Difference between revisions of "Contact Report 680"

From Future Of Mankind
(Edit per, Stefan Zutt)
Line 456: Line 456:
 
| <div style="margin-left:3.5em">25. Schmid fertigte so in deren Auftrag die Falschbilder an und unterschob sie dir dann als Originale, folglich du immer der Ansicht warst, dass es sich eben um deine eigenen Aufnahmen handle, eben auch hinsichtlich der Bilder von Asket und Nera.</div>
 
| <div style="margin-left:3.5em">25. Schmid fertigte so in deren Auftrag die Falschbilder an und unterschob sie dir dann als Originale, folglich du immer der Ansicht warst, dass es sich eben um deine eigenen Aufnahmen handle, eben auch hinsichtlich der Bilder von Asket und Nera.</div>
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
| <div style="margin-left:3.5em">26. With regard to these images in particular, we found out that Schmid immediately handed over the film he had developed to the 'Black Men', respectively to the 'Men in Black', as they are called in your ufological circles, who within a few days had found the Asket and Nera doubles in America and had been able to take several photographs, so that the two images you knew were created and handed over to you.</div>
+
| <div style="margin-left:3.5em">26. With regard to these images in particular, we found out that Schmid immediately handed over the film he had developed to the 'Men in Black', respectively to the 'Men in Black', as they are called in your ufological circles, who within a few days had found the Asket and Nera doubles in America and had been able to take several photographs, so that the two images you knew were created and handed over to you.</div>
 
| <div style="margin-left:3.5em">26. Gerade hinsichtlich dieser Bilder fanden wir heraus, dass Schmid den ihm diesbezüglich übergebenen Film nach der Entwicklung sofort an die ‹Black Men› resp. an die ‹Men in Black›, wie sie in euren ufologischen Kreisen genannt werden, übergab, die innerhalb nur weniger Tage die Asket-Nera-Doppel gängerinnen in Amerika ausfindig machten und mehrfach photographieren konnten, folglich die dir dann bekannten beiden Bilder entstanden und dir ausgehändigt wurden.</div>
 
| <div style="margin-left:3.5em">26. Gerade hinsichtlich dieser Bilder fanden wir heraus, dass Schmid den ihm diesbezüglich übergebenen Film nach der Entwicklung sofort an die ‹Black Men› resp. an die ‹Men in Black›, wie sie in euren ufologischen Kreisen genannt werden, übergab, die innerhalb nur weniger Tage die Asket-Nera-Doppel gängerinnen in Amerika ausfindig machten und mehrfach photographieren konnten, folglich die dir dann bekannten beiden Bilder entstanden und dir ausgehändigt wurden.</div>
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
Line 570: Line 570:
 
| <br><div style="margin-left:3.5em">'''Ptaah:'''</div>
 
| <br><div style="margin-left:3.5em">'''Ptaah:'''</div>
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
| <div style="margin-left:3.5em">46. With good reason, if you think about the 'Black Men'.</div>
+
| <div style="margin-left:3.5em">46. With good reason, if you think about the 'Men in Black'.</div>
 
| <div style="margin-left:3.5em">46. Mit gutem Grund, wenn man an die ‹Black Men› denkt.</div>
 
| <div style="margin-left:3.5em">46. Mit gutem Grund, wenn man an die ‹Black Men› denkt.</div>
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
Line 853: Line 853:
 
| style="width:50%" |
 
| style="width:50%" |
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
| <br>I think that these excerpts made by Christian in connection with Michelle DellaFave's visit are necessary to bring the matter of the Asket-Nera photos in connection with Michelle and her former colleague Susan 'Suzy' Lund to a close after a long time. The origin of the whole thing – from which a worldwide controversy and an intrigue against me arose, in order to make me out to be a fraud and to call me names, whereby my ex-wife was also diligently involved – is over 40 years ago. As part of this intrigue, I was planted with fake Asket Nera photographs, which in reality showed Michelle DellaFave and her colleague Susan 'Suzy' Lund, taken by the Dingaling Sisters on the famous Dean Martin Show in the USA, which had been misused to make me look like a fraud. They were taken by a photographer named Schmid, together with the help of the so-called 'Black Men' who often crept around our Centre and caused various damages, but also threatened our daughter Gilgamesha with a knife. The photographer Schmid, who died some time ago, was an acquaintance of …, who was also a hobby photographer and who managed my more than 1,500 slides, photos and eight films, kept them in safekeeping and also sold them worldwide on his own account, but also gave them to photographer Schmid, who forged them on behalf of the 'Black Men'. The Black Men prosecuted a small group of people from Switzerland and Germany, but there was also a small group of the … who wanted to destroy all my work and defame me as a fraud worldwide. Furthermore, my ex-wife also tried to do this through lies and slander, together with … and … from Basel, by making a slander film and broadcasting it on television in various countries around the world. But also … and … and …, but also … and … The 'Black Men' who were creeping around the Centre and who were also responsible for several of the 23 assassination attempts that have been carried out on me so far, had nothing to do with the alleged 'Black Men' – who in the USA as American secret service agents of the CIA and the FBI are supposed to have harassed and threatened people because they had observed UFOs. Whether … he also had a hand in the forgery of photos, slides and films, you have clarified that this was not the case, but he stole more than 1,200 of the 1,500 slides from me, copied them and sold them together with prints all over the world, which he had enough time for months, because he was unemployed. Also … had received back fake slides, negatives and films from my slide and film material from the photographer Schmid and from him, of which he of course also sold a lot. A small number of slides I got back from Photographer Schmid himself, while the rest remained lost. Some copies of negatives, which had already been reproduced from slides and negatives, I was able to buy back from a man in Germany for 10 Marks a piece, who in turn had bought them from … and who had published the pictures in a magazine, which is why it also came to my attention that … my slides, films and photos had been stolen and sold. He used the money … – whose name I am not allowed to mention openly, because he is still alive – to fly to Africa for three months with his brother, who had rented a twin-engined 'Piper PA-23 Aztek' plane as a private pilot – Kenya, I think it was. But also my ex-wife sold my slides, photos and films at outrageous prices and accumulated the money for herself, as I found out little by little. She also teamed up with a Martin Sorge from the canton of Ticino – whose name I am allowed to use because he died years ago – who also forged my slides and photos and even published them in an annual calendar with lying contact reports. Carlo Disch, who also died years ago, belonged in a similar context, as did the liar Dr. F… from the USA, who claimed that he was in contact with your daughter Semjase and was even engaged to her, just like the one who lived in Munich … claimed that you were in contact with her. The Swiss …, whom you also know about and who lives in the Bünderland, also claimed to be in contact with Semjase and forged my photos and films and made photomontages with them, just as he did … in Florida, who pretended to be a Pleiadian living on Earth because he allegedly had to study here. I am not allowed to mention his name, because the guy spreads his lies all over the world and smiled at a woman from Eastern Switzerland with whom he lived in Germany – I do not know whether she is still alive or not, so I cannot name her openly. In any case, this … in Germany he bought himself a title of nobility, and when I publicly called him a swindler because he forged my photos and films and used them for his Pleiades study story to identify himself as a Pleiades student, he sued me in German courts. But they did not deny him what he was doing, they practically legalized it, while I was ordered by the court not to mention his name – now aristocrat anyway – nor his forgery with my photos, slides and film material in public anymore, otherwise I would have to face a fine of at least 500 euros and again a lawsuit and lawyers' fees. For the first time, I also had to pay around 4,000 euros for the whole thing. So I had to pay, although I was in the right, and also I have to keep the name of the cheat secret, although I am in the right and the guy still works around with my photos, slides and films, uses them for his lying and cheating and makes money as a bought aristocrat. But if I wanted to enumerate all the people who wanted to have had contact with Semjase, you and Quetzal or with other of you Plejaren, I would have to name about 25 or nearly 30 people who have had fraudulent contact in Switzerland, Germany, France, Spain, the USA, Japan, Australia, China, England, Austria and Italy as well as in Holland and Belgium. As you know, the last case in this regard only happened about two years ago when … from Belgium reported me to the Zurich cantonal police and accused me of kidnapping people because I allegedly kidnapped his alien bride Asket and kept her imprisoned in our Centre. Of course – because it was their duty – the police came to the Centre to check the matter. But almost a year before and also for more than a year afterwards, … came to Schmidrüti from Belgium and rioted in front of the Freihof restaurant, constantly calling for Asket and calling me a kidnapper at the top of his voice. This and much more has happened since the 28<sup>th</sup> of January 1975, since I made our contacts public, but nothing has been made public of most of the unpleasant incidents that have taken place since then, as I have now openly called them, which means that only some members of our core-group actually know more than the passive members and the public. That is what I wanted to be clear and frank about.
+
| <br>I think that these excerpts made by Christian in connection with Michelle DellaFave's visit are necessary to bring the matter of the Asket-Nera photos in connection with Michelle and her former colleague Susan 'Suzy' Lund to a close after a long time. The origin of the whole thing – from which a worldwide controversy and an intrigue against me arose, in order to make me out to be a fraud and to call me names, whereby my ex-wife was also diligently involved – is over 40 years ago. As part of this intrigue, I was planted with fake Asket Nera photographs, which in reality showed Michelle DellaFave and her colleague Susan 'Suzy' Lund, taken by the Dingaling Sisters on the famous Dean Martin Show in the USA, which had been misused to make me look like a fraud. They were taken by a photographer named Schmid, together with the help of the so-called 'Men in Black' who often crept around our Centre and caused various damages, but also threatened our daughter Gilgamesha with a knife. The photographer Schmid, who died some time ago, was an acquaintance of …, who was also a hobby photographer and who managed my more than 1,500 slides, photos and eight films, kept them in safekeeping and also sold them worldwide on his own account, but also gave them to photographer Schmid, who forged them on behalf of the 'Men in Black'. The Men in Black prosecuted a small group of people from Switzerland and Germany, but there was also a small group of the … who wanted to destroy all my work and defame me as a fraud worldwide. Furthermore, my ex-wife also tried to do this through lies and slander, together with … and … from Basel, by making a slander film and broadcasting it on television in various countries around the world. But also … and … and …, but also … and … The 'Men in Black' who were creeping around the Centre and who were also responsible for several of the 23 assassination attempts that have been carried out on me so far, had nothing to do with the alleged 'Men in Black' – who in the USA as American secret service agents of the CIA and the FBI are supposed to have harassed and threatened people because they had observed UFOs. Whether … he also had a hand in the forgery of photos, slides and films, you have clarified that this was not the case, but he stole more than 1,200 of the 1,500 slides from me, copied them and sold them together with prints all over the world, which he had enough time for months, because he was unemployed. Also … had received back fake slides, negatives and films from my slide and film material from the photographer Schmid and from him, of which he of course also sold a lot. A small number of slides I got back from Photographer Schmid himself, while the rest remained lost. Some copies of negatives, which had already been reproduced from slides and negatives, I was able to buy back from a man in Germany for 10 Marks a piece, who in turn had bought them from … and who had published the pictures in a magazine, which is why it also came to my attention that … my slides, films and photos had been stolen and sold. He used the money … – whose name I am not allowed to mention openly, because he is still alive – to fly to Africa for three months with his brother, who had rented a twin-engined 'Piper PA-23 Aztek' plane as a private pilot – Kenya, I think it was. But also my ex-wife sold my slides, photos and films at outrageous prices and accumulated the money for herself, as I found out little by little. She also teamed up with a Martin Sorge from the canton of Ticino – whose name I am allowed to use because he died years ago – who also forged my slides and photos and even published them in an annual calendar with lying contact reports. Carlo Disch, who also died years ago, belonged in a similar context, as did the liar Dr. F… from the USA, who claimed that he was in contact with your daughter Semjase and was even engaged to her, just like the one who lived in Munich … claimed that you were in contact with her. The Swiss …, whom you also know about and who lives in the Bünderland, also claimed to be in contact with Semjase and forged my photos and films and made photomontages with them, just as he did … in Florida, who pretended to be a Pleiadian living on Earth because he allegedly had to study here. I am not allowed to mention his name, because the guy spreads his lies all over the world and smiled at a woman from Eastern Switzerland with whom he lived in Germany – I do not know whether she is still alive or not, so I cannot name her openly. In any case, this … in Germany he bought himself a title of nobility, and when I publicly called him a swindler because he forged my photos and films and used them for his Pleiades study story to identify himself as a Pleiades student, he sued me in German courts. But they did not deny him what he was doing, they practically legalized it, while I was ordered by the court not to mention his name – now aristocrat anyway – nor his forgery with my photos, slides and film material in public anymore, otherwise I would have to face a fine of at least 500 euros and again a lawsuit and lawyers' fees. For the first time, I also had to pay around 4,000 euros for the whole thing. So I had to pay, although I was in the right, and also I have to keep the name of the cheat secret, although I am in the right and the guy still works around with my photos, slides and films, uses them for his lying and cheating and makes money as a bought aristocrat. But if I wanted to enumerate all the people who wanted to have had contact with Semjase, you and Quetzal or with other of you Plejaren, I would have to name about 25 or nearly 30 people who have had fraudulent contact in Switzerland, Germany, France, Spain, the USA, Japan, Australia, China, England, Austria and Italy as well as in Holland and Belgium. As you know, the last case in this regard only happened about two years ago when … from Belgium reported me to the Zurich cantonal police and accused me of kidnapping people because I allegedly kidnapped his alien bride Asket and kept her imprisoned in our Centre. Of course – because it was their duty – the police came to the Centre to check the matter. But almost a year before and also for more than a year afterwards, … came to Schmidrüti from Belgium and rioted in front of the Freihof restaurant, constantly calling for Asket and calling me a kidnapper at the top of his voice. This and much more has happened since the 28<sup>th</sup> of January 1975, since I made our contacts public, but nothing has been made public of most of the unpleasant incidents that have taken place since then, as I have now openly called them, which means that only some members of our core-group actually know more than the passive members and the public. That is what I wanted to be clear and frank about.
 
| <br>Dazu denke ich, dass diese von Christian gefertigten Auszüge im Zusammenhang mit dem Besuch von Michelle DellaFave notwendig sind, um nach langer Zeit die Sache mit den Asket-Nera-Photos im Zusammenhang mit Michelle und ihrer damaligen Kollegin Susan ‹Suzy› Lund nun zum Abschluss zu bringen. Der Ursprung des Ganzen – woraus eine weltweite Kontroverse und eine Intrige gegen mich entstand, um mich als Betrüger hinzustellen und zu beschimpfen, wobei auch meine Exfrau fleissig mitmischte – ist ja über 40 Jahre her. Im Rahmen dieser Intrige wurden mir ja gefälschte Asket-Nera-Photos untergeschoben, die in Wirklichkeit Michelle DellaFave und ihre Kollegin Susan ‹Suzy› Lund zeigten, die bei den ‹Dingaling Sisters› in der berühmten ‹Dean Martin Show» in den USA aufgenommen wurden und zum Zweck, mich als Betrüger hinzustellen, missbraucht worden waren. Angefertigt hatte sie ein Photograph namens Schmid, und zwar zusammen mit Hilfe der damaligen sogenannten ‹Black Men›, die häufig um unser Center herumschlichen und auch diverse Schäden anrichteten, aber auch unsere Tochter Gilgamesha mit einem Messer bedrohten. Der Photograph Schmid, der schon vor geraumer Zeit verstorben ist, war ein Bekannter von …, der ja auch Hobbyphotograph war und meine mehr als 1500 Dias, Photos und acht Filme verwaltete, in Verwahrung hatte und auch weltweit auf eigene Rechnung verkaufte, die er aber auch dem Photographen Schmid weitergab, der sie im Auftrag der ‹Black Men› fälschte. Diese belangten ja zu einer wenige Leute umfassenden Gruppe aus der Schweiz und aus Deutschland, wobei aber auch eine kleine Gruppe der … mitmischten, die alle meine Arbeit vernichten und mich weltweit als Betrüger verleumden wollten. Weiter hat das ja dann durch Lügen und Verleumdungen auch meine Exfrau zusammen mit … und … aus Basel versucht, indem sie einen Verleumdungsfilm fabrizierten und diesen in diversen Ländern rund um die Welt über das Fernsehen ausstrahlten. Dazu aber auch … und …, wie aber auch … und … Die ‹Black Men› jedoch, die rund um das Center herumschlichen und auch für mehrere der bisher 23 durchgeführten Mordanschläge auf mich verantwortlich waren, hatten allerdings nichts mit jenen angeblichen ‹Black Men› zu tun – die in den USA als US-amerikanische Geheimdienstagenten des CIA und des FBI die Leute beharkt und bedroht haben sollen, weil diese UFO-Beobachtungen gemacht hatten. Ob … auch bei den Photo-, Dia- und Filmfälschungen die Finger im Spiel hatte, dazu habt ihr ja abgeklärt, dass dies nicht der Fall war, doch hat er mir mehr als 1200 von den über 1500 Dias gestohlen, diese vervielfältigt und zusammen mit Abzügen in alle Welt verkauft, wozu er ja über Monate hinweg Zeit genug hatte, weil er arbeitslos war. Auch … hatte von meinem Dia- und Filmmaterial vom Photographen Schmid und von diesem gefälschte Dias, Negative und Filme zurückerhalten, wovon er natürlich ebenfalls vieles verkauft hat. Eine kleine Anzahl Dias habe ich selbst vom Photographen Schmid verfälscht wieder zurückerhalten, während der grosse Rest verschwunden blieb. Einige Negativ-Kopien, die schon von Dias und Negativen reproduziert worden waren, konnte ich von einem Mann in Deutschland für 10.– Mark pro Stück wieder kaufen, der sie seinerseits von …gekauft und der die Bilder in einer Zeitschrift veröffentlicht hatte, weshalb ich ja auch darauf aufmerksam wurde, dass … meine Dias, Filme und Photos gestohlen und verkauft hatte. Das gelöste Geld nutzte … – dessen Name ich ja nicht offen nennen darf, weil er noch lebt – dann, um mit seinem Bruder, der als Privatpilot ein zweimotoriges ‹Piper PA-23 Aztek›-Flugzeug gemietet hatte, für drei Monate nach Afrika zu fliegen – Kenia war es wohl. Aber auch meine Exfrau verkaufte meine Dias, Photos und Filme zu unverschämten Preisen und häufte das Geld für sich an, wie ich nach und nach in Erfahrung bringen konnte, wobei sie sich auch mit einem Martin Sorge aus dem Kanton Tessin zusammentat – dessen Name ich ja nennen darf, weil er schon vor Jahren verstorben ist –, der ebenfalls meine Dias und Photos fälschte und gar mit Lügen-Kontaktberichten in einem Jahreskalender veröffentlichte. Auch Carlo Disch, der ebenfalls schon vor Jahren verstorben ist, gehörte in einen ähnlichen Rahmen, wie auch der Lügner Dr. F… aus den USA, der behauptete, dass er mit deiner Tochter Semjase in Kontakt stünde und gar verlobt sei mit ihr, wie ja auch die in München lebende … behauptete, dass du mit ihr Kontakt pflegen würdest. Der Schweizer …, von dem du ja auch weisst und der im Bünderland lebt, hat ja auch behauptet, mit Semjase in Kontakt zu stehen und hat meine Photos und Filme gefälscht und damit Photomontagen gemacht, wie das auch … in Florida gemacht hat, der sich als auf der Erde lebender Plejadier ausgegeben hat, weil er hier angeblich ein Studium habe betreiben müssen. Seinen Namen darf ich ja nicht nennen, weil der Typ seine Lügen rund um die Welt verbreitet und sich eine Ostschweizerin angelacht hat, mit der er in Deutschland lebte – ob noch heute, weiss ich nicht, weshalb ich den Namen nicht offen nennen kann. Jedenfalls hat sich dieser … in Deutschland einen Adelstitel gekauft, und als ich ihn öffentlich als Schwindler nannte, weil er meine Photos und Filme fälschte und für seine Plejadier-Studien-Story nutzte, um sich als Plejadier-Student auszuweisen, verklagte er mich bei deutschen Gerichten. Diese sprachen ihm aber sein Tun nicht ab, sondern legalisierten es ihm praktisch, während mir gerichtlich auferlegt wurde, dass ich seinen Namen – nunmehr Adeliger sowieso – wie auch seine Fälschermachenschaften mit meinem Photo-, Dia- und Filmmaterial nicht mehr öffentlich nennen darf, sonst muss ich mit mindestens 500.– Euro Busse und neuerlich mit einem Gerichtsverfahren und Anwaltskosten rechnen. Das erste Mal musste für das Ganze ja auch schon rund 4000.– Euro berappt werden. Also musste ich blechen, obwohl ich im Recht war, und ebenso muss ich den Namen des Betrügers verschweigen, obwohl ich im Recht bin und der Typ weiterhin mit meinen Photos, Dias und Filmen rumfunktioniert, diese für seine Lügerei und Betrügerei nutzt und als gekaufter Adeliger damit Geld verdient. Wenn ich aber alle aufzählen wollte, die mit Semjase, dir und Quetzal oder mit anderen von euch Plejaren in Kontakt gestanden haben wollten, dann müsste ich wohl etwa 25 oder nahezu 30 Leute nennen, die in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Spanien, den USA, Japan, Australien, China, England, Österreich und Italien sowie in Holland und Belgien in genannter Weise mit Kontaktlügen aufgetreten sind. Der letzte diesbezügliche Fall hat sich ja, wie du weisst, erst vor rund zwei Jahren zugetragen, als … aus Belgien mich bei der Zürcher Kantonspolizei angezeigt und mich des Menschenraubs bezichtigt hat, weil ich angeblich seine ausserirdische Braut Asket entführt und bei uns im Center gefangengehalten haben soll. Natürlich kam – weil es ja ihre Pflicht war – die Polizei ins Center, um die Sache zu checken. Doch annähernd schon ein Jahr zuvor und auch danach noch mehr als ein Jahr lang, kam … von Belgien her nach Schmidrüti und randalierte vor dem Restaurant Freihof, wobei er dauernd nach Asket rief und mich lauthals als Kidnapper beschimpfte. Solches und vieles andere hat sich seit dem 28. Januar 1975 ergeben, seit ich unsere Kontakte öffentlich bekanntgemacht habe, doch von den meisten der seither stattgefundenen unerfreulichen Vorfällen, wie ich sie jetzt offen genannt habe, wurde nie etwas publik gemacht, folgedem eigentlich nur einige Mitglieder unserer Kerngruppe mehr wissen als die Passivmitglieder und die Öffentlichkeit. Das wollte ich nun einmal klar und offen gesagt haben.
 
| <br>Dazu denke ich, dass diese von Christian gefertigten Auszüge im Zusammenhang mit dem Besuch von Michelle DellaFave notwendig sind, um nach langer Zeit die Sache mit den Asket-Nera-Photos im Zusammenhang mit Michelle und ihrer damaligen Kollegin Susan ‹Suzy› Lund nun zum Abschluss zu bringen. Der Ursprung des Ganzen – woraus eine weltweite Kontroverse und eine Intrige gegen mich entstand, um mich als Betrüger hinzustellen und zu beschimpfen, wobei auch meine Exfrau fleissig mitmischte – ist ja über 40 Jahre her. Im Rahmen dieser Intrige wurden mir ja gefälschte Asket-Nera-Photos untergeschoben, die in Wirklichkeit Michelle DellaFave und ihre Kollegin Susan ‹Suzy› Lund zeigten, die bei den ‹Dingaling Sisters› in der berühmten ‹Dean Martin Show» in den USA aufgenommen wurden und zum Zweck, mich als Betrüger hinzustellen, missbraucht worden waren. Angefertigt hatte sie ein Photograph namens Schmid, und zwar zusammen mit Hilfe der damaligen sogenannten ‹Black Men›, die häufig um unser Center herumschlichen und auch diverse Schäden anrichteten, aber auch unsere Tochter Gilgamesha mit einem Messer bedrohten. Der Photograph Schmid, der schon vor geraumer Zeit verstorben ist, war ein Bekannter von …, der ja auch Hobbyphotograph war und meine mehr als 1500 Dias, Photos und acht Filme verwaltete, in Verwahrung hatte und auch weltweit auf eigene Rechnung verkaufte, die er aber auch dem Photographen Schmid weitergab, der sie im Auftrag der ‹Black Men› fälschte. Diese belangten ja zu einer wenige Leute umfassenden Gruppe aus der Schweiz und aus Deutschland, wobei aber auch eine kleine Gruppe der … mitmischten, die alle meine Arbeit vernichten und mich weltweit als Betrüger verleumden wollten. Weiter hat das ja dann durch Lügen und Verleumdungen auch meine Exfrau zusammen mit … und … aus Basel versucht, indem sie einen Verleumdungsfilm fabrizierten und diesen in diversen Ländern rund um die Welt über das Fernsehen ausstrahlten. Dazu aber auch … und …, wie aber auch … und … Die ‹Black Men› jedoch, die rund um das Center herumschlichen und auch für mehrere der bisher 23 durchgeführten Mordanschläge auf mich verantwortlich waren, hatten allerdings nichts mit jenen angeblichen ‹Black Men› zu tun – die in den USA als US-amerikanische Geheimdienstagenten des CIA und des FBI die Leute beharkt und bedroht haben sollen, weil diese UFO-Beobachtungen gemacht hatten. Ob … auch bei den Photo-, Dia- und Filmfälschungen die Finger im Spiel hatte, dazu habt ihr ja abgeklärt, dass dies nicht der Fall war, doch hat er mir mehr als 1200 von den über 1500 Dias gestohlen, diese vervielfältigt und zusammen mit Abzügen in alle Welt verkauft, wozu er ja über Monate hinweg Zeit genug hatte, weil er arbeitslos war. Auch … hatte von meinem Dia- und Filmmaterial vom Photographen Schmid und von diesem gefälschte Dias, Negative und Filme zurückerhalten, wovon er natürlich ebenfalls vieles verkauft hat. Eine kleine Anzahl Dias habe ich selbst vom Photographen Schmid verfälscht wieder zurückerhalten, während der grosse Rest verschwunden blieb. Einige Negativ-Kopien, die schon von Dias und Negativen reproduziert worden waren, konnte ich von einem Mann in Deutschland für 10.– Mark pro Stück wieder kaufen, der sie seinerseits von …gekauft und der die Bilder in einer Zeitschrift veröffentlicht hatte, weshalb ich ja auch darauf aufmerksam wurde, dass … meine Dias, Filme und Photos gestohlen und verkauft hatte. Das gelöste Geld nutzte … – dessen Name ich ja nicht offen nennen darf, weil er noch lebt – dann, um mit seinem Bruder, der als Privatpilot ein zweimotoriges ‹Piper PA-23 Aztek›-Flugzeug gemietet hatte, für drei Monate nach Afrika zu fliegen – Kenia war es wohl. Aber auch meine Exfrau verkaufte meine Dias, Photos und Filme zu unverschämten Preisen und häufte das Geld für sich an, wie ich nach und nach in Erfahrung bringen konnte, wobei sie sich auch mit einem Martin Sorge aus dem Kanton Tessin zusammentat – dessen Name ich ja nennen darf, weil er schon vor Jahren verstorben ist –, der ebenfalls meine Dias und Photos fälschte und gar mit Lügen-Kontaktberichten in einem Jahreskalender veröffentlichte. Auch Carlo Disch, der ebenfalls schon vor Jahren verstorben ist, gehörte in einen ähnlichen Rahmen, wie auch der Lügner Dr. F… aus den USA, der behauptete, dass er mit deiner Tochter Semjase in Kontakt stünde und gar verlobt sei mit ihr, wie ja auch die in München lebende … behauptete, dass du mit ihr Kontakt pflegen würdest. Der Schweizer …, von dem du ja auch weisst und der im Bünderland lebt, hat ja auch behauptet, mit Semjase in Kontakt zu stehen und hat meine Photos und Filme gefälscht und damit Photomontagen gemacht, wie das auch … in Florida gemacht hat, der sich als auf der Erde lebender Plejadier ausgegeben hat, weil er hier angeblich ein Studium habe betreiben müssen. Seinen Namen darf ich ja nicht nennen, weil der Typ seine Lügen rund um die Welt verbreitet und sich eine Ostschweizerin angelacht hat, mit der er in Deutschland lebte – ob noch heute, weiss ich nicht, weshalb ich den Namen nicht offen nennen kann. Jedenfalls hat sich dieser … in Deutschland einen Adelstitel gekauft, und als ich ihn öffentlich als Schwindler nannte, weil er meine Photos und Filme fälschte und für seine Plejadier-Studien-Story nutzte, um sich als Plejadier-Student auszuweisen, verklagte er mich bei deutschen Gerichten. Diese sprachen ihm aber sein Tun nicht ab, sondern legalisierten es ihm praktisch, während mir gerichtlich auferlegt wurde, dass ich seinen Namen – nunmehr Adeliger sowieso – wie auch seine Fälschermachenschaften mit meinem Photo-, Dia- und Filmmaterial nicht mehr öffentlich nennen darf, sonst muss ich mit mindestens 500.– Euro Busse und neuerlich mit einem Gerichtsverfahren und Anwaltskosten rechnen. Das erste Mal musste für das Ganze ja auch schon rund 4000.– Euro berappt werden. Also musste ich blechen, obwohl ich im Recht war, und ebenso muss ich den Namen des Betrügers verschweigen, obwohl ich im Recht bin und der Typ weiterhin mit meinen Photos, Dias und Filmen rumfunktioniert, diese für seine Lügerei und Betrügerei nutzt und als gekaufter Adeliger damit Geld verdient. Wenn ich aber alle aufzählen wollte, die mit Semjase, dir und Quetzal oder mit anderen von euch Plejaren in Kontakt gestanden haben wollten, dann müsste ich wohl etwa 25 oder nahezu 30 Leute nennen, die in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Spanien, den USA, Japan, Australien, China, England, Österreich und Italien sowie in Holland und Belgien in genannter Weise mit Kontaktlügen aufgetreten sind. Der letzte diesbezügliche Fall hat sich ja, wie du weisst, erst vor rund zwei Jahren zugetragen, als … aus Belgien mich bei der Zürcher Kantonspolizei angezeigt und mich des Menschenraubs bezichtigt hat, weil ich angeblich seine ausserirdische Braut Asket entführt und bei uns im Center gefangengehalten haben soll. Natürlich kam – weil es ja ihre Pflicht war – die Polizei ins Center, um die Sache zu checken. Doch annähernd schon ein Jahr zuvor und auch danach noch mehr als ein Jahr lang, kam … von Belgien her nach Schmidrüti und randalierte vor dem Restaurant Freihof, wobei er dauernd nach Asket rief und mich lauthals als Kidnapper beschimpfte. Solches und vieles andere hat sich seit dem 28. Januar 1975 ergeben, seit ich unsere Kontakte öffentlich bekanntgemacht habe, doch von den meisten der seither stattgefundenen unerfreulichen Vorfällen, wie ich sie jetzt offen genannt habe, wurde nie etwas publik gemacht, folgedem eigentlich nur einige Mitglieder unserer Kerngruppe mehr wissen als die Passivmitglieder und die Öffentlichkeit. Das wollte ich nun einmal klar und offen gesagt haben.
 
|-
 
|-

Revision as of 18:30, 24 May 2021

IMPORTANT NOTE
This page contains both unofficial but authorised and unauthorised English translations of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 15 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 15)
  • Pages: 464–501 [Contact No. 646 to 680 from 03.03.2016 to 07.05.2017] Stats | Source
  • Date and time of contact: Monday, 7th May 2017, 13:07 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin, Stefan Zutt
  • Date of original translation: Tuesday, 29th December 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. Parts 1 and 3 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 680 Translation: Part 1

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: DeepL Translator
Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Six Hundred and Eightieth Contact

Sechshundertachtzigster Kontakt
Monday, 7th May 2017, 13:07 hrs
Montag, 7. Mai 2017, 13.07 Uhr

Billy:

Billy:
Well, I am delighted you are coming today, Ptaah, dear friend. Greetings and welcome. Schön, bin erfreut, dass du heute kommst, Ptaah, lieber Freund. Sei gegrüsst und willkommen.

Ptaah:

Ptaah:
1. I also greet you in my turn, and also thank you for your welcome. 1. Auch meinerseits sei dir mein Gruss, und auch mein Danke für dein Willkomm.

Billy:

Billy:
With your permission, I have one thing I want to say at the very beginning of our conversation. Wenn du erlaubst, dann hätte ich eine Sache, die ich dir gleich am Anfang unseres Gesprächs mitteilen möchte.

Ptaah:

Ptaah:
2. Of course, because there is nothing against it. 2. Natürlich, denn es steht nichts dagegen.

Billy:

Billy:
Good, then I would like to get to the point: On the 27th of April 2017, I had a visit from Michelle DellaFave from New York, and she was accompanied by her friend, Suzy Meszöly, whereby it was she who contacted Michael Horn, learned our e-mail address from him and made contact with Christian Frehner, following which the visit took place. Michelle is the American double of Asket, about which there has been much talk in the contact reports. Christian has written the following short statement about this visit, also added three photos and also the various contact conversations between you and I, which we had regarding the fake Asket-Nera-photos. Michelle, i.e. the double of Asket, is still active as a singer and delights with her singing mainly war veterans, as she also sang about several CDs, which are still on sale. It was very interesting conversations with Michelle and one of her friends, who captured the whole conversation on film. What Christian has written and compiled is this: Gut, dann möchte ich auf folgendes zu sprechen kommen: Am 27. April 2017 hatte ich Besuch von Michelle DellaFave aus New York, und begleitet wurde sie von ihrer Freundin, Suzy Meszöly, wobei sie es war, die Michael Horn kontaktierte, von ihm unsere E-Mail-Anschrift erfahren und Kontakt mit Christian Frehner aufgenommen hatte, folgedem sich dann der Besuch ergeben hat. Bei Michelle handelt es sich um die amerikanische Doppelgängerin von Asket, worüber in den Kontaktberichten ja viel gesprochen worden ist. Christian hat zu diesem Besuch folgende kurze Erklärung geschrieben, dieser auch drei Photos zugefügt und zudem die diversen Kontaktgespräche zwischen dir und mir, die wir in bezug auf die gefälschten Asket-Nera-Photos geführt haben. Michelle, also die Doppelgängerin von Asket, ist noch immer als Sängerin tätig und erfreut mit ihrem Gesang hauptsächlich Kriegsveteranen, wie sie auch mehrere CDs besungen hat, die nach wie vor im Handel sind. Es waren sehr interessante Gesprächsstunden mit Michelle und einer ihrer Freundinnen, die das ganze Gespräch auf Film gebannt hat. Was Christian geschrieben und zusammengestellt hat, ist folgendes:

Visit of the Asket Doppelgänger at SSSC

Besuch der Asket-Doppelgängerin im SSSC
Report by Christian Frehner, Switzerland
Bericht von Christian Frehner, Schweiz
On the 27th of April 2017 Michelle DellaFave from New York visited the Semjase-Silver-Star-Centre and Billy for the first time. The visit came about after her accompanying friend, Suzy Meszöly, contacted Michael Horn. Michelle is the Asket double mentioned in the contact reports. She is still active as a singer and delights mainly war veterans with her singing. She has sung on several CDs which are still available.
Am 27. April 2017 besuchte Michelle DellaFave aus New York erstmals das Semjase-Silver-Star-Center und Billy. Der Besuch war zustande gekommen, nachdem ihre sie begleitende Freundin, Suzy Meszöly, Michael Horn kontaktiert hatte. Bei Michelle handelt es sich um die in den Kontaktberichten erwähnte Asket-Doppelgängerin. Sie ist noch immer als Sängerin tätig und erfreut hauptsächlich Kriegsveteranen mit ihrem Gesang. Sie hat mehrere CDs besungen, die nach wie vor erhältlich sind.
Due to the cool winter 'spring' weather, the meeting with Billy took place in the kitchen, warmed by the wood fire. Aufgrund des winterlich-kühlen ‹Frühlings›-Wetters fand das Zusammentreffen mit Billy in der vom Holzfeuer gewärmten Küche statt.
In a longer conversation Michelle talked about her activities and her quest for spiritual (conscious) insights. She was very much looking forward to meeting Billy, because she appreciates his work and wants to support it. She said that for many years she had not known that a picture of her and her then colleague Susan 'Suzy' Lund, taken over 40 years ago as part of her membership of the Dingaling Sisters on the famous Dean Martin Show, had been misused. When she was asked by Derek Bartholomaus for the 'Independent Investigations Group' a few years ago to confirm that the pictures formerly referred to by the FIGU as Asket Nera photos actually showed her and her friend Suzy, she was merely confirming the similarity. She did not want to be instrumentalized. In einem längeren Gespräch erzählte Michelle von ihren Aktivitäten und ihrem Bestreben nach geistigen (bewusstseinsmässigen) Erkenntnissen. Sie hatte sich sehr gefreut auf das Zusammentreffen mit Billy, weil sie dessen Arbeit sehr schätzt und unterstützen will. Sie erzählte, dass sie während vielen Jahren keine Ahnung hatte, dass ein Bild von ihr und ihrer damaligen Kollegin Susan ‹Suzy› Lund, das vor über 40 Jahren im Rahmen ihrer Mitgliedschaft bei den ‹Dingaling Sisters› in der berühmten ‹Dean Martin Show» aufgenommen wurde, missbraucht worden war. Als sie vor ein paar Jahren von Derek Bartholomaus für die ‹Independent Investigations Group› gebeten wurde, zu bestätigen, dass die früher von der FIGU als Asket-Nera-Photos bezeichneten Bilder in Wahrheit sie und ihre Freundin Suzy zeigten, bestätigte sie lediglich die Ähnlichkeit. Sie wollte sich nicht in-strumentalisieren lassen.
At the end of the pleasant and enjoyable conversation, Michelle received the nine available English books as a gift from Billy, and she expressed her intention to maintain contact with us. Her friend Suzy filmed the conversation and received permission to publish the material. Interested persons will thus have the opportunity to get an impression of the conversation for themselves. Am Schluss des angenehm und erfreulich verlaufenen Gesprächs erhielt Michelle von Billy die neun verfügbaren englischen Bücher als Geschenk, und sie äusserte die Absicht, den Kontakt zu uns aufrechtzuerhalten. Ihre Freundin Suzy hat das Gespräch gefilmt und die Bewilligung erhalten, das Material zu veröffentlichen. Interessierte Personen werden dadurch Gelegenheit bekommen, selbst einen Eindruck des Gesprächs zu gewinnen.

