Contact Report 725

Revision as of 11:19, 31 December 2019 by Jamesm (talk | contribs) (Contact Report 725 Translation)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block )
  • Pages: 19,23
  • Date and time of contact: October 12, 2019
  • Translator(s): Bill - Deepl
  • Date of original translation: December 30, 2109
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Billy speaking to Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte
  • Semjase-Bericht



Synopsis

This is the entire contact report. Ptaah explains to Billy the poisonous gases used to sterilize and preserve the food in our time.

Contact Report 725 Translation

Hide EnglishHide German

English German
Billy: ….But now I want to get straight down to the following topic: In my youth, we had to sprinkle a grey powder over the potatoes for storage, preservation and sprouting prevention, but Asket once explained to me that the powder contained certain toxins, that these were secreted into the potatoes and that though this the human immune system was weakened and [that it] as well caused diseases. Nowadays, this powder may well no longer be used, because as far as I know, stored potatoes and all kinds of fruit, berries, teas, herbs and vegetables, as well as some meat products and various other foodstuffs etc. are kept fresh in gas chambers by means of certain gases. However, if these are then sold and thus get into the normal, fresh air, they rot and spoil quickly. To my knowledge, you Plejaren do studies on this, at least that is what your daughter Semjase once said. Now I would like to know whether these powders and gases are harmless today or still poisonous and harmful to health as they have always been? Billy: Jetzt will ich aber ohne lange Umschweife auf folgendes Thema zu sprechen kommen: Zu meiner Jugendzeit haben wir zur Einlagerung, Erhaltung und Keimverhinderung ein graues Pulver über die Lagerkartoffeln streuen müssen, wozu mir aber Asket einmal erklärte, dass das Pulver bestimmte Giftstoffe enthalte, diese in die Kartoffeln absondere und dadurch bei den Menschen das Immunsystem geschwächt würde und auch Krankheiten entstünden. Heute wird dieses Pulver ja wohl nicht mehr benutzt, denn meines Wissens werden heutzutage Lagerkartoffeln sowie aller Art Obst, Früchte, Beeren, Tees, Kräuter und Gemüse, wie aber teils auch Fleischwaren und diverse andere Nahrungsmittelstoffe usw. durch bestimmte Gase in Gaskammern frisch erhalten. Gelangen diese dann jedoch in den Verkauf und gelangen so an die normale, frische Luft, dann faulen und verderben sie schnell. Dazu betreibt ihr Plejaren meines Wissens Studien, so jedenfalls sagte deine Tochter Semjase einmal. Dazu möchte ich nun wissen, ob diese Pulver und Gase heute harmlos oder noch immer giftig und gesundheitsschädlich sind wie eh und je?
Ptaah: About this, I am very well able to provide you with information, because this is one of my special fields of interest, [one] with which I am particularly concerned, just as we intentionally do observations and research on earth in this respect. With poisonous powders and various poisonous gases, natural food is still being treated against bacteria and therewith as well poisoned in high-pressure warehouses of the earthly food companies. Due to the overpopulation and the modernization and digitalization of the terrestrial human race, their entire way of life has changed just as adversely as their eating behaviour, forcing the entire economy, and thus also the food industry, to constantly invent new products and bring them onto the market. Ptaah: Darüber kann ich sehr gut Auskunft geben, denn dabei handelt es sich um eines meiner besonderen Interessengebiete, mit denen ich mich besonders beschäftige, wie wir auf der Erde diesbezüglich auch intentionale Beobachtungen und Forschungen betreiben. Mit giftigen Pulvern und diversen giftigen Gasen werden heute noch in Hochdrucklagerhallen bei den irdischen Lebensmittelkonzernen die natürlichen Nahrungsmittel gegen Bakterien behandelt und damit auch vergiftet. Durch die Überbevölkerung und die Modernisierung sowie Digitalisierung der Erdenmenschheit hat sich deren gesamte Lebensweise ebenso nachteilig verändert wie auch deren Essverhalten, was die gesamte Wirtschaft und damit auch die Lebensmittelindustrie dazu zwingt, immer wieder neue Produkte zu erfinden und auf den Markt zu bringen.
This also refers to the fact that new variants for preserving food have to constantly be developed, whereby, however, dangerous methods harmful to health are devised and applied. These are, according to our research, which we carry out year after year, all harmful to human health and cause various malignant tumours resp. malignant cancers, the characteristic feature of which is the uncontrolled growth of tumour cells, which invasively push away and destroy healthy tissue. Nevertheless, all these toxins are declared by users [= those that use them to preserve their food products] and health authorities as harmless to the health of terrestrial human beings. However, this is a deception and a lie, because all gaseous as well as solid or powdery products of this kind cause malignant tumour diseases, [and they do so] at an increasing degree and especially in the industrialized countries. The enormous mass of overpopulation and its needs and desires, just in terms of food alone, is putting the entire food industry under pressure, because consumers are constantly demanding more and more food that is designed for convenience, use and comfort, or food that offers simple and labour-saving preparation and cooking. On the one hand, this is because time is increasingly valued in terms of money and earnings, but on the other hand also because modernization and digitalization are increasingly reducing the initiative and work enthusiasm of the earthlings and are constantly expanding to include only a senseless use of digitalization. Das bezieht sich auch darauf, dass immer wieder neue Varianten zur Haltbarmachung der Lebensmittel neu entwickelt werden müssen, wobei jedoch gefährliche gesundheitsschädliche Methoden ersonnen und zur Anwendung gebracht werden. Diese sind gemäss unseren Forschungen, die wir Jahr für Jahr durchführen, allesamt für die menschliche Gesundheit schädlich und verursachen verschiedene maligne Tumorerkrankungen resp. bösartige Krebsleiden, deren Merkmal ein unkontrolliertes Wachstum von Tumorzellen ist, wodurch gesundes Gewebe invasiv verdrängt und zerstört wird. Nichtdestotrotz werden all diese Gifte von den Benutzern und den Gesundheitsbehörden als unbedenklich für die Gesundheit der Erdenmenschen deklariert. Das jedoch entspricht einer Irreführung und Lüge, denn sämtliche gasförmigen sowie festen oder puderförmigen Produkte dieserart verursachen maligne Tumorerkrankungen, und zwar in sich steigerndem Mass und ganz besonders in den Industriestaaten. Die ungeheure Masse der Überbevölkerung und deren Bedürfnisse und Wünsche, allein nur hinsichtlich der Nahrungsmittel, bringt die gesamte Lebensmittelindustrie in Bedrängnis, denn ständig werden von den Konsumenten immer mehr Lebensmittel verlangt, die auf Bequemlichkeit, Nutzen und Komfort ausgelegt sind, resp. auf Nahrungsmittel, die entsprechend eine einfache und arbeitssparende Vorbereitung und Zubereitung bieten. Dies darum, weil einerseits die Zeit immer mehr mit Geld und Verdienst gewertet wird, anderseits jedoch auch darum, weil durch die Modernisierung und Digitalisierung die Betätigungsinitiative und Arbeitslust der Erdenmenschen immer mehr absinkt und stetig mehr nur noch auf eine unsinnige Digitalisierungsnutzung ausgeweitet wird.
Digital games and digital information retrieval etc., have become a pathological addiction for the majority of people on earth for quite some time, with the consequence that any expenditure of time for normal and reasonable activity and for learning how to live is neglected, and thus the use of reason and intellect becomes more and more stunted whereby general stupidity becomes more and more widespread and becomes a factor of unfitness for life and finally leads to the complete inability to live. As a result of the fact that the Earth human beings have adapted to all kinds of products of need, which only guarantee them luxury, labour saving, laziness and a senseless digital abundance, they also demand more and more food, which only needs little or no processing and does not need to be cooked thoroughly, but only warmed up or already preheated and ready to eat. But with all these foods, toxic gases etc. are used, on the one hand to preserve them and, on the other hand, to kill bacteria and immunise them against them, to the detriment of consumer health, because all toxic gases penetrate the food and lead to many different ailments and diseases in the human body, whereby, as I have already explained, malignant tumours and various cancers are the most common ailments, which will spread more and more in the future. The poison gases used to combat bacterial contamination in food increase the risk of damage to health and also provide more space for oxidation processes, as a result of which food rots and is destroyed more quickly. Chemical substances, as well as poisonous gases used for bacterial control and preservation or conservation, are always harmful to health, even in minimal quantities, even if health authorities and users of the gases etc. irresponsibly claim otherwise. Digitale Spielereien und digitale Informationsabrufungen usw., sind beim Gros der Erdenmenschen schon seit geraumer Zeit zur pathologischen Sucht geworden, was zu Folge hat, dass jede Zeitaufwendung für eine normale und vernünftige Betätigung und für das Erlernen der Lebensschulung vernachlässigt wird und damit die Nutzung von Verstand und Vernunft stetig mehr verkümmert, wodurch allgemein Dummheit immer mehr um sich greift und zu einem Faktor der Lebensuntüchtigkeit wird und letztendlich zur völligen Lebensunfähigkeit führt. Dadurch, dass sich die Erdenmenschen auf Bedürfnisprodukte aller Art eingestellt haben, die ihnen nur noch Luxus, Arbeitsersparnis, Faulenzerei und einen unsinnigen Digitalüberfluss gewährleisten, verlangen sie auch immer mehr Lebensmittel, die nur noch wenig oder überhaupt nicht mehr verarbeitet und nicht mehr gründlich gekocht werden müssen, sondern nur noch aufgewärmt oder schon vorgewärmt und essfertig sind. Bei all diesen Nahrungsmitteln jedoch werden Giftgase usw. eingesetzt, um sie einerseits haltbar zu machen, und anderseits, um Bakterien abzutöten und sie gegen diese zu immunisieren, und zwar zu Lasten der Gesundheit der Konsumenten, weil alle Giftgase in die Lebensmittel eindringen undim menschlichen Körper zu vielerlei Leiden und Krankheiten führen, wobei, wie ich schon erklärt habe, maligne Tumorerkrankungen resp. diverse Krebserkrankungen die häufigsten Leiden sind, die sich zukünftig stetig mehr ausbreiten werden. Die Giftgase, die gegen bakterielle Verunreinigungen in Lebensmitteln eingesetzt werden, erhöhen die Gefahr von Gesundheitsschädigungen und bieten zudem mehr Raum für Oxidationsprozesse, wodurch Lebensmittel schneller faulen und zerstört werden. Chemische Stoffe, wie also auch Giftgase zur Bakterienbekämpfung und Haltbarmachung resp. zur Konservierung, sind in jedem Fall gesundheitsschädlich, auch in minimalsten Mengen, und zwar selbst dann, wenn von Gesundheitsbehörden und Nutzern der Gase usw. verantwortungslos Gegenteiliges behauptet wird.
The oxidation in food, etc. corresponds to a chemical reaction in which an atom, ion or molecule gives off electrons, thereby increasing its oxidation number, while another substance takes up and reduces the electrons, both reactions together corresponding to a partial reaction of a redox reaction based on electron transfer of a chemical reaction. Nowadays, as we know from our observations and research, the most common method used in the food industry on earth to prolong the shelf life of food products is by packaging them in inert gas. It is also claimed that this gas is harmless to health, but this is also a lie, because this gas also penetrates into the food, is toxic and thus has a harmful effect on the human organism. So meat and fish products etc., as well as cheese, bakery products, sliced vegetables or fruit are put in inert gas packaging, thereby deceiving consumers that everything is harmless to health. However, what is prepared on food products by machines in this process, packed and gassed in containers provided and sealed in gas-tight films is just as harmful to health as gassing food in high-pressure bearings or high-pressure gas chambers. Die Oxidation bei Lebensmitteln usw. entspricht einer chemischen Reaktion, bei der ein Atom, Ion oder Molekül Elektronen abgibt und dabei seine Oxidationszahl erhöht wird, während ein anderer Stoff die Elektronen aufnimmt und reduziert, wobei beide Reaktionen zusammen einer Teilreaktion einer Redoxreaktion entsprechen, die auf einem Elektronenübergang einer chemischen Reaktion beruht. In der heutigen Zeit, so wissen wir aus unseren Beobachtungen und Forschungen, ist bei der irdischen Lebensmittelindustrie das am häufigsten angewandte Verfahren zur längeren Haltbarkeitsmachung der Nahrungsmittel die, indem eine Verpackung derselben unter Einschluss von Schutzgas erfolgt. Dazu wird ebenfalls behauptet, dass dieses Gas gesundheitsunschädlich sei, was jedoch auch nur einer Lüge entspricht, weil nämlich auch dieses in die Lebensmittel eindringt, giftig ist und damit schädlich auf den menschlichen Organismus wirkt. So werden also Fleisch- und Fischprodukte usw., wie auch Käse, Backwaren, geschnittenes Gemüse oder Obst in Schutzgasverpackungen eingebracht und damit die Konsumenten getäuscht, dass alles gesundheitsunbedenklich sei. Doch was in dieser Verfahrensweise durch Maschinen an Lebensmittelprodukten hergerichtet, in vorgesehene Gefässe verpackt und begast und in gasdichte Folien eingeschweisst wird, ist ebenso gesundheitsschädlich, wie das Begasen von Nahrungsmitteln in Hochdrucklagern resp. Hochdruckgaskammern.
And all this does not change the fact that research has selected an ideal gas mixture for this technology for each product, because they are all toxic and harmful and thus cause malignant tumour diseases. In contrast to solid food, liquids are not gassed but pasteurized. So what used to be used only to preserve fresh milk is now also used for baby food and fruit juices, as well as for many other products such as fruit or vegetable purees, soups and sauces, etc. Furthermore, depending on the product and your wishes, the shelf life is increased to a certain heat temperature, up to 120 degrees. Usually this temperature increase lasts only a few seconds, and then it is lowered again very quickly. And the reason why this is handled in such a way is to preserve the original flavouring [aromatic]substances. After the heating for a few seconds, the products are filled under sterile conditions in the same processing plant into sterilized containers, which of course have also been de-bacterialized and made sterile beforehand. Und dieses Ganze ändert auch nichts daran, dass für diese Technik durch die Forschung für jedes Produkt eine ideale Gasmischung ausgesucht wurde, denn giftig und gesundheitsschädlich und damit maligne Tumorerkrankungen auslösend sind sie alle. Entgegen den festen Nahrungsmitteln werden Flüssigkeiten nicht begast, sondern pasteurisiert. Was also zu früheren Zeiten nur für die Frischmilcherhaltung Verwendung fand, findet heute auch für Babynahrung und Fruchtsäfte Verwendung, wie auch für viele andere Produkte wie Frucht- oder Gemüsepürees, Suppen und Saucen usw. Weiter wird die Lebensdauer je nach Produkt und Wunsch auf eine bestimmte Hitze-Temperatur erhöht, und zwar bis auf 120 Grad. In der Regel dauert diese Temperaturerhöhung nur wenige Sekunden, um dann sehr schnell wieder gesenkt zu werden. Und dies wird darum so gehandhabt, um die originalen Aromastoffe zu erhalten. Nach der Sekundenerhitzung werden die Produkte in der gleichen Verarbeitungsanlage unter sterilen Bedingungen in sterilisierte Behälter abgefüllt, die natürlich zuvor ebenfalls entbakterialisiert und steril gemacht wurden.
The high-pressure poison gas process used today is a method that requires a high capital investment but is extremely profitable for large companies and food corporations. This is especially so for large companies and corporations because heating is no longer necessary for almost all liquid or pasty foods. If the food is already packaged in flexible sleeves, it is subjected to a pressure of 7000 bar for up to 30 minutes, after which the high-pressure sterilized food tastes like fresh goods, although in reality it is no longer fresh, but rather corresponds to pasteurized products that only appear deceptively fresh to consumers. In view of other and newer technologies used to preserve food, they are not yet sufficiently developed, but progress is being made in their development, such as a pressure swing process in which a foodstuff is mixed with an inert gas, such as argon or nitrogen, but which are in no way non-toxic or harmless, as is falsely said. This also applies to many other substances which are used for various purposes and which are toxic as well as dangerous, but which are also often used and fumigated in shipping containers from South America, Africa, America and Asia, such as by the following toxic gases: Das heute zur Anwendung gebrachte Giftgas-Hochdruckverfahren entspricht einer Methode, die zwar hohe Anlageinvestitionen erfordert, doch für Grossunternehmen und Lebensmittelkonzerne äusserst rentabel ist. Dies ist besonders darum für die Grossfirmen und Konzerne so, weil nahezu für alle flüssigen oder pastösen Lebensmittel keine Erhitzung mehr erforderlich ist. Sind die Lebensmittel bereits in flexible Hüllen abgepackt, dann werden sie je nachdem bis zu 30 Minuten einem 7000 Bar-Druck ausgesetzt, wonach dann die mit Hochdruck sterilisierten Nahrungsmittel wie frische Ware schmecken, obwohl sie dies in Wirklichkeit nicht mehr sind, sondern pasteurisierten Produkten entsprechen, die für Konsumenten nur täuschend frisch erscheinen. Werden andere und neuere Technologien in Augenschein genommen, die zur Lebensmittelerhaltung dienen, dann sind diese noch nicht genügend weit entwickelt, doch werden bei der Entwicklung Fortschritte gemacht, wie z.B. bei einem Druckwechselverfahren, bei dem ein Nahrungsmittel mit einem Inertgas vermischt wird, wie z.B. Argon oder Stickstoff, die jedoch in keiner Weise ungiftig und nicht harmlos sind, wie wahrheitswidrig gesagt wird. Das trifft auch auf viele andere Stoffe zu, die zu verschiedenen Zwecken benutzt werden und giftig sowie gefährlich sind, die aber vielfach auch bei Schiffs-Seecontainern aus Südamerika, Afrika, Amerika und Asien benutzt und begast werden, wie durch folgende Giftgase:
- 1,2-dichloroethane is a colourless, flammable and toxic liquid with a chloroform-like odour. This chemical compound belongs to the chlorinated hydrocarbons, whereby poisoning through 1,2-dichloroethane occasionally occurs during unloading of sea containers. - 1,2-Dichlorethan ist eine farblose, brennbare und giftige Flüssigkeit mit chloroformartigem Geruch. Diese chemische Verbindung gehört zu den Chlorkohlenwasserstoffen, wobei Vergiftungen durch 1,2Dichlorethan gelegentlich beim Entladen von Seecontainern auftreten.
Inert gases do not cause any damage to the fumigated materials during pest control, which is why the anoxia process, as it is known, is used everywhere, including in buildings etc. and for pest control of all kinds. Inerte Gase lösen bei der Schädlingsbekämpfung keine Schäden an den begasten Materialien aus, weshalb das Anoxia-Verfahren, wie es zu nennen ist, überall eingesetzt wird, auch in Gebäulichkeiten usw. sowie zur Schädlingsbekämpfung aller Art.
- Argon is toxic and causes hypoxia or lack of oxygen in the tissues of the organism when inhaled. Argon can cause weakness, dizziness and general indisposition. Depending on the duration of an argon influence, breathing and pulse are accelerated. Argon leads to shortness of breath, chest pain, trembling, sweating, alternating hot and cold sensations, as well as to changes in perception and up to unconsciousness even at low levels of exposure. Often quite diffuse and unspecific symptoms occur. Long-term oxygen deficiency caused by argon can cause organ damage, which requires rapid medical clarification and treatment of the symptoms. - Argon ist giftig und ruft beim Einatmen Hypoxie resp. Sauerstoffmangel in den Geweben des Organismus hervor. Argon kann sich durch Schwächegefühl, Schwindel und allgemeines Unwohlsein bemerkbar machen, wobei je nach Dauer eines Argoneinflusses die Atmung und der Puls beschleunigt werden. Argon führt bereits bei geringer Belastung zur Kurzatmigkeit, zu Schmerzen in der Brust, Zittern, Schweissausbrüchen, abwechselndem Hitze- und Kältegefühl, wie auch zur Veränderung des Wahrnehmungsvermögens und bis hin zur Bewusstlosigkeit. Häufig treten recht diffuse und unspezifische Symptome auf. Durch Argon auftretende längerfristige Sauerstoff-Unterversorgung können Organschäden auftreten, die eine rasche ärztliche Abklärung und Behandlung der Beschwerden erfordern.
- Nitrogen is also poisonous, but it is a vital basic building block of nature and a nutrient. On the other hand, it is a dangerous pollutant for Earth human beings and ecosystems as well as all their creatures living in them. The main cause of reactive nitrogen emissions into all environmental media is the entire agricultural industry and thus agriculture, which, contrary to all false statistical claims by terrestrial <expert researchers>, accounts for more than 73 percent of the total. Nitrogen corresponds to an inert gas, which is increasingly used as a fumigant, but even though the air we breathe is 78% nitrogen, it cannot be considered a non-toxic fumigant. Nitrogen fumigation is used to combat [plant]feeding insects and parasites, e.g. in gas-tight foil tents and in closed chambers. If the residual oxygen content can be kept at 0.5% to 0.1%, the insect eggs are killed after only four days to one week. If, on the other hand, the nitrogen is slowly increased and the oxygen content is gradually reduced to less than 1%, then the insects die within three weeks or at most 2 ½ months due to anoxia or anoxia, hypoxia. To make a fumigation successful the killing of the insect eggs is especially important. The fact that inert gases do not cause any damage to the fumigated materials during pest control does not mean that they are not harmful to the health of terrestrial man, because it is a fact that Earth human research is still largely incapable of analysing the dangerous toxins in these areas. - Stickstoff ist auch giftig, jedoch ein lebensnotwendiger Grundbaustein der Natur und ein Nährstoff, zum anderen aber ein gefährlicher Schadstoff für die Erdenmenschen und die Ökosysteme sowie alle deren Lebewesen, die darin leben. Hauptverursacher der reaktiven Stickstoffemissionen in alle Umweltmedien ist die gesamte Agrarwirtschaft und damit die Landwirtschaft, die entgegen allen falschen statistischen Behauptungen irdischer <Fachforscher> mit mehr als 73 Prozent ins Gewicht fällt. Stickstoff entspricht einem Inertgas, die immer häufiger als Begasungsmittel zum Einsatz gebracht werden, doch wenn die Atemluft auch zu 78 % aus Stickstoff besteht, kann nicht von einem ungiftigen Begasungsmittel gesprochen werden. Gegen Frassinsekten und Parasiten wird durch Stickstoffbegasungen vorgegangen, was z.B. in gasdichten Folienzelten sowie in abgeschlossenen Kammern geschieht. Wenn der Sauerstoffrestanteil bei 0,5 % bis 0,1 % gehalten werden kann, dann erfolgt eine Abtötung der Insekteneier bereits nach vier Tagen bis eine Woche. Wird hingegen der Stickstoff langsam gesteigert und der Sauerstoffgehalt nach und nach abgesenkt, wonach dieser dann nur noch weniger als 1 % beträgt, dann sterben die Insekten innerhalb von drei Wochen oder allerhöchstens 2 ½ Monaten durch Anoxia resp. Anoxie, Hypoxie ab. Insbesondere ist bei einer erfolgreichen Begasung das Abtöten der Insekteneier ausschlaggebend. Dass inerte Gase bei der Schädlingsbekämpfung keine Schäden an den begasten Materialien auslösen bedeutet nicht, dass sie für die Gesundheit des Erdenmenschen nicht schädlich wären, denn Tatsache ist, dass die irdische Forschung auch auf diesen Gebieten weitestgehend noch unfähig ist, die gefährlichen Giftstoffe zu analysieren.
- Hydrogen cyanide or hydrogen cyanide is also a very toxic, environmentally dangerous and highly inflammable and deadly substance, which is absorbed very quickly through the skin pores when fumigated, but is particularly strongly absorbed through wounds. - Cyanwasserstoff resp. Hydrogencyanid ist ebenfalls ein sehr giftiger, umweltgefährlicher und hochentzündlicher sowie tödlicher Stoff, der beim Begasen sehr schnell über die Hautporen aufgenommen wird, jedoch besonders stark über Wunden.
- CO2 corresponds to a gas that contains within itself diverse other toxins that are still unknown to earthly research and will remain unknown for some time to come, because the appropriate means of detecting and analysing them are far from being available. If fumigation of food is carried out, as for example with regard to fruit and tropical fruits etc., then sea containers and other closed containers and rooms etc. are also included, whereby, on the seas, the containers are of particular importance which are filled with poisonous gases, through which fruit and vegetables are transported all over the world. In addition, however, storage rooms on land are also gassed, as are apartments, halls and churches etc., in order to kill pests. Such gases can also delay or accelerate the ripening of food, especially apples and bananas, which release the phytohormone ethylene or ethylene and CO2 during ripening. If CO2 is added, ripening is delayed, while the addition of ethylene stimulates ripening. But this toxic CO2, too, gets into the fruits, which are then eaten and damage the health of the earthlings. This is especially true with regard to malignant tumor diseases, which are particularly caused and promoted by CO2. If the ripeness of fruits is desired, ethene is released without hesitation in order to bring them to ripeness faster and in a more controlled way. Ethene or ethylene is also produced by plants themselves and also acts like a plant hormone with regard to an artificially induced and rapid ripening process. Above all, because it already effective in nanomolecular quantities, it is used for the ripening of apples, bananas and tomatoes. - CO2 entspricht einem Gas, das in sich noch diverse andere Giftstoffe enthält, die der irdischen Forschung noch unbekannt sind und auch noch geraume Zeit unbekannt bleiben werden, weil die entsprechenden Möglichkeiten zu deren Feststellung und Analysierung noch lange nicht gegeben sein werden. Werden Begasungen von Nahrungsmitteln durchgeführt, wie z.B. in bezug auf Obst und Südfrüchte usw., dann gehören auch Seecontainer und andere geschlossene Behälter und Räume usw. dazu, wobei auf den Meeren die mit giftigen Gasen gefüllten Container, durch die Früchte und Gemüse in alle Welt transportiert werden, besonders ins Gewicht fallen. Danebst werden jedoch auch Lagerräume an Land, wie auch Wohnungen, Säle und Kirchen usw. begast, um Schädlinge abzutöten. Entsprechende Gase können auch das Reifen von Nahrungsmitteln verzögern oder beschleunigen, besonders Äpfel und Bananen, die beim Reifen das Phytohormon Ethen resp. Ethylen und CO2 absondern. Wird CO2 hinzugegeben, verzögert sich die Reife, während durch eine Zugabe von Ethen die Reifung angeregt wird. Doch auch dieses giftige CO2 gelangt in die Früchte, die dann gegessen werden und die Gesundheit der Erdenmenschen schädigen. Dies besonders hinsichtlich maligner Tumorerkrankungen, die ganz besonders durch CO2 hervorgerufen und gefördert werden. Wird die Reife von Früchten erwünscht, dann wird bedenkenlos Ethen freigesetzt, um diese schneller und kontrollierter zur Reife zu bringen. Ethen resp. Ethylen wird auch von Pflanzen selbst produziert und wirkt auch in bezug auf einen künstlich herbeigeführten und schnellen Reifungsprozess wie ein Pflanzenhormon. Vor allem wird es, weil es schon in nanomolekularer Menge wirkt, zur Reifung von Äpfeln, Bananen und Tomaten eingesetzt.
Fruits are often prevented from ripening by nitrogen when this [ripening] is delayed by negative pressure and the resulting withdrawal of ethylene. After just a short time the Inhalation of fumigants causes various health problems for the Earth human being, including exposure or evaporation in [vapours seeping through from] grain stores. Carbon dioxide is also irresponsibly used in large quantities to delay ripening, which also causes the necessary displacement of oxygen in the storage rooms, but which also makes entering them [storage rooms treated with gas] life-threatening, because in fumigated rooms death by suffocation is imminent. Früchte werden oft durch Stickstoff an der Reife gehindert, wenn diese durch Unterdruck und den damit einhergehenden Entzug von Ethen verzögert wird. Das Einatmen von Begasungsmitteln bewirkt beim Erdenmenschen schon nach kurzer Zeit diverse gesundheitliche Beschwerden, und zwar auch bei Expositionen resp. Ausdünstungen in Getreidelagern. Auch wird zur Reifeverzögerung verantwortungslos Kohlenstoffdioxid in grossen Mengen eingesetzt, was auch das notwendige Verdrängen des Sauerstoffes in den Lagerräumen bewirkt, was aber auch das Betreten derselben lebensgefährlich macht, weil in begasten Räumen der Erstickungstod droht.
- Hydrogen phosphide (PH3) is another colourless gas which spreads an odour like garlic or fish and which also has a harmful toxicity, and is used in both the commercial and private sectors. In its pure state, the substance is very toxic, corrosive, dangerous to the environment and highly self-igniting. Nevertheless, it is also absurdly claimed that this gas is not harmful to health, which is not true, because this substance also contains toxic basic substances that have a harmful effect on health, but which cannot be detected and analysed by terrestrial means. However, hydrogen phosphide can develop in the body from aluminium or magnesium phosphide, which are not usually recognised as dangerous when ingested orally, but over time can cause damage to health whereby symptoms of poisoning may still occur even after 24 to 48 hours, but it may be difficult to analyse these as harmful effects of hydrogen phosphide. Hydrogen phosphide can form in grain stores when moisture spreads, but due to its small molecular size it can also penetrate or permeate masonry. In addition, this substance can block important fermentation processes in the human body and cause permanent kidney or liver damage. If a very high blood concentration occurs, methaemoglobin can be highly concentrated, which can lead to a very dangerous respiratory dysfunction. It is possible that through this stuff [PH3] an acute poisoning or sub-acute poisoning with nausea and tiredness as well as sudden death occurs. - Phosphorwasserstoff (PH3) ist ein weiteres farbloses Gas, das einen Geruch wie Knoblauch oder Fisch ausbreitet und das ebenfalls eine gesundheitsschädliche Giftigkeit aufweist, und das im gewerblichen wie jedoch auch im Privatbereich verwendet wird. In reinem Zustand ist der Stoff sehr giftig, ätzend, umweltgefährlich und hoch selbstentzündlich. Trotzdem wird auch diesbezüglich widersinnig behauptet, dass dieses Gas gesundheitsunschädlich sei, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht, weil auch dieser Stoff giftige Grundstoffe enthält, die sich schädigend auf die Gesundheit auswirken, jedoch ebenfalls mit irdischen Mitteln noch lange nicht festgestellt und nicht analysiert werden können. Phosphorwasserstoff kann aber im Körper aus Aluminium- oder Magnesiumphosphid entstehen, die bei einer oralen Aufnahme in der Regel nicht als gefährlich erkannt werden, jedoch im Lauf der Zeit zu gesundheitlichen Schäden führen, wobei Vergiftungserscheinungen auch noch nach 24 bis 48 Stunden auftreten können, die aber u.U. nur schwer als schädliche Phosphorwasserstoff-Auswirkungen analysiert werden können. Phosphorwasserstoff kann sich u.a. in Getreidelagern bilden, wenn sich Feuchtigkeit ausbreitet, wie es aber infolge seiner geringen Molekülgrösse auch durch Mauerwerk penetrieren resp. dieses durchdringen kann. Ausserdem kann dieser Stoff im menschlichen Körper eine Blockade bei wichtigen Fermentprozessen und zudem dauerhafte Nieren- oder Leberschäden hervorrufen. Erfolgt eine sehr hohe Konzentration im Blut, kann es zu einer hohen Ausbildung von Methämoglobin kommen, wobei die Folge jedoch eine sehr gefährliche Atemwegedysfunktion sein kann. Dass durch diesen Stoff eine akute Vergiftung oder subakute Vergiftungen mit Übelkeit und Mattigkeit auftreten können, ist ebenso möglich, wie auch ein plötzlicher Tod.
- Oils and ferrous substrates are being tested to destroy parasites, as well as various newer methods are being used and newer ones are being researched, as we can observe, but it would be going too far to go into detail. I only want to say that, in future, in addition to products, packaging will also be treated, whereby essential oils and ferrous substrates or antimicrobial solutions are taken into account which will be incorporated into packaging film and then released into the food during storage to protect it, but, as we have already researched, all these substances will also have a detrimental health effect on the earth human's organism. - Öle und eisenhaltige Substrate werden zur Vernichtung von Parasiten getestet, wie auch diverse neuere Methoden zur Anwendung gebracht und auch neuere erforscht werden, wie wir beobachten können, doch darüber auch noch Ausführungen abzugeben, würde zu weit führen. Sagen will ich nur noch, dass künftig nebst den Produkten auch die Verpackungen behandelt werden sollen, wobei auch ätherische Öle sowie eisenhaltige Substrate oder antimikrobielle Lösungen in Betracht gezogen werden, die in Verpackungsfolien eingearbeitet und dann während der Lagerung in die Nahrungsmittel abgegeben werden und diese schützen sollen, wobei jedoch, wie wir bereits erforscht haben, auch alle diese Stoffe auf den erdenmenschlichen Organismus gesundheitsbeeinträchtigend wirken werden.
If the fumigants are used to fumigate stored goods that are not moved, and thus rid them of mites, insects and other unwanted creatures, the gases are distributed between and around the foodstuffs, whereby the toxic substances of the gases also penetrate into their interior. By doing so the requirements for quality and pest control should be adhered to, as well as the properties of low residue formation in decomposed stocks and a good penetration. In this respect, gaseous as well as solid pesticides are used in special closed rooms, but also in the open air. Werden die Begasungsmittel herangezogen, die gelagerte Waren, die nicht bewegt werden, begast und damit von Milben, Insekten und anderen unerwünschten Lebewesen befreit werden, dann werden die Gase zwischen und rund um die Nahrungsmittel verteilt, wobei die Giftstoffe der Gase auch in deren Inneres eindringen. Dadurch soll den Anforderungen an Qualität und Schädlingsfreiheit Genüge getan werden, wie auch die Eigenschaften einer geringen Rückstandsbildung in entwesten Vorräten sowie eine gute Durchdringungsfähigkeit. Diesbezüglich werden gasförmige sowie feststoffige Pestizide in speziellen geschlossenen Räumen, wie aber auch im Freiland eingesetzt. In the present time, as a rule, toxic gaseous substances are used as fumigants for food, [fumigants] which are used to kill bacteria and other pests, sometimes in buildings, rooms and containers resp. the supplies or materials stored in them. These poisonous and sometimes very poisonous gases and other substances, which are sometimes applied in combination, have properties and dangers which can cause damage to the health of people on earth and even endanger their lives.
Nowadays, toxic gaseous substances are generally used as fumigants for foodstuffs, which are used to kill bacteria and other pests, in some cases also in buildings, rooms and containers or in the stocks or materials stored therein. These poisonous and sometimes very poisonous gases and other substances, which are sometimes used in combination, have properties and dangers which can cause damage to the health of people on earth and even endanger their lives. Als Begasungsmittel von Lebensmitteln werden in heutiger Zeit in der Regel giftige gasförmige Stoffe genutzt, die zur Abtötung von Bakterien und anderen Schädlingen teils auch in Gebäuden, Räumen und Containern bzw. darin gelagerten Vorräten oder Materialien benutzt werden. Diese giftigen und teils sehr giftigen Gase und anderweitigen Stoffe, die gelegentlich auch kombiniert eingesetzt werden, weisen Eigenschaften und Gefahren auf, die für den Erdenmenschen Gesundheitsschädigungen hervorrufen und gar Lebensgefahr bedeuten können.
- 1-methylcyclopropene (MCP) has only a low toxicity, but is nevertheless harmful to health, because it is effective even in the smallest dose[s] and thus only leads to extremely low residues of less than 0.01 ppm. Contrary to other claims, it is as carcinogenic, mutagenic and damaging to reproduction as do all solid or gaseous toxins. Fundamentally it shows, in small doses and due to the earthly possibilities for a long time indetectable, influences on ozone, earth, air and water organisms. Due to the ignorance of earthly chemical research, 1-methylcyclopropene is used worldwide without hesitation for apple treatment. With regard to the storage of stone fruit, only low concentrations of about 1 ppm (note Billy: ppm = parts per million) are used for the fumigation of the air in the storage area[s], whereby, through the coating of the ethylene receptors of the fruit, the fruit reduces its respiratory activity and significantly slows down the ripening process. Through this technique, however, consumers are unable to tell the age of the fruit, making it impossible for consumers to distinguish whether the fruit is fresh, a few days, weeks or even two or three years old. An ageing can only be determined by a chemical analysis, as for instance, as well by [analysing how much] the vitamin C content drops, which is decreasing with age. - 1-Methylcyclopropen (MCP) hat nur eine niedrige Toxizität, ist aber trotzdem gesundheitsschädlich, weil es schon in geringster Dosis wirkt und so auch nur zu extrem niedrigen Rückständen von weniger als 0,01 ppm führt. Es ist entgegen anderen Behauptungen ebenso krebserregend, mutagen und die Fortpflanzung schädigend, wie umfänglich alle Giftstoffe fester oder gasförmiger Art. Grundlegend weist es in geringen Dosen und durch die irdischen Möglichkeiten noch lange Zeit nicht nachweisbare Einflüsse auf Ozon, Erd-, Luft- und Wasserorganismen auf. In Unkenntnis der irdischen Chemieforschung wird das 1Methylcyclopropen weltweit bedenkenlos zur Apfelbehandlung genutzt. Bezüglich der Lagerung von Kernobst werden zwar nur geringe Konzentrationen von etwa 1 ppm (Anm. Billy: ppm = Parts per million = Millionstel) zur Begasung in der Lageratmosphäre genutzt, wodurch durch die Belegung der Ethylenrezeptoren der Frucht deren Atmungsaktivität heruntergesetzt und der Reifungsprozess deutlich verlangsamt wird. Durch diese Technik können die Konsumenten jedoch nicht das Alter des Obstes erkennen, folgedem es für die Verbraucher unmöglich zu unterscheiden ist, ob das Obst frisch, einige Tage, Wochen oder gar zwei oder drei Jahre alt ist. Eine Alterung kann nur durch eine chemische Analyse festgestellt werden, wie z.B. auch dadurch, weil der Vitamin C-Gehalt absinkt, der sich durch das Altern abbaut.
- Sulphuryl fluoride, which is also a very toxic and environmentally hazardous fumigant for objects, is almost inert and colourless, and is also non-flammable, odourless and heavier than air. Sulfuryl fluoride is used to combat wood, textile and other material pests. - Sulfurylfluorid als ebenfalls sehr giftiger und umweltgefährlicher Begasungsstoff für Objekte ist nahezu inert und farblos, zudem ist er nicht brennbar, geruchlos und schwerer als Luft. Sulfurylfluorid wird zur Bekämpfung von Holz-, Textil- und sonstigen Materialschädlingen eingesetzt.
- 23 Bromomethane or methyl bromide is mainly used on wood to combat moulds and wood pests. However, this substance is extremely toxic and very dangerous to the environment, and a bromomethane concentration of over 2 g/m³ in an enclosed space is already lethal. - Brommethan resp. Methylbromid wird hauptsächlich auf Holz gegen Schimmelpilze und Holzschädlinge verwendet. Dieser Stoff ist jedoch äusserst giftig und sehr umweltgefährlich, wobei eine Brommethankonzentration von über 2 g/m³ in einem geschlossenen Raum bereits tödlich wirkt.
Billy: Thanks, that was an interesting monologue on your part, and all your remarks are very interesting. Billy: Danke, das war nun einmal ein interessanter Monolog deinerseits, und all deine Ausführungen sind sehr interessant.

Next Contact Report

Contact Report 726

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source: Figu Sonder-Zeitzeichen No. 4
  • English Source: Deepl / Own Knowl.