Difference between revisions of "Contact Report 487"

 
Line 1: Line 1:
 
[[Category:Contact Reports]]
 
[[Category:Contact Reports]]
{{Officialauthorised}}
+
{{Unofficialauthorised}}
 
+
<br>
 
+
<div style="float:left"><br>__TOC__</div>
 
+
<br clear="all" />
  
 
== Introduction ==
 
== Introduction ==
* Contact Reports volume: Unknown (Plejadisch-plejarische Kontakberichte, Gespräche, Block Unknown)
 
* Page number(s):
 
* Date/time of contact: Wednesday, 3rd February, 2010
 
* Translator(s): Dyson Devine and Vivienne Legg
 
* Date of original translation: 30th August, 2010, Australia.
 
* Corrections and improvements made: N/A
 
* Contact person: '''[[Ptaah]]'''
 
 
=== Synopsis ===
 
  
Billy and Ptaah discuss the world population record, the Dalai Lama, the goat flu and Rasputin.
+
<div style="float:left">
 +
* Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
 +
* Pages: 105–112 [Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|476 to 541]] from 03.02.2009 to 02.06.2012] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontaktberichte-block-12 Source]<br>
 +
* Date and time of contact: Wednesday, 3<sup>rd</sup> February 2010, 14:11
 +
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator]{{Machinetranslate}}, Joseph Darmanin, Dyson Devine and Vivienne Legg
 +
* Date of original translation: Monday, 3<sup>rd</sup> August 2020
 +
* Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
 +
* Contact person(s): [[Ptaah]]
 +
</div>
 +
<div align="right"><ul><li style="display: inline-block;">
 +
[[File:PLJARISCHE_BLK_12.jpg|frameless|130px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul><br clear="all" /></div>
  
'''This is an excerpt of the contact report.'''
+
== Synopsis ==
  
== Contact Report 487 Translation ==
+
<div align="justify">'''This is the entire contact report. Parts 1, 3 and 5 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
  
{|
+
==Contact Report 487 Translation: Psrt 1==
 +
<div style="margin-bottom:1%; font-size:120%; text-align:center">{{hidecolumnsbuttons}}</div>
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
|+
 
|+
 +
<span style="position:absolute; right: 5px;">http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/5/52/FIGU.png</span>
 +
| style="width:50%; padding:3px; background:LightSkyBlue; color:Black" | <big><center>'''English Translation'''</big> || style="width:50%; padding:3px; background:LightSkyBlue; color:Black" | <big><center>'''Original German'''</big>
 
|-
 
|-
| style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | English || style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | German
+
| <br><center><big>'''Four Hundred and Eighty-seventh Contact'''</big>
 +
| <br><center><big>'''Vierhundertsiebenundachtzigster Kontakt'''</big>
 
|-
 
|-
| Extracts from the 487th contact report of February 3rd, 2010.
+
| <center><big>'''Wednesday, 3<sup>rd</sup> February 2010, 14:11'''</big>
| Auszüge aus dem 487. Kontaktbericht vom 3. Februar 2010
+
| <center><big>'''Mittwoch, 3. Februar 2010, 14.11 Uhr'''</big>
 
|-
 
|-
| '''Ptaah'''
+
| <br>'''Billy:'''
| '''Ptaah'''
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| There you are. Greetings and welcome. Just got back three minutes ago from Schmidrüti, where we regularly have our half-hour coffee break on Wednesday.
 +
| Da bist du ja schon. Sei gegrüsst und willkommen. Kam eben erst vor drei Minuten zurück von Schmidrüti, wo wir regelmässig am Mittwoch unsere etwa halbstündige Kaffeepause machen.
 
|-
 
|-
| ... We carried out our latest count on the 31st of December, 2009, whereby it produced a total number of 7,831,814,138 for terrestrial humanity.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| … Unsere letzte Zählung haben wir am 31. Dezember 2009 durchgeführt, wobei sich eine Gesamtzahl der irdischen Menschheit von 7 831 814 138 ergeben hat.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 1. Greetings, dear friend.
 +
| 1. Grüss dich, lieber Freund.
 
|-
 
|-
| '''Billy'''
+
| 2. Yes, I know about your coffee time.
| '''Billy'''
+
| 2. Ja, ich weiss um eure Kaffeezeit.
 
|-
 
|-
| In regard to that, it should first of all be said that your count deals with every single human being on the Earth; consequently, therefore, also with those approximately 1,000,000,000 who are never recorded by the census because, in the big cities and places, they live on the streets, and also underground in the cities of over a million, but also as indigenous people, and so forth, in the wilderness as well as in jungles.
+
| <br>'''Billy:'''
| Dazu sollte einmal gesagt sein, dass es sich bei euren Zählungen restlos um alle Menschen auf der Erde handelt, folglich also auch um jene runde Milliarde, die bei Volkszählungen niemals erfasstwerden, weil sie in den grossen Städten und Orten auf den Strassen und in Millionenstädten auch im Untergrund leben, so aber auch in der Wildnis sowie in Dschungeln als Eingeborene usw.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Good. Can I ask you about the result of the English translations right now? Have you now gone through everything again, and do you stick to what you said in the end that we should not do any more translations?
 +
| Gut. Kann ich dich gleich nach dem Ergebnis fragen bezüglich der Englischübersetzungen? Habt ihr jetzt nochmals alles durchgearbeitet, und bleibt ihr dabei, was du letztlich gesagt hast, dass wir keine weitere Übersetzungen mehr machen sollen?
 
|-
 
|-
| That is no more taken into consideration with censuses than is the fact that, even with official counts, not all human beings - because they are not registered - are recorded in the relevant official areas....
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Das wird bei den Volkszählungen ebenso nicht berücksichtigt, wie auch die Tatsache nicht, dass auch bei amtlichen Zählungen in den betreffenden Amtsbereichen nicht alle Menschen erfasst werden, weil sie nicht registriert sind.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 3. We have actually made an effort.
 +
| 3. Wir haben uns tatsächlich bemüht.
 
|-
 
|-
| '''Billy'''
+
| 4. In the process, we, who are a committee for your affairs, have come to the conclusion that we should meet with our linguists to discuss everything with them and seek their advice.
| '''Billy'''
+
| 4. Dabei sind wir, die wir ein Gremium bilden für eure Angelegenheiten, zum Schluss gekommen, uns mit unseren Sprachenwissenschaftlern zusammenzutun, um mit ihnen alles zu besprechen und ihre Ratgebung einzuholen.
 
|-
 
|-
| Especially the Pope and the Dalai Lama belong to that.
+
| 5. In doing so, we have examined all the translations made so far from the Goblet of the Truth into English, as well as all other works, great and small, translated into English and other earthly languages.
| Dazu gehören auch speziell der Papst und der Dalai Lama.
+
| 5. Dabei haben wir gesamthaft alle bisherigen Übersetzungen begutachtet, die vom ‹Kelch der Wahrheit› in die englische Sprache gemacht wurden, wie aber auch alle anderen kleinen und grossen Werke, die in die englische und auch in andere irdische Sprachen übersetzt wurden.
 
|-
 
|-
| And I have a bulletin question to answer directly in regard to the Dalai Lama, because people simply do not want to understand what is really going on with this bloke and that he is not the peaceful human being which he always pretends, worldwide, to be.
+
| 6. Unfortunately, the whole thing proves to be extremely inadequate, for not one of the translations made from the original German texts corresponds to them in a valuable way.
| Und gerade bezüglich des Dalai Lama habe ich eine Bulletinfrage zu beantworten, weil die Menschen einfach nicht verstehen wollen, was mit diesem Typen wirklich los und dass er nicht der friedliche Mensch ist, für den er sich weltweit immer ausgibt.
+
| 6. Leider erweist sich dabei das Ganze als äusserst unzureichend, denn keine der aus den deutschen Originaltexten gemachte Übersetzungen entsprechen diesen in wertvoller Weise.
 
|-
 
|-
| Truly, he is certainly not a "Holiness", that is to say, a venerable one, rather, he is a "feigned Holiness".
+
| 7. In many cases the actual original meaning is not given in the translations because the necessary accurate expressions, terms and words do not exist in the languages concerned.
| Wahrheitlich ist er ja nicht eine ‹Heiligkeit› resp. eine Ehrwürdigkeit, sondern eine ‹Scheinheiligkeit›.
+
| 7. Vielfach ist der eigentliche Originalsinn in den Übersetzungen nicht gegeben, weil in den betreffenden Sprachen die notwendigen treffenden Ausdrücke, Begriffe und Worte nicht existieren.
 
|-
 
|-
| The reader's question which I shall answer is: "Why do you abusively insult the Dalai Lama, who is really a peace-loving and good human being?
+
| 8. Very often not even synonyms exist which could be used as absolutely identical meanings of words and thus be exchanged respectively replaced in a text without changing the statement or its meaning.
| Die Leserfrage, die ich beantworten soll, lautet: «Warum beschimpfen Sie den Dalai Lama, der doch wirklich ein friedfertiger und guter Mensch ist?
+
| 8. Sehr oft existieren nicht einmal Synonyme, die als absolut gleiche Bedeutung von Worten genutzt und so in einem Text ausgetauscht resp. ersetzt werden könnten, ohne dass sich dabei die Aussage oder deren Sinn verändert.
 
|-
 
|-
| That which you write about him in your bulletins is unbelievable. A Sanders, Germany".
+
| 9. Innumerable terms and words that are given in the German language do not exist in all other earthly languages, and furthermore the true meaning and value of many terms and words is not recognized correctly and therefore completely misinterpreted.
| Es ist nicht glaubwürdig, was Sie über ihn in Ihren Bulletins schreiben. A. Sanders, Deutschland».
+
| 9. Unzählige Begriffe und Worte, die in der deutschen Sprache gegeben sind, existieren in allen anderen irdischen Sprachen nicht, und ausserdem wird der wahre Sinn und Wert vieler Begriffe und Worte nicht richtig erkannt und folglich völlig falsch gedeutet.
 
|-
 
|-
| '''Ptaah'''
+
| 10. This happens on the one hand because the origin of the terms and words is completely unknown, or because a false origin is assumed, and this even occurs with linguists of the German language, i.e. with Germanists, which leads to fundamentally wrong explanations and explanations of terms and words.
| '''Ptaah'''
+
| 10. Dies geschieht einerseits, weil der Ursprung der Begriffe und Worte völlig unbekannt ist, oder weil ein falscher Ursprung angenommen wird, und das selbst bei Sprachenwissenschaftlern der deutschen Sprache, also bei den Germanistikern, in Erscheinung tritt, was zu grundlegend falschen Ausführungen und Erklärungen von Begriffen und Worten führt.
 
|-
 
|-
| Lies, bigotry and slander hold very much more weight for the Earth human beings than does the truth.
+
| 11. After all the considerations, clarifications and analyses, we have come to the unanimous decision that in future you should not carry out any more translations from your side of the Mother Centre, not even into English.
| Lügen, Bigotterie und Verleumdungen haben beim Erdenmenschen sehr viel mehr Gewicht als die Wahrheit.
+
| 11. Gemäss allen Betrachtungen, Abklärungen und Analysen sind wir zum einstimmigen Beschluss gelangt, dass ihr künftighin von eurer Seite des Mutter-Centers aus keinerlei Übersetzungen mehr durchführen sollt, auch nicht in die englische Sprache.
 
|-
 
|-
| '''Billy'''
+
| 12. This is not a language in itself, but only a halfway acceptable world aid language, which has been spread worldwide by unfair machinations from the USA with the help of British-English and other languages, the deeper meaning being to make the earthly peoples English-speaking with this poor means of communication.
| '''Billy'''
+
| 12. Diese entspricht keiner eigentlichen Sprache, sondern nur einer halbwegs annehmbaren Welthilfssprache, die durch unlautere Machenschaften von den USA aus mit Zuhilfenahme des britischen Englisch und anderer Sprachen weltweit verbreitet wurde, wobei der tiefere Sinn darin liegt, die irdischen Völker mit diesem ärmlichen Verständigungsmittel englischsprachig zu machen.
 
|-
 
|-
| An article has also appeared in which something is said about that which is really behind the Dalai Lama.
+
| 13. From our side, then, we recommend that you should not make any more translations once you have completed the work 'Goblet of the Truth', which in the English language unfortunately contains only inadequate translation values of all this, as everything is given in the German language.
| Da ist auch ein Artikel erschienen, in dem einiges davon gesagt wird, was wirklich hinter dem Dalai Lama steckt.
+
| 13. Von unserer Seite aus empfehlen wir also, dass von euch keine weitere Übersetzungen mehr vorgenommen werden, wenn ihr das Werk ‹Kelch der Wahrheit› vollendet habt, das in der englischen Sprache leider nur mangelhafte Übersetzungswerte von all dem enthält, wie alles in der deutschen Sprache vorgegeben ist.
 
|-
 
|-
| So, the talk therein is also that the truth about him is this: he pretends to be a worldwide apostle of peace and is followed by millions of faithful who transfer millions in funds to him with which he can carry out and finance his secret work in Tibet.
+
| 14. This despite the fact that the basic work of translation is done by a specialist of a translation company.
| So ist darin auch die Rede davon, dass die Wahrheit um ihn die ist, dass er sich als weltweiter Friedensapostel gibt, dem Millionen Gläubige anhängen, die ihm Millionen an Geldern zuschieben, damit er sein heimliches Werk in Tibet führen und finanzieren kann.
+
| 14. Dies, obwohl die Grundarbeit der Übersetzung durch eine Fachkraft einer Übersetzungsfirma zustande kommt.
 
|-
 
|-
| Millions, from which the misogynist can also live very well, whereby it is primarily the woman - of all people - who believe in him, who finance him, as thanks, as it were, that he is ill-disposed towards them, but - because of his faked pious and peace-loving nature - they do not realise it.
+
| 15. The whole thing can only be useful and valuable for the learners and interested people if they make an effort to learn the German language in an extensive form, so that they can turn to the content of the spiritual teachings and learn everything through them.
| Millionenbeträge, von denen der Frauenfeind auch sehr gut leben kann, wobei ausgerechnet und hauptsächlich die ihm gläubigen Frauen es sind, die ihn finanzieren, sozusagen als Dank dafür, dass er ihnen feindlich gesinnt ist, was sie aber gemäss seinem scheinheiligen und scheinfriedenliebenden Wesen nicht realisieren.
+
| 15. Das Ganze kann für die Lernenden und Interessierten nur dann von Nutzen und Wert sein, wenn sie sich bemühen, die deutsche Sprache in weitgehender Form zu erlernen, um sich durch diese dem Inhalt der Geisteslehrewerke zuzuwenden und alles zu erlernen.
 
|-
 
|-
| But his image as an apostle of peace does not correspond to the truth, just as his "holiness" is also only the mask of his sanctimoniousness.
+
| 16. In all other earthly languages, the corresponding translations of spiritual teachings and all works related to them give only a faint reflection of their true meaning when such translations are made.
| Sein Friedensapostelbild entspricht aber nicht der Wahrheit, wie auch seine ‹Heiligkeit› nur die Maske seiner Scheinheiligkeit ist.
+
| 16. In allen anderen irdischen Sprachen bringen die entsprechenden Übersetzungen der Geisteslehre und aller diesbezüglichen Werke nur einen schwachen Abglanz in bezug auf deren wahrheitlichen Sinn, wenn solche Übersetzungen erstellt werden.
 
|-
 
|-
| Born Tenzin Gyatso, he was appointed, as a child, to the position of 14th Dalai Lama, respectively, to the position of the highest ecclesiastical dignitary and political head of Lamaism.
+
| 17. And for all that I have now explained, there is a requirement that you should bring everything up at your meeting next Saturday with the necessary explanations.
| Als geborener Tenzin Gyatso wurde er als Kind zum 14. Dalai Lama resp. zum höchsten geistlichen Würdenträger und politischen Oberhaupt des Lamaismus erhoben.
+
| 17. Und für all das, was ich jetzt ausgeführt habe, besteht die Erfordernis, dass du am nächsten Samstag bei eurer Zusammenkunft alles mit den notwendigen Erklärungen zur Sprache bringst.
 
|-
 
|-
| Enthroned from 1935 until 1940<ref>According to his official biography, the 14th Dalai Lama was born in 1935, identified as the reincarnation of the 13th Dalai Lama 2 years later, and enthroned in 1940.</ref>, he fled to India after China occupied Tibet in 1959 and ended the bloody goings on and the serfdom maintained by the Dalai Lama, and the punishments of blinding, flogging, hacking off of limbs and appropriation of the property of Tibetans who had committed punishable offences.
+
| 18. The understanding and reasoning of all members should be so superficial that a decisive unanimous decision will be made within this framework.
| 1935 bis 1940 inthronisiert, floh er nach Indien, nachdem China 1959 Tibet besetzte und das blutige Treiben und die durch den Dalai Lama ausgeübte Leibeigenschaft und das strafmässige Blenden, Auspeitschen, Gliederabhacken und die Gutaneignung von straffällig gewordenen Tibetern beendete.
+
| 18. Dabei sollte das Verstehen und die Vernunft aller Mitglieder derart vordergründig sein, dass in diesem Rahmen ein massgebender einstimmiger Beschluss gefällt wird.
 
|-
 
|-
| He set up his Indian residence in Dharamsala in the state of Himachal Pradesch.
+
| <br>'''Billy:'''
| Seine indische Residenz schlug er in Dharamsala im Bundesstaat Himachal Pradesch auf.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Of course I will present everything at the general assembly and state your request, which I believe will be understood and therefore a reasonable decision will also be taken. But since you speak so clearly about terms and words, as I often do, it is perhaps necessary to explain these two values, because I know that many German-speaking human beings, also Germanists, do not see any difference in them. So I would like to say that a term is, so to speak, the content of an idea, which as a whole forms an essential characteristic of a mental entity, from which a certain view, an opinion, an image and also an understanding result, which can be expressed verbally respectively with the help of language, but also in writing. The word, on the other hand, is a small or smallest independent linguistic unit of sound, whereby the word can also be recorded in writing, but without sounding or respectively as a silent non-sounding. Thus the word is a linguistic and also a written utterance with a certain meaning, which as a small or smallest part determines the language and the written language. However, in relation to what you said, I would like to ask you whether I understand correctly that simply from our side, i.e. the core-group of our mother Centre, no more translations are to be made, while it is to be left to the discretion of FIGU groups in other languages, if they wish to translate the FIGU books etc. into their national languages?
 +
| Selbstverständlich werde ich bei der GV alles vorbringen und euer Begehren vortragen, wozu ich denke, dass sicher alles verstanden und demzufolge auch ein vernünftiger Beschluss gefasst wird. Da du aber so eindeutig von Begriffen und Worten sprichst, wie auch ich das oft tue, so ist es vielleicht notwendig, diese zwei Werte einmal zu erklären, weil ich weiss, dass viele deutschsprachige Menschen, auch Germanistiker, keinen Unterschied darin sehen. So möchte ich sagen, dass es sich bei einem Be-griff sozusagen um den Inhalt einer Vorstellung handelt, die als Gesamtheit ein wesentliches Merkmal einer gedanklichen Einheit bildet, woraus eine bestimmte Auffassung, eine Meinung, ein Bild und auch ein Verstehen resultieren, was gesamthaft verbal resp. mit Hilfe der Sprache, jedoch auch schriftlich zum Ausdruck gebracht werden kann. Das Wort andererseits ist eine kleine oder kleinste selbständige sprachliche Einheit von Lautung, wobei das Wort auch schriftlich, jedoch ohne Lautung resp. als stumme Nichtlautung festgehalten werden kann. Also ist das Wort eine sprachliche und auch eine schriftliche Äusserung mit einem bestimmten Bedeutungsgehalt, das als kleiner oder kleinster Teil die Sprache und die Schriftsprache bestimmt. Doch zu dem, was du gesagt hast, möchte ich doch bei dir rückfragen in bezug darauf, ob ich richtig verstehe, dass einfach von unserer Seite aus, also von der KG unseres Mutter-Centers aus keine Übersetzungen mehr gemacht werden sollen, während es anderssprachigen FIGU-Gruppen freigestellt sein soll, wenn sie die FIGU-Buchwerke usw. in ihre Landessprachen übersetzen wollen?
 
