Difference between revisions of "Contact Report 631"

(Introduction)
(Contact Report 631 Translation)
Line 23: Line 23:
  
 
==Contact Report 631 Translation==
 
==Contact Report 631 Translation==
{| style="text-align:justify;"
+
{{hidecolumnsbuttons}}
 +
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
|+
 
|+
| style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center>'''English Translation''' || style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center>'''Original German'''  
+
| style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center>'''English Translation''' || style="width:50%; background:LightSkyBlue; color:Black" | <center>'''Original German'''
 
|-
 
|-
 
|-
 
|-

Revision as of 12:40, 22 September 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 348–350 [Contact No. 597 to 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source
  • Date and time of contact: Wednesday, 14th October 2015, 22:37
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: Thursday, 11th of April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 631 Translation

Hide EnglishHide German

English Translation
Original German

Six Hundred and Thirty-first Contact

Sechshunderteinunddreissigster Kontakt
Wednesday, 14th October 2015, 22:37
Mittwoch, 14. Oktober 2015, 22.37 Uhr

Billy:

Billy:
I was expecting you, Ptaah. Welcome and greetings, my friend. Habe dich schon erwartet, Ptaah. Sei willkommen und gegrüsst, mein Freund.

Ptaah:

Ptaah:
1. I am glad to see you well, Eduard, and I greet you too, dear friend. 1. Es freut mich, dich wohlauf zu sehen, Eduard, und ich grüsse auch dich, lieber Freund.
2. Unfortunately, my time today is again measured, more strictly than on Sunday, which is why you should raise your questions immediately. 2. Leider ist meine Zeit heute wiederum bemessen, und zwar in strengerer Weise als am Sonntag, weshalb du deine Fragen sogleich zur Sprache bringen solltest.

Billy:

Billy:
Too bad, but actually I only had a few things that raised private questions. But if you're already here, then we can work through them right now. It is … Schade, doch eigentlich hatte ich nur einiges, das ganz private Fragen aufbrachte. Wenn du nun aber schon hier bist, dann können wir sie ja auch gleich durcharbeiten. Es handelt sich …

Ptaah:

Ptaah:

Billy:

Billy:

Ptaah:

Ptaah:

Billy:

Billy:
With that all six questions are over, but I still have this one here, which I'm sure will interest you as well. Look … Damit sind alle sechs Fragen durch, doch habe ich noch dies hier, das dich sicher auch interessiert. Schau …

Ptaah:

Ptaah:
3. … Do you want me to read the whole thing? 3. … Soll ich das Ganze lesen?

Billy:

Billy:
Yes, of course, it's not much. It is an article that I received from Achim Wolf and that Bernadette downloaded onto my computer. Ja, natürlich, es ist ja nicht viel. Es ist ein Artikel, den ich von Achim Wolf erhalten habe und den mir Bernadette auf meinen Computer geladen hat.

Ptaah:

Ptaah:
(Reads the article) …

(Liest den Artikel) …

IS as a result of the teachings of the Koran? Bestselling author Abdel-Samad:
IS als Folge der Lehren des Korans? Bestsellerautor Abdel-Samad:
"Without violence, Islam could not survive."
«Ohne die Gewalt konnte der Islam nicht überleben»
Monday, 12.10.2015, 17:57


Montag, 12.10.2015, 17:57


The German-Egyptian political scientist Hamed Abdel-Samad heats up the emotions with his work 'Mohamed'. His book is currently number one on the 'Spiegel' bestseller list. He claims: "The IS has a lot to do with Islam and the teachings of the Koran. Der deutsch-ägyptische Politologe Hamed Abdel-Samad erhitzt mit seinem Werk ‹Mohamed› die Gemüter. Sein Buch belegt derzeit Platz Eins der ‹Spiegel›-Bestsellerliste. Er behauptet: Der IS hat sehr viel mit dem Islam und den Lehren des Koran zu tun.
According to bestselling author Hamed Abdel-Samad ('Mohamed: A reckoning'), the Islamic state terror militia is the logical consequence of the teachings of the Koran. "All those who claim that the IS has nothing to do with Islam prevent its fight", the German-Egyptian political scientist told the journal 'Herder Korrespondenz' (HK). Die Terrormiliz Islamischer Staat ist nach Ansicht des Bestsellerautors Hamed Abdel-Samad (‹Mohamed. Eine Abrechnung›) die logische Konsequenz aus den Lehren des Korans. «Alle, die behaupten, der IS habe mit dem Islam nichts zu tun, verhindern dessen Bekämpfung», sagte der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler der Fachzeitschrift ‹Herder Korrespondenz› (HK).
With the 'Mohamed' book, Abdel-Samad is currently number one on the 'Spiegel' bestseller list of non-fiction books. "For me, the Islamic state is a legitimate child of Mohammed, his work and his statements." The Islamic scholar Mouhanad Khorchide contradicts this. Mit dem ‹Mohamed›-Buch ist Abdel-Samad zurzeit auf Platz eins der ‹Spiegel›-Bestsellerliste Sachbuch. «Für mich ist der Islamische Staat ein legitimes Kind von Mohammed, seinem Werk und seiner Aussagen.» Widerspruch dagegen gibt es von dem Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide.

Professor contradicts Abdel-Samad

Professor widerspricht Abdel-Samad
Abdel-Samad told the 'HK' that Islam had been associated with violence against non-Muslims from the outset: "Mohammed only became successful through violence. (…) Without violence Islam could not survive, without violence Islam could not spread." Abdel-Samad sagte der ‹HK›, der Islam sei von Anfang an mit Gewalt gegen Nicht-Muslime verbunden gewesen: «Mohammed wurde erst durch Gewalt erfolgreich. (…) Ohne die Gewalt konnte der Islam nicht überleben, ohne Gewalt konnte der Islam sich nicht ausbreiten.»
Professor Khorchide of the University of Münster contradicted – in the 'HK' special issue 'Religion unter Verdacht' the professor for Islamic religious education emphasizes: "If the IS would be the consequence of Mohammed's teaching (…), the majority of Muslims would be happy about the IS, would support the state and identify with it. But that's not the case right now." The IS also had political reasons such as the disintegration of Iraq under Saddam Hussein. Professor Khorchide von der Universität Münster widersprach – im ‹HK›-Spezialheft ‹Religion unter Verdacht› betont der Professor für Islamische Religionspädagogik: «Wenn der IS die Konsequenz wäre aus der Lehre Mohammeds (…), wäre die Mehrheit der Muslime froh über den IS, würde den Staat unterstützen und sich damit identifizieren. Das ist aber gerade nicht der Fall.» Der IS habe auch politische Gründe wie den Zerfall des Irak unter Saddam Hussein.
Abdel-Samad was called to death in June 2013 after a lecture in Cairo. After that he got personal protection in Germany. Gegen Abdel-Samad gab es im Juni 2013 nach einem Vortrag in Kairo Mordaufrufe. Danach bekam er in Deutschland Personenschutz.

4. A really stupid writing, because the Koran has nothing to do with the teachings of Mohammed.

4. Ein richtig dummes Geschreibsel, denn der Koran hat nichts mit der Lehre von Mohammed zu tun.

Billy:

Billy:
Exactly, so I find the assertions of this book writer Hamed Abdel-Samad quite idiotic, although I have to appease the fact that he cannot know what the reality and truth concerning Mohammed is. In the same situation of ignorance is of course also the Islam scientist Mouhanad Khorchide. He only knows the Koran as it exists today and which does not correspond to what Mohammed effectively taught as a messenger, namely exactly the same 'teaching of truth, teaching of the Spirit, teaching of life' as the messengers Jmmanuel, Jeremiah, Isaiah, Elijah and Enoch taught them. And this teaching was put down on paper extensively on my part, and that already from the year 1975, whereby it is spread world-wide since then, whereby the main works, like the 'OM' and 'Goblet of Truth' together with several dozen further books, contain a teaching material which actually cannot be completely studied and effectively not converted by a human being in a single life alone. And when the author now negates and negates the teaching that Mohammed has brought, then he insults the messenger and the teaching that he has brought and that has hardly anything in common with the Koran, which Mohammed did not write, but writers who on the one hand wrote some things on his behalf, but falsified everything. This, on the other hand, while others wrote the Koran long after Muhammad, as it exists today as an end product, but in its entirety it has little or nothing to do with the real 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life' that Muhammad and all the other preachers of the Nokodemion lineage taught. Genau, deshalb finde ich die Behauptungen von diesem Buchschreiber Hamed Abdel-Samad recht idiotisch, wobei ich allerdings beschwichtigen muss, dass er ja nicht wissen kann, was die Wirklichkeit und Wahrheit bezüglich Mohammed ist. In der gleichen Lage des Unwissens ist natürlich auch der Islam wissenschaftler Mouhanad Khorchide. Er kennt nur den Koran, wie dieser heute existiert und der nicht dem entspricht, was Mohammed effectiv als Künder gelehrt hat, nämlich exakt dieselbe ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens›, wie auch die Künder Jmmanuel, Jeremia, Jesaja, Elia und Henoch sie gelehrt haben. Und diese Lehre wurde meinerseits umfänglich zu Papier gebracht, und zwar bereits ab dem Jahr 1975, wobei sie seither weltweit verbreitet wird, wobei die Hauptwerke, wie das ‹OM› und ‹Kelch der Wahrheit› nebst mehreren Dutzend weiteren Büchern, ein Lehrmaterial enthalten, das eigentlich von einem Menschen in einem einzigen Leben allein nicht vollständig studiert und effectiv nicht umgesetzt werden kann. Und wenn nun der Autor negierend und negativ über die Lehre herzieht, die Mohammed gebracht hat, dann beschimpft er den Künder und die Lehre, die er gebracht hat und die kaum etwas gemein hat mit dem Koran, den ja nicht Mohammed geschrieben hat, sondern Schreiberlinge, die einerseits einiges in seinem Auftrag schrieben, jedoch alles verfälschten. Dies, während andererseits andere dann lange Zeit nach Mohammed den Koran so schrieben, wie er als Endprodukt heute existiert, der jedoch in seiner ganzen Fassung nur wenig oder gar nichts mit der wirklichen ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› zu tun hat, die Mohammed und alle anderen Künder aus der Nokodemion-Linie lehrten.

Ptaah:

Ptaah:
5. The falsehoods that the man puts forward with regard to Mohammed and his teachings correspond to a slanderous shamefulness, for Mohammed never taught falsehoods and evil. 5. Was der Mann an Falschheiten in bezug auf Mohammed und seine Lehre darlegt, entspricht einer verleumderischen Schändlichkeit, denn Mohammed hat niemals Falsches und Übles gelehrt.
6. The other statements in the Koran that exist today are based on untruths that have arisen through false interpretations or deliberate falsifications of the writers, all of whom lived long after Mohammed, so that they themselves did not hear his words of doctrine and knew only from hearsay concerning falsified oral traditions or could write the Koran through their own fiction. 6. Die diesbezüglichen anderweitigen Aussagen im heute existierenden Koran beruhen auf Unwahrheiten, die durch falsche Interpretationen oder bewusste Verfälschungen der Schreiberpersonen entstanden sind, die allesamt lange nach Mohammed lebten, folglich sie seine Worte der Lehre nicht selbst hörten und nur vom Hörensagen in bezug auf verfälschte mündliche Überlieferungen kannten oder durch eigene Erdichtungen den Koran schreiben konnten.
7. That alone corresponds to the truth, consequently the writing of Hamed Abdel-Samad corresponds to a shamefulness towards the honour and dignity as well as the teaching and task of the prophet Mohammed, even if the author does not know what is effective reality and truth regarding Mohammed and the teaching. 7. Allein das entspricht der Wahrheit, folglich das Geschreibsel von Hamed Abdel-Samad einer Schändlichkeit gegenüber der Ehre und Würde sowie der Lehre und Aufgabe des Künders Mohammed entspricht, und zwar auch dann, wenn der Autor nicht weiss, was hinsichtlich Mohammed und der Lehre effective Wirklichkeit und Wahrheit ist.

Billy:

Billy:
Probably he thinks very wisely, but for himself wise thinkers there is an old Nokodemion theorem, which says the following: "He who presents himself as wise and displays wisdom, but is not wise, does not thereby become wise, but remains stuck in his imprudence, learns nothing valuable, and gradually falls into stupidity. Vermutlich denkt er sich sehr klug, doch für sich Klugdenkende gibt es einen alten Lehrsatz von Nokodemion, der folgendes aussagt: «Wer sich als klug gibt und Klugheit zur Schau trägt, jedoch nicht klug ist, wird dadurch nicht klug, sondern er bleibt in seiner Unklugheit stecken, lernt nichts Wertvolles und verfällt nach und nach der Dummheit.»

Ptaah:

Ptaah:
8. I'm aware of that. 8. Das ist mir bekannt.
9. But now I have to go and say goodbye, Eduard. 9. Nun aber muss ich gehen und auf Wiedersehn sagen, Eduard.
10. I cannot say when I will be back because there are a number of things that require my presence. 10. Wann ich wiederkommen werde, kann ich noch nicht sagen, denn es fallen mancherlei Dinge an, die meine Anwesenheit erfordern.
11. Farewell and take care of your well-being. 11. Leb wohl und achte auf dein Wohlergehen.

Billy:

Billy:
I will. Goodbye, Ptaah. Werde ich tun. Auf Wiedersehn, Ptaah.

Next Contact Report

Contact Report 632

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: