Contact Report 620

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Contents


Introduction

Semjase-Bericht Band 31 Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14

  • Contact Reports Band / Block: 31 (Semjase-Bericht Band 31)
    [Contact No. 612 to TBC] Source

  • Page number(s): TBC
  • Date/time of contact: 23rd April, 2015
  • Translator(s): Bruce Lulla
  • Date of original translation: Unknown
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person: Ptaah


Synopsis

Refugee crisis; EU dictatorship; Islamic State (ISIS)

This is an excerpt of the contact. It is an unauthorised and unofficial translation and may contain errors.

Excerpt from Contact Report 620 Translation

English German
Billy: … The events, however, bring me no joy concerning the things that unfold in the form of the refugee tragedies and that nothing useful is undertaken against this. Billy: … Keine Freude bereiten mir aber die Geschehen in bezug auf die Dinge, die sich in Form der Flüchtlingstragödien ergeben und dass nichts Nützliches dagegen unternommen wird.
Ptaah: With your various predictions in the 1950's and 1960's as well as 1970's, you've warned the world governments about these events, as these have already come about for quite some time. You had even sent your predictions to many daily newspapers and radio stations in Europe and the US, but no one has responded to these. If your predictions were read at all, then you were ridiculed as a foolish dreamer and do-gooder, consequently nothing was undertaken to make decisive and valueful preparations, precisely in order to take the necessary measures to prevent the whole thing. Ptaah: Du hast mit deinen diversen Voraussagen in den 1950er und 1960er sowie 1970er Jahren die Weltregierungen vor diesen Geschehen gewarnt, wie sich diese schon seit geraumer Zeit zutragen. Auch vielen Tageszeitungen und Radiostationen in Europa und den USA hast du deine Voraussagen zukommen lassen, doch niemand hat darauf reagiert. Wenn deine Voraussagen überhaupt gelesen wurden, dann wurdest du als dummer Phantast und Weltverbesserer verlacht, folglich nichts unternommen wurde, um massgebende und wertvolle Vorbereitungen zu treffen, eben um die notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um das Ganze zu verhindern.
Billy: And even today there is nothing really useful undertaken to put an end to everything. On the one hand, this is because the rulers are too foolish, too dim-witted as well as absolutely unable to see the effective reality and its truth and to rightly assess everything. But on the other hand, also a blatant erroneous humanism stands in the foreground, which however is given not only with the rulers in sanctimonious form, but especially with the aid organizations which, thereby can beg for a lot of money, as well as the people themselves, who are unable to effectively assess the facts of the matter. And if voices are raised, such as from the Australian government, which explains that Europe needs to change its tune, just as the Australians likewise do, then the advice givers are shouted down and accused of being misanthropic, unhumane and hostile to foreigners as well as racially-hostile ones. On television, rulers and government representatives as well as erroneous humanists spout banally, primitively dense, foolishly and idiotically in discussion broadcasts about the refugee problem, in which however only endless absolute rubbish and nonsense is regurgitated. Withal the talk is also never of the fact that most so-called refugees are nothing other than economic refugees, and in no wise are their lives threatened, which would entitle them to escape to safety. And nothing is said about the fact that a certain percentage of these economic refugees live off of welfare in the wealthy industrialized nations, at the expense of hard-working taxpayers, and yet at the same time become serious criminals. The drug trade is thereby likewise in the foreground as well as burglaries, theft, fraud and even manslaughter and murder, etc. Of course this cannot be generalized, because in every case, it is always only a certain percentage which must be taken into consideration regarding this. The life-threatened refugees are really truthly only in small numbers, to whom naturally asylum must also be granted. However, economic refugees belong returned to their ancestral homeland, in which they themselves should strive to build up an existence, and indeed even if this is hard and connected with very much effort and work. Even to keep some goats and to cultivate a small plot of land in order to obtain their own food and perhaps also to be able to sell some of it, can be a good start, instead of holding out the empty hands, to let them fill up with foodstuffs free of charge by aid organizations. Exactly this, however, that in the developing countries the human being even reaches for the rake and does something, is prevented by the aid organizations, because if the roasted pigeons are put in the mouth of a human being, then he/she has no further interest thereto, to do something else for this themselves. That's the one thing and the other is that in general, the economic refugees are not downright poor, but have at their disposal a certain capital which they could usefully use in their homeland and - as I said - so that some modest small existence could be built up. But no, the money will be utilized for the flight out of the homeland and these are shamefully abandoned, in the hope to quickly become rich in the industrialized countries and without too much effort. Therefore, contrary to every rationality and every individual initiative and love of the homeland, the money is handed over to criminal smugglers and black-marketeers of human beings i.e. human-traffickers, who smuggle them out of their countries of origin into countries of transit and ultimately ship them out on inflatable boats, unseaworthy fishing cutters and other 'floating death-traps', which rigorously with Gewalt, would have to be broken up and destroyed by professionally trained elite troops, precisely by a multinational peace-fighting troop. Also to say with regard to these smuggler- and human-being trafficking boats, is that sooner or later these usually go down in the sea due to their dilapidated condition and the overloading of human beings or are mercilessly and consciencelessly scuppered on the open sea along with man and mouse by the criminal human-being traffickers themselves. And if it is considered that the economic refugees and also well-to-do refugees of war pay per person, depending, 4500.-, 6000.- and even up to 8000.- or more euros for a crossing from a transit country on the Mediterranean Sea to Sicily or Greece, etc., by which the conscienceless ones and criminal smugglers become multi-millionaires, then that should stimulate thinking over how 'poor' these refugees really are and what they could do with the money in their home country in order to build up a modest existence and also to do something about it - even if it's only very slight - in order to improve the poor condition of the home country. In this respect something valueful can alone be done therethrough, by placing humaneness for the fellow human being in the light of day and standing by and helping them with word and deed. This however, is not taken into consideration by the economic refugees, because also in these countries from which they come, the humaneness for the fellow human being and love for the next one as well as the help for the next ones are little sown. So whoever does not want to, this one will not, because it's simpler and is more comfortable to live in those foreign states at the expense of the people and to make the cupped hands, where a good government structure, clear laws and regulations and a good economy are created. It must of course also be clear, that the whole thing has nothing to do with the nature of economic refugees, if human beings effectively migrate from developing countries into prosperous foreign states in accordance with law and right and according to regulatory authorizations and consents, as is customary and rightful worldwide. However, such human beings are provided with all the necessary papers and with the equally necessary financial means, they are or workwise will be bound to a company and therefore also lead an orderly life, just as they also completely amply do the civic duties in the host country or new homeland. Quite a few human beings who come from developing countries in this wise, also conduct a long-standing occupational study of some kind and integrate themselves extensively in their new homeland, where as a rule they are also qualified and good citizens of the state. However, these human beings are never to be equated with economic refugees, who flee their homelands only for reasons of which, because they have erroneously fallen