Contact Report 615

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 157 [Contact No. 597 - 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source

  • Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespr�ch Erlebnisse Block 30)
    pp. TBC [Contact No. 595 - 611 from TBC to TBC] Stats | (out of print)

  • Date/time of contact: Thursday, 5th March 2015, 14:04
  • Translator(s): DeepL Translator
    AUTO-TRANSLATED
  • Date of original translation: Wednesday, 10th April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah

  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte
  • Semjase-Bericht



Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 615 Translation

English German
Six hundred and Fifteenth Contact Sechshundertfünfzehnter Kontakt
Thursday, 5th March 2015, 14:04

Donnerstag, 5. März 2015, 14.04 Uhr

Billy: Billy:
Here I am, dear friend. It is good that today only a short correction work was necessary, because there is something on my stomach that I want to tell you and that confirms your words, which you said on February 16th, that there will be an acid reaction regarding the advice given by you that the HTML version should no longer be created in the future. The fact that the HTML version for the Bulletins and 'Open Letter' is no longer to be created and posted on the internet has not brought much joy to at least one group member, namely ..., because he complained about it in an unpleasant way. This not with me, but with Barbara, which is incomprehensible, because it wasn't her to tell you and Zafenatpaneach about it, but rather me, because the facts regarding the HTML version and the simple activation of the bulletins and the WZ were explained to me and I found it crazy that three to five minutes are needed for a normal activation, while for the HTML version eight to ten hours have to be spent for processing and activation. It was explained to me that the HTML version had its justification at the beginning, but that this is no longer the case since some years, because everything concerning the FIGU can be found easily on the internet and also downloaded or copied out without any problems, also the bulletins and the 'Open Letter', without the need for the HTML version, as it was the case in former times. But I've told Florena all that, which she's also passed on to you, so you, Quetzal, Zafenatpaneach and the committee have dealt with it and found that it would be right if the HTML version wasn't activated anymore and thus saved eight to ten hours of working time. Now, however, 'this BM', by which I mean, must be the scapegoat, whereby it was thrown at my head and, among other things, said: "Conflict culture in the FIGU does not practise objective discussion, but mere condemnation and devaluation and pre-condemnation". Barbara has literally copied this from the text message she received from .... So it is now that the FIGU and I are being put down because I came to you to settle a matter of good advice and justice, precisely not to continue an old and outdated thing, but to modernize it and adapt it to the new possibilities, as well as to relieve those group members and save them many hours of work who are responsible for that work. The last consequence of the whole thing is now that Barbara was written in two SMS the following thoughtless and aggressive, ... I can only say from my side that every person must know for himself what he wants to do, because everyone is the blacksmith of his own happiness. Da bin ich schon, lieber Freund. Ist gut, dass heute nur eine kurze Korrekturarbeit angefallen ist, denn es liegt mir etwas auf dem Magen, das ich dir sagen will und das deine Worte bestätigt, die du am 16. Februar gesagt hast, eben dass eine saure Reaktion kommen wird bezüglich der von euch gegebenen Ratgebung, dass künftighin die HTML-Version nicht mehr erstellt werden soll. Dass die HTML-Version für die Bulletins und ‹Offener Brief› im Internetz nicht mehr erstellt und nicht mehr aufgeschaltet werden soll, hat zumindest bei einem Gruppemitglied, nämlich bei …, nicht gerade Freude hervorgerufen, denn es hat sich deswegen auf eine unerfreuliche Weise beschwert. Dies jedoch nicht bei mir, sondern bei Barbara, was unverständlich ist, weil ja nicht sie es war, um die Sache dir und Zafenatpaneach vorzutragen, sondern