Contact Report 709

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports volume: 16 (Plejadisch-plejarische Kontakberichte, Gespräche, Block 16)
  • Page number(s): TBA
  • Date of contact: Sunday, 29th July, 2018
  • Translator(s): Stefan Zutt
  • Date of original translation: 04th September, 2018
  • Corrections and improvements made: NA
  • Contact person: Ptaah, Quetzal


Synopsis

Discussion about the mostly German phenomenon 'Reich Citizens Movement'. Billy reveals a previously private conversation with Ptaah, stemming from a Plejaren investigation, regarding refugees and undocumented immigrants coming into Europe, paying up horrendous sums and die on arduous route. They’re not fleeing as refugees as it’s widely reported but instead they’re being encouraged as economic-immigrants to leave and come to Europe. Governments are co-operating, guiding and even hiring traffickers, to reduce the burden of poverty in the overpopulated African, middle-eastern and other areas nations they originate from, with frighteningly little idea of what they do in Europe. Then a question on the Plejaren position on Earths International sanctions i.e. political and economic decisions either to protect national security interests, or to protect international law, and defend against threats to international peace and security, they say it's wrong.

This is a partial and preliminary translation of the contact.

Contact Report 709 Translation

English German
Excerpt from the 709th official Contact report conversation of Sunday the 29th of July 2018 Auszug aus dem 709. offiziellen Gesprächsbericht vom Sonntag, den 29. Juli 2018
... ...
Billy: Billy:
… But first I would like to ask a question about the following newspaper article, because in Germany the 'Reich Citizens Movement'-problem is once again on the rise. After an incident in the Middle Franconian town of Georgensgmünd in Germany on 19 October 2016, you spoke of well over 14,000 'Reich Citizens' (exact number was 14,791) who existed in Germany. Now the number of 'Reich Citizens' has drastically increased, as announced by the Federal Office for the Protection of the Constitution. … Vorerst möchte ich aber noch eine Frage bezüglich folgender Zeitungsartikel stellen, weil in Deutschland das ‹Reichsbürger-Bewegung›-Problem wieder neuerlich aktiv wird. Nach einem Vorfall im mittelfränkischen Ort Georgensgmünd in Deutschland am 19. Oktober 2016, habt ihr von weit über 14 000 ‹Reichsbürgern› (genaue Zahl war 14 791) gesprochen, die in Deutschland existierten. Nun hat sich die Anzahl der ‹Reichsbürger› drastisch erhöht, wie der Verfassungsschutz bekanntgibt.
Ptaah: Ptaah:
Since our last count, the number of 14,791 'Reich Citizens' has increased to 27,622 within a short time due to various sensationalistic presentations of media, such as television, newspapers and journals, regarding the events in Georgensgmünd on 19 October 2016. The rapid increase in the number of new 'Reich Citizens' who emerged in Germany was thus animated on the one hand by the sensationalistic media reports, but on the other hand also to a large extent by the false untenable political and state leadership that was hostile to freedom and the will of the people. In addition to the number of 'Reich Citizens', which has grown to 27,622 – many of whom are afraid of repression by the state and are therefore only secretly inclined towards their 'Reich Citizenship' – a number of more than 83,000 women and men in Germany, who feel a close attachment to a 'Reich Citizen' following and favour their ideology, sympathise according to our investigations. What also emerges, however, is the fact that the number of 'Reich Citizens' and their supporters continues to increase, with in particular the dissatisfaction of German citizenship being the most important factor, namely the dissatisfaction with the Federal Government, with the Federal Chancellor being the main target of dislike and hatred, who is also responsible for the 'refugee welcome culture'. Die Anzahl von 14 791 ‹Reichsbürgern› hat sich seit unserer letzten Zählung innerhalb kurzer Zeit infolge diverser Sensationsaufmachungen von Medien, wie Television, Zeitungen und Journalen, bezüglich des Geschehens im Ort Georgensgmünd am 19. Oktober 2016 auf 27 622 erhöht. Die rasant gestiegene Anzahl der in Deutschland neu entstandenen ‹Reichsbürger› einerseits wurden also durch die Sensationsmedienberichte animiert, anderseits grossteils aber auch durch die falsche unhaltbare, freiheits- und volkswillenfeindliche Politik- und Staatsführung. Nebst der auf 27 622 ‹Reichsbürger› angewachsenen Anzahl – von denen sich viele vor staatlichen Repressionen fürchten und deshalb nur in heimlicher Weise ihrer ‹Reichsbürgerschaft› zuneigen – sympathisiert gemäss unseren Abklärungen noch eine Anzahl von mehr als 83 000 Frauen und Männern in Deutschland, die sich gesinnungsmässig einer ‹Reichsbürger›-Anhängerschaft verbunden fühlen und deren Ideologie favorisieren. Was sich aber weiterhin ergibt, das ist die Tatsache, dass die Zahl der ‹Reichsbürger› und deren Anhängerschaft weiterhin ansteigt, wobei insbesondere die Unzufriedenheit der deutschen Bürgerschaft der wichtigste Faktor ist, und zwar die Unzufriedenheit mit der Bundesregierung, wobei damit hauptsächlich die Bundeskanzlerin im Visier der Abneigung und des Hasses steht, die auch für die ‹Flüchtlings-Willkommenskultur› verantwortlich ist.
Billy: Billy:
Thank you, then things can only get worse, namely both with the dissatisfaction and with the hatred of the German Federal Government and thus especially with regard to Chancellor Angela Merkel. Danke, dann kann es also nur noch schlimmer kommen, und zwar sowohl mit der Unzufriedenheit wie auch mit dem Hass gegen die deutsche Bundesregierung und damit speziell in bezug auf die Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Ptaah: Ptaah:
That will actually be the case. Das wird tatsächlich der Fall sein.
Billy: Billy:
The 'Reich Citizens' and neo-Nazis in Germany and Switzerland etc., as well as various other groupings, in the form of autonomous groups and self-governors etc. in many other countries, are in my opinion nothing else but right-wing terrorists, who equate their terror in their hatred of the state and idiocy pathologically stupid and dumb with 'free' and 'being free' as well as 'freedom' etc. The machinations of the neo-Nazis at the end of the 1970s, and then at the beginning of the 1980s by a group of 'Reich Citizens' also had an effect on us resp. the FIGU, something you Plejaren probably still remember, just as Bernadette and I certainly do, because neo-Nazis and 'Reich Citizens' who had gone mad contacted us and thanked us for the fact that the FIGU would be on par with them. They came up with this crazy idea as a result of the association's name 'Free Community of Interest' because they were of the confused opinion that the term 'Free' was to be understood as 'autonomy' separated from the state, consequently the 'Free Community of Interest' would be an autonomous group. We of course distance ourselves vehemently from this and I have a particularly important word to say about it: Die ‹Reichsbürger› und Neonazis in Deutschland und der Schweiz usw., wie auch diverse andere Gruppierungen in Form von Autonomiegruppen und Selbstverwaltern usw. in vielen anderen Ländern, sind meines Erachtens nichts anderes als Rechtsterroristen, die ihren Terror in ihrem Staatshass und Schwachsinn krankhaft dumm und dämlich mit ‹Frei› und ‹Freisein› sowie ‹Freiheit› usw. gleichsetzen. Die Machenschaften der Neonazis hatten ja Ende der 1970er, und dann zu Beginn der 1980er Jahre durch eine Gruppe der ‹Reichsbürger› auch Auswirkungen auf uns resp. die FIGU, woran ihr Plejaren euch wohl ebenso noch erinnert, wie sicher auch Bernadette und ich, und zwar darum, weil sich dem Wahn verfallene Neonazis und ‹Reichsbürger› bei uns meldeten und uns Dank aussprachen, dass die FIGU mit ihnen gleichziehen würde. Auf diese verrückte Idee kamen sie infolge des Vereinsnamen ‹Freie Interessengemeinschaft›, weil sie der wirren Meinung waren, dass unter dem Begriff ‹Freie› eine vom Staat abgetrennte ‹Autonomie› zu verstehen sei, folglich die ‹Freie Interessengemeinschaft› eine Autonomiegruppe sei. Davon distanzieren wir uns natürlich vehement und wozu ich ein besonderes gewichtiges Wort zu sagen habe:
Our association FIGU resp. the 'Free Universal Community of Interests' corresponds to an association based on the rule of law, which, like all FIGU association members, recognizes and follows Switzerland as a state, as well as its federal constitution and laws. The FIGU association and its members also recognize the historical facts in a consequent and comprehensive way. Thus, the existence of Switzerland as a state is in no way denied, the state not denigrated or negated, nor is the legitimacy of the basic laws called into question, because generally the decrees of the authorities and courts are accepted by the FIGU and its members. This also includes the necessary unavoidable state levies, such as taxes, etc. Thus, the FIGU 'Free Community of Interests' is not based on an autonomous grouping, an autonomous state or anything otherwise hostile to the state and is also not willing to deviate from it. And this is and remains so, because the association FIGU preserves the FREE and the FREEDOM in every righteous and legally-state-lawfully conforming and permitted way, which also its members in purely private capacity keep in such a way, which is by state law absolutely right. Thus, the FIGU association is integrated into the state of Switzerland, just as the association members are also included in the entire state order of Switzerland. The FIGU association does also not produce fantasy identity papers, etc., but only identity cards, etc. which are righteously only FIGU-association-related, just as in every respect only the money produced by the state is used as means of payment and with it also the justified taxes are paid honestly, which contribute in every conceivable justified and necessary way to the preservation of the Swiss state. Unser Verein FIGU resp. die ‹Freie Interessengemeinschaft Universell› entspricht einem rechtsstaatlichen Verein, der, wie auch alle FIGU-Vereinsmitglieder, die Schweiz als Staat, wie auch dessen Bundesverfassung und die Gesetze anerkennt und befolgt. Auch anerkennen der Verein FIGU und dessen Mitglieder konsequent und umfänglich die historischen Fakten. Also wird die Existenz der Schweiz als Staat in keiner Weise geleugnet, dieser nicht verunglimpft oder verneint, wie auch nicht die Legitimität der Grundgesetze in Frage gestellt wird, denn allgemein werden von der FIGU und deren Mitgliedern die Bescheide der Behörden und Gerichte akzeptiert. Dazu gehören auch die notwendigen unumgänglichen staatlichen Abgaben, wie Steuern usw. Also gründet die FIGU ‹Freie Interessengemeinschaft› auf keiner autonomen Gruppierung, keinem eigenen autonomen Staat oder etwas sonstig Staatsfeindlichem und ist auch nicht willig, davon abzuweichen. Und dies ist und bleibt so, denn der Verein FIGU wahrt das FREIE und die FREIHEIT in jeder rechtschaffenen und gesetzlich-staatsgesetzlich konformen und erlaubten Weise, was auch seine Mitglieder in rein privater Eigenschaft so halten, was staatsgesetzlich absolut des Rechtens ist. Also ist der Verein FIGU in den Staat Schweiz eingeordnet, wie auch die Vereinsmitglieder in die gesamte staatliche Ordnung der Schweiz eingefügt sind. Der Verein FIGU erstellt auch keine Phantasieausweispapiere usw., sondern nur Ausweise usw. die rechtschaffenerweise nur FIGU-vereinsbezogen sind, wie in jeder Beziehung auch nur das staatlich gefertigte Geld als Zahlungsmittel genutzt und damit auch ehrlich die gerechtfertigten Steuern bezahlt werden, die in jeder erdenklich gerechtfertigten und notwendigen Weise zum Erhalt des Staates Schweiz beitragen.
But as far as crazy autonomy groups are concerned, such as 'Reich Citizens' or individual autonomists resp. individual autonomous persons or other elements, groups and self-governing lunatics etc. that are hostile to state and order, there are such not only in the form of 'Reich Citizens' etc. in Germany, but also in Switzerland, whereby these 'autonomists' and 'self-governing' etc. do not adhere to laws and denigrate the state under the rule of law as a joke. In Switzerland, too, a movement is steadily growing in this respect, whereby it resembles the German Reich Citizens. "Switzerland is also only an association" is proclaimed; in addition, the Swiss-Reich-Citizen-sympathisers keep in contact with each other on the Internet, whereby they provide instructions on Facebook on how willing Reich-Citizens-lunatics can 'deregister' from the State and 'become human'. In a YouTube video, a certain Heino Fankhauser even gives instructions on how he 'returned' his person to the State with a 'declaration on oath' and since then only wants to be addressed as 'human being Heino'. From then on, he has only put his thumbprint and name in lower case under documents. Swiss 'Reich Citizens' also use all kinds of self-made ID cards and fictitious car number plates and drive around Switzerland with them, whereby they even prescribe to the authorities and courts that they may only judge people, but not human beings. This is probably to say that only persons who are part of the Swiss state may be judged, but not 'Reich Citizens', because only these would be 'human beings' and had therefore to be named as such. These 'Reich Citizens' also proclaim that police law is not to be negotiated as being above human rights. Was nun aber verrückte Autonomiegruppierungen betrifft, wie Reichsbürger oder Einzelautonome resp. Einzelautonomiepersonen oder andere staats- und ordnungsfeindliche Elemente, Gruppierungen und Selbstverwaltungsverrückte usw., so gibt es solche nicht nur in Form von ‹Reichsbürgern› usw. in Deutschland, sondern auch in der Schweiz, wobei sich diese ‹Autonomen› und ‹Selbstverwaltenden› usw. nicht an Gesetze halten und den Rechtsstaat als einen Witz verunglimpfen. Auch in der Schweiz wird diesbezüglich eine Bewegung immer grösser, wobei diese den Reichsbürgern aus Deutschland ähnelt. «Die Schweiz ist auch nur ein Verein» wird proklamiert, zudem halten die Schweizer-Reichsbürger-Sympathisanten im Internetz Kontakt untereinander, wobei sie auf Facebook dazu Anleitungen geben, wie sich willige Reichsbürgerverrückte vom Staat ‹abmelden› und ‹Mensch werden› können. In einem YouTube-Video gibt ein gewisser Heino Fankhauser sogar Anweisungen, wie er mit einer ‹eidesstattlichen Erklärung› seine Person an den Staat ‹zurückgegeben› habe und seither nur als ‹Mensch Heino› angesprochen werden wolle. Seither setzt er unter Dokumente nur noch seinen Daumenabdruck und in Kleinbuchstaben seinen Namen. Schweizer ‹Reichsbürger› nutzen auch allerlei selbstgefertigte Ausweise und fiktive Auto-Nummernschilder und fahren damit in der Schweiz herum, wobei sie sogar den Behörden und Gerichten vorschreiben, dass diese nur über Personen richten dürften, nicht jedoch über Menschen. Damit wird wohl gesagt, dass nur über Personen gerichtet werden dürfe, die dem Staat Schweiz angehören, nicht jedoch über ‹Reichsbürger›, weil allein diese ‹Menschen› seien und eben als solche genannt werden müssten. Auch wird von diesen ‹Reichsbürgern› proklamiert, dass Polizeirecht nicht über Menschenrecht zu verhandeln sei.
Well, the 'Reich Citizenship Phenomenon' is also active in Austria, where the Austrian state deniers call themselves 'Freemen' or are known as supporters of the 'One People's Public Trust' (OPPT), who claim that they could run the state, although it must be said that there are also OPPT supporters in Switzerland. However, Austria also has to deal with an organisation which calls itself the 'International Common Law Court of Justice Vienna' (ICCJV), which in addition has relocated its centre to Switzerland and wants to establish a 'general jurisdiction' with human, natural and international rights, which should have precedence over the Federal Constitution. Also, a so-called 'Sheriff Association' belongs to the ICCJV, which is registered in the Swiss Commercial Register as an association, whereby these 'Sheriffs' are supposed to carry 'charged weapons open or concealed', which is meant for 'execution of court orders', as it can be read on the ICCJV website. In this way, the Swiss arms laws are not supposed to be valid. This means that the ICCJV is also active in Switzerland, whereby one of its founders is the Swiss entrepreneur Daniel Model, who generates annual sales of around CHF 600 million as a manufacturer of packaging. In 2006, he also founded his own state, which he named 'Avalon' and for which he built a massive stone building – the Modelhof, where among other things lectures are given and calls for 'illegitimacy and alternatives' to the state monopoly on the use of Gewalt and on the exercise of legal power. 'Reich Citizens' are therefore not only a national, but also an international phenomenon, and this also exists in many other countries, e.g. in Australia, as well as in Denmark, e.g. 'Christiana', but also in France, England, Canada, in the USA, Russia, as well as in various other countries.. Nun, auch in Österreich ist das ‹Reichsbürgerwesen› aktiv, wobei die österreichischen Staatsleugner sich ‹Freemen› nennen oder als Anhänger des ‹One People’s Public Trust› (OPPT) bekannt sind, die behaupten, dass sie den Staat betreiben könnten, wozu aber gesagt werden muss, dass es auch in der Schweiz OPPT-Anhänger gibt. Österreich hat es aber auch mit einer Organisation zu tun, die sich ‹International Common Law Court of Justice Vienna› (ICCJV) nennt, die zudem ihr Zentrum in die Schweiz verlagerte und mit den Menschen-, Natur- und Völkerrechten eine ‹allgemeine Rechtsprechung› etablieren will, die über der Bundesverfassung stehen solle. Auch eine sogenannte ‹Sheriff Association› gehört zum ICCJV, die im Schweizer Handelsregister als Verein eingetragen ist, wobei diese ‹Sheriffs› ‹geladene Waffen offen oder verdeckt› tragen sollen, was zum ‹Erledigen von Gerichtsaufträgen› gedacht sei, wie es auf der ICCJV-Website nachzulesen ist. In dieser Weise sollen die Waffengesetze der Schweiz keine Gültigkeit haben. Also ist der ICCJV auch in der Schweiz aktiv, wobei zu den Gründern auch der Schweizer Unternehmer Daniel Model gehört, der als Hersteller von Verpackungen einen Jahresumsatz von rund 600 Millionen Franken erwirtschaftet. Er gründete im Jahr 2006 zudem einen eigenen Staat, den er ‹Avalon› benannte und wofür er einen wuchtigen Steinbau errichtete – den Modelhof, wo unter anderem Vorträge gehalten werden und zu ‹Illegitimität und Alternativen› des staatlichen Gewalt- und Rechtsmonopols aufgerufen wird. ‹Reichsbürger› sind also nicht nur ein nationales, sonders weitumfassend ein internationales Phänomen, und dieses gibt es auch in vielen anderen Ländern, z.B. in Australien, wie auch in Dänemark z.B. ‹Christiana›, wie aber auch in Frankreich, England, Kanada, in den USA, Russland, wie auch in diversen anderen Ländern.
For the term 'Reich Citizens' there is actually no generally accepted definition, just as there is no uniform 'movement' or ideology in this regard. Effectively, individual groups are in part at odds with each other because their anti-state ideologies differ. Their pathologically confused thought construct consists of diverse and in itself unlogical right-wing extremist, racist, religious-sectarian and anti-Semitic or wordly-irrational ideologies, conspiracy theories or esoteric senselessnesses. One thing, however, all male and female supporters of such imbecilic ideologies have in common, namely that they do not recognise the regular and constitutionally created states. For they all claim that the effective constitutional state would not exist rightfully and that the folks would only be exploited by these 'bogus states', whereby the 'Reich Citizens' of all kinds consistently ignore and deny the historical facts. In addition, they demarcate their homes, houses and their land, whereby extreme 'Reich Citizens' elements do in their delusion not shy away from defending their 'Reich' with armed Gewalt and from thereby accepting the death of others. Für den Begriff ‹Reichsbürger› gibt es eigentlich keine gemeingültige Definition, wie in dieser Richtung auch keine einheitliche ‹Bewegung› oder Ideologie existiert. Effectiv sind einzelne Gruppierungen zum Teil untereinander zerstritten, weil ihre staatsfeindlichen Ideologien voneinander abweichen. Deren pathologisch wirres Gedankengebäude besteht aus diversen und in sich selbst unlogischen rechtsextremistischen, rassistischen, religiös-sektiererischen und antisemitischen oder weltlich-irren Ideologien, Verschwörungstheorien oder esoterischen Unsinnigkeiten. Eines jedoch weisen alle weiblichen und männlichen Anhänger von solchen Schwachsinnsideologien auf, nämlich, dass sie die regulären und verfassungsmässig erschaffenen Staaten nicht anerkennen. Denn alle behaupten sie, dass der effective verfassungsmässige Staat nicht des Rechtens bestehe und dass die Völker von diesen ‹Scheinstaaten› nur ausgebeutet würden, wobei die ‹Reichsbürger› aller Art die historischen Fakten konsequent ignorieren und verleugnen. Zudem grenzen sie ihre Wohnungen, Häuser und ihr Land ab, wobei extreme ‹Reichsbürger›-Elemente sich in ihrem Wahn nicht scheuen, mit Waffengewalt ihr ‹Reich› zu verteidigen und dadurch den Tod anderer in Kauf zu nehmen.
Well, I think that if the existence of the constitutional home state is denied by 'Reich Citizens'-elements, then also the legitimacy of basic laws is denied, just as decisions by authorities and courts are not accepted, no taxes or other state duties are paid nor any state duties are fulfilled. 'Reich Citizens' of each facet establish their own governments, monarchies and introduce kings, Reich officials or Reich military. In addition, they print and also spend their own money, e.g. the 'angel money' in Saxony-Anhalt, just as they also issue fantasy papers, such as passports, driving licences and ID cards, etc., and try to authenticate themselves with them in the regular constitutional state. In this regard there are quite strange tendencies, such as for example a self-proclaimed 'King of Germany' who is called Peter Fitzek by his real name and acts crazy with his own 'Reich' and with his own currency. Nun, ich denke, wenn die Existenz des verfassungsgerechten Heimatstaates von ‹Reichsbürger›-Elementen geleugnet wird, dann wird damit auch die Legitimität von Grundgesetzen verneint, wie auch Bescheide von Behörden und Gerichten nicht akzeptiert, keine Steuern oder sonstige staatliche Abgaben bezahlt noch irgendwelche Staatspflichten erfüllt werden. ‹Reichsbürger› jeder Fasson gründen eigene Regierungen, Monarchien und setzen Könige, Reichsbeamte oder Reichsmilitär ein. Ausserdem drucken sie eigenes Geld und geben es auch aus, wie z.B. das ‹Engelgeld› in Sachsen-Anhalt, wie sie aber auch Phantasiepapiere, wie Pässe, Führerscheine und Personalausweise usw., ausfertigen und sich damit im regulären verfassungsmässigen Staat zu legitimieren versuchen. In dieser Weise gibt es recht sonderbare Blüten, wie beispielsweise einen selbsternannten ‹König von Deutschland›, der mit bürgerlichem Namen Peter Fitzek heisst und mit einem eigenen ‹Reich› und mit einer eigenen Währung verrücktspielt.
But what I would now also like to say about Chancellor Merkel's lack of intelligence and irresponsibility with regard to the induced 'refugee welcome culture' which has lasted to this day and will continue in further future, from which practically all EU dictatorship states, including Switzerland, have been infected, the entire situation is not just being perpetuated by criminal smugglers alone. As you have already said several times privately, irresponsible rulers of the countries of refuge are colluding with the smugglers and thereby also taking money from the refugees who have to pay their smugglers. So it is not only the smugglers of refugees who are exploiting the refugees for own gain, but also the irresponsible rulers who work with the smugglers. The 'refugee welcome culture' of Merkel is very welcome to the concerned rulers of the refugee states, as you said, because all the refugees who seek the way to Europe, many of whom die, no longer burden their homeland with unemployment, poverty, criminality, felony and various other problems. Of course, the irresponsible rulers of the refugee states are happy about this, because on the one hand they do not have to deal with these problems any more or much less, while on the other hand they nevertheless still get paid by the hired smugglers and thus profit horrendously. This, however, is done by the irresponsible leaders of the refugee states secretly hiring smugglers and also promoting the flight practice of those who are willing to flee, especially the young human beings who flee their homeland because it gets drummed into them that they would be very welcome in Europe and could live in joy and glory. With deceitful promises they are encouraged to flee to Europe, which is secretly and extensively promoted by the state in the refugee states, of which, however, the bigmouthed rulers affected by stupidity, megalomania, greed for power and imperiousness and all the false-humanistic refugee rescuers have no idea and no knowledge whatsoever. That is why they themselves too, are in their ignorance, doing all they can to further promote the flow of refugees and to make the smugglers and their irresponsible backers in the governments of the refugee countries, which become richer and richer, while, on the other hand, many refugees who pay horrendous sums to the smugglers, die on the arduous routes to Europe. Was ich nun aber noch zur Intelligenzlosigkeit und Verantwortungslosigkeit der Bundeskanzlerin Merkel in bezug auf die hervorgerufene ‹Flüchtlings-Willkommenskultur› sagen will, die bis heute und auch noch in weitere Zukunft anhält, von der praktisch alle EU-Diktaturstaaten, wie aber auch die Schweiz, befallen wurden, so wird das Ganze ja nicht allein durch kriminelle Schleuser aufrechterhalten. Wie du privaterweise schon mehrfach gesagt hast, arbeiten verantwortungslose Regierende der Fluchtländer mit den Schleusern zusammen und kassieren dadurch ebenfalls von den Flüchtlingen, die ihre Schleuser bezahlen müssen. Also bereichern sich nicht nur die Schleuser an den Flüchtlingen, sondern auch die verantwortungslosen Regierenden, die mit den Schleusern zusammenarbeiten. Den betreffenden Regierenden der Fluchtstaaten kommt die ‹Flüchtlings-Willkommenskultur› der Merkel sehr gelegen, wie du gesagt hast, denn all die Flüchtlinge, die den Weg nach Europa suchen, wobei viele den Tod finden, belasten ihre Heimat nicht mehr mit Arbeitslosigkeit, Armut, Kriminalität, Verbrechen und diversen anderen Problemen. Darüber freuen sich natürlich die verantwortungslosen Regierenden der Fluchtstaaten, weil sie sich einerseits nicht mehr oder viel weniger mit diesen Problemen herumärgern müssen, anderseits jedoch durch die angeheuerten Schlepper noch bezahlt werden und also horrend profitieren. Das aber, indem die verantwortungslosen Regierenden der Fluchtstaaten heimlich Schleuser anheuern und zudem das Fluchtgebaren der Fluchtwilligen fördern, und zwar besonders junge Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, weil ihnen eingebleut wird, dass sie in Europa sehr willkommen seien und in Freuden und Herrlichkeit leben könnten. Mit lügnerischen Versprechungen werden sie zur Flucht nach Europa animiert, was heimlich und weitumfassend in den Fluchtstaaten staatlich gefördert wird, wovon aber die grossmäuligen, von Dummheit, Grössenwahn, Machtgier und Selbstherrlichkeit befallenen Regierenden und all die falschhumanistischen Flüchtlingsretter keinerlei Ahnung und Wissen haben. Deshalb tun sie ebenfalls alles in ihrem Unwissen, um die Flüchtlingsströme noch weiter zu fördern und die Schleuser sowie deren verantwortungslose Hintermänner in den Regierungen der Fluchtländer reicher und reicher zu machen, während anderseits viele Flüchtlinge, die horrende Beträge an die Schleuser bezahlen, auf den beschwerlichen Wegen nach Europa den Tod finden.
Ptaah: Ptaah:
I have already spoken about this several times, but this has in fact only ever been in private, which is why it is probably good that you mention these facts at one point in an official conversation, which I too could have done, but which was never the case, because other facts always had to be discussed. ... Darüber habe ich schon mehrmals gesprochen, doch war dies tatsächlich immer nur privaterweise, weshalb es wohl gut ist, dass du diese Tatsachen einmal in einem offiziellen Gespräch erwähnst, was auch ich hätte tun können, was aber nie der Fall war, weil stets andere Fakten zu bereden waren. ...
... ...
Billy: Billy:
… Then the question: how do you Plejaren assess sanctions that are taken and implemented against other states, as practised in particular by the EU dictatorship and the USA against Russia? … Dann die Frage: Wie beurteilt ihr Plejaren Sanktionen, die gegen andere Staaten ergriffen und durchgeführt werden, wie das speziell die EU-Diktatur und die USA gegen Russland praktizieren?
Quetzal: Quetzal:
Such action and doing is absurd and politically reprehensible. Ein solches Handeln und Tun ist unsinnig und in politischer Weise verwerflich.
Ptaah: Ptaah:
Sanctions as a political weapon correspond to an attitude as sneaky, despicable and degenerate as any kind of acts of war. If I may use your words, I would also like to say in this regard that political as well as other sanctions are stupid, primitive and lunatic and prove that the originators of such machinations are despotic, irresponsible elements who have a very horrendous lack of intellect, rationality and intelligence and thus also of a real, healthy and righteous way in terms of a capacity for governing. Sanktionen als politische Waffe entsprechen einer ebenso hinterhältigen, verabscheuungswürdigen und verkommenen Gesinnung wie jegliche Art von Kriegshandlungen. Wenn ich deine Worte benutzen darf, dann will ich dazu auch sagen, dass politische, wie auch anderweitige Sanktionen dumm, primitiv und schwachsinnig sind und beweisen, dass die Urheber solcher Machenschaften despotische, verantwortungslose Elemente sind, denen es sehr horrend an Verstand, Vernunft und Intelligenz und damit auch an einer reellen, gesunden und rechtschaffenen Weise in bezug auf eine Regierungsfähigkeit mangelt.


Further Reading


Source

References



Share your opinion