Difference between revisions of "Contact Report 721"

From Future Of Mankind
(Let us avoid double work.)
 
 
(48 intermediate revisions by 3 users not shown)
Line 1: Line 1:
Recently shared extract is currently in translation work, should be ready by end of August/early September.
+
[[Category:Contact Reports]]
 +
{{Unofficialauthorised}}
 +
<br>
 +
<div style="float:left"><br>__TOC__</div>
 +
<br clear="all" />
 +
 
 +
== Introduction ==
 +
 
 +
<div style="float:left">
 +
* Contact Reports Volume / Issue: 17 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 17)
 +
* Pages: 394–463 [Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|710 to 722]] from 11.09.2018 to 08.08.2019] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontakberichte-block-17 Source]<br>
 +
* Date and time of contact: Friday, 14th June 2019, 21:48 hrs
 +
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator]{{Machinetranslate}}, Joseph Darmanin, Stefan Zutt, Bruce Lulla, Mariann Uehlinger
 +
* Date of original translation: Monday, 3rd April 2021
 +
* Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
 +
* Contact person(s): [[Ptaah]]
 +
</div>
 +
<div align="right"><div><ul><li style="display:inline-block">
 +
[[File:PLJARISCHE_BLK_17.jpg|frameless|130px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul></div></div><br clear="all" />
 +
 
 +
== Synopsis ==
 +
 
 +
<div align="justify">'''This is the entire contact report. Parts 1 and 3 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
 +
 
 +
==Contact Report 721 Translation: Part 1==
 +
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 +
<div style="margin-top:1%; margin-bottom:1%; font-size:120%; text-align:center">{{hidecolumnsbuttons}}</div>
 +
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| style="width:50%" | <div style="margin-left:-5px; margin-right:-5px; padding:3px; background:LightSkyBlue; border-radius:8px">English Translation</div>
 +
| style="width:50%" | <div style="margin-left:-5px; margin-right:-5px; padding:3px; background:LightSkyBlue; border-radius:8px">Original German</div>
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| Seven Hundred and Twenty-first Contact
 +
| Siebenhunderteinundzwanzigster Kontakt
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| Friday, 14th June 2019, 21:48 hrs
 +
| Freitag, 14. Juni 2019, 21.48 Uhr
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| And here we are. Was different again meeting us at the biotope, but what I want to show you I just did not take with me on my little walk. So look here, this is what I want to give you to read, which I am afraid I forgot when I gave you that little piece of Peter's work, but did not let you take it with you, which is why you 'photographed' it with your device and wanted to duplicate it, as you said.
 +
| Und da sind wir nun. War wieder mal was anderes, uns am Biotop zu treffen, aber was ich dir zeigen will, habe ich eben nicht mitgenommen auf meinen kleinen Spaziergang. Sieh also hier, das ist das, was ich dir zum Lesen geben will, was ich leider vergessen hatte, als ich dir das kleine Werk von Peter gegeben hatte, das du aber nicht mitnehmen durftest, weshalb du es mit deinem Gerät ‹abgelichtet› hast und es duplizieren wolltest, wie du gesagt hast.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 1. I did that too, and it would have to be duplicated several more times, because Florena and Enjana and everyone else also asked if they could have a copy too.
 +
| 1. Das habe ich auch getan, und es müsste noch mehrmals weiter dupliziert werden, denn auch Florena und Enjana sowie alle anderen haben danach gefragt, ob sie auch ein Exemplar haben dürften.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Interesting, so you sort of advertised it then? But what does that mean – everyone?
 +
| Interessant, dann hast du dafür sozusagen Werbung gemacht? Aber was bedeutet das – alle?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 2. Everyone who knows you and who is now also interested in your friend Peter and wants to know more about him, if he allows you to answer their questions.
 +
| 2. Alle, die dich kennen und die sich nun auch für deinen Freund Peter interessieren und mehr über ihn wissen wollen, wenn er erlaubt, dass du ihnen Rede und Antwort stehen darfst.
 +
|-
 +
| 3. But advertising, as you say, I did not do that with it, I just made it for viewing about our …
 +
| 3. Aber Werbung, wie du sagst, habe ich damit nicht betrieben, sondern ich habe es einfach zur Ansicht über unsere …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| … any channel, that's what you mean, isn't it?
 +
| … irgendwelchen Kanal verbreitet, das meinst du wohl, oder?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 4. Yes, that's what it was, because the gift is a little piece of art that I also let Florena and Enjana see, who were both in favour of me including everyone else as well, so that they could also see the little piece of …
 +
| 4. Ja, so war es, denn das Geschenk ist ein kleines Kunstwerk, das ich auch Florena und Enjana habe sehen lassen, die beide dafür waren, dass ich auch alle anderen einbeziehen sollte, um auch ihnen das kleine Kunstwerk …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| … understood, I can relate to that, but Peter really has to decide for himself whether I should share anything about him, because you know …
 +
| … verstehe, das kann ich nachvollziehen, doch Peter muss wirklich selbst entscheiden, ob ich etwas über ihn weitersagen soll, denn du weisst ja …
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 5. Of course, that's why I am asking if you can talk about it, but then it is done if permission is given, because more cannot be possible.
 +
| 5. Natürlich, darum frage ich ja danach, ob du darüber reden darfst, wobei es dann aber damit getan ist, wenn die Erlaubnis erteilt wird, weil weiteres nicht möglich sein kann.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Then I will ask him. But tell me, Ptaah, you said that all my acquaintances want to have a duplicate copy of Peter's little marvel, that would be 60 persons together with Ischrisch Asket and with your daughters Semjase and Pleija.
 +
| Dann will ich ihn fragen. Aber sag mal, Ptaah, du hast gesagt, dass alle meine mir Bekannten ein Duplikationsexemplar des kleinen Wunderwerks von Peter haben wollen, das wären ja zusammen mit Ischrisch Asket und mit deinen Töchtern Semjase und Pleija 60 Personen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 6. That is correct.
 +
| 6. Das ist richtig.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Good, I will ask Peter. But then something else: Could you look up in your father Sfath's annals what year it had been in the past when I was travelling with Sfath in 1946 and brought the big Bible with me, which I then used to pay for all the timber and the almost-oats, which I then used to build out the three bedrooms, the kitchen and the hall?
 +
| Gut, ich werde Peter fragen. Dann aber etwas anderes: Konntest du in den Annalen deines Vaters Sfath nachschauen, welches Jahr es in der Vergangenheit gewesen war, als ich 1946 mit Sfath unterwegs war und die grosse Bibel mitbrachte, mit der ich dann alles Bauholz und das Fastäfer bezahlte, mit dem ich dann die drei Schlafzimmer, die Küche und den Saal ausbauen konnte?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 7. Yes, the year of the past was 1861, and the day was the 12th of April.
 +
| 7. Ja, das Jahr der Vergangenheit war 1861, und der Tag der 12. April.
 +
|-
 +
| 8. This date was chosen by my father to remind you of the beginning of the American Civil War or War of Secession, which took place with an attack on a garrison containing only a small garrison, which surrendered on the afternoon of the 13th of April 1861 after being shelled and cannonaded for over thirty hours in a completely insane manner.
 +
| 8. Dieses Datum wählte mein Vater, um dir den Beginn des Amerikanischen Bürgerkrieges resp. Sezessionskrieges vor Augen zu führen, der mit einem Angriff auf eine Garnison erfolgte, in der sich nur eine kleine Besatzung befand, die am Nachmittag des 13. April 1861 kapitulierte, nachdem sie über dreissig Stunden lang völlig irr mit Granaten und Kanonen beschossen worden war.
 +
|-
 +
| 9. The same day you returned to Switzerland, where you spent the afternoon with a priest called Möhrlen, whom my father had been contacting for some time and who then gave you the Bible.
 +
| 9. Noch gleichentags seid ihr in die Schweiz zurück, wo ihr am Nachmittag bei einem Pfarrer namens Möhrlen wart, den mein Vater seit geraumer Zeit kontaktierte und der dir dann die Bibel schenkte.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| I still have a vague memory of that, of the garrison, among other things, because Sfath and I were travelling for several weeks at that time in different places and in several countries, as well as in different ages. Regarding the garrison you mentioned, I remember that it was on an island and also far outside a large town. What particularly amazed me at the time was that the garrison was surrounded by extraordinarily high brick walls, which – if I estimate them today – were certainly ten metres high or even more. Also from above, looking down from the pear nave, the walls were very thick, maybe about three metres or so. On the wall were ancient guns, but I could not count their number. Sfath said, when we were there, that the small garrison of the garrison had been besieged for several months or so alternately by 450–550 soldiers of the Confederate forces. The siege troops, I also remember, had gun emplacements around the area, which was actually a harbour. When Sfath and I arrived there early in the morning, there was bad weather and a strong storm, but the garrison was nevertheless already being shelled, although the small number of soldiers in it did not fire back or defend themselves, because – as Sfath said, as I still remember – they were being shelled by the siege force with many guns and shells and prevented from using their own guns. As a result of the continuous bombardment, which we observed hovering high above the action for about two hours, being shielded from sight, large parts of the garrison were destroyed by thousands of cannon shells and grenades, and the following day the small garrison was forced to surrender, although there were no casualties in this heavy engagement, as Sfath had later stated.
 +
| Daran, an die Garnison, habe ich noch eine vage Erinnerung, nebst anderen Dingen, denn Sfath und ich waren damals mehrere Wochen an verschiedenen Orten und in mehreren Ländern, wie auch in ver-schiedenen Zeitaltern unterwegs. Bezüglich der von dir erwähnten Garnison vermag ich mich zu erinnern, dass diese auf einer Insel war und zudem weit ausserhalb eines grossen Ortes. Was mich damals besonders erstaunte, war, dass die Garnison von aussergewöhnlich hohen Backsteinmauern umgeben war, die – wenn ich es heute einschätze – sicher zehn Meter hoch waren oder noch mehr. Auch von oben, vom Birnenschiff hinuntergesehen, waren die Mauern sehr dick, vielleicht etwa drei Meter oder so. Auf der Mauer waren altertümliche Geschütze, deren Anzahl ich jedoch nicht zählen konnte. Sfath sagte, als wir dort waren, dass die kleine Besatzung der Garnison bereits seit mehreren Monaten oder so wechselnd von 450–550 Soldaten der Konföderationstruppen belagert wurde. Die Belagerungstruppen, daran vermag ich mich auch zu erinnern, hatten Geschützstellungen rund um das Gebiet, das eigentlich ein Hafen war. Als Sfath und ich am frühen Morgen dort ankamen, herrschte schlechtes Wetter und ein starker Sturm, doch wurde die Garnison trotzdem schon beschossen, wobei aber die kleine Anzahl Soldaten in dieser nicht zurückschossen und sich nicht verteidigte, weil sie – wie Sfath sagte, wie ich mich noch erinnere – durch die Belagerungstruppe mit vielen Kanonen und Granaten beschossen und daran gehindert wurden, ihre eigenen Geschütze zu nutzen. Durch das ununterbrochene Bombardement, das wir hoch über dem Geschehen schwebend etwa zwei Stunden lang beobachteten, wobei wir gegen Sicht abgeschirmt waren, wurden durch Tausende von Kanonengeschossen und Granaten grosse Teile der Garnison zerstört und anderntags die kleine Garnisonbesatzung zur Kapitulation gezwungen, wobei es aber bei diesem schweren Gefecht keine Toten gab, wie Sfath später festgestellt hatte.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 10. You have a good memory.
 +
| 10. Du vermagst dich gut zu erinnern.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| It goes like this. At that time Abraham Lincoln was president of the USA, who is the support for my memory in this matter, and who was shot by an actor in a theatre in Washington exactly four years later, on the 14th of April 1865. The killer had co-conspirators and was a fanatical supporter of slavery and the Confederates, because of whom the Civil War was fought, because they did not want to abolish slavery. But I can't remember the name of the killer, I've simply forgotten it, as well as the names of his cronies, which included a woman.
 +
| Es geht so. Damals war ja Abraham Lincoln Präsident in den USA, der für mich in dieser Sache die Erinnerungsstütze ist, der ja dann exakt vier Jahr später, am 14. April 1865, in einem Theater in Washington durch einen Schauspieler erschossen wurde. Der Mörder hatte ja Mitverschwörer und war ein fanatischer Anhänger der Sklaverei und der Konföderierten, deretwegen ja der Bürgerkrieg geführt wurde, weil diese die Sklaverei nicht aufheben wollten. Den Namen des Killers weiss ich aber nicht mehr, habe ihn einfach vergessen, wie auch die Namen seiner Kumpane, wozu auch eine Frau gehörte.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 11. His name was John Wilkes Booth.
 +
| 11. Sein Name war John Wilkes Booth.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Yes, now that you mention it, I remember. He was then shot, yes, when he was going to be arrested, while his accomplice was hanged.
 +
| Ja, da du es sagst, erinnere ich mich. Er wurde dann ja auch erschossen, als er verhaftet werden sollte, während seine Komplizenschaft gehängt wurde.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 12. Which you yes …
 +
| 12. Was du ja …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Ptaah, excuse me, but we don't have to talk about that. You know all about what your father Sfath taught me, all the things he made me see and often made me shiver, don't you …?
 +
| Ptaah, entschuldige, aber darüber müssen wir nicht reden. Du weisst ja wohl Bescheid darüber, was mich dein Vater Sfath alles gelehrt hat, was er mich alles hat sehen lassen und mich oft erschauern liess, oder …?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 13. Unfortunately, that is not the case, which is why I always read in his annals what has happened during the 11 years of your acquaintance.
 +
| 13. Das ist leider nicht so, weshalb ich immer wieder in seinen Annalen nachlese, was sich in den 11 Jahren eurer Bekanntschaft alles ergeben hat.
 +
|-
 +
| 14. And when I alone consider all that I have learned so far from the records with regard to all that you experienced and learned together with my father alone during the world war period, I shudder and freeze.
 +
| 14. Und wenn ich allein schon all das bedenke, was ich bisher aus den Aufzeichnungen hinsichtlich all dessen erfahren habe, was du zusammen mit meinem Vater allein während der Weltkriegszeit erlebt und erfahren hast, so schauert und friert mich.
 +
|-
 +
| 15. To this I must say, despite my age, that I alone would not have been able to cope with even a small part of it, even if I had been older than you were.
 +
| 15. Dazu muss ich trotz meines Alters sagen, dass ich allein schon nur einen kleinen Teil davon nicht verkraftet hätte, auch wenn ich älter gewesen war, als du es warst.
 +
|-
 +
| 16. Just reading it gave me the shivers.
 +
| 16. Allein schon vom Lesen hat mir gegraut.
 +
|-
 +
| 17. It …
 +
| 17. Es …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Excuse me, I did not really want to talk about that, but to ask you what you actually got out of all that he taught me regarding the matter of your task of continuing the teaching and mission of Nokodemion. Your daughter Semjase, as well as you and Quetzal, have told me that you are well occupied with the teaching and also knew that you are included in the lineage of the teaching of Nokodemion and that you will therefore also be in contact with me. I know from Sfath that he only informed you about everything in relation to the closer connections during the last years of his life. But I would now be interested if you could briefly explain to me some closer connections, such as with regard to your lineage back to Nokodemion etc.? Perhaps also some of your father's Sfath annals?
 +
| Entschuldige, davon wollte ich eigentlich nicht reden, sondern dich fragen, was du eigentlich von all dem mitbekommen hast, was er mich lehrte hinsichtlich der Sache mit eurer Aufgabe der Weiterführung der Lehre und Mission von Nokodemion. Deine Tochter Semjase sowie auch du und Quetzal, ihr habt mir doch gesagt, dass ihr euch wohl mit der Lehre beschäftigt und auch gewusst habt, dass ihr in die Überlieferungslinie der Lehre von Nokodemion eingeschlossen seid und dass ihr deshalb auch mit mir in Kontakt stehen werdet. Von Sfath weiss ich, dass er euch erst während seinen letzten Lebensjahren über alles informiert hat in bezug auf die näheren Zusammenhänge. Mich würde nun aber interessieren, ob du mir in kurzer Weise einige nähere Zusammenhänge erklären könntest, wie hinsichtlich eurer Linie zu Nokodemion zurück usw.? Vielleicht auch einiges aus deines Vaters Sfath Annalen?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 18. The whole thing is rambling, so I will have to go into it in more depth at a later date.
 +
| 18. Das Ganze ist weitläufig, weshalb ich zu einem späteren Zeitpunkt tiefer darauf eingehen muss.
 +
|-
 +
| 19. What I want to say today relates to the following:
 +
| 19. Was ich heute sagen will, das bezieht sich auf folgendes:
 +
|-
 +
| 20. About the lineage of our family, which goes back to Nokodemion, it is to be said that my daughters Semjase and Pleija, our relatives, which also include Quetzal, Asket and Nera and of course others, are in the obligation to preserve the teaching of Nokodemion, the 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life'.
 +
| 20. Über die Linie unserer Familie, die auf Nokodemion zurückführt, ist zu sagen, dass meine Töchter Semjase und Pleija, unsere Verwandtschaft, wozu auch Quetzal, Asket und Nera und natürlich auch andere gehören, in der Verpflichtung stehen, die Lehre von Nokodemion zu erhalten, die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens›.
 +
|-
 +
| 21. This, however, is only the direct teaching, comprising 77 million canons, of which you have made out the OM.
 +
| 21. Dabei handelt es sich jedoch nur um die direkte Lehre, die 77 Millionen Kanon umfasst, wovon du das OM ausgefertigt hast.
 +
|-
 +
| 22. But apart from that, there are still many doctrinal parts which are of a completely different nature, as my father listed in his annals, but which were not accessible to him and are also not accessible to us.
 +
| 22. Danebst sind aber noch sehr viele Lehreteile, die völlig anderer Natur sind, wie mein Vater in seinen Annalen aufgeführt hat und die ihm aber nicht zugänglich waren und auch uns nicht zugänglich sind.
 +
|-
 +
| 23. For this reason you had to retrieve information from the memory bank of Nokodemion for my father, which was important for him and also for us and is also important for our future.
 +
| 23. Aus diesem Grund musstest du meinem Vater ja auch aus der Speicherbank von Nokodemion Informationen abrufen, die für ihn und auch für uns wichtig waren und es auch für unsere Zukunft sind.
 +
|-
 +
| 24. What I am about to say, however, is not much, and the whole thing relates to the fact that our task of preserving the teachings goes back to a man of our very early ancestors from the line of Nokodemion.
 +
| 24. Was ich nun aber sagen will, ist jedoch nicht viel, und das Ganze bezieht sich darauf, dass unsere Aufgabe der Lehreerhaltung auf einen Mann unserer sehr frühen Vorfahren aus der Linie von Nokodemion zurückführt.
 +
|-
 +
| 25. More specifically, to a very distant descendant of his three sons, whose name was Gilkar (note meaning of name: 'The Rectifier') and who undertook to carry on the teaching.
 +
| 25. Genauer gesagt, auf einen sehr fernen Nachfahren seiner drei Söhne, dessen Name Gilkar (Anm. Namensbedeutung: ‹Der Berichtigende›) war und der sich für das Weitertragen der Lehre verpflichtete.
 +
|-
 +
| 26. From his family line came the commitment of the transmission of the teachings into the farthest future, whereby the ancient teachings of Nokodemion are preserved and taught to this day, and also throughout our very extensive Plejaren Federation.
 +
| 26. Aus seiner Familienlinie heraus entstand die Verpflichtung der Lehreübertragung bis in die weiteste Zukunft, wodurch die alte Lehre von Nokodemion bis heute erhalten geblieben ist und gelehrt wird, und zwar auch in unserer gesamten sehr weitreichenden plejarischen Föderation.
 +
|-
 +
| 27. Unfortunately, however, it has not been preserved in its entirety, but only in part, which is why my father Sfath felt compelled to enlist the help of his father, grandfather and great-grandfather at an early stage in order to obtain more precise details and instructions for himself and our family regarding our task of preserving and passing on the teachings.
 +
| 27. Leider ist sie jedoch nicht vollständig, sondern nur noch teilweise erhalten geblieben, weshalb sich mein Vater Sfath veranlasst gesehen hat, schon zu früher Zeit die Hilfe seines Vaters, Grossvaters und Urgrossvaters in Anspruch zu nehmen, um genauere Angaben und Anweisungen für sich selbst und unsere Familie hinsichtlich unserer Aufgabe der Lehreerhaltung und Lehreweitergabe zu erhalten.
 +
|-
 +
| 28. He recorded the results of his research in this regard in his very extensive annals, which he himself, however, only gave me access to in the mid-1930s and informed me of the fundamental connections with the teaching of Nokodemion as well as our family lineage and kinship and the task.
 +
| 28. Die erlangten Resultate seiner diesbezüglichen Nachforschungen zeichnete er in seinen sehr umfangreichen Annalen auf, in die er mir selbst jedoch erst Mitte der 1930er Jahre Einsicht gab und mich darüber informierte, welche grundlegende Zusammenhänge mit der Lehre von Nokodemion sowie unserer Familienlinie und Verwandtschaft und der Aufgabe bestand.
 +
|-
 +
| 29. So it was only then that we found out about the reincarnations of the spirit-form of Nokodemion, namely that it also appeared in several reincarnations on Earth.
 +
| 29. Also erfuhren wir erst damals, was sich mit den Reinkarnationen der Geistform von Nokodemion ergab, nämlich dass diese auch in mehreren Reinkarnationen auf der Erde in Erscheinung trat.
 +
|-
 +
| 30. The beginning of the spirit form of Nokodemion on Earth came about 389,000 years ago, when a Plejaren herald from the Nokodemion lineage named Aijum (meaning of the name: 'the prudent one') came to Earth with 144,000 human beings from the Nokodemion people and settled in the Gobi Desert.
 +
| 30. Der Anfang für das Kündertum auf der Erde ergab sich bereits vor rund 389 000 Jahren, als ein plejarischer Künder aus der Nokodemion-Linie namens Aijum (Anm. Namensbedeutung: ‹Der Umsichtige›) mit einer 144 000 Menschen starken Nokodemion-Völker-Erdeneinwanderergemeinschaft auf die Erde kam, um auf dieser in der Wüste Gobi zu siedeln.
 +
|-
 +
| 31. However, the teaching that Aijum taught was disregarded, as has been the case since time immemorial and always, which is why there were always only a few who opened their ears to the efforts of the Annunciator.
 +
| 31. Die Lehre, die Aijum lehrte, wurde jedoch missachtet, wie das seit alters her seit eh und je und immer der Fall war, weshalb immer nur wenige waren, die ihr Ohr für des Künders Bemühungen öffneten.
 +
|-
 +
| 32. The majority of the masses, therefore, did not care for the teaching brought by the herald, but in their delusion of faith continued to follow their gods, which equally led to differences and disputes among the various faith groups, as has always been the case, even in later times, and has remained so to this day among all the delusional believers in religion on Earth.
 +
| 32. Das Gros der Volksmassen kümmerte sich also nicht um die Lehre, die der Künder brachte, sondern hing in seinem Glaubenswahn weiterhin seinen Göttern nach, was gleichermassen zu Differenzen und Streitigkeiten unter den verschiedenen Glaubensgruppierungen führte, wie das seit eh und je auch zu späteren Zeiten und bis heute unter allen Religionswahngläubigen auf der Erde so geblieben ist.
 +
|-
 +
| 33. At that time, however, after only a short time, the hostilities among the immigrants broke out to such an extent that the city built in the desert and the other populated areas, as well as the Earth, had to be abandoned.
 +
| 33. Damals ergab es sich jedoch schon nach kurzer Zeit, dass diesbezüglich die Feindschaften unter den Einwanderern in einem derart ausgearteten Mass ausbrachen und dadurch böses Unheil angerichtet wurde, dass die in der Wüste erbaute Stadt und die sonstig besiedelten Gebiete, wie auch die Erde, wieder verlassen werden mussten.
 +
|-
 +
| 34. More than 25,000 years ago, new Plejaren immigrants arrived on Earth with a slightly yellowish skin pigmentation and mixed with already existing earthly human forms, resulting in another human species that migrated to a large island.
 +
| 34. Ab heutiger Zeit gerechnet, kamen dann neuerlich erst vor mehr als 25 000 Jahren wieder neue plejarische Einwanderer zur Erde, die eine leicht gelbliche Hautpigmentierung aufwiesen und die sich mit bereits existierenden irdischen Menschenformen vermischten, woraus eine weitere Menschenart entstand, die mit der Zeit auf eine grosse Insel abwanderte.
 +
|-
 +
| 35. The original immigrants, who came from our ANKAR universe more than 25,000 years ago, had created a dimensional gateway millions of light-years beyond the Milky Way galaxy you know, and so entered the DERN universe and from there to Earth, where they settled in fertile areas that are now all part of China.
 +
| 35. Die ursprünglichen Einwanderer, die vor mehr als 25 000 Jahren aus unserem ANKAR-Universum entstammten, hatten Millionen Lichtjahre jenseits der dir bekannten Milchstrasse-Galaxie entfernt ein Dimensionentor erschaffen und gelangten so ins DERN-Universum und von dort aus zur Erde, wo sie sich in fruchtbaren Gebieten ansiedelten, die heute alle zu China gehören.
 +
|-
 +
| 36. What happened about 389,000 years ago, after only a third of a century, then quickly led to the termination of the action and the abandonment of Earth, after which their distant descendants many generations later, about 13,500 years ago, once again formed an Earth immigrant community and came to Earth.
 +
| 36. Was sich vor rund 389 000 Jahren ergeben hat, führte nach nur einem Drittel-Jahrhundert dann schnell zum Abbruch der Aktion und zum Verlassen der Erde, wonach dann deren ferne Nachfahren viele Generationen später vor rund 13 500 Jahren abermals eine Erdeneinwanderergemeinschaft bildeten und zur Erde kamen.
 +
|-
 +
| 37. These settled east and south in various places in the areas bordering the Mediterranean Sea and sought a new beginning.
 +
| 37. Diese siedelten sich östlich und südlich an verschiedenen Orten der an das Mittelmeer grenzenden Gebiete an und suchten einen neuen Anfang.
 +
|-
 +
| 38. This, then, was after another ancient Pleiadian emigrant community had migrated and settled in the fertile lands of what is now called China, some 11,500 years earlier.
 +
| 38. Dies also danach, als rund 11 500 Jahre zuvor eine andere altplejarische Emigrationsgemeinschaft in die fruchtbaren Gebiete jenes Landes einwanderte und sich angesiedelt hatte, das heute China genannt wird.
 +
|-
 +
| 39. When then about 13,500 years ago the up to then last Plejaren community of immigrants came to Earth, then this happened in a completely secret form, namely because since the time of 389,000 years earlier other extraterrestrials had come to the Earth in the meantime and had settled down far and wide on all continents, above all the long-skulled ones.
 +
| 39. Als dann vor rund 13 500 Jahren die bis dahin letzte plejarische Einwanderungsgemeinschaft zur Erde kam, da geschah dies in völlig geheimer Weise, weil nämlich seit der Zeit von 389 000 Jahren zuvor inzwischen andere Ausserirdische zur Erde gekommen waren und sich weitum auf allen Kontinenten sesshaft gemacht hatten, vor allem die Langschädligen.
 +
|-
 +
| 40. In ancient Egypt in particular, they rose to positions of power, waged wars and subjugated tribes of peoples, such as those who called themselves 'Ebraya'.
 +
| 40. Diese erhoben sich insbesondere im alten Ägypten in Herrscherpositionen, führten Kriege und knechteten Völker-Stämme, wie z.B. jene, die sich ‹Ebraya› nannten.
 +
|-
 +
| 41. It was these who, in later times, under the leadership of a Negrid Plejaren descendant called 'Avian' (note meaning of name: 'He who gives refuge') – who was, however, called 'Avrahm' by the 'Ebraya' – had joined forces about 4,500 years ago with the still few distant descendants of the ancient Plejaren immigrants who appeared about 13,500 years ago and also begat many descendants.
 +
| 41. Diese waren es, die sich in späterer Zeit unter Führung eines negriden plejarischen Nachfahren namens ‹Avian› (Anm. Namensbedeutung: ‹Der Zuflucht gewährt›) – der von den ‹Ebraya› jedoch ‹Avrahm› genannt wurde – vor etwa 4500 Jahren mit den noch wenigen fernen Nachfahren der vor rund 13 500 Jahren erschienenen altplejarischen Einwanderern zusammengetan hatten und auch viele Nachkommen zeugten.
 +
|-
 +
| 42. From these descendants begotten between Plejaren descendants and the 'Ebraya', a sixfold lineage of termination then emerged, namely from the reincarnation line of Nokodemion, whose spirit-form reincarnated several times and in rapid succession among the 'Ebraya'.
 +
| 42. Aus diesen zwischen plejarischen Nachfahren und den ‹Ebraya› gezeugten Nachkommen ging dann eine sechsfache Künderschaft hervor, und zwar aus der Reinkarnationslinie von Nokodemion, dessen Geistform mehrfach und in schneller Folge bei den ‹Ebraya› reinkarnierte.
 +
|-
 +
| 43. This was after the then messenger Aijum from the Nokodemion line lost his life in the Gobi desert during the warfare of the earth immigrant community about 385,000 years ago and his spirit-form either remained in the earthly realm or migrated and returned, about which unfortunately nothing is known in detail.
 +
| 43. Dies, nachdem vor ca. 385 000 Jahren bei Kriegshandlungen der Erdeneinwanderergemeinschaft in der Wüste Gobi der damalige Künder Aijum aus der Nokodemion-Linie sein Leben einbüsste und seine Geistform entweder im irdischen Bereich zurückblieb oder abwanderte und zurückkehrte, worüber leider nichts Genaues bekannt ist.
 +
|-
 +
| 44. What is known to us, however, is that the old Plejaren immigrants very quickly mixed with the above-mentioned tribes of peoples, but it turned out that this time, too, unpleasant disputes arose, which led to the fact that, despite the efforts of the heralds, various of these peoples split up and partly also fell into bondage to other peoples.
 +
| 44. Was uns aber bekannt ist, das bezieht sich darauf, dass sich die altplejarischen Einwanderer sehr schnell mit den genannten Völker-Stämmen vermischt hatten, wobei sich aber ergab, dass auch diesmal unerfreuliche Zwistigkeiten entstanden, die dazu führten, dass sich, trotz Bemühungen der Künder, diverse dieser Völker aufsplitterten und teils auch in Knechtschaft anderer Völker gefallen waren.
 +
|-
 +
| 45. However, when I speak of those peoples into which the Plejaren immigrants integrated themselves, I am not referring to large peoples, but to larger tribes of peoples that did not correspond to complex forms of social organisation.
 +
| 45. Wenn ich jedoch von jenen Völkern spreche, in die sich die plejarischen Einwanderer integrierten, dann handelte es sich nicht um Grossvölker, sondern um grössere Völker-Stämme, die nicht komplexen gesellschaftlichen Organisationsformen entsprachen.
 +
|-
 +
| 46. The members of these tribes of peoples, which corresponded to a tribal ethnicity, traced back to a common ancestry, which ensured that a certain mutual cohesion was given as a result of kinship.
 +
| 46. Die Mitglieder dieser Völker-Stämme, die einer Stammes-Völkerschaft entsprachen, führten auf eine gemeinsame Abstammung zurück, durch die gewährleistet wurde, dass infolge der Verwandtschaft ein gewisser gegenseitiger Zusammenhalt vorgegeben war.
 +
|-
 +
| 47. This, however, did not prevent larger national peoples, who could no longer be called tribes of peoples, but real great peoples or state peoples, from forcibly binding smaller tribes of peoples into servitude.
 +
| 47. Das jedoch hinderte grössere und nicht mehr Völker-Stämme, sondern wirkliche Grossvölker resp. Staats-Völker zu nennende National-Völker nicht daran, kleinere Völker-Stämme zwanghaft in Knechtschaft zu binden.
 +
|-
 +
| 48. This was also partly the case with the tribes of peoples who had settled around the Mediterranean areas and had mixed with the Plejaren immigrants at an early stage, who were then forced into servitude in the land of the ruling long-sufferers.
 +
| 48. Dies ergab sich dann teils auch mit Völker-Stämmen, die sich um die Mittelmeergebiete angesiedelt und schon früh mit den plejarischen Einwanderern vermischt hatten, die dann im Land der regierenden Langschädligen in Knechtschaft geschlagen wurden.
 +
|-
 +
| 49. But the same thing happened to the 'Ebraya' not only by the rulers in ancient Egypt, but also to their distant descendants by the king of the New Babylonian Empire, Nabu-kudurri-usur II, who is also called Nebuchadnezzar II.
 +
| 49. Gleiches geschah aber mit den ‹Ebraya› nicht nur durch die Herrscher in Altägypten, sondern auch mit deren fernen Nachfahren durch den König des neubabylonischen Reiches, Nabu-kudurri-usur II., der auch Nebukadnezar II. genannt wird.
 +
|-
 +
| 50. The proto-tribal leader of the 'Ebraya' was a very distant Negrid descendant of a Plejaren group who had appeared on Earth as immigrants more than 13,500 years ago, who had also mixed with Earth human beings, this proto-tribal leader called 'Avian' living in a land area called 'Plecht', east of the Mediterranean, with a nomadic tribe of 'Ebraya' who called him 'Avrahm'.
 +
| 50. Der Ur-Stammführer der ‹Ebraya› war ein sehr ferner negrider Nachfahre einer plejarischen Gruppe, die vor mehr als 13 500 Jahren als Einwanderer auf der Erde erschienen war, die sich auch mit Erden-menschen vermischt hatten, wobei dieser Ur-Stammführer namens ‹Avian› in einem Landgebiet namens ‹Plecht›, östlich des Mittelmeers, bei einem nomadisierenden Volksstamm der ‹Ebraya› lebte, die ihn ‹Avrahm› nannten.
 +
|-
 +
| 51. The denunciation by six heralds with the Nokodemion spirit-form took place after the Plejaren immigration on Earth some 13,500 years ago and lasted until the time of the year 632.
 +
| 51. Die Künderschaft durch sechs Künder mit der Nokodemion-Geistform fand nach der plejarischen Einwanderung auf der Erde vor rund 13 500 Jahren statt und dauerte bis in die Zeit des Jahres 632.
 +
|-
 +
| 52. The heralds were the following:
 +
| 52. Die Künder waren dabei folgende:
 +
|-
 +
| 53. Henoch born 3rd February 930–894 before Jmmanuel (BC)
 +
| 53. Henoch geb. 3. Februar 930–894 v. Jmmanuel
 +
|-
 +
| 54. Elia born 5th February 891–780 before Jmmanuel (BC)
 +
| 54. Elia geb. 5. Februar 891–780 v. Jmmanuel
 +
|-
 +
| 55. Jesaja born 7th February 772–690 before Jmmanuel (BC)
 +
| 55. Jesaja geb. 7. Februar 772–690 v. Jmmanuel
 +
|-
 +
| 56. Jeremia born 9th February 662–580 before Jmmanuel (BC)
 +
| 56. Jeremia geb. 9. Februar 662–580 v. Jmmanuel
 +
|-
 +
| 57. Jmmanuel born 3rd February -2–111, 9th May
 +
| 57. Jmmanuel geb. 3. Februar -2–111, 9. Mai
 +
|-
 +
| 58. Muhammad born 19th February 571–632 after Jmmanuel (AD)
 +
| 58. Muhammad geb. 19. Februar 571–632 n. Jmmanuel
 +
|-
 +
| 59. They all endeavoured to teach the doctrine of Nokodemion not only among the 'Ebraya' but also among various peoples who existed in the regions bordering the Mediterranean to the east and south, as well as in Egypt and on both sides of the Red Sea down to its end.
 +
| 59. Alle bemühten sie sich, die Lehre von Nokodemion nicht nur bei den ‹Ebraya›, sondern auch bei verschiedenen Völkern zu lehren, die in den östlich und südlich an das Mittelmeer angrenzenden Gebieten existierten, wie auch in Ägypten und beidseitig des Roten Meeres bis hinunter zu dessen Ende.
 +
|-
 +
| 60. But they also taught far eastward to Mesopotamia, where King Gilgamesh formerly ruled in Uruk Gart, as well as to the Aryan country.
 +
| 60. Sie lehrten aber auch weit ostwärts bis ins Zweistromland, wo früher König Gilgamesh in Uruk Gart herrschte, wie auch ins Arierland.
 +
|-
 +
| 61. What I still want to explain for today, this refers to the fact that also in the sister creation the teachings in the DAL universe are taught among the peoples who have migrated from our planets, so also among the people of Ischrisch Asket, as also among all Sonaer peoples.
 +
| 61. Was ich für heute noch erklären will, das bezieht sich darauf, dass auch in der Schwesterschöpfung die Lehre im DAL-Universum bei den von unseren Planeten abgewanderten Völkern gelehrt wird, so auch beim Volk von Ischrisch Asket, wie auch bei allen Sonaer-Völkern.
 +
|-
 +
| 62. And the fact that we also brought this teaching to Earth at an early time was due to the fact that our ancestors discovered a natural dimensional gate 22 million years ago by chance, which is located here in the DERN universe about 120 light-years beyond the Pleiades stars known to you.
 +
| 62. Und dass wir diese Lehre schon zu früher Zeit auch zur Erde brachten, das ergab sich dadurch, weil unsere Vorfahren vor 22 Millionen Jahren durch eine Fügung ein natürliches Dimensionentor entdeckten, das sich hier im DERN-Universum rund 120 Lichtjahre jenseits der dir bekannten Plejaden-Gestirne befindet.
 +
|-
 +
| 63. The dimensional gateway was discovered because a moon from our ANKAR universe that had drifted from an exploded planet entered the DERN universe through this dimensional gateway, which our ancestors investigated and then found to be Earth's satellite.
 +
| 63. Entdeckt wurde der Dimensionendurchgang, weil ein von einem explodierten Planeten abgedrifteter Mond aus unserem ANKAR-Universum durch dieses Dimensionentor ins DERN-Universum gelangte, dem unsere Vorfahren nachforschten und ihn dann als Trabanten der Erde fanden.
 +
|-
 +
| 64. One consequence of this was that over the course of millions of years small groups of Plejaren repeatedly migrated to Earth and also died here.
 +
| 64. Eine Folge davon war, dass im Lauf der Jahrmillionen immer wieder kleine Gruppen von Plejaren zur Erde abwanderten und hier auch starben.
 +
|-
 +
| 65. Later, when the first human life-forms also developed on Earth around 12 million years ago in various areas that are now Europe, Africa, Asia, North and South America, Canada, Australia, New Zealand, Japan, China and Russia as well as various islands, several small groups of our Plejaren ancestors had also already settled in some areas on the planet, but they all died out in the course of the next millions of years.
 +
| 65. Später, als sich vor rund 12 Millionen Jahren auch auf der Erde die ersten menschlichen Lebensformen in verschiedenen Gebieten entwickelten, die heute Europa, Afrika, Asien, Nord- und Süd-Amerika, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, China und Russland sowie diverse Inseln sind, hatten sich also bereits mehrere kleine Gruppen unserer plejarischen Urahnen in einigen Gebieten auf dem Planeten angesiedelt, die dann aber im Verlauf der nächsten Millionen Jahre alle ausstarben.
 +
|-
 +
| 66. About 6 million years ago, when the distant descendants of the first human beings moved in a few specimens all over the Earth and had developed more highly over the next 3 million years, more Plejaren emigrants came to Earth, some of whom joined forces with the original earthly humans and mated with them.
 +
| 66. Als vor rund 6 Millionen Jahren die fernen Nachfahren der ersten menschlichen Lebewesen in wenigen Exemplaren überall auf der Erde weit herumzogen und sich in den nächsten 3 Millionen Jahren höher-entwickelt hatten, kamen neuerlich plejarische Emigranten zur Erde, die sich teils mit den irdischen Urmenschen zusammentaten und sie begatteten.
 +
|-
 +
| 67. As for the further teachings of Nokodemion, which concern the 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life', which you have already partly retrieved as a boy for my father Sfath from the memory bank of Nokodemion, he has recorded all this in his annals in handwriting.
 +
| 67. Was nun weitere Lehren von Nokodemion betrifft, die ausserhalb die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› belangen, die du teilweise bereits als Junge für meinen Vater Sfath aus der Speicherbank von Nokodemion abgerufen hast, das hat er alles in seinen Annalen handschriftlich festgehalten.
 +
|-
 +
| 68. And what you have been retrieving and elaborating for us for years brings us undreamt-of insights and possibilities for the development of consciousness that surpass everything we have known so far and with which we often have trouble understanding everything, which is why the explanatory work you do for us is so significant and very important for us.
 +
| 68. Und was du seit Jahren für uns abrufst und ausarbeitest, bringt uns ungeahnte Erkenntnisse und Bewusstseinsentwicklungsmöglichkeiten, die alles übertreffen, was uns bisher bekannt war und womit wir oft Mühe haben, alles zu verstehen, weshalb deine Erklärungsarbeit, die du für uns leistest, so bedeutsam und sehr wichtig für uns ist.
 +
|-
 +
| 69. Unfortunately, however, we can only cope with this if you constantly provide us with the necessary explanations and explanations in your computer, which we can constantly take over and d…
 +
| 69. Leider können wir jedoch damit nur dadurch zurechtkommen, wenn du uns laufend die dazu unerlässlichen Ausführungen und Erklärungen in deinem Computer erstellst, die wir laufend übernehmen können und d…
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| You should not say too much about it, because it is not pleasant for me when I have to give information about what I write for you, because I have to squirm because I cannot give these explanations that I just write out for you. This was also the case the other day when I was asked what and how I do the explanations for you, to which I can only explain that you have a higher understanding in this respect than we earthlings do. Consequently, as you know, I have to interpret the explanations for you with other terms, which on the one hand are not known to us earthlings, and on the other hand I also have to search for them in the memory bank and retrieve them.
 +
| Du solltest nicht zuviel darüber sagen, denn es ist für mich nicht erfreulich, wenn ich darüber Auskunft geben soll, was ich für euch schreibe, denn ich muss mich dabei winden, weil ich nicht diese Erklärungen geben kann, die ich eben für euch ausfertige. Das war auch letzthin wieder so, als ich gefragt wurde, was und wie ich denn für euch die Ausführungen mache, wozu ich eben nur erklären kann, dass euch diesbezüglich eben ein höheres Verstehen eigen ist, als eben uns Erdlingen. Folgedem muss ich eben, wie du weisst, für euch die Ausführungen und Erklärungen usw. mit anderen Begrifflichkeiten auslegen, die einerseits bei uns Erdlingen eben nicht bekannt sind, und anderseits muss ich diese auch erst in der Speicherbank heraussuchen und abrufen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 70. That is so, I know, as also that it is very tedious for you and that you cannot translate the necessary terms into your mother tongues German and Swiss German.
 +
| 70. Das ist so, ich weiss, wie auch, dass es für dich sehr mühsam ist und dass du die notwendigen Begriffe nicht in deine Muttersprachen Deutsch und Schweizerdeutsch umsetzen kannst.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| It’s good that you say that, because if I had to explain these terms to others in plain German, then it would be unavoidable to write explanations as long as your arm for each term. Now, however, something interests me, namely you have said that the Plejaren descendant named 'Avian', who appeared among the 'Ebraya', thus among the early Hebrews, who was then however called 'Avram', had been of a negroid nature, so a black-skinned human being as we say. To that, the question whether this man then also founded a family with the 'Ebraya' and fathered offspring?
 +
| Gut, dass du das sagst, denn müsste ich nämlich diese Begriffe ausdeutschen, dann wäre es unumgänglich, für jeden Begriff ellenlange Erklärungen zu verfassen. Mich interessiert jetzt aber etwas, und zwar hast du gesagt, dass der bei den ‹Ebraya›, also bei den frühen Hebräern, aufgetretene plejarische Nachfahre namens ‹Avian›, der dann jedoch ‹Avrahm› genannt wurde, negrider Natur gewesen sei, also ein schwarzhäutiger Mensch, wie wir sagen. Dazu die Frage, ob dieser Mann dann bei den ‹Ebraya› auch eine Familie gegründet hat und Nachkommen zeugte?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 71. That was the case, yes, as our handed-down knowledge shows, but this was concealed in the extremely heavily falsified written folk-history of the 'Ebraya' as well as all the facts I have mentioned.
 +
| 71. Das war der Fall, ja, wie aus unseren Überlieferungen hervorgeht, doch wurde dies in der äusserst schwer verfälschten schriftlichen Volksgeschichte der ‹Ebraya› ebenso verschwiegen wie auch all die Tatsachen, die ich genannt habe.
 +
|-
 +
| 72. In addition, the teaching brought to them of Nokodemion, was extensively rejected and an untrue religious story was invented to the contrary, just as in the same wise was the history of the origin of the 'Ebraya' people’s tribes and their descendants.
 +
| 72. Ausserdem wurde die ihnen gebrachte Lehre des Nokodemion umfänglich verworfen und gegenteilig eine unwahre Religionsgeschichte erfunden, wie gleichermassen auch die Entstehungsgeschichte der ‹Ebraya›-Volks-Stämme und deren Nachfahren.
 +
|-
 +
| 73. Truthly the records were only written out many decades after the real events by scribes with their own interpretations, ideas and fantasies, just as was the case with the six proclaimers.
 +
| 73. Wahrheitlich wurden die Aufzeichnungen erst viele Jahrzehnte nach den wirklichen Geschehen durch Schreibkundige und deren eigene Interpretationen, Ideen und Phantasien ausgefertigt, wie das auch bei den sechs Kündern war.
 +
|-
 +
| 74. In the case of Muhammad, for example, it was more than 100 years after his death before the first words were written about him, and his teaching was completely disregarded and rewritten and replaced by a completely re-invented one.
 +
| 74. Bei Muhammad waren es z.B. mehr als 100 Jahre nach seinem Tod, ehe die ersten Worte über ihn geschrieben und seine Lehre völlig missachtet und durch eine völlig neu erfundene umgeschrieben und ersetzt wurde.
 +
|-
 +
| 75. Hence, the true teaching that Muhammad brought, the 'teaching of the prophets' i.e. 'teaching of the truth, teaching of the spirit, teaching of the life' was not simply falsified beyond recognition, but it was, as was already the case with the same teaching of Jmmanuel, completely denied and replaced by a new truth-falsified religious history that was fantasized together from the ground up and directed towards a godhead and spread.
 +
| 75. Also wurde die wahre Lehre, die Muhammad brachte, die ‹Lehre der Propheten› resp. ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› nicht einfach bis zur Unkenntlichkeit verfälscht, sondern diese wurde, wie dies schon zuvor auch bei der nämlichen Lehre von Jmmanuel der Fall war, völlig verleugnet und durch eine neue von Grund auf wahrheitsfalsche zusammenphantasierte und auf eine Gottheit ausgerichtete Religionsgeschichte ersetzt und verbreitet.
 +
|-
 +
| 76. In addition, over the course of centuries, new rules, rituals, prayer-, behaviour- and other regulations as well as religious laws etc. were invented over and over again, which were consciencelessly fantasised into the irrationally- and confusingly-invented senseless religious teaching and were mendaciously ascribed to the proclaimers Jmmanuel and Muhammad.
 +
| 76. Zudem wurden zusätzlich im Verlauf der Zeit über Jahrhunderte hinweg immer und immer wieder neue Regeln, Rituale, Gebets-, Verhaltens- und andere Vorschriften sowie Religionsgesetze usw. erfunden, die gewissenlos zur irr und wirr erfundenen unsinnigen Religionslehre hinzuphantasiert und lügnerisch den Kündern Jmmanuel und Muhammad zugeschrieben wurden.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Although I know about these facts, it certainly does not hurt that you also mention something about them. But please, keep talking about what you have to say about your family task.
 +
| Zwar weiss ich um diese Tatsachen, doch schadet es sicher nicht, dass auch du einmal einiges dazu erwähnst. Aber bitte, sprich weiter davon, was du zu sagen hast bezüglich eurer Familienaufgabe.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 77. As I said before, this leads back to Gilkas, but I think that I have made enough explanations regarding this for today and I will once again speak about that later, should it be necessary.
 +
| 77. Wie ich schon sagte, führt diese zurück auf Gilkas (Anm. Namensbedeutung: ‹Der Wehrhafte), doch denke ich, dass ich diesbezüglich für heute genug Ausführungen gemacht habe und ich später wieder einmal einiges dazu sagen werde, wenn es notwendig sein sollte.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| That may really be the case, but all the things you have mentioned are really interesting and go a lot further than I had hoped to come to know. But you mentioned that some of your ancestors were also religiously believing ones. What was that like, and what is it like today?
 +
| Das kann ja wirklich sein, doch was du alles erwähnt hast, das ist wirklich interessant und führt um einiges weiter, als ich eigentlich erhofft hatte zu erfahren. Aber du hast erwähnt, dass irgendwelche eurer Vorfahren auch Religiösgläubige waren. Wie war das denn, und wie ist das heute?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 78. In our very early times, too, various religious forms of belief-delusion were widespread among all peoples, as a result of which, on all our worlds the worst Ausartungen and terribleness were also a daily occurrence as well as malicious wars and terror of all imaginable kinds, whereas religious wars were likewise unavoidable as also political wars and pure wars of hatred etc.
 +
| 78. Auch bei uns waren zu sehr frühen Zeiten verschiedene religiöse Wahnglaubensformen bei allen Völkern verbreitet, wodurch auf allen unseren Welten schlimmste Ausartungen und Übel ebenso zur Tagesord-nung gehörten wie auch bösartige Kriege und Terror aller erdenklichen Art, wobei Religionskriege ebenso unvermeidlich waren wie auch Politkriege und reine Hasskriege usw.
 +
|-
 +
| 79. All this only ended a little over 52,000 years ago, when what came to pass, which I explained to you in a conversation, namely the whole thing that happened with the moment that soothed everything that was evil, wrong and ausgeartet and so forth.
 +
| 79. All das endete erst vor wenig mehr als 52 000 Jahren, als sich das ergab, was ich dir bereits bei einem Gespräch erklärt habe, nämlich das Ganze, das sich mit dem alles Böse, Falsche und Ausgeartete usw. besänftigenden Moment zugetragen hat.
 +
|-
 +
| 80. That's when the large metallic spherical structure influenced all populations of each of our worlds by means of swinging waves for 32 days, in such a way that every single human being became clear and conscious of his/her entire ausgeartet thought-feeling-psychological world.
 +
| 80. Das eben, als das grosse metallene Kugelgebilde bei jeder unserer Welten während 32 Tagen alle Bevölkerungen derart durch Schwingungen beeinflusst hat, dass jedem einzelnen Menschen seine gesamte ausgeartete Gedanken-Gefühls-Psychewelt klar und bewusst wurde.
 +
|-
 +
| 81. Thus every single person became frighteningly aware of everything that was lurking and mouldering in his/her character and in his/her reflecting and striving, of that which was erroneous and wrong, of that which was evil, loathsome and ausgeartet, and could erupt uncontrollably at any time by the smallest trifle which was constantly suppressed by the religious belief-delusion, but always lurked in the underground and broke through with every possible negative impulsation to wreak terribleness.
 +
| 81. Dadurch wurde sich jede einzelne Person erschreckend bewusst, was in ihrem Charakter und Sinnen und Trachten alles an Fehlhaftem und Falschem, an Bösem, Widerlichem und Ausgeartetem lauerte, moderte und jederzeit durch eine kleinste Bagatelle unkontrolliert zum Ausbruch kommen konnte, das durch den religiösen Glaubenswahn dauernd unterdrückt wurde, jedoch immer im Untergrund lauerte und bei jeder möglichen negativen Regung durchbrach und Unheil anrichtete.
 +
|-
 +
| 82. This bitter cognition led each individual human being to study the personal thought-feeling-psyche-world and to transform it into a positive equalisedness according to his/her own choosing and free will, which, however, only became possible as the religious belief-delusion was dissolved and became insignificant.
 +
| 82. Diese bittere Erkenntnis führte jeden einzelnen Menschen dazu, die persönliche Gedanken-Gefühls-Psychewelt zu studieren und diese nach eigenem Ermessen und freien Willen in eine positive Ausgeglichenheit umzuformen, was jedoch nur dadurch möglich wurde, indem der religiöse Glaubenswahn aufgelöst und nichtig wurde.
 +
|-
 +
| 83. But it took a long time for this cognition merely to penetrate, after which it took even longer periods of time to free oneself from the belief-delusion.
 +
| 83. Doch allein bis diese Erkenntnis durchdrang, dauerte es lange, wonach es noch weiterer langer Zeiträume bedurfte, um sich vom Glaubenswahn zu befreien.
 +
|-
 +
| 84. Ultimately, it took between three and eleven years for each individual human being, depending on their personality, to carry out the necessary developmental change.
 +
| 84. Letztendlich dauerte es für jeden einzelnen Menschen, je nach Persönlichkeit, zwischen drei und elf Jahre, um den notwendigen Wandel durchzuführen.
 +
|-
 +
| 85. And in fact it was not easy for any human being to break away from his/her religious beliefs, hence some persons had to fight hard battles with themselves, which some could not endure to the end and therefore put an end to their lives, as our chronicles tell us.
 +
| 85. Und tatsächlich war es für keinen Menschen leicht, sich von seinem religiösen Glauben zu lösen, folglich manche Personen schwere Kämpfe mit sich selbst auszufechten hatten, was manche nicht bis zuletzt durchzustehen vermochten und deshalb ihrem Leben selbst ein Ende setzten, wie unsere Chroniken überliefern.
 +
|-
 +
| 86. In the end, however, all those who were strong enough were able to overcome everything and to carry out and win the developmental change through their own arduous efforts.
 +
| 86. Letztendlich jedoch vermochten alle, die stark genug waren, alles zu überstehen und durch eigene mühsame Anstrengungen den Wandel durchzuführen und zu gewinnen.
 +
|-
 +
| 87. That was more than 52,000 years ago, and since then we Plejaren have been free of belief, we no longer have any religions or sects or belief and are completely free of them.
 +
| 87. Das war vor mehr als 52 000 Jahren, und seither sind wir Plejaren glaubensfrei, kennen keine Religionen, keine Sekten und keine Gläubigkeit mehr und sind völlig frei davon.
 +
|-
 +
| 88. And this has since then given us Plejaren the freedom, without belief-delusion in a determination by a godhead, to determine and direct all and everything ourselves in every respect, to move in every kind and wise in peace and harmony among one another and with one another, to communicate with one another, to work with one another and to correspondingly live according to the whole in a human-worthy wise.
 +
| 88. Und das gibt uns Plejaren seither die Freiheit, ohne Wahnglauben an eine Bestimmung durch eine Gottheit, in jeder Beziehung alles und jedes selbst zu bestimmen und zu richten, uns in jeder Art und Weise in Frieden und Harmonie untereinander und miteinander zu bewegen, miteinander zu kommunizieren, zu arbeiten und gemäss dem Ganzen in menschenwürdiger Weise entsprechend zu leben.
 +
|-
 +
| 89. And not a single Plejaren person has wanted to lose this since then and does not want to lose this in the present time nor in future time as well, which is why our directives were worked out, which are respected and uncontrovertibly followed by every single person and determine, that it must be strictly prevented that not even a single person of us Plejaren may fall prey to a religious belief-delusion ever again.
 +
| 89. Und das wollte seit damals und will auch zur heutigen Zeit und in zukünftiger Zeit keine einzige plejarische Person mehr verlieren, weshalb unsere Direktiven erarbeitet wurden, die von jeder einzelnen Person geachtet und unumstösslich befolgt werden und bestimmen, dass strikte verhindert werden muss, dass jemals wieder auch nur eine einzige Person von uns Plejaren einem religiösen Glaubenswahn verfallen darf.
 +
|-
 +
| 90. But if this were to happen at some point, then the consequence would be that the person in question would be excluded from our entire community and banished to a humankind on a foreign world, such as to the Earth, the humankind of which is just as ausgeartet in its belief-delusion as the respective person himself/herself.
 +
| 90. Würde das aber irgendwann einmal der Fall werden, dann wäre die Konsequenz die, dass die entsprechende Person aus unserer gesamten Gemeinschaft ausgeschlossen und zu einer ihrem Wahnglauben gemäss ausgearteten Menschheit auf einer fremden Welt verbannt würde, wie z.B. auf die Erde.
 +
|-
 +
| 91. So it is not only due to the entire Ausartungen of all kinds of the human beings of Earth that are wrong and with acts of Gewalt,<ref>[http://dict.figu.org/node/1624 FIGU Dictionary Site: Gewalt] Explanation from Ptaah: Gewalt has nothing to do with the terms ‹heftig› (violent) and ‹Heftigkeit› (violence), because the old-Lyrian term with regard to ‹Gewalt› means ‹Gewila›, and it is defined as using, with all the coercive means that are at one’s disposal, physical, psychical, mental, and consciousness-based powers, abilities and skills, in order to carry out and carry through terrible actions and deeds.</ref> that we must stay away from them and are not allowed to make direct contacts with them, but also the fact of their religious and sectarian belief-delusion.
 +
| 91. Also bedingen nicht nur die gesamten falschen und gewalttätigen Ausartungen aller Art der Erdenmenschen, dass wir uns von ihnen fernhalten und keine direkte Kontakte mit ihnen eingehen dürfen, sondern auch die Tatsache ihrer religiösen und sektiererischen Wahngläubigkeit.
 +
|-
 +
| 92. This is the case, because owing to that – as with us in times of old – also on the Earth, wars and struggles for might have been waged since time immemorial, acts of terror are carried out and millionfold murders are committed.
 +
| 92. Dies, weil durch diese – wie bei uns zu alten Zeiten – auch auf der Erde seit alters her Kriege und Machtkämpfe geführt, Terrorakte ausgeübt und millionenfältig Morde begangen werden.
 +
|-
 +
| 93. Indeed, because of the religious and sectarian belief-delusion, all maliciousness, falsehoods, Ausartungen, intrigues and wantonness, up to murder and killing, buried in the deepest inner nature of the character and suppressed by the belief-delusion and lying in wait to break out as a result of an often only small trifle, very quickly become active and reach the outside to wreak terribleness.
 +
| 93. Durch die religiöse und sektiererische Wahngläubigkeit nämlich, werden alle im tiefsten Charakterwesen vergrabenen und infolge einer oft nur kleinen Bagatelle zum Ausbruch lauernden und durch den Wahnglauben unterdrückten Bösartigkeiten, Falschheiten, Ausartungen, Intrigen und Lüsternheiten bis hin zum Morden und Töten sehr schnell aktiv und gelangen nach aussen, um Unheil anzurichten.
 +
|-
 +
| 94. And that is exactly what you also teach.
 +
| 94. Und das ist exakt das, was du auch lehrst.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Yes, because it is simply nothing but the truth. But thank you for all that you have done and explained, because everything again allows a valueful insight into your Plejaren history. But now I would like to know from you, how you fundamentally assess our earthly politics. Personally, I see the whole thing in such a way that around the world everything goes completely haywire with regard to politics and is only carried out by politically absolutely incapable elements, who – with very few exceptions – are only imperious ones, solely directed towards themselves and their own greed for might and finances, who neither do something for their own country nor for the populace, but only for themselves. And, as I see it, this is the case in all countries, although some might-obsessed ones stand out particularly in this respect, such as in Germany, in the USA, in the EU-dictatorship and in France.
 +
| Ja, denn es ist ja nichts anderes als die Wahrheit. Aber danke für all das, was du ausgeführt und erklärt hast, denn alles erlaubt wieder einen wertvollen Einblick in eure plejarische Geschichte. Jetzt aber möchte ich von dir wissen, wie du grundsätzlich unsere irdische Politik beurteilst. Meinerseits sehe ich das Ganze derart, dass weltweit alles in bezug auf die Politik völlig verrückt spielt und nur von politisch absolut unfähigen Elementen betrieben wird, die – mit sehr wenigen Ausnahmen – einzig auf sich selbst und auf die eigene Macht- und Finanzgier ausgerichtete Herrschsüchtige sind, die weder etwas für das eigene Land noch für die Bevölkerung, sondern nur für sich selbst tun. Und, das sehe ich so, ist in allen Staaten so, wobei jedoch diesbezüglich einige Machtbesessene besonders hervorstechen, wie in Deutschland, den USA, der EU-Diktatur und in Frankreich.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 95. With this you are saying something which we are also paying attention to and I, for my part, can confirm what you have just said.
 +
| 95. Damit sagst du etwas, womit auch wir uns beschäftigen und ich meinerseits das bestätigen kann, was du eben gesagt hast.
 +
|-
 +
| 96. Our observations and clarifications with regard to what you have just mentioned, show that in practically all governments of all terrestrial states, with very few exceptions, the highest and higher ones and the responsible ones of state who cooperate with them, correspond to absolutely unsuitable elements who do not have true capabilities for the leadership of the state.
 +
| 96. Unsere Beobachtungen und Abklärungen ergeben hinsichtlich all dem von dir Erwähnten, dass praktisch in allen Regierungen aller irdischen Staaten, mit verschwindend wenigen Ausnahmen, die Obersten und Oberen und die bei diesen mitwirkenden Staatsverantwortlichen absolut untauglichen Elementen entsprechen, die keine wahre Fähigkeiten zur Staatsführung haben.
 +
|-
 +
| 97. Hence, they are also unable to establish a clear line of leadership and to make and, accordingly, to carry out any clear and people-serving decisions and directives whatsoever.
 +
| 97. Folgedem vermögen sie auch keine klare Führungslinie zu erstellen und keinerlei klare und volksdienliche Entscheidungen und Anordnungen zu treffen und demgemäss auch keine auszuführen.
 +
|-
 +
| 98. Their goods of thoughts, actions and ordinances are extremely inadequate and childishly illogical.
 +
| 98. Ihr Gedanken-, Handlungs- und Verordnungsgut ist äusserst mangelhaft und kindlich-unlogisch.
 +
|-
 +
| 99. All their thinking and acting is solely laid out for their exercising of might, into which, however, neither intellect nor rationality are brought, because the entire majority of those who have might who misguide the state and the people, amply lack the capabilities to comprehend the effective real reality and its truth.
 +
| 99. Ihr ganzes Denken und Handeln ist einzig auf ihre Machtausübung ausgelegt, in die jedoch weder Verstand noch Vernunft eingebracht werden, weil dem gesamten Gros der staats- und volksmissführenden Machthaber umfänglich die Fähigkeiten fehlen, um die effective reale Wirklichkeit und deren Wahrheit zu erfassen.
 +
|-
 +
| 100. On the one hand, however, this has the consequence that the responsible mightful ones of state – as a result of their blindness due to their might-obsession – do not recognise the effective truthly connections of the facts available to them and therefore are also unable to consider and process them, even though they would have to do this.
 +
| 100. Das jedoch hat einerseits zur Folge, dass die verantwortlichen Staatsmächtigen – infolge ihrer Verblendung durch ihre Machtbesessenheit – die effectiven wahrheitlichen Zusammenhänge der ihnen vorliegenden Fakten nicht erkennen und diese daher auch nicht bedenken und nicht verarbeiten können, obwohl sie das müssten.
 +
|-
 +
| 101. In their reflecting and striving, there is only their might-behaviour, which through their deceptive imagination and their delusion of wanting to be great, assuming an air of importance and wanting to be knowing, etc., they link up with their religious belief-delusion and therethrough deceptively imagine to rightfully handle and act on everything, the case of which, however, is absolutely opposite.
 +
| 101. In ihrem Sinnen und Trachten liegt nur ihr Machtgebaren, das sie durch ihre Einbildung und ihren Wahn des Grossseinwollens, sich Wichtiggebens und Wissendseinwollens usw. mit ihrem religiösen Wahn-glauben verknüpfen und sich dadurch einbilden, alles rechtens zu handhaben und zu handeln, was jedoch absolut gegenteilig der Fall ist.
 +
|-
 +
| 102. This, however, has the consequence that they are neither able to perceive nor recognise existing real and true facts, because in their veiled childishly illogical and never brought to adulthood mode of thinking as well as in their unused intellect and their insufficient rationality, they are absolutely incapable of doing so.
 +
| 102. Das aber hat zur Folge, dass sie vorliegende wirkliche und wahre Fakten weder wahrzunehmen noch zu erkennen vermögen, weil sie in ihrer kindlich-unlogisch verhangenen und nie zum Erwachsensein gebrachten Denkweise sowie in ihrem ungenutzten Verstand und ihrer mangelnden Vernunft dazu absolut unfähig sind.
 +
|-
 +
| 103. Furthermore, they also lack the effort to create the necessary capability and possibility to perceive the real-effective reality and truth, hence in this regard they can neither recognise nor think over arising facts and their contents.
 +
| 103. Ausserdem fehlt ihnen dazu auch die Bemühung, die notwendige Fähigkeit und Möglichkeit zu schaffen, die real-effective Wirklichkeit und Wahrheit wahrzunehmen, folgedem sie diesbezüglich anfallende Fakten und deren Inhalte weder erkennen noch überdenken können.
 +
|-
 +
| 104. As a result of this incapability, they are also not able to work on something in a logically intelligent and rational wise, nor to achieve any logical results or to make and implement any decisions of value.
 +
| 104. Infolge dieser Unfähigkeit vermögen sie auch nicht logisch verständig und vernünftig etwas zu bearbeiten, wie auch keinerlei logische Resultate zu erzielen und keine wertige Entschlüsse zu fassen und umzusetzen.
 +
|-
 +
| 105. On the contrary, important facts are completely wrongly understood and likewise wrongly assessed, from which an absolutely wrong understanding emerges and, in turn, leads to catastrophically dumb wrong decisions, as has always been the case.
 +
| 105. Gegenteilig werden wichtige Fakten völlig falsch verstanden und ebenso falsch beurteilt, woraus ein absolutes Falschverstehen hervorgeht und daraus wiederum katastrophal dumme Falschentscheidungen, wie seit eh und je.
 +
|-
 +
| 106. At the present time, there are truthly only very few venerable persons in positions of state leadership and among female and male politicians who are worthy and dignified for their office and who also assume their responsibility and put it into action.
 +
| 106. Wahrheitlich gibt es zur heutigen Zeit nur äusserst wenige Ehrwürdige in Staatsführungspositionen und bei Politikerinnen und Politikern, die ihres Amtes wert und würdig sind und auch ihre Verantwortlichkeit wahrnehmen und diese in die Tat umsetzen.
 +
|-
 +
| 107. And this is so, while the absolute majority of all upper and highest officials in the governments and in politics show no suitability whatsoever for a state and political leadership, as is the case today in a particularly bad wise in Germany, which is misgoverned at the front line by a female chancellor, who has brought forth a refugee catastrophe that has already spread over the entire Earth.
 +
| 107. Und dies ist so, während das absolute Gros aller oberen und obersten Tätigen in den Regierungen und in der Politik keinerlei Tauglichkeit für eine Staats- und Politikführung aufweist, wie das in heutiger Zeit in besonders schlimmer Weise der Fall ist in Deutschland, das an vorderster Front von einer Kanzlerin missregiert wird, die eine Flüchtlingskatastrophe hervorgerufen hat, die sich bereits auf die ganze Erde ausgebreitet hat.
 +
|-
 +
| 108. In this regard, this person is responsible for a great deal of human misery and many deaths, for which she would need to be harshly brought to account, expelled from the chancellery and banished for life.
 +
| 108. Diesbezüglich ist diese Person für sehr viel menschliches Elend und viele Tote verantwortlich, wofür sie hart zur Rechenschaft gezogen werden, aus dem Kanzleramt ausgestossen und in lebenszeitige Ver-bannung geschickt werden müsste.
 +
|-
 +
| 109. This person, in her boundless might-obsession, also works under the surface and disingenuously to create a comprehensive new societal regulation throughout Europe.
 +
| 109. Diese Person arbeitet in ihrer grenzenlosen Machtbesessenheit auch untergründig und hinterhältig daran, europaweit eine gesamthaftgreifende neue Gesellschaftsordnung zu erschaffen.
 +
|-
 +
| 110. In doing so, her respective secret striving is such that like-minded female politicians and female state officials like her are appointed to high positions of government, namely in the sense to build up, in this wise, a matriarchal government throughout Europe.
 +
| 110. Dabei ist ihr diesbezügliches heimliches Bestreben derart, dass gleichartig gesinnte Politikerinnen und Staatsbeamtinnen wie sie in hohe Regierungsämter einberufen werden, und zwar im Sinn dessen, in dieser Weise in ganz Europa eine Matriarchat-Regierung aufzubauen.
 +
|-
 +
| 111. First, according to her own sense, this is to happen via the EU dictatorship, for which she has already been making efforts for a considerable time to infiltrate a primarily incapable and might-obsessed female person into the position of President of the EU Commission.
 +
| 111. Zuerst soll dies ihrem Sinn gemäss via die EU-Diktatur geschehen, wofür sie schon seit geraumer Zeit Anstrengungen unternimmt, um eine erste unfähige und machtbesessene weibliche Person ins EU-Kommissionspräsidentenamt einzuschleusen.
 +
|-
 +
| 112. Furthermore, she strives in the same wise to arrange the same in Germany and to bring a might-obsessed female person into the chancellery, something for which she has also been cultivating corresponding thoughts and concocting plans for a considerable time.
 +
| 112. Weiter ist sie gleicherart bemüht, in Deutschland dasselbe zu veranlassen und eine machtbesessene weibliche Person ins Kanzleramt einzubringen, wofür sie ebenfalls schon seit geraumer Zeit entsprechende Gedanken pflegt und Pläne ersinnt.
 +
|-
 +
| 113. And this she strives for in the sense that through her the woman is to be given a privileged matriarchal position in the state and in the family and any patriarchy is to be forbidden, hence then in relation to the matriarchy, in order to preserve the female lineage, a hereditary succession and social position is to be strictly determined by law.
 +
| 113. Und dies strebt sie im Sinn dessen an, dass die Frau durch sie eine bevorzugte Matriarchat-Stellung im Staat und in der Familie erhalten und jegliches Patriarchat verboten werden soll, folgedem dann in bezug auf das Matriarchat, um den Erhalt der weiblichen Linie, strikt eine Erbfolge und soziale Stellung gesetzlich bestimmt werden soll.
 +
|-
 +
| 114. However, what is still to be said with regard to the unsuitability, wrongdoers and imperious rulers who have already been mentioned, in addition to the aforementioned German mightful one of government and her intellect- and rationality-less subservient ones who do not perceive what is really going on in the chancellor in falseness, are also the EU-dictatorship as well as France and the USA, which are misgoverned by absolutely incompetent, imperious and peoples-hostile might-obsessed and subservient elements.
 +
| 114. Was nun aber noch zu sagen ist hinsichtlich der Untauglichkeit in bezug auf die Falschhandelnden und selbstherrlichen Regierenden, die bereits angesprochen wurden, so sind nebst der genannten deutschen Regierungsmächtigen und ihren ihr hörigen Verstand- und Vernunftlosen, die nicht wahrnehmen, was in der Kanzlerin an Falschheit wirklich vorgeht, auch die EU-Diktatur sowie Frankreich und die USA zu nennen, die von absolut unfähigen, selbstherrlichen und volksfeindlichen Machtbesessenen und Untertan-Elementen missregiert werden.
 +
|-
 +
| 115. All of these persons exercising might are concerned only with their own advantages, profits and their prosperity, their might-behaviour and their high rewards, but in no wise with the well-being of their peoples, for whom they would have to take a stand in order to do all that is good and best for them in every respect, but for which they have no interest whatsoever.
 +
| 115. Allesamt sind diese Machtausübenden nur auf ihre eigenen Vorteile, Profite und auf ihren Wohlstand, ihr Machtgebaren und ihre hohen Entohnungen bedacht, jedoch in keiner Weise auf das Wohl ihrer Völker, für die sie sich einsetzen müssten, um in jeder Beziehung alles Gute und das Beste für sie zu tun, wofür sie aber keinerlei Interesse haben.
 +
|-
 +
| 116. What is further to be said, which refers to the climate change, which in the coming time, due to the incapability of the governing ones/rulers and their wrong decisions, will produce not only strange, but also malicious, ausgeartet and people-damaging poisonous effects and will make many things even worse.
 +
| 116. Was weiter zu sagen ist, das bezieht sich auf den Klimawandel, der in kommender Zeit durch die Unfähigkeit der Regierenden und deren Fehlentscheidungen nicht nur seltsame, sondern auch bösartige, ausartende und volksschädigende giftige Blüten treiben und vieles noch verschlimmern wird.
 +
|-
 +
| 117. This happens on the one hand because, as a result of the scientific hubris of the ones entrusted with research, nonsensical hypotheses are drawn up which do not correspond to any foundations or things of value whatsoever, and on the other hand, because the real causes are not searched for and researched and therefore it is also not recognized, that these are altogether attributable to the mass of the overpopulation and its completely ausgeartet machinations.
 +
| 117. Dies geschieht einerseits, weil infolge der wissenschaftlichen Überheblichkeit der Forschungsbeauftragten unsinnige Hypothesen erstellt werden, die keinerlei Grundlagen und Wertigkeiten entsprechen, und anderseits, weil nicht nach den wirklichen Ursachen geforscht und daher auch nicht erkannt wird, dass diese gesamthaft in den durch die Masse der Überbevölkerung bedingten und deren völlig ausgearteten Machenschaften fundieren.
 +
|-
 +
| 118. These correspond to tremendous life-hostile influences on nature, its fauna and flora, the atmosphere, the climate and the entire planet, whereby these manipulations, which are to be called criminal, have an absolutely destructive, eliminating and exterminating effect in relation to everything, as a result of which already thousands of widely varying forms of life have already been either irrevocably exterminated or are now threatened with extinction.
 +
| 118. Diese entsprechen ungeheuren lebensfeindlichen Beeinflussungen gegenüber der Natur, deren Fauna und Flora, der Atmosphäre, dem Klima und dem gesamten Planeten, wobei diese verbrecherisch zu nennenden Manipulationen in bezug auf alles absolut zerstörend, vernichtend und ausrottend wirken, wodurch bereits Tausende vielartiger Lebensformen entweder bereits unwiderruflich ausgerottet wurden oder nunmehr vom Aussterben bedroht werden.
 +
|-
 +
| 119. And these researchers are also the ones who should think ahead with regard to the future and also achieve truthful results with regard to the destructions brought about by the world's population in nature, to the fauna, flora and atmosphere as well as to the climate and planet.
 +
| 119. Und diese Forschungsbeauftragten sind es auch, die weiterdenken und auch wahrheitliche Ergebnisse bezüglich der durch die Weltbevölkerung verursachten Zerstörungen in der Natur, an der Fauna, Flora und Atmosphäre sowie dem Klima und Planeten hinsichtlich der Zukunft erzielen müssten.
 +
|-
 +
| 120. However, on the one hand, this is not done in any wise, while on the other hand the scientists and researchers have no capabilities in this respect either, because they surely carry academic titles, which however – as you always say – are only smoke and mirrors, because they did not study and fathom the effective reality and its truth, but are only indulging in and clinging to empty assumptions.
 +
| 120. Das aber wird einerseits in keiner Weise getan, während anderseits diesbezüglich bei den Wissenschaftlern und Forschern auch keine Fähigkeiten vorhanden sind, weil sie wohl akademische Titel tragen, die jedoch – wie du immer sagst – nur Schall und Rauch sind, weil sie nicht die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit studiert und ergründet haben, sondern nur leeren Vermutungen nachgehangen sind.
 +
|-
 +
| 121. For this reason, it is also not possible for them to explore, to recognise, to understand and to value the effective facts of the entire natural process in all conceivably possible and necessary relationships.
 +
| 121. Daher ist es ihnen auch nicht möglich, die effectiven Fakten des gesamten Naturablaufs in allen erdenklich möglichen sowie notwendigen Beziehungen zu erforschen, zu erkennen, zu verstehen und zu bewerten.
 +
|-
 +
| 122. So it is impossible for them to gain the necessary cognitions and to calculate what is pending for the future, necessarily, which should be their duty, in order to inform and enlighten the Earth's population about the results obtained.
 +
| 122. Also ist es ihnen unmöglich, die notwendigen Erkenntnisse zu gewinnen und das für die Zukunft Anstehende zu berechnen, um notwendigerweise, was ihre Pflicht sein müsste, die Erdbevölkerung über die erlangten Ergebnisse zu informieren und aufzuklären.
 +
|-
 +
| 123. Thus, everything continues in the traditional mode of destroying, eliminating and exterminating, so that the entire and further growing overpopulation as well as the nature, fauna and flora along with the planet are heading for a catastrophe of a kind that has never occurred on Earth before.
 +
| 123. Daher geht alles in altherkömmlicher Art und Weise zerstörend, vernichtend und ausrottend weiter, folgedem die gesamte und weiter anwachsende Überbevölkerung sowie die Natur, Fauna und Flora samt dem Planeten auf eine Katastrophe zusteuern, wie sich eine solche auf der Erde zuvor noch niemals ergeben hat.
 +
|-
 +
| 124. You already wrote warnings as a boy in the 1940's and, with the help of your teachers Graf, Lehmann and pastor Zimmermann, who had everything translated also into English, French and Italian, you sent these warnings to numerous newspapers and radio stations, as you also then did in the 1950's, which however never brought any public reaction.
 +
| 124. Du hast bereits als Junge, in den 1940er Jahren, Warnungen verfasst und diese mit Hilfe deiner Lehrer Graf, Lehmann und Pfarrer Zimmermann, die alles auch ins Englische, Französische und Italienische übersetzt hatten, zahlreichen Zeitungen und Radiosendern zukommen lassen, wie du das dann auch in den 1950er Jahren getan hast, was jedoch niemals eine öffentliche Reaktion gebracht hat.
 +
|-
 +
| 125. You have always described very precisely, what will come about in the future – as has been happening already for decades, is present/actual and will continue to come about in the future – as a result of overpopulation and its criminal machinations, but your clearly warning efforts to raise awareness have been disregarded.
 +
| 125. Du hast immer sehr genau beschrieben, was sich durch die Überbevölkerung und deren verbrecherische Machenschaften in der Zukunft, die sich schon seit Jahrzehnten ergibt, gegenwärtig ist und weiter ergeben wird, doch deine klar warnenden Aufklärungsbemühungen wurden nicht beachtet.
 +
|-
 +
| 126. To the contrary, already from the beginning, you were and you still are today, insulted as a world-improver and ridiculed, and vilified and slandered as a deceiver and liar by know-it-alls, adversaries and other self-appointed ones, confused people who very foolishly rise up against you in enmity and revenge.
 +
| 126. Gegenteilig wurdest du schon von Beginn an, und wirst du noch heute, von Besserwissern, Widersachern und anderen selbsternannten, sich in Feindschaft und Rache sehr dumm gegen dich erhebenden wirren Personen als Weltverbesserer beschimpft, lächerlich gemacht und als Betrüger und Lügner diffamiert und verleumdet.
 +
|-
 +
| 127. And this is also done in such a way by the religionists in particular, who make the populations stupid by lying and deception, who indoctrinate their believers with their illusory and irrational belief-teachings and in this regard force them to the bondage of delusion and dependence.
 +
| 127. Und dies wird besonders auch so getan von den durch Lug und Betrug die Bevölkerungen verdummenden Religionisten, die ihre Gläubigen mit ihren illusorischen und irren Glaubenslehren indoktrinieren und sie diesbezüglich zur Wahnhörigkeit und Unselbständigkeit zwingen.
 +
|-
 +
| 128. But I digress from what I actually wanted to say:
 +
| 128. Doch ich schweife davon ab, was ich eigentlich sagen wollte:
 +
|-
 +
| 129. Especially in Europe, but also worldwide, more and more wrong decisions will be made by the governments in the coming time, and especially with regard to the epidemic that is now beginning, which you already announced in the 1990s and which will become acute in the month of November and a pandemic in 2020.
 +
| 129. Insbesondere in Europa, wie aber auch weltweit, werden in kommender Zeit durch die Regierungen immer mehr Fehlentscheidungen getroffen werden, und zwar ganz besonders hinsichtlich der jetzt be-ginnenden Seuche, die du bereits in den 1990er Jahren angekündet hast und die im Monat November akut sowie im Jahr 2020 zur Pandemie werden wird.
 +
|-
 +
| 130. This, as also with regard to the climate change caused by Earth human beings, which has been set in motion as a result of the catastrophic destructive machinations of overpopulation, whereby nature and its fauna and flora have already been largely killed off, ruined and devastated.
 +
| 130. Dies, wie auch bezüglich des durch die Erdenmenschheit verursachten Klimawandels viel Unheil entsteht, der infolge der katastrophalen zerstörenden Machenschaften der Überbevölkerung in Gang gesetzt wurde, wodurch die Natur und deren Fauna und Flora bereits weitgehend abgetötet, ruiniert und devastiert wurden.
 +
|-
 +
| 131. In addition, there are the ever more violent, devastating and frequent storms that degenerate into natural disasters, which on the one hand bring real deluges and in the future will develop into ever greater and more extensive destructions of nature and on the other hand will increasingly affect and completely ruin human achievements.
 +
| 131. Dazu kommen noch die immer gewaltiger, verheerender und häufiger werdenden und zu Naturkatastrophen ausartenden Unwetter, die einerseits wahre Sintfluten bringen und sich zukünftig zu immer grösseren und umfänglicheren Naturzerstörungen entwickeln und andererseits immer mehr die menschlichen Errungenschaften in Mitleidenschaft ziehen und völlig ruinieren werden.
 +
|-
 +
| 132. And these events alternate with unusual and even death-dealing heat waves for many Earth human beings, which will already rise to 43 degrees in Europe this year, whereby from now on the increasing number of natural disasters will also bring more and more often immense and devastating devastation and destruction and in the coming times will also claim more and more deaths worldwide.
 +
| 132. Und diese Geschehen wechseln ab mit ungewöhnlichen und gar vielen Erdenmenschen den Tod bringenden Hitzeeinbrüchen, die schon in diesem Jahr in Europa gegen 43 Grad ansteigen werden, wobei fortan die sich mehrenden Naturkatastrophen auch stetig steigernd immer mehr und öfters ungeheurere und verheerendere Verwüstungen und Zerstörungen bringen und in den kommenden Zeiten weltweit auch immer zahlreichere Todesopfer fordern werden.
 +
|-
 +
| 133. This, while also the planet itself will rise up more and more and bring more earthquakes and seaquakes as well as volcanic eruptions, which will not only refer to known active volcanoes, but also to volcanoes that have been inactive for a long time etc.
 +
| 133. Dies, während sich auch der Planet selbst immer mehr aufbäumen und vermehrt Erdbeben und Seebeben sowie vulkanische Ausbrüche bringen wird, die sich nicht allein auf bekannte aktive Vulkane, sondern auch auf sich lange Zeit in inaktivem Zustand befundene Vulkane usw. beziehen werden.
 +
|-
 +
| 134. There will also be an increase in degenerate arsonists indulging in their evil tongues in the forests of Europe and other countries, and I also believe that Nature herself will start more and more fires elsewhere in the world, which will become ever more extensive, destructive and devastating, as I have already said in our last conversations.
 +
| 134. Auch werden wieder vermehrt ausartende Brandstifter in den Wäldern Europas und in anderen Staaten ihrem bösen Zünseln frönen, und auch die Natur selbst wird anderswo in der Welt wieder vermehrt Feuer entfachen, die immer umfangreicher, zerstörender und verheerender werden, wie ich bereits bei unseren letzten Gesprächen gesagt habe.
 +
|-
 +
| 135. Also, in the times to come, all acts of murder in families will increase, whereby in many cases all relatives will be killed, and also many other degenerations will steadily increase, which arise as acts of hatred from evil sentiments, such as racial hatred, political extremism, religious hatred against people of other faiths, and as a result of uprisings against errant governments.
 +
| 135. Auch steigern sich in den kommenden Zeiten alle Mordtaten in den Familien, wobei vielfach alle Angehörigen getötet werden, wie auch viele andere Ausartungen stetig mehr erfolgen, die als Hasstaten aus üblen Gesinnungen hervorgehen, wie durch Rassenhass, politischen Extremismus, Religionshass gegen Andersgläubige und infolge Aufständen gegen fehlhandelnde Regierungen.
 +
|-
 +
| 136. The times to come will be vicious as never before and will claim countless human lives.
 +
| 136. Die kommenden Zeiten werden in dieser Weise wie noch nie zuvor bösartig geprägt sein und unzählige Menschenleben fordern.
 +
|-
 +
| 137. And further, through unreasonableness, obsession with power, insanity, stupidity and pathologically conditioned malicious threats, terror, revenge, self-importance and confusion of consciousness, the peace on Earth, which has been fragile since time immemorial and is always only conditioned by time, will be called into question again and again and ever more frequently.
 +
| 137. Und weiter wird durch Unvernunft, Machtbesessenheit, Irrsein, Dummheit und pathologisch bedingte bösartige Drohungen, Terror, Rache, Selbstherrlichkeit und Bewusstseinsverwirrtheit der seit alters her brüchige und stets nur zeitbedingte Frieden auf der Erde immer und immer wieder und immer häufiger in Frage gestellt.
 +
|-
 +
| 138. This is particularly the case with the United States of America and its insane leaders, as well as with the EU dictatorship leadership, which will, however, be replaced next month by an unfit and Russia-hostile personality.
 +
| 138. Dies ganz besonders durch die Vereinigten Staaten von Amerika und deren unzurechnungsfähige Staatsführer, wie auch durch die EU-Diktatur-Führerschaft, die jedoch im nächsten Monat durch eine untaugliche und russlandfeindliche Person ausgewechselt und neu besetzt werden wird.
 +
|-
 +
| 139. Now, however, back to what I was talking about earlier:
 +
| 139. Nun jedoch zurück zu dem, wovon ich vorhin gesprochen habe:
 +
|}
 +
 
 +
==Contact Report 721 Translation: Part 2==
 +
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#CFC; border:1px solid #0F0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>official</i> and <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translators: Stefan Zutt, Bruce Lulla, Mariann Uehlinger</li><li>Date of original translation: Thursday, 19th December 2019</li></ul></div>
 +
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|-
 +
| 140. But now back to what I was talking about earlier: Various countries on Earth keep so-called lists with regard to extinct plants, animals and other creatures, etc., in addition red lists of endangered animals and plants are kept, although only species previously known to the Earth's humankind are specified in these lists and of which about 28,000 are listed as endangered, but the many species still unknown to them are not mentioned.
 +
| 140. Diverse Staaten der Erde führen sogenannte Listen bezüglich ausgerotteter Pflanzen, Tiere und Getier usw., wie auch Rote Listen bedrohter Tiere und Pflanzen geführt werden, wobei jedoch in diesen Listen nur der Erdenmenschheit bisher bekannte Spezies aufgeführt sind und von denen rund 28 000 als gefährdet aufgeführt, jedoch die noch vielen ihnen unbekannten nicht erwähnt werden.
 +
|-
 +
| 141. According to our investigations, however, these data do not correspond to the rightness, because the number of life-forms of plants, animals and other creatures endangered and threatened by extinction on Earth, as well as lizards, insects, fish, creepers/crawlers and snakes, as well as butterflies and beetles of all species and forms, which do not belong to insects, as well as other living creatures, is very much higher than only 28,000.
 +
| 141. Unseren Abklärungen gemäss entsprechen diese Angaben jedoch nicht der Richtigkeit, denn die Anzahl auf der Erde gefährdeter und von der Ausrottung bedrohter pflanzlicher, tierischer und getierischer Lebensformen, wie auch Echsen, Insekten, Fische, Schleichen und Schlangen, wie auch die nicht zu I nsekten zählenden Falter und Käfer aller Gattungen und Arten sowie andere Lebewesen ist sehr viel höher als nur 28 000.
 +
|-
 +
| 142. The number of endangered species and forms we have fathomed today amounts to 36,642, which includes a larger number of life forms that are not yet known to either zoology, entomology or botany.
 +
| 142. Was wir an heute gefährdeten Gattungen und Arten ergründet haben, beläuft sich auf eine Zahl von 36642, wozu auch eine grössere Anzahl von Lebensformen gehört, die bisher weder der Zoologie, Entomologie noch Botanik bekannt sind.
 +
|-
 +
| 143. The threat of the dying out and extinction of zoological, entomological and botanical species and forms, etc., continues to grow and, moreover, at an ever-increasing rate, hence the species and forms not only die more and more quickly, but effectively dies out.
 +
| 143. Die Bedrohung des Aussterbens und Ausrottens zoologischer, entomologischer und botanischer Gattungen und Arten usw. wächst weiter und zudem immer schneller, folglich also die Gattungen und Arten nicht nur immer schneller sterben, sondern effectiv aussterben.
 +
|-
 +
| 144. As our long-term research has shown, which we have been carrying out on a daily basis for many years, at present, between about 70 and 180 botanical, animal, other creatures and entomological, as well as lizard-like, creeping, water-dependent and other species and forms are dying out every day.
 +
| 144. Wie unsere langzeitigen Forschungen ergeben, die wir schon seit vielen Jahren täglich durchführen, sterben zur gegenwärtigen Zeit pro Tag je nachdem zwischen ca. 70 und 180 botanische, tierische, getierische und entomologische, wie auch echsengleiche, schleichende, wasserabhängige und andere Gattungen und Arten aus.
 +
|-
 +
| 145. And this can no longer be stopped, which means that the entire destruction of the diversity of species and forms of terrestrial living creatures and biodiversity can no longer be stopped.
 +
| 145. Und das kann nicht mehr gestoppt werden, folgedem die gesamte Zerstörung der Gattungen- und Artenvielfalt der irdischen Lebewesen und Biodiversität nicht mehr aufgehalten werden kann.
 +
|-
 +
| 146. This, unless the delusion of the Earth's population regarding the further excessive procreation of offspring is stopped very quickly, whereas this should have already happened in 1975 at the very latest and should have been implemented from this time on by means of a worldwide multi-year stop in births and a subsequent and henceforth controlled regulation of births.
 +
| 146. Dies, wenn nicht sehr schnell der Wahn der Erdenbevölkerung in bezug auf die weitere übermässige Nachkommenszeugung gestoppt wird, wobei diese bereits allerspätestens im Jahr 1975 hätte geschehen und ab dieser Zeit durch einen weltweiten mehrjährigen Geburtenstopp und eine anschliessende und fortan kontrollierte Geburtenregelung hätte umgesetzt werden müssen.
 +
|-
 +
| 147. Up to that time, it still would have been possible to stop all the destructive bad effects to the atmosphere, the climate, the whole of nature and its fauna and flora and to bring them back to the normal course, which would have been possible at that time through an efficient intellect- and rationality-bearing action, but which is no longer the case today.
 +
| 147. Bis zu dieser Zeit wäre es noch möglich gewesen, alle bis heute zerstörerischen Übel an der Atmosphäre, dem Klima, der gesamten Natur und deren Fauna und Flora zu stoppen und wieder dem normalen Lauf zurückzugeben, was damals durch ein effizientes verstand- und vernunftträchtiges Handeln noch möglich gewesen wäre, was aber heute nicht mehr der Fall ist.
 +
|-
 +
| 148. However, this is no longer possible today, because too much has been destroyed in the entirety of nature and on the planet itself, and too many life forms have been irrevocably exterminated.
 +
| 148. Das aber ist heute nicht mehr möglich, weil in der gesamten Natur und am Planeten selbst zuviel zerstört wurde und an Lebensformen bereits dutzendweise unwiderruflich ausgerottet wurden.
 +
|-
 +
| 149. And this happened due to the felonious machinations of the overpopulation, and namely due to its need for consumer goods such as food, supplies and consumables, etc., whereby the whole of the destroying increased ever more in relation to the mass of the constantly rising overpopulation – and today also continues to rise uncontrollably –, which up to the present day could only be mastered by intervening destructively and exterminatingly in nature, its fauna and flora and in the planet itself, now also devastatingly influencing the atmosphere and the climate.
 +
| 149. Und dies geschah durch die verbrecherischen Machenschaften der Überbevölkerung, und zwar durch deren Bedarf an Nutzungsgütern wie Nahrungsmitteln, Bedarfsmitteln und Verbrauchsgütern usw., wobei das Ganze des Zerstörenden in Relation zur Masse der stetig ansteigenden Überbevölkerung immer mehr anstieg – und auch heute unkontrolliert weiter ansteigt –, was bis heute nur dadurch zu bewältigen war, indem in die Natur, deren Fauna und Flora und in den Planeten selbst zerstörend und ausrottend eingegriffen wurde, wodurch auch die Atmosphäre und das Klima verheerend beeinflusst werden.
 +
|-
 +
| 150. The dwindling biodiversity already threatens the earthly humankind today, which unfortunately is still not recognised and, for that matter, will not be understood by all researchers who arrogantly call themselves 'expert scientist' and neither by the Earth's population, consequently it continues in the same and all-destructive style.
 +
| 150. Die schwindende Biodiversität bedroht bereits heute die irdische Menschheit, was leider von allen sich überheblich ‹Fachwissenschaftler› nennenden Forschern und auch von der Erdbevölkerung noch immer nicht erkannt und nicht begriffen werden will, folgedem im alten und alles zerstörenden Stil weitergemacht wird.
 +
|-
 +
| 151. This means, however, that through all the exploitative machinations of the overpopulation, the diversity of species and biodiversity of the Earth and its nature and fauna and flora will continue to be exterminated and disappear, which will ultimately threaten and call into question the survival of all life and even that of the entire planet.
 +
| 151. Das bedeutet aber, dass durch die gesamten ausbeuterischen Machenschaften der Überbevölkerung die Artenvielfalt und Biodiversität der Erde und deren Natur und Fauna und Flora weiterhin ausgerottet und verschwinden werden, was letztendlich das Überleben allen Lebens und auch das des ganzen Planeten bedrohen und in Frage stellen wird.
 +
|-
 +
| 152. Due to unintellect (dumbness) and irresponsibility, the majority of the human beings of Earth delude themselves through unintellect and irrationality into thinking, that if a single grass or herb, a tiny animal or insect, etc., dies out, this would be of absolutely no significance/concern, because indeed one’s personal food would not be affected by it and nothing therefrom would be lacking in life, which is why it is of no importance if something small dies out.
 +
| 152. Infolge Dummheit und Verantwortungslosigkeit gaukelt sich das Gros der Erdenmenschen durch Unverstand und Unvernunft vor, dass wenn ein einzelnes Gras oder Kraut, ein winziges Tier oder Insekt usw. ausstirbt, das absolut nicht von Belang sei, weil ja davon die persönliche Nahrung nicht betroffen sei und nichts davon dem Leben abgehe, weshalb es nicht von Bedeutung sei, wenn etwas Kleines aussterbe.
 +
|-
 +
| 153. At the same time, no thought is given to the fact that the extinction and disappearance of even a single plant species or a single small animal accelerates the dying of insects and the extinction of another animal species.
 +
| 153. Dabei wird kein Gedanke darauf verschwendet, dass das Ausrotten und das Verschwinden selbst einer einzigen Pflanzenart oder eines einzigen kleinen Tieres das Insektensterben und das Aussterben einer anderen Tierart beschleunigt.
 +
|-
 +
| 154. Fundamentally, the bulk of the Earth-humankind does not bother about nature, its fauna, flora, and the atmosphere and climate, but lives senselessly just for the moment, as you put it from time to time in our private conversations.
 +
| 154. Grundsätzlich macht sich das Gros der Erdenmenschheit keinerlei Gedanken um die Natur, deren Fauna, Flora und die Atmosphäre und das Klima, sondern es lebt einfach sinnlos in den Tag hinein, wie du immer wieder einmal bei unseren privaten Gesprächen sagst.
 +
|-
 +
| 155. So no thought is given to the fact that, for example, bees as well as various other insects are very important pollinators of blossoms for many types of food, which e.g. account for one third of the natural food of the terrestrial humankind.
 +
| 155. Also wird kein Gedanke darauf verwendet, dass z.B. bei vielen Nahrungsmitteln die Bienen sowie auch diverse andere Insekten sehr wichtige Bestäuber von Blüten sind, die z.B. einen Drittel der natürlichen Lebensmittel der Erdenmenschheit ausmachen.
 +
|-
 +
| 156. The dying out of a variety of these insect species/forms has already today had negative consequences regarding the production of various natural foods, wherethrough already for decades famines have prevailed in countries disadvantaged therethrough and many human beings have been dying tormentfully of hunger.
 +
| 156. Das Aussterben diverser dieser Insektenarten hat bereits heute nachteilige Folgen in bezug auf die Produktion verschiedener natürlicher Nahrungsmittel, wodurch schon seit Jahrzehnten in dadurch be-nachteiligten Ländern Hungersnöte herrschen und viele Menschen qualvoll des Hungers sterben.
 +
|-
 +
| 157. The overpopulated humankind of Earth does not think about the, in fact, extremely dire consequences that will result in the future from the ongoing dying of species, consequently terrible consequences already in the offing are also not foreseeable for them.
 +
| 157. Die tatsächlich überaus schlimmen Folgen, die sich zukünftig durch das fortlaufende Artensterben ergeben werden, darum macht sich die überbevölkerte Erdenmenschheit keine Gedanken, folgedem sind für sie die sich bereits anbahnenden schrecklichen Folgen auch nicht absehbar.
 +
|-
 +
| 158. That however will change in the future for the descendants of today's, tomorrow's and the day after tomorrow's irresponsible humankind of Earth, because it will be those, who will experience and get to feel the evil consequences in the future and will curse their ancestors and their irresponsibility for that.
 +
| 158. Das aber wird sich in Zukunft für die Nachkommen der heutigen, morgigen und übermorgigen verantwortungslosen Erdenmenschheit ändern, denn diese werden es sein, die zukünftig die bösen Folgen erleben und zu spüren bekommen und dafür ihre Vorfahren und deren Verantwortungslosigkeit verfluchen werden.
 +
|-
 +
| 159. Yet, it is not only that which is clear today regarding the extinction of many diverse genera and species, but in the future there will also be many more and other animals, plants as well as many other creatures, insects and other diverse forms of life, which likewise will be threatened by extinction in the future.
 +
| 159. Doch es ist nicht nur das heute Übersichtliche hinsichtlich des Aussterbens vieler diverser Gattungen und Arten, sondern es werden zukünftig auch viele weitere und andere Tiere, Pflanzen sowie viel Getier, Insekten und vielfältige andere Lebensformen sein, die zukünftig ebenfalls vom Aussterben bedroht werden.
 +
|-
 +
| 160. That, however, does not concern the human beings of Earth at the present time, because they cannot yet assess/consider at all, which monstrously terrible consequences the extinction of the respective additional genera and species will entail.
 +
| 160. Das jedoch kümmert die Erdenmenschen zur heutigen Zeit nicht, denn noch können sie gar nicht ermessen, welche ungeheuer schrecklichen Folgen das Aussterben der jeweiligen weiteren Gattungen und Arten nach sich ziehen wird.
 +
|-
 +
| 161. And it is solely and exclusively the enormously burdensome, unsupportable and unsustainable overpopulation for planet Earth, with all its destructive machinations, that will be to blame for this, as is also the case today for everything that has already happened in this respect concerning the various exterminations of different genera and species of the natural diversity of life and biodiversity.
 +
| 161. Und daran wird einzig und allein die für den Planeten Erde ungeheure und nicht tragbare Überbevölkerung mit all ihren zerstörenden Machenschaften die Schuld tragen, wie das auch heute der Fall ist für alles diesbezüglich bereits Geschehene in bezug auf die diversen Ausrottungen verschiedener Gattungen und Arten der natürlichen Lebensvielfalt und Biodiversität.
 +
|-
 +
| 162. That is because it does not want to be recognized, that the immoderate, excessive and exaggerated overpopulation and all its destructive machinations of nature, fauna, flora and the atmosphere and climate are to blame for everything.
 +
| 162. Dies, weil nicht erkannt werden will, dass die masslose Überbevölkerung und all deren die Natur, Fauna, Flora und die Atmosphäre und das Klima zerstörenden Machenschaften die Schuld an allem tragen.
 +
|-
 +
| 163. And it does not want to be recognised nor acted in such a way, that only by a drastic worldwide and multi-year birth stop and an equally drastic worldwide control of births, could the worst still be prevented and thereby could a regeneration of the still salvageable take place.
 +
| 163. Und es will nicht erkannt und nicht derart gehandelt werden, dass nur durch einen drastischen weltweiten und mehrjährigen Geburtenstopp und eine ebenso drastische weltweite Geburtenkontrolle das Schlimmste noch verhindert und dadurch eine Regeneration des noch Rettbaren erfolgen könnte.
 +
|-
 +
| 164. Nevertheless, in this case a regeneration of what is still salvageable in terms of nature, fauna and flora, the planet itself as well as the atmosphere and climate would require a very long time, namely over many generations.
 +
| 164. Dabei würde jedoch ein Regenerieren des noch Rettbaren in bezug auf die Natur, Fauna und Flora, den Planeten selbst sowie die Atmosphäre und das Klima einer sehr langen Zeit bedürfen, und zwar über viele Generationen hinweg.
 +
|-
 +
| 165. However, what is now being done irresponsibly, is that an adolescent and unknowing child named Greta Thunberg is being shamefully abused to lead a worldwide 'FridaysForFuture' climate protection movement.
 +
| 165. Was nun aber verantwortungslos getan wird, ist das, dass ein halbwüchsiges und unwissendes Kind namens Greta Thunberg schändlich dazu missbraucht wird, eine weltweite ‹Fridays for Future›-Klimaschutzbewegung anzuführen.
 +
|-
 +
| 166. This, despite the fact that this innocent child has no idea or knowledge whatsoever concerning the actual exterminative and destructive connections with respect to nature, fauna, flora and the planet as well as the climate etc.
 +
| 166. Dies, obwohl dieses unschuldige Kind hinsichtlich der tatsächlichen Ausrottungs- und Zerstörungszusammenhänge in bezug auf die Natur, Fauna, Flora und des Planeten sowie des Klimas usw. keinerlei Ahnung oder Wissen hat.
 +
|-
 +
| 167. Moreover, the unknowing child, who in the meantime since her first appearance, has fallen into a delusion of self-elevation, is afflicted by a milder autism, as a result of which she has a weakness with regard to any social interaction and also in terms of communication.
 +
| 167. Zudem ist das unwissende Kind, das seit seinem ersten Auftreten in der Zwischenzeit einem Wahn der Selbsterhebung verfallen ist, von einem abgeschwächten Autismus befallen, durch den es eine Schwäche hinsichtlich einer sozialen Interaktion und auch bezüglich der Kommunikation hat.
 +
|-
 +
| 168. This child also suffers from further disorders in such a wise that she is steered by habits and customs and does not show any form/characteristic of deep feelings for others, as I could clearly diagnose.
 +
| 168. Weitere Störungen liegen bei diesem Kind auch in der Weise vor, dass es von Gewohnheiten und Brauchtum gesteuert wird und keine Ausprägung eines Einfühlungsvermögens aufweist, wie ich eindeutig diagnostizieren konnte.
 +
|-
 +
| 169. As a result of a delayed development of consciousness, she is also not able to perceive reality and its truth in a correct, intellectually and rationally clear wise, which is why she tends to indulge in individual factors of any matter in her thoughts, without being able to comprehend their fundamental factors in their reality.
 +
| 169. Auch vermag es infolge einer verzögerten Bewusstseins-Entwicklung nicht in richtiger verstand- und vernunftklarer Weise die Wirklichkeit und deren Wahrheit wahrzunehmen, weshalb es dazu tendiert, sich gedanklich beschäftigend in Einzelfaktoren irgendeiner Sache zu ergehen, ohne deren grundlegende Faktoren in ihrer Realität zu erfassen vermögen.
 +
|-
 +
| 170. Hence, she cannot effectively empathise with her actions regarding her 'climate protest', just as she cannot do so due to the absence of the ability to perceive impulsations regarding any life forms of nature and with human beings.
 +
| 170. Folgedem kann es sich effectiv auch nicht in sein Tun hinsichtlich seines ‹Klimaprotestes› hineinversetzen, wie es dies auch nicht tun kann infolge des Fehlens der Regungswahrnehmungsfähigkeit bezüglich irgendwelcher Lebensformen der Natur und bei Menschen.
 +
|-
 +
| 171. The child is also characterized by a severely inadequate social incapability, as well as sporadically also by an attention deficit, whereas she is nevertheless driven by a strong inner pathological compulsion with her climate protest activity.
 +
| 171. Auch ist das Kind von einer stark mangelhaften sozialen Unfähigkeit geprägt, wie sporadisch auch von Aufmerksamkeitsschwäche, wobei es jedoch bei seinem Klimaprotesttun von einem starken inneren pathologischen Zwang getrieben wird.
 +
|-
 +
| 172. Climate change, which was first denounced by an unknowing child and since then has created a stir before governments all over the world and moreover has brought forth masses of simple-minded/naive screaming climate protesters, who, just like the child, have no idea and knowledge at all about what the fact actually is, has the consequence that those in government and the politicians will start to exploit the whole thing in a populist wise and also in a wise in order to fill their state coffers thereby.
 +
| 172. Der Klimawandel, der erst durch ein unwissendes Kind angeprangert wurde und seither weltweit bis in die Regierungen Wellen schlägt und zudem massenweise unbedarfte Klimaprotestschreiende hervorgerufen hat, die, ebenso wie das Kind, keinerlei Ahnung und Wissen davon haben, was wirklich Fakt ist, hat zur Folge, dass die Regierenden und Politiker das Ganze in populistischer und zudem auch in einer Weise auszuschlachten beginnen werden, um damit ihre Staatskassen zu füllen.
 +
|-
 +
| 173. This will be the case, as irresponsible leaders and politicians will invent and implement new mandatory levies and taxes, which will then correspond to nothing other than a financial exploitation of the populations, in order to stuff up the state coffers in this illegal wise, whose finances, however, will again be senselessly squandered and, in addition to that, more debts will be made.
 +
| 173. Dies wird derart sein, indem die verantwortungslosen Regierenden und Politiker neue zwingende Abgaben und Steuern erfinden und umsetzen werden, die dann nichts anderem entsprechen als einer finan-ziellen Ausbeutung der Bevölkerungen, um in dieser illegalen Weise die Staatskassen vollzustopfen, deren Finanzen jedoch wieder sinnlos verschleudert und zusätzlich dazu noch Schulden gemacht werden.
 +
|-
 +
| 174. What I now have to say, however, corresponds to facts that do not really correspond to the nature of what I want to go on about, because it does not correspond to my needs to interfere in the irrational and confused, wrong, dumb and illogical governmental leadership machinations as well as the modes of action and behaviour of earthly governments and politics.
 +
| 174. Was ich nun aber zu sagen habe, das entspricht Fakten, die eigentlich nicht der Art entsprechen, worüber ich mich auslassen will, weil es nicht meinem Bedürfnis entspricht, mich in die irren und wirren, falschen, dummen und unlogischen regierungsamtlichen Führungsmachenschaften sowie Handlungsund Verhaltensweisen der irdischen Regierungen und Politik einzumischen.
 +
|-
 +
| 175. Nonetheless, however, I see a need to do so today and to say, nevertheless, that the absolute majority of earthly rulers and politicians can be assessed as grown-up according to their physical maturity, but not in terms of their adulthood-consciousness.
 +
| 175. Nichtsdestotrotz sehe ich aber eine Notwendigkeit, dies heute trotzdem zu tun und zu sagen, dass das absolute Gros der irdischen Regierenden und der Politik wohl gemäss seiner körperlichen Reife als erwachsen beurteilt werden kann, nicht jedoch in bezug auf sein Bewusstseins-Erwachsensein.
 +
|-
 +
| 176. In this respect the absolute majority, no matter how old he/she is in each individual case in terms of years of life, lives in an unadulterated, childlike state with regard to his/her intellect and rationality.
 +
| 176. Diesbezüglich lebt nämlich das absolute Gros, so alt es in jedem einzelnen Fall an Lebensjahren auch ist, hinsichtlich dessen Verstand und seiner Vernunft in einem unerwachsenen, kindlichen Zustand.
 +
|-
 +
| 177. In this state, however, he/she lacks the ability to evaluate, as well as the ability to make decisions, to act, behave and take responsibility, as a result of which he/she is incapable of leading populations and peoples.
 +
| 177. In diesem Zustand mangelt es ihm jedoch an Beurteilungsvermögen sowie Entscheidungs-, Handlungs-, Verhaltens- und Verantwortungsvermögen, wodurch es zur Führung von Bevölkerungen und Völkern unfähig ist.
 +
|-
 +
| 178. And this incapability, as well as his/her selfishness and cowardice for recognition in relation to the reality and truth, as well as the anxiety of public opinion, etc., leads to the fact that he/she does not muster any thoughts whatsoever to face the truth openly and to realise that the reality is different from what he/she claims to know it to be.
 +
| 178. Und diese Unfähigkeit, wie auch seine Selbstsucht und Feigheit vor der Erkennung in bezug auf die Wirklichkeit und Wahrheit sowie die Angst vor der öffentlichen Meinung usw. führt dazu, dass es keinerlei Gedanken aufbringt, um der Wahrheit offen ins Auge zu sehen und zu erkennen, dass die Wirklichkeit völlig anders ist, als diese trügerisch wahrgenommen und als wahr behauptet wird.
 +
|-
 +
| 179. So he/she neither strives for the reality and its truth, nor for what would necessarily have to be recognised and taught in relation to the real causes of the atmospheric degradation, the climate destruction, the threat to all life and the destruction of nature as well as the planet itself.
 +
| 179. Also bemüht es sich weder um die Wirklichkeit und deren Wahrheit, noch darum, was notwendigerweise erkannt und gelehrt werden müsste in bezug auf die tatsächlichen Ursachen der AtmosphäreBeeinträchtigung, der Klimazerstörung, der Bedrohung allen Lebens und der Zerstörung der Natur sowie des Planeten selbst.
 +
|-
 +
| 180. This is equally true in relation to the extinction of the species diversity of the entire biodiversity of the flora, but also in relation to the existence of the steadily increasing threat to the fauna, in which ever more genera and species of all kinds of life forms are dying out due to the guilt of the human being of Earth.
 +
| 180. Gleichermassen gilt das auch in bezug auf die Ausrottung der Artenvielfalt der gesamten Biodiversität der Flora, wie aber auch hinsichtlich des Bestandes der sich stetig steigernden Gefährdung der Fauna, in der immer mehr Gattungen und Arten verschiedenster Lebensformen durch die erdenmenschliche Schuld aussterben.
 +
|-
 +
| 181. And the fact that the whole of all misery and evil, of destruction, death and extermination, etc., is only rampant through the guilt of the humankind of Earth, namely because of the monstrous overpopulation, from which all life is called into question by its machinations, does not concern the highest and higher ones who bear the responsibility for the world.
 +
| 181. Und dass das Ganze an allem Elend und Übel, an Zerstörung, Tod und Ausrottungen usw. einzig und allein durch die Schuld der Erdenmenschheit grassiert, und zwar durch die ungeheure Überbevölkerung, aus der durch ihre Machenschaften alles Leben in Frage gestellt wird, das kümmert die obersten und oberen Weltverantwortlichen nicht.
 +
|-
 +
| 182. And if the further growth of the overpopulation is not stopped by a worldwide and multi-year birth-stop and afterwards, an effective worldwide birth control is not decided upon and carried out, which should have already been done by 1975 at the latest – which however was not done –, then the exterminations and destructions will continue and finally an unstoppable destruction of the entire existence of the Earth and all its forms of life of all genera and species will lead to the bitter end.
 +
| 182. Und wird dem Tun des Weiteranwachsens der Überbevölkerung nicht durch einen weltweiten und mehrjährigen Geburtenstopp Einhalt geboten und danach eine greifende weltweite Geburtenkontrolle beschlossen und durchgeführt, was bereits spätestens 1975 hätte getan werden müssen – was jedoch nicht getan wurde –, dann werden die Ausrottungen und Zerstörungen weitergehen und letztendlich eine unaufhaltbare Vernichtung der gesamten Existenz der Erde und aller ihrer Lebensformen aller Gattungen und Arten zum bitteren Ende führen.
 +
|-
 +
| 183. Secret plans are already being devised to disingenuously and insidiously exploit the peoples with new taxes, such as involving levies of premiums for the alleged protection of the climate, as well as tax collections for the discharge/expulsion of all kinds of emissions.
 +
| 183. Bereits werden geheime Pläne ersonnen, um in hinterhältiger Weise die Völker mit neuerlichen Steuern auszubeuten, wie z.B. mit Abgaben von Prämien zum angeblichen Klimaschutz, wie auch Steuererhebungen für den Ausstoss von allerlei Emissionen.
 +
|-
 +
| 184. To this end, the use of today's technology will be considered in order to coercively force new taxes and other levies on the populations, who often must very arduously perform their daily work for low wages and live in meagreness, while those in government, due to tax-payer funds laboriously earned by the working class, live in the lap of luxury and are exempted from the new taxes and levies.
 +
| 184. Diesbezüglich wird die Nutzung der heutigen Technik in Betracht gezogen werden, um zwangsmässig neue Steuern und andere Abgaben von den Bevölkerungen zu erzwingen, die oft sehr mühsam ihre täglichen Arbeiten für niedrige Entlohnungen verrichten und in Kargheit leben müssen, während die Regierenden durch die von der Arbeiterschaft mühsam erwirtschafteten Steuergelder in Saus und Braus leben und von den neuen Abgaben und Steuern befreit werden.
 +
|-
 +
| 185. As a matter of fact, the first beginnings are already in place to exploit the populations with new levies and taxes, and indeed for their emissions output, by intending to financially rob heating systems, means of sport, of transport and of travel, industrial machines, ships and airplanes as well as various other things that still generate large amounts of emissions.
 +
| 185. Tatsächlich bestehen bereits erste Ansätze dazu, um die Bevölkerungen mit neuen Abgaben und Steuern auszubeuten, und zwar indem sie für die zur heutigen Zeit noch stark emissionserzeugenden Heizungen, Sport-, Transport- und Verkehrsmittel, Arbeitsmaschinen, Schiffe und Flugzeuge sowie diverse andere Dinge für deren Emissionsausstoss finanziell ausgeraubt werden sollen.
 +
|-
 +
| 186. The reason for this is that there are still no really effective as well as other and better possibilities to produce and use other vehicles, heating systems, airplanes, ships and industrial machinery, etc. that are free of CO<sub>2</sub> and other emissions.
 +
| 186. Dies darum, weil es noch keine wirklich greifende sowie andere und bessere Möglichkeiten gibt, andere von CO<sub>2</sub> und anderen Emissionen freie Fahrzeuge, Heizungen, Flugzeuge, Schiffe und Arbeitsmaschinen usw. zu produzieren und zu nutzen.
 +
|-
 +
| 187. The recently popular electric vehicles are not a solution either, which are propagated in order to reduce the harmful and climate-damaging release of emissions, because on the one hand this unconsidered erroneous and confused propaganda leads to a frenzy of production, and on the other hand to an, even today, unmistakable hostility of that large part of the peoples, who have fallen prey and will continue to fall prey to the climate protection delusion, which has been suggestively and forcefully brought about by the use of Greta Thunberg and which has now also penetrated into the governments and henceforth is also intended to serve for the financial exploitation of the populations.
 +
| 187. Dabei sind auch die neuerdings hoch im Kurs stehenden Elektrofahrzeuge keine Lösung, die propagiert werden, um den schädlichen und klimaschädlichen Emissionsausstoss zu reduzieren, denn einerseits entsteht durch diese unbedachte irrige und wirre Propagierung ein Produktionswahn und anderseits eine heute noch unübersehbare Feindlichkeit jenes grossen Teils der Völker, der dem Klimaschutzwahn verfallen ist und weiterhin verfallen wird, der durch Greta Thunberg heraufbeschworen und nunmehr auch in die Regierungen eingedrungen ist und fortan auch zur finanziellen Ausbeutung der Bevölkerungen dienen soll.
 +
|-
 +
| 188. As far as the fact of the effective origin of climate destruction is concerned, this cannot be recognized and understood by the child Greta Thunberg, any more than it can by all the worldwide masses, who foolishly, imprudently and simple-mindedly carry out climate demonstrations by shouting for and cheering and making senseless demands.
 +
| 188. Was die Tatsache des effectiven Ursprungs der Klimazerstörung betrifft, das kann vom Kind Greta Thunberg ebenso nicht erkannt und nicht verstanden werden, wie auch nicht von all den weltweiten Massen, die dumm, unbedacht und unbedarft mit Pro- und Hurrageschrei Klimademonstrationen durchführen und unsinnige Forderungen stellen.
 +
|-
 +
| 189. Demands, that reach the populists who feel threatened in their positions and are directed by those who wrongly govern and policy makers, who are now reaching out to the climate demonstration mob and are supposed to follow their senseless demands.
 +
| 189. Forderungen, die an die sich bedroht fühlenden, populistisch an ihre Positionen gelangten und falschregierenden Regierenden und Politikbetreibenden gerichtet sind, die nun dem Klimademonstrations-pöbel die Hand reichen und deren unsinnigen Forderungen Folge leisten sollen.
 +
|-
 +
| 190. And those, as you always say, 'who fear like whimpering wolves for their offices', these are the ones, who for that reason set their banner exactly according to the climate demonstration show of climate demonstrators and, as you simply put it, whimper together.
 +
| 190. Und diese – wie sagst du doch immer –, «die wie winselnde Wölfe um ihre Ämter bangen», sind es nun, die eben exakt darum ihr Banner nach der Klimademonstrationsmache der Klimademonstranten setzen und, wie du eben sagst, mitwinseln.
 +
|-
 +
| 191. The totality of this governmental machination, i.e. the whimpering of governments and all other authorities, organisations and climate protectors is only vain pretence and deception, as are their useless proposals and resolutions of every kind.
 +
| 191. Das Ganze dieser Regierungsmache resp. das Winseln der Regierungen und aller anderen Ämter, Organisationen und Klimaschützer ist nur eitel Schein und Trug, wie ebenso deren nutzlose Vorschläge und Beschlussfassungen jeder Fasson.
 +
|-
 +
| 192. And this is the case, because fundamentally the only solution is solely– by means of a stop in births for many years and thereafter an ongoing and controlled regulation in births – to bring the humankind of Earth to a planet-appropriate population number and to maintain this number.
 +
| 192. Und dies ist so, weil grundsätzlich die einzige Lösung allein darin besteht, die Erdenmenschheit durch einen langjährigen Geburtenstopp und eine danach andauernde und kontrollierte Geburtenregelung auf eine planetengerechte Bevölkerungszahl zu bringen und diese beizubehalten.
 +
|-
 +
| 193. Only by doing so is it possible to also stop the Ausartungen, destructions, eliminations and exterminations of all kinds by the criminal machinations of the overpopulation and is it possible in the course of a very long time, under certain circumstances and efforts, to partially calm down and semi-normalise some things in nature and on the planet itself.
 +
| 193. Nur dadurch können auch die Ausartungen, Zerstörungen, Vernichtungen und Ausrottungen aller Art durch die verbrecherischen Machenschaften der Überbevölkerung gestoppt und kann im Lauf einer sehr langen Zeit unter gewissen Umständen und Bemühungen teilweise auch einiges in der Natur und am Planeten selbst wieder beruhigt und halbwegs normalisiert werden.
 +
|-
 +
| 193. To a large extent, this is no longer possible and can also no longer be realised, because far too much has already been destroyed, eliminated and exterminated in nature, fauna and flora, and also the planet itself has been irresponsibly and feloniously exploited with regard to its resources, hence viewed for a long time from the perspective of humankind of a distant future, it has already become useless at the present time.
 +
| 194. Weitgehend ist das nicht mehr möglich und kann auch nicht mehr realisiert werden, weil bereits viel zu viel in der Natur, der Fauna und Flora zerstört, vernichtet und ausgerottet und auch der Planet selbst hinsichtlich seiner Ressourcen verantwortungslos und verbrecherisch ausgebeutet wurde, folgedem er auf lange Zeit für eine Menschheit einer fernen Zukunft gesehen bereits zur heutigen Zeit nutzlos geworden ist.
 +
|-
 +
| 194. This fact already shows today that a continued existence of the Earth-humankind in the more distant future could only occur if a broad-scale emigration of humanity, i.e. a humankind-resettlement to a new, very distant and not yet destroyed planet would take place.
 +
| 195. Diese Tatsache lässt bereits heute erkennen, dass ein Weiterbestehen der Erdenmenschheit in fernerer Zukunft nur dadurch erfolgen kann, dass eine weitumfassende Menschheits-Emigration resp. Menschheits-Aussiedlung auf einen neuen, sehr weit entfernten und noch nicht zerstörten Planeten stattfinden würde.
 +
|-
 +
| 195. This, however, would correspond to nothing more than a very uncertain hope, if it could be taken into consideration, and indeed also because foreign planetary peoples would possibly not be willing to let an ethically and morally ausgeartet humankind immigrate, i.e. enter into their solar and planetary system, exactly of the wise like the Earth-humankind, whose majority is mentality-wise in a bad way.
 +
| 196. Das jedoch würde nicht mehr als einer sehr unsicheren Hoffnung entsprechen, wenn sie in Betracht gezogen werden könnte, und zwar auch darum, weil unter Umständen fremde Planetenvölker nicht Willens wären, eine derweise ethisch-moralisch ausgeartete Menschheit, wie eben die Erdenmenschheit, deren Gros gesinnungsmässig übel dran ist, in ihr Sonnen- und Planetensystem immigrieren resp. einwandern zu lassen.
 +
|-
 +
| 196. And yet again I am straying from what I fundamentally want to say regarding climate change and the senseless, inappropriate and dumb demands of the climate-demonstrators and the governments.
 +
| 197. Doch wieder schweife ich davon ab, was ich grundlegend hinsichtlich des Klimawandels und der unsinnigen, nicht sachgerechten und dummen Forderungen der Klimademonstrierenden und Regierungen sagen will:
 +
|-
 +
| 197. A still effective climate transformation can no longer be achieved in the short term, as I have already mentioned, consequently corresponding ideas, wishes, endeavours/efforts and proposals etc. are senseless and thus completely unlogical and not designed for a worldwide birth stop and thus not laid out to stop and end all destructive, eliminating and exterminating machinations with regard to the excessive needs of the overpopulation.
 +
| 198. Ein noch wirksamer mildernder Einfluss auf den Klimawandel kann auf kurze Zeit gesehen nicht mehr zuwege gebracht werden, wie ich schon erwähnte, folglich dementsprechende Ideen, Wünsche, Bestrebungen und Vorschläge usw. unsinnig und damit völlig unlogisch und nicht auf einen weltweiten Geburtenstopp und damit nicht darauf ausgelegt sind, alle zerstörenden, vernichtenden und ausrottenden Machenschaften bezüglich der überbordenden Bedürfnisse der Überbevölkerung zu stoppen und zu beenden.
 +
|-
 +
| 198. All the demands that the discharge of harmful emissions, particularly CO<sub>2</sub>, should be restricted, therefore in vehicles of all kinds, in aircraft, ships, industrial machinery and heating systems, etc., or that these should generally be prohibited and that the entirety of such equipment, machines, vehicles as well as means of transport, etc. should be converted, modernised and replaced by an electrification, cannot be more illusory.
 +
| 199. Alle die Forderungen, dass der Ausstoss von schädlichen Emissionen, insbesondere CO<sub>2</sub>, eingeschränkt werden soll, so bei Fahrzeugen aller Art, bei Flugzeugen, Schiffen, Arbeitsmaschinen und Heizungen usw., oder dass diese überhaupt verboten werden und allesamt alles an solchen Apparaturen, Maschinen, Fahrzeugen sowie Transportmitteln usw. durch eine Elektrifizierung umgebaut, erneuert und ersetzt werden soll, können illusorischer nicht sein.
 +
|-
 +
| 199. Of course, by such measures – this is undisputable – certain emissions could be somewhat curtailed, but this would correspond to nothing more than a drop in the ocean, as you comparatively put it in regard to certain incidental things that are useless when they are done.
 +
| 200. Natürlich könnten durch solche Massnahmen – das ist unbestreitbar – gewisse Emissionen etwas eingeschränkt werden, doch entspräche dies nicht mehr als einem Tropfen auf einen heissen Stein, wie du vergleichsmässig bezüglich jeweils gewisser anfallender Dinge sagst, die nutzlos sind, wenn sie getan werden.
 +
|-
 +
| 200. Fact is, namely, that even by a small reduction of all harmful emissions, nothing would change in the whole of all impairments/damages with regard to the atmosphere, the climate, the planet and its nature as well as its fauna and flora.
 +
| 201. Tatsache ist nämlich, dass sich auch durch eine kleine Reduktion aller schädlichen Emissionen am Ganzen aller Beeinträchtigungen in bezug auf die Atmosphäre, das Klima, den Planeten und dessen Natur sowie deren Fauna und Flora nichts ändern würde.
 +
|-
 +
| 201. This because the mass of the Earth-human overpopulation continues to increase excessively and no worldwide multi-year necessary birth stop and a subsequent regulation of births is being implemented.
 +
| 202. Dies darum, weil die Masse der erdenmenschlichen Überbevölkerung weiterhin masslos ansteigt und kein weltweiter mehrjähriger notwendiger Geburtenstopp und eine nachfolgende Geburtenregelung in die Wirklichkeit umgesetzt wird.
 +
|-
 +
| 202. With the further growth of the overpopulation and the planetary- and life-destroying machinations that increase with each new birth of a human being of Earth, all the demands of the simple-minded child, Greta Thunberg, and her equally unknowing, simple-minded adherents of hers and climate-demonstrators to be called foolish (dumb), become to the ridiculousness.
 +
| 203. Durch das weitere Anwachsen der Überbevölkerung und den sich mit jeder neuen Geburt eines Erdenmenschen steigernden planeten- und lebenszerstörenden Machenschaften werden all die Forderungen von dem unbedarften Kind Greta Thunberg und ihren ebenso unwissenden, unbedarften, ihm anhängenden und dumm zu nennenden Klimademonstranten zur Lächerlichkeit.
 +
|-
 +
| 203. This also includes the actions of those in government and politicians, who also ridicule themselves in their foolishness – which might amuse the peoples if the entire terribleness were not so serious – because these highest and upper ones of the state leaderships also do not perceive and therefore also do not understand what the calamity really requires.
 +
| 204. Dazu gehören auch die Aktionen der Regierenden und Politiker, die sich in ihrer Dummheit ebenfalls lächerlich machen – was die Völker erheitern könnte, wenn das gesamte Übel nicht so ernst wäre –, weil auch diese Obersten und Oberen der Staatsführungen nicht wahrnehmen und daher auch nicht verstehen, was die Not wirklich erfordert.
 +
|-
 +
| 204. And this requirement, namely a multi-year birth stop and thereafter a pervasive control of births, is unavoidable to reduce the humankind of Earth in the foreseeable future in a rational and human-worthy wise.
 +
| 205. Und dieses Erfordernis, nämlich ein mehrjähriger Geburtenstopp und danach eine greifende Geburtenkontrolle, ist unumgänglich, um die Erdenmenschheit in absehbarer Zeit in vernünftiger und menschen-würdiger Weise zu reduzieren.
 +
|-
 +
| 205. But this is not taken into consideration and is rejected by the humankind of Earth, because it wants to maintain and not restrain its criminal machinations for its necessities of life, its prosperity, its food and luxury goods as well as its addiction to vacations and travel.
 +
| 206. Das aber wird von der Erdenmenschheit nicht in Betracht gezogen und abgelehnt, denn sie will ihre verbrecherischen Machenschaften für ihre Lebensbedürfnisse, ihr Wohlergehen, ihre Nahrung und Luxusgüter sowie Urlaubs- und Reisesucht beibehalten und nicht eindämmen.
 +
|-
 +
| 206. But only by doing what is necessary, can all life and all existence be protected and preserved, indeed only if the overpopulation threatening all life and all existence with all its endangering machinations is brought under control.
 +
| 207. Nur dadurch aber, indem das Notwendige getan wird, kann alles Leben und alle Existenz geschützt und erhalten werden, eben nur dann, wenn die alles Leben und alle Existenz bedrohende Überbevölkerung mit all ihren alles gefährdenden Machenschaften eingedämmt wird.
 +
|-
 +
| 208. Only therethrough can that which has not yet been destroyed and eradicated in the variety of species of the entire biodiversity and on the planet itself, gradually recover and regenerate over a process lasting many centuries.
 +
| 208. Nur dadurch kann sich über einen viele Jahrhunderte dauernden Prozess nach und nach das, was in der Artenvielfalt der gesamten Biodiversität und am Planeten selbst noch nicht zerstört und noch nicht ausgerottet ist, wieder erholen und regenerieren.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Thank you. Long monologue, long sense, for which I think that it is good, that you, too, have said something once in this wise and not just always I. This, I find particularly good because each human being must hold/represent his/her own personal opinion, just as, however, everyone also has to respect the opinion of another. And thereto I behave strictly in this wise, hence I regard any opinion of a human being as his/her right and respect it, and indeed no matter what kind of opinion this is and how it is represented, as long as it is not criminal, not felonious and therefore also not against life and limb and the safety of human beings or the tormenting and so forth, with respect to any other life-forms. Thus, every human being fundamentally has the right to his or her own opinion, and this also applies for every religious, philosophical, ideological, worldly or other belief, no matter how irrational and crazy it may be, but it must simply not be criminal or felonious and not ausgeartet against life and limb. Looked at and considered from this perspective, I leave every human being with his/her opinion as he/she is, which is why I also never have a goat a religious believer and also do not attack his/her delusion, unless conversely he/she provocatively does so against me. In principle, however, I leave every human being as he/she is, thinking and believing, consequently I accept him/her as a human being as he/she is with his/her opinion, therefore I show him/her as such the necessary honour and dignity and do not condemn him/her, but show and teach him/her that it is dumbness, if he/she thinks something wrongly, acts wrongly or behaves wrongly, which brings harm to him/her or to other human beings.
 +
| Danke. Lange Rede, langer Sinn, wozu ich denke, dass es gut ist, dass auch du einmal etwas in dieser Weise gesagt hast und nicht nur immer ich. Dies finde ich deshalb besonders gut, weil jeder Mensch seine eigene persönliche Meinung vertreten muss, wie aber auch, dass jeder die Meinung eines anderen zu respektieren hat. Und dazu verhalte ich mich genau in dieser Weise, folglich schätze ich jede Meinung eines Menschen als dessen Recht ein und respektiere diese, und zwar ganz egal, welcher Art diese Meinung ist und wie sie vertreten wird, solange sie nicht kriminell, nicht verbrecherisch und damit auch nicht gegen Leib, Leben und gegen die Sicherheit von Menschen oder quälerisch usw. hinsichtlich irgendwelcher anderer Lebensformen ist. Jeder Mensch hat also grundsätzlich das Recht auf seine eigene Meinung, und das gilt auch für jeden religiösen, philosophischen, ideologischen, weltlichen oder sonsti-gen Glauben, und sei er noch so irr und verrückt, doch darf er eben nicht kriminell, nicht verbrecherisch sowie nicht ausgeartet gegen Leib und Leben sein. Aus dieser Sicht betrachtet, lasse ich jeden Menschen mit seiner Meinung so, wie er ist, weshalb ich auch einen religiös Gläubigen niemals beharke und ihm auch nicht seinen Wahn angreife, ausser er tut dies gegenteilig angriffig gegen mich. Prinzipiell lasse ich jedoch jeden Menschen so, wie er ist, denkt und glaubt, folglich ich ihn als Menschen so akzeptiere wie er als Mensch mit seiner Meinung ist, folgedem ich ihm als solchem die notwendige Ehre und Würde entgegenbringe und ihn nicht verurteile, jedoch ihm das als Dummheit aufweisen kann, wenn er etwas Falsches denkt, falsch handelt oder sich falsch verhält, was ihm oder anderen Menschen Schaden bringt.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 209. It has long urged me to say something once myself of the kind I did.
 +
| 209. Es drängte mich schon lange dazu, selbst einmal etwas in der Art zu sagen, wie ich es getan habe.
 +
|-
 +
| 210. And that which you have now further explained regarding your behaviour with respect to your acceptance of the opinions of other human beings, on that point I know perfectly well, that this is really your irreproachable style.
 +
| 210. Und was du nun noch erklärt hast hinsichtlich deines Verhaltens bezüglich deiner Akzeptanz von Meinungen anderer Menschen, dazu weiss ich sehr genau, dass das wirklich deine untadelige Art ist.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| But now it's done, and it is probably good and right as such. But I would also like to say something about this, namely that the climate screamers of all kinds, thus also those from climate protection organisations, as well as those who are now running their big mouths in governments and in politics, do not want to hear the truth of the real cause of the climate destruction. The reason for this is quite clearly that we do not want to think about the fact that overpopulation, with its destructive machinations of all kinds, is to blame for everything, as well as the fact that only by a stop in births of long-standing form and a control of births, can the ultimate disastrous outcome and terribleness still be prevented. Now it is probably more than just seven years with regard to a stop in births, because the mass of the humankind has increased enormously since then, at the time when those 7 years were called for. The majority of human beings of Earth are simply unteachable and so egoistic, self-centred and conscienceless towards the Earth, nature, its fauna, flora, the atmosphere and the climate, that it is enough to make you weep. And this majority is also absolutely indifferent to the entire earthly existence and all life in general, which is why it stubbornly refuses to even consider for a moment, that the omittance of offspring-creation is also part of the entire existence and the whole life-activity of all life forms on Earth. This stubbornness, indifference and also the irresponsibility are not connected with that and have effectively nothing to do with it, that one's own free opinion is formed and gets represented, but rather only with the fact that the personal egoism is set above everything in all circumstances and enforced, contrary to all rationality and responsibility and implemented by hook or by crook.
 +
| Aber jetzt ist es getan, und es ist wohl gut und richtig so. Dazu möchte ich aber auch noch etwas sagen, nämlich dass die Klimaschreier aller Art, also auch diejenigen von Klimaschutzorganisationen, wie auch jene, welche jetzt in den Regierungen und in der Politik ihre grossen Mundwerke führen, nichts von der Wahrheit der wirklichen Ursache der Klimazerstörung hören wollen. Dafür liegt der Grund ganz eindeutig darin, dass nicht darüber nachgedacht werden will, dass die Überbevölkerung mit ihren zerstörerischen Machenschaften aller Art die Schuld an allem trägt, wie auch, dass nur durch einen Geburtenstopp langjähriger Form und eine Geburtenkontrolle das letzte Übel noch verhindert werden kann. Jetzt sind es wohl mehr als nur sieben Jahre in bezug auf einen Geburtenstopp, weil die Masse der Menschheit ja gewaltig zugenommen hat seit damals, als die 7 Jahre angesagt waren. Das Gros der Menschen der Erde ist einfach unbelehrbar und dermassen egoistisch, auf sich selbst bezogen und gewissenlos gegenüber der Erde, der Natur, deren Fauna, Flora, der Atmosphäre und dem Klima, dass es zum Heulen ist. Und dieses Gros ist auch absolut gleichgültig gegenüber der gesamten irdischen Existenz und allem Leben überhaupt, weshalb es sich stur weigert, auch nur einmal kurz darüber nachzudenken, dass auch das Unterlassen des Nachkommenschaffens zur gesamten Existenz und allem Leben aller Lebensformen auf der Erde gehört. Diese Sturheit, Gleichgültigkeit und auch die Verantwortungslosigkeit sind nicht damit verbunden und haben effectiv nichts damit zu tun, dass eine eigene freie Meinung gebildet und vertreten wird, sondern einzig damit, dass unter allen Umständen der persönliche Egoismus über alles gesetzt und entgegen aller Vernunft und Verantwortung erzwingend und auf Biegen und Brechen durchgesetzt wird.
 +
|-
 +
| Another thing, I think, is the fact that the humankind of Earth has to be divided into six categories, which is as follows:
 +
| Etwas weiteres, denke ich, ist die Tatsache, dass die Erdenmenschheit in sechs Kategorien eingeteilt werden muss, wobei sich folgendes ergibt:
 +
|-
 +
| Firstly, with the majority of earthlings nowadays, it is generally not possible to have a proper and interesting as well as obliging/courteous and valueful communication.
 +
| Erstens ist es heutzutage beim Gros der Erdlinge überhaupt nicht mehr möglich, dass noch eine richtige und interessante sowie verbindliche und wertvolle Kommunikation geführt werden kann.
 +
|-
 +
| Secondly, nowadays the majority of the humankind no longer cultivates any valueful interpersonal relationships whatsoever, hence the human bonding in general has already dwindled to such an extent and will continue to dwindle even further, that not even genuine connecting acquaintanceships, let alone honest and sincere friendships can come about.
 +
| Zweitens werden heutzutage vom Gros der Menschheit auch keinerlei wertvolle zwischenmenschliche Beziehungen mehr gepflegt, folgedem allgemein auch der menschliche Zusammenhalt bereits derart verkümmert ist und weiterhin noch mehr verkümmert, dass nicht einmal mehr echte verbindende Bekanntschaften, geschweige denn ehrlich-aufrichtige und verbindende Freundschaften zustande kommen.
 +
|-
 +
| Thirdly, the majority of the humankind today is completely passive with regard to really valueful and value-enduring interests and activities and is becoming more and more emotionally stunted consciousness- and intellect-rationality-wise, no longer forms his/her intellect and intelligentum,<ref>[http://dict.figu.org/node/16444 FIGU Dictionary Site: Intelligentum] There is no English translation for the German word 'Intelligentum' which was created by Billy and will be used more broadly in the future.</ref> but vegetates more and more by the brainless use of always newer technical and electronic achievements, which drives the consciousness to blunting.
 +
| Drittens ist das Gros der heutigen Menschheit in bezug auf wirklich wertvolle und wertbeständige Interessen und Tätigkeiten völlig passiv und verkümmert bewusstseins- und verstand-vernunftmässig immer mehr, bildet seinen Intellekt und sein Intelligentum nicht mehr, sondern vergammelt je länger, je mehr durch die gehirnlose und das Bewusstsein zur Abstumpfung treibende Nutzung der immer neueren technischen und elektronischen Errungenschaften.
 +
|-
 +
| Fourthly, the majority of the humankind today is so obtuse that they are no longer capable of forming their own opinion, but just fall into a bondage when, by means of hammered-in suggestively populist slogans, lies, promises and slander, they fall prey to a deluded belief, which is imposed upon them by politicians, rulers, clerics, preachers, sect chiefs or members of secret societies, etc., and they let themselves be pestered, duped and deluded to the will and opinion of those.
 +
| Viertens ist das Gros der heutigen Menschheit derart stumpfsinnig, dass es nicht mehr zur eigenen Meinungsbildung fähig ist, sondern nur noch einer Hörigkeit verfällt, wenn es durch suggestiv-populistisch eingehämmerte Parolen, Lügen, Versprechungen und Verleumdungen einem Wahnglauben verfällt, der ihm durch Politiker, Regierende, Pfaffen, Prediger, Sektenhäuptlinge oder Geheimbündler usw. aufgedrängt wird und es sich zu deren Willen und Meinung belämmern lässt.
 +
|-
 +
| Fifthly, the majority of the humankind today is completely indifferent toward the fellow human beings, toward nature and its fauna and flora as well as with regard to the effective reality and its truth.
 +
| Fünftens ist das Gros der heutigen Menschheit völlig gleichgültig gegenüber den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora sowie in bezug auf die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit.
 +
|-
 +
| Sixthly, only a very small part of the present-day humankind is interested in the effective reality and truth of all things, as in relation to the entire existence of all that exists in every kind and wise, all that is planetarily as well as universally and altogether creationally given in every respect, that altogether only one's own rationality-bearing and responsibility-conscious opinion is formed and represented. After all, it is effectively the case that the overwhelming vast majority of earthlingness uses neither intellect nor rationality and is therefore going around dull and blind in sheer foolishness (dumbness), is interested in nothing at all, other than only just his/her own well-being, enough money and the necessary needs to be able to exist at all.
 +
| Sechstens ist nur ein sehr geringer Teil der heutigen Menschheit an der effectiven Wirklichkeit und Wahrheit aller Dinge interessiert, wie in bezug auf die gesamte Existenz alles Bestehenden in jeder Art und Weise von allem planetarisch sowie universell und gesamthaft schöpferisch Gegebenen in jeder Beziehung, dass überhaupt auch nur noch eine eigene vernunftträchtige und verantwortungsbewusste Meinung gebildet und vertreten wird. Effectiv ist es doch so, dass das alles überwiegende Gros der Erdlingsheit weder Verstand noch Vernunft gebraucht und daher dumpf und blind in blanker Dummheit einhergeht, sich für rein gar nichts interessiert als nur gerade für das eigene Wohl, genügend Geld und die notwendigen Bedürfnisse, um überhaupt dahinexistieren zu können.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 207. Your words in the Earth-human ear, for thither they belong.
 +
| 211. Deine Worte in der Erdenmenschen Ohr, denn dorthin gehören sie.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| If you are right, then it is also such. But continuing to talk about it is pointless anyway, so it's probably better if I ask you something that interests me. Fundamentally, there is nothing left on the Earth in the free nature and its fauna and flora, which would not be contaminated by any pesticides, plant protection products, and the like, etc., and indeed not by the natural toxins that emerge in the free nature, rather by artificial toxins of all conceivable kinds produced by the earthlings. Your father, Sfath, already explained to me in the mid-1940s, that all toxins of all kinds originating in the free nature, i.e. organic toxins isolated from bacteria, plants or animals, fish, crawlers, insects, snakes and from other creatures and so forth, or those resulting from the decomposition of bacteria, no matter which ones, do not occur in excessive quantities and also are not necessarily fatal, unlike lethal toxins produced by the earthlings. He also said that in the next few years, these toxins will already find their way into all naturally planted foods as well as into the groundwater and thus into the food chain of the human beings. This would then already be scientifically detectable from the 1950's onwards and will also be scientifically recognised. However, the research results in this regard would be kept secret from the public by the scientists responsible for them and the authorities, despite the fact that the Swiss federal health authority would also be concerned with it, which, if I remember correctly, would be transformed in the 1960's into a Federal Office of Public Health or something, after which this office would however be renamed again in the 1980's and referred to in short as BAG. Today we are talking about the 'Federal Office of Public Health', which belongs to the Department of Home Affairs and is responsible for the national health policy and in this respect for furthering the health of the Swiss population. In this context, however, it is incomprehensible that this office has not prohibited the entire application of toxins, but rather still claimed to the contrary, that certain very small quantities would be harmless and tolerable for the human organism. And this contradicts what you have already often explained – as also did your father, Sfath – that toxins of any kind, even as the very smallest amount in the range of a single microgram, would be just as harmful to the entire organism of the human being as they are to all life-forms in general. And Sfath explained, just as you also said, that the fact is, that in the future such minimal traces of toxins would cause many kinds of sufferings for the human being, which would not exist without these toxic supplies into the organism. This means, therefore, that from even these most minimal traces of toxins, new sufferings, damages/injuries and pains will result. which previously did not exist or only negligibly little, but which, since the introduction and spreading of the toxins, have increased alarmingly, which advance the already existing ones and cause new sufferings.
 +
| Wenn du recht hast, dann ist es auch so. Aber weiter darüber zu reden bringt sowieso nichts, weshalb es wohl besser ist, wenn ich dich etwas frage, das mich interessiert. Grundsätzlich gibt es auf der Erde ja eigentlich nichts mehr in der freien Natur und deren Fauna und Flora, das nicht durch irgendwelche Pestizide, Pflanzenschutzmittel und Co. usw. kontaminiert wäre, und zwar nicht durch die natürlichen Toxine, die in der freien Natur entstehen, sondern durch von den Erdlingen hergestellte künstliche Gifte aller erdenklich möglichen Arten. Schon dein Vater Sfath hat mir Mitte der 1940er Jahre erklärt, dass alle in der freien Natur entstehenden Toxine aller Art resp. von Bakterien, Pflanzen oder Tieren, Fischen, Schleichen, Insekten, Schlangen und von Getier usw. abgeschiedene oder beim Zerfall von Bakterien entstandene organische Giftstoffe, und zwar egal welche, nicht in übermässigen Mengen vorkommen und auch nicht unbedingt tödlich sind, wie von den Erdlingen hergestellte tödliche Gifte. Er sagte auch, dass diese Giftstoffe schon in den nächsten Jahren in alle natürlich angepflanzten Nahrungsmittel wie auch ins Grundwasser und damit in den Nahrungsmittelkreislauf der Menschen gelangen werden. Das sei dann schon ab den 1950er Jahren wissenschaftlich nachweisbar und werde auch wissenschaftlich erkannt. Die diesbezüglichen Forschungsergebnisse würden jedoch von den dafür zuständigen Wissenschaftlern und den Behörden gegenüber der Öffentlichkeit verschwiegen, obwohl sich auch das Eidgenössische Gesundheitsamt damit befasse, das, wenn ich mich richtig erinnere, in den 1960er Jahren in ein Bundesamt für Gesundheitswesen oder so umgewandelt werde, wonach dann aber in den 1980er Jahren dieses Amt nochmals umbenannt und kurz BAG genannt werde. Dabei handelt es sich heute um das ‹Bundesamt für Gesundheit›, das zum Departement des Innern gehört und für die nationale Gesundheitspolitik und diesbezüglich für die Förderung der Gesundheit der Schweizer Bevölkerung zuständig ist. Dabei ist aber nicht zu begreifen, dass dieses Amt nicht die gesamte Giftausbringung verboten hat, sondern gegenteilig noch behauptet, dass gewisse sehr geringe Mengen für den menschlichen Organismus unschädlich und verträglich seien. Und das steht dem entgegen, was du schon oft erklärt hast – wie auch dein Vater Sfath –, dass Gifte jeder Art selbst als aller-minimalste Menge im Bereich eines einzigen Mikrogramms für den gesamten Organismus des Menschen ebenso gesund-heitsschädlich seien wie auch für sämtliche Lebensformen überhaupt. Und Sfath erklärte, wie auch du sagtest, dass die Tatsache die sei, dass durch solche minimalste Giftspuren beim Menschen zukünftig vielartige Leiden hervorgerufen würden, die es ohne diese Giftzuführungen in den Organismus nicht geben würde. Das bedeutet, dass aus diesen selbst minimalsten Giftspuren also neue Leiden, Schäden und Schmerzen resultieren, die es früher nicht oder nur verschwindend wenig gegeben hat, die aber seit der Einsetzung und Verbreitung der Gifte überhandgenommen haben, die bereits vorhandenen weiter vorantreiben und neue Leiden hervorrufen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 208. This is indeed the case, but it is also to be mentioned, that already since the mid-1960's, the groundwater has also been contaminated by the various toxins that have been irresponsibly spread throughout the entire nature and flora, and as toxin-carrying drinking water, these substances thereby also find their way into the human organism as well as by the finest particles of poison that float in the breathing air of the atmosphere and end up in the lungs as a consequence of inhalation and in turn, thereby, into the blood and the entire organism.
 +
| 212. Das ist tatsächlich so, doch ist auch zu erwähnen, dass bereits seit Mitte der 1960er Jahre auch die Grundwasser durch die verantwortungslos in die gesamte Natur und Flora ausgebrachten vielfältigen Gifte kontaminiert werden und dadurch diese Stoffe auch als gifttragendes Trinkwasser in den menschlichen Organismus gelangen, wie aber auch durch feinste Giftpartikel, die in der Atemluft der Atmosphäre schweben und infolge des Einatmens in die Lungen gelangen und dadurch wiederum ins Blut und in den gesamten Organismus.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| This is surely the case, and indeed, you must know this much better than our scientists, who, in comparison to your much more advanced cognitions and experiences, are practically just slowly crawling out of their caves and seeing the first blades of grass, in which they perceive its coarse outer structure, which they cannot yet explain nor recognize the first details. If we look at and consider what has come about since the 1940’s regarding the use of toxins in nature, then what Sfath has said, proves to be reality today. Because in the meantime, his predictions have long since become fact and truth, namely, that through the release of artificial toxins into nature in the time to come – seen from back then, indeed starting from the second half of the 19th century and the present and future times – will cause deformations and other changes to the extremities of the body of human beings, as well as health damages and injuries will appear to faunal and floral forms of life. This, as I have already said, is the case with the release and use of quantities which are generally harmful, which of course is to be assessed relatively. Sfath also explained at the time that these artificial toxins will also cause severe negative changes in the brain of the human being and adversely affect the consciousness, which could lead to the mental dumbing down. However, it would also be the case, as he particularly mentioned at that time, that due to the effects of the all-contaminating artificial toxins, serious and also many kinds of as well as partly incurable diseases and illnesses would be caused in the majority of the humankind, as well as such changes in consciousness and heavy consciousness-damages would occur, which will impair the use of the intellect and rationality by the human being and in some cases, make it completely impossible. Therethrough, he explained, as I remember very well, the consciousness-power of many human beings would sink and they would become extremely prone to unlogical thinking, acting and concerning addictions, as furthermore, the human being's own ability to consider and to make decisions would be strongly impaired, weakened and manipulated by externally directed influencings.
 +
| Das ist wohl so, und du musst es ja viel besser wissen als unsere Wissenschaftler, die gegenüber euren sehr viel weiter fortgeschrittenen Erkenntnissen und Erfahrungen praktisch erst langsam aus ihren Höhlen kriechen und die ersten Grashalme sehen, bei denen sie deren für sie noch nicht erklärbaren groben äusseren Aufbau wahrnehmen und die ersten Einzelheiten erkennen. Wird seit den 1940er Jahren das betrachtet, was sich bis heute bezüglich der Giftanwendung in der Natur ergeben hat, dann erweist sich das, was Sfath gesagt hat, heute als Wirklichkeit. Denn inzwischen sind seine Voraussagen schon längst Tatsache und Wahrheit geworden, nämlich, dass durch das Ausbringen von künstlichen Giftstoffen in die Natur in zukünftiger Zeit – von damals aus gesehen eben ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die heutige und zukünftige Zeit – Deformationen und sonstige Veränderungen an den Körperextremitäten der Menschen hervorgerufen, wie auch gesundheitliche Schäden bei den faunaischen und florischen Lebensformen auftreten werden. Dies eben, wie ich schon sagte, beim Ausbringen und Gebrauch von Mengen, die allgemein schädlich sind, was ja relativ zu beurteilen ist. Auch erklärte Sfath damals, dass diese künstlichen Gifte auch starke negative Veränderungen im Gehirn der Menschen verursachen und das Bewusstsein beeinträchtigen werden, was bis zur Verblödung führen könne. Es sei aber auch so, wie er damals ganz besonders erwähnte, dass durch die Einwirkungen der alles kontaminierenden künstlichen Giftstoffe beim Gros der Menschheit schwere und auch vielartige sowie teils unheilbare Krankheiten herbeigeführt, wie aber auch derartige Bewusstseinsveränderungen und schwere Bewusstseinsschäden auftreten würden, durch die den Menschen die Nutzung von Verstand und Vernunft beeinträchtigt und teils gar völlig verunmöglicht werde. Dadurch, so erklärte er, wie ich mich sehr gut erinnere, werde bei vielen Menschen deren Bewusstseinskraft absinken und sie für ein unlogisches Denken, Handeln und in bezug auf Süchte äusserst anfällig werden, wie zudem die eigene Überlegungsund Entscheidungsfähigkeit der Menschen stark beeinträchtigt, erschlaffen und durch äussere gesteuerte Beeinflussungen manipuliert werde.
 +
|-
 +
| Now, I have thought about all that Sfath explained to me in this regard on various occasions and have come to the conclusion that the explanation for this can probably be, that the consciousness-damage and changes in consciousness caused by the toxins, as well as the impairment of intellect and rationality, as your father predicted, correspond to that which you already ascertained and said a few years ago, that you did not detect any consciousness-progress in the majority of the human beings of Earth, but rather an atrophy of consciousness. If I bear this in mind, then it must probably be the case that in the majority of earthlings, the already not very highly developed intelligentum in relation to its level is steadily diminishing further, that is to say that the state of being intelligent is withering more and more as a result of the non-use of intellect and rationality. And in my opinion, this can only happen if the intellect is no longer formed as a result of the absence and non-exercise of the required-necessary intellect-rationality work. This, however, I can very well imagine for human beings who have fallen prey to religious delusional beliefs as well as ideologies, dubious/doubtful philosophies and any other beliefs, ingrained false and wrong teachings/instructions as well as false and wrong information, wrong views and/or guidances into the unreal and confusions. This just to such an extent as the majority of the human beings of this world is affected by and smitten with such influences and in this wise is suggestively influenced and indoctrinated into and becomes infatuated, enticed and deceived by a belief of some kind by other human beings and assumes that he/she has now found and won the non plus ultra of all wisdom, however in truth has fallen prey to a confused guidance into the unreal. And this happens because these human beings do not turn to the effective reality and its only truth and do not seek and search for the truth in themselves in a completely neutral wise by freeing themselves from every belief and external influence, but learn to be themselves and to trust only themselves. This, however, means that the human being, no matter however and whoever he/she may be, does not cling to any belief, and that everything brought to him/her is considered, fathomed, processed and turned into his/her very own knowledge. In doing so, he/she must also not let anything be decided by others with regard to the learning and the search for truth, but this may and must be solely and exclusively left to himself/herself in every respect, because only he/she alone is himself/herself and may and can only decide about himself/herself, but never another human being. A belief, however, corresponds in each individual case to an external suggestive and indoctrinating influence and coerces the human being to believe in something that has been hammered into him/her, wherethrough he/she inevitably loses in every respect his/her independence of his/her personal search, as well as his/her own pondering/deliberating back and forth, his/her personal search for the truth and its finding. Through believing the human being loses his/her autonomy, independence and self-recognition in every kind and wise, as well as his/her personal freedom of decision and decision-capability, wherethrough he/she inevitably becomes a slave of his/her belief, from which he/she can then no longer free himself/herself again or only very arduously and with difficulty – if at all.
 +
| Nun, zu all dem, was mir Sfath diesbezüglich erklärt hat, habe ich mir schon verschiedentlich Gedanken gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass die Erklärung dafür wahrscheinlich die sein kann, dass die durch die Gifte entstehenden Bewusstseinsschäden und Bewusstseinsveränderungen sowie die Beeinträchtigung von Verstand und Vernunft, wie es dein Vater vorausgesagt hat, dem entspricht, was du bereits vor einigen Jahren festgestellt und gesagt hast, dass ihr beim Gros der Erdenmenschen keinen Bewusstseinsfortschritt, sondern eine Bewusstseinsverkümmerung festgestellt habt. Wenn ich das bedenke, dann muss es wohl so sein, dass beim Gros der Erdlinge das an und für sich schon nicht sehr hoch entwickelte Intelligentum in bezug auf sein Niveau stetig mehr nachlässt, resp. dass das Intelligentsein infolge Nichtgebrauchs von Verstand und Vernunft immer mehr verkümmert. Und dies kann sich meines Erachtens nur ergeben, wenn infolge des Fehlens und Nichtausübens der erforderlich-notwendigen Verstand-Vernunftarbeit der Intellekt nicht mehr gebildet wird. Das aber kann ich mir sehr gut vorstellen bei Menschen, die religiösen Wahngläubigkeiten sowie Ideologien, zweifelhaften Philosophien und irgendwelchen anderen Gläubigkeiten, eingefressenen Falschbelehrungen sowie Falschinformationen, Falschansichten und/oder Irreführungen und Wirrnissen verfallen sind. Dies eben derart, wie das Gros der Menschen dieser Welt von solchen Einflüssen befallen ist und in dieser Weise von anderen Menschen suggestiv beeinflusst und indoktriniert und zu einem Glauben irgendwelcher Art verführt wird und meint, dass es nun das Nonplusultra aller Weisheit gefunden und gewonnen hätte, jedoch in Wahrheit einer wirren Irreführung verfallen ist. Und das geschieht, weil diese Menschen sich nicht der effectiven Wirklichkeit und deren einzigen Wahrheit zuwenden und nicht in völlig neutraler Weise in sich selbst die Wahrheit suchen, indem sie sich von jeder Gläubigkeit und äusseren Beeinflussung befreien und lernen, sich selbst zu sein und nur sich selbst zu vertrauen. Das aber bedeutet, dass der Mensch, wie und was er auch immer ist, keinem Glauben nachhängt, alles was an ihn herangetragen wird selbst bedenkt, ergründet, verarbeitet und zu seinem ureigenen Wissen macht. Dabei darf er auch in bezug auf das Lernen und die Wahrheitssuche nichts durch andere entscheiden lassen, sondern dies darf und muss in jeder Beziehung einzig und allein ihm selbst überlassen sein, denn nur er allein ist sich selbst und darf und kann nur über sich selbst entscheiden, niemals jedoch ein anderer Mensch. Ein Glaube jedoch entspricht in jedem einzelnen Fall einer äusseren suggestiven und indoktrinierenden Beeinflussung und zwingt den Menschen, an etwas ihm Eingebleutes zu glauben, wodurch er in jeder Beziehung zwangsläufig seine Eigenständigkeit seines persönlichen Überlegens ebenso verliert wie auch sein eigenes Werweissen, sein persönliches Suchen nach der Wahrheit und deren Finden. Durch Glauben verliert der Mensch in jeder Art und Weise seine Selbständigkeit, Eigenständigkeit und Selbsterkennung, wie auch seine persönliche Entscheidungsfreiheit und Entscheidungsfähigkeit, wodurch er zwangsläufig zum Sklaven s eines Glaubens wird, von dem er sich dann nicht mehr oder nur noch sehr mühsam und schwer wieder befreien kann – wenn überhaupt.
 +
|-
 +
| But what now interests me, is that what your great-great-great-great-grandfather did here on Earth. You once mentioned him briefly in a private conversation, but I have forgotten his name.
 +
| Was mich nun aber einmal interessiert wäre das, was eigentlich dein Ur-Ur-Ur-Ur-Grossvater hier auf der Erde getan hat. Du hast ihn einmal bei einem privaten Gespräch kurz erwähnt, doch habe ich seinen Namen vergessen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 209. My great-great-great-grandfather was called Isobron, and the meaning of the name is 'He begins a storm with thunder'.
 +
| 213. Mein Ur-Ur-Ur-Ur-Grossvater wurde Isobron genannt, und die Bedeutung des Namens ist ‹Er beginnt ein Gewitter mit Donner›.
 +
|-
 +
| 210. He was a linguist and a scribe and came to Earth with many of his students at the time of the Mediterranean-middle Eastern civilisations.
 +
| 214. Er war ein Sprachen- und Schriftenkundiger und kam mit vielen seiner Schüler zur Zeit der mediterranvorderasiatischen Zivilisationen auf die Erde.
 +
|-
 +
| 211. He settled in the region that was then called Egypt and continues to exist as such to this day, although he travelled far and wide, including to the country that is now called Greece.
 +
| 215. Er siedelte sich in jenem Gebiet an, das dann Ägypten genannt wurde und bis heute so weiterbesteht, wobei er jedoch weit umherreiste, so auch ins Land, das heute Griechenland genannt wird.
 +
|-
 +
| 212. In accord with his knowledge, he was always striving hard to spread the art of writing and the languages, which he also made an effort to do around the Mediterranean Sea among the various peoples who accepted his teachings and learned writing.
 +
| 216. Seinem Wissen gemäss war er immer darum bemüht, die Schriftkunst und Sprachen zu verbreiten, worum er sich auch rund um das Mittelmeer bei den verschiedenen Völkern bemühte, die seine Lehren annahmen und die Schrift erlernten.
 +
|-
 +
| 213. Depending on the people and the language, he taught them the most diverse forms of writing, from pure pictorial writing to the graphic design of typesetting fonts in various languages.
 +
| 217. Je nach Volk und Sprache lehrte er diesen verschiedenste Schriftformen, von reinen Bildschriften bis zur graphischen Gestaltung von Satzschriften in verschiedenen Sprachen.
 +
|-
 +
| 214. Likewise, did all his students of both sexes, who spread out all over the Earth and taught the peoples, who, at that time, were not yet very large in terms of numbers, in writing and language.
 +
| 218. Gleicherart taten dies alle seine Schüler beiderlei Geschlechts, die sich auf der ganzen Erde ausbreiteten und die damaligen zahlenmässig noch nicht sehr grossen Völker in Schrift und Sprache unterrichteten.
 +
|-
 +
| 215. And when I speak of peoples, then the populations themselves is not meant by this, but only those of them who, even at that time, were striving for a higher education and for more knowledge and so forth, than was characteristic of the majority of the peoples.
 +
| 219. Und wenn ich von Völkern rede, dann sind damit nicht die Bevölkerungen selbst gemeint, sondern nur jene von diesen, die auch zur damaligen Zeit sich um eine höhere Bildung und um mehr Wissen usw. bemühten, als dies dem Gros der Völker eigen war.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| So at that time, your great-great-great-grandfather was on the Earth and taught writing to the early peoples, just as his students did all over the world, hence one can say, that actually all of the early written languages used on Earth by the earthly peoples, lead back to a Plejaren origin.
 +
| Also war zur damaligen Zeit dein Ur-Ur-Ur-Ur-Grossvater auf der Erde und unterrichtete den frühen Völkern die Schrift, wie das weltweit auch seine Schüler taten, folglich man sagen kann, dass eigentlich alle auf der Erde angewandten frühen Schriftsprachen bei den irdischen Völkern auf einen plejarischen Ursprung zurückführen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 220. You could put it like that, yes.
 +
| 220. Das kannst du so sagen, ja.
 +
|-
 +
| 221. In the course of time, these ur-scripts were of course changed in their form again and again or put out of use, which is why many of the original types of script only exist as historical remnants – if at all.
 +
| 221. Im Verlauf der Zeit wurden diese Urschriften in ihrer Form natürlich immer wieder verändert oder ausser Nutzung gesetzt, weshalb viele der ursprünglichen Schriftarten nur noch als historische Überbleibsel vorhanden sind – wenn überhaupt.
 +
|-
 +
| 222. But what is also to be said about this, is the fact that, unfortunately, already very early on, written language was misused by earthly scribes.
 +
| 222. Was aber dazu noch zu sagen ist, das ist die Tatsache, dass leider schon sehr früh die Schriftsprache von irdischen Schriftkundigen missbraucht wurde.
 +
|-
 +
| 223. This happened in particular by literate persons, who recorded historical events in writing, which they themselves nevertheless interpreted inadequately and completely wrongly according to their own and inaccurate observations, as well as very often deluded perceptions as well as imaginations, inadequate/poor memories and assumptions.
 +
| 223. Dies geschah insbesondere durch schriftkundige Personen, die schriftlich geschichtliche Geschehnisse aufzeichneten, die sie jedoch nach eigenen und ungenauen Beobachtungen, wie auch sehr oft täuschenden Wahrnehmungen sowie Einbildungen, mangelhaften Erinnerungen und Vermutungen selbst unzulänglich und völlig falsch interpretierten.
 +
|-
 +
| 224. This was likewise the case when the scribes were engaged and contracted by the people for the purpose of writing records, while, without exception, it was the case that the persons capable of script and thus of writing, never wrote down exactly what they were instructed/assigned to write.
 +
| 224. Gleichermassen ergab sich dies, wenn der Schrift Kundige von Leuten für schriftliche Aufzeichnungen engagiert und verpflichtet wurden, wobei es ausnahmslos so war, dass die der Schrift und also des Schreibens fähige Personen nie exakt das niederschrieben, was ihnen zum Schreiben aufgetragen wurde.
 +
|-
 +
| 225. As a consequence, it always happened that the human beings who called upon those versed in writing, because they themselves simply were unknowledgeable in writing and therefore of written language, could do nothing other than to explain to the scribes, in their simple language, to put their concerns down in writing, etc.
 +
| 225. Infolgedessen ergab sich immer, dass die Menschen, die Schriftkundige in Anspruch nahmen, weil sie eben selbst der Schrift und daher auch der Schriftsprache unkundig waren, nichts anderes tun konnten, als ihre schriftlich festzuhaltenden Anliegen usw. den Schriftkundigen in ihrer einfachen Sprache mündlich darzulegen.
 +
|-
 +
| 226. Those capable of writing, then, through their own interpretations, allowed themselves to write down what had been explained and said to them according to their own understanding and their own interpretations.
 +
| 226. Die Schreibmächtigen erlaubten sich dann, das ihnen Erklärte und Gesagte durch eigene Interpretationen gemäss ihrem eigenen Verstehen und ihren eigenen Auslegungen schriftlich festzuhalten.
 +
|-
 +
| 227. And the reason for this, was because those who did not know how to write, who commissioned something to be written, were unable to dictate what they had to say and explain directly into the written language.
 +
| 227. Und dies war darum so, weil die Schriftunkundigen, die etwas zum Schreiben in Auftrag gaben, nicht in der Lage waren, das direkt in der Schriftsprache zu diktieren, was sie zu sagen und zu erklären hatten.
 +
|-
 +
| 228. That is why, wrong descriptions and, in some cases, extremely grave wrong interpretations arose as a result of the scribes' own interpretations, which have survived to the present time and are taught in equally wrong forms.
 +
| 228. Daher entstanden in allen alten schriftlichen Überlieferungen infolge eigener Interpretationen der Schreibkundigen Fehlbeschreibungen und teils äusserst gravierende Falschinterpretationen, die sich bis in die heutige Zeit erhalten haben und in ebenso falschen Formen gelehrt werden.
 +
|-
 +
| 229. Equally, this happened at all times with regard to all religious written records, because only one person, and apart from that one person, not a single person to whom the written traditions are ascribed was knowledgeable of the script and the written language, consequently they all had their statements written down by those well versed in writing and the written language, who formulated everything according to their own writing abilities and also wrote everything down via their own interpretations and assumptions, etc.
 +
| 229. Gleichermassen geschah dies zu allen Zeiten bezüglich aller religiösen schriftlichen Aufzeichnungen, denn nur eine und sonst keine einzige jener Personen, denen die schriftlichen Überlieferungen zugeschrieben werden, waren der Schrift und der Schriftsprache kundig, folglich sie alle ihre Aussagen durch der Schrift und Schriftsprache Kundige aufschreiben liessen, die alles gemäss eigenen Schreibfähigkeiten formulierten und zudem durch eigene Interpretationen und Vermutungen usw. niederschrieben.
 +
|-
 +
| 230. This was also the case with all the major and minor religions and their sects, thus also with Islam and Christianity.
 +
| 230. Das war auch so bei allen grossen und kleinen Religionen und deren Sekten, so also auch beim Islam und Christentum.
 +
|-
 +
| 231. After Jmmanuel's flight from Jerusalem, his entire life history from birth up to his death was spread and later also written down with monstrous falsifications, lies, assertions and calumnies, thus the same happened with Mohammed, whose real name indeed was Abdul Kasim Muhammad Ibn Abdallah.
 +
| 231. Wie bei Jmmanuel nach seiner Flucht aus Jerusalem seine ganze Lebensgeschichte von Geburt auf bis zu seinem Tod mit ungeheuerlichen Verfälschungen, Lügen, Behauptungen und Verleumdungen verbreitet und später auch niedergeschrieben wurde, so ergab sich dasselbe bei Mohammed, dessen richtiger Name ja Abdul Kasim Muhammad Ibn Abdallah war.
 +
|-
 +
| 232. In Jmmanuel's case, only Judas Ischkerioth was well versed in writing, however neither any female nor male member of his discipleship, which included more persons than just the twelve listed in the New Testament, which is full of inventions, falsifications, wrong commemorative-claims, interpretations, and lies.
 +
| 232. Bei Jmmanuel war einzig Judas Ischkerioth des Schreibens kundig, jedoch weder ein weibliches noch männliches Mitglied seiner Jüngerschaft, die mehr Personen umfasste als nur die Zwölf, die im Neuen Testament aufgeführt werden, das voller Erfundenheiten, Verfälschungen, falschen Erinnerungs-Behauptungen, Interpretationen und Lügen ist.
 +
|-
 +
| 233. In addition, the individual chapters, assertions/claims and 'recollections', etc. of this work of lies were not written until many years after his flight, by scribes, and moreover were written in a further falsifying wise through their own additional interpretations and partly also attributed to former disciples, who, however, never took part in such writings and thus did not provide any information whatsoever, out of which the work of lies called New Testament then arose.
 +
| 233. Zudem wurden die einzelnen Abschnitte, Behauptungen und ‹Erinnerungen› usw. dieses Lügenwerkes erst viele Jahre nach seiner Flucht durch Schriftkundige und zudem weiter verfälschend durch deren eigene zusätzliche Interpretationen verfasst und teils auch ehemaligen Jüngern zugeschrieben, die jedoch niemals bei solchen Schreibereien mitwirkten und also keinerlei Angaben zu dem machten, woraus dann das Lügenwerk ‹Neues Testament› entstand.
 +
|-
 +
| 234. For the purpose of rectification, you indeed have also given … … the various necessary details and explanations, wherethrough he has carried out relevant investigations, but is also how he found out much of the actual truth and was also able to record it in writing.
 +
| 234. Dazu hast du ja zur Richtigstellung auch … die diversen notwendigen Angaben und Erklärungen gegeben, wodurch er sachdienliche Nachforschungen betrieben hat, wie er aber auch viel der tatsächlichen Wahrheit herausfand und diese auch schriftlich festhalten konnte.
 +
|-
 +
| 235. I must say, however, that it is regrettable that you and Guido had to promise to him, during his lifetime not to mention his name and his written works, which has extraordinarily good evidence-facts
 +
| 235. Sagen muss ich dazu aber, dass es bedauerlich ist, dass du und Guido ihm zusagen mussten, zu seiner Lebzeit seinen Namen und sein Schreibwerk nicht zu nennen, das ausserordentlich gute Beweisführungs--Fakten aufweist.
 +
|-
 +
| 236. Unfortunately, however, the man also withholds that of your information made known to him, which should actually be mentioned openly with regard to the entire origin of the history of Jmmanuel.
 +
| 236. Leider verschweigt der Mann aber auch jene deiner ihm gegenüber kundgegebenen Angaben, die hinsichtlich des gesamten Ursprungs der Geschichte von Jmmanuel eigentlich offen genannt werden müssten.
 +
|-
 +
| 237. If one has a close look at the life history of Mohammed, then it must also be said concerning this, that there is hardly a true word in all that which is supposedly 'handed down' about him, for just as with Jmmanuel, all around no one was knowledgeable in writing and written language, except his first wife, the widow Chadidscha.
 +
| 237. Wird die Lebensgeschichte von Mohammed in Augenschein genommen, dann ist auch hierzu zu sagen, dass an all dem, was über ihn angeblich ‹überliefert› ist, kaum ein wahres Wort besteht, denn ebenso wie bei Jmmanuel war rundum niemand der Schrift und Schriftsprache kundig, ausser seiner ersten Frau, der Witwe Chadidscha.
 +
|-
 +
| 238. She was a member of the highly respected Quraish tribe and heiress of a caravanserai and a trading business in Mecca.
 +
| 238. Sie war Angehörige des sehr angesehenen Stammes der Quraisch und Erbin einer Karawanserei sowie eines Handelsgeschäftes in Mekka.
 +
|-
 +
| 239. At first, under her matriarchy, Mohammed did various works for her, before they got together and married, after which she appointed him as a business partner.
 +
| 239. Erst verrichtete Mohammed unter ihrem Matriarchat verschiedene Arbeiten für sie, ehe sie sich zusammenfanden und ehelichten, wonach sie ihn zum Geschäftsteilhaber ernannte.
 +
|-
 +
| 240. The woman was connected to Mohammed by sincere love and was also able to connect with his teaching, which she held in high regard, although she did not record a single word of his teaching or of his life in writing.
 +
| 240. Die Frau war Mohammed in aufrichtiger Liebe zugetan und vermochte sich auch mit seiner Lehre zu verbinden, die sie sehr schätzte, wobei sie jedoch weder ein einziges Wort seiner Lehre noch seines Lebens schriftlich festgehalten hat.
 +
|-
 +
| 241. The incredibly infamous calumny that Mohammed is said to have fathered several children with this woman corresponds to a lie beyond compare, because the woman was incapable of conception and therefore could not be impregnated by Mohammed.
 +
| 241. Die ungemein infame Verleumdung, dass Mohammed mit dieser Frau mehrere Kinder gezeugt haben soll, entspricht einer Lüge sondergleichen, denn die Frau war empfängnisunfähig und konnte also von Mohammed nicht geschwängert werden.
 +
|-
 +
| 242. However, since Chadidscha wanted to have children, it was decided in agreement between her and Mohammed, to adopt several orphans and to secretly pretend that they were their own.
 +
| 242. Da Chadidscha jedoch Kinder haben wollte, wurde im Einverständnis zwischen ihr und Mohammed beschlossen, mehrere Waisenkinder anzunehmen und sie geheimerweise als ihre eigenen vorzugeben.
 +
|-
 +
| 243. After his wife died, he married Sauda bint Zama as his second wife, with whom, however, he also did not father any descendants, nor with Aischa bint Abi Bakr, who was his third wife and who, contrary to the slanderous 'traditions', was neither 6 nor 7 or 9 years old at the time of marriage, but 19 years of age.
 +
| 243. Als seine Frau starb, heiratete er als seine zweite Frau Sauda bint Zama, mit der er jedoch ebenfalls keine Nachkommen zeugte, wie auch nicht mit Aischa bint Abi Bakr, die seine dritte Frau war und die entgegen den verleumdenden ‹Überlieferungen› bei der Heirat weder 6 noch 7 oder 9 Jahre alt, sondern 19jährig war.
 +
|-
 +
| 244. And the malicious story of slander against her, which is said to have arisen during the campaign against the Banū l-Mustaliq in the year 627, is just as much a malicious lie as is the story of the twelve 'mothers of the believers', which was built up on nothing more than lies and deception.
 +
| 244. Und die bösartige Verleumdungsgeschichte gegen sie, die sich beim Feldzug gegen die Banu¯ l-Mustaliq im Jahr 627 ergeben haben soll, entspricht ebenso einer bösartigen Lüge, wie auch die Geschichte der zwölf ‹Mütter der Gläubigen› auf nichts mehr als auf Lug und Trug aufgebaut wurde.
 +
|-
 +
| 245. This applies equally to the many lies that Mohammed, in addition to his regular marriage, married a greater number of women and had slaves as concubines, for in fact it was only the three wives Chadidscha, Sauda bint Zama and Aischa bint Abi Bakr, whom he had married after the death of Chadidscha, and also these marital bonds remained childless, because even with these two women, he was not of the sense to procreate offspring.
 +
| 245. Dies trifft gleichermassen auf die vielfachen Lügen zu, dass Mohammed nebst seiner regulären Ehe noch eine grössere Anzahl Frauen geehelicht und Sklavinnen als Konkubinen gehabt habe, denn tatsächlich waren es nur die drei Gattinnen Chadidscha, Sauda bint Zama und Aischa bint Abi Bakr, die er nach dem Tod von Chadidscha geheiratet hatte, wobei auch diese Ehebündnisse kinderlos blieben, denn auch bei diesen beiden Frauen war er nicht Sinnens, Nachkommenschaft zu zeugen.
 +
|-
 +
| 246. All the larger numbers of other women who were around him, were in no way in any marital connection with him, nor in any kind of relationship of a slavish or concubine-like nature, rather they were all well protected in his care and friendship.
 +
| 246. Die ganze grössere Anzahl anderer Frauen, die um ihn herum waren, standen in keiner Weise in irgendeiner ehelichen Verbindung mit ihm, wie auch nicht in irgendeiner Beziehung sklavischer oder konkubinischer Weise, sondern alle waren sie nur wohlbehütet in seiner Obhut und Freundschaft.
 +
|-
 +
| 247. So, long after his death, other women were imputed to him by lies and calumnies of alleged relatives and chroniclers and so forth and had no truth content whatsoever.
 +
| 247. Weitere Frauen wurden ihm also lange nach seinem Tod durch Lügen und Verleumdungen angeblicher Verwandter und Chronisten usw. angedichtet und hatten keinerlei Wahrheitsgehalt.
 +
|-
 +
| 248. This also applies to the veiling of women, as well as to completely different senselessnesses.
 +
| 248. Dies trifft auch zu auf die Verschleierung der Frauen, wie auch hinsichtlich völlig anderer Unsinnigkeiten.
 +
|-
 +
| 249. Maliciously minded ones who were against the spreading of the early wrong Christianity that had emerged centuries earlier, through which the true teaching of the proclaimer Jmmanuel was completely falsified, saw in it an opportunity to falsify the teaching of Mohammed as well.
 +
| 249. Bösartig Gesinnte, die gegen die Verbreitung des Jahrhunderte zuvor entstandenen frühen falschen Christentums waren, durch das die wahre Lehre des Künders Jmmanuel völlig verfälscht wurde, sahen darin eine Chance, auch die Lehre von Mohammed zu verfälschen.
 +
|-
 +
| 250. So, in his time, they seized the opportunity to falsify his teaching, which was indeed the same as that of Jmmanuel, and to spread rules and regulations, just as it was with regard to the teaching of Jmmanuel.
 +
| 250. Also ergriffen sie zu seiner Zeit die Chance, seine Lehre, die ja die gleiche wie die von Jmmanuel war, ebenso zu verfälschen und Regeln und Vorschriften zu verbreiten, wie das auch hinsichtlich der Lehre von Jmmanuel war.
 +
|-
 +
| 251. Just as Jmmanuel was not able to defend himself against it, so it also happened with Mohammed, because when both had gone their last way, their ever-identical teaching was abysmally falsified and new religions were created from it.
 +
| 251. Wie Jmmanuel es nicht vermochte, sich dagegen zur Wehr zu setzen, hat es sich auch bei Mohammed so ergeben, denn als beide ihren letzten Weg gegangen waren, wurde ihre immer gleichlautende Lehre abgrundtief verfälscht und daraus neue Religionen geschaffen.
 +
|-
 +
| 252. As a consequence, the believers turned to the new teachings, to which Mohammed and Jmmanuel could no longer oppose because of their departure, hence Christianity with the 'new testament' and Islam with the 'recitation', i.e. the 'Koran', completely suppressed the truthful 'teaching of the truth, teaching of the spirit, teaching of the life'.
 +
| 252. Demzufolge wandten sich die Gläubigen den neuen Lehren zu, denen Mohammed und Jmmanuel infolge ihres Weggangs nichts mehr entgegenzusetzen vermochten, folglich das Christentum mit dem ‹Neuen Testament› und der Islam mit der ‹Rezitation› resp. dem ‹Koran› die wahrheitliche ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› völlig verdrängte.
 +
|-
 +
| 253. Ancient Palestine was occupied by the Romans at the time of Jmmanuel and had experienced some increase in prosperity under them, even though the native population was directed by a harsh Jewish and religious-oriented rule, which is why it was opportune for the emerging Christians to devise a story of lies of a resurrection of the crucified Jmmanuel and to call him Jesus.
 +
| 253. Das alte Palästina war zur Zeit von Jmmanuel durch die Römer besetzt und hatte unter diesen einigen Aufschwung erlebt, wobei jedoch die einheimische Bevölkerung durch eine harte jüdische und reli-gionsbezogene Herrschaft dirigiert wurde, weshalb es den aufkommenden Christen gelegen war, eine Lügengeschichte einer Auferstehung des gekreuzigten Jmmanuel zu ersinnen und ihn Jesus zu nennen.
 +
|-
 +
| 254. This, while southern Arabia was a very backward area at the time of Mohammed, far away from all the cultural and economic centres of the world at that time, where the human beings who were poor, suffered great hardship and were only too happy to believe in and fall prey to a new religion of salvation.
 +
| 254. Dies, während Südarabien zur Zeit von Mohammed ein sehr rückständiges Gebiet war, fernab aller kulturellen und wirtschaftlichen Zentren der damaligen Welt, wo die Menschen, die arm waren, grosse Not litten und nur zu gerne einer neuen Heilsreligion Glauben schenkten und ihr verfielen.
 +
|-
 +
| 255. If the old scrolls/writings are examined, which are supposed to come from disciples, direct followers and the like as well as from direct or indirect descendants, relatives or from family members of the two proclaimers, then all such alleged written proofs correspond altogether to only sneaky and disingenuous falsifications, wrong memories (only partly true) and wrong renditions as well as very fallible interpretations by the scribes.
 +
| 255. Werden die alten Schriften in Augenschein genommen, die angeblich von Jüngern, Mitläufern und dergleichen sowie von direkten oder indirekten Nachkommen, Verwandten oder von Familienmitgliedern der beiden Künder stammen sollen, dann entsprechen gesamthaft alle derartige angebliche Schriftbeweise nur hinterhältigen Fälschungen, Falscherinnerungen und Falschwiedergaben sowie sehr fehlhaften Interpretationen der Schreibkundigen.
 +
|-
 +
| 256. Truthly, there is not a single such ancient document which would be directly or semi-directly related to a person who had been in direct or indirect contact with Jmmanuel or Mohammed.
 +
| 256. Wahrheitlich existiert nicht ein einziges solch altes Schriftstück, das direkt oder halbdirekt auf eine Person bezogen wäre, die in direktem oder indirektem Kontakt mit Jmmanuel oder Mohammed gestanden hätte.
 +
|-
 +
| 257. Claims to the contrary and so-called 'written documentary evidence/proofs' correspond to nothing other than falsifications and lies, because in the case of both Jmmanuel as well as Mohammed, the first written records were made only years later, after their departure, i.e. after their death.
 +
| 257. Gegenteilige Behauptungen und sogenannte ‹Schriftnachweise› entsprechen nichts anderem als Fälschungen und Lügen, denn sowohl bei Jmmanuel als auch bei Mohammed wurden die ersten schriftlichen Aufzeichnungen erst Jahre später nach ihrem Weggang resp. nach ihrem Tod gemacht.
 +
|-
 +
| 258. And this happened according to very inadequate or erroneous memories, but also through conscious false claims and lies, etc., as a result of which glorifications and fairy tales regarding Jmmanuel and Mohammed also came about.
 +
| 258. Und dies geschah gemäss sehr mangelhaften oder irrigen Erinnerungen, wie aber auch durch bewusste falsche Behauptungen und Lügen usw., in deren Folge auch Glorifizierungen und Mären in bezug auf Jmmanuel und Mohammed entstanden.
 +
|-
 +
| 259. In addition, various direct and indirect followers were fraudulently/lyingly attributed to the two proclaimers, who in truth, however, had nothing to do with them.
 +
| 259. Zudem wurden lügenhaft diverse direkte und indirekte Gefolgsleute den beiden Kündern zugeschrieben, die in Wahrheit jedoch nichts mit diesen zu tun hatten.
 +
|-
 +
| 260. Even disciples, followers and relatives as well as friends, etc., versed in writing, were attributed to the two proclaimers Jmmanuel and Mohammed at all times, but out of all those mentioned, not a single one was knowledgeable of the script and writing.
 +
| 260. Auch schreibkundige Jünger, Mitläufer und Verwandte sowie Freunde usw. wurden den beiden Kündern Jmmanuel und Mohammed zu allen Zeiten zugeschrieben, doch von all den Genannten war kein einziger der Schrift und des Schreibens kundig.
 +
|-
 +
| 261. Judas Ischkerioth was the only one amongst all, who correctly and truthly mastered the script and who was well versed in writing and a disciple close to Jmmanuel.
 +
| 261. Der einzige unter allen war Judas Ischkerioth, der die Schrift korrekt und wahrheitlich beherrschte und des Schreibens kundig und ein Jünger bei Jmmanuel war.
 +
|-
 +
| 262. Later he was slandered by falsifiers of writings and by hangers-on, just as the name of Jesus was then also imputed to Jmmanuel.
 +
| 262. Später wurde er durch Schriftenverfälscher und durch Anhänger verleumdet, wie dann auch Jmmanuel der Name Jesus angedichtet wurde.
 +
|-
 +
| 263. So it must repeatedly be made clear, that everything was the same with Mohammed and Jmmanuel, although concerning Jmmanuel, it was Judas Ischkerioth who was well versed in script/writing and written language and who made the chronicles, from which the Talmud then arose through your and the group members efforts, which in the end had to be correctly translated and revised by our script and language experts/specialists, because the priest Isa Rashid had translated it wrongly according to his Christian deluded belief.
 +
| 263. Wiederholend muss also klargestellt werden, dass bei Mohammed und Jmmanuel alles gleichermassen war, wobei bei Jmmanuel allerdings Judas Ischkerioth der Schrift und Schriftsprache kundig war und die Aufzeichnungen anfertigte, woraus dann durch deine und der Gruppemitglieder Bemühungen der Talmud hervorging, der letztendlich durch unsere Schrift- und Sprachkundigen korrekt übersetzt und überarbeitet werden musste, weil der Priester Isa Rashid diesen nach seinem Christenwahnglauben falsch übersetzt hatte.
 +
|-
 +
| 264. This, while all other records concerning the teaching of Jmmanuel and Mohammed were in no way made by any of their disciples or direct or indirect descendants, etc., but by strangers, namely even only a long time after their death.
 +
| 264. Dies, während alle anderen Aufzeichnungen in bezug auf die Lehre von Jmmanuel und Mohammed in keiner Weise von irgendwelchen ihrer Jünger oder direkten oder indirekten Nachfahren usw. gemacht wurden, sondern von fremden Personen, und zwar auch erst lange Zeit nach deren Tod.
 +
|-
 +
| 265. Truthly, however, in relation to the two of them and their teaching, which on both sides was the 'teaching of the truth, teaching of the spirit, teaching of the life', everything was abysmally misunderstood and boundlessly falsified beyond recognition.
 +
| 265. Wahrheitlich wurde in bezug auf beide und deren Lehre, die beidseits die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› war, jedoch alles abgrundtief missverstanden und bis ins Unkenntliche grenzenlos verfälscht.
 +
|-
 +
| 266. This also applies to various other ancient and newly discovered old writings, which likewise do not lead back to any disciples during the lifetime of Jmmanuel or to direct followers or relatives and so forth of Mohammed.
 +
| 266. Das trifft auch auf diverse andere alterseits und neuerseits aufgefundene alte Schriften zu, die ebenfalls nicht auf irgendwelche Jünger zu Lebzeiten von Jmmanuel oder auf direkte Anhänger oder Verwandte usw. von Mohammed zurückführen.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| So, does that also apply to chronicles?
 +
| Dann trifft das auch für Chroniken zu?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 267. Yes, that is so, because records of all kinds, therefore including chronicles, have always been made out by means of personal interpretations of the writers since time immemorial, which is often still the case at the present time, and not only when writing down historical facts in relation to annals and chronicles, but especially when it comes to channels of information, such as public media of all kinds.
 +
| 267. Ja, das ist so, denn Aufzeichnungen jeder Art, so also auch Chroniken, wurden seit alters her immer durch persönliche Interpretationen der Schreibenden ausgefertigt, was vielfach auch noch in der heutigen Zeit der Fall ist, und zwar nicht nur beim schriftlichen Festhalten geschichtlicher Fakten in bezug auf Annalen und Chroniken, sondern besonders bei Informationsmitteln, wie öffentlichen Medien aller Art.
 +
|-
 +
| 268. This also includes descriptions by observers and witnesses of any happenings and situations, who, even though they have made the same observations and perceptions of the exact same thing, provide completely contrary and contradictory information.
 +
| 268. Weiter gehören dazu auch Beschreibungen von Beobachtenden und Zeugen irgendwelcher Geschehen und Situationen, die, obwohl sie dieselben Beobachtungen und Wahrnehmungen der exakt gleichen Sache gemacht haben, völlig gegenteilige und konträre Angaben machen.
 +
|-
 +
| 269. Therethrough occur – along with wrong interpretations, as well as through withholding and concealment, wrong perceptions and wrong observations, etc. of effective facts in relation to situations and happenings and so forth, as well as of what is heard – serious falsifications.
 +
| 269. Dadurch entstehen nebst falschen Interpretationen, wie auch durch das Vorenthalten und Verschweigen, Falschwahrnehmen und Falschbeobachten usw. effectiver Tatsachen in bezug auf Situationen und Geschehen usw. sowie auf Gehörtes gravierende Verfälschungen.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Good, thanks, then that too has been clarified. If now you would read this here – please.
 +
| Gut, danke, dann ist auch das klargestellt. Wenn du nun dies hier lesen willst – bitte.
 +
|}
 +
==Contact Report 721 Translation: Part 3==
 +
<div style="margin-top:2%; margin-bottom:2%; margin-left:auto; margin-right:auto; padding:1em; background-color:#FFA; border:1px solid #AA0; display:table"><center><b>IMPORTANT NOTE</b></center><p>This is an <i>unofficial</i> but <i>authorised</i> translation of a FIGU publication.</p><ul><li>Translator: DeepL Translator</li></ul></div>
 +
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 270. Of course, that's why we also came to your workroom. ''(… reads.)''
 +
| 270. Natürlich, daher sind wir ja auch in deinen Arbeitsraum gekommen. ''(… liest.)''
 +
|-
 +
| 271. Those are good words, and I can understand the motives behind them.
 +
| 271. Das sind gute Worte, und ich kann die Beweggründe dafür verstehen.
 +
|-
 +
| 272. I will also hold on to these for myself, because according to our directives I am not allowed to take them into my possession.
 +
| 272. Auch diese werde ich für mich festhalten, weil ich sie nach unseren Direktiven nicht in meinen Besitz nehmen darf.
 +
|-
 +
| 273. However, this one I can take with me, for I have special permission to do so, though I must subject it to a procedure of equalisation here in your workroom, but for that I need a small apparatus which I will fetch.
 +
| 273. Diese hier kann ich jedoch mitnehmen, denn dafür habe ich eine besondere Erlaubnis, wobei ich sie aber hier in deinem Arbeitsraum einer Prozedur zur Ausgleichung unterziehen muss, wofür ich aber eine kleine Apparatur benötige, die ich herholen werde.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| You can, it is no problem. But by 'equalisation' I think you mean 'neutralisation', don't you?
 +
| Kannst du ja, ist ja kein Problem. Aber mit ‹Ausgleichung› meinst du wohl ‹Neutralisieren›, oder?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 274. Yes, but I want to do that right away.
 +
| 274. Ja, doch das will ich sogleich tun.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Interesting, that just strikes me as when things kept materialising under my nose and falling on the desk. The last time it was an old 200 banknote, and nothing has happened since then, but that does not apply to the computer, because that's where the craziest thing has happened so far. This, of course, over the Pentecost days, although the whole fuss started last Friday when I came into my office in the morning and switched on the computer. No sooner was the screen open than a hardcore sex film was playing on it, which I of course tried to switch off immediately, but I could not, because every time I did, it switched to a different sex film. It was simply not possible to fade out the whole thing, just as it was impossible to simply switch off the computer. So I had no choice but to stall the whole thing by disconnecting the power supply. When I later re-powered the computer, the same drama started again and again, with nothing I could do to stop it and get back to work. Members who were in my office and sitting on the sofa – me at the bottom of the desk – witnessed some of it themselves. This because I had switched on the computer again and tried to work, because suddenly hardcore sex films appeared on the screen again and then suddenly I also had questions addressed directly to me personally from a young woman asking if I could be with her and when and where …, well you can imagine it. Of course, I also tried to delete this nonsensical offer of sex, but I did not succeed, so I put the 'mouse' away again and sat down at the bottom of the desk.
 +
| Interessant, das kommt mir gerade so vor, wie als vor meiner Nase immer wieder irgendwelche Dinge materialisiert und auf den Schreibtisch gefallen sind. Das letzte Mal war es ja eine alte 200er Geldnote, und seither hat sich diesbezüglich nichts mehr getan, was jedoch nicht auf das Zuleidewerkeln im Computer zutrifft, denn da hat sich das bisher Verrückteste ergeben. Dies natürlich über die Pfingsttage, wobei das ganze Theater bereits letzten Freitag begonnen hat, als ich am Morgen in mein Büro kam und den Computer einschaltete. Kaum war der Bildschirm geöffnet, da spielte darauf ein Hardcore-Sexfilm ab, den ich natürlich sofort auszuschalten versuchte, was mir aber nicht gelang, weil nämlich jedesmal eine Umschaltung zu einem anderen Sexfilm erfolgte. Es war einfach nicht möglich, das Ganze auszublenden, wie es auch unmöglich war, den Computer einfach auszuschalten. Also blieb mir nichts anderes übrig, als das Ganze derart abzuwürgen, indem ich die Stromzufuhr abklemmte. Als ich dann später den Computer wieder mit Energie versorgte, da begann das gleiche Theater wieder und immer wieder, ohne dass ich etwas tun konnte, um es zu stoppen und wieder arbeiten zu können. Mitglieder, die in meinem Büro waren und auf dem Sofa sassen – ich am unteren Ende des Schreibtischs –, haben einiges selbst miterlebt. Dies, weil ich den Computer wieder eingeschaltet und versucht hatte zu arbeiten, denn plötzlich erschienen auf dem Bildschirm wieder Hardcore-Sexfilme und dann plötzlich auch direkt an mich persönlich gerichtete Fragen einer jungen Frau, ob ich mit ihr und wann und wo …, nun du kannst es dir ja sicher vorstellen. Natürlich versuchte ich erst auch dieses unsinnige Sexanbieten zu löschen, was mir aber nicht gelang, weshalb ich die ‹Maus› wieder weglegte und ich mich ans untere Ende des Schreibtisches setzte.
 +
|-
 +
| The group member sitting on the sofa, who also saw what was happening on the computer screen without my intervention, asked me several times to delete the outrageous offer. Of course, he also saw that I really was not manipulating anything and did not even have the 'mouse' in my hand and was also sitting at the bottom of the desk on my armchair, but when I then took the 'mouse' again and wanted to delete the whole thing another time and also switch off the computer again, it was not possible, as it had been all the time before. This is the way it has been since Friday morning through Saturday, Pentecost and Whit Monday. Towards Monday evening I was able to write with the computer, a letter for someone in Poland. Having already reached the second half of the letter, there was suddenly an insertion of an e-mail address in the existing text at the top, so I called Michael, who was able to open the inserted address – whereupon, of course, hardcore pornography appeared again, how could it be otherwise? So everything was as before, which is why I then asked Uèli, who is a trained computer programmer, if he could help me and put an end to all the terror. Of course he was helpful as always and tried to put an end to all the unpleasant terror, but even as an expert he had his difficulties and needed almost an hour before he was able to delete everything from the computer and fix it so that I could work again and that everything was also deleted and clean again in the computer room over there where all the evil had been stored.
 +
| Das Gruppemitglied, das auf dem Sofa sass und also ebenfalls sah, was sich ohne mein Dazutun auf dem Computerbildschirm tat, forderte mich mehrmals auf, das unverschämte Anerbieten zu löschen. Natürlich sah es auch, dass ich wirklich nichts manipulierte und nicht einmal die ‹Maus› in der Hand hatte und zudem am unteren Ende des Schreibtischs auf meinem Sessel sass, doch als ich dann die ‹Maus› wieder nahm und das Ganze ein andermal löschen und auch den Computer wieder ausschalten wollte, war es wie schon die ganze Zeit zuvor nicht möglich. In dieser Weise hat sich das Ganze seit Freitagmorgen über Samstag, die Pfingsten und Pfingstmontag so ergeben. Gegen Montagabend ist es mir dann gelungen, mit dem Computer schreiben zu können, und zwar einen Brief für jemanden in Polen. Bereits in der zweiten Briefhälfte angelangt, ergab sich plötzlich im oberen bestehenden Text ein Einschub einer E-Mail-Anschrift, weshalb ich Michael rief, der die eingefügte Anschrift öffnen konnte – worauf natürlich, wie hätte es auch anders sein können, wieder Hardcore-Pornographie erschien. Also war wieder alles wie zuvor, weshalb ich dann Uèli fragte, der ja gelernter Computer-Programmierer ist, ob er mir helfen und dem ganzen Terror ein Ende bereiten könnte. Natürlich war er mir wie immer behilflich und bemühte sich, dem ganzen unerfreulichen Terror ein Ende zu bereiten, doch auch als Fachmann hatte er seine Mühe und benötigte nahezu ein Stunde, ehe er alles aus dem Computer löschen und diesen wieder so herzurichten vermochte, dass ich wieder arbeiten konnte und dass auch im Computerraum drüben alles gelöscht und wieder sauber war, wo sich alles Übel abgespeichert hatte.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 275. This is very unfortunate, and unfortunately Yanarara and Zafenatpaneach, as well as all those of whom there are many, have not yet found any solutions as to how these sectarian swinging waves of the believers in religion can be combated and rendered ineffective, which not only impair your work so badly, but also cause so much mischief on Earth and among all Earth human beings.
 +
| 275. Das ist sehr leidig, und leider haben Yanarara und Zafenatpaneach sowie alle, deren sehr viele sind, noch keinerlei Lösungserkenntnisse gewonnen, wie diese sektiererischen Schwingungen der Religions-gläubigen bekämpft und unwirksam gemacht werden könnten, die nicht nur deine Arbeit dermassen schlimm beeinträchtigen, sondern auch so viel Unheil auf der Erde und unter der gesamten Erdenmenschheit anrichten.
 +
|-
 +
| 276. This is precisely because these swinging waves, which are created and radiated throughout the Earth by all believers in religion, always produce in them, at every opportunity, hatred, discontent, falsehood, desire for revenge and retribution, as well as war, terror and desire to kill, whereby all the efforts of those Earth human beings who strive for peace, freedom, love, harmony and justice, and who endeavour to create and spread these values, are as good as almost useless.
 +
| 276. Dies eben, indem diese Schwingungen, die erdenweit von allen Religionsgläubigen erschaffen und ausgestrahlt werden, in diesen immer wieder bei jeder Gelegenheit Hass, Unzufriedenheit, Falschheit, Rache- und Vergeltungsverlangen sowie Krieg, Terror und Tötungsverlangen hervorrufen, wodurch alle Bemühungen jener Erdenmenschen, die nach Frieden, Freiheit, Liebe, Harmonie und Gerechtigkeit streben und sich anstrengen, diese Werte zu schaffen und zu verbreiten, so gut wie beinahe nutzlos sind.
 +
|-
 +
| 277. This is because out of about 12,000 Earth human beings who are taught peace, freedom, love, harmony and justice and the reality as well as their truth of life and all existence, on average only 2 to 3 make an effort to thoughtfully give the teachings the necessary attention and mindfulness in order to find the way to the true conduct of life.
 +
| 277. Dies, weil von rund 12 000 Erdenmenschen, denen Frieden, Freiheit, Liebe, Harmonie und Gerechtigkeit und die Wirklichkeit sowie deren Wahrheit des Lebens und aller Existenz gelehrt wird, sich durchschnittlich nur 2 bis 3 bemühen, den Belehrungen überlegend die notwendige Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu geben, um den Weg zur wahren Lebensführung zu finden.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Unfortunately, nothing can be directed against irrationality and cowardice as well as against religious delusion, because it is up to the individual human being in his or her mind, reason and intellect to recognise reality and truth and to educate them.
 +
| Leider kann gegen die Unvernunft und Feigheit sowie gegen den Religionswahnglauben nichts ausgerichtet werden, weil es beim einzelnen Menschen in dessen Verstand, Vernunft und Intellekt liegt, die Wirklichkeit und Wahrheit zu erkennen und diese belehrend zu bilden.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 278. To this I can only answer in such a way as I have learned from my father and from you, and to which I think I am trying to explain the whole thing in the way you are wont to do in your saying, because this corresponds to what is evidently necessary in order to instruct and instruct Earth human beings.
 +
| 278. Darauf kann ich nur derart antworten, wie ich es von meinem Vater und dir gelernt habe und wozu ich denke, dass ich das Ganze in der Weise zu erklären versuche, wie du es in deiner Redensart zu tun pflegst, weil diese dem entspricht, wie es offenbar notwendig ist, um die Erdenmenschen zu unterrichten und zu belehren.
 +
|-
 +
| 279. For in the course of the last few years we have gained very clear knowledge through observation and study that the earthly-human teaching methods for the development of mind, reason and intellect are extremely defective, as is also the case with the teaching methods in regard to morals, cognition, mentality, ethics and ethos.
 +
| 279. Dazu haben wir nämlich im Verlauf der letzten Jahre durch Beobachtungen und Studien sehr klare Erkenntnisse darüber gewonnen, dass die irdisch-menschlichen Lehrmethoden zur Entwicklung von Ver-stand, Vernunft und Intellekt äusserst mangelhaft sind, wie dies auch der Fall ist hinsichtlich der Lehrmethoden in bezug auf Moral, Kognition, Mentalität, Ethik und Ethos.
 +
|-
 +
| 280. In this respect, in all these methods of teaching, the profound mistake is made that every instruction of education and teaching is applied in an inadequate manner, firstly, by not applying the correct and necessary word values, and secondly, by not applying the necessary verbal volumes – normal, soft or loud, as the case may be – and thirdly, by not presenting and carrying out the necessary explanations in the necessary details, as you, however, do.
 +
| 280. Diesbezüglich wird bei allen diesen Lehrmethoden der tiefgravierende Fehler gemacht, dass jede Erziehungs- und Lehranweisung in unzulänglicher Weise Anwendung findet, und zwar erstens dadurch, indem nicht die richtigen und notwendigen Wortwerte, und zweitens nicht die erforderlichen verbalen Lautstärken – je nach Fall normal, leise oder laut – zur Anwendung gebracht, und drittens nicht die notwendigen Erklärungen bis in die erforderlichen Einzelheiten dargebracht und ausgeführt werden, wie du das jedoch machst.
 +
|-
 +
| 281. Now, as for the values I have mentioned, these mean exactly what you have also interpreted for us Plejaren and explained in your teachings, what we have adopted and learned from you in this way and continue to teach, and which has brought us better knowledge than what has been handed down to us in this respect, which is not in such a detailed way as you teach.
 +
| 281. Was nun jedoch die Werte sind, die ich angesprochen habe, diese bedeuten exakt das, was du auch für uns Plejaren ausgedeutet und in deiner Lehre erklärt hast, was wir dieserart von dir übernommen haben und lernten, weiter lehren und das uns bessere Erkenntnisse gebracht hat, als das uns diesbezüglich Überlieferte, das nicht in derartig ausführlicher Weise ist, wie du es lehrst.
 +
|-
 +
| 282. Unfortunately, it was and is also no different with us than with Earth human beings, that probably since earliest ancient times all important teachings have been recorded in verbal form by means of written characters and technical apparatus, and have always been taught in this way up to the present day, but never in the detail and explanatory manner that is peculiar to you.
 +
| 282. Leider war und ist es auch bei uns nicht anders als bei der Erdenmenschheit, dass wohl seit frühesten alten Zeiten alle wichtigen Lehren durch Schriftzeichen und technische Apparaturen in verbaler Form aufgezeichnet wurden und seit jeher bis heute in dieser Weise auch gelehrt werden, doch niemals in der Ausführlichkeit und Erklärungsweise, wie das dir eigen ist.
 +
|-
 +
| 283. Furthermore, through your teaching areas written for us, we have been able to acquire new knowledge that would never have been possible for us to gain without your tirelessness in your teaching, because these are facts that are only to be found in the unfathomable memory banks of Nokodemion, to which only you, as the most distant recent personality of his billion-year-old line of descendants, have access, which is just as closed to us as it is to every other life-form.
 +
| 283. Ausserdem haben wir durch deine für uns verfassten Lehrebereiche neues Wissen erarbeiten können, das uns ohne deine Unermüdlichkeit deiner Lehredarbringung niemals möglich gewesen wäre zu gewinnen, weil es sich dabei um Fakten handelt, die nur in den für uns unergründlichen Speicherbänken von Nokodemion zu finden sind, in die nur du als fernste neuerliche Persönlichkeit seiner Jahrmilliarden alten Nachfahrenlinie Zugang hast, was uns ebenso verschlossen bleibt wie jeder anderen Lebensform.
 +
|-
 +
| 284. It was my father Sfath who had delved deeply into the ancient annals handed down to us, as before his father, grandfather and great-grandfather, etc., all the way back into the farthest past, whereby great parts of the spiritual teachings have been preserved over all times of millions and billions of years and have always been passed on, but only taught in the narrower circle of the Nokodemion lineage, to which my family lineage belongs.
 +
| 284. Mein Vater Sfath war es, der sich tief in die uns überlieferten uralten Annalen eingearbeitet hatte, wie zuvor auch sein Vater, Grossvater und Urgrossvater usw. bis in die weiteste Vergangenheit zurück, wodurch grosse Teile der Geisteslehre über alle Zeiten von Millionen und Milliarden Jahren hinweg erhalten geblieben und immer weitergegeben, jedoch nur in engerem Kreis der Nokodemionlinie, zu der meine Familienlinie gehört, gelehrt worden sind.
 +
|-
 +
| 285. It was also determined early on that the teaching should also be carried out and spread wherever parts of our peoples who are descendants of the Nokodemion line segregate themselves into other systems.
 +
| 285. Dabei wurde auch schon früh bestimmt, dass die Lehre auch überall dorthin hinausgetragen und verbreitet werden soll, wohin sich Teile unserer Völker, die von der Nokodemionlinie abkömmlich sind, in andere Systeme aussondern.
 +
|-
 +
| 286. And as a result of the fact that already more than 22 million years ago parts of the peoples of our very distant ancestors reached the DERN universe of our creation, i.e. the space-time structure in which the Earth also exists, but also the DAL universe of the twin creation, the 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life' was also carried out and spread everywhere there.
 +
| 286. Und infolge dessen, dass bereits vor mehr als 22 Millionen Jahren Völkerteile unserer sehr fernen Vorfahren ins DERN-Universum unserer Schöpfung gelangten, also in das Raum-Zeit-Gefüge, in dem auch die Erde existiert, wie aber auch ins DAL-Universum der Zwillingsschöpfung, wurde die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› allüberall auch dorthin hinausgetragen und verbreitet.
 +
|-
 +
| 287. This was done, and continues to be done, by teachers trained for the purpose, as my father was one, but his task was to teach you, and thus your new personality, from the direct distant descendant line of Nokodemion, and to prepare you for the task ahead.
 +
| 287. Dies geschah und geschieht weiter durch dafür ausgebildete Lehrpersonen, wie auch mein Vater eine war, wobei er jedoch die Aufgabe hatte, dich und damit deine neue Persönlichkeit aus der direkten fernen Nachfahrenlinie von Nokodemion zu unterrichten und auf die anstehende Aufgabe vorzubereiten.
 +
|-
 +
| 288. And this task he fulfilled – along with others who taught and prepared for their task the six other Elders who had already been active before him on Earth, and who each emerged as the new most distant personalities from the line of Nokodemion – but you are the only most distant descendant and Elders person who is marked by a faint mark on your body as evidence that your present personality corresponds to the descendant personality of the previous Elders personality.
 +
| 288. Und diese Aufgabe erfüllte er – nebst anderen, die vor ihm auf der Erde die vor dir bereits wirkend gewesenen sechs weiteren Künder unterrichteten und auf ihre Aufgabe vorbereiteten und die als jeweils neue fernste Persönlichkeiten aus der Linie von Nokodemion hervorgingen –, wobei du jedoch die einzige fernste Nachfahrens- und Künderperson bist, die durch ein schwaches Mal am Körper als Beweis-führung gezeichnet ist, dass deine heutige Persönlichkeit der Nachfahrenspersönlichkeit der vorherigen Künder-Persönlichkeit entspricht.
 +
|-
 +
| 289. This determination, however, leads back to the level of 'Arahat Athersata', because the mark is supposed to prove that your present personality corresponds to the previous personality of the founder, which is supposed to be so because, especially in the Christian world of faith, numerous deceivers have always appeared and fraudulently claimed that they themselves were the reborn previous personality of the founder.
 +
| 289. Diese Bestimmung aber führt auf die Ebene ‹Arahat Athersata› zurück, weil das Mal dafür beweisführend sein soll, dass deine heutige Persönlichkeit der früheren Künder-Persönlichkeit entspricht, was darum so sein soll, weil besonders in der christlichen Glaubenswelt schon seit jeher immer wieder zahlreiche Betrüger auftreten und betrügerisch behaupten, dass sie selbst die wiedergeborene frühere Künder-Persönlichkeit seien.
 +
|-
 +
| 290. But now, dear friend, I will interpret according to your mind the explanations you have given us, if you permit.
 +
| 290. Nun aber, lieber Freund, will ich nach deinem Sinn die Erklärungen auslegen, die du uns gegeben hast, wenn du erlaubst.
 +
|-
 +
| 291. However, I think you will have to rewrite all the teaching you have written for us for the group members and all the readers of the conversation reports for the sake of their understanding, although I think that what you have done for us will also be of importance for all the FIGU associates, etc.
 +
| 291. Allerdings, so denke ich, wirst du deine ganze für uns geschriebene Lehrarbeit für die Gruppenmitglieder und alle Lesenden der Gesprächsberichte um deren Verstehens willen für sie umarbeiten müssen, wobei ich aber der Ansicht bin, dass das, was du für uns angefertigt hast, auch für alle der FIGU-Verbundenen usw. von Wichtigkeit sein wird.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Excuse me, because I think you could save yourself a recitation, because if you're just going to repeat what I've written, that takes time, and if I'm going to have to rewrite everything anyway, then it is smarter for me to just rewrite everything from scratch, if you can beam what I've written back to me on the computer. Then I can just copy in what I have written, elaborated and explained for you in this regard at our present point of conversation and rewrite the whole thing in such a way that it is also understandable to earthlings.
 +
| Entschuldige, denn ich denke, dass du dir eine Rezitation ersparen könntest, denn wenn du einfach das wiederholen willst, was ich geschrieben habe, dann dauert das seine Zeit, und wenn ich sowieso alles umschreiben muss, dann ist es schlauer, wenn ich einfach von Grund auf alles umschreiben werde, wenn du das von mir Geschriebene mir auf den Computer zurückbeamen kannst. Dann kann ich das, was ich diesbezüglich für euch geschrieben, ausgeführt und erläutert habe, einfach an unserer gegenwärtigen Gesprächsstelle hineinkopieren und das Ganze in der Weise umschreiben, dass es auch für die Erdlinge verständlich ist.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 292. I can accept your idea and your offer, for your explanations would be more detailed and instructive than if I had to gather everything from memory.
 +
| 292. Deine Idee und dein Anerbieten kann ich annehmen, denn deine Erklärungen würden ausführlicher und lehrreicher sein, als wenn ich aus dem Gedächtnis alles zusammensuchen müsste.
 +
|-
 +
| 293. Therefore, please copy your own explanations at this point, just with regard to morality, mentality, cognition, ethics and ethos as well as understanding, reason, intelligence, intellect, Intelligentum and Intelligentsein, as you have also given it to us.
 +
| 293. Bitte kopiere daher an dieser Stelle deine eigenen Ausführungen ein, eben hinsichtlich Moral, Mentalität, Kognitivität resp. Kognition, Ethik und Ethos sowie Verstand, Vernunft, Intelligenz, Intellekt, Intelligentum und Intelligentsein, wie du es auch uns gegeben hast.
 +
|-
 +
| 294. And I would like to say that your explanations are so instructive with regard to everything that you address with it, as has never been given before in this respect in the earthly science of psychology.
 +
| 294. Und sagen will ich dazu, dass deine Ausführungen derart lehrreich sind in bezug auf alles, was du damit ansprichst, wie es diesbezüglich in der irdischen Psychologiewissenschaft noch niemals zuvor gegeben wurde.
 +
|-
 +
| 295. The earthly scientists of psychology, etc., want to understand psychology, consciousness, the thought-feeling-psychic world, and to share in the knowledge of it, but in truth their findings are no more than first beginnings with regard to a matter which they have just discovered and are taking the first steps to fathom.
 +
| 295. Die irdischen Wissenschaftler der Psychologie usw. wollen die Psychologie, das Bewusstsein, die Gedanken-Gefühls-Psychewelt verstehen und am Wissen darum teilhaben, doch in Wahrheit sind ihre Erkenntnisse nicht mehr als erste Anfänge hinsichtlich einer Materie, die sie eben erst entdeckt haben und die ersten Schritte tun, um sie zu ergründen.
 +
|-
 +
| 296. They are still like a baby that begins to deal with its surroundings in its very own way and makes the first attempts to perceive something and then to learn to comprehend it, when it begins to examine the whole thing through its playful occupations in the existing contexts, processes it, gains its impressions and in the course of the first year of life 'playfully' brings about the first 'thinking steps' that are very enormous for it.
 +
| 296. Noch sind sie wie ein Baby, das sich auf seine ganz eigene Weise mit seiner Umgebung auseinanderzusetzen beginnt und die ersten Versuche unternimmt, etwas wahrzunehmen und es dann begreifen zu lernen, wenn es das Ganze durch seine spielerischen Beschäftigungen in den bestehenden Zusammenhängen zu überprüfen beginnt, verarbeitet, seine Eindrücke gewinnt und im Verlauf des ersten Lebensjahres ‹spielend› die ersten für es sehr enormen ‹Denkschritte› zuwege bringt.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Good, I would like to do that, but then I will have to make various changes and transform, carry out and explain everything in such a way that it will also suit the earthlings. So, since we are talking about it now, I will then begin to work everything in, for which, however, it is necessary that I also resort to the doctrine of the spirit and interpret a few things in this respect, especially with regard to the term 'spirit', which is also used in the 'doctrine of the spirit' and 'doctrine of truth, doctrine of the spirit, doctrine of life'. And exactly to this I think that this term should continue to be used in these doctrinal terms, just as it is in all doctrinal parts in general, although the correct name for 'Spiritual Doctrine' is namely 'Doctrine of Creation Energy' and in the case of 'Doctrine of Truth, Doctrine of the Spirit, Doctrine of Life' basically the 'Doctrine of the Spirit' should be called 'Doctrine of Creation Energy'. But since the term 'spirit' has been commonplace and effectively 'ingrained' and absolute habit among the human beings of the Earth since time immemorial and is thus a determining term that conveys something to human beings by which they are able to imagine something, I would like to retain the special designation 'spirit' at least for the teaching and not deviate from it. But it is nevertheless to be clarified that with regard to the teaching of the spirit, basically the energy of creation is addressed, whereby, however, with the term 'spirit' a completely wrong designation is used, with which wrong ideas are connected. So I will have to define and explain various things more precisely, which will possibly take a little longer, which is why I think that I will only work out the explanations and statements in peace and quiet after our conversation and work them into the correct place.
 +
| Gut, das will ich gerne tun, wobei ich dann aber diverse Veränderungen vornehmen und alles derart umformen, ausführen und erklären muss, dass es dann auch den Erdlingen gerecht wird. Also werde ich, da wir gerade jetzt davon reden, dann damit beginnen, alles einzuarbeiten, wozu es aber die Notwendigkeit erfordert, dass ich dabei auch auf die Geisteslehre greife und diesbezüglich einiges auslege, und zwar insbesondere in bezug auf den Begriff ‹Geist›, der ja auch in der ‹Geisteslehre› und ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› benutzt wird. Und exakt dazu denke ich, dass dieser Begriff in diesen Lehrebegriffen auch weiterhin so benutzt werden sollte, wie eben auch in allen Lehrteilen überhaupt, obwohl die richtige Benennung für ‹Geisteslehre› nämlich ‹Schöpfungs-Energielehre› und im Fall von ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› grundsätzlich das ‹Lehre des Geistes› eben als ‹Lehre der Schöpfungsenergie› genannt werden müsste. Da aber der Begriff ‹Geist› seit alters her bei den Menschen der Erde gang und gäbe und effectiv ‹eingefressen› und absolute Gewohnheit und damit ein bestimmender Begriff ist, der den Menschen etwas vermittelt, worunter sie sich etwas vorzustellen vermögen, so möchte ich zumindest für die Lehre die spezielle Bezeichnung ‹Geist› beibehalten und nicht davon abweichen. Aber klarzustellen ist trotzdem, dass in bezug auf die Geisteslehre grundsätzlich die Schöpfungsenergie angesprochen wird, wobei aber mit dem Begriff ‹Geist› eine völlig falsche Bezeichnung benutzt wird, mit dem falsche Vorstellungen verbunden werden. Also werde ich diverses genauer definieren und erklären müssen, was unter Umständen etwas längere Zeit in Anspruch nehmen wird, weshalb ich denke, dass ich die Ausführungen und Erklärungen erst nach unserem Gespräch in Ruhe ausarbeiten und an der richtigen Stelle hineinarbeiten werde.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 297. You can shape that the way you want.
 +
| 297. Das kannst so gestalten, wie du willst.
 +
|-
 +
| 298. But I want to thank you for it anyway.
 +
| 298. Doch bedanken will ich mich dafür jedenfalls.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| That's good, so I'll add what you want and elaborate on it, but I will start with the necessary explanations of the term 'spirit', which will take some time if you …
 +
| Schon gut, dann werde ich also anschliessend das Gewünschte einfügen und noch weiter ausarbeiten, wobei ich jetzt aber mit den notwenigen Ausführungen in bezug auf den Begriff ‹Geist› beginnen werde, was allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen wird, wenn du …
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 299. My time is not limited today.
 +
| 299. Meine Zeit ist heute nicht begrenzt.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Good, then I'll start with that, for which, however, I have first picked out something from Wikipedia and will put it right before my first remarks, in order to then explain some things regarding 'spirit' with a Wikipedia excerpt beforehand, whereby, however, before I start with the actual remarks and explanations, I also have a few things to say, which will probably create further and new adversaries for me, who will hurl insults and hatred at me from all pipes. And what I have to say in this regard for the time being will be what I follow up my words right here, consequently I will then continue our conversation in the conversation report after my interpretations and explanations:
 +
| Gut, dann beginne ich damit, wozu ich aber dann erst noch etwas aus Wikipedia herausgesucht habe und es gleich vor meine ersten Ausführungen setzen werde, um dann vorgehend einiges in bezug auf ‹Geist› mit einem Wikipedia-Auszug zu erklären, wobei ich aber vorgehend, ehe ich mit den eigentlichen Ausführungen und Erklärungen beginne, auch noch einiges zu sagen habe, das mir wohl weitere und neue Widersacher schaffen wird, die mich aus allen Rohren mit Beschimpfungen und Hass belegen werden. Und was ich diesbezüglich vorerst zu sagen habe, wird das sein, was ich gleich hier an meine Worte anschliesse, folglich ich unser Gespräch im Gesprächsbericht dann nach meinen Auslegungen und Erklärungen weiterführe:
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18.2px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Before all Interpretations, Expositions and
 +
| <br style="line-height:2em"/>Vornweg aller Auslegungen, Darlegungen und
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18.2px"
 +
| Explanations, etc., the following must be said:
 +
| Erklärungen usw. muss folgendes gesagt sein:
 +
|-
 +
| With regard to philosophers, it must be explained that I cannot raise this guild to heaven, but consider them to be rivets and zeros with regard to certain concerns and things in relation to their pathological stupidity as a result of their arrogance, assertions, 'findings', hypotheses and false doctrines, which then has its absolute justification. For it goes back to the philosophers that already since Greek antiquity – and even before – assertions, 'findings', hypotheses and false doctrines were fantasised, which as a result of the stupidity of later philosophers and various scientists, such as psychology, the philosophically produced nonsense has been handed down to the present day. So the same old assertions, false doctrines, suppositions and nonsense still exist in these areas today, which have also been expanded, but unfortunately it does not occur to any of the philosophical and psychological luminaries to search their own brain library thoroughly in order to fathom real reality and its truth. But they do not do this because, on the one hand, they only study and learn by heart the old ignorance that has been handed down to them, as a result of which they cannot gain any new and, moreover, necessary and effectively truthful knowledge. On the other hand, in their stupidity and arrogance, they do not even find an impulse within themselves to come to the thought that if real philosophy and psychology want to be studied and learned, it is necessary that, first of all, there is a self-study with regard to investigating themselves in every necessary way of WHO I am, HOW I am, WHAT I am. For the fact is that only when this is done and the human being knows himself in every conceivable way as well as possible inside and out, as is so beautifully said – whereby many an earthling thinks he has to shine and lift himself up with this, although the WHO-HOW-WHAT should basically be a matter of course, especially precisely for philosophers and psychologists – can real knowledge and real understanding be gained in these areas.
 +
| Bezüglich Philosophen muss erklärt sein, dass ich diese Gilde nicht in den Himmel heben kann, sondern sie hinsichtlich gewisser Belange und Dinge in bezug auf ihre krankhafte Dummheit infolge ihrer Überheblichkeit, Behauptungen, ‹Erkenntnisse›, Hypothesen und Falschlehren als Nieten und Nullen erachte, das dann seine absolute Berechtigung hat. Auf die Philosophen führt es nämlich zurück, dass bereits seit der griechischen Antike – und gar zuvor – Behauptungen, ‹Erkenntnisse›, Hypothesen und Falschlehren erphantasiert wurden, die infolge der Dummheit späterer Philosophen und diverser Wissenschaftler, wie z.B. der Psychologie, der philosophisch hervorgebrachte Unsinn bis in die heutige Zeit überliefert wurde. Also existieren in diesen Bereichen auch heute noch die gleichen alten Behauptungen, Falschlehren, Vermutungen und Unsinnigkeiten, die zudem noch erweitert wurden, doch leider kommt es keinen der philosophischen und psychologischen Koryphäen in den Sinn, selbst einmal ihre eigene Gehirnbibliothek gründlich zu durchsuchen, um daraus die reale Wirklichkeit und deren Wahrheit zu ergründen. Doch dies tun sie daher nicht, weil sie einerseits nur das überlieferte alte Unwissen studieren und auswendig lernen, folgedem sie keine neue und zudem notwendige sowie effectiv wirklichkeitswahrheitsgemässe Erkenntnisse gewinnen können. Anderseits finden sie in ihrer Dummheit und Über-heblichkeit nicht einmal einen Impuls in sich, um auf den Gedanken zu kommen, dass es die Notwendigkeit erfordert, wenn wirkliche Philosophie und Psychologie studiert und erlernt werden will, dass dazu zuallererst ein Selbststudium in bezug darauf besteht, sich selbst in jeder notwendigen Weise des WER bin ich, WIE bin ich, WAS bin ich zu erforschen. Denn Tatsache ist, dass nur dann, wenn dies getan wird und der Mensch sich selbst in jeder erdenklichen Weise bestmöglich in- und auswendig kennt, wie so schön gesagt wird – wobei so mancher Erdling meint, damit brillieren und sich hochheben zu müssen, obwohl das WER-WIE-WAS grundsätzlich eine Selbstverständlichkeit sein müsste, insbesondere eben für Philosophen und Psychologen –, können in diesen Bereichen wirkliche Erkenntnisse und ein tatsächliches Verstehen gewonnen werden.