eben ich, weil mir der Sachverhalt in bezug auf die HTML-Version und die einfache Aufschaltung der Bulletins und der WZ erklärt wurde und ich es hirnrissig fand, dass drei bis fünf Minuten für eine normale Aufschaltung gebraucht werden, während für die HTML-Version acht bis zehn Stunden zur Aufarbeitung und Aufschaltung aufgewendet werden müssen. Es wurde mir erklärt, dass die HTML-Version zur Anfangszeit sehr wohl ihre Berechtigung hatte, dass dies aber seit einigen Jahren nicht mehr der Fall sei, weil alles in bezug auf die FIGU im Internetz spielend gefunden und auch problemlos heruntergeladen resp. herauskopiert werden könne, eben auch die Bulletins und ‹Offener Brief›, und zwar ohne dass dafür noch die HTML-Version benötigt werde, wie dies jedoch zu früherer Zeit der Fall gewesen sei. Doch all das habe ich Florena ja gesagt, was sie dir auch weitergeleitet hat, folglich du, Quetzal, Zafenatpaneach und das Gremium euch damit befasst und ratgebend befunden habt, dass es richtig sei, wenn die HTML-Version nicht mehr aufgeschaltet und damit acht bis zehn Stunden Arbeitszeit eingespart werde. Nun aber muss ‹dieser BM›, womit ja ich gemeint bin, der Sündenbock sein, wobei mir an den Kopf geworfen und unter anderem gesagt wurde: «Konfliktkultur in der FIGU übt keine sachliche Diskussion, sondern blosse Verurteilung und Entwertung und Vorverurteilung aus.» Dies hat mir Barbara wortwörtlich aus dem ihr gebeamten SMS abgeschrieben, das ihr von … geschrieben wurde. Also ist es nun so, dass die FIGU und ich niedergemacht werden, weil ich an dich gelangte, um eine Sache nach gutem Rat und Recht zu klären, eben um eine alte und überholte Sache nicht weiterzuführen, sondern sie zu modernisieren und sie den neuen Möglichkeiten anzupassen, wie auch, um damit jene Gruppemitglieder zu entlasten und ihnen viele Arbeitsstunden einzusparen, die für diese Arbeit verantwortlich sind. Die letzte Folge des Ganzen ist nun die, dass Barbara in zwei SMS folgendes Unbedachtes und Angriffiges geschrieben wurde, … Dazu kann ich von meiner Seite aus nur sagen, dass jeder Mensch selbst wissen muss, was er tun will, denn jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.
Ptaah: Ptaah:
1. This way of acting and expressing oneself in relation to 'conflict culture in the FIGU' etc. is indeed incomprehensible, imprudent, arrogant, unjust, completely unreasonable, as well as incorrect and, I would like to say, outrageous, because it contains no justification or real facts. 1. Diese Handlungsweise und Äusserung in bezug auf ‹Konfliktkultur in der FIGU› usw. ist tatsächlich unverständlich, unüberlegt, überheblich, ungerecht, völlig unvernünftig, wie auch unkorrekt und, ich möchte sagen, unverschämt, denn sie birgt keinerlei Berechtigung oder wirkliche Tatsachen in sich.
2. It seems to me that there is an insulted self-conceit behind it, which is rebellious because what we have decided as advice really hits the nail on the head. 2. Wie mir scheint, steht dahinter eine beleidigte Selbstüberhebung, die aufbegehrt, weil das von uns Beschlossene als Ratgebung den tatsächlichen Kern der Sache trifft.
3. It is a fact that since we made our records, we have found time and time again that in the FIGU, under your leadership, factual discussions are held when they necessarily arise, where no conflicts have come to light, but everything has always been clarified clearly and unambiguously, and consequently unanimous decisions have been taken. 3. Tatsache ist, dass seit wir unsere Aufzeichnungen machen, wir immer und immer wieder festgestellt haben, dass in der FIGU unter deiner Leitung sehr wohl sachliche Diskussionen geführt werden, wenn diese notwendigerweise anfallen, wobei keine Konflikte zutage getreten sind, sondern immer alles klar und deutlich geklärt wurde, folglich auch einstimmige Beschlüsse gefasst wurden.
4. In any case, this was also the case when various members – because they apparently like to hear their own voices – often had unnecessarily long discussions and thus sometimes deviated from the actual agenda item. 4. Dies war in jedem Fall auch dann so, wenn von diversen Mitgliedern – weil offenbar gern die eigene Stimme gehört wird – oft unnötig lange Diskussionen kreuz und quer geführt wurden und dadurch manchmal von der eigentlichen Traktandensache abgewichen wurde.
5. In the end, however, a clear result was always achieved and things were put into the right form, thanks to the fact that in the end everything was undoubtedly clarified and decided unanimously, without any conflicts arising. 5. Letztendlich jedoch wurde immer ein klares Resultat erzielt und die Dinge in die richtigen Formen gebracht, und zwar Dank dem, dass letztlich alles ohne Zweifel geklärt und einstimmig beschlossen wurde, ohne dass irgendwelche Konflikte entstanden.
6. Consequently, it is never possible to speak of a 'conflict culture in the FIGU' through which no objective discussion can take place. 6. Folglich kann also niemals von einer ‹Konfliktkultur in der FIGU› gesprochen werden, durch die keine sachliche Diskussion zustande kommen könne.
7. Such a false and distorting representation of the real facts is very unfortunate and must already be judged as an untrue assertion and insult, and it also states that ... in relation to the doctrine of mission in a substantial way nothing has learned, but only remains in the old behaviours. 7. Eine solche falsche und tatsachenverdrehende Darstellung der wirklichen Sachlage ist sehr bedauerlich und muss bereits als eine unwahre Behauptung und Beschimpfung beurteilt werden, und sie sagt auch aus, dass … in bezug auf die Lehre der Mission in wesentlicher Weise nichts gelernt hat, sondern einzig in den alten Verhaltensweisen verharrt.
8. Furthermore, I have to say that the whole thing, with regard to the fact that the SMS were addressed to Barbara, corresponds to an immature and malicious act, which burdens Barbara with it, instead of the fact that the complaint would have been brought before the General Assembly with an agenda item, as it would have corresponded to an objection according to the FIGU rules and the correct way. 8. Ausserdem muss ich sagen, dass das Ganze in bezug darauf, dass die SMS an Barbara gerichtet wurden, einem unreifen und arglistigen Handeln entspricht, wodurch Barbara damit belastet wird, anstatt dass die Reklamation mit einem Traktandum vor die Generalversammlung gebracht worden wäre, wie das gemäss den FIGU-Regeln und dem korrekten Weg einer Einsprache entsprochen hätte.
9. And the aggressiveness against your person is clearly unfair, because on the one hand you have done your duty by asking us for our advice – according to a request of a group member – and on the other hand you have correctly expressed your opinion and honestly called things by their name as you see them yourself and as decently heard when asked for your opinion. 9. Und die Angriffigkeit auf deine Person ist klar als unfair zu bezeichnen, denn einerseits hast du deine Pflicht getan, indem du uns – gemäss einem Ansuchen eines Gruppemitgliedes – um unsere Ratgebung ersucht hast, und anderseits hast du korrekterweise auch deine Meinung dazu geäussert und die Dinge ehrlich so beim Namen genannt, wie du sie selbst siehst und wie sich das anstandsmässig gehört, wenn du nach deiner Meinung gefragt wirst.
10. So an indecent accusation and insult against your person, as it was done with this 'BM', is misplaced, because you have behaved correctly, this contrary to the person of ... 10. Also ist eine ungehörige Beschuldigung und Beschimpfung in bezug auf deine Person, wie das mit diesem ‹dieser BM› getan wurde, fehlangebracht, denn du hast dich korrekt verhalten, dies gegenteilig zur Person von …
11. But where there is no knowledge worth mentioning in a matter and no will to make a factual judgement and no necessary understanding in this respect, but everything is only self-centred and self-pitying, there is also no way to be able to turn to something new and better. 11. Wo aber keine nennenswerte Erkenntnis in einer Sache und diesbezüglich auch kein Wille zur sachlichen Beurteilung und kein notwendiges Verständnis vorhanden sind, sondern alles nur selbstbezogen und selbstleidig ist, da gibt es auch keinen Weg, um sich Neuem und Besserem zuwenden zu können.
12. On the other hand, an innovation is undoubtedly necessary with regard to the abolition of the HTML version, because this technology has been outdated for quite some time and more progressive things have been achieved, as Zafenatpaneach and Quetzal explained and whose statements the committee agrees with – and of course I agree with. 12. Gegenteilig ist eine Neuerung aber unzweifelhaft in bezug auf die Abschaffung der HTML-Version notwendig, weil diese Technik schon seit geraumer Zeit überholt ist und Fortschrittlicheres zustande gebracht wurde, wie Zafenatpaneach und Quetzal erklärten und deren Aussagen sich auch das Gremium anschliesst – und natürlich auch ich.