|-
 
|-
| Since the advent of the Tibetan government-in-exile, he has been the leader whereby, however, this government-in-exile is not officially acknowledged by any country.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Seit dem Entstehen der tibetischen Exilregierung ist er deren Leiter, wobei diese Exilregierung jedoch von keinem Staat offiziell anerkannt ist.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 19. This is the meaning of my statement, which is also based on the decision of our deliberations.
 +
| 19. Das ist der Sinn meiner Erklärung, die auch auf dem Beschluss unserer Beratungen beruht.
 
|-
 
|-
| Nevertheless, however, many powerful state figures of diverse countries crawl up the Dalai Lama's backside and help him.
+
| <br>'''Billy:'''
| Nichtsdestoweniger jedoch kriechen viele Staatsmächtige diverser Länder dem Dalai Lama in den Hintern und leisten ihm Hilfe.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| So this means that other FIGU groups can translate our FIGU books and writings into their national languages. This is clear, but I think that the clause is also valid that a publication may only be made together with the original German text. I think it is also necessary to declare that the core-group of the FIGU Mother Centre does not guarantee the accuracy of the translations and therefore also does not take responsibility for the meaning and true content of the translations. This, I think, should also be placed before every translation, as well as the statement that it is impossible to translate the original German-language works into other languages in a true and true manner, and that therefore students and other interested parties must be encouraged to learn the German language extensively in order to understand and comprehend everything correctly and in the true and deepest sense.
 +
| Das bedeutet also, dass anderssprachige FIGU-Gruppen unsere FIGU-Buchwerke und Schriften in ihre Landessprachen übersetzen können. Das ist klar, doch denke ich, dass dabei auch die Klausel dessen gilt, dass eine Veröffentlichung stets nur zusammen mit dem deutschen Originaltext erfolgen darf. Ausserdem muss meines Erachtens auch deklariert werden, dass die Kerngruppe des FIGU-Mutter-Centers keinerlei Garantie für die Richtigkeit der Übersetzungen und damit also auch keine Verantwortung für den sinngemässen und richtigen Inhalt derselben übernimmt. Das, so denke ich, müsste jeder Übersetzung ebenso vorgesetzt sein, wie auch der Hinweis, dass es unmöglich ist, die deutschsprachigen Originalwerke sinngemäss und richtig in andere Sprachen zu übersetzen, folglich Lernende, Studierende und sonstig Interessierte angehalten sein müssen, die deutsche Sprache umfänglich zu erlernen, um alles richtig und im wahren tiefen Sinn verstehen und nachvollziehen zu können.
 
|-
 
|-
| Officially, the government-in-exile supports negotiations with the Chinese government in order to obtain real autonomy for Tibet.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Offiziell setzt sich die Exilregierung für Verhandlungen mit der chinesischen Regierung ein, um eine wirkliche Autonomie Tibets zu erlangen.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 20. I wanted to come back to this, but you have anticipated my explanation that has to be made in this regard.
 +
| 20. Darauf wollte ich noch zu sprechen kommen, doch hast du meine diesbezüglich zu machende Erklärung vorweggenommen.
 
|-
 
|-
| At the international level, the Dalai Lama sanctimoniously devotes himself to love, peace, freedom and tolerance among the religions and peoples, as well as to the observation of humanity's global responsibility.
+
| 21. So, all that remains to be said is that there is a need for all works translated by FIGU groups in other languages or by any person to be given the necessary permission in the form of a contract by you or by the core-group of the FIGU Mother Centre.
| Auf internationaler Ebene setzt sich der Dalai Lama scheinheilig für Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz zwischen den Religionen und Völkern ein sowie für die Wahrnehmung der globalen Verantwortung der Menschheit.
+
| 21. Damit ist eigentlich nur noch zu sagen, dass die Notwendigkeit gegeben ist, dass für alle Werke, die von anderssprachigen FIGU-Gruppierungen oder von irgendwelchen Personen übersetzt werden, von dir oder von der KG des FIGU-Mutter-Centers eine erforderliche Erlaubnis in vertragsmässiger Form gegeben sein muss.
 
|-
 
|-
| For that reason he was also awarded the Nobel Peace Prize in 1989.
+
| <br>'''Billy:'''
| Deshalb wurde ihm 1989 auch der Friedensnobelpreis zugesprochen.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| And what about when queries come, should we answer them in relation to translations?
 +
| Und wie steht es damit, wenn Rückfragen kommen, sollen wir diese in bezug auf Übersetzungen beantworten?
 
|-
 
|-
| Thereby, however, the fact was completely disregarded (probably due to ignorance) that, behind his actions and his sanctimonious behaviour, he strives for religious and political might, and leads a Tibetan resistance movement.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Dabei wurde jedoch völlig missachtet (vielleicht aus Unwissen), dass er im Hintergrund seines Tuns und seines scheinheiligen Handelns nach religiöser und politischer Macht strebt und eine tibetische Untergrundbewegung führt.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 22. I guess you have to decide that from case to case, because such queries can mean a lot of work that you would have to deal with.
 +
| 22. Das müsst ihr wohl von Fall zu Fall entscheiden, denn solche Rückfragen können sehr viel Arbeit bedeuten, die ihr bewältigen müsstet.
 
|-
 
|-
| This positions itself against the brutal force of the Chinese and has caused great harm since it has been in existence.
+
| <br>'''Billy:'''
| Diese stellt sich gegen die brutale Gewalt der Chinesen und richtet seit ihrem Bestehen viel Unheil an.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| So I guess it is better not to get too involved.
 +
| Also ist es wohl besser, sich nicht gross darauf einzulassen.
 
|-
 
|-
| The members of this underground army call themselves "freedom-fighters", whereby, however, in reality, they commit terrorist acts against the Chinese occupiers.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Die Angehörigen dieser Untergrundarmee nennen sich ‹Freiheitskämpfer›, wobei sie in Wirklichkeit jedoch terroristische Akte gegen die chinesischen Besatzer verüben.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 23. That is my opinion.
 +
| 23. Das ist meine Meinung.
 
|-
 
|-
| The weapons they employ are extremely varied and range from slingshots, knives, pistols and rifles, and swords, right up to captured Chinese artillery.
+
| Ptaah: Billy:
| Ihre Waffen sind dabei äusserst vielfältig, die von Steinschleudern, Messern, Hand- und Langfeuerwaffen und von Schwertern bis hin zu erbeuteten chinesischer Artillerie reichen.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| And what about the English speakers who have websites that also have US FIGU stuff, etc.? It is probably that they should help themselves, because if they stick to the website owners or to the FIGU members in the USA, it would be counterproductive, because it would further promote the crazy English language. But this is not the whole point, because it would be counterproductive against the learning and use of the German language, which is effectively the only language through which all values and the meaning of the whole can be fully expressed, the spiritual teachings and countless other things.
 +
| Und wie steht es mit den Englischsprachigen, die Websites haben, die sie auch mit Dingen der USA-FIGU usw. bestücken? Es ist wohl so, dass sich diese selbst helfen sollen, denn wenn sie sich an die Website-Betreiber oder an die FIGU-Mitglieder in den USA halten, dann wäre das doch kontraproduktiv, weil dadurch die hirnrissige englische Sprache noch gefördert würde. Genau das liegt aber nicht im Sinn des Ganzen, weil es widersinnig gegen das Erlernen und Gebrauchen der deutschen Sprache wäre, die effectiv die einzige ist, durch die alle Werte und der Sinn des Ganzen der Geisteslehre und unzähliger anderer Dinge voll zum Ausdruck gebracht werden können.
 
|-
 
|-
| Therewith, and by means of their underhandedness, their hate and their thirst for blood and revenge - which they call fearlessness - they taught the Chinese occupiers angst, but they also taught them to raise themselves up, more brutally than ever, against the Tibetans.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Damit und durch ihre Hinterhältigkeit, ihren Hass und ihren Blut- und Rachedurst, was sie als Furchtlosigkeit bezeichnen, lehrten sie die chinesischen Besatzer die Angst, wie aber auch, dass sich diese erst recht brutal gegen die Tibeter erhoben.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 24. There is nothing to add to your statement, because it corresponds to the correctness.
 +
| 24. Deiner Erklärung ist nichts hinzuzufügen, denn sie entspricht der Richtigkeit.
 
|-
 
|-
| And all that leads back to the so "peaceful" and "love-preaching" Dalai Lama.
+
| <br>'''Billy:'''
| Und all das führt zurück auf den so ‹friedlichen› und ‹liebepredigenden› Dalai Lama.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Good, then that is settled. May I ask, then, if you have the latest data on the earthly population yet? You once said over the last year that this clarification is an ongoing task that you have to do.
 +
| Gut, dann ist das geklärt. Darf ich also fragen, ob du die neuesten Daten hinsichtlich der irdischen Bevölkerung schon hast? Du hast im Laufe des letzten Jahres einmal gesagt, dass diese Abklärung eine laufende Aufgabe sei, die ihr zu erledigen habt.
 
|-
 
|-
| Truly there is nothing pertaining to the "freedom-fighters" - secretly led by the Dalai Lama - which would position them passively against the Chinese occupation, because peace-readiness is, for them, just as much a sanctimonious farce and, indeed, exactly to the degree maintained by their leader.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Wahrheitlich gibt es von den durch den Dalai Lama heimlich geführten ‹Freiheitskämpfern› nichts, das sich passiv wider die chinesische Besatzung stellen würde, denn Friedfertigkeit ist für sie ebenso nur eine scheinheilige Farce, und zwar genauso, wie diese von ihrem Führer gepflegt wird.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 25. That is correct.
 +
| 25. Das ist richtig.
 
|-
 
|-
| Yet the simple Tibetans, as well as the exiled Tibetans, and the worldwide believers and followers of the Dalai Lama, know nothing of all that.
+
| 26. Our last census was on the 31<sup>st</sup> of December 2009, which gave us a total number of earthly humanity of 7,831,814,138.
| Doch von all dem wissen die einfachen Tibeter sowie die Exiltibeter und die weltweiten Gläubigen und Dalai-Lama-Anhänger nichts.
+
| 26. Unsere letzte Zählung haben wir am 31. Dezember 2009 durchgeführt, wobei sich eine Gesamtzahl der irdischen Menschheit von 7 831814138 ergeben hat.
 
|-
 
|-
| However, the Chinese Tibetan occupation, for which the whole thing is a military nightmare, knows better.
+
| <br>'''Billy:'''
| Um so besser weiss es aber die chinesische Tibet-Besatzung, für die das Ganze ein militärischer Albtraum ist.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| It should be said that your censuses are completely about all human beings on Earth, therefore also about the round billion, which are never recorded in censuses, because they are in the streets in the big cities and towns and in cities with millions of inhabitants also underground, but also in the wilderness and in the jungle as natives etc. This is also not taken into account in the censuses, nor is the fact that not all human beings are recorded in the official censuses in the relevant official areas because they are not registered.
 +
| Dazu sollte einmal gesagt sein, dass es sich bei euren Zählungen restlos um alle Menschen auf der Erde handelt, folglich also auch um jene runde Milliarde, die bei Volkszählungen niemals erfasst werden, weil sie in den grossen Städten und Orten auf den Strassen und in Millionenstädten auch im Untergrund l eben, so aber auch in der Wildnis sowie in Dschungeln als Eingeborene usw. Das wird bei den Volkszählungen ebenso nicht berücksichtigt, wie auch die Tatsache nicht, dass auch bei amtlichen Zählungen in den betreffenden Amtsbereichen nicht alle Menschen erfasst werden, weil sie nicht registriert sind.
 
|-
 
|-
| And one can understand this well when one knows that the Tibetan underground army, Chushi Gangdruk, still exists today and carries out its murderous mischief against the Chinese occupation.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Und dieser ist gut zu verstehen, wenn man weiss, dass die tibetische Untergrundarmee Chusi Gangdruk noch heute existiert und ihr mörderisches Unwesen gegen die chinesische Besatzung treibt.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 27. This is true, so no further explanation is necessary.
 +
| 27. Das ist richtig, folglich dazu keine weitere Erklärung notwendig ist.
 
|-
 
|-
| This underground army, lead by Gyalo Thondup, a brother of the Dalai Lama, was, namely, never disbanded.
+
| 28. But what I want to say now is this:
| Diese Untergrundarmee, geführt durch einen Bruder des Dalai Lama, Gyalo Thöndup, wurde nämlich nie aufgehoben.
+
| 28. Was ich nun aber sagen will, ist folgendes:
 
|-
 
|-
| Earlier, they were supported by the US-American CIA, and indeed for around 25 years.
+
| 29. Your new work 'God Delusion' has already created a number of new enemies against you because information about the book has penetrated religious and sectarian circles.
| Sie wurde durch die US-amerikanische CIA früher unterstützt, und zwar rund 25 Jahre lang.
+
| 29. Dein neues Werk ‹Gotteswahn› hat bereits eine Reihe neuer Feinde gegen dich erschaffen, weil bezüglich des Buches Informationen in religiöse und sektiererische Kreise gedrungen sind.
 
|-
 
|-
| When this was the case, the Dalai Lama also managed to obtain the USA's support, for himself and the exiled Tibetan court, against China.
+
| <br>'''Billy:'''
| Als dies der Fall war, brachte es der Dalai Lama auch fertig, sich und den exiltibetischen Hof durch die USA gegen China unterstützen zu lassen.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| I knew from the beginning that this was going to happen. But the whole thing does not bother me, on the contrary, I am glad that I have received words of thanks from many reasonable human beings for the book, that finally a work has been written and published in which no one minces his words when the facts are mentioned, as is done despondently by others who deal with the same subject in their books and writings, but who cowardly do not dare to speak openly.
 +
| Es war mir von Anfang an bewusst, dass das sein wird. Das Ganze stört mich aber nicht, gegenteilig freut es mich, dass ich von vielen vernünftigen Menschen Dankesworte für das Buch bekommen habe, dass endlich einmal ein Werk geschrieben wurde und erschienen ist, in dem beim Nennen der Fakten kein Blatt vor den Mund genommen wird, wie das gegenteilig von anderen mutlos getan wird, die sich in ihren Büchern und Schriften mit dem gleichen Thema befassen, sich jedoch feige nicht getrauen, ein offenes Wort zu sagen.
 
|-
 
|-
| Thereby, with this Dalai Lama-USA connection, armed conflicts were also fought out with the Chinese occupiers by means of USA powers and Tibetan Chushi Gangdruk fighters, whereby it was said, of the Tibetan "peace-fighters", that, over a long period of time, for every Tibetan killed, ten Chinese had been killed.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Dabei wurden bei dieser Dalai-Lama-USA-Verbündung auch bewaffnete Kämpfe durch USA-Kräfte und tibetische Chusi Gangdruk-Kämpfer mit den chinesischen Besatzern ausgefochten, wozu von den tibetischen ‹Friedenskämpfern› gesagt wurde, dass über längere Zeit hinweg für einen getöteten Tibeter deren zehn Chinesen getötet worden seien.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 30. This is well known to me.
 +
| 30. Das ist mir bekannt.
 
|-
 
|-
| The Dalai Lama's flight was already prepared in 1951, and indeed with the help of the US American secret services' CIA, whereby, at the same time, with their help, great treasures were also already secretly smuggled to India out of the Dalai Lama's main city, Lhasa: primarily gold dust and silver bullion with a current value of around 65 million Swiss francs, respectively, about 47.5 million euros.
+
| 31. But you must be aware that under certain circumstances new attacks against your life may be made again.
| Schon 1951 wurde bereits die Flucht des Dalai Lama vorbereitet, und zwar mit Hilfe des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA, wobei zur gleichen Zeit mit deren Hilfe auch schon heimlich grosse Schätze aus der Dalai-Lama-Haupstadt Lhasa nach Indien geschmuggelt wurden, hauptsächlich Goldstaub und Silberbarren, mit einem heutigen Wert von rund 65 Millionen Schweizerfranken resp. etwa 47,5 Millionen Euro.
+
| 31. Du musst dir aber bewusst sein, dass unter Umständen wieder neue Anschläge gegen dein Leben verübt werden können.
 
|-
 
|-
| Then, years later, the Dalai Lama's flight took place; well-organsied by the CIA, which had earlier, in the USA, already trained a small, elite army of "freedom-fighters" - and indeed in Camp Hale in the Rocky Mountains - which then also accompanied and protected the Dalai Lama as he fled. It comprised around 350 soldiers and 50 "freedom-fighters".
+
| 32. On Earth, it has always been the case that true prophets are unwelcome, through whom it is shown what is right and what is wrong.
| Jahre später erfolgte dann die Flucht des Dalai Lama, wohlorganisiert durch die CIA, die schon früher in den USA, und zwar im Camp Hale in den Rocky Mountains eine kleine Elite-Armee von ‹Freiheitskämpfern› ausgebildet hatte, die dann auch den Dalai Lama auf seiner Flucht begleiteten und beschützten – rund 350 Soldaten und 50 ‹Freiheitskämpfer›.
+
| 32. Auf der Erde ist es seit alters her so, dass wahre Propheten unerwünscht sind, durch die aufgezeigt wird, was des Rechtens und des Unrechtens ist.
 
|-
 
|-
| But that was not enough, because the elite fighters had still other tasks to carry out, as, for example, the guerrilla war, but also in that they, as paratroopers, jumped out of smuggled B-17 bombers which bore no national emblems, and led a terrorist form of war against the brutal Chinese occupiers.
+
| 33. In general, it has always been the case, and also in the present time, that every human being who makes a serious effort to bring good, valuable, clear laws and behaviours, a correct order, as well as true love, freedom, harmony, humanity and true peace into the world and thus among earthly humanity, is slandered, persecuted and tried to be murdered.
| Doch nicht genug damit, denn die Elitekämpfer hatten noch andere Aufgaben zu erledigen, wie z.B. den Untergrundkampf, so aber auch, indem sie als Fallschirmspringer aus eingeschwärzten und ohne Hoheitszeichen versehenen B-17-Bombern sprangen und terroristenartigen Krieg gegen die brutalen chinesischen Besatzer führten.
+
| 33. Allgemein ist es seit jeher und auch in der heutigen Zeit so, dass jeder Mensch, der sich ernsthaft bemüht, Gutes, Wertvolles, klare Gesetze und Verhaltensweisen, eine korrekte Ordnung sowie wirkliche Liebe, Freiheit, Harmonie, Menschlichkeit und wahren Frieden in die Welt und damit unter die irdische Menschheit zu bringen, verleumdet, verfolgt und zu ermorden versucht wird.
 
|-
 
|-
| And so that they could not talk, they were equipped with very fast-acting cyanide poison capsules, which they were required to swallow in the event of being taken prisoner.
+
| 34. Every human being who works for a better world and for all the above-mentioned humane values makes many enemies among the believers and representatives of religions and sects, but also among terrorists, rulers and other politicians.
| Und damit sie nicht reden konnten, wurden sie mit sehr schnell wirkenden Zyanit-Giftkapseln versehen, die sie im Falle einer Gefangennahme schlucken mussten.
+
| 34. Jeder Mensch, der sich für eine bessere Welt und für all die genannten menschenwürdigen Werte einsetzt, macht sich viele Feinde bei den Gläubigen und Vertretern der Religionen und Sekten, wie aber auch bei Terroristen, Regierenden und sonstigen Politikern.
 
|-
 
|-
| Yet that was still not enough, because the CIA also pottered about outside of Tibet, as, for example, in the Kingdom of Mustang in Nepal, where a rebel army of more than 12,000 terrorist fighters was set up, which carried out murderous actions against the Chinese occupation in Nepal.
+
| 35. But enemies also arise among the military, scientists and certain inventors, because all of them have a lot to lose.
| Doch damit war noch nicht genug, denn die CIA werkelte auch ausserhalb Tibets, so z.B. im Königreich Mustang in Nepal, wo eine Rebellenarmee von mehr als 12 000 terroristischen Kämpfern aufgestellt wurde, die in Nepal mörderische Aktionen wider die chinesische Besatzung durchführten.
+
| 35. Weiter entstehen aber auch Feinde bei den Militärs, Wissenschaftlern und bei gewissen Erfindern, denn alle diese haben sehr viel zu verlieren.
 +
|}
 +
==Contact Report 487 Translation: Part 2==
 +
* Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg
 +
* Date of original translation: Monday, 30<sup>th</sup> August 2010
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Especially the Pope and the Dalai Lama belong to that. And I have a bulletin question to answer directly in regard to the Dalai Lama, because people simply do not want to understand what is really going on with this bloke and that he is not the peaceful human being which he always pretends, worldwide, to be. Truly, he is certainly not a 'Holiness', that is to say, a venerable one, rather, he is a 'feigned Holiness'. The reader's question which I shall answer is: "Why do you abusively insult the Dalai Lama, who is really a peace-loving and good human being? That which you write about him in your bulletins is unbelievable." A. Sanders, Germany.
 +
| Dazu gehören auch speziell der Papst und der Dalai Lama. Und gerade bezüglich des Dalai Lama habe ich eine Bulletinfrage zu beantworten, weil die Menschen einfach nicht verstehen wollen, was mit diesem Typen wirklich los und dass er nicht der friedliche Mensch ist, für den er sich weltweit immer ausgibt. Wahrheitlich ist er ja nicht eine ‹Heiligkeit› resp. eine Ehrwürdigkeit, sondern eine ‹Scheinheiligkeit›. Die Leserfrage, die ich beantworten soll, lautet: «Warum beschimpfen Sie den Dalai Lama, der doch wirklich ein friedfertiger und guter Mensch ist? Es ist nicht glaubwürdig, was Sie über ihn in Ihren Bulletins schreiben.» A. Sanders, Deutschland.
 
|-
 
|-
| And the fact that all the CIA machinations, in association with Tibet, has cost the USA hundreds of millions of dollars, is naturally clear, yet even today that is not known by the American people.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Und dass die ganzen CIA-Machenschaften im Zusammenhang mit Tibet die USA Hunderte von Millionen Dollars gekostet hat, ist natürlich klar, doch selbst heute ist das dem amerikanischen Volk noch nicht bekannt.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 36. Lies, bigotry and slander hold very much more weight for the Earth human beings than does the truth.
 +
| 36. Lügen, Bigotterie und Verleumdungen haben beim Erdenmenschen sehr viel mehr Gewicht als die Wahrheit.
 
|-
 
|-
| Also, that the Dalai Lama was paid 186,000 US dollars annually would not be known by the American people.
+
| <br>'''Billy:'''
| Auch dass dem Dalai Lama jährlich 186 000 US-Dollar bezahlt wurden, dürfte dem US-amerikanischen Volk unbekannt sein.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| An article has also appeared in which something is said about that which is really behind the Dalai Lama. So, the talk therein is also that the truth about him is this: he pretends to be a worldwide apostle of peace and is followed by millions of faithful who transfer millions in funds to him with which he can carry out and finance his secret work in Tibet. Millions, from which the misogynist can also live very well, whereby it is primarily the woman – of all people – who believe in him, who finance him, as thanks, as it were, that he is ill-disposed towards them, but – because of his faked pious and peace-loving nature – they do not realise it. But his image as an apostle of peace does not correspond to the truth, just as his "holiness" is also only the mask of his sanctimoniousness. Born Tenzin Gyatso, he was appointed, as a child, to the position of 14<sup>th</sup> Dalai Lama, respectively, to the position of the highest ecclesiastical dignitary and political head of Lamaism. Enthroned from 1935 until 1940, he fled to India after China occupied Tibet in 1959 and ended the bloody goings on and the serfdom maintained by the Dalai Lama, and the punishments of blinding, flogging, hacking off of limbs and appropriation of the property of Tibetans who had committed punishable offences.<ref>According to his official biography, the 14<sup>th</sup> Dalai Lama was born in 1935, identified as the reincarnation of the 13<sup>th</sup> Dalai Lama 2 years later, and enthroned in 1940.</ref> He set up his Indian residence in Dharamsala in the state of Himachal Pradesch. Since the advent of the Tibetan government-in-exile, he has been the leader whereby, however, this government-in-exile is not officially acknowledged by any country. Nevertheless, however, many powerful state figures of diverse countries crawl up the Dalai Lama's backside and help him. Officially, the government-in-exile supports negotiations with the Chinese government in order to obtain real autonomy for Tibet. At the international level, the Dalai Lama sanctimoniously devotes himself to love, peace, freedom and tolerance among the religions and peoples, as well as to the observation of humanity's global responsibility. For that reason he was also awarded the Nobel Peace Prize in 1989. Thereby, however, the fact was completely disregarded (probably due to ignorance) that, behind his actions and his sanctimonious behaviour, he strives for religious and political might, and leads a Tibetan resistance movement. This positions itself against the brutal force of the Chinese and has caused great harm since it has been in existence. The members of this underground army call themselves "freedom-fighters", whereby, however, in reality, they commit terrorist acts against the Chinese occupiers. The weapons they employ are extremely varied and range from slingshots, knives, pistols and rifles, and swords, right up to captured Chinese artillery. Therewith, and by means of their underhandedness, their hate and their thirst for blood and revenge – which they call fearlessness – they taught the Chinese occupiers angst, but they also taught them to raise themselves up, more brutally than ever, against the Tibetans. And all that leads back to the so "peaceful" and "love-preaching" Dalai Lama. Truly there is nothing pertaining to the "freedom-fighters" – secretly led by the Dalai Lama – which would position them passively against the Chinese occupation, because peace-readiness is, for them, just as much a sanctimonious farce and, indeed, exactly to the degree maintained by their leader. Yet the simple Tibetans, as well as the exiled Tibetans, and the worldwide believers and followers of the Dalai Lama, know nothing of all that. However, the Chinese Tibetan occupation, for which the whole thing is a military nightmare, knows better. And one can understand this well when one knows that the Tibetan underground army, Chushi Gangdruk, still exists today and carries out its murderous mischief against the Chinese occupation. This underground army, lead by Gyalo Thondup, a brother of the Dalai Lama, was, namely, never disbanded. Earlier, they were supported by the US-American CIA, and indeed for around 25 years. When this was the case, the Dalai Lama also managed to obtain the USA's support, for himself and the exiled Tibetan court, against China. Thereby, with this Dalai Lama-USA connection, armed conflicts were also fought out with the Chinese occupiers by means of USA powers and Tibetan Chushi Gangdruk fighters, whereby it was said, of the Tibetan "peace-fighters", that, over a long period of time, for every Tibetan killed, ten Chinese had been killed. The Dalai Lama's flight was already prepared in 1951, and indeed with the help of the US American secret services' CIA, whereby, at the same time, with their help, great treasures were also already secretly smuggled to India out of the Dalai Lama's main city, Lhasa: primarily gold dust and silver bullion with a current value of around 65 million Swiss francs, respectively, about 47.5 million euros. Then, years later, the Dalai Lama's flight took place; well-organsied by the CIA, which had earlier, in the USA, already trained a small, elite army of "freedom-fighters" – and indeed in Camp Hale in the Rocky Mountains – which then also accompanied and protected the Dalai Lama as he fled. It comprised around 350 soldiers and 50 "freedom-fighters". But that was not enough, because the elite fighters had still other tasks to carry out, as, for example, the guerrilla war, but also in that they, as paratroopers, jumped out of smuggled B-17 bombers which bore no national emblems, and led a terrorist form of war against the brutal Chinese occupiers. And so that they could not talk, they were equipped with very fast-acting cyanide poison capsules, which they were required to swallow in the event of being taken prisoner. Yet that was still not enough, because the CIA also pottered about outside of Tibet, as, for example, in the Kingdom of Mustang in Nepal, where a rebel army of more than 12,000 terrorist fighters was set up, which carried out murderous actions against the Chinese occupation in Nepal. And the fact that all the CIA machinations, in association with Tibet, has cost the USA hundreds of millions of dollars, is naturally clear, yet even today that is not known by the American people. Also, that the Dalai Lama was paid 186,000 US dollars annually would not be known by the American people. Only in 1972 was the CIA's direct support for the Tibetan resistance suspended, only, however, to be continued by a private – although federally organised – financing, as well as by means of the help of ignorant Dalai Lama followers. One can name, for example, the NED (National Endowment for Democracy) which spent, and still spends, millions of US dollars in order to damage China and to claim that China steers the bloody unrest in Tibet. The NED claims this contrary to better knowledge, and, self-evidently, contrary to its denial of all its activities in regard to that. And what the CIA carried out earlier in Tibet is carried out these days in secret by his Feigned-Holiness, the Dalai Lama.
 +
| Da ist auch ein Artikel erschienen, in dem einiges davon gesagt wird, was wirklich hinter dem Dalai Lama steckt. So ist darin auch die Rede davon, dass die Wahrheit um ihn die ist, dass er sich als weltweiter Friedensapostel gibt, dem Millionen Gläubige anhängen, die ihm Millionen an Geldern zuschieben, damit er sein heimliches Werk in Tibet führen und finanzieren kann. Millionenbeträge, von denen der Frauen-feind auch sehr gut leben kann, wobei ausgerechnet und hauptsächlich die ihm gläubigen Frauen es sind, die ihn finanzieren, sozusagen als Dank dafür, dass er ihnen feindlich gesinnt ist, was sie aber gemäss seinem scheinheiligen und scheinfriedenliebenden Wesen nicht realisieren. Sein Friedensapostelbild entspricht aber nicht der Wahrheit, wie auch seine ‹Heiligkeit› nur die Maske seiner Scheinheiligkeit ist. Als geborener Tenzin Gyatso wurde er als Kind zum 14. Dalai Lama resp. zum höchsten geistlichen Würdenträger und politischen Oberhaupt des Lamaismus erhoben. 1935 bis 1940 inthronisiert, floh er nach Indien, nachdem China 1959 Tibet besetzte und das blutige Treiben und die durch den Dalai Lama ausgeübte Leibeigenschaft und das strafmässige Blenden, Auspeitschen, Gliederabhacken und die Gutaneignung von straffällig gewordenen Tibetern beendete. Seine indische Residenz schlug er in Dharamsala im Bundesstaat Himachal Pradesch auf. Seit dem Entstehen der tibetischen Exilregierung ist er deren Leiter, wobei diese Exilregierung jedoch von keinem Staat offiziell anerkannt ist. Nichtsdestoweniger jedoch kriechen viele Staatsmächtige diverser Länder dem Dalai Lama in den Hintern und leisten ihm Hilfe. Offiziell setzt sich die Exilregierung für Verhandlungen mit der chinesischen Regierung ein, um eine wirkliche Autonomie Tibets zu erlangen. Auf internationaler Ebene setzt sich der Dalai Lama scheinheilig für Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz zwischen den Religionen und Völkern ein sowie für die Wahrnehmung der globalen Verantwortung der Menschheit. Deshalb wurde ihm 1989 auch der Friedensnobelpreis zugesprochen. Dabei wurde jedoch völlig missachtet (vielleicht aus Unwissen), dass er im Hintergrund seines Tuns und seines scheinheiligen Handelns nach religiöser und politischer Macht strebt und eine tibetische Untergrundbewegung führt. Diese stellt sich gegen die brutale Gewalt der Chinesen und richtet seit ihrem Bestehen viel Unheil an. Die Angehörigen dieser Untergrundarmee nennen sich ‹Freiheitskämpfer›, wobei sie in Wirklichkeit jedoch terroristische Akte gegen die chinesischen Besatzer verüben. Ihre Waffen sind dabei äusserst vielfältig, die von Steinschleudern, Messern, Hand- und Langfeuerwaffen und von Schwertern bis hin zu erbeuteter chinesischer Artillerie reichen. Damit und durch ihre Hinterhältigkeit, ihren Hass und ihren Blut- und Rachedurst, was sie als Furchtlosigkeit bezeichnen, lehrten sie die chinesischen Besatzer die Angst, wie aber auch, dass sich diese erst recht brutal gegen die Tibeter erhoben. Und all das führt zurück auf den so ‹friedlichen› und ‹liebepredigenden› Dalai Lama. Wahrheitlich gibt es von den durch den Dalai Lama heimlich geführten ‹Freiheitskämpfern› nichts, das sich passiv wider die chinesische Besatzung stellen würde, denn Friedfertigkeit ist für sie ebenso nur eine scheinheilige Farce, und zwar genauso, wie diese von ihrem Führer gepflegt wird. Doch von all dem wissen die einfachen Tibeter sowie die Exiltibeter und die weltweiten Gläubigen und Dalai LamaAnhänger nichts. Um so besser weiss es aber die chinesische Tibet-Besatzung, für die das Ganze ein militärischer Albtraum ist. Und dieser ist gut zu verstehen, wenn man weiss, dass die tibetische Untergrundarmee Chusi Gangdruk noch heute existiert und ihr mörderisches Unwesen gegen die chinesische Besatzung treibt. Diese Untergrundarmee, geführt durch einen Bruder des Dalai Lama, Gyalo Thöndup, wurde nämlich nie aufgehoben. Sie wurde durch die US-amerikanische CIA früher unterstützt, und zwar mehr als rund 25 Jahre lang. Als dies der Fall war, brachte es der Dalai Lama auch fertig, sich und den exiltibetischen Hof durch die USA gegen China unterstützen zu lassen. Dabei wurden bei dieser Dalai Lama-USA-Verbündung auch bewaffnete Kämpfe durch USA-Kräfte und tibetische Chusi Gangdruk- Kämpfer mit den chinesischen Besatzern ausgefochten, wozu von den tibetischen ‹Friedenskämpfern› gesagt wurde, dass über längere Zeit hinweg für einen getöteten Tibeter deren zehn Chinesen getötet worden seien. Schon 1951 wurde bereits die Flucht des Dalai Lama vorbereitet, und zwar mit Hilfe des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA, wobei zur gleichen Zeit mit deren Hilfe auch schon heimlich grosse Schätze aus der Dalai Lama-Haupstadt Lhasa nach Indien geschmuggelt wurden, hauptsächlich Goldstaub und Silberbarren, mit einem heutigen Wert von rund 65 Millionen Schweizerfranken resp. etwa 47,5 Millionen Euro. Jahre später erfolgte dann die Flucht des Dalai Lama, wohlorganisiert durch die CIA, die schon früher in den USA, und zwar im Camp Hale in den Rocky Mountains eine kleine EliteArmee von ‹Freiheitskämpfern› ausgebildet hatte, die dann auch den Dalai Lama auf seiner Flucht begleiteten und beschützten – rund 350 Soldaten und 50 ‹Freiheitskämpfer›. Doch nicht genug damit, denn die Elitekämpfer hatten noch andere Auf gaben zu erledigen, wie z.B. den Untergrundkampf, so aber auch, indem sie als Fallschirmspringer aus eingeschwärzten und ohne Hoheitszeichen versehenen B-17 Bombern sprangen und terroristenartigen Krieg gegen die brutalen chinesischen Besatzer führten. Und damit sie nicht reden konnten, wurden sie mit sehr schnell wirkenden Zyanit-Giftkapseln versehen, die sie im Falle einer Gefangennahme schlucken mussten. Doch damit war noch nicht genug, denn die CIA werkelte auch ausserhalb Tibets, so z.B. im Königreich Mustang in Nepal, wo eine Rebellenarmee von mehr als 12000 terroristischen Kämpfern aufgestellt wurde, die in Nepal mörderische Aktionen wider die chinesische Besatzung durchführten. Und dass die ganzen CIA-Machenschaften im Zusammenhang mit Tibet die USA Hunderte von Millionen Dollars gekostet hat, ist natürlich klar, doch selbst heute ist das dem amerikanischen Volk noch nicht bekannt. Auch dass dem Dalai Lama jährlich 186 000 US- Dollar bezahlt wurden, dürfte dem US-amerikanischen Volk unbekannt sein. Erst 1972 wurde die direkte CIA-Unterstützung für den tibetischen Widerstand ausgesetzt, jedoch nur, um durch eine private, jedoch staatlich organisierte Finanzierung sowie auch durch die Hilfe der unwissenden Dalai Lama-Anhänger weitergeführt zu werden. So ist z.B. die NED (National Endowment for Democracy) zu nennen, die Millionenbeträge an US-Dollars ausgab und noch immer ausgibt, um China zu schädigen und zu behaupten, dass dieses die blutigen Unruhen in Tibet steuern würde. Dies wider besseres Wissen und selbstredend, dass NED alle seine diesbezüglichen Aktivitäten leugnet. Und was früher die CIA in Tibet erledigte, das erledigt heutzutage seine Scheinheiligkeit, der Dalai Lama, in heimlicher Weise.
 
|-
 
|-
| Only in 1972 was the CIA's direct support for the Tibetan resistance suspended, only, however, to be continued by a private - although federally organised - financing, as well as by means of the help of ignorant Dalai Lama followers.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Erst 1972 wurde die direkte CIA-Unterstützung für den tibetischen Widerstand ausgesetzt, jedoch nur, um durch eine private, jedoch staatlich organisierte Finanzierung sowie auch durch die Hilfe der unwissenden Dalai-Lama-Anhänger weitergeführt zu werden.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 37. You have portrayed the matters correctly, and I think that you can also use that which you have said as an answer for the bulletin question.
 +
| 37. Du hast die Dinge richtig dargelegt und ich denke, dass du das Gesagte auch als Antwort für die Bulletin-Frage nutzen kannst.
 
|-
 
|-
| One can name, for example, the NED (National Endowment for Democracy) which spent, and still spends, millions of US dollars in order to damage China and to claim that China steers the bloody unrest in Tibet.
+
| <br>'''Billy:'''
| So ist z.B. die NED (National Endowment for Democracy) zu nennen, die Millionenbeträge an US-Dollars ausgab und noch immer ausgibt, um China zu schädigen und zu behaupten, dass dieses die blutigen Unruhen in Tibet steuern würde.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Good idea. Then I already have one less piece of work. But tell me, is the swine flu finished now or will it continue to exist?
 +
| Gute Idee, dann habe ich schon eine Arbeit weniger. Aber sag mal, ob die Schweinegrippe nun ausgeklungen ist oder ob sie weiter beständig sein wird?
 
|-
 
|-
| The NED claims this contrary to better knowledge, and, self-evidently, contrary to its denial of all its activities in regard to that.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Dies wider besseres Wissen und selbstredend, dass NED alle seine diesbezüglichen Aktivitäten leugnet.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 38. For now, the epidemic is thoroughly over, yet it can always emerge again in the time to come, whereby it must be understood, however, that, in regard to its dangerousness, it is no worse than any other, and – under certain circumstances – no worse than more dangerous influenza epidemics.
 +
| 38. Für diesmal ist die Seuche weitgehend vorbei, doch kann sie in kommender Zeit immer wieder auftreten, wobei jedoch zu verstehen ist, dass sie in bezug auf ihre Gefährlichkeit nicht schlimmer ist als jede andere und unter Umständen gefährlichere Grippeseuche.
 
|-
 
|-
| And what the CIA carried out earlier in Tibet is carried out these days in secret by his Feigned-Holiness, the Dalai Lama.
+
| 39. But the next epidemic already waits in the wings, because, in the Benelux countries, a new epidemic spreads which has already demanded 1,936 victims.
| Und was früher die CIA in Tibet erledigte, das erledigt heutzutage seine Scheinheiligkeit, der Dalai Lama, in heimlicher Weise.
+
| 39. Aber es steht schon die nächste Seuche an, denn in den Beneluxstaaten breitet sich eine neue Seuche aus, die bereits im Jahre 1936 Opfer gefordert hat.
 
|-
 
|-
| '''Ptaah'''
+
| 40. But this fact, however, is partly kept silent, but not in order to avoid imprudence, but rather because a certain profiteering-calculation is behind it.
| '''Ptaah'''
+
| 40. Diese Tatsache wird jedoch teilweise verschwiegen, jedoch nicht, um Unklugheiten zu vermeiden, sondern weil eine bestimmte Berechnung der Geschäftemacherei dahintersteckt.
 
|-
 
|-
| You have portrayed the matters correctly, and I think that you can also use that which you have said as an answer for the bulletin question.
+
| 41. That was also the case with swine flu, in association with which, however, silence was not maintained, but, instead, angst and terror were intentionally spread, whereby the pharmaceutical companies earned many millions of US dollars, Swiss francs and euros with antiviral vaccines and medications.
| Du hast die Dinge richtig dargelegt, und ich denke, dass du das Gesagte auch als Antwort für die Bulletin-Frage nutzen kannst.
+
| 41. Das war auch so bei der Schweineseuche, in deren Zusammenhang allerdings nicht geschwiegen, sondern bewusst Angst und Schrecken verbreitet wurden, wodurch die Pharmakonzerne durch antivirale Impfstoffe und Medikamente viele Milliarden an US-Dollars, Schweizerfranken und Euros verdienten.
 
|-
 
|-
| '''Billy'''
+
| 42. The new epidemic concerns so-called goat flu, which also corresponds to an epidemic and is also passed onto human beings, of which already far more than 1,000 have succumbed, whereby, there are also some fatalities.
| '''Billy'''
+
| 42. Bei der neuen Seuche handelt es sich um die sogenannte Ziegengrippe, die auch einer Seuche entspricht und die auch auf die Menschen übergreift, von denen bereits weit über 1000 befallen wurden, wobei auch einige Todesfälle zu beklagen sind.
 
|-
 
|-
| Good idea. Then I already have one less piece of work.
+
| 43. Yet this epidemic is also no worse than any other.
| Gute Idee, dann habe ich schon eine Arbeit weniger.
+
| 43. Doch auch diese Seuche ist nicht schlimmer als jede andere.
 +
|}
 +
==Contact Report 487 Translation: Part 3==
 +
* Translator: DeepL Translator
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| I can imagine that the responsible authorities hold their tongues more and keep quieter this time in order to perhaps, yet again, rake in billions. Often very strange paths are taken in order to make horrendous financial profit. But tell me, what do you think about the fact that in Liechtenstein as well as in Switzerland account data are stolen by criminal bank employees, which Germany has already bought up and is again buying up and wants to use them against tax evaders? France has also been offered such data. In my opinion, no states should buy such stolen data or also not receive it free of charge and use it against tax evaders, because both by paying and by receiving such data 'as a gift', the buyers or 'recipients' of the stolen data are making themselves liable to prosecution. This does not even require the laws of a state under the rule of law, because if something is stolen and sold or given as a gift, not only the thieves make themselves liable to prosecution, but also the buyers or the recipients of gifts. Theft of any kind of goods is just as punishable as buying or accepting them as gifts. This is stated in all criminal laws and may not be changed, also not by the government of any state changing or bending the laws to circumvent the laws and to gain public or private benefit from it. Theft and receiving stolen goods also remain theft and receiving without laws. This is my opinion.
 +
| Kann ich mir vorstellen, dass die Verantwortlichen diesmal mehr auf dem Maul hocken und schweigen, um vielleicht abermals Milliarden zu scheffeln. Es werden oft sehr seltsame Wege beschritten, um horrenden finanziellen Profit zu machen. Doch sag mal, was hältst du davon, dass in Liechtenstein sowie in der Schweiz von kriminellen Bankangestellten Kontodaten gestohlen werden, die Deutschland bereits aufgekauft hat und neuerlich wieder aufkauft und diese gegen Steuersünder nutzen will? Auch Frankreich wurden solche Daten angeboten. Meines Erachtens dürften keine Staaten solche gestohlene Daten kaufen oder auch nicht gratis entgegennehmen und sie gegen Steuersünder nutzen, denn sowohl mit einem Bezahlen wie auch mit einem ‹geschenkweisen› Entgegennehmen solcher Daten machen sich die Käufer oder ‹Beschenkten› der Hehlerei strafbar. Dazu bedarf es nicht einmal der Gesetze eines Rechtsstaates, denn wenn etwas gestohlen und verkauft oder geschenkt wird, dann machen sich nicht nur die Diebe strafbar, sondern auch die Käufer oder die Geschenkentgegennehmenden. Diebstahl von irgendwelchen Waren ist ebenso strafbar wie auch das Kaufen oder Entgegennehmen als Geschenk. Das ist in allen Strafgesetzen so festgehalten und darf nicht geändert werden, auch nicht durch ein Abändern und Zurechtbiegen von Gesetzen durch die Regierenden von irgendwelchen Staaten, um die Gesetze zu umgehen und staatlichen oder privaten Nutzen daraus zu ziehen. Diebstahl und Hehlerei bleiben auch ohne Gesetze Diebstahl und Hehlerei. Das ist meine Ansicht.
 
|-
 
|-
| But tell me, is the swine flu finished now or will it continue to exist?
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Aber sag mal, ob die Schweinegrippe nun ausgeklungen ist oder ob sie weiter beständig sein wird?
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 44. Your opinion does not need to be corrected, because theft remains the same as theft, just as the purchase or receipt of stolen goods corresponds to criminal receiving of stolen goods, regardless of whether something is done in this way in a private or state manner.
 +
| 44. Deine Ansicht bedarf keiner Korrektur, denn Diebstahl bleibt ebenso Diebstahl, wie der Kauf oder Geschenkerhalt von Diebesgut einer strafbaren Hehlerei entspricht, und zwar ganz gleich ob in dieser Weise etwas in privater oder in staatlicher Weise erfolgt.
 
|-
 
|-
| '''Ptaah'''
+
| 45. So if the data you have mentioned is bought or given as a gift and used by the German or French government, then those responsible make themselves liable to prosecution and must be brought before the courts for punishment and also removed from office.
| '''Ptaah'''
+
| 45. Wenn also die von dir genannten Daten von der deutschen oder französischen Regierung gekauft oder geschenkt erhalten und genutzt werden, dann machen sich die Verantwortlichen strafbar und müssen zur Ahndung der Gerichtsbarkeit zugeführt und zudem ihres Amtes enthoben werden.
 
|-
 
|-
| For now, the epidemic is thoroughly over, yet it can always emerge again in the time to come, whereby it must be understood, however, that, in regard to its dangerousness, it is no worse than any other, and - under certain circumstances - no worse than more dangerous influenza epidemics.
+
| 46. The persons who have stolen the account data in the banks must also face criminal prosecution by the courts.
| Für diesmal ist die Seuche weitgehend vorbei, doch kann sie in kommender Zeit immer wieder auftreten, wobei jedoch zu verstehen ist, dass sie in bezug auf ihre Gefährlichkeit nicht schlimmer ist als jede andere und unter Umständen gefährlichere Grippeseuche.
+
| 46. Auch die Personen, die in den Banken die Kontodaten gestohlen haben, haben sich der Strafbarkeit durch die Gerichtsbarkeit zu stellen.
 
|-
 
|-
| But the next epidemic already waits in the wings, because, in the Benelux countries, a new epidemic spreads which has already demanded 1,936 victims.
+
| <br>'''Billy:'''
| Aber es steht schon die nächste Seuche an, denn in den Beneluxstaaten breitet sich eine neue Seuche aus, die bereits 1936 Opfer gefordert hat.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| And if it is not handled that way, then all the legislation and the rule of law is no good.
 +
| Und wird das nicht in dieser Weise gehandhabt, dann taugt die ganze Gesetzgebung und Rechtsstaatlichkeit nichts.
 
|-
 
|-
| But this fact, however, is partly kept silent, but not in order to avoid imprudence, but rather because a certain profiteering-calculation is behind it.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Diese Tatsache wird jedoch teilweise verschwiegen, jedoch nicht, um Unklugheiten zu vermeiden, sondern weil eine bestimmte Berechnung der Geschäftemacherei dahintersteckt.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 47. I can only agree with you there.
 +
| 47. Da kann ich dir nur beipflichten.
 
|-
 
|-
| That was also the case with swine flu, in association with which, however, silence was not maintained, but, instead, angst and terror were intentionally spread, whereby the pharmaceutical companies earned many millions of US dollars, Swiss francs and euros with antiviral vaccines and medications.
+
| <br>'''Billy:'''
| Das war auch so bei der Schweineseuche, in deren Zusammenhang allerdings nicht geschwiegen, sondern bewusst Angst und Schrecken verbreitet wurden, wodurch die Pharmakonzerne durch antivirale Impfstoffe und Medikamente viele Milliarden an US-Dollars, Schweizerfranken und Euros verdienten.
+
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| If the rulers act against the law, they should be tried and punished like any other citizen who breaks the law in any way. If this is not done in such a way, then the big crooks will be rewarded for their breaking of the law, but the small scoundrels will be hung by the nearest branch or otherwise maliciously punished.
 +
| Wenn durch die Regierenden wider die Gesetze gehandelt wird, dann gehören sie vor Gericht gestellt und der Ahndung zugeführt, wie jeder andere Bürger auch, der in irgendwelcher Form wider die Gesetze verstösst. Wird das nicht so gehandhabt, dann werden die grossen Gauner für ihre Gesetzesbrüche belohnt, die kleinen Halunken jedoch am nächsten Ast aufgeknüpft oder sonstwie bösartig bestraft.
 
|-
 
|-
| The new epidemic concerns so-called goat flu, which also corresponds to an epidemic and is also passed onto human beings, of which already far more than 1,000 have succumbed, whereby, there are also some fatalities.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Bei der neuen Seuche handelt es sich um die sogenannte Ziegengrippe, die auch einer Seuche entspricht und die auch auf die Menschen übergreift, von denen bereits weit über 1000 befallen wurden, wobei auch einige Todesfälle zu beklagen sind.
+
| <br>'''Ptaah:'''
|-
+
|- style="vertical-align:top"
| Yet this epidemic is also no worse than any other.
+
| 48. Unfortunately, this very often corresponds to earthly practices.
| Doch auch diese Seuche ist nicht schlimmer als jede andere.
+
| 48. Das entspricht leider sehr oft irdischen Praktiken.
|-
+
|}
| '''Billy'''
+
==Contact Report 487 Translation: Part 4==
| '''Billy'''
+
* Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg
|-
+
* Date of original translation: Monday, 30<sup>th</sup> August 2010
| I can imagine that the responsible authorities hold their tongues more and keep quieter this time in order to perhaps, yet again, rake in billions.
+
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
| Kann ich mir vorstellen, dass die Verantwortlichen diesmal mehr auf dem Maul hocken und schweigen, um vielleicht abermals Milliarden zu scheffeln.
+
| style="width:50%" |
|-
+
| style="width:50%" |
| Often very strange paths are taken in order to make horrendous financial profit ...
+
|- style="vertical-align:top"
| Es werden oft sehr seltsame Wege beschritten, um horrenden finanziellen Profit zu machen …
+
| <br>'''Billy:'''
|-
+
| <br>'''Billy:'''
| '''Billy'''
+
|- style="vertical-align:top"
| '''Billy'''
+
| Here I have another bulletin question for which I have written the following as an answer, and indeed in accord with your earlier explanations, which I have, in the meantime, also had confirmed by a newspaper article. If you will please listen
|-
 
| Here I have another bulletin question for which I have written the following as an answer, and indeed in accord with your earlier explanations, which I have, in the meantime, also had confirmed by a newspaper article. If you will please listen ...
 
 
| Hier habe ich nochmals eine Bulletinfrage, zu der ich folgendes als Antwort geschrieben habe, und zwar gemäss euren früheren Erklärungen, die ich inzwischen auch durch einen Artikel einer Zeitschrift bestätigt erhalten habe. Wenn du bitte hören willst …
 
| Hier habe ich nochmals eine Bulletinfrage, zu der ich folgendes als Antwort geschrieben habe, und zwar gemäss euren früheren Erklärungen, die ich inzwischen auch durch einen Artikel einer Zeitschrift bestätigt erhalten habe. Wenn du bitte hören willst …
 +
|}
 +
{| style="text-align:justify; font-style:italic" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| <br><big>'''Question:'''</big>
 +
| <br><big>'''Frage:'''</big>
 
|-
 
|-
| '''Question:'''
+
| Did Rasputin really lead a dissolute life as it is portrayed these days? We are convinced that is was not so.
| '''Frage:'''
+
| Hat Rasputin wirklich ein ausschweifendes Leben geführt, wie es heute dargestellt wird? Wir sind überzeugt, dass es nicht so war.
 
|-
 
|-
| "Did Rasputin really lead a dissolute life as it is portrayed these days?
+
| <br><div align="right">J. Bärtschi, Switzerland</div>
| «Hat Rasputin wirklich ein ausschweifendes Leben geführt, wie es heute dargestellt wird?
+
| <br><div align="right">J. Bärtschi, Schweiz</div>
 
|-
 
|-
| We are convinced that is was not so. J.Bärtschi, Switzerland."
+
| <br><big>'''Answer:'''</big>
| Wir sind überzeugt, dass es nicht so war. J. Bärtschi, Schweiz.»
+
| <br><big>'''Antwort:'''</big>
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| Rasputin did not lead a dissolute life as is attributed to him. This story is malicious slander, however it is true that his murder could barely have be surpassed in terms of its brutality when, in 1916, he was murdered with a .455 Webley pistol by a British agent by the name of Oswald Rayner. Although he was married and had a family, Rasputin was an itinerant monk, that is to say, an itinerant preacher, who, through suggestive influence, carried out "miraculous healings" which were truly self-healings of the sick. Thereby he also reached the court of the Tsars, where he had much influence as a friend to the Tsar's family, especially because, through a "miracle healing", he had saved the Tsar's son from death. That did not please many sectors of the Russian nobility, for which reason they became Rasputin's sworn enemies, sought to take his life and named him "Holy Devil". On the 17<sup>th</sup> of December, 1916, he was then actually also kidnapped and murdered whereby his murderer was, however, the aforementioned British agent who acted in the commission of the nobles and England. The reason for the murder was Rasputin's political objectives, which endangered the victory of Great Britain in the First World War, which raged at that time. But the murder of Rasputin still had other reasons, because, through the nefarious deed, the already long-planned Russian revolution could also gain ground and be carried out and the Tsar's family could be captured and murdered. Rasputin was the most important adviser to the court of the Russian Tsar's family. As already explained, he was kidnapped on the 17th of December, 1916, whereby the main role was played by a conspirator by the name of Felix Yusopov, who had a friendly relationship with the British agent, Oswald Rayner. Rasputin was dragged into a palace cellar in St. Petersburg, where he was tortured and also poisoned, whereby he was, however, able to counteract the poison, and therefore it did not have the desired effect and he survived the poison attack and was able to flee. But he did not get far because a revolver was taken and he was shot two times in the back from behind, which he, however, also survived. So the murderer took his weapon again and shot Rasputin in the forehead. Rasputin then died immediately. Therefore, he was first seriously injured by the British agent Oswald Rayner with several shots which, however, Rasputin survived because he simply did not want to die. Only the shot in the forehead really killed him. Consequently, therefore, in this way, a professional execution ultimately occurred. After that, the giant of a man was bound up by the noble conspirators and dragged to the icy Neva River, where they threw him in the icy water. Naturally, the assassins were quickly found, yet the Tsar stopped the police investigation. The conspirators asserted that they had murdered Rasputin because he had exercised too great an influence on the family of the Tsar. These statements from the assassins were, however, not the actual reason why the Tsar did not intervene in the matter of the murder and its investigation, rather it was the fact that it was not a Russian but a foreigner – the British agent, Oswald Rayner, to be exact – who was Rasputin's real murderer. The true reason for the murder was that Rasputin – peace-loving as he was – was active in pressing for an armistice, in order to thereby end the state of war between Russia and Germany and in order, additionally, to also avoid a defeat. And his chances of implementing his desire were, in this regard, very good, because the Tsar – due to Rasputin's enormous influence on the Tsar's family – was willing to bend to Rasputin's wishes and to declare an armistice. But the British, who saw their plans and the victory in the First World War endangered by Rasputin's peaceful political aims, did not like that. Consequently, they introduced into the plan, as murderer, an agent, who worked hand in hand with the conspirators, and whose murder plan fitted theirs exactly, because the nobility were also not keen on an armistice. Had this come about then the entire history of the world would have changed, because, namely, an end to the war with Russia would have enabled Germany to transfer an army of 350,000 soldiers to the Western Front. It would have thereby been possible for the German Kaiser to position his armies against the armies of France, Great Britain and the USA and to overcome them and to be victorious. So, Rasputin's murderer, with his licence to kill, committed a cold-blooded murder in the commission of the British Crown, so that, in the First World War, the Allies could obtain victory over the German Empire.
 +
| Rasputin hat nicht ein ausschweifendes Leben geführt, wie ihm angedichtet wird. Diese Geschichte ist eine böswillige Verleumdung, hingegen stimmt es, dass der Mord an ihm an Brutalität kaum zu überbieten ist, als er 1916 von einem britischen Agenten namens Oswald Rayner mit einer 455-Webley-Pistole ermordet wurde. Rasputin war, obwohl er verheiratet war und eine Familie hatte, ein Wandermönch resp. ein Wanderprediger, der durch suggestive Beeinflussung ‹Wunderheilungen› durchführte, die wahrheitlich Selbstheilungen der Kranken waren. Dadurch gelangte er auch an den Zarenhof, wo er als Freund auf die Zarenfamilie viel Einfluss hatte, insbesondere weil er den Zarensohn durch eine ‹Wunderheilung› vor dem Tod errettet hatte. Das gefiel vielen Teilen des russischen Adels nicht, weshalb sie zu Rasputins Todfeinden wurden, ihn ‹Heiligen Teufel› nannten und ihm nach dem Leben trachteten. Am 17. Dezember 1916 wurde er dann auch tatsächlich entführt und ermordet, wobei sein Mörder jedoch der besagte britische Agent war, der im Auftrag der Adeligen und Englands handelte. Der Grund zum Mord waren Rasputins politische Ziele, die im Ersten Weltkrieg, der damals grassierte, den Sieg Grossbritanniens gefährdeten. Der Mord an Rasputin hatte aber auch noch andere Gründe, denn durch die ruchlose Tat konnte auch die schon lange geplante russische Revolution an Boden gewinnen und durchgeführt sowie die Zarenfamilie gefangengenommen und ermordet werden. Rasputin war der wichtigste Berater am Hof der russischen Zarenfamilie. Wie bereits erklärt, wurde er am 17. Dezember 1916 entführt, wobei ein Verschwörer namens Felix Yusupow die Hauptrolle spielte, der mit dem britischen Agenten Oswald Rayner ein freundschaftliches Verhältnis hatte. Rasputin wurde in einen Keller eines Palastes in St. Petersburg verschleppt, wo er gefoltert und auch vergiftet wurde, wobei er jedoch dem Gift entgegenwirken konnte, demzufolge es nicht die erhoffte Wirkung tat, er den Giftanschlag überlebte und fliehen konnte. Er kam aber nicht weit, denn es wurde zu einem Revolver gegriffen und ihm hinterrücks zweimal in den Rücken geschossen, was er aber auch überlebte. Also griff der Mörder abermals zur Waffe und schoss Rasputin in die Stirn, der nunmehr sofort tot war. Erst wurde er also durch den britischen Agenten Oswald Rayner mit mehreren Schüssen schwer verletzt, was Rasputin jedoch überlebte, weil er einfach nicht sterben wollte. Erst der Schuss in die Stirn tötete ihn wirklich, folglich also in dieser Weise letztlich eine professionelle Hinrichtung stattfand. Danach wurde der Hüne von den adeligen Verschwörern zusammengebunden und zum vereisten Fluss Newa geschleift, wo sie ihn in das eisige Wasser warfen. Natürlich wurden die Attentäter schnell gefunden, doch stoppte der Zar die polizeilichen Untersuchungen. Die Verschwörer gaben an, dass sie Rasputin ermordet hätten, weil er einen zu grossen Einfluss auf die Zarenfamilie ausgeübt hätte. Diese Aussagen der Attentäter waren aber nicht der eigentliche Grund dafür, dass der Zar nicht in die Sache des Mordes und dessen Untersuchung eingriff, sondern es war die Tatsache, dass nicht ein Russe, sondern ein Ausländer, eben der britische Agent Oswald Rayner, der wirkliche Mörder Rasputins war. Der wahre Grund des Mordes war der, weil Rasputin, friedliebend, wie er war, sich für einen Waffenstillstand einsetzte, um damit den Kriegszustand zwischen Russland und Deutschland zu beenden und um zudem auch eine Niederlage zu vermeiden. Und seine Chancen, sich mit seinem Begehr durchzusetzen, standen diesbezüglich sehr gut, denn aufgrund seines enormen Einflusses auf die Zarenfamilie war der Zar gewillt, sich Rasputins Wünschen zu beugen und einen Waffenstillstand auszurufen. Das aber gefiel den Briten nicht, die ihre Pläne und den Sieg im Ersten Weltkrieg durch die friedlichen politischen Ziele Rasputins gefährdet sahen, folglich sie einen Agenten als Mörder auf den Plan riefen, der Hand in Hand mit den Verschwörern arbeitete, denen seine Mordpläne genau in ihr Konzept passten, denn auch die Adeligen waren nicht auf einen Waffenstillstand erpicht. Wäre dieser zustande gekommen, dann hätte sich die ganze Weltgeschichte verändert, weil nämlich ein Ende des Krieges mit Russland es Deutschland ermöglicht hätte, ein Heer von 350 000 Soldaten an die Westfront zu verlegen. Dadurch wäre es dem deutschen Kaiser möglich gewesen, seine Armeen gegen die Heere Frankreichs, Grossbritanniens und der USA zu stellen und sie niederzuzwingen und zu besiegen. Also verübte der Rasputin-Mörder mit seiner Lizenz zum Töten einen kaltblütigen Mord im Auftrag der britischen Krone, damit im Ersten Weltkrieg die Alliierten den Sieg über das deutsche Kaiserreich erringen konnten.
 +
|}
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| <br>Now, my question in regard to that is: is the whole thing that I have written here completely right or is there still something else to mention?
 +
| <br>Dazu nun meine Frage, ob das Ganze, was ich hier geschrieben habe, seine volle Richtigkeit hat, oder ob noch anderes zu erwähnen ist?
 
|-
 
|-
| '''Answer:'''
+
| <br>'''Ptaah:'''
| '''Antwort:'''
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 49. There is nothing to add to that which you have read out, because it should suffice and it is also right.
 +
| 49. Dem, was du vorgelesen hast, ist nichts hinzuzufügen, denn es sollte genügen und ist auch richtig.
 
|-
 
|-
| Rasputin did not lead a dissolute life as is attributed to him.
+
| 50. There is no need to introduce more explanations about the matter because that which occurred happened around 94 years ago and is no longer relevant.
| Rasputin hat nicht ein ausschweifendes Leben geführt, wie ihm angedichtet wird.
+
| 50. Mehr Aufklärungen in der Sache zu bringen, dazu besteht kein Bedarf, denn das Geschehen trug sich vor rund 94 Jahren zu und ist nicht mehr relevant.
 
|-
 
|-
| This story is malicious slander, however it is true that his murder could barely have be surpassed in terms of its brutality when, in 1916, he was murdered with a .455 Webley pistol by a British agent by the name of Oswald Rayner.
+
| 51. It is not sensible to poke around in old things.
| Diese Geschichte ist eine böswillige Verleumdung, hingegen stimmt es, dass der Mord an ihm an Brutalität kaum zu überbieten ist, als er 1916 von einem britischen Agenten namens Oswald Rayner mit einer 455-Webley-Pistole ermordet wurde.
+
| 51. In alten Dingen herumzustochern ist unsinnig.
 +
|}
 +
==Contact Report 487 Translation: Part 5==
 +
* Translator: DeepL Translator
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| I guess you are right. But there is an interest among Earthlings in old things, and that is why they are poking around.
 +
| Womit du wohl recht hast. Es besteht aber bei den Erdlingen doch ein Interesse in bezug auf altgeschehene Dinge, weshalb darin herumgewühlt wird.
 
|-
 
|-
| Although he was married and had a family, Rasputin was an itinerant monk, that is to say, an itinerant preacher, who, through suggestive influence, carried out "miraculous healings" which were truly self-healings of the sick.
+
| <br>'''Ptaah:'''
| Rasputin war, obwohl er verheiratet war und eine Familie hatte, ein Wandermönch resp. ein Wanderprediger, der durch suggestive Beeinflussung ‹Wunderheilungen› durchführte, die wahrheitlich Selbstheilungen der Kranken waren.
+
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|- style="vertical-align:top"
 +
| 52. But the whole thing is not really useful, except for the fact that a knowledge is created which has happened in the past.
 +
| 52. Wobei das Ganze aber keinen eigentlichen Nutzen bringt, ausser dem, dass ein Wissen entsteht, was sich früher zugetragen hat.
 
|-
 
|-
| Thereby he also reached the court of the Tsars, where he had much influence as a friend to the Tsar's family, especially because, through a "miracle healing", he had saved the Tsar's son from death.
+
| 53. In this way the research is to be understood in relation to old things, but not to make something sensational out of them.
| Dadurch gelangte er auch an den Zarenhof, wo er als Freund auf die Zarenfamilie viel Einfluss hatte, insbesondere weil er den Zarensohn durch eine ‹Wunderheilung› vor dem Tod errettet hatte.
+
| 53. In dieser Weise ist das Nachforschen in bezug auf Altes zu verstehen, nicht jedoch, um daraus etwas Sensationelles zu machen.
 
|-
 
|-
| That did not please many sectors of the Russian nobility, for which reason they became Rasputin's sworn enemies, sought to take his life and named him "Holy Devil".
+
| 54. But now, dear Eduard, my friend, I would like to talk to you elsewhere in a private way, if you have nothing more to ask.
| Das gefiel vielen Teilen des russischen Adels nicht, weshalb sie zu Rasputins Todfeinden wurden, ihm nach dem Leben trachteten und ihn ‹Heiligen Teufel› nannten.
+
| 54. Doch nun, lieber Eduard, mein Freund, möchte ich mich anderweitig in privater Weise mit dir unterhalten, wenn du nichts mehr zu fragen hast.
 
|-
 
|-
| On the 17th of December, 1916, he was then actually also kidnapped and murdered whereby his murderer was, however, the aforementioned British agent who acted in the commission of the nobles and England.
+
| <br>'''Billy:'''
| Am 17. Dezember 1916 wurde er dann auch tatsächlich entführt und ermordet, wobei sein Mörder jedoch der besagte britische Agent war, der im Auftrag der Adeligen und Englands handelte.
+
| <br>'''Billy:'''
|-
+
|- style="vertical-align:top"
| The reason for the murder was Rasputin's political objectives, which endangered the victory of Great Britain in the First World War, which raged at that time.
+
| I have not, no.
| Der Grund zum Mord waren Rasputins politische Ziele, die im Ersten Weltkrieg, der damals grassierte, den Sieg Grossbritanniens gefährdeten.
+
| Habe ich nicht, nein.
|-
 
| But the murder of Rasputin still had other reasons, because, through the nefarious deed, the already long-planned Russian revolution could also gain ground and be carried out and the Tsar's family could be captured and murdered.
 
| Der Mord an Rasputin hatte aber auch noch andere Gründe, denn durch die ruchlose Tat konnte auch die schon lange geplante russische Revolution an Boden gewinnen und durchgeführt sowie die Zarenfamilie gefangengenommen und ermordet werden.
 
|-
 
| Rasputin was the most important adviser to the court of the Russian Tsar's family.
 
| Rasputin war der wichtigste Berater am Hof der russischen Zarenfamilie.
 
|-
 
| As already explained, he was kidnapped on the 17th of December, 1916, whereby the main role was played by a conspirator by the name of Felix Yusopov, who had a friendly relationship with the British agent, Oswald Rayner.
 
| Wie bereits erklärt, wurde er am 17. Dezember 1916 entführt, wobei ein Verschwörer namens Felix Yusupow die Hauptrolle spielte, der mit dem britischen Agenten Oswald Rayner ein freundschaftliches Verhältnis hatte.
 
|-
 
| Rasputin was dragged into a palace cellar in St. Petersburg, where he was tortured and also poisoned, whereby he was, however, able to counteract the poison, and therefore it did not have the desired effect and he survived the poison attack and was able to flee.
 
| Rasputin wurde in einen Keller eines Palastes in St. Petersburg verschleppt, wo er gefoltert und auch vergiftet wurde, wobei er jedoch dem Gift entgegenwirken konnte, demzufolge es nicht die erhoffte Wirkung tat, er den Giftanschlag überlebte und fliehen konnte.
 
|-
 
| But he did not get far because a revolver was taken and he was shot two times in the back from behind, which he, however, also survived.
 
| Er kam aber nicht weit, denn es wurde zu einem Revolver gegriffen und ihm hinterrücks zweimal in den Rücken geschossen, was er aber auch überlebte.
 
|-
 
| So the murderer took his weapon again and shot Rasputin in the forehead. Rasputin then died immediately.
 
| Also griff der Mörder abermals zur Waffe und schoss Rasputin in die Stirn, der nunmehr sofort tot war.
 
|-
 
| Therefore, he was first seriously injured by the British agent Oswald Rayner with several shots which, however, Rasputin survived because he simply did not want to die.
 
| Erst wurde er also durch den britischen Agenten Oswald Rayner mit mehreren Schüssen schwer verletzt, was Rasputin jedoch überlebte, weil er einfach nicht sterben wollte.
 
|-
 
| Only the shot in the forehead really killed him. Consequently, therefore, in this way, a professional execution ultimately occurred.
 
| Erst der Schuss in die Stirn tötete ihn wirklich, folglich also in dieser Weise letztlich eine professionelle Hinrichtung stattfand.
 
|-
 
| After that, the giant of a man was bound up by the noble conspirators and dragged to the icy Neva River, where they threw him in the icy water.
 
| Danach wurde der Hüne von den adeligen Verschwörern zusammengebunden und zum vereisten Fluss Newa geschleift, wo sie ihn in das eisige Wasser warfen.
 
|-
 
| Naturally, the assassins were quickly found, yet the Tsar stopped the police investigation.
 
| Natürlich wurden die Attentäter schnell gefunden, doch stoppte der Zar die polizeilichen Untersuchungen.
 
|-
 
| The conspirators asserted that they had murdered Rasputin because he had exercised too great an influence on the family of the Tsar.
 
| Die Verschwörer gaben an, dass sie Rasputin ermordet hätten, weil er einen zu grossen Einfluss auf die Zarenfamilie ausgeübt hätte.
 
|-
 
| These statements from the assassins were, however, not the actual reason why the Tsar did not intervene in the matter of the murder and its investigation, rather it was the fact that it was not a Russian but a foreigner - the British agent, Oswald Rayner, to be exact - who was Rasputin's real murderer.
 
| Diese Aussagen der Attentäter waren aber nicht der eigentliche Grund dafür, dass der Zar nicht in die Sache des Mordes und dessen Untersuchung eingriff, sondern es war die Tatsache, dass nicht ein Russe, sondern ein Ausländer, eben der britische Agent Oswald Rayner, der wirkliche Mörder Rasputins war.
 
|-
 
| The true reason for the murder was that Rasputin - peace-loving as he was - was active in pressing for an armistice, in order to thereby end the state of war between Russia and Germany and in order, additionally, to also avoid a defeat.
 
| Der wahre Grund des Mordes war der, weil Rasputin, friedliebend, wie er war, sich für einen Waffenstillstand einsetzte, um damit den Kriegszustand zwischen Russland und Deutschland zu beenden und um zudem auch eine Niederlage zu vermeiden.
 
|-
 
| And his chances of implementing his desire were, in this regard, very good, because the Tsar - due to Rasputin's enormous influence on the Tsar's family - was willing to bend to Rasputin's wishes and to declare an armistice.
 
| Und seine Chancen, sich mit seinem Begehr durchzusetzen, standen diesbezüglich sehr gut, denn aufgrund seines enormen Einflusses auf die Zarenfamilie war der Zar gewillt, sich Rasputins Wünschen zu beugen und einen Waffenstillstand auszurufen.
 
|-
 
| But the British, who saw their plans and the victory in the First World War endangered by Rasputin's peaceful political aims, did not like that. Consequently, they introduced into the plan, as murderer, an agent, who worked hand in hand with the conspirators, and whose murder plan fitted theirs exactly, because the nobility were also not keen on an armistice.
 
| Das aber gefiel den Briten nicht, die ihre Pläne und den Sieg im Ersten Weltkrieg durch die friedlichen politischen Ziele Rasputins gefährdet sahen, folglich sie einen Agenten als Mörder auf den Plan riefen, der Hand in Hand mit den Verschwörern arbeitete, denen seine Mordpläne genau in ihr Konzept passten, denn auch die Adeligen waren nicht auf einen Waffenstillstand erpicht.
 
|-
 
| Had this come about then the entire history of the world would have changed, because, namely, an end to the war with Russia would have enabled Germany to transfer an army of 350,000 soldiers to the Western Front.
 
| Wäre dieser zustande gekommen, dann hätte sich die ganze Weltgeschichte verändert, weil nämlich ein Ende des Krieges mit Russland es Deutschland ermöglicht hätte, ein Heer von 350 000 Soldaten an die Westfront zu verlegen.
 
|-
 
| It would have thereby been possible for the German Kaiser to position his armies against the armies of France, Great Britain and the USA and to overcome them and to be victorious.
 
| Dadurch wäre es dem deutschen Kaiser möglich gewesen, seine Armeen gegen die Heere Frankreichs, Grossbritanniens und der USA zu stellen und sie niederzuzwingen und zu besiegen.
 
|-
 
| So, Rasputin's murderer, with his licence to kill, committed a cold-blooded murder in the commission of the British Crown, so that, in the First World War, the Allies could obtain victory over the German Empire.
 
| Also verübte der Rasputin-Mörder mit seiner Lizenz zum Töten einen kaltblütigen Mord im Auftrag der britischen Krone, damit im Ersten Weltkrieg die Alliierten den Sieg über das deutsche Kaiserreich erringen konnten.
 
|-
 
| Now, my question in regard to that is: is the whole thing that I have written here completely right or is there still something else to mention?
 
| Dazu nun meine Frage, ob das Ganze, was ich hier geschrieben habe, seine volle Richtigkeit hat oder ob noch anderes zu erwähnen ist?
 
|-
 
| '''Ptaah'''
 
| '''Ptaah'''
 
|-
 
| There is nothing to add to that which you have read out, because it should suffice and it is also right.
 
| Dem, was du vorgelesen hast, ist nichts hinzuzufügen, denn es sollte genügen und ist auch richtig.
 
|-
 
| There is no need to introduce more explanations about the matter because that which occurred happened around 94 years ago and is no longer relevant.
 
| Mehr Aufklärungen in der Sache zu bringen, dazu besteht kein Bedarf, denn das Geschehen trug sich vor rund 94 Jahren zu und ist nicht mehr relevant.
 
|-
 
| It is not sensible to poke around in old things.
 
| In alten Dingen herumzustochern ist unsinnig.
 
 
|}
 
|}
 +
==Next Contact Report==
 +
[[Contact Report 488]]
 +
<br>
 +
==Further Reading==
 +
 +
{{LINKNAVS}}
  
 
==References==
 
==References==
 
<references />
 
==Source==
 
 
* http://www.figu.org/ch/files/downloads/translations/english/australia/census-dalailama-goatflu-rasputin-487th-contact.pdf
 

Latest revision as of 17:31, 3 August 2020

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
  • Pages: 105–112 [Contact No. 476 to 541 from 03.02.2009 to 02.06.2012] Stats | Source
  • Date and time of contact: Wednesday, 3rd February 2010, 14:11
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin, Dyson Devine and Vivienne Legg
  • Date of original translation: Monday, 3rd August 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. Parts 1, 3 and 5 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 487 Translation: Psrt 1

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Four Hundred and Eighty-seventh Contact

Vierhundertsiebenundachtzigster Kontakt
Wednesday, 3rd February 2010, 14:11
Mittwoch, 3. Februar 2010, 14.11 Uhr

Billy:

Billy:
There you are. Greetings and welcome. Just got back three minutes ago from Schmidrüti, where we regularly have our half-hour coffee break on Wednesday. Da bist du ja schon. Sei gegrüsst und willkommen. Kam eben erst vor drei Minuten zurück von Schmidrüti, wo wir regelmässig am Mittwoch unsere etwa halbstündige Kaffeepause machen.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings, dear friend. 1. Grüss dich, lieber Freund.
2. Yes, I know about your coffee time. 2. Ja, ich weiss um eure Kaffeezeit.

Billy:

Billy:
Good. Can I ask you about the result of the English translations right now? Have you now gone through everything again, and do you stick to what you said in the end that we should not do any more translations? Gut. Kann ich dich gleich nach dem Ergebnis fragen bezüglich der Englischübersetzungen? Habt ihr jetzt nochmals alles durchgearbeitet, und bleibt ihr dabei, was du letztlich gesagt hast, dass wir keine weitere Übersetzungen mehr machen sollen?

Ptaah:

Ptaah:
3. We have actually made an effort. 3. Wir haben uns tatsächlich bemüht.
4. In the process, we, who are a committee for your affairs, have come to the conclusion that we should meet with our linguists to discuss everything with them and seek their advice. 4. Dabei sind wir, die wir ein Gremium bilden für eure Angelegenheiten, zum Schluss gekommen, uns mit unseren Sprachenwissenschaftlern zusammenzutun, um mit ihnen alles zu besprechen und ihre Ratgebung einzuholen.
5. In doing so, we have examined all the translations made so far from the Goblet of the Truth into English, as well as all other works, great and small, translated into English and other earthly languages. 5. Dabei haben wir gesamthaft alle bisherigen Übersetzungen begutachtet, die vom ‹Kelch der Wahrheit› in die englische Sprache gemacht wurden, wie aber auch alle anderen kleinen und grossen Werke, die in die englische und auch in andere irdische Sprachen übersetzt wurden.
6. Unfortunately, the whole thing proves to be extremely inadequate, for not one of the translations made from the original German texts corresponds to them in a valuable way. 6. Leider erweist sich dabei das Ganze als äusserst unzureichend, denn keine der aus den deutschen Originaltexten gemachte Übersetzungen entsprechen diesen in wertvoller Weise.
7. In many cases the actual original meaning is not given in the translations because the necessary accurate expressions, terms and words do not exist in the languages concerned. 7. Vielfach ist der eigentliche Originalsinn in den Übersetzungen nicht gegeben, weil in den betreffenden Sprachen die notwendigen treffenden Ausdrücke, Begriffe und Worte nicht existieren.
8. Very often not even synonyms exist which could be used as absolutely identical meanings of words and thus be exchanged respectively replaced in a text without changing the statement or its meaning. 8. Sehr oft existieren nicht einmal Synonyme, die als absolut gleiche Bedeutung von Worten genutzt und so in einem Text ausgetauscht resp. ersetzt werden könnten, ohne dass sich dabei die Aussage oder deren Sinn verändert.
9. Innumerable terms and words that are given in the German language do not exist in all other earthly languages, and furthermore the true meaning and value of many terms and words is not recognized correctly and therefore completely misinterpreted. 9. Unzählige Begriffe und Worte, die in der deutschen Sprache gegeben sind, existieren in allen anderen irdischen Sprachen nicht, und ausserdem wird der wahre Sinn und Wert vieler Begriffe und Worte nicht richtig erkannt und folglich völlig falsch gedeutet.
10. This happens on the one hand because the origin of the terms and words is completely unknown, or because a false origin is assumed, and this even occurs with linguists of the German language, i.e. with Germanists, which leads to fundamentally wrong explanations and explanations of terms and words. 10. Dies geschieht einerseits, weil der Ursprung der Begriffe und Worte völlig unbekannt ist, oder weil ein falscher Ursprung angenommen wird, und das selbst bei Sprachenwissenschaftlern der deutschen Sprache, also bei den Germanistikern, in Erscheinung tritt, was zu grundlegend falschen Ausführungen und Erklärungen von Begriffen und Worten führt.
11. After all the considerations, clarifications and analyses, we have come to the unanimous decision that in future you should not carry out any more translations from your side of the Mother Centre, not even into English. 11. Gemäss allen Betrachtungen, Abklärungen und Analysen sind wir zum einstimmigen Beschluss gelangt, dass ihr künftighin von eurer Seite des Mutter-Centers aus keinerlei Übersetzungen mehr durchführen sollt, auch nicht in die englische Sprache.
12. This is not a language in itself, but only a halfway acceptable world aid language, which has been spread worldwide by unfair machinations from the USA with the help of British-English and other languages, the deeper meaning being to make the earthly peoples English-speaking with this poor means of communication. 12. Diese entspricht keiner eigentlichen Sprache, sondern nur einer halbwegs annehmbaren Welthilfssprache, die durch unlautere Machenschaften von den USA aus mit Zuhilfenahme des britischen Englisch und anderer Sprachen weltweit verbreitet wurde, wobei der tiefere Sinn darin liegt, die irdischen Völker mit diesem ärmlichen Verständigungsmittel englischsprachig zu machen.
13. From our side, then, we recommend that you should not make any more translations once you have completed the work 'Goblet of the Truth', which in the English language unfortunately contains only inadequate translation values of all this, as everything is given in the German language. 13. Von unserer Seite aus empfehlen wir also, dass von euch keine weitere Übersetzungen mehr vorgenommen werden, wenn ihr das Werk ‹Kelch der Wahrheit› vollendet habt, das in der englischen Sprache leider nur mangelhafte Übersetzungswerte von all dem enthält, wie alles in der deutschen Sprache vorgegeben ist.
14. This despite the fact that the basic work of translation is done by a specialist of a translation company. 14. Dies, obwohl die Grundarbeit der Übersetzung durch eine Fachkraft einer Übersetzungsfirma zustande kommt.
15. The whole thing can only be useful and valuable for the learners and interested people if they make an effort to learn the German language in an extensive form, so that they can turn to the content of the spiritual teachings and learn everything through them. 15. Das Ganze kann für die Lernenden und Interessierten nur dann von Nutzen und Wert sein, wenn sie sich bemühen, die deutsche Sprache in weitgehender Form zu erlernen, um sich durch diese dem Inhalt der Geisteslehrewerke zuzuwenden und alles zu erlernen.
16. In all other earthly languages, the corresponding translations of spiritual teachings and all works related to them give only a faint reflection of their true meaning when such translations are made. 16. In allen anderen irdischen Sprachen bringen die entsprechenden Übersetzungen der Geisteslehre und aller diesbezüglichen Werke nur einen schwachen Abglanz in bezug auf deren wahrheitlichen Sinn, wenn solche Übersetzungen erstellt werden.
17. And for all that I have now explained, there is a requirement that you should bring everything up at your meeting next Saturday with the necessary explanations. 17. Und für all das, was ich jetzt ausgeführt habe, besteht die Erfordernis, dass du am nächsten Samstag bei eurer Zusammenkunft alles mit den notwendigen Erklärungen zur Sprache bringst.
18. The understanding and reasoning of all members should be so superficial that a decisive unanimous decision will be made within this framework. 18. Dabei sollte das Verstehen und die Vernunft aller Mitglieder derart vordergründig sein, dass in diesem Rahmen ein massgebender einstimmiger Beschluss gefällt wird.

Billy:

Billy:
Of course I will present everything at the general assembly and state your request, which I believe will be understood and therefore a reasonable decision will also be taken. But since you speak so clearly about terms and words, as I often do, it is perhaps necessary to explain these two values, because I know that many German-speaking human beings, also Germanists, do not see any difference in them. So I would like to say that a term is, so to speak, the content of an idea, which as a whole forms an essential characteristic of a mental entity, from which a certain view, an opinion, an image and also an understanding result, which can be expressed verbally respectively with the help of language, but also in writing. The word, on the other hand, is a small or smallest independent linguistic unit of sound, whereby the word can also be recorded in writing, but without sounding or respectively as a silent non-sounding. Thus the word is a linguistic and also a written utterance with a certain meaning, which as a small or smallest part determines the language and the written language. However, in relation to what you said, I would like to ask you whether I understand correctly that simply from our side, i.e. the core-group of our mother Centre, no more translations are to be made, while it is to be left to the discretion of FIGU groups in other languages, if they wish to translate the FIGU books etc. into their national languages? Selbstverständlich werde ich bei der GV alles vorbringen und euer Begehren vortragen, wozu ich denke, dass sicher alles verstanden und demzufolge auch ein vernünftiger Beschluss gefasst wird. Da du aber so eindeutig von Begriffen und Worten sprichst, wie auch ich das oft tue, so ist es vielleicht notwendig, diese zwei Werte einmal zu erklären, weil ich weiss, dass viele deutschsprachige Menschen, auch Germanistiker, keinen Unterschied darin sehen. So möchte ich sagen, dass es sich bei einem Be-griff sozusagen um den Inhalt einer Vorstellung handelt, die als Gesamtheit ein wesentliches Merkmal einer gedanklichen Einheit bildet, woraus eine bestimmte Auffassung, eine Meinung, ein Bild und auch ein Verstehen resultieren, was gesamthaft verbal resp. mit Hilfe der Sprache, jedoch auch schriftlich zum Ausdruck gebracht werden kann. Das Wort andererseits ist eine kleine oder kleinste selbständige sprachliche Einheit von Lautung, wobei das Wort auch schriftlich, jedoch ohne Lautung resp. als stumme Nichtlautung festgehalten werden kann. Also ist das Wort eine sprachliche und auch eine schriftliche Äusserung mit einem bestimmten Bedeutungsgehalt, das als kleiner oder kleinster Teil die Sprache und die Schriftsprache bestimmt. Doch zu dem, was du gesagt hast, möchte ich doch bei dir rückfragen in bezug darauf, ob ich richtig verstehe, dass einfach von unserer Seite aus, also von der KG unseres Mutter-Centers aus keine Übersetzungen mehr gemacht werden sollen, während es anderssprachigen FIGU-Gruppen freigestellt sein soll, wenn sie die FIGU-Buchwerke usw. in ihre Landessprachen übersetzen wollen?

Ptaah:

Ptaah:
19. This is the meaning of my statement, which is also based on the decision of our deliberations. 19. Das ist der Sinn meiner Erklärung, die auch auf dem Beschluss unserer Beratungen beruht.

Billy:

Billy:
So this means that other FIGU groups can translate our FIGU books and writings into their national languages. This is clear, but I think that the clause is also valid that a publication may only be made together with the original German text. I think it is also necessary to declare that the core-group of the FIGU Mother Centre does not guarantee the accuracy of the translations and therefore also does not take responsibility for the meaning and true content of the translations. This, I think, should also be placed before every translation, as well as the statement that it is impossible to translate the original German-language works into other languages in a true and true manner, and that therefore students and other interested parties must be encouraged to learn the German language extensively in order to understand and comprehend everything correctly and in the true and deepest sense. Das bedeutet also, dass anderssprachige FIGU-Gruppen unsere FIGU-Buchwerke und Schriften in ihre Landessprachen übersetzen können. Das ist klar, doch denke ich, dass dabei auch die Klausel dessen gilt, dass eine Veröffentlichung stets nur zusammen mit dem deutschen Originaltext erfolgen darf. Ausserdem muss meines Erachtens auch deklariert werden, dass die Kerngruppe des FIGU-Mutter-Centers keinerlei Garantie für die Richtigkeit der Übersetzungen und damit also auch keine Verantwortung für den sinngemässen und richtigen Inhalt derselben übernimmt. Das, so denke ich, müsste jeder Übersetzung ebenso vorgesetzt sein, wie auch der Hinweis, dass es unmöglich ist, die deutschsprachigen Originalwerke sinngemäss und richtig in andere Sprachen zu übersetzen, folglich Lernende, Studierende und sonstig Interessierte angehalten sein müssen, die deutsche Sprache umfänglich zu erlernen, um alles richtig und im wahren tiefen Sinn verstehen und nachvollziehen zu können.

Ptaah:

Ptaah:
20. I wanted to come back to this, but you have anticipated my explanation that has to be made in this regard. 20. Darauf wollte ich noch zu sprechen kommen, doch hast du meine diesbezüglich zu machende Erklärung vorweggenommen.
21. So, all that remains to be said is that there is a need for all works translated by FIGU groups in other languages or by any person to be given the necessary permission in the form of a contract by you or by the core-group of the FIGU Mother Centre. 21. Damit ist eigentlich nur noch zu sagen, dass die Notwendigkeit gegeben ist, dass für alle Werke, die von anderssprachigen FIGU-Gruppierungen oder von irgendwelchen Personen übersetzt werden, von dir oder von der KG des FIGU-Mutter-Centers eine erforderliche Erlaubnis in vertragsmässiger Form gegeben sein muss.

Billy:

Billy:
And what about when queries come, should we answer them in relation to translations? Und wie steht es damit, wenn Rückfragen kommen, sollen wir diese in bezug auf Übersetzungen beantworten?

Ptaah:

Ptaah:
22. I guess you have to decide that from case to case, because such queries can mean a lot of work that you would have to deal with. 22. Das müsst ihr wohl von Fall zu Fall entscheiden, denn solche Rückfragen können sehr viel Arbeit bedeuten, die ihr bewältigen müsstet.

Billy:

Billy:
So I guess it is better not to get too involved. Also ist es wohl besser, sich nicht gross darauf einzulassen.

Ptaah:

Ptaah:
23. That is my opinion. 23. Das ist meine Meinung.
Ptaah: Billy:
Billy:
And what about the English speakers who have websites that also have US FIGU stuff, etc.? It is probably that they should help themselves, because if they stick to the website owners or to the FIGU members in the USA, it would be counterproductive, because it would further promote the crazy English language. But this is not the whole point, because it would be counterproductive against the learning and use of the German language, which is effectively the only language through which all values and the meaning of the whole can be fully expressed, the spiritual teachings and countless other things. Und wie steht es mit den Englischsprachigen, die Websites haben, die sie auch mit Dingen der USA-FIGU usw. bestücken? Es ist wohl so, dass sich diese selbst helfen sollen, denn wenn sie sich an die Website-Betreiber oder an die FIGU-Mitglieder in den USA halten, dann wäre das doch kontraproduktiv, weil dadurch die hirnrissige englische Sprache noch gefördert würde. Genau das liegt aber nicht im Sinn des Ganzen, weil es widersinnig gegen das Erlernen und Gebrauchen der deutschen Sprache wäre, die effectiv die einzige ist, durch die alle Werte und der Sinn des Ganzen der Geisteslehre und unzähliger anderer Dinge voll zum Ausdruck gebracht werden können.

Ptaah:

Ptaah:
24. There is nothing to add to your statement, because it corresponds to the correctness. 24. Deiner Erklärung ist nichts hinzuzufügen, denn sie entspricht der Richtigkeit.

Billy:

Billy:
Good, then that is settled. May I ask, then, if you have the latest data on the earthly population yet? You once said over the last year that this clarification is an ongoing task that you have to do. Gut, dann ist das geklärt. Darf ich also fragen, ob du die neuesten Daten hinsichtlich der irdischen Bevölkerung schon hast? Du hast im Laufe des letzten Jahres einmal gesagt, dass diese Abklärung eine laufende Aufgabe sei, die ihr zu erledigen habt.

Ptaah:

Ptaah:
25. That is correct. 25. Das ist richtig.
26. Our last census was on the 31st of December 2009, which gave us a total number of earthly humanity of 7,831,814,138. 26. Unsere letzte Zählung haben wir am 31. Dezember 2009 durchgeführt, wobei sich eine Gesamtzahl der irdischen Menschheit von 7 831814138 ergeben hat.

Billy:

Billy:
It should be said that your censuses are completely about all human beings on Earth, therefore also about the round billion, which are never recorded in censuses, because they are in the streets in the big cities and towns and in cities with millions of inhabitants also underground, but also in the wilderness and in the jungle as natives etc. This is also not taken into account in the censuses, nor is the fact that not all human beings are recorded in the official censuses in the relevant official areas because they are not registered. Dazu sollte einmal gesagt sein, dass es sich bei euren Zählungen restlos um alle Menschen auf der Erde handelt, folglich also auch um jene runde Milliarde, die bei Volkszählungen niemals erfasst werden, weil sie in den grossen Städten und Orten auf den Strassen und in Millionenstädten auch im Untergrund l eben, so aber auch in der Wildnis sowie in Dschungeln als Eingeborene usw. Das wird bei den Volkszählungen ebenso nicht berücksichtigt, wie auch die Tatsache nicht, dass auch bei amtlichen Zählungen in den betreffenden Amtsbereichen nicht alle Menschen erfasst werden, weil sie nicht registriert sind.

Ptaah:

Ptaah:
27. This is true, so no further explanation is necessary. 27. Das ist richtig, folglich dazu keine weitere Erklärung notwendig ist.
28. But what I want to say now is this: 28. Was ich nun aber sagen will, ist folgendes:
29. Your new work 'God Delusion' has already created a number of new enemies against you because information about the book has penetrated religious and sectarian circles. 29. Dein neues Werk ‹Gotteswahn› hat bereits eine Reihe neuer Feinde gegen dich erschaffen, weil bezüglich des Buches Informationen in religiöse und sektiererische Kreise gedrungen sind.

Billy:

Billy:
I knew from the beginning that this was going to happen. But the whole thing does not bother me, on the contrary, I am glad that I have received words of thanks from many reasonable human beings for the book, that finally a work has been written and published in which no one minces his words when the facts are mentioned, as is done despondently by others who deal with the same subject in their books and writings, but who cowardly do not dare to speak openly. Es war mir von Anfang an bewusst, dass das sein wird. Das Ganze stört mich aber nicht, gegenteilig freut es mich, dass ich von vielen vernünftigen Menschen Dankesworte für das Buch bekommen habe, dass endlich einmal ein Werk geschrieben wurde und erschienen ist, in dem beim Nennen der Fakten kein Blatt vor den Mund genommen wird, wie das gegenteilig von anderen mutlos getan wird, die sich in ihren Büchern und Schriften mit dem gleichen Thema befassen, sich jedoch feige nicht getrauen, ein offenes Wort zu sagen.

Ptaah:

Ptaah:
30. This is well known to me. 30. Das ist mir bekannt.
31. But you must be aware that under certain circumstances new attacks against your life may be made again. 31. Du musst dir aber bewusst sein, dass unter Umständen wieder neue Anschläge gegen dein Leben verübt werden können.
32. On Earth, it has always been the case that true prophets are unwelcome, through whom it is shown what is right and what is wrong. 32. Auf der Erde ist es seit alters her so, dass wahre Propheten unerwünscht sind, durch die aufgezeigt wird, was des Rechtens und des Unrechtens ist.
33. In general, it has always been the case, and also in the present time, that every human being who makes a serious effort to bring good, valuable, clear laws and behaviours, a correct order, as well as true love, freedom, harmony, humanity and true peace into the world and thus among earthly humanity, is slandered, persecuted and tried to be murdered. 33. Allgemein ist es seit jeher und auch in der heutigen Zeit so, dass jeder Mensch, der sich ernsthaft bemüht, Gutes, Wertvolles, klare Gesetze und Verhaltensweisen, eine korrekte Ordnung sowie wirkliche Liebe, Freiheit, Harmonie, Menschlichkeit und wahren Frieden in die Welt und damit unter die irdische Menschheit zu bringen, verleumdet, verfolgt und zu ermorden versucht wird.
34. Every human being who works for a better world and for all the above-mentioned humane values makes many enemies among the believers and representatives of religions and sects, but also among terrorists, rulers and other politicians. 34. Jeder Mensch, der sich für eine bessere Welt und für all die genannten menschenwürdigen Werte einsetzt, macht sich viele Feinde bei den Gläubigen und Vertretern der Religionen und Sekten, wie aber auch bei Terroristen, Regierenden und sonstigen Politikern.
35. But enemies also arise among the military, scientists and certain inventors, because all of them have a lot to lose. 35. Weiter entstehen aber auch Feinde bei den Militärs, Wissenschaftlern und bei gewissen Erfindern, denn alle diese haben sehr viel zu verlieren.

Contact Report 487 Translation: Part 2

  • Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg
  • Date of original translation: Monday, 30th August 2010

Billy:

Billy:
Especially the Pope and the Dalai Lama belong to that. And I have a bulletin question to answer directly in regard to the Dalai Lama, because people simply do not want to understand what is really going on with this bloke and that he is not the peaceful human being which he always pretends, worldwide, to be. Truly, he is certainly not a 'Holiness', that is to say, a venerable one, rather, he is a 'feigned Holiness'. The reader's question which I shall answer is: "Why do you abusively insult the Dalai Lama, who is really a peace-loving and good human being? That which you write about him in your bulletins is unbelievable." A. Sanders, Germany. Dazu gehören auch speziell der Papst und der Dalai Lama. Und gerade bezüglich des Dalai Lama habe ich eine Bulletinfrage zu beantworten, weil die Menschen einfach nicht verstehen wollen, was mit diesem Typen wirklich los und dass er nicht der friedliche Mensch ist, für den er sich weltweit immer ausgibt. Wahrheitlich ist er ja nicht eine ‹Heiligkeit› resp. eine Ehrwürdigkeit, sondern eine ‹Scheinheiligkeit›. Die Leserfrage, die ich beantworten soll, lautet: «Warum beschimpfen Sie den Dalai Lama, der doch wirklich ein friedfertiger und guter Mensch ist? Es ist nicht glaubwürdig, was Sie über ihn in Ihren Bulletins schreiben.» A. Sanders, Deutschland.

Ptaah:

Ptaah:
36. Lies, bigotry and slander hold very much more weight for the Earth human beings than does the truth. 36. Lügen, Bigotterie und Verleumdungen haben beim Erdenmenschen sehr viel mehr Gewicht als die Wahrheit.

Billy:

Billy:
An article has also appeared in which something is said about that which is really behind the Dalai Lama. So, the talk therein is also that the truth about him is this: he pretends to be a worldwide apostle of peace and is followed by millions of faithful who transfer millions in funds to him with which he can carry out and finance his secret work in Tibet. Millions, from which the misogynist can also live very well, whereby it is primarily the woman – of all people – who believe in him, who finance him, as thanks, as it were, that he is ill-disposed towards them, but – because of his faked pious and peace-loving nature – they do not realise it. But his image as an apostle of peace does not correspond to the truth, just as his "holiness" is also only the mask of his sanctimoniousness. Born Tenzin Gyatso, he was appointed, as a child, to the position of 14th Dalai Lama, respectively, to the position of the highest ecclesiastical dignitary and political head of Lamaism. Enthroned from 1935 until 1940, he fled to India after China occupied Tibet in 1959 and ended the bloody goings on and the serfdom maintained by the Dalai Lama, and the punishments of blinding, flogging, hacking off of limbs and appropriation of the property of Tibetans who had committed punishable offences.[1] He set up his Indian residence in Dharamsala in the state of Himachal Pradesch. Since the advent of the Tibetan government-in-exile, he has been the leader whereby, however, this government-in-exile is not officially acknowledged by any country. Nevertheless, however, many powerful state figures of diverse countries crawl up the Dalai Lama's backside and help him. Officially, the government-in-exile supports negotiations with the Chinese government in order to obtain real autonomy for Tibet. At the international level, the Dalai Lama sanctimoniously devotes himself to love, peace, freedom and tolerance among the religions and peoples, as well as to the observation of humanity's global responsibility. For that reason he was also awarded the Nobel Peace Prize in 1989. Thereby, however, the fact was completely disregarded (probably due to ignorance) that, behind his actions and his sanctimonious behaviour, he strives for religious and political might, and leads a Tibetan resistance movement. This positions itself against the brutal force of the Chinese and has caused great harm since it has been in existence. The members of this underground army call themselves "freedom-fighters", whereby, however, in reality, they commit terrorist acts against the Chinese occupiers. The weapons they employ are extremely varied and range from slingshots, knives, pistols and rifles, and swords, right up to captured Chinese artillery. Therewith, and by means of their underhandedness, their hate and their thirst for blood and revenge – which they call fearlessness – they taught the Chinese occupiers angst, but they also taught them to raise themselves up, more brutally than ever, against the Tibetans. And all that leads back to the so "peaceful" and "love-preaching" Dalai Lama. Truly there is nothing pertaining to the "freedom-fighters" – secretly led by the Dalai Lama – which would position them passively against the Chinese occupation, because peace-readiness is, for them, just as much a sanctimonious farce and, indeed, exactly to the degree maintained by their leader. Yet the simple Tibetans, as well as the exiled Tibetans, and the worldwide believers and followers of the Dalai Lama, know nothing of all that. However, the Chinese Tibetan occupation, for which the whole thing is a military nightmare, knows better. And one can understand this well when one knows that the Tibetan underground army, Chushi Gangdruk, still exists today and carries out its murderous mischief against the Chinese occupation. This underground army, lead by Gyalo Thondup, a brother of the Dalai Lama, was, namely, never disbanded. Earlier, they were supported by the US-American CIA, and indeed for around 25 years. When this was the case, the Dalai Lama also managed to obtain the USA's support, for himself and the exiled Tibetan court, against China. Thereby, with this Dalai Lama-USA connection, armed conflicts were also fought out with the Chinese occupiers by means of USA powers and Tibetan Chushi Gangdruk fighters, whereby it was said, of the Tibetan "peace-fighters", that, over a long period of time, for every Tibetan killed, ten Chinese had been killed. The Dalai Lama's flight was already prepared in 1951, and indeed with the help of the US American secret services' CIA, whereby, at the same time, with their help, great treasures were also already secretly smuggled to India out of the Dalai Lama's main city, Lhasa: primarily gold dust and silver bullion with a current value of around 65 million Swiss francs, respectively, about 47.5 million euros. Then, years later, the Dalai Lama's flight took place; well-organsied by the CIA, which had earlier, in the USA, already trained a small, elite army of "freedom-fighters" – and indeed in Camp Hale in the Rocky Mountains – which then also accompanied and protected the Dalai Lama as he fled. It comprised around 350 soldiers and 50 "freedom-fighters". But that was not enough, because the elite fighters had still other tasks to carry out, as, for example, the guerrilla war, but also in that they, as paratroopers, jumped out of smuggled B-17 bombers which bore no national emblems, and led a terrorist form of war against the brutal Chinese occupiers. And so that they could not talk, they were equipped with very fast-acting cyanide poison capsules, which they were required to swallow in the event of being taken prisoner. Yet that was still not enough, because the CIA also pottered about outside of Tibet, as, for example, in the Kingdom of Mustang in Nepal, where a rebel army of more than 12,000 terrorist fighters was set up, which carried out murderous actions against the Chinese occupation in Nepal. And the fact that all the CIA machinations, in association with Tibet, has cost the USA hundreds of millions of dollars, is naturally clear, yet even today that is not known by the American people. Also, that the Dalai Lama was paid 186,000 US dollars annually would not be known by the American people. Only in 1972 was the CIA's direct support for the Tibetan resistance suspended, only, however, to be continued by a private – although federally organised – financing, as well as by means of the help of ignorant Dalai Lama followers. One can name, for example, the NED (National Endowment for Democracy) which spent, and still spends, millions of US dollars in order to damage China and to claim that China steers the bloody unrest in Tibet. The NED claims this contrary to better knowledge, and, self-evidently, contrary to its denial of all its activities in regard to that. And what the CIA carried out earlier in Tibet is carried out these days in secret by his Feigned-Holiness, the Dalai Lama. Da ist auch ein Artikel erschienen, in dem einiges davon gesagt wird, was wirklich hinter dem Dalai Lama steckt. So ist darin auch die Rede davon, dass die Wahrheit um ihn die ist, dass er sich als weltweiter Friedensapostel gibt, dem Millionen Gläubige anhängen, die ihm Millionen an Geldern zuschieben, damit er sein heimliches Werk in Tibet führen und finanzieren kann. Millionenbeträge, von denen der Frauen-feind auch sehr gut leben kann, wobei ausgerechnet und hauptsächlich die ihm gläubigen Frauen es sind, die ihn finanzieren, sozusagen als Dank dafür, dass er ihnen feindlich gesinnt ist, was sie aber gemäss seinem scheinheiligen und scheinfriedenliebenden Wesen nicht realisieren. Sein Friedensapostelbild entspricht aber nicht der Wahrheit, wie auch seine ‹Heiligkeit› nur die Maske seiner Scheinheiligkeit ist. Als geborener Tenzin Gyatso wurde er als Kind zum 14. Dalai Lama resp. zum höchsten geistlichen Würdenträger und politischen Oberhaupt des Lamaismus erhoben. 1935 bis 1940 inthronisiert, floh er nach Indien, nachdem China 1959 Tibet besetzte und das blutige Treiben und die durch den Dalai Lama ausgeübte Leibeigenschaft und das strafmässige Blenden, Auspeitschen, Gliederabhacken und die Gutaneignung von straffällig gewordenen Tibetern beendete. Seine indische Residenz schlug er in Dharamsala im Bundesstaat Himachal Pradesch auf. Seit dem Entstehen der tibetischen Exilregierung ist er deren Leiter, wobei diese Exilregierung jedoch von keinem Staat offiziell anerkannt ist. Nichtsdestoweniger jedoch kriechen viele Staatsmächtige diverser Länder dem Dalai Lama in den Hintern und leisten ihm Hilfe. Offiziell setzt sich die Exilregierung für Verhandlungen mit der chinesischen Regierung ein, um eine wirkliche Autonomie Tibets zu erlangen. Auf internationaler Ebene setzt sich der Dalai Lama scheinheilig für Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz zwischen den Religionen und Völkern ein sowie für die Wahrnehmung der globalen Verantwortung der Menschheit. Deshalb wurde ihm 1989 auch der Friedensnobelpreis zugesprochen. Dabei wurde jedoch völlig missachtet (vielleicht aus Unwissen), dass er im Hintergrund seines Tuns und seines scheinheiligen Handelns nach religiöser und politischer Macht strebt und eine tibetische Untergrundbewegung führt. Diese stellt sich gegen die brutale Gewalt der Chinesen und richtet seit ihrem Bestehen viel Unheil an. Die Angehörigen dieser Untergrundarmee nennen sich ‹Freiheitskämpfer›, wobei sie in Wirklichkeit jedoch terroristische Akte gegen die chinesischen Besatzer verüben. Ihre Waffen sind dabei äusserst vielfältig, die von Steinschleudern, Messern, Hand- und Langfeuerwaffen und von Schwertern bis hin zu erbeuteter chinesischer Artillerie reichen. Damit und durch ihre Hinterhältigkeit, ihren Hass und ihren Blut- und Rachedurst, was sie als Furchtlosigkeit bezeichnen, lehrten sie die chinesischen Besatzer die Angst, wie aber auch, dass sich diese erst recht brutal gegen die Tibeter erhoben. Und all das führt zurück auf den so ‹friedlichen› und ‹liebepredigenden› Dalai Lama. Wahrheitlich gibt es von den durch den Dalai Lama heimlich geführten ‹Freiheitskämpfern› nichts, das sich passiv wider die chinesische Besatzung stellen würde, denn Friedfertigkeit ist für sie ebenso nur eine scheinheilige Farce, und zwar genauso, wie diese von ihrem Führer gepflegt wird. Doch von all dem wissen die einfachen Tibeter sowie die Exiltibeter und die weltweiten Gläubigen und Dalai LamaAnhänger nichts. Um so besser weiss es aber die chinesische Tibet-Besatzung, für die das Ganze ein militärischer Albtraum ist. Und dieser ist gut zu verstehen, wenn man weiss, dass die tibetische Untergrundarmee Chusi Gangdruk noch heute existiert und ihr mörderisches Unwesen gegen die chinesische Besatzung treibt. Diese Untergrundarmee, geführt durch einen Bruder des Dalai Lama, Gyalo Thöndup, wurde nämlich nie aufgehoben. Sie wurde durch die US-amerikanische CIA früher unterstützt, und zwar mehr als rund 25 Jahre lang. Als dies der Fall war, brachte es der Dalai Lama auch fertig, sich und den exiltibetischen Hof durch die USA gegen China unterstützen zu lassen. Dabei wurden bei dieser Dalai Lama-USA-Verbündung auch bewaffnete Kämpfe durch USA-Kräfte und tibetische Chusi Gangdruk- Kämpfer mit den chinesischen Besatzern ausgefochten, wozu von den tibetischen ‹Friedenskämpfern› gesagt wurde, dass über längere Zeit hinweg für einen getöteten Tibeter deren zehn Chinesen getötet worden seien. Schon 1951 wurde bereits die Flucht des Dalai Lama vorbereitet, und zwar mit Hilfe des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA, wobei zur gleichen Zeit mit deren Hilfe auch schon heimlich grosse Schätze aus der Dalai Lama-Haupstadt Lhasa nach Indien geschmuggelt wurden, hauptsächlich Goldstaub und Silberbarren, mit einem heutigen Wert von rund 65 Millionen Schweizerfranken resp. etwa 47,5 Millionen Euro. Jahre später erfolgte dann die Flucht des Dalai Lama, wohlorganisiert durch die CIA, die schon früher in den USA, und zwar im Camp Hale in den Rocky Mountains eine kleine EliteArmee von ‹Freiheitskämpfern› ausgebildet hatte, die dann auch den Dalai Lama auf seiner Flucht begleiteten und beschützten – rund 350 Soldaten und 50 ‹Freiheitskämpfer›. Doch nicht genug damit, denn die Elitekämpfer hatten noch andere Auf gaben zu erledigen, wie z.B. den Untergrundkampf, so aber auch, indem sie als Fallschirmspringer aus eingeschwärzten und ohne Hoheitszeichen versehenen B-17 Bombern sprangen und terroristenartigen Krieg gegen die brutalen chinesischen Besatzer führten. Und damit sie nicht reden konnten, wurden sie mit sehr schnell wirkenden Zyanit-Giftkapseln versehen, die sie im Falle einer Gefangennahme schlucken mussten. Doch damit war noch nicht genug, denn die CIA werkelte auch ausserhalb Tibets, so z.B. im Königreich Mustang in Nepal, wo eine Rebellenarmee von mehr als 12000 terroristischen Kämpfern aufgestellt wurde, die in Nepal mörderische Aktionen wider die chinesische Besatzung durchführten. Und dass die ganzen CIA-Machenschaften im Zusammenhang mit Tibet die USA Hunderte von Millionen Dollars gekostet hat, ist natürlich klar, doch selbst heute ist das dem amerikanischen Volk noch nicht bekannt. Auch dass dem Dalai Lama jährlich 186 000 US- Dollar bezahlt wurden, dürfte dem US-amerikanischen Volk unbekannt sein. Erst 1972 wurde die direkte CIA-Unterstützung für den tibetischen Widerstand ausgesetzt, jedoch nur, um durch eine private, jedoch staatlich organisierte Finanzierung sowie auch durch die Hilfe der unwissenden Dalai Lama-Anhänger weitergeführt zu werden. So ist z.B. die NED (National Endowment for Democracy) zu nennen, die Millionenbeträge an US-Dollars ausgab und noch immer ausgibt, um China zu schädigen und zu behaupten, dass dieses die blutigen Unruhen in Tibet steuern würde. Dies wider besseres Wissen und selbstredend, dass NED alle seine diesbezüglichen Aktivitäten leugnet. Und was früher die CIA in Tibet erledigte, das erledigt heutzutage seine Scheinheiligkeit, der Dalai Lama, in heimlicher Weise.

Ptaah:

Ptaah:
37. You have portrayed the matters correctly, and I think that you can also use that which you have said as an answer for the bulletin question. 37. Du hast die Dinge richtig dargelegt und ich denke, dass du das Gesagte auch als Antwort für die Bulletin-Frage nutzen kannst.

Billy:

Billy:
Good idea. Then I already have one less piece of work. But tell me, is the swine flu finished now or will it continue to exist? Gute Idee, dann habe ich schon eine Arbeit weniger. Aber sag mal, ob die Schweinegrippe nun ausgeklungen ist oder ob sie weiter beständig sein wird?