into the delusion, that in the wealthy industrialized countries they would only have to pick up the golden apples which would fall from the trees - even to have to pick them themselves, would already be too much for them. All this is considered just as minimally in any wise by the erroneous humanists and aid organizations as well as by the leaders of the wealthy industrialized countries - especially foremost in Europe by the responsible ones of the EU-dictatorship - , as also neither from their representatives and the far too humane political parties and private erroneous humanists. This also includes all the anonymous wrong philanthropists, human-fanatics and aid organizations, who raise the whole economic refugee problem ever further through their feeble-minded machinations, instead of rigorously preventing it and granting admittance into the country and with it also asylum, only to those refugees who actually and verifiably must be considered for any effective acceptable reasons as life threatening in their homeland. Not only, however, the entry, the right of asylum and any support would have to be denied to purely economic refugees, but rigorously and without exception there must also take place a return, that is to say, a repatriation back to their homeland. This on the one hand, whilst finally establishing a multinational peace-fighting troop on the other hand and it must be ensured in the dictatorial home countries of the economic refugees, that the dictatorships are abolished and replaced by true democracies and with this healthy state regulations would also be created, with all the trimmings, through which the living conditions could also improve in the country to the benefit of all human beings. This coupled with the fact that in these countries through appropriate and humanely correct measures, also the economic refugee problem would be prevented. And concerning this, which relates to the homelands of the economic refugees, must equally apply also to the transit countries, through which the economic refugees are smuggled, thus also likewise by necessity in this respect, would be the use of a peace fighting troop of multinational form as well as with regard to a monitoring of all the sea areas, so that no further flows of economic refugees can be put to sea. And by the same token the multi-national peace fighting troops should also see to it, that the people-smugglers and human-traffickers would be fought everywhere, brought to a standstill and the fallible ones severely punished, which only by a lifelong deportation into an area of banishment would be right. All these factors, however, will be considered neither by the leaders of the industrialized countries, particularly by the EU-dictatorship and by their representatives, nor by public offices, wrong aid organizations, political parties and by all erroneous humanists, because on the one hand it all doesn't matter to them, they are hypocritical ones and not directly personally affected by everything, and on the other, because they indulge in an erroneous humanism that makes them blind to the reality and its truth. And with regard to the erroneous humanists it is to be directly said, that as a result of an erroneous and hypocritical understanding of humaneness, they do not see the reality and its truth, and indeed very often therefore, because they are blinded by false religious and sectarian irrational teachings and everything is looked at and considered from a religious-sectarian-euphoric view and belief, that they do something good with their wrong humanism on the one hand and on the other, would act 'divinely' or in the sense of 'Jesus Christ', or according to a real love for the next one. That they, however, with that only further promote the whole misery and propel it higher and higher instead of ending it, they lose no thoughts over this, and therefore indeed not, because with regard to the wrong humanism they are suggestively blinded by the whisperings of the religions and sects so that they are not able to recognize, let alone to understand, the reality and its truth. So the whole misery goes on and increases more and more, and for this in Europe especially, the responsible ones are the leaders of the EU-dictatorship as well as their representatives and the actual erroneous humanists from among the people as well as the erroneous aid organizations of the Christian religion and its sects. All these are the ones who wrap themselves in a fraudulent halo and reject all the necessary rigorous measures and believe know-it-alls as well as megalomaniacs that they could resolve the terrible things through wrong-humanistic measures, although they are so foolish and asinine, that they could neither recognize the effective reality nor its truth and also not understand that they only make everything even worse, with what they decide upon and do. They believe that if they knock one head off the Hydra-economic-refugee-serpent, that they would thus also destroy the other problems, but this is a hugely erroneous belief, because the economic refugee problem is like the Lernaean Hydra i.e. the gigantic Hydra-serpent of Greek mythology, which was endowed with nine heads and lived in the swamps of Lerna. When a head was knocked off of it, then for each one, it subsequently grew two new ones, and the main head i.e. the ninth head was even immortal. Only if the decapitation wound of a knocked off head was cauterized with fire, could it be prevented that two new heads formed. Only in this way was it possible that even the immortal head fell off and the Hydra perished. Billy: Und es wird auch heute nichts wirklich Nutzvolles unternommen, um allem ein Ende zu bereiten. Einer seits liegt das daran, weil die Regierenden zu dumm, zu dämlich sowie absolut unfähig sind, um die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit zu sehen und alles richtig zu beurteilen. Anderseits steht aber auch ein brüllender Falschhumanismus im Vordergrund, der aber nicht nur bei den Regierenden in scheinheiliger Form gegeben ist, sondern speziell bei den Hilfsorganisationen, die dadurch viel Geld erbetteln können, wie auch im Volk selbst, das unfähig ist, die Sachlage effectiv zu beurteilen. Und werden Stimmen laut, wie aus der australischen Regierung, die erklärt, dass Europa andere Saiten aufziehen müsse, wie das eben auch Australien tut, dann werden die Ratgebenden niedergebrüllt und als Menschenfeindliche, Unhumane und als Fremden- sowie Rassenfeindliche beschimpft. Im Fernsehen palavern Regierende und Regierungsvertreter sowie Falschhumanisten banal, primitiv-blöd, dumm und dämlich in Diskussionssendungen über das Flüchtlingsproblem, wobei jedoch endlos nur absoluter Stuss und Unsinn wiedergekaut wird. Dabei ist auch niemals die Rede davon, dass die meisten sogenannten Flüchtlinge nichts anderes als Wirtschaftsflüchtlinge und in keiner Weise ihres Lebens bedroht sind, was sie zur Flucht in die Sicherheit berechtigen würde. Und es wird nichts darüber gesagt, dass ein gewisser Prozentsatz dieser Wirtschaftsflüchtlinge in den wohlhabenden Industriestaaten von der Wohlfahrt lebt, auf Kosten der arbeitsamen Steuerzahler, und dabei noch zu schweren Kriminellen wird. Der Rauschgifthandel steht dabei ebenso im Vordergrund wie auch Einbrüche, Diebstahl, Betrug und gar Totschlag und Mord usw. Natürlich kann das nicht verallgemeinert werden, denn in jedem Fall ist es immer nur ein gewisser Prozentsatz, der diesbezüglich in Betracht gezogen werden muss. Wirklich des Lebens bedrohte Flüchtlinge sind wahrheitlich nur in geringer Zahl, denen natürlich auch Asyl gewährt werden muss. Wirtschaftsflüchtlinge aber gehören in ihr angestammtes Heimatland zurückspediert, in dem sie sich bemühen sollen, eine Existenz aufzubauen, und zwar auch dann, wenn das hart und mit sehr viel Mühe und Arbeit verbunden ist. Schon einige Ziegen zu halten und ein kleines Stück Land zu bebauen, um eigene Nahrung zu gewinnen und vielleicht auch etwas davon verkaufen zu können, kann ein guter Anfang sein, anstatt die leeren Hände hinzuhalten, um sie entgeltlos von Hilfsorganisationen mit Lebensmitteln auffüllen zu lassen. Genau das aber, dass die Menschen in den Entwicklungsländern selbst zur Harke greifen und etwas tun, wird durch die Hilfsorganisationen verhindert, denn wenn einem Menschen die gebratenen Tauben in den Mund gelegt werden, dann hat er keinerlei Interesse mehr daran, selbst noch etwas dafür zu tun. Das ist die eine Sache, und die andere ist die, dass in der Regel die Wirtschaftsflüchtlinge nicht gerade arm sind, sondern über ein gewisses Kapital verfügen, das sie in ihrer Heimat nutzvoll verwenden und sich – wie gesagt – damit irgendeine be scheidene kleine Existenz aufbauen könnten. Aber nein, das Geld wird zur Flucht aus der Heimat genutzt und diese schmählich im Stich gelassen, in der Hoffnung, in den Industriestaaten schnell und ohne grosse Mühe reich zu werden. Also wird gegenteilig jeder Vernunft und jeder Eigeninitiative und Heimatliebe das Geld an verbrecherische Schlepper und Menschenschieber resp. Menschenhändler übergeben, die sie aus ihren Ursprungsländern in Transitländer schmuggeln und letztendlich auf Schlauchboote, seeuntüchtige Fischkutter und sonstige 'Seelenverkäufer' verfrachten, die rigoros durch fachlich ausgebildete Elitetruppen, eben durch eine Multinationale Friedenskampftruppe, gewaltsam abgewrackt und zerstört werden müssten. In bezug auf diese Schlepper- und Menschen-handelsboote ist auch zu sagen, dass diese in der Regel im Meer infolge ihres maroden Zustandes und der Menschenüberladung früher oder später absaufen oder auf offener See durch die verbrecherischen Menschen-händler selbst erbarmungs- und gewissenlos samt Mann und Maus versenkt werden. Und wenn bedacht wird, dass die Wirtschaftsflüchtlinge und auch wohlhabende Kriegsflüchtlinge pro Person je nachdem 4500.–, 6000.– und gar bis zu 8000.– oder mehr Euro für eine Überfahrt von einem Transitland am Mittelmeer nach Sizilien oder Griechenland usw. bezahlen, wodurch die gewissenlosen und verbrecherischen Schlepper vielfache Millionäre werden, dann sollte das zum Nachdenken anregen, wie 'arm' diese Flüchtlinge wirklich sind und was sie mit dem Geld in ihrer Heimat tun könnten, um eine bescheidene Existenz aufzubauen und auch etwas dafür zu tun – auch wenn es nur sehr Geringes ist –, um den schlechten Zustand des Heimatstaates zu verbessern. In dieser Beziehung kann allein schon dadurch etwas Wertvolles getan werden, indem Menschlichkeit für die Mitmenschen an den Tag gelegt und ihnen mit Wort und Tat beigestanden und geholfen wird. Das aber wird von den Wirtschaftsflüchtlingen nicht in Betracht gezogen, weil auch in diesen Ländern, von denen sie herkommen, die Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe sowie die Hilfe für den Nächsten klein gesät sind. Wer also nicht will, der will nicht, weil es einfacher und bequemer ist, in jenen fremden Staaten auf Kosten des Volkes zu leben und die hohle Hand zu machen, wo eine gute Staatsstruktur, klare Gesetze und Ordnungen und eine gute Wirtschaft erschaffen sind. Klar muss natürlich auch sein, dass das Ganze nichts mit dem Wirtschaftsflüchtlingswesen zu tun hat, wenn aus Entwicklungsländern Menschen nach Fug und Recht und gemäss behördlichen Berechtigungen und Einwilligungen effectiv in fremde wohlhabende Staaten aus wandern, wie das weltweit üblich und des Rechtens ist. Solche Menschen aber sind versehen mit allen notwendigen Papieren und mit den ebenso notwendigen finanziellen Mitteln, sind oder werden arbeitsmässig in einer Firma verpflichtet und führen also auch ein ordentliches Leben, wie sie auch den bürgerlichen Pflichten in ihrem Gastland oder neuen Heimatland vollauf Genüge tun. Nicht wenige Menschen, die in dieser Weise aus Entwicklungsländern kommen, betreiben auch ein langjähriges Studium irgendwelcher beruflichen Art und integrieren sich umfänglich in ihrer neuen Heimat, wo sie in der Regel auch berechtigte und gute Staatsbürger werden. Diese Menschen sind aber niemals mit Wirtschaftsflüchtlingen gleichzusetzen, die ihre Heimat nur aus Gründen dessen fliehen, weil sie fälschlich dem Wahn verfallen sind, dass sie in den wohlhabenden Industriestaaten nur die goldenen Äpfel auflesen müssten, die von den Bäumen fallen würden – sie gar selbst pflücken zu müssen, wäre ihnen schon zuviel. All das wird von den Falschhumanisten und Hilfsorganisationen sowie von den Regierenden der wohlhabenden Industrieländer – insbesondere an erster Stelle in Europa von den Verantwortlichen der EU-Diktatur – ebensowenig in irgendeiner Weise bedacht, wie auch nicht von deren Vertretern und den viel zu humanen politischen Parteien und Privat-Falschhumanisten. Dazu zählen auch all die ungenannten falschen Menschenfreunde, Human-Fanatiker und Hilfsorganisationen, die durch ihre schwachsinnigen Machenschaften das ganze Wirtschafts-Flüchtlingsproblem stetig noch weiter steigern, anstatt es rigoros zu unterbinden und nur jenen Flüchtlingen Einlass ins Land und damit auch Asyl zu gewähren, die tatsächlich und nachweisbar aus irgendwelchen effectiv akzeptablen Gründen in ihrer Heimat als des Lebens bedroht betrachtet werden müssen. Reinen Wirtschaftsflüchtlingen aber müsste nicht nur die Einreise, das Asylrecht und jede Unterstützung verweigert werden, sondern es müsste rigoros und ausnahmslos auch eine Rückführung resp. Rückschaffung in deren Heimatland erfolgen. Dies einer seits, während anderseits endlich einmal eine Multinationale Friedenskampftruppe aufgestellt und in den diktatorischen Heimatländern der Wirtschaftsflüchtlinge dafür sorgen müsste, dass die Diktaturen aufgehoben und durch wahre Demokratien ersetzt und damit auch gesunde Staatsordnungen geschaffen würden, durch die sich mit allem Drum und Dran auch die Lebensverhältnisse im Land zum Wohl aller Menschen verbessern könnten. Dies verbunden damit, dass in diesen Ländern durch sachgerechte und menschlich korrekte Massnahmen auch das Wirtschaftsflüchtlingsproblem unterbunden würde. Und was sich diesbezüglich auf die Heimatländer der Wirtschaftsflüchtlinge bezieht, müsste gleichermassen auch für die Transitländer gelten, durch die hindurch die Wirtschaftsflüchtlinge geschleust werden, folglich also auch in dieser Beziehung der Einsatz einer Friedenskampftruppe multinationaler Form ebenso von Notwendigkeit wäre wie auch in bezug auf eine Überwachung aller Seegebiete, damit keine weitere Wirtschaftsflüchtlingsströme in See stechen können. Und gleichermassen müsste die Multinationale Friedenskampftruppe auch dafür besorgt sein, dass das Schlepper - und Menschenhändlerwesen allüberall bekämpft, zum Erliegen gebracht und die Fehlbaren hart bestraft würden, was nur durch eine lebenszeitige Deportation in ein Verbannungsgebiet richtig wäre. All diese Faktoren werden aber weder von den Regierenden der Industriestaaten, insbesondere von der EU-Diktatur und von deren Abgeordneten, noch von Ämtern, falschen Hilfsorganisationen, Polit-Parteien und von allen Falsch-humanisten bedacht, weil ihnen einerseits alles egal ist, sie scheinheilig und von allem ja nicht direkt-persönlich betroffen sind, und anderseits, weil sie einem Falschhumanismus frönen, der sie blind gegen die Wirklichkeit und deren Wahrheit macht. Und gerade in bezug auf die Falschhumanisten ist zu sagen, dass sie infolge eines falschen und scheinheiligen Menschlichkeitsverstehens die Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht sehen, und zwar sehr oft darum, weil sie durch falsche religiöse und sektiererische Irrlehren verblendet sind und alles aus einer religiös-sektiererisch-euphorischen Sicht betrachten und glauben, dass sie mit ihrem Falschhumanismus einerseits etwas Gutes tun und anderseits in 'göttlichem' oder im Sinn von 'Jesus-Christus' oder gemäss echter Nächstenliebe handeln würden. Dass sie aber damit das ganze Elend nur weiterfördern und immer höher hinauftreiben, statt es zu beenden, daran verlieren sie keinen Gedanken, und zwar darum nicht, weil sie durch die Einflüsterungen der Religionen und Sekten in bezug auf den Falschhumanismus derart suggestiv verblendet sind, dass sie die Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht zu erkennen, geschweige denn zu verstehen vermögen. Also geht das ganze Elend weiter und steigert sich immer mehr, wobei dafür in Europa speziell die Regierenden der EU-Diktatur sowie deren Vertreter und die eigentlichen Falschhumanisten aus dem Volk sowie die falschen Hilfsorganisationen der christlichen Religion und deren Sekten die Verantwortlichen sind. Alle diese sind es, die sich einen betrügerischen Heiligenschein aufsetzen und alle notwendigen rigorosen Massnahmen ablehnen und besserwisserisch sowie grössenwahnsinnig meinen, dass sie durch falschhumanistische Massnahmen das Übel beheben könnten, wobei sie aber derart dumm und dämlich sind, dass sie weder die effective Wirklichkeit noch deren Wahrheit erkennen und auch nicht verstehen können, dass sie damit, was sie beschliessen und tun, alles nur noch schlimmer machen. Sie glauben, dass wenn sie der Hydra-Wirtschaftsflüchtlingsschlange einen Kopf abschlagen, dass sie dann damit auch die andern Probleme vernichten würden, was aber ein gewaltiger Trugschluss ist, denn das Wirtschaftsflüchtlingsproblem ist wie die Lernäische Hydra resp. die riesengrosse HydraSchlange aus der griechischen Mythologie, die mit neun Köpfen ausgestattet war und in den Sümpfen von Lerna lebte. Wenn ihr ein Kopf abgeschlagen wurde, dann wuchsen ihr für jeden zwei neue nach, wobei der Hauptkopf resp. der neunte Kopf gar unsterblich war. Nur wenn die Abschlagwunde eines abgeschlagenen Kopfes mit Feuer ausgebrannt wurde, konnte verhindert werden, dass sich zwei neue Köpfe bildeten. Erst dadurch wurde es möglich, dass letztendlich auch der unsterbliche Kopf herunterfiel und die Hydra verendete.
Just in the same wise, it is possible that an end can be prepared to the rampant and continuous disaster of the refugees increasing with no limit and everything normalizes itself again, because only in this way, rigorously severing head by head as well as the main head of the refugee-Hydra and that the wounds are fully cauterized, can an end to the whole thing be prepared and once again a healthy normal state brought about. However, the rulers and their deputies prevent precisely that, and namely by only wanting to fight against symptoms, such as through the imbecility that increasingly sea rescue boats should be sent out into the Mediterranean to pick up and to rescue refugees who have fallen into distress at sea. For this reason immensely more money should be made available by the EU-dictatorship, and of course most notably Angela Merkel beats the drum for this, the ignorant-foolish EU-dictator, and is of the brain-dead opinion that thereby a problem would be solved. And what is otherwise once again to be clearly said: the entirety of the economic refugee problem has nothing to do with those refugees whose lives are threatened in their homelands by religious-, sectarian- and political terror as well as by acts of war and so on, which is why for the safety of their lives, they will flee and must seek refuge and asylum in other countries. With regard to such refugees, it is a duty as a human being that they are helped in every necessary wise and protection is granted to them. But even such refugees can afford an escape, only if they have enough money, just at least as much as they need for the escape. Namely, if the human beings are poor as a mouse, then they cannot flee into a prosperous industrialized country, but only in a neighboring country, where they miserably vegetate away in refugee camps. And these refugees are the ones who need the help most of all and who, worthy of life, need to be supplied with all necessary goods and medicines through fair aid organizations from the wealthy industrialized countries, and in truth this urgently needed help is lacking everywhere, and indeed not least because too little money is there, because the aid organizations usually themselves pocket 40% of their collected funds to cover their expenses, etc., therefore not a voluntary, but rather only a paid assistance is provided, and precisely an inadequate one at that. And if certain countries, such as Switzerland, hypocritically take such refugees into its country for political reasons and for the sake of image-cultivation, then this happens only through a really tough selection and also in a wise that not the poorest, rather only refugees are chosen who have a certain status and who can stand in a good light and are able to promote themselves during the 'selecting'. I see the whole thing like this, and there is yet a lot more to say, because many factors still have not been addressed. Nur in gleicher Weise ist es möglich, dass der grassierenden und sich stetig bis ins Unendliche steigernden Katastrophe des Flüchtlingswesens ein Ende bereitet werden kann und sich wieder alles normalisiert, denn nur dadurch, dass der Flüchtlings-Hydra rigoros Kopf für Kopf und auch der Hauptkopf abgeschlagen und die Wunden völlig ausgebrannt werden, kann dem Ganzen ein Ende bereitet und wieder ein gesunder Normalzustand herbeigeführt werden. Genau das aber verhindern die Regierenden und deren Stellvertreter, und zwar indem sie nur Symptome bekämpfen wollen, wie z.B. durch den Schwachsinn, dass vermehrt Seerettungsboote ins Mittelmeer entsandt werden sollen, um in Seenot geratene Flüchtlinge aufzunehmen und zu retten. Dafür soll durch die EU-Diktatur immens mehr Geld zur Verfügung gestellt werden, wobei natürlich allen voran die unbedarft-dumme EU- Diktatorin Angela Merkel dafür die Trommel rührt und der dämlichen Meinung ist, dass damit ein Problem gelöst würde. Und was anderweitig nochmals klar zu sagen ist: Das Ganze des Wirtschaftsflüchtlingsproblems hat nichts mit jenen Flüchtlingen zu tun, die durch Religions-, Sekten- und Politterror sowie durch Kriegshandlungen usw. in ihren Heimatländern des Lebens bedroht sind, weshalb sie um der Sicherheit ihres Lebens willens flüchten und in andern Ländern Zuflucht und Asyl suchen müssen. In bezug auf solche Flüchtlinge ist es Menschenpflicht, dass ihnen in jeder notwendigen Beziehung geholfen und ihnen Schutz gewährt wird. Aber auch solche Flüchtlinge können sich eine Flucht nur leisten, wenn sie genügend Geld haben, eben wenigstens so viel, wie sie zur Flucht benötigen. Sind nämlich die Menschen mausarm, dann können sie nicht in ein wohlhabendes Industrieland flüchten, sondern nur in ein Nachbarland, wo sie in Flüchtlingslagern elend dahinvegetieren. Und diese Flüchtlinge sind es, die am allermeisten Hilfe brauchen und die durch faire Hilfsorganisationen aus den wohlhabenden Industriestaaten lebenswürdig mit allen notwendigen Gütern und Medikamenten versorgt werden müssen, wobei in Wahrheit diese dringend notwendige Hilfe an allen Ecken und Enden mangelt, und zwar nicht zuletzt darum, weil zu wenig Geld da ist, da die Hilfsorganisationen in der Regel 40% ihrer Sammelgelder selbst einsacken, um ihre Unkosten zu decken usw., folglich keine freiwillige, sondern nur eine bezahlte Hilfe geleistet wird, und dazu eben eine mangelhafte. Und wenn gewisse Länder, wie z.B. die Schweiz, aus Politgründen und um der Image-Pflege willen usw. scheinheilig solche Flüchtlinge ins Land holen, dann geschieht das nur durch eine knallharte Auslese und auch in der Weise, dass nicht die Ärmsten, sondern nur Flüchtlinge ausgesucht werden, die einen gewissen Stand haben und die sich bei den 'Selektierenden' in ein gutes Licht und in den Vordergrund stellen können. So sehe ich das Ganze, wobei es noch sehr viel mehr zu sagen gäbe, weil noch viele Faktoren nicht angesprochen sind.
Ptaah: You speak entirely within my sense, although you must be clear to yourself that you will not exactly reap joy and encouragement from the governments, the erroneous humanists and aid organizations, etc., because they cannot correct their wrong thoughts, views and opinions, contrary to all intellect and all rationality, and indeed not, because they are trapped therein and in their might-behavior without hope of rescue and also nourish completely wrong modes of behavior. Intellect and rationality are thus severely affected with them and are effectively in short supply, so that they are blind towards the reality and its truth, and therefore also cannot logically follow it. ... Ptaah: Du redest ganz in meinem Sinn, wobei du dir aber klar sein musst, dass du von den Regierungen, den Falschhumanisten und Hilfsorganisationen usw. nicht gerade Freude und Zuspruch ernten wirst, weil sie wider allen Verstand und alle Vernunft ihre falschen Gedanken, Ansichten und Meinungen nicht korrigieren können, und zwar darum nicht, weil sie rettungslos darin und in ihrem Machtgebaren gefangen sind und auch völlig falsche Verhaltensweisen pflegen. Verstand und Vernunft sind bei ihnen derart stark beeinträchtigt und effectiv Mangelware, dass sie blind gegenüber der Wirklichkeit und deren Wahrheit sind und diese also auch nicht nachvollziehen können. ...


Translators Note

The original sentence numbers which have traditionally featured in a translation are not included with this translation and we haven't any explanation why.

Sources


blog comments powered by Disqus