13. It should also be said that omitting the HTML version in no way contributes to the fact that the bulletins and 'Open Letter' on the FIGU page could no longer be found, because this is not directly related to the HTML version that has become superfluous. 13. Zu sagen ist auch, dass das Auslassen der HTML-Version in keiner Weise etwas dazu beiträgt, dass die Bulletins und ‹Offener Brief› auf der FIGU-Seite nicht mehr gefunden werden könnten, denn das steht in keinem direkten Zusammenhang mit der überflüssig gewordenen HTML-Version.
14. So it would really be nonsensical to continue to work in the old way according to today's advanced technical possibilities, as you have called them and which Zafenatpaneach has also thoroughly clarified and tested, and to unnecessarily process and activate the HTML version. 14. Also wäre es tatsächlich unsinnig, gemäss den heutig gegebenen fortschrittlichen technischen Möglichkeiten, wie du sie genannt hast und die Zafenatpaneach auch gründlich abgeklärt und geprüft hat, weiterhin in alter Weise zu arbeiten und unnötigerweise die HTML-Version aufzuarbeiten und aufzuschalten.
15. But if now ... feels affected by it, then that is his business alone, as well as his announced self-sacrificing way of acting, to which I can only confirm your words, that every person must know for himself what he wants to do and does, and that also in relation to this discussed case – even if it is regrettable and unreasonable. 15. Wenn aber nun … sich dadurch betroffen fühlt, dann ist das allein seine Sache, wie auch seine angekündigte selbstleidige Handlungsweise, zu der ich nur deine Worte bestätigen kann, dass jeder Mensch selbst wissen muss, was er tun will und tut, und zwar auch in bezug auf diesen besprochenen Fall – auch wenn es bedauerlich und unvernünftig ist.
16. But what I want to say about the whole thing: 16. Aber was ich zum Ganzen noch sagen will:
17. Such a wrong, unreasonable, offensive, incorrect and ill-considered reaction as a result of an overestimation of oneself and the personal acceptance of the matter was to be expected, which I also told you in the private conversation during the chess game on February 16. 17. Eine solche falsche, unvernünftige, angriffige, unkorrekte und unüberlegte Reaktion infolge einer Selbstüberbewertung und des Persönlich-Nehmens der Sache war ja zu erwarten, was ich dir im privaten Gespräch während des Schachspiels am 16. Februar auch gesagt habe.
Billy: Billy:
Did you, and what you said concerning the way and the will, that is simply called with us as "Where there is no will, there is also no way", as well as ..., well, that is probably superfluous to say, so I better keep quiet. So I want to put a question about homosexuality. Basically, as I have learned from you, every human being in his or her sexual way is interpreted on both sides, but as a rule one side is more pronounced, for example hetero sexuality, bisexuality or homosexuality. Now it can be, however, as you have explained, that these forms on the one hand are formed from birth, but on the other hand can only develop in the course of life, which can happen, for example, through corresponding sexual acts, but also through illnesses or through an accident. I recently watched a television program in which it was claimed that illness and accident prevented such things from happening and that neither a man could become homosexual nor a woman could become lesbian. Hast du, und was du gesagt hast bezüglich des Weges und des Willens, das wird bei uns einfach als «Wo kein Wille ist, da ist auch kein Weg» genannt, wie auch …, nun ja, das ist wohl überflüssig zu sagen, also schweige ich besser. Also möchte ich eine Frage vorbringen in bezug auf die Homosexualität. Grundsätzlich, so habe ich von dir gelernt, ist eigentlich jeder Mensch in seiner sexuellen Art auf beide Seiten ausgelegt, wobei sich in der Regel jedoch die eine Seite stärker ausprägt, so eben zur Hetero sexualität, Bisexualität oder zur Homosexualität. Nun kann es aber sein, wie du erklärt hast, dass sich diese Formen einerseits von Geburt an prägen, sich jedoch auch erst im Laufe des Lebens ausbilden können, was z.B. durch demenentsprechend geartete sexuelle Handlungen geschehen kann, wie aber auch durch Krankheiten oder durch einen Unfall. Dazu habe ich letzthin im Fernsehen eine Sendung gesehen, bei der behauptet wurde, dass durch Krankheit und Unfall solches nicht geschehen und also weder ein Mann homosexuell noch eine Frau lesbisch werden könne.