 +
|-
 +
| If I consider certain philosophers and psychologists to be zeros and rivets, then this refers to those incomprehensibles of these guilds who are to be mentioned in terms of their stupidity, and this is also the case when they bear traditionally great names. It is to be explained, however, that the stupidity referred to arises in the relationship, because they have not really educated themselves in the way of understanding and reason, as this would correspond to the matter of that matter, with which, however, they occupy themselves only superficially, but not profoundly, intensively and exactly enough, which is why they also cannot attain any effective knowledge corresponding to reality and truth. And this is precisely because they have never carried out the inevitable WHO-HOW-WHAT principle on themselves and have therefore never been able to bring it to bear. Exactly this can and may be said, for certainly none of these philosophers and psychologists and natural scientists who are to be denounced ever carried out the WHO-HOW-WHAT principle in themselves, consequently it was not of the right and it is also not today, if they called themselves philosophers and psychologists and also call themselves so today. The fact is that all of them have not in any way fathomed the necessary study and learning with regard to their own personality, their own character and the principle of life that also applies to them and their status as human beings, etc., and consequently have also not worked out the resulting knowledge and values that would enable them to be what they claim to be. Consequently, through their studies they have only acquired old-fashioned hypotheses, false doctrines and little real knowledge, but none of their own, just as they can only acquire such knowledge with great difficulty. However, they think they are great and important, just as they think they are important when they can name names, hypotheses, false doctrines or good doctrines, findings and results of old philosophers, psychologists, chemists, researchers and scientists and recite their treatises, etc., while they themselves – even as zeros and rivets – cannot do this with regard to themselves because of their lack of knowledge and their inability.
 +
| Wenn ich gewisse Philosophen und Psychologen als Nullen und Nieten erachte, dann bezieht sich das auf jene Unbegreifenden dieser Gilden, die in bezug auf ihre Dummheit zu nennen sind, und zwar auch dann, wenn sie altherkömmlich grosse Namen tragen. Zu erklären ist dazu aber, dass sich die angesprochene Dummheit in der Beziehung ergibt, weil sie sich nicht in der Weise verstand- und vernunftmässig wirklich gebildet haben, wie dies der Materie jener Sache entsprechen würde, mit der sie sich aber eben nur oberflächlich beschäftigen, jedoch nicht tiefgründig, intensiv und exakt genug, weshalb sie auch keine der Wirklichkeit und Wahrheit entsprechende effective Erkenntnisse erlangen können. Und dies ist eben darum so, weil sie nie das unumgängliche WER-WIE-WAS-Prinzip an sich selbst durchgeführt und es daher nie zur Geltung gebracht haben konnten. Exakt dies kann und darf gesagt werden, denn mit Sicherheit hat keiner dieser anzuprangernden Philosophen und Psychologen sowie Naturforscher jemals das WER-WIE-WAS-Prinzip an sich durchgeführt, folgedem es nicht des Rechtens war und es auch heute nicht ist, wenn sie sich Philosophen und Psychologen nannten und sich auch heute so nennen. Tatsache ist, dass sie alle das notwendige Studium und Lernen in bezug auf ihre eigene Persönlichkeit, ihren eigenen Charakter sowie das auch für sie geltende Lebensprinzip und ihren Menschsein-Status usw. in keiner Weise ergründet und folgedem auch nicht die daraus resultierenden Erkenntnisse und Werte erarbeitet haben, die sie befähigen würden, das zu sein, was sie vorgeben zu sein. Folgedem haben sie sich durch ihr Studium nur altherkömmliche Hypothesen, Falschlehren und wenig wirkliches Wissen angeeignet, jedoch kein eigenes, wie sie sich ein solches auch nur sehr schwer erarbeiten können. Sie meinen sich jedoch gross und wichtig, wie sie sich auch wichtig zu machen meinen, wenn sie Namen, Hypothesen, Falschlehren oder gute Lehren, Erkenntnisse und Resultate alter Philosophen, Psychologen, Chemiker, Forscher und Wissenschaftler nennen und deren Abhandlungen usw. rezitieren können, während sie selbst jedoch – eben auch als Nullen und Nieten – infolge ihres Unwissens und ihrer Unfähigkeit dies in bezug auf sich selbst nicht tun können.
 +
|-
 +
| And this was very often the case not only in ancient times with philosophers, psychologists and scientists, but it is also true of the same guilds of today. And so, when I call certain philosophers and psychologists zeros and rivets, I am not insulting their personality and not their integrity as human beings, but only their stupidity in terms of their ignorance, arrogance and non-education in terms of their intellect and reason. This, however, also only with regard to their non-exercise of the inevitable WHO-HOW-WHAT principle of their own personality and thus the non-fulfilment of their duty, as well as with regard to the facts and things they have not learnt concerning everything they should effectively know and understand according to reality and truth, which they imagine they have studied and learnt.
 +
| Und das war sehr oft nicht nur so in alten Zeiten bei Philosophen, Psychologen und Wissenschaftlern, sondern es trifft auch bei den diesbezüglich gleichen Gilden der heutigen Zeit zu. Und wenn ich also gewisse Philosophen und Psychologen als Nullen und Nieten bezeichne, dann beschimpfe ich damit jedoch nicht deren Persönlichkeit und nicht ihre Integrität als Mensch, sondern einzig deren Dummheit hinsichtlich ihrer Unkenntnis, Überheblichkeit und ihrer Nichtbildung in bezug auf ihren Verstand und ihre Vernunft. Dies jedoch auch nur in Hinsicht auf ihr Nichtausüben des unumgänglichen WER-WIE-WAS-Prinzips ihrer eigenen Person und damit das Nichterfüllen ihrer Pflicht, wie aber auch in bezug auf die Fakten und Sachen, die sie nicht gelernt haben bezüglich allem, was sie gemäss der Wirklichkeit und Wahrheit effectiv wissen und verstehen müssten, was sie sich einbilden, studiert und gelernt zu haben.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 300. It will be as you have said, because on the one hand everything corresponds to how it actually is, as we have recognised since you worked out the teaching of Nokodemion for us, which only you can do, because we have no possibility whatsoever of being able to use his memory banks.
 +
| 300. Es wird so sein, wie du gesagt hast, denn einerseits entspricht alles dem, wie es sich tatsächlich verhält, wie wir erkannt haben, seit du für uns die Lehre von Nokodemion ausarbeitest, was ja nur du allein tun kannst, weil wir keinerlei Möglichkeit haben, seine Speicherbänke nutzen zu können.
 +
|-
 +
| 301. And what I have to say now, for that I will ask you to just let me talk, listen and do nothing else but listen, and so now to the following:
 +
| 301. Und was ich jetzt zu sagen habe, dazu will ich mir ausbitten, dass du mich einfach reden lässt, zuhörst und nichts anderes tust, als zuzuhören, und damit nun zu folgendem:
 +
|-
 +
| 302. Since you have been calling up and working out the teaching material of Nokodemion for us since your youth, for more than 70 years now, this has allowed us to recognise many errors in all our old teachings, whereby we have been able to correct, rectify and completely renew a great many erroneous things.
 +
| 302. Seit du schon seit deiner Jugend für uns, seit nun mehr als 70 Jahren, das Lehrmaterial von Nokodemion abrufst und ausarbeitest, hat uns das viele Irrungen unserer gesamten alten Lehren erkennen lassen, wodurch wir sehr viel Fehlerhaftes korrigieren, richtigstellen und völlig erneuern konnten.
 +
|-
 +
| 303. And to this I will once raise my voice and express my deepest thanks to you especially myself, as well as in the name of our body and all our peoples, for you have done so much for us Plejaren from your youthful days until today, tirelessly and so immeasurably, that we stand deeply in our thanks for you, which we offer you in all respect, honour and dignity, and will also do so in a special way, about which, however, I will remain silent today.
 +
| 303. Und dazu will ich einmal mein Wort erheben und dir ganz besonders selbst meinen tiefsten Dank aussprechen, wie aber auch im Namen unseres Gremiums und aller unserer Völker, denn du hast seit deiner Jugendzeit bis heute unermüdlich und derart unermesslich viel für uns Plejaren geleistet, dass wir zutiefst in unserem Dank für dich stehen, den wir dir in aller Achtung, Ehrung und Würde entgegenbringen, und dies auch in besonderer Weise noch tun werden, worüber ich heute jedoch noch schweigen werde.
 +
|-
 +
| 304. Eduard, friend … …, Excuse me, words fail me.
 +
| 304. Eduard, Freund … …, entschuldige, es fehlen mir die Worte.
 +
|-
 +
| 305. Eduard, … even though I am several times older than you in years, … please, do not say a word about it – you are like such a good and loving second father to me, as was also my father Sfath.
 +
| 305. Eduard, … auch wenn ich an Jahren mehrfach älter bin als du, … bitte, sage kein Wort dazu – du bist mir wie ein derart guter und liebevoller zweiter Vater, wie es auch mein Vater Sfath war.
 +
|-
 +
| 306. And when you will be gone, I will miss you as I still miss him too – despite the years that have passed since he left and I …
 +
| 306. Und wenn du nicht mehr sein wirst, werde ich dich so vermissen, wie ich auch ihn noch immer vermisse – trotz der Jahre, die seit seinem Weggehen vergangen sind und ich …
 +
|-
 +
| 307. Well, I want to speak of something else, and that is that it was only through the work you did for us Plejaren from early youth, and even more so when you began your mission openly and have since made so much of the teaching of Nokodemion to an extremely extensive degree, that the whole thing finally made all our peoples realise what wrong ways we had gone.
 +
| 307. Nun, ich will von etwas anderem reden, und zwar davon, dass erst durch deine Arbeit, die du schon von früher Jugend an für uns Plejaren geleistet hast, und erst recht, als du deine Mission offen begonnen hast und seither in einem äusserst umfangreichen Mass so viel aus der Lehre von Nokodemion anfertigst, das Ganze alle unsere Völker letztendlich hat erkennen lassen, welche falschen Wege wir gegangen sind.
 +
|-
 +
| 308. It was only through your untiring expositions from the Teaching of Nokodemion that we also learned to understand the interrelationships of the real facts of reality and their truth, through which it became possible for us to correct much of what was wrong and also to reshape our attitudes, morals, ethics and our entire modes of action and behaviour in a good, positive and evolutionary way.
 +
| 308. Erst durch deine unermüdlichen Ausführungen aus der Lehre von Nokodemion lernten wir auch die Zusammenhänge der realen Fakten der Wirklichkeit und deren Wahrheit zu verstehen, wodurch es uns möglich wurde, viel des Fehlhaften zu korrigieren und auch unsere Gesinnung, Moral, Ethik sowie unsere gesamten Handlungs- und Verhaltensweisen in guter, positiver und evolutiver Weise neu zu gestalten.
 +
|-
 +
| 309. Through the teaching of Nokodemion, which is indeed your teaching in the correct manner of his distant line of descendants, we Plejaren have changed, rethought, learnt much and thereby gained a new future through the teaching you have mentioned.
 +
| 309. Durch die Lehre von Nokodemion, die ja in richtiger Art und Weise seiner fernen Nachfahrenlinie betrachtet deine Lehre ist, haben wir Plejaren durch die von dir genannte Lehre viel geändert, neu bedacht, gelernt und dadurch eine neue Zukunft gewonnen.
 +
|-
 +
| 310. Through the work you have tirelessly done for us since your youth, you have helped all our peoples to progress and make positive changes.
 +
| 310. Durch deine Arbeit, die du seit deiner Jugendzeit unermüdlich für uns leistest, hast du allen unseren Völkern zum Fortschritt und zu positiven Veränderungen verholfen.
 +
|-
 +
| 311. And through this we are able to continue our efforts of our entire mental development in a progressive way, which had found a new beginning through our ancestors more than 52,000 years ago in the earthly calendar, but which only through your untiring work for us Plejaren now brings all that which makes us true human beings, as you often like to say.
 +
| 311. Und dadurch vermögen wir unsere Bemühungen unserer gesamten mentalen Entwicklung in fortschrittlicher Weise weiterzuführen, die vor mehr als 52 000 Jahren irdischer Zeitrechnung durch unsere Vorfahren einen neuen Beginn gefunden hatte, die jedoch erst durch deine unermüdliche Arbeit für uns Plejaren nun all das bringt, was uns zu wahren Menschen macht, wie du oft zu sagen pflegst.
 +
|-
 +
| 312. But we cannot and must not lose this any more, which is why we remain in our efforts in this regard and continue to learn.
 +
| 312. Das aber können und dürfen wir nicht mehr verlieren, weshalb wir in unseren diesbezüglichen Bemühungen verbleiben und weiterlernen.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| You shame me, my friend, because … well, I mean … no, let's not talk about that, because there are other things I want to talk about now. But … well, I want to …, just …, yes I just want to say that I was not prepared for what you were talking about just now, which I think can certainly stay between us, can't it? But I also do not want to forget to thank you and everyone else for your thanks, although I feel really ashamed, on the one hand because I am not eager to be thanked, and on the other hand because everything you have said seems like praise to me, which I do not want to hear. Moreover, I appreciate the whole thing because with you the teaching of Nokodemion bears good fruit, while here the earthlings do not care about it, but rebel against it and make terror. Unfortunately, there are only a few who have found the way through understanding and reason and will probably continue to do so, which is very gratifying. However, this does not guarantee that in the foreseeable future the religions and fanatical delusions of God that cause all evil, negative and bad things, wars and terror, as well as the insane further growth of the overpopulation that destroys everything, will come to an end. It will take a long time and a lot of work by FIGU and its core-group members, passive members and fellow FIGU members before a great success will come. Unfortunately, it is also the case that many human beings who actually use the FIGU mission teachings in relation to their own personalities, learn and also make an effort to personally implement what they have learned, do not dare to also pass on and spread everything to the outside world.
 +
| Du beschämst mich, mein Freund, denn … nun, ich meine … nein, reden wir nicht darüber, denn es gibt jetzt anderes, worüber ich reden will. Aber … nun, ich will …, eben …, ja ich will einfach sagen, dass ich nicht auf das vorbereitet war, worüber du eben gesprochen hast, wobei ich denke, dass das ja sicher auch unter uns bleiben kann, oder? Aber ich will auch nicht vergessen, mich für deinen und den Dank aller auch zu bedanken, wobei ich mich aber wirklich beschämt fühle, einerseits darum, weil ich nicht auf Dank erpicht bin, und anderseits, weil mir all dein Gesagtes wie ein Lob vorkommt, was ich aber nicht hören will. Ausserdem würdige ich das Ganze, weil bei euch die Lehre von Nokodemion gute Früchte trägt, während hier die Erdlinge sich nicht darum kümmern, sondern gegenteilig dagegen aufbegehren und Terror machen. Leider sind es nur wenige, die durch Verstand und Vernunft den Weg gefunden haben und wohl auch weiterhin finden werden, was ja sehr erfreulich ist. Das gewährleistet je-doch nicht, dass sich in absehbarer Zeit die alles Böse, Negative und Schlechte und die Kriege und den Terror hervorrufenden Religionen und fanatischen Gotteswahngläubigkeiten sowie das irre weitere Wachstum der alles zerstörenden Überbevölkerung ein Ende finden. Es wird noch lange dauern und vieler Arbeit der FIGU und deren sich dafür einsetzenden Mitglieder der Kerngruppe, Passivmitglieder und befreundeten FIGU-Mitstreitenden bedürfen, ehe ein grosser Erfolg kommen wird. Leider ist es dabei aber auch so, dass sich viele Menschen, die eigentlich die FIGU-Missions-Lehre in bezug auf die eigene Person nutzen, lernen und sich auch bemühen, das Erlernte persönlich umzusetzen, nicht getrauen, auch alles nach aussen weiterzugeben und zu verbreiten.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 313. This, unfortunately, is as much in accordance with the fact as it is that betrayal of the Teaching and of your work is practised by members who first learn earnestly and strive sternly, but who then, out of thoughtless private airs and foolishness, as you sometimes say, shamefully turn away from everything, betraying the Teaching and thus themselves.
 +
| 313. Das entspricht leider ebenso der Tatsache, wie es auch so ist, dass Verrat an der Lehre und an deiner Arbeit durch Mitglieder geübt wird, die erst ernsthaft lernen und sich streng bemühen, die dann aber aus unbedachten privaten Allüren und Dummheit, wie du manchmal sagst, die Lehre und damit sich selbst verratend schmählich von allem abwenden.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| These human beings betray themselves because, in spite of all their learning, they have not really learned, but have simply followed or are following along, as a result of which they also have no confidence in themselves, thus do not trust themselves, but betray themselves to themselves and do themselves evolutionary harm. These human beings are also dissatisfied within themselves, they also have no correct purpose in life and therefore occupy themselves on the one hand only with worldly things that are unsatisfactory to them, but on the other hand also with illusory unvalues and self-beliefs or forms of faith accepted from outside. Now, however, I want to address what you asked me to address, precisely what I was allowed to pass on to you as teaching from the memory bank of Nokodemion, whereby I also said that some things must be addressed which I have picked out as an excerpt from Wikipedia with regard to 'Spirit' and will insert beforehand into what is now to be explained. See here, this is what I have addressed:
 +
| Diese Menschen verraten sich selbst, weil sie trotz allem Lernen nicht wirklich gelernt, sondern einfach eine Mitläuferschaft betrieben haben oder betreiben, folgedem sie auch kein Vertrauen zu sich selbst haben, sich selbst also nicht vertrauen, sondern sich gegenüber sich selbst verraten und sich evolutiven Schaden zufügen. Diese Menschen sind in sich auch unzufrieden, haben auch keinen richtigen Lebensinhalt und beschäftigen sich deshalb einerseits nur mit für sie unbefriedigenden weltlichen Dingen, anderseits jedoch auch mit illusorischen Unwerten und Selbstgläubigkeiten oder von aussen angenommenen Glaubensformen. Nun jedoch will ich das ansprechen, worum du mich gebeten hast, eben das, was ich euch aus der Speicherbank von Nokodemion als Lehre weitergeben durfte, wobei ich auch sagte, dass einiges angesprochen werden muss, was ich in bezug auf ‹Geist› als Auszug aus Wikipedia herausgesucht habe und vorgehend in das einfügen werde, was nun zu erklären ist. Sieh hier, das ist das, was ich angesprochen habe:
 +
|- style="font-weight:bold"
 +
| <br>About the term 'Spirit', Wikipedia explains the following:
 +
| <br>Über den Begriff ‹Geist› wird in Wikipedia folgendes erklärt:
 +
|- style="font-family:times new roman; font-size:16.4px"
 +
| 'Spirit (ancient Greek πνεῦµα pneuma, ancient Greek νοῦς nous and also ancient Greek ψυχή psyche, Latin spiritus, mens, animus or anima, Hebrew ruach and Arabic ru¯h, English mind, spirit, French esprit) is a term used inconsistently in philosophy, theology, psychology and everyday language.'
 +
| ‹Geist (altgriechisch πνεῦµα pneuma, altgriechisch νοῦς nous und auch altgriechisch ψυχή psyche, lat. spiritus, mens, animus bzw. anima, hebr. ruach und arab. ru¯h, engl. mind, spirit, franz. esprit) ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff der Philosophie, Theologie, Psychologie und Alltagssprache.›
 +
|-
 +
| <br>And with this I now begin with the following:
 +
| <br>Und damit beginne ich nun mit folgendem:
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>'Spirit'
 +
| <br style="line-height:2em"/>‹Geist›
 +
|- style="font-weight:bold"
 +
| Explanations and explanations concerning the term 'spirit', how it is to be understood according to the spiritual teaching, 'teaching of the truth, teaching of the spirit, doctrine of life' through a sound study of the teaching and further way with the correct word term 'Creation-energy' as an effectively correct meaning, so that everything can be correctly received, grasped, interpreted, understood and also comprehended in every specific as well as related context.
 +
| Ausführungen und Erklärungen in bezug auf den Begriff ‹Geist›, wie dieser gemäss der Geisteslehre, ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› durch ein fundierendes Studium der Lehre und weiterer Weise mit dem richtigen Wortbegriff ‹Schöpfungsenergie› als effectiv richtige Bedeutung zu verstehen ist, damit in jedem bestimmten sowie sinnverwandten Zusammenhang alles richtig aufgenommen, erfasst, ausgelegt, begriffen und auch nachvollzogen werden kann.
 +
|-
 +
| <br>How and when the term 'spirit' came into being and from what it emerged, I cannot find out exactly, and I can also find nothing precise about it in any worldly or religious annals and the like that would show the real origin and prove it. Where I did find a brief indication of the origin of the term 'spirit', however, was in a personal memory bank dating back to the years 488–596, whereby the memory references point to a so-called 'Pactus Legis Salicae' in late antiquity, to a law of the Migration Period. Very much of this does not exist in written form, but only in memory bank form, and consequently can only be retrieved by the person of whom one of their earlier personalities existed there at the time and deposited their knowledge in the memory bank. So this tells us that the term 'spirit' was probably conceived, created and put into circulation in the time of late antiquity, whereby somehow – according to the memory bank record – Germanic and Roman as well as medieval and philosophical influences were also involved in the word creation. The only thing that is clear is that the word term 'spirit' is not of ancient but of late antique origin and does not trace back to the ancient Greek term 'pneuma', but was created precisely in more recent times. This term corresponds to an inconsistently used term that is used in everyday language and especially in religious delusion, but also in philosophy, psychology and theology, where it is used to describe various things and expresses the following meanings, for example:
 +
| <br>Wie und wann der Begriff ‹Geist› entstanden und woraus er hervorgegangen ist, das kann ich nicht exakt eruieren, und ich kann auch in irgendwelchen weltlichen oder religiösen Annalen und dergleichen nichts Genaues darüber finden, das den wirklichen Ursprung aufzeigen und diesen nachweisen würde. Wo ich allerdings in bezug auf die Entstehung des Begriffs ‹Geist› eine kurze Angabe gefunden habe, das war in einer persönlichen Speicherbank, die auf die Jahre 488–596 zurückführt, wobei die Speicherangaben auf ein sogenanntes ‹Pactus Legis Salicae› in der Spätantike hinweisen, auf ein Gesetz der Völkerwanderungszeit. Sehr vieles Diesbezügliche existiert nicht in schriftlicher, sondern nur in speicherbankmässiger Form und kann folglich nur von der Person abgerufen werden, von der eine ihrer früheren Persönlichkeiten zu der Zeit dort existierte und ihr Wissen in der Speicherbank ablagerte. Das sagt also aus, dass der Begriff ‹Geist› wohl in der Zeit der Spätantike erdacht, geschaffen und in Umlauf gesetzt wurde, wobei irgendwie – gemäss der Speicherbankaufzeichnung – auch germanische und römische sowie mittelalterliche und philosophische Einflüsse bei der Wortkreation mitgewirkt haben. Klar ist nur, dass der Wortbegriff ‹Geist› nicht antiken, sondern spätantiken Ursprungs ist und nicht auf den altgriechischen Begriff ‹Pneuma› zurückführt, sondern eben in neuerer Zeit geschaffen wurde. Dieser Begriff entspricht einem uneinheitlich verwendeten Begriff, der in der Alltagssprache und ganz speziell im religiösen Wahnglauben benutzt wird, wie aber auch in der Philosophie, Psychologie und Theologie, wobei mancherlei Dinge damit bezeichnet und z.B. folgende Bedeutungen zum Ausdruck gebracht werden:
 +
|-
 +
| <br>Spirit; in the first place religious delusion and everything connected with it
 +
| <br>Geist; an erster Stelle religiöser Wahnglaube und alles damit Verbundene
 +
|-
 +
| Spirit; Holy Spirit, according to Christian delusion = third person of God
 +
| Geist; Heiliger Geist, gemäss christlichem Wahnglauben = dritte Person Gottes
 +
|-
 +
| Spirit; incorporeal beings in religions, saints, demons, etc.
 +
| Geist; unkörperliche Wesen in Religionen, Heilige, Dämonen usw.
 +
|-
 +
| Spirit; as an expression for the cognitive human abilities
 +
| Geist; als Ausdruck für die kognitiven menschlichen Fähigkeiten
 +
|-
 +
| Spirit; designation for films, CDs, music, video, etc.
 +
| Geist; Benennung für Filme, CDs, Musik, Video usw.
 +
|-
 +
| Spirit = Geest; another name for geomorphological landform; sandy, barren land Spirit; spiritual or distilled alcoholic beverages Spirit; computational quantity in quantum field theory
 +
| Geist = Geest; andere Bezeichnung für geomorphologische Landform; sandiges, unfruchtbares Land Geist; geistige resp. destillierte alkoholische Getränke Geist; Rechengrösse in der Quantenfeldtheorie
 +
|-
 +
| Spirit; entities of immaterial form = spirits, nature spirit etc.
 +
| Geist; Wesenheiten immaterieller Form = Geister, Naturgeist usw.
 +
|-
 +
| Spirit; spiritual connection with other beings, human beings, places, nature etc.
 +
| Geist; geistige Verbindung mit anderen Wesen, Menschen, Orten, der Natur usw.
 +
|-
 +
| Spirit; spirits of the dead, incorporeal entities, ghosts
 +
| Geist; Totengeister, unkörperliche Wesenheiten, Gespenster
 +
|-
 +
| Spirit; spirit of fate
 +
| Geist; Schicksalsgeist
 +
|-
 +
| Spirit; spiritual = religious delusionists of all varieties, etc. etc.
 +
| Geist; Geistliche = religiöse Wahnglaubensvertreter aller Fasson usw. usf.
 +
|-
 +
| <br>What else I found during my research concerning 'spirit' is the following interesting by the author Rolf Pfister, from Zurich: https://www.rolfpfischter.ch/Die_grosse_Leere.html or author: Rolf Pfister, Zurich, © Lexikon "'Inhalt-Verzeichnis'" Gott und die Welt/Rolf Pfister Zürich.
 +
| <br>Was ich bei meinen Nachforschungen in bezug auf ‹Geist› noch gefunden habe, ist folgendes Interessante des Autors Rolf Pfister, aus Zürich: https://www.rolfpfischter.ch/Die_grosse_Leere.html bzw. Autor: Rolf Pfister, Zürich, © Lexikon «‹Inhalt-Verzeichnis›» Gott und die Welt/Rolf Pfister Zürich.
 +
|}
 +
{| style="text-align:justify; font-family:times new roman; font-size:16.4px" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Websites by Rolf Pfister
 +
| <br style="line-height:2em"/>Webseiten von Rolf Pfister
 +
|-
 +
| These are exclusively private, idealistic and informative; no e-commerce and without commercial interests. The place of jurisdiction of Rolf Pfister, who is responsible for the contents of these web pages, is Zurich, Switzerland. The Swiss legal system does not recognise warnings with costs and punishable cease-and-desist declarations.
 +
| Diese sind ausschliesslich privat, ideell und informativ; kein E-Commerce und ohne kommerzielle Interessen. Gerichts-Stand des für die Inhalte dieser Webseiten verantwortlichen Rolf Pfister ist Zürich, Schweiz. Kostenpflichtige Abmahnungen mit strafbewehrten Unterlassungs-Erklärungen kennt das schweizerische Rechtssystem nicht.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Disclaimer
 +
| <br>Haftungsausschluss
 +
|-
 +
| Liability for contents: The contents of my web pages have been created with the utmost care. However, I cannot assume any liability for the correctness, completeness and up-to-dateness of the contents. I am responsible for my own content on these pages according to the general laws; however, I am not obliged to monitor transmitted or stored third-party information or to investigate circumstances that indicate illegal activity. Obligations to remove or block the use of information according to general laws remain unaffected. However, liability in this respect is only possible from the point in time at which a concrete infringement of the law becomes known. I will remove such content immediately upon becoming aware of any such infringements.
 +
| Haftung für Inhalte: Die Inhalte meiner Webseiten wurden mit grösster Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Für eigene Inhalte auf diesen Seiten bin ich nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich; jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.
 +
|-
 +
| <br>Liability for links: My web pages contain links to external web pages of third parties, on whose contents I have no influence. I can therefore also not accept any liability for this external content. The respective provider or operator of the pages is always responsible for the content of the linked pages. The linked pages were checked for possible legal violations at the time of linking. Illegal contents were not recognisable at the time of linking. However, a permanent control of the contents of the linked pages is not reasonable without concrete indications of an infringement. I will remove such links immediately if I become aware of any infringements.
 +
| <br>Haftung für Links: Meine Webseiten enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstösse überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zu-mutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Copyright
 +
| <br>Urheberrecht
 +
|-
 +
| The content on these pages, which I have created myself, is not subject to copyright and may be used freely with the exception of the unchanged transfer to the Internet [double content]. As far as the contents on my web pages were not created by I myself, the copyrights of third parties are respected. Should you nevertheless become aware of a copyright infringement, I would ask you to inform me accordingly. I will remove such content immediately upon becoming aware of any infringements.
 +
| Die durch mich selbst erstellten Inhalte auf diesen Seiten unterliegen keinem Urheberrecht und dürfen frei verwendet werden mit Ausnahme der unveränderten Übernahme im Internet [Double-Content]. Soweit die Inhalte auf meinen Webseiten nicht von mir selbst erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Data Protection
 +
| <br>Datenschutz
 +
|-
 +
| The use of contact data published in the imprint by third parties for the purpose of sending unsolicited advertising and information material is hereby expressly prohibited.
 +
| Der Nutzung von im Rahmen des Impressums veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit aus-drücklich widersprochen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Spirit
 +
| <br>Geist
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| What is Spirit?
 +
| Was ist Geist?
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| Background, Origin and Meaning of Spirit
 +
| Hintergrund, Ursprung, Herkunft und Bedeutung von Geist
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| Explanation of the term
 +
| Begriff-Erklärung
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| Definition of Spirit
 +
| Definition von Geist
 +
|-
 +
| Spirit, with the linguistic root *gheis- [to shudder, to be seized and upset] became as a word-concept a central theme of metaphysics, the supposed or alleged super-nature, a term used inconsistently for historical reasons in philosophy, theology, psychology and everyday language.
 +
| Geist, mit der sprachlichen Wurzel *gheis- [erschaudern, ergriffen und aufgebracht sein] wurde als Wort-Begriff ein zentrales Thema der Metaphysik, der vermeintlichen oder angeblichen Über-Natur, ein aus historischen Gründen uneinheitlich verwendeter Begriff der Philosophie, Theologie, Psychologie und der Alltagssprache.
 +
|-
 +
| When the language division Indo-Germanic was coined, it was not yet known that Celtic and Tocharian also belonged to the same language family. The languages known as Indo-Germanic or Indo-European, named after their westernmost and easternmost representatives, are to be recorded as kelto-tocharic from a modern perspective in 2013.
 +
| Als die Spracheinteilung indo-germanisch geprägt wurde, war noch nicht bekannt, dass keltisch und tocharisch ebenfalls zur selben Sprachfamilie gehören. Die als indogermanisch oder indoeuropäisch bekannten Sprachen, benannt nach ihren westlichsten und östlichsten Vertretern, sind aus moderner Sicht im Jahr 2013 mit kelto-tocharisch zu erfassen.
 +
|-
 +
| In Swiss-German, 'gheis' is still spoken and means to name or to be called; "I gheis" or "Wië gheist x?" means German-German "Ich heisse" or "How is x called?" Gheist or Geist would therefore be the naming of the unknown as a grasp of the ghost, such as the force of nature in the appearance of the aurora borealis or similar. Thus, in Swiss-German, a cry in the highest excitement is called 'Ghöis' = to shudder, to be seized and upset.
 +
| Im Schweizer-Deutsch wird ‹gheis› noch immer gesprochen und bedeutet benennen oder heissen; «I gheis» oder «Wië gheist x?» meint Deutsch-Deutsch «Ich heisse» oder «Wie heisst x?» Gheist resp. Geist wäre demnach die Benennung von Unbekannt als eine Erfassung vom Gespenst wie etwa früher die Naturgewalt in der Erscheinung vom Polarlicht oder ähnlichem. So wird denn im Schweizer-Deutsch ein Schrei in höchster Erregung als ‹Ghöis› bezeichnet = erschaudern, ergriffen und aufgebracht sein.
 +
|-
 +
| The term probably originated as an interface between the direct consternation that can be described as unknown, magical, and the known, consciously perceived [war-nehmenend, waren = to see] human reality that is released from the chaos.
 +
| Der Begriff entstand vermutlich einst als eine Schnittstelle zwischen der mit unbekannt, magisch zu bezeichnenden direkten Betroffenheit und der aus dem Chaos herausgelösten bekannten, als bewusst wahrgenommenen [war-nehmend, waren = sehen] menschlichen Wirklichkeit.
 +
|-
 +
| The West Germanic word *ghoizdo-z then meant supernatural being [ghost] and was reinterpreted in Christian terms with the Christianisation of the areas north of the Alps, so that the term 'spirit' served as a translation for the biblical Spiritus Sanctus. This meaning of the word persisted until the present day, so that Geist is also used synonymously for ghost.
 +
| Das westgermanische Wort *ghoizdo-z bedeutete dann übernatürliches Wesen [Gespenst] und wurde mit der Christianisierung der Gebiete nördlich der Alpen christlich umgedeutet, so dass der Begriff ‹Geist› als Übersetzung für den biblischen Spiritus Sanctus diente. Dieser Sinngehalt des Wortes hielt sich bis in die Gegenwart, so dass Geist auch gleichbedeutend für Gespenst verwendet wird.
 +
|-
 +
| Difference between geistlich and geistig.
 +
| Unterschied von geistlich und geistig.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>The German Fairy Tale of the Spirit as a Hidden Ideology in the German Language
 +
| <br>Die deutsche Mär vom Geist als versteckte Ideologie in der deutschen Sprache
 +
|-
 +
| The history of the German adjective 'geistig' is rather strange, especially in its relation to 'geistlich', by which it has long been co-represented; it began twice, in the 14th and 17th centuries, without gaining acceptance until the 18th century. Middle High German appeared spiritually in spiritual philosophical use in the 13th century with Eckhart von Hochheim, formed by him it seems, but only as an alternation with the long existing geistlich.
 +
| Die Geschichte des deutschen Eigenschaftswortes ‹geistig› sei ziemlich merkwürdig, namentlich in seinem Verhältnis zu ‹geistlich›, durch welches es lange mitvertreten wird; es setzte zweimal an, im 14. und 17. Jahrhundert, ohne durchzudringen erst im 18. Jahrhundert setzte es sich allmählich durch. Mittelhochdeutsch erschien geistig in geistlich philosophischem Gebrauch im 13. Jahrhundert bei Eckhart von Hochheim, von ihm wie es scheint gebildet, aber nur als Abwechslung mit dem längst bestehenden geistlich.
 +
|-
 +
| In the tradition of German idealism, the term Geist refers to super-individual structures, to metaphysical conceits. The correct assumption would be that thinking results in thoughts. The German sovereignty of interpretation, the Duden in the standard German of the written language, on the other hand, asserts and constructs an ideology of the thinking consciousness of human beings = allegedly spirit under the title 'spirit'. Thinking and knowledge result in that which IS. The German Sein or even Bewusst-Sein is also a metaphysical conceit and, in connection with the German Geist, leads almost inevitably into a Why trap. With the obvious result of something divine in some form, at any rate Germanic with the linguistic root *guda- [the call of the whole as being = God], with which the hidden ideology in the German language can work:
 +
| In der Tradition des deutschen Idealismus bezieht sich der Begriff Geist auf über-individuelle Strukturen, auf metaphysische Einbildungen. Richtig wäre die Annahme, Denken ergäbe Gedanken. Die deutsche Hoheit von Deutung, der Duden im Standard-Deutsch der Schrift-Sprache, behauptet und konstruiert hingegen unter dem Titel ‹Geist› eine Ideologie vom denkenden Bewusstsein des Menschen = angeblich Geist. Denken und Wissen ergibt jenes was IST. Das deutsche Sein oder gar Bewusst-Sein ist ebenfalls eine metaphysische Einbildung und führt in Verbindung mit dem deutschen Geist fast zwangsläufig in eine Warumfalle. Mit dem naheliegenden Resultat von etwas Göttlichem in irgendeiner Form, jedenfalls germanisch mit der sprachlichen Wurzel *guda- [der Anruf vom Ganzen als Wesen = Gott], womit die versteckte Ideologie in der deutschen Sprache wirken kann:
 +
|-
 +
| With the commonly used form of the alleged spiritual-science, the original gheis as a ghost [Geist] is unnoticedly co-conceived and asserted, and subsequently also believed in as a being thinkingly addressed. Trapped in multiply connected dualisms, whole libraries can now be filled endlessly, like a hamster wheel, by supposed being-beings on the subject of alleged spiritual sciences, without any possibility of leaving the rotation on the spot or the mental powerlessness with imperceptible thinking self-sacrifice, as long as the basic assumptions are not changed by renewing with language criticism.
 +
| Mit der allgemein üblichen Form der angeblichen Geistes-Wissenschaft wird unbemerkt der ursprüngliche Gheis als Gespenst [Geist] mitgedacht und behauptet sowie in der Folge als Wesen denkend angesprochen auch geglaubt. Gefangen in mehrfach verbundenen Dualismen können nun endlos, einem Hamster-Rad gleich, trefflich von vermeintlichen Seins-Wesen ganze Bibliotheken zum Thema von angeblichen Geistes-Wissenschaften gefüllt werden, ohne jede Möglichkeit zum Verlassen der Umdrehung vor Ort resp. der gedanklichen Ohnmacht mit nicht bemerkbar denkender Selbst-Aufgabe, solange nicht die Grund-Annahmen durch Erneuern verändert werden mit Sprachkritik.
 +
|-
 +
| In Swiss German, the paradox [of naming something still unknown] settles itself linguistically: "Wië gheist dä Gheischt [= ghost]?" Spirit, like God, is thus subject to belief [or not] and would have to be separated from the mentally conscious. For a precise expression, it is sufficient to use the terms thinking, thought and mentally. Mental and spiritual can be avoided without any problem.
 +
| Im Schweizer-Deutsch erledigt sich das Paradoxon [etwas noch Unbekanntes zu benennen] sprachlich in sich selbst: «Wië gheist dä Gheischt [= Gespenst]?» Geist ist demnach wie Gott dem Glauben [oder nicht] anheimgestellt und wäre zu trennen vom gedanklich Bewussten. Zum präzisen Ausdruck genügt die Formulierung durch die Begriffe Denken, Gedanken und gedanklich. Geistig und geistlich können problemlos vermieden werden.
 +
|- style="text-align:right"
 +
| <br>Rolf Pfister, Zurich
 +
| <br>Rolf Pfister, Zürich
 +
|}
 +
{| style="text-align:justify" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|-
 +
| <br style="line-height:2em"/>What I have to say about the term 'Spirit' is that it was not used in antiquity, because it was not created until much later, whereby it was interpreted differently depending on the way of thinking and is also used today with various meanings. In ancient philosophical terms, the term that is called 'spirit' today was explained as a material, air-like, also fire-like substance, which in further interpretation meant 'principle of nature and life'. Elsewhere, out of religious delusion, the term 'spirit' was and still is referred to as 'God-Spirit' or 'Holy Spirit'.
 +
| <br style="line-height:2em"/>Was ich selbst nun weiter zum Begriff ‹Geist› zu sagen habe ist also, dass dieser nicht bereits in der Antike benutzt wurde, weil er nämlich erst sehr viel später erschaffen worden ist, wobei er je nach Denkart auch verschieden ausgelegt wurde und auch in der heutigen Zeit mit diversen Bedeutungen genannt und benutzt wird. In alt-philosophischer Hinsicht wurde der Begriff, der heute ‹Geist› genannt wird, als materielle, luftartige, auch feuerartige Substanz erklärt, was in weiterer Auslegung ‹Prinzip der Natur und des Lebens› bedeutete. Anderweitig wurde und wird auch noch heute aus religiöser Wahngläubigkeit der Begriff ‹Geist› als ‹Gottes-Geist› resp. ‹Heiliger Geist› bezeichnet.
 +
|-
 +
| The ancient Greek term 'pneuma' (see above in the Wikipedia excerpt = πνεῦµα pneuma), was equated in antiquity with the word value 'breath', 'breath' and 'air', which at that time also resulted in the terms 'Hagion Pneuma' resp. 'Holy Breath', 'Holy Breath', 'Holy Air', as in later times e.g. also the terms 'Pneumology' and 'Pneumatics'. From this it is clear that in antiquity the term 'pneuma' was associated with completely different values and that this word concept effectively had no relation whatsoever to the term 'spirit' and also has no relation whatsoever to it in the present time of the 21st century.
 +
| Der altgriechische Begriff ‹Pneuma› (siehe vorgenannt im Wikipedia-Auszug = πνεῦµα pneuma), wurde in der Antike mit dem Wortwert ‹Atem›, ‹Hauch› und ‹Luft› gleichgesetzt, woraus zur damaligen Zeit auch die Begriffe ‹Hagion Pneuma› resp. ‹Heiliger Atem›, ‹Heiliger Hauch›, ‹Heilige Luft› resultierten, wie in späterer Zeit z.B. auch weiterführend die Begriffe ‹Pneumologie› und ‹Pneumatik›. Daraus ist klar ersichtlich, dass in der Antike mit dem Begriff ‹Pneuma› völlig andere Werte verbunden waren und dieser Wortbegriff effectiv keinerlei Bezüge zum Begriff ‹Geist› aufwies und auch in der heutigen Zeit des 21. Jahrhunderts keinerlei Bezug dazu aufweist.
 +
|-
 +
| The various concepts of the term 'spirit', such as 'breath of God', in which the 'divine spirit' – of an imaginary god – is supposed to work, show, depending on the type and fanaticism of the religious delusion, blatant overlaps ranging from love, harmony, joy, righteousness and a sense of justice to boundless hatred, revenge and retribution, but lead much further through insane and confused assumptions, concepts, theories and imaginings to vicious delusions such as delusions of killing, raping, destroying, torturing, warring, chastising and murdering, and so on.
 +
| Die verschiedenen Konzepte des Begriffs ‹Geist›, wie ‹Atem Gottes›, in dem angeblich der ‹göttliche Geist› – eines imaginären Gottes – wirken soll, weisen je nach Art und Fanatismus des religiösen Wahnglaubens krasse Überschneidungen auf, die von Liebe, Harmonie, Freude, Rechtschaffenheit und Gerechtigkeitssinn bis hin zu grenzenlosem Hass, zur Rache und Vergeltung reichen, jedoch durch irre und wirre Annahmen, Begriffe, Theorien und Vorstellungen noch viel weiter führen, bis hin zu bösartigen Wahnvorstellen wie Tötungs-, Vergewaltigungs-, Zerstörungs-, Folterungs-, Kriegs-, Züchtigungs- und Mordwahnallüren usw.
 +
|-
 +
| The Greek-ancient word 'pneuma' was and still is not only extended to the term 'spirit', but also put into versions that convey completely wrong ideas and understandings to the human beings. This is how 'spirit' came to have meanings such as pressure, vortex, breeze and similar concepts, which also led to other terms such as the Hebrew 'rûaḥs', the Chinese Qì and the Indian Prana or Akasha, and to breath soul.
 +
| Das griechisch-antike Wort ‹Pneuma› wurde und wird bis heute jedoch nicht nur auf den Begriff ‹Geist› erweitert, sondern auch in Fassungen gefügt, die dem Menschen völlig falsche Vorstellungen und Ver-stehensweisen vermitteln. So kam es, dass aus ‹Geist› Bedeutungen entstanden wie Druck, Wirbel, Windhauch und ähnliche Konzepte, was auch zu anderen Begriffen geführt hat, wie zum hebräischen ‹rûaḥs›, dem chinesischen Qì und dem indischen Prana resp. Akasha, und zu Atemseele.
 +
|-
 +
| Further, 'pneuma' is regarded by the Stoics as a kind of 'fiery breath of air' that is supposed to permeate everything and convey a kind of destiny that is equated with a cosmic might. But also in Christianity, for example in Romans 7:6 EU and 2 Cor 3:6 EU, the pneuma is evaluated by Saul or the later Paul as a positive essence of the divine radiance and thus as its 'spirit'.
 +
| Weiter gilt ‹Pneuma› bei den Stoikern als eine Art ‹feuriger Lufthauch›, der alles durchdringen und eine Art Schicksal vermitteln soll, das mit einer kosmischen Macht gleichgesetzt wird. Doch wird auch im Christentum, und zwar z.B. in Römer 7,6 EU und 2 Kor 3,6 EU, von Saulus resp. dem späteren Paulus das Pneuma als positives Wesen der göttlichen Ausstrahlung und damit als dessen ‹Geist› bewertet.
 +
|-
 +
| In the Mediterranean region, especially in Egypt, Greece and the Roman Empire, the ancient Greek 'pneuma' came into its own in medicine. Because it pulsated through the veins together with the blood, it was on the one hand considered to be the material life force, but was also held responsible for all physiological processes.
 +
| Im Mittelmeerraum, besonders in Ägypten, Griechenland und im Römer-Reich, kam das altgriechische antike ‹Pneuma› in der Medizin zur Geltung, und zwar wurde es, weil es zusammen mit dem Blut durch die Adern pulsierte, einerseits als materielle Lebenskraft erachtet, wie aber auch für alle physiologischen Vorgänge haftbar und verantwortlich gemacht.
 +
|-
 +
| It was already at the time of Hippocrates, the physician of Kos, who lived between 460 and 370 B.C., that the historically established oath of the physician's vow was taken, which was originally written in Greek and has been handed down to this day as the 'Oath of Hippocrates' or 'Hippocratic Oath' or as the first fundamental formulation of medical ethics. In truth, however, it is still unclear who was actually responsible for the authorship of the oath. Basically, it was the Hippocratic physicians who thought about what the 'pneuma' could be and where in human beings it could have its seat as a material life force, for which actually only the brain was considered. On the other hand, sicular doctors – today called psychologists and psychiatrists or 'shrinks' – assumed that the source of life was in the heart.
 +
| Es war bereits zur Zeit von Hippokrates, dem Arzt von Kos, der etwa zwischen 460 und 370 v. Jmmanuel resp. Chr. lebte, der den geschichtlich festgelegten Eid des Arztgelöbnisses leistete, das ursprünglich in griechischer Sprache verfasst und bis heute als ‹Eid des Hippokrates› oder ‹Hippokratischer Eid› resp. als erste grundlegende Formulierung einer ärztlichen Ethik überliefert wird. Dabei ist jedoch in Wahrheit bis heute ungeklärt geblieben, wer tatsächlich für die Urheberschaft des Eides verantwortlich war. Grundsätzlich waren es dann die hippokratischen Ärzte, die sich Gedanken darum machten, was das ‹Pneuma› sein und wo im Menschen es als materielle Lebenskraft seinen Sitz haben könnte, wofür eigentlich nur das Gehirn in Betracht gezogen wurde. Dies, während anderseits sikelische Ärzte – heute Psychologen und Psychiater resp. ‹Seelenklempner› genannt – den diesbezüglichen Lebensquell im Herzen vermuteten.
 +
|-
 +
| At that time, when human beings developed illnesses, it was assumed that the 'pneuma', i.e. the life force or the life source, was hindered by some unhealthy juices. In this respect, the philosopher Aristotle, for example, distinguished between two types of 'pneuma', namely, on the one hand, the life force that was breathed in from outside and served to maintain the body temperature. On the other hand, he assumed that a 'pneuma' or corresponding life force innate to human beings evaporated in the blood, namely in the heart. This is in contrast to the philosopher Straton of Lampsakos, who assumed that human beings become tired and fall asleep because this is caused by a secretion of the life force or 'pneuma'. The naturalist Erasistratos assumed – like his teacher Praxagoras of Kos – that there was a vital pneuma in the heart, but also a psychic pneuma in the brain, and he also assumed that there was a psychic pneuma in the blood, in the veins and in the arteries, as well as in the nerves. So it is not surprising that pneumatics played a major role in the ancient school of medicine. This was especially true of the natural scientist, anatomist, surgeon and physiologist Erasistratos, who – together with Herophilos of Chalcedon and Eudemos of Alexandria – played an important role with regard to the pneuma. What helped him particularly was the fact that he, together with the others, was able to carry out his anatomical studies primarily on human bodies, which he used alive as dissecting objects and, of course, also killed in the process, all under the protection of the ruler of Alexandria, who supported researchers with regard to their actions. So Erasistratos in particular was only able to chalk up his research results because he was actually able to dissect human beings, usually prisoners and slaves, alive under the patronage of the ruler.
 +
| Wenn zur damaligen Zeit beim Menschen Krankheiten entstanden, dann wurde angenommen, dass das ‹Pneuma›, also die Lebenskraft resp. der Lebensquell, durch irgendwelche ungesunde Säfte behindert werde. Also unterschied diesbezüglich z.B. der Philosoph Aristoteles zwei Arten von ‹Pneuma›, nämlich einerseits die Lebenskraft, die von aussen eingeatmet wurde und zur Erhaltung der Körpertemperatur diente. Anderseits hat er angenommen, dass ein dem Menschen angeborenes ‹Pneuma› resp. eine entsprechende Lebenskraft im Blut verdunstete, und zwar im Herzen. Dies also, während anderseits der Philosoph Straton von Lampsakos angenommen hat, dass der Mensch darum müde werde und dem Schlaf verfalle, weil eine Absonderung der Lebenskraft resp. des ‹Pneuma› dies bewirke. Der Naturforscher Erasistratos vermutete – wie sein Lehrer Praxagoras von Kos – ein Lebenspneuma im Herzen, wie aber auch ein seelisches (Anm. psychisches) Pneuma im Gehirn, und zudem nahm er auch an, dass im Blut, in den Venen und in den Arterien, sowie ein seelisches Pneuma in den Nerven existiere. Also ist es wohl nicht verwunderlich, dass in der antiken Ärzteschule die Pneumatiker eine grosse Rolle spielten. Dies insbesondere der Naturforscher, Anatom, Chirurg und Physiologe Erasistratos, der – zusammen mit Herophilos von Chalkedon und Eudemos von Alexandria – in bezug auf das Pneuma eine wichtige Rolle spielte. Was ihm dabei besonders half, war die Tatsache, dass er zusammen mit den anderen seine anatomischen Studien vor allem an menschlichen Körpern betreiben konnte, die er lebendig als Sezierobjekte benutzte und dabei natürlich auch tötete, und zwar unter dem Schutz des Herrschers von Alexandria, der Forscher hinsichtlich ihres Handelns unterstützte. Also konnte besonders Erasistratos seine Forschungsergebnisse nur verbuchen, weil er unter dem Patronat des Herrschers tatsächlich Menschen, in der Regel Gefangene und Sklaven, lebendigen Leibes sezieren konnte.
 +
|-
 +
| Now, about these early beginnings of medical research and especially with regard to the cross-dumb false assertions and 'findings' of the philosophers and natural scientists etc. – most of which are still commonplace today in certain sciences, especially in psychology and psychiatry – there would be an infinite amount to report, elaborate and explain, but that would effectively take us too far. Let us just say that until the early modern era there were two opposing theories about the seat of the soul or parts of the soul. On the one hand, there was the thesis, dating back to the natural philosophy of Alkmaion of Kroton and Plato, that 'the highest and decisive power of the soul is rooted in the human brain'. In and of itself, this assumption regarding 'the highest and decisive power' was correct, but infinitely far from the truth, because it was not a question of the 'power of the soul', but rather of energy of creation, which is known from spiritual theory as the spirit-form, which in human beings has its seat in the 'colliculus superior' of the brain and which animates consciousness, the thought-feeling-psychic world as well as the entire physical body with the tiny jota-like energy.
 +
| Nun, über diese frühen Anfänge der medizinischen Forschungen und besonders in bezug auf die kreuzdummen falschen Behauptungen und ‹Erkenntnisse› der Philosophen und Naturforscher usw. – die grossteils noch heute in gewissen Wissenschaften gang und gäbe sind, speziell in der Psychologie und Psychiatrie – gäbe es noch unendlich viel zu berichten, auszuführen und zu erklären, doch würde das effectiv zu weit führen. Gesagt soll nur noch sein, dass einander bis in die frühe Neuzeit zwei Theorien über den Sitz der Seele bzw. Seelenteile gegenüberstanden. Einerseits war dies die These, die bereits auf die Naturphilosophie von Alkmaion von Kroton und Platon zurückführte, dass im Gehirn des Men-schen ‹die höchste und entscheidende Kraft der Seele wurzle›. An und für sich war diese Annahme in bezug auf ‹die höchste und entscheidende Kraft› zwar richtig, doch unendlich weit von der Wahrheit entfernt, weil es sich nicht um die ‹Kraft der Seele›, sondern um '''Schöpfungsenergie''' handelte, die aus der Geisteslehre bekannt ist als '''Geistform, die im Menschen ihren Sitz im ‹Colliculus superior› des Gehirns''' hat und die das Bewusstsein, die Gedanken-Gefühls-Psychewelt sowie den gesamten physischen Körper mit der winzigen jotahaften Energie belebt.
 +
|-
 +
| So Plato, along with the other three, located the actual source of life in the human being in the brain, even if he, like the others, started from completely false premises due to ignorance, as a result of which he described his doctrine with regard to the various pneumas as separate souls and regarded them as an immortal part of the brain. This, while the willpower, as he taught, had its place in the breast and desire its seat in the abdomen.
 +
| Also lokalisierte auch Platon nebst den drei anderen, dass im Gehirn der eigentliche Lebensquell des Menschen seinen Sitz hat, auch wenn er, wie auch die anderen, infolge Unwissen von völlig falschen Voraussetzungen ausging, folgedem er seine Lehre in bezug auf die verschiedenen Pneuma als getrennte Seelen bezeichnete und diese als unsterblichen Anteil im Gehirn betrachtete. Dies, während die Willenskraft, wie er lehrte, ihren Ort in der Brust und die Begierde ihren Sitz im Unterleib habe.
 +
|-
 +
| Aristotle, however, was of a different opinion in this respect, for he categorically excluded the seat of the soul organ in the brain, because no direct connection of the brain to the soul faculty could be discerned. Moreover, his false doctrine was that the soul was physically dependent on the warmth of life, which did not apply to the brain because, as he claimed, it was the coldest organ of the body. This was the reason why only the heart, as the warmest part of the body, was the seat of the 'innate warmth of life' in human beings and therefore also the central organ of all thinking and perceiving functions of the soul. His erroneous view even went so far as to claim that the brain should be understood as nothing more and nothing less than a kind of cold piece of ice, which I found extremely ridiculous. Well, from all these early resulting nonsenses, further nonsenses were also fantasised in the later centuries and two millennia by further philosophers and researchers of various kinds, as a result of which until today still no real knowledge prevails especially in the field of psychology and psychiatry. Therefore, the 'experts' in these fields have no comprehensive knowledge of how the processes of thought-feeling-psyche formation as well as the true workings of understanding, reason, intelligence, intellect and intelligentsia take place and what their actual and real functions are, which also leads to the completely crazy assertion that intelligentsia and intellect are practically one and the same.
 +
| Aristoteles war diesbezüglich jedoch anderer Ansicht, denn den Sitz des Seelenorgans im Gehirn schloss er kategorisch aus, weil keine direkte Verbindung des Gehirns zum Seelenvermögen zu erkennen sei. Zudem war seine falsche Lehre die, dass die Seele physikalisch von der Lebenswärme abhängig sei, was beim Gehirn nicht zutreffe, weil dieses, wie er behauptete, das kälteste Organ des Körpers sei. Das sei der Grund dafür, dass einzig das Herz als wärmster Körperteil der Sitz der dem Menschen ‹eingeborenen Lebenswärme› und deshalb auch das Zentralorgan aller denkenden und wahrnehmenden Funktionen der Seele sei. Seine irrige Ansicht ging gar derart weit zu behaupten, dass das Gehirn nicht mehr und nicht weniger als nur wie eine Art kaltes Stück Eis zu verstehen sei, was ich äusserst lächerlich fand. Nun, aus all diesen frühen resultierenden Unsinnigkeiten wurden auch in den späteren Jahrhunderten und zwei Jahrtausenden durch weitere Philosophen und Forscher diverser Art weitere Unsinnigkeiten erphantasiert, folgedem bis heute noch immer keine wirkliche Erkenntnisse ganz besonders auf dem Gebiet der Psychologie und Psychiatrie vorherrschen. Daher haben die ‹Fachleute› auf diesen Gebieten keine umfassende Kenntnisse darüber, wie die Vorgänge in bezug auf die Gedanken-Gefühls-Psychebildung sowie die wahren Arbeitsweisen von Verstand, Vernunft, Intelligenz, Intellekt und Intelligentum ablaufen sowie was deren eigentliche und wirkliche Funktionen sind, was auch zur völlig verrückten Behauptung führt, dass Intelligentum und Intellekt praktisch ein und dasselbe seien.
 +
|-
 +
| I have already explained in advance and have so far also given various explanations and explanations, namely with regard to the fact that the term 'spirit' is to be understood as something completely different from what is generally understood in the earthly-human sense. But I must also explain that many earthly-human, and indeed also scientific, teaching methods are very defective and even wrong, which relate to the manifold evolution of the human beings of the Earth. And these wrong teaching methods, which have existed since ancient times, like the associated wrong teachings concerning psychological facts, the values of understanding, reason, Intelligentum and intellect, etc., I must correct once and for all and clarify what is correct and what is wrong in this respect. This, however, will certainly cause an uproar among all 'educated experts' in the relevant fields and provoke opposition and attacks against my explanations and statements to the effect that everything is wrong, because everything that has been taught since antiquity by the Greeks etc. and since then throughout all time, as it is also still taught today, therefore corresponds to correctness. As narrow-minded as the Earthlings are with regard to their sciences, they will not acknowledge that the traditional teachings are not correct or only partially correct, although in those early times the human beings of the Earth had no actual knowledge of certain sciences, such as psychology, morality, mentality and cognition, etc. The so-called philosophers, too, were not aware of this. Also the so-called philosophers were not yet advanced enough in their knowledge and understanding of these subjects to be able to survey, understand and explain the essentials. And – I must say this once – if I am to judge certain statements made by early and also later philosophers who are still active today, then many of these philosophical statements are nothing but childish and so ill-considered that they can only be described as ridiculous.
 +
| Vornweg habe ich bereits erklärt und bis anhin auch diverse Ausführungen gemacht und Erläuterungen verabfolgt, und zwar in bezug darauf, dass unter dem Begriff ‹Geist› etwas völlig anderes zu verstehen ist, als allgemein im irdisch-menschlichen Sinn verstanden wird. Erklären muss ich aber auch, dass viele irdisch-menschliche, und zwar auch wissenschaftliche Lehrmethoden sehr mangelhaft und gar falsch sind, die sich auf die vielfältige Evolution des Menschen der Erde beziehen. Und diese falschen Lehrmethoden, die schon seit der Antike existieren, wie die damit verbundenen falschen Lehren in bezug auf psychologische Fakten, die Werte Verstand, Vernunft, Intelligentum und Intellekt usw., muss ich einmal berichtigen und dazu klarstellen, was diesbezüglich am Ganzen richtig und was falsch ist. Das aber wird mit Sicherheit bei allen in den betreffenden Gebieten ‹gebildeten Fachleuten› Aufruhr schaffen und gegen meine Ausführungen und Erklärungen Widerstreit und Angriffe in der Weise hervorrufen, dass alles falsch sei, denn all das, was seit der Antike durch die Griechen usw. und seit damals über alle Zeit gelehrt wurde, wie es zudem auch heute noch gelehrt werde, entspreche daher der Richtigkeit. So borniert wie die Erdlinge hinsichtlich ihrer Wissenschaften sind, werden sie also nicht anerkennen, dass die altherkömmlichen Lehren nicht oder nur teilweise stimmen, obwohl zu den damaligen frühen Zeiten die Menschen der Erde noch keine eigentliche Kenntnisse in bezug auf gewisse Wissenschaften hatten, wie z.B. der Psychologie, Moral, Mentalität und Kognitivität usw. Auch die sogenannten Philosophen waren in den diesbezüglichen Fachgebieten noch nicht weit genug in ihrem Wissen und Verstehen fortgeschritten, dass sie das Massgebende hätten überblicken, verstehen und erklären können. Und – das muss ich einmal sagen – wenn ich gewisse Aussagen von frühen und auch späteren und bis heute wirkenden Philosophen beurteilen will, dann sind viele dieser philosophischen Aussagen nur kindisch und derart unüberlegt, dass sie nur als lächerlich bezeichnet werden können.
 +
|-
 +
| Many of the false teachings and teaching methods have been used since time immemorial not only by parents and other educators, but mainly by so-called higher or highly educated professionals and scientists – with or without academic titles – with regard to teaching, learning and with regard to the formation of understanding, reason, intelligence and intellect, Intelligentum resp. being intelligent, as well as morality, mentality, cognitivity resp. cognition, ethics and ethos. For this reason, Earth human beings can never achieve what they need to learn with regard to the development of intellect, reason and intellect, as well as with regard to correct morality, mentality, cognition and a righteous way of life, etc., in order to be human beings in the truest sense of the word – beings with an attitude of consciousness in accordance with Creation. But for this it is inevitable and necessary to first explain some specific terminology, as well as some of the fundamental interrelationships, whereby it must first be made clear that 'experts', academic title-bearers and philosophers of various kinds will raise an insulting veto and a know-it-all attitude that is unparalleled. This is because – in spite of their examinations, such as dissertations, disputations and rigoroses – they are educated to a certain extent according to their effective ignorance, but nevertheless in truth have only a fragmentary knowledge of their learned matter.
 +
| Viele der falschen Lehren und Lehrmethoden werden seit alters her nicht nur von Eltern und anderen Erziehenden angewendet, sondern hauptsächlich von sogenannten höher- oder hochgebildeten Fachleuten und Wissenschaftlern – mit oder ohne akademischen Titeln –, und zwar in bezug auf das Lehren, Lernen und hinsichtlich der Ausbildung von Verstand, Vernunft, Intelligenz und Intellekt, Intelligentum resp. Intelligentsein sowie Moral, Mentalität, Kognitivität resp. Kognition, Ethik und Ethos. Aus diesem Grund kann folglich vom Erdenmenschen niemals das erreicht werden, was er in bezug auf die Verstand-, Vernunft- und Intellektentwicklung, wie auch hinsichtlich einer korrekten Moral, Mentalität, Kognition und einer rechtschaffenen Lebensführung usw. lernen müsste, um im wahrsten Sinn des Wortes ein Mensch zu sein – ein Wesen mit schöpfungsgemässer Gesinnung resp. Bewusstseinshaltung. Doch dazu ist es unumgänglich und notwendig, vornweg einige bestimmte Wortbegriffe, wie auch einiges der fundamentalen Zusammenhänge zu erklären, wobei jedoch vorausgehend klargelegt werden muss, dass dagegen von ‹Fachleuten›, akademischen Titeltragenden und Philosophen diverser Art ein beschimpfendes Veto und eine Besserwisserei sondergleichen erhoben werden wird. Dies weil sie – trotz ihren abgelegten Prüfungen, wie Dissertationen, Disputationen und Rigorosen – gemäss ihrem effectiven Unwissen wohl in gewisser Weise gebildet sind, jedoch trotzdem in Wahrheit von ihrer erlernten Materie nur ein bruchstückhaftes Wissen haben.
 +
|-
 +
| That the entire earthly science of psychology proceeds in practically all respects from completely false presuppositions was explained to me by Sfath as early as the 1940s, and he taught me very thoroughly and also very extensively with regard to psychology as well as the intellect, reason, intelligence and intellect, Intelligentum and Intelligentsein, and so on. Through this I have come to realise how inadequate and ignorant also in these relations the earthly sciences really are and possess as good as no real knowledge.
 +
| Dass die gesamte irdische Psychologiewissenschaft in praktisch allen Beziehungen von völlig falschen Voraussetzungen ausgeht, das hat mir Sfath schon in den 1940er Jahren erklärt und mich in bezug auf die Psychologie sowie den Verstand, die Vernunft, die Intelligenz und den Intellekt, das Intelligentum und das Intelligentsein usw. sehr eingehend und auch sehr weitgehend unterrichtet. Dadurch habe ich erkannt, wie unzulänglich und unwissend auch in diesen Beziehungen die irdischen Wissenschaften tatsächlich sind und so gut wie keine wirkliche Erkenntnisse besitzen.
 +
|-
 +
| With regard to intelligence, the greatest mistake is revealed, because it is placed in direct connection with the intellect and even equated with it. And this, although these, the absolutely inactive intelligence, as well as the fully active intellect, are fundamentally independent of each other, as both also correspond to different valences. Accordingly, they also diverge absolutely, respectively they strive apart and deviate from each other thoroughly, as they also differ and strive towards completely different values.
 +
| In bezug auf die Intelligenz wird der allergrösste Fehler offenbar, der gemacht wird, weil diese in direkten Zusammenhang mit dem Intellekt gestellt und gar mit diesem gleichgesetzt wird. Und dies, obwohl diese, die absolut inaktive Intelligenz, sowie der vollumfänglich aktive Intellekt, grundlegend unabhängig voneinander sind, wie beide auch verschiedenen Wertigkeiten entsprechen. Demgemäss divergieren sie auch absolut, resp. sie streben auseinander und weichen gegenseitig gründlich voneinander ab, wie sie sich auch unterscheiden und völlig anderen Werten zustreben.
 +
|-
 +
| The storehouse of knowledge of understanding and reason is intelligence, which can comparatively be equated with a dictionary or encyclopaedia, which contains no more and no less than only word concepts and their meaning, which are perceived as purely stored information, but which cannot muster any activity. This means that intelligence serves as a storehouse of words and concepts for the consciously and volitionally more highly developed intellect and reason and is practically their memory, which, however, has no activity whatsoever and consequently neither a mental or emotional impulse, nor a behaviour or an action can be stimulated, brought about or carried out. And this fact results in the fact that, as a consequence of the absolutely activityless word and concept memory arranged by intellect and reason, no nano-tiny beginning of the tiniest reaction can take place or result from the intelligence. This is in contrast to the intellect.
 +
| Der Wissensspeicher von Verstand und Vernunft ist die Intelligenz, die vergleichsmässig mit einem Wörterbuch oder Lexikon gleichgesetzt werden kann, das nicht mehr und nicht weniger als nur Wortbegriffe und deren Bedeutung beinhaltet, die als reine gespeicherte Information wahrgenommen werden, jedoch keinerlei Aktivität aufbringen können. Das bedeutet, dass die Intelligenz als Wort- und Begriffsspeicher für den bewusst und willentlich höherentwickelten Verstand und die Vernunft dient und praktisch deren Gedächtnis ist, das jedoch keinerlei Aktivität aufweist und folgedem daraus weder eine gedankliche oder gefühlsmässige Regung, noch ein Verhalten oder eine Handlung angeregt, zustande kommen oder ausgeführt werden kann. Und diese Tatsache ergibt, dass infolge der aus dem durch Verstand und Vernunft angeordneten absolut aktivitätslosen Wort- und Begriffsspeicher resp. dem Gedächtnis durch die Intelligenz keinerlei nano-winzigster Anfang einer winzigsten Reaktion erfolgen resp. resultieren kann. Dies im Gegensatz zum Intellekt.
 +
|-
 +
| The intellect, which is absolutely highly active on a circumferential level, forms the storehouse or repository of all the countless values of knowledge and development taught, developed and formed by the intellect and reason, which manifest themselves in the intellect as active energy of movement, assertion, ability, action and circumferential energy of use, whereby it is given for the human being in every conceivable relationship in a positive, negative or balanced-neutral way that he can comprehend, implement and realise everything through action and activity. And this is possible for him solely through his intellect, which has received all the necessary necessities and prerequisites for this from the development of understanding and reason and also contains the indispensable active energy of action, which is necessary in order to let everything become reality through deed and action, which is in the human being's mind and will to realise it.
 +
| Der umfänglich absolut hochaktive Intellekt bildet das Lager resp. die Ablage aller durch den Verstand und die Vernunft gelehrten, entwickelten und gebildeten zahllosen Erkenntnis- und Entwicklungswerte, die sich im Intellekt als aktive Bewegungs-, Durchsetzungs-, Könnens-, Handelns- und umfängliche Nutzungsenergie manifestieren, wodurch für den Menschen in jeder erdenklichen Beziehung in positiver, negativer oder ausgeglichen-neutraler Weise gegeben ist, dass er durch Tat und Wirken alles nachvoll-ziehen, umsetzen und verwirklichen kann. Und dies ist ihm allein durch seinen Intellekt möglich, der alle dafür erforderlichen Notwendigkeiten und Voraussetzungen aus der Entwicklung von Verstand und Vernunft eingelagert erhalten hat und auch die unumgängliche aktive Handlungsenergie beinhaltet, die erforderlich ist, um durch Tat und Handlung alles Wirklichkeit werden zu lassen, was in des Menschen Sinn und Willen ist, es zu verwirklichen.
 +
|-
 +
| The activity assigned to the intellect – which the storage being intelligence absolutely lacks and which therefore only leads an inactive shadow existence as the memory of intellect and reason – enables the human being to act, behave, act and develop in every conceivable possible way in terms of movement and motion. And he is able to do this through the high activity of the intellect and thereby also to have an evolutionary effect on himself in his inner being, as well as in relation to external developments. Intellectual activity alone enables the human being to further develop his inner and outer positive, negative and balanced-neutral impulses, behaviour, actions and his entire mental and physical activity as well as his evolutionary thought-feeling-psyche-developments etc., as well as to use them to stimulate new learning processes, cognitions and mental or intellectual evolutionary processes and thereby to be evolutionary. And this is naturally possible for human beings through the natural drives of the most nano-tiny impulses and their further development. These extremely fine sensations, which arise through intuitive and inspirational inspirations, curiosity, desires as well as through inner and outer thousandfold impulses and perceptions of the most diverse kinds, become impulses that can be processed mentally and become teaching and instructing functions that are processed mentally or by the mind and reason and become insights and knowledge factors. These gossamer-fine, nano-tiny impulses cannot as a rule be perceived consciously by human beings and therefore only when they have become ascertainable and recognisable impulses, for only in this state do they form the corresponding factors for the function of the necessary conscious thought processes. Only through this, then, does the teaching and instructing of understanding and reason become possible, as well as conscious learning from the learning results that arise and emerge from it. In further consequence, the whole of what is learned through understanding and reason is entered and stored in the active intellect, which the human being can then use, comprehend, implement and realise according to his own will and need, according to his ability and degree of his state of consciousness and the possibilities given by the intellect. This is precisely because the intellect alone corresponds to the highly active block which, through the Intelligentum, contains within itself all conceivable possibilities that ensure that everything is actively handed over to the active-conditioned capacity for action of the human being and that he can use, comprehend, implement and effectively realise all the abilities and values that come to him in this way through the intellect. And this is so in contrast to the purely memory-conditioned inactivity of intelligence, which, as already explained, corresponds to nothing more than a word and concept memory without energy and power, but only to an activityless memory bank without actionable usability and accordingly only to an annal, memory and mnemonic factor etc. without any possibility of becoming active.
 +
| Die dem Intellekt zugeordnete Aktivität – die dem Speicherwesen Intelligenz absolut fehlt und dieses daher nur ein inaktives Schattendasein als Gedächtnis von Verstand und Vernunft führt – befähigt den Menschen, sich in jeder erdenklich möglichen Art und Weise regungs- und bewegungsmässig zu betätigen, zu verhalten, zu handeln und sich zu entwickeln. Und dies vermag er durch die hohe Aktivität des Intellektes zu tun und dadurch auch evolutiv in seinem inneren Wesen auf sich selbst zu wirken, wie auch in bezug auf äussere Entwicklungen. Die Intellektaktivität allein ermöglicht dem Menschen, seine inneren und äusseren positiven, negativen und ausgeglichen-neutralen Regungen, Verhaltensweisen, Handlungen und sein gesamtes mentales und physisches Wirken sowie seine evolutive Gedanken-Gefühls-Psyche-Entwicklungen usw. weiterzubilden, wie auch zur Anregung neuerlicher Lernvorgänge, Erkenntnisse und mentalen resp. intellektuellen Evolutionsvorgängen zu nutzen und dadurch evolutiv zu sein. Und dies ist dem Menschen naturgegeben möglich durch die natürlichen Triebe nano-winzigster Regungen und daraus entstehender Impulse und deren Weiterentwicklung. Diese hauchfeinsten Empfindungen, die durch intuitive und inspirative Eingebungen, Neugierde, Wünsche sowie durch innere und äussere tausendfältige Regungen und Wahrnehmungen verschiedenster Arten entstehen, werden zu gedanklich verarbeitungsfähigen Impulsen und zu lehrenden und belehrenden Funk-tionen, die mental resp. von Verstand und Vernunft verarbeitet und zu Erkenntnissen und Wissensfaktoren werden. Diese hauchfeinsten, nano-winzigsten Regungen können vom Menschen in der Regel nicht bewusst und deshalb erst dann wahrgenommen werden, wenn sie zu feststellbaren und erkennbaren Impulsen geworden sind, denn erst in diesem Zustand bilden sie die entsprechenden Faktoren für die Funktion der notwendigen bewussten Gedankengänge. Erst dadurch wird also das Lehren und Belehren von Verstand und Vernunft möglich, wie auch das bewusste Lernen aus den daraus entstehenden und hervorgehenden Lernresultaten. In weiterer Folge wird das Ganze des durch Verstand und Vernunft Erlernten in den aktiven Intellekt eingegeben und eingelagert, was der Mensch dann nach eigenem Willen und Bedarf, gemäss seinem Vermögen und Grad seines Bewusstseinszustandes und den durch den Intellekt vorgegebenen Möglichkeiten nutzen, nachvollziehen, umsetzen und verwirklichen kann. Dies eben darum, weil der Intellekt allein dem hochaktiven Block entspricht, der durch das Intelligentum alle erdenklichen Möglichkeiten in sich birgt, die gewährleisten, dass alles aktiv an die aktivbedingte Handlungsfähigkeit des Mensch abgegeben und er alle ihm in dieser Weise durch den Intellekt zukommenden Fähigkeiten und Werte nutzen, nachvollziehen, umsetzen und effectiv verwirklichen kann. Und dies ist so im Gegensatz zur rein speicherbedingten Inaktivität der Intelligenz, die, wie bereits erklärt, nichts weiter als einem Wort- und Begriffsgedächtnis ohne Energie und Kraft, sondern nur einer aktivitätslosen Speicherbank ohne handelbare Nutzbarkeit und demgemäss einzig einem Annalen-, Erinnerungs- und Merkungsfaktor usw. ohne jede Möglichkeit eines Aktivwerdenkönnens entspricht.
 +
|-
 +
| Intelligence is in truth nothing other than an activity-less memory with regard to the acquired knowledge of understanding and reason, which holds no more and no less than only words and concepts that can serve to find certain factors in the intellect, which can then be actively used by the Intelligentum or the Intelligent Being of the human being and comprehended, implemented and realised according to the corresponding values contained in the factors.
 +
| Die Intelligenz ist in Wahrheit nichts anderes als ein aktivloser Speicher hinsichtlich des erarbeiteten Wissens aus Verstand und Vernunft, der nicht mehr und nicht weniger als einzig Worte und Begriffe festhält, die dazu dienen können, im Intellekt bestimmte Faktoren zu finden, die dann durch das Intelligentum resp. das Intelligentsein des Menschen aktiv genutzt und gemäss den entsprechenden in den Faktoren enthaltenen Werten nachvollzogen, umgesetzt und verwirklicht werden können.
 +
|-
 +
| But what is now to be said further, this relates to the fact that some certain terms must also be explained, which as a rule are completely misunderstood and equally misinterpreted by earthlings, as in the first place the term 'spirit', for the explanation of which further explanations and explanations are also repetitively necessary, in order to be dealt with several times through the study of the matter and to be held in memory. Hence the following in a further way:
 +
| Was nun aber weiter noch zu sagen ist, das bezieht sich darauf, dass auch einige bestimmte Begriffe ausgedeutscht werden müssen, die in der Regel von den Erdlingen völlig falsch verstanden und ebenso missgedeutet werden, wie in erster Linie der Begriff ‹Geist›, zu dessen Erklärung weitere Ausführungen und Erklärungen auch wiederholend notwendig sind, um durch das Studium der Sache mehrfach behandelt und gedächtnismässig festgehalten zu werden. Daher folgendes in weiterer Weise:
 +
|-
 +
| <br>The word or rather the term 'Spirit' is time-honoured and is used in many ways in the daily use of human beings, in all religions, in psychology and philosophy, etc., but this in no way corresponds to what is presented and explained by the teaching of the Spirit. As a result of the traditional use of the word or concept 'Spirit', it is and has been unavoidable to use this word value also in spiritual teachings, because the human beings of Earth have understood and been able to evaluate something quite specific by it since time immemorial. But time has progressed and so has the understanding of human beings, consequently in the present time of the 21st century they can be enlightened and expected – especially the students of spiritual science and the learners of the 'teaching of the truth, teaching of the spirit, teaching of the life' – to experience the truth and teaching of what, according to spiritual science, is to be understood and must be effectively understood by the term 'Spirit'.
 +
| <br>Das Wort resp. der Begriff ‹Geist› ist altherkömmlich und wird in vielfältiger Weise im täglichen Gebrauch des Menschen, in allen Religionen, in der Psychologie und Philosophie usw. benutzt, wobei dies aber in keiner Weise dem entspricht, was durch die Geisteslehre dargebracht und erklärt wird. Infolge des altherkömmlichen Gebrauchs des Wortes resp. Begriffs ‹Geist› ist und war es bisher unumgänglich, auch in der Geisteslehre diesen Wortwert zu benutzen, weil der Mensch der Erde seit alters her darunter etwas ganz Bestimmtes versteht und bewerten kann. Doch die Zeit ist fortgeschritten und das Verständnis des Menschen ebenso, folglich er in der heutigen Zeit des 21. Jahrhunderts darüber aufgeklärt und ihm zugemutet werden kann – insbesondere den Geisteslehre-Studierenden und den Lernenden der ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› –, die Wahrheit und Lehre dessen zu erfahren, was gemäss der Geisteslehre unter dem Begriff ‹Geist› zu verstehen ist und effectiv verstanden werden muss.
 +
|-
 +
| The term 'spirit', which has been used in various ways in spiritual teaching up to now, cannot and must not be associated in any way with the worldly, religious, philosophical, ideological and psychological explanations and uses, for none of their interpretations and explanations etc. correspond to what basically emerges from what is taught with 'spirit' in spiritual teaching. The term 'spirit' has hitherto only been used in teaching because it could explain something that human beings have understood by this word value since time immemorial, although this word value does not designate exactly what it is effectively about. However, since understanding and comprehension have evolved in many human beings up to the present day – especially among students of spiritual science who are no longer deeply delusional about religion, but are turned towards reality and its truth – and they have become much more discerning and knowledgeable with regard to real reality and truth, it should and must now be clearly and openly clarified what is to be understood by 'spirit' in spiritual science, or what it is effectively about.
 +
| Der bis anhin in der Geisteslehre in mancherlei Bezug verwendete Begriff ‹Geist› kann und darf in keinerlei Hinsicht mit den weltlichen, religiösen, philosophischen, ideologischen und psychologischen Erklärungen und Verwendungen in Zusammenhang gebracht werden, denn keinerlei deren Aus- und Darlegungen usw. entsprechen dem, was grundsätzlich aus dem hervorgeht, was mit ‹Geist› in der Geisteslehre gelehrt wird. Der Begriff ‹Geist› wurde bisher in der Lehre nur darum benutzt, weil dadurch etwas erklärt werden konnte, was der Mensch seit alters her unter diesem Wortwert versteht, wobei aber mit diesem Wortwert nicht exakt das bezeichnet wird, worum es sich effectiv handelt. Da nun aber bis in die heutige Zeit bei vielen Menschen – insbesondere bei den Geisteslehre-Studierenden, die nicht mehr zutiefst religionswahnbefallen, sondern der Wirklichkeit und deren Wahrheit zugewandt sind – das Verstehen und Verständnis sich evolutiv erhöht hat und sie in bezug auf die reale Wirklichkeit und Wahrheit sehr viel erkennender und wissender geworden sind, soll und muss nun deutlich und offen klargelegt werden, was in der Geisteslehre unter ‹Geist› zu verstehen ist, resp. worum es sich dabei effectiv handelt.
 +
|-
 +
| According to the present understanding of the human beings of the Earth, it can now be explained that the word 'spirit' – no matter how it has always been used in spiritual teachings – was to be understood solely as the energy of creation, and will of course continue to be understood into the future. The terms 'spirit-energy', 'spirit-consciousness', 'spirit-form' and 'spirit-telepathy', as well as 'spirit-energy' and 'spirit-being' etc. etc. always result in the same value without exception, namely: energy of creation.
 +
| Gemäss dem heutigen Verständnis des Menschen der Erde kann nun erklärt werden, dass unter dem Wortbegriff ‹Geist› – ganz gleich, wie er seit jeher in der Geisteslehre auch immer benutzt wurde – einzig und allein die Schöpfungsenergie zu verstehen war und natürlich auch weiterhin bis in alle Zukunft zu verstehen ist. Aus den Begriffen ‹Geistenergie›, ‹Geistbewusstsein›, ‹Geistform› und ‹Geisttelepathie›, wie auch ‹geistenergetisch› und ‹Geistwesen› usw. usf. resultiert ausnahmslos immer der gleiche Wert, nämlich: '''Schöpfungsenergie.'''
 +
|-
 +
| By energy of creation is therefore to be understood the tiny energy part of energy of creation, the seat of which in human beings is inserted in the 'roof of the midbrain' = paired node = colliculus superior and which animates consciousness, the thought-feeling-psychic world and the entire physical body together with all organs in a creation-energetic way.
 +
| Unter Schöpfungsenergie ist also das winzige Energieteil Schöpfungsenergie zu verstehen, dessen Sitz beim Menschen im '''‹Dach des Mittelhirns›''' = paariger Knotenpunkt = Colliculus superior eingesetzt ist und das Bewusstsein, die Gedanken-Gefühls-Psychewelt und den gesamten physischen Körper samt allen Organen schöpfungsenergetisch belebt.
 +
|-
 +
| From the terms 'spirit-energy', 'use of spirit', 'spirit-form' and 'spirit-telepathy', as well as 'spirit-energy', 'spirit-consciousness' and 'spirit-being' etc., it is always to be understood that the term 'spirit' is used solely to express the energy of creation, but never anything else. Consequently, 'spirit' is also not to be understood as a 'soul', as is still claimed today due to religious misguidance.
 +
| Aus den Begriffen ‹Geistenergie›, ‹Geistnutzung›, ‹Geistform› und ‹Geisttelepathie›, wie auch ‹geistenergetisch›, ‹Geistbewusstsein› und ‹Geistwesen› usw. ist in jedem Fall immer zu verstehen, dass mit dem Wortbegriff ‹Geist‹ einzig und allein die '''Schöpfungsenergie''' zum Ausdruck gebracht wird, niemals jedoch etwas anderes. Folgedem ist unter ‹Geist› auch nicht eine ‹Seele› zu verstehen, wie dies infolge religiöser Irreführung noch in der heutigen Zeit behauptet wird.
 +
|-
 +
| <br>'Soul' corresponds to a term that has manifold meanings, depending on the mythical, religious, philosophical or psychological teachings and traditions, in which the term soul is also interpreted according to the corresponding confused belief in imaginary illusory elements, etc. If the so-called 'soul' is considered in today's religious linguistic usage, then due to a lack of understanding – that the 'soul' is actually the psyche – it is nevertheless understood that all consciousness-related processes in human beings with regard to their thought-feeling-psychic movements are meant. Only in this sense can the 'soul' be understood as largely synonymous with the term 'psyche'. In this sense, the 'soul' or the psyche also embodies the principle of all impulses and processes that are regulative and also influence and bring about physical processes, such as psychosomatic influences and interactions, etc.
 +
| <br>‹Seele› entspricht einem Begriff, der vielfältige Bedeutungen aufweist, und zwar je gemäss den mythisch, religiös, philosophisch oder psychologisch unterschiedlich geprägten Lehren und Traditionen, in denen je nach dem entsprechenden wirren Glauben an imaginäre Scheinelemente usw. auch der Begriff Seele interpretiert wird. Wird die sogenannte ‹Seele› im heutigen religiösen Sprachgebrauch betrachtet, dann wird infolge Unverständnis – dass die ‹Seele› eigentlich die Psyche ist – trotzdem verstanden, dass damit gesamthaft alle bewusstseinsmässigen Vorgänge beim Menschen in bezug auf seine Gedanken-Gefühls-Psycheregungen gemeint sind. Allein nur in diesem Sinn kann die ‹Seele› weitgehend gleichbedeutend verstanden und mit dem Begriff ‹Psyche› belegt werden. In diesem Sinn verkörpert die ‹Seele› resp. die Psyche auch das Prinzip aller Regungen und Vorgänge, die ordnend sind und auch körperliche Vorgänge beeinflussen und herbeiführen, wie psychosomatische Einflüsse und Wechselwirkungen usw.
 +
|-
 +
| With regard to the 'soul', there are also religious and philosophical concepts beyond what has been explained, whereby these refer to an immaterial and imaginary and thus unreal principle, which is to be confirmed in the human being or in other individuals as the bearer of life throughout all time and is to be understood as the actual identity. In religious delusion it is also falsely assumed and erroneously advocated that the 'soul' is independent of the body with regard to its existence and consequently immortal also with regard to physical death. Through this erroneous, false and delusional belief, death is defined as a process of separation of 'soul' and body, whereby as a result of this false doctrine, it is erroneously taught in some traditions that the 'soul' already exists before conception. Subsequently, this heresy continues, it inhabits and directs the body only temporarily, to use it only as a tool. The other delusion is also that the 'soul' is locked up in the human body like in a prison. Various such erroneous teachings also claim that the immortal 'soul' alone constitutes the person and personality, whereby the perishable body is completely unimportant or only represents a heavy burden and a great obstacle for the 'soul'. In numerous religious dogmas, delusions and myths, fears are evoked and threats made concerning a terrible fate for the 'soul' after the death of the body, if it is fallible in the life of the human being, as for example in Greek mythology it is called Hades, or Hell among Christians, in Islam 'Jahannam', Hebrew 'Gehinom'. Apart from all this nonsense, a multitude of religious delusional heresies assume and claim that a 'transmigration of souls' or a 'reincarnation of souls' takes place, i.e. that the 'soul' after the death of a human being is born again and again in different new bodies – and if possible as the same personalities as before.
 +
| Bezüglich der ‹Seele› gibt es über das Erklärte hinaus auch religiöse und philosophische Konzepte, wobei sich diese auf ein immaterielles und imaginäres und also unwirkliches Prinzip beziehen, das beim Menschen oder bei anderen Individuen als Träger des Lebens durch alle Zeit hindurch bestätigt und als eigentliche Identität aufzufassen sei. In religiösem Wahnglauben wird auch fälschlich angenommen und irrig verfechtet, dass die ‹Seele› bezüglich ihrer Existenz vom Körper unabhängig und mithin auch in bezug auf den physischen Tod unsterblich sei. Durch diesen Irr-, Falsch- und Wahnglauben wird der Tod als Vorgang der Trennung von ‹Seele› und Körper definiert, wobei infolge dieser Irrlehre in manchen Traditionen wirr gelehrt wird, dass die ‹Seele› bereits vor der Zeugung existiere. Folgedem, so geht diese Irrlehre weiter, bewohne und lenke sie den Körper nur vorübergehend, um ihn nur als Werkzeug zu benutzen. Anderweitig geht der Glaubenswahn aber auch dahin, dass die ‹Seele› im menschlichen Körper wie in einem Gefängnis eingesperrt sei. Diverse solcher irr-wirren Lehren behaupten auch, dass die unsterbliche ‹Seele› allein die Person und Persönlichkeit ausmache, wobei der vergängliche Körper völlig unwesentlich sei oder einzig eine schwere Belastung und ein grosses Hindernis für die ‹Seele› darstelle. In zahlreichen religiösen Dogmen, Wahngläubigkeiten und Mythen werden Ängste hervorgerufen und Drohungen in bezug auf ein schreckliches Schicksal der ‹Seele› nach dem Tod des Körpers gemacht, wenn diese im Leben des Menschen fehlbar sei, wie z.B. in der griechischen Mythologie der Hades resp. bei den Christen die Hölle genannt wird, beim Islam ‹Dschahannam›, Hebräisch ‹Gehinom›. Nebst all diesen Unsinnigkeiten wird in einer Vielzahl von religiös-wahngläubigen Irrlehren angenommen und behauptet, dass eine ‹Seelenwanderung› resp. eine ‹Seelen›-Reinkarnation stattfinde, resp. dass die ‹Seele› nach dem Tod eines Menschen in verschiedenen neuen Körpern immer wieder und immer wieder geboren werde – und nach Möglichkeit als dieselben Persönlichkeiten wie zuvor.
 +
|-
 +
| From the 17th century onwards, there was a change in research into the principle of life, following which the completely wrong traditional concept from the 'knowledge' of the ancient philosophers, that the 'soul' was the principle of life of all living beings, was replaced by a new exposé, which was and still is as confusing as the earlier 'soul' definition. So, in the early modern era, the traditional 'soul' heresy that had survived until then was thrown over and replaced by a new confused doctrine that the 'spirit' controlled the bodily functions of human beings. At the same time, all the scientists responsible in this respect still have not the faintest idea of what really results in a completely natural way and what actually corresponds fundamentally to the term 'spirit'. Consequently, this false designation does not convey reality and its truth, which is why it also does not guarantee the perception, understanding and comprehension of what is to be understood as the origin, basic value and function with regard to the term 'spirit' itself. Effectively it is even the case that with this, precisely with 'spirit', completely wrong views and hypotheses or presumptions are conveyed to the human being and he cannot realise and also understand that namely the whole fundamentally corresponds to the energy of creation (creation-energy) and that he must think himself into this in every relationship solely and exclusively. Consequently, the wrong term 'spirit' should be discarded and no longer used, but only the correct and true term 'energy of creation' should be used and, as a result of understanding, made a habit. And if this is done, then the correct and true interpretation and implementation of the wrong term 'spirit' results in the following manner from the corresponding values:
 +
| Ab dem 17. Jahrhundert ergab sich eine Wandlung bei der Forschung in bezug auf das Lebensprinzip, folgedem das aus den ‹Erkenntnissen› der antiken Philosophen stammende völlig falsche traditionelle Konzept, dass die ‹Seele› das Lebensprinzip aller Lebewesen sei, durch ein neues Exposé ersetzt wurde, das jedoch gleichermassen verwirrend war und noch heute ist, wie die frühere ‹Seele›-Definition. Also wurde in der frühen Neuzeit die bis dahin erhaltene altherkömmliche ‹Seele›-Irrlehre über den Haufen geworfen und diese durch eine neue wirre Lehre ersetzt in der Weise, dass der ‹Geist› die körperlichen Funktionen des Menschen steuern würde. Dabei haben alle diesbezüglich zuständigen Wissenschaftler noch immer keinen Schimmer einer Ahnung davon, was sich in völlig natürlicher Weise wirklich ergibt und was dem Begriff ‹Geist› eigentlich grundsätzlich entspricht. Folglich vermittelt diese falsche Benennung nicht die Wirklich keit und deren Wahrheit, weshalb auch nicht das Wahrnehmen, Verstehen und Nachvollziehen dessen gewährleistet wird, was als Ursprung, Grundwert und Funktion bezüglich des Begriffs ‹Geist› selbst zu verstehen ist. Effectiv ist es sogar so, dass damit, eben mit ‹Geist›, dem Menschen völlig falsche Ansichten und Hypothesen resp. Vermutungen vermittelt werden und er nicht realisieren und auch nicht verstehen kann, dass nämlich das Ganze grundsätzlich der '''Schöpfungs-Energie''' (Schöp-fungsenergie) entspricht und er sich in jeder Beziehung einzig und allein in diese hineindenken muss. Folgedem sollte eigentlich der falsche Begriff ‹Geist› ausser Kurs gesetzt und nicht mehr benutzt werden, sondern einzig die richtige und wahre Begriffsbenennung Schöpfungsenergie benutzt und infolge des Verstehens zur Gewohnheit gemacht werden. Und wird dies getan, dann ergibt sich demgemäss in folgender Weise von den entsprechenden Werten die korrekte und richtige Deutung und Umsetzung des falschen Begriffs ‹Geist› folgendermassen:
 +
|- style="text-align:center"
 +
| <br>'Spirit' = Creation-energy
 +
| <br>‹Geist› = Schöpfungsenergie
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'Spirit-energy' = Creation-energy;
 +
| ‹Geistenergie› = Schöpfungsenergie/Schöpfungs-Energie;
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'Spirit-consciousness' = Creation-consciousness;
 +
| ‹Geistbewusstsein› = Schöpfungsbewusstsein;
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'Spirit-form' = Creation-form;
 +
| ‹Geistform› = Schöpfungsform;
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'Spirit-telepathy' = Consciousness-Telepathy;
 +
| ‹Geisttelepathie› = Bewusstseins-Telepathie;
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'Spirit-energy' = Creation-energy;
 +
| ‹geistenergetisch› = schöpfungsenergetisch;
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'spirit-being' = Creation-being; etc.
 +
| ‹Geistwesen› = Schöpfungswesen; usw.
 +
|-
 +
| <br>'Spirit' is therefore in every case always to be understood as the creative and thus the pulsating energy of creation as well as the creative power also pulsating therein, which together are also changeable and accordingly capable of bringing about changes and transformations, as this is also given in all material existence and thus also in the human being, in the whole of nature and its fauna and flora as well as in the whole universe and realm of creation in the absolute. Unfortunately, however, it is not possible for a human being to understand this who has become a slave to a religious, worldly, philosophical, psychological, ideological, studied or self-centred delusion, because he is so dominated by it to the point of impossibility that, firstly, he is not able to think thoroughly about himself and his primordial WHO-HOW-WHAT-I AM and is therefore also not able to get to know himself. This, while secondly he is thereby also absolutely incapable of perceiving real reality and its truth, consequently thirdly he is also absolutely incapable of understanding and comprehending something that effectively and really exists outside of his delusion and is indisputably given by the entire changeable energy of creation. However, all this and all the necessary insights and knowledge in this regard are absolutely impossible for a human being to gain if he is in any way addicted to delusion. Consequently, he is also unable to come to terms with the actual reality and its truth in relation to these facts and remains a slave to stupidity in this respect.
 +
| <br>Unter ‹Geist› ist also in jedem Fall immer das Schöpferische und damit die pulsierende Schöpfungsenergie sowie die ebenfalls darin pulsierende Schöpfungskraft zu verstehen, die zusammen auch wandelbar und demgemäss fähig sind, Veränderungen und Wandlungen hervorzurufen, wie das auch in aller materiellen Existenz und damit auch im Menschen, in der gesamten Natur und deren Fauna und Flora sowie im gesamten Universum und Schöpfungsbereich im Absoluten gegeben ist. Das zu verstehen ist aber leider für einen Menschen nicht möglich, der einem religiösen, weltlichen, philosophischen, psychologischen, ideologischen, studierten oder einem selbstbezogenen Wahnglauben verfallen ist, weil er von diesem derart bis zur Unmöglichkeit beherrscht wird, dass er erstens nicht gründlich über sich selbst und sein urpersönliches '''WER-WIE-WAS-bin-ich''' nachzudenken und sich also selbst auch nicht kennenzulernen vermag. Dies, während er zweitens dadurch auch absolut unfähig ist, die reale Wirklichkeit und deren Wahrheit wahrzunehmen, folgedem er drittens auch absolut unfähig ist, etwas zu verstehen und nachzuvollziehen, was ausserhalb seines Wahnglaubens effectiv und wirklich existiert und durch die gesamte wandelbare Schöpfungsenergie unbestreitbar vorgegeben ist. All das und alle diesbezüglich notwendigen Erkenntnisse und Kenntnisse sind jedoch für einen Menschen absolut unmöglich zu gewinnen, wenn er in irgendeiner Form einer Wahngläubigkeit verfallen ist. Folgedem vermag er sich in bezug auf diese Tatsachen auch nicht mit der effectiven realen Wirklichkeit und deren Wahrheit auseinanderzusetzen und bleibt in dieser Beziehung der Dummheit verfallen.
 +
|-
 +
| As far as the fact is concerned, however, that in the early modern period of the 17th century the 'soul' false doctrine originating in antiquity was increasingly rejected and replaced by a new and equally false theory, consequently it 'went down the drain', was based on the argument that the 'soul' was not needed to explain the affects and bodily processes. Particular attention was paid to the influence of the philosopher René Descartes, who attributed a 'soul' to human beings, while claiming and misleading that its function was limited to thinking. (René Descartes, Latinised Renatus Cartesius; born 31st March 1596 in La Haye en Touraine; died 11th February 1650 in Stockholm, was a French philosopher, mathematician and natural scientist). It is known about Descartes that he strove for complete certainty, which is why, in order to find it, he questioned everything, and that included reality and its truth, and thus also the existence of the world. And I remember that he even expressed himself in such a way that he doubted that he existed at all, as well as that he fundamentally rejected any religious or other belief and thus also the imaginary God. These facts have also been handed down, although it was also a fact that he made enemies of many, both in his own circles and in the outer circles, in which he was also known as an eccentric. This was because, as a result of their religious sectarianism, they saw his ideas, hypotheses and doubts as the work of the devil and him as a heretic. That is why he also expressed himself in such a way that he would have been better off becoming a beggar than a philosopher. Nevertheless, he continued and did not let himself be dissuaded from his studies and the false results also by truthful explanations from Sfath, because he was simply stubborn and unteachable in this respect. The fact is that his true and false ideas have been carried into the present day and still occupy the philosophers and natural scientists etc., whereby I would like to say once again with regard to the philosophers that an enormous number of their statements and ideas are more than just thoughtless, but effectively ridiculous. What is particularly disastrous about their statements concerning the principle of life is that they deal with it at all, because they have no idea whatsoever about its reality and the only truth it contains. The fact is that all the old, newer and newer philosophers have to this day recognised nothing at all philosophically from this subject and its facts, consequently they have also been unable to evaluate anything in this respect. And they will not be able to do this in the future either, because this is reserved for specialists who deal with the matter of the energy of creation and its function in the human physique, and therefore with the energy of creation and its forces in the entire body, brain, consciousness, as well as with the structure and logical or logical active process and work of the entire thought-feeling-psychic world of the human being.
 +
| Was nun aber die Tatsache betrifft, dass in der frühen Neuzeit des 17. Jahrhunderts die aus der Antike stammende ‹Seele›-Falschlehre zunehmend abgelehnt und durch eine neue und ebenso falsche Theorie ersetzt wurde, folglich sie ‹bachab ging›, beruhte in der Ausführung, dass die ‹Seele› zur Erklärung der Affekte und Körpervorgänge nicht benötigt werde. Besondere Aufmerksamkeit erreichte dabei der Einfluss des Philosophen René Descartes, der dem Menschen eine ‹Seele› zuschrieb, wobei er jedoch behauptete und misslehrte, dass deren Funktion einzig auf das Denken beschränkt sei. (René Descartes, latinisiert Renatus Cartesius; geb. 31. März 1596 in La Haye en Touraine; gest. 11. Februar 1650 in Stockholm, war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler.) Über Descartes ist bekannt, dass er nach völliger Gewissheit strebte, weshalb er, um sie zu finden, alles infrage stellte, und zwar auch die Wirklichkeit und deren Wahrheit und somit auch die Existenz der Welt. Und ich erinnere mich, dass er sich sogar derart äusserte, dass er daran zweifle, überhaupt zu existieren, wie auch, dass er jeden religiösen oder sonstigen Glauben und damit auch den imaginären Gott grundsätzlich ablehne. Diese Tatsachen sind auch überliefert, wobei aber auch Tatsache war, dass er sich sowohl in seinen eigenen und auch in den äusseren Kreisen, in denen er auch als Sonderling verschrien war, viele zu Feinden machte. Dies, weil sie infolge ihres religiösen Sektierismus seine Ideen, Hypothesen und Zweifel als Teufelswerk und ihn selbst als Ketzer sahen. Deshalb äusserte er sich auch derart, dass er besser Bettler als Philosoph geworden wäre. Nichtsdestotrotz machte er jedoch weiter und liess sich von seinen Studien und den falschen Ergebnissen auch nicht durch wahrheitsgemässe Erklärungen von Sfath abbringen, weil er einfach stur und diesbezüglich unbelehrbar war. Tatsache ist dabei, dass seine wahren und falschen Ideen bis in die heutige Zeit hineingetragen wurden und noch immer die Philosophen und Naturwissenschaftler usw. beschäftigen, wobei ich in bezug auf die Philosophen nochmals sagen will, dass ungeheuer viele deren Aussagen und Ideen mehr als nur unbedacht, sondern effectiv lächerlich sind. Dabei ist bei deren Aussagen in bezug auf das Lebensprinzip besonders katastrophal gravierend, dass sie sich überhaupt damit befassen, weil sie hinsichtlich deren Wirklichkeit und der einzig darin enthaltenen Wahrheit keinerlei Ahnung haben. Tatsache ist, dass alle alten, neueren sowie neuen Philosophen bis heute aus diesem Fachgebiet und dessen Fakten philosophisch rein nichts erkannt haben, folge dem sie diesbezüglich auch nichts auswerten konnten. Und dies können sie auch zukünftig nicht, weil dies allein Fachkräften vorbehalten bleibt, die sich mit der Materie der Schöpfungsenergie und deren Funktion in der menschlichen Physis, und also mit der Schöpfungsenergie und deren Kräften im gesamten Körper, Gehirn, dem Bewusstsein sowie mit dem Aufbau und logischen resp. folgerichtigen aktiven Ablauf und Wirken der gesamten Gedanken-Gefühls-Psychewelt des Menschen befassen.
 +
|-
 +
| Returning to René Descartes, who ascribed to the human being a 'soul' alone, as well as the fact that this soul is solely responsible for thinking, a debate has been going on ever since in the world of philosophy etc. about his confused doctrine, which I call the 'soul-body-life principle problem'. Since Descartes this has continued to this day, and still no human being has become clever enough to get away from the old nonsense doctrines of all philosophers in order to turn to effective reality and its incontrovertible truth. On the contrary, the whole of humanity on Earth is still and always has remained with the old-fashioned false and erroneous teachings of the philosophers, because these, the very philosophers, are considered to be supposedly 'deep thinkers', 'knowers' and even 'wise men', which, however, they are not in truth. So philosophical muddling along is still going on today in the old traditional framework, as a result of which today's object of philosophy continues the nonsense of the old erroneous, false and confused teachings, but only in the use of a new hypothesis and the new concept of 'spirit', which is now philosophically stupid for investigation. And this is now in the 3rd millennium, in the 21st century, the ultimate of all the millennia-old philosophical nonsense. And the fact that even today the entire staff of philosophers on earth has not even a glimmer of an idea of what they are dealing with is more than just an evolutionary indictment of poverty, as is also the case with the belief in the nonsense of religions, which – it can also be said – arose from early philosophical illusory perceptions, interpretations, deceit, lies and deception. But the fact that the new philosophical attempt is now concerned with the new concept of 'spirit', and in particular with the question of the relationship between 'mental' and physical states, is considered modern philosophy, in which a broad spectrum of strongly divergent approaches is discussed. The whole thing is supposed to start from positions that are supposed to be the existence of an independent, bodily-independent 'soul'istic substance, whereby everything is supposed to lead up to eliminative materialism or eliminativism, respectively, which is considered to be the view within the philosophy of 'spirit'. This central thesis is that mental states are nothing other than appearances.
 +
| Nochmals zurück zu René Descartes, der dem Menschen allein eine ‹Seele› zuschrieb, wie auch dass diese einzig für das Denken zuständig sei, so wird seither in der Philosophiewelt usw. eine Debatte über seine wirr-irrige Lehre geführt, die ich als ‹‹Seele›-Leib-Lebensprinzip-Problem› bezeichne. Seit Descartes dauert dieses bis heute an, und noch immer ist kein Mensch gescheit genug geworden, um von den alten Unsinnslehren aller Philosophen loszukommen, um sich der effectiven Wirklichkeit und deren unumstösslicher Wahrheit zuzuwenden. Gegenteilig dazu ist die gesamte Menschheit der Erde immer noch und weiterhin andauernd bei den altherkömmlichen Falsch- und Irrlehren der Philosophen geblieben, weil diese, eben die Philosophen, als angeblich ‹Tiefdenkende›, ‹Wissende› und gar ‹Weise› erachtet werden, die sie aber in Wahrheit nicht sind. Also wird in altherkömmlichem Rahmen auch heute philosophisch weitergewurstelt, folgedem der heutige Gegenstand der Philosophie die Unsinnigkeit der alten Irr-, Falsch- und Wirrlehren weiterführt, jedoch nur in Benutzung einer neuen Hypothese und des neuen Begriffs ‹Geist›, der nunmehr philosophisch blöd zur Ergründung ansteht. Und dies ist nun im 3. Jahrtausend, im 21. Jahrhundert das Nonplusultra des gesamten jahrtausendealten Philosophieunsinns. Und dass auch in der heutigen Zeit die gesamte Belegschaft der Philosophen auf der Erdenwelt nicht einmal einen Schimmer einer Ahnung davon hat, womit sie sich beschäftigt, das ist mehr als nur ein evolutionäres Armutszeugnis, wie dies auch in bezug auf den Glauben an die Unsinnigkeiten der Religionen der Fall ist, die – das kann man auch einmal so sagen – aus früh-philosophischen Scheinwahrnehmungen, Deutungen, Betrug, Lügen und Täuschung entstanden sind. Dass es nun aber beim neuerlichen philosophischen Anlauf um den neuen Begriff ‹Geist› geht, dabei besonders um die Frage nach dem Verhältnis ‹geistiger› und körperlicher Zustände, so wird das als moderne Philosophie erachtet, bei der ein breites Spektrum von stark divergierenden Ansätzen diskutiert werde. Dabei soll das Ganze von Positionen ausgehen, die angeblich als Existenz einer eigenständigen, körperunabhängigen ‹seel›ischen Substanz gelten, wobei alles bis zum eliminativen Materialismus resp. Eliminativismus führen soll, der als Anschauung innerhalb der Philosophie des ‹Geistes› gilt. Diese zentrale These ist darauf ausgelegt, dass mentale Zustände nichts anderes seien als Erscheinungen.
 +
|-
 +
| Since time immemorial, various philosophers have also nonsensically claimed that statements about mental facts are inappropriate and that nothing corresponds to them in reality, since all mental states and processes are only apparent and, moreover, completely reducible to the biological. These radical positions also have different moments that, on the one hand, do not deny reality to the mental, but on the other hand, only allow the term 'soul' in a weak sense.
 +
| Diverse Philosophen behaupten seit alters her in weiterer Folge auch unsinnig, dass Aussagen über mentale Fakten unangemessen seien und diesen in der Realität nichts entspreche, denn vielmehr seien alle mentalen Zustände und Vorgänge nur scheinbar und zudem restlos auf Biologisches reduzierbar. Diese Radikalpositionen weisen zudem unterschiedliche Momente auf, die einerseits dem Mentalen die Realität nicht absprechen, jedoch den Begriff ‹Seele› nur bedingt in schwachem Sinn zulassen.
 +
|-
 +
| 'Spirit' does not correspond to an ancient term, but leads back to late antiquity, whereby this term is roughly distinguished and understood by the human beings of Earth in connection with consciousness between two components of meaning. In this way, Wikipedia elaborates on some things that are indispensable to study in order to understand the term 'spirit', and also when it may seem unimportant or boring to some human beings. However, if something, a thing, a word, a situation or matter, etc., wants or needs to be understood to the bottom, then it is necessary and unavoidable that even that which is not exactly of special interest must be learned and understood, which is now also true with regard to the term 'spirit' as it is commonly used in an earthly-human sense. Therefore, after our conversation, I will look up some informative facts about 'spirit' from Wikipedia and add them as an explanatory appendix to our conversation report. But now to the other facts that need to be mentioned and explained, as I have also worked them out for you:
 +
| ‹Geist› entspricht nicht einem uralten Begriff, sondern führt auf die Spätantike zurück, wobei dieser Begriff vom Menschen der Erde im Zusammenhang mit Bewusstsein grob zwischen zwei Bedeutungskomponenten unterschieden und verstanden wird. In dieser Weise führt Wikipedia einiges aus, das zum Verstehen des Begriffs ‹Geist› unumgänglich lernend zu studieren ist, und zwar auch dann, wenn es unter Umständen für den einen und anderen Menschen als unwichtig oder langweilig erscheint. Wenn jedoch etwas, eine Sache, ein Wort, eine Situation oder Angelegenheit usw., bis zum Grund verstanden werden will oder muss, dann ist es notwendig und unumgänglich, dass auch das gelernt und verstanden werden muss, was nicht gerade von besonderem Interesse ist, was nun auch in bezug auf den Begriff ‹Geist› zutrifft, wie er in irdisch-menschlichem Sinn gebräuchlich genutzt wird. Daher werde ich nachfolgend nach unserem Gespräch einiges Informatives hinsichtlich ‹Geist› aus Wikipedia heraussuchen und als erklärenden Anhang unserem Gesprächsbericht anfügen. Doch nun zu den anderen Fakten, die zu nennen und auszuführen sind, wie ich sie auch für euch ausgearbeitet habe:
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Ethos, ethics, morals
 +
| <br style="line-height:2em"/>Ethos, Ethik, Moral
 +
|-
 +
| These three terms correspond to different values and do not collectively represent a synonym for the correct behaviour of human beings, as is unfortunately misunderstood and fundamentally incorrect as a result of misinformation, non-learning and lack of understanding. Therefore, these three values must be elaborated and explained individually, because only in this way can the whole of each concept be distinguished from the other, correctly understood and comprehended.
 +
| Diese drei Begriffe entsprechen unterschiedlichen Werten und stellen nicht gesamthaft ein Synonym für das richtige Verhalten des Menschen dar, wie das leider gegenteilig infolge Fehlinformation, Nichtlernens und Unverständnis missverstanden wird und grundsätzlich falsch ist. Also müssen diese drei Werte einzeln ausgeführt und erklärt werden, weil nur dadurch das Ganze jedes Begriffs vom andern unterschieden, richtig verstanden und nachvollzogen werden kann.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Origin of the values relating to ethics, ethos and morality and their misuse
 +
| <br>Ursprung der Werte in bezug auf Ethik, Ethos und Moral sowie deren Missbrauch
 +
|-
 +
| through rhetoric or populist vernacular eloquence
 +
| durch Rhetorik resp. populistische volkssprachegemässe Redegewandtheit
 +
|-
 +
| The value of the terms 'ethics, ethos, morals' was already established about 9 billion years ago by Nokodemion in his 'Teaching of Truth, Teaching of Spirit, Teaching of Life' and has been handed down over all billions of years until today. Various human beings on Earth have also given thought and consideration to the same results, which have then also been taught, recorded in writing and disseminated worldwide as the teachings of morality, ethics and ethos, and have found their way into the entire block in this respect.
 +
| Der Wert der Wortbegriffe ‹Ethik, Ethos, Moral› wurde schon vor rund 9 Milliarden Jahren durch Nokodemion in seiner Geisteslehre resp. ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› festgelegt und über alle Milliarden von Jahren bis in die heutige Zeit überliefert. Diverse Menschen der Erde haben sich ebenfalls Gedanken und Überlegungen gemacht und sind dadurch natürlich in gleicher Weise auf dieselben Resultate gestossen, folgedem diese dann auch gelehrt, schriftlich festgehalten und weltweit als Lehre der Moral, Ethik und des Ethos verbreitet und Einlass in den gesamten diesbezüglichen Block gefunden haben.
 +
|- style="font-weight:bold"
 +
| <br>The origin of ethos, ethics and morality on Earth is erroneously attributed to the philosopher Aristotle, who is said to have founded the whole thing as an independent philosophical discipline. But this assertion is just as untrue as it is that the originators were the ancient Sophists. In fact, the origin of the values of morality, ethics and ethos was set 9 billion years ago, by Nokodemion, the founder of nations and the original founder of the 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life'. He based his teachings on the term 'Ethosias' or 'Wisdom', which is called 'Ethos' in abbreviated form.
 +
| <br>Der Ursprung von Ethos, Ethik sowie Moral wird auf der Erde irrtümlich dem Philosophen Aristoteles zugeschrieben, der das Ganze als eigenständige philosophische Disziplin begründet haben soll. Doch diese Behauptung stimmt ebenso nicht, wie auch nicht, dass die Urheber die antiken Sophisten gewesen seien. Effectiv wurde der Ursprung der Werte Moral, Ethik und Ethos bereits vor 9 Milliarden Jahren gesetzt, und zwar durch Nokodemion, den Völkergründer und Ur-Künder der ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens›. Seine Lehre gründete er auf dem Begriff ‹Ethosias› resp. ‹Weisheit›, was in abgekürzter Form ‹Ethos› genannt wird.
 +
|-
 +
| <br>Nokodemion worked out fundamental conventions or rules of social behaviour for '''all life-forms capable of consciousness, understanding and reason''' – which also includes the human being, Homo sapiens, and all rational beings in general. These conventions were determined for the individual life-form, as well as for communities and groups, as well as for society and peoples, namely as a norm of behaviour and validity for good and appropriate social behaviour and protection of all life of all life-forms capable of consciousness, understanding and reason, as well as for the protection of all existence with regard to nature and its fauna and flora.
 +
| <br>Nokodemion erarbeitete grundlegend für '''alle der Bewusstheit sowie dem Verstand und der Vernunft fähigen Lebensformen''' – wozu auch der Mensch resp. Homo sapiens gehört sowie alle Vernunftwesen überhaupt – Konventionen resp. Regeln des Umgangs in bezug auf das soziale Verhalten. Diese Konventionen wurden bestimmt für die einzelne Lebensform, wie auch für Gemeinschaften und Gruppierungen sowie für die Gesellschaft und Völker, und zwar als Verhaltensnorm und Gültigkeit für ein gutes und angemessenes soziales Verhalten sowie Schutz allen Lebens aller der Bewusstheit und dem Verstand und der Vernunft fähigen Lebensformen, wie aber auch zum Schutz aller Existenz hinsichtlich der Natur und deren Fauna und Flora.
 +
|-
 +
| These norms created by Nokodemion regarding morality, ethics, ethos and human rights etc. were also brought to Earth about 22 million years ago, where, however, in the course of time and millions of years, they were no longer maintained and therefore also not transferred to the earthly original human beings when they emerged almost simultaneously several times on all continents throughout the Earth about 12 million years ago. – This is contrary to all the false palaeontological claims of earthly researchers that human beings only emerged as dry-nosed primates 2-4 million years ago in the south of Africa, and so on.
 +
| Diese von Nokodemion erstellten Normen in bezug auf Moral, Ethik, Ethos und Menschenrechte usw. wurden vor rund 22 Millionen Jahren auch zur Erde gebracht, wo sie aber im Lauf der Zeit und Jahrmillionen nicht mehr gepflegt und daher auch nicht auf die irdischen Ur-Menschen übertragen wurden, als diese vor rund 12 Millionen Jahren erdenweit nahezu gleichzeitig mehrfach auf allen Kontinenten entstanden sind. – Dies entgegen allen falschen paläontologischen Behauptungen irdischer Forscher, dass der Mensch erst vor 2–4 Millionen Jahren im Süden Afrikas als Trockennasenprimat entstanden sei usw.
 +
|-
 +
| The norms established by Nokodemion with regard to morals, ethics, ethos etc. became valid for every single life-form up to the great mass of all human life-forms, whereby the only prerequisite for their use and implementation was to possess a clear consciousness as well as understanding, reason and a functioning intellect in order to be able to make the norms of behaviour valid.
 +
| Die von Nokodemion erstellten Normen in bezug auf Moral, Ethik, Ethos usw. wurden zur Gültigkeit für jede einzelne Lebensform bis hin zur grossen Masse aller menschlichen Lebensformen, wobei für deren Nutzung und Umsetzung die Voraussetzung einzig die war, ein klares Bewusstsein sowie Verstand, Vernunft und einen funktionierenden Intellekt zu besitzen, um die Verhaltensnormen zur Gültigkeit bringen zu können.
 +
|-
 +
| All the conventions created by Nokodemion in primeval times and brought to Earth in the course of time and forgotten were, however, brought here again by early Plejaren some time before antiquity, when other Earth-foreigners were also coming and going and had already spread all over the world. Even from these, however, the early Plejaren kept themselves secret for millions of years, so as not to provoke interplanetary conflicts and also not to let such excesses break into their dimension. So they also held back from the Earth-foreigners who ruled in various pre-ancient countries on Earth, such as the Long Skulls, who exercised their might especially in the areas around the Nile and in the southland of the American continent. Later, in the time of antiquity, the philosopher Aristotle, as well as others, came back to the ancient 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life' on the basis of a teaching by a Plejaren sage or itinerant teacher called 'Fluidjaasan', who concealed his origin. Connected with this was also the OM comprising 77 million canons, whereby he was also made aware by the sage of the canon containing the teaching of the conventions of behaviour as created by Nokodemion. From this, Aristotle created what became the moral-ethical-ethos doctrine, as it also became the Sophists, the representatives of a group of Greek philosophers and rhetors or orators who spread their teachings in the 5th to 4th centuries BC. Rhetoricians were also human beings at that time who had mastered a good and already persuasive art of oratory, which was already known as a discipline in Greek antiquity and was actually nothing other than the origin of populism. And through this art of oratory, human beings were verbally lulled and persuaded for the purpose of what populist speeches were used for, such as on the one hand for a philosophical and also religious delusion, but also for influencing political elections and for electing a certain person to office, and so on. In Greek antiquity, rhetoric played a particularly important role in this respect, especially in opinion-forming processes with regard to politics, but also with regard to religious and philosophical delusion. This is also the case today throughout the world, although in modern times the art of oratory has become much more sophisticated and it has the same, but much more extensive effect, because nowadays populism is also disseminated in various forms through the public media and beguiles the largely uneducated audiences, who unthinkingly defect to the populist speakers and blindly give them their votes.
 +
| Alle von Nokodemion zu Urzeiten erschaffenen und im Lauf der Zeit auf die Erde gebrachten und vergessenen Konventionen wurden jedoch geraume Zeit vor der Antike durch frühe Plejaren abermals hergebracht, als bereits auch andere Erdfremde aus- und eingingen und sich weltweit breitgemacht hatten. Bereits vor diesen hielten sich jedoch die frühen Plejaren schon damals geheim, und zwar über all die Millionen von Jahren, um nicht interplanetare Konflikte zu provozieren und solcherart Auswüchse auch nicht in ihre Dimension einbrechen zu lassen. Also hielten sie sich auch zurück vor den erdfremden Herrschern, die in verschiedenen vorantiken Ländern auf der Erde herrschten, wie z.B. die Langschädligen, die besonders in den Gebieten um den Nil und im Südland des amerikanischen Kontinents ihre Macht ausübten. Später dann, in der Zeit der Antike, kam der Philosoph Aristoteles, wie auch andere, auf Grund einer Belehrung eines seine Herkunft verheimlichenden plejarischen Weisen resp. Wanderlehrers namens ‹Fluidjaasan› wieder auf die uralte ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens›. Damit verbunden war auch das 77 Millionen Kanon umfassende OM, wobei er durch den Weisen auch auf den Kanon aufmerksam gemacht wurde, der die Lehre der Konventionen der Verhaltensweisen enthält, wie sie Nokodemion erschaffen hatte. Daraus schuf Aristoteles das, woraus die Moral-Ethik-Ethos-Lehre hervorging, wie diese auch den Sophisten eigen wurde, den Vertretern einer Gruppe griechischer Philosophen und Rhetoren resp. Rednern, die im 5. bis 4. Jahrhundert v. Jmmanuel ihre Lehren verbreiteten. Rhetoriker waren auch zur damaligen Zeit Menschen, die eine gute und bereits überredungsgewaltige Redekunst beherrschten, die schon in der griechischen Antike als Disziplin bekannt und eigentlich nichts anderes als der Ursprung des Populismus war. Und durch diese Redekunst wurden die Menschen verbal zum Zweck dessen belämmert und überredet, wozu die populistischen Reden eben dienten, wie einerseits zu einem philosophischen und auch religiösen Wahnglauben, wie aber auch zur politischen Wahlbeeinflussung und zum Wählen einer bestimmten Person in ein Amt usw. In der griechischen Antike spielte die Rhetorik in dieser Beziehung insbesondere in den meinungsbildenden Prozessen in bezug auf die Politik, wie aber auch hinsichtlich des religiösen und philosophischen Wahnglaubens, eine ganz besonders wichtige Rolle. Gleichermassen ist das nun auch heute weltweit der Fall, wobei jedoch in der Neuzeit die Redekunst ungeheuer mehr ausgefeilt wurde und diese in gleicher, jedoch viel umfänglicherer Art und Weise wirkt, weil heutzutage der Populismus auch in verschiedenen Formen über öffentliche Medien verbreitet wird und die weitgehend ungebildeten Zuhörerschaften betört, die unbedacht vasallenhaft zu den populistischen Rednern überlaufen und diesen blindgläubig ihre Stimmen geben.
 +
|-
 +
| Populism is known in relation to the rhetors or rhetoricians called populists, through whom it has come about that governments are largely misgoverned by populist strongmen. So, just as populism played an important role in ancient Greece in order to win over followers, delusional believers and popular vassals for religions, philosophies and politics who were ignorant and incapable of thinking, deciding and forming their own opinions, it is being done in the same way today. As was the case then, it is also the task and the might of the rhetoric of the manipulative populist religious and philosophical delusionists to win over believers and listeners. And in the present time of the 21st century resp. of the 3rd millennium, the populist-deceptive and deceptive bait-and-switching in terms of political election campaigning works particularly well, because the mind, reason and intellect of the human beings are atrophying more and more. This is primarily due to the religious-sectarian delusion and the associated fear of an alleged divine punishment, when people no longer think delusionally but rationally and thus according to reality and truth, which does not permit any erroneous, confused, unrealistic and irrational religious delusion, which not only has a mind-blinding effect, but also makes the believing human beings dependent, in bondage, unfree, dependent and humble.
 +
| Der Populismus ist bekannt in bezug auf die Rhetoren resp. Rhetoriker, die Populisten genannt werden, durch die es gekommen ist, dass die Regierungen grossteils durch populistische Mächtige missregiert werden. Wie also schon in der griechischen Antike der Populismus eine wichtige Rolle spielte, um für Religionen, Philosophien und für die Politik unbedarfte und des eigenen Denkens, Entscheidens sowie der eigenen Meinungsbildung unfähige Anhänger, Wahngläubige und Volksvasallen zu gewinnen, so wird das auch in der heutigen Zeit in gleicher Weise getan. Wie schon damals, ist es auch heute die Aufgabe und Macht der Redekunst resp. der Rhetorik der manipulativen populistischen religiösen und philosophischen Wahnglaubensfänger, Gläubige und Hörige zu gewinnen. Und in der heutigen Zeit des 21. Jahrhunderts resp. des 3. Jahrtausends funktioniert die populistisch-betrügerische und täuschende Bauernfängerei hinsichtlich politischer Wahlrafferei besonders gut, weil Verstand, Vernunft und Intellekt der Menschen immer mehr verkümmern. Dies in erster Linie infolge des religiös-sektiererischen Wahnglaubens und der damit verbundenen Angst einer angeblich göttlichen Bestrafung, wenn nicht mehr wahnglaubensmässig, sondern verstand-vernunftmässig und damit gemäss Wirklichkeit und Wahrheit gedacht wird, was jeglichen irren, wirren, unrealistischen und verstand-vernunftwidrigen religiösen Wahnglauben nicht zulässt, der nicht nur bewusstseinsverblödend wirkt, sondern den gläubigen Menschen auch abhängig, hörig, unfrei, unselbständig und demütig macht.
 +
|-
 +
| Through populist rhetoric in the vernacular, uninitiated listeners are persuasively driven towards something and persuaded to a certain opinion and action by means of statements, assertions, misrepresentations, lies and slander. This corresponds to an effective fact which, unfortunately, due to the stupidity of the listeners, is neither recognised nor considered, as a result of which they unthinkingly fall prey to every possible religious nonsense and delusion, as well as to every political lie, misrepresentation, untrue assertion, distortion of facts and shameless slander. In this way, self-appointed victims will elect their exploiters and torturers into their offices and high positions, where they can then work disastrously without restraint.
 +
| Durch populistische volkssprachegemässe Rhetorik werden unbedarfte Zuhörende verbal in volksnaher Sprachweise mit Aussagen, Behauptungen, Falschdarlegungen, Lügenreden und Verleumdungen über-zeugend auf etwas hingetrieben und zu einer bestimmten Meinung und Handlung bewegt und dafür hörig und wahngläubig gemacht. Das entspricht einer effectiven Tatsache, die leider infolge der Dummheit der Zuhörenden weder erkannt noch bedacht wird, folgedem sie unbedacht jedem möglichen religiösen Unsinn und Wahnglauben, wie auch jeder politischen Lüge, Falschdarlegung, unwahren Behauptung, Sachverdrehung und schamlosen Verleumdung gläubig verfallen. Dadurch werden selbsternannte Opfer ihre Ausbeuter und Folterknechte in deren Ämter und hohe Positionen wählen, wo diese dann unheilanrichtend unhemmbar werkeln können.
 +
|-
 +
| The task of any populist speech is always – no matter whether religious or philosophical, political, military or otherwise – to convince the listeners of a statement, assertion, lie, slander or conspiracy theory, to make them obedient and to force them unnoticeably to a certain predetermined opinion and delusional belief as well as to a certain action. And this is done in a populist manner without the audience noticing this rhetorical manipulation and also not understanding that they are being manipulatively directed and controlled. So the art of oratory or rhetoric provides the means for every uninitiated human being to accept every assertion, theory, hypothesis, slander and lie as true, if only it is convincing enough or especially populist, be it religious, philosophical, political or otherwise. The effective fact is that every populist rhetoric is always founded as a double task, namely, the whole thing is supposed to correspond to science on the one hand and credibility on the other. However, without exception and thus always, it is only a matter of convincing the listening and influenced human beings to a certain view, an opinion, a belief or delusion, as well as to an action or promise, etc., whereby every conviction corresponds to nothing other than persuasion, because this is the decuvrated or true character of every conviction. And this is the case in every case without exception, because everything is always directed in favour of the respective populist person, be it a person who spreads a religious delusion of faith and thus catches and deceives believers, or politicians who want to be elected, or philosophers, scientists or others who spread their hypotheses or assumptions and presumptions and want to persuade and convince their listeners.
 +
| Die Aufgabe jeder populistischen Rede ist immer darauf ausgerichtet – egal ob religiös oder philosophisch, politisch, militärisch oder sonstwie –, die Zuhörenden von einer Aussage, Behauptung, Lüge, Verleumdung oder Verschwörungstheorie zu überzeugen, hörig zu machen und unbemerkbar zu einer bestimmten vorgegebenen Meinung und zu einem Wahnglauben sowie zu einer bestimmten Handlung zu zwingen. Und dies geschieht in populistischer Weise, ohne dass die Zuhörerschaft diese Rhetorik-manipulation wahrnimmt und zudem auch nicht versteht, dass sie manipulativ gelenkt und gesteuert wird. Also stellt die Redekunst resp. die Rhetorik die Mittel dazu bereit, dass jeder unbedarfte Mensch jede Behauptung, Theorie, Hypothese, Verleumdung und Lüge als wahr annimmt, wenn sie nur überzeugend genug oder insbesondere populistisch ist, sei sie religiös, philosophisch, politisch oder sonstwie. Effective Tatsache ist, dass jede populistische Rhetorik immer als Doppelaufgabe fundiert ist, und zwar soll das Ganze einerseits einer Wissenschaft und anderseits einer Glaubwürdigkeit entsprechen. Dabei geht es aber ausnahmslos und also immer nur darum, den zuhörenden und beeinflussten Menschen zu einer bestimmten Ansicht, einer Meinung, einem Glauben oder Wahnglauben sowie zu einer Handlung oder Zusage usw. zu überzeugen, wobei jede Überzeugung nichts anderem als einem Überreden entspricht, weil dieses der dekuvrierte resp. wahre Charakter jeder Überzeugung ist. Und dies ist ausnahmslos in jedem Fall so, denn immer ist alles zugunsten der jeweilig populistisch wirkenden Person ausgerichtet, sei es eine, die einen religiösen Glaubenswahn verbreitet und damit Gläubige fängt und betrügt, oder Politiker, die gewählt werden wollen, oder Philosophen, Wissenschaftler oder andere, die ihre Hypothesen resp. Annahmen und Vermutungen verbreiten und ihre ihnen Zuhörenden dazu überreden und eben davon überzeugen wollen.
 +
|-
 +
| The art of oratory, which is actually a skill of speech and rhetoric, is generally misused by the human beings of Earth as a means to dishonest ends, namely as a theory, hypothesis and assumption, whereby lies, deceit and slander are used to persuade and convince fellow human beings, e.g. to persuade them to a religious sectarian delusion, for the purpose of politics and to influence elections, etc. Similarly, the populist art of speech is also used to persuade a human being to buy goods, as is done in particular by market criers etc. to make a profit, but the art of speech is also used in court etc. for defence or self-defence, gaining an advantage and or to mitigate or exempt from punishment etc. In particular, populist and indoctrinating rhetoric is used in an abusive sense to lead one or many human beings, who are easily influenced, lazy in thinking, incapable of forming their own opinions, generally uneducated in many matters and therefore stupid in this respect and therefore susceptible to belief and obedience, into error and confusion and to harmful actions, deeds and behaviour.
 +
| Die Redekunst, die eigentlich eine Redegewandtheit und eben Rhetorik ist, wird in der Regel vom Menschen der Erde als Mittel zu unlauteren Zwecken missbraucht, und zwar als Theorie, Hypothese und eben Annahme und Vermutung, wobei mit Lug, Betrug und Verleumdung zur Überredung resp. Überzeugung des Mitmenschen geredet, ‹erklärt› und gehandelt wird, um ihn z.B. zu einem religiösen sektiererischen Wahnglauben zu überreden, zum Zweck der Politik und zur Wahlbeeinflussung usw. Gleichermassen wird die populistische Redekunst aber auch genutzt, um einen Menschen zum Kauf von Waren zu bewegen, wie das insbesondere Marktschreier usw. zur Gewinnmachung tun, wobei die Kunst der Rede aber auch bei Gericht usw. zur Verteidigung oder zur Selbstverteidigung, Vorteilerlangung und oder zur Strafmilderung oder Strafbefreiung usw. dient. Ganz besonders wird die populistische und indoktrinierende Rhetorik in missbräuchlichem Sinn dazu benutzt, um einen oder viele Menschen, der oder die leicht beeinflussbar, denkfaul, unfähig zur eigenen Meinungsbildung, allgemein in vielen Belangen ungebildet und diesbezüglich also dumm und daher glaubens- und hörigkeitsanfällig sind, in die Irre und Wirre und zu schadenbringenden Handlungen, Taten und Verhaltensweisen zu führen.
 +
|-
 +
| In the sense of eloquence resp. rhetoric, this has thus been used since antiquity for persuasion in order to populistically manoeuvre the human beings into a religious belief, a view, a cause, into political decisions and machinations, and so on. Thus, it is in no way a matter of instructing human beings by means of an effectively realistic and truthful teaching as well as real explanations and explanations and of stimulating them to personal thinking, reflection and rational decision-making, but on the contrary, it is a matter of seducing them to make ill-considered decisions, actions and behaviour and to accept foreign views and opinions and to act and behave exactly according to what they are populistically led to believe. And this is so with regard to every religious delusion that religionists of all kinds, such as priests, preachers, higher religious order holders as well as other effectively fanatical sectarians, spread in a populist manner in order to capture delusional believers who have fallen for them, as is equally common with regard to populist hucksterism for winning votes in elections and in other sleazy political machinations.
 +
| Im Sinn der Redegewandtheit resp. der Rhetorik wird diese also schon seit der Antike zur Überzeugung benutzt, um die Menschen populistisch in einen religiösen Glauben, eine Ansicht, eine Sache, in politische Entscheidungen und Machenschaften usw. hineinzumanövrieren. Also geht es in keiner Weise darum, die Menschen durch eine effectiv wirklichkeitsgemässe und wahrheitliche Lehre sowie reelle Ausführungen und Erklärungen zu belehren und zum persönlichen Denken, Überlegen und verstandvernünftigen Entscheiden anzuregen, sondern gegenteilig darum, sie zu unüberlegten Entscheidungen, Handlungen und Verhaltensweisen zu verführen und fremde Ansichten und Meinungen anzunehmen und genau nach dem zu handeln und sich zu verhalten, was ihnen populistisch vorgegaukelt wird. Und dies geschieht so in bezug auf jeden religiösen Wahnglauben, den Religionisten aller Art wie Priester, Prediger, höhere religiöse Ordensträger sowie sonstige effectiv fanatische Sektierer in populistischer Art und Weise verbreiten, um ihnen verfallende Wahngläubige einzufangen, wie es gleichermassen gang und gäbe ist hinsichtlich populistischer Bauernfängerei für Stimmengewinne bei Wahlen und bei sonstigen schmierigen politischen Machenschaften.
 +
|-
 +
| As already explained, the populist speech technique, which is also connected with a body language or posture corresponding to the speech, with corresponding body movements, gestures, facial expressions, voice power and an expressing psychological constitution and mood, was already used in antiquity – and even before – by Greek as well as by other philosophers and rhetors. Even then, these used their eloquence to influence and persuade the human beings listening to them and to get them to faithfully accept the doctrines and false doctrines that were populistically scrounged up in front of them and to pay homage to the speakers. The religious delusionists were the first to bring false teachings to the human beings of Earth, which caused much harm, mischief and enmity, especially the false teachings of religions and fanatical sectarian delusion, which led to murderous wars and terror among practically all peoples on Earth. The philosophers, on the other hand, brought false doctrines concerning the principle of life as well as concerning understanding, reason, Intelligentum and Intellekt, etc., whereby Earthlingness was led astray and confused and whereby this catastrophically stupid philosophical trend continues to this day. Apart from the roaring nonsense, which many philosophers of all times have brought and some of them still bring today, it must be conceded to them that diverse teachings concerning ethics, ethos and morality were the focus of philosophical considerations and thus brought Earth human beings a teaching of the greatest and most special value. The ancient philosophers did not devise this valuable teaching themselves, so Aristotle did not either, but they took it over from a Plejaren itinerant teacher, from a wise man who on the one hand had to conceal his origin – like many others, because the origin of certain Earth-foreigners was not allowed to be recognised -, but on the other hand he had special knowledge and also mastered the art of argument, of extensive verbal explanations, of explaining and proving, and in this way he spread the traditional teachings of ethics and morality as they were originally worked out and taught by Nokodemion. In this respect, only a few can be mentioned, whereby Socrates, Plato, Thucydides, Pythagoras, Anaxagoras, Parmenides, Heraclitus and George of Leontinol should perhaps also be mentioned, although I do not know exactly which of these philosophers really dealt in depth with the teaching of ethos, ethics and morals, as was the case with Aristotle. Apart from those mentioned, there were many other ancient Greek philosophers, of whom I only know a few names, but I would like to mention them and look them up on Wikipedia and then mention them as an appendix after our conversation.
 +
| Wie bereits erklärt, wurde die populistische Redetechnik, die auch mit einer der Rede entsprechenden Körpersprache resp. Körperhaltung, mit entsprechenden Körperbewegungen, Gestik, Mimik, Stimmgewalt und einer sich ausdrückenden psychischen Konstitution und Gestimmtheit verbunden ist, schon in der Antike – und gar zuvor – von griechischen sowie auch von anderen Philosophen und Rhetoren genutzt. Diese nutzten ihre Redegewandtheit schon damals, um die ihnen zuhörenden Menschen beeinflussend zu überzeugen, zu überreden und sie dazu zu bringen, die ihnen populistisch vorgeschnorrten Lehren und Falschlehren gläubig anzunehmen und den Rednern zu huldigen. Die religiösen Glaubenswahnverbreiter waren die ersten, die den Menschen der Erde Falschlehren brachten, die viel Schaden, Unheil und Feindschaft hervorriefen, insbesondere die Falschlehren der Religionen und des fanatischen sektiererischen Glaubenswahns, was praktisch unter allen Völkern auf der Erde zu mörderischen Kriegen und zu Terror führte. Die Philosophen hingegen brachten Falschlehren in bezug auf das Lebensprinzip sowie hinsichtlich Verstand, Vernunft, Intelligentum und Intellekt usw., wodurch die Erdlingsheit in die Irre und Wirre geführt wurde und wobei dieser katastrophal-dumme Philosophietrend bis heute anhält. Nebst dem brüllenden Unsinn, den viele Philosophen zu allen Zeiten brachten und teils noch heute bringen, muss ihnen zugestanden werden, dass diverse die Lehre in bezug auf Ethik, Ethos und Moral in den Mittelpunkt philosophischer Betrachtungen stellten und der Erdenmenschheit damit eine Lehre von grösster und besonderer Wertigkeit brachten. Diese wertvolle Lehre erdachten die alten Philosophen zwar nicht selbst, so also auch Aristoteles nicht, sondern sie übernahmen sie von einem plejarischen Wanderlehrer, von einem Weisen, der einerseits seine Herkunft verheimlichen musste – wie viele andere auch, weil die Herkunft von bestimmten Erdfremden nicht erkannt werden durfte –, anderseits aber besondere Kenntnisse hatte und auch die Kunst des Streitgesprächs, der umfänglichen verbalen Ausführungen, des Erklärens und des Beweisführens beherrschte und in dieser Weise die altherkömmliche Lehre des Ethos, der Ethik und Moral verbreitete, wie sie ursprünglich von Nokodemion erarbeitet und gelehrt wurde. Zu nennen sind diesbezüglich zwar nur einige, wobei vielleicht auch Sokrates, Platon, Thukydides, Pythagoras, Anaxagoras, Parmenides, Heraklit und Georgios von Leontinol anzuführen sind, wobei ich aber diesbezüglich effectiv nicht genau weiss, welche dieser Philosophen sich wirklich auch eingehend mit der Lehre des Ethos, der Ethik und Moral beschäftigt haben, wie das der Fall war bei Aristoteles. Nebst diesen Genannten gab es ja noch sehr viele andere altgriechische Philosophen, von denen mir aber nur einige wenige Namen bekannt sind, die ich aber doch nennen und sie bei Wikipedia heraussuchen möchte, um sie dann nach unserem Gespräch noch als Anhang zu nennen.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 314. You can naturally do that.
 +
| 314. Das kannst du natürlich tun.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| OK, I will. Then I want to go on and say that so ethics moved to the centre of philosophical thought, but basically the name ethics and the philosophical discipline that came out of it basically leads back to the ancient Plejaren itinerant teacher 'Fluidjaasan', as I know from the memory bank, though then the doctrine was openly taught and spread by the ancient Greek philosopher Aristotle. Thus he founded the scientific study of ethos on Earth, placing the habits, customs and mores at the forefront of the actions and behaviour of the human beings of Earth.
 +
| OK, das werde ich. Dann will ich weiterfahren und sagen, dass also die Ethik ins Zentrum des philosophischen Denkens rückte, doch grundsätzlich führt die Bezeichnung Ethik und die daraus hervorgegangene philosophische Disziplin grundsätzlich auf den altplejarischen Wanderlehrer ‹Fluidjaasan› zurück, wie ich aus der Speicherbank weiss, wobei dann allerdings die Lehre durch den altgriechischen Philosophen Aristoteles offen gelehrt und verbreitet wurde. Damit begründete er also auf der Erde die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Ethos, womit er die Gewohnheiten, Gebräuche und die Sitten in den Vordergrund des Handelns und der Verhaltensweisen der Menschen der Erde stellte.
 +
|-
 +
| According to his teachings, which he had taken over from the wise wandering teacher Fluidjaasan, he came to the conclusion that human beings could and should be able to reflect rationally and theoretically, and that this also meant the practice of observing and perceiving real reality and its truth, in order to subsequently promote reflection and consideration and then to connect the whole thing with something specific. In doing so, his idea was founded in the action, behaviour and realisation of good, positive and valuable manners of the human being, namely as a single individual in relation to himself as well as individuals with each other as a family and as a group and people among themselves. And it was from this viewpoint that Aristotle founded ethics and with it a philosophical discipline, from which ultimately emerged the comprehensive field of the teaching of human action, conduct and activity. And this doctrine became, from the ground up, the object of philosophical means with regard to the guidance of a normative or authoritative and guiding judgement as well as the practical implementation and realisation of the knowledge thus gained with regard to the ethical, moral, humane and righteous behaviour to be applied by the human beings of Earth.
 +
| Seiner vom weisen Wanderlehrer ‹Fluidjaasan› übernommenen Lehre gemäss, kam er zur Ansicht, dass dem Menschen grundsätzlich eine vernünftige und theoretisch fundierte Reflexion möglich war und sein musste und dadurch auch die Praxis einer Betrachtung und Wahrnehmung der realen Wirklichkeit und deren Wahrheit, um daraus in weiterer Folge ein Nachdenken und Überlegen zu fördern und das Ganze dann mit etwas Bestimmtem zu verbinden. Dabei fundierte seine Idee im Handeln, Verhalten und Verwirklichen guter, positiver und wertiger Umgangsformen des Menschen, und zwar als einzelnes Individuum in bezug auf sich selbst sowie als Individuen miteinander als Familie sowie als Gruppe und Volk untereinander. Und aus dieser Sicht gründete Aristoteles die Ethik und damit eine philosophische Disziplin, woraus letztendlich der umfassende Bereich der Lehre des menschlichen Handelns, Verhaltens und Wirkens hervorging. Und diese Lehre wurde von Grund auf zum Gegenstand philosophischer Mittel in bezug auf eine Anleitung einer normativen resp. massgebenden und richtunggebenden Beurteilung sowie der praktischen Umsetzung und Verwirklichung der auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse hinsichtlich der vom Menschen der Erde anzuwendenden ethischen, moralischen, menschenwürdigen und rechtschaffenen Verhaltensweisen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18.2px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>The concept of ethics as a philosophical discipline from a general contemporary point of view,
 +
| <br style="line-height:2em"/>Der Begriff Ethik als philosophische Disziplin aus allgemeiner heutiger Sicht,
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18.2px"
 +
| whereby the question arises what the meaning of it all is supposed to be
 +
| wobei es sich fragt, was der Sinn des Ganzen überhaupt sein soll
 +
|-
 +
| In general, ethics is also understood today as a philosophical discipline, for which criteria are set up with regard to good and bad behaviour, whereby an evaluation of motives and motivations as well as consequences is also carried out, which is then described as the objective of a practical science – whatever that is supposed to mean. Obviously, however, this is not about knowledge for its own sake, but about a responsible practice that is supposed to help the human beings to find their moral decisions. What is explained, however, is that ethics only provides general norms and principles for good action or ethical judgement in order to be able to justify value judgements for certain types of problem situations. The situation-specific application of these principles, it goes on to say, cannot be carried out by ethics in relation to new situations and situations in life; instead, this is the task of practical judgement and trained conscience and common sense.
 +
| Allgemein wird die Ethik auch heute als philosophische Disziplin verstanden, wozu Kriterien aufgestellt werden in bezug auf ein gutes und schlechtes Handeln, wobei aber auch eine Bewertung der Motive und Motivationen sowie Folgen erfolgt, was dann als Zielsetzung einer praktischen Wissenschaft bezeichnet wird – was das auch immer bedeuten soll. Offensichtlich geht es dabei aber nicht um ein Wissen um seiner selbst willen, sondern um eine verantwortbare Praxis, die dem Menschen helfen soll, seine sittlichen Entscheidungen zu finden. Was dazu aber erklärt wird ist das, dass die Ethik jedoch nur allgemeine Normen und Prinzipien in bezug auf ein gutes Handeln oder ethisches Urteilen liefere, um überhaupt Wertvorzugsurteile für bestimmte Typen von Problemsituationen begründen zu können. Die situationsspezifische Anwendung dieser Prinzipien, so wird weiter ausgeführt, könne, auf neue Situationen und Lebenslagen bezogen, durch diese nicht geleistet werden, sondern dies sei die Aufgabe der praktischen Urteilskraft und des geschulten Gewissens und Menschenverstandes.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Four factors that need to be briefly addressed
 +
| <br>Vier Faktoren, die kurz angesprochen werden müssen
 +
|- style="font-weight:bold"
 +
| and which, in my opinion, are to be considered and judged from different points of view, namely in the way I have learned the whole thing from Sfath, namely: With regard to the correct action, behaviour and effective implementation of ethics, morals and ethos in certain situations, and with regard to the freedom of the will, it is to be understood that the effective implementation of ethics, morals and ethos is at the centre of the whole. I will, however, avoid very detailed and extensive explanations, but only give brief information, because the whole subject is so extensive in terms of explanations and explanations that a regular course lasting several years would be necessary to learn it.
 +
| und die meines Erachtens aus verschiedener Sicht zu betrachten und zu beurteilen sind, und zwar derart, wie ich das Ganze von Sfath gelernt habe, nämlich: In bezug auf das richtige Handeln, Verhalten und effective Umsetzen der Ethik, Moral und des Ethos in bestimmten Situationen und in bezug auf die Freiheit des Willens ist zu verstehen, dass das effective Umsetzen der Ethik, Moral und des Ethos im Zentrum des Ganzen steht. Sehr genaue und weitausführende Erklärungen will ich dabei jedoch vermeiden, sondern nur als kurze Information anführen, weil das Ganze der Thematik an Ausführungen, Darlegungen und Erklärungen derart umfangreich ist, dass zu deren Erlernen ein regelrechter und mehrere Jahre dauernder Lehrgang notwendig wäre.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>1.
 +
| <br>1.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| Ethics as a philosophical discipline
 +
| Ethik als philosophische Disziplin
 +
|-
 +
| With regard to the philosophical discipline of ethics, it is the case that it is based solely on the principle of reason and logical arguments. This, while theological ethics, in a religiously delusional manner – it probably does not get any stupider – justifies the moral principles as the 'will of God' and thus stupidly claims that ethics was revealed by an imaginary creator. And of course it is assumed that the stupid religious delusionists and blind believers in God will fall for the whole nonsense delusionally and accordingly also throw their hard-earned pittance into the obolus-bedbox of the God-delusion organisations.
 +
| In bezug auf die philosophische Disziplin der Ethik ist es ja so, dass diese allein darauf aufbaut, dass diese nichts anderes als das Prinzip der Vernunft sowie der folgerichtigen resp. logischen Argumente sei. Dies, während die theologische Ethik in religiös-wahngläubiger Weise – dümmer geht es wohl nicht – die sittlichen Prinzipien als ‹Wille Gottes› begründet und damit blödsinnig behauptet, die Ethik sei durch einen imaginären Schöpfer offenbart worden. Und dabei wird natürlich vorausgesetzt, dass die dummen Religionswahngläubigen und blindgläubigen Gottesschäfchen dem ganzen Unsinn glaubenswahnmässig verfallen und dementsprechend auch gehörig ihr sauerverdientes Scherflein in die Obolus-Bettelkasse der Gotteswahnglaubensorganisationen werfen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>2.