So this is what Christian wrote briefly about the visit of Michelle DellaFave and her friend Suzy Meszöly. I do not have to say anything special about 'Asket-Nera-Photos' and their story, because you know what was said about it when all the unpleasant things happened. This was when it was discovered that … I had illegally copied my slides, photos and films and sold them all over the world, when the Rhine Valley photographer Schmid had forged the Asket-Nera photos, and the 'Men in Black' group was also involved, in order to destroy my work and make me seem outrageously as an alleged fraud in the whole world. But now I want to insert the following three pictures in our conversation, which I have here, as you can see, after which I will list the old factual conversation excerpts from the contact reports that Christian picked out of the old contact conversations, in order to clarify the whole thing once again, what was said back then, when all the intrigues, lies and unpleasantness had been revealed.

Das ist also das, was Christian kurz über den Besuch von Michelle DellaFave und ihrer Freundin Suzy Meszöly geschrieben hat. Zum Thema ‹Asket-Nera-Photos› und ihrer Geschichte muss ich ja nichts speziell sagen, denn du weisst ja, was damals alles darüber gesprochen worden ist, als sich das ganze Unerfreuliche ergeben hat. Dies eben, als festgestellt wurde, dass … unerlaubterweise meine Dias, Photos und Filme kopiert und in alle Welt verkauft hat, als der Rheintal-Photograph Schmid die Asket-Nera-Photos gefälscht hatte, wobei auch die ‹Black Men›-Gruppe mitmischte, um meine Arbeit zu vernichten und mich als angeblichen Betrüger in der ganzen Welt unmöglich zu machen. Doch nun will ich in unserem Gespräch die folgenden drei Bilder einfügen, die ich hier habe, wie du siehst, wonach ich die alten sachbezüglichen Gesprächsauszüge aus den Kontaktberichten aufführe, die Christian aus den alten Kontaktgesprächen herausgesucht hat, um die ganze Sache nochmals klarzulegen, was damals alles gesprochen wurde, als sich die ganzen Intrigen, Lügen und Unerfreulichkeiten ergeben haben.

From left to right: Billy, Christan Frehner, Michelle DellaFave (US-American doppelgänger of Asket)

Von links nach rechts: Billy, Christan Frehner, Michelle DellaFave (US-amerikanische Doppelgängerin von Asket)

Far right: Michelle DellaFave's friend: Suzy Meszöly, who has nothing to do with Michelle's colleague Susan 'Suzy' Lund, the US-American doppelgänger of Nera.

Rechts aussen: Freundin von Michelle DellaFave: Suzy Meszöly, die nichts zu tun hat mit Michelles Kollegin Susan ‹Suzy› Lund, der US-amerikanischen Doppelgängerin von Nera.

Michelle DellaFave (US-American doppelgänger of Asket) and Billy on 27th April 2017

Michelle DellaFave (US-amerikanische Doppelgängerin von Asket) und Billy am 27. April 2017

31st Contact from 17.7.1975

31. Kontakt vom 17.7.1975
'Pleiadian-Plejaren Contact Reports', Volume 1, Page 283
‹Plejadisch-plejarische Kontaktberichte›, Block 1, Seite 283 ff.

Billy:

Billy:
… But now a special question for you, Asket: For a long time I have been trying to get permission from Semjase to take a photo of her. Unfortunately, however, I cannot get permission from her. But how would it be if I could put you and Nera on my film; would you allow that?
… Jetzt aber einmal eine spezielle Frage an dich, Asket: Seit langem schon versuche ich von Semjase die Erlaubnis für ein Photo von ihr zu erhalten. Leider kann ich jedoch keine Einwilligung von ihr bekommen. Wie wäre es aber, wenn ich hier jetzt dich und Nera auf meinen Film bannen könnte; würdest du das erlauben?

Asket:

Asket:
33. If that pleases you, then of course.
33. Wenn dir das Freude macht, dann selbstverständlich.
34. With Semjase, unfortunately, it is that if you took a picture of her and spread it around the Earth, her safety would not be guaranteed.
34. Bei Semjase ist das leider so, dass wenn du ein Bild von ihr anfertigen und auf der Erde verbreiten würdest, ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet wäre.
35. That is why she also prohibited this at the time when certain difficulties arose in your group.
35. Darum hat sie dies damals auch untersagt, als gewisse Schwierigkeiten in deiner Gruppe aufgekommen sind.
36. I am only afraid that if you take pictures of Nera and me already, they will not be good.
36. Ich fürchte nur, dass wenn du schon von Nera und mir Photos machst, dass diese nicht gut sein werden.

Billy:

Billy:
But why not?
Aber warum denn nicht?

Asket:

Asket:
37. I know from my stay on Earth that pictures are always very bad if we have made them in our ships or in their environment.
37. Ich weiss von meinem Erdeaufenthalt her, dass Bilder immer sehr schlecht sind, wenn wir sie in unseren Schiffen oder in deren Umgebung angefertigt haben.
38. Most of the time they were very blurry or just out of focus.
38. Meistens waren sie sehr verschwommen oder einfach unscharf.
39. This has to do with certain energy radiations that are harmless to life-forms, which distort everything and often also affect and change the colours of colour films.
39. Dies hängt mit gewissen, für Lebensformen unschädlichen Energiestrahlungen zusammen, die alles verzerren und oft auch bei Farbfilmen die Farben beeinträchtigen und verändern.

Billy:

Billy:
Have you really gotten into filming, and what is it like with the machine that Semjase had me build to take better pictures?
Hast du dich denn mit der Filmerei beschäftigt, und wie ist es denn mit dem Apparat, den mir Semjase basteln liess, um bessere Photos zu machen?

Asket:

Asket:
40. In my own interest, I took up photography and thus also recognized the difficulties regarding the fluctuating energy radiation, which can even destroy the films in certain cases.
40. Im eigenen Interesse habe ich mich mit dem Photographieren beschäftigt und so auch die Schwierigkeiten bezüglich der wankenden Energiestrahlung erkannt, die die Filme sogar zu zerstören vermag in gewissen Fällen.
41. But which apparatus are you talking about?
41. Doch von welcher Apparatur sprichst du?

Billy:

Billy:
Semjase had me make one of those things so that I could take better pictures.
Semjase hat mir so ein Ding basteln lassen, um besser damit photographieren zu können.
(Asket turns to Semjase and talks to her briefly, and now she explains the following to me):
(Asket wendet sich an Semjase und unterhält sich kurz mit ihr, und jetzt erklärt sie mir folgendes):

Asket:

Asket:
42. Semjase explained the nature of the device to me, which unfortunately you could not understand.
42. Semjase hat mir die Art des Gerätes erklärt, was du leider nicht verstehen konntest.
43. But unfortunately I have to explain to you that the pictures cannot be very good with this device either.
43. Leider muss ich dir aber erklären, dass die Bilder mit Sicherheit auch mit diesem Gerät nicht sehr gut sein können.
44. But we will try to work out an effective device together to give you the opportunity for better photo material later.
44. Wir werden uns zusammen aber bemühen, ein wirksames Gerät zu erarbeiten, um dir später Gelegenheit für besseres Photomaterial zu bieten.
45. But if you still want to take some pictures of us, you can do so now.
45. Wenn du nun aber trotzdem einige Bilder von uns machen willst, dann kannst du das jetzt tun.
46. If you are not using it and keep it for yourself, you may take a group picture of us, together with Semjase.
46. Wenn du keinen Gebrauch davon machst und es für dich allein behältst, dann darfst du ein Gruppenbild von uns machen, mit Semjase zusammen.

Billy:

Billy:
Thank you, Asket. I will of course keep it for myself if it turns out well.
Danke, Asket. Ich werde es selbstverständlich für mich behalten, wenn es gut wird.

Asket:

Asket:
47. Then take the pictures now.
47. Dann mache jetzt die Bilder.
48. At a later time you will also be able to take different pictures of Semjase when she is no longer endangered on Earth.
48. Zu späterem Zeitpunkt wirst du dann auch von Semjase verschiedene Bilder machen können, wenn sie auf der Erde nicht mehr gefährdet ist.
49. But this may take several years or even decades.
49. Das kann aber noch mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte dauern.
50. For my part, recognition is really not important, because for the time being I will not come to Earth anymore.
50. Meinerseits spielt ein Erkennen wirklich keine Rolle, denn vorläufig werde ich nicht mehr zur Erde kommen.
51. It is also the same for Nera.
51. Auch bei Nera verhält es sich gleich.
52. On the other hand, there are life-forms in the whole universe that look deceptively similar to each other, so that someone can be mistaken for someone else.
52. Andererseits finden sich im gesamten Universumsblock Lebensformen, die einander täuschend ähnlich sehen, wodurch jemand für jemand anders gehalten werden kann.
53. You call this doppelgänger.
53. Ihr nennt das Doppelgänger.

Billy:

Billy:
I see; now I am taking the photos.
Ich verstehe; nun mache ich aber die Photos.
(Asket, Nera and Semjase stand next to each other, and I take several pictures. Unlike Semjase, Asket and Nera are not wearing space suits, but normal clothes, which are actually quite different from those I know from earthly women's fashion. But they are very well dressed with it.) – Later it turned out unfortunately that the group picture was completely unrecognizable.
(Asket, Nera und Semjase stehen nebeneinander, und ich mache nun mehrere Bilder. Im Gegensatz zu Semjase tragen Asket und Nera keine Raumanzüge, sondern normale Kleider, die eigentlich doch recht verschieden sind zu denen, die ich von der irdischen Frauenmode her kenne. Sie sind aber sehr gut gekleidet damit.) – Später stellte sich dann leider heraus, dass das Gruppenbild völlig unkenntlich war.

39th Contact from 3.12.1975,

39. Kontakt vom 3.12.1975,
'Pleiadian-Plejaren Contact Reports', Volume 2, Page 40
‹Plejadisch-plejarische Kontaktberichte›, Block 2, Seite 40

Ptaah:

Ptaah:
229. It was a big exception that you were allowed to take photos of Asket and Nera, although we have found Earth human beings in America who look deceptively like them and who, interestingly enough, also work together in community.
229. Es war schon eine grosse Ausnahme, dass du von Asket und Nera Photos anfertigen durftest, wobei wir übrigens inzwischen in Amerika weibliche Erdenmenschen ausfindig gemacht haben, die ihnen täuschend ähnlich sehen und die interessanterweise ebenfalls in Gemeinschaftlichkeit zusammenarbeiten.

Billy:

Billy:
Manikin, that is a pity. But the women, the doppelgängers of Asket and Nera, where are they?
Männeken, das ist schade. Aber die Frauen, die Doppelgängerinnen von Asket und Nera, wo sind sie?

Ptaah:

Ptaah:
230. In the land of America.
230. Im Lande Amerika.
231. That is what I said.
231. Das sagte ich aber schon.

Billy:

Billy:
Can you give me their addresses and any other details about them?
Kannst du mir ihre Anschriften geben und nähere Einzelheiten über sie nennen?

Ptaah:

Ptaah:
232. I do not want to for certain reasons.
232. Das möchte ich aus bestimmten Gründen nicht.

Billy:

Billy:
You are always so mysterious.
Ihr seid immer so geheimnisvoll.

Ptaah:

Ptaah:
233. In certain respects, it must be.
233. In gewissen Belangen muss das sein.

263rd Contact from 8.5.1998

263. Kontakt vom 8.5.1998
'Pleiadian-Plejaren Contact Reports', volume 8, page 14
‹Plejadisch-plejarische Kontaktberichte›, Block 8, Seite 14 ff.

Billy:

Billy:
Well then: Once again I am preoccupied with something that I do not quite understand. It is actually connected with intrigues and slander, which I do not mind in and of itself, but which do raise some questions. You know the schemers and slanderers Korff as well as L.B. Both of them have now made a new interview with my dear ex-girlfriend, my ex-wife, which they now want to distribute around the world in the month of July, apparently together with an explanation or 'revelation' regarding the two photos of Asket and Nera, which I am supposed to have taken from a TV set and which are not supposed to show Asket and Nera, but the two American doubles, who you are supposed to have seen in the 39th contact conversation, you said that there were two young women living and working together in America in the same job who were exact copies of Asket and Nera.
Gut denn: Mich beschäftigt wieder einmal etwas, das ich nicht ganz verstehe. Eigentlich hängt es zusammen mit Intrigen und Verleumdungen, die mir an und für sich nichts ausmachen, die aber doch einige Fragen aufwerfen. Du kennst ja die Intriganten und Verleumder Korff sowie L. B. Beide haben nun ein neues Interview mit meiner lieben Verflossenen, eben mit meiner Exfrau gemacht, das sie nun filmartig im Monat Juli rund um die Welt verbreiten wollen, offenbar zusammen mit einer Erklärung oder ‹Enthüllung› in bezug auf die beiden Photos von Asket und Nera, die ich angeblich von einem TV-Gerät aufgenommen haben soll und die nicht Asket und Nera, sondern die beiden amerikanischen Doppelgängerinnen darstellen sollen, die du ja im 39. Kontaktgespräch selbst aufgeführt hast, eben indem du sagtest, dass in Amerika zwei junge Frauen leben und im gleichen Job zusammen arbeiten würden, die eben exakte Ebenbilder von Asket und Nera seien.

Ptaah:

Ptaah:
3. The two pictures also show the two doppelgängers in America.
3. Die beiden Bilder zeigen ja auch die beiden Doppelgängerinnen in Amerika.

Billy:

Billy:
How am I to understand that? I myself photographed Asket and Nera.
Wie soll ich das verstehen? Ich selbst habe doch Asket und Nera photographiert.

Ptaah:

Ptaah:
4. That is true, but you never received the original pictures taken from your film.
4. Das entspricht den Tatsachen, doch hast du niemals Originalbilder erhalten, die von deinem Film gemacht wurden.

Billy:

Billy:
I do not understand?
Ich verstehe nicht?

Ptaah:

Ptaah:
5. You really cannot remember?
5. Du vermagst dich tatsächlich nicht mehr zu erinnern?

Billy:

Billy:
Remember what?
Woran denn?

Ptaah:

Ptaah:
6. On the 3rd of February 1985, when Quetzal and I visited you and explained to you some of the connections that are related to the photos mentioned above.
6. An den 3. Februar 1985, als Quetzal und ich dich besuchten und dir einige Zusammenhänge aufklärten, die mit den genannten Photos im Bezug stehen.

Billy:

Billy:
No, I have no memory of that. What happened then?
Nein, ich habe keine Erinnerung daran. Was war denn damals?

Ptaah:

Ptaah:
7. We informed you that you have received false images that show not Asket and not Nera.
7. Wir klärten dich darüber auf, dass du falsche Bilder erhalten hast, die nicht Asket und nicht Nera zeigen.

Billy:

Billy:
Now I do not understand anything.
Jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr.

Ptaah:

Ptaah:
8. I understand.
8. Ich verstehe.
9. You have really forgotten everything that was surely due to your life-threatening condition at that time, which was also connected with a partial amnesia, so that you are not able to remember many things.
9. Du hast wirklich alles vergessen, was mit Sicherheit an deinem damaligen lebensbedrohenden Zustand lag, der auch mit einer Teilamnesie verbunden war, folglich du dich an vieles nicht mehr zu erinnern vermagst.

Billy:

Billy:
But now please do not make it intriguing.
Mach es jetzt aber bitte nicht spannend.

Ptaah:

Ptaah:
10. In and of itself we did not want to deal with these issues publicly at that time.
10. An und für sich wollten wir diese Belange damals nicht öffentlich behandeln.

Billy:

Billy:
I think it is necessary, though, if I have false Asket-Nera images, which have also been sold under this name until now. If that is indeed the case, then I will be harassed all the more viciously.
Ich finde aber, dass dies doch erforderlich ist, wenn ich falsche Asket-Nera-Bilder habe, die bis anhin auch unter dieser Bezeichnung verkauft wurden. Wenn das tatsächlich der Fall ist, dann wird man mir deswegen erst recht bösartig auf die Pelle rücken.

Ptaah:

Ptaah:
11. It is not your fault, because it has to be assigned to your photographer, who was forced to do something wrong by a group of the 'Men in Black' and cheated you.
11. Es liegt ja nicht in deiner Schuld, denn diese muss deinem Photographen zugewiesen werden, der sich von einer Gruppe der ‹Black Men› zu falschem Handeln zwingen liess und dich damit betrog.

Billy:

Billy:
This rabble is known to me. One of them also once chased my daughter Gilgamesha when she was on her way home from school. They ran after her with a knife in her hand. When she was not caught, the cowardly guys fled in a big black limousine.
Dieses Gesindel ist mir bekannt. Jemand von denen verfolgte ja auch meine Tochter Gilgamesha einmal, als sie von der Schule auf dem Heimweg war. Man rannte ihr mit einem Messer in der Hand nach. Als man sie nicht erwischte, flohen die feigen Kerle in einer grossen schwarzen Limousine.

Ptaah:

Ptaah:
12. The story is known to me.
12. Die Geschichte ist mir bekannt.
13. But now listen:
13. Doch höre nun:
14. Apparently it is necessary to tell you everything again, and this time it is also necessary that it becomes public, if you want to record the conversation later?
14. Anscheinend ist es notwendig, dir alles noch einmal zu erzählen, und diesmal, dass es auch öffentlich wird, wenn du später das Gespräch aufzeichnen willst?

Billy:

Billy:
Certainly.
Bestimmt.

Ptaah:

Ptaah:
15. So:
15. Also:
16. Since you have never been intimidated by any kind of infamous and dangerous and even life-threatening machinations of the 'Men in Black' since the beginning of your contacts with us and even laughed at attempted assassinations and were always armed – with the appropriate permission of the authorities, I must say – the 'Men in Black' found it necessary to make you outrageous and unbelievable all over the world.
16. Da du dich schon seit dem Beginn der Kontakte mit uns durch keinerlei noch so infame und gefährliche und gar lebensbedrohende Machenschaften der ‹Black Men› hast einschüchtern lassen und selbst gar über Mordversuche nur gelacht hast und immer bewaffnet warst – mit ent-sprechender Bewilligung der Behörde, wie ich sagen muss –, fanden es die ‹Black Men› erforderlich, dich in aller Welt unmöglich und unglaubhaft zu machen.
17. Since they could not get at you themselves, they forced quite massive people working with you, such as photographer Schmid, to discredit you, in the long run.
17. Da sie an dich selbst nicht herankamen, zwangen sie recht massiv mit dir zusammenarbeitende Leute, wie z.B. den Photographen Schmid, dich in Misskredit zu bringen, und zwar auf lange Sicht hinaus.
18. So Schmid was forced to make fakes of your pictures made with our permission, i.e. to forge them from scratch, or to falsify your made pictures.
18. So wurde Schmid gezwungen, von deinen mit unserer Erlaubnis gemachten Bildern Fälschungen herzu stellen, also diese von Grund auf zu fälschen, oder deine gemachten Bilder zu verfälschen.
19. Several times your own films, which you gave to photographer Schmid for developing and making pictures during the first period of your contacts, were replaced by him with completely new and fake films, so that you received many fake negatives and photos from the very beginning – or also fake pictures.
19. Mehrmals wurden deine eigenen Filme, die du während der ersten Zeit deiner Kontakte dem Photographen Schmid zum Entwickeln und zur Anfertigung von Bildern ausgehändigt hast, von diesem durch völlig neue und gefälschte Filme ersetzt, folglich du schon von allem Anfang an viele falsche Negative und Photos erhalten hast – oder eben auch verfälschte Bilder.
20. This also happened with the film on which you captured Asket and Nera, which you only got back months later, and which was in fact a product of the 'Men in Black' who had located and photographed Asket's and Nera's doubles in America, after which the pictures were edited by Schmid and handed over to you.
20. Dies geschah auch so mit jenem Film, auf dem du Asket und Nera festgehalten und den du ja erst Monate später zurückerhalten hast, und der in Wahrheit ein Produkt der ‹Black Men› war, die in Amerika Askets und Neras Doppelgängerinnen ausfindig gemacht und photographiert hatten, wonach die Bilder dann von Schmid bearbeitet und dir ausgehändigt wurden.
21. Of course, you believed that these were the originals, but they were really fakes and your real photos were deceptively fake.
21. Du warst dabei natürlich im Glauben, dass es sich um die Originale handle, die wahrheitlich aber Fälschungen und deinen echten Photos täuschend nachgemacht waren.
22. That is why you were not aware of the fraud, which is equally true for us.
22. Darum bemerktest du auch den Betrug nicht, was gleichermassen für uns gilt.
23. We only became aware of this deception in the autumn of 1984, when we brought the pictures from you to Asket, because she wanted them.
23. Auf diesen Betrug aufmerksam wurden wir erst im Herbst 1984, als wir von dir die Bilder Asket überbrachten, weil sie diese haben wollte.
24. She noticed the deception immediately, of course, so we went into it and found out that the Men in Black were behind the whole thing and that the photographer was their forced tool.
24. Sie bemerkte den Betrug natürlich sofort, folglich wir der Sache nachgingen und herausfanden, dass die ‹Black Men› hinter der ganzen Sache steckten und dass der Photograph ihr gezwungenes Werkzeug war.
(Note Ptaah from 3.3.2005: The pictures of the doppelgangers are so deceptively real that Ptaah was also misled and deceived by them. Only Asket noticed the deception nine years later).
(Anm. Ptaah vom 3.3.2005: Die Bilder der Doppelgängerinnen sind derart täuschend echt, dass auch Ptaah sich davon irreführen und täuschen liess. Erst Asket bemerkte neun Jahre später den Betrug.)
25. Schmid made the fake pictures on their behalf and placed them in your hands as originals, so that you always thought that they were your own pictures, also regarding the pictures of Asket and Nera.
25. Schmid fertigte so in deren Auftrag die Falschbilder an und unterschob sie dir dann als Originale, folglich du immer der Ansicht warst, dass es sich eben um deine eigenen Aufnahmen handle, eben auch hinsichtlich der Bilder von Asket und Nera.
26. With regard to these images in particular, we found out that Schmid immediately handed over the film he had developed to the 'Men in Black', respectively to the 'Men in Black', as they are called in your ufological circles, who within a few days had found the Asket and Nera doubles in America and had been able to take several photographs, so that the two images you knew were created and handed over to you.
26. Gerade hinsichtlich dieser Bilder fanden wir heraus, dass Schmid den ihm diesbezüglich übergebenen Film nach der Entwicklung sofort an die ‹Black Men› resp. an die ‹Men in Black›, wie sie in euren ufologischen Kreisen genannt werden, übergab, die innerhalb nur weniger Tage die Asket-Nera-Doppel gängerinnen in Amerika ausfindig machten und mehrfach photographieren konnten, folglich die dir dann bekannten beiden Bilder entstanden und dir ausgehändigt wurden.
27. The Giza intelligences also played a certain role in the whole thing, as well as on other occasions, as you are very well aware.
27. Eine gewisse Rolle spielten auch noch die Gizeh-Intelligenzen bei der ganzen Sache, wie auch bei anderen Gelegenheiten, wie dir ja sehr gut bekannt ist.
28. But we were not able to clarify the exact connections.
28. Die genauen Zusammenhänge vermochten wir aber nicht abzuklären.
29. What is clear, however, is that they influenced a considerable number of Earth human beings impulsively and negatively in order to harm, defame or even kill you, as was tried several times – unsuccessfully and fortunately.
29. Klar ist jedoch eindeutig, dass sie eine gehörige Anzahl Erdenmenschen impulstelepathisch negativ beeinflussten, um dich zu schädigen, zu diffamieren oder auch umzubringen, wie dies ja mehrere Male versucht wurde – erfolglos glücklicherweise.
30. And finally, everything was done to make you and your mission impossible, especially by accusations of fraud regarding photo forgeries.
30. Und letztlich wurde alles unternommen, um dich und deine Mission unmöglich zu machen, und zwar besonders durch Vorwürfe des Betruges in bezug auf Photofälschungen.
31. And both the 'Men in Black' are still working against you and your mission, which is to be destroyed, as well as the decades of continuous impulse-telepathic negative machinations.
31. Und sowohl die ‹Men in Black› wirken noch heute, wie auch die Jahrzehnte anhaltenden impulstelepathischen Negativmachenschaften gegen dich und deine Mission, die zerstört werden soll.
32. And affected by these impulses of the Giza intelligences might be all those who work full of intrigues, slander and other negative machinations against you and the mission, without having any knowledge of the impulses.
32. Und betroffen von diesen Impulsen der Gizeh-Intelligenzen dürften alle jene sein, die voller Intrigen, Verleumdungen und sonstigen negativen Machenschaften gegen dich und die Mission arbeiten, ohne dass sie Kenntnis von den Impulsen haben.

Billy:

Billy:
Not very pleasant. – But how long will these Giza impulses continue to be effective on Earth?
Nicht gerade erfreulich. – Doch wie lange werden diese Gizeh-Impulse noch auf der Erde wirksam sein?

Ptaah:

Ptaah:
33. It may take another 200 or 300 years.
33. Das kann unter Umständen noch 200 oder 300 Jahre dauern.

Billy:

Billy:
What should I do with the photographs? Under these circumstances I cannot use them anymore and of course I cannot sell them either. Now I really feel like a fraud, because I declared them as Asket-Nera pictures.
Was soll ich nun mit den Photos machen? Unter diesen Umständen kann ich sie nicht mehr gebrauchen und natürlich auch nicht mehr verkaufen. Jetzt komme ich mir wirklich wie ein Betrüger vor, weil ich diese als Asket-Nera-Bilder deklarierte.

Ptaah:

Ptaah:
34. You are not to blame for this whole thing.
34. Du trägst keine Schuld an der ganzen Sache.
35. But you could simply call the pictures 'American doppelgängers Asket and Nera' and continue to use them in this form.
35. Die Bilder aber könntest du einfach als ‹amerikanische Doppelgängerinnen Askets und Neras› bezeichnen und in dieser Form weiterhin verwenden.

Billy:

Billy:
The one with Asket's and Nera's pictures, that was 1975 or so. So it was a very long time ago - and the effects are only coming today. That's what I call calculation over time. Enormous, and in fact everything demands respect from me. But why did we not put that in a contact report? That would have cleared things up earlier.
Das mit Askets und Neras Bildern, das war ja 1975 oder so. Es ist also schon sehr lange her – und die Auswirkungen kommen erst heute. Das nenne ich Berechnung auf Zeit. Ungeheuer, und tatsächlich fordert mir alles Respekt ab. Aber warum haben wir das nicht in einem Kontaktbericht festgehalten? Dann wäre die Sache schon früher offen aufgeklärt worden.

Ptaah:

Ptaah:
36. Unfortunately, it was not possible from your side at that time.
36. Es ging damals von deiner Seite aus leider nicht mehr.
37. After Quetzal's last contact with you on the 31st of October 1984 and after you finished your book OM, your health was so bad and you were several years closer to death than to life that you were not able to write down contact conversations anymore.
37. Nach Quetzals letztem Kontakt mit dir am 31. Oktober 1984 und nach Beendigung deines Buches OM warst du gesundheitlich derart übel dran und mehrere Jahre dem Tod näher als dem Leben, dass du nicht mehr in der Lage warst, Kontaktgespräche noch niederschreiben zu können.
38. Only on the 17th of November 1989, your health and strength were such that you were able to write down our conversations again.
38. Erst am 17. November 1989 waren deine Gesundheit und deine Kraft wieder derart, dass du unsere Gespräche wieder schriftlich festhalten und nachschreiben konntest.

Billy:

Billy:
But that I have forgotten all about it …
Aber dass ich das alles vergessen habe …

Ptaah:

Ptaah:
39. You know yourself how many things and facts you had to learn anew and that you also could not learn many things anymore.
39. Du weisst ja selbst, wie sehr viele Dinge und Fakten du neu erlernen musstest und dass du auch vieles nicht mehr erlernen konntest.
40. Your memory is organically damaged, so it is also not active in the way it used to be.
40. Zudem ist dein Gedächtnis organisch geschädigt, folglich es auch nicht mehr in der Form aktiv ist, wie das früher der Fall war.
41. Just think about your powers of consciousness and your abilities of consciousness, with which you have achieved many a tremendous achievement.
41. Denke dabei nur einmal an deine Bewusstseinskräfte und Bewusstseinsfähigkeiten, mit denen du so manche ungeheure Leistung vollbracht hast.

Billy:

Billy:
Unfortunately it is like that, I know – besides that you are also often asked too much, so that you cannot always concentrate enough on the things that are most necessary. But may I ask where this photographer Schmid actually came from, because he never gave me his address. He always picked up my films and negatives etc. from me and also brought them back to me himself. When I once asked about it, he explained that he could not give his address, because his wife was not allowed to know that he came and went with me. She was set against me and would be furious when she heard my name. He just always said that he came from the Rhine Valley.
Leider ist es so, ich weiss – ausserdem wird man auch oft zuviel gefordert, folglich man sich nicht immer genügend konzentrativ jenen Dingen widmen kann, die es eigentlich am notwendigsten haben. Darf ich aber jetzt noch fragen, woher dieser Photograph Schmid eigentlich kam, denn er nannte mir nie seine Anschrift. Er holte meine Filme und Negative usw. immer bei mir ab und brachte sie mir auch wieder selbst. Einmal danach gefragt, erklärte er, er könne seine Adresse nicht nennen, da seine Frau nicht wissen dürfe, dass er bei mir ein und aus gehe. Sie sei gegen mich eingestellt und werde fuchs teufelswild, wenn sie nur schon meinen Namen höre. Er sagte nur immer, dass er aus dem Rheintal stamme.

Ptaah:

Ptaah:
42. The man died years ago.
42. Der Mann ist schon vor Jahren gestorben.
43. So there is no need to ask.
43. Deine Frage dürfte sich daher erübrigen.
44. All I am saying is that it was a lie that he lived in the Rhine Valley.
44. Sagen möchte ich nur, dass es eine Lüge war, dass er im Rheintal wohnte.
45. But the reason that he did not give you an address might have been that he was under the constraints of the 'Men in Black', who really threatened him severely.
45. Der Grund aber, dass er dir keine Anschrift nannte, dürfte wohl darin gelegen haben, dass er unter den Zwängen der ‹Men in Black› stand, die ihn wirklich sehr massiv bedrohten.

Billy:

Billy:
He always seemed a little scared. I remember that very well.
Er wirkte immer etwas ängstlich. Daran erinnere ich mich noch genau.

Ptaah:

Ptaah:
46. With good reason, if you think about the 'Men in Black'.
46. Mit gutem Grund, wenn man an die ‹Black Men› denkt.

Billy:

Billy:
Actually, I feel sorry for the schemers and slanderers, because if they are blinded by the impulsive telepathic machinations of the Giza intelligences, there is little hope for them to ever come to reason and truth in this life, so that they will go more and more astray. – By the way, you have shipped these Giza twerps to other places – is it really true that from there they cannot get back to Earth or make contact with other intelligences to influence them and cause new harm?
Eigentlich tun mir ja die Intriganten und Verleumder leid, denn wenn sie durch die impulstelepathischen Machenschaften der Gizeh-Intelligenzen verblendet sind, so besteht kaum Hoffnung für sie, dass sie in diesem Leben jemals zur Vernunft und zur Wahrheit gelangen, folglich sie immer mehr in die Irre gehen. – Übrigens, ihr habt diese Gizeh-Heinis ja nach sonstwohin verfrachtet – ist es nun wirklich so, dass sie von dort aus nicht wieder zur Erde gelangen oder mit anderen Intelligenzen Kontakt auf nehmen können, um diese zu beeinflussen und neues Unheil anzurichten?

Ptaah:

Ptaah:
47. Earth human beings can be sure that they will never again be bothered by these degenerates.
47. Die Erdenmenschen können sicher sein, dass sie niemals wieder von diesen Ausgearteten belästigt werden.
48. Other intelligences are also safe from them.
48. Auch andere Intelligenzen sind vor ihnen sicher.

Billy:

Billy:
Perhaps another question comes to my mind regarding the Asket-Nera respectively the doppelganger pictures, but first I have another question that I want to ask you …
Vielleicht kommt mir noch eine Frage in den Sinn bezüglich der Asket-Nera- resp. der Doppelgängerinnenbilder, doch jetzt habe ich erst mal eine andere Frage, die ich dir stellen möchte …

Billy:

Billy:
… But now one question has finally occurred to me which relates to the 'Men in Black' and their machinations with the doppelgangers and the photographer: How could the 'Men in Black' find the two Americans so easily and quickly and also photograph them in the desired form?
… Nun aber ist mir doch noch eine Frage eingefallen, die sich auf die ‹Men in Black› sowie auf deren Machenschaften mit den Doppelgängerinnen-Bildern und auf den Photographen bezieht: Wie konnten die ‹Men in Black› die beiden Amerikanerinnen einfach so leicht und schnell finden und diese auch in der gewünschten Form photographieren?

Ptaah:

Ptaah:
62. The 'Men in Black', as they are called because of their always black clothing, have always had undreamt-of possibilities for normal human beings respectively citizens, which made it easy for them to find the two young artists.
62. Die ‹Men in Black›, wie sie ja infolge ihrer stets schwarzen Kleidung genannt werden, verfügen seit jeher für den normalen Menschen resp. Bürger gesehen über ungeahnte Möglichkeiten, durch die es ihnen ein leichtes war, die beiden jungen Künstlerinnen ausfindig zu machen.
63. In fact, nothing is hidden from these extremely unscrupulous men when they get involved in something.
63. Tatsächlich bleibt diesen äusserst skrupellosen Männern nichts verborgen, wenn sie sich in eine Sache einlassen.
64. The pictures made in relation to the doppelgangers we actually told you about on the 3rd of February 1985, were however not made directly with the two young women, but were copied from a screening film that the 'Men in Black' got hold of.
64. Die angefertigten Bilder in bezug auf die Doppelgängerinnen, von denen wir dir tatsächlich am 3. Februar 1985 erzählten, wurden allerdings nicht direkt mit den beiden jungen Frauen angefertigt, sondern aus einem Vorführfilm herauskopiert, dessen sich die ‹Men in Black› habhaft machten.
65. I think that this type of film used is called a revue film.
65. Ich denke, dass diese benutzte Filmart als Revue-Film bezeichnet wird.
66. In any case, individual frames were copied out of it, and the men, together with photographer Schmid, selected those that most resembled your pictures of Asket and Nera, which is why you could also be deceived like this.
66. Jedenfalls wurden Einzelbilder davon herauskopiert, wobei die Männer zusammen mit dem Photographen Schmid jene heraussuchten, die deinen Bildern von Asket und Nera am ähnlichsten waren, weshalb du dann auch so getäuscht werden konntest.
67. So the purpose of the whole thing was to create certain situational pictures that were deceptively similar to the pictures you made of Asket and Nera.
67. Der Zweck des Ganzen war also, bestimmte Situationsbilder herzustellen, die täuschend ähnlich jenen Bildern waren, die du von Asket und Nera angefertigt hast.
68. The point was that you would naturally distribute these fake, or rather doppelganger pictures and sell them to interested parties – as real pictures of Asket and Nera.
68. Dabei lag der Sinn darin, dass du diese unechten oder besser gesagt Doppelgängerinnenbilder natürlich verbreiten und an Interessenten verkaufen würdest – eben als echte Aufnahmen Askets und Neras.
69. But exactly this should one day put you in the position of a cheat, because it was calculated that sooner or later someone hostile to you would investigate these pictures and thus get to the bottom of it, with the inevitable consequence that the aforementioned screening film respectively revue film would be found and the false Asket-Nera pictures in it would be recognized as those of the doppelgängers.
69. Gerade dies aber sollte dich dann eines Tages in die Lage eines Betrügers bringen, denn berechnenderweise wurde davon ausgegangen, dass früher oder später jemand dir feindlich Gesinnter diesen Bildern nachforschen und also auf den Grund gehen würde, mit der zwangsläufigen Folge, dass der besagte Vorführfilm resp. Revue-Film gefunden und die falschen Asket-Nera-Bilder darin als die der Doppel gängerinnen erkannt würden.
70. This should then supposed to be taken as evidence to expose you as an alleged swindler, thus making yourself and your story impossible and destroying your mission.
70. Dies sollte dann als Beweis dafür gelten, dich als angeblichen Betrüger entlarven zu können, und so dich selbst und deine Geschichte unmöglich zu machen und um deine Mission zu zerstören.
71. So already back in 1975 everything was thoroughly pre-programmed by the 'Men in Black'; that the corresponding picture sequences had to be found in the foreseeable future with their help, which has probably happened in the meantime and will be exploited by your enemies in the not too distant future.
71. Also war bereits damals im Jahre 1975 von den ‹Men in Black› alles gründlich vorausprogrammiert; eben dass die entsprechenden Bildsequenzen in absehbarer Zeit durch ihre Mithilfe gefunden werden mussten, was inzwischen ja auch geschehen sein dürfte und in nicht allzu ferner Zeit von deinen Feinden ausgeschlachtet werden wird.
72. And these enemies against you and your mission, there is no doubt in our minds, are all purely Earth human beings who are under the influence of the Giza impulses which will remain effective for a long time to come.
72. Und diese Feinde gegen dich und deine Mission, das steht ausser Zweifel für uns, sind alles rein erdenmenschliche Personen, die unter dem Einfluss der noch lange wirksam bleibenden GizehImpulse stehen.

Billy:

Billy:
So also Korff and B.?
Also auch Korff und B.?

Ptaah:

Ptaah:
73. Without a doubt.
73. Ohne jeden Zweifel.



Billy:

Billy:
So: You and Quetzal, you explained everything to me on the 3rd of February 1985 in relation to the alleged Asket Nera images, which in reality represent the American doubles you mentioned in a conversation, which unfortunately is no longer present in my mind, since I have really forgotten everything. Now the question why you did not explain these facts to me again later in detail. Because if I had taken everything consciously, I would have taken the pictures out of circulation and published a corresponding information in our three-monthly magazine 'Wassermannzeit'.
Also: Du und Quetzal, ihr habt mir am 3. Februar 1985 alles erklärt in bezug auf die angeblichen Asket-Nera-Bilder, die in Wahrheit die amerikanischen Doppelgängerinnen darstellen, die du in einem Kontakt gespräch erwähntest, was mir leider nicht mehr gegenwärtig ist, da ich alles wirklich vergessen habe. Dazu nun die Frage, warum ihr mir diese Tatsachen nicht später nochmals ausführlich nahe gebracht habt. Hätte ich alles nämlich bewusst aufgenommen, dann hätte ich die Bilder aus dem Verkehr gezogen und eine entsprechende Information in unserer Dreimonatsschrift ‹Wassermannzeit› veröffentlicht.

Ptaah:

Ptaah:
98. All these years we did not know that you had forgotten our explanations regarding these matters, otherwise we would have informed you again in due course.
98. Wir haben all die Jahre nicht gewusst, dass du unsere Erklärungen hinsichtlich dieser Belange vergessen hast, sonst hätten wir dich selbstverständlich zur gegebenen Zeit neuerlich darauf hingewiesen.

Billy:

Billy:
I would like to ask you one more question, which I have just been asked: You said, with regard to the 'Men in Black', that the statements made in this regard were a matter of trust and that this will not change so quickly. Does that mean that you might be able to make open statements on this in the near future? I am sure that a great many human beings would be interested in that.
Ich möchte mir doch noch eine Frage erlauben, die mir gerade hochsteigt: Du sagtest in bezug auf die ‹Men in Black›, dass die diesbezüglichen Erklärungen eine Vertrauenssache seien und dass sich dies nicht so schnell ändern werde. Soll das heissen, dass vielleicht in kommender Zeit doch noch offene Erklärungen darüber abgegeben werden können von eurer Seite? Dafür würden sich bestimmt sehr viele Menschen interessieren.

Ptaah:

Ptaah:
99. This possibility is not to be excluded, but open statements from our side could only be made when we know the exact how, where from and why of these mysterious beings.
99. Auszuschliessen ist diese Möglichkeit nicht, doch könnten offene Erklärungen von unserer Seite erst abgegeben werden, wenn wir von diesen geheimnisvollen Wesen das genaue Wie, Woher und Warum kennen.
100. For the time being, everything concerning this is still closed to us, although we have been trying for decades to unveil the secret.
100. Vorderhand ist uns noch alles Diesbezügliche verschlossen, obwohl wir uns schon seit Jahrzehnten um die Lüftung des Geheimnisses bemühen.

505th Contact from 18.11.2010

505. Kontakt vom 18.11.2010
'Pleiadian-Plejaren Contact Reports', Volume 12, Page 230
‹Plejadisch-plejarische Kontaktberichte›, Block 12, Seite 230 ff.

Billy:

Billy:
This is really important to me. Look here, these photos are from the internet. They are the fake photos of Asket and the alleged American doppelgänger. However, I cannot see the very great similarity of what has been talked about all these years, only a certain similarity. By doppelgänger, I imagine that two human beings are so strikingly similar that they are not or hardly distinguishable from each other. But here, as these pictures that Piero took out of the Internet and put into my computer prove, there is only a certain similarity. So there is not a doppelgänger, or do you see it differently? What do you say, which picture represents Asket and which is the so-called doppelgänger? It is also not to be understood that you never told me anything about it.
Es ist mir wirklich wichtig. Sieh einmal hier, diese Photos stammen aus dem Internet. Es handelt sich um die gefälschten Photos von Asket und der angeblichen amerikanischen Doppelgängerin. Die sehr grosse Ähnlichkeit, wovon all die Jahre geredet wurde, kann ich jedoch nicht feststellen, sondern nur eine gewisse Ähnlichkeit. Unter Doppelgängerin stelle ich mir vor, dass zwei Menschen einander derart frappant gleichen, dass sie nicht oder kaum voneinander zu unterscheiden sind. Hier aber, das beweisen diese Bilder, die mir Piero aus dem Internet herausgeholt und mir in den Computer gestellt hat, dass nur eine Ähnlichkeit gegeben ist. Es besteht also kein Doppelgängertum, oder siehst du das anders? Was sagst du denn, welches Bild Asket darstellt und welches die sogenannte Doppelgängerin? Zu verstehen ist auch nicht, dass du mir nie etwas davon gesagt hast.

Ptaah:

Ptaah:
24. I see these juxtaposed pictures for the first time, because I never cared about how the doppelgänger should look.
24. Diese Gegenüberstellungsbilder sehe ich erstmals, denn ich habe mich nie darum gekümmert, wie die Doppelgängerin aussehen soll.
25. It was probably a mistake I made carelessly.
25. Das war wohl ein Fehler, den ich nachlässigerweise begangen habe.
26. What I told you about the forgery was only based on the fact that I told you the information that was spread about it and that your photo was manipulated, like the one that showed Asket and Nera.
26. Was ich dir bezüglich der Fälschung gesagt habe, beruhte nur darauf, dass ich dir die Informationen nannte, die diesbezüglich verbreitet wurden und dass an deinem Photo Manipulationen vorgenommen wurden, so also an dem, das Asket und Nera aufzeigte.
27. What I had looked at myself were only the falsified pictures with our flying apparatus.
27. Was ich selbst in Augenschein genommen hatte, waren nur die verfälschten Bilder mit unseren Fluggeräten.
28. It was really careless of me not to deal with the Asket photo and with the alleged doppelgänger.
28. Es war wirklich nachlässig von mir, mich nicht mit dem Asket-Photo und mit der angeblichen Doppelgängerin zu beschäftigen.
29. That the photo is also listed on the internet, I did not know that any more than you did, because we have long since finished these unpleasant things with the photo forgeries.
29. Dass das Photo auch im Internet aufgeführt ist, das wusste ich ebensowenig wie du, denn wir haben diese unerfreulichen Dinge mit den Photofälschungen schon lange abgeschlossen.
30. So we did not bother about it anymore, which was obviously a mistake, but on the other hand would probably also have been of no use, because the slanderous machinations of the opponents certainly cannot be stopped and cannot be terminated.
30. Also kümmerten wir uns nicht mehr darum, was aber offensichtlich ein Fehler war, andererseits aber wohl auch keinen Nutzen gebracht hätte, weil die verleumderischen Machenschaften der Widersacher sicherlich nicht zu stoppen und nicht zu beenden sind.
31. Too much envy and hatred of the adversaries is in their thoughts and aspirations against you.
31. Zuviel Neid und Hass der Widersacher steckt in ihrem Sinnen und Trachten wider dich.
32. It is very difficult for all of them to accept that you are not impressed by their evil and slanderous machinations and intrigues and that you are unswervingly carrying on your mission.
32. Ihnen allen fällt es sehr schwer zu akzeptieren, dass du dich von ihren bösen und verleumderischen Machenschaften und Intrigen nicht beeindrucken lässt und du unbeirrt deine Mission weiterführst.
33. But to your question:
33. Aber zu deiner Frage:
34. In this photo here, Asket is clearly visible on the left side, while the persons on the right side must be the alleged doppelgänger, who in fact only bears a certain resemblance to Asket, but not a real doppelgänger.
34. Auf diesem Photo hier ist Asket eindeutig auf der linken Seite zu sehen, während die Person auf der rechten Seite wohl die angebliche Doppelgängerin sein muss, die aber tatsächlich nur eine gewisse Ähnlichkeit zu Asket aufweist, jedoch keine wirkliche Doppelgängerschaft.
35. The comparison with her to Asket is ridiculous.
35. Der Vergleich mit ihr zu Asket ist lächerlich.
36. The facial expression of Asket does not match that of the similarity person, nor does the shape and fullness of the face.
36. Der Gesichtsausdruck von Asket stimmt ebensowenig mit dem der Ähnlichkeitsperson überein, wie auch nicht die Gesichtsform und die Fülle des Gesichts.
37. The mouth, chin and eye areas are also recognisably different.
37. Auch die Mund-, Kinn- und Augenpartien sind erkennbar verschieden.
38. Asket also has a long and narrow neck, while the person resembling her clearly indicates a short and firm respectively thick neck.
38. Asket hat ausserdem einen langen und schmalen Hals, während die Ähnlichkeitsperson eindeutig auf einen kurzen und festen resp. dicken Hals hinweist.
39. The hair colour is also not the same, because the person resembling the likeness obviously has hair which is obviously dyed white-blonde, while Asket has darker hair, which however has obviously been changed by photographic manipulation and should probably be adapted to the person resembling the likeness.
39. Auch die Haarfarbe stimmt nicht überein, denn die Ähnlichkeitsperson hat offensichtlich Haare, die offenbar weissblond gefärbt sind, während Asket eine dunklere Haarfarbe aufweist, die jedoch ersichtlich durch eine photographische Manipulation verändert wurde und wohl der Ähnlichkeitsperson angepasst werden sollte.
40. So from this alone it is clearly recognizable that the two pictures represent two different female persons.
40. Allein schon daraus ist also klar erkennbar, dass die beiden Bilder zwei verschiedene weibliche Personen darstellen.
41. It was probably careless of me not to have looked at the comparison pictures earlier in order to express my opinion about the fact that there is no real doppelgänger between Asket and the similarity person, but only a certain resemblance.
41. Es war wohl nachlässig von mir, die Vergleichsbilder nicht schon früher in Augenschein genommen zu haben, um meine Meinung darüber zu äussern, dass zwischen Asket und der Ähnlichkeitsperson keine wirkliche Doppelgängerschaft besteht, sondern eben nur eine gewisse Ähnlichkeit.

Billy:

Billy:
I also only found out this Thursday night when Piero showed me the pictures from the internet. What this picture now shows tells me that the photo in Guido's book is actually not showing Asket and Nera. So we have to correct this by putting this photo here in Guido's book and an explanation for it. But you should clarify very carefully if the photo in Guido's book is a fake.
Das weiss ich auch erst seit heute Donnerstagabend, als mir Piero die Bilder aus dem Internet gezeigt hat. Was dieses Bild nun zeigt, sagt mir, dass das Photo in Guidos Buch tatsächlich nicht Asket und Nera zeigt. Das müssen wir also richtigstellen, indem wir dieses Photo hier in Guidos Buch einfügen und eine entsprechende Erklärung dazu. Ihr solltet aber doch sehr genau abklären, ob das Photo in Guidos Buch eine Fälschung ist.

Ptaah:

Ptaah:
42. This is necessary in my opinion.
42. Das ist meines Erachtens notwendig.
43. I agree with you, but it will take time.
43. Ich stimme mit dir überein, aber es wird dauern.

526th Contact from 27.8.2011

526. Kontakt vom 27.8.2011
'Pleiadian-Plejaren Contact Reports', Volume 12, Page 280
‹Plejadisch-plejarische Kontaktberichte›, Block 12, Seite 280 ff.

Ptaah:

Ptaah:
14. But now I also want to and can give you an answer to what we decided at the official conversation on Thursday, the 18th of November 2010, namely that we will clarify very carefully whether the pictures of Asket and Nera in Guido's book are real or fake.
14. Doch nun will und kann ich dir auch eine Antwort darauf geben, was wir beim offiziellen Gespräch am Donnerstag, den 18. November 2010, festgelegt haben, nämlich dass wir sehr genau abklären werden, ob es sich bei den Bildern von Asket und Nera in Guidos Buch um echte oder gefälschte handelt.
15. Even then I told you that it would take a long time, and unfortunately it actually took some time to clarify everything, because in the past we had to do lengthy research to be able to clarify everything.
15. Schon damals sagte ich dir, dass es lange dauern wird, und leider dauerte es tatsächlich einige Zeit, um alles abzuklären, weil wir in der Vergangenheit langwierige Nachforschungen unternehmen mussten, um alles klären zu können.
16. It is probably not necessary to explicitly list and clarify all our efforts and the related facts, because the only thing that is important is whether the Asket-Nera pictures in Guido's book correspond to your original pictures and whether they are manipulated, or whether they are pictures that show the American doppelgängers.
16. Alle unsere unternommenen Bemühungen und die zusammenhängenden Fakten explizit aufzuführen und aufzuklären ist wohl nicht nötig, denn wichtig ist ja nur, ob die Asket-Nera-Bilder in Guidos Buch deinen Originalaufnahmen entsprechen und ob diese manipuliert sind, oder ob es sich um Bilder handelt, bei denen es sich um die amerikanischen Doppelgängerinnen handelt.
17. It is a fact that at that time a malicious group, which you also know by name from various attempts on your life, the man Schmid, the very photographer who had already falsified your pictures in 1975, supplied you with original pictures of the two American doppelgängers who appeared in a revue.
17. Tatsache ist, dass damals von einer böswilligen Gruppierung, die infolge diverser Mordanschläge auf dich dir auch dem Namen nach bekannt ist, dem Mann Schmid, eben jenem Photographen, der bereits 1975 deine Bilder verfälschte, Originalbilder der beiden amerikanischen Doppelgängerinnen, die in einer Revue auftraten, zugespielt wurden.
18. Schmid was forced by the group, under serious threats, to combine the pictures sent to him with your pictures, to connect them with each other and to falsify them, in order to discriminate against you later on and make you untrustworthy worldwide, for which the reasons are well known.
18. Schmid erhielt von der Gruppierung unter schweren Drohungen den Auftrag aufgezwungen, die ihm zugespielten Bilder mit deinen Aufnahmen zusammenzufügen, sie miteinander zu verbinden und zu verfälschen, um dich damit später weltweit diskriminieren und unglaubwürdig machen zu können, wofür die Gründe ja bekannt sind.
19. In the course of these machinations it has already been worked towards the fact that several unstable and self-overestimating and self-important persons, who are known to you by name, had to become aware of the American revue dancers respectively of the doppelgängers of Asket and Nera in the 1990s.
19. Bei diesen Machenschaften wurde auch bereits darauf hingearbeitet, dass mehrere dir widersächlich gesinnte labile und sich selbstüberschätzende und selbstherrliche Personen, die dir namentlich bekannt sind, in den 1990er Jahren auf die amerikanischen Revuetänzerinnen resp. auf die Doppelgängerinnen von Asket und Nera aufmerksam werden mussten.
20. The period up to that time was calculated in such a way that you and your mission had to be known worldwide in those years, so that a new and comprehensive intrigue and slander should cause a storm of indignation and thus a collapse of the mission.
20. Der Zeitraum bis dahin wurde derart berechnet, dass du und deine Mission in diesen Jahren dann bereits derart weltweit bekannt sein mussten, dass eine neuerliche und umfassende Intrige und Verleumdung einen Sturm der Entrüstung und dadurch einen Zusammenbruch der Mission herbeiführen sollte.
21. The calculation in this regard was based on slander, perfidiously evoked from the very beginning of your mission, that you had maliciously and fraudulently falsified the pictures of our beamships as well as the pictures of your Great Journey.
21. Die diesbezügliche Berechnung basierte auf bereits von Anfang deiner Mission an perfide hervorgerufenen Verleumdungen, dass du die Bilder von unseren Strahlschiffen sowie die Bilder von deiner Grossen Reise böswillig und betrügerisch gefälscht hättest.
22. These slanders, which had already arisen at the very beginning, were also based on the machinations of the aforementioned malicious group, for here too, very unstable and pathologically self-overestimating, high-handed as well as notorious envious people and opponents of the truth were influenced to such an extent that they left nothing out of consideration in order to harm you and the Mission with lies, deceit, insults and slander.
22. Auch diese schon zu allem Anfang aufgekommenen Verleumdungen basierten auf Machenschaften der genannten böswilligen Gruppierung, denn auch hierzu wurden sehr labile und sich krankhaft selbstüberschätzende, selbstherrliche sowie notorische Neider und Widersacher gegen die Wahrheit derart beeinflusst, dass sie nichts ausser acht liessen, um mit Lügen, Betrug, Beschimpfungen und Verleumdungen dir und der Mission zu schaden.
23. And as a result of the threats against the photographer Schmid by the aforementioned group, he himself also became an adversary against you and the Mission, and the lies and cooperation of a certain former FIGU member were very convenient for him.
23. Und infolge der Drohungen gegen den Photographen Schmid durch die genannte Gruppierung wurde auch er selbst zum Widersacher gegen dich und die Mission, wobei ihm die Lügen und die Mitarbeit eines bestimmten ehemaligen FIGU-Mitgliedes sehr gelegen kamen.
24. It was that same person who also stole from you and tried to cause damage with like-minded people by means of tremendous slander, which, however, was thoroughly unsuccessful, because all the righteous human beings remained devoted to the real truth and thus to your mission and contacts with us Plejaren, and the longer they were, the more they grew.
24. Es war jene Person, die dich auch bestohlen hat und mit Gleichgesinnten durch ungeheure Verleumdungen Schaden anzurichten versuchte, was jedoch gründlich misslang, weil all die rechtschaffenen Menschen der wirklichen Wahrheit und damit deiner Mission und der Kontakte mit uns Plejaren zugetan blieben und deren auch je länger je mehr wurden.
25. Schmid, the photographer, therefore, in accordance with the threat and compulsion exercised upon him, combined your original pictures with original pictures of the revue dancers respectively of the American doppelgängers and made correspondingly falsifying manipulations of them.
25. Schmid, der Photograph, fügte also gemäss der auf ihn ausgeübten Drohung und den Zwang deine Originalbilder mit Originalbildern der Revue-Tänzerinnen resp. der amerikanischen Doppelgängerinnen zusammen und nahm daran entsprechend verfälschende Manipulationen vor.
26. From these forgeries he made new slides, which he returned to you as your own originals of the Asket-Nera slides.
26. Von diesen Fälschungen fertigte er neue Diapositive an, die er dir als angeblich deine eigenen Originale der Asket-Nera-Dias zurückgab.
27. But since you are not educated in photographic techniques etc., you did not notice the malicious deception, but only after the deception of the photographer Schmid respectively his forgery became public.
27. Da du aber in bezug auf die Photographietechnik usw. nicht gebildet bist, hast du den böswilligen Betrug nicht bemerkt, sondern erst danach, als der Betrug des Photographen Schmid resp. seine Fälschung publik wurde.
28. So you considered the fake pictures, which show Asket and Nera, but also the two American doppelgängers, as real, and therefore they also found their way into Guido's book.
28. So hast du die gefälschten Bilder, die sowohl Asket und Nera, wie aber auch die beiden amerikanischen Doppelgängerinnen zeigen, als echt betrachtet, folglich sie auch in Guidos Buch Einlass fanden.

Billy:

Billy:
So then in the photos four different persons were manipulated together to form two persons, two of each of the women are practically identical to each other in such a way that they cannot be separated from each other.
Dann sind also auf den Photos vier verschiedene Personen zu zwei Personen zusammenmanipuliert worden, wobei je zwei der Frauen einander praktisch derart gleichen, dass sie nicht voneinander unter schieden werden können.

Ptaah:

Ptaah:
29. That is correct, and with that the matter is finally settled.
29. Das ist richtig, und damit ist die Sache endgültig geklärt.

Billy:

Billy:
Which will not silence the enemy. Actually, I find the whole of these manipulations and machinations just as ridiculous as the opponents, who want to make a profit by smear articles, lies, deceptions, insults, shenanigans, fake photos and films as well as by slander etc. regarding me, my photos and the contact reports as well as my books, writings, materials and my mission.
Was aber die Widersacher wohl nicht verstummen lässt. Eigentlich finde ich das Ganze dieser Manipulationen und Machenschaften ebenso lächerlich wie auch die Widersacher, die durch Schmierenartikel, Lügen, Betrügereien, Beschimpfungen, Schwindeleien, Photo- und Filmfälschungen sowie durch Verleumdungen usw. in bezug auf mich, meine Photos und die Kontaktberichte sowie meine Bücher, Schriften, Materialien und meine Mission Profit herausschlagen wollen.

Ptaah:

Ptaah:
30. It will certainly be the case that the adversaries will continue with their lies and slander etc., because stupidity, lack of consciousness, foolishness, ignorance and reprehensibility cannot be cured.
30. Mit Sicherheit wird es der Fall sein, dass die Widersacher mit ihren Lügen und Verleumdungen usw. weitermachen werden, denn Dummheit, Bewusstseinsarmut, Narrheit, Unverstand und Verwerflichkeit lassen sich nicht heilen.
31. And that everything is really ridiculous and that the adversaries also make themselves ridiculous, this is a fact that is undeniable.
31. Und dass alles wirklich lächerlich ist und dass sich auch die Widersacher lächerlich machen, das ist eine Tatsache, die unbestreitbar ist.

Billy:

Billy:
There is no remedy against dimwittedness.
Es ist eben kein Kraut gegen Dämlichkeit gewachsen.

I think that these excerpts made by Christian in connection with Michelle DellaFave's visit are necessary to bring the matter of the Asket-Nera photos in connection with Michelle and her former colleague Susan 'Suzy' Lund to a close after a long time. The origin of the whole thing – from which a worldwide controversy and an intrigue against me arose, in order to make me out to be a fraud and to call me names, whereby my ex-wife was also diligently involved – is over 40 years ago. As part of this intrigue, I was planted with fake Asket Nera photographs, which in reality showed Michelle DellaFave and her colleague Susan 'Suzy' Lund, taken by the Dingaling Sisters on the famous Dean Martin Show in the USA, which had been misused to make me look like a fraud. They were taken by a photographer named Schmid, together with the help of the so-called 'Men in Black' who often crept around our Centre and caused various damages, but also threatened our daughter Gilgamesha with a knife. The photographer Schmid, who died some time ago, was an acquaintance of …, who was also a hobby photographer and who managed my more than 1,500 slides, photos and eight films, kept them in safekeeping and also sold them worldwide on his own account, but also gave them to photographer Schmid, who forged them on behalf of the 'Men in Black'. The Men in Black prosecuted a small group of people from Switzerland and Germany, but there was also a small group of the … who wanted to destroy all my work and defame me as a fraud worldwide. Furthermore, my ex-wife also tried to do this through lies and slander, together with … and … from Basel, by making a slander film and broadcasting it on television in various countries around the world. But also … and … and …, but also … and … The 'Men in Black' who were creeping around the Centre and who were also responsible for several of the 23 assassination attempts that have been carried out on me so far, had nothing to do with the alleged 'Men in Black' – who in the USA as American secret service agents of the CIA and the FBI are supposed to have harassed and threatened people because they had observed UFOs. Whether … he also had a hand in the forgery of photos, slides and films, you have clarified that this was not the case, but he stole more than 1,200 of the 1,500 slides from me, copied them and sold them together with prints all over the world, which he had enough time for months, because he was unemployed. Also … had received back fake slides, negatives and films from my slide and film material from the photographer Schmid and from him, of which he of course also sold a lot. A small number of slides I got back from Photographer Schmid himself, while the rest remained lost. Some copies of negatives, which had already been reproduced from slides and negatives, I was able to buy back from a man in Germany for 10 Marks a piece, who in turn had bought them from … and who had published the pictures in a magazine, which is why it also came to my attention that … my slides, films and photos had been stolen and sold. He used the money … – whose name I am not allowed to mention openly, because he is still alive – to fly to Africa for three months with his brother, who had rented a twin-engined 'Piper PA-23 Aztek' plane as a private pilot – Kenya, I think it was. But also my ex-wife sold my slides, photos and films at outrageous prices and accumulated the money for herself, as I found out little by little. She also teamed up with a Martin Sorge from the canton of Ticino – whose name I am allowed to use because he died years ago – who also forged my slides and photos and even published them in an annual calendar with lying contact reports. Carlo Disch, who also died years ago, belonged in a similar context, as did the liar Dr. F… from the USA, who claimed that he was in contact with your daughter Semjase and was even engaged to her, just like the one who lived in Munich … claimed that you were in contact with her. The Swiss …, whom you also know about and who lives in the Bünderland, also claimed to be in contact with Semjase and forged my photos and films and made photomontages with them, just as he did … in Florida, who pretended to be a Pleiadian living on Earth because he allegedly had to study here. I am not allowed to mention his name, because the guy spreads his lies all over the world and smiled at a woman from Eastern Switzerland with whom he lived in Germany – I do not know whether she is still alive or not, so I cannot name her openly. In any case, this … in Germany he bought himself a title of nobility, and when I publicly called him a swindler because he forged my photos and films and used them for his Pleiades study story to identify himself as a Pleiades student, he sued me in German courts. But they did not deny him what he was doing, they practically legalized it, while I was ordered by the court not to mention his name – now aristocrat anyway – nor his forgery with my photos, slides and film material in public anymore, otherwise I would have to face a fine of at least 500 euros and again a lawsuit and lawyers' fees. For the first time, I also had to pay around 4,000 euros for the whole thing. So I had to pay, although I was in the right, and also I have to keep the name of the cheat secret, although I am in the right and the guy still works around with my photos, slides and films, uses them for his lying and cheating and makes money as a bought aristocrat. But if I wanted to enumerate all the people who wanted to have had contact with Semjase, you and Quetzal or with other of you Plejaren, I would have to name about 25 or nearly 30 people who have had fraudulent contact in Switzerland, Germany, France, Spain, the USA, Japan, Australia, China, England, Austria and Italy as well as in Holland and Belgium. As you know, the last case in this regard only happened about two years ago when … from Belgium reported me to the Zurich cantonal police and accused me of kidnapping people because I allegedly kidnapped his alien bride Asket and kept her imprisoned in our Centre. Of course – because it was their duty – the police came to the Centre to check the matter. But almost a year before and also for more than a year afterwards, … came to Schmidrüti from Belgium and rioted in front of the Freihof restaurant, constantly calling for Asket and calling me a kidnapper at the top of his voice. This and much more has happened since the 28th of January 1975, since I made our contacts public, but nothing has been made public of most of the unpleasant incidents that have taken place since then, as I have now openly called them, which means that only some members of our core-group actually know more than the passive members and the public. That is what I wanted to be clear and frank about.

Dazu denke ich, dass diese von Christian gefertigten Auszüge im Zusammenhang mit dem Besuch von Michelle DellaFave notwendig sind, um nach langer Zeit die Sache mit den Asket-Nera-Photos im Zusammenhang mit Michelle und ihrer damaligen Kollegin Susan ‹Suzy› Lund nun zum Abschluss zu bringen. Der Ursprung des Ganzen – woraus eine weltweite Kontroverse und eine Intrige gegen mich entstand, um mich als Betrüger hinzustellen und zu beschimpfen, wobei auch meine Exfrau fleissig mitmischte – ist ja über 40 Jahre her. Im Rahmen dieser Intrige wurden mir ja gefälschte Asket-Nera-Photos untergeschoben, die in Wirklichkeit Michelle DellaFave und ihre Kollegin Susan ‹Suzy› Lund zeigten, die bei den ‹Dingaling Sisters› in der berühmten ‹Dean Martin Show» in den USA aufgenommen wurden und zum Zweck, mich als Betrüger hinzustellen, missbraucht worden waren. Angefertigt hatte sie ein Photograph namens Schmid, und zwar zusammen mit Hilfe der damaligen sogenannten ‹Black Men›, die häufig um unser Center herumschlichen und auch diverse Schäden anrichteten, aber auch unsere Tochter Gilgamesha mit einem Messer bedrohten. Der Photograph Schmid, der schon vor geraumer Zeit verstorben ist, war ein Bekannter von …, der ja auch Hobbyphotograph war und meine mehr als 1500 Dias, Photos und acht Filme verwaltete, in Verwahrung hatte und auch weltweit auf eigene Rechnung verkaufte, die er aber auch dem Photographen Schmid weitergab, der sie im Auftrag der ‹Black Men› fälschte. Diese belangten ja zu einer wenige Leute umfassenden Gruppe aus der Schweiz und aus Deutschland, wobei aber auch eine kleine Gruppe der … mitmischten, die alle meine Arbeit vernichten und mich weltweit als Betrüger verleumden wollten. Weiter hat das ja dann durch Lügen und Verleumdungen auch meine Exfrau zusammen mit … und … aus Basel versucht, indem sie einen Verleumdungsfilm fabrizierten und diesen in diversen Ländern rund um die Welt über das Fernsehen ausstrahlten. Dazu aber auch … und …, wie aber auch … und … Die ‹Black Men› jedoch, die rund um das Center herumschlichen und auch für mehrere der bisher 23 durchgeführten Mordanschläge auf mich verantwortlich waren, hatten allerdings nichts mit jenen angeblichen ‹Black Men› zu tun – die in den USA als US-amerikanische Geheimdienstagenten des CIA und des FBI die Leute beharkt und bedroht haben sollen, weil diese UFO-Beobachtungen gemacht hatten. Ob … auch bei den Photo-, Dia- und Filmfälschungen die Finger im Spiel hatte, dazu habt ihr ja abgeklärt, dass dies nicht der Fall war, doch hat er mir mehr als 1200 von den über 1500 Dias gestohlen, diese vervielfältigt und zusammen mit Abzügen in alle Welt verkauft, wozu er ja über Monate hinweg Zeit genug hatte, weil er arbeitslos war. Auch … hatte von meinem Dia- und Filmmaterial vom Photographen Schmid und von diesem gefälschte Dias, Negative und Filme zurückerhalten, wovon er natürlich ebenfalls vieles verkauft hat. Eine kleine Anzahl Dias habe ich selbst vom Photographen Schmid verfälscht wieder zurückerhalten, während der grosse Rest verschwunden blieb. Einige Negativ-Kopien, die schon von Dias und Negativen reproduziert worden waren, konnte ich von einem Mann in Deutschland für 10.– Mark pro Stück wieder kaufen, der sie seinerseits von …gekauft und der die Bilder in einer Zeitschrift veröffentlicht hatte, weshalb ich ja auch darauf aufmerksam wurde, dass … meine Dias, Filme und Photos gestohlen und verkauft hatte. Das gelöste Geld nutzte … – dessen Name ich ja nicht offen nennen darf, weil er noch lebt – dann, um mit seinem Bruder, der als Privatpilot ein zweimotoriges ‹Piper PA-23 Aztek›-Flugzeug gemietet hatte, für drei Monate nach Afrika zu fliegen – Kenia war es wohl. Aber auch meine Exfrau verkaufte meine Dias, Photos und Filme zu unverschämten Preisen und häufte das Geld für sich an, wie ich nach und nach in Erfahrung bringen konnte, wobei sie sich auch mit einem Martin Sorge aus dem Kanton Tessin zusammentat – dessen Name ich ja nennen darf, weil er schon vor Jahren verstorben ist –, der ebenfalls meine Dias und Photos fälschte und gar mit Lügen-Kontaktberichten in einem Jahreskalender veröffentlichte. Auch Carlo Disch, der ebenfalls schon vor Jahren verstorben ist, gehörte in einen ähnlichen Rahmen, wie auch der Lügner Dr. F… aus den USA, der behauptete, dass er mit deiner Tochter Semjase in Kontakt stünde und gar verlobt sei mit ihr, wie ja auch die in München lebende … behauptete, dass du mit ihr Kontakt pflegen würdest. Der Schweizer …, von dem du ja auch weisst und der im Bünderland lebt, hat ja auch behauptet, mit Semjase in Kontakt zu stehen und hat meine Photos und Filme gefälscht und damit Photomontagen gemacht, wie das auch … in Florida gemacht hat, der sich als auf der Erde lebender Plejadier ausgegeben hat, weil er hier angeblich ein Studium habe betreiben müssen. Seinen Namen darf ich ja nicht nennen, weil der Typ seine Lügen rund um die Welt verbreitet und sich eine Ostschweizerin angelacht hat, mit der er in Deutschland lebte – ob noch heute, weiss ich nicht, weshalb ich den Namen nicht offen nennen kann. Jedenfalls hat sich dieser … in Deutschland einen Adelstitel gekauft, und als ich ihn öffentlich als Schwindler nannte, weil er meine Photos und Filme fälschte und für seine Plejadier-Studien-Story nutzte, um sich als Plejadier-Student auszuweisen, verklagte er mich bei deutschen Gerichten. Diese sprachen ihm aber sein Tun nicht ab, sondern legalisierten es ihm praktisch, während mir gerichtlich auferlegt wurde, dass ich seinen Namen – nunmehr Adeliger sowieso – wie auch seine Fälschermachenschaften mit meinem Photo-, Dia- und Filmmaterial nicht mehr öffentlich nennen darf, sonst muss ich mit mindestens 500.– Euro Busse und neuerlich mit einem Gerichtsverfahren und Anwaltskosten rechnen. Das erste Mal musste für das Ganze ja auch schon rund 4000.– Euro berappt werden. Also musste ich blechen, obwohl ich im Recht war, und ebenso muss ich den Namen des Betrügers verschweigen, obwohl ich im Recht bin und der Typ weiterhin mit meinen Photos, Dias und Filmen rumfunktioniert, diese für seine Lügerei und Betrügerei nutzt und als gekaufter Adeliger damit Geld verdient. Wenn ich aber alle aufzählen wollte, die mit Semjase, dir und Quetzal oder mit anderen von euch Plejaren in Kontakt gestanden haben wollten, dann müsste ich wohl etwa 25 oder nahezu 30 Leute nennen, die in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Spanien, den USA, Japan, Australien, China, England, Österreich und Italien sowie in Holland und Belgien in genannter Weise mit Kontaktlügen aufgetreten sind. Der letzte diesbezügliche Fall hat sich ja, wie du weisst, erst vor rund zwei Jahren zugetragen, als … aus Belgien mich bei der Zürcher Kantonspolizei angezeigt und mich des Menschenraubs bezichtigt hat, weil ich angeblich seine ausserirdische Braut Asket entführt und bei uns im Center gefangengehalten haben soll. Natürlich kam – weil es ja ihre Pflicht war – die Polizei ins Center, um die Sache zu checken. Doch annähernd schon ein Jahr zuvor und auch danach noch mehr als ein Jahr lang, kam … von Belgien her nach Schmidrüti und randalierte vor dem Restaurant Freihof, wobei er dauernd nach Asket rief und mich lauthals als Kidnapper beschimpfte. Solches und vieles andere hat sich seit dem 28. Januar 1975 ergeben, seit ich unsere Kontakte öffentlich bekanntgemacht habe, doch von den meisten der seither stattgefundenen unerfreulichen Vorfällen, wie ich sie jetzt offen genannt habe, wurde nie etwas publik gemacht, folgedem eigentlich nur einige Mitglieder unserer Kerngruppe mehr wissen als die Passivmitglieder und die Öffentlichkeit. Das wollte ich nun einmal klar und offen gesagt haben.

Ptaah:

Ptaah:
3. A short and concise speech, and there is much said with it, but still much not to be said that would have to be said to expose all the malicious attacks, injustice, hatred, falsehood and slander you have endured against you. 3. Eine kurze und geraffte Rede, und zwar ist viel gesagt damit, jedoch trotzdem noch vieles nicht, das gesagt werden müsste, um all das aufzudecken, was du an bösartigen Angriffigkeiten, Ungerechtigkeiten, Hass, Falschheiten und Verleumdungen gegen dich zu ertragen hattest.
4. But you did not allow yourself to be diverted from your path and mission, despite your partial amnesia, which under all the circumstances would probably have been reason enough for many Earth human beings to give up a job like yours if they had been in your place, because the whole thing would have become an unbearable burden to them. 4. Doch du hast dich nicht von deinem Weg und deiner Mission abbringen lassen, und zwar trotz deiner Teilamnesie, was wohl unter all den gewesenen Umständen für viele Erdenmenschen Grund genug gewesen wäre, eine Arbeit wie die deine aufzugeben, wenn sie an deiner Stelle gewesen wären, weil ihnen das Ganze zur unbewältigungsbaren Last geworden wäre.

Billy:

Billy:
Maybe, but that is not my way, because I learned from your father Sfath never to give up, but to always finish a work that was started – and never to see it as a burden. And if I do have to finish my work, it will be when I am carried to the grave. But look here, it was in this context that I wrote this on the computer about a month ago: Mag sein, aber das ist nicht meine Art, denn ich habe schon von deinem Vater Sfath gelernt, niemals aufzugeben, sondern eine begonnene Arbeit immer zu Ende zu führen – und sie niemals als Last zu sehen. Und wenn ich meine Arbeit doch einmal beenden muss, dann erst, wenn ich ins Grab getragen werde. Aber sieh hier, gerade in diesem Zusammenhang habe ich vor rund einem Monat dies hier im Computer geschrieben:

Work
Work is never a burden,
but a very useful and
weighty, meaningful activity.
SSSC, 30th April 2017,
17:54 hrs, Billy

Arbeit
Arbeit ist niemals eine Last
sondern sehr nützliches und
gewichtiges, sinnvolles Tun.
SSSC, 30. April 2017,
17.54 h, Billy

Ptaah:

Ptaah:
5. You also live according to this aphorism, and my father also said that you have lived and acted according to it since you were a boy. 5. Nach dieser Sentenz lebst du auch, und auch mein Vater sagte, dass du schon in deiner Knabenzeit danach gelebt und gehandelt hast.

Billy:

Billy:
So you have been talking about me before Asket, you, your daughter Semjase and Quetzal got in touch with me. Dann habt ihr also schon über mich gesprochen, ehe Asket, du, deine Tochter Semjase und Quetzal mit mir in Kontakt getreten seid.

Ptaah:

Ptaah:
6. That is correct, because my father told me a lot about little Eduard with the already then different names and his task, even if I did not know everything about you yet, but effectively only learned the whole thing in the course of our contacts. 6. Das ist richtig, denn mein Vater hat mir vieles vom kleinen Eduard mit den schon damals verschiedenen Namen und seiner Aufgabe erzählt, auch wenn ich noch nicht alles über dich wusste, sondern effectiv das Ganze erst im Lauf unserer Kontakte erfahren habe.

Billy:

Billy:
I actually assumed that, but I was not sure. But tell me, dear friend, what do you think about the slander that the FIGU, and especially I, had been given the Centre by patrons? Habe ich ja eigentlich angenommen, doch war ich mir nicht sicher. Sag aber mal, lieber Freund, was sagst du dazu, dass immer wieder mal die Verleumdung aufkommt, dass der FIGU, und zwar speziell mir, das Center von Gönnern geschenkt worden sei?

Ptaah:

Ptaah:
7. These false assumptions and assertions are based on malicious slander, which we are aware of and which, according to our investigations by you and the FIGU association, has been spread by envious people, religious and sectarian detractors etc. for some time and is being refreshed again and again. 7. Diese falschen Annahmen und Behauptungen fundieren auf böswilligen Verleumdungen, die uns bekannt sind und die gemäss unseren Abklärungen durch dir und dem Verein FIGU feindlich gesinnte Neider, Religions- und Sektenbefangene usw. schon vor geraumer Zeit verbreitet wurden und immer wieder aufgefrischt werden.
8. But the effective fact is that only the past and present members of the association, to which you also belong, have built up the whole basic structure of the completely ramshackle farm with their own hands, work and financial means, and made it into a little paradise. 8. Die effective Tatsache ist aber, dass allein die früheren und gegenwärtigen Vereinsmitglieder, wozu ja auch du gehörst, den grundlegend gesamten Aufbau des völlig verlotterten Hofes mit eigener Hände Arbeit und mit eigenen finanziellen Mitteln aufgebaut und zu dem kleinen Paradies gemacht haben.
9. Fact and truth is also that you have made the greatest contribution and commitment in every imaginable relationship, in addition to your actual missionary work, which you have enriched with more than 60 valuable books and hundreds of articles, letters and support for many Earth human beings instead of the eight books you had planned for. 9. Tatsache und Wahrheit ist auch, dass du in jeder erdenklichen Beziehung den grössten Beitrag und Einsatz geleistet hast, und zwar nebst deiner eigentlichen Missionsarbeit, die du anstatt mit vorgesehenen acht Buchwerken, mit über 60 wertvollen Büchern und Hunderten von Artikeln, Briefen und Hilfestellungen für viele Erdenmenschen bereichert hast.
10. From this point of view alone, the slander is shameful and puts the truth in a false light, along with the fact that you and all those who have contributed to the building of the Centre, its funding and mission, are portrayed as malicious profiteers, especially you, who are … 10. Allein schon aus dieser Sicht entspricht die Verleumdung einer Schändlichkeit und stellt die Wahrheit in ein falsches Licht, nebst dem, dass du und alle, die am Aufbau des Centers, dessen Finanzierung und bezüglich der Mission mitgewirkt haben, als bösartige Profiteure dargestellt werden, besonders du, der du …

Billy:

Billy:
Never mind, dear friend, there is no need for you to repeat yourself, for what has really been, what has been given and done, cannot be denied even by all the malicious slander, for there are still witnesses living who know everything and know the truth. And Bernadette wants to do something else for this by presenting the facts about this to the Passive General Assembly and also by writing an open article with a clarification for a bulletin. (Note: The following article was inserted in the Contact Report at the express request of Ptaah – 22.6.2017) Schon gut, lieber Freund, es ist nicht notwendig, dass du dich wiederholst, denn was wirklich gewesen ist, was gegeben und geleistet wurde, das kann auch durch all die bösartigen Verleumdungen nicht bestritten werden, denn noch immer leben Zeugen, die alles wissen und die Wahrheit kennen. Und ausserdem will Bernadette ein übriges dafür tun, indem sie bei der Passiv-Generalversammlung die diesbezüglichen Fakten vorbringen und zudem einen offenen Artikel mit einer Klarstellung für ein Bulletin schreiben wird. (Anm. Der nachfolgende Artikel wurde auf ausdrücklichen Wunsch von Ptaah in den Kontaktbericht eingefügt – 22.6.2017)

Not donated

Nicht geschenkt
Passive members as well as friends, interested parties, relatives, strangers, antagonists or enemies of FIGU and 'Billy Meier' are very often of the opinion that he was given the Hinterschmidrüti farm as a gift. Some believe that the Plejaren made sure that all opposition was put aside, while others brazenly claim that they know that Billy financially gutted his 'cult members' in order to buy the Hinterschmidrüti in its present state with large sums of money or that the whole thing was given to him as a gift by stupid patrons.
Bei Passivmitgliedern ebenso wie bei FIGU-Freunden, Interessierten, Zugewandten, Fremden, Antagonisten oder FIGU- und ‹Billy Meier›-Feinden herrscht sehr oft die Meinung vor, dass er den Hof Hinterschmidrüti geschenkt bekommen habe. Die einen meinen, dass die Plejaren dafür sorgten, dass alle Widerstände beiseite geräumt wurden, während andere dreist behaupten, dass sie wüssten, dass Billy seine ‹Sektenmitglieder› finanziell ausgenommen habe, um mit grossem Geld die Hinterschmidrüti in ihrem heutigen Zustand zu kaufen oder dass ihm das Ganze von dummen Gönnern geschenkt worden sei.
Absolutely none of this is true! The purchase of the Hinterschmidrüti was a joint project from the very beginning. When the first parties involved, Billy, Popi, Jacobus, the two Schutzbach brothers, Claire Frey, Olgi Walder, Amata Stetter, Herbert Runkel, Margreth Flammer, Elsi Moser, Dölf Berroth, Marcel Hirt, the real estate agent Hans-Ruedi Glanzmann, Mrs. Herzog, the owner at that time, I, Bernadette Brand, as well as some others, came together on the 31st of January 2009, the Hinterschmidrüti was bought by the Hinterschmidrüti. After we had finished visiting the farm on the 31st of January 1977, we sat down in Schmidrüti in the Freihof for a coffee. While we were sitting around the table, Billy asked: "What do you think, do we want to buy it"; immediately everyone agreed, and so the joint purchase of the Hinterschmidrüti was decided.
Absolut nichts davon trifft zu! Der Kauf der Hinterschmidrüti war von allem Anfang an ein Gemeinschaftsprojekt. Als die ersten Beteiligten, es waren Billy, Popi, Jacobus, die beiden Schutzbach-Brüder, Claire Frey, Olgi Walder, Amata Stetter, Herbert Runkel, Margreth Flammer, Elsi Moser, Dölf Berroth, Marcel Hirt, der Makler Hans-Ruedi Glanzmann, Frau Herzog, die damalige Eigentümerin, ich, Bernadette Brand, sowie einige andere, am 31. Januar 1977 mit der Besichtigung des Hofes fertig waren, setzten wir uns in Schmidrüti in den Freihof zu einem Kaffee. Während wir um den Tisch sassen, fragte Billy: «Was meint ihr, wollen wir es kaufen?»; sofort stimmten alle zu, und damit war der gemeinsame Kauf der Hinterschmidrüti beschlossene Sache.
The farm respectively its surroundings were unkempt, neglected, dirty and partly completely overgrown, the meadow between the main house and the remise was swampy and up to two meters deep, interspersed with all kinds of poisons, which had to be dug out and replaced by healthy soil, while the square and the road and the path around the house were dirty and ankle-deep in mud. The house itself was not in a better, but in a very desolate condition, the rooms and the kitchen were dark, dirty and old as stone, and everything was run down and ramshackle, also the crested extensions of the house, which were on the verge of collapsing. On the upper floor was an old stone outhouse, and on the ground floor a toilet attached to the pigsty, with an ancient fragile toilet bowl that broke into several pieces the first time it was used. Anyone who wanted to live here had to do something first – that much was immediately clear. Nevertheless, the whole thing somehow made an inviting impression on everyone and, what's more, things were moving fast, because Billy had received notice from the Hinwil municipality to leave his house, and he urgently needed a new home for himself and his family, from which he could not be evicted. However, we did not think about how we were going to raise the purchase price of Fr. 360000 at the time we agreed to the purchase, because none of the people involved or present had sufficient financial resources to purchase such a house. The fact that we could only pay for our drinks and the coffee of the estate agent by everyone present scraping together their last toads was symptomatic, as it should turn out in the following. Zwar war der Hof resp. seine Umgebung ungepflegt, verwahrlost, schmutzig und teilweise völlig verwildert, die Wiese zwischen dem Haupthaus und der Remise sumpfig und bis auf zwei Meter Tiefe mit allerlei Giften durchsetzt, die ausgehoben und durch gesundes Erdreich ersetzt werden mussten, während der Platz und die Strasse und der Weg rund ums Haus dreckig und knöcheltief verschlammt waren. Das Haus selbst war in keinem besseren, sondern in einem sehr desolaten Zustand, die Räume und die Küche waren dunkel, schmutzig und steinalt, und alles war heruntergekommen und verlottert, so auch die Schopfanbauten am Haus, die kurz vor dem Einstürzen standen. Im oberen Stockwerk war ein steinaltes Plumpsklo, und im Parterre eine am Schweinestall angebaute Toilette mit einer uralten brüchigen Toilettenschüssel, die beim ersten Gebrauch in mehrere Stücke zerbrach. Wer hier leben wollte, musste zuerst Hand anlegen – soviel war gleich klar. Trotzdem machte das Ganze auf alle irgendwie einen einladenden Eindruck und ausserdem eilte die Sache, denn Billy hatte von der Gemeinde Hinwil die Kündigung für sein Haus bekommen, und er brauchte für sich und seine Familie dringendst eine neue Unterkunft, aus der er nicht mehr vertrieben werden konnte. Wie wir allerdings den Kaufpreis von Fr. 360000.– aufbringen wollten, das bedachten wir im Moment nicht, als wir dem Kauf zustimmten, denn niemand von den Beteiligten und Anwesenden verfügte über ein ausreichendes finanzielles Polster für einen solchen Hauserwerb. Dass wir dann unsere Getränke und den Kaffee des Maklers nur bezahlen konnten, indem alle Anwesenden ihre letzten Kröten zusammenkratzten, war symptomatisch, wie sich in der Folge herausstellen sollte.
In the end, the financing was only possible because all the members of the group at that time – including Billy, which must be said – put their last savings into the purchase, and those who did not have any simply took out a loan – the main thing was that finally a home of their own could be purchased for Billy and his family and thus also a centre for the mission. On April 28, 1978, Elsi Moser acted as buyer or new owner on behalf of all group members, vis-à-vis the broker, the seller and the authorities, because FIGU was not legally valid at the time, was not entered in the commercial register, and was not an authorized legal person with the right to sign and the corresponding statutes respectively. Although Billy had already founded the FIGU Association in Hinwil on January 28, 1975, the official founding meeting in accordance with art. 60 ff. of the Swiss Civil Code (SCC) did not take place until June 17 or August 25, 1978, when the signatures of the founding members were notarized. Officially constituted pursuant to Art. 60 ff. ZGB, FIGU was not officially constituted until 21 September and 7 November 1981, when the statutes were available and signed by the then President Engelbert Wächter and I at the notary's office in Turbenthal. But it took quite some time before FIGU Elsi Moser was able to buy the Hinterschmidrüti, because it was not until April 17, 1985 that the time had finally come. Within 10 years the deposits of all financial participants were paid back. And all repayments were made through self-generated finances, group contributions and savings of all group members, in which Billy was also involved, so that neither the group nor Billy was given anything in this respect. On the other hand, Billy refused to accept various large sums of money that were to be 'given' to him or the FIGU, in order to be able to lead the centre. However, he always refused, saying that he could not be 'bought', so that all the members of the group, including him, worked out all the financial means themselves and put them into the construction of the center, because we all did not want to be dependent on outside help. Schliesslich kam die Finanzierung dann auch nur dadurch zustande, indem alle damaligen GruppeMitglieder – inklusiv Billy, was gesagt sein muss – ihre letzten Ersparnisse in den Kauf steckten, und wer keine solche hatte, nahm eben einfach einen Kredit auf – Hauptsache war, dass endlich ein eigenes Zuhause für Billy und seine Familie und damit auch ein Center für die Mission erworben werden konnte. Gegenüber dem Makler, dem Verkäufer und den Behörden trat Elsi Moser am 28. April 1978 im Auftrag aller Gruppemitglieder als Käuferin resp. neue Eigentümerin auf, weil die FIGU damals nicht rechtsund zeichnungskräftig und weder im Handelsregister eingetragen noch von Amtes wegen eine zeich-nungsberechtigte juristische Person mit entsprechenden Satzungen resp. Statuten war. Zwar hatte Billy den Verein FIGU bereits am 28. Januar 1975 in Hinwil gegründet, aber die offizielle Gründungsversammlung gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) fand erst am 17. Juni bzw. 25. August 1978 statt, als die Unterschriften der Gründungsmitglieder notariell beglaubigt wurden. Offiziell konstituiert gemäss Art. 60 ff. ZGB wurde die FIGU aber erst am 21. September bzw. am 7. November 1981, als die Statuten vorlagen und vom damaligen Präsidenten Engelbert Wächter und mir auf dem Notariat in Turbenthal unterzeichnet wurden. Bis die FIGU Elsi Moser die Hinterschmidrüti dann aber endgültig abkaufen konnte, sollte nochmal geraume Zeit vergehen, denn erst am 17. April 1985 war es endlich soweit. Innerhalb von 10 Jahren wurden dann die Einlagen aller finanziell Beteiligten zurückbezahlt. Und alle Rückzahlungen erfolgten durch selbsterarbeitete Finanzen, Gruppenbeiträge und Spargelder aller Gruppemitglieder, woran also auch Billy beteiligt war, folglich diesbezüglich weder der Gruppe noch Billy etwas geschenkt wurde. Gegenteilig lehnte Billy verschiedentlich diverse recht hohe Geldbeträge ab, die ihm oder der FIGU ‹geschenkt› werden wollten, um dann das Zepter im Center führen zu können. Er weigerte sich jedoch immer, indem er sagte, dass er sich nicht ‹kaufen› lasse, folgedem alle Gruppemitglieder, inklusive ihm, restlos alle finanziellen Mittel selbst erarbeiteten und in den Aufbau des Centers steckten, weil wir eben alle nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein wollten.
As I said, the house and the yard were in an absolutely terrible condition. The cellar was under water for 16 years, one metre deep, and had to be pumped out first. This was the first work of Billy in January 1977, who, together with Jacobus, had been doing necessary work long before the purchase of the Hinter-schmidrüti, because he knew from a future view of the Plejaren that the purchase and construction would work with the future FIGU centre. And in the course of February, Billy and Jacobus brought the first of countless loads of building materials to the Hinterschmidrüti, which he was able to organize in Fällanden at the dissolved building company Ryf for little money. Then followed the first of a never-ending caravan of concrete and wall gravel transports, construction timber, stairs, bricks, cement, natural stone, sanitary and electrical equipment and a huge amount of tools that would not be torn down during the first years. As soon as the first material arrived in Hinterschmidrüti, a lively building activity developed. The house first had to be repaired to the extent that it could be occupied at all. Billy and Jacobus worked in and around the house every day from about the beginning of January until they moved in on 7 April 1977, from Monday to Sunday until late in the evening and sometimes well into the night. They worked like slaves so that at least the most necessary things could be prepared by the time they moved in. All the rooms were in an extremely desolate, terrible state. The floors were so black with dirt that there were only a few places where you could see that they were wooden floors. Even after they had been painstakingly sanded with an industrial machine, they still left a lot to be desired. The dirt had literally eaten into the wood.
Wie gesagt, das Haus und der Hof waren in einem absolut schlimmen Zustand. Der Keller stand während 16 Jahren einen Meter tief unter Wasser und musste zuerst einmal ausgepumpt werden, was im Januar 1977 die erste Arbeit von Billy war, der mit Jacobus zusammen schon lange vor dem Kauf der Hinter-schmidrüti notwendige Arbeiten verrichtete, weil er durch eine Zukunftsschau der Plejaren wusste, dass der Kauf und der Aufbau mit dem zukünftigen FIGU-Center klappen würde. Und im Lauf des Februar brachten Billy und Jacobus dann die erste von unzähligen Fuhren Baumaterial in die Hinterschmidrüti, die er in Fällanden bei der aufgelösten Baufirma Ryf für wenig Geld organisieren konnte. Dann folgten die ersten einer nicht enden wollenden Karawane von Beton- und Wandkiestransporten, von Bauholz, Treppen, Backsteinen, Zement, Natursteinen, sanitärem und elektrischem Zubehör und einer riesigen Menge Werkzeuge, die während der ersten Jahre nicht abreissen wollte. Sobald das erste Material in Hinterschmidrüti angekommen war, entfaltete sich eine rege Bautätigkeit. Das Haus musste zuerst einmal so weit instandgesetzt werden, dass es überhaupt bezogen werden konnte. Billy und Jacobus waren von ca. anfangs Januar bis zum Einzug am 7. April 1977 von Montag bis Sonntag täglich bis in den späten Abend und manchmal bis weit in die Nacht hinein im und am Haus tätig. Sie schufteten wie die Sklaven, damit bis zum Einzugstermin wenigstens das Notwendigste hergerichtet werden konnte. Alle Räume waren in einem äusserst desolaten, schlimmen Zustand. Die Böden waren so schwarz vor Dreck, dass man nur noch an wenigen Stellen erkennen konnte, dass es sich um Holz-böden handelte. Selbst nachdem sie in mühevoller Arbeit mit einer Industriemaschine abgeschliffen worden waren, liessen sie noch sehr zu wünschen übrig. Der Dreck hatte sich regelrecht ins Holz eingefressen.
The wooden walls on the lower floor were partly rotten, and in some places there was thick grey mould on the wood. Where the walls were neither rotten nor rotten, they had warped so much that there were often gaps between the panels that were several centimetres wide. In some cases, entering the rooms on the upper floor was a real test of courage, as one could never be quite sure when one would end up one floor below, including the floor. As it turned out later, the spaces between the walls and floors were stuffed with pine brushwood and partly with old paper and 'insulated' – a paradise for mice and a reason why it is still strictly forbidden to smoke or to leave candles burning unattended in the house and in the carriage house, although Billy removed as much of the 'insulation material' from the intermediate floors as possible. Die Holzwände im unteren Stockwerk waren teilweise verfault, und an manchen Stellen lag dicker grauer Schimmel auf dem Holz. Wo die Wände weder morsch noch verfault waren, hatten sie sich so verzogen, dass oft zentimeterbreite Fugen zwischen den Paneelen klafften. Teilweise war das Betreten der Zimmer im oberen Stock eine echte Mutprobe, da man nie ganz sicher sein konnte, wann man samt Boden ein Stockwerk tiefer landete. Wie sich später herausstellte, waren die Zwischenräume zwischen den Wänden und Böden mit Tannenreisig und teilweise mit altem Papier ausgestopft und ‹isoliert› – ein Paradies für Mäuse und ein Grund dafür, dass es im Haus und in der Remise noch heute streng verboten ist zu rauchen oder unbeaufsichtigt Kerzen brennen zu lassen, obwohl Billy soviel wie möglich vom ‹Dämmaterial› aus den Zwischenböden entfernt hat.
In the kitchen the tiles were partly loose, and it was almost a miracle that the wooden floor cover to the basement entrance was still stable and whole, which Billy concreted over and instead bricked up an exit door from the kitchen to concrete a floor slab and a basement staircase. In der Küche waren die Fliesen zum Teil locker, und es grenzte fast an ein Wunder, dass der hölzerne Bodendeckel zum Kellereingang noch tragfähig und ganz war, den Billy zubetonierte und stattdessen eine Ausgangstüre aus der Küche mauerte, um dann eine Bodendecke und eine Kellertreppe zu betonieren.
I would prefer to remain discreetly silent about the sanitary conditions, but this tiresome chapter also belongs to a description of the construction of the Hinterschmidrüti. On the first floor there was – as mentioned – a so-called latrine, i.e. an outhouse, and on the ground floor, at the back of the house, a 'correct' toilet, which made Hinterschmidrüti history right from the first use. When Popi, Billy's ex-wife, tried to sit on it against his warnings, the toilet bowl broke, much to the horror of the user. Of course, a new toilet was quickly procured, which Billy then installed at 23.30 hrs at night and installed everything himself. Über die sanitären Verhältnisse würde ich am liebsten diskret schweigend hinweggehen, aber zu einer Schilderung des Aufbaus der Hinterschmidrüti gehört auch dieses leidige Kapitel. Vorhanden waren im ersten Stock – wie erwähnt – eine sogenannte Latrine, also ein Plumpsklo, und im Parterre, auf der hinteren Seite des Hauses, ein ‹richtiges› WC, das schon gleich bei seiner ersten Benutzung Hinterschmidrüti-Geschichte machte. Als sich nämlich Popi, die Exfrau von Billy, entgegen seinen Warnungen darauf niederlassen wollte, brach die Klosettschüssel sehr zum Schrecken der Benutzerin auseinander. Selbstredend wurde schnellstens eine neue Toilette beschafft, die Billy dann nachts um 23.30 Uhr noch montierte und alles eigenhändig installierte.
The electrical 'installations' in the house and in the shed were also catastrophic, as was the outdoor power supply, which was mounted on the wall outside a living room window on the first floor, with the danger of touching the wires if something wanted to be lifted out of the window. So it was ordered that the house wiring be removed and buried in the ground and a switch box installed on the east side of the house, while Billy removed various old electrical wires in the house, still 'insulated' with thin rubber and cloth wrappings. He removed these lines throughout the house, replaced a large part of them with cable pipes and new wires, and also carried out various electrical installations, which were then inspected by the EKZ and found to be in order. Then he also had to remove the overhead line to the shed, lay the sewer pipes and pull in the electric cables. The remaining electrical work with new fuse systems and energy meters was then carried out by the electrical company Müller from Rämismühle. It should also be mentioned that – because Billy had removed the overhead line, which was also installed next to a window near the shed and was dangerous to life – the electrical supply line had to be laid from the main house to the shed. This meant that a trench about 35 metres long and 60 centimetres deep had to be dug from the electrical control box of the main house to the shed. So picks and shovels were taken by all the women and Billy present, and for a number of hours this hard work was also done, after which the sewer pipes were laid and the electrical cables pulled in, which the Müller electrical company then protected in the shed with a separate fuse box. Auch die elektrischen ‹Anlagen› im Haus und in der Remise waren ebenso katastrophal wie auch die Freilandzuleitung, die im ersten Stock an der Wand ausserhalb eines Wohnzimmerfensters angebracht war, wobei die Gefahr bestand, die Drähte zu berühren, wenn etwas aus dem Fenster gehoben werden wollte. Also wurde angeordnet, dass die Hauszuleitung entfernt und diese im Boden versenkt sowie ein Schaltkasten an der Ostseite des Hauses montiert wurden, während Billy diverse alte Elektroleitungen im Haus entfernte, die noch mit dünnem Gummi und Stoffumwicklungen ‹isoliert› waren. Diese Leitungen entfernte er im ganzen Haus, ersetzte eigenhändig einen grossen Teil durch Kabelrohre und neue Drähte, wobei er auch diverse Elektroinstallationen ausführte, die dann vom EKZ kontrolliert und als in Ordnung befunden wurden. Dann musste er auch die Freileitung zur Remise entfernen, die Kanalrohre verlegen und die Elektroleitungen einziehen. Die restlichen Elektroarbeiten mit neuen Sicherungsanlagen und Energiezählern erledigte dann die Elektrofirma Müller aus Rämismühle. Zu erwähnen ist noch, dass – weil Billy die Freileitung entfernt hatte, die ebenfalls lebensgefährlich neben einem Fenster bei der Remise montiert war – die Elektrozuleitung vom Haupthaus bis zur Remise zu führen war. Das bedeutete, dass ein rund 35 Meter langer und 60 Zentimeter tiefer Graben vom Elektroschaltkasten des Haupthauses bis zur Remise gegraben werden musste. Also wurden Pickel und Schaufel genommen, und zwar von allen anwesenden Frauen und Billy, und dann wurde während einer Reihe von Stunden auch diese harte Arbeit erledigt, wonach die Kanalrohre verlegt und die Elektrokabel eingezogen wurden, die die Elektrofirma Müller dann in der Remise mit einem separaten Sicherungskasten schützte.
During the first few years we had only one washing facility, namely a small cold water tap in the kitchen, under which a 'sink' respectively a sink, or a small yellowstone sink trough was installed. For the time being, it was not possible to think of a bathroom, and so, in the course of time, the most popular FIGU members were those who lived close to the centre and could provide a bathroom. If such members were not at hand, we had no choice but to disappear with a kettle full of hot water in the toilet or in our own room – if available. For the very hardcore among us, our open-air bath, the fountain, was of course available in summer and winter. Billy had built it in February 1977 with the help of Jacobus on the west side below the house. Since the water flowing into the well comes from a spring, it is also very cold in the warm season. In winter, thick ice often had to be picked up before the cleanliness requirements could be met. Während der ersten Jahre hatten wir nur eine einzige Waschgelegenheit, nämlich einen kleinen Kaltwasserhahn in der Küche, unter dem ein ‹Schüttstein› resp. ein Spülstein, resp. ein kleiner gelbsteinerner Abwaschtrog angebracht war. An ein Bad war vorderhand nicht zu denken, und so kam es dann im Laufe der Zeit, dass die beliebtesten FIGU-Mitglieder jene waren, die in der Nähe des Centers wohnten und ein Bad zur Verfügung stellen konnten. Waren solche Mitglieder nicht zur Hand, blieb uns nichts anderes übrig, als mit einem Kessel voll heissem Wasser auf dem WC oder im eigenen Zimmer – so vorhanden – zu verschwinden. Für die ganz Harten unter uns stand natürlich Sommer und Winter unser Freiluftbad, der Brunnen, zur Verfügung, den Billy im Februar 1977 mit Hilfe von Jacobus an der Westseite unterhalb des Hauses gemauert hatte. Da das in den Brunnen fliessende Wasser aus einer Quelle stammt, ist es auch in der warmen Jahreszeit sehr kalt. Im Winter musste damals oft zuerst dickes Eis aufgepickelt werden, ehe den Sauberkeitsbedürfnissen nachgekommen werden konnte.
Around the house, as already mentioned, it did not look any better than inside. On the contrary, the ground was softened up to the wall of the house with every rainfall, and it was a single swamp, so that everyone who took a few steps outside carried thick lumps of dirt into the house. Therefore, at least a narrow strip was quickly concreted under the projecting roof along the house, so that at least with reasonably clean shoes one could change rooms without having to spread the dirt everywhere afterwards. Ums Haus sah es – wie bereits erwähnt – nicht besser aus als drinnen, im Gegenteil: Der Boden war bei jedem Regen bis an die Hausmauer aufgeweicht und ein einziger Morast, so dass jeder, der einige Schritte im Freien machte, dicke Dreckklumpen ins Haus trug. Sehr schnell wurde deswegen wenigstens ein schmaler Streifen unter dem weit vorspringenden Dach entlang des Hauses betoniert, damit man wenigstens mit einigermassen sauberen Schuhen die Räumlichkeiten wechseln konnte, ohne den Schmutz nachher überall zu verteilen.
On the 7th of April 1977 Billy was able to move in with his family, accompanied by Jacobus, who also pitched his tents in Hinterschmidrüti on the same day. At first, however, this was only temporary, because at first he slept in an ancient metal bunk bed, on the top of which he had spread out and piled up his belongings.
Am 7. April 1977 war es dann soweit, dass Billy mit seiner Familie einziehen konnte, begleitet von Jacobus, der ebenfalls am gleichen Tag seine Zelte in Hinterschmidrüti aufschlug. Zuerst allerdings nur provisorisch, denn in der ersten Zeit schlief er in einem uralten metallenen Kajütenbett, auf dessen oberer Bettstatt er seine Habseligkeiten ausgebreitet und aufgeschichtet hatte.
After he moved in, things really got going. The drudgery in the Hinterschmidrüti became a continuous work, and by continuous work is to be understood that daily between 18 and 22 hours, often even 24 hours, hardest work was done. As most of our members at that time were working away from home, most of the work was done in the evening and at night, while Billy and Jacobus of course were not idle during the day, because Billy, as an all-rounder, also did various plumbing, carpentry and joinery work, but also laid out a garden and, together with Jacobus, cut down various trees with a two-handed push-pull saw. Of course I also had to remove the stalks from the ground, which Billy, as a trained miner, did by 'undermining' the whole thing with explosives and blasting it out. Nach dem Einzug ging es erst richtig los. Die Schufterei in der Hinterschmidrüti wurde zum Dauereinsatz, und unter Dauereinsatz ist zu verstehen, dass täglich zwischen 18 und 22 Stunden, oft sogar 24 Stunden härteste Arbeit geleistet wurde. Da die meisten unserer damaligen Mitglieder auswärts berufstätig waren, wurde die meiste gemeinsame Arbeit in den Abend- und Nachtstunden verrichtet, während Billy und Jacobus tagsüber natürlich absolut nicht untätig blieben, denn Billy als Allrounder verrichtete auch diverse Sanitär-, Schreiner- und Zimmereiarbeiten, wie er aber auch einen Garten anlegte und mit Jacobus zusammen mit einer Zweihand-Stoss-Zug-Waldsäge diverse Bäume fällte. Natürl ich mussten auch die Strünke aus dem Boden entfernt werden, was Billy als gelernter Mineur dadurch bewerkstelligte, indem er das Ganze mit Sprengstoff ‹unterminierte› und heraussprengte.
It was a matter of honour that all the members from outside got into their cars immediately after business respectively work closing time and drove to the centre to continue working for hours. It was only at night that they finished work and drove home dead tired to get some more sleep. In retrospect, the fact that there was never an accident due to fatigue is almost miraculous. With the light of a big lamp, they dug, concreted, built and carpentered like crazy. Although the employees usually had no idea about the individual jobs and were not familiar with them either, according to their professions and day-to-day activities, everything still worked out well, because Billy was the one who understood and mastered all the work, and could give the necessary instructions and guide the employees so that everything was done. Often the work was carried out almost non-stop from Friday evening to Sunday night, because many things had to be prepared within a few months. And so it also happened that all our members had to learn to withstand constant hard pressure. They learned to cope with and overcome overwork and overexertion, each within the framework of their own physical, psychological or material abilities. And so it also came about that the drudgery on our farm bore other fruits than we had expected, because it was precisely at the drudgery that the 'spirits' separated in the beginning – the strong stayed, and the weak, unwilling and incapable jumped off like fleas from a dead dog. Es war Ehrensache, dass alle auswärtigen Mitglieder sich gleich nach Geschäfts- resp. Arbeitsschluss ins Auto setzten und ins Center brausten, um dort noch stundenlang weiterzuarbeiten. Erst in der Nacht machten sie Feierabend und fuhren todmüde nach Hause, um noch etwas zu schlafen. Dass es dabei nie zu einem Unfall wegen Übermüdung kam, grenzt im nachhinein betrachtet an ein Wunder. Beim Schein einer grossen Lampe wurde gegraben, betoniert, gemauert und gezimmert, was das Zeug hielt. Zwar hatten die Mitarbeitenden in der Regel von den einzelnen Arbeiten keine Ahnung und waren gemäss ihren Berufen und Tagestätigkeiten in all den Arbeiten auch nicht bewandert, jedoch klappte trotzdem alles, denn Billy war für alle Arbeiten derjenige, der etwas davon verstand und die Sache beherrschte, folgedem er die notwendigen Anweisungen geben und die Mitarbeitenden anleiten konnte, damit alles bewerkstelligt wurde. Oft wurde von Freitagabend bis Sonntagnacht fast pausenlos durchgearbeitet, denn innert weniger Monate mussten viele Dinge hergerichtet werden. Und so kam es auch, dass alle unsere Mitglieder lernen mussten, einem stetigen harten Druck standzuhalten. Sie lernten mit Übermüdung und Überanstrengung fertigzuwerden und sie zu überwinden, jeder im Rahmen seiner eigenen physischen, psychischen oder sachlichen Fähigkeiten. Und so kam es dann auch, dass die Schinderei auf unserem Hof noch andere Früchte trug, als wir erwartet hatten, denn gerade an der Plackerei schieden sich zu Anfang die ‹Geister› – die Starken blieben, und die Schwachen, Unwilligen und Unfähigen sprangen ab wie Flöhe von einem toten Hund.
First of all, in the month of April 1977, the former laundry room, which also served as a slaughterhouse, storage room and shooting range for the hunters and gamekeepers, was converted into an office for Billy. I remember very well how he stood in the adjacent barn, kicking one foot against the wall and at the same time saying to the bricklayers Marchetti, two brothers and work colleagues of my foster father, whom we had commissioned to do further work, "This wall must be broken out and rebuilt. As soon as he said his first words, there was a crash and the wall he had kicked against collapsed with a roar. After the floor had been filled and concreted, the walls were panelled, and during this work the first of many accidents also happened in the Hinterschmidrüti. Marcel Hirt, an accountant by profession, who was part of our group at the time, built the new office together with Billy and stumbled over a brick, fell down and broke two ribs. But his accident was not the only thing worth mentioning in connection with the conversion of the laundry room into Billy's office.
Als erstes wurde noch im Monat April 1977 die ehemalige Waschküche, die ausserdem als Schlachthaus, Rumpelkammer und Schiessstand für die Jäger und Wildhüter diente, zu einem Büro für Billy umgebaut. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie er im angrenzenden Stall stand, mit einem Fuss gegen die Wand trat und gleichzeitig zu den Maurern Marchetti, zwei Brüder und Arbeitskollegen meines Pflegevaters, die wir beauftragt hatten, weitere Arbeiten zu verrichten, sagte: «Diese Wand muss herausgebrochen und neu aufgezogen werden.» Bereits während seinen ersten Worten krachte es, und die Wand, gegen die er getreten hatte, brach unter Getöse zusammen. Nachdem der Boden aufgefüllt und betoniert war, wurden die Wände getäfert, und bei dieser Arbeit passierte dann auch schon der erste von vielen Unfällen in der Hinterschmidrüti. Marcel Hirt, Buchhalter von Beruf, der damals zu unserer Gruppe gehörte, baute zusammen mit Billy das neue Büro und stolperte dabei über einen Backstein, fiel hin und brach sich dabei zwei Rippen. Sein Unfall war aber im Zusammenhang mit dem Umbau der Waschküche zum Büro von Billy nicht das einzige erwähnenswerte Geschehen.
The hunters and gamekeepers had become accustomed to shooting game from the laundry room and other rooms of our newly acquired farm in the previous years, and they were little amused by the new residents who ruthlessly spoiled their ambush. So it was also shortly after moving in that the first noisy confrontations with the hunters took place. The shouting at each other only ended when Billy shouted: "I will put a bullet in the backside of the first hunter who lies in wait on our farm. The hunters who were so addressed were wide-eyed and disappeared, only to be accompanied by the police the next day. Under the walnut tree behind our house, the lament went on again loudly. The hunters tried to defend what they considered to be their customary right, and Billy, of course, did not let them talk to him at all. Die Jäger und Wildhüter hatten sich in den vorhergehenden Jahren daran gewöhnt, aus der Waschküche und aus anderen Räumlichkeiten unseres neuerworbenen Hofes das Wild zu schiessen, und sie waren über die neuen Bewohner, die ihnen den Hinterhalt rücksichtslos vermiesten, wenig erbaut. So kam es auch schon kurz nach dem Einzug zu den ersten lautstarken Auftritten mit der Jägerschaft. Die gegenseitige Anbrüllerei endete erst, als Billy schrie: «Dem ersten Jäger, der sich auf unserem Hof auf die Lauer legt, jage ich eigenhändig eine Kugel in den Hintern.» Die dermassen Angesprochenen machten grosse Augen und verdrückten sich, um am nächsten Tag in Begleitung der Polizei anzurücken. Unter dem Walnussbaum hinter unserem Haus ging das Lamento von neuem lautstark über die Bühne. Die Jäger versuchten, das zu verteidigen, was sie als ihr Gewohnheitsrecht ansahen, und Billy liess diesbezüglich selbstverständlich überhaupt nicht mit sich reden.
This noise was the beginning of a feud that lasted for years, during which the hunters gave us a hard time. Although they now obviously had respect for Billy, because they no longer dared to simply do what they wanted, peace was still far from being established. The peace offering from the hunters then came quite unexpectedly in the form of a roe deer liver, which was presented to Billy by Mr Franzi, the gamekeeper. In 1980, on a beautiful late summer evening, after Billy and Jacobus had processed eighteen cubic metres of concrete between 8:00 hrs in the morning and 16:30 hrs in the afternoon, the gamekeeper suddenly stood on the house square with his gift, and from then on, with small exceptions, there was peace. Dieser Krach war der Beginn einer jahrelangen Fehde, während der uns die Jäger Scherereien machten. Zwar hatten sie nun offensichtlich Respekt vor Billy, denn sie trauten sich nicht mehr einfach zu machen, was sie wollten, aber Frieden war deswegen noch lange nicht eingekehrt. Das Friedensangebot von seiten der Jäger kam dann ganz unerwartet in Form einer Rehleber, die Billy von Herrn Franzi, dem Wildhüter, überreicht wurde. 1980 an einem schönen Spätsommerabend, nachdem Billy und Jacobus zwischen 8.00 Uhr am Morgen und 16.30 Uhr am Nachmittag achtzehn Kubikmeter Beton verarbeitet hatten, stand der Wildhüter plötzlich mit seinem Geschenk auf dem Hausplatz, und von da an war dann mit kleinen Ausnahmen Frieden.
Even before Billy's office was completely finished, we began to remove and level the swamp that lay between the house and the carriage house. Because the piece of land was completely spoiled by toxic waste that our predecessor had poured on it, Billy had decided to create a parking lot for our cars there. So we were busy picking and shovelling to excavate, replace and level the ground. Gravel was dumped and spread out on the new parking lot, belts were inserted on the side of the slope to close the parking lot, and in some places the ground of the future parking lot even had to be concreted. The edges were planted at the end and we joyfully waited for the things that would grow there now. Should – because in the first two years every plant perished. The soil was so poisoned that nothing could grow at first. Only after two years, many efforts and two trailers full of new humus, it had recovered enough for the first plants to grow.
Noch ehe das Büro von Billy ganz fertig war, begannen wir bereits den Sumpf, der zwischen Haus und Remise lag, abzutragen und auszugleichen. Weil das Stück Land von Giftabfällen, die unser Vorgänger darauf ausgeschüttet hatte, völlig verdorben war, hatte Billy sich entschlossen, dort einen Parkplatz für unsere Autos anzulegen. Also wurde fleissig gepickelt und geschaufelt, um den Boden auszuheben, zu ersetzen und zu planieren. Fuhre um Fuhre wurde Kies abgeladen und auf dem neuen Parkplatz verteilt, ausserdem wurden auf der Seite des Abhangs Stellriemen als Parkplatzabschluss eingelegt, und stellenweise musste der Untergrund des späteren Parkplatzes sogar betoniert werden. Die Ränder wurden am Schluss noch bepflanzt und freudig harrten wir der Dinge, die da nun wachsen sollten. Sollten – denn in den ersten zwei Jahren ging jede Pflanze zugrunde. Der Boden war dermassen vergiftet, dass vorerst einfach nichts wachsen konnte. Erst nach zwei Jahren, vielen Bemühungen und zwei Anhängerzügen voll neuem Humus hatte er sich dann soweit erholt, dass die ersten Pflanzen gediehen.
While some of them were still working on the car park, others were busy preparing the shed, because Billy had set the date for the first meeting and the first lecture in Hinterschmidrüti on the 19th of June 1977, when the last 'Aquarius' before the move was published in Hinwil. Noch während sich die einen am Parkplatz abrackerten, gingen die anderen daran, die Remise herzurichten, denn noch in Hinwil, bei der Herausgabe des letzten ‹Wassermannes› vor dem Umzug, hatte Billy den Termin für die erste Zusammenkunft und den ersten Vortrag in Hinterschmidrüti auf den 19. Juni 1977 festgelegt.
After the Schutzbach brothers and I had cleared away a huge pile of bark, the floor of the later hall was torn out so that the supporting beams could be partially replaced and Billy, with the help of some others, could install the stairs. So now we worked under high pressure in the shed on the hall so that it was finished on time. The last five days before the meeting were worked round the clock. While the men were knocking the panelling on the walls, Renato Ventura tore out the building clamp of a main connection in the east corner of the hall to be able to work more comfortably. This consideration soon proved to be unwise, as the stability of the whole building had hung on this one clamp. Once the panelling was completely in place, the walls had to be painted and the floor painted at the last minute. Three hours before the start of the lecture, it was time to set up the chairs for the expected visitors, and not too early, because the first people arrived while the last chairs were still being put in place. Nachdem die Brüder Schutzbach und ich einen riesigen Haufen Borken weggeräumt hatten, wurde der Boden des späteren Saals herausgerissen, damit die tragenden Balken teilweise ersetzt und von Billy mit Hilfe einiger anderer die Treppe montiert werden konnte. Unter Hochdruck wurde nun also in der Remise am Saal gearbeitet, damit er termingerecht fertig wurde. In den letzten fünf Tagen vor der Zusammenkunft wurde rund um die Uhr durchgearbeitet. Während die Männer die Täfelung an die Wände klopften, riss Renato Ventura die Bauklammer einer Hauptverbindung in der Ostecke des Saales heraus, um bequemer arbeiten zu können. Diese Überlegung sollte sich schon bald als wenig klug erweisen, denn die Stabilität des ganzen Baus hatte an dieser einen Bauklammer gehangen. Nachdem die Täfelung vollständig angebracht war, mussten noch auf den letzten Drücker die Wände lackiert und der Boden gestrichen werden. Drei Stunden vor Beginn des Vortrages war es dann soweit, dass für die erwarteten Interessenten die Stühle aufgestellt werden konnten, und nicht zu früh, denn die ersten Leute trafen ein, während noch die letzten Stühle an ihren Platz gebracht wurden.
When the visitors entered the hall in the afternoon of the 19th of June 1977 and took their seats, Billy noticed that the carriage house began to shake alarmingly under the weight of about 75 persons. To prevent a panic that could have led to the worst, he waved Jacobus to him and left the hall with him. The two of them quickly fetched large beams and braced the building to give the shed and thus the hall the necessary stability for the time of the lecture. Only after the imminent danger had been averted did Billy appear again and the announced meeting could take its course. Billy, who had previously worked a full five days and nights without sleeping for even a minute, now also held a lecture from 14:00–17:00 hrs, which all those present followed with fascination. Afterwards the questions and discussions started, which lasted until after midnight, after which the last visitors left the Centre at 00:30 hrs. Als nun am Nachmittag des 19. Juni 1977 die Besucher in den Saal traten und Platz nahmen, merkte Billy, dass die Remise unter dem Gewicht von rund 75 Personen bedenklich zu wackeln begann. Um eine Panik, die zum Schlimmsten hätte führen können, zu verhindern, winkte er Jacobus zu sich und verliess mit ihm zusammen den Saal. Die beiden holten schnell grosse Balken und unterstemmten damit den Bau, um der Remise und damit dem Saal für die Zeit des Vortrages die notwendige Stabilität zu geben. Erst nachdem der drohenden Gefahr vorgebeugt war, erschien Billy wieder und die angekündigte Zusammenkunft konnte ihren Lauf nehmen. Billy, der zuvor volle fünf Tage und Nächte ohne auch nur eine Minute zu schlafen durchgearbeitet hatte, hielt nun auch noch von 14.00–17.00 Uhr einen Vortrag, dem alle Anwesenden fasziniert folgten. Danach gingen die Fragereien und die Diskussionen los, die bis nach Mitternacht dauerten, wonach dann um 00.30 Uhr die letzten Besucher das Center verliessen.
After the meeting, the most urgent concrete work on the central post on the valley side of the remise was carried out that same night, again of course under the direction and participation of Billy, in order to finally give the hall and remise the necessary stability for the future. During all this time Billy had not slept a wink and had not allowed himself a minute's rest, which of course also happened more often later. Billy was the motor of the whole enterprise from the very beginning, and he was able to motivate all members and bring them into line. Nach der Zusammenkunft wurden noch in der gleichen Nacht die dringendsten Betonarbeiten am Mittelpfosten auf der Talseite der Remise gemacht, selbstverständlich wieder unter Leitung und Mitwirkung von Billy, um dem Saal und der Remise für die Zukunft endgültig die notwendige Standfestigkeit zu geben. Während dieser ganzen Zeit hatte Billy kein Auge zugetan und sich keine Minute Ruhe gegönnt, was selbstverständlich auch später noch öfter der Fall war. Billy war von allem Anfang an der Motor der ganzen Unternehmung, und er vermochte alle Mitglieder zu motivieren und auf Linie zu bringen.
As soon as the hall was finished and the shed was secured, the men began to dig the pit at its northern corner for our future meditation Centre. Here, too, they worked through more than one night, because at that time we did not have any machines for the excavation and so all the work had to be done by hand by our men. They had to dig up almost three meters of rock-hard loamy soil, a drudgery of special hardness. Sobald der Saal fertiggestellt und die Remise gesichert war, begannen die Männer an ihrer Nordecke die Baugrube für unser späteres Meditationszentrum auszuheben. Auch hier wurde mehr als eine Nacht durchgearbeitet, denn damals standen uns noch keine Maschinen für den Aushub zur Verfügung und so musste von unseren Männern die ganze Arbeit von Hand gemacht werden. Fast drei Meter steinharten Lehmbodens mussten sie ausheben, eine Fronarbeit von besonderer Härte.
As soon as the hole had been dug and the wall on the mountain side had been concreted on, shortly after the work was finished, the entire brickwork collapsed on a rainy night. However, it was not only the heavy rain that was to blame for this collapse, but above all the Giza intelligences were the reason or trigger for it, because at that time they were still up to mischief and tried to harm us wherever they could. Kaum war das Loch fertig gegraben und die bergseitige Wand aufbetoniert, stürzte in einer Regennacht, kurz nach Beendigung der Arbeiten, das ganze Mauerwerk in sich zusammen. Allerdings war nicht nur der heftige Regen schuld an diesem Einsturz, sondern vor allen Dingen waren die Gizeh-Intelligenzen der Grund resp. Auslöser dafür, denn sie trieben damals noch ihr Unwesen und versuchten uns zu schaden, wo sie nur konnten.
During a whole weekend our men worked hard to dig out the hole for the lower room of the meditation Centre. Despite heavy rain, they completed the planned work and finally made the well-deserved end of the day early Sunday evening. Tired, they were sitting around the kitchen table when suddenly someone sounded the alarm. Mountain pressure and rain had caused a dangerous landslide in the dugout hole, and now once again action had to be taken quickly, because every additional minute increased the danger considerably. So it was: "Everybody get behind the shovels and picks" and: "Who else is reachable?" Während eines ganzen Wochenendes wurde daraufhin von unseren Männern unter härtestem Einsatz daran gearbeitet, das Loch für den Unterraum des Meditationszentrums wieder auszuheben. Trotz heftigem Regen führten sie die geplante Arbeit zu Ende und machten am frühen Sonntagabend endlich den wohlverdienten Feierabend. Müde sassen sie um den Küchentisch, als plötzlich jemand Alarm schlug. Bergdruck und Regen hatten im ausgehobenen Loch einen gefährlichen Erdrutsch ausgelöst, und nun musste wieder einmal schnellstens gehandelt werden, denn jede weitere Minute vergrösserte die Gefahr ganz beträchtlich. Also hiess es: «Alle Mann hinter die Schaufeln und Pickel» und: «Wer ist noch erreichbar?».
Renato Ventura, who had just returned to his home in Fällanden from Hinterschmidrüti, and Engelbert Wächter, who entered his apartment in Horgen just as the telephone began to ring, after spending the weekend with his family at relatives in Germany. Both immediately followed the emergency call from the Centre and appeared as quickly as they could at their nocturnal workplace. Erreichbar waren Renato Ventura, der eben von Hinterschmidrüti nach Fällanden in sein Heim zurückgekehrt war, und Engelbert Wächter, der gerade, als das Telephon zu läuten begann, seine Wohnung in Horgen betrat, nachdem er mit seiner Familie das Wochenende bei Verwandten in Deutschland verbracht hatte. Beide folgten dem Notruf aus dem Center unverzüglich und erschienen so schnell sie konnten am nächtlichen Arbeitsplatz.
With united forces, the men called together, together with Herbert Runkel and Guido Moosbrugger, who spent their holidays at the Centre, and Hans and Konrad Schutzbach, who had stayed on after their weekend assignment in the hope of a peaceful chat, began to repair the existing damage and prevent even greater damage. They worked almost as hard as Billy and Jacobus, who were most used to such assignments. All of them got down to work once again and, in the night from Sunday to Monday, lifted up the slipped Earth again and, following Billy's instructions, began to form and concrete the uphill wall. Until the early hours of the morning they worked hard and hectically to cope with everything. Mit vereinten Kräften begannen die zusammengerufenen Männer zusammen mit Herbert Runkel und Guido Moosbrugger, die ihre Ferien im Center verbrachten, sowie Hans und Konrad Schutzbach, die nach ihrem Wochenendeinsatz in der Hoffnung auf einen geruhsamen Schwatz noch geblieben waren, den bestehenden Schaden zu beheben und noch grösserem vorzubeugen. Sie arbeiteten beinahe so hart wie Billy und Jacobus, die sich solche Einsätze noch am ehesten gewohnt waren. Alle setzten sich noch einmal voll ein und hoben in der Nacht vom Sonntag auf den Montag die abgerutschte Erde wieder aus und begannen nach Anweisung von Billy die bergseitige Mauer einzuschalen und zu betonieren. Bis in die frühen Morgenstunden wurde unter grösster Anstrengung und Hektik gearbeitet, um mit allem fertig zu werden.
After a week the formwork was removed from the uphill wall. Because this wall had to withstand the mountain pressure the most, it was also built particularly solid. It measured around 2 metres in height and was more than 5 metres long and 1.6 metres thick, so it was almost as thick as it was high! Nach einer Woche wurde dann die Schalung von der bergseitigen Wand entfernt. Weil diese Wand dem Bergdruck am stärksten standhalten musste, war sie auch ganz besonders massiv gebaut. Sie mass rund 2 Meter in der Höhe und war mehr als 5 Meter lang und hatte eine Dicke von 1,6 Metern, war also nahezu so dick wie hoch!
In the morning, after the formwork had been removed, Jacobus found, to his dismay, the wall at the bottom of the hole. It lay there as if it had been picked up and knocked over. He ran and got Billy out of bed to show him the mess. But what else could he do but to quickly start the preparations again, in order to keep the damage and the delay as small as possible? Am Morgen, nachdem die Schalung entfernt worden war, fand Jacobus zu seiner Bestürzung die Mauer am Boden des Erdlochs. Sie lag da, als ob sie aufgehoben und umgelegt worden wäre. Er lief los und holte Billy aus den Federn, um ihm die üble Bescherung zu zeigen. Doch was blieb denn nun anderes übrig, als schnellstens wieder mit den Vorbereitungsarbeiten zu beginnen, um den entstandenen Schaden und den Terminverzug so gering wie möglich zu halten?
The following night everything was ready again so that this time all four walls could be concreted. This was despite the fact that the entire formwork had to be rebuilt and was reinforced with railway rails. Like a week before, all the men were again working together to get to their destination. This time, however, Guido's son Christian and Mitcho Ivanchevich also helped. In der folgenden Nacht war bereits alles wieder so weit vorbereitet, dass diesmal alle vier Wände betoniert werden konnten. Dies, obwohl die gesamte Schalung neu gemacht werden musste und mit Eisenbahnschienen armiert wurde. Wie schon eine Woche zuvor waren wieder alle Männer gemeinsam am Werk, um zum Ziel zu kommen. Dieses Mal halfen allerdings zusätzlich auch noch Guidos Sohn Christian und Mitcho Ivanchevich mit.
It was only on the 4th of September 1977, at the 180th contact, that Quetzal explained that the collapse of the Wall on the night from the 29th to the 30th of August had been the work of the Giza intelligences, who were doing everything they could to damage the common work and prevent Billy's mission. By whatever means the wall had been brought down by the Giza intelligences, it did not change the fact that it had to be removed, at least in part. So Billy and Jacobus took turns removing the concrete with the electric Kango hammer they had borrowed. They removed about 70–80 cm of concrete, but then immediately used it again for the ground level. After they had finished, they immediately concreted the floor of the lower room. When this was finally finished, with a delay, but at least without further mishaps, the ceiling was immediately shuttered and - shrewdly, due to bad experiences – reinforced with railway rails – which Hans Benz had organised at the Sulzer company in Winterthur, where he was foreman – and then concreted.
Erst am 4. September 1977 erklärte dann Quetzal beim 180. Kontakt, dass der Einsturz der Mauer in der Nacht vom 29. auf den 30. August ein Werk der Gizeh-Intelligenzen gewesen war, die alles daran setzten, dem gemeinsamen Werk zu schaden und die Mission von Billy zu verhindern. Auf welchem Weg auch immer die Mauer von den Gizeh-Intelligenzen zum Einsturz gebracht worden war, änderte es nichts an der Tatsache, dass sie wenigstens zum Teil entfernt werden musste. Also wechselten sich Billy und Jacobus beim Abtragen des Betons mit dem elektrischen Kangohammer ab, den sie sich ausgeliehen hatten. Sie trugen etwa 70–80 cm Beton ab, den sie dann aber gleich wieder für die Bodenplanie verwendeten. Nachdem sie damit fertig waren, betonierten sie gleich den Boden des Unterraumes. Als dieser endlich mit Verspätung, aber wenigstens ohne weitere Pannen fertig geworden war, wurde sofort die Decke eingeschalt und – durch schlechte Erfahrungen gewitzt – mit Eisenbahnschienen armiert – die Hans Benz in der Firma Sulzer in Winterthur organisiert hatte, wo er Vorarbeiter war – und dann betoniert.
While the final work on the subspace of the centre was still in progress, Engelbert was already working on the wooden construction for the pyramid. With the active help of his wife Maria and their children Conny and Rolf, the individual parts for the pyramid were built in the Wächter family's apartment in Horgen. In the large children's room, a scaffolding was erected, which was used to make intermediate assemblies to check the accuracy, because it was an important condition that the dimensions of the pyramid were exactly right. The individual parts prefabricated in Horgen were transported to the centre and assembled on the floor above the threshing floor to form two complete side parts each. The final combination of the last two sections was then carried out on site. Noch während die letzten Arbeiten am Unterraum des Zentrums im Gang waren, arbeitete Engelbert bereits an der Holzkonstruktion für die Pyramide. Mit der tatkräftigen Hilfe seiner Frau Maria und den Kindern Conny und Rolf entstanden in der Wohnung der Familie Wächter in Horgen die Einzelteile für die Pyramide. Im grossen Kinderzimmer wurde ein Gerüst erstellt, anhand dessen Zwischenmontagen zur Genauigkeitskontrolle gemacht wurden, denn es war eine wichtige Bedingung, dass die Masse der Pyramide ganz genau stimmten. Die in Horgen vorfabrizierten Einzelteile wurden ins Center transportiert und auf dem Boden über der Tenne zu jeweils zwei kompletten Seitenteilen zusammengebaut. Die Endkombination der beiden letzten Teilstücke wurde dann an Ort und Stelle vorgenommen.
Now the whole pyramid had to be made 'vibration-proof' according to Quetzal's instructions, which required huge copper plates, which Jacobus picked up in Wetzikon with tractor and trailer. To be able to transport the plates, they were placed upright in the trailer and fixed. Arriving at the center, the plates were assembled and connected for the outer shell of the meditation pyramid. Nun musste die ganze Pyramide nach den Anweisungen von Quetzal noch ‹schwingungsdicht› gemacht werden, wozu riesige Kupferplatten benötigt wurden, die Jacobus mit Traktor und Anhänger in Wetzikon abholte. Um die Platten transportieren zu können, wurden sie aufrecht in den Anhänger gestellt und fixiert. Im Center angelangt, wurden die Platten für den Aussenmantel der Meditationspyramide zusammengestellt und verbunden.
After the meditation pyramid was completely assembled, the walls of the pyramid upper room were bricked up, thus completing the actual meditation Centre. The final balance showed that about 50 m3 of concrete gravel had been used for the Centre construction, of which about 9 m3 were used for the uphill wall of the upper room alone. Nachdem die Meditations-Pyramide fertig aufgebaut war, wurden die Wände des Pyramiden-Oberraumes aufgemauert und so das eigentliche Meditationszentrum abgeschlossen. Die Endbilanz ergab, dass rund 50 m3 Betonkies für den Zentrumsbau verarbeitet worden waren, wovon allein ca. 9 m3 für die bergseitige Wand des Unterraumes verbraucht wurden.
The interior construction of the meditation centre now began in a hurry. Billy himself pulled in the electric cables and installed the electronic security systems for the pyramid. Before the interior decoration was started, Billy and Jacobus painted the walls of the Centre together, laughing and singing. In aller Eile begann jetzt der Innenausbau des Meditations-Zentrums. Billy selbst zog die elektrischen Leitungen ein und montierte die elektronischen Sicherheitsanlagen für die Pyramide. Ehe mit der Innenausstattung begonnen wurde, malten Billy und Jacobus zusammen lachend und singend die Wände des Zentrums.
After everything was in place, painted, furnished and arranged, the individual meditations could begin exactly as planned. Sure, it had taken Billy's hard and sometimes also loud words, as usual, until the dim-witted people shifted gears and the defaulting workers shovelled and pickaxed faster, but now that everything was ready, it was the success of all – the success of a common and joint work. Nachdem alles an Ort und Stelle war, gemalt, eingerichtet und geordnet, konnten die Einzel-Meditationen genau nach Plan beginnen. Sicher, es hatte wie üblich harte und manchmal auch laute Worte von Billy gebraucht, bis die Begriffsstutzigen schalteten und die säumigen Arbeiter Schaufel und Pickel schneller schwangen, aber nun, da alles fertig war, war es doch der Erfolg von allen – der Erfolg einer gemeinschaftlichen und gemeinsamen Arbeit.
For almost three months the meditation centre had been worked hard on, and by now it was already the end of October. It was high time to cut down the trees in the planned house garden, which was to be connected to the remise, before the onset of winter. Billy and Jacobus had also noticed that below the shed, in the direction of Tobel, some large old pear trees had rotted completely and had become a danger to human beings and animals. So Jacobus and Billy sawed down the first trees on the centre area, the wood of which was to be used for heating in winter.
Während fast drei Monaten war angestrengt am Meditationszentrum gearbeitet worden, inzwischen war es bereits Ende Oktober. Es war höchste Zeit, noch vor Einbruch des Winters die Bäume im geplanten Hausgarten, der sich an die Remise anschliessen sollte, zu fällen. Ausserdem hatten Billy und Jacobus festgestellt, dass unterhalb der Remise, Richtung Tobel, einige grosse alte Birnbäume völlig durchgefault und zu einer Gefahr für Menschen und Tiere geworden waren. Also wurden von Jacobus und Billy gemeinsam die ersten Bäume auf dem Centerareal umgesägt, deren Holz uns im Winter zum Heizen dienen sollte.
But this year the first snow fell unusually early and also stayed on the ground. The first winter in Hinterschmidrüti was one of the most snowy we have ever experienced, and so it also happened that most of the trees felled in late autumn remained lying around all winter and could only be processed the following spring, which caused us not minor heating problems. Aber in diesem Jahr fiel der erste Schnee schon ungewöhnlich früh und blieb auch gleich liegen. Der erste Winter in Hinterschmidrüti gehörte zu den schneereichsten, die wir bisher erlebt haben, und so kam es dann auch, dass die meisten der im Spätherbst gefällten Bäume während des ganzen Winters liegenblieben und erst im nächsten Frühjahr verarbeitet werden konnten, was uns nicht geringe Heizprobleme bescherte.
Here I want to finish my story, which only covers about six months from the beginning of the Centre. One thing, however, should have been clear, and that is that nothing was given to Billy and the members of the FIGU – neither by the Plejaren nor by any patrons. Not only in terms of work and dedication were all the contributors required to the last, but also financially. Billy and FIGU did not receive any financial donations, allowances or patronage from any side at that time, but all participants paid everything out of their own pockets. If there were larger purchases to be made, their necessity was discussed at the group meetings, and then everyone gave as much as they could. The same way as it was done with the first coffee together in the Freihof, it remained the same afterwards, and it is still the same today, even if in the meantime the financial pressure has eased and FIGU can afford things that in the past could only be dreamed of. Today, it is the case that the association is financially on a sound footing thanks to the joint efforts and that thanks to Billy's clever financial management, there is also nothing to fear in the future.
Hier will ich meine Erzählungen beenden, die lediglich runde sechs Monate aus der Anfangszeit des Centers umfassen. Eines dürfte daraus aber klar hervorgegangen sein, nämlich dass Billy und den Mitgliedern der FIGU nichts geschenkt worden war – weder von den Plejaren noch von irgendwelchen Gönnern. Nicht nur arbeits- und einsatzmässig waren alle Mitwirkenden bis aufs Letzte gefordert, sondern auch finanziell. Billy und die FIGU bekamen zu dieser Zeit von keiner Seite irgendwelche finanzielle Spenden, Zuwendungen oder Gönnerbeiträge, sondern es wurde von allen Beteiligten alles aus eigener Tasche bezahlt. Wenn grössere Anschaffungen zu machen waren, wurde deren Notwendigkeit bei den Gruppe-Zusammenkünften besprochen, und dann gab jeder so viel, wie ihm möglich war. So, wie es schon beim ersten gemeinsamen Kaffee im Freihof gemacht worden war, blieb es auch danach, und so ist es auch noch heute, auch wenn inzwischen der finanzielle Druck nachgelassen hat und die FIGU sich Dinge leisten kann, von denen früher nur geträumt werden konnte. Heute ist es so, dass der Verein dank der gemeinschaftlichen Anstrengungen finanziell auf gesunden Füssen steht und dass dank Billys kluger Finanzwirtschaft auch in Zukunft nichts zu befürchten ist.
Not only in terms of work and planning did Billy always bear the main burden, but also in financial terms. The money that he had earned in his adventurous years in the Middle and Far East by returning kidnapped persons was frozen there for many years, and only when the Hinterschmidrüti had long since been purchased and was in an advanced stage of development was the money he had earned only gradually delivered to him personally, which is to say that the money promised to him was actually paid to him by the persons who commissioned it, also to the last penny. This entire, not exactly small sum was also invested as a matter of course in the construction and expansion of the Centre, so that it can be rightly said that he not only made the greatest financial contribution of all, but also that he and his family actually lived on his meagre disability pension of CHF 800 in the first years of Hinterschmidrüti – which has doubled in the meantime – as well as on a few silent contributions from core-group members or friends. Nicht nur in arbeits- und planungsmässiger Hinsicht trug Billy stets die Hauptlast, sondern auch in finanzieller Hinsicht. Das Geld, das er sich in seinen abenteuerreichen Jahren im Mittleren und Fernen Osten durch die Rückbringungen von Gekidnappten verdient hatte, war dort für viele Jahre eingefroren, und erst als die Hinterschmidrüti schon lange gekauft und im fortgeschrittenen Ausbau war, wurde ihm erst nach und nach das verdiente Geld persönlich überbracht, wozu zu sagen ist, dass ihm das ihm zugesagte Geld von den Auftraggebern auch tatsächlich auf Heller und Pfennig bezahlt wurde. Auch diese gesamte, nicht gerade kleine Summe steckte er wie selbstverständlich in den Auf- und Ausbau des Centers, so dass mit Fug und Recht gesagt werden kann, dass er nicht nur den grössten finanziellen Beitrag von allen geleistet hat, sondern auch, dass er und seine Familie in den ersten Hinterschmidrüti-Jahren tatsächlich von seiner kargen Invalidenrente von Fr. 800.– lebten – die sich inzwischen jedoch verdoppelt hat – sowie von wenigen stillen Zuwendungen von Kerngruppe-Mitgliedern oder Freunden.
The contributions of the core-group members were regulated at an early stage and kept within a framework that allowed everyone to lead a normal life and was not overburdened financially, but that also the debts that had arisen from raising the funds for the purchase could be repaid to the creditors within 10 years without interest. Die Beiträge der Kerngruppe-Mitglieder wurden schon früh geregelt und in einem Rahmen gehalten, dass alle ein normales Leben führen konnten und finanziell nicht überlastet wurden, dass jedoch auch die Schulden, die durch das Aufnehmen der Gelder für den Kauf zustande gekommen waren, innerhalb von 10 Jahren zinsfrei an die Gläubiger zurückgezahlt werden konnten.
So when unknowing, disinformed, antagonists and opponents or even so-called cult commissioners keep claiming that Billy is a guru or cult leader who gutted his members in order to build up and expand the Hinterschmidrüti to their present state, then this is also a malicious statement, infamous lie and a sneaky, slanderous slander, as well as the stupid claim that the Centre and its construction had been mysteriously supported and promoted by the Plejaren, or that Billy and the FIGU had been donated by unknown patrons, which is why no or only minor personal contributions had to be made. Billy and the FIGU was not given anything – neither in terms of work nor financially – we can say this with great satisfaction, because everything was built up and expanded under our own steam and with our own money, and brought to its present flourishing, to which the former core-group members also contributed a great deal, who left the FIGU for any private, domineering or other unfathomable motives. And also thanks to a passive member, who at a Passive General Assembly penetrated with the proposal of an annual levy of 7% of a monthly salary – over and above the 30-franc amount of the officially required annual membership fee – all passive members have contributed a not insignificant part with their contributions and their work – and they continue to do so, for which Billy extends a very special heartfelt thanks to all passive members, patrons and FIGU friends, as of course all core-group members are very grateful for everything. Wenn also Unwissende, Desinformierte, Antagonisten und Widersacher oder auch sogenannte Sektenbeauftragte immer wieder aufs neue behaupten, dass Billy ein Guru oder Sektenführer sei, der seine Mitglieder ausgenommen habe, um die Hinterschmidrüti zu ihrem heutigen Zustand auf- und auszubauen, dann ist das ebenso eine bösartige, infame Lüge und eine hinterhältige, üble Verleumdung wie auch die dumme Behauptung, dass das Center und sein Aufbau auf geheimnisvolle Weise von den Plejaren unterstützt und gefördert oder Billy und der FIGU von unbekannten Gönnern geschenkt worden sei, weshalb keine oder nur geringe Eigenleistungen erbracht werden mussten. Billy und der FIGU wurde nichts geschenkt – weder arbeitsmässig noch finanziell –, das dürfen wir mit grosser Genugtuung sagen, denn alles wurde aus eigener Kraft und mit dem eigenen Geld auf- und ausgebaut und zur heutigen Blüte gebracht, wozu auch die ehemaligen Kerngruppe-Mitglieder sehr viel beitrugen, die aus irgendwelchen privaten, herrschsüchtigen oder anderen unergründlichen Motiven die FIGU verlassen haben. Und auch dank einem Passiv-Mitglied, das bei einer Passiv-Generalversammlung mit dem Vorschlag einer Jahresabgabe von 7% eines Monatslohns – über den 30-Franken-Betrag des amtlich notwendigen Jahres-Mitgliederbeitrages hinaus – durchdrang, haben alle Passiv-Mitglieder mit ihren Beiträgen und ihrer Arbeit einen nicht unwesentlichen Teil beigetragen – und sie tun dies auch weiterhin, wofür Billy allen Passiv-Mitgliedern, Gönnern und FIGU-Freunden einen ganz speziellen herzlichen Dank ausrichtet, wie natürlich auch alle Kerngruppe-Mitglieder für alles sehr dankbar sind.
The Semjase-Silver-Star-Centre is a joint effort of all those who have ever been involved, and this will also remain so in the future. Das Semjase-Silver-Star-Center ist eine Gemeinschaftsleistung aller jemals Beteiligten, und das wird auch in Zukunft so bleiben.

Ptaah:

Ptaah:
11. I can only agree with that, because there is a real need for it. 11. Damit kann ich nur einverstanden sein, denn dafür besteht tatsächlich eine Notwendigkeit.
12. But now, dear friend Eduard, I would like to come to the matter that happened last night at your General Assembly, the course of which we, Enjana, Florena and I, observed, whereby the matter with … was extremely unfortunate, because, as you intervened in the correct manner with your clarification, what was said was tantamount to an unjustified accusation by the core-group members involved in the incident. 12. Doch jetzt, lieber Freund Eduard, möchte ich zu der Sache kommen, die sich gestern abend bei eurer GV zugetragen hat, deren Verlauf wir, Enjana, Florena und ich, beobachtet haben, wobei die Sache mit … in der Weise äusserst bedauerlich war, weil, wie du mit deiner Klarlegung richtig dazwischengefahren bist, das, was gesagt wurde, einer ungerechtfertigten Beschuldigung der an dem Vorfall beteiligten betreffenden Kerngruppe-Mitglieder gleichgekommen ist.
13. And this actually corresponds to what you said, and thus defended those involved in the incident at the time. 13. Und dies entspricht tatsächlich dem, was du geäussert und damit die damals am Geschehen Beteiligten in Schutz genommen hast.
14. In a mild way, I would like to call this a careless tactlessness, which was a false consideration, and which was the result of guilelessness, imprudence, unreasonable trust and bias in relation to … 14. In gelinder Weise möchte ich das als unbedachte Taktlosigkeit bezeichnen, die einer falschen Rücksichtnahme entsprach und die infolge Arglosigkeit, Unbesonnenheit, unvernünftiger Vertrauensseligkeit und Voreingenommenheit in bezug auf … zustande gekommen ist.
15. In fact, I got to the bottom of it after you gave me the e-mail from … to read, which was undeniably offensive and accusatory, as you judged the letter yourself at the time and as I also felt it myself. 15. Tatsächlich bin ich der Sache auf den Grund gegangen, nachdem du mir das E-Mail von … zum Lesen gegeben hast, das unbestreitbar angriffig und beschuldigend war, wie du damals das Schreiben selbst beurteilt hast und wie ich es auch selbst empfunden habe.
16. And the accusation at the time that it was not him who was guilty, but rather the core-group members who were involved in the events at the time, is firmly rooted in him, which is why he continues to carry it around with him. 16. Und die damalige Anschuldigung, dass nicht er schuldbar, sondern dies die damals am Geschehen beteiligten Kerngruppe-Mitglieder seien, ist in ihm fest verankert, weshalb er diese weiterhin mit sich herumträgt.
17. Under these circumstances, of course, there can be no return to FIGU membership, at least not for the next seven years. 17. Unter diesen Umständen kann natürlich keine Rückkehr in eine FIGU-Mitgliedschaft erfolgen, zumindest jedenfalls nicht während der nächsten sieben Jahre.
18. However, during this time, there would have to be an extensive change of attitude in …, so that we would have to wait for these seven years. 18. Es müsste jedoch in dieser Zeit ein umfänglicher Gesinnungswandel in … stattfinden, folgedem also die Zeit von diesen festgelegten sieben Jahren abgewartet werden muss.

Billy:

Billy:
So I was not mistaken when I saw a bright white and a bright red light flashing through the window between Patric and Madeleine in front of the Metasequoia Giantum tree several times. At first I thought that the evening round was waving a lamp around, but then I rejected this and assumed that I was wrong and that it was the court lamp at the dog house shining through the branches. Later then, when the red light also shone, I assumed that it was you. Dann habe ich mich also doch nicht getäuscht, als ich durch das Fenster zwischen Patric und Madeleine vor dem Metasequoia-Giganteum-Baum mehrmals je ein weissgrelles und ein grellrotes Licht habe aufblitzen sehen. Zwar habe ich zuerst gedacht, dass die Abendrunde mit einer Lampe herumfuchtle, was ich dann aber verworfen habe und annahm, dass ich mich getäuscht hätte und dass es sich um die Hoflampe beim Hundehaus handle, die durch die Äste scheine. Später dann, als auch das rote Licht aufstrahlte, da nahm ich an, dass ihr es seid.

Ptaah:

Ptaah:
19. Then you were thinking correctly, because we had a recording device hovering in front of the window, which recorded everything in the hall in sound and vision. 19. Dann hast du richtig gedacht, denn wir liessen eine Aufnahmeapparatur vor dem Fenster schweben, die gesamthaft im Saal alles bildlich und tongerecht aufgezeichnet hat.

Billy:

Billy:
Do you really mean a video and audio recording? Meinst du damit also tatsächlich eine Bild- und Tonaufzeichnung?

Ptaah:

Ptaah:
20. Yes, that is so. 20. Ja, das ist so.
21. But I do not want to deviate from what I have to say about the other extremely unpleasant incident with … which lasted for more than 20 minutes. 21. Aber ich möchte jetzt nicht von dem abweichen, was ich noch anzuführen habe, und zwar bezüglich des anderen äusserst unerfreulichen Vorfalls mit …, der sich über eine Zeit von mehr als 20 Minuten hingezogen hat.
22. However, I would like to formulate my remarks in such a way that the identities of the persons are not recognizable by later readers of the interview reports, which is why it must also be possible for you to replace the names I have then mentioned with three points. 22. Dabei möchte ich meine Ausführungen aber derart gestalten, dass von späteren Lesern der Gesprächsberichte die Identitäten der Personen nicht erkennbar werden, weshalb es auch sein muss, dass du die dann von mir genannten Namensnennungen durch drei Punkte ersetzt.
23. But if you want to write down my remarks in full, if you call them up, you just do not have to call up anything and do not have to write anything down, which we will discuss later in a private way. 23. Doch soll es sein, dass du meine Äusserungen umfänglich niederschreibst, wenn du sie abrufst, folgedem du nur nichts abrufen und nichts niederschreiben musst, was wir später noch in privater Weise besprechen werden.
24. The whole essence of … has very disadvantageous and extremely misguided and underdeveloped character traits, which are characterized by domineering, self-profitable and profit-seeking traits, which show that there is not a will to change for better, good and correct forms of behavior, which also complicates a decisively correct dealing with adult persons and leads to constant difficulties. 24. Das ganze Wesen von … hat sehr nachteilige und äusserst fehl- und unterentwickelte Charakterzüge, die mit herrschsüchtigen, selbstprofitablen und profitheischenden Zügen geprägt sind, die aufweisen, dass kein Wille zur Änderung zu besseren, guten und korrekten Verhaltensformen gegeben ist, was auch einen massgebend korrekten Umgang mit erwachsenen Personen erschwert und zu ständigen Schwierigkeiten führt.
25. The very deficient personality traits of … clearly indicate that there have not been any efforts at self-education, which results in very serious misconduct and the corresponding miserable attitude. 25. Das sehr mangelhafte Persönlichkeitswesen von … weist sehr klar darauf hin, dass keine Selbsterziehungsbemühungen stattgefunden haben, was sehr schwerwiegende falsche Verhaltensweisen und die jeweilig dazu entsprechende miserable Einstellung prägt.
26. Consequently, there is an urgent necessity that … strives for a self-knowledge that corresponds to the truth, in order to then, when this has happened, strive for the necessary change in all important matters concerning the personality, the character, the attitude and the behaviour patterns, which, however, will be connected with great and profound efforts and, moreover, will last as long as … is already years old. 26. Folgedem besteht die dringende Notwendigkeit, dass … eine der Wahrheit entsprechende Selbsterkenntnis anstrebt, um dann, wenn dies geschehen ist, die notwendige Wandlung in allen wichtigen Belangen in bezug auf die Persönlichkeit, den Charakter, die Einstellung und die Verhaltensweisen anzustreben, was allerdings mit grossen und tiefgreifenden Mühen verbunden sein und zudem so lange dauern wird, wie … bereits an Jahren alt ist.
27. This is the rule, because what human beings have not learned in all aspects of correct behaviour and the formation of character and personality through the early upbringing of parents etc. and through the equally necessary early self-education at puberty up to the age of 26–28, requires much more time, effort and trouble in subsequent self-education, self-knowledge, self-forming and effective growing up than is the case from birth and up to the end of puberty. 27. Dies ist die Regel, denn was der Mensch durch die frühe Erziehung der Eltern usw. und durch die ebenfalls notwendige frühe Selbsterziehung im Pubertätsalter bis zum 26.–28. Altersjahr in allen Belangen der korrekten Verhaltensweisen sowie der Bildung des Charakters und der Persönlichkeit nicht gelernt hat, bedarf bei einer nachträglichen Selbsterziehung, Selbsterkenntnis, Selbstformung und dem effectiven Erwachsenwerden sehr viel mehr Zeit, Anstrengung und Mühe, als dies von Grund auf ab der Geburt und bis zur Pubertätszeitendung der Fall ist.
28. Of course, learning is not finished after the end of puberty, because the learning process of human beings continues until the end of life, but the greatest importance of learning is also related to upbringing and self-education, because it is through these that self-knowledge, character, personality, attitude towards life and behaviour are formed. 28. Natürlich ist das Lernen auch nach der Beendigung der Pubertät nicht beendet, denn der Lernprozess des Menschen geht bis zum Lebensende weiter, doch sind dabei die grössten Wichtigkeiten des Lernens auf die Erziehung und die Selbsterziehung bezogen, weil durch diese die Selbsterkenntnis, der Charakter, die Persönlichkeit, die Lebenseinstellung und die Verhaltensweisen gebildet werden.
29. And as for all the misconduct of …, which leads to rejection, offence, displeasure and disputes in adult circles, this is not only in relation to FIGU members, but also in dealing with superiors and strangers. 29. Und was nun das ganze Fehlverhalten von … betrifft, das in Erwachsenenkreisen zu Ablehnung, Anstössigkeiten, Unmut und Streitigkeiten führt, das ergibt sich nicht nur in bezug auf FIGU-Mitglieder, sondern auch im Umgang mit Vorgesetzten und Fremden.
30. Whatever is mentioned in …, there is only an arrogant and high-handed passing over the effective facts mentioned, whereby a deep stubbornness and a stupid and brazen counterattack with an aggressive and offensive tone of voice is regularly displayed, which quickly degenerates into becoming loud, causing the listener severe difficulties in control. 30. Bei allem, was bei … auch immer angesprochen wird, erfolgt lediglich ein überhebliches und selbstherrliches Hinweggehen über die effectiven angesprochenen Fakten, wobei regelhaft eine tiefgründige Sturheit und ein dumm-dreistes Kontern mit einem aggressiven und angriffigen Tonfall an den Tag gelegt wird, der schnell zum Lautwerden ausartet, der den Zuhörenden schwere beherrschungsmässige Schwierigkeiten bereitet.
31. This, however, compulsively leads to the fact that a corresponding loudness of speech becomes inevitable, because the nerves and the emotional and emotional impulses can no longer be kept under control by those involved. 31. Das aber führt zwanghaft dazu, dass rundum ein entsprechendes Lautwerden beim Sprechen unvermeidlich wird, weil von den am Ganzen Beteiligten die Nerven und die gefühls- und emotionsmässigen Regungen nicht mehr unter Kontrolle gehalten werden können.
32. The whole behaviour of … is a disgrace in this respect, as well as everything that has to do with the whole demanding behaviour, for which the FIGU association has to pay financially. 32. Das Ganze Verhalten von … entspricht diesbezüglich einer Schändlichkeit, wie auch alles, was mit dem gesamten forderungsheischenden Gebaren zu tun hat, wofür der Verein FIGU in finanzieller Weise aufkommen soll.
33. It must also be said that these demands on the FIGU association are absolutely outrageous, incomprehensible and unacceptable, so that no hand will be offered and no one will be allowed to get involved. 33. Zu sagen ist dazu auch, dass diese Forderungen gegenüber dem Verein FIGU absolut unverschämt, unverständlich und nicht akzeptabel sind, folgedem dazu keine Hand geboten werden und sich niemand darauf einlassen darf.
34. Everything is based on the fact that the house belonging to the association, which Quetzal and I have examined and found to be good for earthly conditions within the existing framework, but is to be redesigned from … according to overdone ideas at the association's expense, so that you have judged the matter correctly and loudly expressed the impudent intention of … to exploit it. 34. Alles gründet darin, dass das dem Verein gehörende Haus, das Quetzal und ich begutachtet und für irdische Verhältnisse im bestehenden Rahmen für gut befunden haben, jedoch von … nach übersteuerten Vorstellungen auf Vereinskosten umgestaltet werden soll, folgedem du die Sache richtig beurteilt und das unverschämte Ansinnen von … als Ausnützenwollen lautstark zum Ausdruck gebracht hast.
35. Although you have done so in your mother tongue in a different way with words which, I assume, correspond to a common sense word in your language, you have expressed exactly what must be understood by … in the sense and intention of … 35. Du hast es zwar in deiner Muttersprache in anderer Weise mit Worten getan, die, so nehme ich an, bei euch einem geläufigen Sinnwort entsprechen, jedoch genau das aussagen, was im Sinn und Wollen von … verstanden werden muss.
36. Such behaviour, demands and demands are not within the framework of the association and its statutes and by-laws, but rather an impertinence and show the real attitude towards the obligations of the association and the righteousness of the association. 36. Ein solches Benehmen, Forderungsverlangen und Verhalten entspricht nicht dem Rahmen des Vereins und dessen Statuten und Satzungen, sondern vielmehr einer Unverschämtheit und zeigt die wirkliche Gesinnung gegenüber den Vereinspflichten und dem rechtschaffenen Vereinsentgegenkommen.
37. This entitles to considerations according to the association's statutes art. 5, 4a), 4) and articles of association art. 11, 1), 4 and art. 17, 8). 37. Das berechtigt zu Überlegungen gemäss den Vereins-Statuten Art. 5, 4a), 4) und Vereins-Satzungen Art. 11, 1), 4 und Art. 17, 8).
38. From my point of view, the FIGU association, as well as … itself, should consider that immediately … (upon intervention of … with the permission of Ptaah, the three sentences spoken by him here are omitted). 38. Aus meiner Sicht betrachtet, sollte vom Verein FIGU, wie aber auch von … selbst in Betracht gezogen werden, dass umgehend … (auf Intervention von … hin werden mit Erlaubnis von Ptaah die drei hier von ihm gesprochenen Sätze ausgelassen).
39. In my opinion, this would be the only correct solution, because I do not see any chance that … will place himself in a position of decisive self-education and bring about the necessary change. 39. Dies wäre meines Erachtens die einzig richtige Lösung, denn ich sehe keine Chance, dass … sich in eine massgebende Selbsterziehung einordnet und sich zum entsprechend notwendigen Wandel durchringt.
40. And what else needs to be mentioned: 40. Und was anderweitig dazu noch erwähnt werden muss:
41. It is true that … as … has not interfered in the matter, which I can judge as very good and correct, except that an invitation … was issued to … when you were … unjustly insulted by … evil and foul with insults. 41. Es ist zwar so, dass sich … als … nicht in die Sache eingemischt hat, was ich als sehr gut und richtig beurteilen kann, ausser dass eine Aufforderung an … ergangen ist, als du von … zu Unrecht böse und unflätig mit Beschimpfungen verunglimpft wurdest.
42. But this must also remain so in the future, because interference and protection of … for the benefit of … would not only be fundamentally wrong, but would also encourage disputes, even if … interferes in the private interests of members. 42. Das aber muss auch zukünftig so bleiben, denn Einmischungen und ein Schutz von … zu Gunsten von … wären nicht nur grundfalsch, sondern auch streitfördernd, und zwar auch, wenn sich … in private Mitgliederbelange einmischt.
43. And it must be clear and understandable that there is a bias in such matters of … in relation to …, which means that there must not be any interference from this side. 43. Und dass dabei in solchen Angelegenheiten von … in bezug auf … eine Befangenheit besteht, folgedem von dieser Seite schon gar keine Einmischung erfolgen darf, das muss doch klar und verständlich sein.
44. So in this respect I appeal to the reason of … and also assume that this is understood, because there is more than enough reason and intelligence, which cannot be said of … 44. Also appelliere ich diesbezüglich an die Vernunft von … und nehme dabei auch an, dass dies verstanden wird, weil mehr als genug Verstand und Intelligenz gegeben sind, was von … allerdings nicht gesagt werden kann.
45. So, in the case of … it is actually only reason that must be addressed, which is also not lacking, if only a thorough reflection on the correctness of my remarks were to take place, which, however, is not done. 45. Also ist es bei … eigentlich nur die Vernunft, die angesprochen werden muss, die auch nicht mangelt, wenn nur gründlich über die Richtigkeit meiner Ausführungen nachgedacht würde, was jedoch nicht getan wird.
46. And what I have also clearly established through our observations is that … gets too involved with … and thus creates a situation that, over time, becomes a nuisance for … and … and … becomes an annoyance and brings trouble into connection with it, whereby the beginning for this has already occurred. 46. Und was ich durch unsere Beobachtungen auch noch eindeutig festgestellt habe ist das, dass sich … zu sehr auf … einlässt und damit eine Situation erzeugt, die mit der Zeit für … und … zur Lästigkeit wird und Ärger in die Verbindung bringt, wobei sich der Anfang dafür bereits ergeben hat.
47. But such annoyance also arises because … has also affirmatively accepted the demands of … although … has not spoken openly about this with you or other members. 47. Solcher Ärger entsteht aber auch dadurch, weil … sich auf die Forderungen von … ebenfalls bejahend eingelassen hat, obwohl … darüber nicht offen mit dir oder anderen Mitgliedern gesprochen hat.
48. This internal and unspoken equating in relation to the demands of …, is in no way beneficial to either party. 48. Dieses innere und unausgesprochene Gleichstellen in bezug auf die Forderungen von …, sind in keiner Weise förderlich, und zwar weder für die eine noch die andere Partei.
49. You should talk to … and clarify the facts of the matter, for which I will explain some things to you in private, as well as with regard to some matters which … concern …, although I will not mention them openly and will not have said them for the official report of the meeting. 49. Darüber solltest du mit … reden und den Sachverhalt ebenso klarlegen, wozu ich dir noch einiges in privater Weise erklären werde, wie auch in bezug auf manche Belange, die … betreffen, wobei ich diese aber nicht in offener Weise nennen und dann auch nicht für den offiziellen Gesprächsbericht gesagt haben will.
50. But I want to mention what I have already told you in earlier conversations, namely that you always wrestle admiration from me when, despite the passing of the past times, here and there you have to provide attention, order and reason, but you still remain calm within yourself and do not strain your nerves, follow someone very loudly, but as it were the next moment you can talk to other persons at normal volume and calmly. 50. Erwähnen will ich aber das, was ich dir schon bei früheren Gesprächen gesagt habe, nämlich dass du mir immer wieder Bewunderung abringst, wenn du, trotz dem Vorbeisein der vergangenen Zeiten, doch hie und da wieder einmal gezwungenermassen lautstark für Aufmerksamkeit, Ordnung und Vernunft sorgen musst, du dabei aber trotzdem in dir ruhig bleibst und deine Nerven nicht strapazierst, folgedem du mit jemandem sehr lautstark, doch gleichsam im nächsten Augenblick in normaler Lautstärke und ruhig mit anderen Personen reden kannst.
51. This is something, as I told you before, which wrests admiration from me and which I cannot control myself. 51. Das ist etwas, wie ich dir schon einmal sagte, das mir Bewunderung abringt und was ich selbst nicht beherrsche.
52. And I also have to say that I am far behind you in this respect, which is why I would have reacted completely differently and even angrily if I had been challenged with insults. 52. Und sagen muss ich auch, dass ich in dieser Beziehung weit hinter dir zurückstehe, folgedem ich auch völlig anders und eben aufgebracht reagiert hätte, wenn ich mit Beschimpfungen herausgefordert worden wäre.
53. But you, when you were insulted by …, did not even react to it, but simply accepted this indecency with composure. 53. Du aber, als du von … beschimpft worden bist, hast nicht einmal darauf reagiert, sondern diese Anstandslosigkeit einfach gelassen hingenommen.
54. However, I must … express my appreciation for this, because a reprimand has been issued from this side … which I consider to be very remarkable, which is why I will come back to it. 54. Dazu muss ich aber … eine Würdigung aussprechen, weil von dieser Seite eine Rüge an … ergangen ist, was ich als sehr bemerkenswert erachte, weshalb ich nochmals darauf zu sprechen komme.
55. This also means that the necessary things that had to be said have been said, but I cannot, however, get my anger and regret about what happened under these circumstances under control, because I really do consider the whole thing to be shameful. 55. Damit ist nun auch das Notwendige gesagt, das gesagt sein musste, doch meinem Ärger und meinem Bedauern in bezug auf das Vorgefallene kann ich trotzdem nicht Herr werden, denn das Ganze empfinde ich wirklich als Schändlichkeit.

Billy:

Billy:
I can understand your regret, but not your anger, because it is, in any case, harmful to you. Zwar kann ich dein Bedauern, jedoch nicht deinen Ärger verstehen, denn dieser ist so oder so schädlich für dich.

Ptaah:

Ptaah:
56. You can say that, but your incredibly self-controlling behaviour in this respect is not mine, because I was not able to learn it, although I am ten times older than you and would have had enough time to learn it. 56. Du kannst das wohl sagen, doch dein diesbezüglich unglaublich selbstkontrollierendes Verhalten ist mir nicht eigen, denn ich vermochte es nicht zu erlernen, obwohl ich zehnmal älter bin als du und also ge-nügend Zeit dazu gehabt hätte.
57. And it would be very valuable for me if I could learn it after all. 57. Und es wäre für mich sehr viel wert, wenn ich es doch noch lernen könnte.

Billy:

Billy:
But it is not a shame that you cannot. But also I could only learn it because I could profit from the Nokodemion memory banks, through whose records I have found the appropriate way and the possibility of learning. Dass du es nicht kannst, ist aber keine Schande. Aber auch ich konnte es nur lernen, weil ich von den Nokodemion-Speicherbänken profitieren konnte, durch deren Aufzeichnungen ich den entsprechenden Weg und die Möglichkeit des Lernens gefunden habe.

Contact Report 680 Translation: Part 2

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: Stefan Zutt
  • Date of original translation: Monday, 13th August 2018

Ptaah:

Ptaah:
58. Which, unfortunately, I will not be able to because I cannot get into the Nokodemion storage-banks. 58. Was mir leider versagt bleiben wird, weil ich nicht in die Nokodemion-Speicherbänke eindringen kann.

Billy:

Billy:
You, resp. another personality of yours, will also one day have found this behaviour. But now a question about the French Presidency; in fact, whether you already know something about whether or not everything is being conducted in the right way? Auch du resp. eine weitere Persönlichkeit deiner wird eines Tages zu diesem Verhalten finden. Nun aber eine Frage bezüglich der Staatspräsidentschaft in Frankreich; eben, ob du bereits etwas darüber weisst, ob alles mit rechten Dingen zugeht oder nicht?[1]

Ptaah:

Ptaah:
59. In this regard, a foresight showed that already from the first round of voting onwards a massive electoral fraud had been launched in favour of Emmanuel Macron against Marine Le Pen, which will bring a fraudulent victory for Macron in today's run-off election, whereby certain EU-dictatorship elements and French EU-dictatorship fanatics are the originators of the whole thing. 59. Diesbezüglich ergab eine Vorausschau, dass schon seit der ersten Abstimmung zu Gunsten von Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen ein massiver Wahlbetrug gestartet wurde, der bei der heutigen Stichwahl einen betrügerischen Sieg für Macron bringen wird, wobei gewisse EU-Diktaturelemente und französische EU-Diktaturfanatiker die Urheber des Ganzen sind.[2]

Billy:

Billy:
Cannot be otherwise, but do you know anything in terms of terrorism, how things are developing? You keep creating foresights in this regard, even if you no longer mention it, because it is useless if something is to be done to curb terrorist evils. You once told me that the Sonaer provided you with highly developed equipment and devices through which you are able to in a technical way gain sights into the future across all time and also record everything without having to make any personal efforts to foresee future things. Kann ja nicht anders sein, doch weisst du irgend etwas in Sachen Terrorismus, wie sich die Sache weiterentwickelt? Ihr macht ja immer wieder Vorausschauen diesbezüglich, auch wenn ihr nichts mehr darüber sagt, weil es ja doch nichts nützt, wenn etwas getan werden soll, um terroristische Übel einzudämmen. Du hast ja einmal gesagt, dass ihr durch die Sonaer in den Besitz von hochentwickelten Apparaturen und Geräten gekommen seid, durch die ihr in technischer Weise über alle Zeit hinweg Zukunftsschauen machen und alles auch aufzeichnen könnt, ohne dass ihr euch noch persönlich bemühen müsst, Zukünftiges zu erschauen.

Contact Report 680 Translation: Part 3

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: DeepL Translator

Ptaah:

Ptaah:
60. That is correct. 60. Das ist richtig.
61. The very highly developed technology that has been handed over to us has enabled us to monitor whole planets in a future-oriented way for four months now, although the future view is limited to a maximum of 41 days at the present time and with the technical possibility. 61. Die uns übergebene sehr hochentwickelte Technik ermöglicht uns seit nunmehr vier Monaten, in zukunftsersehender Weise ganze Planeten zu überwachen, wobei die Zukunftsschau jedoch zur gegenwärtigen Zeit und mit der technischen Möglichkeit auf maximal 41 Tage beschränkt ist.
62. So this new technology enables us to record everything that happens on a planet during the full day and night time all around the world, which happens within 41 days in future time. 62. Also können wir durch diese neue Technik während der vollen Tages- und Nachtzeit rundum alles auf einem Planeten aufzeichnen, was sich innerhalb 41 Tagen in zukunftslaufender Zeit ereignet.
63. This means that during the whole future time of 41 days everything will be registered and recorded, which will then be evaluated by experts and announced to the spirit guides and their co-workers, so of course I also know what will happen in the next 41 days. 63. Das bedeutet, dass während des gesamten zukünftigen Zeitablaufs von 41 Tagen alles registriert und aufgezeichnet wird, was dann von Fachkräften ausgewertet und der Geistführerschaft und deren Mit-arbeitenden bekanntgegeben wird, folgedem natürlich auch ich weiss, was sich in den nächsten 41 Tagen zuträgt.

Billy:

Billy:
Do you mean what's going to happen on Earth in the next 41 days? Meinst du damit, was sich in den nächsten 41 Tagen auf der Erde ergeben wird?

Ptaah:

Ptaah:
64. Yes, that is the meaning of my words, because two weeks ago we have already stationed recording devices in the outer orbit of the earth around the planet, so I already know the future events for the next 41 days, while every new day and every night of course the recordings and our knowledge will increase. 64. Ja, das ist der Sinn meiner Worte, denn es wurden von uns schon vor zwei Wochen im äusseren Erdorbit rund um den Planeten entsprechende Aufzeichnungsapparaturen stationiert, folgedem ich für die nächsten 41 Tage die zukünftigen Geschehen schon kenne, während jeder neue Tag und jede Nacht natürlich die Aufzeichnungen und unser Wissen erweitern.

Billy:

Billy:
Then you know about the electoral fraud that will occur today regarding Emmanuel Macron in France. Dann weisst du deshalb um den Wahlbetrug, der sich heute ergeben wird hinsichtlich Emmanuel Macron in Frankreich.

Ptaah:

Ptaah:
65. That is correct. 65. Das ist richtig.

Billy:

Billy:
And – excuse me, this is not a suspicion – but can I check this out, maybe if you tell me, apart from the upcoming fraud in France, another significant event that will occur in the coming period? Und – entschuldige, das ist kein Misstrauen –, doch kann ich das überprüfen, vielleicht wenn du mir ausser dem kommenden Wahlbetrug in Frankreich noch ein bedeutendes Geschehen nennst, das sich in kommender Zeit zutragen wird?

Ptaah:

Ptaah:
66. Of course, I can do that in relation to terror, which you mentioned, because on the 22nd of May there will be a serious bloody act of terror in England, in Manchester, which will cause many deaths and injuries. 66. Natürlich, das kann ich in bezug auf Terror, den du angesprochen hast, denn am 22. Mai wird sich in England, und zwar in Manchester, ein schlimmer blutiger Terrorakt ereignen, der viele Tote und Verletzte fordern wird.

Billy:

Billy:
Ouch, again, I did not really want to know, because it is always a burden, so please let us not talk about it anymore. Aua, schon wieder, das wollte ich eigentlich nicht wissen, denn es ist immer wieder eine Belastung; also reden wir bitte nicht mehr weiter darüber.

Ptaah:

Ptaah:
67. That will be the case, but let us finish what we were talking about … because there are still some factors to be said. 67. Das wird so sein, doch lass uns das zu Ende reden, wovon wir bezüglich … gesprochen haben, denn es fallen noch einige Faktoren an, die zu sagen sind.
68. Since the birth of … I have observed, analysed and judged the whole course of life, the attitude towards life, the way of life and thus also the whole life behaviour, the character, the personality, the general attitude and behaviour towards the fellow human beings and material concerns etc., whereby unfortunately an unusually large number of negative things have become apparent. 68. Seit der Geburt von … habe ich den ganzen Lebensgang, die Lebenseinstellung, Lebensführung und damit auch das ganze Lebensverhalten, den Charakter, die Persönlichkeit, die allgemeine Einstellung und die Verhaltensweisen zu den Mitmenschen und den materiellen Belangen usw. beobachtet, analysiert und beurteilt, wobei sich leider ungewöhnlich viel Negatives herauskristallisiert hat.
69. This was also the reason why we have taken some steps to manipulatively attenuate the whole of the negative and bad things that were transferred from the father's side to … in a way that was responsible for us, while the rest should have been transformed from … in the form of self-education to the good and normal. 69. Dies war ja auch der Grund dafür, dass wir einiges unternommen haben, um das ganze von Vaterseite genmässig auf … übertragene Negative und Schlechte in für uns verantwortbarem Rahmen manipulativ abzuschwächen, während das grosse Restliche jedoch von … in Form der Selbsterziehung zum Guten und Normalen hätte umgewandelt werden müssen.
70. This was not done, however, because self-education did not take place during puberty, which means that self-education is also still pending and would have to be carried out in order to promote adulthood and to be able to enter adulthood, which has still not been reached and nothing is being done to work on it. 70. Dies wurde jedoch nicht getan, weil die Selbsterziehung während der Pubertät nicht stattgefunden hat, folgedem diese auch weiterhin ansteht und durchgeführt werden müsste, um das Erwachsenwerden zu fördern und um ins Erwachsensein eintreten zu können, das noch immer nicht erreicht ist und nichts zu dessen Erarbeiten unternommen wird.
71. And to this, it must also be said, unfortunately … nothing positive contributes either, because there is a fear of being insulted with nasty attacks and bad language. 71. Und dazu, das muss leider ebenfalls gesagt sein, trägt auch … nichts Positives bei, weil eine Ängstlichkeit in der Weise besteht, mit bösen Angriffen und Unflatworten beschimpft zu werden.
72. It is also urgently necessary that … due to partiality, not to take sides with regard to … but to remain neutral and refrain from any interference in the affairs of …, both in a private way and with regard to matters which arise or already exist between … and the FIGU association. 72. Ausserdem muss dringend angebracht sein, dass … infolge Befangenheit keine Parteilichkeit in bezug auf … betreibt, sondern sich neutral verhält und jede Einmischung in die Belange von … unterlässt, und zwar sowohl in privater Weise als auch hinsichtlich der Angelegenheiten, die zwischen … und dem Verein FIGU aufkommen oder bereits bestehen.
73. Regarding … as already explained, in all behaviour, a fundamental factor of a regular disposition on the part of the father, which was shaped by the mother with the same dispositions. 73. Bezüglich … fundiert, wie bereits erklärt, in den gesamten Verhaltensweisen grundlegend ein Faktor einer genmässigen Veranlagung von seiten des Vaters her, der von Mutterseite aus mit gleichen Ver-anlagungen geprägt wurde.
74. Basically, through this inheritance, psychopathic traits and an unusually deep fear of one's own thinking, of the effective consideration of given facts, as well as of a self-searching, self-finding, self-recognition, self-judgment and self-change for the good and correct in all behavioural and attitude-related as well as character and personal matters. 74. Grundlegend bestehen durch diese Vererbung psychopathische Züge und eine ungewöhnlich tiefgründige Angst vor dem eigenen Denken, vor dem effectiven Überlegen gegebener Fakten, wie auch vor einem Sich-selbst-Suchen, Sich-selbst-Finden, Sich-selbst-Erkennen, Sich-selbst-Beurteilen und Sich-selbst-Wandeln zum Guten und Richtigen in allen verhaltensmässigen und einstellungssowie charakterlichen und persönlichkeitsmässigen Belangen.
75. From this and as a result of the fear of one's own thinking – which is not consciously perceived – it turns out that … refuses to strive for a decisive self-knowledge, which means that no change and no change for the better, good and correct can take place and that everything always ends in disaster. 75. Daraus und infolge der Angst vor dem eigenen Denken – was nicht bewusst wahrgenommen wird – ergibt sich, dass … sich innerlich weigert, eine massgebende Selbsterkenntnis anzustreben, folgedem keine Änderung und kein Wandel zum Besseren, Guten und Richtigen stattfinden kann und alles immer wieder im Desaster endet.[3]
76. Well-intentioned clarifications, explanations and also reprimands and very loud arguments are of no avail, and this also not when, after loud incidents, there is a dejection and powerlessness and then a soft situation respectively a soft behaviour, which however quickly changes again into aggression, when the speech to … appears even to be offensive, whereby then only a loud contradiction can lead to the silence of … 76. Gutgemeinte Aufklärungen, Erklärungen und auch Rügen und sehr laute Auseinandersetzungen fruchten nichts, und zwar auch dann nicht, wenn nach lautstarken Vorfällen eine Niedergeschlagenheit und Kraftlosigkeit erfolgt und danach eine Sanftsituation resp. ein Sanftverhalten, was sich aber schnell wieder in Aggression wandelt, wenn die Rede an … auch nur angriffig erscheint, wobei dann nur eine lautstarke Widerrede zum Schweigen von … führen kann.
77. Basically, due to the fear of one's own thinking, something that has happened is only briefly looked at superficially, but not processed by effective thoughts and therefore not thought through to the bottom, which means that no progressive results can come out of it. 77. Grundsätzlich wird infolge der Angst vor dem eigenen Denken etwas Vorgefallenes nur oberflächlich kurz betrachtet, jedoch nicht durch effective Gedanken verarbeitet und also auch nicht auf den Grund durchgedacht, folgedem auch keine fortschrittliche Resultate daraus hervorgehen können.
78. But this makes … one's own enemy, as well as a disadvantaged person with regard to dealing with adult fellow men, who, as a result of the completely wrong behaviour towards them, do not make friends with them, do not get involved confidentially, but develop and exercise a negative attitude and behaviour. 78. Das aber macht … zum eigenen Feind, wie aber auch zum Benachteiligten in bezug auf den Umgang gegenüber erwachsenen Mitmenschen, die sich infolge der völlig falschen Verhaltensweisen gegenüber ihnen nicht mit … anfreunden, sich nicht vertraulich einlassen, sondern eine ablehnende Haltung und Verhaltensweise aufbauen und ausüben.
79. This is also helped by the fact that … in disputes, thoughtless misrepresentations of the facts are made, which are aimed at a false self-protection. 79. Dazu trägt auch bei, dass bei … bei Disputen unbedachte Falschdarstellungen der Fakten erfolgen, die auf einen falschen Selbstschutz ausgerichtet sind.
80. This also shows that … feels sorry for himself and as a result of his imprisonment during puberty is incapable of exercising real leadership of adult fellow men, which is, however, completely different with regard to underage children, who can very well and well be cared for and taught by …, but also not in a purely educational way, because the necessary prerequisites are missing, as is the case with … itself. 80. Das legt auch dar, dass … sich selbst bemitleidet und daraus infolge Pubertätsgefangenheit unfähig ist, eine wirkliche Führung erwachsener Mitmenschen ausüben zu können, was gegenteilig jedoch völlig anders ist hinsichtlich unmündiger Kinder, die sehr wohl und gut von … betreut und unterrichtet werden können, nicht jedoch rein erzieherisch, weil dazu die notwendigen Voraussetzungen fehlen, wie eben bei … selbst.
81. What is more, however, there are no good possibilities, because one's own in-growth is only just educated enough to take underage children into supervision, instruction and guidance in a declared manner, but not adults or older children who are already in puberty and are therefore very self-willed, who … cannot be up to this. 81. Was jedoch darüber hinaus ist, da bestehen keine gute Möglichkeiten, weil das eigene Unerwachsensein nur gerade gebildet genug ist, um unmündige Kinder in erklärter Weise in Aufsicht, Belehrung und in Führung zu nehmen, nicht jedoch Erwachsene oder ältere Kinder, die bereits in ihrer Pubertät stehen und demzufolge sehr eigenwillig sind, dem … nicht gewachsen sein kann.

Billy:

Billy:
This is hard, but according to what you've explained, not to be changed. And when I judge the behaviour in disputes, as you call them, I always come to similar conclusions as you call them. Das ist hart, aber gemäss dem, was du erklärt hast, nicht zu ändern. Und wenn ich jeweils die Verhaltensweisen bei Disputen, wie du es nennst, beurteile, dann komme ich immer zu ähnlichen Schlüssen, wie du sie genannt hast.

Ptaah:

Ptaah:
82. There is much more to be said and explained, but this should only be accessible to your ears, which is why I ask you not to write down the whole of what I still have to explain to you now, when you recall our conversation, but … to inform you about it. 82. Es ist noch sehr viel mehr dazu zu sagen und zu erklären, doch dies soll nur deinen Ohren zugänglich sein, weshalb ich dich ersuche, nun das Ganze, was ich dir jetzt noch darzulegen habe, beim Abrufen unseres Gesprächs, nicht niederzuschreiben, jedoch … darüber zu informieren.
83. … should then pass on what is necessary to … and ask for it … (upon intervention of … with the permission of Ptaah, all the following statements are omitted). 83. … soll dann das Notwendige an … weitergeben und darum ersuchen … (auf Intervention von … hin werden mit Erlaubnis von Ptaah die gesamten folgenden Ausführungen ausgelassen).

Billy:

Billy:
Okay, what you said is clear and plain, so I will follow it and also pass it on to … And now that everything is clear, you and I do not need to talk about it anymore. Then a question regarding the things we've talked about in private before, because I think that we should give certain facts, namely how dangerous the plastic nanoparticle particles really are, which swim in the oceans and in the inland waters and which are accumulators of poisons, because the plastic particles absorb many different poisons, which they attract like magnets. Okay, was du gesagt hast, ist klar und deutlich, folglich ich mich danach richten und also das Ganze auch an … weitergeben werde. Und da nun alles klar ist, müssen wir beide nicht mehr darüber reden. Dann eine Frage hinsichtlich der Dinge, worüber wir schon öfters privaterweise gesprochen haben, weil ich denke, dass wir einmal gewisse Fakten nennen sollten, nämlich wie gefährlich die Plastik-Nanopartikelteilchen wirklich sind, die in den Weltmeeren und in den Binnengewässern schwimmen und die Akkumulatoren für Gifte sind, weil die Plastikpartikel vielerlei Gifte aufnehmen, die sie wie Magnete an sich ziehen.

Ptaah:

Ptaah:
84. Correct, the plastic nanoparticles in the world's oceans and in all inland waters are in themselves extremely harmful to human beings and all living things, but it is even worse, because they attract and bind various poisons like magnets, making them time bombs for all living things, which then absorb these particles through food in the body. 84. Richtig, die Plastik-Nanopartikel in den Weltmeeren und in allen Binnengewässern sind an sich selbst für den Menschen und alle Lebewesen schon äusserst gesundheitsschädlich, weiter aber ist es noch schlimmer, weil sie wie Magnete diverse Gifte an sich ziehen und binden, wodurch sie zu Zeitbomben für alle Lebewesen werden, die diese Partikel dann durch die Nahrung im Körper aufnehmen.
85. The danger of these plastic nanoparticles saturated with poison is that once they have been ingested through food, they are not excreted from the body, but absorbed and integrated by it, causing chronic suffering, disease and above all cancer. 85. Die Gefährlichkeit dieser mit Gift gesättigten Plastik-Nanopartikel beruht darin, dass diese – einmal durch die Nahrung aufgenommen – nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden, sondern von diesem aufgenommen und integriert werden, wodurch sie chronische Leiden, Krankheiten und vor allem Krebs verursachen.
86. Thus, all aquatic and terrestrial organisms that serve as food for human beings are also contaminated by these tiny and minute plastic particles impregnated with various toxins, according to which, when a human being eats meat as well as fish or other aquatic organisms, he automatically absorbs the food contaminated with toxins and plastic nanoparticles, and the whole thing then contaminates the entire organism. 86. Also werden auch alle Wasserlebewesen und Landlebewesen, die dem Menschen als Nahrung dienen, durch diese mit diversen Giften geschwängerten winzigen und winzigsten Plastikpartikel kontaminiert, folgedem der Mensch, wenn er Fleisch sowie Fisch oder andere Wasserlebewesen isst, automatisch auch die mit Giften und Plastik-Nanopartikeln kontaminierte Nahrung aufnimmt, wobei das Ganze dann den gesamten Organismus kontaminiert.
87. And the whole thing is also very bad and dangerous to health because such poison-pregnant plastic nanoparticles, some of which are already much smaller than a nano-size respectively a billionth, and which have been reamed up to the atto-size respectively a trillionth, are spread in the atmosphere and thus in the air we breathe and are inhaled by all breathable creatures, only to settle in the organism in a way that causes suffering and disease. 87. Und sehr übel und gesundheitsgefährlich ist das Ganze im weiteren darum, weil solche giftgeschwängerte Plastik-Nanopartikel, die teilweise bereits viel winziger als eine Nanogrösse resp. ein Milliardstel und bis zur Attogrösse und also einem Trillionstel aufgerieben und in der Atmosphäre und damit in der Atemluft verbreitet sind und von allen atmungsaktiven Lebewesen eingeatmet werden, um sich dann ebenfalls im Organismus leidens- und krankheitserregend festzusetzen.
88. The particles in the air, existing in micro sizes of atto, i.e. trillionths, cannot yet be detected and not yet be researched/investigated. 88. Die im Bereich der Attowinzigkeit resp. Trillionstel vorhandenen Partikel in der Luft können von den irdischen Wissenschaftlern noch nicht erkannt und noch nicht erforscht werden.
89. According to our research, there are about 123 million tons of plastic nanoparticles in the world's oceans alone, to which the tonnages in inland waters are not yet counted. 89. Allein in den Weltmeeren existieren gemäss unseren Forschungen rund 123 Millionen Tonnen Plastik-Nanopartikel, wohinzu die Tonnagen in den Binnengewässern noch nicht gerechnet sind.
90. According to our analyses, the amount of plastic fragments in attogroups also already amounts to several thousand tonnes. 90. Auch die Menge der Plastikfragmente in Attogrösse umfassen gemäss unseren Analysen bereits einige tausend Tonnen.

Billy:

Billy:
But now it must be enough, because I have not yet finished what I wanted to say, so I will now talk about what we have always talked about in a private way and therefore never recorded conversations, but which is supposed to be the case with our conversation today, that I will then call up the whole of what we talked about and write it down. If the organism is contaminated with toxic metals such as heavy metals, mercury, palladium, cadmium, lead and nickel etc., then, in addition to the immune system, the liver, kidneys and intestines are also particularly affected. On Earth the beginnings of the whole evil of the spreading of the poisonous heavy metal substances in England took place in the years 1751-1785. England initiated the so-called 'industrial revolution' by innovations in mining and metallurgy as well as in the textile industry, which quickly spread to all countries of the European continent, but also to the whole Earth, which changed the face of Europe and the whole world. This was also linked to the arrival of technological progress, which also affected the population, and led to the emergence of a strong bourgeoisie which, to a certain extent, became self-aware and, as a result, began to fight against monarchies, which is the fundamental essence of the 19th century idea of the nation state. It can therefore be said that, with the technological innovations and the 'industrial revolution' that has arisen, the peoples that have awakened from their lethargy of monarchical oppression were the real originators and the first advocates of the idea of the nation state. This 'industrial revolution', which arose at that time, made the industrial capacity of the states the international criterion for deciding on their status of power, with the result that the conflicts between the great powers intensified to such an extent that finally in 1914 the Second World War was the inevitable consequence, which was fought with the latest technological weapons achievements and brought much suffering, misery, need, death and destruction. And the more industrialization was advanced, the greater became the state conflicts among themselves, and more and more power-addicted, insane and even insane psychopaths reached the highest government offices and used the constantly growing new weapon technologies of all kinds to oppress their people who were in bondage to them and to force them into wars, which then led to the Third World War in 1939 by Adolf Hitler. Well, the fine particles of heavy metals floating imperceptibly in the air naturally get into the water as well as into the plants of all kinds and thus into the natural and also industrially produced food, which also poisons human beings and all other living beings. And this has been happening since the time of the rise of industrialisation, which has resulted in heavy metal toxins being present in all parts of the environment. Consequently, it is no longer possible today to avoid contact with them completely. But, as I know from you, there are various ways to help the burdened body detoxify itself with the help of natural and inexpensive products. According to your daughter Semjase, I also took such a cure when I had symptoms of poisoning from teeth repaired with amalgam. On the one hand I had all my teeth extracted, on the other hand I took the necessary cure according to Semjase's instructions, after which everything turned out well and has remained that way ever since. But now I would like to take up the matter of the heavy metal deposits in the body again, as well as the aluminium, to ask you whether you can name two or three possibilities through which heavy metals in the body can be gradually flushed out again. Jetzt muss aber genug sein, denn ich habe das noch nicht beendet, was ich sagen wollte, folgedem ich jetzt davon reden will, worüber wir seit jeher immer wieder einmal in privater Weise gesprochen und folglich nie Gesprächsaufzeichnungen gemacht haben, was nun aber bei unserem heutigen Gespräch der Fall sein soll, eben dass ich dann das Ganze des Besprochenen abrufe und niederschreibe. Wenn der Organismus mit giftigen Metallen wie Schwermetalle, Quecksilber, Palladium, Cadmium, Blei und Nickel etc. kontaminiert wird, dann werden nebst dem Immunsystem speziell auch die Leber, die Nieren und die Gedärme belastet. Auf der Erde haben die Anfänge des ganzen Übels der Verbreitung der giftigen Schwermetallstoffe in England in den Jahren 1751–1785 stattgefunden. England setzte durch Neuerungen im Bergbau und Hüttenwesen sowie in der Textilbranche die sogenannte ‹industrielle Revolution› in Gang, was schnell auf alle Staaten des europäischen Kontinents übergriff, wie aber auch auf die ganze Erde, was das Gesicht Europas und der ganzen Welt veränderte. Damit verbunden war auch das Einhergehen mit dem technischen Fortschritt, was sich auch auf die Bevölkerung auswirkte, folgedem sich daraus ein starkes Bürgertum herausbildete, das sich in gewissem Rahmen sich selbst bewusst wurde und folgedessen die Monarchien zu bekämpfen begann, woraus sich grundlegend das Wesen der nationalstaatlichen Idee des 19. Jahrhunderts entwickelte, weshalb gesagt werden kann, dass durch die Neuerungen der Technik und die aufgekommene ‹industrielle Revolution› die aus ihrer Lethargie der monarchischen Unterdrückung erwachten Völker die eigentlichen Urheber und die ersten Verfechter der nationalstaatlichen Idee waren. Durch diese damals aufgekommene ‹industrielle Revolution› wurde international die industrielle Leistungsfähigkeit der Staaten zum Entscheidungskriterium über ihren Machtstatus, was zur Folge hatte, dass sich die Konflikte der Grossmächte untereinander derart verschärften, dass schliesslich im Jahr 1914 der Zweite Weltkrieg die zwangsläufige Folge war, der mit neuesten technischen Waffenerrungenschaften geführt wurde, und der viel Leid, Elend, Not, Tod und Zerstörung gebracht hat. Und je weiter die Industrialisierung vorangetrieben wurde, desto grösser wurden die staatlichen Konflikte untereinander, wie auch immer mehr machtsüchtige, irre und gar dem Wahnsinn verfallene Psychopathen an die obersten Regierungsstellen gelangten und die stetig wachsenden neuen Waffentechniken aller Art für sich nutzten, um ihre ihnen hörigen Völker zu unterdrücken und in Kriege zu zwingen, was dann 1939 durch Adolf Hitler zum Dritten Weltkrieg führte. Nun, die unmerkbar in der Luft schwebenden Feinstoffteile der Schwermetalle gelangen natürlich in die Wasser sowie in die Pflanzen aller Art und damit in die natürlichen und auch industriell hergestellten Lebensmittel, wodurch auch die Menschen und alle anderen Lebewesen vergiftet werden. Und das geschieht schon seit der Zeit der aufgekommenen Industrialisierung, durch die seither in allen Teilen der gesamten Umwelt Schwermetall-Giftstoffe vorhanden sind. Folglich ist es heute nicht mehr möglich, den Kontakt dazu vollständig zu vermeiden. Aber, wie ich von euch weiss, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den belasteten Körper mit Hilfe von natürlichen und dazu noch preiswerten Produkten bei seiner Entgiftung zu unterstützen. Eine solche Kur habe ich ja nach Angaben deiner Tochter Semjase auch gemacht, als ich durch mit Amalgam reparierte Zähne Vergiftungserscheinungen hatte. Die Zähne habe ich einerseits alle ausziehen lassen, anderseits dann eben nach der Anweisung von Semjase die notwendige Kur gemacht, wonach alles gut gekommen war und seither auch so bleibt. Doch nun möchte ich die Sache mit den Schwermetall-Ablagerungen im Körper wieder einmal aufgreifen, wie auch das Aluminium, und zwar, um dich zu fragen, ob du zwei oder drei Möglichkeiten nennen kannst, durch die Schwermetalle im Körper nach und nach wieder ausgeschwemmt werden können.

Ptaah:

Ptaah:
91. I can do that without violating the directives, because the possibilities I will name are also known in earthly medicine. 91. Das kann ich gerne tun, und zwar, ohne dass ich die Direktiven verletze, weil die Möglichkeiten, die ich nennen werde, auch in der irdischen Medizin bekannt sind.
92. So: 92. Also:
93. Aluminium often enters the organism together with heavy metals. Although aluminium itself is not a heavy metal, it can still cause health problems because, for example, it can also have a negative effect on memory. 93. Aluminium gelangt häufig zusammen mit Schwermetallen in den Organismus, wobei Aluminium selbst zwar kein Schwermetall ist, jedoch trotzdem gesundheitliche Schädigungen hervorrufen kann, weil es sich z.B. auch negativ auf die Gedächtnistätigkeit auswirken kann.
94. So aluminium is also harmful to the organism, so it must also be eliminated, which is difficult but not impossible with this substance. 94. Also ist auch Aluminium für den Organismus schädlich, folglich auch dieses ausgeleitet werden muss, was bei diesem Stoff schwierig, jedoch nicht unmöglich ist.
95. The mineral silicon is useful for this purpose, as it also prevents aluminium from being reabsorbed and stored in the organism and even in the brain, which can also reduce or even prevent the harmful effect on memory. 95. Nutzvoll ist hierfür der Mineralstoff Silizium, der auch die erneute Aufnahme und Einlagerung von Aluminium in den Organismus und sogar ins Gehirn verhindert, wodurch auch die schädliche Wirkung auf das Gedächtnis gemindert oder gar verhindert werden kann.
96. For ingestion, silicon is particularly good and effective in organic colloid form, whereby the daily dose should be 80 milligrams. 96. Zum Einnehmen ist Silizium besonders gut und wirksam in organischer Kolloidform, wobei die Tagesdosis 80 Milligramm sein sollte.
97. Chlorella algae, which has a very high chlorophyll content, offers one possibility for detoxifying heavy metals from the organism, by which the oxygen content – a particularly built up cell membrane – in the body is increased accordingly. 97. Eine Möglichkeit zur Schwermetall-Entgiftung aus dem Organismus bietet die Chlorella-Alge, die einen sehr hohen Chlorophyllgehalt aufweist, durch den der Sauerstoffgehalt – einer besonders aufgebauten Zellmembran – im Körper entsprechend erhöht wird.
98. These two characteristics are responsible for the special mode of action, whereby this cell membrane is capable of removing not only heavy metals but also various other environmental toxins from the organism, such as dioxin and formaldehyde, as well as various insect repellents, which are absorbed, bound and removed from the body by the chlorella algae. 98. Diese beiden Merkmale sind dafür zuständig, dass die spezielle Wirkungsweise entsteht, wobei diese Zellmembran in der Lage ist, nebst Schwermetallen auch diverse andere Umweltgifte aus dem Organismus auszuleiten, wie z.B. Dioxin und Formaldehyd, wie aber auch verschiedene Insektenschutzmittel, die durch die Chlorella-Alge absorbiert, gebunden und aus dem Körper ausgeleitet wird.
99. If, for example, eight grams of chlorella algae are fed to the organism per day, a fivefold elimination of lead, cadmium and uranium can be achieved. 99. Wenn dem Organismus am Tag z.B. acht Gramm Chlorella-Algen zugeführt werden, dann kann eine fünffache Eliminierung von Blei, Kadmium und Uran erfolgen.
100. Another means of detoxifying the body from aluminium and other toxins is glutathione, which is equivalent to a tripeptide that the body produces itself in sufficient quantities under normal conditions. 100. Ein weiteres Mittel zur Entgiftung des Körpers von Aluminium und anderen Giftstoffen ist Glutathion, das einem Tripeptid entspricht, das der Körper unter normalen Bedingungen in ausreichendem Masse selbst herstellt.
101. Tripeptides are peptides composed of three amino acid residues and belong to the group of oligopeptides. 101. Tripeptide sind aus drei Aminosäure-Resten aufgebaute Peptide und zählen zur Gruppe der Oligopeptide.
102. Glutathione acts as an all-round cellular defence against the consequences of oxidative stress. 102. Glutathion wirkt rundum als zelluläre Abwehr gegen Folgen von oxidativem Stress.
103. Without glutathione, the cells would disintegrate through unhindered oxidation, leaving the body with little or no resistance to the acids and toxins produced in the metabolism. 103. Die Zellen würden ohne Glutathion durch die ungehinderte Oxidation zerfallen, wodurch der Körper kaum bis überhaupt keine Widerstandskraft gegen die im Stoffwechsel anfallenden Säuren und Toxine hätte.
104. The effectiveness of glutathione is based on its ability to bind to heavy metals and toxins and form a water-soluble complex which is then excreted by urination. 104. Die Wirkungsfähigkeit von Glutathion beruht darauf, sich an Schwermetalle und Toxine zu binden und einen wasserlöslichen Komplex zu bilden, der dann auf dem Weg des Urinlassens ausgeschieden wird.
105. However, if the burden on the organism becomes too great due to stored heavy metals and other toxins, then the body's own glutathione is not sufficient, which means that glutathione must be supplied to the organism by external administration as a supplement. 105. Wenn nun jedoch durch eingelagerte Schwermetalle und andere Gifte die Belastung des Organismus zu gross wird, dann reicht das körpereigene Glutathion nicht aus, folgedem dem Organismus dann das Glutathion durch äussere Gaben als Ergänzung zugeführt werden muss.
106. As a rule, corresponding glutathione capsules – like many others that are erroneously called food supplements, but are also effective and vital building blocks for the entire organism – are available on Earth. 106. In der Regel sind dementsprechende Glutathion-Kapseln – wie auch viele andere, die irrtümlich als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet werden, jedoch effectiv lebenswichtige Baustoffe für den gesamten Organismus sind – auf der Erde im Handel erhältlich.
107. Heavy metals can be eliminated from the body e.g. with sodium bentonite, whereby it is a clay mineral which on the one hand is formed by weathering from volcanic ash, but on the other hand is processed as a body detoxification drug and is also commercially available. 107. Schwermetalle können z.B. mit Natrium-Bentonit aus dem Körper ausgeleitet werden, wobei es sich um ein Tonmineral handelt, das einerseits durch Verwitterung aus Vulkanasche entstanden ist, das anderseits aber als Körperentgiftungsmedikament verarbeitet wird und auch im Handel ist.
108. The clay mineral has an enormously large, negatively charged surface area, which gives this material an unusually high absorption capacity for harmful substances and thus absorbs them in the organism. 108. Das Tonmineral weist eine enorm grosse, negativ geladene Oberfläche auf, wodurch dieses Material eine ungewöhnlich hohe Resorptionsfähigkeit für Schadstoffe aufweist und diese also im Organismus absorbiert.
109. Already in the digestive system bentonite binds these toxins to itself, which means that they cannot be stored in the body in the first place. This is because the clay mineral absorbs the toxic foreign substances before they can enter the bloodstream. 109. Bereits im Verdauungssystem bindet Bentonit diese Giftstoffe an sich, folgedem sich diese gar nicht erst im Körper einlagern können, und zwar darum, weil das Tonmineral die giftigen Fremdstoffe schon auf-nimmt, ehe sie in den Blutstrom gelangen können.
110. This ensures that the excretory organs of the body, such as the liver and kidneys, are excellently supported in their own detoxification activities by the clay mineral. 110. Dadurch wird gewährleistet, dass die Ausscheidungsorgane des Körpers, wie eben die Leber und Nieren, bei ihrer ihnen eigenen Entgiftungstätigkeit durch das Tonmineral hervorragend unterstützt werden.
111. Selenium as an important trace element, is also a powerful antioxidant and ensures a healthy immune system. 111. Selen als wichtiges Spurenelement, ist ebenfalls ein wirkungsvolles Antioxidans und sorgt für ein gesundes Immunsystem.
112. This is only needed in very small amounts and must be taken in a controlled manner, because in higher doses it is toxic. 112. Dieses wird nur in sehr geringen Mengen benötigt und muss kontrolliert eingenommen werden, denn in höherer Dosierung wirkt es giftig.
113. Selenium also has a strong anti-cancer effect and also has an organ detoxifying effect and the ability to remove heavy metals such as mercury from the body. 113. Selen wirkt auch stark krebshemmend und weist zudem eine organentgiftende Wirkung und die Fähigkeit auf, Schwermetalle wie Quecksilber aus dem Körper auszuleiten.
114. A selenium deficiency should be avoided as much as possible, as should overdosing. 114. Ein Selenmangel sollte tunlichst ebenso vermieden werden wie auch eine Überdosierung.
115. Zeolites, which correspond to natural, hydrated aluminosilicates, should also be mentioned. 115. Weiter sind Zeolithe zu nennen, die natürlichen, hydratisierten Alumosilikaten entsprechen.
116. These have a large internal surface area due to numerous pores and channels and correspond to a hollow structure, which is the reason for their exceptionally high adsorption capacity for various pollutants, as well as heavy metals and other toxic substances. 116. Diese besitzen durch zahlreiche Poren und Kanäle eine grosse innere Oberfläche und entsprechen einer Hohlraumstruktur, wodurch eine aussergewöhnlich hohe Adsorptionsfähigkeit für diverse Schadstoffe, wie eben auch Schwermetalle und andere toxische Stoffe gegeben ist.
117. Care should be taken when taking zeolites – which should only be natural, i.e. untreated and not artificially produced. 117. Bei der Einnahme von Zeolithe – das nur natürlich, also naturbelassen und nicht künstlich hergestellt sein sollte – ist Vorsicht geboten.

Billy:

Billy:
Thank you. But now I would like to ask whether everything was correct in the US presidential election, because it is said that Donald Trump was only elected through Russian interference. So the question is whether that is true or not? Danke. Jetzt möchte ich aber doch einmal fragen, ob bei der Präsidentschaftswahl in den USA alles mit richtigen Dingen zugegangen ist, weil es ja heisst, dass Donald Trump nur durch Einmischungen aus Russland gewählt worden sei. Also ist die Frage die, ob das stimmt oder nicht?

Ptaah:

Ptaah:
118. Of course, we observed the whole election process very closely, but we could not detect any kind of interference or machinations in any way by any Russian intelligence influence respectively entanglement. 118. Natürlich haben wir die ganzen Wahlvorgänge sehr genau beobachtet, wobei wir jedoch keinerlei Einmischungen und Machenschaften in irgendeiner Art und Weise durch irgendwelche geheimdienstliche russische Einflussnahmen resp. Verstrickungen feststellen konnten.
119. Of course, things can always arise which escape control, which can also happen to us, because very often entanglements occur which are beyond the scope of all deliberate possibilities. 119. Natürlich können sich immer wieder Dinge ergeben, die einer Kontrolle entgehen, was selbstverständlich auch uns zustossen kann, weil sehr oft Verstrickungen in Erscheinung treten, die sich ausserhalb aller bedachten Möglichkeiten ereignen.
120. Contrary to what we have observed to a large extent, there have been various secret attacks against Donald Trump, which were carried out by several higher U.S. Democratic and Republican authorities and by at least one secret service in order to prevent the election of Donald Trump. 120. Gegensätzlich zu dem, was wir unter unserer diesbezüglichen weitgehenden Beobachtung durchführten, waren diverse geheime Angriffigkeiten gegen Donald Trump festzustellen, die von mehreren höheren US-amerikanischen Stellen der Demokraten, Republikaner und von zumindest einem Geheimdienst betrieben wurden, um die Wahl von Donald Trump zu verhindern.
121. However, if he had not come to power, but Hillary Clinton, this woman, who is a vehement hater of Russia, would have used Russian military activity in Syria to provoke a war that could have led to another global war, and therefore to a world war. 121. Wäre er jedoch nicht an die Macht gekommen, sondern Hillary Clinton, dann hätte diese Frau, die eine vehemente Russlandhasserin ist, die russisch-militärische Tätigkeit in Syrien zum Anlass genommen, um einen Krieg zu provozieren, der zu einem weiteren weltumfassenden und also zu einem Weltkrieg hätte führen können.
122. However, this danger has not, however, been averted, because, without the knowledge of US President Trump, since he took office on 20 January, malicious and irresponsible intrigues have been forged and carried out in the background, both in connection with the US Air Force in Syria, which is to attack the regular Syrian forces from the air, thereby also hitting Russia, which is using its air force to fight the IS and at the same time offering protection to Syrian troops. 122. Diese Gefahr ist jedoch trotzdem nicht gebannt, denn ohne Wissen des US-Präsidenten Trump werden seit seiner Amtsübernahme am 20. Januar im Hintergrund bösartige und verantwortungslose Intrigen geschmiedet und betrieben, und zwar sowohl im Zusammenhang mit der US-amerikanischen Luftwaffe in Syrien, durch die die regulären syrischen Streitkräfte aus der Luft angegriffen werden sollen, um damit auch Russland zu treffen, das mit seiner Luftwaffe den IS bekämpft und zugleich den syrischen Truppen Schutz bietet.
123. So then, when it happens, Russia is challenged by the USA, whereby this confrontation course is already being worked out underhandedly without the knowledge of Donald Trump, whereby he is to be weakened in his new office as president, besides the fact that also underhanded machinations are already being carried out to make him appear unworthy of his office and to dismiss him from his office procedurally. 123. Also wird dann damit, wenn es geschieht, Russland von den USA herausgefordert, wobei dieser Konfrontationskurs ohne Wissen von Donald Trump bereits hinterhältig ausgearbeitet wird, wodurch er in seinem neuen Amt als Präsident geschwächt werden soll, nebst dem, dass bereits ebenfalls hintergründig Machenschaften laufen, um ihn seines Amtes als unwürdig erscheinen zu lassen und um ihn verfahrensmässig von seinem Amt abzusetzen.
124. At the same time, his Russo-friendliness – which is extremely frowned upon by the majority of the population in the USA and especially by those involved in government – is damaging to him, as is his reckless eloquence in matters of state secrets and secret service information, which is deliberately brought to his attention in order to damage him as a result of his careless manner of speaking. 124. Dabei schadet ihm seine Russlandfreundlichkeit – die in den USA beim Gros der Bevölkerung und besonders bei den Regierungsmitwirkenden äusserst verpönt ist –, wie auch seine leichtsinnige Sprechfreudigkeit in Sachen staatsgeheimer und geheimdienstlicher Informationen, die ihm wohlbewusst zugetragen werden, um ihm infolge seiner unbedachten Redeweisen Schaden zuzufügen.

Billy:

Billy:
You said that before in a conversation on this subject, that there will be an attempt to have him walk into an open-ended knife in order to bring impeachment proceedings against him. This in addition to the fact, as you said, that he is to be tempted by false advisors and consultants to do things and orders of action which are to cause trouble and discord in the USA, but also in the whole world, up to and including threats of war, attacks and the taking of arms. Das hast du schon früher bei einem diesbezüglichen Gespräch gesagt, eben dass versucht werden wird, ihn ins offene Messer laufen zu lassen, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn in Gang zu bringen. Dies nebst dem, wie du gesagt hast, dass er durch falsche Ratgeber und Berater zu Dingen und Handlungsanordnungen verleitet werden soll, die Ungemach und Unfrieden in den USA, wie aber auch in der ganzen Welt auslösen sollen, wie eben hin bis zu Kriegsdrohungen, Angriffen und Waffengängen.

Ptaah:

Ptaah:
125. There are already many intrigues that are already causing him harm and which will become more and more intense and comprehensive in the coming days and weeks, also in his absence, when in about 10 days he will fly to other countries and make state visits. 125. Der Intrigen sind bereits viele, die ihm Schaden bringen und die in den kommenden Tagen und Wochen immer intensiver und umfassender werden, und zwar auch in seiner Abwesenheit, wenn er in etwa 10 Tagen in andere Länder fliegen und Staatsbesuche durchführen wird.

Billy:

Billy:
It cannot be helped. The intrigues and warmongering of the bulk of the U.S. government and its popular supporters I also list in my new book. But we have talked about heavy metals and so on in relation to the effects on the human body, and there I have a special question about cells, because at the beginning of cell formation there was only a single cell, which only developed over time into multicellularity. Could you give a brief explanation of this, please? Kann ja nicht anders sein. Die Intrigen und die Kriegshetzerei des Gros der US-Regierung und deren Befürworter im Volk führe ich auch in meinem neuen Buch auf. Aber wir haben von Schwermetallen usw. in bezug auf die Wirkungen auf den menschlichen Körper gesprochen, und da habe ich noch eine besondere Frage hinsichtlich der Zellen, denn zu Beginn der Zellwerdung entstand ja nur eine Einzelligkeit, die sich erst im Lauf der Zeit zur Mehrzelligkeit entwickelte. Kannst du dazu eine kurze Erklärung geben, bitte.

Ptaah:

Ptaah:
126. At the primordial beginning of life, every life-form consisted of a single cell, because each began its life as such. 126. Am Uranfang des Lebens bestand jede Lebensform aus einer einzigen Zelle, denn jede begann ihr Leben als solche.
127. It was only through cell division that they became multicellular forms, and it was through cell division that the many special cells were produced from which the various bodies, creatures and organisms developed. 127. Erst durch die Zellteilung wurden sie zu mehrzelligen Formen, wobei durch die Zellteilung die vielen speziellen Zellen produziert wurden, aus denen sich die verschiedenartigen Körper, Kreaturen und Organismen entwickelten.
128. The cell is the smallest basic unit of a living being. 128. Die Zelle ist die kleinste grundlegende Einheit eines Lebewesens.
129. All life-forms, from the smallest to the largest, are made of cells. 129. Alle Lebensformen, und zwar von der winzigsten bis zur grössten, sind aus Zellen gemacht.
130. Cells are capable of making a copy of themselves, and some cells can even produce cell types that are different from themselves. 130. Zellen vermögen eine Kopie von sich selbst herzustellen, wobei einige Zellen gar selbst Zellarten produzieren können, die anders geartet sind als sie selbst.
131. Cells are therefore small and tiny, but there are also different forms and types that perform very different functions and can also move and crawl, even swim. 131. Zellen sind also klein und winzig, wobei es aber auch verschiedene Formen und Typen gibt, die sehr unterschiedliche Funktionen ausüben und sich auch bewegen und kriechen, ja gar schwimmen können.
132. Amino acids are the basis of all life on Earth. 132. Aminosäuren sind die Grundlage allen Lebens auf der Erde.
133. For the first time, these were created by relatively tiny organic molecules, which are actually compounds consisting mainly of carbon and hydrogen and which also contain the amino group NH2 in addition to an acid group. 133. Diese entstanden erstmals durch relativ winzige organische Moleküle, die eigentlich Verbindungen sind, die hauptsächlich aus Kohlenstoff und Wasserstoff bestehen und die neben einer Säuregruppe auch die Aminogruppe NH2 enthalten.
134. Amino acids are omnipresent in the living free nature, whereby there are over 300 different amino acids in total. 134. In der belebten freien Natur sind Aminosäuren allgegenwärtig, wobei gesamtuniversell über 300 verschiedene Aminosäuren existieren.
135. 20 of these amino acids are of special importance because they are proteinogenic amino acids respectively amino acids in the narrow sense. 135. Ganz besonders sind 20 dieser Aminosäuren von spezieller Bedeutung, denn sie sind proteinogene Aminosäuren resp. Aminosäuren im engeren Sinne.
136. Amino acids are the actual building blocks that are linked together in a predetermined order by chemical bonds in living organisms, thus creating larger molecules, namely peptides and proteins. 136. Die Aminosäuren sind die eigentlichen Bausteine, die sich durch chemische Bindungen in den Lebewesen in einer vorgegebenen Reihenfolge miteinander verknüpfen, wodurch grössere Moleküle entstehen, und zwar die Peptide und die Proteine.
137. The peptides and proteins differ in their chain length, the latter being shorter. 137. Die Peptide und Proteine unterscheiden sich durch ihre Kettenlänge, wobei die letzteren kürzer sind.
138. The order of the linked amino acids forms the blueprint for a body, with these molecules providing the genetic material in the form of DNA and RNA. 138. Die Reihenfolge der miteinander verknüpften Aminosäuren bildet den Bauplan für einen Körper, wobei diese Moleküle die Erbanlagen in Form von DNA und RNA liefern.
139. The ligaments, enzymes, skin and hair, as well as the organic bone material and the muscles and tendons, as well as many other components of the body are made up of proteins, which are made up of the 20 proteinogenic amino acids. 139. Die Bänder, Enzyme, Haut und Haare, wie auch das organische Knochenmaterial und die Muskeln und Sehnen, wie auch viele andere Bestandteile des Körpers bestehen aus Proteinen, die sich aus den 20 proteinogenen Aminosäuren zusammensetzen.
140. Basically, they are among the most important organic compounds of all. 140. Grundlegend gehören sie zu den wichtigsten organischen Verbindungen überhaupt.
141. In primeval times, the origin of life was electricity and the substance 'didaraun'. 141. Grundsätzlich entstand zur Urzeit aus Elektrizität und der Substanz ‹Didaraun› das Werden des Lebens.
142. Electricity was created by electric lightning, which formed amino acids in a primeval soup of methane, ammonia, water, hydrogen and other small molecules. 142. Die Elektrizität entstand durch elektrische Blitze, die in einer Ursuppe aus Methan, Ammoniak, Wasser, Wasserstoff und anderen kleinen Molekülen Aminosäuren bildeten.
143. Amino acids were created on the young Earth by lightning in the primeval soup of the Earth and set everything in motion in a decisive way, whereby the amino acids were decisive for the beginning of life because they served as building blocks for proteins. 143. Aminosäuren entstanden auf der jungen Erde also dadurch, indem Blitze in der irdischen Ursuppe wirkten und alles in entscheidender Weise evolutiv in Bewegung setzten, wobei die Aminosäuren entscheidend für den Beginn des Lebens waren, weil sie als Bausteine der Proteine dienten.
144. Proteins, in turn, are the essential components of all cells, starting with unicellular organisms, plants, amphibians, animals, insects, reptiles, mammals, birds, aquatic life and human beings. 144. Proteine wiederum sind von Grund auf die wesentlichen Bestandteile aller Zellen, und zwar begonnen bei Einzellern über Pflanzen, Amphibien, Getier, Insekten, Reptilien, Säugetiere, Vögel, Wasserlebewesen und Menschen.
145. In the very first origin, five molecules in the primeval soup were the decisive factors, namely H2O, i.e. water, ammonia respectively NH3, methane CH4 as well as carbon monoxide molecules respectively CO and nitrogen molecules N2. 145. Speziell waren im allerersten Ursprung fünf Moleküle in der Ursuppe die massgebenden Faktoren, nämlich H2O, also Wasser, Ammoniak resp. NH3, Methan CH4 sowie Kohlenmonoxidmoleküle resp. CO und Stickstoffmoleküle N2.
146. This mixture of molecules was excited by the electric lightning charges, which was the important factor in the formation of the first amino acids. 146. Diese Moleküle-Mischung wurde durch die elektrischen Blitzladungen angeregt, was den wichtigen Faktor dessen bildete, dass die ersten Aminosäuren entstehen konnten.
147. The original lightning and its generated electric fields were an extremely important component in the formation of amino acids, whereby these electric fields were also deposited on the surface of minerals, which has continued to happen since then and is still happening today, so that they will also occur on the surface of minerals in the future. 147. Die Urblitze und deren erzeugte elektrische Felder waren eine äusserst wichtige Komponente bei der Aminosäure-Entstehung, wobei sich diese elektrischen Felder auch an der Oberfläche von Mineralen absetzten, was seither auch weiterhin geschah und bis in die heutige Zeit geschieht, folglich diese auf der Oberfläche von Mineralen auch bis in alle Zukunft vorkommen.
148. In addition, many other prebiotic chemical reactions took place, which led to biological life, whereby 'Didaraun' played the central role in the influence of electric fields and an extremely important role, because it was only this that promoted and enabled the formation of more complex organic molecules. 148. Ausserdem fanden viele weitere präbiotische chemische Reaktionen statt, die zu biologischem Leben geführt haben, wobei ‹Didaraun› die zentrale Rolle beim Einfluss elektrischer Felder und eine äusserst wichtige Rolle innehatte, weil dieses erst die Entstehung komplexerer organischer Moleküle begünstigte und ermöglichte.
149. The 'Didaraun' was therefore not only important on Earth for the development of single cell structures and for the formation of amino acids, but everywhere on the worlds on which multicellular and material living beings developed. 149. Das ‹Didaraun› war also nicht erst auf der Erde bei der Entwicklung der Einzellengebilde und für das Entstehen von Aminosäuren von Wichtigkeit, sondern allüberall auf den Welten, auf denen sich Mehrzelligkeiten und materielle Lebewesen entwickelt haben.

Billy:

Billy:
I am sure the whole point of your exposition can be understood by laymen as well. But for many human beings it is completely unclear whether life after death exists, because they also cannot explain how their consciousness is created. I learned from your father Sfath at a young age, as well as later and up to now again and again from the memory banks of Nokodemion, that the exchange of information between the material human consciousness and the spirit-energetic world of creation is responsible for the existence of consciousness. No earthling has been able to explain this up to now, so that no one could really teach that even after death a consciousness continues to exist impulse-energetically, but not up to date anymore, but in the form of, as I said, impulse-energy of consciousness and knowledge, which is stored in the memory banks, while on the other hand the content of the material consciousness after dying is dissolved in the level of the total consciousness block, after which a new consciousness as well as a new subconsciousness and even a new personality are created for the successor personality and these are then born as one block. Unfortunately, the earthlings resist these explanations, especially the scientists who deal with this matter, because their consciousness resists every explanation that is incomprehensible to them. But in fact the material world is not everything, because there is more than just the material. If quantum physics is used for this purpose, it provides decisive indications and proof, even in much deeper forms, that there is much more than just the material and visible, but also everything that is detached from the material world and from space and time and exists in purely spiritual-energetic levels. And this world is not simply the image of the inner world of human beings, but fundamentally it represents the entire spirit-energy structure of creation respectively the creation of universal consciousness. Nevertheless, these two world forms, the material and the spiritual world, are closely connected with each other, so that there is an intensive exchange of information between them. And this exchange of information takes place through the levels of the memory banks and the total consciousness block, which is also the one that creates the consciousness of human beings and which therefore provides for a new one after dying and in the life of death. When we look at our universe, then from this a prominent creativity emerges, from which something new is constantly being created in infinite diversity, and this is where the inner and the other world come into play. Seen from the human being's point of view, everything new in the universe originates in the material world, but this is fundamentally wrong, because first respectively first everything and everything originates in impulsive spirit-energetic form, and through this the exchange of information from the spirit-energetic world with the material world is created. However, it must be remembered that everything in the spirit-energy world of creation Universal Consciousness is all-permanent, whereas in the material world everything old and new is inevitably transitory. Das Ganze deiner Ausführung kann sicher auch von Laien verstanden werden. Vielen Menschen ist aber völlig unklar, ob ein Leben nach dem Tod existiert, weil sie sich auch nicht erklären können, wie ihr Bewusstsein erzeugt wird. Von deinem Vater Sfath habe ich schon in jungen Jahren gelernt, wie auch später und bis heute immer wieder aus den Speicherbänken von Nokodemion, dass für das Bestehen des Bewusstseins der Informationsaustausch zwischen dem materiellen menschlichen Bewusstsein und der geistenergetischen Welt der Schöpfung Universalbewusstsein zuständig ist. Das konnte bisher eigentlich kein Erdling erklären, folgedem auch niemand wirklich lehren konnte, dass auch nach dem Tod noch ein Bewusstsein impuls-energetisch weiterexistiert, jedoch nicht mehr aktuell, sondern in Form von, wie gesagt, impulsmässiger Bewusstseinsenergie und Wissen, und zwar abgelagert in den Speicherbänken, während anderseits der Inhalt des materiellen Bewusstseins nach dem Sterben in der Ebene des Gesamtbewusstseinblock aufgelöst wird, wonach für die Nachfolgepersönlichkeit ein neues Bewusstsein sowie ein neues Unterbewusstsein und eben eine neue Persönlichkeit erschaffen und diese dann als ein Block geboren werden. Leider widersetzen sich die Erdlinge diesen Erklärungen, und zwar insbesondere die Wissenschaftler, die sich mit dieser Materie befassen, weil sich ihr Bewusstsein jeder ihnen unverständlichen Erklärung widersetzt. Tatsächlich ist aber die materielle Welt nicht alles, weil es eben noch mehr gibt als nur das Materielle. Wird dabei die Quantenphysik zu Hilfe genommen, dann liefert diese bis in noch weit tiefere Formen entscheidende Hinweise und Beweise, dass noch sehr viel mehr existiert als nur das Materielle und Sichtbare, sondern eben auch all das, was von der materiellen Welt und von Raum und Zeit losgelöst ist und in rein geistenergetischen Ebenen existiert. Und diese Welt ist nicht einfach das Abbild der inneren Welt des Menschen, sondern grundlegend stellt sie den gesamten Geistenergieaufbau der Schöpfung resp. der Schöpfung Universalbewusstsein dar. Nichtsdestotrotz sind diese beiden Weltenformen, eben die materielle und die geistige Welt, in engster Weise miteinander verbunden, folgedem zwischen ihnen ein intensiver Informationsaustausch herrscht. Und dieser Informationsaustausch erfolgt durch die Ebenen der Speicherbänke und des Gesamtbewusstseinblock, der es auch ist, der das Bewusstsein des Menschen erschafft und der also nach dem Sterben und im Todesleben für ein neues sorgt. Wenn wir unser Universum betrachten, dann geht aus diesem eine hervorstechende Kreativität hervor, aus der in unendlicher Diversität ständig Neues entsteht, und genau damit kommen die innere und die anderseitige Welt ins Spiel. Für den Menschen gesehen, entsteht alles Neue im Universum in der materiellen Welt, doch ist dies grundfalsch, denn zunächst resp. zuerst entsteht alles und jedes in impulsmässig geistenergetischer Form, und dadurch wird der Informationsaustausch aus der geistenergetischen Welt mit der materiellen Welt erschaffen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass alles in der geistenergetischen Welt der Schöpfung Universalbewusstsein allgrosszeitlich beständig ist, während in der materiellen Welt alles Alte und Neue unweigerlich vergänglich ist.
Basically, at some point in the material world, everything has come into existence anew, but it has also passed away again; but if everything that ever existed in the material world has long since disappeared from it, then everything in the spirit-energy world has remained and remains all-permanent and represents a perfect memory that can never be erased and can never pass away, and therefore it also remains and is imperishable through all 1049 forms of Creation and all six absolute forms up to the 'BEING-Absolutum'. The material body of the human being is extremely active and on the molecular level it always produces something new, so also the change of the manifold life-forms, as well as the organic change of the human being. At the same time, the exchange of information with the spirit-energy world takes place. Consequently, every human being, like every other life-form of perishable material body, also has an imperishable body in the inner world, which is connected with the spirit-energy world of the Creation Universal Consciousness. Every material body dies sometime, but with death only the material activity of the material consciousness and therefore also of the body is ended, whereby it falls prey to decay. But the imperishable spirit-energy form that animates the body survives death, which means that, in connection with a new material body, new life arises from death. This also clarifies the question of how consciousness is created, because if it were created entirely by the material brain, then death would mean the absolute end of it altogether. So the assertion of neurological research is completely wrong that – due to ignorance of the spiritual-energetic impulses from which the new consciousness arises from the level of the otherworldly total consciousness block – consciousness arises from the activity of the neurons. Grundsätzlich ist in der materiellen Welt irgendwann alles neu entstanden, doch ist es auch wieder vergangen; wenn aber alles, was es jemals in der materiellen Welt gegeben hat, aus dieser schon lange verschwunden ist, so blieb und bleibt alles der geistenergetischen Welt allgrosszeitlich bestehen und stellt ein perfektes Gedächtnis dar, das niemals mehr ausgelöscht werden kann und niemals vergehen kann, folglich es auch über alle 1049 Schöpfungsformen und alle sechs Absolutumformen bis ins ‹SEIN-Absolutum› bestehen bleibt und unvergänglich ist. Der materielle Körper des Menschen ist äusserst aktiv und bringt auf der molekularen Ebene immer wieder Neues hervor, so also auch den Wandel der vielfältigen Lebensformen, wie auch den organischen Wandel des Menschen. Dabei erfolgt auch der Informationsaustausch mit der geistenergetischen Welt, folglich jeder Mensch, wie auch jede andere Lebensform von vergänglichem materiellem Körper auch noch einen unvergänglichen Körper in der inneren Welt besitzt, der mit der Geistenergiewelt der Schöpfung Universalbewusstsein verbunden ist. Jeder materielle Körper stirbt zwar irgendwann, doch mit dem Tod wird nur die materielle Aktivität des materiellen Bewusstseins und damit auch des Körpers beendet, wodurch er dem Zerfall anheimfällt. Aber die unvergängliche Geistenergieform, die den Körper belebt, überdauert den Tod, was bedeutet, dass daraus im Zusammenhang mit einem neuen materiellen Körper neues Leben aus dem Tod hervorgeht. Das klärt auch die Frage, wie das Bewusstsein erzeugt wird, denn würde dieses voll und ganz vom materiellen Gehirn erschaffen, dann würde der Tod das absolute Ende des Ganzen bedeuten. Also ist die Behauptung der Neurologieforschung völlig falsch, dass – infolge Unwissens in bezug auf die geistenergetischen Impulse, aus denen aus der Ebene des jenseitigen Gesamtbewusstseinblock das neue Bewusstsein hervorgeht – das Bewusstsein aus der Aktivität der Neuronen entstehe.
If we look at the workings of human consciousness, then it can actually be said that it creates abstract information that appears in the brain language centre and is formed as thoughts that are expressed as words and also create feelings. And this abstract information does not come about through the activity of the neurons, but through the exchange of information with the spirit-energy world. This could not be shown so far, despite intensive efforts of the neurosciences. Effectively, therefore, the information is supplied by the exchange of information between the spiritual-energetic level of creation Universal Consciousness and the material consciousness, whereby this factor leads to the fact that information keeps appearing in the active brain of human beings, as it is also the case with regard to ideas that manifest themselves in the subconsciousness, as I have described it according to the spiritual teachings in the article 'Origin of the Idea' (note 'Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ursprung aller Existenz', page 37 and 'Diversikum', page 372). So it is not simply information coming from the inside of the body respectively from the neurons, although these and the whole brain itself play a very important role, because the neuron and brain block ensure that the unconsciously received information is put together in an orderly and logical way. So all this together creates the material consciousness respectively its content, respectively the close connections between the spirit energy level as well as the activity and the content of the material consciousness and the working of the brain. It is therefore very decisive that the material consciousness of human beings is not produced by the brain, but from the spiritual-energetic world of the so-called universal consciousness or creation universal consciousness, whereby the whole thing in this respect embodies nothing other than an impulse memory of spiritual-energetic-electromagnetic nature, which is called universal consciousness respectively creation universal consciousness only for the sake of human understanding. And this is therefore the key to life after death in the life of death, whereby in the afterlife level of the total block of consciousness the information budget of human consciousness is dissolved, after which the total block of consciousness creates a new content potential as a new block of consciousness, which is then born as material consciousness together with a likewise new subconsciousness as well as with the new personality in a new human body. The block of information in the human consciousness does not survive death, nor does the body. As a result, after death it is no longer the brain that ensures the orderly composition of a new consciousness, but rather the total block of consciousness, which is spirit-formed in its existence and is also integrated in the universal consciousness. This means that after death the content of the consciousness is completely dissolved by the total block of consciousness and thus a new one is created, which will be completely different from the previous consciousness. Therefore, it is also certain that after the death of a human being, he will not reappear through a rebirth, but that life does not end and will also never end with death, because the content of the old consciousness is deleted by the total block of consciousness and a new consciousness with new content is created. The life of human beings and all life-forms in the universal expanse – as well as the universe itself – is such that life after death is never definitely over. Every life form has a spirit-form respectively a spirit-energy-form, which is reborn as an inseparable part of the universe up to the highest absolute forms, namely up to the fusion with the 'BEing-absolute'. If human beings, all life-forms of fauna and flora as well as the universe etc. had come into being by pure chance, as is claimed by narrow-minded and ignorant scientists, then this would really be extremely strange and would not make sense, nor would the universal, respectively eternal life of the reborn spirit-form. Also the dissolving of the material consciousness and the complete decay of the human body – and all life in general – after death, as well as the rebirth of a new body with a new consciousness, subconsciousness and a new personality would not make sense. The spirit-energetic world, which in human beings – and all life-forms of fauna and flora – as spirit-form respectively spirit-energy-form enlivens the material body – in humans with seat in the 'roof of the midbrain' = paired node = colliculus superior -, brings into play that very important aspect, through which the circle is closed and the whole gives a conclusive overall picture. The entire exchange of information between all different kinds of material forms of consciousness, forms of instinct consciousness and forms of impulse consciousness, as well as the spirit energy levels of universal consciousness respectively the spirit energy world, has the effect that in the entire universe, more and more complex living beings inevitably arise. This shows at another time that human beings and all human-like beings, as well as all myriads of other life-forms of all genera and species of fauna and flora, did not come into existence by chance, but that there is an order behind it, which corresponds to an impulse order. And this again proves that all earthly and universe-wide life of every form, genus and species also continues in new forms after death and has absolute meaning. And for this purpose I can recite the following, which I have written here – moment, yes, here it is – When a human being has died, respectively is effectively dead, he cannot be resuscitated. A resuscitation is only possible if the human being is not yet dead resp. is not dead, consequently his spirit resp. his spirit-form has not yet left the body. If, however, the human being has actually died and is therefore dead, then his spirit or spirit-form has already left the body, and consequently no resuscitation can take place. The spirit respectively the spirit-form only revives a living body, and that on the 21st day after procreation. But if the body is dead, then a spirit-form does not return to it, because it never revives a dead body. Wird das Arbeiten des menschlichen Bewusstseins betrachtet, dann kann eigentlich davon gesprochen werden, dass es abstrakte Informationen erschafft, die im Gehirnsprachzentrum erscheinen und sich als Gedanken formen, die als Worte ausgesprochen werden und auch Gefühle erzeugen. Und diese abstrakten Informationen kommen nicht durch die Aktivität der Neuronen zustande, sondern durch den Informationsaustausch mit der geistenergetischen Welt. Das konnte bislang nicht gezeigt werden, trotz intensiver Bemühungen der Neurowissenschaften. Effectiv werden also die Informationen durch den Informationsaustausch zwischen der geistenergetischen Ebene der Schöpfung Universalbewusstsein und dem materiellen Bewusstsein geliefert, wobei dieser Faktor dazu führt, dass im aktiven Gehirn des Menschen immer wieder Informationen auftauchen, wie das auch der Fall ist in bezug auf Ideen, die sich im Unterbewusstsein manifestieren, wie ich das geisteslehregemäss im Artikel ‹Ursprung der Idee› (Anm. ‹Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ursprung aller Existenz›, Seite 37 und ‹Diversikum›, Seite 372) beschrieben habe. Also handelt es sich nicht einfach um Informationen, die vom Inneren des Körpers resp. von den Neuronen herkommen, obwohl diese und das gesamte Gehirn selbst trotzdem eine sehr wichtige Rolle spielen, weil der Neuronen- und Gehirnblock dafür sorgen, dass die unbewusst aufgenommenen In-formationen geordnet und folgerichtig zusammengesetzt werden. Dies alles zusammen erzeugt also das materielle Bewusstsein resp. dessen Inhalt, resp. die engen Zusammenhänge zwischen der Geistenergieebene sowie der Aktivität und den Inhalten des materiellen Bewusstseins und dem Wirken des Gehirns. Ganz entscheidend ist also, dass das materielle Bewusstsein des Menschen nicht vom Gehirn erzeugt wird, sondern aus der geistenergetischen Welt des sogenannten Universalbewusstseins oder eben der Schöpfung Universalbewusstsein, wobei das diesbezüglich Ganze nichts anderes verkörpert als einen Impulsspeicher geistenergetisch-elektromagnetischer Natur, der nur um der menschlichen Verständnis-möglichkeit willen als Universalbewusstsein resp. Schöpfung Universalbewusstsein genannt wird. Und dies ist also der Schlüssel zum Leben nach dem Tod im Todesleben, wobei in der Jenseitsebene des Gesamtbewusstseinblock der Informationshaushalt des menschlichen Bewusstseins aufgelöst wird, wonach der Gesamtbewusstseinblock ein neues Inhaltspotential als neuen Bewusstseinsblock erschafft, der dann als materielles Bewusstsein zusammen mit einem ebenfalls neuen Unterbewusstsein sowie mit der neuen Persönlichkeit in einem neuen Menschenkörper geboren wird. Der Informationsblock im menschlichen Bewusstsein überlebt also beim Tod ebensowenig, wie auch der Körper nicht, folgedem sorgt nach dem Tod auch nicht mehr das Gehirn für das geordnete Zusammensetzen eines neuen Bewusstseins, sondern der Gesamtbewusstseinblock, der in seiner Existenz geistformbedingt und auch im Universalbewusstsein integriert ist. Das bedeutet, dass nach dem Tod der Inhalt des Bewusstseins durch den Gesamtbewusstseinblock völlig aufgelöst und also ein neuer erschaffen wird, der ganz anders sein wird als der des vorherigen Bewusstseins. Also ist dadurch auch sicher, dass nach dem Tod des Menschen dieser nicht durch eine Wiedergeburt neuerlich in Erscheinung tritt, dass aber das Leben mit dem Tod trotzdem nicht endet und auch niemals enden wird, weil durch den Gesamtbewusstseinblock der Inhalt des alten Bewusstseins gelöscht und ein neues Bewusstsein mit neuem Inhalt erschaffen wird. Das Leben des Menschen und aller Lebensformen in universeller Weite – wie auch das Universum selbst – ist derart beschaffen, dass niemals ein Leben nach dem Tod endgültig vergangen ist. Jede Lebens form besitzt eine Geistform resp. eine Geistenergieform, die als unabtrennbarer Teil des Universums bis in die höchsten Absolutumformen wiedergeburtsfähig ist, und zwar bis zur Verschmelzung mit dem ‹SEIN-Absolutum›. Wären die Menschen, alle Lebensformen der Fauna und Flora sowie das Universum usw. aus reinem Zufall entstanden, wie von bornierten und wissensarmen Naturwissenschaftlern behauptet wird, dann wäre dies wirklich äusserst seltsam und ergäbe ebenso keinen Sinn wie auch nicht das allgrosszeitige resp. ewige Leben der wiedergeburtsfähigen Geistform. Auch das Auflösen des materiellen Bewusstseins und das vollständige Verwesen des menschlichen Körpers – und allen Lebens überhaupt – nach dem Tod, sowie die Neugeburt eines neuen Körpers mit einem neuen Bewusstsein, Unterbewusstsein und einer neuen Persönlichkeit ergäbe keinen Sinn. Die geistenergetische Welt, die beim Menschen – und allen Lebensformen der Fauna und Flora – als Geistform resp. Geistenergieform den materiellen Körper belebt – beim Menschen mit Sitz im ‹Dach des Mittelhirns› = paariger Knotenpunkt = Colliculus superior –, bringt jenen ganz wichtigen Aspekt ins Spiel, durch den sich nämlich der Kreis schliesst und das Ganze ein schlüssiges Gesamtbild gibt. Der gesamte Informationsaustausch zwischen allen verschiedenartigen materiellen Bewusstseinsformen, Instinktbewusstseinsformen und Impulsbewusstseinsformen sowie den Geistenergieebenen des Universalbewusstseins resp. der Geistenergie-Welt bewirkt, dass im gesamten Universum zwangsläufig immer komplexere Lebewesen entstehen. Das zeigt ein andermal auf, dass die Menschen und alle Menschenähnlichen, wie auch alle Myriaden von verschiedensten anderen Lebensformen aller Gattungen und Arten der Fauna und Flora nicht zufällig entstanden sind, sondern dass eine Ordnung dahintersteckt, die einer Impulsordnung entspricht. Und dies beweist wiederum, dass alles irdische und universumweite Leben jeder Form, Gattung und Art auch nach dem Tod in neuen Formen weitergeht und absolut einen Sinn hat. Und dazu kann ich folgendes rezitieren, was ich hier – Moment, ja, hier ist es – geschrieben habe: Wenn ein Mensch gestorben resp. effectiv tot ist, kann er nicht wiederbelebt werden. Eine Wiederbelebung ist nur dann möglich, wenn der Mensch noch nicht gestorben resp. nicht tot ist, folglich sein Geist resp. seine Geistform den Körper noch nicht verlassen hat. Ist der Mensch jedoch tatsächlich gestorben und also tot, dann ist sein Geist resp. seine Geistform bereits aus dem Körper entwichen, folglich also keine Wiederbelebung mehr stattfinden kann. Der Geist resp. die Geistform belebt nur einen lebendigen Körper, und zwar am 21. Tag nach der Zeugung. Ist jedoch der Körper tot, dann kehrt eine Geistform nicht in diesen zurück, denn sie belebt niemals einen toten Körper.
A spirit-form can never lose its energy and power, because it is integrated into the eternal energies and powers of creation, which as universal consciousness energetically encompasses everything and anything. This also means that the spirit-form is immortal and is inseparably connected with the creation of universal consciousness. With regard to human beings, they are only enlivened by the spirit-form, and when they die, the spirit-form changes into its afterlife. It remains in this realm until it – since it alone is capable of reincarnation respectively rebirth – returns to a human being and revives it when a new human being with a new personality is born. It thus expressly states that a new human being incarnates with a new consciousness and with a new personality, because the old consciousness and the old personality of the deceased person are dissolved by the deceased into pure subtle energy in the otherworldly realm of the total consciousness block. From this neutral energy a new consciousness and a new personality is formed through the total block of consciousness. These are then – together with the reincarnating spirit-form – born into the new human body respectively into the foetus. The spirit-form only ever enlivens the same line of spirit and human being respectively their consciousness and personality, which are inseparably connected with the spirit-form through the total block of consciousness. So it is given that always the same spirit-form connected with the total block of consciousness enlivens the associated line of consciousness and personality. Eine Geistform kann ihre Energie und Kraft nie verlieren, denn sie ist in die urewigen Energien und Kräfte der Schöpfung eingeordnet, die als Universalbewusstsein energetisch alles und jedes umfasst. Damit ist auch gesagt, dass die Geistform unsterblich und mit der Schöpfung Universalbewusstsein untrennbar verbunden ist. In bezug auf den Menschen wird dieser einzig durch die Geistform belebt, und wenn er stirbt, dann wechselt die Geistform in ihren Jenseitsbereich. In diesem verbleibt sie so lange, bis sie – da sie allein reinkarnationsfähig resp. wiedergeburtsfähig ist – wieder in einen menschlichen Körper zurückkehrt und diesen belebt, wenn ein neuer Mensch mit einer neuen Persönlichkeit geboren wird. Es besagt also ausdrücklich, dass ein neuer Mensch mit einem neuen Bewusstsein und mit einer neuen Persönlichkeit inkarniert, weil das alte Bewusstsein und die alte Persönlichkeit des verstorbenen Menschen im Jenseitsbereich des Gesamtbewusstseinblock durch diesen in reine feinstoffliche Energie aufgelöst werden. Aus dieser neutralen Energie wird durch den Gesamtbewusstseinblock ein neues Bewusstsein und eine neue Persönlichkeit geformt. Diese werden dann – zusammen mit der reinkarnierenden Geistform – in den neuen Menschenkörper resp. in den Fötus hineingeboren. Die Geistform belebt stets nur die gleiche Linie Geist und Mensch resp. dessen Bewusstsein und Persönlichkeit, die durch den Gesamtbewusstseinblock untrennbar mit der Geistform verbunden sind. Also ist es gegeben, dass stets die gleiche und mit dem Gesamtbewusstseinblock verbundene Geistform die damit verbundene Bewusstseins- und Persönlichkeitslinie belebt.
From the whole it also follows that when a human being dies, he or she, respectively his or her consciousness and personality are not reborn. Consequently, there is not a rebirth of human beings, but only a rebirth respectively reincarnation of the spirit-form. This is because the consciousness and personality of the deceased human being is dissolved and transformed into pure, subtle, neutral energy through the total block of consciousness in its afterlife. From this neutral energy a new consciousness with a new personality is formed, which is then born into the new human being during his incarnation, together with the reincarnating spirit-form. The reincarnation of the spirit-form and the incarnation of the new consciousness and the new personality takes place on the 21st day after procreation. Aus dem Ganzen geht auch hervor, dass wenn der Mensch stirbt, dieser resp. dessen Bewusstsein und Persönlichkeit nicht wiedergeboren werden. Folglich gibt es keine Wiedergeburt des Menschen, sondern nur eine Wiedergeburt resp. Reinkarnation der Geistform. Dies, weil durch den Gesamtbewusstseinblock in dessen Jenseitsbereich das Bewusstsein und die Persönlichkeit des verstorbenen Menschen aufgelöst und in reine feinstoffliche, neutrale Energie umgewandelt werden. Aus dieser neutralen Energie wird ein neues Bewusstsein mit einer neuen Persönlichkeit geformt, die dann bei der Inkarnierung des neuen Menschen in diesen hineingeboren werden, zusammen mit der reinkarnierenden Geistform. Die Reinkarnation der Geistform und die Inkarnation des neuen Bewusstseins und der neuen Persönlichkeit erfolgt am 21. Tag nach der Zeugung.
It is impossible for human beings to locate and trace the human spirit – at least at the present time – because they have neither the necessary apparatus nor any other means to locate and measure the spirit energy. The human being cannot see the human spirit respectively the spirit-form, because the pure creative spirit-energy cannot be perceived by the human eye and also cannot be felt. There are also not yet any apparatuses or analytical devices etc., also not in the field of ultraviolet or infrared, through which it would be possible to make the spirit respectively the spirit-form or the creative spirit-energy visible or measurable at all. It is also not possible for any particular state of consciousness of human beings to see the spirit respectively the spirit-form, because the spiritual energy is as absolutely invisible as pure air. Den menschlichen Geist zu lokalisieren und aufzuspüren – zumindest zur gegenwärtigen Zeit – ist für den Menschen unmöglich, weil er weder über die notwendigen Apparaturen noch über sonstige Mittel verfügt, um die Geistenergie aufzuspüren und diese messen zu können. Der menschliche Geist resp. die Geistform kann vom Menschen nicht gesehen werden, denn die reine schöpferische Geistenergie kann vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen wie auch nicht gespürt werden. Auch gibt es noch keine Apparaturen oder Analysegeräte usw., auch nicht auf dem Gebiet des Ultraviolett oder Infrarot, durch die es möglich wäre, den Geist resp. die Geistform oder die schöpferische Geistenergie überhaupt sichtbar oder messbar zu machen. Es ist auch keinem speziellen Bewusstseinszustand des Menschen möglich, den Geist resp. die Geistform zu sehen, denn die geistige Energie ist so absolut unsichtbar wie die reine Luft.
The spirit, respectively the spirit-form of human beings is of purely creative-spiritual-energetic nature and has nothing to do with consciousness, nor with the brain waves that can be perceived and measured. Erroneously, since ancient times consciousness has been called the 'spirit' of human beings, although the nature of the spirit is completely different from that of consciousness. The spirit respectively the spirit-form of human beings is purely creative, while consciousness is a factor of human beings and is responsible for creating thoughts out of it, whereby the whole reason also arises out of it, so also understanding and reason. The spirit, respectively the spirit-form is only the creative-natural given energy, which animates the human body. Der Geist resp. die Geistform des Menschen ist rein schöpferisch-geistenergetischer Natur und hat nichts mit dem Bewusstsein zu tun, wie auch nicht mit den Gehirnströmen, die wahrgenommen und gemessen werden können. Irrtümlich wird seit alters her das Bewusstsein als ‹Geist› des Menschen bezeichnet, wobei der Geist jedoch völlig anderer Natur als das Bewusstsein ist. Der Geist resp. die Geistform des Menschen ist rein schöpferisch, während das Bewusstsein ein Faktor des Menschen und dafür zuständig ist, dass daraus Gedanken geschaffen werden können, wobei auch die ganze Ratio daraus hervorgeht, so also auch Verstand und Vernunft. Der Geist resp. die Geistform hingegen ist einzig die schöpferisch-naturmässig vorgegebene Energie, die den menschlichen Körper belebt.
When the spirit leaves the human body, then it escapes into its beyond plane, which exists in the same space as the present reality of the planet, whereby the so-called beyond plane, contrary to the real material reality space, is differently dimensioned, namely in a subtle spiritual-energetic nature. In relation to the planet, therefore, the otherworldly plane is arranged around the planet, just as this plane continues to exist throughout the universe, but in relation to the material reality plane it is in a subtle reality to which human beings, as a material life-form, have no access whatsoever, and consequently they can neither see nor perceive anything. Therefore, on this level it is impossible for human beings to see or otherwise perceive the spirit respectively the spirit-form that has escaped from the material body. Wenn der Geist den menschlichen Körper verlässt, dann entweicht er in seine Jenseitsebene, die im selben Raum existiert wie die Gegenwarts-Wirklichkeit des Planeten, wobei die sogenannte Jenseitsebene gegensätzlich zum realen materiellen Wirklichkeitsraum anders dimensioniert ist, und zwar in feinstofflich geistenergetischer Natur. In bezug auf den Planeten ist die Jenseitsebene also um diesen herum angeordnet, wie diese Ebene weiter aber auch universumweit gegeben ist, jedoch gegenüber der materiellen Wirklichkeitsebene in einer feinstofflichen, zu der der Mensch als materielle Lebensform in keiner Weise Zugang hat und folglich auch nichts sehen und nichts wahrnehmen kann. Also ist es in dieser Ebene für den Menschen unmöglich, den dem materiellen Körper entwichenen Geist resp. die Geistform zu sehen oder sonstwie wahrzunehmen.
That the afterlife realm of the planet is arranged in a different dimensional form than the real material reality space not only in this, but also in the entire universe, has its reason. Thus it follows from the spiritual teachings that if a planet is destroyed or simply becomes incapable of life, then the spirit-forms existing on it and the other dormant spirit-energies are not destroyed, but that these 'migrate' to 'wander' through world-space until a new planet is found on which human life exists. On this planet the spirit-forms then 'settle' again, mix with those already existing there and thus enter again or further into a cycle of reincarnation or rebirth. Dass der Jenseitsbereich des Planeten in andersdimensionierter Form als der reale materielle Wirklichkeitsraum nicht nur in diesem angeordnet ist, sondern auch im gesamten Universum, das hat seine Begründung. So geht aus der Geisteslehre hervor, dass wenn ein Planet zerstört oder einfach lebensunfähig wird, dass dann die darauf existierenden Geistformen und die sonstigen brachliegenden Geistenergien nicht vernichtet werden, sondern dass diese ‹abwandern›, um so lange durch den Weltenraum zu ‹wandern›, bis ein neuer Planet gefunden wird, auf dem menschliches Leben existiert. Auf diesem Planeten ‹siedeln› sich die Geistformen dann wieder an, vermischen sich mit bereits dort existierenden und gelangen so wieder resp. weiter in einen Zyklus der Reinkarnation resp. der Wiedergeburt.

Ptaah:

Ptaah:
150. What you do corresponds to the teaching, which you always describe in detail in individual excerpts, so that there can also be no misunderstandings. 150. Was du alles ausführst, entspricht der Lehre, die du immer auch in einzelnen Auszügen ausführlich beschreibst, folgedem auch keine Missverständnisse entstehen können.

Billy:

Billy:
Thanks, but this is very important and necessary, because only if I explain it in detail, it can also be understood by human beings. Half-baked explanations, which are not in truth, do not bring a good understanding, but only incomprehension and stupefy the consciousness of human beings, just like senseless false teachings, lies and charlatanism, as is irresponsibly done, for example, by religions and sects, which beguile believers with false fantasies of God. If you still have time now, I would like to ask you something else? Danke, aber das ist eben sehr wichtig und notwendig, denn nur dann, wenn ich es ausführlich erkläre, kann es von den Menschen auch wirklich nachvollzogen und verstanden werden. Halbbatzige Erklärungen, die in Wahrheit keine sind, bringen kein gutes Verstehen, sondern nur Unverstehen und verdummen das Bewusstsein der Menschen ebenso wie unsinnige Falschlehren, Lügen und Scharlatanerie, wie dies z.B. verantwortungslos bei den Religionen und Sekten getan wird, die mit falschen Gottesphantasien die Gläubigen betören. Wenn du jetzt noch Zeit hast, dann möchte ich noch etwas fragen?

Contact Report 680 Translation: Part 4

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: Stefan Zutt
  • Date of original translation: Monday, 13th August 2018

Ptaah:

Ptaah:
151. Certainly. 151. Natürlich.

Billy:

Billy:
Thanks. Recently you said something in the strictly private conversation that it would take only very little extra until the permafrost would thaw out for good. Danke. Letzthin hast du etwas bei der rein privaten Unterhaltung gesagt, dass nur noch sehr wenig fehle, bis der Permafrost endgültig auftaue.

Ptaah:

Ptaah:
152. That is true, because I said that the final and complete permafrost dissolution will occur if the global temperature continues to warm by just under 0.5 degrees. 152. Das ist richtig, denn ich sprach davon, dass die endgültige und völlige Permafrostauflösung dann eintrete, wenn sich die globale Temperatur um nur noch knapp 0,5 Grad weiter erwärme.

Billy:

Billy:
Yes, that was it. But you also mentioned that the climate has been unstable for quite some time and that the actual beginning of climate change started very early, thus not just in modern times. Ja, das war es. Doch du hast auch davon gesprochen, dass das Klima schon seit geraumer Zeit instabil sei und dass der eigentliche Anfang des Klimawandels schon sehr früh begonnen habe, also nicht erst in der Neuzeit.

Ptaah:

Ptaah:
153. This is also true, because climate change began already very early and caused a very slow but long-lasting increase in climate instability, and in fact from the 19th century, when the overpopulation had exceeded 1.6 thousand million. 153. Auch das ist richtig, denn der Klimawandel begann schon sehr früh und rief eine sehr langsame, doch langandauernde Steigerung einer Klimainstabilität hervor, und zwar ab dem 19. Jahrhundert, als die Überbevölkerung die Anzahl von 1,6 Milliarden überschritten hatte.
154. Since then the whole thing has increased to this day, of which the enormously serious consequences have been openly recognisable for several decades in nature, the fauna and flora as well as the climate itself. 154. Seither steigerte sich das Ganze bis zur heutigen Zeit, wovon die ungeheuer schwerwiegenden Folgen schon seit mehreren Jahrzehnten in der Natur, der Fauna und Flora sowie dem Klima selbst offen erkennbar sind.
155. Today the time has come for the Earth and its humankind to face an inevitable mass destruction of life, which is already so far advanced that it is no longer possible to stop the whole thing. 155. Heute ist es nun soweit, dass die Erde und ihre Menschheit vor einer nunmehr unabwendbaren Massenvernichtung von Leben stehen, was bereits derart weit fortgeschritten ist, dass es nicht mehr möglich ist, das Ganze zu stoppen.
156. And all the blame for this lies with Earth's humankind itself as a result of its overpopulation, who does not listen to your and our warnings and continues to push the overpopulation onwards to an ever-increasing extent. 156. Und die ganze Schuld dafür trägt die Erdenmenschheit selbst infolge ihrer Überbevölkerung, die nicht auf deine und unsere Warnungen hört und weiterhin in stetig steigendem Mass die Überbevölkerung vorantreibt.
157. All research conducted in relation to the climate always focuses only on the corresponding consequences of climate change, in the same way as the real cause is sought in false origins, just not where it actually lies, namely in overpopulation, whose machinations in relation to the destruction of the nature, the fauna and flora and the planet itself have caused the climate change. 157. Alle Forschungen, die in bezug auf das Klima betrieben werden, richten sich immer nur auf die entstehenden Folgen des Klimawandels aus, wie aber auch die eigentliche Ursache in falschen Ursprüngen gesucht wird, nur eben nicht dort, wo sie tatsächlich liegt, nämlich bei der Überbevölkerung, durch deren Machenschaften in bezug auf die Zerstörung der Natur, der Fauna und Flora sowie des Planeten selbst der Klimawandel hervorgerufen wurde.
158. And it is in that regard also a fact that the total use of resources on the planet as well as the irresponsible and over 2000 nuclear tests of various states have triggered an unusual pole movement, as a result of which the magnetic poles are shifting and are also contributing to climate change. 158. Und Tatsache ist dabei auch, dass die gesamten Ressourceneingriffe am Planeten sowie die verantwortungslosen und über 2000 Nukleartests diverser Staaten eine aussergewöhnliche Polwanderung ausgelöst haben, folgedem die magnetischen Pole sich verschieben und zusätzlich am Klimawandel mitwirken.

Billy:

Billy:
That is what your father Sfath already foretold in the 1940s, when he also spoke of hundreds of thousands and even millions of human beings having to leave their native countries, consequently becoming "climate refugees" who would no longer be able to find a way to live in their homeland. Das sagte schon dein Vater Sfath in den 1940er Jahren voraus, wobei er auch davon sprach, das Hunderttausende und gar Millionen von Menschen ihre ihnen angestammten Heimatländer verlassen müssten, folglich sie zu ‹Klimaflüchtlingen› werden, die in ihrer Heimat keine Lebensmöglichkeiten mehr haben würden.

Ptaah:

Ptaah:
159. I know this from his annals, and his coined expression "climate refugees" will also come up again in today's time and come true in an evil form, because the climate refugee system has already become reality. 159. Das ist mir aus seinen Annalen bekannt, und sein geprägter Ausdruck ‹Klimaflüchtlinge› wird auch in heutiger Zeit wieder aufkommen und sich in böser Form bewahrheiten, denn das Klimaflüchtlingswesen ist bereits Wirklichkeit geworden.
160. But now, Eduard, I have a few things to discuss with you that are not supposed to be official. 160. Jetzt aber, Eduard, habe ich noch einiges mit dir zu bereden, das nicht offiziell sein soll.

Billy:

Billy:
That is fine, because I too would like to raise one or two more questions about your latest apparatus, which can record the future of 41 days. Auch gut, denn auch ich möchte noch eine oder zwei Fragen vorbringen in bezug auf eure neueste Apparatur, durch die die Zukunft von 41 Tagen aufgezeichnet werden kann.

Ptaah:

Ptaah:
161. Of course, but now listen to me … 161. Natürlich, höre jetzt aber …
162. But now, Eduard, dear friend, it is time for me to say goodbye again. 162. Doch nun, Eduard, lieber Freund, ist es wieder an der Zeit, dass ich mich verabschiede.
163. Be well, my friend. 163. Leb wohl, mein Freund.

Billy:

Billy:
See you, Ptaah, I also wish you well-being. Auf Wiedersehn, Ptaah, auch ich wünsche dir ein gutes Wohl.

Next Contact Report

Contact Report 681

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References