Ptaah: Ptaah:
18. Such a statement is false because it is absolutely possible that an illness or an accident may result in male-homosexual and female-lesbian or bisexual orientations, just as it is possible that a bisexual, homosexual, lesbian or heterosexual form may result in another of the sexual forms mentioned. 18. Eine solche Aussage ist falsch, denn es ist absolut möglich, dass sich durch eine Krankheit oder durch einen Unfall männlich-homosexuelle und weiblich-lesbische oder bisexuelle Ausrichtungen ergeben können, wie es auch möglich ist, dass sich aus einer bisexuellen, homosexuellen, lesbischen oder heterosexuellen Form eine andere der genannten Sexualformen ergeben kann.
19. Even certain herbs, foods and chemicals can influence the human sexual form to such an extent that it develops from birth or over the course of life into a certain sexual form, so that even after ten or twenty years, etc., a new sexual form can develop. 19. Sogar bestimmte Kräuter und Nahrungsmittel sowie Chemikalien vermögen die Sexualform beim Menschen derart zu beeinflussen, dass er sich von Geburt an oder im Laufe des Lebens auf eine bestimmte sexuelle Form hin entwickelt, folglich also selbst nach zehn oder zwanzig Jahren usw. sich eine neue Sexualform ausprägen kann.
Billy: Billy:
You explained that in a private conversation before. But now I have another question that also relates to a television programme. It has been said that certain specialists in psychology and psychiatry can really see through people and their behaviour to the last detail and judge them. I find that idiotic and impossible. Das hast du schon früher bei einem privaten Gespräch so erklärt. Doch nun habe ich noch eine andere Frage, die sich auch auf eine Fernsehsendung bezieht. Es wurde gesagt, dass bestimmte Fachleute in bezug auf Psychologie und Psychiatrie die Menschen und deren Verhaltensweisen wirklich bis ins Letzte durchschauen und beurteilen könnten. Das finde ich idiotisch und unmöglich.
Ptaah: Ptaah:
20. Such a statement is false and arrogant. 20. Eine solche Aussage ist falsch und überheblich.
21. Not even those of us Pleiarians who are deeply involved in psychology, knowledge of human nature and psychiatry are able to do so. 21. Nicht einmal jene von uns Plejaren, die wir uns eingehend mit der Psychologie, Menschenkenntnis und Psychiatrie beschäftigen, vermögen dies zu tun.
22. So when an earth person claims that he would and can deeply fathom and understand the human behaviour and the inner emotions etc. of people, then he is either a fool, a megalomaniac or a liar, and this also applies to psychological and psychiatric specialists. 22. Wenn so also ein Erdenmensch behauptet, er würde und könne das menschliche Verhalten und die inneren Regungen usw. der Menschen sehr tief ergründen und durchschauen, dann ist er entweder ein Dummkopf, ein Grössenwahnsinniger oder ein Lügner, und das trifft auch auf psychologische und psychiatrische Fachkräfte zu.
23. Even the best psychological and psychiatric knowledge of the inner human emotions and the actual behaviour of a person in certain situations cannot be assessed comprehensively, but only partially correctly. 23. Auch beste psychologische und psychiatrische Kenntnisse in bezug auf die inneren menschlichen Regungen und die tatsächlichen Verhaltensweisen eines Menschen in bestimmten Situationen können nicht umfänglich, sondern nur teilweise richtig beurteilt werden.
24. This is also the case with us Plejaren, who have a much more extensive knowledge and corresponding experiences and insights in this regard than it is possible for earthlings to attain such knowledge up to now. 24. Dies ist auch bei uns Plejaren so, die wir in dieser Hinsicht über ein sehr viel umfangreicheres Wissen und um dementsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse verfügen, als dies bis anhin den Erdenmenschen möglich ist, solches Wissen zu erlangen.
Billy: Billy:
The fact that our earthly psychologists and psychiatrists are still quite ignorant, incapable of judgement and uneducated in this respect proves time and again, especially when dangerous offenders are released instead of being kept for life, committing new crimes up to and including murder. This happens again and again, but psychologists and psychiatrists think they are smarter than those who have to judge them psychologically and psychiatrically, who logically deceive and cheat them, because such offenders are usually perfect actors who are not recognized as such by psychologists and psychiatrists. Dass unsere irdischen Psychologen und Psychiater in dieser Beziehung noch recht unwissend, beurteilungsunfähig und ungebildet sind, das erweist sich ja immer wieder, insbesondere dadurch, indem gefährliche Straftäter, anstatt dass sie lebenszeitlich verwahrt, auf Freigang gesetzt werden, wobei sie neue Straftaten bis hin zu Morden begehen. Das ergibt sich ja immer wieder, doch die Psychologen und Psychiater glauben sich schlauer als jene, welche sie psychologisch und psychiatrisch zu beurteilen haben, von denen sie logischerweise hereingelegt und betrogen werden, weil solche Straftäter in der Regel perfekte Schauspieler sind, die von den Psychologen und Psychiatern nicht als solche erkannt werden.
Ptaah: Ptaah:
25. What you say is undeniable, for the truth is that the actual knowledge and experience of those earthlings who acquire the titles of psychologists and psychiatrists is very limited, because they acquire them only through appropriate training, but not through necessary and profound experiential practice. 25. Was du sagst, ist unbestreitbar, denn in Wahrheit sind das tatsächliche Wissen und die Erfahrungen bei jenen Erdenmenschen sehr gering, die sich Titel als Psychologen und Psychiater zulegen, weil sie diese nur durch dementsprechende Schulungen, jedoch nicht durch eine notwendige und tiefgreifende er- fahrungs- und erlebensmässige Praxis erlangen.
Billy: Billy:
Your father Sfath already said something like that when he noticed how dismayed our school psychiatrist reacted – at that time I was ten years old – when I had to do a psychoanalysis in the form of the Rorschach test, whereby I only saw ink blobs in the folded ink blobs, which were indeed ink blobs. Etwas in dieser Weise sagte schon dein Vater Sfath, als er mitbekam, wie konsterniert unser Schulpsychiater reagierte – damals war ich zehn Jahre alt –, als ich in Form des Rorschach-Tests eine Psychoanalyse machen musste, wobei ich in den gefalteten Tintenklecksen eben nur Tintenkleckse sah, die es wahrheitlich ja auch waren.
Ptaah: Ptaah:
26. I am aware of this, but I think that only a few people on earth know what the Rorschach test is about, which I find absolutely nonsensical, because it does not produce an effective psychoanalysis, nor a character or personality picture, but only reaction times and the imagination of the people subjected to this test can be measured and analysed. 26. Das ist mir bekannt, wobei ich aber denke, dass nur wenige Erdenmenschen wissen, worum es sich beim Rorschach-Test handelt, den ich absolut unsinnig finde, weil dadurch keine effective Psychoanalyse erstellt werden kann, wie auch kein Charakter- oder Persönlichkeitsbild, sondern daraus nur Reaktionszeiten sowie die Phantasiefähigkeit der diesem Test unterzogenen Menschen gemessen und analysiert werden können.
27. In relation to psychic moments, the fantasies that arise in relation to ink blotches can evoke natural psychic impulses, because the thoughts and feelings for them are the triggering factors, but in no way can any psychodiagnostic forms be inferred from them. 27. In bezug auf psychische Momente können die Phantasien, die hinsichtlich der Tintenkleckse entstehen, natürliche psychische Regungen hervorrufen, und zwar darum, weil ja die Gedanken und Gefühle dafür die auslösenden Faktoren sind, wobei jedoch daraus in keiner Weise auf irgendwelche psychodiagnostische Formen geschlossen werden kann.
28. In such a test procedure, the fact must also be taken into account that the more the test person is connected with reality and its truth, the ink blot images are effectively seen and judged only as ink blobs, even if a healthy imagination is given. 28. Dabei muss bei einem solchen Testverfahren auch die Tatsache beachtet werden, dass je mehr die Testperson mit der Wirklichkeit und deren Wahrheit verbunden ist, die Tintenklecksbilder effectiv nur als Tintenkleckse gesehen und beurteilt werden, und zwar auch dann, wenn eine gesunde Phantasie gegeben ist.
29. As a result of the fact that you were already a reality and truth thinker in your childhood and adolescence, you couldn't see anything else in the folded ink blobs than what they actually were. 29. Folgedem, dass du schon in deiner Kinder- und Jugendzeit ein Wirklichkeits- resp. Realitäts- und Wahrheitsdenker warst, konntest du in den gefalteten Tintenklecksen nichts anderes sehen als eben das, was sie tatsächlich waren.
Billy: Billy:
That may be right what you are saying, but I think that for those people who don't know this nonsensical Rorschach test, it should be explained what it is. I don't want to explain it myself, because either you can do that, or I can pick out an explanation from the Internet later and add it to our conversation. Das mag so richtig sein, was du sagst, wobei ich aber denke, dass für jene Menschen, die diesen unsinnigen Rorschach-Test nicht kennen, erklärt werden sollte, worum es sich handelt. Selbst will ich das nicht erklären, denn entweder kannst du das tun, oder ich kann später aus dem Internetz eine Erklärung heraussuchen und sie dann unserem Gespräch beifügen.
Ptaah: Ptaah:
30. Then you can use something from the internet because it is something nonsense that was invented by earth people and is applied, therefore it is probably correct when also an earth human explanation is given. 30. Dann kannst du etwas aus dem Internetz verwenden, denn es handelt sich um etwas Unsinniges, das von Erdenmenschen erfunden wurde und zur Anwendung gebracht wird, folglich es wohl richtig ist, wenn auch eine erdenmenschliche Erklärung gegeben wird.
Billy: Billy:
Well, I'll do – so I'll find something suitable on the internet and add it to my current words. Gut, werde ich tun – werde also etwas Passendes aus dem Internetz heraussuchen und es gleich meinen momentanen Worten anfügen.
Rorschachtest (Internet excerpt according to http://de.wikipedia.org/wiki/Rorschachtest) Rorschachtest (Internetzauszug gemäss http://de.wikipedia.org/wiki/Rorschachtest)
This article deals with the Rorschach test of psychoanalysis. After this test the band named itself 'Rorschach Test'. Dieser Artikel behandelt den Rorschachtest der Psychoanalyse. Nach diesem Test hat sich die Band ‹Rorschach Test› benannt.
The Rorschach test is a psychodiagnostic test procedure for which the Swiss Hermann Rorschach (1884–1922) developed his own personality theory and which was later combined with the theories of the Freudian School. It belongs to the so-called projective tests and is used by psychoanalysts and psychiatrists with the aim of capturing the entire personality of the test person. Originally, the term 'psychodiagnostics' referred only to this method. Der Rorschachtest oder Rorschach-Test (vulgo Tintenkleckstest, eigentlich: Rorschach-Formdeuteversuch) ist ein psychodiagnostisches Testverfahren, für das der Schweizer Hermann Rorschach (1884–1922) eine eigene Persönlichkeitstheorie entwickelte und das später mit den Theorien der Freudschen Schule verbunden wurde. Es gehört zu den sogenannten projektiven Tests und wird von Psychoanalytikern und Psychiatern angewendet mit dem Ziel, die gesamte Persönlichkeit des Probanden zu erfassen. Ursprünglich bezog sich der Begriff ‹Psychodiagnostik› nur auf diese Methode.
History Geschichte
The interpretation of Klecksographien (folding pictures) was already common in the 19th century (for example with Justinus Kerner). An early scientific publication on the subject is the 65-page dissertation by Eugen Bleuler's student Szymon Hens 'Phantasieprüfung mit formlosen Klecksen bei Schulkindern, normalen Erwachsenen und Geisteskranken', Zurich 1917. Die Deutung von Klecksographien (Faltbilder) war schon im 19. Jahrhundert (zum Beispiel bei Justinus Kerner) üblich. Eine frühe wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema ist die 65-seitige Dissertation des Eugen Bleuler-Schülers Szymon Hens ‹Phantasieprüfung mit formlosen Klecksen bei Schulkindern, normalen Erwachsenen und Geisteskranken›, Zürich 1917.
The Rorschach Test was published in 1921 after other attempts to draw conclusions about personality from folding pictures had failed. After developing his method of interpreting form, Rorschach came into contact with Sigmund Freud's psychoanalysis, which explored the role of the unconscious. In the 1930s and 1940s, the test was widely used in Europe and the United States. From the 1970s onwards, John E. Exner tried to unify the procedure, of which there were several large 'schools', especially in the USA (CS – Comprehensive System). In Europe, Ewald Bohm's standard work on the Rorschach Test is regarded as a reference. Der Rorschachtest wurde 1921 veröffentlicht, nachdem zuvor andere Versuche, aus Faltbildern Schlüsse auf die Persönlichkeit zu ziehen, gescheitert waren. Rorschach kam nach Entwicklung seines Formdeuteverfahrens in Kontakt mit der Psychoanalyse Sigmund Freuds, der die Rolle des Unbewussten erforschte. In den 1930er und 1940er Jahren fand der Test in Europa und in den Vereinigten Staaten weite Verbreitung. Von den 1970er Jahren an hat John E. Exner das Verfahren, von dem es vor allem in den USA mehrere grosse ‹Schulen› gab, zu vereinheitlichen versucht (CS – ‹Comprehensive System›). In Europa gilt das Standardwerk von Ewald Bohm zum Rorschachtest als Referenz.
Methodology Methodik
The test consists of ten panels with specially prepared ink blot patterns. There are nearly a dozen parallel series worldwide, most of which are not freely available in stores. The psychologists who use them attach importance to the fact that the pictures are not publicly shown, so that an influencing of the test by anticipations (besides, often false information, which circulates for instance in the Internet or in 'Testknacker books') is avoided. The panels are shown in a fixed order, with the indication that the panels can be rotated at will, and the test person is asked: "What could that be? The psychologist points out that there are no 'right' or 'wrong' answers. While the test person is looking at the blackboards, he notes the statements, the handling (turns) of the card as well as the reaction times. Der Test besteht aus zehn Tafeln mit speziell aufbereiteten Tintenklecksmustern. Es gibt weltweit fast ein Dutzend Parallelserien, von denen die meisten nicht frei im Handel erhältlich sind. Die sie anwen-denden Psychologen legen Wert darauf, dass die Bilder nicht öffentlich gezeigt werden, damit eine Beeinflussung des Tests durch Vorwegnahmen (zudem oft Falschinformationen, die etwa im Internet oder in ‹Testknacker büchern› kursieren) vermieden wird. Die Tafeln werden in einer festgelegten Reihenfolge gezeigt, mit dem Hinweis, dass die Tafeln beliebig gedreht werden können, und die Testperson wird gefragt: «Was könnte das sein?» Dabei weist der Psychologe darauf hin, dass es keine ‹richtige› oder ‹falsche› Antworten gebe. Während die Testperson die Tafeln betrachtet, notiert er Äusserungen, die Handhabung (Drehungen) der Karte sowie Reaktionszeiten.
Source: http://de.wikipedia.org/wiki/Rorschachtest Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rorschachtest
The poor guy, the school psychologist – he was also a psychiatrist – was really completely dismayed and became devilish because I could only see ink blotches while he tried to talk me into figures that he saw in the blotches, according to his fantasy and imagination. Eventually he told me to leave because there was nothing to do with me. Der arme Kerl, der Schulpsychologe – er war auch Psychiater – war wirklich völlig konsterniert und wurde fuchsteufelswild, weil ich einfach nur Tintenkleckse sehen konnte, während er versuchte, mir Figuren einzureden, die von ihm in den Klecksen gesehen wurden, eben gemäss seiner Phantasie und seinem Vorstellungsvermögen. Letztendlich sagte er, dass ich verschwinden soll, weil nichts mit mir anzufangen sei.
Ptaah: Ptaah:
31. Like I said, I know everything. 31. Wie ich schon sagte, ist mir alles bekannt.
32. But now, Eduard, dear friend, I want to talk to you about some things, after which I have to leave again, because I still have important things to do today. 32. Aber jetzt, Eduard, lieber Freund, will ich noch einiges mit dir bereden, wonach ich dann wieder gehen muss, denn ich habe heute noch wichtige Dinge zu erledigen.
33. I can spare about half an hour to bring up the following: 33. Etwa eine halbe Stunde kann ich noch erübrigen, um noch folgendes zur Sprache zu bringen:
34. … 34. …

Next Contact Report

Contact Report 616

Further Reading

Links and navigation

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: