Difference between revisions of "Contact Report 521"

 
Line 82: Line 82:
 
|- style="vertical-align:top"
 
|- style="vertical-align:top"
 
| What concerns me now is the fact that the Serbian war criminal Mladic has finally been arrested and extradited to the International War Tribunal. Apart from this criminal, there are many others, some who have been sentenced, but others are still at large, such as Moamar al Gaddafi in Libya, Saleh in Yemen, whose correct name is Ali Abdullah Salih, and Bashar al Assad in Syria. I remember his father Hafis al Assad, who took over as Prime Minister and Minister of Defence in a military coup in 1970/71 and then also as the autocratic President in 1971. He was a megalomaniac who aspired to Syria's leadership in the Arab world and wanted to see himself as its leader, but he was not successful. He was not better than his son, who was an ophthalmologist and who, as a powerful man of state, now had the human beings shot and murdered by his military. When I arrived in the 1960s from Turkey via the border stations of Reyhanli and Bab el Hawa, which means 'Gate of the Winds', to Syria, Halep respectively Aleppo and then to Hama, Homs and Damascus, the Syrian people briefly rose up against the brutal dictatorship, and Assad Senior, who also became Chief of the Air Force and Minister of Defence, summarily raised anti-aircraft guns in Damascus and fired them into the groups of people. The anti-aircraft guns were Swiss products, but I do not know whether they were officially bought by Switzerland or by arms dealers. I saw with my own eyes what was done with the guns in the groups of people, but the world just kept quiet about it, because I never heard any radio reports about it, nor did I find any newspaper reports, although I searched for them in various newspapers in Europe. It is monstrous, I think, that even today there are still people in power who can terrorize their people or half the world without being held to account on a global scale, but who are still granted asylum in other countries when they have to flee their country, which they ruined and whose people they tyrannized and sometimes murdered. But there are also states which act as world police and whose state officials are no better, even if they do not tyrannize their own people, but still force their military into wars which they instigate and conduct in foreign states. In the same circle also belong states which ally themselves with warring states by the decisions of their powers and support them, as it is the case for example in Iraq and Afghanistan, where various military forces of different states have allied themselves with the USA and order their soldiers to go to war. In Germany, for example, quite contrary to what was written on the railway wagons rattling through the destroyed country after the Second World War, like 'Never again war'. The power game of the states of all powerful states, which do not need to be named specifically because they are well known, is based on the view and conviction that only crises, revolutions and wars and the innumerable human sacrifices resulting from them, as well as the immense destruction, make their peoples mentally mature to join in the crying of the statesmen and advocate torture, the death penalty, wars and crimes against humanity. This is especially the case with those all-too-familiar states which seek world domination by all mean and evil means imaginable, whereby the forced spread of their language is also important and a means to an end, as are the use of torture and the death penalty and the invasion of foreign states by war. Wars, in particular, are the fundamental means to achieve the goal of world domination. Wars also promote the arms industry and the economy as a whole in the warring countries concerned and also strengthen the national army. When such companies are defeated, even they are exploited to the best advantage in terms of political, economic and military power, which is the primary goal of all power-obsessed states. This truth is proven by the fact alone that since the end of the Second World War, power states all over the world have been constantly generating political and military conflicts and launching wars, with well-known state secret services playing murderous roles. One need only think of the Suez crisis, the Cuban crisis, the coups in Chile and El Salvador, Afghanistan, the Gulf War, the Iraq War, Vietnam, the war in former Yugoslavia-Serbia-Croatia-Bosnia-Herzegovina, where mass murders of Islamic believers were also commonplace, as in Srebrenica. And one must also think of many other hotbeds of revolution and war around the world, where state powers of certain powerful states and their murderous secret services had and still have their dirty fingers in the pie. But one must also think of all the inhuman atrocities during the Second World War, the persecution and mass murder of the Jews, the atomization of Hiroshima and Nagasaki, the massacre of My Lai on 18th of March 1968, the Falkland War and the permanent focus of war Palestine-Israel, etc. etc. These are things, Ptaah, dear friend, which I often think about, because this should be known in every nation throughout the world, and everyone should act in such a way that they would be free from warmongers, dictators, tyrants and despots, so that true democracies could be built. But I think that the human beings in general look only for themselves and wallow in their own worries, but also indulge only in their own lusts, pleasures and personal well-being, and in so doing, as a result of complete indifference, let all the evil in the world simply be and happen. The life and well-being of other people is usually of no importance to them, or if their conscience is stirring, they calm it down simply by donating a little bit of money to an aid organisation. But they don't care about the real and bad things that happen in the world outside, because it is so far away and does not concern them. When I think about these facts, I feel sick and hurt.
 
| What concerns me now is the fact that the Serbian war criminal Mladic has finally been arrested and extradited to the International War Tribunal. Apart from this criminal, there are many others, some who have been sentenced, but others are still at large, such as Moamar al Gaddafi in Libya, Saleh in Yemen, whose correct name is Ali Abdullah Salih, and Bashar al Assad in Syria. I remember his father Hafis al Assad, who took over as Prime Minister and Minister of Defence in a military coup in 1970/71 and then also as the autocratic President in 1971. He was a megalomaniac who aspired to Syria's leadership in the Arab world and wanted to see himself as its leader, but he was not successful. He was not better than his son, who was an ophthalmologist and who, as a powerful man of state, now had the human beings shot and murdered by his military. When I arrived in the 1960s from Turkey via the border stations of Reyhanli and Bab el Hawa, which means 'Gate of the Winds', to Syria, Halep respectively Aleppo and then to Hama, Homs and Damascus, the Syrian people briefly rose up against the brutal dictatorship, and Assad Senior, who also became Chief of the Air Force and Minister of Defence, summarily raised anti-aircraft guns in Damascus and fired them into the groups of people. The anti-aircraft guns were Swiss products, but I do not know whether they were officially bought by Switzerland or by arms dealers. I saw with my own eyes what was done with the guns in the groups of people, but the world just kept quiet about it, because I never heard any radio reports about it, nor did I find any newspaper reports, although I searched for them in various newspapers in Europe. It is monstrous, I think, that even today there are still people in power who can terrorize their people or half the world without being held to account on a global scale, but who are still granted asylum in other countries when they have to flee their country, which they ruined and whose people they tyrannized and sometimes murdered. But there are also states which act as world police and whose state officials are no better, even if they do not tyrannize their own people, but still force their military into wars which they instigate and conduct in foreign states. In the same circle also belong states which ally themselves with warring states by the decisions of their powers and support them, as it is the case for example in Iraq and Afghanistan, where various military forces of different states have allied themselves with the USA and order their soldiers to go to war. In Germany, for example, quite contrary to what was written on the railway wagons rattling through the destroyed country after the Second World War, like 'Never again war'. The power game of the states of all powerful states, which do not need to be named specifically because they are well known, is based on the view and conviction that only crises, revolutions and wars and the innumerable human sacrifices resulting from them, as well as the immense destruction, make their peoples mentally mature to join in the crying of the statesmen and advocate torture, the death penalty, wars and crimes against humanity. This is especially the case with those all-too-familiar states which seek world domination by all mean and evil means imaginable, whereby the forced spread of their language is also important and a means to an end, as are the use of torture and the death penalty and the invasion of foreign states by war. Wars, in particular, are the fundamental means to achieve the goal of world domination. Wars also promote the arms industry and the economy as a whole in the warring countries concerned and also strengthen the national army. When such companies are defeated, even they are exploited to the best advantage in terms of political, economic and military power, which is the primary goal of all power-obsessed states. This truth is proven by the fact alone that since the end of the Second World War, power states all over the world have been constantly generating political and military conflicts and launching wars, with well-known state secret services playing murderous roles. One need only think of the Suez crisis, the Cuban crisis, the coups in Chile and El Salvador, Afghanistan, the Gulf War, the Iraq War, Vietnam, the war in former Yugoslavia-Serbia-Croatia-Bosnia-Herzegovina, where mass murders of Islamic believers were also commonplace, as in Srebrenica. And one must also think of many other hotbeds of revolution and war around the world, where state powers of certain powerful states and their murderous secret services had and still have their dirty fingers in the pie. But one must also think of all the inhuman atrocities during the Second World War, the persecution and mass murder of the Jews, the atomization of Hiroshima and Nagasaki, the massacre of My Lai on 18th of March 1968, the Falkland War and the permanent focus of war Palestine-Israel, etc. etc. These are things, Ptaah, dear friend, which I often think about, because this should be known in every nation throughout the world, and everyone should act in such a way that they would be free from warmongers, dictators, tyrants and despots, so that true democracies could be built. But I think that the human beings in general look only for themselves and wallow in their own worries, but also indulge only in their own lusts, pleasures and personal well-being, and in so doing, as a result of complete indifference, let all the evil in the world simply be and happen. The life and well-being of other people is usually of no importance to them, or if their conscience is stirring, they calm it down simply by donating a little bit of money to an aid organisation. But they don't care about the real and bad things that happen in the world outside, because it is so far away and does not concern them. When I think about these facts, I feel sick and hurt.
| Was mich jetzt beschäftigt, ist die Tatsache, dass der serbische Kriegsverbrecher Mladic endlich verhaftet und an das Internationale Kriegstribunal ausgeliefert worden ist. Nebst diesem Verbrecher sind ja noch viele andere, einige, die abgeurteilt wurden, andere aber laufen noch immer frei herum, wie z.B. in Libyen Moamar al Gaddafi, im Jemen Saleh, der richtig eigentlich Ali Abdullah Salih heisst, und in Syrien Baschar al Assad. Bei diesem erinnere ich mich an seinen Vater Hafis al Assad, der 1970/71 durch einen Militärputsch als Ministerpräsident und Verteidigungsminister und dann 1971 auch als autokratisch herrschender Staatspräsident ans Ruder kam. Er war grössenwahnsinnig, denn er strebte eine syrische Führungsrolle in der arabischen Welt an, wobei er sich als deren Führer sehen wollte, was ihm allerdings nicht gelang. Er war nicht besser als sein Sohn, der Augenarzt war und der jetzt als Staatsmächtiger durch sein Militär auf die Menschen schiessen und sie ermorden lässt. Als ich in den 1960er Jahren von der Türkei her über die Grenzstationen Reyhanli und Bab el Hawa, was ‹Tor der Winde› bedeutet, nach Syrien, nach Halep resp. Aleppo und dann nach Hama, Homs und nach Damaskus gelangte, da hat sich das syrische Volk kurz gegen die brutale Diktatur erhoben, wobei Assad Senior, der dann auch Luftwaffenchef und Verteidigungsminister wurde, in Damaskus kurzerhand Flakgeschütze auffahren und damit in die Menschgruppen schiessen liess. Die Flakgeschütze waren Schweizerprodukte, aber ob diese offiziell von der Schweiz oder von Waffenschiebern gekauft waren, das weiss ich nicht. Was mit den Geschützen in den Menschengruppen angerichtet wurde, habe ich mit eigenen Augen gesehen, doch die Welt hat das Ganze einfach totgeschwiegen, denn jedenfalls habe ich darüber weder Radiomeldungen gehört, noch habe ich irgendwelche Zeitungsberichte gefunden, obwohl ich in diversen Zeitungen aus Europa danach gesucht habe. Es ist einfach ungeheuerlich, so finde ich, dass noch in der heutigen Zeit Machthaber dieser Gattung existieren und ihr Volk oder die halbe Welt terrorisieren können, ohne dass sie weltweit zur Rechenschaft gezogen werden, sondern dass ihnen in anderen Staaten noch Asyl ge-währt wird, wenn sie doch noch aus ihrem Land fliehen müssen, das sie in den Ruin getrieben und dessen Volk sie tyrannisiert und teilweise ermordet haben. Es gibt aber auch Staaten, die sich als Weltpolizei auf-spielen und deren Staatsverantwortliche nicht besser sind, auch wenn sie das eigene Volk nicht tyrannisieren, aber doch ihre Militärs in Kriege zwingen, die sie in fremden Staaten anzetteln und durchführen. In den gleichen Reigen gehören auch Staaten, die sich durch die Beschlüsse ihrer Staatsmächtigen mit kriegsführenden Staaten verbünden und diesen Hilfestellung leisten, wie das z.B. im Irak und in Afghanistan der Fall ist, wo sich diverse Militärs verschiedener Staaten mit den USA verbündet haben und ihre Soldatenin den Krieg beordern. In Deutschland z.B. ganz entgegen dem, was nach dem Zweiten Weltkrieg an den Eisenbahnwaggons geschrieben stand, die durch das zerstörte Land ratterten, wie ‹Nie wieder Krieg›. Das Machtspiel der Staatsmächtigen aller Machtstaaten, die nicht speziell mit Namen genannt werden müssen, weil sie zur Genüge bekannt sind, fundiert auf der Auffassung und Überzeugung, dass nur Krisen, Revolutionen und Kriege und die daraus hervorgehenden unzähligen Menschenopfer sowie die ungeheuren Zerstörungen ihre Völker mental dafür reif machen, dass diese mit den Staatsmächtigen mitheulen und die Folter, Todesstrafe, Kriege und Menschheitsverbrechen befürworten. Genau das ist speziell der Fall bei jenen nur allzu bekannten Staaten, die mit allen erdenklich gemeinen und bösen Mitteln die Weltherrschaft anstreben, wobei die zwangsmässige Verbreitung ihrer Sprache ebenso von Bedeutung und ein Mittel zum Zweck ist wie auch das Ausüben der Folter und Todesstrafe und das kriegsmässige Einfallen in fremde Staaten. Besonders Kriege sind das grundlegende Mittel, um das Weltherrschaftsziel zu erreichen. Kriege fördern zudem in den betreffenden kriegsführenden Staaten die Rüstungsindustrie und die gesamte Wirtschaft und stärken auch die landeseigene Armee. Treten bei solchen Unternehmen Niederlagen in Erscheinung, dann werden selbst diese zum besten Nutzen ausge-schlachtet in bezug auf politische, wirtschaftliche und militärische Machtgewinnung, die das vorrangige Ziel aller machtbesessenen Staatsmächtigen ist. Diese Wahrheit beweist sich allein schon dadurch, dass seit Ende des Zweiten Weltkrieges von Machtstaaten weltweit permanent politische und militärische Konflikte erzeugt und Kriege vom Stapel gelassen werden, wobei bekannte staatliche Geheimdienste mörderische Rollen spielen. Man denke dabei nur einmal an die Suez-Krise, die Kuba-Krise, an die Putsche in Chile und El Salvador, an Afghanistan, den Golf-Krieg, Irak-Krieg, an Vietnam, den Krieg in Ex-Jugoslawien-Serbien-Kroatien-Bosnien-Herzegowina, wo auch Massenermordungen an Islamgläubigen zur Tagesordnung gehörten, wie in Srebrenica. Und zu denken ist auch an viele andere Revolutions- und Kriegsherde weltweit, wobei Staatsmächtige bestimmter Machtstaaten und deren mörderische Geheimdienste ihre schmutzigen Finger im Spiel hatten und weiterhin haben. Man denke dabei aber auch an all die unmenschlichen Greuel während des Zweiten Weltkrieges, an die Judenverfolgungen und Massenermordungen der Juden, die Atomisierung von Hiroshima und Nagasaki, das Massaker von My Lai am 18.3.1968, den Falkland-Krieg und den Dauerkriegsherd Palästina-Israel usw. usf. Das sind Dinge, Ptaah, lieber Freund, worüber ich oft nachdenke, weil dies eigentlich weltweit in jedem Volk bekannt sein und jedes derart handeln müsste, dass es frei von Kriegshetzern, Diktatoren, Tyrannen und Despoten würde, damit wahre Demokratien aufgebaut werden könnten. Aber ich denke, dass die Menschen allgemein nur für sich selbst schauen und sich in den eigenen Sorgen wälzen, wie sie aber auch nur ihren eigenen Lüsten, Vergnügen und ihrem persönlichen Wohlergehen frönen und dabei infolge völliger Gleichgültigkeit alles Böse der Welt einfach sein und geschehen lassen. Das Leben und Wohlergehen anderer Menschen ist ihnen in der Regel egal, oder wenn sich in ihnen das Gewissen regt, dann beruhigen sie es einfach dadurch, indem sie ein kleines Scherflein an eine Hilfsorganisation spenden. Das Wirkliche und Üble, das in der Welt draussen geschieht, ist ihnen aber völlig egal, denn es ist ja so weit weg und betrifft nicht sie selbst. Wenn ich über diese Tatsachen nachdenke, dann wird mir übel und weh.
+
| Was mich jetzt beschäftigt, ist die Tatsache, dass der serbische Kriegsverbrecher Mladic endlich verhaftet und an das Internationale Kriegstribunal ausgeliefert worden ist. Nebst diesem Verbrecher sind ja noch viele andere, einige, die abgeurteilt wurden, andere aber laufen noch immer frei herum, wie z.B. in Libyen Moamar al Gaddafi, im Jemen Saleh, der richtig eigentlich Ali Abdullah Salih heisst, und in Syrien Baschar al Assad. Bei diesem erinnere ich mich an seinen Vater Hafis al Assad, der 1970/71 durch einen Militärputsch als Ministerpräsident und Verteidigungsminister und dann 1971 auch als autokratisch herrschender Staatspräsident ans Ruder kam. Er war grössenwahnsinnig, denn er strebte eine syrische Führungsrolle in der arabischen Welt an, wobei er sich als deren Führer sehen wollte, was ihm allerdings nicht gelang. Er war nicht besser als sein Sohn, der Augenarzt war und der jetzt als Staatsmächtiger durch sein Militär auf die Menschen schiessen und sie ermorden lässt. Als ich in den 1960er Jahren von der Türkei her über die Grenzstationen Reyhanli und Bab el Hawa, was ‹Tor der Winde› bedeutet, nach Syrien, nach Halep resp. Aleppo und dann nach Hama, Homs und nach Damaskus gelangte, da hat sich das syrische Volk kurz gegen die brutale Diktatur erhoben, wobei Assad Senior, der dann auch Luftwaffenchef und Verteidigungsminister wurde, in Damaskus kurzerhand Flakgeschütze auffahren und damit in die Menschgruppen schiessen liess. Die Flakgeschütze waren Schweizerprodukte, aber ob diese offiziell von der Schweiz oder von Waffenschiebern gekauft waren, das weiss ich nicht. Was mit den Geschützen in den Menschengruppen angerichtet wurde, habe ich mit eigenen Augen gesehen, doch die Welt hat das Ganze einfach totgeschwiegen, denn jedenfalls habe ich darüber weder Radiomeldungen gehört, noch habe ich irgendwelche Zeitungsberichte gefunden, obwohl ich in diversen Zeitungen aus Europa danach gesucht habe. Es ist einfach ungeheuerlich, so finde ich, dass noch in der heutigen Zeit Machthaber dieser Gattung existieren und ihr Volk oder die halbe Welt terrorisieren können, ohne dass sie weltweit zur Rechenschaft gezogen werden, sondern dass ihnen in anderen Staaten noch Asyl ge-währt wird, wenn sie doch noch aus ihrem Land fliehen müssen, das sie in den Ruin getrieben und dessen Volk sie tyrannisiert und teilweise ermordet haben. Es gibt aber auch Staaten, die sich als Weltpolizei auf-spielen und deren Staatsverantwortliche nicht besser sind, auch wenn sie das eigene Volk nicht tyrannisieren, aber doch ihre Militärs in Kriege zwingen, die sie in fremden Staaten anzetteln und durchführen. In den gleichen Reigen gehören auch Staaten, die sich durch die Beschlüsse ihrer Staatsmächtigen mit kriegsführenden Staaten verbünden und diesen Hilfestellung leisten, wie das z.B. im Irak und in Afghanistan der Fall ist, wo sich diverse Militärs verschiedener Staaten mit den USA verbündet haben und ihre Soldatenin den Krieg beordern. In Deutschland z.B. ganz entgegen dem, was nach dem Zweiten Weltkrieg an den Eisenbahnwaggons geschrieben stand, die durch das zerstörte Land ratterten, wie ‹Nie wieder Krieg›. Das Machtspiel der Staatsmächtigen aller Machtstaaten, die nicht speziell mit Namen genannt werden müssen, weil sie zur Genüge bekannt sind, fundiert auf der Auffassung und Überzeugung, dass nur Krisen, Revolutionen und Kriege und die daraus hervorgehenden unzähligen Menschenopfer sowie die ungeheuren Zerstörungen ihre Völker mental dafür reif machen, dass diese mit den Staatsmächtigen mitheulen und die Folter, Todesstrafe, Kriege und Menschheitsverbrechen befürworten. Genau das ist speziell der Fall bei jenen nur allzu bekannten Staaten, die mit allen erdenklich gemeinen und bösen Mitteln die Weltherrschaft anstreben, wobei die zwangsmässige Verbreitung ihrer Sprache ebenso von Bedeutung und ein Mittel zum Zweck ist wie auch das Ausüben der Folter und Todesstrafe und das kriegsmässige Einfallen in fremde Staaten. Besonders Kriege sind das grundlegende Mittel, um das Weltherrschaftsziel zu erreichen. Kriege fördern zudem in den betreffenden kriegsführenden Staaten die Rüstungsindustrie und die gesamte Wirtschaft und stärken auch die landeseigene Armee. Treten bei solchen Unternehmen Niederlagen in Erscheinung, dann werden selbst diese zum besten Nutzen ausgeschlachtet in bezug auf politische, wirtschaftliche und militärische Machtgewinnung, die das vorrangige Ziel aller machtbesessenen Staatsmächtigen ist. Diese Wahrheit beweist sich allein schon dadurch, dass seit Ende des Zweiten Weltkrieges von Machtstaaten weltweit permanent politische und militärische Konflikte erzeugt und Kriege vom Stapel gelassen werden, wobei bekannte staatliche Geheimdienste mörderische Rollen spielen. Man denke dabei nur einmal an die Suez-Krise, die Kuba-Krise, an die Putsche in Chile und El Salvador, an Afghanistan, den Golf-Krieg, Irak-Krieg, an Vietnam, den Krieg in Ex-Jugoslawien-Serbien-Kroatien-Bosnien-Herzegowina, wo auch Massenermordungen an Islamgläubigen zur Tagesordnung gehörten, wie in Srebrenica. Und zu denken ist auch an viele andere Revolutions- und Kriegsherde weltweit, wobei Staatsmächtige bestimmter Machtstaaten und deren mörderische Geheimdienste ihre schmutzigen Finger im Spiel hatten und weiterhin haben. Man denke dabei aber auch an all die unmenschlichen Greuel während des Zweiten Weltkrieges, an die Judenverfolgungen und Massenermordungen der Juden, die Atomisierung von Hiroshima und Nagasaki, das Massaker von My Lai am 18.3.1968, den Falkland-Krieg und den Dauerkriegsherd Palästina-Israel usw. usf. Das sind Dinge, Ptaah, lieber Freund, worüber ich oft nachdenke, weil dies eigentlich weltweit in jedem Volk bekannt sein und jedes derart handeln müsste, dass es frei von Kriegshetzern, Diktatoren, Tyrannen und Despoten würde, damit wahre Demokratien aufgebaut werden könnten. Aber ich denke, dass die Menschen allgemein nur für sich selbst schauen und sich in den eigenen Sorgen wälzen, wie sie aber auch nur ihren eigenen Lüsten, Vergnügen und ihrem persönlichen Wohlergehen frönen und dabei infolge völliger Gleichgültigkeit alles Böse der Welt einfach sein und geschehen lassen. Das Leben und Wohlergehen anderer Menschen ist ihnen in der Regel egal, oder wenn sich in ihnen das Gewissen regt, dann beruhigen sie es einfach dadurch, indem sie ein kleines Scherflein an eine Hilfsorganisation spenden. Das Wirkliche und Üble, das in der Welt draussen geschieht, ist ihnen aber völlig egal, denn es ist ja so weit weg und betrifft nicht sie selbst. Wenn ich über diese Tatsachen nachdenke, dann wird mir übel und weh.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''

Latest revision as of 09:08, 16 September 2020

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
  • Pages: 350–357 [Contact No. 476 to 541 from 03.02.2009 to 02.06.2012] Stats | Source
  • Date and time of contact: Friday, 3rd June 2011, 9:08 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Tuesday, 15th September 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 521 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Five Hundred and Twenty-first Contact

Fünfhunderteinundzwanzigster Kontakt
Friday, 3rd June 2011, 9:08 hrs
Freitag, 3. Juni 2011, 9.08 Uhr

Billy:

Billy:
Hello, dear friend, you threw me out of my bed this morning. Nine o'clock in the morning is the middle of the night for me, because I do not go to bed until the early hours of the morning. Hallo, lieber Freund, du hast mich heute früh aus den Federn geworfen. Neun Uhr am Morgen ist für mich mitten in der Nacht, weil ich ja erst in den Morgenstunden ins Bett gehe.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings, Eduard. 1. Sei gegrüsst, Eduard.
2. It must be that I come here so early, because there are some important things to discuss that cannot be put off and cannot be mentioned openly. 2. Es muss sein, dass ich so früh herkomme, denn es sind einige wichtige Dinge zu besprechen, die nicht aufgeschoben und nicht offen genannt werden können.
3. It is a matter of … 3. Es handelt sich dabei darum, dass …

Billy:

Billy:

Ptaah:

Ptaah:

Billy:

Billy:
… Then I think we have said everything that needed to be discussed. … Dann dürfte nunmehr wohl alles das gesagt sein, was zu besprechen notwendig war.

Ptaah:

Ptaah:
4. That is so, yes. 4. Das ist so, ja.

Billy:

Billy:
What concerns me now is the fact that the Serbian war criminal Mladic has finally been arrested and extradited to the International War Tribunal. Apart from this criminal, there are many others, some who have been sentenced, but others are still at large, such as Moamar al Gaddafi in Libya, Saleh in Yemen, whose correct name is Ali Abdullah Salih, and Bashar al Assad in Syria. I remember his father Hafis al Assad, who took over as Prime Minister and Minister of Defence in a military coup in 1970/71 and then also as the autocratic President in 1971. He was a megalomaniac who aspired to Syria's leadership in the Arab world and wanted to see himself as its leader, but he was not successful. He was not better than his son, who was an ophthalmologist and who, as a powerful man of state, now had the human beings shot and murdered by his military. When I arrived in the 1960s from Turkey via the border stations of Reyhanli and Bab el Hawa, which means 'Gate of the Winds', to Syria, Halep respectively Aleppo and then to Hama, Homs and Damascus, the Syrian people briefly rose up against the brutal dictatorship, and Assad Senior, who also became Chief of the Air Force and Minister of Defence, summarily raised anti-aircraft guns in Damascus and fired them into the groups of people. The anti-aircraft guns were Swiss products, but I do not know whether they were officially bought by Switzerland or by arms dealers. I saw with my own eyes what was done with the guns in the groups of people, but the world just kept quiet about it, because I never heard any radio reports about it, nor did I find any newspaper reports, although I searched for them in various newspapers in Europe. It is monstrous, I think, that even today there are still people in power who can terrorize their people or half the world without being held to account on a global scale, but who are still granted asylum in other countries when they have to flee their country, which they ruined and whose people they tyrannized and sometimes murdered. But there are also states which act as world police and whose state officials are no better, even if they do not tyrannize their own people, but still force their military into wars which they instigate and conduct in foreign states. In the same circle also belong states which ally themselves with warring states by the decisions of their powers and support them, as it is the case for example in Iraq and Afghanistan, where various military forces of different states have allied themselves with the USA and order their soldiers to go to war. In Germany, for example, quite contrary to what was written on the railway wagons rattling through the destroyed country after the Second World War, like 'Never again war'. The power game of the states of all powerful states, which do not need to be named specifically because they are well known, is based on the view and conviction that only crises, revolutions and wars and the innumerable human sacrifices resulting from them, as well as the immense destruction, make their peoples mentally mature to join in the crying of the statesmen and advocate torture, the death penalty, wars and crimes against humanity. This is especially the case with those all-too-familiar states which seek world domination by all mean and evil means imaginable, whereby the forced spread of their language is also important and a means to an end, as are the use of torture and the death penalty and the invasion of foreign states by war. Wars, in particular, are the fundamental means to achieve the goal of world domination. Wars also promote the arms industry and the economy as a whole in the warring countries concerned and also strengthen the national army. When such companies are defeated, even they are exploited to the best advantage in terms of political, economic and military power, which is the primary goal of all power-obsessed states. This truth is proven by the fact alone that since the end of the Second World War, power states all over the world have been constantly generating political and military conflicts and launching wars, with well-known state secret services playing murderous roles. One need only think of the Suez crisis, the Cuban crisis, the coups in Chile and El Salvador, Afghanistan, the Gulf War, the Iraq War, Vietnam, the war in former Yugoslavia-Serbia-Croatia-Bosnia-Herzegovina, where mass murders of Islamic believers were also commonplace, as in Srebrenica. And one must also think of many other hotbeds of revolution and war around the world, where state powers of certain powerful states and their murderous secret services had and still have their dirty fingers in the pie. But one must also think of all the inhuman atrocities during the Second World War, the persecution and mass murder of the Jews, the atomization of Hiroshima and Nagasaki, the massacre of My Lai on 18th of March 1968, the Falkland War and the permanent focus of war Palestine-Israel, etc. etc. These are things, Ptaah, dear friend, which I often think about, because this should be known in every nation throughout the world, and everyone should act in such a way that they would be free from warmongers, dictators, tyrants and despots, so that true democracies could be built. But I think that the human beings in general look only for themselves and wallow in their own worries, but also indulge only in their own lusts, pleasures and personal well-being, and in so doing, as a result of complete indifference, let all the evil in the world simply be and happen. The life and well-being of other people is usually of no importance to them, or if their conscience is stirring, they calm it down simply by donating a little bit of money to an aid organisation. But they don't care about the real and bad things that happen in the world outside, because it is so far away and does not concern them. When I think about these facts, I feel sick and hurt. Was mich jetzt beschäftigt, ist die Tatsache, dass der serbische Kriegsverbrecher Mladic endlich verhaftet und an das Internationale Kriegstribunal ausgeliefert worden ist. Nebst diesem Verbrecher sind ja noch viele andere, einige, die abgeurteilt wurden, andere aber laufen noch immer frei herum, wie z.B. in Libyen Moamar al Gaddafi, im Jemen Saleh, der richtig eigentlich Ali Abdullah Salih heisst, und in Syrien Baschar al Assad. Bei diesem erinnere ich mich an seinen Vater Hafis al Assad, der 1970/71 durch einen Militärputsch als Ministerpräsident und Verteidigungsminister und dann 1971 auch als autokratisch herrschender Staatspräsident ans Ruder kam. Er war grössenwahnsinnig, denn er strebte eine syrische Führungsrolle in der arabischen Welt an, wobei er sich als deren Führer sehen wollte, was ihm allerdings nicht gelang. Er war nicht besser als sein Sohn, der Augenarzt war und der jetzt als Staatsmächtiger durch sein Militär auf die Menschen schiessen und sie ermorden lässt. Als ich in den 1960er Jahren von der Türkei her über die Grenzstationen Reyhanli und Bab el Hawa, was ‹Tor der Winde› bedeutet, nach Syrien, nach Halep resp. Aleppo und dann nach Hama, Homs und nach Damaskus gelangte, da hat sich das syrische Volk kurz gegen die brutale Diktatur erhoben, wobei Assad Senior, der dann auch Luftwaffenchef und Verteidigungsminister wurde, in Damaskus kurzerhand Flakgeschütze auffahren und damit in die Menschgruppen schiessen liess. Die Flakgeschütze waren Schweizerprodukte, aber ob diese offiziell von der Schweiz oder von Waffenschiebern gekauft waren, das weiss ich nicht. Was mit den Geschützen in den Menschengruppen angerichtet wurde, habe ich mit eigenen Augen gesehen, doch die Welt hat das Ganze einfach totgeschwiegen, denn jedenfalls habe ich darüber weder Radiomeldungen gehört, noch habe ich irgendwelche Zeitungsberichte gefunden, obwohl ich in diversen Zeitungen aus Europa danach gesucht habe. Es ist einfach ungeheuerlich, so finde ich, dass noch in der heutigen Zeit Machthaber dieser Gattung existieren und ihr Volk oder die halbe Welt terrorisieren können, ohne dass sie weltweit zur Rechenschaft gezogen werden, sondern dass ihnen in anderen Staaten noch Asyl ge-währt wird, wenn sie doch noch aus ihrem Land fliehen müssen, das sie in den Ruin getrieben und dessen Volk sie tyrannisiert und teilweise ermordet haben. Es gibt aber auch Staaten, die sich als Weltpolizei auf-spielen und deren Staatsverantwortliche nicht besser sind, auch wenn sie das eigene Volk nicht tyrannisieren, aber doch ihre Militärs in Kriege zwingen, die sie in fremden Staaten anzetteln und durchführen. In den gleichen Reigen gehören auch Staaten, die sich durch die Beschlüsse ihrer Staatsmächtigen mit kriegsführenden Staaten verbünden und diesen Hilfestellung leisten, wie das z.B. im Irak und in Afghanistan der Fall ist, wo sich diverse Militärs verschiedener Staaten mit den USA verbündet haben und ihre Soldatenin den Krieg beordern. In Deutschland z.B. ganz entgegen dem, was nach dem Zweiten Weltkrieg an den Eisenbahnwaggons geschrieben stand, die durch das zerstörte Land ratterten, wie ‹Nie wieder Krieg›. Das Machtspiel der Staatsmächtigen aller Machtstaaten, die nicht speziell mit Namen genannt werden müssen, weil sie zur Genüge bekannt sind, fundiert auf der Auffassung und Überzeugung, dass nur Krisen, Revolutionen und Kriege und die daraus hervorgehenden unzähligen Menschenopfer sowie die ungeheuren Zerstörungen ihre Völker mental dafür reif machen, dass diese mit den Staatsmächtigen mitheulen und die Folter, Todesstrafe, Kriege und Menschheitsverbrechen befürworten. Genau das ist speziell der Fall bei jenen nur allzu bekannten Staaten, die mit allen erdenklich gemeinen und bösen Mitteln die Weltherrschaft anstreben, wobei die zwangsmässige Verbreitung ihrer Sprache ebenso von Bedeutung und ein Mittel zum Zweck ist wie auch das Ausüben der Folter und Todesstrafe und das kriegsmässige Einfallen in fremde Staaten. Besonders Kriege sind das grundlegende Mittel, um das Weltherrschaftsziel zu erreichen. Kriege fördern zudem in den betreffenden kriegsführenden Staaten die Rüstungsindustrie und die gesamte Wirtschaft und stärken auch die landeseigene Armee. Treten bei solchen Unternehmen Niederlagen in Erscheinung, dann werden selbst diese zum besten Nutzen ausgeschlachtet in bezug auf politische, wirtschaftliche und militärische Machtgewinnung, die das vorrangige Ziel aller machtbesessenen Staatsmächtigen ist. Diese Wahrheit beweist sich allein schon dadurch, dass seit Ende des Zweiten Weltkrieges von Machtstaaten weltweit permanent politische und militärische Konflikte erzeugt und Kriege vom Stapel gelassen werden, wobei bekannte staatliche Geheimdienste mörderische Rollen spielen. Man denke dabei nur einmal an die Suez-Krise, die Kuba-Krise, an die Putsche in Chile und El Salvador, an Afghanistan, den Golf-Krieg, Irak-Krieg, an Vietnam, den Krieg in Ex-Jugoslawien-Serbien-Kroatien-Bosnien-Herzegowina, wo auch Massenermordungen an Islamgläubigen zur Tagesordnung gehörten, wie in Srebrenica. Und zu denken ist auch an viele andere Revolutions- und Kriegsherde weltweit, wobei Staatsmächtige bestimmter Machtstaaten und deren mörderische Geheimdienste ihre schmutzigen Finger im Spiel hatten und weiterhin haben. Man denke dabei aber auch an all die unmenschlichen Greuel während des Zweiten Weltkrieges, an die Judenverfolgungen und Massenermordungen der Juden, die Atomisierung von Hiroshima und Nagasaki, das Massaker von My Lai am 18.3.1968, den Falkland-Krieg und den Dauerkriegsherd Palästina-Israel usw. usf. Das sind Dinge, Ptaah, lieber Freund, worüber ich oft nachdenke, weil dies eigentlich weltweit in jedem Volk bekannt sein und jedes derart handeln müsste, dass es frei von Kriegshetzern, Diktatoren, Tyrannen und Despoten würde, damit wahre Demokratien aufgebaut werden könnten. Aber ich denke, dass die Menschen allgemein nur für sich selbst schauen und sich in den eigenen Sorgen wälzen, wie sie aber auch nur ihren eigenen Lüsten, Vergnügen und ihrem persönlichen Wohlergehen frönen und dabei infolge völliger Gleichgültigkeit alles Böse der Welt einfach sein und geschehen lassen. Das Leben und Wohlergehen anderer Menschen ist ihnen in der Regel egal, oder wenn sich in ihnen das Gewissen regt, dann beruhigen sie es einfach dadurch, indem sie ein kleines Scherflein an eine Hilfsorganisation spenden. Das Wirkliche und Üble, das in der Welt draussen geschieht, ist ihnen aber völlig egal, denn es ist ja so weit weg und betrifft nicht sie selbst. Wenn ich über diese Tatsachen nachdenke, dann wird mir übel und weh.

Ptaah:

Ptaah:
5. You call the facts as they are given, but Earth human beings really do not care about them, as you mention correctly. 5. Du nennst die Tatsachen so, wie sie gegeben sind, doch die Erdenmenschen kümmern sich wirklich nicht darum, wie du richtig erwähnst.
6. In truth they have fallen into a profound indifference and superficiality which they themselves are not able to perceive, because these factors have become irresponsible habits. 6. In Wahrheit sind sie einer tiefgreifenden Gleichgültigkeit und Oberflächlichkeit verfallen, die sie selbst nicht wahrzunehmen vermögen, weil diese Faktoren zu verantwortungslosen Gewohnheiten geworden sind.
7. And what you say about the machinations of the power-obsessed state powers of various states, unfortunately, is exactly what leads to enormous crimes worldwide, through wars, secret services, the military and through inhuman, life-despising and murderous legislation, such as torture and the death penalty. 7. Und was du über die Machenschaften der machtbesessenen Staatsmächtigen verschiedener Staaten sagst, das trifft leider genau das, woraus weltweit ungeheure Verbrechen geschehen, durch Kriege, Geheimdienste, Militärs und durch menschenunwürdige, lebensverachtende und mörderische Gesetzgebungen, wie Folter und Todesstrafe.
8. But we have often talked about such things – uselessly. 8. Doch über solche Dinge haben wir schon oft gesprochen – nutzlos.

Billy:

Billy:
It is exactly the same as with predictions, because everything is only superficially noted, so it is already gone from memory and erased as soon as it is no longer mentioned. This is also evident again in Fukushima, and also here in Switzerland, among a certain section of the population and the government. The great horror is over, and so the irresponsible scramble continues with nuclear power stations, and thus with nuclear energy. There is loud talk of the highest possible safety standards for nuclear power stations and that they should continue to operate for a long time to come, instead of being shut down as quickly as possible, which would be possible within 8-10 years if pollutant-free power stations were built using renewable energies, such as thermal power stations using heat from the depths of the earth, which we discussed at the 516th official contact conversation on the 14th of March 2011. If work were done at full speed in this respect, instead of making stupid slogans and falling prey to the greed for profit, the nuclear power stations could be completely shut down and dismantled in a short time. In fact, this would be the most effective and correct solution. The production of electrical energy from solar energy in such a way that all the world's needs could be met is just as illusory as the production of energy from hydroelectric power stations and wind power. With regard to the harmfulness of air and environmental pollution as well as water pollution, power stations that run on gas, coal and oil are also worth mentioning. These have also made a major contribution to climate change, which is now unstoppable because it is too late and all forms of natural disaster are becoming more violent, devastating and destructive. Hydroelectric and wind power were good and correct as long as the energy needs could be met without problems due to low population and industrial plants etc., but this is no longer possible today due to overpopulation and all that goes with it. The fact is that the more the overpopulation grows, the more industry and the economy as a whole grow, and therefore of course also the demand for electrical energy. This means, however, that the longer the more new sources of energy have to be sought and energy power plants built – almost to the point of inexhaustibility. If there were a normal global population in terms of numbers, then hydroelectric and wind power plants would be fully sufficient to generate the electrical energy that mankind needs. Of course, solar, hydroelectric and wind power stations are to be advocated if they do not impair the landscape and the flora and fauna, but also the well-being of the human beings and the usability of land for food cultivation. This means, therefore, that, in line with the global demand for electrical energy, not enough such plants can be built that would be sufficient to meet the electrical energy demand. This is because far too much of nature and landscapes would be destroyed and the life of fauna, flora and the human being would be extremely dangerously disadvantaged. With regard to the well-being of nature, the human beings and the fauna and flora, this would result in abuses which would endanger and even permanently destroy all their livelihoods and life itself. There would still be the possibility of generating electrical energy by means of huge solar power plants, which circulate in earth orbit and from which the Earth could be supplied with electrical energy on a large scale. At least that is how I remember that you once spoke of such a technology, which is used on any world of your Federation and which solves the energy problems. Es ist genau wie mit den Voraussagen, denn alles wird nur oberflächlich zur Kenntnis genommen, folglich es schon wieder aus dem Gedächtnis entschwunden und gelöscht ist, sobald nicht mehr die Rede davon ist. Das erweist sich auch wieder bei Fukushima, und zwar auch hier in der Schweiz bei einem gewissen Teil der Bevölkerung und der Regierung. Der grosse Schrecken ist vorbei, und so wird verantwortungslos weiterhin mit den AKWs und also mit der Kernenergie weitergewurstelt. Grossmäulig wird von höchstmöglicher Sicherheit in bezug auf die Atomkraftwerke geredet und am Weiterbetrieb derselben noch für längere Zeit festgehalten, anstatt sie raschmöglichst stillzulegen, was innerhalb von 8–10 Jahren möglich wäre, wenn entsprechend schadstofffreie Kraftwerke mit erneuerbaren Energien gebaut würden, wie eben Hitzekraftwerke mit Erdhitze aus der Tiefe des Planeten, worüber wir schon beim 516. offiziellen Kontaktgespräch am 14. März 2011gesprochen haben. Würde diesbezüglich auf Hochtouren gearbeitet, statt blödsinnige Sprüche zu klopfen und der Profitgier verfallen zu sein, dann könnten in kurzer Zeit die AKWs vollständig ausser Betrieb gesetzt und abgebaut werden. Tatsächlich wäre das die greifendste und die richtige Lösung. Die Gewinnung von elektrischer Energie durch Sonnenenergie in umfassendem Masse, dass damit aller Weltbedarf gedeckt werden könnte, ist ebenso illusorisch wie auch die Energiegewinnung mit Wasserkraftwerken und mit Windkraft. Bezüglich der Schädlichkeit der Luft- und Umwelt- sowie der Wasserverschmutzung sind auch Kraftwerke zu nennen, die mit Gas, Kohle und Öl betrieben werden. Auch diese haben sehr viel zum Klimawandel beigetragen, der nunmehr nicht mehr aufgehalten werden kann, weil es dazu zu spät ist, folglich sich fortan alle Formen von Naturkatastrophen in ihrer Gewalt steigern und immer verheerender und zerstörender werden. Wasser- und Windkraftwerke waren so lange gut und richtig, solange der Energiebedarf infolge geringer Bevölkerungszahlen und Industriebetriebe usw. noch problemlos gedeckt werden konnte, was heute jedoch i nfolge der Überbevölkerung und allem, was damit zusammenhängt, nicht mehr möglich ist. Tatsache ist: Je weiter die Überbevölkerung wächst, desto mehr wachsen die Industrie und die gesamte Wirtschaft, und dadurch natürlich auch der Bedarf an elektrischer Energie. Das aber bedeutet, dass je länger je mehr immer neue Energiekraftquellen gesucht und Energiekraftwerke gebaut werden müssen – beinahe bis zur Unerschöpflichkeit. Wäre weltweit zahlenmässig eine normale Erdbevölkerung, dann würden die Wasser- und Windkraftwerke vollauf genügen, um die notwendige elektrische Energie zu erzeugen, deren die Menschheit bedarf. Natürlich sind Sonnen-, Wasser- und Windkraftwerke zu befürworten, wenn sie die Natur landschaftlich und in bezug auf Fauna und Flora, wie aber auch das Wohlergehen der Menschen und die Nutzbarkeit von Bodenflächen für den Nahrungsanbau nicht beeinträchtigen. Das bedeutet also, dass dem weltweiten elektrischen Energiebedarf entsprechend nicht genügend solche Anlagen gebaut werden können, die ausreichen würden, um den elektrischen Energiebedarf zu decken. Dies, weil viel zu viel in der Natur und in den Landschaften zerstört und das Leben von Fauna, Flora und der Menschen äusserst gefährlich benachteiligt würde. Hinsichtlich des Wohlergehens der Natur sowie der Menschen und von Fauna und Flora ergäben sich Missstände, durch die alle deren Lebensgrundlagen sowie das Leben selbst gefährdet und gar nachhaltig zerstört würden. Es gäbe ja noch die Möglichkeit der elektrischen Energiegewinnung durch riesige Sonnenenergiekraftwerke, die im Erdorbit kreisen und von denen aus die Erde in grösstem Masse mit elektrischer Energie versorgt werden könnte. So jedenfalls habe ich in Erinnerung, dass ihr einmal von einer solchen Technik gesprochen habt, die auf irgendwelchen Welten eurer Föderation genutzt wird und die Energieprobleme löst.

Ptaah:

Ptaah:
9. That is correct, but Earth human beings are not yet capable of this technique and will not be for a long time to come either. 9. Das ist richtig, doch die Erdenmenschen sind dieser Technik noch nicht mächtig und werden es auch noch lange Zeit nicht sein.
10. Thermal power stations by using the inner earth energy would, however, no longer be illusory with today's technology, but feasible if efficient work was done on the planning and realisation of such power stations. 10. Hitzekraftwerke durch die Nutzung der inneren Erdenergie wären mit der heutigen Technik allerdings nicht mehr illusorisch, sondern machbar, wenn effizient an der Planung und Verwirklichung solcher Kraftwerke gearbeitet würde.
11. This would solve all the problems on Earth concerning the necessary production of electrical energy and would avert the great dangers posed by the operation and the possible accidents and destruction of nuclear power stations, which can never be guaranteed to be completely safe, which is why they should be prohibited. 11. Dadurch würden alle Probleme auf der Erde in bezug auf die notwendige elektrische Energiegewinnung gelöst, und es könnten die grossen Gefahren gebannt werden, die durch das Betreiben und durch die möglichen Unfälle und Zerstörungen von Atomkraftwerken bestehen, bei denen nie eine umfängliche Sicherheit gewährleistet werden kann, weshalb sie verboten sein müssten.

Billy:

Billy:
Unfortunately, your advice on this matter will also be disregarded and thrown to the wind. But I would like to ask you something else: Fukushima, where there are several nuclear meltdowns, so everything is much worse than at Chernobyl, as you explained. And you also said that at the beginning of the disaster, the tsunami caused a meltdown in one reactor, but that was denied from the very beginning. Leider wird es so sein, dass auch dein diesbezüglicher Ratschlag missachtet und in den Wind geschlagen wird. Was ich aber noch fragen will: Fukushima, dort sind doch mehrere Kernschmelzen, folglich doch alles viel schlimmer ist als damals in Tschernobyl, wie du erklärt hast. Und du hast auch gesagt, dass bereits zu Beginn des Desasters durch den Tsunami in einem Reaktor eine Kernschmelze zustande gekommen sei, was aber von Anfang an bestritten wurde.

Ptaah:

Ptaah:
12. What I said corresponds to the truth. 12. Was ich sagte, entspricht der Wahrheit.
13. The Chernobyl disaster was far surpassed, and the first meltdown in Fukushima occurred shortly after the tsunami had struck the reactors. 13. Die Katastrophe von Tschernobyl wurde weit übertroffen, und die erste Kernschmelze in Fukushima fand bereits kurz danach statt, als der Tsunami seine Gewalt auf die Reaktoren ausgeübt hatte.

Billy:

Billy:
But that is still disputed today. Enormous lies and misinformation about the reality of the disaster are spread, and the Japanese people and the whole world population are deceived and taken for fools. Das wird aber bis heute bestritten. Über die Wirklichkeit der Katastrophe werden ungeheure Lügen und Falschinformationen verbreitet und das japanische Volk und die ganze Weltbevölkerung hinters Licht geführt und für dumm verkauft.

Ptaah:

Ptaah:
14. That is indeed the case. 14. Das ist tatsächlich so.

Billy:

Billy:
And there could be even worse things happening on Earth if all the nuclear power plants are not shut down and not put out of commission. Und es kann auf der Erde noch Schlimmeres geschehen, wenn all die Atomkraftwerke nicht abgeschaltet und nicht ausser Betrieb gesetzt werden.

Ptaah:

Ptaah:
15. This danger does indeed persist. 15. Diese Gefahr bleibt tatsächlich bestehen.

Billy:

Billy:
Look here, I have two plans from Andreas. It is … If you can ask Quetzal for his opinion and also you can say … Sieh hier, da habe ich zwei Pläne von Andreas. Es handelt sich … Wenn du Quetzal um seine Meinung bemühen und auch du sagen kannst, …

Ptaah:

Ptaah:
16. I will discuss this with Quetzal and give you our opinion. 16. Darüber werde ich mich mit Quetzal beraten und dir dann unsere Meinung kundtun.

Billy:

Billy:
Thanks. What interests me now: There are an infinite number of universes, which also have different developments, i.e. they are lower and higher developed. What is your knowledge about the natural laws of all these universes, are they uniform or different? Danke. Was mich jetzt interessiert: Es gibt ja in unendlicher Zahl Universen, die auch unterschiedliche Entwicklungen aufweisen, so also nieder- und höherentwickelte sind. Was ist euer Wissen dazu in bezug auf die Naturgesetze all dieser Universen, sind sie einheitlich oder verschieden?

Ptaah:

Ptaah:
17. According to our research findings, we know that universes like our DERN-universe and its sister universe, the DAL-universe, also have the same laws of nature as the parallel universe we discovered, which we call the RADERN-universe, into which we could penetrate and explore. 17. Unseren Forschungserkenntnissen zufolge wissen wir, dass Universen wie unser DERN-Universum und dessen Schwesteruniversum, das DAL-Universum, ebenso dieselben Naturgesetze aufweisen wie auch das von uns entdeckte Paralleluniversum, das wir RADERN-Universum nennen, in das wir ein dringen konnten und es erforschen.
18. More highly developed universes, which no longer have a belt of matter, but only consist of pure fine- or finest material energy, no longer have any laws of nature, because they are only classified as energetic-fine or finest material laws. 18. Höher entwickelte Universen, die keinen Materie-Gürtel mehr aufweisen, sondern nur noch aus reiner fein- oder feinststofflicher Energie bestehen, weisen keine Naturgesetze mehr auf, weil sie nur noch energetisch-fein- oder feinststofflichen Gesetzen eingeordnet sind.
19. Laws of nature are thus only given in universes that have a matter belt in which such laws are active. 19. Naturgesetze sind also nur in Universen gegeben, die einen Materie-Gürtel aufweisen, in dem solche Gesetze wirken.
20. But since we only know our DERN- and the DAL- and RADERN-universes, which are all oriented in the same direction with respect to the laws of nature, we cannot say with absolute certainty, whether there are other laws of nature than the ones we know, as they exist in our DERN- and the DAL- and RADERN-universes. 20. Da wir aber nur unser DERN- sowie das DAL- und RADERN-Universum kennen, die in bezug auf die Naturgesetze alle gleichgerichtet sind, können wir nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob es bei der unendlich grossen Zahl von Universen, die einen Materie-Gürtel aufweisen, noch andere Naturgesetze gibt als die uns bekannten, wie diese in unserem DERN- sowie im DAL- und RADERN-Universum gegeben sind.

Billy:

Billy:
So far so clear, but there is another question that concerns me: Since there are infinitely many universes that one might imagine to be an infinitely gigantic pile of soap bubbles, I wonder why they all do not pressurize and not destroy each other. Admittedly, I know that the seventh belt, the ramming belt, serves on the one hand to allow the universe to expand, and on the other hand that two universes can align themselves like soap bubbles without destroying each other. Soweit so klar, aber da beschäftigt mich noch eine Frage: Da es ja unendlich viele Universen gibt, die man sich vielleicht wie einen unendlich gigantischen Seifenblasenhaufen vorstellen kann, da wundert es mich, warum diese alle einander nicht bedrängen und nicht zerstören. Zwar weiss ich, dass der siebente Gürtel, der Ramm-Gürtel, einerseits dazu dient, dass sich das Universum ausweiten kann, und anderseits, dass sich zwei Universen einander wie Seifenblasen angleichen können, ohne dass sie sich zerstören.

Ptaah:

Ptaah:
21. Our very far-reaching knowledge says that in absolute non-space, in addition to seven Absolutum universes, there are also 1049 different universe forms which exist in infinite numbers and which all have different stages of development, from the simple universe, as it is our DERN-universe, up to the most highly developed fine-material-spiritual-energetic universe-form. 21. Unsere sehr weitreichenden Kenntnisse besagen, dass im absoluten Nichtsraum nebst sieben Absolutum-Universen auch 1049 verschiedene Universumformen gegeben sind, die in unendlicher Zahl existieren und die allesamt verschiedene Entwicklungsstufen aufweisen, so also vom einfachen Universum, wie es unser DERN-Universum ist, bis hin zur höchstentwickelten feinststofflich-geistenergetischen Universum-Form.
22. But what they all have in common is that they all consist of seven different belts, also the finest material-energetic belts. 22. Ihnen allen ist aber gemeinsam, dass sie alle aus sieben unterschiedlichen Gürteln bestehen, auch die feinststofflich-energetischen.
23. It is also common to them all that they are all uniformly energetically poled in the ram belt, in the outermost belt area. 23. Ebenso ist ihnen allen eigen, dass sie im Ramm-Gürtel, im äussersten Gürtelbereich, alle einheitlich energetisch gepolt sind.
24. This is the reason why all the most different universes do not interfere with each other in any way, and therefore they also do not collide directly with each other and cannot become dangerous. 24. Dadurch ist gegeben, dass alle verschiedensten Universen einander nicht in irgendeiner Weise beeinträchtigen und also auch nicht direkt aneinanderstossen und sich nicht gefährlich werden können.

Billy:

Billy:
In a structure of soap bubbles there is only a thin skin from one bubble to the other, therefore in the universes the outermost edge of the ramming belt must have a specially formed energy layer, so to speak, through which practically no collision with another universe respectively with its ramming belt can occur. This outermost energy layer of the ramming belt would therefore be present in all universes in the same way and with the same polarisation and would prevent universes from being able to pressurise each other or even destroy each other, if I have understood you correctly. The only thing that can happen is that the universes repel or respectively displace each other, whereby the multi-universe expands more and more, if I may say and explain it in this way. If I have understood the whole thing correctly, then all universes, all lower ones as well as all higher and highest ones, are equally polarized in the outermost part of their ramming belts, so that they repel each other, as is also the case with magnets of the same polarity, which repel each other and keep a certain space between each other. In einem Gebilde von Seifenblasen ist von der einen Blase zur andern nur eine dünne Haut, folglich also bei den Universen der äusserste Rammgürtelrand sozusagen eine speziell geformte Energieschicht haben müsste, durch die praktisch kein Zusammenstoss mit einem anderen Universum resp. mit dessen Ramm-Gürtel zustande kommen kann. Diese äusserste Energieschicht des Ramm-Gürtels wäre also bei allen Universen in gleicher Weise und in gleicher Polarisation vorhanden und würde verhindern, dass sich Universen bedrängen oder gar zerstören können, wenn ich dich richtig verstanden habe. Das einzige, was geschehen kann, ist, dass sich die Universen voneinander abstossen resp. verdrängen, wodurch sich das Multiuniversum immer mehr ausweitet, wenn ich das in dieser Weise sagen und erklären darf. Wenn ich das Ganze richtig verstanden habe, dann sind alle Universen, sowohl alle niedrigen wie auch alle höheren und höchsten, im äussersten Bereich ihrer Ramm-Gürtel gleichartig gleichgepolt, folglich sie sich voneinander abstossen, wie das auch bei gleichgepolten Magneten der Fall ist, die einander abstossen und einen gewissen Zwischenraum voneinander bewahren.

Ptaah:

Ptaah:
25. This is very well explained and corresponds to the effective facts. 25. Das ist sehr gut verständlich erklärt und entspricht den effectiven Fakten.

Billy:

Billy:
Some researchers suspect that there really are many universes and that a so-called big bang has taken place in each one of them, which is in line with the facts. But scientists are not yet ready to know that new universes will continue to be created endlessly. They also suspect that the individual universes, which they compare with bubbles respectively with soap bubbles, deviate from our DERN-universe with regard to the laws of nature, so that there must be universes without stars. Of course they are right, except that in the fine- and ultra-fine energetic universes there are no laws of nature, but according to your explanation there are only fine- and ultra-fine energetic laws, so that in such universes there can be no matter-belts and no galaxies, suns, planets, meteors and comets etc. But it is well known that there is still a great deal that our scientists do not know, which is why they have to keep revising. Today they do not even know that our DERN-universe, like every other universe, also consists of seven different egg-shaped respectively oval belts and that in our universe the fourth belt alone represents the material part of the universe. They also do not know that all galaxies move in such a way that they move towards a certain point in the material universe, where a constant change takes place and where matter renews itself, so the matter belt experiences a complete renewal in the course of 49 billion years. Einige Forscher vermuten, dass es wirklich viele Universen gibt und dass in jedem einzelnen ein sogenannter Urknall stattgefunden hat, was ja der Tatsache entspricht. Die Wissenschaftler sind aber noch nicht soweit zu wissen, dass endlos weiter immer neue Universen entstehen. Sie vermuten auch, dass die einzelnen Universen, die sie mit Blasen resp. mit Seifenblasen vergleichen, in bezug auf die Naturgesetze von unserem DERN-Universum abweichen, folglich es also Universen ohne Sterne geben müsse. Natürlich haben sie damit recht, nur dass eben in den fein- und feinststofflich-energetischen Universen keine Naturgesetze existieren, sondern gemäss deiner Erklärung eben nur noch fein- und feinststofflich-energetische Gesetze, folgedem es in solchen Universen keine Materie-Gürtel und keine Galaxien, Sonnen, Planeten, Meteore und Kometen usw. geben kann. Aber dass unsere Wissenschaftler noch sehr vieles nicht wissen, das ist ja bekannt, weshalb sie sich immer wieder revidieren müssen. Heute wissen sie noch nicht einmal, dass unser DERN-Universum, wie jedes andere Universum auch, aus sieben verschiedenen eiförmigen resp. ovalen Gürteln besteht und dass in unserem Universum der vierte Gürtel allein den materiellen Teil des Universums verkörpert. Auch wissen sie nicht, dass sich alle Galaxien in der Weise fortbewegen, dass sie sich auf einen bestimmten Punkt hin im Materiell-Universum zubewegen, wo ein dauernder Wandel stattfindet und sich die Materie erneuert, so der Materie-Gürtel im Verlaufe von 49 Milliarden Jahren eine komplette Erneuerung erfährt.

Ptaah:

Ptaah:
26. The research of earthly scientists is still based on pure assumptions and not on actual knowledge. 26. Die Forschungen der irdischen Wissenschaftler bewegen sich eben immer noch in reinen Annahmen und nicht in tatsächlichen Erkenntnissen.

Billy:

Billy:
I know that, but I still find it narrow-minded. Then something else: In FIGU Special Bulletin No. 10 of February 1997 I wrote the following: Ist mir klar, finde es aber trotzdem borniert. Dann etwas anderes: Im FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 10 vom Februar 1997 habe ich folgendes geschrieben:

Discovery of Cleopatra's Palace

Entdeckung von Kleopatras Palast

Alexandria (Egypt) in September 1996: Divers made a sensational find in the harbour basin of Alexandria. They discovered the remains of the 2000-year-old palace of the legendary Egyptian Queen Cleopatra. Everything is said to be lavish, incredibly luxurious and colourful in relation to the treasures found at a depth of seven metres. Numerous obelisks, columns, statues, amphorae and remains of walls have also been discovered.

Alexandria (Ägypten) im September 1996: Im Hafenbecken von Alexandria machten Taucher einen sensationellen Fund. Sie entdeckten die Überreste des 2000 Jahre alten Palastes der sagenumwobenen ägyptischen Königin Kleopatra. Alles soll verschwenderisch, ungeheuer luxuriös und farbenprächtig sein in bezug auf die in sieben Meter Tiefe gefundenen Schätze. Es wurden auch zahlreiche Obelisken, Säulen, Statuen, Amphoren und Mauerreste entdeckt.
Cleopatra's palace was without doubt also the refuge and sanctuary of her husband Marc Antony. Alexandria was founded in 331 BC and went down in history because of the love affairs between Cleopatra and the Roman generals Marc Antony and Julius Caesar. The Egyptian lived a life of luxury in Rome for two years before Julius Caesar was murdered in 44 BC. Marc Antonius fell for the charms of Cleopatra three years after Caesar's death. In the year 31 BC Cleopatra killed herself with snake poison, when Marc Antonius lost the battle of Actium against Octavian. After a strong earthquake and a subsequent huge tidal wave, the royal palaces sank into the Mediterranean Sea.
Kleopatras Palast war ohne Zweifel auch das Refugium und Heiligtum ihres Gatten Marc Antonius. Alexandria wurde 331. v. Chr. gegründet und ging wegen der Liebesaffären zwischen Kleopatra und den römischen Feldherren Marc Antonius und Julius Cäsar in die Geschichte ein. Die Ägypterin lebte zwei Jahre lang ein Luxusleben in Rom, ehe Julius Cäsar im Jahre 44 v. Chr. ermordet wurde. Marc Antonius verfiel den Reizen Kleopatras drei Jahre nach Cäsars Tod. Im Jahre 31 v. Chr. brachte sich Kleopatra mit Schlangengift um, als Marc Antonius die Schlacht von Actium gegen Octavian verlor. Nach einem starken Erdbeben und einer darauf folgenden riesigen Flutwelle versanken die königlichen Paläste im Mittelmeer.

Before I wrote that Cleopatra killed herself with snake poison, I asked you if this was really so. But now an American, a profiler named Pat Brown, is coming to claim that this was not the case and that Plutarch had 'passed on' everything wrong. What can you say to this?

Ehe ich geschrieben habe, dass sich Kleopatra selbst mit Schlangengift umgebracht hat, habe ich euch gefragt, ob das wirklich so war. Nunmehr kommt aber eine Amerikanerin, eine Profilerin namens Pat Brown und behauptet, dass dies nicht so gewesen sei und dass durch Plutarch alles falsch ‹überliefert› worden sei. Was kannst du dazu sagen?

Ptaah:

Ptaah:
27. Cleopatra the Great was the seventh Egyptian queen of that name and ascended the throne at the age of 18 in 51 B. Jmmanuel (Note Billy: alias Christ). 27. Kleopatra die Grosse war die siebente ägyptische Königin dieses Namens und bestieg als 18jährige 51 v. Jmmanuel (alias Chr., Anm. Billy) den Thron.
28. Cleopatra's father and mother were siblings, so if she was an incest child, she quickly became aware of the power. 28. Kleopatras Vater und Mutter waren Geschwister, so sie also ein Inzestkind war, das sich sehr schnell der Macht bewusst wurde.
29. When she came to the throne, she knew how to use her power to the full, also towards her brother Ptolemaios VIII, with whom she reigned together, but who soon expelled her, but died already 47 years B. Jmmanuel, and this by force, as our records show. 29. Als sie auf den Thron kam, wusste sie ihr Machtgebaren voll auszuwerten, und zwar auch gegenüber ihrem Bruder Ptolemaios VIII., mit dem zusammen sie die Regentschaft führte, der sie jedoch bald vertrieb, aber bereits 47 v. Jmmanuel verstarb, und zwar gewaltsam, wie unsere Aufzeichnungen belegen.
30. After the expulsion Cleopatra turned to the Roman Caesar for help, who returned her rule after heavy fighting after the Alexandrian War. 30. Nach der Vertreibung wandte sich Kleopatra um Hilfe an den Römer Cäsar, der ihr nach schweren Kämpfen nach dem Alexandrinischen Krieg die Herrschaft zurückgab.
31. From 46–44 B. Jmmanuel she lived in Rome, had with Emperor Caesar a son named Kaisarion, who was born in 47 B. Jmmanuel. 31. Von 46–44 v. Jmmanuel lebte sie in Rom, hatte mit Kaiser Cäsar einen Sohn namens Kaisarion, der 47 v. Jmmanuel geboren wurde.
32. After Caesar's assassination Cleopatra returned to Egypt, where she elevated her son to co-regent. 32. Nach Cäsars Ermordung kehrte Kleopatra nach Ägypten zurück, wo sie ihren Sohn zum Mitregenten erhob.
33. When a civil war broke out in 43/42, she remained wisely neutral and renounced her exercise of power for the time being. 33. Als 43/42 ein Bürgerkrieg ausbrach, blieb sie weislich neutral und verzichtete vorderhand auf ihre Machtausübung.
34. Then she won in 41 B. Jmmanuel the Roman Antonius for herself, with whom she entered into a marriage and remained united with him until her death. 34. Dann gewann sie 41 v. Jmmanuel den Römer Antonius für sich, mit dem sie eine Ehe einging und mit ihm bis zu ihrem Tod verbunden blieb.
35. Antonius encouraged her desire for power, also in relation to giving the dynasty and Egypt new power and new splendour. 35. Antonius förderte ihr Machtverlangen, so auch in bezug darauf, der Dynastie und Ägypten neue Macht und neuen Glanz zu verleihen.
36. When Octavianus, later to become Emperor Augustus, appeared in Rome, Cleopatra was declared an enemy of Rome, because there were clauses in Antony's will, which Octavianus published, that favoured Cleopatra's children. 36. Als in Rom dann Oktavianus, der spätere Kaiser Augustus, in Erscheinung trat, wurde Kleopatra als Feindin Roms erklärt, und zwar weil im Testament von Antonius, das Oktavianus veröffentlichte, Klauseln waren, die Kleopatras Kinder begünstigten.
37. This led to Rome declaring war on Cleopatra. 37. Dies führte zur Kriegserklärung Roms an Kleopatra.
38. Thus the battle that was waged against Antonius was officially considered a battle against Cleopatra. 38. So galt der Kampf, der gegen Antonius geführt wurde, offiziell als Kampf gegen Kleopatra.
39. When in 31 B. Jmmanuel the battle of Aktium was lost, Antonius and Cleopatra fled to Egypt and killed themselves in 30 B. Jmmanuel. 39. Als dann 31 v. Jmmanuel die Schlacht bei Aktium verloren wurde, flüchteten Antonius und Kleopatra nach Ägypten und töteten sich 30 v. Jmmanuel selbst.
40. Cleopatra killed herself with snake poison, which she poured into a deep wound on her arm, which she had a servant inflict on her, and with other poison, which she ingested by drinking a prepared cup of poison, which was also mixed and served to her by a servant. 40. Kleopatra tötete sich durch Schlangengift, das sie sich in eine tiefe Wunde am Arm goss, die sie sich durch eine Dienerin zufügen liess, sowie durch weiteres Gift, das sie zu sich nahm, indem sie einen präparierten Giftbecher austrank, der ihr ebenfalls von einer Dienerin gemischt und gereicht wurde.
41. In truth, she could not cope with defeat in her obsession with power, so she judged herself, as many power-obsessed people have done since ancient times, when they suffered defeats and lost their power. 41. Wahrheitlich konnte sie in ihrer Machtbesessenheit keine Niederlage verkraften, folglich sie sich selbst richtete, wie das seit alters her viele Machtbesessene taten, als sie Niederlagen erlitten und ihre Macht verloren.

Billy:

Billy:
A cowardly escape from responsibility, as was also the case with Hitler and others. But tell me, do you know anything about why she threw herself at the men, like Caesar and Anthony – was it really just to help them, to get back their power and to be able to exercise it? Ein feiges Entfliehen vor der Verantwortung, wie es auch bei Hitler und anderen war. Aber sag mal, ist euch etwas bekannt darüber, warum sie sich den Männern an den Hals warf, wie eben Cäsar und Antonius – war es wirklich nur um deren Hilfe wegen, um ihre Macht zurückzuerhalten und diese ausüben zu können?

Ptaah:

Ptaah:
42. Cleopatra was not only obsessed with power, she was also an unscrupulous paramour, for Caesar and Anthony were only her main lovers, who were her means to an end. 42. Kleopatra war nicht nur von Macht besessen, sondern sie war auch eine skrupellose Buhlerin, denn Cäsar und Antonius waren nur ihre wichtigsten Hauptgeliebten, die ihr Mittel zum Zweck waren.

Billy:

Billy:
I actually do not want to know more. Mehr wollte ich eigentlich nicht wissen.

Ptaah:

Ptaah:
43. Then I consider today's conversation to be over, because I have to go my way, because I still have important things to do in the next few hours. 43. Dann erachte ich unser heutiges Gespräch als beendet, denn ich muss meiner Wege gehen, weil mir noch wichtige Dinge anfallen, die ich in den nächsten Stunden zu erledigen habe.
44. It will also have to be that Florena brings you our answer concerning Andrew's two plans, because I will not have time to come here myself for the next three weeks. 44. Auch wird es sein müssen, dass dir Florena unsere Antwort bezüglich Andreas zwei Plänen überbringt, denn ich werde die nächsten drei Wochen keine Zeit haben, selbst herzukommen.

Billy:

Billy:
If you are already working on the two plans, then I would also like to ask you what has happened regarding the renovation of the eastern front of the centre? You said that you would also discuss that. Wenn ihr euch schon um die zwei Pläne bemüht, dann möchte ich auch gleich nachfragen, was sich ergeben hat bezüglich der Sanierung der Ostfront des Centers? Du hast gesagt, dass ihr auch das besprechen werdet.

Ptaah:

Ptaah:
45. Florena will also tell you about that, because I must confess that it has slipped my mind to have to decide with Quetzal and the others. 45. Darüber wird dir auch Florena berichten, denn ich muss dir gestehen, dass es mir entfallen ist, mit Quetzal und mit den andern darüber befinden zu müssen.

Billy:

Billy:
Not too bad. When Florena comes then. So I guess you will be leaving now? Nicht weiter schlimm. Dann eben, wenn Florena kommt. Dann wirst du jetzt wohl gehen?

Ptaah:

Ptaah:
46. Yes, Eduard, my friend. 46. Ja, Eduard, mein Freund.
47. Farewell, and we will meet again after three weeks at the earliest. 47. Lebe wohl, und wir werden uns nach frühestens drei Wochen wieder sehen.

Billy:

Billy:
So until then. Goodbye and Salome. Dann also bis dahin. Tschüss und Salome.

Next Contact Report

Contact Report 522

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z