. On the other hand, I think that we should talk about it in the contact reports in order to tell people the truth.
 
| Wir haben schon weit andere Dinge besprochen, die auch unerfreulich oder gefährlich waren im Bezuge auf eine Veröffentlichung. Andererseits finde ich, dass auch einmal in den Kontaktberichten darüber gesprochen werden sollte, um den Menschen die Wahrheit zu erzählen.
 
| Wir haben schon weit andere Dinge besprochen, die auch unerfreulich oder gefährlich waren im Bezuge auf eine Veröffentlichung. Andererseits finde ich, dass auch einmal in den Kontaktberichten darüber gesprochen werden sollte, um den Menschen die Wahrheit zu erzählen.
Line 4,038: Line 4,047:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 721. Of course, your words are true, but they are still very dangerous, which doesn't exactly contribute to your safety.
 
| 721. Of course, your words are true, but they are still very dangerous, which doesn't exactly contribute to your safety.
 
| 721. Natürlich entsprechen deine Worte der Wahrheit, trotzdem aber sind sie sehr gefährlich, was nicht gerade zu deiner Sicherheit beiträgt.
 
| 721. Natürlich entsprechen deine Worte der Wahrheit, trotzdem aber sind sie sehr gefährlich, was nicht gerade zu deiner Sicherheit beiträgt.
Line 4,068: Line 4,077:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then it also doesn't pay off here that we have to say more words about it. Maybe we could talk about something else, e.g. about the planet Venus, because last year the Americans once again shot up a probe, which is called MAGELLAN or something similar. Now I would wonder what this space probe will find on Venus, after those occurrences when practically all sand and all dust were sucked off the surface of Venus and torn out into the world space by a suction jet of a black hose. Is it perhaps possible that you could describe to me what the Venus surface has looked like since then?
 
| Then it also doesn't pay off here that we have to say more words about it. Maybe we could talk about something else, e.g. about the planet Venus, because last year the Americans once again shot up a probe, which is called MAGELLAN or something similar. Now I would wonder what this space probe will find on Venus, after those occurrences when practically all sand and all dust were sucked off the surface of Venus and torn out into the world space by a suction jet of a black hose. Is it perhaps possible that you could describe to me what the Venus surface has looked like since then?
 
| Dann rentiert es sich auch hier nicht, dass wir darüber noch weitere Worte verlieren. Vielleicht könnten wir über etwas anderes reden, so z.B. über den Planeten Venus, denn vorletztes Jahr haben die Amerikaner wieder einmal eine Sonde hinaufgeschossen, die in etwa MAGELLAN oder ähnlich genannt wird. Es nähme mich nun wunder, was diese Raumsonde auf der Venus antreffen wird, nach jenen Vorkommnissen, als durch einen Saugstrahl eines schwarzen Schlauches praktisch aller Sand und aller Staub von der Venusoberfläche abgesogen und in den Weltenraum hinausgerissen wurden. Ist es vielleicht möglich, dass du mir etwa be-schreiben könntest, wie die Venusoberfläche seither aussieht?
 
| Dann rentiert es sich auch hier nicht, dass wir darüber noch weitere Worte verlieren. Vielleicht könnten wir über etwas anderes reden, so z.B. über den Planeten Venus, denn vorletztes Jahr haben die Amerikaner wieder einmal eine Sonde hinaufgeschossen, die in etwa MAGELLAN oder ähnlich genannt wird. Es nähme mich nun wunder, was diese Raumsonde auf der Venus antreffen wird, nach jenen Vorkommnissen, als durch einen Saugstrahl eines schwarzen Schlauches praktisch aller Sand und aller Staub von der Venusoberfläche abgesogen und in den Weltenraum hinausgerissen wurden. Ist es vielleicht möglich, dass du mir etwa be-schreiben könntest, wie die Venusoberfläche seither aussieht?
Line 4,074: Line 4,083:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 730. Certainly, for this will soon no longer be a secret for earthlings:
 
| 730. Certainly, for this will soon no longer be a secret for earthlings:
 
| 730. Gewiss, denn dies wird ja für die Erdenmenschen bald kein Geheimnis mehr sein:
 
| 730. Gewiss, denn dies wird ja für die Erdenmenschen bald kein Geheimnis mehr sein:
 
|-
 
|-
| 731. Today's planet Venus, as it is called by Earth people, is still a very young planet, only 3.04 billion years old, although the uppermost layers of the planet's surface are only 976 million years old.
+
| 731. Today's planet Venus, as it is called by Earth-humans, is still a very young planet, only 3.04 billion years old, although the uppermost layers of the planet's surface are only 976 million years old.
 
| 731. Der heutige Planet Venus, wie er von den Erdenmenschen genannt wird, ist ein noch sehr junger Planet von nur 3,04 Milliarden Jahren Alter, wobei die obersten Schichten der Planetenoberfläche allerdings erst ein Alter von 976 Millionen Jahren aufweisen.
 
| 731. Der heutige Planet Venus, wie er von den Erdenmenschen genannt wird, ist ein noch sehr junger Planet von nur 3,04 Milliarden Jahren Alter, wobei die obersten Schichten der Planetenoberfläche allerdings erst ein Alter von 976 Millionen Jahren aufweisen.
 
|-
 
|-
Line 4,110: Line 4,119:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| And, there are no channels like on Mars?
 
| And, there are no channels like on Mars?
 
| Und, Kanäle wie auf dem Mars gibt es da nicht?
 
| Und, Kanäle wie auf dem Mars gibt es da nicht?
Line 4,116: Line 4,125:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 741. Of course, there are, too, only in another form and about 7,000 kilometres long.
 
| 741. Of course, there are, too, only in another form and about 7,000 kilometres long.
 
| 741. Gewiss, die gibt es auch, nur in anderer Form und an die runde 7000 Kilometre lang.
 
| 741. Gewiss, die gibt es auch, nur in anderer Form und an die runde 7000 Kilometre lang.
Line 4,122: Line 4,131:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Well, if I understood you correctly, is Venus still volcanically active?
 
| Well, if I understood you correctly, is Venus still volcanically active?
 
| Schön, wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist die Venus noch immer vulkanaktiv?
 
| Schön, wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist die Venus noch immer vulkanaktiv?
Line 4,128: Line 4,137:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 742. I explained that with my words.
 
| 742. I explained that with my words.
 
| 742. Das erklärte ich mit meinen Worten.
 
| 742. Das erklärte ich mit meinen Worten.
Line 4,134: Line 4,143:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Either Semjase or Quetzal said and once explained that by the disappearance of the sand and dust, of which a lot of volcanic ash is said to have been volcanic ash, also plateaus should have appeared, so to speak?
 
| Either Semjase or Quetzal said and once explained that by the disappearance of the sand and dust, of which a lot of volcanic ash is said to have been volcanic ash, also plateaus should have appeared, so to speak?
 
| Entweder Semjase oder Quetzal sagte und erklärte einmal, dass durch das Verschwinden des Sandes und des Staubes, wovon ja sehr viel Vulkanasche gewesen sein soll, auch sozusagen Hochebenen zum Vorschein gekommen sein sollen?
 
| Entweder Semjase oder Quetzal sagte und erklärte einmal, dass durch das Verschwinden des Sandes und des Staubes, wovon ja sehr viel Vulkanasche gewesen sein soll, auch sozusagen Hochebenen zum Vorschein gekommen sein sollen?
Line 4,140: Line 4,149:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 743. That corresponds to correctness.
 
| 743. That corresponds to correctness.
 
| 743. Das entspricht der Richtigkeit.
 
| 743. Das entspricht der Richtigkeit.
Line 4,146: Line 4,155:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Thank you. – Could you now tell me something about the future?
 
| Thank you. – Could you now tell me something about the future?
 
| Danke. – Könntest du mir nun wieder etwas Zukünftiges verraten?
 
| Danke. – Könntest du mir nun wieder etwas Zukünftiges verraten?
Line 4,152: Line 4,161:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 744. I can do that:
 
| 744. I can do that:
 
| 744. Das kann ich:
 
| 744. Das kann ich:
Line 4,185: Line 4,194:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That's a joyous message, but what else are there worth mentioning events etc.? Besides, what is it about the fact that Earth scientists always claim that mosquitoes are not able to transmit AIDS? We have already talked about AIDS, but this question remains open. In my opinion, all bloodsuckers should be able to transmit AIDS, whether mosquitoes or vampire bats or parasitic flies, etc.
 
| That's a joyous message, but what else are there worth mentioning events etc.? Besides, what is it about the fact that Earth scientists always claim that mosquitoes are not able to transmit AIDS? We have already talked about AIDS, but this question remains open. In my opinion, all bloodsuckers should be able to transmit AIDS, whether mosquitoes or vampire bats or parasitic flies, etc.
 
| Das ist ja eine freudige Botschaft, doch was gibt es weiter an nennens-werten Geschehen usw.? Ausserdem, was hat es eigentlich damit auf sich, dass von den Erdenwissenschaftlern immer behauptet wird, Mücken seien nicht in der Lage, AIDS zu übertragen? Wir sprachen zwar schon über AIDS, doch diese Frage blieb noch offen. Meines Erachtens müssten alle Blutsauger AIDS übertragen können, egal ob Mücken oder Vampir-Fledermäuse oder wundenschmarotzende Fliegen usw.
 
| Das ist ja eine freudige Botschaft, doch was gibt es weiter an nennens-werten Geschehen usw.? Ausserdem, was hat es eigentlich damit auf sich, dass von den Erdenwissenschaftlern immer behauptet wird, Mücken seien nicht in der Lage, AIDS zu übertragen? Wir sprachen zwar schon über AIDS, doch diese Frage blieb noch offen. Meines Erachtens müssten alle Blutsauger AIDS übertragen können, egal ob Mücken oder Vampir-Fledermäuse oder wundenschmarotzende Fliegen usw.
Line 4,191: Line 4,200:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 754. Your assumption is correct in every respect.
 
| 754. Your assumption is correct in every respect.
 
| 754. Deine Annahme ist richtig in jeder Beziehung.
 
| 754. Deine Annahme ist richtig in jeder Beziehung.
Line 4,221: Line 4,230:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That was bound to happen. That was to be feared from the very beginning. Unfortunately, there's certainly nothing we can do about it, is there?
 
| That was bound to happen. That was to be feared from the very beginning. Unfortunately, there's certainly nothing we can do about it, is there?
 
| Das musste ja so kommen. Das war ja schon von allem Anfang an zu befürchten. Leider lässt sich aber sicher nichts dagegen tun, oder?
 
| Das musste ja so kommen. Das war ja schon von allem Anfang an zu befürchten. Leider lässt sich aber sicher nichts dagegen tun, oder?
Line 4,227: Line 4,236:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 763. No change for the better should be possible anymore.
 
| 763. No change for the better should be possible anymore.
 
| 763. Es dürfte keine Änderung zum Besseren mehr möglich sein.
 
| 763. Es dürfte keine Änderung zum Besseren mehr möglich sein.
Line 4,233: Line 4,242:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| That's what I said. Then something different again. – As we know, the stars and planets in our space-time structure are still very young, by which I mean the Pleiades that we can see from Earth. The suns and planets there are still so young that they can't even carry the lowest forms of life, let alone that the spiritual spheres of the stars and planets there already contain energies of future new spiritual forms. Does this really correspond to reality?
 
| That's what I said. Then something different again. – As we know, the stars and planets in our space-time structure are still very young, by which I mean the Pleiades that we can see from Earth. The suns and planets there are still so young that they can't even carry the lowest forms of life, let alone that the spiritual spheres of the stars and planets there already contain energies of future new spiritual forms. Does this really correspond to reality?
 
| Das sagte ich ja. Dann mal wieder etwas anderes. – Wie wir ja wissen, sind die Gestirne und Planeten in unserem Raum-Zeit-Gefüge noch sehr jung, womit ich die Plejadengestirne meine, die wir von der Erde aus zu sehen vermögen. Die Sonnen und Planeten dort sind noch derart jung, dass sie noch nicht einmal die niedrigsten Lebensformen zu tragen vermögen, geschweige denn, dass in den Geistsphären der dortigen Gestirne und Planeten bereits Energien zukünftiger Neugeistformen ansässig wären. Entspricht das tatsächlich der Wirklichkeit?
 
| Das sagte ich ja. Dann mal wieder etwas anderes. – Wie wir ja wissen, sind die Gestirne und Planeten in unserem Raum-Zeit-Gefüge noch sehr jung, womit ich die Plejadengestirne meine, die wir von der Erde aus zu sehen vermögen. Die Sonnen und Planeten dort sind noch derart jung, dass sie noch nicht einmal die niedrigsten Lebensformen zu tragen vermögen, geschweige denn, dass in den Geistsphären der dortigen Gestirne und Planeten bereits Energien zukünftiger Neugeistformen ansässig wären. Entspricht das tatsächlich der Wirklichkeit?
Line 4,239: Line 4,248:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 764. Your question seems very illogical to me, because you know the facts you just mentioned very well.
 
| 764. Your question seems very illogical to me, because you know the facts you just mentioned very well.
 
| 764. Deine Frage erscheint mir sehr unlogisch, weil du die Tatsachen, die du eben nanntest, sehr genau kennst.
 
| 764. Deine Frage erscheint mir sehr unlogisch, weil du die Tatsachen, die du eben nanntest, sehr genau kennst.
Line 4,245: Line 4,254:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I just wanted your confirmation once more that this is really what I said. Consequently, neither material humans nor any spirit forms or other life forms on the Pleiades known to terrestrial humans can maintain any contacts of a psychological, spiritual, physical, conscious, sentimental or emotional or telepathic nature with humans on Earth.
+
| I just wanted your confirmation once more that this is really what I said. Consequently, neither material humans nor any spirit-forms or other life-forms on the Pleiades known to terrestrial humans can maintain any contacts of a psychological, spiritual, physical, conscious, sentimental or emotional or telepathic nature with humans on Earth.
 
| Ich wollte nur noch einmal deine Bestätigung, dass dem wirklich so ist, wie ich dargelegt habe. Demzufolge ist es also so, dass weder materielle Menschen noch irgendwelche Geistformen oder sonstige Lebensformen auf den den Erdenmenschen bekannten Plejaden irgendwelche Kontakte psychischer, geistiger, physischer, bewusstseinsmässiger, empfindungsmässiger oder gefühlsmässiger oder telepathischer Art usw. mit Menschen auf der Erde unterhalten und pflegen können.
 
| Ich wollte nur noch einmal deine Bestätigung, dass dem wirklich so ist, wie ich dargelegt habe. Demzufolge ist es also so, dass weder materielle Menschen noch irgendwelche Geistformen oder sonstige Lebensformen auf den den Erdenmenschen bekannten Plejaden irgendwelche Kontakte psychischer, geistiger, physischer, bewusstseinsmässiger, empfindungsmässiger oder gefühlsmässiger oder telepathischer Art usw. mit Menschen auf der Erde unterhalten und pflegen können.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| 765. That is correct, because if no life forms exist on stars or planets, neither in material nor subtle nor even pure spiritual way, then no contact can be maintained with such non-existent non-existences.
+
| 765. That is correct, because if no life-forms exist on stars or planets, neither in material nor subtle nor even pure spiritual way, then no contact can be maintained with such non-existent non-existences.
 
| 765. Das ist richtig, denn wenn auf Gestirnen oder Planeten keinerlei Lebensformen existieren, weder in materieller noch feinstofflicher oder gar reingeistiger Art, dann kann mit solchen nichtexistierenden Nichtexistenzen auch kein Kontakt gepflegt werden.
 
| 765. Das ist richtig, denn wenn auf Gestirnen oder Planeten keinerlei Lebensformen existieren, weder in materieller noch feinstofflicher oder gar reingeistiger Art, dann kann mit solchen nichtexistierenden Nichtexistenzen auch kein Kontakt gepflegt werden.
 
|-
 
|-
Line 4,260: Line 4,269:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I simply want to point out that so many lunatics on Earth still claim and the longer the more that they have contact with humans or spirit forms etc. of the Pleiades, e.g. the liar B. F. then the South American or Mexican C. and the Mexican professor anyway, then also the actress M., with whom we had quite bad experiences, but also G. G., who wants to maintain contact with a Pleiades commander Hatoon, then P. M., or as they are called and many, many others, such as R. B. and the super-channel G. C., etc. etc. and so on.
+
| I simply want to point out that so many lunatics on Earth still claim and the longer the more that they have contact with humans or spirit-forms etc. of the Pleiades, e.g. the liar B. F. then the South American or Mexican C. and the Mexican professor anyway, then also the actress M., with whom we had quite bad experiences, but also G. G., who wants to maintain contact with a Pleiades commander Hatoon, then P. M., or as they are called and many, many others, such as R. B. and the super-channel G. C., etc. etc. and so on.
 
| Ich will ganz einfach darauf hinaus, dass soundso viele Irre auf der Erde immer noch und je länger je mehr behaupten, dass sie mit Menschen oder Geistformen usw. der Plejaden Kontakt hätten, so z.B. der Lügner B. F. , dann der Südamerikaner oder Mexikaner C. und der mexikanische Professor sowieso, dann auch die Schauspielerin M., mit der wir recht üble Erfahrungen machten, so aber auch G. G., der mit einem plejadischen Kommander Hatoon Kontakt pflegen will, dann P. M., oder wie die heisst und viele, viele andere, wie z.B. R. B. und die Super-Channelerin G. C. usw. usf.
 
| Ich will ganz einfach darauf hinaus, dass soundso viele Irre auf der Erde immer noch und je länger je mehr behaupten, dass sie mit Menschen oder Geistformen usw. der Plejaden Kontakt hätten, so z.B. der Lügner B. F. , dann der Südamerikaner oder Mexikaner C. und der mexikanische Professor sowieso, dann auch die Schauspielerin M., mit der wir recht üble Erfahrungen machten, so aber auch G. G., der mit einem plejadischen Kommander Hatoon Kontakt pflegen will, dann P. M., oder wie die heisst und viele, viele andere, wie z.B. R. B. und die Super-Channelerin G. C. usw. usf.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 767. They all fall under the names of liars, swindlers and fraudsters.
 
| 767. They all fall under the names of liars, swindlers and fraudsters.
 
| 767. Sie alle fallen unter die Benennungen Lügner, Schwindler und Betrüger.
 
| 767. Sie alle fallen unter die Benennungen Lügner, Schwindler und Betrüger.
Line 4,272: Line 4,281:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
| I know that, but my question and speech doesn't really get that far, but it refers to the star system, which is shifted by a fraction of a second to our time and space. All the liars, swindlers and deceivers as well as the sick and lunatics don't know what you call your star system. In order to make it clear to the Earth people from where you come, we always said until now that you would come from the Pleiades, which is why we always spoke of this cluster of stars, also in reference to your home system, which is shifted to our space-time level. So your space-time structure is a fraction of a second shifted to ours, which means so much that on your Plejades you are living in a completely different space-time structure than we are here in the SOL system, although you are materially aligned as we are here in our space-time structure. Now the actual question: Is it possible that humans on Earth are so far evolutionary that they could break through the split-second space-time barrier between our and your space-time structure consciously, telepathically or spirit telepathically in order to maintain contact with humans or spirit forms etc. from your space-time structure?
+
| I know that, but my question and speech doesn't really get that far, but it refers to the star system, which is shifted by a fraction of a second to our time and space. All the liars, swindlers and deceivers as well as the sick and lunatics don't know what you call your star system. In order to make it clear to the Earth-humans from where you come, we always said until now that you would come from the Pleiades, which is why we always spoke of this cluster of stars, also in reference to your home system, which is shifted to our space-time level. So your space-time structure is a fraction of a second shifted to ours, which means so much that on your Plejades you are living in a completely different space-time structure than we are here in the SOL system, although you are materially aligned as we are here in our space-time structure. Now the actual question: Is it possible that humans on Earth are so far evolutionary that they could break through the split-second space-time barrier between our and your space-time structure consciously, telepathically or spirit telepathically in order to maintain contact with humans or spirit-forms etc. from your space-time structure?
 
| Das weiss ich, doch meine Frage und Rede geht eigentlich nicht darauf hinaus, sondern sie bezieht sich auf das Sternensystem, das um einen Sekundenbruchteil zu unserer Zeit und zu unserem Raum verschoben ist. All die Lügner, Schwindler und Betrüger sowie die Kranken und Irren wissen ja nicht, wie ihr euer Sternsystem nennt. Um den Erdenmenschen klarzumachen, von woher ihr kommt, sagten wir bis anhin immer, dass ihr von den Plejaden kommen würdet, weshalb wir immer von diesem Stern-haufen sprachen, auch im Bezuge auf euer Heimatsystem, das verschoben zu unserer Raum-Zeitebene ist. Euer Raum-Zeit-Gefüge ist also einen Sekundenbruchteil verschoben zu unserem, was soviel bedeutet, dass ihr auf euren Plejaden also in einem völlig anderen Raum-Zeit-Gefüge lebt, als wir hier im SOL-System, obwohl ihr materiell gleichgerichtet seid wie wir hier in unserem Raum-Zeit-Gefüge. Nun die eigentliche Frage: Ist es möglich, dass Menschen auf der Erde derart weit evolutioniert sind, dass sie die sekundenbruchteilmässige Raum-Zeitbarriere zwischen unserem und eurem Raum-Zeit-Gefüge bewusstseinsmässig, telepathisch oder geisttelepathisch durchbrechen könnten, um mit Menschen oder Geistformen usw. aus eurem Raum-Zeit-Gefüge Kontakt pflegen zu können?
 
| Das weiss ich, doch meine Frage und Rede geht eigentlich nicht darauf hinaus, sondern sie bezieht sich auf das Sternensystem, das um einen Sekundenbruchteil zu unserer Zeit und zu unserem Raum verschoben ist. All die Lügner, Schwindler und Betrüger sowie die Kranken und Irren wissen ja nicht, wie ihr euer Sternsystem nennt. Um den Erdenmenschen klarzumachen, von woher ihr kommt, sagten wir bis anhin immer, dass ihr von den Plejaden kommen würdet, weshalb wir immer von diesem Stern-haufen sprachen, auch im Bezuge auf euer Heimatsystem, das verschoben zu unserer Raum-Zeitebene ist. Euer Raum-Zeit-Gefüge ist also einen Sekundenbruchteil verschoben zu unserem, was soviel bedeutet, dass ihr auf euren Plejaden also in einem völlig anderen Raum-Zeit-Gefüge lebt, als wir hier im SOL-System, obwohl ihr materiell gleichgerichtet seid wie wir hier in unserem Raum-Zeit-Gefüge. Nun die eigentliche Frage: Ist es möglich, dass Menschen auf der Erde derart weit evolutioniert sind, dass sie die sekundenbruchteilmässige Raum-Zeitbarriere zwischen unserem und eurem Raum-Zeit-Gefüge bewusstseinsmässig, telepathisch oder geisttelepathisch durchbrechen könnten, um mit Menschen oder Geistformen usw. aus eurem Raum-Zeit-Gefüge Kontakt pflegen zu können?
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 768. That applies with absolute certainty only in one case, and that is with you.
 
| 768. That applies with absolute certainty only in one case, and that is with you.
 
| 768. Das trifft mit absoluter Sicherheit nur in einem einzigen Fall zu, und zwar bei dir.
 
| 768. Das trifft mit absoluter Sicherheit nur in einem einzigen Fall zu, und zwar bei dir.
 
|-
 
|-
| 769. Otherwise no human or material life form lives on Earth that would be capable of such contacts through the space-time barrier.
+
| 769. Otherwise no human or material life-form lives on Earth that would be capable of such contacts through the space-time barrier.
 
| 769. Ansonsten lebt keinerlei menschliche oder eben materielle Lebensform auf der Erde, die solcher Kontakte durch die Raum-Zeitbarriere hindurch fähig wäre.
 
| 769. Ansonsten lebt keinerlei menschliche oder eben materielle Lebensform auf der Erde, die solcher Kontakte durch die Raum-Zeitbarriere hindurch fähig wäre.
 
|-
 
|-
Line 4,293: Line 4,302:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| A clear answer. Then the next question: Do you know if any of your people constantly, periodically or sporadically change from your space-time structure into our space-time structure to do any work or to maintain contact with people from Earth, whereby I don't mean you and all those who have to do with me or in relation to the mission, but whose number to know would be extremely interesting?
 
| A clear answer. Then the next question: Do you know if any of your people constantly, periodically or sporadically change from your space-time structure into our space-time structure to do any work or to maintain contact with people from Earth, whereby I don't mean you and all those who have to do with me or in relation to the mission, but whose number to know would be extremely interesting?
 
| Eine klare Antwort. Dazu dann die nächste Frage: Ist dir bekannt, ob irgendwelche Leute von euch ständig, periodisch oder sporadisch aus eurem Raum-Zeit-Gefüge in unser Raum-Zeit-Gefüge herüberwechseln, um irgendwelche Arbeiten zu verrichten oder um mit Menschen von der Erde Kontakt zu pflegen, wobei ich nicht dich und alle jene meine, die mit mir oder im Bezuge auf die Mission zu tun haben, deren Zahl zu wissen jedoch äusserst interessant wäre.
 
| Eine klare Antwort. Dazu dann die nächste Frage: Ist dir bekannt, ob irgendwelche Leute von euch ständig, periodisch oder sporadisch aus eurem Raum-Zeit-Gefüge in unser Raum-Zeit-Gefüge herüberwechseln, um irgendwelche Arbeiten zu verrichten oder um mit Menschen von der Erde Kontakt zu pflegen, wobei ich nicht dich und alle jene meine, die mit mir oder im Bezuge auf die Mission zu tun haben, deren Zahl zu wissen jedoch äusserst interessant wäre.
Line 4,299: Line 4,308:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 772. I can fully answer your question:
 
| 772. I can fully answer your question:
 
| 772. Deine Frage kann ich vollumfänglich beantworten:
 
| 772. Deine Frage kann ich vollumfänglich beantworten:
Line 4,309: Line 4,318:
 
| 774. Von diesen jeweils 16 Menschen pflegt nicht ein einziger irgendwelche Kontakte irgendwelcher Art zu Menschen der Erde oder zu Menschen, die auf der Erde leben und die zu frühesten Zeiten von anderen Planeten zur Erde kamen.
 
| 774. Von diesen jeweils 16 Menschen pflegt nicht ein einziger irgendwelche Kontakte irgendwelcher Art zu Menschen der Erde oder zu Menschen, die auf der Erde leben und die zu frühesten Zeiten von anderen Planeten zur Erde kamen.
 
|-
 
|-
| 775. In addition to these, I am the only one left with my entourage of 122,406 other people, who, however, apart from me without exception would not maintain any kind of contact whatsoever with Earth humans, neither in a short-term nor in a long-term form.
+
| 775. In addition to these, I am the only one left with my entourage of 122,406 other people, who, however, apart from me without exception would not maintain any kind of contact whatsoever with Earth-humans, neither in a short-term nor in a long-term form.
 
| 775. Nebst diesen bin nur noch ich mit meinem Gefolge von 122 406 weiteren Menschen, die jedoch ausser mir ausnahmslos keinerlei Kontakte irgendwelcher Art zu Menschen der Erde pflegen würden, weder in kurzzeitiger noch in längerfristiger Form.
 
| 775. Nebst diesen bin nur noch ich mit meinem Gefolge von 122 406 weiteren Menschen, die jedoch ausser mir ausnahmslos keinerlei Kontakte irgendwelcher Art zu Menschen der Erde pflegen würden, weder in kurzzeitiger noch in längerfristiger Form.
 
|-
 
|-
Line 4,326: Line 4,335:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Then you have the absolute control over it, if any people from your space-time structure would come into our time and into our space, as you would have then also an absolute control over it, if such people of you or of your federation would have contacts to people on Earth.
 
| Then you have the absolute control over it, if any people from your space-time structure would come into our time and into our space, as you would have then also an absolute control over it, if such people of you or of your federation would have contacts to people on Earth.
 
| Dann habt ihr die absolute Kontrolle darüber, wenn irgendwelche Menschen aus eurem Raum-Zeit-Gefüge in unsere Zeit und in unseren Raum kommen würden, wie ihr dann auch eine absolute Kontrolle darüber hättet, wenn solche Menschen von euch oder von eurer Föderation Kontakte zu Menschen auf der Erde hätten.
 
| Dann habt ihr die absolute Kontrolle darüber, wenn irgendwelche Menschen aus eurem Raum-Zeit-Gefüge in unsere Zeit und in unseren Raum kommen würden, wie ihr dann auch eine absolute Kontrolle darüber hättet, wenn solche Menschen von euch oder von eurer Föderation Kontakte zu Menschen auf der Erde hätten.
Line 4,332: Line 4,341:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 779. This is the state of affairs and the truth.
 
| 779. This is the state of affairs and the truth.
 
| 779. Das ist der Stand der Dinge und die Wahrheit.
 
| 779. Das ist der Stand der Dinge und die Wahrheit.
Line 4,359: Line 4,368:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| So the whole theatre of lies and fraud also spreads to the so-called Eastern Bloc countries, if one can then still speak of an Eastern Bloc, which should no longer be right.
 
| So the whole theatre of lies and fraud also spreads to the so-called Eastern Bloc countries, if one can then still speak of an Eastern Bloc, which should no longer be right.
 
| Also greift das ganze Lügen- und Betrugstheater auch auf die sogenannten Ostblockstaaten über, wenn man dann noch von einem Ostblock sprechen darf, was dann ja eigentlich nicht mehr richtig sein dürfte.
 
| Also greift das ganze Lügen- und Betrugstheater auch auf die sogenannten Ostblockstaaten über, wenn man dann noch von einem Ostblock sprechen darf, was dann ja eigentlich nicht mehr richtig sein dürfte.
Line 4,365: Line 4,374:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 787. Of course, but the same will also happen in Arabia and in Israel as well as in Africa, even if it will take a little longer for the same lies, deceits and charlatanries to appear there, which unfortunately cannot be prevented, because sectarianism is spreading more and more among the earthly people and everything sensible is inundated and slowly threatened to be destroyed, as Jmmanuel already predicted about two thousand years ago, as you well know.
 
| 787. Of course, but the same will also happen in Arabia and in Israel as well as in Africa, even if it will take a little longer for the same lies, deceits and charlatanries to appear there, which unfortunately cannot be prevented, because sectarianism is spreading more and more among the earthly people and everything sensible is inundated and slowly threatened to be destroyed, as Jmmanuel already predicted about two thousand years ago, as you well know.
 
| 787. Gewiss, doch auch in Arabien und in Israel sowie in Afrika wird sich Gleiches ereignen, auch wenn es dort noch etwas länger dauern wird, bis dieselben Lügen, Betrügereien und Scharlatanerien in Erscheinung treten, was leider nicht zu verhindern sein wird, weil der Sektierismus sich unter den Erdenmenschen immer mehr und mehr ausbreitet und alles Vernünftige überschwemmt und langsam zu vernichten droht, wie dies bereits Jmmanuel vor rund zweitausend Jahren prophezeite, wie du sehr wohl weisst.
 
| 787. Gewiss, doch auch in Arabien und in Israel sowie in Afrika wird sich Gleiches ereignen, auch wenn es dort noch etwas länger dauern wird, bis dieselben Lügen, Betrügereien und Scharlatanerien in Erscheinung treten, was leider nicht zu verhindern sein wird, weil der Sektierismus sich unter den Erdenmenschen immer mehr und mehr ausbreitet und alles Vernünftige überschwemmt und langsam zu vernichten droht, wie dies bereits Jmmanuel vor rund zweitausend Jahren prophezeite, wie du sehr wohl weisst.
Line 4,371: Line 4,380:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Of course I know that. But it is also clear to me that sectarianism is the main factor in the prophecy of the number or beast 666, namely the main factor of the antilogy or even of the Antichrist, as the religious call this truth killing. In the 'Open Word' I already wrote years ago that for this occult and religious sectarianism the greatest blame must be laid on the religions and the pseudosciences of parapsychology and psi fanatics, who breed dizziness, incomprehension, lies and deception and charlatanism to a great extent, by paving the way for all swindlers, liars, deceivers, psychopaths, schizophrenics and deludists, by recognizing media of all kinds, spiritual healers, channelers, contactors of all shades, spirit and demon summoners, exorcists, the inspired and other sick or swindlers, liars and deceivers as real and paving the way for them. Unfortunately, there is more than enough evidence to show that through the guilt of parapsychology, which has become a malignant disease of modern times, occult and religious sectarianism has been promoted and will continue to be promoted until everything overflows and the prophecy is fulfilled that all those who seek and represent the truth will be persecuted and killed, just as it is written in the prophecy of the Talmud Jmmanuel.
 
| Of course I know that. But it is also clear to me that sectarianism is the main factor in the prophecy of the number or beast 666, namely the main factor of the antilogy or even of the Antichrist, as the religious call this truth killing. In the 'Open Word' I already wrote years ago that for this occult and religious sectarianism the greatest blame must be laid on the religions and the pseudosciences of parapsychology and psi fanatics, who breed dizziness, incomprehension, lies and deception and charlatanism to a great extent, by paving the way for all swindlers, liars, deceivers, psychopaths, schizophrenics and deludists, by recognizing media of all kinds, spiritual healers, channelers, contactors of all shades, spirit and demon summoners, exorcists, the inspired and other sick or swindlers, liars and deceivers as real and paving the way for them. Unfortunately, there is more than enough evidence to show that through the guilt of parapsychology, which has become a malignant disease of modern times, occult and religious sectarianism has been promoted and will continue to be promoted until everything overflows and the prophecy is fulfilled that all those who seek and represent the truth will be persecuted and killed, just as it is written in the prophecy of the Talmud Jmmanuel.
 
| Natürlich weiss ich das. Es ist mir aber auch klar, dass der Sektierismus der Hauptfaktor der Prophe- zeihung im Bezuge auf die Zahl oder das Tier 666 ist, nämlich der Hauptfaktor des Antilogos oder eben des Antichristen, wie die Religiösen dieses Wahrheits-Killertum nennen. Im ‹Offenen Wort› habe ich bereits vor Jahren darüber geschrieben, auch dass für dieses okkulte und religiöse Sektierertum die grösste Schuld den Religionen und den Pseudowissenschaften Parapsychologie- und Psi-Fanatikern angelastet werden muss, die Schwindel, Nichtverstehen, Lug und Betrug und Scharlatanerie in grösstem Masse züchten, indem sie allen Schwindlern, Lügnern, Betrügern, Psychopathen, Schizophrenen und Wahngläubigen die Wege ebnen, indem sie Medien aller Art, Geistheiler, Channeler, Kontaktler aller Schattierungen, Geister- und Dämonenbeschwörer, Exorzisten, Inspirierte und sonstige Kranke oder Schwindler, Lügner und Betrüger als echt anerkennen und ihnen die Wege ebnen. Beweise dafür gibt es leider mehr als genug, dass durch die Schuld der Parapsychologie, die eine bösartige Neuzeitkrankheit geworden ist, der okkulte und religiöse Sektierismus gefördert wurde und noch weiter gefördert wird, bis alles überbordet und sich die Prophezeiung erfüllt, dass alle jene verfolgt und getötet werden, die nach der Wahrheit streben und diese vertreten, gerade so, wie es in der Prophezeiung des ‹Talmud Jmmanuel› geschrieben steht.
 
| Natürlich weiss ich das. Es ist mir aber auch klar, dass der Sektierismus der Hauptfaktor der Prophe- zeihung im Bezuge auf die Zahl oder das Tier 666 ist, nämlich der Hauptfaktor des Antilogos oder eben des Antichristen, wie die Religiösen dieses Wahrheits-Killertum nennen. Im ‹Offenen Wort› habe ich bereits vor Jahren darüber geschrieben, auch dass für dieses okkulte und religiöse Sektierertum die grösste Schuld den Religionen und den Pseudowissenschaften Parapsychologie- und Psi-Fanatikern angelastet werden muss, die Schwindel, Nichtverstehen, Lug und Betrug und Scharlatanerie in grösstem Masse züchten, indem sie allen Schwindlern, Lügnern, Betrügern, Psychopathen, Schizophrenen und Wahngläubigen die Wege ebnen, indem sie Medien aller Art, Geistheiler, Channeler, Kontaktler aller Schattierungen, Geister- und Dämonenbeschwörer, Exorzisten, Inspirierte und sonstige Kranke oder Schwindler, Lügner und Betrüger als echt anerkennen und ihnen die Wege ebnen. Beweise dafür gibt es leider mehr als genug, dass durch die Schuld der Parapsychologie, die eine bösartige Neuzeitkrankheit geworden ist, der okkulte und religiöse Sektierismus gefördert wurde und noch weiter gefördert wird, bis alles überbordet und sich die Prophezeiung erfüllt, dass alle jene verfolgt und getötet werden, die nach der Wahrheit streben und diese vertreten, gerade so, wie es in der Prophezeiung des ‹Talmud Jmmanuel› geschrieben steht.
Line 4,377: Line 4,386:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 788. Unfortunately, this is the truth, and the increased worldwide appearance of the fraudulent contact liars announces the first contractions of the coming, which will result from the equally worldwide and frightening sectarianism which the sectarian houses have fundamentally cultivated in Protestant and Catholic churches.
 
| 788. Unfortunately, this is the truth, and the increased worldwide appearance of the fraudulent contact liars announces the first contractions of the coming, which will result from the equally worldwide and frightening sectarianism which the sectarian houses have fundamentally cultivated in Protestant and Catholic churches.
 
| 788. Das entspricht leider der Wahrheit, und das vermehrte weltweite Auftreten der betrügerischen Kontaktlügner kündet die ersten Wehen des Kommenden, das sich ergeben wird aus dem ebenso weltweiten und erschreckenden Sektierismus, den grundsätzlich die Sektenhäuser evangelische und katholische Kirchen herangezüchtet haben.
 
| 788. Das entspricht leider der Wahrheit, und das vermehrte weltweite Auftreten der betrügerischen Kontaktlügner kündet die ersten Wehen des Kommenden, das sich ergeben wird aus dem ebenso weltweiten und erschreckenden Sektierismus, den grundsätzlich die Sektenhäuser evangelische und katholische Kirchen herangezüchtet haben.
Line 4,383: Line 4,392:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| These are things that have been known for a long time, but which unfortunately cannot yet be changed for the time being. The lying and deceitful churches of Christianity have an act of violence in relation to lies, deceit, charlatanry and deceit, etc. which cannot be found anywhere else in the universe; but also the lying, deceitful, dizzying and charlatanic violence of the Americans, who in 1969 fooled, lied and deceived the whole world when they launched the theatre with the alleged moon landing of Neil Amstrong and his companions, fades away, by hermetically sealing off a fictitious moon landing somewhere in a desert on a suitable site and in a prepared hall months before and recording it on video tapes, whereby the later alleged moon drivers played along with this deception. Then when the would-be astronauts thundered the Earth outside with their rocket and circled it many times in the space capsule, the videotapes with the faked moon landing were sent by satellite to Cape Kennedy, where all employees stared just as spellbound at the screens as billions of people all over the world, who were cheated and deceived just like the employees in Cape Kennedy and all Americans. And this worldwide deception was only about ironing out the image of the Americans lost in Vietman and also about putting the Soviet Union at a disadvantage, so that they would not appear as the first to enter the moon and lay claim to the moon. If I remember correctly, it was just 37 people who were involved in this worldwide deception, of which those responsible are still proud and claim that they had rendered America an immeasurably great service, which caused many misguided and criminal dispositions and which did not take the truth so seriously.
 
| These are things that have been known for a long time, but which unfortunately cannot yet be changed for the time being. The lying and deceitful churches of Christianity have an act of violence in relation to lies, deceit, charlatanry and deceit, etc. which cannot be found anywhere else in the universe; but also the lying, deceitful, dizzying and charlatanic violence of the Americans, who in 1969 fooled, lied and deceived the whole world when they launched the theatre with the alleged moon landing of Neil Amstrong and his companions, fades away, by hermetically sealing off a fictitious moon landing somewhere in a desert on a suitable site and in a prepared hall months before and recording it on video tapes, whereby the later alleged moon drivers played along with this deception. Then when the would-be astronauts thundered the Earth outside with their rocket and circled it many times in the space capsule, the videotapes with the faked moon landing were sent by satellite to Cape Kennedy, where all employees stared just as spellbound at the screens as billions of people all over the world, who were cheated and deceived just like the employees in Cape Kennedy and all Americans. And this worldwide deception was only about ironing out the image of the Americans lost in Vietman and also about putting the Soviet Union at a disadvantage, so that they would not appear as the first to enter the moon and lay claim to the moon. If I remember correctly, it was just 37 people who were involved in this worldwide deception, of which those responsible are still proud and claim that they had rendered America an immeasurably great service, which caused many misguided and criminal dispositions and which did not take the truth so seriously.
 
| Das sind Dinge, die schon lange bekannt sind, die jedoch leider vorderhand noch nicht geändert werden können. Die lügnerischen und betrügerischen Kirchen des Christentums haben eine Gewaltsleistung im Bezuge auf Lug, Schwindel, Scharlatanerie und Betrug usw. vollbracht, die ihresgleichen im gesamten Universum nicht findet; dagegen verblasst auch die lügnerische, betrügerische, schwindelhafte und scharlataneriemässige Gewaltsleistung der Amerikaner, die 1969 die gesamte Welt genarrt und belogen und betrogen haben, als sie das Theater mit der angeblichen Mondlandung von Neil Amstrong und Konsorten vom Stapel liessen, indem sie schon Monate zuvor irgendwo in einer Wüste hermetisch abgeriegelt auf einem geeigneten Gelände und in einer präparierten Halle eine fingierte Mondlandung inszenierten und auf Videobändern festhielten, wobei die späteren angeblichen Mondfahrer diesen Betrug mitspielten. Als dann die Möchtegernastronauten mit ihrer Rakete ausserhalb die Erde donnerten und diese in der Raumkapsel viele Male umkreisten, wurden dann die Videobänder mit der getürkten Mondlandung per Satellit nach Kap Kennedy gesendet, wo alle Angestellten ebenso gebannt auf die Bildschirme starrten wie Milliarden von Menschen in aller Welt, die ebenso übers Ohr gehauen und betrogen wurden wie die Angestellten in Kap Kennedy und wie alle Amerikaner. Und bei diesem weltweiten Betrug ging es einzig und allein nur darum, das in Vietman verlorene Image der Amerikaner wieder aufzubügeln und im weiteren darum, die Sowjetunion ins Hintertreffen zu setzen, damit diese ja nicht als Erstbetreter des Mondes in Erscheinung treten und Anspruch auf den Erdtrabanten erheben könnten. Wenn ich mich richtig erinnere, waren es gerade 37 Personen, die an diesem weltweiten Betrug beteiligt waren, worauf die Verantwortlichen noch stolz sind und behaupten, dass sie Amerika einen unermesslich grossen Dienst erwiesen hätten, was viele irregeleitete und kriminell veranlagte und es mit der Wahrheit nicht so genau nehmende Amerikaner mit Sicherheit ebenfalls tun werden, wenn sie die Wahrheit erfahren. So erklärtest du mir während meiner Grossen Reise im Jahre 1975. Ah ja, die meisten Mitwisser finden infolge Schweigebruchgefahr nach und nach durch arrangierte ‹Unfälle› und ‹Krankheiten› ein unrühmliches Lebensende.
 
| Das sind Dinge, die schon lange bekannt sind, die jedoch leider vorderhand noch nicht geändert werden können. Die lügnerischen und betrügerischen Kirchen des Christentums haben eine Gewaltsleistung im Bezuge auf Lug, Schwindel, Scharlatanerie und Betrug usw. vollbracht, die ihresgleichen im gesamten Universum nicht findet; dagegen verblasst auch die lügnerische, betrügerische, schwindelhafte und scharlataneriemässige Gewaltsleistung der Amerikaner, die 1969 die gesamte Welt genarrt und belogen und betrogen haben, als sie das Theater mit der angeblichen Mondlandung von Neil Amstrong und Konsorten vom Stapel liessen, indem sie schon Monate zuvor irgendwo in einer Wüste hermetisch abgeriegelt auf einem geeigneten Gelände und in einer präparierten Halle eine fingierte Mondlandung inszenierten und auf Videobändern festhielten, wobei die späteren angeblichen Mondfahrer diesen Betrug mitspielten. Als dann die Möchtegernastronauten mit ihrer Rakete ausserhalb die Erde donnerten und diese in der Raumkapsel viele Male umkreisten, wurden dann die Videobänder mit der getürkten Mondlandung per Satellit nach Kap Kennedy gesendet, wo alle Angestellten ebenso gebannt auf die Bildschirme starrten wie Milliarden von Menschen in aller Welt, die ebenso übers Ohr gehauen und betrogen wurden wie die Angestellten in Kap Kennedy und wie alle Amerikaner. Und bei diesem weltweiten Betrug ging es einzig und allein nur darum, das in Vietman verlorene Image der Amerikaner wieder aufzubügeln und im weiteren darum, die Sowjetunion ins Hintertreffen zu setzen, damit diese ja nicht als Erstbetreter des Mondes in Erscheinung treten und Anspruch auf den Erdtrabanten erheben könnten. Wenn ich mich richtig erinnere, waren es gerade 37 Personen, die an diesem weltweiten Betrug beteiligt waren, worauf die Verantwortlichen noch stolz sind und behaupten, dass sie Amerika einen unermesslich grossen Dienst erwiesen hätten, was viele irregeleitete und kriminell veranlagte und es mit der Wahrheit nicht so genau nehmende Amerikaner mit Sicherheit ebenfalls tun werden, wenn sie die Wahrheit erfahren. So erklärtest du mir während meiner Grossen Reise im Jahre 1975. Ah ja, die meisten Mitwisser finden infolge Schweigebruchgefahr nach und nach durch arrangierte ‹Unfälle› und ‹Krankheiten› ein unrühmliches Lebensende.
Line 4,389: Line 4,398:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 789. That is correct.
 
| 789. That is correct.
 
| 789. Das ist richtig.
 
| 789. Das ist richtig.
Line 4,398: Line 4,407:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| Neil Amstrong then dropped the big words when he set his foot in the sand of a desert, when he roughly said: "A small step for me, but a big step for mankind". He could walk really well, because his step was really only tiny, if you consider that he didn't leave America at all to put his foot in the dust, which allegedly lay on the moon in July 1969. But the sun will bring the lie to light, because even if the 37 participants, in which Wernher von Braun is also said to have participated, are really silent, everything will not be concealed for all eternity. But one of the participants will speak one day, either for reasons of conscience, or as a drunkard or otherwise, but perhaps other circumstances will also lead to the uncovering of the truth, as you indicated at that time. But let's not do that, because I still have some questions if you can answer them for me? We spoke earlier about the contact liars, whereby you only mentioned yourself and Semjase as well as other persons from the Pleiades. I suppose that it's not just a case of lying, that you Pleiades are supposed to be in contact with each other. In my opinion it should behave in such a way that alleged contacts with alleged people or forces etc. of other stars also appear, right?
 
| Neil Amstrong then dropped the big words when he set his foot in the sand of a desert, when he roughly said: "A small step for me, but a big step for mankind". He could walk really well, because his step was really only tiny, if you consider that he didn't leave America at all to put his foot in the dust, which allegedly lay on the moon in July 1969. But the sun will bring the lie to light, because even if the 37 participants, in which Wernher von Braun is also said to have participated, are really silent, everything will not be concealed for all eternity. But one of the participants will speak one day, either for reasons of conscience, or as a drunkard or otherwise, but perhaps other circumstances will also lead to the uncovering of the truth, as you indicated at that time. But let's not do that, because I still have some questions if you can answer them for me? We spoke earlier about the contact liars, whereby you only mentioned yourself and Semjase as well as other persons from the Pleiades. I suppose that it's not just a case of lying, that you Pleiades are supposed to be in contact with each other. In my opinion it should behave in such a way that alleged contacts with alleged people or forces etc. of other stars also appear, right?
 
| Neil Amstrong liess doch dann die grossen Worte fallen, als er seinen Fuss in den Sand einer Wüste setzte, als er in etwa sagte: «Ein kleiner Schritt für mich, aber ein grosser Schritt für die Menschheit.» Da konnte er wirklich gut proleten, denn sein Schritt war wirklich nur verschwindend klein, wenn man bedenkt, dass er Amerika überhaupt nicht verlassen hat, um seinen Fuss in den Staub zu setzen, der angeblich auf dem Mond lag im Monat Juli 1969. Die Sonne wird die Lüge aber an den Tag bringen, denn auch wenn die 37 Beteiligten, wobei ja auch Wernher von Braun mitgewirkt haben soll, wirklich verschwiegen sind, wird sich alles nicht bis in alle Ewigkeit verheimlichen lassen. Einer von den Beteiligten wird aber einmal reden, entweder aus Gewissensgründen oder im Suff oder sonstwie, doch vielleicht werden auch andere Umstände zur Aufdeckung der Wahrheit führen, wie du damals angedeutet hast. Lassen wir das jedoch, denn ich hätte noch einige Fragen, wenn du mir diese noch beantworten kannst? Wir haben vorhin von den Kontaktlügnern gesprochen, wobei du nur dich und Semjase sowie andere Personen von den Plejaden erwähntest. Ich nehme an, dass ja nicht nur dahergelogen werden soll, dass angeblich mit euch Plejadiern Kontakt gepflegt werden soll. Meines Erachtens dürfte es sich auch so verhalten, dass angebliche Kontakte mit angeblichen Menschen oder Kräften usw. von anderen Gestirnen ebenfalls in Erscheinung treten, oder?
 
| Neil Amstrong liess doch dann die grossen Worte fallen, als er seinen Fuss in den Sand einer Wüste setzte, als er in etwa sagte: «Ein kleiner Schritt für mich, aber ein grosser Schritt für die Menschheit.» Da konnte er wirklich gut proleten, denn sein Schritt war wirklich nur verschwindend klein, wenn man bedenkt, dass er Amerika überhaupt nicht verlassen hat, um seinen Fuss in den Staub zu setzen, der angeblich auf dem Mond lag im Monat Juli 1969. Die Sonne wird die Lüge aber an den Tag bringen, denn auch wenn die 37 Beteiligten, wobei ja auch Wernher von Braun mitgewirkt haben soll, wirklich verschwiegen sind, wird sich alles nicht bis in alle Ewigkeit verheimlichen lassen. Einer von den Beteiligten wird aber einmal reden, entweder aus Gewissensgründen oder im Suff oder sonstwie, doch vielleicht werden auch andere Umstände zur Aufdeckung der Wahrheit führen, wie du damals angedeutet hast. Lassen wir das jedoch, denn ich hätte noch einige Fragen, wenn du mir diese noch beantworten kannst? Wir haben vorhin von den Kontaktlügnern gesprochen, wobei du nur dich und Semjase sowie andere Personen von den Plejaden erwähntest. Ich nehme an, dass ja nicht nur dahergelogen werden soll, dass angeblich mit euch Plejadiern Kontakt gepflegt werden soll. Meines Erachtens dürfte es sich auch so verhalten, dass angebliche Kontakte mit angeblichen Menschen oder Kräften usw. von anderen Gestirnen ebenfalls in Erscheinung treten, oder?
Line 4,404: Line 4,413:
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| 791. Of course this will be so.
 
| 791. Of course this will be so.
 
| 791. Natürlich wird dies so sein.
 
| 791. Natürlich wird dies so sein.
Line 4,416: Line 4,425:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
|- style="vertical-align:top;"
+
|-
 
| I always rejoice, friend Ptaah, when I hear you speak with words that correspond to my imprint, that I have made together or that I use in the form of my mission fulfilment and very often repeat according to the principle that constant repetition achieves urgency.
 
| I always rejoice, friend Ptaah, when I hear you speak with words that correspond to my imprint, that I have made together or that I use in the form of my mission fulfilment and very often repeat according to the principle that constant repetition achieves urgency.
 
| Es freut mich immer wieder, Freund Ptaah, wenn ich dich reden höre mit Worten, die meiner Prägung entsprechen, die ich zusammengebastelt habe oder die ich in der Form meiner Missionserfüllung gebrauche und sehr oft wiederhole nach dem Prinzip, dass die stete Wiederholung Eindringlichkeit erzielt.