Ptaah:

Ptaah:
38. For now, the epidemic is thoroughly over, yet it can always emerge again in the time to come, whereby it must be understood, however, that, in regard to its dangerousness, it is no worse than any other, and – under certain circumstances – no worse than more dangerous influenza epidemics. 38. Für diesmal ist die Seuche weitgehend vorbei, doch kann sie in kommender Zeit immer wieder auftreten, wobei jedoch zu verstehen ist, dass sie in bezug auf ihre Gefährlichkeit nicht schlimmer ist als jede andere und unter Umständen gefährlichere Grippeseuche.
39. But the next epidemic already waits in the wings, because, in the Benelux countries, a new epidemic spreads which has already demanded 1,936 victims. 39. Aber es steht schon die nächste Seuche an, denn in den Beneluxstaaten breitet sich eine neue Seuche aus, die bereits im Jahre 1936 Opfer gefordert hat.
40. But this fact, however, is partly kept silent, but not in order to avoid imprudence, but rather because a certain profiteering-calculation is behind it. 40. Diese Tatsache wird jedoch teilweise verschwiegen, jedoch nicht, um Unklugheiten zu vermeiden, sondern weil eine bestimmte Berechnung der Geschäftemacherei dahintersteckt.
41. That was also the case with swine flu, in association with which, however, silence was not maintained, but, instead, angst and terror were intentionally spread, whereby the pharmaceutical companies earned many millions of US dollars, Swiss francs and euros with antiviral vaccines and medications. 41. Das war auch so bei der Schweineseuche, in deren Zusammenhang allerdings nicht geschwiegen, sondern bewusst Angst und Schrecken verbreitet wurden, wodurch die Pharmakonzerne durch antivirale Impfstoffe und Medikamente viele Milliarden an US-Dollars, Schweizerfranken und Euros verdienten.
42. The new epidemic concerns so-called goat flu, which also corresponds to an epidemic and is also passed onto human beings, of which already far more than 1,000 have succumbed, whereby, there are also some fatalities. 42. Bei der neuen Seuche handelt es sich um die sogenannte Ziegengrippe, die auch einer Seuche entspricht und die auch auf die Menschen übergreift, von denen bereits weit über 1000 befallen wurden, wobei auch einige Todesfälle zu beklagen sind.
43. Yet this epidemic is also no worse than any other. 43. Doch auch diese Seuche ist nicht schlimmer als jede andere.

Contact Report 487 Translation: Part 3

  • Translator: DeepL Translator

Billy:

Billy:
I can imagine that the responsible authorities hold their tongues more and keep quieter this time in order to perhaps, yet again, rake in billions. Often very strange paths are taken in order to make horrendous financial profit. But tell me, what do you think about the fact that in Liechtenstein as well as in Switzerland account data are stolen by criminal bank employees, which Germany has already bought up and is again buying up and wants to use them against tax evaders? France has also been offered such data. In my opinion, no states should buy such stolen data or also not receive it free of charge and use it against tax evaders, because both by paying and by receiving such data 'as a gift', the buyers or 'recipients' of the stolen data are making themselves liable to prosecution. This does not even require the laws of a state under the rule of law, because if something is stolen and sold or given as a gift, not only the thieves make themselves liable to prosecution, but also the buyers or the recipients of gifts. Theft of any kind of goods is just as punishable as buying or accepting them as gifts. This is stated in all criminal laws and may not be changed, also not by the government of any state changing or bending the laws to circumvent the laws and to gain public or private benefit from it. Theft and receiving stolen goods also remain theft and receiving without laws. This is my opinion. Kann ich mir vorstellen, dass die Verantwortlichen diesmal mehr auf dem Maul hocken und schweigen, um vielleicht abermals Milliarden zu scheffeln. Es werden oft sehr seltsame Wege beschritten, um horrenden finanziellen Profit zu machen. Doch sag mal, was hältst du davon, dass in Liechtenstein sowie in der Schweiz von kriminellen Bankangestellten Kontodaten gestohlen werden, die Deutschland bereits aufgekauft hat und neuerlich wieder aufkauft und diese gegen Steuersünder nutzen will? Auch Frankreich wurden solche Daten angeboten. Meines Erachtens dürften keine Staaten solche gestohlene Daten kaufen oder auch nicht gratis entgegennehmen und sie gegen Steuersünder nutzen, denn sowohl mit einem Bezahlen wie auch mit einem ‹geschenkweisen› Entgegennehmen solcher Daten machen sich die Käufer oder ‹Beschenkten› der Hehlerei strafbar. Dazu bedarf es nicht einmal der Gesetze eines Rechtsstaates, denn wenn etwas gestohlen und verkauft oder geschenkt wird, dann machen sich nicht nur die Diebe strafbar, sondern auch die Käufer oder die Geschenkentgegennehmenden. Diebstahl von irgendwelchen Waren ist ebenso strafbar wie auch das Kaufen oder Entgegennehmen als Geschenk. Das ist in allen Strafgesetzen so festgehalten und darf nicht geändert werden, auch nicht durch ein Abändern und Zurechtbiegen von Gesetzen durch die Regierenden von irgendwelchen Staaten, um die Gesetze zu umgehen und staatlichen oder privaten Nutzen daraus zu ziehen. Diebstahl und Hehlerei bleiben auch ohne Gesetze Diebstahl und Hehlerei. Das ist meine Ansicht.

Ptaah:

Ptaah:
44. Your opinion does not need to be corrected, because theft remains the same as theft, just as the purchase or receipt of stolen goods corresponds to criminal receiving of stolen goods, regardless of whether something is done in this way in a private or state manner. 44. Deine Ansicht bedarf keiner Korrektur, denn Diebstahl bleibt ebenso Diebstahl, wie der Kauf oder Geschenkerhalt von Diebesgut einer strafbaren Hehlerei entspricht, und zwar ganz gleich ob in dieser Weise etwas in privater oder in staatlicher Weise erfolgt.
45. So if the data you have mentioned is bought or given as a gift and used by the German or French government, then those responsible make themselves liable to prosecution and must be brought before the courts for punishment and also removed from office. 45. Wenn also die von dir genannten Daten von der deutschen oder französischen Regierung gekauft oder geschenkt erhalten und genutzt werden, dann machen sich die Verantwortlichen strafbar und müssen zur Ahndung der Gerichtsbarkeit zugeführt und zudem ihres Amtes enthoben werden.
46. The persons who have stolen the account data in the banks must also face criminal prosecution by the courts. 46. Auch die Personen, die in den Banken die Kontodaten gestohlen haben, haben sich der Strafbarkeit durch die Gerichtsbarkeit zu stellen.

Billy:

Billy:
And if it is not handled that way, then all the legislation and the rule of law is no good. Und wird das nicht in dieser Weise gehandhabt, dann taugt die ganze Gesetzgebung und Rechtsstaatlichkeit nichts.

Ptaah:

Ptaah:
47. I can only agree with you there. 47. Da kann ich dir nur beipflichten.

Billy:

Billy:
If the rulers act against the law, they should be tried and punished like any other citizen who breaks the law in any way. If this is not done in such a way, then the big crooks will be rewarded for their breaking of the law, but the small scoundrels will be hung by the nearest branch or otherwise maliciously punished. Wenn durch die Regierenden wider die Gesetze gehandelt wird, dann gehören sie vor Gericht gestellt und der Ahndung zugeführt, wie jeder andere Bürger auch, der in irgendwelcher Form wider die Gesetze verstösst. Wird das nicht so gehandhabt, dann werden die grossen Gauner für ihre Gesetzesbrüche belohnt, die kleinen Halunken jedoch am nächsten Ast aufgeknüpft oder sonstwie bösartig bestraft.

Ptaah:

Ptaah:
48. Unfortunately, this very often corresponds to earthly practices. 48. Das entspricht leider sehr oft irdischen Praktiken.

Contact Report 487 Translation: Part 4

  • Translators: Dyson Devine and Vivienne Legg
  • Date of original translation: Monday, 30th August 2010

Billy:

Billy:
Here I have another bulletin question for which I have written the following as an answer, and indeed in accord with your earlier explanations, which I have, in the meantime, also had confirmed by a newspaper article. If you will please listen … Hier habe ich nochmals eine Bulletinfrage, zu der ich folgendes als Antwort geschrieben habe, und zwar gemäss euren früheren Erklärungen, die ich inzwischen auch durch einen Artikel einer Zeitschrift bestätigt erhalten habe. Wenn du bitte hören willst …

Question:

Frage:
Did Rasputin really lead a dissolute life as it is portrayed these days? We are convinced that is was not so. Hat Rasputin wirklich ein ausschweifendes Leben geführt, wie es heute dargestellt wird? Wir sind überzeugt, dass es nicht so war.

J. Bärtschi, Switzerland

J. Bärtschi, Schweiz

Answer:

Antwort:
Rasputin did not lead a dissolute life as is attributed to him. This story is malicious slander, however it is true that his murder could barely have be surpassed in terms of its brutality when, in 1916, he was murdered with a .455 Webley pistol by a British agent by the name of Oswald Rayner. Although he was married and had a family, Rasputin was an itinerant monk, that is to say, an itinerant preacher, who, through suggestive influence, carried out "miraculous healings" which were truly self-healings of the sick. Thereby he also reached the court of the Tsars, where he had much influence as a friend to the Tsar's family, especially because, through a "miracle healing", he had saved the Tsar's son from death. That did not please many sectors of the Russian nobility, for which reason they became Rasputin's sworn enemies, sought to take his life and named him "Holy Devil". On the 17th of December, 1916, he was then actually also kidnapped and murdered whereby his murderer was, however, the aforementioned British agent who acted in the commission of the nobles and England. The reason for the murder was Rasputin's political objectives, which endangered the victory of Great Britain in the First World War, which raged at that time. But the murder of Rasputin still had other reasons, because, through the nefarious deed, the already long-planned Russian revolution could also gain ground and be carried out and the Tsar's family could be captured and murdered. Rasputin was the most important adviser to the court of the Russian Tsar's family. As already explained, he was kidnapped on the 17th of December, 1916, whereby the main role was played by a conspirator by the name of Felix Yusopov, who had a friendly relationship with the British agent, Oswald Rayner. Rasputin was dragged into a palace cellar in St. Petersburg, where he was tortured and also poisoned, whereby he was, however, able to counteract the poison, and therefore it did not have the desired effect and he survived the poison attack and was able to flee. But he did not get far because a revolver was taken and he was shot two times in the back from behind, which he, however, also survived. So the murderer took his weapon again and shot Rasputin in the forehead. Rasputin then died immediately. Therefore, he was first seriously injured by the British agent Oswald Rayner with several shots which, however, Rasputin survived because he simply did not want to die. Only the shot in the forehead really killed him. Consequently, therefore, in this way, a professional execution ultimately occurred. After that, the giant of a man was bound up by the noble conspirators and dragged to the icy Neva River, where they threw him in the icy water. Naturally, the assassins were quickly found, yet the Tsar stopped the police investigation. The conspirators asserted that they had murdered Rasputin because he had exercised too great an influence on the family of the Tsar. These statements from the assassins were, however, not the actual reason why the Tsar did not intervene in the matter of the murder and its investigation, rather it was the fact that it was not a Russian but a foreigner – the British agent, Oswald Rayner, to be exact – who was Rasputin's real murderer. The true reason for the murder was that Rasputin – peace-loving as he was – was active in pressing for an armistice, in order to thereby end the state of war between Russia and Germany and in order, additionally, to also avoid a defeat. And his chances of implementing his desire were, in this regard, very good, because the Tsar – due to Rasputin's enormous influence on the Tsar's family – was willing to bend to Rasputin's wishes and to declare an armistice. But the British, who saw their plans and the victory in the First World War endangered by Rasputin's peaceful political aims, did not like that. Consequently, they introduced into the plan, as murderer, an agent, who worked hand in hand with the conspirators, and whose murder plan fitted theirs exactly, because the nobility were also not keen on an armistice. Had this come about then the entire history of the world would have changed, because, namely, an end to the war with Russia would have enabled Germany to transfer an army of 350,000 soldiers to the Western Front. It would have thereby been possible for the German Kaiser to position his armies against the armies of France, Great Britain and the USA and to overcome them and to be victorious. So, Rasputin's murderer, with his licence to kill, committed a cold-blooded murder in the commission of the British Crown, so that, in the First World War, the Allies could obtain victory over the German Empire. Rasputin hat nicht ein ausschweifendes Leben geführt, wie ihm angedichtet wird. Diese Geschichte ist eine böswillige Verleumdung, hingegen stimmt es, dass der Mord an ihm an Brutalität kaum zu überbieten ist, als er 1916 von einem britischen Agenten namens Oswald Rayner mit einer 455-Webley-Pistole ermordet wurde. Rasputin war, obwohl er verheiratet war und eine Familie hatte, ein Wandermönch resp. ein Wanderprediger, der durch suggestive Beeinflussung ‹Wunderheilungen› durchführte, die wahrheitlich Selbstheilungen der Kranken waren. Dadurch gelangte er auch an den Zarenhof, wo er als Freund auf die Zarenfamilie viel Einfluss hatte, insbesondere weil er den Zarensohn durch eine ‹Wunderheilung› vor dem Tod errettet hatte. Das gefiel vielen Teilen des russischen Adels nicht, weshalb sie zu Rasputins Todfeinden wurden, ihn ‹Heiligen Teufel› nannten und ihm nach dem Leben trachteten. Am 17. Dezember 1916 wurde er dann auch tatsächlich entführt und ermordet, wobei sein Mörder jedoch der besagte britische Agent war, der im Auftrag der Adeligen und Englands handelte. Der Grund zum Mord waren Rasputins politische Ziele, die im Ersten Weltkrieg, der damals grassierte, den Sieg Grossbritanniens gefährdeten. Der Mord an Rasputin hatte aber auch noch andere Gründe, denn durch die ruchlose Tat konnte auch die schon lange geplante russische Revolution an Boden gewinnen und durchgeführt sowie die Zarenfamilie gefangengenommen und ermordet werden. Rasputin war der wichtigste Berater am Hof der russischen Zarenfamilie. Wie bereits erklärt, wurde er am 17. Dezember 1916 entführt, wobei ein Verschwörer namens Felix Yusupow die Hauptrolle spielte, der mit dem britischen Agenten Oswald Rayner ein freundschaftliches Verhältnis hatte. Rasputin wurde in einen Keller eines Palastes in St. Petersburg verschleppt, wo er gefoltert und auch vergiftet wurde, wobei er jedoch dem Gift entgegenwirken konnte, demzufolge es nicht die erhoffte Wirkung tat, er den Giftanschlag überlebte und fliehen konnte. Er kam aber nicht weit, denn es wurde zu einem Revolver gegriffen und ihm hinterrücks zweimal in den Rücken geschossen, was er aber auch überlebte. Also griff der Mörder abermals zur Waffe und schoss Rasputin in die Stirn, der nunmehr sofort tot war. Erst wurde er also durch den britischen Agenten Oswald Rayner mit mehreren Schüssen schwer verletzt, was Rasputin jedoch überlebte, weil er einfach nicht sterben wollte. Erst der Schuss in die Stirn tötete ihn wirklich, folglich also in dieser Weise letztlich eine professionelle Hinrichtung stattfand. Danach wurde der Hüne von den adeligen Verschwörern zusammengebunden und zum vereisten Fluss Newa geschleift, wo sie ihn in das eisige Wasser warfen. Natürlich wurden die Attentäter schnell gefunden, doch stoppte der Zar die polizeilichen Untersuchungen. Die Verschwörer gaben an, dass sie Rasputin ermordet hätten, weil er einen zu grossen Einfluss auf die Zarenfamilie ausgeübt hätte. Diese Aussagen der Attentäter waren aber nicht der eigentliche Grund dafür, dass der Zar nicht in die Sache des Mordes und dessen Untersuchung eingriff, sondern es war die Tatsache, dass nicht ein Russe, sondern ein Ausländer, eben der britische Agent Oswald Rayner, der wirkliche Mörder Rasputins war. Der wahre Grund des Mordes war der, weil Rasputin, friedliebend, wie er war, sich für einen Waffenstillstand einsetzte, um damit den Kriegszustand zwischen Russland und Deutschland zu beenden und um zudem auch eine Niederlage zu vermeiden. Und seine Chancen, sich mit seinem Begehr durchzusetzen, standen diesbezüglich sehr gut, denn aufgrund seines enormen Einflusses auf die Zarenfamilie war der Zar gewillt, sich Rasputins Wünschen zu beugen und einen Waffenstillstand auszurufen. Das aber gefiel den Briten nicht, die ihre Pläne und den Sieg im Ersten Weltkrieg durch die friedlichen politischen Ziele Rasputins gefährdet sahen, folglich sie einen Agenten als Mörder auf den Plan riefen, der Hand in Hand mit den Verschwörern arbeitete, denen seine Mordpläne genau in ihr Konzept passten, denn auch die Adeligen waren nicht auf einen Waffenstillstand erpicht. Wäre dieser zustande gekommen, dann hätte sich die ganze Weltgeschichte verändert, weil nämlich ein Ende des Krieges mit Russland es Deutschland ermöglicht hätte, ein Heer von 350 000 Soldaten an die Westfront zu verlegen. Dadurch wäre es dem deutschen Kaiser möglich gewesen, seine Armeen gegen die Heere Frankreichs, Grossbritanniens und der USA zu stellen und sie niederzuzwingen und zu besiegen. Also verübte der Rasputin-Mörder mit seiner Lizenz zum Töten einen kaltblütigen Mord im Auftrag der britischen Krone, damit im Ersten Weltkrieg die Alliierten den Sieg über das deutsche Kaiserreich erringen konnten.

Now, my question in regard to that is: is the whole thing that I have written here completely right or is there still something else to mention?

Dazu nun meine Frage, ob das Ganze, was ich hier geschrieben habe, seine volle Richtigkeit hat, oder ob noch anderes zu erwähnen ist?

Ptaah:

Ptaah:
49. There is nothing to add to that which you have read out, because it should suffice and it is also right. 49. Dem, was du vorgelesen hast, ist nichts hinzuzufügen, denn es sollte genügen und ist auch richtig.
50. There is no need to introduce more explanations about the matter because that which occurred happened around 94 years ago and is no longer relevant. 50. Mehr Aufklärungen in der Sache zu bringen, dazu besteht kein Bedarf, denn das Geschehen trug sich vor rund 94 Jahren zu und ist nicht mehr relevant.
51. It is not sensible to poke around in old things. 51. In alten Dingen herumzustochern ist unsinnig.

Contact Report 487 Translation: Part 5

  • Translator: DeepL Translator

Billy:

Billy:
I guess you are right. But there is an interest among Earthlings in old things, and that is why they are poking around. Womit du wohl recht hast. Es besteht aber bei den Erdlingen doch ein Interesse in bezug auf altgeschehene Dinge, weshalb darin herumgewühlt wird.

Ptaah:

Ptaah:
52. But the whole thing is not really useful, except for the fact that a knowledge is created which has happened in the past. 52. Wobei das Ganze aber keinen eigentlichen Nutzen bringt, ausser dem, dass ein Wissen entsteht, was sich früher zugetragen hat.
53. In this way the research is to be understood in relation to old things, but not to make something sensational out of them. 53. In dieser Weise ist das Nachforschen in bezug auf Altes zu verstehen, nicht jedoch, um daraus etwas Sensationelles zu machen.
54. But now, dear Eduard, my friend, I would like to talk to you elsewhere in a private way, if you have nothing more to ask. 54. Doch nun, lieber Eduard, mein Freund, möchte ich mich anderweitig in privater Weise mit dir unterhalten, wenn du nichts mehr zu fragen hast.

Billy:

Billy:
I have not, no. Habe ich nicht, nein.

Next Contact Report

Contact Report 488

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References

  1. According to his official biography, the 14th Dalai Lama was born in 1935, identified as the reincarnation of the 13th Dalai Lama 2 years later, and enthroned in 1940.