Contact Report 628

Revision as of 12:37, 22 September 2019 by Earth Human Being (talk | contribs) (Contact Report 628 Translation)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 322–325 [Contact No. 597 to 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source
  • Date and time of contact: Sunday, 27th September 2015, 13:11
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: Thursday, 11th of April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Florena
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 628 Translation

Hide EnglishHide German

English Translation
Original German

Six Hundred and Twenty-eighth Contact

Sechshundertachtundzwanzigster Kontakt
Sunday, 27th September 2015, 13:11
Sonntag, 27. September 2015, 13.11 Uhr

Billy:

Billy:
You are already waiting here, dear girl, you would not have come so quickly again, but be greeted and warmly welcomed. And as you can see, Florena, I am still well, because the little thing you gave me yesterday is still working. Da wartest du ja schon, liebes Mädchen, so hätte es nun auch wieder nicht geeilt, doch sei gegrüsst und herzlich willkommen. Und wie du siehst, Florena, geht es mir noch immer gut, denn das kleine Ding, das du mir gestern gegeben hast, wirkt noch immer.

Florena:

Florena:
1. Greetings, and thank you for your welcome. 1. Sei auch du gegrüsst, und … danke für dein Willkomm.
2. It is a joy for me to see you well, to which I want to say that this will continue for some time as you feel present. 2. Es ist mir eine Freude, dich wohlauf zu sehen, wozu ich sagen will, dass dies noch einige Zeit so anhalten wird, wie du dich gegenwärtig fühlst.

Billy:

Billy:
You mean that the medicine, something like that it was, will continue to work for some time. Du meinst, dass das Medikament, so etwas war es ja wohl, noch einige Zeit seine Wirkung tut.

Florena:

Florena:
3. Yes, that's the point of my words. 3. Ja, das ist der Sinn meiner Worte.

Billy:

Billy:
The last three days I wasn't exactly perfect on the dam, which Bernadette also noticed, because she said, like others, that I had been grey in the face. Eva was, of course, particularly anxious and concerned about me. Die letzten drei Tage war ich gesundheitlich nicht gerade perfekt auf dem Damm, was auch von Bernadette bemerkt wurde, denn sie sagte, wie auch andere, dass ich grau im Gesicht gewesen sei. Eva war natürlich besonders besorgt und bemüht um mich.

Florena:

Florena:
4. Which I can understand very well. 4. Was ich sehr gut verstehen kann.
5. But why did you call me? 5. Aber warum hast du mich gerufen?

Billy:

Billy:
It is about what Ptaah has designed with regard to freedom of expression and that he explicitly wants to have as it corresponds to his representation. You have said that he has made calculations in this regard and insists that the whole thing be inserted in the 'FIGU time sign' exactly as it corresponds to his design. Es geht darum, was Ptaah in bezug auf die freie Meinungsäusserung entworfen hat und das er explizit derart haben will, wie es eben seiner Darstellung entspricht. Du hast gesagt, dass er diesbezüglich Be-rechnungen angestellt hat und darauf besteht, dass das Ganze exakt so im ‹FIGU-Zeitzeichen› eingesetzt werden muss, wie es seinem Entwurf entspricht.

Florena:

Florena:
6. This is in fact the case, because according to his calculations, which were made several times, his final symbolic representation of the written text is to be calculated with a usability of 98.4 percent, while other representations, in which there was not an interrupted double line under the written text, as well as a division of the second and last line of writing only resulted in a usability of 40 to 60 percent. 6. Das ist tatsächlich so, denn gemäss seinen mehrfach erstellten Berechnungen ist seine endgültig symbolmässige Darstellung des Geschriebenen mit einer Nutzbarkeit von 98,4 Prozent Wirksamkeit zu be-rechnen, während andere Darstellungen, bei denen nicht eine unterbrochene Doppellinie unter dem Geschrieben gegeben war sowie eine Zweiteilung der zweiten und letzten Schriftlinie nur eine Wirksamkeit von 40 bis 60 Prozent ergaben.
7. The representation of the sentence image of the mentioned Article 19 also plays an important role here. 7. Dabei spielt ebenfalls die Darstellung des Satzbildes des angeführten Artikels 19 eine Wichtigkeit.

Billy:

Billy:
Aha, then he has calculated the symbolic values of the whole in relation to their effectiveness on Earthlings. Aha, dann hat er also die Symbolwerte des Ganzen in bezug auf deren Wirksamkeit bei den Erdlingen berechnet.

Florena:

Florena:
8. Yes, but you didn't call me here to ask me that, did you? 8. Ja, aber um das zu erfragen, hast du mich doch sicher nicht hergerufen?

Billy:

Billy:
Of course not, because Bernadette asked a question that I would like Ptaah to answer, if you are able to address it to him? Natürlich nicht, denn Bernadette hat eine Frage gestellt, die ich gerne von Ptaah beantwortet haben möchte, wenn es dir möglich ist, sie an ihn zu richten?

