The Pteranodon Photo

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



  • Contact Reports Volume: 7 (Plejadisch-plejarische Kontakberichte, Gespräche, Block 7)
  • Page number(s): 480 - 482
  • Translator(s): Benjamin Stevens
  • Date of original translation: Tuesday, March 16, 2010

Billy Meier’s Initial Explanation for Pteranodon Photo

Letter from Heidi and Bob to Billy

Dear Billy,

Enclosed is my quick translation of a letter to the editor by Ray Rimell of England, which he wrote to the magazine “Fortean Times” on account of your alleged dinosaur photos, which the magazine had apparently printed in issue 91:57. Here’s what the man wrote:

I was fascinated by Billy Meier’s ‘Dinosaur photograph’ [FT91:57]. Actually, it’s a pteranodon (“wings, no teeth”), a sort of pterosaur. The image did look very familiar; it bears a spooky similarity to a famous painting by the acclaimed Czech palaeo-artist Zdenek Burian and has appeared in many books since the early 1960s. I too have managed to photograph a pterosaur, but did take the trouble to make a model rather than rely on a piece of artwork. Does this mean that Mr. Meier didn’t travel to the Mesozoic after all? I think we should be told.

Ray Rimell
Editor, Model Dinosaur,
Berkhamsted, Hertfordshire, England

The enclosed illustration with text was sent to us by Norman DeCindis, who lives in Boca Raton, Florida and who has already discovered several things in some magazines or on the Internet and is always helpful to you. But this time, even he thinks that this accusation makes him sad, even though he still believes in your genuine contacts. But it is “this sort of thing that turns people against Billy.” As far as I know, he has also sent you these color images, but maybe not this letter to the editor.

Salome and best regards,

♥ H + B

Pteranodon “photographed” by Billy Meier


Pteranodon painted by Czech palaeo-artist Zdenek Burian


Billy's Response

Saalome Heidi and Bob,

I have received, with thanks, your letter dated June 25th; the pictures were also included, of course. Indeed, I have already received this once, probably even from the man whom you mention. But to my knowledge, we have not responded to him; perhaps we should still do this. However, it may also be that it was good as such and that, perhaps, you can enlighten the man. The circumstances are as follows:

For my part, I can no longer recall exactly how many pictures I made on my “Great Journey,” but there were several hundred. Today, all of these pictures are no longer available, also no slides and no negatives or films, because all the material was taken away from me and destroyed by Quetzal. The reason for this was that he was furious because countless of these pictures and slides as well as films were falsified in order to discriminate against me. The counterfeits were distributed in many places and even exchanged with my own material, whereby the genuine shots were stolen from me, which were so numerous that replacements of the slides were no longer noticeable to me, especially since I didn’t look at them constantly. Now, at that time, Semjase told me that some machinations like this took place and that, therefore, I should handle the material more carefully, which Quetzal also suggested to me, who even forbade me from continuing to use the pictures and slides. Then, one day, he told me that a large part of my photographs were still being maliciously tampered with and had been distributed and that also group members had come into possession of falsified photos and slides because I had given them such, without knowing that these were already fakes, etc. Consequently, Guido has also received such pictures and slides from me. Well, one day, Quetzal took all the material and destroyed it, through which greater harm should probably be avoided. Nevertheless, many falsified pictures and slides are still in circulation all over the world, and indeed, so numerously, as Quetzal said, that not all of these can be investigated, so everything is simply left as is (which is also true of photos and slides of the ships). Thus, in accordance with these facts, it is very well possible that it concerns a forgery of the right image, which is foisted on me or had already been maliciously foisted on me by a willful exchange. However, the breast portion of the flying dinosaur as well as the underside of the beak appear suspicious to me because these are not consistent with the picture of the artist Zdenek Burian, whereas the wing piece at the bottom of the image appears to be identical. Anyhow, as to whether this is fake or not, on the one hand, there are at least two striking differences; on the other hand, I cannot judge whether the image committed to me is genuine or not because it has already been too long that I can still remember all pictures, slides, and films, especially because many memories have been erased from my memory and haven’t been reclaimed after my serious health collapse in November of 1982, when I suffered a severe head trauma and lost large parts of my memory capacity.

Now, of course, I won’t simply let the matter rely on itself but will ask Ptaah at the next opportunity, who can surely give me information. But when he will come, I do not know, but I will fax you his answer promptly, as soon as he has appeared and has given me a suitable explanation. Unfortunately, up to now, the events surrounding the fakes and concerning the photos, slides, and films destroyed by Quetzal haven’t been mentioned much in the Contact Reports because everything took place outside of the public contact conversations, but I’m sure that Ptaah will answer the question, at least in the framework that he knows. Until then, all the love and all the best.

6/30/1997, 3:00 PM


Translator's Insert: (zoom in using Ctrl and + keys)

For Comparison between Meier's Image and Burian's Image


Ptaah's Response

Translator's Note: The following response was given on February 3rd, 1998, during the 260th Contact:

Ptaah: Your letter in reply is absolutely correct, but it would still be of value to deliver from my side the following explanation: we and other people in your immediate and wider vicinity, in accordance with our own and also your clarifications, are well aware that many of your photos relating to our aircraft and others that are connected to us were maliciously falsified or were even imitated from the ground up and became falsified in this manner. In this regard, not only was that photographer extremely busy, whom you know by the name of Schmid of the Rhine Valley, but also several other people at home and abroad, who were jealous and who still are to this very day. Among the forgeries and falsifications weren’t just the photos that showed our aircraft but also those images that you made on your Great Journey. This is especially true for the dinosaur images as well as for the Apollo-Soyuz images, but also various other images belong with these. Overall, as we’ve determined through detailed investigations, you had made 1,476 photos with your Olympus ECR 35 mm camera, as well as 34 films with your movie camera that you could use with just one hand. Of the photos, several hundred were stolen from you, and moreover, at least which we could clarify, 230 of these were falsified. There was also falsifying through the manipulation of several films, and to be sure, in the way that our aircraft were suddenly represented as though these had been suspended from thin strings or wires, etc., and so, the impression was made that these were models. Concerning the dinosaur images that were addressed in the letter to you, it seems to me, as you mentioned, that something isn’t right, for as I see, the two images aren’t exactly alike. It may be that it is a forgery that has been foisted upon you, like also so many other forgeries, as I already explained. But now, we can no longer investigate what is actually the case, unfortunately, because as you know, Quetzal took all the originals and copies of slides and negatives, etc. from your workroom and eliminated them, so today, we can no longer investigate the concerns in this respect.

Billy: Quetzal acted, perhaps, somewhat hastily?

Ptaah: I don’t think that was the case, for as it proved itself, it really was necessary. We also should have done the same with various images of our aircraft. A lot of harm would have been avoided through this, especially if we had secured the deceitful forgeries and falsifications produced by the photo and film counterfeiters. But in this connection, we had to comply with our directives, as this was also recommended to us by the High Council. We could and were allowed to intervene directly only in those concerns that stood in a direct relationship with us – and this was just your personal film and photo material.

Original German letters and Ptaah's response

25. Juni 1997

Lieber Billy,

anbei meine schnelle Übersetzung eines Leserbriefes von Ray Rimell aus England, der an das Magazin "Fortean Times" geschrieben hat wegen Deiner angeblichen Dinosaurier Fotos, die das Magazin anscheinend in Heft 91:57 abgedruckt hatte. Hier ist was der Mann schrieb:

Ich war fasziniert von Billy Meiers “Dinosaurier Foto” [FT91:57]. Eigentlich ist es ein Pteranodon (Fügel, keine Zähne), eine Art Pterosaurier.

Die Abbildung kam mir sehr bekannt vor; sie hat eine geradezu gespenstische Ähnlichkeit mit einem berühmten Gemälde des anerkannten tschechischen Paleokünstlers Zdenek Burian, das seit Anfang der 60er Jahre in vielen Büchern erschienen ist.

Ich habe ebenfalls einen Pterosaur fotografiert, nahm mir aber die Mühe, ein Modell anzufertigen, anstatt mich auf ein Gemälde zu stützen. Bedeutet das, dass Herr Meier in Wirklichkeit nicht in das Mesozoische Zeitalter gereist ist? Ich glaube, wir sollten die Wahrheit erfahren.

Ray Rimell
Verleger, Model Dinosaurier
Berhamsted, Hertforshire, England

Die beiliegende Abbildung mit Text wurde uns von Norman Decinidis zugeschickt, der in Boca Raton in Florida lebt, und schon mehrmals Dinge in irgendwelchen Zeitschriften oder im Internet entdeckt hat, und immer zu Dir hilft. Aber selbst er meint diesmal, dass ihn diese Anschuldigung traurig macht, obwohl er immer noch an Deine echten Kontakte glaubt. Es sei aber "diese Art von Dingen, die die Leute gegen Billy stellt." Soviel ich weiss, hat er Dir diese Farbbilder ebenfalls zugeschickt, aber vielleicht nicht den Leserbrief dazu.

Salome und liebe Grüsse,

♥ H + B

Saalome Heidi und Bob, habe dankend euren Brief vom 25. Juni erhalten; die Bilder waren natürlich auch dabei. Diese habe ich allerdings schon einmal erhalten, vermutlich eben von dem Mann, den ihr erwähnt. Wir haben aber meines Wissens nicht darauf reagiert — vielleicht hätten wir das doch tun sollen. Es kann aber auch sein, dass es gut war so und dass ihr den Mann vielleicht aufklären könnt. Der Sachverhalt ist folgender:

Meinerseits kann ich mich heute nicht mehr genau daran erinnern, wie viele Bilder ich auf meiner (Grossen Reise) gemacht habe, doch waren es mehrere Hunderte. Alle diese Bilder sind heute nicht mehr vorhanden, auch keine Dias und keine Negative oder Filme, denn das gesamte Material wurde von Quetzal bei mir weggeholt und vernichtet. Der Grund dafür war, dass er fuchsteufelswild war, weil unzählige der Bilder und Dias sowie Filme verfälscht wurden, um mich zu diskriminieren. Die Fälschungen wurden vielerorts verbreitet und selbst meinem Material unterschoben, wobei mir die echten Aufnahmen gestohlen wurden, die so zahlreich waren, dass ein Auswechseln der Dias bei mir nicht weiter auffiel, insbesondere darum nicht, weil ich sie ja nicht dauernd betrachtete. Nun, Semjase erzählte mir damals, dass irgendwelche solche Machenschaften stattfanden und dass ich deshalb vorsichtiger mit dem Material umgehen solle, was mir auch Quetzal nahelegte, der mir gar untersagte, die Bilder und Dias weiterzuverwenden. Eines Tages erklärte er mir dann, dass ein grosser Teil meiner Aufnahmen böswillig weiterhin verfälscht wurde und verbreitet worden sei und dass auch Gruppemitglieder in den Besitz gefälschter Bilder und Dias gelangt seien, weil ich ihnen solche überlassen habe, ohne zu wissen, dass es bereits Fälschungen waren usw. In dieser Folge hat auch Guido von mir solche Bilder und Dias erhalten. Nun, eines Tages holte Quetzal das gesamte Material und vernichtete es, wodurch wohl grösserer Schaden vermieden werden sollte. Nichtsdestoweniger jedoch sind viele gefälschte Bilder und Dias rund um die Welt im Umlauf, und zwar so zahlreich, wie Quetzal sagte, dass diese nicht mehr alle eruiert werden können, weshalb alles einfach so gelassen wird, wie es ist (was auch auf Bilder und Dias der Schiffe zutrifft). Gemäss diesen Tatsachen ist es daher sehr gut möglich, dass es sich bei dem rechten Bild um eine Fälschung handelt, die mir untergeschoben wird oder schon beim böswilligen Austausch untergeschoben worden war. Verdächtig erscheint mir allerdings die Brustpartie des Flugsauriers sowie die Schnabelunterseite, denn diese stimmen mit dem Bild des Zeichners Zdenek Burian nicht überein, wohingegen das Flügelstück am unteren Bildrand wieder identisch zu sein scheint. Ob Fälschung oder nicht, jedenfalls sind einerseits zumindest zwei markante Unterschiede, andererseits vermag ich nicht zu beurteilen, ob das mir zugesagte Bild echt ist oder nicht, denn es ist schon zu lange her, als dass ich mich noch an alle Bilder, Dias und Filme zu erinnern vermag, besonders auch darum, weil viele Erinnerungen aus meinem Gedächtnis gelöscht und nicht wieder aufgearbeitet wurden nach meinem schweren gesundheitlichen Zusammenbruch anno November 1982, als ich ein schweres Schädeltrauma erlitt und grosse Teile meines Erinnerungsvermögens einbüsste.

Nun, natürlich lasse ich die Sache nicht einfach auf sich beruhen, sondern werde bei nächster Gelegenheit Ptaah fragen, der mir sicher Auskunft geben kann. Wann er kommt, weiss ich allerdings nicht, doch werde ich euch umgehend seine Antwort faxen, sobald er erschienen ist und eine entsprechende Erklärung abgegeben hat. Leider wurde zur Zeit der Geschehen um die Fälschungen und bezüglich der durch Quetzal vernichteten Bilder, Dias und Filme nicht viel in den Kontaktberichten erwähnt, weil alles ausserhalb der öffentlichen Kontaktgespräche stattfand, doch bin ich mir sicher, dass Ptaah Rede und Antwort stehen wird, zumindest in dem Rahmen, den er kennt. Bis dahin alles Liebe und Gute.

30.6.1997, 15.00 h

Ptaah: Dein Antwortschreiben ist absolut korrekt, doch ist es wohl von Wert, von meiner Seite aus noch folgende Erklärung abzugeben: Sowohl uns als auch verschiedenen Personen in deinem näheren und weiteren Umkreis ist gemäss unseren eigenen und auch deinen Abklärungen bekannt, dass sehr viele deiner Photos in bezug auf unsere Fluggeräte und in sonstigem Zusammenhang mit uns böswillig verfälscht oder von Grund auf gar nachgeahmt und auf diese Weise gefälscht wurden. Diesbezüglich war nicht nur der Photograph äusserst emsig, der dir unter dem Namen Schmid vom Rheintal bekannt ist, sondern auch verschiedene andere Personen im In- und Ausland, die missgünstig waren und dies noch heute sind. Unter die Fälschungen und Verfälschungen fielen nicht nur die Photos, die unsere Fluggeräte aufzeigten, sondern auch jene Bilder, die du auf deiner Grossen Reise angefertigt hast. Bei diesen trifft es im besonderen auf Saurieraufnahmen sowie auf Apollo-Sojus-Bilder zu, wobei jedoch auch verschiedene andere Aufnahmen dazugehören. Gesamthaft, so haben wir durch genaue Abklärungen festgestellt, hattest du 1476 Photos gemacht mit deiner Olympus 35 ECR-Kamera sowie 34 Filme mit deiner Filmkamera, die du mit nur einer Hand bedienen konntest. Von den Photos wurden dir mehrere hundert gestohlen und zudem, wenigstens was wir abklären konnten, an die 230 verfälscht. Verfälschend wurde auch an mehreren Filmen herummanipuliert, und zwar in der Art, dass unsere Fluggeräte plötzlich so dargestellt waren, als ob diese an dünnen Fäden oder Drähten usw. aufgehängt gewesen wären und so der Eindruck erweckt wurde, dass es sich um Modelle handle. Was es nun mit den Saurierbildern auf sich hat, die im Brief an dich angesprochen wurden, scheint mir, wie du erwähnst, etwas nicht zu stimmen, denn wie ich sehe, sind die beiden Bilder nicht exakt gleich. Es mag dabei sein, dass es sich um eine Fälschung handelt, die dir unterschoben wurde, wie ebenso viele andere Fälschungen auch, wie ich bereits erklärte. Was jedoch nun wirklich der Fall ist, das können wir leider nicht mehr überprüfen, denn wie du ja weisst, holte Quetzal alle Originale und Kopien an Dias und Negativen usw. in deinem Arbeitsraum heraus und eliminierte sie, folglich wir die Belange heute in dieser Beziehung nicht mehr überprüfen können.

Billy: Quetzal handelte vielleicht etwas voreilig?

Ptaah: Ich denke nicht, dass das der Fall war, denn wie es sich erwies, war es tatsächlich notwendig. Gleiches hätten wir auch tun sollen mit verschiedenen Bildern unserer Fluggeräte. Es wäre dadurch viel Schaden vermieden worden, insbesondere wenn wir bei den Photo- und Filmfälschern die von ihnen erzeugten betrügerischen Fälschungen und Verfälschungen sichergestellt hätten. Diesbezüglich mussten wir uns jedoch an unsere Direktiven halten, wie dies uns auch vom Hohen Rat empfohlen wurde. Wir konnten und durften also nur direkt in jene Belange eingreifen, die mit uns in direktem sammenhang standen - und das war eben dein persönliches Film- und Photomaterial.


blog comments powered by Disqus