Contact Report 655

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

Semjase-Bericht Band 31 Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14

  • Contact Reports Band / Block: 31 (Semjase-Bericht Band 31)
    [Contact No. 612 to TBC] Source

  • Included in FIGU Open Letter 017
  • Page number(s): TBC
  • Date/time of contact: Thursday, 30th June, 2016 - 1:57pm
  • Translator(s): Unknown
  • Date of original translation: Unknown
  • Corrections and improvements made: Sunday, 18th September, 2016{minor formatting}
  • Contact person: Ptaah



Synopsis

Important words regarding:

  • Brexit – CETA – EU-dictatorship
  • Refugee disaster
  • New Germanic medicine etc.



This is an excerpt of the entire contact.

Contact Report 655 Translation

English German
Excerpt from the 655th contact conversation from Thursday, the 30th of June, 2016, 1:57pm Auszüge aus dem 655. Kontaktgespräch vom Donnerstag, den 30. Juni 2016, 13.57 h
Billy: Billy:
It was about ten years ago, when you told me that the EU dictatorship will begin negotiations with Canada in a secret wise on a trade agreement, which will be damage-bringing in regards to the state welfare services for the populations, as also however for the already weak democracy efforts and the environmental protection of the countries of the EU-dictatorship. Thereby you have spoken of CETA,[1] as this is also publicly the case today. If you can openly say please, what exactly is behind this agreement with CETA, because at that time you said that for the people of Europe it will concern underhanded and widely damage-bringing agreements between the EU-dictatorship and Canada. … Es war vor etwa zehn Jahren, als du mir gesagt hast, dass die EU-Diktatur in geheimer Weise mit Kanada Verhandlungen bezüglich eines Handelsabkommens beginnen werde, was schadenbringend sein werde in bezug auf die staatlichen Fürsorgeleistungen für die Bevölkerungen, wie aber auch für die sowieso schwachen Demokratiebemühungen und den Umweltschutz der EU-Diktaturländer. Dabei hast du von CETA geredet, wie das auch heute öffentlich der Fall ist. Kannst du bitte offen sagen, was genau bei CETA dahintersteckt, denn du sagtest damals, dass es sich dabei für die Bevölkerungen Europas um hinterhältige und weitum schadenbringende Abkommen zwischen der EU-Diktatur und Kanada handeln werde.
Ptaah: Ptaah:
First, I must explain another time, that we, with regard to the EU, effectively and time and time again, must point to the fact, that it concerns a dictatorship [2] and that this fact must be mentioned time and again, because a great many EU-advocates in Switzerland and in the EU-dictatorship itself, in their clueless mode of thinking and assessment incapability, do not recognize the reality and its truth and also cannot comprehend it. Fact is that the EU-dictatorship commission,[3] as I explanatorily foretold to you in 1996, from 2009 onwards negotiated with Canada under strict secrecy over a trade- and investment-protection agreement, which is called CETA, i.e. 'comprehensive economic and trade agreement'. As a dictatorship, the public was also excluded from the whole thing by the EU, of course, as well as all parliaments of countries of the EU-dictatorship. Because, however, already for many years the lobbyism[4] has won great might in many states of the Earth, business lobbyists also received a massive influence on the text of the contract, which was then made public only years later, namely in 2014 after the conclusion of negotiations in this matter. However, what truthly developed from it, and indeed in a very negative wise, is concealed very wisely because everything disadvantageous will move in similar forms as with the TTIP-agreement[5] between the USA and the EU-dictatorship. Foreseeable and predictable is the fact, that with CETA a massive dismantling of the otherwise already weak democracies in the countries of the EU-dictatorship took place, as well as with the public's living provision and lifetime care, whilst also the protection of the environment was neglected more and more and by ceasing to apply controls and prohibitions with regard to toxic substances in food products, each population of the countries of the EU-dictatorship is damaged healthwise, etc. Zuerst muss ich ein andermal erklären, dass wir in bezug auf die EU effectiv und immer wieder darauf hinweisen müssen, dass es sich um eine Diktatur handelt und dass diese Tatsache immer wieder genannt werden muss, weil sehr viele EU-Befürworter in der Schweiz und in der EU-Diktatur selbst in ihrer unbedarften Denkweise und Beurteilungsunfähigkeit die Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht erkennen und auch nicht erfassen können. Tatsache ist, dass die EU-Diktatur-Kommission, wie ich dir 1996 erklärend voraussagte, ab 2009 mit Kanada unter strenger Geheimhaltung über ein Handels- und Investitionsschutzabkommen verhandelte, das CETA resp. ‹Comprehensive Economic and Trade Agreement› genannt wird. Als Diktatur wurde durch die EU natürlich die Öffentlichkeit ebenso vom Ganzen ausgeschlossen wie auch alle Parlamente der EU-Diktaturländer. Da jedoch schon seit vielen Jahren der Lobbyismus in vielen Staaten der Erde grosse Macht gewonnen hat, erhielten Wirtschaftslobbyisten auch in dieser Sache einen massiven Einfluss auf den Vertragstext, der dann erst Jahre später, und zwar 2014, nach Verhandlungsabschluss öffentlich gemacht wurde. Was sich jedoch wahrheitlich daraus entwickelt, und zwar in sehr negativer Weise, wird wohlweislich verschwiegen, denn alles Nachteilige wird sich in ähnlichen Formen bewegen wie beim TTIP-Abkommen zwischen den USA und der EU-Diktatur. Voraussehbar und vorausberechenbar ist die Tatsache, dass mit CETA ein massiver Abbau der sonst schon schwachen Demokratien in den EUDiktaturländern erfolgt, wie auch bei der öffentlichen Lebensvorsorge und Lebensfürsorge, wobei aber auch der Umweltschutz immer mehr vernachlässigt und durch wegfallende Kontrollen und Verbote in bezug auf toxische Stoffe in Lebensmitteln jede Bevölkerung der EU-Diktaturländer gesundheitlich geschädigt wird usw.
Billy: Billy:
Look here, to my question and your answer, I have tried to investigate things in the internet and have found the following:


http://www.attac.de/: CETA is the first trade agreement of the EU, which provides private arbitration courts: Companies may sue the contracting states before tribunals, if they see their future profit expectations restricted due to legislations. Thus complaints into the billions come up to the states. At the same time, the leeway in favor of a legislation for the common good is substantially curtailed. Above all, transnational concerns will profit. Many of the largest US firms maintain branch offices in Canada. Via CETA they would be able to sue EU-states, even if the TTIP-agreement between the USA and the EU fails.


CETA will be binding under international law and can scarcely be rescinded. The infamous 'Zombie' clause in Chapter 34 even provides for the unlikely event of a dissolution of CETA, so that the right to sue for investors still remains another 20 years.


In addition, CETA is designed as a 'living agreement': A 'board of regulators' from non-elected bureaucrats shall examine legislative proposals to see whether they could negatively affect commercial interests. Corporate lobbyists will thereby open the floodgates to withdraw disagreeable bills from circulation - even before parliaments and the public find out about it. Even any subsequent change or extension of the contract without democratic control is possible.

Privatization and erosion of public services

Unlike most previous trade agreements, CETA does not list the areas to be liberalized, but only the exceptions (negative list). Thus a wide indeterminate field becomes consigned to the compulsion for privatization and deregulation. Once deregulated and privatized, areas may no longer be taken back ('standstill'- and 'safety catch/pawl'-clauses). CETA provides no clear, fundamental exemption from the liberalization of public services.

Furthermore, CETA calls into question ecological and social award-criteria in the public procurement - and therefore a key element in the local self-government. Even social and labor standards are at risk of undermining by CETA. Foreign investors could sue under CETA, even against new taxes and fees, such as a property tax. Public funding of cultural institutions is also jeopardized.