Florena:

Florena:
9. Of course I can if you insist, because I can always get in touch with him if it's important to you. 9. Natürlich kann ich das, wenn du darauf bestehst, denn ich kann jederzeit mit ihm in Verbindung treten, wenn es für dich wichtig ist.
10. What does the question refer to? 10. Worauf bezieht sich denn die Frage?

Billy:

Billy:
It wouldn't have been so important that you had to come here immediately, but I am still very happy that you are here. Well, Bernadette has asked if it would be wise to use the representation designed by Ptaah for the 'FIGU time sign' also for the bulletins, special bulletins and for 'FIGU in relation to overpopulation' or to place the whole thing under the title head of each font mentioned. So wichtig wäre es nicht gewesen, dass du umgehend herkommen musstest, doch trotzdem freut es mich sehr, dass du hier bist. Nun, Bernadette hat gefragt, ob es gescheit wäre, die von Ptaah für das ‹FIGU-Zeitzeichen› entworfene Darstellung auch für die Bulletins, Sonder-Bulletins und für ‹FIGU in bezug auf Überbevölkerung› zu verwenden resp. das Ganze unter dem Titelkopf jeder genannten Schrift anzubringen.

Florena:

Florena:
11. I think this makes sense and is therefore also important. 11. Das finde ich sinnvoll und folglich auch wichtig.
12. So I go into my plane and contact Ptaah to put your request to him. 12. Also gehe ich in mein Fluggerät und kontaktiere Ptaah, um ihm dein Anliegen zu unterbreiten.
13. If you want to come? 13. Wenn du mitkommen willst?

Billy:

Billy:
No, because today I don't have to look at the world from above. So I'm going to stay here and wait for you. Nein, denn ich muss heute die Welt nicht von oben betrachten. Also bleibe ich hier und warte auf dich.

Florena:

Florena:
14. Suit yourself. … 14. Wie du willst. …
15. … Here I am again, and unfortunately it took a little longer. 15. … Da bin ich wieder, und leider hat es etwas länger gedauert.
16. But Ptaah agrees and even thinks Bernadette's idea is very good, so you should do what is necessary so that all the scriptures mentioned are provided with the representation. 16. Ptaah ist aber einverstanden und findet die Idee von Bernadette sogar sehr gut, folglich ihr das Notwendige also tun sollt, damit alle genannten Schriften mit der Darstellung versehen werden.

Billy:

Billy:
That's good. That's good. Thank you for your effort – and also thank Ptaah. But if you're not in a hurry, I have another question? Das ist gut. Danke für deine Bemühung – und richte auch Ptaah meinen Dank aus. Wenn du aber nicht in Eile bist, dann hätte ich noch eine Frage?

Florena:

Florena:
17. Yes? 17. Ja?

Billy:

Billy:
You also understand something about bacteria and viruses, as I know, because my question also refers to them. Du verstehst ja auch etwas bezüglich Bakterien und Viren, wie ich weiss, denn meine Frage bezieht sich unter anderem auch darauf.

Florena:

Florena:
18. Yes? 18. Ja?

Billy:

Billy:
About 20 minutes ago we talked in the kitchen about the fact that you protect yourselves against the earthly environment against bacteria and viruses by a vibrating screen, on one side against the prokaryotes, which I know are called Bacteria and Archaea, while a third form is called Eukaryotes. Although I am not scientifically well versed in bacteriology and virology, I can say, according to my modest general knowledge, that the scientific earthlings are not aware of the vast majority or about 97 to 99% of all bacterial species existing on our planet. In my question there are also viruses, as mentioned above, which are transmitted and spread as so-called virions, extracellularly or outside of cells. Bacteria and viruses can make you ill – but they don't have much more in common: bacteria can reproduce themselves, whereas viruses need a host to reproduce. In addition, bacteria are up to a hundred times larger than viruses, and are also actual life forms, some of them requiring oxygen for metabolism, others sulphur, certain chemicals or light, while viruses do not have their own metabolism, which is why, unlike bacteria, they are not classified as living beings. The bacterial cells reproduce themselves, usually by cell division, in contrast to the viruses, which do not reproduce themselves, as I have already said, and consequently they do not copy their genetic material themselves, as they cannot produce their shell themselves. As a result, viruses attack foreign cells, i.e. host cells in all kinds of living beings, such as animals, gems, etc., and humans, into which they allow their own genetic information to flow. That's about what I know. Wir haben vor etwa 20 Minuten in der Küche darüber gesprochen, dass ihr euch gegenüber der irdischen Umwelt in bezug auf Bakterien und Viren durch einen Schwingungsschirm schützt, so einerseits gegen die Prokaryoten, die meines Wissens als Bacteria und Archaea bezeichnet werden, während eine dritte Form als Eukaryoten bezeichnet wird. Zwar bin ich in bezug auf Bakteriologie und Virologie wissenschaftlich nicht bewandert, doch meinem bescheidenen Allgemeinwissen gemäss kann ich sagen, dass den Wissenschaftserdlingen die grosse Mehrheit resp. ca. 97 bis 99% aller auf unserem Planeten existierenden Bakterienarten nicht bekannt sind. Ausserdem kommen in meiner Frage auch die Viren vor, wie erwähnt, die sich als sogenannte Virionen übertragen und verbreiten, und zwar extrazellulär resp. ausserhalb von Zellen. Bakterien und Viren können krank machen – viel mehr haben sie aber nicht gemeinsam, denn Bakterien können sich selbst vermehren, während im Gegensatz die Viren einen Wirt zur Vermehrung brauchen. Bakterien sind ausserdem bis zu hundertmal grösser als Viren, und zudem eigentliche Lebensformen, wobei gewisse von ihnen zum Stoffwechsel Sauerstoff benötigen, andere wiederum Schwefel, bestimmte Chemikalien oder Licht, während Viren keinen eigenen Stoffwechsel haben, weshalb sie, im Gegensatz zu Bakterien, auch nicht zu den Lebewesen gerechnet werden. Die Bakterienzellen vermehren sich selbständig, und zwar in der Regel durch Zellteilung, dies eben gegensätzlich zu den Viren, die sich nicht selbständig vermehren, wie ich schon sagte, und folglich sie auch ihr Erbgut nicht selbst kopieren, wie sie auch ihre Hülle nicht selbst herstellen können. Folgedem befallen Viren fremde Zellen, eben Wirtszellen bei allerlei Lebewesen, wie Tiere, Getier usw. und Menschen, in die sie ihre eigene Erbinformation einfliessen lassen. Das ist in etwa das, was ich weiss.

