FIGU Bulletin 48

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Introduction

  • FIGU Bulletin Number: 48
  • FIGU Bulletin Date: July, 2004
  • Author: Billy Meier
  • Translator(s): Benjamin Stevens
  • Date of Translation: September 13, 2010

Synopsis

The effects of the use of "soft drugs" (i.e. hashish) are addressed.

This is an excerpt of the entire FIGU bulletin

FIGU Bulletin 48 Translation

English German
Reader’s Question: Leserfrage
Again and again, concerned parents reach FIGU with the request to take a position on the increasing drug problems. In particular, the widespread trivialization of the so-called “soft drugs” and the legalization of hashish, marijuana, cannabis, etc., which is targeted in many countries, give occasion for serious concerns. The fact that the consumption of hard drugs may trigger severe health damages as well as psychological and consciousness-related damages is generally known. What’s the effect when so-called “soft drugs” are consumed? Immer wieder gelangen besorgte Eltern mit dem Ersuchen an die FIGU, zur zunehmenden Drogenproblematik Stellung zu nehmen. Insbesondere die weitverbreitete Verharmlosung der sogenannten ‹weichen Drogen› und die in vielen Ländern angestrebte Legalisierung von Haschisch, Marihuana, Cannabis etc. gibt Anlass zu massiven Bedenken. Dass der Konsum harter Drogen schwere gesundheitliche sowie psychische und bewusstseinsmässige Schäden auslösen kann, ist allgemein bekannt. Wie wirkt es sich aus, wenn sogenannte ‹weiche Drogen› konsumiert werden?
Elizabeth Gruber, Austria Elisabeth Gruber, Österreich
M. Summermatter, Switzerland M. Summermatter, Schweiz
Answer Antwort
The topic of hashish is very extensive and fills many reference books, which is why it can only be dealt with in a very condensed form. Das Thema Haschisch ist sehr weitläufig und füllt viele Fachbücher, weshalb in nur sehr verkürzter Form darauf eingegangen werden kann.
Hashish is not as harmless in its effect as its advocates suppose and maintain, for it is a narcotic that gradually causes permanent damages to the psyche and consciousness and also causes permanent impairments to the nerves. Unfortunately, very many human beings are ignorant in reference to this fact, and in particular, extremely naive politicians want to enforce a liberalization of this intoxicating drug – often because they themselves have become addicted to intoxicating drugs. Haschisch ist in seiner Wirkung nicht so harmlos, wie die Befürworter annehmen und behaupten, denn es handelt sich dabei um ein Rauschgift, das mit der Zeit bleibend psyche- und bewusstseinsschädigend ist und auch bleibende nervliche Beeinträchtigungen hervorruft. Leider sind sehr viele Menschen unwissend in bezug dieser Tatsache, wobei insbesondere äusserst unbedarfte Politiker/innen eine Liberalisierung dieser Rauschdroge durchsetzen wollen - nicht selten, weil sie selbst Rauschdrogen verfallen sind.
The prolonged use of hashish leads to impairments of the nerves and of the consciousness, to indifference, listlessness, irresponsibility, psychological disorders, behavioral disorders, personality change, intellectual and emotional confusion, as well as to anxiety, depression, and the inability to live. Of course, all these forms of appearance are vehemently contended by those who are psychically dependent on hashish, which also carries over to the irresponsible politicians who want to advocate and liberalize the enjoyment of hashish. A denial of the harmfulness of hashish is also made by science, which, for a long time, unfortunately, still won’t have progressed so far that it recognizes the real danger and the actual long-term effects of the enjoyment of hashish. Haschisch führt bei längerem Gebrauch zu Nerven- und Bewusstseinsbeeinträchtigungen, zu Gleichgültigkeit, Unlust, Verantwortungslosigkeit, Psychestörungen, Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsveränderung, Gedanken- und Gefühlsverwirrung sowie zu Angst, Depression und Lebensunfähigkeit. Natürlich werden all diese Erscheinungsformen von den psychisch vom Haschisch Abhängigen vehement bestritten, was sich auch auf die verantwortungslosen Politiker überträgt, die den Haschischgenuss befürworten und liberalisieren wollen. Eine Verneinung der Haschischschädlichkeit geschieht auch durch die Wissenschaft, die leider noch lange nicht so weit sein wird, dass sie die wirkliche Gefährlichkeit und die tatsächlich langfristigen Auswirkungen des Haschischgenusses erkennt.
All cannabis products in the form of intoxicating drugs do not represent a euphoriant (a means for the uplifting of the general well-being), for in fact, such a state of euphoria is only based in a form of fantasy, which gradually and imperceptibly leads to delusion and isn't recognized as such. And whether the experience of the state of euphoria from hashish is positive or negative depends solely on the world of thoughts and feelings, on the state of the psyche, on the personality, the mentality, and the character, as well as on the momentary mood of the person who “enjoys” the hashish. Also the surroundings and the behavior of the people present play a large role. If personal problems or a depressed mood exist, then this still amplifies and worsens everything, which then leads to the so-called “horror trip” - a state of unstoppably racing, terrible fear visions, from which one affected by it can hardly escape any more, and this may even drive him into a confusion of consciousness and psychological confusion. Alle Cannabisprodukte in Form einer Rauschdroge stellen kein Euphorica dar (Mittel zur Hebung des allgemeinen Wohlbefindens), denn tatsächlich beruht ein solches im Rausch nur in Form einer Einbildung, die mit der Zeit unmerklich zum Wahn führt und nicht als solcher erkannt wird. Und ob die Erfahrung des Haschischrausches positiv oder negativ ist, hängt einzig und allein von der Gedanken- und Gefühlswelt, vom Psychezustand, der Persönlichkeit, der Mentalität und dem Charakter sowie von der momentanen Stimmungslage der Person ab, die das Haschisch ‹geniesst›. Auch die Umgebung und das Verhalten der anwesenden Personen spielen eine grosse Rolle. Bestehen persönliche Probleme oder eine gedrückte Stimmung, dann verstärkt sich das und verschlechtert noch alles, was dann zum sogenannten ‹Horrortrip› führt - einem Zustand von sich unaufhaltsam jagenden, schrecklichen Angstvisionen, vor denen sich die/der davon Befallene kaum mehr retten kann und die ihn unter Umständen gar in eine Bewusstseinsverwirrung und Psycheverwirrung treiben.
Cannabis products are not a means of escape from reality, for in fact, they can amplify this very much. An escape from reality is achieved with alcohol or hard drugs - or while human beings are religious or sectarian. Cannabisprodukte sind kein Fluchtmittel vor der Wirklichkeit, denn tatsächlich können sie diese sehr verstärken. Eine Flucht vor der Realität wird mit Alkohol oder harten Drogen erreicht - oder indem Menschen religiös oder sektiererisch werden.
Hashish is not an aphrodisiac (a means for stimulating the sex drive). But since it generally intensifies sensual perception, there’s the possibility that it influences a sexual experience very positively in one case or another. This comes about, then, because the main effect of hashish is that the momentary experience and mood are intensified very much. Haschisch ist kein Aphrodisiakum (Geschlechtstrieb anregendes Mittel). Da es aber allgemein die sinnliche Wahrnehmung intensiviert, besteht die Möglichkeit, dass es im einen oder andern Fall ein sexuelles Erlebnis sehr positiv beeinflusst. Dies kommt dann darum zustande, weil die Hauptwirkung des Haschisch darin besteht, dass die momentane Erfahrung und Stimmung sehr intensiviert wird.
Hashish also produces, like other narcotics, a “flashback,” a so-called echo intoxication, which can still appear several days after the enjoyment of the drug. Also associated with this are motor, nervous, and consciousness-related appearances of damage, whereby abnormally increased, so-called Déjà vu experiences appear. An environment suddenly being perceived as unreal, foreign, and strange is also one of these manifestations. Then, in the course of time, everything can increase to tangible symptoms and panic reactions. Auch Haschisch erzeugt, wie andere Rauschgifte, einen ‹flash back›, einen sogenannten Echorausch, der noch einige Tage nach dem Genuss des Rauschgiftes auftreten kann. Damit verbunden sind auch motorische und nervliche sowie bewusstseinsmässige Schadenerscheinungen, wobei abnorm vermehrt sogenannte Déjà-vu-Erlebnisse in Erscheinung treten. Auch dass plötzlich eine Umgebung als unreal, fremd und sonderbar wahrgenommen wird, gehört zu diesen Erscheinungsformen. Alles kann sich dann im Laufe der Zeit zu realen Symptomen und Panikreaktionen steigern.
Due to the higher content of resin and active substances, hashish causes, in the case of inhalational intake, about a 5 to 7 times stronger intoxication compared to marijuana. Characteristic of hashish intoxication are a temporary pulse increase induced by a slight, central stimulation of the sympathetic nervous system as well as a continuous reduction in body temperature lasting up to 24 hours. A dry feeling in the neck and throat and psychomotor disturbances (especially the so-called “hashish-catalepsy” or “pseudocatalepsy”) as well as trembling, Mydriasis, and occasionally also an increased feeling of thirst and hunger also appear. Infolge des höheren Harz- und Wirkstoffgehalts bewirkt das Haschisch bei inhalativer Aufnahme einen etwa 5- bis 7mal stärkeren Rausch gegenüber dem Marihuana. Charakteristisch für den Haschischrausch sind ein durch geringe zentrale Sympathicus-Stimulation bedingter, vorübergehender Pulsanstieg sowie eine bis 24 Stunden andauernde Körpertemperatursenkung. Auch ein trockenes Gefühl in Hals und Rachen und Störungen der Psychomotorik (besonders die sogenannte ‹Haschisch- oder Pseudokatalepsie›) sowie Tremor, Mydiasis und gelegentlich auch ein gesteigertes Durst- und Hungergefühl treten in Erscheinung.
In psychological regard, hashish leads to an intoxication that lasts for 2 to 3 or even 4 hours. At the same time, there arises a loss of the sense of time, in terms of a substantial slowdown of the subjective passage of time - this in contrast to the effect of alcohol. In regards to this, it comes to a tolerance formation, where it concerns an effect of a direct influence on the brain functions. Additionally, it comes to a general decrease of spontaneity, of the drive, and of the caring interest in the whole environment, and to be sure, up to lethargy. One withdraws from an active intervention in the course of events in the way that one only lets himself have an influence on himself. A human being intoxicated by hashish withdraws into himself and falls victim to purely associative, seemingly profound contemplations and contemplations of fleeting ideas, as well as to his own altered perceptions. In psychischer Hinsicht kommt es durch Haschisch zu einem Rausch, der 2-3 oder gar 4 Stunden anhält. Dabei tritt ein Verlust des Zeitgefühls im Sinne einer erheblichen Verlangsamung des subjektiven Zeitablaufs auf, das im Gegensatz zur Alkoholwirkung. Insoweit kommt es zu einer Toleranzbildung, wobei es sich um einen Effekt einer direkten Einwirkung auf die Gehirnfunktionen handelt. Weiter kommt es zu einer allgemeinen Verminderung der Spontaneität, des Antriebs und des anteilnehmenden Interesses an der ganzen Umwelt, und zwar bis hin zur Lethargie. Ein aktives Eingreifen in Geschehnisabläufe tritt in der Weise zurück, dass nur noch ein Auf-sich-einwirken-Lassen gegeben ist. Der durch Haschisch berauschte Mensch zieht sich in sich selbst zurück und verfällt rein assoziativen und scheintiefsinnigen sowie ideenflüchtigen Betrachtungen und seinen veränderten Wahrnehmungen.
In addition to the changes in experiences of time, it comes to apparently more intense sensations, where these are less pronounced in relation to the experiences of time. Such sensations especially arise with respect to spatial perception and in the auditory as well as optical area. These impressions manifest themselves, for example, in the stronger and contrast-richer perception of colors, whereby non-concrete patterns appear when the eyes are closed. A higher dosage can lead to hallucinations, which are mostly pseudo-hallucinatory. In the course of these, the critical judgment of reality remains, whereby the human being under the intoxication drug keeps away from the effects of intoxication and experiences the hallucinations as unreal. Nebst den Zeiterleben-Veränderungen kommt es zu scheinbar intensiveren Sinneseindrücken, wobei diese gegenüber dem Zeiterleben weniger ausgeprägt sind. Solche Sinneseindrücke ergeben sich besonders in bezug auf die räumliche Wahrnehmung und im auditiven sowie optischen Bereich. Diese Eindrücke manifestieren sich z.B. im kräftigeren und kontrastreicheren Wahrnehmen von Farben, wobei ungegenständliche Muster auftreten, wenn die Augen geschlossen sind. Eine höhere Dosierung kann zu Halluzinationen führen, die meist pseudohalluzinatorisch sind. In deren Verlauf bleibt das kritische Realitätsurteil erhalten, wobei der unter der Rauschdroge stehende Mensch Abstand zu den Rauschwirkungen bewahrt und die Sinnestäuschungen als unecht erlebt.
In the case of a higher dosage, psychological effects appear, whereby the boundaries between one’s own personality and one’s surrounding reality, which arises as a result of one’s early childhood learning, are blurred, which is designated as a so-called body image disturbance. This can lead to disturbances of self-identity or to depersonalization, which isn’t serious at first but, nevertheless, yields its long-term consequences. The psychomotor disturbances are evident in the expressive behavior, like in one’s gestures, facial expressions, and movements. Bei höherer Dosierung treten psychische Wirkungen auf, wobei die Grenzen zwischen der eigenen Persönlichkeit und der umgebenden Wirklichkeit, die als Ergebnis aus dem frühkindlichen Lernen hervorgeht, verwischt, was als sogenannte Körperschemastörung bezeichnet wird. Das kann zu Störungen der Ich-Identität resp. zur Depersonalisierung führen, was in der ersten Zeit allerdings nicht gravierend ist, seine Spätfolgen aber doch zeitigt. Die Störungen der Psychomotorik sind ersichtlich im Ausdrucksverhalten, wie in der Gestik, in der Mimik und in den Bewegungen.
In the intoxication state, the thought process of a human being is disturbed, but this isn’t perceived by the one intoxicated because he or she contradictorily considers his or her own thinking as particularly original and precise, which is, of course, a profound deception that, nevertheless, isn’t accepted as true by the one intoxicated. In fact, one’s thinking loses its inner coherency, which also refers to one’s feelings. Here, temporal continuity and continuity given from one’s mind are also lost. Integrating partial aspects of complex events into a meaningful whole is no longer successful because the thoughts wander about aimlessly and even break off and cannot be resumed, through which no connection to thoughts which have gone forth can be made any more. This process traces back to the fact that one’s ability to concentrate diminishes and gives way to a lack of control. The entire thought process in its fragmentary character is very reminiscent of a splitting of the consciousness or of schizophrenic contents of experience. Im Rauschzustand ist der Denkablauf des Menschen gestört, was jedoch von der/dem Berauschten nicht wahrgenommen wird, weil sie/er gegensätzlich das eigene Denken als besonders originell und präzise betrachtet, was natürlich einer tiefgreifenden Täuschung entspricht, die jedoch von der/dem Rauschbefallenen nicht als wahr akzeptiert wird. Tatsächlich verliert das Denken seinen inneren Zusammenhang, was sich auch auf die Gefühle bezieht. Auch die zeitliche und vom Sinn her gegebene Kontinuität geht verloren. Teilaspekte eines komplexen Geschehens in ein sinnvolles Ganzes zu integrieren gelingt nicht mehr, denn die Gedanken schweifen ziellos umher und reissen sogar ab und können nicht wieder aufgenommen werden, wodurch kein Zusammenhang zu vorgegangenen Gedanken mehr hergestellt werden kann. Dieser Vorgang führt darauf zurück, dass die Konzentrationsfähigkeit nachlässt und einer Unkontrolliertheit Platz macht. Der gesamte Denkablauf in seinem fragmentarischen Charakter erinnert sehr stark an eine Bewusstseinsspaltung resp. an schizophrene Erlebnisinhalte.