Door opener for genetic engineering, fracking and dirty tar sands CETA undermines existing environmental standards and limits future environmental legislation. For example, the import ban of the EU for the extremely climate-damaging crude oil from Canadian tar sands, was softened already during the CETA negotiations. Under CETA, companies could also bring an action (sue) against a possible future ban of shale gas extraction (fracking). Fracking is suspected of poisoning the groundwater by the use of chemicals and even triggering earthquakes. Canada has already been sued under the CETA-similar NAFTA agreement, after which the province of Quebec had stopped fracking.


CETA replaced the precautionary principle valid in the EU by a principle that is said to be 'science-based': Potentially dangerous products and technologies can therefore only be pulled from the market if their harmfulness is proved beyond doubt - and thus often much too late. In this way, genetic engineering may come to our table, again through the back door.

Stop CETA, TTIP und TiSA! CETA is yet to be ratified in 2016. Help to defend democracy, common good and the environment against this coup of the corporations:

  • Demand accountability from your deputies in the EU-Parliament.
  • CETA is deemed to be a 'mixed agreement', which also must be ratified by the Bundestag and Bundesrat. Exert pressure on your representatives in the Bundestag and in the state parliaments. Five federal state elections take place in 2016.
Sieh hier, zu meiner Frage und deiner Antwort habe ich mich bemüht, im Internetz einiges nachzuforschen und habe folgendes gefunden:


http://www.attac.de/: CETA ist der erste Handelsvertrag der EU, der private Schiedsgerichte vorsieht: Unternehmen können die Vertragsstaaten vor Tribunalen verklagen, wenn sie ihre zukünftigen Profiterwartungen durch Gesetzgebungen eingeschränkt sehen. Damit kommen auf die Staaten Klagen in Milliardenhöhe zu. Zugleich wird der Spielraum für eine Gesetzgebung zugunsten des Gemeinwohls erheblich eingeschränkt. Profitieren werden vor allem Transnationale Konzerne. Viele der grössten US-Firmen unterhalten in Kanada Niederlassungen. Über CETA würden sie EU-Staaten verklagen können, selbst wenn das TTIP-Abkommen zwischen den USA und der EU scheitert.

CETA wird völkerrechtlich bindend sein und sich kaum mehr zurücknehmen lassen. Die berüchtigte ‹Zombieklausel› in Kapitel 34 sieht für den unwahrscheinlichen Fall einer Auflösung von CETA sogar vor, dass die Klagerechte für Investoren noch weitere 20 Jahre erhalten bleiben.

Darüber hinaus ist CETA als ein ‹lebendes Abkommen› konzipiert: Ein ‹Regulierungsrat› aus nicht-gewählten Bürokraten soll Gesetzesvorhaben daraufhin prüfen, ob sie Handelsinteressen beeinträchtigen könnten. Wirtschaftslobbyisten wird damit Tür und Tor geöffnet, unliebsame Gesetzesentwürfe aus dem Verkehr zu ziehen – noch bevor Parlamente und Öffentlichkeit davon erfahren. Sogar eine nachträgliche Veränderung oder Erweiterung des Vertrages ohne demokratische Kontrolle ist möglich.

Privatisierung und Aushöhlung der öffentlichen Daseinsvorsorge Anders als die meisten bisherigen Handelsverträge listet CETA nicht die zu liberalisierenden Bereiche auf, sondern nur die Ausnahmen (Negativliste). Damit wird ein unbestimmt weites Feld dem Zwang zu Privatisierung und Deregulierung überantwortet. Einmal deregulierte und privatisierte Bereiche dürfen nicht mehr zurückgenommen werden (‹Stillstand›- und ‹Sperrklinken›-Klauseln). CETA sieht keine eindeutige, grundsätzliche Ausnahme von öffentlichen Dienstleistungen von der Liberalisierung vor.

Ausserdem stellt CETA ökologische und soziale Vergabekriterien in der öffentlichen Beschaffung infrage – und damit ein zentrales Element in der kommunalen Selbstverwaltung. Auch Sozial- und Arbeitsstandards sind durch CETA von Aushöhlung bedroht. Ausländische Investoren könnten unter CETA sogar gegen neue Steuern und Abgaben, etwa eine Vermögenssteuer, klagen. Die öffentliche Förderung von Kultureinrichtungen ist ebenfalls gefährdet.

Türöffner für Gentechnik, Fracking und dreckige Teersande CETA untergräbt bestehende Umweltstandards und schränkt zukünftige Umweltgesetzgebung ein. Das Importverbot der EU für das extrem klimaschädliche Rohöl aus kanadischen Teersanden wurde zum Beispiel schon im Laufe der CETA-Verhandlungen aufgeweicht. Unter CETA könnten Unternehmen auch gegen ein mögliches künftiges Verbot der Schiefergasförderung (Fracking) klagen. Fracking steht im Verdacht, das Grundwasser durch Chemikalien zu vergiften und sogar Erdbeben auszulösen. Kanada ist unter dem CETA-ähnlichen NAFTA-Abkommen bereits verklagt worden, nach dem die Provinz Québec Fracking gestoppt hatte.

CETA ersetzt das in der EU geltende Vorsorgeprinzip durch ein Prinzip, das angeblich ‹wissenschaftsbasiert› sein soll: Potentiell gefährliche Produkte und Technologien können demnach erst aus dem Verkehr gezogen werden, wenn ihre Schädlichkeit zweifelsfrei nachgewiesen ist – und damit oft viel zu spät. Gentechnik kann auf diese Weise durch die Hintertür wieder auf unseren Tisch kommen.

CETA, TTIP und TiSA stoppen! CETA soll noch 2016 ratifiziert werden. Helfen Sie mit, Demokratie, Gemeinwohl und Umwelt gegen diesen Staatstreich der Konzerne zu verteidigen:

  • Fordern Sie Rechenschaft von Ihren Abgeordneten im EU-Parlament.
  • CETA gilt als ein ‹gemischtes Abkommen›, das auch von Bundestag und Bundesrat ratifiziert werden muss. Üben Sie Druck auf Ihre Abgeordneten im Bundestag und in den Länderparlamenten aus. 2016 finden fünf Landtagswahlen statt.
Ptaah: Ptaah:
These are indisputable facts. Das sind unbestreitbare Fakten.
Billy: Billy:
I think so too, but the whole thing goes even further, because in a private conversation at that time – it was summer – , you had also told me, that apart from that, the EU-dictatorship secretly also worked to find a way and to build up to it, in order to have a say in their might-greed, hypocritically only indirectly at first, but already plans in the course of time to also directly intervene into the affairs of government and the decisions, etc. of the countries of the EU-dictatorship. Could you say something more about this, please. Das denke ich auch, doch das Ganze geht ja noch weiter, denn du hast mir damals – es war Sommer – bei einem Privatgespräch andererseits ebenfalls gesagt, dass die EU-Diktatur geheimerweise auch daran arbeite, Wege zu finden und aufzubauen, um in ihrer Machtgier erst nur gleisnerisch indirekt mitzureden, jedoch bereits plane, im Laufe der Zeit auch in die direkten Regierungsgeschäfte und die Beschlüsse usw. der EU-Diktatur-Staaten einzugreifen. Kannst du etwas mehr dazu sagen, bitte.
Ptaah: Ptaah:
In fact, for quite some time already, plans have been forged and worked out in a secretive wise between the mightful ones of the EU-dictatorship, which tend to intervene, at first indirectly, but then in a direct wise in determining the parliaments of all the countries of the EU-dictatorship. The up until now still secret plan, corresponds firstly to the purpose of an insidious intervention in the parliaments of individual EU-member-states, and namely in the wise, to adopt all state business to be decided, in accordance with the forms of the EU-dictatorship. It is secondly already set in the secret plans, that from this first measure, proceeds the second and shall be directed to align the whole system of government of all EU-member-states to the absolutely authoritarian, repressive and totalitarian EU-dictatorship-forms, as a result of which all of the EU-dictatorship affiliated states shall lose their sovereignty. In this wise - if the EU-dictatorship can prevail - planned as a final outcome is the absolute submission of the governments of all EU-member-states under the direct might of the EU-dictatorship in Brussels, consequently no EU-member-state will then exist independently any longer. Thus all countries - that have joined the EU-dictatorship and if this can be achieved in accordance with their secret plans - will become satellite states, i.e. vassal states and thereby smallish states, that find themselves in a dependent relationship to the totalitarian EU-dictatorship and will be absolutely integrated into its suzerainty, without being able to even free themselves of it. And if this occurs, that the whole of this secret plan is realized, then the EU-dictatorship will form into an absolutely European-dominating as well as world-threatening military superpower. So all EU-dictatorship countries would only formally be independent and would become politically enslaved directly by the suzerainty and totalitarian EU-dictatorship. And if the mightful ones of the EU-dictatorship will be successful with these malicious, nefarious and underhanded intrigues and the deviousness, then eventually all EU-dictatorship member-states will effectively become only just feigned-states with quasi-governments, which are extensively enslaved directly by the mightful ones of the EU-dictatorship in Brussels and then only have to do that which they are commanded. Thereby, then no opposition will imperiously be tolerated any longer by the EU-dictatorship and the dictatorial governmental administrative measures will lie unequivocally with the EU-dictatorship-hegemony.[6] Tatsächlich werden in geheimer Weise schon seit geraumer Zeit unter den Mächtigen der EUDiktatur Pläne geschmiedet und ausgearbeitet, die darauf tendieren, erst in indirekter, dann jedoch in direkter Weise bestimmend in die Parlamente aller EU-Diktaturstaaten einzugreifen. Der bis anhin noch geheime Plan entspricht erstens dem Zweck eines heimtückischen Eingreifens in die Parlamente der einzelnen EU-Mitgliedstaaten, und zwar in der Weise, alle zu beschliessenden Staatsgeschäfte gemäss den Formen der EU-Diktatur zu verabschieden. Zweitens ist in den geheimen Plänen bereits festgesetzt, dass aus dieser ersten Massnahme die zweite hervorgehen und darauf ausgerichtet sein soll, die gesamten Regierungssysteme aller EU-Mitgliedstaaten auf die absolut autoritären, repressiven und totalitären EUDiktaturformen auszurichten, wodurch alle der EU-Diktatur angeschlossenen Staaten ihre Souveränität verlieren sollen. In dieser Weise – wenn sich die EU-Diktatur durchsetzen kann – ist als letzte Folge die absolute Unterwerfung der Regierungen aller EU-Mitgliedstaaten unter die direkte EU-Diktaturmacht in Brüssel geplant, folgedem dann kein EU-Mitgliedsland mehr selbständig existierten wird. Dadurch werden alle Staaten – die sich der EU-Diktatur angeschlossen haben und diese sich gemäss ihren geheimen Plänen verwirklichen kann – zu Satellitenstaaten resp. Vasallenstaaten und damit zu Kleinstaaten, die sich in einem Abhängigkeitsverhältnis zur totalitären EU-Diktatur befinden und absolut in deren Suzeränität eingebunden sein werden, ohne sich noch daraus befreien zu können. Und kommt es dazu, dass das Ganze dieses geheimen Planes verwirklicht wird, dann bildet sich die EU-Diktatur zu einer absolut europabeherrschenden sowie militärisch weltgefährdenden Grossmacht. Also wären alle EU-Diktaturstaaten nur noch formal unabhängig und würden politisch direkt von der suzeränen und totalitären EU-Diktatur geknechtet. Und gelingen den EU-Diktaturmächtigen diese arglistigen, ruchlosen und hinterhältigen Ränke und die Verschlagenheit, dann werden alle EU-Diktaturmitgliedsstaaten letztendlich effectiv nur noch Scheinstaaten mit Scheinregierungen sein, die umfänglich direkt von den EU-Diktaturmächtigen in Brüssel geknechtet werden und dann nur noch das zu tun haben, was ihnen befohlen wird. Dabei wird dann von der EU-Diktatur gebieterisch kein Widerspruch mehr geduldet werden und die diktatorischen Regierungsund Verwaltungsmassnahmen uneingeschränkt bei der EU-Diktatur-Vorherrschaft liegen.
Billy: Billy:
The whole thing looks bleak, especially also because there are too many lowly-intelligent and simple-minded EU-advocates in each country who shout for and cheer and do everything, to fill chock-full the criminal and even criminal necks of the EU-dictatorship. And if I consider that rational human beings of the EU-countries cannot agree with everything and will demonstrate because of that, then I shudder to think of the fact that the EU-dictatorship has reintroduced the death penalty and allows, that demonstrators can simply be knocked off or sentenced to the death. Das Ganze sieht düster aus, insbesondere auch deswegen, weil zu viele dumm-dämliche EUBefürworter in jedem Land sind, die pro und hurra schreien und alles tun, um der EU-Diktatur den kriminellen und gar verbrecherischen Kragen vollzustopfen. Und wenn ich bedenke, dass sich vernünftige Menschen der EU-Staaten mit allem nicht einverstanden erklären können und deswegen demonstrieren werden, dann graut mir vor der Tatsache, dass die EU-Diktatur die Todesstrafe wieder eingeführt hat und erlaubt, dass Demonstranten einfach abgeknallt oder zum Tod verurteilt werden können.
Ptaah: Ptaah:
This is indeed a very serious matter. Das ist tatsächlich sehr bedenklich.
Billy: Billy:
Quite. Now England has indeed said goodbye to the EU-dictatorship, but as I see it, on the one hand the Scots[7] and around 48 percent of the English are indeed crazy and pathologically dumb, that they continue to flirt with the EU-dictatorship and are willing to let themselves be subjugated by it and enslaved. Now on the other hand, the henchmen of the EU-dictatorship - namely with the might-greedy and reality-estranged-naive German Chancelloress Merkel leading the way as well as Juncker[8] and Schulz[9] - are attempting to terrorize England, so that Britain gets out as soon as possible from the dictatorship. And as for my assessment of the matter, now the whole smear-campaign against England by the criminal EU-dictators Juncker and Schulz, etc. as well as the EU-dictator Merkel, is driven out of sheer hatred and brainless revenge, in order to punish and drive England into hardship and misery. And thereby also playing with the deceitful idea, that by another and repeat vote sooner or later, England piles into the EU-dictatorship, just as that which the sick blockheads of Scotland indeed also strive for, which is why they secede from England and want to be independent. And what more is to be said, based on the fact that when the federal speeches are held in Germany, that neither Angela Merkel nor her like-minded hangers-on concern themselves with that which their opponents rightly state in their speeches and in accordance with the truth. So I was frequently able to observe on television, that for one thing the reality-estranged-naive Chancelloress and her subservient skulkers-in-at-the-back only grin stupidly and maliciously, babble with their peers or read newspapers, etc. Thus the rational ones who are familiar with thinking over the effective facts and also name them – such as Sahra Wagenknecht[10] at the forefront, born in 1969, who works as a German economist, journalist and politician –, has no chance to be able to get through with the power-obsessed ones and politically achieve something of value. Eben. Nun hat sich ja England von der EU-Diktatur verabschiedet, doch so wie ich die Sache sehe, sind ja einerseits die Schotten und rund 48 Prozent der Engländer verrückt und krankhaft dumm, dass sie weiterhin mit der EU-Diktatur liebäugeln und sich von dieser knechten und versklaven lassen wollen. Anderseits versuchen nun die EU-Diktaturschergen – und zwar allen voran die machtgierige und wirklichkeitsfremd-naive deutsche Bundeskanzlerin Merkel sowie Juncker und Schulz – England zu terrorisieren, damit Britannien so schnell wie möglich aus der Diktatur aussteigt. Und wie ich die Sache einschätze, wird nun die ganze Hetze gegen England durch die kriminellen EU-Diktatoren Juncker und Schulz usw. sowie die EU-Diktatorin Merkel aus blankem Hass und hirnloser Rache betrieben, um England abzustrafen und in Not und Elend zu treiben. Und dabei spielt auch der hinterlistige Gedanke mit, dass England durch eine weitere und wiederholende Abstimmung früher oder später neuerlich in die EUDiktatur einsteigt, wie das die kranken Dummköpfe Schottlands ja auch anstreben, weshalb sie sich von England abspalten und selbständig werden wollen. Und was weiter zu sagen ist beruht darauf, dass wenn in Deutschland die Bundestagsreden gehalten werden, dass weder Angela Merkel noch ihre mitstreitenden Trabanten sich darum kümmern, was ihre Gegner in ihren Reden richtigerweise und der Wahrheit gemäss ausführen. So konnte ich im Fernsehen des öftern beobachten, dass die wirklichkeitsfremd-naive Bundeskanzlerin und ihre ihr hörigen Hinten-hinein-Schleicher einerseits nur dämlich und hämisch grinsen, mit ihren Gleichgesinnten quasseln oder Zeitungen lesen usw. So haben die Vernünftigen, die nachdenkend mit den effectiven Fakten vertraut sind und diese auch nennen – wie z.B. an vorderster Front die 1969 geborene Sahra Wagenknecht, die als deutsche Volkswirtin, Publizistin und Politikerin arbeitet –, keine Chance, bei den Machtbesessenen durchdringen und politisch etwas von Wert erreichen zu können.
Ptaah: Ptaah:
It is absolutely without question and without a doubt, that everything is indeed just as you say, and you rightfully highlight the politician Sahra Wagenknecht, because this woman in every respect sees the effective facts correctly and is also courageously committed in every wise. For this, however, she will be insulted in the wake of the stupidity of the reality-estranged-naive and power-crazed Merkel and her subservient vassals and through this attempted to bring into ridicule, as the Merkel henchmen twist and misrepresent the effective facts, in order to thereby confuse and to draw many to their side. But even those Scots, of whom you speak, are really dull with regard to the truth-recognition concerning the EU and are neither able to recognize nor to understand how dictatorially dangerous and devious the EU dictatorship really is. Regarding the EU itself, the dictatorial mightful ones are not capable of dealing with the fact that the majority of the English population recognized the European Union as a dictatorship and has voted in favour of a withdrawal from it. In fact, nothing better could be done and thus in some circumstances also the beginnings for it are created, that also populations of other countries which have joined the EU-Dictatorship, free themselves again from it, especially now if prudent rulers of these states take the necessary steps for a break with the EU-Dictatorship. With the whole thing also, fact is that already for some time now, large parts of the population of various EU-dictatorship countries regret the EU-membership and would like to pull out of the dictatorship, which however is prevented, unfortunately, by fools from the population as well as by the power-obsessed rulers. Es ist absolut fraglos und zweifellos, dass alles tatsächlich so ist, wie du sagst, wobei du die Politikerin Sahra Wagenknecht des Rechtens hervorhebst, denn diese Frau sieht in jeder Hinsicht die effectiven Fakten richtig und steht auch in jeder Beziehung mutig dafür ein. Dafür wird sie jedoch infolge der Dummheit der wirklichkeitsfremd-naiven und machtbesessenen Merkel und ihren ihr hörigen Vasallen beschimpft und dadurch lächerlich zu machen versucht, indem die Merkelanhänger die effectiven Fakten verdrehen und falsch darstellen, um dadurch viele zu irritieren und auf ihre Seite zu ziehen. Doch auch jene Schotten, von denen du sprichst, sind bezüglich der Wahrheitserkennung in bezug auf die EU wirklich dumm und vermögen weder zu erkennen noch zu verstehen, wie diktatorisch gefährlich und hinterhältig die EU-Diktatur wirklich ist. Bezüglich der EU selbst vermögen die diktatorisch Mächtigen nicht zu verkraften, dass das Gros der englischen Bevölkerung die Europäische Union als Diktatur erkannt und für einen Austritt aus dieser gestimmt hat. Tatsächlich konnte nichts Besseres getan und damit unter Umständen auch der Anfang dafür geschaffen werden, dass auch Bevölkerungen anderer Staaten, die sich der EUDiktatur angeschlossen haben, sich wieder von dieser befreien, besonders eben dann, wenn besonnene Regierende dieser Staaten die notwendigen Schritte für einen Bruch mit der EU-Diktatur unternehmen. Tatsache ist beim Ganzen auch, dass schon seit geraumer Zeit grosse Bevölkerungsteile diverser EU-Diktaturländer die EU-Mitgliedschaft bereuen und wieder aus der Diktatur austreten möchten, was aber leider von Dummen aus der Bevölkerung sowie von den machtbesessenen Regierenden verhindert wird.
Billy: Billy:
Perhaps there comes a time, in which owing to bad advice the whole EU-Dictatorship goes down the drain and all its lowly-intelligent and simple-minded henchmen and advocates kick themselves with rage in their own bottom. But let's leave that, because I would like to address something another time, about which we have again also recently communicated... Vielleicht kommt eine Zeit, in der durch schlechten Rat die ganze EU-Diktatur flöten geht und alle ihre dumm-dämlichen Anhänger und Befürworter sich vor Wut in den eigenen Hintern beissen. Aber lassen wir das, denn ich möchte ein andermal etwas ansprechen, worüber wir ja auch kürzlich wieder kommuniziert haben...


Further Reading



References

  1. CETA [agreement or disagreement] stands for 'Comprehensive Economic and Trade Agreement' is a proposed free-trade agreement between Canada and the European Union. CETA is Canada's biggest bilateral initiative since NAFTA. It was hatched as a result of a joint study "Assessing the Costs and Benefits of a Closer EU-Canada Economic Partnership".
  2. A dictatorship is a type of authoritarianism, in which politicians regulate nearly every aspect of the public and private behaviour of citizens. Dictatorship and totalitarianism societies generally employ political propaganda to decrease the influence of proponents of alternative governing systems.
  3. The European Commission (EC) is the executive body of the European Union responsible for proposing legislation, implementing decisions, upholding the EU treaties and managing the day-to-day business of the EU. Commissioners swear an oath at the European Court of Justice in Luxembourg, pledging to respect the treaties and to be completely independent in carrying out their duties during their mandate.
  4. Lobbying (also lobby) is the act of attempting to influence decisions made by officials in a government, most often legislators or members of regulatory agencies. Lobbying is done by many types of people, associations and organized groups, including individuals in the private sector, corporations, fellow legislators or government officials, or advocacy groups (interest groups).
  5. TTIP [agreement or disagreement] stands for 'Transatlantic Trade and Investment Partnership'. Its a proposed free trade agreement between the European Union and the United States, with the aim of promoting multilateral economic growth. The American government considers the TTIP a companion agreement to the Trans-Pacific Partnership (TPP). The reports on the ongoing negotiations and the contents of the negotiated TTIP proposals are classified from public viewing, and can only be accessed by authorised persons. Multiple independently published journalist leaks of proposed TTIP contents into the public has caused controversy, with several notable large protests.
  6. Hegemony: a group or regime which exerts undue influence within a society
  7. Scots, Scottish of the country Scotland in the United Kingdom. The vote result was more in favour of remaining a part of the European Union than any other part of the United Kingdom.
  8. Jean-Claude Juncker, President of the European Commission
  9. Martin Schulz, President of the European Parliament
  10. Sahra Wagenknecht, Member of the Bundestag, German left-wing politician, graduated economist and publicist.


Source



Share your opinion