Florena:

Florena:
19. Which is remarkable, though. 19. Was aber schon bemerkenswert ist.
20. But what is your real question? 20. Aber was ist deine eigentliche Frage?

Billy:

Billy:
Of course, the question. I explained to the listeners in the kitchen that you are carrying a tiny, millimetre-sized device with you, which has a vibration protection screen around you with a radius of action of about one meter, sphere of influence, half diameter, sphere of action, i.e. a diameter of two meters, which protects you on earth or on other foreign worlds etc. from bacteria and viruses, but also from insects and vermin, as well as from dirt, rain etc. and from any atmosphere. This protective umbrella, in which you are also given your own atmosphere, which I did not explain, allows you to embrace me or each other, allowing the umbrella to be squeezed imperceptibly to a fraction of a millimetre without being damaged in any way or ineffective for you as protection. In the same way Quetzal, Semjase and Ptaah provided me with such a personal shield when I was on Erra, as well as on a few other worlds where atmospheric conditions prevailed that would not have been breathable for all of us who were there. Natürlich, die Frage. Den Zuhörern in der Küche habe ich erklärt, dass ihr ein millimeter-winzig-kleines Gerät bei euch tragt, das um euch herum einen Schwingungsschutzschirm von ca. einem Meter Aktionsradius, Einflussbereich, Halbdurchmesser, Wirkungsbereich, eben Wirkungskreis resp. also einen Durchmesser von zwei Metern aufweist, der euch auf der Erde oder auf sonst fremden Welten usw. vor Bakte rien und Viren, wie aber auch vor Insekten und Ungeziefer, wie auch vor Schmutz, Regen usw. und vor jeder Atmosphäre schützt. Dieser Schutzschirm, in dem auch eine euch eigene Atmosphäre gegeben ist, was ich allerdings nicht erklärte, erlaubt es euch aber, mich oder euch gegenseitig zu umarmen, wobei sich der Schirm einfach unspürbar bis auf einen Bruchteil eines Millimeters zusammendrücken lässt, und zwar ohne dass er irgendwie beschädigt oder für euch als Schutz unwirksam würde. In gleicher Weise haben mich Quetzal, Semjase und Ptaah ja auch mit einem solchen persönlichen Schutzschild versehen, als ich auf Erra war, wie auch auf wenigen anderen Welten, auf denen atmosphärische Bedingungen herrschten, die für uns alle, die wir dort waren, nicht atembar gewesen wären.
Special suits we had only on a small Ödwelt, whose gravity was so small that we could have drifted off into free space. Spezielle Anzüge hatten wir ja nur auf einer kleinen Ödwelt, deren Gravitation so gering war, dass wir in den freien Raum hätten abtreiben können.

Florena:

Florena:
21. Semjase and Ptaah told me about it. 21. Davon haben mir Semjase und Ptaah berichtet.
22. But you have answered your question thoroughly enough yourself, so there is nothing left to explain to me. 22. Doch deine Frage hast du eingehend genug selbst beantwortet, folglich mir nichts mehr zu erklären bleibt.
23. And with that, dear father friend, I must again be obliged to my duty and therefore say goodbye to you and … 23. Und damit, lieber Vaterfreund, muss ich wieder meiner Pflicht obliegen und sage dir daher auf Wiedersehn und …

Billy:

Billy:
Goodbye, dear girl. It always gives me great pleasure when you come here. … Auf Wiedersehn, liebes Mädchen. Es ist mir immer eine sehr grosse Freude, wenn du herkommst.

Florena:

Florena:
24. And for my part, too, by which I mean seeing you and talking to you. 24. Auch ganz meinerseits, womit ich meine, dich zu sehen und mich mit dir zu unterhalten.

Next Contact Report

Contact Report 629

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: