Sadness

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search

The following is an unofficial translation (by Vivienne Legg and Dyson Devine) of an excerpt from Billy Meier's book Ein Quentchen Wissen, Sinn und Weisheit (A Bit of Knowledge, Sense and Wisdom).

Translated August 26th, 2008

English German
Sadness

(page 5. A Bit of Knowledge, Sense and Wisdom)

Traurigkeit

(Seit 5. Ein Quentchen Wissen, Sinn und Weisheit)

Sadness is a psychic emotion against which the human should be very largely immune and which he should neither love nor respect, even if the majority of humanity considers it favourably and considers it to be of primary importance in the expression of feelings. Die Traurigkeit ist eine Psychebewegung, gegen die der Mensch weitestge­hend gefeit sein und die er weder lieben noch achten sollte, auch wenn das Gros der Menschheit diese wohlwollend und im Ausdruck der Gefühle als vorrangig erachtet.
However, as a result of this, life itself, as well as the human's conscience, knowledge, consciousness, virtues and love, only becomes artificially embellished in order to evade the real processing of the facts and the actual moments of having to process certain occurrences and events, and to not have to confront them in appropriate contexts which acknowledge the truth. Damit werden jedoch nur das Leben selbst sowie das Gewissen, das Wissen, das Bewusstsein, die Tugenden und die Liebe des Menschen künstlich geschmückt, um der reellen Verarbeitung der Tatsachen und der gegebenen Momente des Verarbeitenmussens gewisser Vor­kommnisse und Geschehen auszuweichen und diesen nicht in angemesse­nem und wahrheitserkennendem Rahmen entgegentreten zu müssen.
In this way the sadness degrades into wretchedness which works against all insightfulness and therefore makes recognition and grasping of the real facts impossible. So degradiert sich die Traurigkeit selbst zu einer Erbärmlichkeit, die jeder Einsichtigkeit entgegenwirkt und daher ein Erkennen und Erfassen der wirklichen Tatsachen verunmöglicht.
Through this emerges a state of giving up on a situation or matter and so forth which engenders suffering, which ought to be mastered and thereby also understood, but which leads, as a result of wrong ways of thinking and thereby also the wrong engendering of feelings, to a psychic debacle which ends in extensive sadness and leads to the abolition of all reason, and leads to confusion. Dadurch entsteht ein Zustand des Ausgeliefertseins an eine leiderzeugende Situation oder Sache usw., die es grundlegend zu beherrschen und damit auch zu verstehen gilt, die jedoch infolge des falschen Denkens, und damit auch der falschen Gefühlserzeugung, zu einem Psychedebakel führt, das in umfassender Traurigkeit endet und alle Vernunft zum Nichtsein und in die Wirrnis führt.
Only the human who has already overcome sadness in its basic characteristics and converts it into controllable thoughts and feelings which no longer permit any kind of degeneration, and which are adapted to the creational-natural laws, is able to realise the moment of recognising and grasping the real truth of love in all Creation-given things, in order - in understanding the given creational-natural laws and directives - to recognise that afflictions indeed can occur from time to time, but that they should not extend to sadness, rather to the recognition, comprehension and understanding of things and of life, as well as to joy, because sadness actually only comes about from selfishness as well as from turning away from the joy of existence, therefore also, however, from not understanding and not wanting to understand the matters, and the laws and directives, of life. Consequently these facts only need to be grasped and made to conform with the correct norms in order to master sadness in certain moments and in order to have a positive attitude towards life, joy and love. Nur der Mensch, der die Traurigkeit bereits in ihren Grundzügen besiegt hat und sie zu kontrollierbaren Gedanken und Gefühlen macht, die keiner­lei Ausartung mehr zulassen und die sich den Gesetzen des Schöpferisch-Natürlichen einordnen, vermag den Moment des Erkennens und Erfassens der wirklichen Wahrheit der Liebe in allem Schöpfungsgegebenen zu reali­sieren, um im Verstehen der gegebenen schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote zu erkennen, dass Betrübliches wohl von Zeit zu Zeit gegeben sein kann, dass dieses jedoch nicht zur Traurigkeit, sondern zum Erken­nen, Erfassen und Verstehen der Dinge und des Lebens sowie zur Freude gereichen soll. Denn tatsächlich entsteht Traurigkeit nur aus einer Selbst­sucht sowie aus einer Abwendung von der Freude zum Dasein, so aber auch aus dem Nichtverstehen und Nichtverstehenwollen der Dinge und der Gesetze und Gebote des Lebens, folglich diese Fakten nur erfasst und in die richtigen Normen gebracht werden müssen, um der Traurigkeit in ge­wissen Momenten Herr zu werden und um das Leben, die Freude und die Liebe zu bejahen.

Source

The content of this article was from an e-mail from Dyson and Vivienne to James.


blog comments powered by Disqus