Contact Report 541

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Contents


Introduction

Semjase-Bericht

  • Contact Reports Band / Block / Volume: 27 (Plejadisch-plejarische Kontakberichte, Gespräche, Block 27, Semjase-Bericht) [Contact No. 541 -. 557] Source link
  • Page number(s): TBC
  • Date/time of contact: 2nd June 2012
  • Translator(s): Bruce Lulla
  • Date of original translation: Unknown
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person: Ptaah


Synopsis

Reader question in connection with aliens

Readers question For me it's a bit confusing as to what is said in the contact reports by Ptaah in connection with aliens who are stationed around the earth, whereby Ptaah said there are no others, except those who have joined their Federation. However, on the other hand, the Plejaren have spoken about unknown aliens that are here. Even in different countries, small and large UFOs have been observed by the military, by the police and by pilots etc. perhaps something clearer can be said about this? R. Ganz, Switzerland

Response Unfortunately, it took some time to answer your question, because first I wanted to obtain a clarification in a conversation with Ptaah, and secondly, the bulletins for August and September were already completed, so I wasn't able to respond to your questions in there. Consequently, the possibility to first respond arose in this special bulletin, namely through a reproduction of part of the following corresponding conversation: Billy

This is an excerpt of the contact. It is an unauthorised and unofficial translation and may contain errors.

Contact Report 541 Translation

English German
Billy: Precisely. Then the following: Various people do not understand your statements regarding extraterrestrials which fly in the terrestrial air space - or not. So I want to once again come to speak about unidentified flying objects, but not about those, which are from those extraterrestrial origins about which we have already spoken several times, and what you have determined is that all these were located as a result of historical records of the Nokodemion-peoples to Earth. For this purpose you have also explained that eventually these planets peoples to whom the spacecraft belonged, have joined your federation. There are diverse UFOs observed all over the world of which different large and small objects belong to secret terrestrial developments in various countries, but this can not be officially proven because their existence is denied and covered up, although detected by many witnesses. Billy: Billy Eben. Dann folgendes: Verschiedene Leute verstehen deine Aussagen bezüglich Ausserirdischen nicht, die in den irdischen Luftraum einfliegen – oder eben nicht. Also will ich wieder einmal auf unbekannte Flugobjekte zu sprechen kommen, aber nicht auf jene, die von jenen ausserirdischen Ursprüngen sind, worüber wir schon verschiedentlich gesprochen haben und wozu du festgestellt hast, dass diese alle infolge alter Aufzeichnungen der Nokodemion-Völker zur Erde gefunden haben. Dazu hast du auch erklärt, dass letztendlich diese Planetenvölker, zu denen die Raumfahrzeuge belangten, sich eurer Föderation angeschlossen haben. Es gibt aber nachweisbar durch viele Zeugen beobachtete diverse UFOs in aller Welt, von denen verschiedene grosse und kleinere Objekte zu geheimen irdischen Entwicklungen verschiedener Staaten gehören, was aber offiziell nicht nachgewiesen werden kann, weil deren Existenz geleugnet und verheimlicht wird.
Hence, that's not all that is said, because there are still also the various large and small dimension-change-capable flying objects from the Earth’s future. All of which, you have spoken of openly or privately, as well as your daughter Semjase and Quetzal occasionally said something about this. But on that point, now to the question: for years some spectacular UFO observations have been variously made worldwide​​, which were also confirmed by the military, air force and other airplane pilots, police-units and private individuals. However, you had said that except for those which you mentioned, no more extraterrestrial flying devices were flown into the airspace of the earth, or would fly in. Damit ist aber noch nicht alles gesagt, denn da sind ja auch noch die verschiedenen grossen und kleinen dimensionswechselfähigen Flugobjekte der Erdzukünftigen. Von all dem hast du offen oder privat gesprochen, wie auch deine Tochter Semjase und auch Quetzal verschiedentlich einiges darüber sagten. Dazu nun aber die Frage: Verschiedentlich wurden seit Jahren weltweit einige spektakuläre UFO-Beobachtungen gemacht, die auch durch Militärs, Luftwaffen- und andere Flugzeugpiloten, Polizeiorgane und Privatleute bestätigt wurden. Du aber hast gesagt, dass ausser jenen, welche du genannt hast, keine weitere ausserirdische Fluggeräte in den irdischen Luftraum eingeflogen seien oder einfliegen würden.
Ptaah: You mix something up or have misunderstood something, dear friend, because what is correct, is the fact of my views regarding this, that no further unknown Earth-strangers, to us Plejaren, fly in the earthly space. In addition, I also spoke thereof, that we don't maintain any contacts with these unknown-to-us Earth-aliens which move in the earthly space, or that there is no possibility for us, that we can get in contact with them. Regarding this, I spoke to this fact on several occasions, thus for ex. in June 2006 (Note from Billy = 424th Contact, June 17, 2006) as well as in December 2007 (Note from Billy = 457th Contact, December 12, 2007) and in December 2010 (Note from Billy = 511th Contact, December 25, 2010). So if I have spoken about this, that no further Earth-strangers known to us, come to the earth, then this is referring exclusively to newly-appearing foreigners to Earth, not however to those whose existence here on Earth has already been known for quite some time. Ptaah: Du bringst etwas durcheinander oder hast etwas missverstanden, lieber Freund, denn was richtig ist, ist die Tatsache meiner diesbezüglichen Meinung, dass keine weitere uns Plejaren unbekannte Erdfremde in den irdischen Raum einfliegen. Ausserdem sprach ich auch davon, dass wir zu uns unbekannten Erdfremden, die sich im irdischen Raum bewegen, keine Kontakte pflegen oder dass für uns keine Möglichkeit besteht, mit diesen in Kontakt treten zu können. Diesbezüglich sprach ich verschiedentlich diese Tatsache an, so z.B. im Juni 2006 (Anm. Billy = 424. Kontakt, 17. Juni 2006) sowie im Dezember 2007 (Anm. Billy = 457. Kontakt, 12. Dezember 2007) und im Dezember 2010 ( Anm. Billy = 511. Kontakt, 25. Dezember 2010). Wenn ich also davon gesprochen habe, dass keine uns bekannte weitere Erdfremde zur Erde kommen, dann bezog sich das ausschliesslich auf neu in Erscheinung tretende Erdfremde, nicht jedoch auf jene, deren Existenz uns auf der Erde bereits seit geraumer Zeit bekannt ist.
Billy: Again a misunderstanding, but now this would also be clarified. So those unknown to you are still present, whereby these also fly in and fly out. That really was totally misunderstood, both by various readers of the contact reports, as well as by me. But how does it stand with your investigations regarding contacts between earth humans and these strangers moving in the terrestrial air space of whose existence you know? Billy: Wieder ein Missverständnis, aber das wäre ja nun auch geklärt. Also sind die euch Unbekannten immer noch gegenwärtig, wobei diese auch ein- und ausfliegen. Das wurde wirklich völlig missverstanden, sowohl von verschiedenen Lesern der Kontaktberichte, wie aber auch von mir. Wie steht es aber mit euren Abklärungen bezüglich Kontakten zwischen Erdenmenschen und diesen sich im irdischen Luftraum bewegenden Fremden, um deren Existenz ihr wisst?
Ptaah: As we have seen through extremely accurate investigations, no touches, i.e. no contacts took place up until the present moment between these earth-strangers unknown to us and any earth-humans. Ptaah: Wie wir durch äusserst genaue Abklärungen feststellen konnten, fanden bis zum heutigen Zeitpunkt zwischen diesen uns unbekannten Erdfremden und irgendwelchen Erdenmenschen keinerlei Berührungen resp. keine Kontakte statt.
Billy: It's simply maddening that misunderstandings creep in again and again because you do not speak in detailed enough plain language if you are not specifically asked for it. Billy: Es ist einfach zum Verrücktwerden, dass sich immer wieder Missverständnisse einschleichen, weil ihr nicht ausführlich genug Klartext redet, wenn ihr nicht speziell danach gefragt werdet.
Ptaah: This corresponds to a mutuality, because you always answer only to direct questions, without giving further details thereof. And so, as you keep to in this regard, we adhere to this as well. This form of questions and answers is indeed also correct in principle, because thereby one does not go adrift into hardly important details. Ptaah: Das bezieht sich auf Gegenseitigkeit, denn auch du antwortest stets nur auf direkte Fragen, ohne weitere Ausführungen dazu zu geben. Und so, wie du es diesbezüglich hältst, so halten wir es auch. Diese Form von Fragen und Antworten ist ja prinzipiell auch richtig, weil dadurch nicht in kaum wichtige Einzelheiten abgedriftet wird.
Billy: With which you are also naturally right again. For your explanation concerning your statements in old contact conversations, I shall pick out the corresponding information from the contact report-blocks and attach them to your explanation. I can also utilize our current conversation for answering a Bulletin-question. Billy: Womit du natürlich auch wieder recht hast. Zu deiner Erklärung bezüglich deiner Aussagen bei alten Kontaktgesprächen werde ich die entsprechenden Daten aus den Kontaktberichte-Blocks heraussuchen und diese deiner Erklärung beifügen. Auch kann ich unser jetziges Gespräch für die Beantwortung einer Bulletin-Frage nutzen.
Ptaah: That might be good, so those interested can read about it. Ptaah: Das mag gut sein, so können es Interessierte nachlesen.
Billy: Thank you, but from the article a question for you also arises, namely, how is it with regard to friendships and enmities with you Plejaren, as well as with regard to Gewalt and coercion? In the article I have written, that when friendships are sought after, that also enemies and thus adversaries will then appear. Billy: Danke, doch aus dem Artikel geht auch eine Frage an dich hervor, nämlich, wie es denn bei euch Plejaren ist in bezug auf Freundschaften und Feindschaften sowie bezüglich Gewalt und Zwang? Im Artikel habe ich ja geschrieben, dass wenn Freundschaften gesucht werden, dass dann auch Feinde und damit Widersacher in Erscheinung treten.
Ptaah: Hostilities and enmities and ausartende[1][2] outcoming effects in the sense that Gewalt and coercion arise, such as is the case with the Earth-humans, do not appear, at least amongst our Plejaren people. If necessary, we answer Gewalt[3] and coercion with logical Gewalt(force), but never in the sense that life is endangered. And that is the case even if an attacking Gewalt or coercion would be directed against us, because we combat such ausartende Gewalt-activities in the extreme case without life-endangering arms, through which the antagonists are incapacitated only through fine-spiritual perceptionlessness-making, i.e. through anesthetization. This, however, has no longer been necessary for thousands of years. However, this only applies for our own Plejaren peoples, because it's different within our diverse Federation, however and in no case is it so bad, as it is among the Earth-humans with their killing, murder and destruction. Naturally, even with us Plejaren there is resentment, irritation, malice and bitterness, and so forth, because from these, no human beings nature is immune, however with us these unvirtues are kept within limits and get badly out of the control of the good human nature, in no case. Without exception, such virtuelessness holds only a short time, a few days at most, after which, intellect and rationality, honor, dignity, compassion and mutual benevolence again prevail and return to normalcy. However, hostileness, enmities and effects of the getting badly out of the control of the good human nature, never come to prominence. This finds the reasoning herein because with us, already from early childhood, through an ample education, an ample virtuousness as well as the logical mastery of thought-feeling-based and emotional impulsations and working them out, is learned from personal discord. This speaks to the fact therefore that no enemies or any other similar forms also appear, with the winning of friends, because this would contradict our ethics and logic. Ptaah: Feindlichkeiten und Feindschaften und ausartende Auswirkungen in dem Sinn, dass Gewalt und Zwang entstehen, wie dies bei den Erdenmenschen der Fall ist, treten zumindest bei unseren plejarischen Völkern nicht in Erscheinung. Gewalt und Zwang beantworten wir notfalls mit logischer Gewalt, jedoch niemals in dem Sinn, dass Leben gefährdet wird. Und das ist auch dann so, wenn kämpferisch Gewalt oder Zwang gegen uns gerichtet sein sollte, denn solche ausartende Gewalthandlungen bekämpfen wir im Extremfall mit das Leben nicht gefährdenden Waffen, durch die Gegner nur durch Empfindungslosigkeitsmachung resp. durch Betäubung kampfunfähig gemacht werden. Das jedoch ist seit Tausenden von Jahren nie mehr notwendig gewesen. Das gilt jedoch nur für unsere eigenen plejarischen Völker, denn bei diversen unserer Föderierten ist das anders, jedoch in keinem Fall aber derart schlimm, wie das bei den Erdenmenschen der Fall ist, bei denen getötet, gemordet und zerstört wird. Natürlich gibt es auch bei uns Plejaren Missgunst, Ärgernis, Bosheit und Bitterkeit usw., denn davor sind keine menschliche Wesen gefeit, doch halten sich diese Untugenden bei uns in Grenzen und arten in keinem Fall aus. Ausnahmslos halten solche Tugendlosigkeiten nur kurze Zeit an, einige wenige Tage höchstens, wonach Verstand und Vernunft, Ehre, Würde, Mitgefühl und gegenseitiges Wohlwollen wieder siegen und zur Normalität zurückgelangen. Feindlichkeiten, Feindschaften und ausgeartete Wirkungen kommen jedoch nie zur Geltung. Dies findet die Begründung darin, weil bei uns schon von frühem Kindesalter an durch die Erziehung umfänglich eine umfängliche Tugendhaftigkeit sowie das logische Beherrschen gedanklich-gefühlsmässiger und emotionaler Regungen und das Verarbeiten von persönlichen Missstimmungen gelernt wird. Das besagt, dass also auch beim Gewinnen von Freundschaften keine Feinde oder sonstig irgendwelche ähnliche Formen auftreten, denn dies widerspräche unserer Ethik und Logik.
Billy: So then no comparison to the earthlings can be drawn, because with many, when it comes to perceiving their own advantages, there prevails neither true ethics nor logic or true compassion or love, etc. Enmity, jealousy, envy, greed and egoism are very common and often degenerate into lifelong hatred, into legal battles, as well as not infrequently even into violence, coercion, murder, manslaughter and destruction. That is unfortunately the reality and its truth, as to how these Ausartungen occur with many human beings of the earth throughout their entire life. Unfortunately, it will still take a very, very long time until this changes - if at all, because all this Ausgeartete is habitually engrained in the human beings of the earth, to such an extent that there will be no large changes in the foreseeable future, consequently it is only the individual and small groups which bethink the better of it. And these are the ones which effect very much and must be an overarching example for the great masses, so that, extremely slowly, these align themselves to the examples. But as I said, that takes an immensely long time to complete, and if you Plejarens said that it will alone take around 800 years until larger groupings of the human beings of this world, finally begin to turn with their thoughts and feelings to the reality, its truth, and thus also to the creational-natural laws and recommendations, then up until then, there can and will still be very much terribleness coming to humankind, to the planet, its nature and the fauna and flora. Billy: Dann kann also kein Vergleich zu den Erdlingen gezogen werden, denn da herrschen bei vielen weder wahre Ethik noch Logik oder wahres Mitgefühl oder Liebe vor, wenn es darum geht, eigene Vorteile usw. wahrzunehmen. Feindschaft, Eifersucht, Neid, Habsucht und Egoismus sind sehr häufig und arten oft in lebenslangen Hass, in Gerichtswetter sowie auch nicht selten in Gewalt, Zwang, Mord, Totschlag und Zerstörung aus. Das ist leider die Wirklichkeit und deren Wahrheit, wie diese Ausartungen bei vielen Menschen der Erde während ihres ganzen Lebens in Erscheinung treten. Leider wird es noch sehr, sehr lange dauern, bis sich dies ändert – wenn überhaupt, denn all das Ausgeartete ist dermassen in den Menschen der Erde gewohnheitsmässig eingefressen, dass es sich in absehbarer Zeit nicht gross ändert, folglich es nur einzelne und kleine Gruppen sind, die sich eines Besseren besinnen. Und diese sind es, die sehr viel leisten und ein übergreifendes Vorbild für die grosse Masse sein müssen, damit sich diese äusserst langsam den Vorbildern angleichen. Aber wie gesagt, nimmt das ungeheuer lange Zeit in Anspruch, und wenn ihr Plejaren sagt, dass es allein rund 800 Jahre dauern wird, bis grössere Gruppierungen der Menschen dieser Welt endlich beginnen, sich mit ihren Gedanken und Gefühlen der Wirklichkeit, deren Wahrheit und damit auch den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten zuzuwenden, dann kann und wird bis dahin noch sehr viel Unheil über die Menschheit, den Planeten, deren Natur und die Fauna und Flora kommen.
Ptaah: Which, unfortunately, will really be so. Ptaah: Was leider wirklich so sein wird.
Billy: Which is why we never cease with our mission, but rather must steadily move onwards, even if it brings success only in dribs and drabs - but constant dripping wears away the strongest stone. Billy: Weshalb wir mit unserer Mission nicht aufhören, sondern stetig weitermachen müssen, auch wenn es nur tröpfchenweise Erfolge bringt – steter Tropfen aber höhlt den stärksten Stein.
Ptaah: This is indisputable, and indeed also in the sense of the mission. Ptaah: Das ist unbestreitbar, und zwar auch im Sinn der Mission.

Sources

References

  1. Ausartung noun - plural Ausartungen - a very bad get-out of the control of the good human nature
  2. ausgeartet adjective - having gotten badly out of the control of the good nature or of a good kind/form
  3. Gewalt noun - <Gewalt> is the brutal execution of elemental might and force, but it is far above all might and all force. <Gewalt> exists in different and relative forms, one example being a <gewalttätige Gesinnung> - which is an expression from the character, personality, thoughts, feelings and emotions that shows the inclination to act with Gewalt.

blog comments powered by Disqus