At a higher dosage, all thinking during the hashish intoxication becomes immediately visually perceptible, while all sensual and concurrent inhibitions - which are detached from acquired patterns of perception and their interpretation - diminish, and the intensity increases. This leads the intoxicated human being to the erroneous view that it concerns an expansion of his consciousness and so-called “evidence experiences,” but this is truly a gross self-deception, which takes the place of unsuccessful rational insights. Bei höherer Dosierung wird im Haschischrausch alles Gedachte sofort visuell wahrnehmbar, während alles Sinnliche, losgelöst von angelernten Wahrnehmungsmustern und deren Interpretation, gleichzeitig Hemmungen abbaut und die Intensität steigert. Das führt beim berauschten Menschen zur Irransicht, dass es zu einer Erweiterung seines Bewusstseins und zu sogenannnten ‹Evidenzerlebnissen› komme, was wahrheitlich jedoch eine arge Selbsttäuschung darstellt, die an die Stelle rational zustandegekommener Einsichten tritt.
If the blissful feeling of connectedness with the environment, which is associated with the intoxication, is considered, then the whole thing is reminiscent of a religious and sectarian “enlightenment” in the sense of a “unio mystica” or “mystical unions” as well as ecstatic visions. Wird das mit dem Rausch einhergehende Gefühl seligen Verbundenseins mit der Umwelt betrachtet, dann erinnert das Ganze an eine religiöse und sektiererische ‹Erleuchtung› im Sinne einer ‹unio mystica› resp. ‹mystischen Vereinigung› sowie ekstatischen Visionen.
Hashish is a product that is extracted from the family of the hemp plants (cannabis sativa L. var indica). The plant and the substance extracted from it are toxic (+) as well as irritating to the skin and allergenic. Haschisch ist ein Produkt, das aus der Familie der Hanfgewächse (Cannabis sativa L. varindica) gewonnen wird. Das Gewächs und der daraus gewonnene Stoff ist giftig (+) sowie hautreizend und allergisierend.
The actual homelands of the hemp plant are India and Persia (Iran). In the past, hemp was also cultivated in fields in Europe, primarily for the extraction of fibers for fabrics, cords, and ropes. Hemp products were also used as food, beer, corn ointments, and as homeopathic remedies for painful bladder cramps, etc. In the gardens, hemp was primarily cultivated as a rapidly growing ornamental plant. The female plant grows to a height of up to 4 meters. Die eigentliche Heimat der Hanfpflanze sind Indien und Persien (Iran). Früher wurde Hanf auch in Europa feldmässig angebaut, vor allem zur Fasergewinnung für Stoffe, Schnüre und Seile. Hanfprodukte entstanden aber auch als Nahrungsmittel, Bier, Hühneraugensalben und als homöopathisches Mittel bei schmerzhaften Harnblasenkrämpfen usw. In den Gärten wurde Hanf vor allem als raschwachsende Zierpflanze angebaut. Die weibliche Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 4 Metern.
Today, one reads and hears again and again that hashish users cultivate the hemp plants in rooms and that profit-hungry and work-shy hashish cultivators grow the plants on a huge scale in greenhouses. The unauthorized cultivation of hemp and the trading of hemp products, which are effective for producing intoxication, are forbidden, of course. Heute liest und hört man immer wieder, dass Haschischkonsumenten die Hanfpflanzen im Zimmer heranziehen und dass profitgierige und arbeitsscheue Haschischzüchter die Pflanzen massenweise in Gewächshäusern ziehen. Unerlaubter Hanfanbau und der Handel mit Hanfprodukten, die zur Rauscherzeugung wirksam sind, ist selbstverständlich verboten.
Concerning the ingredients and the poisonous effect, the following is to be said: The active ingredients, the so-called cannabinoids, produce intoxication. The amount of these substances and, therewith, the intoxicating effect are dependent on the solar irradiation. As a rule, hemp that is cultivated here in Europe only has a weak effect, due to the low active substance content. Über die Inhaltsstoffe und die Giftwirkung ist folgendes zu sagen: Die Wirkstoffe, die sogenannten Cannabinoide, sind rauscherzeugend. Die Menge dieses Stoffes und damit die berauschende Wirkung sind abhängig von der Sonneneinstrahlung. In der Regel hat hier in Europa angebauter Hanf infolge des geringen Wirkstoffgehaltes nur eine abgeschwächte Wirkung.
In the illegal market, the narcotic is generally offered in two forms. Flowers of the female plants and dried leaves are called marijuana. Their enjoyment occurs through smoking, like with tobacco. The dried resin works much more intensively; this is extracted from the glandular hairs of the tips of the flowers and is called hashish. Hashish is either smoked in a pure form in a pipe or mixed with tobacco as a cigarette (a so-called joint). Auf dem illegalen Markt wird das Rauschgift allgemein in zwei Formen angeboten. Blüten der weiblichen Pflanzen und getrocknete Blätter werden Marihuana genannt. Ihr Genuss erfolgt durch Rauchen wie Tabak. Sehr viel intensiver wirkt das getrocknete Harz, das aus den Drüsenhaaren der Blütenspitzen gewonnen und Haschisch genannt wird. Haschisch wird entweder pur in der Pfeife oder mit Tabak vermischt als Zigarette (sogenannter Joint) geraucht.
As an effect of intoxication, there arises a feeling of well-being as well as a peculiar feeling of floating, combined with intense experiences of music and color as well as tangible processes and images, but these depend on the state of consciousness, the mentality, the ability to imagine, the world of thoughts, and the character, etc. of the person who uses the narcotic. Als Rauschwirkung entsteht ein Wohlbehagen sowie ein eigenartiges Gefühl des Schwebens, verbunden mit intensiven Musik- und Farberlebnissen sowie mit Sachabläufen und Bildern, was sich jedoch je nach Bewusstseinsstand, der Mentalität, dem Vorstellungsvermögen, der Gedankenwelt und dem Charakter usw. der Person gestaltet, die das Rauschgift benutzt.
The narcotic produces rather unpleasant side effects, which can be varied. So for example, states of anxiety and drops in blood pressure can occur just as well as a tendency to collapse and depressions. With hashish, no bodily or physical dependence appears, but longer enjoyment leads to an extremely intense psychological dependence. Das Rauschgift zeitigt recht unerfreuliche Nebenwirkungen, die verschiedenartig sein können. So können z.B. Angstzustände und Blutdruckabfall ebenso in Erscheinung treten wie auch eine Kollapsneigung und Depressionen. Bei Haschisch tritt keine körperliche resp. physische Abhängigkeit in Erscheinung, jedoch führt der längere Genuss zu einer äusserst intensiven psychischen Abhängigkeit.
With hashish, there’s always the risk that heroin becomes secretly added to the drug by the irresponsible distributors, which isn’t perceived, of course, by the hashish users. Thus, they quickly fall into heroin addiction and switch over to this intoxicating substance, completely in accordance with the slogan: “Heroin holds what hashish promises.” Bei Haschisch besteht immer die Gefahr, dass durch die verantwortungslosen Vertreiber dem Rauschgift heimlich Heroin beigemischt wird, was von den Haschischbenutzern natürlich nicht wahrgenommen wird. So verfallen sie schnell der Heroinsucht und steigen auf diesen Rauschstoff um, ganz gemäss dem Slogan: «Heroin hält, was Haschisch verspricht.»
Hashish also isn’t harmless in reference to its poison; therefore, in the case of too much enjoyment, hashish poisonings can also appear. In the case of a mild poisoning, a 10-gram coal suspension can have a calming effect, but in the case of a greater intake of poison, a clinical treatment must be urgently announced. The hemp plants also directly irritate the skin. Haschisch ist auch in bezug seines Giftes nicht harmlos, folglich bei zu vielem Genuss auch Haschischvergiftungen in Erscheinung treten können. Bei leichten Vergiftungen kann eine 10-Gramm-Kohle-Aufschwemmung beruhigend wirken, wobei aber bei einer grösseren Giftaufnahme dringend eine klinische Behandlung angesagt sein muss. Die Hanfpflanzen wirken auch unmittelbar hautreizend.

Source



Share your opinion