FIGU Special Bulletin 57

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an official and authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Introduction

  • FIGU Special Bulletin Number: 57
  • FIGU Special Bulletin Date: December 2010
  • Translator(s): Mariann Uehlinger Mondria
  • Date of Translation: Unknown

Synopsis

This is only a small portion of FIGU Special Bulletin 57, which commemorates Lt. Col. Wendelle Stevens (USAF, ret.), who passed away on September 7, 2010.

FIGU Special Bulletin 57 Translation

English German
Handwriting tells Was die Handschrift verrät
By Ruth Skylar Khan Von Ruth Skylar Khan
Certified master graphoanalyst Zertifizierte Grapho-Analystin (master graphoanalyst)
Translation: Mariann Uehlinger Mondria Übersetzung: Mariann Uehlinger Mondria
In Memoriam Lt. Col. Wendelle Stevens (USAF, ret.) Zum Andenken an Lt. Col. Wendelle Stevens (USAF, ret.)
Our friend Wendelle Stevens, UFO research pioneer, passed away Sept. 7 at home in Tucson. A service with full military honors was held at Southern Arizona Veterans Memorial Cemetery, Fort Huachuca, on Sept. 16. Unserer Freund, Wendelle Stevens, UFO-Forschungspionier, starb am 7. September 2010 in seinem Haus in Tuscon, Arizona. Eine Gedenkfeier mit allen militärischen Ehren fand am 16. September im Southern Arizona Veterans Memorial Cemetery, Fort Huachuca statt.
A long time resident of Tucson, Stevens was one of the most respected researchers in the field of unidentified flying objects. Some twenty years ago he hosted the very first ever UFO World Congress in Tucson. It attracted people from the North and South Americas, Europe, and Asia. He is considered by far the most influential investigative reporter on the subject. Stevens, der viele Jahre in Tucson lebte, war einer der angesehensten Forscher im Bereich der unbekannten fliegenden Objekte. Vor etwas mehr als 20 Jahren veranstaltete er den ersten UFO-Weltkongress in Tucson, der Menschen aus Nord- und Südamerika, Europa und Asien anzog. Er gilt als der bei weitem einflussreichste Berichterstatter auf diesem Gebiet.

Wendelle.jpg

Born in 1923 in Round Prairie, Minn., Stevens enlisted in the U.S. Army in 1941 and was transferred to the Air Corps in 1942. He was trained as a fighter pilot and served in the Pacific Theater during World War II. Later, Lt. Col. Stevens was reassigned to Air Technical Intelligence Center (ATIC) at Wright Field. JJFO projects Sign, Grudge, and Blue Book were also under ATIC at that time. Geboren 1923 in Round Prairie, Minnesota, verpflichtete sich Stevens 1941 bei der US-Armee und wurde 1942 ins Fliegerkorps versetzt. Er wurde als Jagdflieger ausgebildet, und während des Zweiten Weltkrieges leistete er Dienst am pazifischen Kriegsschauplatz. Später wurde Lt. Col. Stevens dem Air Technical Intelligence Center (ATIC) bei Wright Field zugeteilt. Die UFO-Projekte Sign, Grudge und Blue Book gehörten damals auch zum ATIC.
In 1947, Stevens was sent from ATIC to the Alaskan frontier. It was there that he first encountered stories of UFOs and became interested in the subject that would eventually become a lifelong quest. A little known fact about the man is that when Stevens was serving in the USAF, he was ordered to attend military language school at MAAG (military assistance and advisory group) and then was sent to serve as a major in the Bolivian Air Force. Subsequently, he was bestowed the honor of becoming a Caballero del Condor de los Andes by order of the government of Bolivia. 1947 wurde Stevens von ATIC an die Front in Alaska versetzt. Dort begegnete er erstmals Geschichten über UFOs und begann sich dafür zu interessieren, woraus letztlich eine lebenslange Suche wurde. Nur wenig bekannt ist, dass Stevens den Befehl erhielt, die militärische Sprachschule der MAAG (military assistance and advisory group) zu besuchen, während er in der USAF (US Air Force) diente. Anschliessend wurde er nach Bolivien versetzt, um als Major in der Bolivianischen Luftwaffe zu dienen. In der Folge erhielt er im Auftrag der Bolivianischen Regierung die Auszeichnung Caballero de Condor de los Andes.
Stevens retired from the USAF in 1963 and worked for Hamilton Aircraft until 1972. According to a pilot attending the service, Stevens was also a test pilot, due to his fearless attitude and vast flying experience. "Wendelle survived six plane crashes that were not considered survivable” said his friend of 40 years. It was not until his retirement from the USAF that Stevens dedicated his life to ongoing investigations of crashes and sightings of UFOs. He tirelessly traveled around the world to interview and research reports throughout the United States, Europe, Canada, South America and China. Stevens zog sich 1963 aus dem Dienst der US-Luftwaffe zurück und arbeitete bis 1972 für Hamilton Aircraft. Gemäss einem Piloten, der an der Gedenkfeier teilnahm, war Stevens aufgrund seiner Furchtlosigkeit und grossen Flugerfahrung auch Testpilot. «Wendelle hat sechs Flugzeugabstürze überlebt, die als nicht überlebbar betrachtet wurden», sagte sein Freund, der mit ihm 40 Jahre befreundet war. Erst nach dem Ausscheiden aus der US-Luftwaffe widmete Stevens sein Leben den laufenden Ermittlungen von UFO-Abstürzen und UFO-Sichtungen. Er reiste unermüdlich in der Welt umher, um Menschen zu befragen und Berichte zu erforschen, und zwar sowohl in den Vereinigten Staaten wie auch in ganz Europa, Kanada, Südamerika und China.
In his 56 years of UFO and ET contact research, he has collected more than 4,000 photographs of actual unidentified flying objects. In den 56 Jahren, während denen er UFO-Sichtungen und Kontakte Ausserirdischer erforschte, sammelte er mehr als 4000 Photographien aktuell unbekannter fliegender Objekte.
Stevens has supplied many of the UFO pictures seen in movies and UFO magazines. Stevens lieferte viele der UFO-Bilder, die in Filmen und UFO-Magazinen gesehen werden können.
"Wendelle has forgotten more about UFOs than I will ever know!" said host Bob Brown of the latest UFO Congress in Laughlin, Nev. «Wendelle hat viel mehr über UFOs vergessen, als ich jemals wissen werde», sagte Bob Brown, Veranstalter des letzten UFO Kongresses in Laughlin, Nevada.
Wendelle Stevens has written and coauthored more than 20 books on extensive UFO contact cases, and lectured widely on investigations. Wendelle Stevens hat mehr als 20 Bücher über umfangreiche UFO-Kontakt-Fälle geschrieben und mitverfasst und hielt an zahlreichen Orten Vorträge über die Ermittlungen.
Among the many books authored by Stevens are UFO Contact from the Pleiades (and subsequent Supplementary Investigation) about the famous Eduard 'Billy' Meier case in Switzerland. Stevens was a contributor to the UFO Crash at Aztec, N.M. book. He wrote UFO Contact from Reticulum, and many more. Following is an exemplar of Wendelle Steven's Handwriting, submitted in 2009 for graphological analysis. Zu den vielen Büchern, die Stevens hervorbrachte, gehörten ‹UFO Contact from the Pleiades› (und anschliessende Nachforschungen) über den berühmten Eduard-‹Billy›-Meier-Fall in der Schweiz. Stevens war Mitwirkender des Buches ‹UFO Crash at Aztec, New Mexico› und er hat ‹UFO Contact from Reticulum› geschrieben und viele andere.

Wendelle's Writing.jpg

The overall impression of Wendelle's personality and character from the handwriting submitted reveals him to be a man of integrity. Der aus Wendelle Stevens Handschrift vermittelte Gesamteindruck seiner Persönlichkeit und seines Charakters zeigt ihn als einen Mann der Integrität.
Angularity and size of the communication letters m, n, h and r reveal the researcher in Wendelle. He prefers to investigate for himself and draw conclusions based on firsthand experience rather than on what someone else tells him. He relies on his own efforts to report research findings in a forthright manner. Selfreliance is evidenced in the underlining of the signature. Die Winkligkeit und Grösse der verbindenden Buchstaben m, n, h und r offenbaren den Forscher in Wendelle. Er zieht es vor, selbst zu recherchieren und Schlüsse zu ziehen aufgrund von Erster-Hand-Erfahrungen, statt aus dem, was andere ihm erzählen. Wenn er in seiner offenen und ehrlichen Weise über Forschungsergebnisse berichtet, stützt er sich auf eigene Bemühungen. Ein Unterstreichen der Unterschrift beweist Eigenständigkeit.
The body of text is mostly print-writing which allows for control in an otherwise spontaneous personality. A rightward slant, combined with heavy pen pressure, are indicators that impulses may be restrained when necessary and dealt with at an appropriate time and place. Der Textkörper ist grösstenteils in Druckschrift, was bei einer sonst spontanen Persönlichkeit Kontrolle ermöglicht. Eine Rechtsneigung, zusammen mit einem festen Druck der Feder, sind Indikatoren, dass Impulse wenn nötig zurückgehalten werden können, um sich zur geeigneten Zeit und am geeigneten Ort damit zu befassen.
Down strokes in the writing are straight and devoid of tremor, thus telling us that the writer is positive in the statements he makes and also that he enjoyed good health at the age of 86, the time when the specimen was penned. Die Abwärtsstriche in der Handschrift sind gerade und zitterfrei, was uns sagt, dass der Schreiber bestimmt ist in seinen Aussagen, und auch, dass er im Alter von 86 Jahren – als die Schriftprobe geschrieben wurde – eine gute Gesundheit genoss.
The forward slant in the body of writing is mirrored in the signature. He consistently takes into consideration the thoughts and feelings of other beings. He is reliable and dependable. Die Vorwärtsneigung im Schriftkörper ist auch in der Unterschrift zu sehen. Ständig berücksichtigt er die Gedanken und Gefühle anderer Menschen. Er ist vertrauenswürdig und verlässlich.
The overall impression of this interesting handwriting is that one can be assured of accurate reporting and descriptions in Wendelle's books and articles. Several books are out of print and some have become collectors' items. Der Gesamteindruck dieser interessanten Handschrift ist der, dass man sicher sein kann, in Wendelles Büchern und Artikeln akkurate Berichterstattungen und Beschreibungen vorzufinden. Manche Bücher sind vergriffen und manche sind Sammlerstücke geworden.
As you read Wendelle's handwritten message, you will find the answer to the question of whether UFOs are real and where we Earthlings may be headed in the near future. Beim Lesen von Wendelles handgeschriebener Botschaft werden Sie die Antwort zur Frage finden, ob UFOs real sind und wohin wir Erdlinge in der nahen Zukunft unterwegs sein werden.
We are grateful to Wendelle's immense contributions in the world of UFOs and wish him Bon Voyage through space and time, and may we meet again somewhere soon, perhaps in a parallel Universe! Wir sind Wendelle dankbar für seine grossen Beiträge in der Welt der UFOs und wünschen ihm gute Reise durch Zeit und Raum, und mögen wir uns bald wieder irgendwo begegnen, vielleicht in einem ParallelUniversum!

Source



Share your opinion