 +
| <br>2.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| Ethics in positive law
 +
| Ethik im positiven Recht
 +
|-
 +
| If ethics is considered in relation to jurisprudence, then the question also arises in jurisprudence as to how action should or must be taken. From my point of view, namely from the perspective of jurisprudence, the question arises as to how it should or must behave in contrast to ethics. I also have the question of how ethics actually affects the exercise of law, but I cannot find anything in any law book that explains this in any significant way. Furthermore, the question arises as to how ethics is to be evaluated in relation to positive law and jurisprudence, because in general a de facto legal system has a legally determined validity and its norms are firmly and fixedly interpreted and these are also applied without any ethos, ethics or morality being taken into consideration, but rather decisions and actions are simply taken according to existing facts of punishment and judgement. If, therefore, on the one hand, in legislative theory and consequently also in jurisprudence – whereby, of course, and inevitably, legal policy, legal norms and legal philosophy must also be included – a rationale on ethos, ethics and morality were given, then these would also have to be dealt with and at least approach the law and legal theory in some form, which, however, I have never been able to ascertain in any legislation or jurisprudence that I know of. No reasonable or logical explanation can be found about this in relation to the application of ethics and morality in jurisprudence.
 +
| Wird die Ethik in bezug auf die Rechtswissenschaft betrachtet, dann wird auch in dieser die Frage danach laut, wie eigentlich grundsätzlich gehandelt werden soll resp. muss. Grundsätzlich ergibt sich aus meiner Sicht, nämlich aus rechtswissenschaftlicher Sicht die Frage, wie diese sich im Unterschied zur Ethik verhalten soll resp. muss. Weiter taucht dazu in mir auch die Frage auf, wie sich die Ethik auf die Rechtsausübung eigentlich auswirkt, worüber ich allerdings in keinem Gesetzbuch etwas namhaft Erklärendes finden kann. Ausserdem fragt sich weiter, wie die Ethik zum positiven Recht und zur Rechtsprechung überhaupt zu bewerten ist, weil ja allgemein eine faktische Rechtsordnung eine gesetzlich bestimmte Geltung hat und deren Normen fest und fix ausgelegt sind und diese auch zur Anwendung gebracht werden, ohne dass dabei irgend etwas des Ethos, der Ethik und der Moral in Betracht gezogen, sondern einfach gemäss bestehenden Straf- und Urteilsfakten entschieden und gehandelt wird. Würde also einerseits in der Gesetzgebungslehre und folgedem auch in der Rechtswissenschaft – wobei selbstredend und zwangsläufig auch die Rechtspolitik, die Rechtsnormen und Rechtsphilosophie einbezogen werden müssen – eine Begründung zum Ethos, zur Ethik und Moral vorgegeben, dann müssten diese auch behandelt werden und sich zumindest in irgendeiner Form an das Gesetz und die Rechtslehre annähern, was ich jedoch bei keiner mir bekannten Gesetzgebung und Rechtswissenschaft jemals feststellen konnte. Darüber lässt sich weder irgendeine vernünftige noch logische Erklärung in bezug auf die Anwendung der Ethik und Moral in der Rechtswissenschaft finden.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>3.
 +
| <br>3.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| Empirical Science in Sociology, Ethnology and Psychology
 +
| Empirische Wissenschaft in der Soziologie, Ethnologie und Psychologie
 +
|-
 +
| The empirical sciences are also concerned with social norms of action, so in relation to ethnology, psychology and sociology. However, in my opinion, the difference to normative ethics in the philosophical and moral sense is that it is factually and fundamentally concerned with the description of attitudes and factors of understanding, as well as explanations with regard to existing ethical patterns of sanctions and certainties, but in no way with their criticism and justification. It follows from this, according to my understanding and logic, that there are relations to descriptive or factually argumentative as well as evaluatively presented ethics and morality.
 +
| Die empirischen Wissenschaften befassen sich auch mit gesellschaftlichen Normen des Handelns, so in bezug auf die Ethnologie, Psychologie und Soziologie. Zur normativen Ethik im philosophischen und moralischen Sinne besteht meines Erachtens jedoch der Unterschied, dass es dabei faktisch und grundlegend um die Beschreibung von Einstellungen und Verstehensfaktoren geht, wie auch um Erklärungen in bezug auf bestehende ethische Sanktionsmuster und Gewissheiten, jedoch in keiner Art und Weise um deren Kritik und Rechtfertigung. Daraus ergibt sich nach meinem Verstehen und der Logik, dass Beziehungen zur deskriptiven resp. sachlich argumentativen sowie wertend dargestellten Ethik und Moral bestehen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>4.
 +
| <br>4.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| Question from the hypothetical and theoretical perspective of a rational decision
 +
| Frage aus hypothetischer und theoretischer Sicht nach einer rationalen Entscheidung
 +
|-
 +
| If I look at ethics and morality from a hypothetical and theoretical point of view, then, from my point of view, the question arises in this regard as to what is rational in relation to how action should and must be taken. However, a hypothetical or theoretical question and decision differs from an ethical question and decision in the way that a decision in hypothetical or theoretical form does not necessarily correspond to good rational action, just as it does not necessarily correspond to something morally valuable good. If I consider that ethical and moral hypotheses and theories, which as a rule make generally binding claims of correctness, differ from rational decisions from hypotheses and theories, however, in that they are as a rule directed solely towards very specific interests and goals, then this is wrong. This is precisely because only these goals are pursued, whereby, however, only that which is oriented towards a certain person, a group, a collective or a certain object is taken into account. This can also be a country, a particular subject or a company or a people.
 +
| Wenn ich aus der Hypothetik und Theorie heraus die Ethik und Moral betrachte, dann ergibt sich aus meiner Sicht diesbezüglich die Frage nach dem Rationalen in bezug darauf, wie gehandelt werden soll und muss. Eine hypothetische oder theoretische Frage und Entscheidung unterscheidet sich aber von einer ethischen Fragestellung und Entscheidung in der Weise, dass eine Entscheidung in hypothetischer oder theoretischer Form nicht unbedingt einem guten rationalen Handeln entspricht, wie auch nicht unbedingt etwas moralisch wertvollem Guten. Wenn ich bedenke, dass ethische und moralische Hypothesen und Theorien, die in der Regel allgemeinverbindliche Ansprüche der Richtigkeit erheben, sich jedoch von rationalen Entscheidungen aus Hypothesen und Theorien dadurch unterscheiden, indem sie in der Regel einzig auf ganz bestimmte Interessen und Ziele ausgerichtet sind, dann ist das falsch. Dies eben darum, weil nur diese Ziele angestrebt werden, wobei jedoch nur das berücksichtigt wird, was auf eine bestimmte Person, auf eine Gruppierung, ein Kollektiv oder auf ein bestimmtes Objekt ausgerichtet ist. Dabei kann es sich auch um ein Land, ein besonderes Subjekt oder um ein Unternehmen oder um ein Volk handeln.
 +
|-
 +
| I will go on to say that in order to explain the word value 'morality', commandments can be used as parables, which fundamentally do not correspond to laws, but to recommendations and advice. Such commandments or recommendations were already interpreted by the herald Nokodemion about 9 billion years ago, not in our DERN universe, but in the ANKAR universe and thus in another space-time structure. Nokodemion laid the foundation stone for 77 million canons with the teaching of the commandments etc., which were recorded in the 'Teaching of the Spirit' or 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life', after which the teaching was taught and spread until today through the work of heralds – who also had to fulfil prophetic and predictive tasks – on various human-inhabited planets in the ANKAR universe, but also in the DAL universe of the Twin Creation. And since about 22 million years ago the most distant descendants from the Nokodemion peoples from the ANKAR universe came into our DERN universe and settled on Earth, the spiritual teaching or 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life' was finally also brought into this space-time structure. About 13,500 years ago it was determined that the teaching should be brought, taught and spread to the human beings of the Earth in sevenfold succession, which then actually also happened four times through heralds from the direct Nokodemion spirit lineage in the Middle East. In the process, however, the doctrine-founders were always threatened, while the doctrine was disregarded to such an extent that it could not achieve any real success and neither peace, freedom, harmony, love nor justice for the peoples could emerge from it. When the fifth herald appeared in the Near East and taught the people, he was betrayed by the religious powers and their followers, threatened with death and tried to be executed by legionaries, but he survived and fled to India. The persecution and betrayal was carried out by distant descendants of those who, in earlier centuries and millennia, had already threatened four preachers with death, disregarded their teachings and continued to indulge in their delusional belief in an imaginary god.
 +
| Weiter will ich sagen, dass zur Erklärung des Wortwertes ‹Moral› Gebote als Gleichnisse genutzt werden können, die grundlegend keinen Gesetzen, sondern Empfehlungen und Ratschlägen entsprechen. Solche Gebote resp. Empfehlungen wurden schon durch den Künder Nokodemion vor rund 9 Milliarden Jahren ausgelegt, und zwar nicht in unserem DERN-Universum, sondern im ANKAR-Universum und damit in einem anderen Raum-Zeit-Gefüge. Nokodemion legte mit der Lehre der Gebote usw. den Grundstein für 77 Millionen Kanon, die in der ‹Geisteslehre› resp. ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› festgehalten wurden, folgedem die Lehre bis in die heutige Zeit durch das Wirken von Kündern – die auch prophetische und voraussagende Aufgaben zu erfüllen hatten – auf diversen menschlich bewohnten Planeten im ANKAR-Universum gelehrt und verbreitet wurde, wie aber auch im DAL-Universum der Zwillings-Schöpfung. Und da vor rund 22 Millionen Jahren fernste Nachfahren aus den Nokodemion-Völkern aus dem ANKAR-Universum in unser DERN-Universum gelangten und sich auf der Erde ansiedelten, wurde die Geisteslehre resp. ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› letztendlich auch in dieses Raum-Zeit-Gefüge gebracht. Vor rund 13500 Jahren wurde dann bestimmt, dass die Lehre in siebenfacher Folge zu den Menschen der Erde gebracht, gelehrt und verbreitet werden soll, was dann tatsächlich auch viermal durch Künder aus der direkten Nokodemion-Geistformlinie im Nahen Osten geschah. Dabei wurden jedoch die Lehre-Künder stets bedroht, während die Lehre soweit missachtet wurde, dass sie keinen wirklichen Erfolg erwirken und daraus weder Frieden, Freiheit, Harmonie, Liebe noch Gerechtigkeit für die Völker hervorgehen konnte. Als der fünfte Künder im vorderen Nahen Osten in Erscheinung trat und beim Volk lehrte, wurde er von den Religionsmächtigen und deren Anhängern verraten, mit dem Tod bedroht und durch Legionäre hinzurichten versucht, was er jedoch überlebte und nach Indien flüchtete. Die Verfolgung und der Verrat erfolgte durch ferne Nachfahren jener, welche schon zu früheren Jahrhunderten und Jahrtausenden vier Künder mit dem Tod bedrohten, deren Lehre missachteten und weiterhin ihrem Wahnglauben an einen imaginären Gott frönten.
 +
|-
 +
| When the sixth herald appeared afterwards and brought the 'Doctrine of Truth, Doctrine of the Spirit, Doctrine of Life', this time in Arabia (today Saudi Arabia) until the year 632 A.D. or after the previous herald, everything was no different than with all the heralds before, namely that the doctrine was also fundamentally falsified this time and has also been preserved in this way until today. So it happened each time that as a result of false personal interpretations of the followers of the teachings – who always became fanatical delusional believers – and through doctrine disrespectors, malicious people, enemies and scripture experts who falsified the teachings, as well as later commissioned or independently working scripture experts, additional falsifications were created, whereby the basic concept of the teachings completely disappeared. Thus the true teaching was maliciously falsified several times beyond recognition and from it a new false teaching was fabricated several times, which is now prevented in modern times in the seventh succession by the fact that the spiritual teaching or the 'teaching of truth, teaching of the spirit, teaching of life' is written directly from the ground up and in this way preserved, multiplied and spread throughout the world.
 +
| Als dann danach der sechste Künder erschien und neuerlich die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› brachte, und zwar diesmal in Arabien (heute Saudi-Arabien) bis ins Jahr 632 n. Jmmanuel resp. nach dem vorherigen Künder, da ereignete sich alles nicht anders als bei allen Kündern zuvor, nämlich dass die Lehre auch diesmal grundlegend verfälscht wurde und in dieser Weise bis heute erhalten geblieben ist. Also ergab sich jedesmal, dass infolge falscher persönlicher Interpretationen der Lehre-Anhänger – die stets zu fanatischen Wahngläubigen wurden – und durch Lehremissachtende, Böswillige, Feinde und die Lehre verfälschende Schriftkundige, wie aber auch später beauftragte oder selbständig wirkende Schreibkundige zusätzliche Verfälschungen erstellt wurden, wodurch das Grundkonzept der Lehre völlig verschwand. Also wurde die wahre Lehre mehrmals böswillig bis zur Unkenntlichkeit verfälscht und daraus mehrfach eine neue falsche Lehre fabriziert, was nun in der Neuzeit in siebenter Folge dadurch verhindert wird, indem die Geisteslehre resp. die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› von Grund auf direkt geschrieben und in dieser Weise erhalten, vervielfältigt und in der Welt verbreitet wird.
 +
|-
 +
| But as far as the parables concerning commandments are concerned, to which I must return again, these correspond to nothing other than a recommendation and advice which can be positively and voluntarily exercised, fulfilled, carried through and realised in a rational way and with a good conscience. Such commandments or recommendations and advice correspond to both secular, ideological and religious or other faith-based forms, such as, among others, "Be peaceful and keep quiet", "Do right and spare no one", "Thou shalt not kill", "Beware and guard against all evil and wickedness".
 +
| Was nun aber die Gleichnisse in bezug auf Gebote betrifft, worauf ich nochmals zurückkommen muss, so entsprechen diese nichts anderem als einer Empfehlung und einem Ratschlag, die/der in verstand-vernunftmässiger Art und Weise und guten Gewissens positiv und freiwillig ausgeübt, erfüllt, durchgezogen und verwirklicht werden kann. Solche Gebote resp. Empfehlungen und Ratschläge entsprechen sowohl weltlichen, ideologischen und religiösen oder anderen glaubensbedingten Formen, wie unter anderem z.B. «Sei friedlich und verhalte dich ruhig», «Tue recht und scheue niemand», «Du sollst nicht töten», «Hüte und bewahre dich vor allem Bösen und Schlechten».
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Morality
 +
| <br style="line-height:2em"/>Moral
 +
|-
 +
| '''Morality:''' The term morality comes from the Latin language, from the words 'mos', 'mores' and 'moralis', which means 'custom', 'rule' and thus 'concerning morals', which provides human beings with a concrete framework for appropriate, suitable and correct behaviour.
 +
| '''Moral:''' Der Begriff Moral entstammt der lateinischen Sprache, und zwar aus dem Wort ‹mos›, ‹mores› und ‹moralis›, das soviel wie ‹Sitte›, ‹Vorschrift› und also ‹die Sitten betreffend› bedeutet, was dem Menschen einen konkreten Handlungsrahmen für ein angebrachtes, angemessenes und korrektes Verhalten vorgibt.
 +
|-
 +
| Explained in an easily understandable way, morality is about rules of conduct for the conduct of life among human beings, whereby morality is normally determined by commandments or recommendations and norms, but when moral behaviour is enforced, it leads to demands, orders and coercion. If the human being acts according to these commandments and norms in a correct manner, then he acts 'morally' and follows the rules according to a moral code of conduct, which is often derived from a certain religion or philosophy and is connected with a corresponding delusional belief. Outside of these two forms, a moral or moral behaviour can be oriented according to the principles of an individual human being, which corresponds to an inner need, and also according to what the human being in question considers to be correct and what he considers to be wrong. In this way, moral thinking tells him whether his actions are just and good, or unjust and wrong.
 +
| In leichtverständlicher Weise erklärt, handelt es sich bei der Moral um Verhaltensregeln zur Lebensführung unter den Menschen, wobei Moral im Normalfall von Geboten resp. Empfehlungen und Normen bestimmend wird, jedoch dann, wenn das Moralverhalten erzwungen wird, bis hin zu Forderungen, Befehlen und Zwang führt. Handelt der Mensch nach diesen Geboten und Normen in richtiger Weise, dann handelt er ‹moralisch› und befolgt die Regeln gemäss einem moralischen Verhaltenskodex, der oft von einer bestimmten Religion oder Philosophie abgeleitet wird und mit einem entsprechenden Wahnglauben verbunden ist. Ausserhalb dieser beiden Formen kann eine Moral resp. ein Moralverhalten nach den Prinzipien einer individuellen Person ausgerichtet sein, die einem inneren Bedürfnis entspricht, und zwar auch demgemäss, was der betreffende Mensch als richtig und was er als falsch erachtet. In dieser Weise sagt ihm das Moraldenken, ob seine Handlungen gerecht und gut, oder ungerecht und falsch sind.
 +
|-
 +
| Morality comprehensively corresponds to all ethical-moral norms, principles and values of all interpersonal behaviour and its regulation, which must be binding on fellow human beings in every relationship. Morality and moral behaviour are fundamentally, however, much more and include many other important factors that have not been mentioned in moral teaching since ancient times. All philosophers of all times – to whom the moral teachings on Earth ultimately lead back – had and also have in modern times no idea whatsoever due to their ignorance of the human-psychological connections, functions, their work and effects and ultimately the final results. Consequently, their weak and inadequate moral theory and moral psychology is based solely – as in the inadequate science of psychology – on pointing out the factual patterns of action, conventions of action, rules of action and principles of action of certain persons, groups, cultures and peoples, as well as the emotions, moral opinions, ways of acting and inclinations of individual human beings. Motivational psychology attempts to explain this. And if, according to one's opinion, a fact contrary to the given rules of morality appears, then it is simply condemned as a violation of moral concepts and as amoral and immoral without any explanation of why. So neither a clarification is carried out nor a thought is spent on explaining an action, deed or behaviour in immoral terms. A violation of the given rules of morality, respectively the absence or the conscious rejection of the given moral concepts, are wrongly condemned immediately as moral disregard, because it is not investigated whether the human being in question has been instructed in morality on the one hand, or whether he is incapable of moral feelings for some serious reason.
 +
| Moral entspricht umfassend allen ethisch-sittlichen Normen, Grundsätzen und Werten des gesamten zwischenmenschlichen Verhaltens und dessen Regulierung, die in jeder Beziehung für die Mitmenschen verbindlich sein müssen. Moral und Moralverhalten sind grundlegend aber sehr viel mehr und beinhalten viele weitere wichtige Faktoren, von denen in der Morallehre seit alters her keine Rede ist. Alle Philosophen aller Zeiten – auf diese führt die Morallehre auf der Erde ja schlussendlich zurück – hatten und haben auch in der heutigen Zeit infolge ihrer Unkenntnis in bezug auf die menschlich-psychologischen Zusammenhänge, Funktionen, deren Wirken und Auswirkungen sowie letztlich der Endergebnisse keinerlei Ahnung. Folgedem beruht ihre schwache und unzulängliche Morallehre und Moralpsychologie einzig darin – wie auch in der unzulänglichen Psychologiewissenschaft –, die faktischen Handlungs-muster, Handlungskonventionen, Handlungsregeln sowie Handlungsprinzipien bestimmter Personen, Gruppierungen, Kulturen und Völker aufzuzeigen, wie auch Emotionen, moralische Meinungen, Hand-lungsweisen und Neigungen einzelner Menschen. Die Motivationspsychologie versucht dies zu erklären. Und tritt dabei ein ansichtsgemäss gegen die vorgegebenen Regeln der Moral gerichteter Fakt in Erscheinung, dann wird dieser einfach begründungslos und ohne exakte Abklärung des Warum usw. als Verstoss gegen die Moralvorstellungen und als Amoral und Unmoral verurteilt. Also wird weder eine Abklärung durchgeführt noch ein Gedanke darauf verwendet, eine Handlung, Tat oder ein Verhalten in unmoralischer Hinsicht zu erklären. Ein Verstoss gegen die vorgegebenen Regeln der Moral, resp. das Fehlen oder die bewusste Zurückweisung der vorgegebenen Moralvorstellungen, werden falscherweise sofort als Moralmissachtung verurteilt, weil nicht danach geforscht wird, ob der diesbezüglich fehlbare Mensch einerseits in bezug auf die Moral belehrt wurde, oder ob er aus irgendwelchen schwerwiegenden Gründen moralischer Empfindungen unfähig ist.
 +
|-
 +
| Morality or a moral conception in itself does not mean that the human being must also determinatively orient himself according to it, because normally no compulsion is connected with it, because it is only a commandment or a recommendation and thus an advice that can or should be followed thoughtfully and voluntarily in a good, positive way. The human being, however, remains free in his own decision and way of acting, although this also refers to his responsible behaviour and his Intelligentum or intelligent being, as well as his decency, his peace behaviour, his harmony behaviour, his sense of freedom, cultural behaviour and his righteousness, etc., because these values have a decisive influence on morality or moral behaviour. In this way, however, only a command or a recommendation, but never an order or compulsion, can be effective for the observance of morality, but only the free decision of personal action as well as the attitude, the intellect, the reason and the measure of Intelligentum or being intelligent. Consequently, there can only be one commandment, one recommendation for morality or moral behaviour, which I will formulate as follows:
 +
| Die Moral resp. eine Moralvorstellung an sich heisst nicht, dass sich der Mensch determinierend auch danach ausrichten muss, weil im Normalfall kein Zwang damit verbunden ist, weil es sich nur um ein Gebot resp. um eine Empfehlung und damit um einen Ratschlag handelt, der bedacht und in guter, positiver Weise freiwillig befolgt werden kann oder sollte. Der Mensch bleibt dabei jedoch frei in seiner eigenen Entscheidung und Handlungsweise, wobei jedoch damit auch sein Verantwortungsverhalten und sein Intelligentum resp. sein Intelligentsein, wie aber auch sein Anstand, sein Friedensverhalten, sein Harmoniegebaren, sein Freiheitssinn, Kulturverhalten und seine Rechtschaffenheit usw. angesprochen werden, weil diese Werte die Moral resp. das Moralverhalten massgebend mitbestimmen. In dieser Weise kann zur Einhaltung der Moral aber nur ein Gebot resp. eine Empfehlung, niemals jedoch eine Order resp. ein Befehl oder Zwang wirksam sein, sondern einzig und allein nur die freie Entscheidung des persönlichen Handelns sowie die Gesinnung, der Verstand, die Vernunft und das Mass des Intelligentum resp. Intelligentseins. Folgedem kann es für die Moral resp. das Moralverhalten also nur ein Gebot, eine Empfehlung geben, die ich folgendermassen formulieren will:
 +
|-
 +
| "Human being of the Earth, strive for a righteous moral behaviour and only commit deeds that bring a positive and creation-just value for you and your fellow human beings as well as for nature and its fauna and flora, as well as grant a good, positive and consistent evolution, because only through this can you practise and preserve love, peace, freedom, harmony, contentment, justice and righteousness in yourself and externally."
 +
| «Mensch der Erde, bemühe dich um ein rechtschaffenes Moralverhalten und begehe nur Taten, die für dich und die Mitmenschen sowie für die Natur und deren Fauna und Flora einen positiven und schöp-fungsgerechten Wert bringen sowie eine gute, positive und folgerichtige Evolution gewähren, denn nur dadurch kannst du in dir selbst und nach aussen Liebe, Frieden, Freiheit, Harmonie, Zufriedenheit, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit üben und bewahren.»
 +
|-
 +
| Morality corresponds to the totality of moral feeling and to ethical-moral norms as a whole, which are founded in high principles and values that are to be cultivated through the moral behaviour of individual human beings as well as in groups, in society and in peoples.
 +
| Moral entspricht der Gesamtheit des sittlichen Empfindens und gesamthaft den ethisch-sittlichen Normen, die in hohen Grundsätzen und Werten fundieren, die durch das Moralverhalten des einzelnen Menschen ebenso zu pflegen sind wie auch in Gruppen, in der Gesellschaft und in den Völkern.
 +
|-
 +
| Morality ensures that good and positive interpersonal relationships and behaviour regulate dealings with fellow human beings and communities, as well as uniting society as a whole in a peaceful, free, harmonious, contented, just and righteous manner. In this way, 'public morality' is able to guarantee the coexistence of society, as it can also be preserved as a collective and be progressive in common, if the correct moral behaviour is actually accepted as binding, understood and effectively implemented.
 +
| Die Moral gewährleistet, dass gute und positive zwischenmenschliche Beziehungen und Verhaltensweisen den Umgang mit den Mitmenschen und Gemeinschaften regulieren, wie auch gesamthaft die Gesellschaft in friedlicher, freiheitlicher, harmonischer, zufriedener, gerechter und rechtschaffener Weise miteinander zu verbinden. Dieserart vermag die ‹öffentliche Moral› das Zusammenleben der Gesellschaft zu gewährleisten, wie sie auch als Kollektiv erhalten und in Gemeinsamkeit fortschrittlich sein kann, wenn das richtige Moralverhalten tatsächlich als verbindlich akzeptiert, nachvollzogen und effectiv umgesetzt wird.
 +
|-
 +
| Morality in the entire block does not only correspond to the normative rules of moral behaviour or social norms, which contain concrete instructions for action and behaviour of all moral values for the social behaviour of the individual human being, for groups, society and peoples, because there are also various other values that decisively determine morality. The moral conduct of each individual human being, of a group, of society and of a people necessarily requires, for the formation and maintenance of effective moral conduct or morality, not only implicit or explicit instructions that convey normative rules of moral conduct, but also the high values of reason, understanding, peace, freedom, harmony, love, contentment and justice. But the values of righteousness, security, decency, sense of order, tolerance, flexibility, discipline, honesty, self-confidence and striving for success are also necessary to form a good-positive morality. However, charity, compassion, helpfulness, empathy, humanity and sensual satisfaction, activity and education, as well as intelligence, health, reliability, diligence, courage or courageousness, modesty and mental stability are also indispensable. But also the ability to inspire, strength of consciousness, goal-oriented striving, self-determination and friendship, readiness to help, further development, sensitivity, a sense of responsibility, responsible behaviour and adaptability, intimacy, respect and patience, loyalty and reliability are included and indispensable for the formation of morality and for its implementation and stability. And all these values have not been mentioned by any philosophers up to the present day as a necessity and inevitability of moral formation, simply because their arrogant intellectualism and knowledge was not sufficient and is obviously not yet educated enough, even today, to be able to recognise the reality and truth of this.
 +
| Moral entspricht im gesamten Block nicht nur den normativen Regeln sittlichen Verhaltens resp. sozialer Normen, die für das Sozialverhalten des einzelnen Menschen, für Gruppierungen, die Gesellschaft und Völker konkrete Handlungs- und Verhaltensanweisungen aller sittlichen Werte enthalten, denn es sind auch mancherlei andere Werte, die massgebend die Moral resp. Sittlichkeit bestimmen. Das Moralverhalten jedes einzelnen Menschen, einer Gruppierung, der Gesellschaft und eines Volkes bedarf notwendigerweise zur Bildung und zum Erhalt eines effectiven Moralverhaltens resp. der Sittlichkeit nicht nur implizite oder explizite Anweisungen, die normative Regeln sittlichen Verhaltens vermitteln, sondern auch die hohen Werte Vernunft, Verstand, Frieden, Freiheit, Harmonie, Liebe, Zufriedenheit und Gerechtigkeit. Doch auch die Werte Rechtschaffenheit, Sicherheit, Anstand, Ordnungssinn, Toleranz, Flexibilität, Disziplin, Ehrlichkeit, Selbstbewusstsein und Erfolgsstreben sind notwendig, um eine gutpositiv-geprägte Moral zu bilden. Dabei sind aber auch Nächstenliebe, Mitfühlsamkeit, Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Menschlichkeit und sinnliche Befriedigung, Aktivität und die Erziehung, wie auch das Intelligentum resp. Intelligentsein, Gesundheit, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Courage resp. Beherztheit, Bescheidenheit und psychische Stabilität von unumgänglicher Notwendigkeit. Doch auch Inspirationsvermögen, Bewusstseinsstärke, zielgerichtetes Streben, Selbstbestimmung und Freundschaft, Hilfsbereit-schaft, Weiterentwicklung, Sensitivität, Verantwortungsbewusstsein, Verantwortungsverhalten und Anpassungsfähigkeit, Intimität, Respekt und Geduld, Treue sowie Verlässlichkeit sind eingeschlossen und unumgänglich zur Bildung der Moral resp. Sittlichkeit und zu deren Umsetzung und Beständigkeit. Und all diese Werte sind bis auf den heutigen Tag durch keinerlei Philosophen als Notwendigkeit und Un-umgänglichkeit der Moralbildung genannt worden, und zwar einfach darum, weil deren überhebliches Erdenkertum und Wissenstum nicht ausreichte und offenbar auch in der heutigen Zeit noch nicht derart gebildet ist, dass sie die diesbezügliche Wirklichkeit und deren Wahrheit erkennen könnten.
 +
|-
 +
| Unfortunately, it must be said, philosophers – like the majority of humanity, unfortunately, since time immemorial – lack the possibility to fathom the how, who and what in relation to themselves or their own personality. Human beings avoid exploring their own inner and outer being and their own character in order to know who they are, how they are and what they are. This prevents the human being in every respect from recognising himself in reality and truth and from knowing how he moves in his personal thought-feeling-psychic world and with his emotions and all other diverse impulses and how he can control and master them. But the human being is only able to do this when he does what he has to do for self-recognition and self-knowledge, which means that he has to think thoroughly about himself and explore and fathom himself in order to find out and recognise WHO, HOW and WHAT he SELF is. Only through this can he gain true knowledge of what he possesses in terms of effective values of himself. For this, however, he requires various necessities which are already necessary for the elaboration, exercise and permanence of the value of morality or moral conduct. This is because only through morality and various values contained in it – especially honesty towards oneself, clear perception and self-confidence – can he find his own values and facts of his own personality, character, disposition, intellect and reason for self-recognition and self-knowledge. This means that these values, precisely self-recognition and self-knowledge, depend on the degree and value of the created or existing morality, especially on the personal honesty, clear perception and self-confidence contained in it. Only in this way will self-deception and self-deception be excluded and the true values of the investigation into one's own WHO, HOW and WHAT be a success, precisely with regard to the result of the effectively real and truthful personal self-recognition and self-knowledge.
 +
| Leider, so muss gesagt werden, mangelt es seit aller Zeit den Philosophen – wie dem Gros der Menschheit leider ebenfalls seit eh und je – an der Möglichkeit, das Wie, Wer und Was in bezug auf sich selbst resp. die eigene Persönlichkeit zu ergründen. Es wird vom Menschen tunlichst vermieden, das eigene innere und äussere Wesen und den eigenen Charakter zu erforschen, um wissend zu werden, wer sie sind, wie sie sind und was sie sind. Dadurch verhindert der Mensch in jeder Beziehung, sich selbst in Wirklichkeit und Wahrheit zu erkennen und zu wissen, wie er sich in seiner persönlichen Gedanken-Gefühls-Psychewelt und mit seinen Emotionen und allen sonstig vielfältigen Regungen bewegt und wie er diese kontrollieren und beherrschen kann. Dies aber vermag der Mensch erst dann zu tun, wenn das getan wird, was er zur Selbsterkennung und Selbsterkenntnis tun muss, was heisst, dass er gründlich über sich selbst nachdenken und sich selbst erforschen und ergründen muss, um herauszufinden und zu erkennen, WER, WIE und WAS er SELBST ist. Einzig dadurch kann er hinsichtlich dessen wahre Erkenntnisse gewinnen, was er an effectiven Werten seiner selbst besitzt. Dazu aber bedarf er diverser Notwendigkeiten, die bereits für die Erarbeitung, Ausübung und Beständigkeit des Wertes Moral resp. des sittlichen Verhaltens erforderlich sind. Dies, weil er nur durch die Moral und diverser Werte, die in ihr enthalten sind – insbesondere Ehrlichkeit zu sich selbst, klare Wahrnehmung und Selbstvertrauen –, die eigenen Werte und Fakten seiner eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, seiner Gesinnung, seines Verstandes und seiner Vernunft zur Selbsterkennung und Selbsterkenntnis finden kann. Das bedeutet, dass diese Werte, eben Selbsterkennung und Selbsterkenntnis, vom Grad und Wert der erschaffenen resp. bestehenden Moral abhängig sind, insbesondere von der in ihr enthaltenen persönlichen Ehrlichkeit, klaren Wahrnehmung und dem Selbstvertrauen. Nur dadurch wird eine Selbsttäuschung und ein Selbstbetrug ausgeschlossen und die wahren Werte der Ergründung in bezug auf das eigene WER, WIE und WAS ein Erfolg, eben hinsichtlich des Resultats der effectiv wirklichkeits- und wahrheitsmässig persönlichen Selbsterkennung und Selbsterkenntnis.
 +
|-
 +
| Only through this, when first of all a real and truthful personal self-recognition and self-knowledge has taken place with regard to the WHO, HOW and WHAT of one's own character, one's own inner and outer being and with regard to one's own personality, can there also be an exploration of the psychological facts, the principle of life, the functioning of consciousness, of understanding and reason, of intellect and Intelligentum, etc. Only through this does the possibility arise, precisely when personal self-recognition and self-knowledge have been created with regard to WHO, HOW and WHAT, that facts and factors of the same kind can also be researched outside in another human being, and from these effectively truthful results can be worked out. This, however, was not peculiar to all ancient philosophers, nor to all later ones, nor to the entire guild of psychologists, because none of these persons ever took upon themselves and fathomed the personal WHO, HOW and WHAT, consequently they were also never able to find and describe the effective reality and its truth in relation to the creation-given principle of life, but only created and continue to create nonsensical hypotheses which have no truth whatsoever and neither make sense nor are of any value. Everything that is only conceived or invented through inaccurate observations, pseudo-findings and assumptions does not correspond to the real reality and truth, but only to unprovable hypotheses, worthless false definitions or, in the best case, extremely deficient ideas.
 +
| Nur dadurch, wenn zuallererst eine wirklichkeits- und wahrheitsmässige persönliche Selbsterkennung und Selbsterkenntnis in bezug auf das WER, WIE und WAS des eigenen Charakters, des eigenen inneren und äusseren Wesens und in Hinsicht der eigenen Persönlichkeit erfolgt ist, kann auch eine Erforschung der psychologischen Fakten, des Lebensprinzips, der Arbeitsweise des Bewusstseins, von Verstand und Vernunft, des Intellekts und Intelligentum usw. erfolgen. Erst dadurch ergibt sich die Möglichkeit, eben wenn die persönliche Selbsterkennung und Selbsterkenntnis in bezug auf das WER, WIE und WAS erschaffen sind, dass auch ausserhalb bei einem anderen Menschen gleichartige Fakten und Faktoren erforscht und daraus effectiv wahrheitszutreffende Resultate ausgearbeitet werden können. Das aber war allen alten Philosophen ebenso nicht eigen, wie auch allen späteren sowie auch der gesamten Gilde der Psychologen nicht, weil keine dieser Personen jemals das persönliche WER, WIE und WAS auf sich genommen und ergründet hat, folgedem sie auch nie die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit in bezug auf das schöpfungsgegebene Lebensprinzip finden und beschreiben konnten, sondern nur unsinnige Hypothesen erstellten und weiter erstellen, die keinerlei Wahrheitsgehalt haben und weder einen Sinn noch Wert ergeben. Alles was nur durch annahmemässige ungenaue Beobachtungen, Schein-Feststellungen und Vermutungen erdacht resp. ersonnen wird, entspricht nicht der realen Wirklichkeit und Wahrheit, sondern nur unbeweisbaren Hypothesen, wertlosen Falschdefinitionen oder im besten Fall äusserst mangelhaften Vorstellungen.
 +
|-
 +
| Since time immemorial, false ideas and the resulting misguided and confused or ridiculous assertions of philosophers have not died out, just as they have not died out in the sciences of various kinds. That is why the path of philosophy and the philosophers themselves, as well as the many-sided scientific progress, is paved with the corpses of false 'insights', false assertions and errors and confusions. Unfortunately, since antiquity – even long before – many of the ideas that were conceived and believed to be correct, but which were false, and their equally false 'findings', assertions, errors and confusions are still in circulation today, also in the various sciences. So even today, false 'insights' and assertions, errors and confusions of old philosophers are still in circulation and are considered correct, even those that have long been recognised as false and have been corrected by new insights. Nevertheless, many of the old false, confused and erroneous hypotheses of old philosophers and scientists are not effectively 'dead', because they continue to be openly or secretly accepted and asserted as genuine and true by unteachable human beings, which not infrequently leads to disputes and, under certain circumstances, to murder and manslaughter and also repeatedly gives rise to strange blossoms.
 +
| Seit alters her sterben falsche Vorstellungen und daraus resultierende irre und wirre oder lächerliche Behauptungen von Philosophen ebenso nicht aus, wie gleichfalls von Wissenschaften diverser Art. Deshalb ist der Weg der Philosophie und der Philosophen selbst, wie eben auch der vielseitige wissenschaftliche Fortschritt, mit Leichen falscher ‹Erkenntnisse›, falscher Behauptungen sowie Irrungen und Wirrungen gepflastert. Leider sind seit der Antike – ja gar schon lange zuvor – sehr viele der erdachten und als richtig geglaubten, jedoch falschen Ideen und deren ebenso falschen ‹Erkenntnisse›, Behauptungen, Irrungen und Wirrungen noch heute im Umlauf, und zwar auch in den diversen Wissenschaften. Also sind noch in heutiger Zeit falsche ‹Erkenntnisse› und Behauptungen, Irrungen und Wirrungen alter Philosophen im Umlauf und werden als richtig erachtet, und zwar auch solche, die schon lange als falsch erkannt und durch neue Erkenntnisse richtiggestellt wurden. Nichtsdestotrotz sind viele der alten falschen, wirren und irren Hypothesen alter Philosophen und Wissenschaftler nicht effectiv ‹tot›, weil sie von unbelehrbaren Menschen weiterhin offen oder heimlich weiter als echt und wahr angenommen und behauptet werden, was nicht selten zu Streit und unter Umständen zu Mord und Totschlag führt und immer wieder auch seltsame Blüten treibt.
 +
|-
 +
| It must now be explained that compulsory demands for moral behaviour can in fact very negatively determine the actions of human beings, whereby they can react to a violation of the rules of morality with severe feelings of guilt and inflict harm on themselves against life and limb. This can really be the case, namely when morality is comprehensively traditionally demanded and the moral spectrum is covered with conventions and leads up to sanctions. And if this happens, then on the one hand there is a restriction with regard to personal freedom of choice, and on the other hand a heavy burden on the conscience as well as the psyche.
 +
| Erklärt muss nun noch sein, dass Zwangsforderungen nach einem Moralverhalten das Handeln eines Menschen faktisch durchaus sehr negativ bestimmen kann, wobei er auf einen Verstoss gegen die Regeln der Moral mit schweren Schuldgefühlen reagieren und sich selbst Schaden gegen Leib und Leben zufügen kann. Dies kann wirklich sein, und zwar dann, wenn die Moral umfassend traditionell gefordert wird und das Moralspektrum mit Konventionen belegt und bis zu Sanktionen führt. Und geschieht dies, dann erfolgt einerseits eine Einschränkung hinsichtlich der persönlichen Entscheidungsfreiheit, anderseits eine schwere Belastung des Gewissens sowie der Psyche.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>There are various other possibilities for explaining ethics than those
 +
| <br style="line-height:2em"/>Zur Erklärung der Ethik gibt es noch diverse weitere Möglichkeiten als die
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| mentioned so far, for further explanations are to be mentioned, such as the
 +
| bisher genannten, denn weitere Erklärungen sind zu nennen, wie die
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| following, which I also learned early on from Sfath:
 +
| folgenden, die ich schon früh auch von Sfath gelernt habe:
 +
|-
 +
| <br style="line-height:2em"/>Ancient Greek ethics was empirical or based on observations and purely external perceptions, which were erroneously called experiences, but were not such, because experiences can only be gained through an effectives experience. And in this respect, the whole of the development is based, just as with morality and ethics, on the path of personal inner research and experience of the three values WHO, HOW, WHAT am I, from which self-awareness, self-knowledge and self-knowledge emerge.
 +
| Die Ethik altgriechischer Form war empirisch resp. '''beruhte auf Beobachtungen und rein äusseren Wahrnehmungen, die irrig Erfahrungen genannt wurden, jedoch keine solche waren, weil Erfahrungen nur durch ein effectives Erleben gewonnen werden können. Und diesbezüglich fundiert das Ganze des Werdegangs gleichermassen wie bei der Moral und dem Ethos also auf dem Weg des persönlichen inneren Erforschens und Erlebens der drei Werte '''WER, WIE, WAS''' bin ich, woraus die Selbsterfahrung, Selbsterkennung und Selbsterkenntnis hervorgehen.
 +
|-
 +
| Ethics was already before, but especially since antiquity, a popular field of thought for philosophers who, however, due to their complete ignorance and even ignorance of the creative principle of life and the human thought-feeling-psychic world and psychology, as well as in relation to understanding, reason, intelligence, intellect and Intelligentum, devised completely insane and confused false 'insights' and consequently spread false teachings, some of which still exist today in the 3rd millennium and are assumed to be genuine. Some of them still exist today in the third millennium and are accepted as genuine, although they are fundamentally false.
 +
| Ethik war schon vor, jedoch besonders seit der Antike ein beliebtes Denkgebiet der Philosophen, die jedoch gerade diesbezüglich infolge ihrer völligen Unkenntnis und gar Unbedarftheit hinsichtlich des schöpferischen Lebensprinzips und der menschlichen Gedanken-Gefühls-Psychewelt und Psychologie sowie in bezug auf Verstand, Vernunft, Intelligenz, Intellekt und Intelligentum völlig irre und wirre Falsch-‹Erkenntnisse› ersannen und folgedem Falschlehren verbreiteten, die teils noch heute im 3. Jahrtausend existieren und als echt angenommen werden, obwohl sie grundfalsch sind.
 +
|-
 +
| Ethics corresponds to a philosophical, rather flawed theoretical doctrine that is supposed to distinguish and regulate the actions and behaviour of human beings with regard to good and evil, whereby the good, the positive and the high are to be striven for and realised through corresponding actions and behaviour.
 +
| Ethik entspricht einer philosophischen recht mangelhaften Theorie-Lehre, die das Handeln und Verhalten des Menschen in bezug auf das Gute und das Böse unterscheiden und regulieren soll, wobei das Gute, Positive und Hochwertige angestrebt und durch ein dementsprechendes Handeln und Verhalten nachvollzogen und verwirklicht werden soll.
 +
|-
 +
| Ethics or 'moral understanding', which deals with the social norms of action, must also include the empirical sciences of ethnology, psychology and sociology, as well as the values of a purpose, fulfilment, completion and thus a goal. The whole must not simply consist of ethical theories and some hypothetical ethical questions and basic concepts, because ethics requires clear knowledge up to the completion and goal of ethical action and its success and implementation.
 +
| Die Ethik resp. das ‹sittliche Verständnis›, das sich mit den gesellschaftlichen Normen des Handelns befasst, muss auch die empirischen Wissenschaften Ethnologie, Psychologie und Soziologie beinhalten, wie aber auch die Werte eines Zwecks, einer Erfüllung, Vollendung und damit eines Zieles. Das Ganze darf dabei nicht einfach aus ethischen Theorien und irgendwelchen hypothetischen ethischen Frage-stellungen und Grundbegriffen bestehen, denn die Ethik erfordert klare Erkenntnisse bis hin zur Vollendung und zum Ziel des ethischen Wirkens und dessen Erfolg und Umsetzung.
 +
|-
 +
| Behind the concept of ethics hides a system for thinking and acting and behaving, whereby it can be precisely defined what is to be counted as good, positive and correct and what is to be counted as evil, negative and wrong, and what is to be understood by this. Ethics also shows what is good and should be used in everyday life, but what is better avoided elsewhere. In essence, ethics provides high values for speech, action and behaviour, thereby communicating human norms and values for general morality.
 +
| Hinter dem Begriff der Ethik versteckt sich ein System zum Denken und Handeln und Verhalten, wobei genau definiert werden kann, was zum Guten, Positiven und Richtigen und was zum Bösen, Negativen und Falschen zu zählen, und was darunter zu verstehen ist. Auch zeigt sich durch die Ethik auf, was im Alltag an Handlungs- und Verhaltensweisen gut ist und genutzt werden soll, was anderweitig jedoch besser vermieden werden soll. Im Grunde liefert die Ethik also hohe Werte für das Reden, Handeln und Verhalten, wodurch menschliche Normen und Werte für die allgemeine Moral vermittelt werden.
 +
|-
 +
| The term 'ethics' is originally found in the ancient Greek language, is derived from 'ethos' and means as much as sense or moral behaviour, whereby in the centre of ethics the moral understanding is classified, as well as specifically the moral action, which is shaped by the character, as well as by the sense, which corresponds to the inner and outer nature and thought-feeling of the human being. The centre of ethics, as I said, is specifically moral action, especially in relation to its justifiability and reflection, which make possible the functioning and carrying out of thoughts and feelings, as well as contemplations, reflections and deliberations, by linking them to something, such as ideas and further consequential thoughts and propositional formations.
 +
| Der Begriff ‹Ethik› findet sich ursprünglich in der altgriechischen Sprache, ist abgeleitet von ‹Ethos› und bedeutet soviel wie Sinnesart resp. sittliches Verhalten, wobei im Zentrum der Ethik das sittliche Verständnis eingeordnet ist, wie auch spezifisch das moralische Handeln, das geprägt wird durch den Charakter, wie auch durch die Sinnesart, die der inneren und äusseren Wesensart sowie Gedanken-Gefühlsart des Menschen entspricht. Das Zentrum der Ethik bildet, wie gesagt, spezifisch das moralische Handeln, insbesondere in bezug auf seine Begründbarkeit und Reflexion, die das Funktionieren und Durchführen der Gedanken und Gefühle sowie die Betrachtungen, das Nachdenken und die Überlegungen ermöglichen, indem sie an etwas geknüpft werden, wie Ideen und weitere folgerichtige Gedanken und Satzbildungen.
 +
|-
 +
| Behind the concept of ethics hides a system for thinking and acting. Ethics defines what counts as good and what counts as evil and which courses of action and behaviour should be applied in a correct manner in everyday life. Basically, ethics is a component of morality and conveys human norms and values for general behaviour. Basically, ethics, ethos and morals are connected, but they are still to be separated from each other and evaluated separately. As a whole, there are different ethical systems that give the sub-areas of ethics different effects, but all of them can be traced back to philosophy and psychology and are therefore partly extremely flawed and even questionable, because neither earthly philosophies nor psychology correspond to 'sophisticated' findings and great knowledge, but are often only based on hypotheses or assumptions.
 +
| Hinter dem Begriff der Ethik versteckt sich ein System zum Denken und Handeln. Dabei wird durch die Ethik definiert, was zum Guten und zum Bösen zählt und welche Handlungsweisen und Verhaltensweisen im Alltag in richtiger Weise angewendet werden sollen. Im Grunde ist die Ethik ein Baustein aus der Moral und vermittelt menschliche Normen und Werte für das allgemeine Verhalten. Grundlegend bilden dabei Ethik, Ethos und Moral eine Verbindung, sind jedoch trotzdem voneinander zu trennen und getrennt zu bewerten. Beim Ganzen gibt es unterschiedliche ethische Systeme, die den Teilgebieten der Ethik unterschiedliche Wirkungen geben, die allesamt aber auf Philosophie und Psychologie zurückführen und daher teils äusserst mangelhaft und gar fraglich sind, weil weder die irdischen Philosophien noch die Psychologie ‹ausgefeilten› Erkenntnissen und grossem Wissen entsprechen, sondern vielfach nur auf Hypothesen resp. Annahmen beruhen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Mentality
 +
| <br style="line-height:2em"/>Mentalität
 +
|-
 +
| '''Mentality''' corresponds to a certain predominant thought-feeling-psychic-conditioned development with regard to characteristics in a fixed direction, which is genetically formed as well as self-developed and formed by external influences such as education etc.. The mentality therefore corresponds to a possible framework of a personal development potential that can be disregarded or actually exhausted.
 +
| '''Mentalität''' entspricht einer bestimmten vorherrschenden gedanken-gefühls-psychisch-bedingten Entwicklung hinsichtlich Eigenschaften in einer festgelegten Richtung, die sowohl genetisch gebildet wie auch selbst sowie durch äussere Einflüsse, wie durch Erziehung usw., entwickelt und ausgebildet wird. Die Mentalität entspricht daher einem möglichen Rahmen eines persönlichen Entwicklungspotentials, das missachtet oder tatsächlich ausgeschöpft werden kann.
 +
|-
 +
| Each mentality takes place in the development in the sense of a pattern of thinking and behaviour of the corresponding human being or the population or society or group by which a person is mentally influenced. This also expresses the fact that different mentalities prevail, such as a personal, family, cultural, religious, population or group mentality, etc.
 +
| Jede Mentalität erfolgt in der Entwicklung im Sinne eines Denk- und Verhaltensmusters des entsprechenden Menschen oder der Bevölkerung resp. Gesellschaft oder Gruppe, durch die eine Person mental beeinflusst wird. Das bringt auch zum Ausdruck, dass unterschiedliche Mentalitäten vorherrschen, so eine persönliche, familien-, kulturell-, religions-, bevölkerungs- oder gruppenmässige Mentalität usw.
 +
|-
 +
| The mentality corresponds to a certain attitude of consciousness, mindset and attitude, which is also characterised by certain behaviours and procedures, which are very diverse, as for example in forms such as:
 +
| Die Mentalität entspricht einer gewissen bewusstseinsmässigen Einstellung, Gesinnung und Haltung, die auch durch gewisse Verhaltens- und Vorgehensweisen geprägt ist, die sehr vielfältig sind, wie z.B. in Formen wie:
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>Work mentality,
 +
| <br>Arbeit-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Laziness mentality,
 +
| Faulheit-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Delusion mentality,
 +
| Wahnglauben-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Thrift mentality,
 +
| Sparsamkeit-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Hate mentality,
 +
| Hass-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Compassion mentality
 +
| Mitfühl-Mentalität
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Tolerance mentality
 +
| Toleranz-Mentalität
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Respect mentality
 +
| Respekt-Mentalität
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Revenge mentality,
 +
| Rache-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Lying mentality,
 +
| Lügen-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Slander mentality,
 +
| Verleumdung-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Criminal mentality,
 +
| Kriminalität-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Killing mentality,
 +
| Tötung-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Addiction mentality,
 +
| Sucht-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Cowardice mentality,
 +
| Feigheit-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Megalomania mentality,
 +
| Grössenwahn-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Self-aggrandisement mentality,
 +
| Selbstüberhebung-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Self-importance mentality,
 +
| Selbstherrlichkeit-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Know-it-all mentality,
 +
| Besserwisserei-Mentalität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Folks-Mentality
 +
| Volks-Mentalität
 +
|- style="text-align:center"
 +
| etc. etc.
 +
| usw. usf.
 +
|-
 +
| <br>In principle, it is also possible to speak specifically of the mentality of a people, a grouping or a clan, etc., although nothing may ever be generalised, because this is not correct in any way, because each individual mentality is to be evaluated individually in relation to the individual human being, because each individual human being creates personal mentality values for himself, even if he is also connected with a group or people mentality. Consequently, a distinction must also be made from person to person within a group. Therefore, it is actually necessary to speak more of the individual human being than of a group, clan or people mentality, etc., with regard to mentality.
 +
| <br>Grundsätzlich kann auch spezifisch von der Mentalität eines Volkes, einer Gruppierung oder einer Sippe usw. gesprochen werden, wobei aber niemals etwas verallgemeinert werden darf, weil das in keiner Art und Weise richtig ist, denn jede einzelne Mentalität ist individuell in bezug auf den einzelnen Menschen zu bewerten, weil jeder einzelne Mensch für sich persönliche Mentalitätswerte erschafft, auch wenn er danebst mit einer Gruppen- oder Volksmentalität verbunden ist. Folgedem muss also auch innerhalb einer Gruppe von Person zu Person voneinander unterschieden werden. Daher bedingt es eigentlich, dass in bezug auf die Mentalität mehr vom einzelnen Menschen gesprochen werden sollte als eben von einer Gruppen-, Sippen- oder Volks-Mentalität usw.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Cognitivity
 +
| <br style="line-height:2em"/>Kognitivität
 +
|-
 +
| Cognitivity is to be judged in relation to learning methods and their deficiencies in the same way as learning methods are judged in relation to morality and mentality. In its form, cognitivity is the quality of movement or function which, in relation to cognition proper, comprises various cognitive processes that fulfil a superordinate task. This task fulfilment consists primarily in the values of perceptual attentiveness and attention, which as basic values enable the teaching and formation of understanding, reason and intellect in further progress, namely in the interaction of the values of learning, language, logical or consequential thinking, and the resulting recognition of the correctness of real reality and its truth. The further progress resulting from this takes place in the form of a development of new certain values, which are strengthened by the forming decision-making ability and thereby form the intellect, depending on how everything has been developed by the whole of conscious learning through understanding and reason. And only through this does it become possible that, in an intellect-reason way, something can be translated through the intellect into a certain behaviour and into an equally certain action and thus also into an experience, from which an experience is then formed. Through this entire development alone, everything results as a factor of intelligence, in which everything is stored and thus forms the memory of understanding, reason and intellect or of Intelligentum, of being intelligent.
 +
| Kognitivität ist in bezug auf die Lernmethoden und deren Mangelhaftigkeit gleichermassen zu beurteilen wie die Lernmethoden hinsichtlich der Moral und Mentalität. Die Kognitivität ist in ihrer Form die Eigenschaft der Bewegung resp. der Funktion, die in bezug auf die eigentliche Kognition verschiedene kognitive Prozesse umfasst, die eine übergeordnete Aufgabe erfüllen. Diese Aufgabeerfüllung besteht in erster Linie in den Werten der wahrzunehmenden Achtsamkeit und Aufmerksamkeit, die als Grundwerte im weiteren Fortgang das Lehren und Bilden von Verstand, Vernunft und Intellekt ermöglichen, und zwar im Zusammenwirken der Werte Lernen, Sprache, logisches resp. folgerichtiges Denken, das daraus hervorgehende Erkennen der Richtigkeit der realen Wirklichkeit und deren Wahrheit. Der sich daraus weiter ergebende Fortgang erfolgt in Form einer Entwicklung neuer bestimmter Werte, die durch die sich bildende Entscheidungsfähigkeit gestärkt werden und dadurch den Intellekt formen, und zwar je nachdem, wie alles durch das Ganze des bewussten Lernens durch Verstand und Vernunft entwickelt wurde. Und erst dadurch wird es möglich, dass in verstand-vernunftmässiger Weise durch den Intellekt etwas in eine bestimmte Verhaltensweise und in ein ebenfalls bestimmtes Handeln und damit auch in ein Erleben umgesetzt werden kann, woraus sich dann eine Erfahrung bildet. Allein durch diesen gesamten Werdegang ergibt sich dann gesamthaft alles als Faktor Intelligenz, in die sich alles einlagert und damit das Gedächtnis von Verstand, Vernunft und Intellekt resp. des Intelligentums, des Intelligentseins bildet.
 +
|-
 +
| Intelligence, it must be made clear, has nothing to do with intellect or Intelligentum or being intelligent – even if it is always mentioned in connection with understanding and reason. Intelligence only contains the value 'memory' in relation to all knowledge of understanding, reason and intellect, whereby this factor of intelligence or memory is inactive and corresponds to nothing but a store of knowledge, which ultimately can only be used like an encyclopaedia of knowledge, but cannot in and of itself be used to implement the content of knowledge. This is reserved solely for the intellect, which carries the Intelligentum or being intelligent within itself and is thus also capable of self-activity as well as external activity, whereby external behaviour and external action are possible.
 +
| Intelligenz, das muss klar sein, hat nichts mit dem Intellekt resp. dem Intelligentum resp. dem Intelligentsein zu tun – auch wenn sie stets im Zusammenhang mit Verstand und Vernunft genannt wird. Die Intelligenz beinhaltet einzig den Wert ‹Gedächtnis› in bezug auf alles Wissen von Verstand, Vernunft und Intellekt, wobei dieser Faktor Intelligenz resp. Gedächtnis inaktiv ist und nichts als einem Wissensspeicher entspricht, der letztendlich gleichnismässig nur wie ein Wissenslexikon genutzt, jedoch an und für sich nicht zur Umsetzung des inhaltlichen Wissens eingesetzt werden kann. Dies nämlich ist einzig dem Intellekt vorbehalten, der das Intelligentum resp. das Intelligentsein in sich trägt und damit auch der Selbstaktivität sowie der Aussenaktivität fähig ist, wodurch äussere Verhaltensweisen und ein äusseres Handeln möglich sind.
 +
|-
 +
| Cognition is founded in a behaviour-controlling system that enables the human being to think abstractly and thus to learn, build up and develop understanding and reason, whereby this system also exercises a transformation or reshaping with regard to external and internal perceptions of all kinds.
 +
| Die Kognition fundiert in einem verhaltenssteuernden System, das dem Menschen ermöglicht, abstrakt zu denken und dadurch Verstand und Vernunft zu lernen, aufzubauen und zu entwickeln, wobei dieses System auch eine Umgestaltung resp. Umformung ausübt, und zwar hinsichtlich äusserer und innerer Wahrnehmungen aller Art.
 +
|-
 +
| From manifold external factors and inner impulses, even the most hostile stimuli are perceived, which develop in an expanding manner and become impulses, such as inspirations, ideas, conceptions, imaginations, beliefs, illusions or fantasies, etc., from which, depending on the mind and reason, logical or illogical, negative or positive and thus incorrect or correct information results as a processing sequence. These are formed in chains into logical-thought sentence constructions, which correspond to the actual constructive thought forms and subsequently create corresponding emotions, which are automatically transferred to the psyche, have an effect on it and influence and shape it according to the corresponding type of emotion in a positive or negative modality.
 +
| Aus vielfältigen äusseren Faktoren und inneren Regungen werden selbst jotafeinste Stimuli wahrgenommen, die sich erweiternd entwickeln und zu Impulsen werden, wie zu Inspirationen, Ideen, Vorstellungen, Einbildungen, Glauben, Illusionen oder Phantasien usw., woraus sich je nach Verstand und Vernunft logische oder unlogische, negative oder positive und damit falsche oder richtige Informationen als Verarbeitungsabfolge ergeben. Diese werden kettenfolgemässig zu logisch-gedanklichen Satzkonstruktionen herangebildet, die den eigentlichen konstruktiven Gedankenformen entsprechen und in weiterer Folge sachentsprechende Gefühlsregungen erschaffen, die selbsttätig auf die Psyche übertragen werden, auf diese einwirken und sie je gemäss der entsprechenden Gefühlsart in positiver oder negativer Modalität beeinflussen und prägen.
 +
|-
 +
| The logical-thoughtful sentence constructions or the constructive thought forms, through which in their respective value understanding and reason are learned, formed and shaped, lead to their comprehensive essence or to their cognitions etc., which are stored in the intellect and enable it to activity and execution. Consequently, all constructive thought attainments acquired in this way enable the human being to comprehend and implement everything in his inner being – mentally, emotionally, psychologically – and also in his outer being in terms of behaviour and action. The information of all learning values from the intellect and reason – which correspond to the entire development potential of every kind and manner, such as abilities, attitude, behaviour, acting and willing, initiative and all conceivable possible values in every relationship – which is given to the intellect, is stored in the intellect as equivalent active energy and gives the human being the ability and possibility on the one hand to become active inwardly at all times – mentally and emotionally – and on the other hand also outwardly – verbally and through corresponding behaviour and action – so that everything can be understood and implemented. This is in contrast to intelligence, which only corresponds to a pure mind-reason-memory and is absolutely inactive and thus in no way capable of stimulation or direct behaviour or action, for this is reserved solely for the intellect, which through the knowledge-knowledge-essence stored in it reveals the level and development of understanding and reason and determines the Intelligentum or Intelligent Being of the human being. And it is from this alone that the abilities, cognitions, knowledge, attitude, skill, the values of behaviour, of purposeful action and all other values can be derived and evaluated.
 +
| Die logisch-gedanklichen Satzkonstruktionen resp. die konstruktiven Gedankenformen, durch die in ihrem jeweiligen Wert Verstand und Vernunft gelernt, gebildet und geprägt werden, führen zu deren umfänglicher Essenz resp. zu deren Erkenntnissen usw., die sich im Intellekt einlagern und diesen zur Aktivität und Ausführung befähigen. Folgedem befähigen alle in dieser Weise erarbeiteten konstruktiven Gedankenerrungenschaften den Menschen, alles in seinem Inneren – gedanklich, gefühlsmässig, psychisch – und auch im Äusseren verhaltens- und handlungsmässig nachzuvollziehen und umzusetzen. Die dem Intellekt zugegebenen Informationen aller Lernwerte aus dem Verstand und der Vernunft – die dem gesamten Entwicklungspotential jeder Art und Weise entsprechen, wie Fähigkeiten, Gesinnung, Verhaltensweisen, Handeln und Wollen, Initiative und alle erdenklich möglichen Werte in jeder Beziehung – werden als äquivalente Aktivenergie im Intellekt eingelagert und vermitteln dem Menschen die Fähigkeit und Möglichkeit, einerseits jederzeit nach innen tätig zu werden – gedanklich-gefühlsmässig –, anderseits auch nach aussen – verbal sowie durch entsprechende Verhaltensweisen und ein entsprechendes Handeln –, folglich alles nachvollzogen und umgesetzt werden kann. Dies im Gegensatz zur Intelligenz, die nur einem reinen Verstand-Vernunft-Gedächtnis entspricht und absolut inaktiv und damit in keiner Art und Weise zu Anregungen oder zu direkten Verhaltensweisen oder Handlungen fähig ist, denn dies ist einzig und allein dem Intellekt vorbehalten, der durch die in ihm eingelagerte Erkenntnis-Wissens-Essenz die Höhe und Entwicklung von Verstand und Vernunft offenbart und das Intelligentum resp. das Intelligentsein des Menschen bestimmt. Und allein daraus können die Fähigkeiten, Erkenntnisse, das Wissen, die Gesinnung, Geschicklichkeit, die Werte der Verhaltensweisen, des zweckvollen Handelns und alle sonstigen Werte abgeleitet und bewertet werden.
 +
|-
 +
| Only through the capacity of the all-time highly active intellect – which has no connection whatsoever with the completely inactive intelligence, which only corresponds to the inactive mind-reason-memory – can the intellect quotient (IQ) or the indicator of intellectual value be determined. On the contrary, however, as far as the differential psychological intelligence quotient determinations are concerned, which are common practice on Earth, these correspond in their entirety to sheer nonsense, which reveals the complete ignorance of earthly-psychological science with regard to the entire working of understanding, reason, intelligence and intellect. The whole of this proves to every rationally thinking human being the completely wrong misleading views and assumptions of earthly psychological science, in which there is not even a hint of effective knowledge as to what and in what the original values and further education values are based, which lead to the result essence. And this lack of cognition and knowledge alone does not allow a true psychology to become reality. But for such a one the actual foundations are also lacking in the first place and do not allow any true knowledge to come about as to how the various factors function in relation to the consequent work, working up and development from the bottom up for a true psychological evaluation in the first place.
 +
| Allein durch das Leistungsvermögen des allzeitig hochaktiven Intellekts – der in keinerlei Zusammenhang mit der völlig inaktiven Intelligenz steht, die nur dem aktivlosen Verstand-Vernunft-Gedächtnis entspricht – kann der Intellektquotient (IQ) resp. die Kenngrösse des intellektuellen Wertes ermittelt werden. Was gegenteilig jedoch die differentialpsychologischen Intelligenzquotienten-Ermittlungen betrifft, die auf der Erde gang und gäbe sind, so entsprechen diese im gesamten einem blanken Unsinn, der die völlige Unkenntnis der irdisch-psychologischen Wissenschaft in bezug auf das gesamte Wirken von Verstand, Vernunft, Intelligenz und Intellekt offenbart. Das ganze Diesbezügliche beweist für jeden verstand-vernunftmässig klardenkenden Menschen die völlig falschen irreführenden Ansichten und Vermutungen der irdischen Psychologiewissenschaft, in der nicht einmal ein Anflug von effectiver Er-kenntnis in bezug darauf existiert, worauf und worin die Ursprungswerte und Fortbildungswerte beruhen, die zur Ergebnisessenz führen. Und allein schon dieser Mangel an Erkenntnis und Wissen lässt eine wahre Psychologie nicht Wirklichkeit werden. Doch für eine solche fehlen auch die tatsächlichen Grundlagen überhaupt und lassen keine wahre Erkenntnisse dafür zustande kommen, wie die verschiedenen Faktoren in bezug auf die folgerichtige Arbeit, Aufarbeitung und Entwicklung von Grund auf für eine wahre psychologische Bewertung überhaupt funktionieren.
 +
|-
 +
| Effectively, there is also no effective knowledge in the earthly science of psychology as to how infinitely varied the intellect of human beings through understanding and reason really is in its scope and erudition as well as in its range. Therefore, it is also not known how it can be taught and thereby how the Intelligentum can be highly educated, as consequently also the degree resp. Consequently, the degree or quotient of the human being's intelligence can only be determined by the measure of knowledge of the active intellect – but not by the inactive intelligence, which embodies nothing more and nothing less than a data memory, which, like a dictionary, only collects conceptual data of the intellect's results, by means of which the intellect can be activated and its extensive knowledge as well as experiences, abilities and possibilities of realisation can be utilised and intuitively, inspirationally, thoughtfully, emotionally and psychically as well as ideationally, actionally, activityally and behaviourally, etc., realised. can be implemented and realised.
 +
| Effectiv herrscht in der irdischen Psychologiewissenschaft auch keine effective Erkenntnis vor in bezug darauf, wie unendlich vielfältig der Intellekt des Menschen durch Verstand und Vernunft tatsächlich in seinem Umfang und in seiner Gelehrsamkeit sowie in seinem Umfangbereich wirklich ist. Also ist auch nicht bekannt, wie er gelehrt und dadurch das Intelligentum hoch gebildet werden kann, wie folgedem auch der Grad resp. der Quotient des Intelligentseins des Menschen einzig und allein nur durch das Wissensmass des aktiven Intellekts bestimmt werden kann – nicht jedoch durch die inaktive Intelligenz, die nicht mehr und nicht weniger als nur einen Datenspeicher verkörpert, der wie ein Wörterbuch einzig Begriffsdaten der Verstand-Vernunftergebnisse sammelt, anhand deren der Intellekt aktiviert und dessen umfangreiches Wissen sowie Erfahrungen, Fähigkeiten und Umsetzungsmöglichkeiten genutzt und intuitiv-, inspirations-, gedanken-, gefühls- und psychemässig sowie ideen-, handlungs-, tätigkeits- und verhaltensgemäss usw. umgesetzt und verwirklicht werden können.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 315. You also mention cowardice, which I also see in this, because Earth human beings who are irresponsible towards themselves in this respect do not direct their thoughts and feelings towards reality and its truth and thus not towards the natural laws and commandments of their intellectual development and thus also not towards a correct conduct of life.
 +
| 315. Du sprichst auch die Feigheit an, die auch ich darin sehe, weil die diesbezüglich gegenüber sich selbst verantwortungslosen Erdenmenschen ihre Gedanken und Gefühle nicht auf die Wirklichkeit und deren Wahrheit und damit nicht auf die natürlichen Gesetze und Gebote ihrer Intellektentwicklung und damit auch nicht auf eine korrekte Lebensführung ausrichten.
 +
|-
 +
| 316. This cowardice, however, is also characterised by fear, but these two factors are not perceived by those afflicted by them and therefore they deny them, which in turn leads to the fact that these Earth human beings – no matter whether they are afflicted by a religious delusion of faith or whether they are believers in self-worship – in their cowardice and fear do not want to pull themselves together, to consider themselves, to realise who, how and what they really are in themselves, but also how irresponsibly inadequate they are in their understanding, intellect and reason, because they do not form and expand them through decisive learning.
 +
| 316. Diese Feigheit ist jedoch auch von Angst geprägt, wobei diese beiden Faktoren aber von den davon Befallenen nicht wahrgenommen werden und sie deshalb bestreiten, was wiederum dazu führt, dass diese Erdenmenschen – ganz gleich ob sie von einem religiösen Glaubenswahn befallen oder ob sie Selbstwahnungläubige sind – in ihrer Feigheit und Angst sich nicht aufraffen wollen, sich ihrer selbst zu bedenken, um sich klar zu werden, wer, wie und was sie wirklich in sich selbst sind, wie aber auch, wie verantwortungslos unzulänglich sie in ihrem Verstand, Intellekt und in ihrer Vernunft einhergehen, weil sie diese nicht durch ein massgebendes Lernen bilden und erweitern.
 +
|-
 +
| 317. This is because their high values in this respect are not shaped by learning and education and they are therefore incapable of fighting their fear and cowardice within themselves.
 +
| 317. Dies, weil ihre diesbezüglichen hohen Werte nicht durch Lernen und Bildung geprägt und sie daher unfähig sind, ihre Angst und Feigheit in sich selbst zu bekämpfen.
 +
|-
 +
| 318. This happens to Earth human beings when they are afflicted by a religious cowardly, fearful delusion of faith and are without self-determination and therefore without their own correct and healthy personal opinion, self-initiative and therefore without an educated mind and without true reason.
 +
| 318. Dies geschieht beim Erdenmenschen, wenn er von einem religiösen feigen, angstvollen Glaubenswahn befallen und ohne Selbstbestimmung und daher ohne wahre eigene korrekte und gesunde persönliche Meinung, Selbstinitiative und daher auch ohne gebildeten Verstand und ohne wahre Vernunft einhergeht.
 +
|-
 +
| 319. Similarly, the same thing happens with a self-believing, cowardly and fearful Earth human being who lives in a personal delusion of faith, who in any case lives his life with an arrogant and megalomaniac-like self-conceit and is also characterised by cowardice and fear and is equally extremely deficient in intellect and lacking in reason, as is also the case with the delusion of religious faith.
 +
| 319. Gleichermassen geschieht dasselbe bei einem selbstglaubenswahnbefallenen, feigen und angstvollen Erdenmenschen, der in einem persönlichen Glaubenswahn lebt, der in jedem Fall mit einer überheblichen und grössenwahnähnlichen Selbstüberhebung sein Leben lebt und ebenfalls von Feigheit und Angst und ebenso äusserst mangelhaft hinsichtlich Verstand und von fehlender Vernunft geprägt ist, wie dies auch beim Religionsglaubenswahn gegeben ist.
 +
|-
 +
| 320. As a result, both the Earth human being as a religion delusion believer, and also as a personal self-delusion believer in his fear and cowardice in his arrogant delusion, is incapable of fathoming and recognising himself, consequently he cannot recognise, experience and experience in himself who, how and what he basically is in himself or in his personality and its essence, as you explain very precisely.
 +
| 320. Dadurch ist sowohl der Erdenmensch als Religionswahngläubiger, wie aber auch als persönlich Selbstwahngläubiger in seiner Angst und Feigheit in seiner überheblichen Wahngläubigkeit unfähig, sich selbst zu ergründen und zu erkennen, folglich er in sich nicht erkennen, nicht erleben und nicht erfahren kann, wer, wie und was er in sich resp. in seiner Persönlichkeit und deren Wesen grundsätzlich ist, wie du das sehr präzise erklärst.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| That is indeed a fact, but now actually only the term ethos needs to be explained a little more closely, which in its origin was created by Nokodemion and in its original language means wise or wisdom, whereby this term was already brought and taught to Earth in the Mediterranean-forearly Asian time by the Plejaren Isobron, who as a scribe together with others also brought writing to Earth in manifold forms and languages, which were spread in many earthly peoples in the most diverse forms and written languages. So I will elaborate the whole thing completely anew and execute it for the earthlings in such a way that it can be understood by them. But also in this respect it is the case that many questions must remain open, because I cannot write a tome and describe everything down to the last detail, for this will only be possible through oral questions and answers. Therefore, it would be good and correct if such conversations could be recorded and later written out in the clear, but this will be difficult.
 +
| Das ist tatsächlich Fakt, doch nun ist eigentlich nur noch der Begriff Ethos etwas näher zu erklären, der in seinem Ursprung von Nokodemion erschaffen wurde und in seiner Ursprache '''Weise''' bedeutet resp. '''Weisheit,''' wobei dieser Begriff bereits zur mediterran-vorderasiatischen Zeit durch den Plejaren Isobron auf die Erde gebracht und gelehrt wurde, der als Schriftkundiger mit anderen zusammen auch die Schrift in vielfältigen Formen und Sprachen zur Erde brachte, die in vielen irdischen Völkern in verschiedensten Formen und Schriftsprachen verbreitet wurden. Also werde ich das Ganze völlig neu ausarbeiten und für die Erdlinge derart ausführen, dass es von ihnen verstanden werden kann. Auch diesbezüglich ist es aber so, dass viele Fragen offen bleiben müssen, weil ich nicht einen Wälzer schreiben und alles bis in die letzten Einzelheiten beschreiben kann, denn dies wird nur durch mündliche Fragen und Antworten möglich sein. Daher wäre es gut und richtig, wenn solche Gespräche aufgezeichnet und später ins Reine geschrieben werden könnten, was aber schwierig sein wird.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Ethos
 +
| <br style="line-height:2em"/>Ethos
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| Ethos as a basic concept of ethics and morality
 +
| Ethos als Grundbegriff der Ethik und Moral
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| The ethoic consciousness and ethos values
 +
| Das ethoische Bewusstsein und die Ethoswerte
 +
|-
 +
| '''Ethos:''' The concept of ethos, which can basically be explained as the consciousness of all comprehensive moral values and as the imprinted attitude of the overall attitude of human beings and thus as their comprehensive basic ethical consciousness, encompasses much more in its entirety than is grasped, understood and explained by the philosophical and psychological earthly sciences. If these are considered and dissected, then it is clear to see that from an earthly philosophical-psychological point of view, the whole of the ethos-ethics-moral teaching, as created by Nokodemion, has not been understood and is still being spread today in a completely distorted way. In addition to this fact, this teaching has been falsified since ancient times by completely misguided and confused interpretations by know-it-alls, just as it continues to be falsified today, because all those who want to know better think they are smarter than the actual originator of the teaching itself. As the saying goes, "The chick always wants to be smarter than the chicken." But this fact will certainly not be recognised by the 'studied' know-it-alls, because they will insist on their doctorates, which are based on hypotheticals or assumptions, and think they are more than all those human beings who live their lives without such lofty titles. So they will insult me as a layman without a title and continue to persist in their delusion that they know everything better because of their doctorate, precisely because they are 'students', consequently they will continue to falsify the teachings of the Nokodemion, because they do not understand them from the bottom up, indeed cannot understand them at all, because in their obsession with knowledge of faith they cannot find the way to logic or consistency. Accordingly, their way will be to insult me and stomp me into the ground as an ignorant and unstudied person, in order to make themselves great in front of the people with their titles and to let them call them 'knowers'.
 +
| '''Ethos:''' Der Begriff Ethos, der grundsätzlich als Bewusstsein aller umfänglichen sittlichen Werte und als geprägte Gesinnung der Gesamthaltung des Menschen und damit als dessen umfängliches ethisches Grundbewusstsein erklärt werden kann, umfasst gesamthaft sehr viel mehr, als dies von den philosophischen und psychologischen irdischen Wissenschaften erfasst, verstanden und erklärt wird. Werden diese nämlich betrachtet und seziert, dann ist klar zu erkennen, dass aus irdisch-philosophisch-psychologischer Sicht das Ganze der Ethos-Ethik-Morallehre, wie sie Nokodemion erschaffen hat, nicht verstanden worden ist und bis heute völlig verfälscht verbreitet wird. Nebst dieser Tatsache wurde diese Lehre seit alters her auch durch völlig irre und wirre Interpretationen von Besserwissern ebenso verfälscht, wie das auch in heutiger Zeit weiterhin getan wird, weil sich alle Besserwissenwollenden eben gescheiter wähnen als der eigentliche Urheber der Lehre selbst. Wie heisst es doch: «Das Küken will immer gescheiter sein als das Huhn.» Aber diese Tatsache wird von den ‹studierten› Besserwissern mit Sicherheit nicht anerkannt werden, weil sie auf ihren auf Hypothetik resp. auf Vermutungen aufgebauten resp. ‹erstudierten› Doktortiteln beharren werden und sich als mehr meinen, als alle jene Menschen, die ohne solche hochtrabende Titel ihr Leben und Dasein fristen. Also werden sie mich als titellosen Laien beschimpfen und weiterhin in ihrem Wahn verharren, infolge ihres Doktortitels alles besser zu wissen, eben weil sie ‹Studierte› sind, folglich sie weiterhin die Lehre des Nokodemion verfälschen werden, weil sie diese von Grund auf nicht verstehen, ja gar nicht verstehen können, weil sie im Glaubenswissenfimmel den Weg zur Logik resp. Folgerichtigkeit nicht finden. Demgemäss wird ihre Weise darin beruhen, mich zu beschimpfen und als Unwissenden und Unstudierten in den Boden zu stampfen, um sich vor dem Volk mit ihren Titeln grossmachen und sich von ihm als ‹Wissende› schimpfen lassen zu können.
 +
|-
 +
| <br>Now, it must be understood that the science of philosophy and psychology as they were taught and explained by the earlier philosophers etc. and are also understood and taught by the earthly 'experts' in the present time, are extremely deficient and do not say what corresponds to the values of the ancient teaching as it was created by Nokodemion. What he taught, namely, results in all values of mind, which are founded in themselves as peace, freedom, harmony, justice and righteousness in high-quality respectability, which determine the human beings' ethics and morals, which result especially from the basic concept of ethos as follows: According to the teachings of Nokodemion, the concept of ethos – the wise or wisdom – is related as the main and primary concept to everything and every existing thing, and is therefore also fundamentally to be understood as the consciousness of all comprehensive moral values and as the imprinted attitude of the overall attitude of human beings. In addition, the ancient ethos teaching of Nokodemion teaches that ethos as the basic concept of ethics and morality contains and determines all those values that are brought to bear through ethics and morality. This means that without the basic values of ethos, neither ethics nor morality can exist or be applied.
 +
| <br>Nun, es muss verstanden werden, dass die Philosophiewissenschaft und Psychologiewissenschaft derart, wie diese von den früheren Philosophen usw. gelehrt und erklärt wurden und auch in der heutigen Zeit von den irdischen ‹Fachkräften› verstanden und gelehrt werden, äusserst mangelhaft sind und nicht das aussagen, was den Werten der uralten Lehre entspricht, wie diese von Nokodemion erschaffen wurde. Was er lehrte, ergibt sich nämlich in allen Gesinnungswerten, die in sich als Frieden, Freiheit, Harmonie, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit in hochwertiger Achtbarkeit fundieren, die dem Menschen seine Ethik und Moral bestimmen, die sich besonders aus dem Grundbegriff Ethos wie folgt ergeben: Der Begriff Ethos – das '''Weise''' resp. die '''Weisheit''' – ist gemäss der Lehre von Nokodemion als Haupt- und Urbegriff auf alles und jedes Existente bezogen, und daher grundsätzlich auch als Bewusstsein aller umfänglichen sittlichen Werte und als geprägte Gesinnung der Gesamthaltung des Menschen zu verstehen. Zudem lehrt die uralte Ethos-Lehre von Nokodemion, dass das Ethos als Grundbegriff der Ethik und Moral alle jene Werte beinhaltet und bestimmt, die durch die Ethik und Moral zur Geltung gebracht werden. Das bedeutet, dass ohne die Ur-Grund-Werte des Ethos weder Ethik noch Moral gegeben sein und also weder existieren noch angewendet werden können.
 +
|-
 +
| <br>As far as the ethos doctrine, ethics doctrine and morality doctrine are concerned, as these have been spread and taught by the earthly philosophical doctrines since time immemorial, it is to be strictly noted that in this respect – according to Nokodemion, who was the originator of the primordial ethos-ethics-moral doctrine – the earthly philosophical interpretations, expositions, explanations and doctrinal moments regarding the definition of ethos and ethics and morality have been wrongly analysed, evaluated and characterised, substantiated, presented and interpreted since time immemorial. Thus ethos, or wisdom, is to be explained as a comprehensive ethological consciousness, which encompasses much more than is grasped, understood and explained by the philosophical and psychological earthly sciences. So it is to be understood that the philosophical and psychological sciences were taught insufficiently and partly also wrongly by the earlier philosophers etc. as a result of their lack of understanding with regard to the ethos-ethics-moral teaching of Nokodemion. It is a fact, therefore, that this teaching, which is also partly misunderstood and partly mistaught by the earthly 'experts' of today, is extremely deficient and does not say what corresponds to the values of the ancient Ethos-Ethics-Moral Teaching as it was created by Nokodemion. What he taught, in fact, results in the following: In a broader sense, the term ethos must be understood to mean the reasoning and logic or consistency of all forms of expression possible and determined for human beings of their thought-feeling-psychic movements as well as their modes of action and behaviour. This includes all forms of expression and characteristics that are used by human beings and also determine their moral attitude or ethics and the way they are carried out, as well as their practice and implementation as moral values. In this respect and in this way, all high values are to be understood in the main, which are named from the teaching of Nokodemion as follows from the basic concept block of the very broad value definitions in relation to the ethos value content. Listed as a list, these ethos-values include all necessary factors to ensure existence in a humane form, whereby at least the bulk of these values shall be listed here, although I do not claim to comprehensively name all values.
 +
| Was die Ethoslehre, Ethiklehre und Morallehre betrifft, wie diese durch die irdischen Philosophielehren seit alters her verbreitet und gelehrt werden, ist strengstens zu beachten, dass diesbezüglich – gemäss Nokodemion, der Urheber der Ur-Ethos-Ethik-Morallehre war – die irdisch-philosophischen Auslegungen, Darlegungen, Erklärungen und Lehrmomente in bezug auf die Definierung des Ethos und der Ethik und Moral schon seit alters her falsch analysiert, bewertet und charakterisiert, begründet, dargestellt und ausgelegt werden. Damit ist das Ethos, resp. das Weise resp. die Weisheit, als umfängliches ethoisches Bewusstsein zu erklären, das gesamthaft sehr viel mehr umfasst, als dies von den philosophischen und psychologischen irdischen Wissenschaften erfasst, verstanden und erklärt wird. Also ist zu verstehen, dass die Philosophiewissenschaft und Psychologiewissenschaft von den früheren Philosophen usw. infolge ihres Unverstehens hinsichtlich der Ethos-Ethik-Morallehre von Nokodemion ungenügend und teils auch falsch gelehrt wurde. Tatsache ist daher, dass diese, die gleichermassen auch in der heutigen Zeit von den irdischen ‹Fachkräften› teils falsch verstanden und auch dieserart missgelehrt wird, äusserst mangelhaft ist und nicht das aussagt, was den Werten der uralten Ethos-Ethik-Morallehre entspricht, wie diese von Nokodemion erschaffen wurde. Was er lehrte, ergibt sich nämlich in folgendem: Im erweiterten Sinn muss unter dem Begriff Ethos die Beweisführung und die Logik resp. Folgerichtigkeit aller dem Menschen möglichen und bestimmten Ausdrucksformen seiner Gedanken-Gefühls-Psycheregungen sowie seiner Handlungs- und Verhaltensweisen verstanden werden. Dazu gehören alle Aus-drucksformen und Eigenarten, die vom Menschen genutzt werden und auch seine sittliche Gesinnung resp. Ethik und deren Ausführen bestimmen, wie auch deren Ausüben und Umsetzen als Werte der Moral. Dabei sind diesbezüglich und dieserart in hauptsächlicher Weise alle hohen Werte zu verstehen, die aus der Lehre von Nokodemion wie folgt aus dem Grundbegriffsblock der sehr weitumfassenden Werte-Definitionen in bezug auf den Ethos-Wertinhalt genannt werden. Aufgeführt als Liste, umfassen diese Ethos-Werte alle notwendigen Faktoren, um ein Bestehen in menschenwürdiger Form zu gewährleisten, wobei zumindest das Gros dieser Werte hier aufgeführt werden soll, wobei ich jedoch nicht in Anspruch nehme, umfänglich sämtliche Werte zu nennen.
 +
|-
 +
| Some more about the difference between ethos, ethics and morality
 +
| Nochmals einiges Weitere zum Unterschied Ethos, Ethik und Moral
 +
|-
 +
| Ethos' corresponds to moral values, to an attitude created by consciousness, or to an overall attitude of morality, which corresponds to ethical consciousness. The higher the value of the ethos is, or the more comprehensive the individual, very diverse factors of attitude are, the higher the character and thus the ethical behaviour is formed, so that a high ethos also determines a high ethical or strong character action and behaviour of the human being.
 +
| ‹Ethos› entspricht sittlichen Werten, einer vom Bewusstsein erschaffenen geprägten Gesinnung, resp. einer gesitteten Gesamthaltung, was einem ethischen Bewusstsein entspricht. Je höher der Wert des Ethos ist, resp. je umfänglicher die einzelnen sehr vielfältigen Gesinnungsfaktoren sind, desto höher ist der Charakter und damit das ethische Verhalten gebildet, folgedem also ein hohes Ethos auch ein hohes ethisches resp. charakterstarkes Handeln und Verhalten des Menschen bestimmt.
 +
|-
 +
| According to Nokodemion, the creator of the ethos-ethics-moral doctrine, ethos in its comprehensive value corresponds to a collection of templates in relation to attitude factors, which convey moral values shaped by consciousness as 'ethical consciousness', which are elaborated into character values and implemented and realised as ethics in the sense of the totality of moral norms and maxims. All these values correspond to a responsible attitude of the human being – insofar as he appropriates, comprehends and realises them. If this is the case, then ethos corresponds to the basic substance for the formation of ethics and this in turn for the comprehension or realisation and fulfilment of morality, whereby morality is exercised and comprehended through character-formed morality and the sense of duty and obligation, as well as through loyalty to duty and the sense of responsibility.
 +
| Das Ethos entspricht gemäss Nokodemion, dem Erschaffer der Ethos-Ethik-Morallehre, in seinem umfassenden Wert einer Sammlung von Vorlagen in bezug auf Gesinnungs- resp. Gesamthaltungsfaktoren, die vom Bewusstsein geprägte sittliche Werte als ‹ethisches Bewusstsein› vermitteln, die zu Charakterwerten ausgearbeitet werden und als Ethik im Sinne der Gesamtheit sittlicher Normen und Maximen umgesetzt und verwirklicht werden. All diese Werte entsprechen einer verantwortungsbewussten Einstellung des Menschen – insofern er sich diese aneignet, nachvollzieht und verwirklicht. Ist das der Fall, dann entspricht das Ethos der Grundsubstanz zur Bildung der Ethik und diese wiederum zur Nachvollziehung resp. Verwirklichung und Erfüllung der Moral, wobei die Moralität durch die charaktergeprägte Sittlichkeit und das Pflichtbewusstsein und Pflichtgefühl sowie durch die Pflichttreue und das Verantwortungsbewusstsein ausgeübt und nachvollzogen wird.
 +
|-
 +
| The ethos preliminarily basically forms the individual factors that shape the ethical character, which, if they are used, formed and worked out into a character value, become a habit of life. Ethics as a moral discipline is founded in ethos and also conveys a convention for critically reflecting on or examining everything and thinking about it comparatively.
 +
| Das Ethos bildet vorgängig grundsätzlich die einzelnen, den ethischen Charakter prägenden Faktoren, die, werden sie genutzt, geformt und zum Charakterwert erarbeitet, zur Lebensgewohnheit werden. Die Ethik als sittliche Disziplin ist im Ethos begründet und vermittelt auch ein Überkommen, um alles kritisch zu reflektieren resp. zu prüfen und vergleichend darüber nachzudenken.
 +
|-
 +
| The ethos corresponds to a value factor block of very diverse characteristics and qualities, which are indispensable as basic factors for the formation of character and, according to this, determine ethics or ethical consciousness. This, in turn, is not only decisive for the behaviour of individual human beings, but also for the entire ethos-ethics-moral structure of society and humanity as a whole. As the last form of transformation from ethos, morality emerges via ethics, which is expressed as a moral way of behaviour, and also determined for the entire social institutions, objectively as custom and subjectively as character. The very diverse and learnable high-quality basic factors of ethos, which are indispensable for character formation, also fundamentally determine and constitute or organise the unity of every social community and stabilise it, although they also delimit other communities.
 +
| Das Ethos entspricht einem Wertfaktorenblock sehr vielfältiger Eigenschaften und Qualitäten, die als Grundfaktoren zur Bildung des Charakters unumgänglich sind und gemäss diesem die Ethik resp. das ethische Bewusstsein bestimmen. Dieses ist wiederum nicht nur für das Verhalten des einzelnen Menschen massbildend und massvorgebend, sondern auch für das gesamte Ethos-Ethik-Moralgefüge der Gesellschaft und der gesamten Menschheit. Als letzte Wandlungsform aus dem Ethos geht über die Ethik die Moral hervor, die als moralische Verhaltensweise zum Ausdruck kommt, und zwar auch bestimmt für die gesamten sozialen Institutionen, und zwar objektiv als Sitte und subjektiv als Charakter. Die sehr vielfältigen und zu erlernenden hochwertigen Grundfaktoren des Ethos, die unumgänglich zur Charakterbildung notwendig sind, bestimmen und konstituieren resp. organisieren dabei grundlegend auch die Einheit jeder sozialen Gemeinschaft und stabilisieren diese, wobei sie jedoch andere Gemeinschaften auch abgrenzen.
 +
|-
 +
| The terms 'ethics' and 'morals' are not the same, but they are synonyms for correct behaviour.
 +
| Die Begriffe ‹Ethik› und ‹Moral› sind nicht das Gleiche, jedoch entsprechen sie Synonymen für ein richtiges Verhalten.
 +
|-
 +
| Morality' means 'custom' or 'rule', which provides human beings with a concrete framework for appropriate behaviour. A moral concept in itself, however, does not necessarily mean that the human being must also act according to the given rules, etc., because in principle, personal opinion, freedom of decision and action, and thus freedom of behaviour with regard to how, when and whether, apply in every case.
 +
| ‹Moral› bedeutet soviel wie ‹Sitte› oder ‹Vorschrift›, was für den Menschen einen konkreten Handlungsrahmen für ein angebrachtes Verhalten vorgibt. Eine Moralvorstellung an sich bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass sich der Mensch auch nach den vorgegebenen Regeln usw. richten muss, denn grundsätzlich gilt in jedem Fall die persönliche Meinung, Entscheidungs- und Handlungs- und damit die Verhaltensfreiheit in bezug auf das Wie, Wann und Ob.
 +
|-
 +
| Ethics' means character, and in contrast to morality, it is not about a code of conduct as such, but about the analysis of various moral concepts that derive from 'ethos', from which extremely comprehensive values emerge, according to which the human being can form his character and build up his moral norms according to this, and comprehend and realise these as 'morality' or 'moral action'. In this way, ethics can be described as a kind of moral science.
 +
| ‹Ethik› bedeutet Charakter, und im Gegensatz zur Moral geht es bei dieser nicht um einen Verhaltenskodex an sich, sondern um die Analyse verschiedener Moralvorstellungen, die sich vom ‹Ethos› ableiten, woraus äusserst umfangreiche Werte hervorgehen, gemäss denen der Mensch seinen Charakter bilden und gemäss diesem seine sittlichen Normen aufbauen und diese als ‹Moral› resp. ‹moralisches Handeln› nachvollziehen und verwirklichen kann. In dieser Weise kann die Ethik quasi als Moral-Wissenschaft bezeichnet werden.
 +
|-
 +
| In addition to the basic morality as created by Nokodemion, many other morals exist, such as in religions, politics and justice, as well as in moral theology, moral psychology and moral sociology, etc. Fundamentally, however, with regard to the concept of ethics, there can only be one morality, no matter how many subspecies are made of it and how different they are according to the resulting species. In this way, the whole thing can be roughly compared to the diversity of species: Although there are dozens, hundreds, thousands, tens of thousands or even millions of different species of any living thing, there is only one genus of each species of a particular life-form. And this is also so with regard to ethics, which has absolutely only the one single primordial form corresponding to 'moral consciousness' as this is fixed by the teaching of Nokodemion.
 +
| Nebst der grundlegenden Moral, wie sie Nokodemion erschaffen hat, existieren noch viele andere Moralen, wie z.B. in den Religionen, der Politik und Gerechtigkeit sowie in der Moraltheologie, Moralpsychologie und der Moralsoziologie usw. Grundlegend kann es aber in bezug auf den Begriff Ethik nur eine Moral geben, und zwar egal wie viele Unterarten daraus gemacht werden und wie verschieden diese gemäss der daraus resultierenden Art sind. In dieser Weise kann das Ganze in etwa mit der Artenvielfalt verglichen werden: Obwohl es Dutzende, Hunderte, Tausende, Zigtausende oder gar Millionen von verschiedenen Arten irgendwelcher Lebewesen gibt, existiert von jeder Art einer bestimmten Lebensform nur eine einzige Gattung. Und dies ist auch so in bezug auf die Ethik, die absolut nur die eine einzige Ur-Grundform hat, die dem ‹sittlichen Bewusstsein› entspricht, wie dieses durch die Lehre von Nokodemion fixiert ist.
 +
|-
 +
| Therefore, there can also be only one 'ethical teaching', and this also when so-called researchers, philosophers and scientists erroneously and confusedly arrive at different results. Basically, in spite of their nonsensical differences, they all have to come to terms with the background and the teaching of ethos, ethics and morality, and they have to do so in the way that everything is given by Nokodemion. And the fact that the army of researchers, philosophers and scientists are all making up nonsensical nonsense and making nonsensical assumptions contrary to the effective ethos-ethics-moral teachings and defining everything completely wrongly, shows only a picture of know-it-allism and arrogance, of megalomania and lack of insight.
 +
| Daher kann es auch nur eine einzige ‹ethische Lehre› geben, und zwar auch dann, wenn sogenannte Forscher, Philosophen und Wissenschaftler irr und wirr zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen. Grundsätzlich müssen sie sich nämlich alle trotz ihrer unsinnigen Unterschiedlichkeiten mit dem Hintergrund und der Lehre des Ethos, der Ethik und Moral auseinandersetzen, und zwar so, wie alles von Nokodemion vorgegeben ist. Und dass dabei das Heer der Forscher, Philosophen und Wissenschaftler irr und wirr einen Höllenblödsinn zusammendenkt und entgegen der effectiven Ethos-Ethik-Morallehre unsinnige Vermutungen anstellt und alles nach Strich und Faden völlig falsch definiert, das zeugt einzig von einem Bild der Besserwisserei und der Überheblichkeit, des Grössenwahns und der Einsichtslosigkeit.
 +
|-
 +
| The ethos-ethics-moral doctrine has, after all, been mainly at home in philosophy since the time of Aristotle and has since led to unbelievably stupid assertions, false doctrines and to beguilingly stupid blossoms that provide clear proofs and whose enough that hardly anything true is left of what was brought by the ethos-ethics-moral doctrine of the original doctrine. As far as ethos alone is concerned, it must be said that in modern times it is no longer known at all what a large number of determining and important factors of attitude are contained in it and what decisive significance and importance they have. But even in Aristotle's time, these values were suppressed by him because he was not able to process them and therefore simply did not include them in his work of thought.
 +
| Die Ethos-Ethik-Morallehre ist seit der Zeit von Aristoteles ja hauptsächlich in der Philosophie beheimatet und hat seither zu unglaublich dummen Behauptungen, Falschlehren und zu betörend blöden Blüten geführt, die klare Beweise liefern und deren genug sind, dass kaum noch etwas Wahres davon übrig ist, was von der Ethos-Ethik-Morallehre der Urlehre gebracht wurde. Allein das, was das Ethos betrifft, so ist dazu zu sagen, dass in der heutigen Zeit überhaupt nicht mehr bekannt ist, welch grosse Vielzahl von bestimmenden und wichtigen Gesinnungs- resp. Gesamthaltungsfaktoren in diesem enthalten und von ausschlaggebender Bedeutung und Wichtigkeit sie sind. Doch schon zur Zeit von Aristoteles wurden diese Werte von ihm unterschlagen, weil er sie nicht zu verarbeiten vermochte und sie deshalb einfach nicht in seine Gedankenarbeit mit einbezog.
 +
|-
 +
| Morality' corresponds to the practical application of ethics or the moral disposition arising from ethos. Every morally exact and correct verbal utterance, declaration, rebuke and rhetoric, no matter in which soft or loud tone it is presented, can only be correct, just and correct. And this is also true of every action and behaviour that conforms to basic moral values.
 +
| ‹Moral› entspricht der praktischen Anwendung der aus dem Ethos hervorgehenden Ethik resp. der sittlichen Gesinnung. Jede moralisch exakte und richtige verbale Äusserung, Erklärung, jeder Tadel und jede Rhetorik, und zwar egal in welcher leisen oder lauten Tonlage dargebracht, kann nur richtig, gerecht und korrekt sein. Und dies trifft auch zu für jede Handlung und Verhaltensweise, die den moralischen Grundwerten entspricht.
 +
|-
 +
| In principle, effective morality is to be understood as a system of norms of verbally correct rhetoric and morally correct actions and behaviour, which should in principle be valid for every single human being. Unfortunately, however, it is the case that the majority of earthly humanity neither knows, learns nor follows the ethos-ethics-moral teaching, as a result of which unkindness and all kinds of hatred prevail worldwide, such as discord, disharmony, injustice, unrighteousness, as a result of which wars, terrorism and crimes are the order of the day. In this, the delusion of God plays the most powerful and gruesome role, for all delusion preaches love, peace, freedom and justice, but at every opportunity the delusionists flip out and murder other delusionists or adversaries etc. when they feel wronged or insulted. As soon as 'a louse crawls over their liver', they go crazy and fall prey to enmity, hatred, murder and manslaughter and all evil, up to and including war and terror.
 +
| Grundsätzlich ist unter effectiver sittlich gesinnter Moral ein Normensystem einer verbal richtigen Rhetorik und ein sittlich gesinnungsmässig richtiges Handeln und Verhalten zu verstehen, das grundsätzlich für jeden einzelnen Menschen Gültigkeit haben sollte. Leider ist es aber so, dass das Gros der irdischen Menschheit die Ethos-Ethik-Morallehre weder kennt, lernt noch befolgt, folgedem weltweit Lieblosigkeit und vielerlei Hass vorherrschen, wie Unfrieden, Disharmonie, Ungerechtigkeit, Unrechtschaffenheit, folgedem Kriege, Terrorismus und Verbrechen an der Tagesordnung sind. Dabei spielt die Gotteswahn-gläubigkeit die mächtigste und schaurigste Rolle, denn jeglicher Glaubenswahn predigt Liebe, Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, doch bei jeder Gelegenheit flippen die Wahngläubigen aus und morden andere Wahngläubige oder Widersacher usw., wenn sie sich benachteiligt oder beleidigt fühlen. Sobald ihnen nämlich ‹eine Laus über die Leber kriecht›, drehen sie durch und verfallen der Feindschaft, dem Hass, Mord und Totschlag und allem Bösen, bis hin zu Krieg und Terror.
 +
|-
 +
| In contrast to subjective judgement, for example with regard to wealth, title or reputation etc., truthfully correct, valuable and humane morals should in principle apply to all human beings, but unfortunately this is not the case with Earth human beings. This is because the majority is addicted to religious delusions and is not willing to turn to reality and its incontrovertible truth, which is oriented towards love, peace, harmony, justice and righteousness as well as the equality of all human beings. The result is that Earth human beings have the most diverse systems of norms, which logically also have different morals, although these types of morals are completely alien to creation, murderous and destructive, and bring much suffering and countless deaths to Earth human beings.
 +
| Im Gegensatz zum subjektiven Urteil, zum Beispiel in bezug auf Reichtum, Titel oder Ansehen usw., sollten wahrheitlich richtige, wertige und menschenwürdige Moralen grundsätzlich für alle Menschen gelten, doch das ist leider bei der Erdenmenschheit nicht der Fall. Dies darum, weil das Gros religiösen Wahngläubigkeiten verfällt und nicht willig ist, sich der Wirklichkeit und deren unumstösslicher Wahrheit zuzuwenden, die nach Liebe, Frieden, Harmonie, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit sowie nach Gleichheit aller Menschen ausgerichtet ist. Dadurch ergibt sich, dass in der Erdenmenschheit verschiedenste Normensysteme existieren, die logischerweise auch verschiedene Moralen haben, wobei diese Arten von Moralen aber völlig schöpfungsfremd, mörderisch und zerstörerisch sind und vielartiges Leid sowie unzählige Tode über die Erdenmenschheit bringen.
 +
|-
 +
| Overall, the fulfilment of ethos is understood to mean the 'moral attitude' of human beings, although this understanding, according to the ethos taught by Nokodemion, does not correspond to everything that emerges from his ethos teaching. This is extended to the thought-feeling-psychic world of the human being, just as the personal, far-reaching ethos of a human being or a person also refers to every interpersonal relationship, to every family, friendship, acquaintance, every community, worldly grouping, special social group, every learning or school community etc. and must be understood as all-embracing. This also includes the whole of nature and its fauna and flora, and practically everything that exists, which means that nothing can be excluded from the ethos. Ethos is about the only positively and valuably founded basic values, which are brought to bear and expressed in ethics and morality, whereby they are formed as pure powerful thoughts emanating from consciousness and feelings resulting from them as high moral values. These in turn correspond in the sense of ethos or 'wisdom' to a pure positive, honourable attitude and overall attitude and thus to ethical consciousness. In the sense of a holistic attitude and perception, this is consciously oriented towards the responsible cultivation of all moral norms and maxims or attitudes, guiding principles, mottoes, rules and modes of behaviour in a positive, good way and with high values, as these underlie the ethos.
 +
| Gesamthaft wird mit der Erfüllung des Ethos die ‹sittliche Gesinnung› des Menschen verstanden, wobei dieses Verstehen aber gemäss dem durch Nokodemion gelehrten Ethos nicht all dem entspricht, was aus seiner Ethos-Lehre hervorgeht. Diese nämlich ist erweitert auf die Gedanken-Gefühls-Psychewelt des Menschen, wie das persönliche weitumfassende Ethos eines Menschen resp. einer Person sich auch auf jede zwischenmenschliche Beziehung, auf jede Familie, Freundschaft, Bekanntschaft, jegliche Gemeinschaft, weltliche Gruppierung, spezielle soziale Gruppe, jede Lern- resp. Schulgemeinschaft usw. bezieht und als allumfassend verstanden werden muss. Dabei ist gesamthaft auch der Umgang mit der gesamten Natur und deren Fauna und Flora mit einbezogen und praktisch alles Existente überhaupt, folgedem nichts vom Ethos ausgeschlossen sein kann. Beim Ethos handelt es sich um die nur positiv und wertig fundierten Grundwerte, die in der Ethik und Moral zum Tragen und zum Ausdruck kommen, wobei sie als reine vom Bewusstsein ausgehende kraftvolle Gedanken und daraus resultierende Gefühle als hohe sittliche Werte geformt sind. Diese wiederum entsprechen im Sinn des Ethos resp. dem ‹Weise› resp. der Weisheit einer reinen positiven, ehrwürdig geprägten Gesinnung und Gesamthaltung und damit dem ethischen Bewusstsein. Dieses ist im Sinn der gesamtheitlichen Einstellung und Wahrnehmung bewusst darauf ausgerichtet, dass alle sittlichen Normen und Maximen resp. Einstellungen, Leitsätze, Motti, Regeln und Verhaltensweisen verantwortungsbewusst positiv, gut und in hohen Werten gepflegt werden, wie diese dem Ethos zugrunde liegen.
 +
|-
 +
| The concept of ethos, as taught by Isobron, corresponds to the behaviour of consciousness with regard to moral values, which form and express the ethical consciousness as an imprinted attitude and overall attitude, which is then followed and realised through the application of morality. A high ethos also determines a high and just legal consciousness, as well as correct and righteous ethical and moral action.
 +
| Der Begriff Ethos, wie er von Isobron gelehrt wurde, entspricht dem Bewusstseinsverhalten hinsichtlich sittlicher Werte, die als geprägte Gesinnung und Gesamthaltung das ethische Bewusstsein bilden und zum Ausdruck bringen, was dann durch die Anwendung der Moral nachvollzogen und verwirklichend umgesetzt wird. Ein hohes Ethos bestimmt umfänglich auch ein hohes und gerechtes Rechtbewusstsein, wie auch ein korrektes und rechtschaffenes ethisches und moralisches Handeln.
 +
|-
 +
| If the philosophical concept of ethos is considered and defined in detail, then for the human being as an individual it designates and signifies in advance his or her honourable habit of life that shapes him or her, as well as his or her honourable principle of conduct in life. Ethos as a philosophical discipline establishes and determines for the righteous and responsible human being the ancient critical reflection of the comprehensive high values of ethos, which are lived out and brought to bear through ethics and morality.
 +
| Wird der philosophische Begriff Ethos genau betrachtet und definiert, dann bezeichnet und bedeutet er für den Menschen als einzelnen vorgängig seine ihn prägende ehrwürdige Lebensgewohnheit sowie sein ehrwürdiges Lebensverhaltensprinzip. Das Ethos als philosophische Disziplin begründet und bestimmt für den rechtschaffen und verantwortungsbewusst lebenden Menschen das altüberkommene kritische Reflektieren der umfassenden hohen Werte des Ethos, die durch die Ethik und Moral ausgelebt und zur Geltung gebracht werden.
 +
|-
 +
| The high values of ethos stand not only as the basis for the ethical and moral behaviour of the individual human being, but also for the entire structure of human behaviour, as well as for the equally comprehensive values that must also apply to every social institution in which he lives. Objectively, this means that the human being should subjectively lead his life as a firm of character, morality and morals in the entire environment. Effectively, it is only through the values of ethos and the practice of the morality and morality that emerge and are realised from them that the unity is created for a personal generation with regard to a healthy and righteous personal self-recognition without shame and disgrace.
 +
| Die hohen Ethoswerte stehen nicht nur als Grundlage für das ethische und moralische Verhalten des einzelnen Menschen, sondern auch für das gesamte Gefüge der menschlichkeitlichen Verhaltensweisen, wie aber auch für die gleicherart umfassenden Werte, die auch für jede soziale Institution gelten muss, in der er lebt. Objektiv gesehen bedeutet dies, dass der Mensch subjektiv als Charakterfester, Sittsamer und Moralfester in der gesamten Umwelt sein Leben führen soll. Effectiv wird erst durch die Werte des Ethos und die Ausübung der daraus hervorgehenden und sich verwirklichende Sittsamkeit und Moral die Einheit zu einer persönlichen Generierung in bezug auf eine gesunde und rechtschaffene persönliche Selbstanerkennung ohne Schimpf und Schande geschaffen.
 +
|-
 +
| Only this makes it possible for the human being to unite in an effectively peaceful, harmonious, free, loving and honest, unifying, righteous and integral way with one or more other human beings without any problems, or to constitute and stabilise himself in a certain social community, as well as to separate and exclude himself from other unequal communities of any kind that are harmful to him or to other human beings.
 +
| Nur dadurch wird es möglich, dass sich der Mensch in effectiv friedlicher, harmonischer, freiheitlicher, liebevoller und ehrlicher, verbindender, rechtschaffener und integrer Weise problemlos mit einem oder mehreren anderen Menschen zusammentun oder sich in einer bestimmten sozialen Gemeinschaft konstituieren, stabilisieren sowie von anderen ungleichen und für ihn oder andere Menschen schädlichen Gemeinschaften irgendwelcher Art ab- und ausgrenzen kann.
 +
|- style="text-align:center"
 +
| <br>Aristotle's classical rhetoric of the three values must be completely excluded,
 +
| <br>Die klassische Rhetorik der drei Werte nach Aristoteles muss völlig ausgeschlossen werden,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| for, on the whole, his classical rhetoric has no value whatsoever with regard to correctness and rightness.
 +
| denn im Gesamten hat seine klassische Rhetorik in bezug auf Richtigkeit und Recht keinerlei
 +
|- style="text-align:center"
 +
| value, but must be interpreted and understood in a completely different way:
 +
| Wert, sondern muss in völlig anderer Weise gedeutet und verstanden werden:
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>1.
 +
| <br>1.
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Firstly, because it erroneously describes ethos as one of three types of conviction, which is fundamentally wrong.
 +
| Erstens, weil diese nämlich das Ethos fälschlich als eine von drei Arten der Überzeugung
 +
|- style="text-align:center"
 +
| of persuasion, which is fundamentally false, because all persuasion corresponds to a compulsory
 +
| bezeichnet, was grundfalsch ist, denn jegliche Überzeugung entspricht einem zwangsmässig
 +
|- style="text-align:center"
 +
| indoctrinating persuasion, because the human beings are given an alleged credibility in the form of a moral
 +
| indoktrinierenden Überreden, weil dem Menschen durch die Autorität der Sprecherperson
 +
|- style="text-align:center"
 +
| is made to believe in an alleged credibility in the form of a moral appeal.
 +
| eine angebliche Glaubwürdigkeit in Form eines moralischen Appells vorgegaukelt wird.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>2.
 +
| <br>2.
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Secondly, pathos is used as a rhetorical means of persuasion in order to indoctrinate
 +
| Zweitens wird das Pathos als rhetorisches Überzeugungsmittel benutzt, um durch
 +
|- style="text-align:center"
 +
| to indoctrinate through oratorical violence and emotional appeal,
 +
| rednerische Gewalt und emotionalen Appell indoktrinierend etwas Bestimmtes,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| and desired by means of oratorical violence and emotional appeal.
 +
| Gewolltes und Gewünschtes anzustreben, durchzusetzen und zu gewinnen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>3.
 +
| <br>3.
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Thirdly, the logos or consistency and reasoning is emphasised as an infallible 'spiritual' faculty.
 +
| Drittens wird der Logos resp. die Folgerichtigkeit und Beweisführung als unfehlbares
 +
|- style="text-align:center"
 +
| 'spiritual' faculty, which, for example, is supposed to bring forth reason, because
 +
| ‹geistiges› Vermögen hervorgehoben, was z.B. Vernunft hervorbringen soll, weil
 +
|- style="text-align:center"
 +
| this is also supposed to be a general principle of a world reason or of an
 +
| dies ferner auch ein allgemeines Prinzip einer Weltvernunft oder eines
 +
|- style="text-align:center"
 +
| overall sense of reality should be. – Where, however, logic
 +
| Gesamtsinns der Wirklichkeit sein soll. – Wo dabei allerdings Logik
 +
|- style="text-align:center"
 +
| and reason, world reason, and ultimately also understanding and
 +
| und Vernunft, Weltvernunft und letztlich auch Verstand und
 +
|- style="text-align:center"
 +
| an overall sense should be recognisable, that was probably
 +
| ein Gesamtsinn erkennbar sein soll, das fragten sich wohl
 +
|- style="text-align:center"
 +
| also what the dimwitted gods of antiquity were wondering.
 +
| auch schon die kreuzdummen Götter der Antike.
 +
|-
 +
| <br style="line-height:2em"/>As for the most important value concepts and value systems of ethics for the development of the attitude, the overall moral attitude, I will only list the most important and authoritative terms and synonyms as an overview in the following manner:
 +
| <br style="line-height:2em"/>Was nun jedoch die wichtigsten Wertebegriffe und Wertesysteme des Ethos zur Erarbeitung der Gesinnung, der gesitteten Gesamthaltung resp. zur sittlichen Gesinnung sind, führe ich nur die hauptsächlichsten und massgebendsten sowie wichtigsten Begriffe und Synonyme als Übersicht in folgender Weise auf:
 +
|- style="text-align:center"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Customs, behaviour, love, humanity, knowledge of values, empathy,
 +
| <br style="line-height:2em"/>Brauchtum, Benehmen, Liebe, Menschlichkeit, Werterkenntnis, Empathie,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| friendship, kindness, trust, devotion, confidence, acceptance, goodness,
 +
| Freundschaft, Freundlichkeit, Vertrauen, Hingabe, Zuversicht, Akzeptanz, Güte,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| affection, aesthetics, self-confidence, activity, agility, morality, manners,
 +
| Zuneigung, Ästhetik, Selbstbewusstsein, Aktivität, Agilität, Sittlichkeit, Umgangswert,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Spirituality, Life Balance, Contentment, Fairness, Diligence, Joy, Interest,
 +
| Gesinnungswohlstand, Lebensbalance, Zufriedenheit, Fairness, Fleiss, Freude, Interesse,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| self-confidence, moral courage, bravery, righteousness, honesty, beauty, clarity,
 +
| Selbstvertrauen, Zivilcourage, Tapferkeit, Rechtschaffenheit, Ehrlichkeit, Schönheit, Klarheit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| reasonableness, Intelligentum, character, sense of duty, single-mindedness, hatefulness,
 +
| Vernunftvermögen, Intelligentum, Charakter, Pflichtbewusstsein, Zielstrebigkeit, Hasslosigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| devotion to duty, sense of responsibility, steadfastness, attentiveness,
 +
| Pflichttreue, Verantwortungsbewusstsein, Verantwortungsgefühl, Beständigkeit, Aufmerksamkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Self-esteem, attentiveness, recognition, honour, authenticity, prudence, comfort,
 +
| Selbstwertsinn, Achtsamkeit, Anerkennung, Ehrenfülle, Authentizität, Besonnenheit, Gemütlichkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Altruism = unselfish way of thinking and acting, unselfishness, decency, kindness,
 +
| Altruismus = selbstlose Denk- und Handlungsweise, Uneigennützigkeit, Anstand, Liebenswürdigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Gracefulness, Courtesy, Intuitiveness, Hope, Vigilance, Righteousness, Caring, Nobleness,
 +
| Anmut, Höflichsein, Intuitivsein, Hoffnung, Wachsamkeit, Gerechtsein, Fürsorglichkeit, Edelmütigsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| open-mindedness, equilibrium, balance, perseverance, modesty, freedom,
 +
| Aufgeschlossenheit, Ausgeglichenheit, Ausgewogenheit, Beharrlichkeit, Bescheidenheit, Freiheitlichkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Optimism, Learning, Autonomy, Security, Lawfulness, Individuality, Respect, Aparts,
 +
| Optimismus, Lernfähigkeit, Autonomität, Sicherheit, Rechtmässigkeit, Individualität, Respekt, Apartsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Knowledge, Ability to learn, Patience, Willingness to help, Calmness, Decisiveness, Sensitivity,
 +
| Wissen, Lerntüchtigkeit, Geduld, Beistandsbereitschaft, Geruhsamkeit, Entscheidungsfreudig, Sensibilität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| greedlessness, sense of duty, gratitude, cheerfulness, serenity, peacefulness, professionalism, humour,
 +
| Gierlosigkeit, Pflichtgefühl, Dankbarkeit, Fröhlichkeit, Gelassenheit, Friedlichkeit, Professionalität, Humor,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| nobleness, ability to cope with conflict, ambition, character, knowledge of etymology, methodology, loyalty,
 +
| Edelmut, Konfliktbewältigungsfähigkeit, Zielstreben, Charakteristik, Etymologiekenntnis, Methodik, Treue,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| initiative, loyalty, efficiency, wisdom, tolerance, legitimacy, rhetoric, communication, teaching effort,
 +
| Initiative, Loyaliät, Effizienz, Weisheit, Toleranz, Legitimierung, Rhetorik, Kommunikation, Lehrnbemühen,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| patience, logic, flexibility, diligence, caring, harmony, openness, perseverance, instinctiveness, strength,
 +
| Huld, Logikvermögen, Flexibilität, Sorgfalt, Fürsorge, Harmonie, Offenheit, Ausdauer, Instinktivität, Stärke,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Generosity, Reliability, Culpability, Discipline, Precision, Life-connectedness, Peace-culpability,
 +
| Grosszügigkeit, Zuverlässigkeit, Lebenskulanz, Disziplin, Präzision, Lebensverbundenheit, Friedenskulanz,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| ingenuity, principles, sustainability, loyalty to love, solidarity, values, loyalty to character, cleverness,
 +
| Genialität, Prinzipien, Nachhaltigkeit, Liebestreue, Solidarität, Werteinhaltungen, Charaktertreue, Cleversein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| judgement, sense of fulfilment, discretion, seriousness, definition, charity, development,
 +
| Beurteilungsfähigkeit, Erfüllungssinn, Diskretion, Seriosität, Definition, Nächstenliebe, Weiterentwicklung,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Gentleness, Self-discipline, Fun, Realism, Pragmatism, Consideration, Control, Certainty,
 +
| Sanftmut, Selbstdisziplin, Spasshaftigkeit, Realismus, Pragmatik, Rücksichtnahme, Kontrolle, Gewissheit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| trustworthiness, forgiveness, foresight, understanding, efficiency,
 +
| Vertrauensfähigkeit, Verzeihungsfähigkeit resp. Vergebungsfähigkeit, Weitsicht, Verständnis, Tüchtigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Striving for success, self-determination, consistency, sense of order, self-realisation, adherence to principles,
 +
| Erfolgsstreben, Selbstbestimmung, Konsequentsein, Ordnungssinn, Selbstverwirklichung, Prinziptreue,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| ability to share, steadfastness, cordiality, traditionality, reliability, thoughtfulness,
 +
| Gemeinsamkeitsfähigkeit, Standfestigkeit, Herzlichkeit, Traditionalität, Verlässlichkeit, Bedachtsamkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| ability to live, cognitivity, ability to act, mastery of situations, imagination, agility,
 +
| Lebensfähigkeit, Kognitivität, Handlungsfähigkeit, Situationsbeherrschung, Vorstellungskraft, Agilsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| naturalism, reflexivity, independence, effectiveness, honesty, worthiness, sympathy, activism,
 +
| Naturalismus, Reflexivität, Unabhängigkeit, Effektivität, Redlichkeit, Würdigkeit, Sympathie, Aktivsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| willingness to please, fact-keeping, willingness to support, cognizance, positivity,
 +
| Gefälligkeitsbereitschaft, Tatsachenwahrung, Unterstützungsbereitschaft, Erkenntlichkeit, Positivität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| human dignity, motivation, virtues, positive cultural behaviour, closeness to nature, moderation,
 +
| Menschenwürde, Motivation, Tugenden, positives Kulturverhalten, Naturverbundenheit, Mässigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| responsibility, creativity, prudence, sociality, respect for property, preservation of funds,
 +
| Verantwortungsfähigkeit, Kreativität, Klugheit, Sozialität, Eigentumsbeachtung, Fundusbewahrung,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| restraint, truthfulness, cooperativeness, wholesomeness, value preservation, testability,
 +
| Beherrschtheit, Wahrheitstreue, Kooperativität, Heilsamsein, Wertebewahrung, Prüfungsfähigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| self-determination, non-retaliation, anti-materialism, magnanimity, non-revenge,
 +
| Selbstbestimmung, Vergeltungsfreisein, Antimaterialistischsein, Grossherzigkeit, Rachelosigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| reaction, strength of feeling, tenderness, readiness for solutions, lack of complaint, strength of personality,
 +
| Reaktion, Gefühlsstärke, Zärtlichkeit, Lösungsbereitschaft, Klaglosigkeit, Persönlichkeitsstärke,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| innovation, self-judgement, willpower, consensus, truth-motivation,
 +
| Innovation, Selbstbeurteilungskraft, Willenskraft, Konsensfähigkeit, Wahrheitsmotiviertheit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| self-control, self-knowledge, lovingkindness, selfishness, long-suffering,
 +
| Selbstbeherrschung, Selbsterkenntnis, Liebevollsein, Egoismuslosigkeit, Langmütigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| happiness, imagination, expression, caring, helpfulness,
 +
| Beglücktsein, Ideenfähigkeit, Ausdruckskraft, Betreuungsfähigkeit, Hilfsbereitschaft,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| freedom from prejudice, habits of life, explanatory power, recursiveness, happiness,
 +
| Vorurteilsfreisein, Lebensgewohnheiten, Erklärendsein, Rekursivität, Glücklichsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Tolerability, Truthfulness, Zvilisiertsein, Tolerance, Spontaneity,
 +
| Erträglichkeit, Wahrheitsbezogenheit, Zvilisiertsein, Duldsamkeit, Spontansein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| acceptability, personality loyalty, judgement, empathy,
 +
| Akzeptanzwürdigkeit, Persönlichkeitstreue, Urteilsfähigkeit, Einfühlfähigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| leadership, decision-making, inspiration, intimacy,
 +
| Führungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Inspiration, Intimitätssinn,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| cleanliness, incorruptibility, idealism, integrity,
 +
| Sauberkeit, Unbestechlichkeit, Idealismus, Integritätswürdigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| sense of legality, basic attitude, fidelity to rules, honesty,
 +
| Legalitätssinn, Grundhaltung, Regeltreue, Ehrwürdigkeit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| objectivity, fidelity to the law, fidelity to the word, sense of reality,
 +
| Sachlichkeit, Gesetztreue, Worttreue, Realitätssinn,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| protection of life, respect for life, exactness,
 +
| Lebensschutz, Lebensachtung, Exaktheit,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Benevolence, faithfulness to promises,
 +
| Wohltätigsein, Versprechenstreue,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| fidelity to testimony, pedagogy,
 +
| Zeugnistreue, Pädagogie,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| equality, ideality,
 +
| Gleichheit, Idealität,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| esteem,
 +
| Wertschätzung,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| humanity,
 +
| Menschsein,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| guiding culture,
 +
| Leitkultur,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| protection,
 +
| Schutz,
 +
|- style="text-align:center"
 +
| Courage
 +
| Mut
 +
|-
 +
| <br style="line-height:2em"/>'''Ptaah:'''
 +
| <br style="line-height:2em"/>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 321. You can hold that as you like, because the only thing that is important, I think, is that you write your teaching on this for Earth human beings as well.
 +
| 321. Das kannst du so halten wie du willst, denn einzig ist wichtig, so denke ich, dass du deine diesbezügliche Lehre auch für die Erdenmenschen verfasst.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| I will do that, as I have said, for the very nonsense that our Earthling philosophers have been spreading since time immemorial, and also still do nowadays, should really be made clear.
 +
| Das werde ich tun, wie ich schon sagte, denn allein schon den Unsinn, den unsere Erdlings-Philosophen seit alters her und auch noch heutzutage verbreiten, sollte doch wirklich klargestellt werden.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 322. It really should be, because what you have written in this regard, teaching us, corresponds exactly to what I have been able to find in the meantime in our very old OM canon records, which exist in written form and date back to an age of more than 2.7 million years.
 +
| 322. Das sollte wirklich sein, denn was du diesbezüglich für uns lehrend geschrieben hast, das entspricht exakt dem, was ich inzwischen in unseren sehr alten und in Schriftform vorhandenen OM-Kanon-Aufzeichnungen auffinden konnte, die zurück auf ein Alter von mehr als 2,7 Millionen Jahren datiert sind.
 +
|-
 +
| 323. However, I was only able to find these records in the sphere through your precise instructions, which you gave me from the Nokodemion memory bank, because it was not, nor is it, possible for me to get into it.
 +
| 323. Diese Aufzeichnungen konnte ich aber erst in der Kugel durch deine genauen Anweisungen finden, die du mir aus der Nokodemion-Speicherbank gegeben hast, weil es mir ja weder möglich war noch ist, in diese hineinzugelangen.
 +
|-
 +
| 324. And if it had been possible for me, I would not have known where to look in the 77 million canons.
 +
| 324. Und wenn es mir schon möglich gewesen wäre, dann hätte ich nicht gewusst, wo ich in den 77 Millionen Kanon hätte suchen müssen.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| I knew that, I mean you will find the ancient OM records in the big metal sphere structure, which is effectively a big ancient library. And these OM records must be complete down to the last canon, as I've been orienting myself from the memory bank. But do you think it is correct for us to talk about this now in our official conversation?
 +
| Das wusste ich, ich meine, dass ihr die alten OM-Aufzeichnungen im grossen Metallkugelgebilde finden werdet, das effectiv eine grosse, uralte Bibliothek ist. Und diese OM-Schriften müssen ja bis zum letzten Kanon vollständig sein, wie ich mich aus der Speicherbank orientiert habe. Aber meinst du, dass es richtig ist, wenn wir jetzt bei unserem offiziellen Gespräch darüber reden?
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 325. In my opinion, this is not only correct, but also necessary and important, because with this I can finally also express my opinion on what I think with regard to your denunciation, namely that you should actually be responsible as a herald for our and you honouring Plejaren peoples, but not for Earth human beings, who disgracefully disregard you, insult you, threaten you and have degenerated into evil-mindedness and religious delusion in their majority.
 +
| 325. Meines Erachtens ist das nicht nur richtig, sondern auch notwendig und wichtig, denn damit kann ich endlich auch einmal meine Meinung dazu sagen, was ich hinsichtlich deiner Künderschaft denke, nämlich, dass du eigentlich als Künder für unsere und dich ehrwürdigenden Plejarenvölker zuständig sein solltest, nicht jedoch für die Erdenmenschheit, die dich schmählich missachtet, beschimpft, bedroht und in i hrem Gros böser Gesinnung und religiös wahngläubig ausgeartet ist.
 +
|-
 +
| 326. And there …
 +
| 326. Und da …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Excuse me for interrupting you, because I think it is necessary. … Well, … I think I can understand you and what you are saying, but we must certainly bear in mind that everything must have its correctness, otherwise the whole thing would not have been arranged by the level 'Arahat Athersata' in the way it has come about and is now.
 +
| Entschuldige, wenn ich dich unterbreche, denn es ist wohl notwendig. … Tja, … ich denke, dass ich dich und das, was du sagst, verstehen kann, wobei wir aber bestimmt zu bedenken haben, dass alles eben doch seine Richtigkeit haben muss, denn sonst wäre das Ganze nicht durch die Ebene ‹Arahat Athersata› derart arrangiert worden, wie es sich ergeben hat und nun eben ist.
 +
|-
 +
| As you know, dear friend, early ancestors of you Plejaren emigrated to this Earth, and many of them also died here on this planet, as a result of which their forms of creation or their spirit-forms have since reincarnated again and again on Earth in new personalities. And this is still the case today and tomorrow as well as the day after tomorrow and in the far future, because for the earlier emigrants from the ANKAR universe or space-time structure, precisely for the Plejaren emigrants at that time, it was determined that their distant and most distant descendants should be taught until far into the future with regard to the 'teaching of truth, teaching of the energy of creation, teaching of life'. This is also how it was recorded in the memory bank of Nokodemion, as I explained to you, your daughter Semjase and also Quetzal and Asket, when you all asked me about what was basically the origin and purpose of our contacts, about which you all did not have any complete information.
 +
| Wie du weisst, lieber Freund, sind frühe Vorfahren von euch Plejaren auf diese Erde hier emigriert, und es sind auch viele von ihnen hier auf diesem Planeten gestorben, folgedem deren Schöpfungsformen resp. deren Geistformen seither auch immer wieder auf der Erde in jeweils neuen Persönlichkeiten reinkarniert sind. Und das ergibt sich auch heute und morgen sowie übermorgen und in weite Zukunft noch so, denn für die früheren Auswanderer aus dem ANKAR-Universum resp. Raum-Zeit-Gefüge, eben für die damaligen Plejaren-Emigranten zur damaligen Zeit, wurde bestimmt, dass deren ferne und fernste Nachfahren bis weit in die Zukunft in bezug auf die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre der Schöpfungs-energie, Lehre des Lebens› unterrichtet werden sollen. So wurde das Ganze auch in der Speicherbank von Nokodemion festgehalten, wie ich dir, deiner Tochter Semjase und auch Quetzal und Asket erklärt habe, als ihr alle mich danach gefragt habt, was grundsätzlich der Ursprung und der Sinn unserer Kontakte sei, worüber ihr alle über keinerlei vollständige Informationen verfügt habt.
 +
|-
 +
| From my personal point of view, however, I find that not only the earth-bound descendant personalities of the ancient Plejaren need the 'Teaching of Truth, Teaching of the Energy of Creation, Teaching of Life', but also all earthlings. This is especially so, for when I see how bad and terrible and evil-minded the majority of Earthlings are, how they are dominated by an immense amount of misery, misery, hatred, vindictiveness, discord, unfreedom, disharmony and war, by murder, manslaughter and terror, as well as by criminality, crime, lack of honour and dignity, by dishonesty, vices, greed, unkindness, malice and falsehood, etc., then I cannot help but feel that they are in need of the Teaching of Truth. then I cannot help but also strive for this humanity by also striving for it to bring and spread the teaching. For this I have no reward, which I do not want anyway, but I am left with the hope that one or two human beings on Earth will nevertheless take up an iota of the teaching, think about it and find the way to then also really learn and follow the teaching in order to make a true human being out of themselves.
 +
| Aus meiner persönlichen Sicht finde ich jedoch, dass nicht nur die erdgebundenen Nachfahrenpersönlichkeiten der alten Plejaren der ‹Lehre der Wahrheit, Lehre der Schöpfungsenergie, Lehre des Lebens› bedürfen, sondern auch alle Erdlinge. Dies ganz besonders darum, denn wenn ich sehe, wie schlimm und schrecklich und bösartig gesinnungsträchtig das Gros der Erdlingsheit ist, wie es von ungeheuer viel Elend, Not, Hass, Rachsucht, Unfrieden, Unfreiheit, Disharmonie und Krieg, von Mord, Totschlag und Terror, wie auch von Kriminalität, Verbrechen, Ehre- und Würdelosigkeit, von Unehrlichkeit, Lastern, Gier, Lieblosigkeit, Boshaftigkeit und Falschheit usw. beherrscht wird, dann kann ich nicht anders, als mich auch für diese Menschheit zu bemühen, indem ich auch für sie bemüht bin, die Lehre zu bringen und zu verbreiten. Dafür bleibt mir kein Lohn, den ich sowieso nicht will, aber es bleibt mir die Hoffnung, dass doch der eine und andere Mensch der Erde ein Jota der Lehre aufnimmt, sich Gedanken darüber macht und den Weg findet, die Lehre dann auch wirklich zu lernen und zu befolgen, um aus sich selbst einen wahren Menschen zu machen.
 +
|-
 +
| Now, because I have access to the memory bank of Nokodemion as a result of my Nokodemion lineage, in which all information is contained without exception – which also applies to all successor personalities determined by the energy form of creation up to the present day and into the future – it was and is always possible for me to search for and find everything necessary in the memory bank of Nokodemion. Through this, during one of my last visits to you on Erra, I was also able to make an effort with regard to the metal sphere image and find out that it is a large and ancient library, which also contains the entire OM canon work. But since you were forbidden to open this spherical library by force – which you could not have done, even by force – I searched for the 'sign' in the memory bank and was then able to tell you how you could open the structure.
 +
| Nun, weil ich infolge meiner Nokodemion-Linie Zugang zur Speicherbank von Nokodemion habe, in der ja restlos alles an Informationen enthalten ist – was sich gesamthaft auch auf alle durch die Schöpfungsenergieform bestimmten Nachfolgepersönlichkeiten bis heute und in alle Zukunft bezieht –, so war und ist es mir immer möglich, alles Notwendige in der Speicherbank von Nokodemion zu suchen und zu finden. Dadurch konnte ich mich bei einem meiner letzten Besuche bei euch auf Erra auch hinsichtlich des Metallkugelgebildes bemühen und herausfinden, dass es sich um eine grosse und uralte Bibliothek handelt, in der auch das gesamte OM-Kanon-Werk enthalten ist. Da euch aber untersagt war, diese Kugelbibliothek gewaltsam zu öffnen – was ihr auch mit Gewalt nicht hättet tun können –, so suchte ich in der Speicherbank nach dem ‹Zeichen› und konnte dir dann sagen, wie ihr das Gebilde öffnen konntet.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 327. It was a very clear instruction handed down to us from time immemorial that we had to keep to it, never to open the great spherical structure, because there was an evil threat associated with it, involving a planet-wide catastrophe if force was used to try to open it.
 +
| 327. Es war eine uns seit alters her überlieferte sehr klare Anweisung, dass wir uns daran halten mussten, das grosse Kugelgebilde niemals zu öffnen, weil damit eine üble Drohung verbunden war, die eine planetenweite Katastrophe beinhaltete, wenn mit Gewalt ein Öffnen versucht würde.
 +
|-
 +
| 328. The directive contained a clear and precise instruction that the spherical structure was not to be opened until the correct time, when the 'Herald of Horseshoe Mountain' would come and give the 'sign to open'.
 +
| 328. Die Direktive enthielt eine klare und exakte Anweisung, die bestimmte, dass das Kugelgebilde erst zur richtigen Zeit geöffnet werden dürfe, wenn der ‹Künder vom Hufeisenberg› kommen und das ‹Zeichen zum Öffnen› geben werde.
 +
|-
 +
| 329. What we will find in the now opened and for us still immeasurably diverse library, we do not yet know and can also not yet guess, because we opened the image only a few days ago with your 'sign'.
 +
| 329. Was wir alles in der nun geöffneten und für uns inhaltlich noch unermesslich vielfältigen Bibliothek finden werden, das wissen wir noch nicht und können es auch noch nicht erahnen, denn wir haben das Ge-bilde erst vor wenigen Tagen mit deinem ‹Zeichen› geöffnet.
 +
|-
 +
| 330. But what we have found in this great spherical monument, which has always been hermetically sealed, and what records etc. will be there, we cannot yet estimate.
 +
| 330. Was wir aber in diesem grossen und seit jeher hermetisch verschlossenen Kugelmonument aufgefunden haben und was an Aufzeichnungen usw. alles vorhanden sein wird, das können wir heute noch nicht ermessen.
 +
|-
 +
| 331. Only after we had opened this structure – which had not been permitted since time immemorial, but only through you, because you, as a personality of the direct Nokodemion lineage, were and are entitled to do so – did we become aware of the immeasurable responsibility to which we now have to submit and which we now also have to consciously bear and strive to fulfil and carry into all the future to come.
 +
| 331. Erst nachdem wir dieses Gebilde geöffnet hatten – was seit alters her nicht erlaubt war, sondern erst durch dich, weil du als eine Persönlichkeit der direkten Nokodemionlinie berechtigt warst und bist, dies zu tun –, sind wir uns der unermesslichen Verantwortung bewusst geworden, der wir uns nun einzuordnen und die wir nun auch bewusst zu tragen und uns zu bemühen haben, um sie zu erfüllen und in alle kommende Zukunft zu tragen.
 +
|-
 +
| 332. My father Sfath must have known a lot about this, which he also listed in his annals and left them for us to study and take on the mission traditionally cultivated in our family line.
 +
| 332. Darüber hat wohl mein Vater Sfath viel gewusst, was er auch in seinen Annalen aufgeführt und diese zum Studium und zur Übernahme der altherkömmlich in unserer Familienlinie gepflegten Mission für uns hinterlassen hat.
 +
|-
 +
| 333. And our family line includes all of us who are his direct descendants, as well as our descendants and those who are related to us, in relation to this mission which we and all our descendants will carry on into the future.
 +
| 333. Und unsere Familienlinie umfasst alle, die wir als seine direkten Nachkommen, sowie unsere Nachkommen und in Verwandtschaft stehenden Beteiligten in bezug auf diese Aufgabe sind, die wir und alle unsere Nachfahren in alle Zukunft weitertragen werden.
 +
|-
 +
| 334. But what will now come to us in its full extent, when we work our way through all the records and documents in the new and diverse library, we will probably only be able to recognise and grasp after many years.
 +
| 334. Was nun aber in vollem Umfang auf uns zukommen wird, wenn wir uns durch alle Aufzeichnungen und Unterlagen in der neuen und vielfältigen Bibliothek durcharbeiten, das können wir wahrscheinlich erst nach Jahren erkennen und erfassen.
 +
|-
 +
| 335. And I think that although my father Sfath knew a great deal about the whole task, he did not know the full extent of it, for as he has stated in his annals, it was only through you that he came to much of the information you made available to him from the Nokodemion memory bank.
 +
| 335. Und dazu denke ich, dass, obwohl mein Vater Sfath sehr viel hinsichtlich der ganzen Aufgabe wusste, ihm doch nicht umfänglich der gesamte Umfang bekannt war, denn wie er in seinen Annalen aufgeführt hat, war es derart, dass er erst durch dich zu vielen Informationen gelangte, die du ihm aus der Nokodemion-Speicherbank zugänglich gemacht hast.
 +
|-
 +
| 336. Now it is so that my family and all of us who are involved in the Mission, through the opening of the immeasurably rich library, can only now gain access to manifold knowledge and to all OM canons and thus also to our real task in relation to the Mission and can intensively concern ourselves with it.
 +
| 336. Nunmehr ist es so, dass meine Familie und wir alle, die wir in die Mission involviert sind, durch das Öffnen der unermesslich reichhaltigen Bibliothek erst jetzt zu vielfältigem Wissen und zu allen OM-Kanon und damit auch zu unserer wirklichen Aufgabe in bezug auf die Mission gelangen und uns intensiv damit befassen können.
 +
|-
 +
| 337. Already we have all come together and have had our first important conversations, as we have also decided, in unanimous assurances, to fulfil our task in faithfulness, knowledge and duty.
 +
| 337. Bereits haben wir alle uns zusammengefunden und erste wichtige Gespräche geführt, wie wir uns dabei auch in einhellig zusichernder Wortgebung entschlossen haben, in Treue, Wissen und Pflicht unserer Aufgabe gerecht zu werden.
 +
|-
 +
| 338. Unfortunately, everything has only come about in this way at the present time, because you have always held back and never said a word about what is hidden in the old large metal sphere structure and in the OM records it contains, as well as in the entire library mass.
 +
| 338. Leider hat sich alles in dieser Weise erst in heutiger Zeit ergeben, weil du dich immer zurückgehalten und niemals ein Wort darüber gesagt hast, was sich in dem alten grossen Metallkugelgebilde und in den darin enthaltenen OM-Aufzeichnungen sowie in der gesamten Bibliothekmasse verbirgt.
 +
|-
 +
| 339. You must have known about it, yet you never spoke about it – but why not?
 +
| 339. Du musst darüber gewusst haben, doch hast du trotzdem nie darüber gesprochen – doch warum nicht?
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| That is actually simple, Ptaah, because I was not allowed to say anything about it because that is how it is ordered in the memory bank of Nokodemion, that is why your father Sfath was also not allowed to say anything to you when I had to explain some things to him regarding the large metal sphere formation according to a certain rule from the memory bank. And furthermore, I can and must say now, since so much has already been made clear, that I had to act in this way, also by telling you the secret of opening the image, the 'sign', as you call it. And this was necessary, for you Plejaren are to be the heirs of the entire 'Teaching of Truth, Teaching of the Energy of Creation, Teaching of Life', as Nokodemion wisely determined for you in his time. Therefore, it was and is time for you Plejaren to take up your inheritance and make use of it and put it into reality. Besides, I must also explain, time does not stand still, which is also expressed through ageing, also in my case. With this I mean to say that my work is also coming to an end for this time and the course of my life is gradually drawing to a close, which has prompted me to hand over the legacy of Nokodemion to you Plejaren while it is still possible for me to do so. And with that, dear friend, all that needs to be said is said.
 +
| Das ist eigentlich einfach, Ptaah, denn ich durfte nichts darüber sagen, weil dies in der Speicherbank von Nokodemion so angeordnet ist, deshalb durfte auch dein Vater Sfath euch nichts sagen, als ich ihm gemäss einer bestimmten Regel aus der Speicherbank einiges bezüglich des grossen Metallkugelgebildes erklären musste. Und zudem, das kann und muss ich jetzt wohl sagen, da ja bereits so viel klargelegt wurde, dass ich eben so handeln musste, auch in der Weise, indem ich dir das Geheimnis zur Öffnung des Gebildes nannte, eben das ‹Zeichen›, wie du es nennst. Und das war notwendig, denn ihr Plejaren sollt die Erben der gesamten ‹Lehre der Wahrheit, Lehre der Schöpfungsenergie, Lehre des Lebens› sein, wie das in weiser Vorausschau schon Nokodemion zu seiner Zeit für euch bestimmt hat. Daher war und ist es an der Zeit, dass ihr Plejaren euer Erbe antreten und es nutzen und in die Wirklichkeit umsetzen könnt. Ausserdem, das muss auch erklärt sein, steht die Zeit ja nicht still, was sich auch durch das Älterwerden zum Ausdruck bringt, eben auch bei mir. Damit will ich sagen, dass auch mein Wirken für diesmal seinem Ende zugeht und sich der Verlauf meines Lebens allmählich dem Ende zuneigt, was mich veranlasste, euch Plejaren das Vermächtnis von Nokodemion zu übergeben, solange es mir noch möglich ist. Und damit, lieber Freund, ist alles gesagt, was gesagt werden muss.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 340. … Thanks. …
 +
| 340. … Danke. …
 +
|-
 +
| 341. … With your permission, I would like to leave now. …
 +
| 341. … Wenn du erlaubst, dann will ich jetzt gehen. …
 +
|-
 +
| 342. Your words urge me to consider everything carefully ….
 +
| 342. Deine Worte drängen mich, alles gründlich zu bedenken …
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Please, you do not need my permission.
 +
| Bitte, du brauchst nicht meine Erlaubnis.
 +
|-
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
| <br>'''Ptaah:'''
 +
|-
 +
| 343. Goodbye, dear friend.
 +
| 343. Auf Wiedersehn, teurer Freund.
 +
|-
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
| <br>'''Billy:'''
 +
|-
 +
| Yes, … ah, … Goodbye, my friend, even if you do not hear it anymore.
 +
| Ja, … ah, … Ade, mein Freund, auch wenn du es nicht mehr hörst.
 +
|}
 +
{| style="text-align:justify; font-family:times new roman; font-size:16.4px" id="collapsible_report"
 +
| style="width:50%" |
 +
| style="width:50%" |
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:20px"
 +
| <br style="line-height:2em"/>Excerpts from Wikipedia relating to the Spirit etc.
 +
| <br style="line-height:2em"/>Auszüge aus Wikipedia in bezug auf Geist usw.
 +
|-
 +
| Spirit [Wikipedia: Ancient Greek πνεῦµα pneuma, Ancient Greek νοῦς nous, and also Ancient Greek ψυχή psyche, Latin spiritus, mens, animus or anima, Hebrew ruach and Arabic rūh, English mind, spirit, French esprit] is a term used inconsistently in philosophy, theology, psychology and everyday language.
 +
| Geist [Wikipedia: Altgriechisch πνεῦµα pneuma, altgriechisch νοῦς nous, und auch altgriechisch ψυχή psyche, lat. spiritus, mens, animus bzw. anima, hebr. ruach und arab. rūh, engl. mind, spirit, franz. esprit] ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff der Philosophie, Theologie, Psychologie und Alltagssprache.
 +
|-
 +
| <br>'''Wikipedia:''' In relation to the cognitive abilities of human beings, commonly called 'mental', 'spirit' in the sense of 'psyche' refers to perception and learning as well as remembering and imagining and fantasising and all forms of thinking (of the 'mind' or 'reason') such as deliberating, selecting, deciding, intending and planning, strategies, foreseeing, estimating, weighting, evaluating, controlling, observing and monitoring, the necessary alertness and attentiveness as well as concentration of all degrees up to hypnotic and other trance-like states on the one hand and those of vigilance and highest presence of mind on the other.
 +
| <br>'''Wikipedia:''' Bezogen auf die allgemeinsprachlich ‹geistig› genannten kognitiven Fähigkeiten des Menschen bezeichnet ‹Geist› im Sinn von ‹Psyche› das Wahrnehmen und Lernen ebenso wie das Erinnern und Vor-stellen sowie Phantasieren und sämtliche Formen des Denkens (des ‹Verstands› oder der ‹Vernunft›) wie das Überlegen, Auswählen, Entscheiden, Beabsichtigen und Planen, Strategien verfolgen, Vorher- oder Voraussehen, Einschätzen, Gewichten, Bewerten, Kontrollieren, Beobachten und Überwachen, die dabei nötige Wachsamkeit und Achtsamkeit sowie Konzentration aller Grade bis hin zu hypnotischen und sonstigen tranceartigen Zuständen auf der einen und solchen von Überwachheit und höchster Geistesgegenwärtigkeit auf der anderen Seite.
 +
|-
 +
| Linked to religious ideas of a soul and even expectations of the afterlife, 'spirit' encompasses the assumptions, often referred to as spiritual, of a pure or absolute, transpersonal or even transcendent spirituality that is not bound to the bodily body, that only acts on it, and that is thought to be created by God or equal or consubstantial to him, if not identical with him. Holy Spirit, on the other hand, is called the 'Spirit of God' in the Christian world of imagination, which is understood as the Person of the divine Trinity.
 +
| Mit religiösen Vorstellungen von einer Seele bis hin zu Jenseitserwartungen verknüpft, umfasst ‹Geist› die oft als spirituell bezeichneten Annahmen einer nicht an den leiblichen Körper gebundenen, nur auf ihn einwirkende reine oder absolute, transpersonale oder gar transzendente Geistigkeit, die als von Gott geschaffen oder ihm gleich oder wesensgleich, wenn nicht sogar mit ihm identisch gedacht wird. Heiliger Geist wird in der christlichen Vorstellungswelt dagegen der ‹Geist Gottes› genannt, der als Person der göttlichen Dreieinigkeit verstanden wird.
 +
|-
 +
| The question of the 'nature' of the spirit is thus a central theme of metaphysics.
 +
| Die Frage nach der ‹Natur› des Geistes ist somit ein zentrales Thema der Metaphysik.
 +
|-
 +
| In the tradition of German idealism, on the other hand, the term refers to supra-individual structures. Hegelian philosophy, for example, is to be understood in this sense, but so is Wilhelm Dilthey's conception of the humanities.
 +
| In der Tradition des deutschen Idealismus bezieht sich der Begriff hingegen auf überindividuelle Strukturen. In diesem Sinne ist etwa die hegelsche Philosophie zu verstehen, aber auch Wilhelm Diltheys Konzeption der Geisteswissenschaften.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>The Concept of the Spirit
 +
| <br>Der Begriff des Geistes
 +
|-
 +
| The modern heterogeneous conceptions of the spirit have their origins in ancient philosophy on the one hand and in the Bible on the other. While in most Romance languages a corresponding term developed from the Latin spiritus, the concept of spirit derives from the Indo-Germanic root *gheis- for to shudder, be moved and excited. The West Germanic word *ghoizdo-z probably meant 'supernatural being' and was reinterpreted in Christian terms with the Christianisation of the Germanic peoples, so that the term served as a translation for the biblical Spiritus Sanctus in Old High German (geist) and Old English (gást) writings. This meaning of the word persisted into the present day, so that 'spirit' is also used as a synonym for 'ghost'.
 +
| Die modernen heterogenen Konzeptionen des Geistes haben ihren Ursprung zum einen in der antiken Philosophie und zum anderen in der Bibel. Während sich in den meisten romanischen Sprachen ein ent-sprechender Begriff aus dem lateinischen spiritus entwickelte, leitet sich der Begriff des Geistes aus der indogermanischen Wurzel *gheis- für erschaudern, ergriffen und aufgeregt sein ab. Das westgermanische Wort *ghoizdo-z bedeutete wohl ‹übernatürliches Wesen› und wurde mit der Christianisierung der Germanen christlich umgedeutet, so dass der Begriff in althochdeutschen (geist) und altenglischen (gást) Schriften als Übersetzung für den biblischen Spiritus Sanctus diente. Dieser Sinngehalt des Wortes hielt sich bis in die Gegenwart, so dass ‹Geist› auch als Synonym für ‹Gespenst› verwendet wird.
 +
|-
 +
| Another level of meaning, which is no longer obvious today, places 'spirit' in a context with 'breath, breath of wind' as an expression of vitality. Thus, in Luther's translation of the Bible, the phrase 'heaven is made by the word of the Lord, and all his host by the spirit of his mouth' is still found. The Latin spiritus also has this meaning; it is related to spirare 'to breathe'. Moreover, the term spirit is used to refer to the cognitive and emotional existence of a living being. Controversial in theory is the relationship between mind and brain: while theology and philosophy in the tradition of René Descartes assume that the term 'mind' refers to an immaterial thing, many natural scientists and philosophers postulate that the mind is nothing more than neuronal activity. In this case, the term ultimately refers to the brain. Other philosophers, on the other hand, claim that the mind is not an immaterial substance, but nevertheless cannot be reduced to the brain. The nature of the mind is the main subject of the philosophy of mind.
