Difference between revisions of "Contact Report 272"

Line 309: Line 309:
 
<div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/d/d2/CR272-Image1.jpg" width="90%"/></div>
 
<div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/d/d2/CR272-Image1.jpg" width="90%"/></div>
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
| style="width:50%; padding:0px 47px 0px 47px;" |  <small>The passive members Philip Mc Ainey, Rita Keoughan and Klaus Wenz, taken on 9<sup>th</sup> May 1998, 13:00 during the lunch break at the 9<sup>th</sup> Passive Members General Assembly. (Photo: Bernhard Kellner)</small>
+
| style="width:50%; padding:0px 38px 0px 48px;" |  <small>The passive members Philip Mc Ainey, Rita Keoughan and Klaus Wenz, taken on 9<sup>th</sup> May 1998, 13:00 during the lunch break at the 9<sup>th</sup> Passive Members General Assembly. (Photo: Bernhard Kellner)</small>
| style="width:50%; padding:0px 45px 0px 45px;" | <small>Die Passivmitglieder Philip Mc Ainey, Rita Keoughan und Klaus Wenz, aufgenommen am 9. Mai 1998, 13.00 h während der Mittagspause bei der 9. Passivmitglieder-Generalversammlung. (Photo: Bernhard Kellner)</small>
+
| style="width:50%; padding:0px 48px 0px 0px;" | <small>Die Passivmitglieder Philip Mc Ainey, Rita Keoughan und Klaus Wenz, aufgenommen am 9. Mai 1998, 13.00 h während der Mittagspause bei der 9. Passivmitglieder-Generalversammlung. (Photo: Bernhard Kellner)</small>
 
|}
 
|}
 
<div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/8/8e/CR272-Image2.jpg" width="90%"/></div>
 
<div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/8/8e/CR272-Image2.jpg" width="90%"/></div>
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
| style="width:50%; padding:0px 47px 0px 47px;" | <small>Copy of an enlargement of the original photograph taken by a friend of Rita Kehougan's in Canada.</small>
+
| style="width:50%; padding:0px 38px 0px 48px;" | <small>Copy of an enlargement of the original photograph taken by a friend of Rita Kehougan's in Canada.</small>
| style="width:50%; padding:0px 47px 0px 47px;" | <small>Kopie einer Vergrösserung der Originalaufnahme, die im Photolabor eines Freundes von Rita Kehougan in Kanada gemacht wurde.</small>
+
| style="width:50%; padding:0px 48px 0px 0px;" | <small>Kopie einer Vergrösserung der Originalaufnahme, die im Photolabor eines Freundes von Rita Kehougan in Kanada gemacht wurde.</small>
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''

Revision as of 23:42, 8 November 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 8 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 8)
  • Pages: 65–76 [Contact No. 261 to 340 from 24.02.1998 to 19.03.2003] Stats | Source
  • Date and time of contact: Sunday, 16th May 1999, 17:20
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Saturday, 2nd November 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah and Florena
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 272 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Two Hundred and Seventy-second Contact

Zweihundertzweiundsiebzigster Kontakt
Sunday, 16th May 1999, 17:20
Sonntag, 16. Mai 1999, 17.20 Uhr

Billy:

Billy:
It's a pleasure to welcome you again today. Be welcome, my friend. Es ist erfreulich, dich schon heute wieder begrüssen zu dürfen. Sei willkommen, mein Freund.

Ptaah:

Ptaah:
1. The joy is also mine. 1. Die Freude ist auch meinerseits.
2. Greetings, Eduard. 2. Sei gegrüsst, Eduard.
3. But I didn't come here specifically at your call, but because I had in mind anyway to visit you today or tomorrow. 3. Ich bin aber nicht speziell auf dein Rufen hin hergekommen, sondern weil ich sowieso im Sinne hatte, dich heute oder morgen zu besuchen.
4. Obviously, however, a question occupies you, because otherwise you would not have called for me! 4. Offenbar aber beschäftigt dich eine Frage, denn sonst hättest du nicht nach mir gerufen!

Billy:

Billy:
That's right. It's about our internet system. We want to network and expand everything, also by adding a server that should be connected externally. In addition I have the question whether we should do this at all; whether this is useful for us and whether not any damage or disadvantages for us can develop from it. I have already discussed these matters with Bernadette, and she also felt that we should seek your advice on this matter. Of course, always provided that you can really give us advice if you are sufficiently familiar with Internet technology and all related factors. Das ist richtig. Es handelt sich dabei um unsere Internet-Anlage. Wir wollen alles vernetzen und ausbauen, und zwar auch indem wir einen Server zulegen, der extern verbunden sein soll. Dazu habe ich die Frage, ob wir das überhaupt tun sollen; ob das für uns von Nutzen ist und ob nicht irgendwelche Schäden oder Nachteile für uns daraus entstehen können. Ich habe diese Dinge bereits mit Bernadette erörtert, wobei auch sie der Ansicht war, dass wir deinen Rat in dieser Sache einholen sollten. Natürlich immer vorausgesetzt, dass du uns wirklich ratend beiseite stehen kannst, wenn du dich eben genügend mit der Internet-Technik und allen damit zusammenhängenden Faktoren auskennst.

Ptaah:

Ptaah:
5. Of course. 5. Natürlich.
6. Also in these matters I have the necessary knowledge to give some answers. 6. Auch in diesen Belangen verfüge ich über die notwendigen Kenntnisse, um einige Antworten darauf geben zu können.
7. Earthly technique in this respect, which is only in its early stages, is of course still extremely primitive compared to our technique, if I may say so, but for earthly terms it represents an enormous progress. 7. Die diesbezügliche irdische Technik, die ja erst in ihren erweiterten Anfängen steht, ist natürlich gegenüber unserer Technik noch äusserst primitiv, wenn ich das sagen darf, doch für irdische Begriffe stellt sie einen enormen Fortschritt dar.
8. But since we also have to deal with the still quite backward earthly technique of this kind, because this also belongs to our tasks, we are quite well educated in it. 8. Doch da wir uns auch mit der noch recht rückständigen irdischen Technik dieser Art ebenfalls befassen müssen, weil dies auch zu unseren Aufgaben gehört, so sind wir darin also recht gut gebildet.
9. Out of this education I would like to have guessed to your question that you must be extremely careful with regard to a server networking of external form, whereby I would like to guess that you renounce such a project for the time being. 9. Aus dieser Bildung heraus möchte ich auf deine Frage hin geraten haben, dass ihr in bezug auf eine Server-Vernetzung externer Form äusserst vorsichtig sein müsst, wobei ich gar raten möchte, dass ihr vorderhand auf ein solches Vorhaben verzichtet.
10. The danger that everything will be destroyed by external forces is enormous. 10. Die Gefahr nämlich, dass euch datenmässig usw. alles zerstört wird von äusseren Kräften, ist ungemein gross.
11. You should consider only once the machinations of Kal K. Korff, who, together with many other enemies, which you and your mission as well as the group members have, only waits for you to work with an externally open network, in order to impair this then thoroughly and to destroy all data etc.. 11. Ihr solltet dabei nur einmal der Machenschaften von Kal K. Korff bedenken, der, nebst vielen anderen Feinden, die du und deine Mission sowie die Gruppenmitglieder haben, nur darauf wartet, dass ihr mit einem nach aussen offenen Netzwerk arbeitet, um dieses dann gründlich zu beeinträchtigen und alle Daten usw. zu zerstören.
12. Certain secret services, government agencies and the military must also be considered in this regard, as must many private individuals and sectarian organisations who are hostile to you and your work, to the members of your group and to your contacts with us, and who are out for total destruction. 12. Auch gewisse Geheimdienste sowie Regierungsstellen und Militärs müssen diesbezüglich in Betracht gezogen werden, wie auch viele Privatpersonen und sektiererische Organisationen, die dir und deiner Arbeit sowie den Gruppengliedern und deinen Kontakten mit uns feindlich gesinnt und auf eine totale Zerstörung aus sind.
13. For this reason – but also for various other reasons – it is advisable that you refrain from your project and only realize it at a later time, when the entire technology offers more security with regard to what is explained and also the technical equipment etc. has become more efficient and less susceptible. 13. Aus diesem Grunde – jedoch auch aus diversen anderen Gründen heraus – ist es ratsam, dass ihr von eurem Vorhaben abseht und dieses erst zu späterer Zeit verwirklicht, wenn die gesamte Technik in bezug auf das Erklärte mehr Sicherheit bietet und auch die technischen Apparaturen usw. leistungsfähiger und anfälligkeitsärmer geworden sind.
14. But this should be the case in 5-7 years at the earliest. 14. Dies dürfte aber frühestens in 5–7 Jahren der Fall sein.
15. The current state of the art in this form alone is not yet so mature on earth that it could be regarded as fully reliable. 15. Allein der Stand der gegenwärtigen Technik in besagter Form ist auf der Erde noch nicht derart ausgereift, dass sie als vollumfänglich betriebssicher gelten könnte.
16. This means, however, that everything is still in the advanced stages of development and is therefore not only insecure and susceptible to damage, but also costly. 16. Das aber bedeutet, dass alles noch in den erweiterten Anfängen der Entwicklung steht und dementsprechend natürlich nicht nur unsicher und gegen Schäden anfällig, sondern auch kostspielig ist.
17. Therefore, if a device fails, it must be repaired or replaced, and this causes new horrendous expenses. 17. Versagt daher ein Gerät, dann muss es repariert oder ersetzt werden, und das verursacht neue horrende Unkosten.
18. Not to mention the hassle and data damage etc. that can result from a failure. 18. Einmal ganz abgesehen vom Ärger und vom Datenschaden usw., die durch einen Ausfall entstehen können.
19. The worst damage, however, is caused by the enemies who are really waiting for you to feed yourselves into the public network with a server, etc., after which they can begin their work of destruction. 19. Die übelsten Schäden jedoch drohen durch die Feinde, die wirklich nur darauf warten, dass ihr euch mit einem Server usw. in das öffentliche Netz einspeist, wonach sie dann ihr Zerstörungswerk beginnen können.
20. Particular attention should be paid to the so-called computer viruses and other destructive possibilities, which have not yet been mentioned on Earth with regard to Internet technology, etc., because there is no knowledge about them yet or because work is only being done on these destructive possibilities. 20. Zu beachten sind dabei besonders die sogenannten Computer-Viren sowie sonstige Zerstörungsmöglichkeiten, von denen bis anhin auf der Erde hinsichtlich der Internet-Technik usw. noch nicht die Rede ist, weil noch keine Kenntnisse darüber vorherrschen oder weil erst an diesen zerstörerischen Möglichkeiten gearbeitet wird.
21. And really functioning and mature security systems do not yet exist that could completely or even only to a high percentage prevent malicious or deliberate damage and destruction. 21. Und wirklich funktionierende und ausgereifte Sicherheitssysteme existieren noch nicht, die vollumfänglich oder auch nur zu einem hohen Prozentsatz bös- oder mutwillige Schädigungen und Zerstörungen verhindern könnten.
22. In this respect, too, everything is still in its infancy. 22. Auch in dieser Beziehung steckt alles noch in den Anfängen.
23. And if advertising claims otherwise, it is a lie. 23. Und wenn die Werbung etwas anderes behauptet, dann entspricht das einer Lüge.
24. Therefore, if you still wish to have a network in relation to your computers, then you should and may only consider such a network in the internal area for the time being. 24. Solltet ihr daher trotzdem eine Vernetzung in bezug auf eure Computer wünschen, dann sollt und dürft ihr vorderhand eine solche nur im internen Bereich in Betracht ziehen.
25. In external form an extension is in no way recommendable, at least still today. 25. In externer Form ist eine Erweiterung in keiner Weise empfehlenswert, wenigstens noch zur heutigen Zeit.
26. An external connection in the form of Internet and e-mail is only recommended if there is no internal attachment connected to it which can be penetrated from the external side. 26. Eine Aussenverbindung in Form von Internet und E-Mail ist nur empfehlenswert, wenn nicht eine interne Anlage damit verbunden ist, in die von externer Seite eingedrungen werden kann.

Billy:

Billy:
Piero and Stephan said that there are good anti-virus programs you can rely on. Piero und Stephan meinten, dass es gute Anti-Viren-Programme gebe, auf die man sich weitgehend verlassen könne.

Ptaah:

Ptaah:
27. Such programs certainly exist, but they cannot be described as safe in any way. 27. Gewiss existieren derartige Programme, doch sind sie in keiner Weise als sicher zu bezeichnen.
28. Technology does not stand still, and consequently new possibilities are found for computer viruses to penetrate the systems unnoticed and destroy them. 28. Die Technik bleibt nicht stehen, und folglich werden neue Möglichkeiten für Computer-Viren gefunden, um unbemerkt in die Systeme eindringen und diese zerstören zu können.
29. Also, new forms of computer viruses and other computer destruction possibilities will be invented and developed, against which the existing security programs are useless. 29. Auch werden neue Formen von Computer-Viren und andere Computer-Zerstörungsmöglichkeiten erfunden und entwickelt werden, gegen die die bisher existierenden Sicherheitsprogramme nutzlos sind.
30. Piero and Stephan are a bit too euphoric about the security of computer virus scanning programs. 30. Piero und Stephan sind etwas zu euphorisch in bezug auf die angepriesene Sicherheit durch Computer-Virensuchprogramme.
31. To say more about this is actually superfluous. 31. Mehr dazu zu sagen ist eigentlich überflüssig.
32. But I will gladly inquire with our surveillance group and give you further information, if this should be necessary. 32. Gerne aber werde ich mich noch bei unserer Überwachungsgruppe erkundigen und dir weitere Auskünfte erteilen, wenn dies erforderlich sein sollte.

Billy:

Billy:
But that doesn't have to be the same, because I still have some questions I want to ask. Das muss aber nicht gleich sein, denn ich habe noch einige Fragen, die ich vorbringen möchte.

Ptaah:

Ptaah:
33. Of course. 33. Natürlich.
34. I will leave after your questions for a short time to possibly get more information and then report back to you. 34. Ich werde mich nach deinen Fragen für kurze Zeit entfernen, um eventuell weitere Informationen einzuholen und dir dann zu berichten.

Billy:

Billy:
With Florena:? Bei Florena:?

Ptaah:

Ptaah:
35. No, the person responsible for the matters discussed in Earthly space is called Zafenatpaneach. 35. Nein, die Person, die im irdischen Raum für die besprochenen Belange zuständig ist, trägt den Namen Zafenatpaneach.

Billy:

Billy:
I beg your pardon? What is the person's name? Wie bitte? Wie heisst die Person?

Ptaah:

Ptaah:
36. Zafenatpaneach. 36. Zafenatpaneach.

Billy:

Billy:
Interesting. A man's name that somehow seems familiar to me. How do you spell the name? Interessant. Ein Männername, der mir irgendwie bekannt erscheint. Wie schreibt man den Namen?

Ptaah:

Ptaah:
37. In two words the name was written by the Egyptians in Joseph's time, so Zafenat-Paneach – as I tell you here. 37. In zwei Worten wurde der Name von den Ägyptern zu Josephs Zeit geschrieben, so also Zafenat-Paneach – so, wie ich es dir hier vorschreibe.
38. We still use this name today, but as a word written as follows: Zafenatpaneach. 38. Wir gebrauchen diesen Namen heute noch, jedoch als ein Wort, das folgendermassen geschrieben wird: Zafenatpaneach.

Billy:

Billy:
Is the name still known on Earth today? Ist der Name heute noch bekannt auf der Erde?

Ptaah:

Ptaah:
39. That's it, yes. 39. Das ist er, ja.
40. It is written as follows: Zaphenath-Paneach. 40. Geschrieben wird er folgendermassen: Zaphenath-Paneach.
41. To my knowledge, however, it should no longer be in use. 41. Gebräuchlich dürfte er meines Wissens jedoch nicht mehr sein.

Billy:

Billy:
You said that the name existed in Egypt in Joseph's time. Are you talking about Jacob's son Joseph who was thrown into a dry water hole by his brothers and then sold as a slave to the Ishmaelites and sold off to Egypt by them? Du sagtest, dass der Name zu Josephs Zeit in Ägypten existierte. Sprichst du von Jakobs Sohn Joseph, der von seinen Brüdern in ein trockenes Wasserloch geworfen und dann den Ismaeliten als Sklave verkauft und von diesen nach Ägypten verschachert wurde?

Ptaah:

Ptaah:
42. I have spoken of this. 42. Davon habe ich gesprochen.

Billy:

Billy:
Then I'm right. That's why I know the name. The Pharaoh at that time set Joseph as administrator over all Egypt country, because he could interpret the Pharaoh's dreams, which referred to seven fat and seven lean years. This pharaoh gave Joseph a new name and called him Zaphenath-Paneach. Wait a minute, I'll look in the Bible right away. It should be written in the Bible … Here is the Luther Bible. Wait a minute – Moses' first book should be the story. There – no, moment –, moment – no, not either. But here, chapter 41 – Pharaoh's dreams: Joseph's interpretation. Exaltation and care for Egypt … Here, verse 33: "Now look to Pharaoh for an understanding and wise man whom he will put over the land of Egypt" … blablablabla … no, not here either …blabla … no, until the next chapter there is nothing … They simply embezzled the name. But wait, maybe there is something in the Jewish Pentateuch. Wait … I already have the book there. – Chapter 41, chapter 41 … there, yes. Here, verse 33. … Next …, here, yes, verse 45. It says: "And Pharaoh called Joseph Zaphenath-Paneach and gave him Assenath, the daughter of Poti-Pheras, the priest's On, to wife." So there we have what was 'revealed' in the Luther Bible. – Therefore I know the name. But what is interesting is that it is still in your language. To my knowledge the name means something like 'The Saviour' or something. Is that true? Dann liege ich richtig. Daher kenne ich den Namen. Der damalige Pharao setzte Joseph als Verwalter über ganz Ägyptenland, weil er des Pharaos Träume deuten konnte, die sich auf sieben fette und sieben magere Jahre bezogen. Dieser Pharao gab Joseph einen neuen Namen und nannte ihn Zaphenath-Paneach. Warte mal, ich schaue gleich in der Bibel nach. In der müsste es doch geschrieben sein … Hier die Luther-Bibel. Warte mal – erstes Buch Mose müsste die Geschichte sein. Da – nein, Moment –, Moment – nein, auch nicht. Aber hier, Kapitel 41 – Pharaos Träume: Josephs Deutung. Erhöhung und Fürsorge für Ägypten … Hier, Vers 33: «Nun sehe Pharao nach einem verständigen und weisen Mann, den er über Ägyptenland setze» … blablablabla … nein, auch hier nicht …blabla … nein, bis zum nächsten Kapitel ist nichts … Die haben den Namen einfach unterschlagen. Aber warte, vielleicht findet sich im jüdischen Pentateuch etwas. Moment … Da habe ich das Buch schon. – Kapitel 41, Kapitel 41 … da, ja. Da, Vers 33. … Weiter …, hier, ja, Vers 45. Hier steht: «Und Pharao nannte Joseph Zaphenath-Paneach und gab ihm Assenath, die Tochter Poti-Pheras, des Priesters zu On, zur Frau.» Da haben wir es also, was in der Luther-Bibel ‹ausgeschaubt› wurde. – Daher kenne ich also den Namen. Aber interessant ist, dass dieser noch in eurem Sprachgebrauch ist. Meines Wissens bedeutet der Name etwas wie ‹Der Retter› oder so. Stimmt das?

Ptaah:

Ptaah:
43. The meaning is actually 'He who brings salvation'. 43. Die Bedeutung ist tatsächlich ‹Der, der die Rettung bringt›.

Billy:

Billy:
Is there also a female version? Gibt es da auch eine weibliche Version?

Ptaah:

Ptaah:
44. Of course. 44. Natürlich.
45. The name is the same, but without ch at the end of the word. 45. Der Name lautet gleichermassen, jedoch ohne ch am Ende des Wortes.
46. So Zafenatpanea. 46. Also Zafenatpanea.

Billy:

Billy:
'The one that brings salvation'. ‹Die, die die Rettung bringt›.

Ptaah:

Ptaah:
47. This corresponds to correctness. 47. Das entspricht der Richtigkeit.
48. In our language, however, we use the short form 'The one who brings salvation' and 'The one who brings salvation'. 48. In unserem Sprachgebrauch verwenden wir allerdings die Kurzform ‹Der, der Rettung bringt› und ‹Die, die Rettung bringt›.

Billy:

Billy:
That's the same thing that comes out in the end. Anyway, thank you for your information. May I ask you something else now? Das kommt ja auf das gleiche raus letztendlich. Jedenfalls danke für deine Auskunft. Darf ich dich nun etwas anderes fragen?

Ptaah:

Ptaah:
49. Of course. 49. Selbstverständlich.

Billy:

Billy:
Thank you. – Good, well it was on the 8th of May, on the evening of the passive General Assembly, when Klaus Wenz, a passive member from Germany, showed me a photo and various enlargements of it. On the picture you could see him and the passive members Philip McAiney and Rita Keoughan from Canada – photographed by the German passive member Bernhard Kellner. Well, in the photo taken above the Semjase Silver Star Centre, there was something like a small grey-black cloud in the background above a spruce top, which at first glance could not be defined as anything specific. Only the enlargements of the 'little cloud' resulted in something interesting, namely an object became visible, which for me was clearly a beam ship of your design. The photo was taken on the 9th of May 1998, at 13:00, during lunchtime at last year's Passive General Assembly. Now for my question: Is it possible that one of you was wandering around in the centre environment at that time and let yourself be captured on the film, willingly or unwillingly? Do you know anything about it or can you inquire about it? Danke. – Gut, es war am 8. Mai, also am Passiv-GV-Abend, als mir Klaus Wenz, ein Passiv-Mitglied aus Deutschland, ein Photo und verschiedene Vergrösserungen davon zeigte. Auf dem Bild waren er selbst nebst den PassivMitgliedern Philip McAiney und Rita Keoughan aus Kanada zu sehen – photographiert vom deutschen PassivMitglied Bernhard Kellner. Nun, auf dem Photo, das oberhalb des Semjase- Silver-Star-Centers aufgenommen wurde, war am Himmel im Hintergrund über einem Fichtenwipfel etwas wie ein kleines grau-schwarzes Wölkchen zu sehen, das man auf den ersten Blick nicht als etwas Bestimmtes definieren konnte. Erst die Vergrösserungen des ‹Wölkchens› ergaben etwas Interessantes, und zwar wurde ein Objekt sichtbar, das für mich eindeutig ein Strahlschiff eurer Bauart darstellte. Das Photo wurde am 9. Mai 1998, um 13.00 h aufgenommen, zur Mittagszeit bei der letztjährigen Passiv--General-Versammlung. Dazu nun meine Frage: Ist es möglich, dass jemand von euch zu jener Zeit in der Center-Umgebung herumkurvte und sich willentlich oder unwillentlich auf den Film bannen liess? Weisst du etwas darüber oder kannst du dich danach erkundigen?

The passive members Philip Mc Ainey, Rita Keoughan and Klaus Wenz, taken on 9th May 1998, 13:00 during the lunch break at the 9th Passive Members General Assembly. (Photo: Bernhard Kellner) Die Passivmitglieder Philip Mc Ainey, Rita Keoughan und Klaus Wenz, aufgenommen am 9. Mai 1998, 13.00 h während der Mittagspause bei der 9. Passivmitglieder-Generalversammlung. (Photo: Bernhard Kellner)

Copy of an enlargement of the original photograph taken by a friend of Rita Kehougan's in Canada. Kopie einer Vergrösserung der Originalaufnahme, die im Photolabor eines Freundes von Rita Kehougan in Kanada gemacht wurde.

Ptaah:

Ptaah:
50. I can remember this very well, because Florena and I were in your airspace at that time, because we were watching strange aircraft, which were also flying around in your nearer and wider airspace. 50. Daran vermag ich mich sehr gut zu erinnern, denn Florena und ich waren zu jenem Zeitpunkt in eurem Luftraum unterwegs, weil wir fremde Fluggeräte beobachteten, die ebenfalls in eurem näheren und weiteren Luftraum umherfliegend tätig waren.
51. Like ourselves, they were shielded from any view to humans from Earth, so neither these strangers nor ourselves could be observed. 51. Wie wir selbst, waren sie gegen jede Sicht für Menschen von der Erde abgeschirmt, folglich weder diese Fremden noch wir selbst beobachtet werden konnten.
52. Our advanced technology also allowed us to remain invisible to strangers, so they had no idea of our present. 52. Unsere weitentwickelte Technik erlaubte es uns auch, dass wir auch für die Fremden unsichtbar blieben, folglich diese keine Ahnung von unserer Gegenwart hatten.
53. If, however, our aircraft can still be seen in the picture you mentioned, then it could only be captured on film for a tiny fraction of a second, at a moment when the automatic safety system changed the frequency of the screen. 53. Wenn nun aber trotzdem auf dem von dir genannten Bild unser Fluggerät zu sehen ist, dann konnte dies nur während eines winzigen Sekundenbruchteils auf den Film gebannt werden, und zwar in einem Moment, als die Sicherheitsautomatik die Frequenz des Sichtschutz-Schildes veränderte.
54. A process that can become necessary when foreign objects, for which you want to remain invisible and unlocatable, get too close. 54. Ein Vorgang, der nötig werden kann, wenn fremde Objekte, für die man unsichtbar und unortbar bleiben will, in einen zu nahen Bereich geraten.
55. If the aircraft becomes visible for a tiny fraction of a second during such a process, then this only happens on the side facing away from the foreign object, which ensures that our aircraft cannot be seen and cannot be located. 55. Wird bei einem solchen Vorgang das Fluggerät für einen winzigen Sekundenbruchteil sichtbar, dann geschieht dies jedoch nur auf der dem fremden Objekt abgewandten Seite, was gewährleistet, dass unser Fluggerät nicht gesehen und nicht geortet werden kann.
56. However, if our aircraft was photographed by the person you mentioned, then this corresponds to almost unbelievable luck and a coincidence that only occurs once among millions of similar cases if the automatic visual protection switch is delayed for a fraction of a second. 56. Wurde unser Fluggerät nun aber von der von dir genannten Person photographiert, dann entspricht das einem beinahe unglaublichen Glück und einer Fügung, die unter Millionen von ähnlichen Fällen nur einmal in Erscheinung tritt, wenn die Sichtschutz-Schaltautomatik sich für einen Sekundenbruchteil verzögert.

Billy:

Billy:
Legendary. – And the strangers? What kind of blasting ships or aircraft do they have, and what do they want? Sagenhaft. – Und die Fremden? Welcher Art Strahlschiffe resp. Fluggeräte haben die, und was wollen sie?

Ptaah:

Ptaah:
57. Your aircraft have a certain resemblance to ours and could therefore easily be confused by the uninitiated and the ignorant. 57. Ihre Fluggeräte weisen eine gewisse Ähnlichkeit mit den unseren auf und könnten daher von Uneingeweihten und Unwissenden leicht verwechselt werden.
58. What the strangers want is easy to explain: 58. Was die Fremden wollen, ist einfach zu erklären:
59. They appear once every 70 to 80 years on Earth, taking care of all sorts of things that reach into political as well as military and scientific matters, whereby their aim is to make an official appearance at the appropriate moment and to establish open contact with terrestrial people. 59. Sie erscheinen alle 70 bis 80 Jahre einmal auf der Erde, kümmern sich um allerlei Dinge, die sowohl in politische wie militärische und wissenschaftliche Belange hineinreichen, wobei ihr Ziel darin liegt, im geeigneten Moment offiziell in Erscheinung zu treten und offenen Kontakt mit den Erdenmenschen aufzunehmen.

Billy:

Billy:
And, were there contacts to them at earlier times, resp. did these strangers interfere in the earlier concerns of Earth humans? Und, bestanden zu ihnen zu früheren Zeiten Kontakte, resp. haben sich diese Fremden in die früheren Belange der Erdenmenschen eingemischt?

Ptaah:

Ptaah:
60. That was to some extent the case, yes. 60. Das war zu gewissen Teilen der Fall, ja.

Billy:

Billy:
And, can you please tell me something about these strangers, for example what they look like and where they come from? And why didn't you ever tell me about them? Und, kannst du mir bitte einiges über diese Fremden erzählen, z.B. wie sie aussehen und woher sie kommen? Und warum habt ihr mir nie etwas davon erzählt?

Ptaah:

Ptaah:
61. Regarding your last question: 61. In bezug auf deine letzte Frage:
62. It wasn't the time, it's just now given. 62. Es war nicht der Zeitpunkt, der ist eben erst jetzt gegeben.
63. I am not yet allowed to officially answer the first question. 63. Die erste Frage darf ich noch nicht offiziell beantworten.

Billy:

Billy:
Too bad – then another time. Schade – dann ein andermal.

Ptaah:

Ptaah:
64. For … 64. Für …

Billy:

Billy:
No thanks. I don't want to know for myself either. So I can always say with a clear conscience that I don't know anything about it. So let's move on to the next question: Methuselah – the Bible claims that he was about 970 years old. A time on earth that is tremendously long for a human being. Quetzal once told me that this biblical indication of time did not correspond to the truth, for the number 970 – like other high numbers in the Bible or in other works – did not correspond to years, but to lunar months with 28 days, whereby one year is to be reckoned with 13 lunar months. Accordingly, the biblical Methusalem would not have turned 970 years old, but in reality only its 74.6 years, for 970 divided by 13 lunar months of 28 days each, which results in a 364-day year, is calculated on a result of 74.6153846153 – that is, on 74.6 years. Nein danke. Ich will es auch für mich nicht wissen. So kann ich immer mit gutem Gewissen sagen, dass ich nichts darüber weiss. Gehen wir also zur nächsten Frage über: Methusalem – die Bibel behauptet, dass er an die 970 Jahre alt geworden sei. Eine Zeit, die auf der Erde für einen Menschen ungeheuer lang ist. Quetzal sagte mir einmal, dass diese biblische Zeitangabe nicht der Wahrheit entspreche, denn die Zahl 970 – wie auch andere hohe Zahlen in der Bibel oder in sonstigen Werken – entsprächen nicht Jahren, sondern Mondmonaten mit 28 Tagen, wobei ein Jahr mit 13 Mondmonaten zu rechnen sei. Demgemäss wäre der biblische Methusalem nicht 970 Jahre alt geworden, sondern in Wirklichkeit nur deren 74,6 Jahre, denn 970 geteilt durch 13 Mondmonate à 28 Tage, was ein 364-Tage-Jahr ergibt, rechnet sich auf auf ein Resultat von 74,615 384 615 3 – also auf 74,6 Jahre.

Ptaah:

Ptaah:
65. Quetzal's explanation corresponds to the fact as well as your calculation is correct. 65. Quetzals Erklärung entspricht ebenso der Tatsache, wie auch deine Rechnung richtig ist.

Billy:

Billy:
Again something concerning the photographed beam ship: I shall receive the corresponding negative and some object enlargements in the next few days. Is it possible that you can come here for a short time to view the material and determine whether it is actually Florena's beamship or a foreign object? Nochmals etwas bezüglich des photographierten Strahlschiffes: Ich soll in den nächsten Tagen das entsprechende Negativ sowie einige Objektvergrösserungen erhalten. Ist es möglich, dass du kurz herkommen kannst, um das Material zu sichten und festzustellen, ob es sich tatsächlich um Florenas Strahlschiff oder um ein fremdes Objekt handelt?

Ptaah:

Ptaah:
66. Unfortunately this cannot be arranged, because already in a few hours I have to do my duties again, which will lead me very far away. 66. Das lässt sich leider nicht einrichten, denn schon in wenigen Stunden habe ich wieder meinen Pflichten zu obliegen, die mich sehr weit wegführen werden.
67. However, I will ask Florena to come to you when you call her to inspect the material and clarify whether the object photographed is actually her aircraft or not. 67. Ich werde aber Florena beauftragen, zu dir zu kommen, wenn du sie rufst, um in das Material Einsicht zu nehmen und abzuklären, ob es sich beim photographierten Objekt tatsächlich um ihr Fluggerät handelt oder nicht.

Billy:

Billy:
Also good. Thank you very much. – I will then, when she has clarified the matter, integrate her answer and statement into this contact report or attach them to it, so that everything that belongs together is together. By the way, I also talked to McAiney to get a small description of the photo coming from him. A small report, which I will also attach to this contact report. Auch gut. Vielen Dank. – Ich werde dann, wenn sie die Sache geklärt hat, ihre Antwort und Feststellung gleich in diesen Kontaktbericht integrieren resp. diesem anhängen, damit alles beisammen ist was zusammengehört. Übrigens habe ich auch mit McAiney gesprochen, um eine kleine Beschreibung des Photozustandekommens von ihm zu erhalten. Ein kleiner Bericht, den ich ebenfalls diesem Kontaktbericht beifügen werde.

Ptaah:

Ptaah:
68. Do as you please. 68. Tue so, wie es dir beliebt.

Billy:

Billy:
I will, yes. – Ah yes, I wanted to ask you how things are with you, when there are floods, avalanches and landslides etc.. If such events still appear at all, since you can also influence the weather and certainly prevent such occurrences. Werde ich tun, ja. – Ah ja, ich wollte dich noch danach fragen, wie sich die Sache bei euch verhält, wenn es Überschwemmungen, Lawinenniedergänge und Bergrutsche usw. gibt. Wenn solche Geschehen bei euch überhaupt noch in Erscheinung treten, da ihr ja auch das Wetter beeinflussen und solche Vorkommnisse sicher verhindern könnt.

Ptaah:

Ptaah:
69. It's true that we can control the weather, but we don't do this within the limits of the natural course of the weather and the climate, etc. Stop it or change it profoundly. 69. Es ist richtig, dass wir das Wetter kontrollieren können, doch tun wir dies nicht in dem Rahmen, dass wir dem natürlichen Lauf des Wetters und des Klimas usw. Einhalt gebieten oder es tiefgreifend verändern würden.
70. On the whole, we give nature and all its powers free rein. 70. Im grossen und ganzen lassen wir der Natur und all ihren Kräften deren freien Lauf.

Billy:

Billy:
Then there will be floods, avalanches, landslides, earthquakes, volcanic eruptions, etc.? Dann gibt es auch bei euch Überschwemmungen, Lawinenniedergänge und Bergrutsche sowie Erdbeben und Vulkanausbrüche usw.?

Ptaah:

Ptaah:
71. Of course. 71. Natürlich.

Billy:

Billy:
And, how do you behave in these matters? With us on earth it is the case that many human lives are demanded by such events and that millions and billions of damages are caused. Houses are flooded by floods, but also a lot of fertile land as well as roads and all kinds of other things. Volcanic eruptions and violent storms also cause immense damage, as do avalanches and landslides. How do you deal with such events? Und, wie verhaltet ihr euch in diesen Belangen? Bei uns auf der Erde ist es ja so, dass durch solche Geschehen viele Menschenleben gefordert werden und dass Millionen- und Milliardenschäden entstehen. Häuser werden durch Überschwemmungen unter Wasser gesetzt, so aber auch viel fruchtbares Land sowie Strassen und allerlei andere Dinge. Auch durch Vulkanausbrüche und gewaltige Stürme entstehen immer unermessliche Schäden, so aber auch durch Lawinen und Bergrutsche. Wie geht ihr denn damit um, wenn solche Geschehen auftreten?

Ptaah:

Ptaah:
72. We do not have any problems with it, neither with violent storms, avalanches, volcanic eruptions, landslides, landslides, floods, etc. 72. Wir haben keinerlei Probleme damit, und zwar weder mit gewaltigen Stürmen, Lawinen, Vulkanausbrüchen, Bergrutschen, Bergstürzen oder Überschwemmungen usw.
73. Neither people nor buildings etc. are damaged by such occurrences, not even by earthquakes. 73. Es werden weder Menschen noch Gebäulichkeiten usw. geschädigt bei solchen Vorkommnissen, und zwar selbst nicht bei Erdbeben.
74. All buildings of any kind are earthquake- and storm-proof and are secured against earthquakes and storms, so that no forces of nature can harm them. 74. Alle Gebäulichkeiten jeder Art sind erdbeben- und sturmsicher konstruiert und gesichert, dass ihnen keinerlei Naturgewalten etwas anhaben können.
75. However, this also means that all buildings of any kind must stand on completely safe ground and must not enter any danger zones. 75. Das bedingt aber auch, dass alle Bauwerke jeder Art auf völlig sicherem Grund stehen und in keinerlei Gefahrenzonen hineinbelangen dürfen.
76. Thus, for example, no buildings may be constructed in places where there are steep slopes where sooner or later, perhaps only in centuries, avalanches or mountain slides could descend. 76. Also dürfen z.B. keine Gebäulichkeiten an Orten erstellt werden, wo steile Abhänge sind, an denen früher oder später, vielleicht erst in Jahrhunderten, einmal Lawinen oder Bergrutsche niedergehen könnten.
77. But no buildings of any kind in the vicinity of volcanoes or in the vicinity of their lava beds may be constructed. 77. So dürfen aber auch keine Gebäulichkeiten irgendwelcher Art in der Nähe von Vulkanen oder in der Nähe von deren Lava-Laufbetten erstellt werden.
78. It is also forbidden to construct buildings on the shores of lakes, seas, rivers, streams and streams. 78. Es ist auch untersagt, Gebäulichkeiten an Ufern von Seen, Meeren, Flüssen, Strömen und Bächen zu erstellen.
79. And so it is forbidden to destroy floodplain forests and use them for construction purposes, as it is also forbidden for the extensive flat areas, which absorb the water produced by floods. 79. Und also ist es untersagt, Auenwälder zu zerstören und zu Bauzwecken zu benutzen, wie dies auch für die weitflächigen Flachgebiete gilt, die bei Überschwemmungen die anfallenden Wasser aufnehmen.
80. According to the respective waters, a minimum distance from the shore must be maintained for buildings to be constructed, as must a minimum height above the highest water level measured since time immemorial. 80. Entsprechend den jeweiligen Gewässern muss für zu erstellende Gebäulichkeiten ein Mindestabstand zum Ufer ebenso eingehalten werden wie auch eine Mindesthöhe über dem seit alters her gemessenen höchsten Wasserstand.
81. For standing or flowing waters, for example, the rule applies that a minimum height of 3 meters above the known highest water level must be maintained according to earthly masses, while the minimum distance to the shore, also according to earthly masses, must be 70 meters. 81. Für stehende oder fliessende Gewässer gilt so z.B. die Vorschrift, dass nach irdischen Massen gerechnet eine Mindesthöhe von 3 Metern über dem bekannten höchsten Wasserstand eingehalten werden muss, während der Mindestabstand zum Ufer, ebenfalls nach irdischen Massen, 70 Meter betragen muss.
82. If the water is a sea, the minimum height above the known highest water level for buildings shall be 3 metres, while the minimum distance from the shore shall be 200 metres. 82. Handelt es sich bei dem Gewässer um ein Meer, dann muss die Mindesthöhe über dem bekannten höchsten Wasserspiegel für Gebäulichkeiten 3 Meter betragen, während der Mindestabstand zum Ufer mit 200 Metern zu berechnen ist.

Billy:

Billy:
I think it is reasonable. Quite contrary to what is offered here on earth in this respect, where such safety concerns are not taken care of and everything is built without hesitation. Houses are built into endangered avalanche and mountain slide slopes as well as into volcanic areas, alluvial forests are cleared and built on with houses, as also happens with the flat areas, which are actually flood areas etc. and so on. But this is also an evil of irrationality and overpopulation, because the more people there are on our planet, the rarer the building land becomes, which is why more and more areas endangered by natural elements with houses and hotels as well as with factories and cable cars etc. are built on. But apart from that, man on earth is somehow stupid from time immemorial, because as far as one can think back, man on earth has always built his huts, houses and other things directly at the water and the mountains etc.. In addition, there are also interventions in nature, such as the creation of gigantic reservoirs, the straightening of rivers and streams, etc. and the destruction of ban and floodplain forests and so on. Vernünftig finde ich. Ganz im Gegensatz zu dem, was diesbezüglich hier auf der Erde geboten wird, wo man sich um solche Sicherheitsbelange nicht kümmert und alles bedenkenlos verbaut. Es werden Häuser in gefährdete Lawinen- und Bergrutschhänge sowie in Vulkangebiete hineingebaut, Auenwälder abgeholzt und mit Häusern bebaut, wie dies auch mit den Flachgebieten geschieht, die eigentlich Überschwemmungsgebiete sind usw. usf. Das aber ist auch wieder ein Übel der Unvernunft und auch der Überbevölkerung, denn je mehr Menschen es auf unserem Planeten gibt, desto rarer wird das Bauland, weshalb immer mehr und bedenkenloser durch Naturelemente gefährdete Gebiete mit Häusern und Hotels sowie mit Fabriken und Seilbahnen usw. bebaut werden. Doch abgesehen davon, ist der Mensch auf der Erde irgendwie schon von alters her dämlich, denn soweit man zurückdenken kann, hat der Erdenmensch schon immer seine Hütten, Häuser und sonstigen Dinge immer direkt ans Wasser und an die Berge usw. gebaut. Dazu kommen auch noch die Eingriffe in die Natur, wie z.B. durch das Erstellen von gigantischen Stauseen, das Begradigen von Flüssen und Bächen usw. und das Zerstören von Bann- und Auenwäldern usf.

Ptaah:

Ptaah:
83. All this is correct, but the greatest evil is the overpopulation, which demands more and more building land and living space, which inevitably means that areas with residential buildings and other buildings have to be built on, which are more or less endangered with regard to floods, violent storms, landslides, volcanic activity and avalanches etc.. 83. Das ist alles richtig, doch das grösste Übel spielt dabei die Überbevölkerung, die stetig mehr Bauland und Lebensraum fordert, wodurch zwangsläufig Gebiete mit Wohngebäuden sowie sonstigen Gebäulichkeiten bebaut werden müssen, die in bezug auf Überschwemmungen, gewaltige Stürme, Bergrutsche, Vulkantätigkeit und Lawinen usw. in mehr oder minderem Masse gefährdet sind.
84. Due to the mass of overpopulation, the safe building areas have long since disappeared. 84. Durch die Masse der Überbevölkerung sind die sicheren Bebauungsgebiete schon längst verschwunden.
85. But there are also many other problems caused by overpopulation. 85. Danebst bestehen aber noch viele andere Probleme, die durch die Überbevölkerung hervorgerufen werden.

Billy:

Billy:
That's exactly what I wanted to talk about. Actually it is so that by the already existing and still further growing mass of mankind not only the food or hunger problem exists, but also many other problems, which are never considered by the scientists and 'experts' as well as by the stinkers and know-it-alls. These include, for example, all the things we have just discussed, but also air and environmental pollution; the destruction of oxygen sources and the resulting deterioration of the air we breathe, which is increasingly used by more and more people; then the dwindling of all vital resources, the emergence and spread of new or old diseases and epidemics that appear again; the pollution of the waters; the impairment and destruction of the atmo- and stratospheric shields, such as by CFCs and the HAARP system and other criminal and criminal activities; then the destruction of the soil by excessive fertilization and nuclear radiation, etc., which destroys particularly fertile land intended for food production. Of course, an unbelievable amount of fertile land with houses and other buildings is built up and destroyed, incredibly cruel mass animal husbandry and mass animal fattening is practised and millions of cattle and other animals are bred and slaughtered to feed pampered domestic cats and dogs – cattle that do not belong in any human habitats or living spaces anyway, which also applies to other animals of any kind. But this is not enough for the whole madness of the overpopulation, because there are still many other things added, such as the increased and more and more frequently appearing friction and quarrels among family members and between neighbours and strangers, but also between different peoples, from which more and more acts of war arise. More and more, some states interfere in the affairs of other states and thus exert an unparalleled terror under the mantle of legality. Just take the present example of the Americans who, as war-mongers with NATO, are throwing Serbia and Kosovo to the ashes, with many innocent people having to give their lives. Not to mention what the Serb leader Milosevic is afforded as a human slaughterer and genocide. Of course, this guy is an unparalleled mass killer, but the problem of stopping this guy and his wife, who is as bad as he is, could have been solved in a different and simpler way, by a pure emergency response that would have been that, that a Security Council decision had sent a special task force to Belgrade to remove Milosevic and his wife, who were also war criminals, from circulation – in whatever way it would have been necessary, it would have been an emergency response which would have prevented hundreds of thousands or even millions of sufferings. But what is now being done with the war only amounts to getting the arms and war industry in all NATO countries, and especially in America, up to speed again, so that so many millions of workers can be employed again and so that the ruble can roll again. This also applies to the fact that, after the end of the war in Kosovo and Serbia, everything that has been levelled to the ground must be rebuilt, and of course not only half the world will donate countless billions of dollars, marks, euros and francs to this end, but will also provide the appropriate experts for reconstruction. It has already been announced that the European Union will provide at least eight (8) billion euros annually for reconstruction in Serbia and Kosovo. This is equivalent to about 13 billion Swiss francs. And, of course, Switzerland will not hold back to give this amount a huge boost. This is the way of budgeting on earth, my friend, so that the ruble will roll again and the unemployed will have work again. The assertions of the most diverse statesmen and the military men involved in this lousy war, which under certain circumstances could still become the trigger for the Third World War, that only humanity should act and a humanitarian catastrophe should be prevented, are only protective assertions, because the real truth lies in the fact that the whole madness is based only on profit-making and on the joy of playing Kriegerlis as well as on the fact that by the war certain new weapon systems can be tested and by an occupation of the country the own national sphere of power can be extended. Genau darauf wollte ich auch noch zu sprechen kommen. Tatsächlich ist es ja so, dass durch die bereits bestehende und noch weiter wachsende Masse Menschheit nicht nur das Nahrungs- resp. Hungerproblem besteht, sondern auch viele andere Probleme, die von den Wissenschaftlern und ‹Sach- verständigen› sowie von den Stänkerern und Besserwissern nie berücksichtigt werden. Dazu gehören z.B. all die Dinge, die wir eben besprochen haben, so aber auch die Luft- und Umweltverschmutzung; die Zerstörung der Sauerstoffquellen und das daraus resultierende Schlechterwerden der Atemluft, die durch immer mehr Menschen immer mehr beansprucht wird; dann das Schwinden aller lebenswichtigen Ressourcen, das Aufkommen und sich Verbreiten von neuen oder alten und wieder in Erscheinung tretenden Krankheiten und Seuchen; die Verschmutzung der Gewässer; die Beeinträchtigung und Zerstörung der atmo- und stratosphärischen Schutzschilde, wie z.B. durch FCKWs und das HAARP-System sowie durch andere kriminelle und verbrecherische Machenschaften; dann die Bodenzerstörung durch übermässige Düngung und atomare Verstrahlung usw., wodurch besonders fruchtbares Land zerstört wird, das eigentlich der Nahrungsmittelproduktion dienen sollte. Natürlich wird auch unheimlich viel fruchtbares Land mit Häusern und sonstigen Gebäuden verbaut und vernichtet, unwahrscheinlich grausame Massentierhaltung und Massentiermästung betrieben und Millionen von Rindern und anderen Tieren gezüchtet und geschlachtet, um verwöhnte Hauskatzen und Haushunde zu füttern – Viecher, die sowieso in keinerlei menschliche Lebensräume resp. Wohnräumlichkeiten gehören, was sich auch auf andere Tiere jeder Art bezieht. Damit ist dem ganzen Wahnsinn der Überbevölkerung aber noch nicht Genüge getan, denn es kommen noch sehr viele andere Dinge hinzu, wie z.B. die vermehrten und immer häufiger in Erscheinung tretenden Reibereien und Streitereien unter Familienmitgliedern sowie zwischen Nachbarn und Fremden, so aber auch zwischen verschiedenen Völkern, woraus immer mehr Kriegshandlungen entstehen. Immer mehr mischen sich die einen Staaten in die Belange anderer Staaten ein und üben damit unter dem Mantel der Legalität einen Terror sondergleichen aus. Man nehme sich dabei nur das gegenwärtige Beispiel von den Amerikanern, die als Kriegstreiber mit der NATO Serbien und den Kosovo in Schutt und Asche legen, wobei viele unschuldige Menschen ihr Leben lassen müssen. Das ganz abgesehen von dem, was sich der Serben-Führer Milosevic als Menschenschlächter und Völkermörder leistet. Natürlich ist dieser Typ ein Massenkiller sondergleichen, doch hätte das Problem, um diesen Kerl und seine Frau, die gleich schlimm ist wie er, zu stoppen auf eine andere und einfachere Weise geregelt werden können, und zwar durch einen reinen Notwehrakt, der darin bestanden hätte, dass durch einen Weltsicherheitsrats-Beschluss eine Spezial-Sondereinheit nach Belgrad geschickt worden wäre, um Milosevic samt seiner ebenfalls kriegsverbrecherischen Frau aus dem Verkehr zu ziehen – auf welche Art es auch immer notwendig gewesen wäre, es wäre ein Notwehrakt gewesen, der hunderttausend- oder gar millionenfaches Leid verhindert hätte. Was nun aber mit dem Krieg getan wird, läuft nur darauf hinaus, in allen NATO-Ländern und besonders in Amerika die Waffen- und Kriegsindustrie wieder auf Hochtouren zu bringen, damit soundso viele Millionen Arbeiter wieder eine Beschäftigung haben und damit der Rubel wieder rollt. Dies auch in Beziehung dessen, dass nach dem Kriegsende im Kosovo und in Serbien alles dem Erdboden Gleichgemachte wieder aufgebaut werden muss, wobei natürlich nicht nur die halbe Welt unzählige Milliarden von Dollars, Mark, Euros und Franken dafür spenden, sondern auch entsprechende Fachleute für den Wiederaufbau stellen wird. Bereits wurde ja verlautet, dass die Europäische Union für den Wiederaufbau in Serbien und im Kosovo jährlich mindestens acht (8) Milliarden Euro zur Verfügung stelle. Eine Summe, die in etwa 13 Milliarden Schweizer Franken entspricht. Und natürlich wird sich auch die Schweiz nicht zurückhalten, um diesem Betrag auch noch einen gewaltigen Zustupf zu geben. So wird gehaushaltet auf der Erde, mein Freund, damit der Rubel wieder rollt und die Arbeitslosen wieder Arbeit haben. Die Behauptungen der verschiedensten Staatsmänner und der beteiligten Militärs in diesem lausigen Krieg, der unter gewissen Umständen noch zum Auslöser für den Dritten Weltkrieg werden könnte, dass eben nur aus Menschlichkeit gehandelt und eine humanitäre Katastrophe verhindert werden soll, sind nur Schutzbehauptungen, weil die wirkliche Wahrheit eben darin liegt, dass der ganze Wahnsinn nur auf Profitmacherei und an der Freude des Kriegerlis-Spielens sowie auf der Tatsache beruht, dass durch den Krieg gewisse neue Waffensysteme getestet und durch eine Besetzung des Landes der eigene staatliche Machtbereich ausgeweitet werden kann.

Ptaah:

Ptaah:
86. What you're saying is dangerous, but right, and there would be a lot more to say. 86. Was du da sagst, ist gefährlich, doch richtig, und es gäbe dazu noch sehr viel mehr zu sagen.
87. But let's stay out of these things, because the course of things takes its course one way or another. 87. Doch halten wir uns aus diesen Dingen heraus, denn der Gang der Dinge nimmt seinen Lauf so oder so.
88. And since time immemorial it has been the case that Earthly man usually only becomes wise through great harm if he brings about events and situations through irrationality and illogicalness that bring him misery and misery. 88. Und seit alters her ist es gegeben, dass der Erdenmensch in der Regel nur durch grossen Schaden klug wird, wenn er durch Unvernunft und Unlogik Geschehen und Situationen herbeiführt, die ihm Not und Elend bringen.

Billy:

Billy:
There you speak a true word. Then there's a question I asked you a long time ago, but you still haven't answered it. Obviously you have forgotten the matter. It is that you promised to clarify when the first extraterrestrial people came to earth. We have already talked about it once, whereupon I also received an indication of the time, but you doubted it and explained that you still could not give exact details about it. Da sprichst du ein wahres Wort. Dann mal eine Frage, die ich dir schon vor langer Zeit gestellt habe, die du mir aber immer noch nicht beantwortet hast. Offenbar hast du die diesbezügliche Sache vergessen. Es handelt sich dabei darum, dass du mir zusagtest abzuklären, wann die ersten ausserirdischen Menschen zur Erde kamen. Zwar haben wir schon einmal darüber gesprochen, worauf ich auch eine Zeitangabe erhielt, die du aber bezweifelt und dazu erklärt hast, dass ihr darüber immer noch keine genauen Angaben machen könntet.

Ptaah:

Ptaah:
89. That's right. 89. Das ist richtig.
90. We had to revise our previous research, because new clarifications and research have produced new results. 90. Unsere bis anhin betriebenen Forschungen mussten wir revidieren, denn neuerliche Abklärungen und Forschungen haben neue Resultate gezeitigt.
91. These, however, do not mean that they are final, because certain indications indicate that we must go back even further into the past in order to come across the time when alien human life forms were moving on Earth for the first time. 91. Diese bedeuten jedoch nicht, dass sie endgültig sind, denn gewisse Anzeichen weisen darauf hin, dass wir noch weiter in die Vergangenheit zurückgehen müssen, um auf jenen Zeitpunkt zu stossen, wo sich erstmals erdfremde menschliche Lebensformen auf der Erde bewegten.

Billy:

Billy:
Then let's hear what time period you've already researched. Dann lass doch hören, welchen Zeitraum ihr bereits durchforscht habt.

Ptaah:

Ptaah:
92. We have found traces up to 234 million years in the past. 92. Spuren fanden wir bisher bis zu 234 Millionen Jahren in der Vergangenheit.
93. These are our latest findings and discoveries. 93. Das sind unsere jüngsten Erkenntnisse und Entdeckungen.
94. However, I haven't forgotten your question about these things, but I've been silent about it so far, because we're still researching and don't have any final results yet. 94. Vergessen habe ich deine Frage in bezug auf diese Dinge allerdings nicht, sondern ich schwieg bisher darüber, weil wir immer noch am Forschen sind und also noch keine endgültigen Resultate haben.

Billy:

Billy:
Then I now have a question of a special kind – a controversial question, so to speak, that arose during a conversation. Here on earth, the entire fauna is simply called the animal kingdom. All non-human creatures can be described as animals, as the encyclopaedias etc. say. In this term are thus all mammals, all fish, insects, birds, reptiles, bacteria and viruses etc. contained. The controversial question is whether this is correct in this form or not. If so, then well. If not, then what – what do we have to talk about? Dann habe ich jetzt eine Frage besonderer Art – eine Streitfrage sozusagen, die bei einem Gespräch aufgekommen ist. Hier bei uns auf der Erde wird die gesamte Fauna schlichtwegs als Tierreich bezeichnet. Alle nichtmenschlichen Lebewesen sind damit als Getier resp. als Tiere zu bezeichnen, wie die Lexika usw. besagen. In diesem Begriff enthalten sind somit sämtliche Säugetiere, alle Fische, Insekten, Vögel, Reptilien, Bakterien und Viren usw. Die Streitfrage ist nun die, ob das in dieser Form richtig ist, oder nicht. Wenn ja, dann gut. Wenn nicht, was dann – wovon muss man dann sprechen?

Ptaah:

Ptaah:
95. According to our understanding and linguistic usage, the question is to be answered in such a way that a serious error of definition is committed in Earthly languages in the relationship you mentioned, because animal or beast is not simply animal or beast. 95. Die Frage ist gemäss unserem Verständnis und Sprachgebrauch derart zu beantworten, dass in den irdischen Sprachen in der von dir genannten Beziehung ein schwerwiegender Definitionsfehler begangen wird, denn Tier oder Getier ist nicht einfach Tier oder Getier.
96. If the language and meanings of the words are to be used correctly, the different genres must be separated according to their designations. 96. Sollen die Sprache und die Bedeutungen der Worte richtig zur Geltung kommen und eine richtige Anwendung finden, dann müssen die verschiedenen Gattungen ihren Bezeichnungen gemäss getrennt werden.
97. In this sense, animals are exclusively life forms that suckle their offspring and bring them into the world already viable. 97. In diesem Sinne sind Tiere ausschliesslich Lebensformen, die ihre Nachkommenschaft säugen und diese auch bereits lebensfähig zur Welt bringen.
98. What does not fall under these forms are birds and fish, insects, bacteria, viruses as well as reptiles and dinosaurs, although the latter no longer exist on earth. 98. Was nicht unter diese Formen fällt sind Vögel und Fische, Insekten, Bakterien, Viren sowie Reptilien und Saurier, wobei letztere ja allerdings auf der Erde nicht mehr existieren.
99. The term animal has arisen on Earth in the newer languages from incorrect interpretations of old word terms, such as the old Swedish word Djur, which was used to describe wild mammals. 99. Der Begriff Tier hat sich auf der Erde in den neueren Sprachen aus falschen Auslegungen alter Wortbegriffe ergeben, wie z.B. aus dem altschwedischen Wort Djur, mit dem die wildlebenden Säugetiere bezeichnet wurden.
100. In the lack of understanding of the real terms of the languages and their words, the term for the animal, thus Djur etc., was taken over also into the other earthly languages, completely according to their linguistic characteristics, consequently the animal term became naturalized in all languages. 100. Im Unverständnis der wirklichen Begriffe der Sprachen und deren Worte, wurde der Begriff für das Tier, also Djur usw., auch in die anderen irdischen Sprachen übernommen, ganz gemäss deren sprachlichen Eigenschaften, folglich sich der Tier-Begriff in allen Sprachen eingebürgert hat.

Billy:

Billy:
Well, we will now have to live on Earth with this misunderstanding. But I have always been of the opinion that all critters must be separated according to their species. Tja, wir werden nun auf der Erde wohl mit diesem Missverständnis leben müssen. Ich war aber schon immer der Ansicht, dass alle Viecher ihrer Gattung gemäss getrennt sein müssen.

Ptaah:

Ptaah:
101. Then you were probably the one who … 101. Dann warst wohl du derjenige, der …

Billy:

Billy:
I was, yes. – That was my last question, too. War ich, ja. – Das war auch meine letzte Frage.

Ptaah:

Ptaah:
102. Then I want to visit Zafenatpaneach now. 102. Dann will ich jetzt Zafenatpaneach aufsuchen.
103. I'll call you when I get back, when you're not here. 103. Ich werde dich dann rufen, wenn ich zurück bin, wenn du nicht hier sein solltest.

Billy:

Billy:
Okay, see you then. Ok, bis dann.

Sunday, 16th May 1999, 18:45

Sonntag, 16. Mai 1999, 18.45 Uhr

Ptaah:

Ptaah:
104. Nothing new came up, so only what I already explained was to say. 104. Es hat sich nichts Neues ergeben, folglich nur das zu sagen war, was ich bereits erklärte.
105. If you don't mind, I'd like to talk to you about two more things. 105. Wenn es dir recht ist, dann möchte ich noch zwei Dinge kurz mit dir bereden.

Billy:

Billy:
Of course. – Have you already informed Florena? Natürlich. – Hast du Florena bereits informiert?

Ptaah:

Ptaah:
106. Yes. 106. Ja.
107. She's waiting for you to call her. 107. Sie wartet darauf, dass du sie rufst.

Billy:

Billy:
I guess it'll be Wednesday or Thursday, because until then I'll have the negative and the image enlargements for sure. So then, what is your concern? Ich schätze, das wird so Mittwoch oder Donnerstag sein, denn bis dahin werde ich das Negativ und die Bildvergrösserungen sicher haben. Also denn, was ist dein Anliegen?

Thursday, 20th May 1999, 19:15

Donnerstag, 20. Mai 1999, 19.15 Uhr

Billy:

Billy:
Be welcome. You know what this is about. Here are the image enlargements and this is the negative. Please take a close look and tell me if it's your beam ship. Sei willkommen. Du weisst ja, worum es geht. Hier sind die Bildvergrösserungen und das hier ist das Negativ. Schau sie dir bitte genau an und sag mir, ob es sich dabei um euer Strahlschiff handelt.

Florena:

Florena:
1. Yes, I can't see anything on the negative, at least nothing I can define. 1. Ja, auf dem Negativ kann ich nichts erkennen, jedenfalls nichts, was ich definieren kann.
2. The magnifications here – yes, they have a certain similarity with the contours of our aircraft, but with the best will in the world I can't say whether it is actually identical with our aircraft. 2. Die Vergrösserungen hier – ja, sie haben eine gewisse Ähnlichkeit mit den Konturen unseres Fluggerätes, doch kann ich mit dem besten Willen nicht sagen, ob es tatsächlich mit unserem Fluggerät identisch ist.
3. Therefore, if you allow me, I will take both with me and examine them with our possibilities and devices. 3. Wenn du daher erlaubst, werde ich beides mitnehmen und mit unseren Möglichkeiten und Geräten genau untersuchen

Billy:

Billy:
Of course. How long will it take …? Selbstverständlich. Wie lange wird es dauern …?

Florena:

Florena:
4. One or two hours it will be. 4. Eine bis zwei Stunden werden es schon sein.

Billy:

Billy:
Oh so. I thought it would take several days. Ach so. Ich dachte schon, dass es mehrere Tage dauere.

Florena:

Florena:
5. Good, then I want to go now. 5. Gut, dann will ich jetzt gehen.
6. Goodbye. 6. Auf Wiedersehn.

Billy:

Billy:
I'll be back in two hours. Ich werde in zwei Stunden wieder hier sein.

Florena:

Florena:
7. Then I'll settle in. 7. Dann richte ich mich danach ein.

Thursday, 20th May 1999, 21:35

Donnerstag, 20. Mai 1999, 21.35 Uhr

Billy:

Billy:
So, did you find anything out now? Und, hast du nun etwas herausgefunden?

Florena:

Florena:
8. Certainly. 8. Gewiss.
9. The negative is not very good about the object above the tree, but I was able to sharpen everything with our devices in such a way that the aircraft became clearly recognizable. 9. Das Negativ ist zwar in bezug auf das Objekt über dem Baum nicht sehr gut, doch vermochte ich mit unseren Geräten alles derart zu verschärfen, dass das Fluggerät eindeutig erkennbar wurde.
10. Undoubtedly, this is our aircraft with which Ptaah and I were travelling in your area on the 9th of May at 13:00. 10. Zweifellos handelt es sich dabei um unser Fluggerät, mit dem Ptaah und ich am 9. Mai um 13.00 Uhr in eurem Gebiet unterwegs waren.
11. However, we did not use the aircraft I usually use, but one that is probably ordered for our duties, but not assigned to our technology and therefore shows some external changes. 11. Wir benutzten dabei allerdings nicht jenes Fluggerät, welches ich üblicherweise benutze, sondern eines, das wohl für unsere Pflichten abgeordert, jedoch nicht unserer Technik zugeordnet ist und deshalb einige äussere Veränderungen aufweist.

Billy:

Billy:
But you can still think of it as a Pleiadian-Plejaren ship – at least I thought of it as such. Man kann es aber trotzdem für ein Plejadier-Plejaren-Schiff halten – jedenfalls schätzte ich es als solches ein.

Florena:

Florena:
12. The confusion is understandable, because there are also different similarities with this aircraft, which are deceptively similar to our technology. 12. Die Verwechslung ist verständlich, denn es bestehen ja auch verschiedene Gleichheiten bei diesem Fluggerät, die unserer Technik täuschend gleichen.
13. But now my friend, calls me again the duty. 13. Doch nun mein Freund, ruft mich wieder die Pflicht.

Billy:

Billy:
For a moment. – Please tell Ptaah that I sent Bruni his greetings and wishes and that she was very happy about it and thanked him very much. The group members also thank him for his greetings, to which I have already been able to convey them. Einen Augenblick noch. – Sag bitte Ptaah, dass ich Bruni seine Grüsse und Wünsche bestellt habe und dass sie sich riesig darüber gefreut hat und herzlich dankt. Auch die Gruppemitglieder lassen für seine Grüsse danken, denen ich sie bereits ausrichten konnte.

Florena:

Florena:
14. Thank you very much – and also I send greetings to all if you want to pass on these greetings. 14. Recht lieben Dank – und auch ich lasse alle grüssen, wenn du diese Grüsse weitergeben willst.
15. I too will give greetings and thanks to Ptaah. 15. Auch ich werde Ptaah die Grüsse und den Dank überbringen.

Billy:

Billy:
Of course. I will greet everyone. Goodbye, and thank you very much for all your efforts. Natürlich. Ich werde alle grüssen. Auf Wiedersehn, und recht vielen Dank für all deine Bemühungen.

Florena:

Florena:
16. That was gladly done by me. 16. Das ist gerne getan worden von mir.
17. Goodbye. 17. Auf Wiedersehen.

Billy:

Billy:
Salome. Salome.

Next Contact Report

Contact Report 273

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z