 +
| Eine weitere Bedeutungsebene, die heute jedoch nicht mehr offensichtlich ist, stellt ‹Geist› in einen Zusammenhang mit ‹Atem, Windeshauch› als Ausdruck der Belebtheit. So findet sich noch in Luthers Übersetzung der Bibel die Formulierung «der himmel ist durchs wort des herrn gemacht und all sein heer durch den geist seines munds». Auch das lateinische spiritus weist diese Bedeutung auf; es ist mit spirare ‹atmen› verwandt. Zudem wird der Begriff des Geistes verwendet, um sich auf die kognitive und emotionale Existenz eines Lebewesens zu beziehen. Umstritten ist in der Theorie das Verhältnis von Geist und Gehirn: Während die Theologie und die Philosophie in der Tradition René Descartes davon ausgehen, dass sich der Begriff ‹Geist› auf ein immaterielles Ding bezieht, postulieren viele Naturwissenschaftler und Philosophen, der Geist sei nichts anderes als neuronale Aktivität. In diesem Fall beziehe sich der Terminus letztlich auf das Gehirn. Andere Philosophen behaupten wiederum, der Geist sei keine immaterielle Substanz, könne aber dennoch nicht auf das Gehirn reduziert werden. Die Natur des Geistes ist das Hauptthema der Philosophie des Geistes.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Johann Gottfried Herder
 +
| <br>Johann Gottfried Herder
 +
|-
 +
| In various theories, occasionally also in everyday life, the term is used to characterise supra-individual phenomena, objects, properties or processes. Johann Gottfried Herder's work 'Vom Geist des Christentums' (On the Spirit of Christianity) played a decisive role in shaping this use of the term. Spirit' became a central concept in German-language culture at the latest with the work of Georg Wilhelm Friedrich Hegel. According to Hegel, an objective spirit manifests itself in communities, while the absolute spirit characterises art, philosophy and religion. The social sciences also use the concept of spirit to refer to characteristics of communities. Max Weber's 'talk of the 'spirit' of capitalism', for example, is to be understood in this sense. This 'spirit' results from the norms and values of capitalist communities. In common parlance, for example, we find the phrase: "Here a spirit of concord prevails."
 +
| In verschiedenen Theorien, gelegentlich auch im Alltag, wird der Ausdruck zur Charakterisierung überindividueller Phänomene, Objekte, Eigenschaften oder Prozesse eingesetzt. Johann Gottfried Herders Werk ‹Vom Geist des Christentums› prägte diese Begriffsverwendung entscheidend mit. Ein zentrales Konzept der deutschsprachigen Kultur wurde ‹Geist› spätestens mit dem Werk Georg Wilhelm Friedrich Hegels. Nach Hegel manifestiert sich in Gemeinschaften ein objektiver Geist, während der absolute Geist Kunst, Philosophie und Religion auszeichnet. Auch die Sozialwissenschaften benutzen den Begriff des Geistes, um auf Merkmale von Gemeinschaften hinzuweisen. In dem Sinne ist etwa Max Webers ‹Rede vom ‹Geist› des Kapitalismus› zu verstehen. Dieser ‹Geist› ergibt sich durch die Normen und Werte kapital istischer Gemeinschaften. Im allgemeinen Sprachgebrauch findet sich beispielsweise die Formu-lierung: «Hier herrscht ein Geist der Eintracht.»
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Spirit in Philosophy and Antiquity
 +
| <br>Geist in der Philosophie und Antike
 +
|-
 +
| The answer to the question of what the German term 'Geist' encompassed in antiquity is problematic for such a multi-layered word.
 +
| Die Antwort auf die Frage, was der deutsche Begriff ‹Geist› in der Antike umfasste, ist bei einem so vielschichtigen Wort problematisch.
 +
|-
 +
| The aspects expressed by 'spirit' in Greek antiquity are primarily encompassed by pneuma (spirit, breath) and nous (reason, mind). In addition, there are the expressions psychê (soul), thymos (life (force), anger/courage) and logos (speech, reason).
 +
| Die durch ‹Geist› ausgedrückten Aspekte werden in der griechischen Antike vor allem durch pneuma (Geist, Hauch) und nous (Vernunft, Geist) umfasst. Hinzu kommen die Ausdrücke psychê (Seele), thymos (Leben(skraft), Zorn/Mut) und logos (Rede, Vernunft).
 +
|-
 +
| Pneuma and nous each refer in part to a human faculty, but also to a cosmological principle. According to the meaning of the word, pneuma is a materially conceived body of moving air. Nous, on the other hand, is sometimes also thought of as immaterial. It is usually thought of as absorbing in human affairs and as nudging in cosmic affairs.
 +
| Pneuma wie auch nous bezeichnen jeweils teilweise ein menschliches Vermögen, aber auch ein kosmologisches Prinzip. Pneuma ist dabei der Wortbedeutung nach ein materiell gedachter Körper bewegter Luft. Nous hingegen wird mitunter auch immateriell gedacht. Zumeist wird er bei menschlichen Angelegenheiten aufnehmend gedacht, bei kosmischen anstossend.
 +
|-
 +
| The human and cosmological realms (i.e. the question of world order) are usually treated separately, although there are overlaps. Two aspects, among others, play a role in these transmissions:
 +
| Der menschliche und der kosmologische Bereich (d.h. die Frage nach der Weltordnung) werden zumeist getrennt voneinander behandelt, wobei es jedoch Überschneidungen gibt. Bei diesen Übertragungen spielen u.a. zwei Aspekte eine Rolle:
 +
|-
 +
| Concerning pneuma, the idea that moving air, breath is a (necessary) component of life. With regard to pneuma and nous, the transfer of characteristics of a living being to the cosmos: (a) in the case of pneuma, especially insofar as it is animate,
 +
| Bezüglich pneuma der Gedanke, dass bewegte Luft, Atem ein (notwendiger) Bestandteil von Leben ist. Bezüglich pneuma und nous die Übertragung von Eigenschaften eines Lebewesens auf den Kosmos: (a) bei pneuma insbesondere insofern es belebt ist,
 +
|-
 +
| (b) in the case of nous, especially in so far as it is endowed with reason.
 +
| (b) bei nous insbesondere insofern es vernunftbegabt ist.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Pneuma
 +
| <br>Pneuma
 +
|-
 +
| Pneuma is first mentioned in the 6th century BC by Anaximenes. Here we find an analogy that identifies pneuma as the principle of life and also presents the cosmos itself as animated:
 +
| Pneuma ist zuerst im 6. Jh. v. Chr. bei Anaximenes belegt. Hier findet sich eine Analogie, die pneuma als Lebensprinzip ausweist und auch den Kosmos selbst als belebt vorstellt:
 +
|-
 +
| "Just as our soul, which is air, holds us together with its power, so also the whole cosmos comprises wind [or breath, pneuma] and air."
 +
| «Ebenso wie unsere Seele, welche Luft ist, uns mit ihrer Kraft zusammenhält, so umfasst auch den ganzen Kosmos Wind [oder Atem, pneuma] und Luft.»
 +
|-
 +
| The concept of pneuma is also significant in medical language, where it was introduced by Diogenes of Apollonia in the 5th century BC and further developed by Erasistratos and up to Galenos in the 2nd century AD. From him comes a distinction – also important in the later Latin tradition – of three pneumatic principles that arise from the interaction of inhaled air and the vital heat produced in the heart:
 +
| Bedeutsam ist der pneuma-Begriff auch in der medizinischen Sprache, in die er durch Diogenes von Apollonia im 5. Jh. v. Chr. gelangt und durch Erasistratos und bis zu Galenos im 2. Jh. n. Chr. weitere Ausprägungen erfährt. Von ihm stammt eine – auch in der späteren lateinischen Tradition – bedeutende Unterscheidung dreier pneumatischer Prinzipien, die aus dem Zusammenwirken von eingeatmeter Luft und der im Herzen hervorgebrachten Lebenswärme entstehen:
 +
|-
 +
| 1. a physical pneuma (spiritus naturalis), which maintains the vegetative functions;
 +
| 1. ein physisches pneuma (spiritus naturalis), das die vegetativen Funktionen erhält;
 +
|-
 +
| 2. a living pneuma (spiritus vitalis), a principle of life and movement;
 +
| 2. ein lebendiges pneuma (spiritus vitalis), ein Lebens- und Bewegungsprinzip;
 +
|-
 +
| 3. a psychic pneuma (spiritus animalis), the soul.
 +
| 3. ein psychisches pneuma (spiritus animalis), die Seele.
 +
|-
 +
| Since Hellenism and especially in the Roman Stoa, the two aspects of human faculty and cosmological principle have been mixed in the concept of pneuma. Pneuma here denotes the material substance – the Stoics were materialists – of both the individual soul and the world soul. Pneuma is thus a material and at the same time spiritual principle that permeates the entire cosmos – imagined as a living being – and brings about its organisation. At the beginning of life, the pneuma in human beings is like a blank page that is filled with sensual impressions and ideas. Moreover, it is the directing part of the soul that makes it possible to fulfil the demand "to live in accordance (with nature – conceived as reasonable)", which is central to Stoics.
 +
| Seit dem Hellenismus und insbesondere in der römischen Stoa vermischen sich die beiden Aspekte menschliches Vermögen und kosmologisches Prinzip im Begriff des pneuma. Pneuma bezeichnet hier die materielle Substanz – die Stoiker waren Materialisten – sowohl der Einzelseele als auch der Weltseele. Pneuma ist somit ein stoffliches und zugleich geistiges Prinzip, das den gesamten – als Lebewesen vorgestellten – Kosmos durchdringt und dessen Organisation bewirkt. Das Pneuma im Menschen ist zum Lebensanfang wie ein unbeschriebenes Blatt, das mit sinnlichen Eindrücken und Vorstellungen gefüllt wird. Es ist zudem der lenkende Seelenteil, der die für Stoiker zentrale Forderung „in Übereinstimmung (mit der – als vernünftig gedachten – Natur) leben“ zu erfüllen ermöglicht.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Nous
 +
| <br>Nous
 +
|-
 +
| In Homer and later in most of the pre-Socratics, nous seems to be a faculty that is directed towards both sensuous and intelligible objects. Xenophanes and also Empedocles put thinking and perception in one. For Parmenides, on the other hand, nous has only necessarily existing and therefore only intelligible objects.
 +
| Bei Homer und später bei den meisten Vorsokratikern scheint nous ein Vermögen zu sein, das sich sowohl auf sinnliche wie auch mit dem Verstand erfassbare (intelligible) Gegenstände richtet. Xenophanes und auch noch Empedokles setzen Denken und Wahrnehmen in eins. Für Parmenides hingegen hat der nous nur notwendig existierende und daher nur intelligible Gegenstände.
 +
|-
 +
| With regard to the mode of operation, it is documented by Presocratics such as Empedocles, Anaxagoras and Democritus that they regard the mind, thinking, as a physical process. Empedocles, who advocated the principle of like is known only by like, claims that the blood is the seat of cognition because it is the most thoroughly mixed substance.
 +
| Hinsichtlich der Funktionsweise ist von Vorsokratikern wie Empedokles, Anaxagoras und Demokrit belegt, dass sie den Geist, das Denken als einen körperlichen Vorgang ansehen. Empedokles, der das Prinzip Gleiches wird nur von Gleichem erkannt vertrat, behauptet, das Blut sei der Sitz der Erkenntnis, weil es der am besten durchmischte Stoff sei.
 +
|-
 +
| Plato and Aristotle – in contrast to many of the pre-Socratics – see the activity of nous, thinking, as a non-corporeal process. This only belongs to human beings. Plato also explicitly distinguishes between the sensually perceptible and the intelligible and – in the tradition of Parmenides – very clearly argues that knowledge is only possible against sensual perception and the body.
 +
| Platon und Aristoteles fassen – im Gegensatz zu vielen Vorsokratikern – die Tätigkeit des nous, das Denken, als einen nicht-körperlichen Vorgang auf. Dieser komme nur dem Menschen zu. Zudem unterscheidet Platon explizit auch sinnlich Wahrnehmbares von Intelligiblem und vertritt – in der Tradition von Parmenides – sehr deutlich die These, dass Wissen nur gegen die sinnliche Wahrnehmung und den Körper möglich sei.
 +
|-
 +
| In his 'De anima', Aristotle defines nous as 'that with which the soul thinks and makes assumptions'. He compares nous – analogous to perception – to a blank writing tablet made of wax. Nous is unaffiliated (i.e. unstimulated), indeterminate, a passive faculty whose nature is to be able to actualise what it thinks by taking in forms. It is also not assigned to a particular organ, but is incorporeal.
 +
| Aristoteles definiert in seiner Schrift ‹De anima› nous als ‹das, womit die Seele denkt und Annahmen macht›. Er vergleicht den nous – analog wie bei der Wahrnehmung – mit einer leeren Schreibtafel aus Wachs. Nous ist unaffiziert (d. h. unangeregt), unbestimmt, ein passives Vermögen, dessen Natur darin besteht, im Aufnehmen der Formen das aktual werden zu können, was er denkt. Er ist auch nicht einem bestimmten Organ zugeordnet, sondern körperlos.
 +
|-
 +
| In Hellenism, the cognitive faculty nous is conceived materialistically by both the Stoa and Epicurus. Both schools attribute cognition entirely to materially conceived perception.
 +
| Im Hellenismus wird das kognitive Vermögen nous sowohl von der Stoa als auch von Epikur materialistisch aufgefasst. Beide Schulen führen Erkenntnis vollständig auf materiell gedachte Wahrnehmung zurück.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Cosmological Principle
 +
| <br>Kosmologisches Prinzip
 +
|-
 +
| After some earlier thinkers ascribed corresponding properties to a cosmological principle, the Greek mathematician and natural philosopher Anaxagoras gave nous a leading role in the explanation of the world. For him, nous is a principle of motion that he contrasts with matter, although he does not explicitly describe it as non-material. Heraclitus assumes a similar function for the all-governing logos, which he describes as rational.
 +
| Nachdem einige frühere Denker einem kosmologischen Prinzip entsprechende Eigenschaften zugeschrieben haben, bekommt der nous beim griechischen Mathematiker und Naturphilosophen Anaxagoras eine tragende Rolle in der Welterklärung. Der nous ist für ihn ein Bewegungsprinzip, das er der Materie gegenüberstellt, obgleich er es nicht ausdrücklich als nicht-materiell beschreibt. Eine ähnliche Funktion weist der von Heraklit angenommene alles verwaltende logos auf, den er als vernünftig beschreibt.
 +
|-
 +
| For Plato, the world has the characteristics of an animate being endowed with reason, and he explains its nature with recourse to a divine reason. Aristotle assumes an 'unmoved mover' who moves the world dependent on him and the heavens as a final cause, i.e. like a beloved or desired thing. His uninterrupted activity consists in thinking the best object, himself (noêsis noêseôs). Aristotle understands this god – in contrast to the human faculty discussed above – as purely actual. In late antiquity, Plotinus assigns nous the cosmological role of demiurge, shaping the visible world according to the model of the world of ideas.
 +
| Für Platon weist die Welt Eigenschaften eines beseelten und mit Vernunft ausgestatteten Lebewesens auf, und er erklärt ihre Beschaffenheit mit Rückgriff auf eine göttliche Vernunft. Aristoteles nimmt einen ‹unbewegten Beweger› an, der die von ihm abhängige Welt und den Himmel als eine Finalursache, d. h. wie ein Geliebtes oder Erstrebtes bewegt. Dessen ununterbrochene Tätigkeit bestehe darin, den besten Gegenstand, sich selbst, zu denken (noêsis noêseôs). Diesen Gott fasst Aristoteles – im Gegensatz zu dem oben thematisierten menschlichen Vermögen – als rein aktual auf. In der Spätantike weist Plotin dem nous die kosmologische Rolle zu, als Demiurg die sichtbare Welt nach Vorlage der Ideenwelt zu formen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Middle Ages
 +
| <br>Mittelalter
 +
|-
 +
| In the transition between late antiquity and the early Middle Ages, the philosopher and Christian church teacher Augustine distinguishes between spirit (mens, animus) and soul (anima). He sees the spirit as a substance that participates in reason and is intended to govern the body ('substantia quaedam rationis particeps regendo corpori accomodata'). Reason (ratio) and insight (intelligentia) are inherent to the spirit. It is weakened by vices (vitium) and must be purified by faith (fides) in order to fulfil its governing role.
 +
| Der Philosoph und christliche Kirchenlehrer Augustinus unterscheidet im Übergang zwischen Spätantike und Frühmittelalter zwischen Geist (mens, animus) und Seele (anima). Er fasst den Geist als eine an der Vernunft teilhabende Substanz auf, die zur Leitung des Leibes bestimmt ist (‹substantia quaedam rationis particeps regendo corpori accomodata›). Dem Geist kommen wesensmässig Vernunft (ratio) und Einsicht (intelligentia) zu. Er wird durch die Laster (vitium) geschwächt und muss, um seiner Leitungsaufgabe gerecht werden zu können, durch den Glauben (fides) gereinigt werden.
 +
|-
 +
| He describes the human spirit as the 'eye of the soul (oculus animae)'. The knowledge of eternal truths is possible through the unchanging light (lumen incommutabilis) of the divine spirit, which illuminates the human spirit and all that it encounters. This light represents the innermost being of human beings themselves. For Augustine, the turning (conversio) of the human being towards this innermost is the self-fulfilment of the spirit and means the return to its actual origin.
 +
| Er beschreibt den menschlichen Geist als ‹Auge der Seele (oculus animae)›. Diesem ist die Erkenntnis ewiger Wahrheiten durch das unveränderliche Licht (lumen incommutabilis) des göttlichen Geistes möglich, das den menschlichen Geist und das ihm begegnende Seiende erleuchtet. Dieses Licht stellt das Innerste des Menschen selbst dar. Die Wendung (conversio) des Menschen zu diesem Innersten hin ist für Augustinus Selbstvollzug des Geistes und bedeutet die Rückkehr zu seinem eigentlichen Ursprung.
 +
|-
 +
| Thomas Aquinas, one of the main representatives of scholasticism, conceives of the human soul as a spiritual substance (substantia spiritualis). Unlike the animal soul, it has a purely spiritual character and is therefore immortal. Thomas advocates a strict body-soul unity of human beings. The soul is the form of the body (forma corporis) and communicates its being to it. Conversely, however, the spirit is also dependent on the body and its sensual mediation for cognition. All spiritual knowledge is abstracted from the sensory perceptions by means of the 'active intellect (intellectus agens)'.
 +
| Thomas von Aquin, einer der Hauptvertreter der Scholastik, fasst die menschliche Seele als eine geistige Substanz (substantia spiritualis) auf. Im Unterschied zur Tierseele hat sie einen rein geistigen Charakter und ist daher unsterblich. Thomas vertritt eine strikte Leib-Seele-Einheit des Menschen. Die Seele ist Form des Leibes (forma corporis) und teilt ihm ihr Sein mit. Umgekehrt ist aber auch der Geist zur Erkenntnis auf den Leib und seine sinnliche Vermittlung angewiesen. Alle geistigen Erkenntnisse werden mittels des ‹tätigen Intellekts (intellectus agens)› von den Sinneswahrnehmungen abstrahiert.
 +
|-
 +
| Human beings, as the weakest ray of spirituality, are not able to see the purely spiritual. Knowledge can only reach as far as the spiritual content of the sensual, from which it emanates, allows it. A direct knowledge of God is therefore impossible for Thomas.
 +
| Der Mensch als schwächster Strahl der Geistigkeit vermag das rein Geistige nicht zu schauen. Die Erkenntnis vermag nur so weit zu reichen wie der geistige Gehalt des Sinnenfälligen, von dem sie ausgeht, es ihr gestattet. Eine unmittelbare Erkenntnis Gottes ist daher für Thomas ausgeschlossen.
 +
|-
 +
| For Thomas, the human soul is the lowest of the spiritual forms. It is a rational principle that necessarily requires a body in order to be active. It therefore represents a lower level of spirituality compared to the soul of the angels, which has no connection with the material. Although the soul does not depend on matter for its existence, it nevertheless projects deeply into the physical, since without the body it is something incomplete. In Thomas it becomes the outermost and most attenuated ray of the light of understanding, which shines forth in God and reaches its lowest limit in human beings, just as existence does in matter. It therefore stands on the boundary of spiritual and corporeal creatures ''(in confinio spiritualium et corporalium creaturarum).''
 +
| Die menschliche Seele ist bei Thomas die niederste der geistigen Formen. Sie ist ein Vernunftprinzip, das notwendig eines Körpers bedarf, um tätig werden zu können. Sie stellt daher gegenüber der Seele der Engel, die in keinerlei Verbindung mit dem Materiellen steht, eine tiefere Stufe der Geistigkeit dar. Die Seele hängt zwar in ihrer Existenz nicht von der Materie ab, ragt aber doch tief in das Körperliche hinein, da sie ohne den Körper etwas Unfertiges ist. Sie wird bei Thomas zum äussersten und abgeschwächtesten Strahl des Verstandeslichtes, das in Gott aufleuchtet und im Menschen seine unterste Grenze erreicht wie das Sein bei der Materie. Sie steht daher auf der Grenze der geistigen und körperlichen Geschöpfe ''(in confinio spiritualium et corporalium creaturarum).''
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Descartes
 +
| <br>Descartes
 +
|-
 +
| For the philosopher, mathematician and natural scientist René Descartes, founder of rationalism, the spirit is ontologically separate from matter; reality is divided into a material and a non-material sphere. Human beings are essentially distinguished by their immaterial spirit and thus differ from animals, which Descartes conceives as automata. In support of his mind-body dualism, Descartes developed arguments that are still debated in philosophy of mind today. For example, he stated that one can clearly imagine that mind exists without matter. But what one can clearly imagine is also possible, at least in principle. And if it is possible in principle for spirit to exist without matter, then spirit and matter cannot be identical. Variants of this argument can be found in today's debate in Saul Kripke and David Chalmers.
 +
| Bei dem Philosophen, Mathematiker und Naturwissenschaftler René Descartes, Begründer des Rationalismus, ist der Geist ontologisch von der Materie getrennt, die Wirklichkeit gliedert sich in eine materielle und eine nichtmaterielle Sphäre. Menschen sind im Wesentlichen durch ihren immateriellen Geist ausgezeichnet und unterscheiden sich dadurch von Tieren, die Descartes als Automaten begreift. Zur Stützung seines Leib-Seele-Dualismus entwickelte Descartes Argumente, die bis heute in der Philosophie des Geistes diskutiert werden. So erklärte er, dass man sich klar und deutlich vorstellen könne, dass Geist ohne Materie existiere. Was man sich klar und deutlich vorstellen kann, ist aber zumindest prinzipiell auch möglich. Und wenn es prinzipiell möglich ist, dass Geist ohne Materie existiert, können Geist und Materie nicht identisch sein. Varianten dieses Argumentes findet man in der heutigen Debatte bei Saul Kripke und David Chalmers.
 +
|-
 +
| Another of Descartes' arguments relates to human linguistic ability: it is inconceivable that an automaton could master the complex system of a natural language. This argument is rejected today by most philosophers and scientists with reference to the findings of computer, psycho- and neuro-linguistics. It remains to be said, however, that human linguistic ability has by no means been comprehensively researched and that computational linguistics is far from being able to grasp the complexity of natural languages.
 +
| Ein anderes Argument Descartes bezieht sich auf die menschliche Sprachfähigkeit: Es sei unvorstellbar, dass ein Automat das komplexe System einer natürlichen Sprache beherrsche. Diese Argumentation wird heute von den meisten Philosophen und Wissenschaftlern unter Verweis auf die Erkenntnisse der Computer-, Psycho- und Neurolinguistik abgelehnt. Es bleibt jedoch festzuhalten, dass die menschliche Sprach-fähigkeit keineswegs umfassend erforscht ist und dass die Computerlinguistik weit davon entfernt ist, die Komplexität natürlicher Sprachen zu erfassen.
 +
|-
 +
| Descartes' image of human beings is thus essentially twofold: Human beings consist of a material body and an immaterial mind. Body and mind interact with each other at a point in the brain (the pineal gland). If a person burns his or her foot, for example, the stimulus is conducted through the body to the brain and from there to the mind. In the mind, the person feels pain, which in turn causes a physical reaction. Representatives of such dualism have to explain, among other things, how exactly this interaction of mind and body is to be imagined. In contemporary philosophy, this problem is discussed under the term mental causation.
 +
| Descartes Bild vom Menschen ist also wesentlich zweigeteilt: Der Mensch besteht aus einem materiellen Körper und einem immateriellen Geist. Körper und Geist interagieren an einer Stelle im Gehirn (der Zirbeldrüse) miteinander. Verbrennt sich eine Person etwa am Fuss, so wird der Reiz durch den Körper zum Gehirn und von dort zum Geist geleitet. Im Geist verspürt die Person Schmerzen, was wiederum eine körperliche Reaktion verursacht. Vertreter eines solchen Dualismus haben unter anderem zu erklären, wie diese Interaktion von Geist und Körper genau vorzustellen ist. In der Gegenwartsphilosophie wird dieses Problem unter dem Begriff Mentale Verursachung diskutiert.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>18th and 19th century
 +
| <br>18. und 19. Jahrhundert
 +
|-
 +
| David Hume, who is often regarded as the most important philosopher of the Enlightenment in the Anglo-Saxon world, held the idealistic empiricist view that the mind is based solely on forms of immediate perception. Johann Wolfgang von Goethe defined spirit in 'West-östlicher Divan' in roughly this sense:
 +
| David Hume, der im angelsächsischen Raum häufig als bedeutendster Philosoph der Aufklärung betrachtet wird, vertrat die idealistisch empiristische Auffassung, der Geist beruhe allein auf Formen unmittelbarer Wahrnehmung. Inetwa in diesem Sinne definierte Johann Wolfgang von Goethe Geist in ‹West-östlicher Divan›:
 +
|- style="text-align:center"
 +
| <br>"Because the Life is the Love
 +
| <br>«Denn das Leben ist die Liebe
 +
|- style="text-align:center"
 +
| And the Life is the Spirit."
 +
| Und des Lebens Leben Geist.»
 +
|-
 +
| <br>Immanuel Kant drew on both Hume and Gottfried Wilhelm Leibniz. Within the framework of transcendental idealism, the human mind itself is involved in the formation of reality. A reality free of the mind and its subjectivity can only be imagined as a thing-in-itself. But also with reference to the thing-in-itself, no concrete statements about a reality independent of the mind are possible, since the thing-in-itself cannot be grasped by human categories. With the idealist turn, there is a revaluation of the mind, which becomes a constitutive element of reality.
 +
| <br>Immanuel Kant knüpfte sowohl an Hume wie auch an Gottfried Wilhelm Leibniz an. Im Rahmen des transzendentalen Idealismus ist der menschliche Geist selbst an der Bildung der Realität beteiligt. Eine vom Geist und seiner Subjektivität freie Realität lässt sich nur als Ding an sich vorstellen. Doch auch mit Bezug auf das Ding an sich sind keine konkreten Aussagen über eine vom Geist unabhängige Realität möglich, da das Ding an sich nicht durch die menschlichen Kategorien zu fassen ist. Mit der idealistischen Wende findet eine Aufwertung des Geistes statt, der zu einem konstitutiven Element der Realität wird.
 +
|-
 +
| <br>In 19th century philosophy, especially in German Idealism, this tendency continued. Hegel developed an absolute idealism that wanted to overcome the subjective withdrawal of the claim to knowledge of objective truth. In it, he conceived of the history of thought dialectically as a historical process of the development of the world spirit. This is conceived as the return of the Absolute from its otherness, nature, to itself. It is concretised in the three manifestations of the spirit: in the subjective spirit of individual human beings, in the objective spirit of the human community forms of law, society and state, and in the absolute spirit, art, religion and philosophy. In philosophy, the return of the spirit to itself is completed in the form of absolute knowledge. The absolute spirit is thus the epitome of reality and the ground of all being.
 +
| <br>In der Philosophie des 19. Jahrhunderts, besonders im Deutschen Idealismus, setzte sich diese Tendenz fort. Hegel entwickelte einen absoluten Idealismus, der die subjektive Zurücknahme des Erkenntnis-anspruches auf objektive Wahrheit überwinden wollte. Darin fasste er die Denkgeschichte dialektisch als einen geschichtlichen Prozess der Entwicklung des Weltgeistes auf. Dieser wird als die Rückwendung des Absoluten aus seinem Anderssein, der Natur, zu sich selbst gedacht. Sie konkretisiert sich in den drei Erscheinungsformen des Geistes: im subjektiven Geist des einzelnen Menschen, im objektiven Geist der menschlichen Gemeinschaftsformen von Recht, Gesellschaft und Staat und dem absoluten Geist, Kunst Religion und Philosophie. In der Philosophie vollendet sich die Rückkehr des Geistes zu sich selbst in Gestalt des absoluten Wissens. Der absolute Geist ist so der Inbegriff für die Wirklichkeit und den Grund allen Seins.
 +
|-
 +
| In German idealism, the Kantian programme was continued without its idea of the thing-in-itself. This moved the spirit even further into the focus of philosophical attention, since a reality independent of the spirit was now not even assumed as a boundary concept. The mind-body problem found the following solution within the framework of such conceptions: if the mind is always already constitutive of the scientifically investigated nature, it makes no sense to ask whether and where the mind is to be located in this nature. In the contemporary philosophy of mind, consistently idealistic theories are only rarely advocated.
 +
| Im deutschen Idealismus wurde das kantsche Programm ohne dessen Idee des Dings an sich fortgeführt. Dies rückte den Geist noch weiter in den Fokus der philosophischen Aufmerksamkeit, da nun eine vom Geist unabhängige Wirklichkeit nicht einmal als Grenzbegriff angenommen wurde. Das Leib-Seele-Problem fand im Rahmen derartiger Konzeptionen folgende Lösung: Wenn der Geist immer schon konstitutiv für die wissenschaftlich untersuchte Natur ist, so ergibt es keinen Sinn, zu fragen, ob und wo der Geist in dieser Natur zu lokalisieren sei. In der gegenwärtigen Philosophie des Geistes werden nur noch selten konsequent idealistische Theorien vertreten.
 +
|-
 +
| In contrast, Karl Marx, referring to Hegel, formulated his materialist conception of spirit. According to this, the 'mode of production of material life', or the labour anchored in it, conditions the 'social, political and spiritual life process'.
 +
| Dagegen formulierte Karl Marx, sich auf Hegel beziehend, seine materialistische Auffassung des Geistes. Demnach bedingt die ‹Produktionsweise des materiellen Lebens› bzw. die darin verankerte Arbeit den ‹sozialen, politischen und geistigen Lebensprozess›.
 +
|-
 +
| Particularly through Charles Darwin's development of the theory of evolution, human beings were increasingly also seen as a biological system. This led to many natural scientists now viewing the mind as a product of purely biological processes. In Germany, the so-called vulgar materialists around Ludwig Büchner and Carl Vogt caused a stir with such assertions and thus triggered the materialism controversy. The evolutionary biologist Ernst Haeckel also postulated that the mind was a scientifically detectable phenomenon. Haeckel's monism, however, is not to be understood as materialism, since Haeckel, in the tradition of Baruch Spinoza, assumed a neutral substance with spiritual and material aspects. However, there were also much more sceptical voices among the natural scientists of the 19th century. The electrophysiologist Emil Heinrich du Bois-Reymond, for instance, declared in an influential lecture in 1872:
 +
| Insbesondere durch Charles Darwins Entwicklung der Evolutionstheorie wurde der Mensch zunehmend auch als ein biologisches System betrachtet. Dies führte dazu, dass nunmehr viele Naturwissenschaftler den Geist als ein Produkt rein biologischer Prozesse betrachteten. In Deutschland erregten insbesondere die sogenannten Vulgärmaterialisten um Ludwig Büchner und Carl Vogt mit derartigen Behauptungen Aufsehen und lösten so den Materialismusstreit aus. Auch der Evolutionsbiologe Ernst Haeckel postulierte, der Geist sei ein wissenschaftlich erfassbares Phänomen. Der Haeckelsche Monismus ist jedoch nicht als Materialismus zu begreifen, da Haeckel in der Tradition Baruch Spinozas von einer neutralen Substanz mit geistigen und materiellen Aspekten ausging. Allerdings gab es auch unter den Naturwissenschaftlern des 19. Jahrhunderts ungleich skeptischere Stimmen. Der Elektrophysiologe Emil Heinrich du Bois-Reymond erklärte etwa 1872 in einem einflussreichen Vortrag:
 +
|-
 +
| <br>"What conceivable connection exists between certain movements of certain atoms in my brain on the one hand, and on the other hand, the facts that are original to me, that cannot be further defined, that cannot be denied away, 'I feel pain, feel pleasure; I taste sweetness, smell the scent of roses, hear the sound of organs, see Roth …'"
 +
| <br>«Welche denkbare Verbindung besteht zwischen bestimmten Bewegungen bestimmter Atome in meinem Gehirn einerseits, andererseits den für mich ursprünglichen, nicht weiter definierbaren, nicht wegzuleugnenden Tatsachen ‹Ich fühle Schmerz, fühle Lust; ich schmecke Süsses, rieche Rosenduft, höre Orgelton, sehe Roth …›.»
 +
|-
 +
| <br>The concept of the mind was given a further component of meaning in the 19th century by the philosopher, psychologist and educationalist Wilhelm Dilthey, co-founder of the philosophy of life, who contrasted the humanities with the natural sciences. In his view, the humanities are distinguished by a special method, hermeneutics. While the natural sciences are concerned with causal connections, the humanities are supposed to contribute to a deeper understanding of phenomena. The New Kantian Wilhelm Windelband tried to make this distinction more precise by emphasising that the humanities investigate special and unique events, while the natural sciences search for general laws of nature.
 +
| <br>Eine weitere Bedeutungskomponente erhielt der Begriff des Geistes im 19. Jahrhundert durch den Philosophen, Psychologen und Pädagogen Wilhelm Dilthey, Mitbegründer der Lebensphilosophie, der die Geisteswissenschaften den Naturwissenschaften gegenüberstellte. Nach seiner Auffassung sind die Geisteswissenschaften durch eine besondere Methode, die Hermeneutik, ausgezeichnet. Während sich die Naturwissenschaften mit Kausalzusammenhängen beschäftigen, sollen die Geisteswissenschaften zu einem tieferen Verstehen der Phänomene beitragen. Der Neukantianer Wilhelm Windelband versuchte diese Unterscheidung zu präzisieren, indem er betonte, dass die Geisteswissenschaften besondere und einmalige Ereignisse erforschen, während die Naturwissenschaften nach allgemeinen Naturgesetzen suchen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>20th Century
 +
| <br>20. Jahrhundert
 +
|-
 +
| In the early 20th century, philosophical thinking about the mind was decisively influenced by the Vienna Circle. The members of the Vienna Circle tried to draw philosophical consequences from the methodology of psychological (methodological) behaviourism. The classical behaviourists had declared that introspective statements about the mind could not be verified and therefore could not be part of a science. Psychology would therefore have to limit itself to descriptions of behaviour. In the Vienna Circle, these assumptions were combined with verificationism, i.e. the thesis that only verifiable statements have meaning. As a consequence, statements about the mind appear meaningless unless they are about behaviour.
 +
| Im frühen 20. Jahrhundert war das philosophische Nachdenken über den Geist massgeblich durch den Wiener Kreis geprägt. Die Mitglieder des Wiener Kreises versuchten, philosophische Konsequenzen aus der Methodologie des psychologischen (methodologischen) Behaviorismus zu ziehen. Die klassischen Behavioristen hatten erklärt, dass sich introspektive Angaben über den Geist nicht überprüfen lassen und daher nicht Teil einer Wissenschaft sein können. Die Psychologie müsse sich daher auf Verhaltensbeschreibungen beschränken. Im Wiener Kreis wurden diese Annahmen mit dem Verifikationismus kombiniert, also der These, dass nur überprüfbare Aussagen eine Bedeutung haben. Als Konsequenz erscheinen Aussagen über den Geist als sinnlos, sofern sie nicht von Verhalten handeln.
 +
|-
 +
| The behaviourist tradition found its continuation in Gilbert Ryle's 1949 work 'The Concept of Mind', which became the orthodox interpretation of the subject of 'mind' in Anglo-Saxon philosophy for more than a decade. Ryle declared that it was a category mistake to assume that mind is something internal. In contrast, the work of Ludwig Wittgenstein was in some tension with behaviourism. Although Wittgenstein also denied that the mind was to be understood as an inner state, he also distanced himself from behaviourism.
 +
| Die behavioristische Tradition fand ihre Fortführung in Gilbert Ryles 1949 veröffentlichtem Werk ‹The Concept of Mind› (Der Begriff des Geistes), das für mehr als ein Jahrzehnt zur orthodoxen Interpretation des Themas ‹Geist› in der angelsächsischen Philosophie wurde. Ryle erklärte, es sei ein Kategorienfehler, davon auszugehen, dass der Geist etwas Inneres ist. In einer gewissen Spannung zum Behaviorismus stand hingegen das Werk Ludwig Wittgensteins. Zwar bestreitet auch Wittgenstein, dass der Geist als ein innerer Zustand zu verstehen sei, grenzt sich jedoch zugleich vom Behaviorismus ab.
 +
|-
 +
| The phenomenology founded by Edmund Husserl, which explicitly aimed to investigate subjective, mental phenomena, led in an opposite direction. In the procedure of the 'epoché', all assumptions about the external world are to be 'bracketed' and thus an exploration of pure subjectivity made possible. With reference to Franz Brentano, Husserl assumed that mental states were essentially characterised by intentionality. By this is meant that mental states refer to something, for example, the longing for a person refers to a person. Husserl's phenomenology exerted an enormous influence on 20th century philosophy, including Husserl's student Martin Heidegger and Jean-Paul Sartre, who came to Freiburg to study with Husserl. In French philosophy, Maurice Merleau-Ponty in particular took up Husserl's concept of intentionality. With the concept of the body, Merleau-Ponty wanted to abolish the opposition between body and mind. The body is a living and actively perceiving body and thus cannot be grasped through an opposition of the spiritual and the non-spiritual.
 +
| In eine entgegengesetzte Richtung führte die von Edmund Husserl begründete Phänomenologie, die explizit die Untersuchung subjektiver, geistiger Phänomene zum Ziel hatte. Im Verfahren der ‹epoché› sollen alle Annahmen über die Aussenwelt ‹eingeklammert› und so eine Erforschung der puren Subjektivität möglich gemacht werden. Unter Bezugnahme auf Franz Brentano nahm Husserl an, dass geistige Zustände im Wesentlichen durch Intentionalität gekennzeichnet seien. Damit ist gemeint, dass sich mentale Zustände auf etwas beziehen, so bezieht sich etwa die Sehnsucht nach einer Person auf eine Person. Die Husserlsche Phänomenologie übte einen enormen Einfluss auf die Philosophie des 20. Jahrhunderts aus, unter anderen auf Husserls Schüler Martin Heidegger und Jean-Paul Sartre, der nach Freiburg kam, um bei Husserl zu studieren. In der französischen Philosophie knüpfte insbesondere Maurice Merleau-Ponty an Husserls Intentionalitätsbegriff an. Dabei wollte Merleau-Ponty mit dem Begriff des Leibes die Entgegensetzung von Körper und Geist aufheben. Der Leib ist ein lebender und aktiv wahrnehmender Körper und lässt sich somit nicht durch eine Entgegensetzung von Geistigem und Nicht-Geistigem fassen.
 +
|-
 +
| In the early 1960s, there was also a radical departure from behaviourist theories in Anglo-Saxon philosophy. Inspired by the successes of neuroscientific research, identity theorists attempted to reduce the mind to the brain. An analogous programme was advocated by functionalists, but based on artificial intelligence and cognitive science. These reductive efforts did not go unchallenged, however; seemingly insurmountable problems of reductionism were pointed out. With the so-called qualia (consciousness of phenomena) and intentionality, the mind, according to many philosophers, has properties that cannot be explained by natural sciences.
 +
| In den frühen 1960er Jahren gab es auch in der angelsächsischen Philosophie eine radikale Abkehr von den behavioristischen Theorien. Durch die Erfolge der neurowissenschaftlichen Forschung inspiriert, ver-suchten Identitätstheoretiker den Geist auf das Gehirn zu reduzieren. Ein analoges Programm wurde von Funktionalisten vertreten, die sich jedoch auf Künstliche Intelligenz und Kognitionswissenschaft stützen. Diese reduktiven Bemühungen blieben allerdings nicht unwidersprochen, es wurde auf unüberwindbar erscheinende Probleme des Reduktionismus hingewiesen. Mit den so genannten Qualia (Bewusstsein der Phänomene) und der Intentionalität hat der Geist nach Meinung vieler Philosophen Eigenschaften, die sich nicht durch Naturwissenschaften erklären lassen.
 +
|-
 +
| Due to the tension between the successes of empirical research and the problems of reductionism, a very differentiated debate about the nature of the mind has arisen in philosophy. Today, various forms of physicalism, dualism and pluralism are advocated. The Eliminative Materialists completely renounce the assumption of the existence of a spirit.
 +
| Durch die Spannung zwischen den Erfolgen der empirischen Forschung und den Problemen des Reduktionismus ist in der Philosophie eine sehr differenzierte Debatte um die Natur des Geistes entstanden. Heute werden verschiedene Formen des Physikalismus, Dualismus und Pluralismus vertreten. Die Eliminativen Materialisten verzichten gänzlich auf die Annahme der Existenz eines Geistes.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Spirit in the Sciences
 +
| <br>Geist in den Wissenschaften
 +
|-
 +
| Also when looking at the scientific study of the spirit, no uniform picture emerges. The sciences that deal with the phenomenon of the mind pursue different goals and sometimes use very different models and methods. The relevant sciences range from psychiatry, the social sciences, social psychology and psychology to brain research.
 +
| Auch bei dem Blick auf die wissenschaftliche Erforschung des Geistes ergibt sich kein einheitliches Bild. Die Wissenschaften, die sich mit dem Phänomen des Geistes beschäftigen, verfolgen verschiedene Ziele und verwenden zum Teil sehr unterschiedliche Modelle und Methoden. Die relevanten Wissenschaften reichen von der Psychiatrie, den Sozialwissenschaften, der Sozialpsychologie und der Psychologie bis hin zur Hirnforschung.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Psychiatry
 +
| <br>Psychiatrie
 +
|-
 +
| In its historical development in Germany, psychiatry dealt with the mind as the precondition for mental illness, especially during the Enlightenment. Here, the conditions of these illnesses were investigated in terms of the humanities, as the psychics did until about 1845. Since the mind is subject to different laws than matter, ideological confrontations took place with the natural scientific viewpoint of the somatists. Even more so, these psychiatric results of the humanities were called into question by the more recent brain research.
 +
| Die Psychiatrie hat sich in ihrer geschichtlichen Entwicklung in Deutschland vor allem in der Zeit der Aufklärung mit dem Geist als auslösende Voraussetzung der Geisteskrankheiten befasst. Hier wurden geisteswissenschaftliche Bedingungen dieser Erkrankungen untersucht, so wie es die Psychiker bis etwa 1845 taten. Da der Geist anderen Gesetzen unterliegt als die Materie, erfolgten ideologische Auseinandersetzungen mit dem naturwissenschaftlichen Standpunkt der Somatiker. Erst recht wurden diese geisteswissenschaftlichen psychiatrischen Ergebnisse durch die neuere Hirnforschung in Frage gestellt.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Social science and social psychology
 +
| <br>Sozialwissenschaft und Sozialpsychologie
 +
|-
 +
| In the social sciences, there is occasionally a supra-individual use of the term 'mind'. For example, the sociologist Max Weber called one of his most influential works 'The Protestant Ethic and the Spirit of Capitalism' in 1904, and as late as 1935 Ferdinand Tönnies called his late work 'Geist der Neuzeit'. In this context, the term 'spirit' refers to fundamental norms, convictions and world views that are constitutive for a community. However, this meaning is also not independent of the spirit of the individuals, since the norms and collective views are very significant for the individual members of a collective. The spirit in the sociological sense is only conceivable if there are correspondences in the spirit of a multitude of individuals.
 +
| In den Sozialwissenschaften kommt gelegentlich eine überindividuelle Verwendung des Begriffs ‹Geist› hinzu. So nannte der Soziologe Max Weber eines seiner einflussreichsten Werke 1904 ‹Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus› und noch 1935 Ferdinand Tönnies sein Alterswerk ‹Geist der Neuzeit›. In diesem Zusammenhang bezieht sich der Ausdruck ‹Geist› auf grundlegende Normen, Überzeugungen und Weltanschauungen, die für eine Gemeinschaft konstitutiv sind. Allerdings ist auch diese Bedeutung nicht unabhängig vom Geist der Individuen, da die Normen und kollektiven Anschauungen für die einzelnen Mitglieder eines Kollektivs sehr bedeutsam sind. Der Geist im sozialwissenschaftlichen Sinne ist nur denkbar, wenn es Entsprechungen im Geist einer Vielzahl von Individuen gibt.
 +
|-
 +
| In the second half of the 20th century, Pierre Bourdieu developed a complex so-called 'theory of practice' with its own terminology. He attempted to link mind and matter as well as subjectivism and objectivism on the basis of empirical research into everyday life and comparative cultural research. According to this, human beings 'incorporate' their social environment through mental acts of learning that also express themselves physically. This habitus includes, among other things, the ways of thinking and seeing perceptions that influence judgement and evaluation and limit the scope for action.
 +
| Pierre Bourdieu entwickelte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine komplexe sogenannte ‹Theorie der Praxis› mit eigenen Begrifflichkeiten. Er unternahm den Versuch, Geist und Materie wie auch Subjektivismus und Objektivismus auf der Basis empirischer Erforschungen des Alltagslebens und vergleichender Kulturforschung miteinander zu verknüpfen. Der Mensch ‹inkorporiert› demnach seine soziale Umwelt durch geistige Lernakte, die sich auch körperlich ausdrücken. Zu diesem Habitus gehören unter anderem die Denk- und Sichtweisen der Wahrnehmungen, die das Urteilen und Bewerten beeinflussen und den Handlungsspielraum begrenzen.
 +
|-
 +
| In social psychology, the influence of social interaction on mental processes such as thoughts or feelings is studied. The focus can be on a broad social context or on interpersonal processes. Social psychological approaches are complemented by comparative or cultural-historical studies, which show, for example, how feelings (e.g. love or jealousy) differ and have developed in different cultures. Here, social psychology also touches on the classical anthropological question of the universality of certain mental processes.
 +
| In der Sozialpsychologie wird der Einfluss sozialer Interaktion auf geistige Prozesse wie Gedanken oder Gefühle untersucht. Dabei kann der Fokus auf einen weiten sozialen Kontext oder auf zwischenmenschliche Prozesse gerichtet sein. Ergänzt werden sozialpsychologische Ansätze durch kulturvergleichende oder kulturhistorische Untersuchungen, in denen etwa dargestellt wird, wie Gefühle (z.B. Liebe oder Eifersucht) sich in verschiedenen Kulturen unterscheiden und entwickelt haben. Die Sozialpsychologie berührt hier auch die klassische anthropologische Frage nach der Universalität von bestimmten geistigen Prozessen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>From Cognitive Psychology to Psychoanalysis
 +
| <br>Von der Kognitionspsychologie zur Psychoanalyse
 +
|-
 +
| The classical science of the mind is psychology, although within psychology one must again distinguish between different approaches. Cognitive psychology, for example, investigates mental processes with the most precise experimental methods possible in order to better understand cognitive phenomena such as memory, perception or thinking. An example of this is research on priming, in which the processing time of a target stimulus (target or sample) is influenced by the presentation of a stimulus (prime). In priming experiments, the test person is given a task, for example, he or she must name the pictures presented (example: picture of a loaf of bread – reaction 'bread'). If the person is presented with a related similar stimulus or prime (such as the word 'cheese') shortly before the task, the subject will solve the naming task more quickly. Cognitive psychologists conclude from these findings that the concepts in the mind are organised in a network-like structure and that the presentation of the prime triggers a pre-activation at the correct position of the network.
 +
| Die klassische Wissenschaft des Geistes ist die Psychologie, wobei man innerhalb der Psychologie wiederum zwischen verschiedenen Ansätzen unterscheiden muss. So untersucht etwa die Kognitionspsychologie geistige Prozesse mit möglichst präzisen experimentellen Methoden, um so kognitive Phänomene wie Gedächtnis, Wahrnehmung oder Denken besser zu verstehen. Ein Beispiel hierfür ist die Forschung zum Priming, bei dem mittels Darbietung eines Reizes (Prime) die Verarbeitungszeit eines Zielreizes (Target oder Probe) beeinflusst wird. Bei Primingexperimenten wird der Versuchsperson eine Aufgabe gestellt, so muss sie etwa präsentierte Bilder benennen (Beispiel: Bild von einem Brot – Reaktion ‹Brot›). Präsentiert man der Person kurz vor der Aufgabe einen verwandten ähnlichen Reiz bzw. Prime (etwa das Wort ‹Käse›), so wird die Versuchsperson die Benennungsaufgabe schneller lösen. Kognitionspsychologen schliessen aus diesen Befunden, dass die Begriffe im Geist in einer netzwerkartigen Struktur organisiert sind und die Präsentation des Primes eine Voraktivierung an der richtigen Stelle des Netzwerks auslöst.
 +
|-
 +
| In recent decades, cognitive psychologists have collected a great deal of data on mental processes, and they are increasingly moving towards summarising this data in complex models.
 +
| In den letzten Jahrzehnten haben die Kognitionspsychologen sehr viele Daten über geistige Prozesse gesammelt, und sie gehen zunehmend dazu über, diese Daten in komplexen Modellen zusammenzufassen.
 +
|-
 +
| In the form of cognitive architectures, such models are realised as computer programmes and are intended to make the prediction of mental processes possible. However, such cognitive psychological models are limited to basic mental processes, such as the perception of movements and forms or short-term memory. If one wants to understand complex mental phenomena, such as character traits or mental illnesses, with the help of psychological studies, one must fall back on other sub-disciplines (such as personality psychology).
 +
| In Form von kognitiven Architekturen werden solche Modelle als Computerprogramme realisiert und sollen die Prognose von geistigen Prozessen möglich machen. Derartige kognitionspsychologische Modelle sind jedoch auf grundlegende geistige Prozesse beschränkt, also etwa auf die Wahrnehmung von Bewegungen und Formen oder auf das Kurzzeitgedächtnis. Will man mit Hilfe von psychologischen Untersuchungen komplexe geistige Phänomene, wie etwa Charaktermerkmale oder psychische Erkrankungen verstehen, so muss man auf andere Teildisziplinen (wie etwa die Persönlichkeitspsychologie) zurückgreifen.
 +
|-
 +
| Psychoanalysis in the tradition of Sigmund Freud is also influential in this context. At the beginning of the last century, Freud pointed out that mental processes are largely unconscious. For example, a person does not have to be aware of his or her fear or anger. At the same time, Freud emphasised that the structure of the mind is decisively shaped by the social norms and values of a community. Freud described the formation of the ego (perception, thinking and memory) in the structural model of the psyche as a process in the field of tension between the subconscious (id) and the internalised norms and values (superego).
 +
| Einflussreich ist in diesem Zusammenhang auch die Psychoanalyse in der Tradition von Sigmund Freud. Freud machte zu Beginn des vorigen Jahrhunderts darauf aufmerksam, dass geistige Prozesse zu weiten Teilen unbewusst ablaufen. So muss sich eine Person etwa keinesfalls im Klaren über ihre Angst oder Wut sein. Gleichzeitig betonte Freud, dass die Struktur des Geistes massgeblich durch die sozialen Normen und Werte einer Gemeinschaft geprägt sind. Freud beschrieb die Bildung des Ichs (Wahrnehmen, Denken und Gedächtnis) im Strukturmodell der Psyche als einen Prozess im Spannungsfeld zwischen dem Unterbewussten (Es) und den verinnerlichten Normen und Werten (Über-Ich).
 +
|-
 +
| Although psychoanalytic methods and also psychoanalytic therapy remain controversial, it is generally accepted in psychology that an analysis of unconscious and social processes is necessary for a comprehensive understanding of mental structures. It is also accepted that such an analysis cannot be carried out with cognitive or biopsychological approaches alone. For example, if one wants to comprehensively understand mental illnesses such as phobias or depression, one must consider the broad life-historical and social context of a person.
 +
| Auch wenn die psychoanalytischen Methoden und auch die psychoanalytische Therapie weiterhin umstritten sind, wird in der Psychologie doch allgemein anerkannt, dass zum umfassenden Verständnis geistiger Strukturen eine Analyse unbewusster und sozialer Prozesse notwendig ist. Es wird zudem akzeptiert, dass eine solche Analyse nicht allein mit kognitions- oder biopsychologischen Ansätzen durchgeführt werden kann. Will man etwa psychische Erkrankungen wie Phobien oder Depressionen umfassend verstehen, so muss man den weiten lebensgeschichtlichen und sozialen Kontext einer Person betrachten.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Spirit and Brain
 +
| <br>Geist und Gehirn
 +
|-
 +
| While psychology uses behaviour to indirectly investigate mental activities, the subject of neuroscience is first and foremost the brain and not the mind. At the same time, however, neuroscientific research makes it clear that mental activities are not independent of neuronal events. Neurology, for example, describes the connection between lesions (damage) of the brain and cognitive impairments. An example of this is aphasia (acquired language disorders), in which specific impairments are often associated with damage in specific brain regions. The search for neuronal correlates of consciousness has also received great attention in recent years. With the help of imaging methods, it is possible to measure and visualise neuronal activities in the brain: Such methods make it possible to investigate, at least to some extent, which activities take place in the brain when a person says or otherwise signals that they perceive, feel or think something. It can be found that not all areas of the brain are equally active during the mental activities designated by test subjects. Rather, specific mental activities often seem to be associated with specific neuronal activities as well. However, research into such connections is still in its early stages and it has not yet been possible to infer a specific mental activity from a specific neuronal activity. Moreover, it is often doubted that this will ever be possible for complex thoughts or feelings.
 +
| Während die Psychologie am Verhalten indirekt geistige Aktivitäten untersucht, ist das Thema der Neurowissenschaften zunächst das Gehirn und nicht der Geist. Zugleich macht die neurowissenschaftliche Forschung jedoch deutlich, dass geistige Aktivitäten nicht unabhängig vom neuronalen Geschehen sind. So beschreibt etwa die Neurologie den Zusammenhang zwischen Läsionen (Schädigungen) des Gehirns und kognitiven Beeinträchtigungen. Ein Beispiel hierfür sind Aphasien (erworbene Sprachstörungen), bei denen spezifische Beeinträchtigungen oft mit Schäden in spezifischen Gehirnregionen verbunden sind. Grosse Aufmerksamkeit hat in den letzten Jahren zudem die Suche nach neuronalen Korrelaten des Bewusstseins erfahren. Mit der Hilfe von bildgebenden Verfahren ist es möglich, die neuronalen Aktivitäten im Gehirn zu messen und zu visualisieren: Derartige Methoden erlauben es zumindest in Ansätzen zu untersuchen, welche Aktivitäten im Gehirn ablaufen, wenn eine Person sagt oder auf andere Weise signalisiert, dass sie etwas wahrnimmt, fühlt oder denkt. Dabei kann man feststellen, dass während der von Versuchspersonen bezeichneten geistigen Aktivitäten nicht alle Bereiche des Gehirns gleichmässig aktiv sind. Vielmehr scheinen mit spezifischen geistigen Aktivitäten oft auch spezifische neuronale Aktivitäten verbunden zu sein. Die Erforschung derartiger Verbindungen steckt jedoch noch in der Anfangsphase und es war bisher nicht möglich, von einer bestimmten neuronalen Aktivität auf eine bestimmte geistige Aktivität zu schliessen. Es wird zudem oft bezweifelt, dass dies bei komplexen Gedanken oder Gefühlen jemals möglich sein wird.
 +
|-
 +
| So how is this connection between mental and neuronal activity to be understood? Why, for example, are changes in the mind linked to changes in the brain? One possible answer is that mental activities are identical to activities in the brain. According to such a theory, headaches, for example, would be nothing more than a certain activity in the brain. Even though such an identity theory can easily explain the systematic connections between mind and brain, it has problems. Doubts about equating mental activities with brain processes are often articulated with the help of the qualia problem. Mental states like headaches are characterised by experiencing, it feels a certain way to experience something. Now, if mental activities are identical with brain activities, then brain activities must also be distinguished by these qualia and explainable by neuroscience. Neuroscientists are currently unable to answer the question of why a certain brain activity is linked to an experience. Does this mean that such neuronal activities are not identical with experiences of consciousness? This thesis – like the entire philosophical interpretation of neuroscience – is still controversial.
 +
| Wie ist nun diese Verbindung zwischen geistigen und neuronalen Aktivitäten zu verstehen? Warum sind etwa Veränderungen des Geistes mit Veränderungen des Gehirns verknüpft? Eine mögliche Antwort lautet, dass die geistigen Aktivitäten mit den Aktivitäten im Gehirn identisch sind. Nach einer solchen Theorie wären etwa Kopfschmerzen nichts anderes, als eine bestimmte Aktivität im Gehirn. Auch wenn eine solche Identitätstheorie die systematischen Verbindungen zwischen Geist und Gehirn leicht erklären kann, hat sie doch mit Problemen zu kämpfen. Zweifel an der Gleichsetzung von geistigen Aktivitäten mit Gehirn-vorgängen werden oft mit Hilfe des Qualiaproblems artikuliert. Mentale Zustände wie Kopfschmerzen sind durch Erleben ausgezeichnet, es fühlt sich auf eine bestimmte Weise an, etwas zu erleben. Wenn nun mentale Aktivitäten mit Gehirnaktivitäten identisch sind, so müssen auch die Gehirnaktivitäten durch diese Qualia ausgezeichnet und durch die Neurowissenschaften erklärbar sein. Die Frage, warum eine bestimmte Gehirnaktivität mit einem Erlebnis verknüpft ist, können Neurowissenschaftler derzeit nicht beantworten. Bedeutet dies, dass solche neuronalen Aktivitäten mit Bewusstseinserfahrungen nicht identisch sind? Diese These ist – wie die gesamte philosophische Interpretation der Neurowissenschaften – weiterhin umstritten.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Spirit in the Religions
 +
| <br>Geist in den Religionen
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| Judaism
 +
| Judentum
 +
|-
 +
| In the Tanakh, the Hebrew word 'rûah' corresponds most closely to what is understood by 'spirit' in German. Like the Greek 'pneuma' and the Latin 'spiritus', it initially means 'moving air', 'wind'. In human beings and animals, rûah further denotes the breath that breathes life into creatures. As the principle of life, rûah is God's property; creatures live from it and die when God withdraws it. In human beings it exercises the most diverse vital functions of a spiritual, volitional, moral and religious nature and is here almost synonymous with the term 'nefesh' ('soul'). God as the source of rûah is himself a spirit being. Thus, on the first day of creation, the Spirit of God hovered over the waters (Gen 1:2 EU) and in the Book of Wisdom it is said "The Spirit of the Lord fills the world" (Wis 1:7 EU). God communicates to chosen human beings by allowing the Spirit to come upon them. They are charismatically gifted for (martial) heroic deeds, prophetic-ecstatic abilities and filled with the 'spirit of wisdom' (Ex 28:3 EU).
 +
| Im Tanach entspricht am ehesten das hebräische Wort ‹rûah› dem, was im Deutschen unter ‹Geist› verstanden wird. Es bedeutet, wie das griechische ‹pneuma› und das lateinische ‹spiritus›, zunächst ‹bewegte Luft›, ‹Wind›. Bei Mensch und Tier bezeichnet die rûah weiterhin den Atem, der den Geschöpfen Leben einhaucht. Als Lebensprinzip ist die rûah Gottes Eigentum; die Geschöpfe leben von ihr und sterben, wenn Gott sie entzieht. Im Menschen übt sie die verschiedensten Lebensfunktionen geistiger, willensmässiger, sittlicher und religiöser Art aus und ist hier mit dem Begriff ‹Nefesch› (‹Seele›) fast synonym. Gott als die Quelle der rûah ist selbst Geistwesen. So schwebte am ersten Tag der Schöpfung der Geist Gottes über den Wassern (Gen 1,2 EU) und im Buch der Weisheit heisst es «Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis» (Weish 1,7 EU). Gott teilt sich auserwählten Menschen mit, indem er den Geist über sie kommen lässt. Sie werden charismatisch begabt zu (kriegerischen) Heldentaten, prophetisch-ekstatischen Fähigkeiten und mit dem ‹Geist der Weisheit› (Ex 28,3 EU) erfüllt.
 +
|-
 +
| The Tanakh also knows the evil spirit that can emanate from Yahweh as the only God. This happens when the recipients merit disaster: 'When Abimelech had ruled over Israel for three years, God sent an evil spirit between Abimelech and the citizens of Shechem, so that the citizens of Shechem fell away from Abimelech' (Ri 9:22-23 EU). This evil spirit power, which is subordinate to God, is later given the figure of Satan in Christian theology as an independent function, intrinsically evil figure and even with its own personification as a counterpart to God.
 +
| Der Tanach kennt auch den bösen Geist, der von Jahwe als dem einzigen Gott ausgehen kann. Dies geschieht dann, wenn die Empfänger Unheil verdienen: «Als Abimelech drei Jahre lang über Israel geherrscht hatte, sandte Gott einen bösen Geist zwischen Abimelech und die Bürger von Sichem, so dass die Bürger von Sichem von Abimelech abfielen» (Ri 9,22–23 EU). Diese böse Geistesmacht, die Gott unterstellt ist, wird später in der christlichen Theologie die Gestalt des Satans als eine selbständige Funktion, in sich böse Figur und sogar mit eigener Personifikation als Gegenpart zu Gott bekommen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Christianity
 +
| <br>Christentum
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| New Testament
 +
| Neues Testament
 +
|-
 +
| In the New Testament, 'spirit' is designated by the Greek word 'pneuma'. What is usually meant is the Spirit of God, which as the 'Holy Spirit' is sharply distinguished from the spirit of human beings. This Spirit of God is not yet seen as personal as later in the doctrine of the Trinity, but as a medium of divine action. However, passages such as those in Acts 5:1-11 EU, in which Hananias and Sapphira are punished for lying to the Holy Spirit, speak in favour of the personal interpretation.
 +
| Im Neuen Testament wird ‹Geist› mit dem griechischen Wort ‹pneuma› bezeichnet. Gemeint ist meist der Geist Gottes, der als ‹Heiliger Geist› scharf vom Geist des Menschen unterschieden wird. Dieser Geist Gottes wird noch nicht so deutlich wie später in der Trinitätslehre als personal angesehen, sondern als Medium des göttlichen Handelns. Für die personale Auslegung sprechen jedoch Stellen wie die in der Apostel-geschichte 5,1–11 EU, in der Hananias und Saphira bestraft werden, weil sie den Heiligen Geist belügen.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>Pneuma and Jesus
 +
| <br>Pneuma und Jesus
 +
|-
 +
| The concept of 'pneuma' plays a central role in the story of Jesus. Already his conception takes place under the influence of the Holy Spirit (Mt 1:18-20 EU). He is driven by the 'pneuma' into the desert to resist temptations there (Mk 1:12 EU). As a Spirit-bearer he assumes his public office (Lk 4:14 EU); the 'pneuma' of the Lord now rests on him (Mt 12:18 EU). With his help, Jesus is able to break the dominion of Satan (Mt 12:28 EU). This does not mean, however, that demonic powers may be imputed to Jesus (Mk 3:29f. EU). The resurrection of Jesus from the dead signifies a transition into the mode of being of 'pneuma' (Rom 1:4 EU), by which Jesus is identified as Lord (Kyrios) (1 Cor 3:17 EU).
 +
| Der Begriff des ‹Pneuma› spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte Jesu. Bereits seine Empfängnis geschieht unter Einwirkung des Heiligen Geistes (Mt 1,18–20 EU). Vom ‹Pneuma› wird er in die Wüste getrieben, um dort den Versuchungen zu widerstehen (Mk 1,12 EU). Als Geistträger übernimmt er sein öffentliches Amt (Lk 4,14 EU); auf ihm ruht nun das ‹Pneuma› des Herrn (Mt 12,18 EU). Mit seiner Hilfe ist Jesus in der Lage, die Herrschaft des Satans zu brechen (Mt 12,28 EU). Dies bedeutet allerdings nicht, dass Jesus dämonische Kräfte unterstellt werden dürften (Mk 3,29f. EU). Die Auferstehung Jesu von den Toten bedeutet einen Übergang in die Seinsweise des ‹Pneuma› (Röm 1,4 EU), womit Jesus als Herr (Kyrios) identifiziert wird (1 Kor 3,17 EU).
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold"
 +
| <br>The pneuma in Paul's Christian community
 +
| <br>Das Pneuma in der christlichen Gemeinde bei Paulus
 +
|-
 +
| For Paul, almost every expression of the life of the church is an effect of the 'pneuma'. The 'pneuma' is already at work in the constitution of the Christian community (1 Cor 12:13 EU). The 'pneuma' is a gift of grace (charisma) which is distributed differently among the believers (Rom 12:6ff. EU). Paul ranks the charisms and demands that they be used in the building up of the church (1 Cor 3:12ff. EU). Paul also distinguishes a false 'pneuma' that can "upset and terrify" the church (2 Thess 2:2 EU). It is therefore "the ability to discern the spirits" (1 Cor 12:10 EU).
 +
| Für Paulus ist fast jede Lebensäusserung der Kirche Wirkung des ‹Pneuma›. Schon bei der Konstituierung der christlichen Gemeinde ist das ‹Pneuma› am Werk (1. Kor 12,13 EU). Das ‹Pneuma› ist eine Gnaden gabe (Charisma), die bei den Gläubigen unterschiedlich verteilt ist (Röm 12,6ff. EU). Paulus stellt eine Rangfolge der Charismen auf und verlangt ihre Indienstnahme in den Aufbau der Gemeinde (1. Kor 3,12ff. EU). Paulus unterscheidet auch ein falsches ‹Pneuma›, das die Gemeinde «aus der Fassung bringen und in Schrecken jagen» kann (2. Thess 2,2 EU). Es ist daher «die Fähigkeit, die Geister zu unterscheiden» (1. Kor 12,10 EU).
 +
|-
 +
| All the spiritual being of believers takes place in 'pneuma'. It is received in faith as an eschatological gift of blessing and with it 'life'. The 'pneuma' sanctifies believers; even their body is a 'temple' of the 'pneuma'. It means freedom from the dominion of sin, death (Rom 8:2 EU) and the law (Gal 5:18 EU). However, the believer must not take this freedom granted in 'pneuma' as an 'occasion for the flesh' (Gal 5:13 EU), but is to be guided by 'pneuma' in his moral existence (Gal 5:16f. EU). The 'pneuma' is called the foundation of salvation, but not its fulfilment. Paul calls it the 'first fruits' (Rom 8:23 EU) or the 'deposit' (2 Cor 1:22 EU) of total salvation. Believers expect 'the righteousness hoped for' by virtue of the 'pneuma' (Gal 5:5 EU) and especially the resurrection of the body (Rom 8:11 EU).
 +
| All das geistige Sein der Gläubigen vollzieht sich im ‹Pneuma›. Es wird im Glauben als eschatologische Segensgabe empfangen und mit ihr das ‹Leben›. Das ‹Pneuma› heiligt die Glaubenden; selbst ihr Leib ist ein ‹Tempel› des ‹Pneuma›. Es bedeutet Freiheit von der Herrschaft der Sünde, des Todes (Röm 8,2 EU) und des Gesetzes (Gal 5,18 EU). Der Gläubige darf aber diese im ‹Pneuma› gewährte Freiheit nicht zum ‹Anlass für das Fleisch› (Gal 5,13 EU) nehmen, sondern soll sich in seiner sittlichen Existenz von ‹Pneuma› leiten lassen (Gal 5,16f. EU). Das ‹Pneuma› wird zwar als Fundament des Heils bezeichnet, aber nicht als dessen Erfüllung. Paulus bezeichnet es als ‹Erstlingsgabe› (Röm 8,23 EU) oder ‹Angeld› (2. Kor 1,22 EU) des Gesamtheils. Die Gläubigen erwarten kraft des ‹Pneuma› ‹die erhoffte Gerechtigkeit› (Gal 5,5 EU) und v. a. die Auferweckung des Leibes (Röm 8,11 EU).
 +
|-
 +
| The distinction between the kingdom of the Spirit (and love) and the kingdom of the flesh (and sin) was central for Paul. According to critics, this theology promoted dualistic ideas.
 +
| Die Unterscheidung zwischen dem Reich des Geistes (und der Liebe) und dem Reich des Fleisches (und der Sünde) war für Paulus zentral. Diese Theologie hat nach Einschätzung von Kritikern dualistische Vorstellungen begünstigt.
 +
|-
 +
| Pauline thought was later continued by Thomas Aquinas in the Summa Theologica, and the term anima forma corporis is still used today.
 +
| Das paulinische Gedankengut wurde später durch Thomas von Aquin in der Summa Theologica weitergeführt, und bis heute wird der Begriff anima forma corporis verwendet.
 +
|- style="text-align:center; font-weight:bold; font-size:18px"
 +
| <br>Islam
 +
| <br>Islam
 +
|-
 +
| In the realm of Islam, the Arabic term ruh is roughly the counterpart to the German concept of spirit. Rūh is etymologically related to the word rīh, which has the basic meaning of 'wind'. The Qur'an says that God blew in Adam of his spirit and made him alive in this way (Sura 15:29; Sura 32:9; Sura 38:72). It is also by blowing in His Spirit that Mary conceives Jesus (DMG rühunä 'Our Spirit' Sura 21:91; Sura 66:12). The Spirit of God shows itself to Mary in a human form (DMG fa-arsalnā ilaihā ruhanā fa-tamaṯṯala lahā bašaran sawiyyan "And we sent our Spirit to her. It presented itself to her as a well-formed (w. even) human being", Sura 19:17). Through the spirit of holiness Jesus later experiences special strengthening (Sura 2:87, 253; 5:110). Jesus himself is also described as a spirit from God (DMG ruhun minhu 'Spirit from Him', Sura 4:171).
 +
| Im Bereich des Islam bildet der arabische Begriff ruh in etwa das Gegenstück zum deutschen Begriff des Geistes. Rūh ist etymologisch mit dem Wort rīh verwandt, das die Grundbedeutung von ‹Wind› hat. Im Koran heisst es, dass Gott Adam von seinem Geist einblies und ihn auf diese Weise lebendig machte (Sure 15:29; Sure 32:9; Sure 38:72). Durch Einblasen seines Geistes kommt es auch dazu, dass Maria Jesus empfängt (DMG rühunä ‹Unseren Geist› Sure 21:91; Sure 66:12). Der Geist Gottes zeigt sich dabei Maria in einer menschlichen Gestalt (DMG fa-arsalnā ilaihā ruhanā fa-tamaṯṯala lahā bašaran sawiyyan «Und wir sandten unseren Geist zu ihr. Der stellte sich ihr als ein wohlgestalteter (w. ebenmässiger) Mensch dar.», Sure 19:17). Durch den Geist der Heiligkeit erfährt Jesus später besondere Stärkung (Sure 2:87, 253; 5:110). Auch Jesus selbst wird als ein Geist von Gott bezeichnet (DMG ruhun minhu ‹Geist von Ihm›, Sure 4:171).
 +
|-
 +
| The Spirit, moreover, appears as the mediator of revelation. Sura 40:15 states that God sends the Spirit with the command He has given to the human being from whom He wills that He may warn the human beings of the Day of Meeting. It is the Spirit of Holiness who sends down the Qur'an to strengthen the believers with it (Sura 16:102). The 'faithful spirit' delivers the Qur'an to Muhammad (26:193-194).
 +
| Der Geist erscheint darüber hinaus als Vermittler der Offenbarung. In Sure 40:15 heisst es, dass Gott den Geist mit dem von ihm gegebenen Befehl zu dem Menschen schickt, von dem er das will, damit er die Menschen vor dem Tag der Begegnung warne. Der Geist der Heiligkeit ist es, der den Koran herabsendet, um damit die Gläubigen zu stärken (Sure 16:102). Der ‹treue Geist› überbringt Mohammed den Koran (26:193-194).
 +
|-
 +
| Theological reflections on the spirit began in Islam in the late 8th century. The Basrian Asket Bakr, to whom the doctrine of the Bakrīya is attributed, claimed that human beings, and likewise all other living beings, were identical with the spirit. The Baghdad Muʿtazilite Bishr ibn al-Muʿtamir (st. 825), on the other hand, saw human beings as a combination of body (badan) and spirit (ruh). The spirit was given a fundamental significance in the doctrinal system of the Basrian Muʿtazilite an-Nazzām (st. 835-845). Following the Platonic concept of 'pneuma', he imagined the spirit as a subtle body that mixes with the body like a gas and permeates it to the fingertips, but at death detaches itself from this connection and continues to exist independently.
 +
| Theologische Reflexionen über den Geist setzten im Islam Ende des 8. Jahrhunderts ein. Der basrische Asket Bakr, auf den die Lehrrichtung der Bakrīya zurückgeführt wird, behauptete, dass der Mensch und ebenso alle übrigen Lebewesen identisch mit dem Geist seien. Der Bagdader Muʿtazilit Bischr ibn al-Muʿtamir (st. 825) sah hingegen in dem Menschen eine Verbindung aus Leib (badan) und Geist (ruh). Tragende Bedeutung erhielt der Geist in dem Lehrsystem des basrischen Muʿtaziliten an-Nazzām (st. 835-845). Er stellte sich den Geist in Anknüpfung an das platonische ‹Pneuma›-Konzept als einen feinstofflichen Körper vor, der sich wie ein Gas mit dem Leib vermischt und ihn bis in die Fingerspitzen durchdringt, sich beim Tod aber wieder aus dieser Verbindung löst und selbständig weiterexistiert.
 +