Difference between revisions of "Contact Report 403"

(Contact Report 403 Translation)
 
(One intermediate revision by the same user not shown)
Line 19: Line 19:
 
[[File:PLJARISCHE_BLK_10.jpg|frameless|130px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul><br clear="all" /></div>
 
[[File:PLJARISCHE_BLK_10.jpg|frameless|130px|right|alt=Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte]]</li></ul><br clear="all" /></div>
  
=== Synopsis ===
+
== Synopsis ==
  
 
<div align="justify">'''This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
 
<div align="justify">'''This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!'''</div>
  
 
==Contact Report 403 Translation==
 
==Contact Report 403 Translation==
{{hidecolumnsbuttons}}
+
<div style="margin-bottom:1%; font-size:120%; text-align:center">{{hidecolumnsbuttons}}</div>
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
 
|+
 
|+
Line 74: Line 74:
 
| 9. So it should be so that they can read everything in the contact conversation blocks:
 
| 9. So it should be so that they can read everything in the contact conversation blocks:
 
| 9. Also soll es so sein, dass sie alles in den Kontaktgespräche-Blocks nachlesen können:
 
| 9. Also soll es so sein, dass sie alles in den Kontaktgespräche-Blocks nachlesen können:
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| <br><div style="padding: 25px 30px 25px 30px; border: 1px solid gray"><big>'''The USA should clean up their own mess on their own doorstep'''</big><br>'''What is said below, and this must be clear, is not directed against the righteous Americans who, as US citizens, disagree with the US governmental and political, economic, intelligence and military machinations, and who are disregarded and oppressed as a minority by the leaders of the state and pro-government sects, intelligence agencies, security agencies, economic powers, and military and mercenary forces, etc.'''<br><br>As we have known for more than a century, the USA has been acting as a moral authority in relation to the whole world, but American morality stinks to high heaven and leaves practically everything good, honourable, valuable, peaceful, free and all humanity to the last iota to be desired. The US is brazenly shouting for security and peace for humanity, but at the same time it is doing as much as it can with basic human rights in a criminal way. Through intelligence, mercenary troops and the military, the USA sneak or invade foreign states and spread war, revolution, murder, manslaughter, crime, destruction, fear, torture, terror and economic terror.<br>It is not to the liking of the USA that the truth about its death penalty legislation, its erroneous jurisprudence in general and its worldwide crimes and human rights violations is spread through it, no matter from which side it is uncovered. It does not suit the US at all that its worldwide criminal, criminal and degenerate world domination work is being exposed and denounced around the globe. And that they vehemently deny that they are acting as a moral authority and that they are undermining the international system of human rights and pushing it into the mud, this is a fact that can only be denied by lunatics and lunatics of consciousness. And indeed, it is more than just a farce and the height of all hypocrisy, meanness and insolence to scourge and terrorise other people and nations for human rights violations, while the USA itself is stamping all the fundamental rights of human beings in the mud with dirty feet. It is worth remembering that the US military has invaded Afghanistan and Iraq, causing thousands of deaths and incredible destruction. But it is also worth remembering all the other places where the US has spread death, destruction and doom tens of thousands of times, with Hiroshima and Nagasaki probably being the worst crimes of all recent times. It is also worth remembering all the many massacres around the world, which cost hundreds of thousands or even millions of human lives because of the US military – My Lai in South Vietnam is only one case, where on the 16<sup>th</sup> of March 1968 during the Vietnam War more than 300 civilians, helpless women, children and men were murdered by American soldiers, who first of all could be celebrated as heroes. Elsewhere, even worse atrocities were committed by US military, with thousands of civilian, helpless human beings, women, children and men, being mercilessly massacred – something that was largely hidden from the world public and for which the killers were never held accountable. For such crimes, the USA has always refused to allow the military killers to be brought before the International Criminal Court in The Hague and tried. And, as a rule, such criminals are not brought to justice in the USA in particular. But if it does happen, because the world public cries out and demands it, then only show trials take place, in which the killer and torture creatures are sentenced to minimal punishments – whereby it is questionable whether these punishments are then also carried out or whether the criminals are not released after a short time. The USA disregards all international instruments with which war crimes committed by US soldiers could be punished, because these criminal criminals are protected by the state and are hailed as heroes in America.<br>Let us also think of the detention of alleged terrorists in Guantánamo Bay in Cuba, where the prisoners are not only humiliated to the point of blood, but are also subjected to at least psychological torture and are caged and mistreated like wild animals without charge and without rights to humane treatment and defence. Muslims are reviled as underdogs because of their faith, with every kind of dirt being thrown in their way to spoil and acidify their faith rituals. Tearing up, trampling and urinating all over the Koran and throwing it to the dogs for food and other dirty actions of a similar kind are typical for the humanly depraved Guantánamo guardian flayers, who in their filthiness think of themselves as good citizens and family fathers etc. But their real inhumanity, meanness, degeneracy and terrorist lust for power knows no bounds, nor do the prisoner abusers who are up to no good in the boot camps, the so-called 'toughest jails' in the world, in the USA, and who maltreat and tyrannize the human beings as the last dirt and scum.<br>It does not need the reports of Amnesty International to know, on my part, what the American government, judiciary, intelligence services and military are like, because my own experience of the dark side of America speaks its own language, and that is in line with the reports of Amnesty International. In fact, I have been out in the world long enough, and I have also seen enough bad, negative and malicious American machinations to speak from experience and experience. And when the reports of Amnesty International denounce the USA in regard to its human rights and war crimes, then it really has its feet on the ground, even if the ruling US-American human rights and war criminals deny everything with words such as from the mouth of US President George W. Bush: "absurd", or Vice President Dick Cheney: "outraged" in regard to the disclosure of US war crimes etc. Also the words of US Secretary of Defence Donald Rumsfeld: "Whoever makes such crazy claims, loses all claim to objectivity and seriousness", obviously stink – just like Bush's "absurd" and Cheney's "outrage" – of justification in the knowledge that the revelations of 'Amnesty International' are indeed true.<br>When accusations of fundamental rights, human rights violations, torture, the death penalty, terrorism, unjust punishment and legislation, war crimes and inhumanity, etc. are made against other countries, US-America cries pro and cheers and stamps them into the ground, especially when it comes to Islamic states, such as Iran, Syria and Iraq, etc. But also Cuba and China and North Korea are being demonised by the US and everything is included in the 'axis of evil' of the mad US president. But if something is said equally against the USA – because it corresponds to the truth and reality – then everything that can be proved is branded as untrustworthy and as a tirade of hatred against America. In reality however, US-America's vest is in relation to all mentioned evils – and even more – for the most part so dirty and black that hardly any white spot is visible. Really white is only that part of the vest which represents the minority of those Americans who are not involved in the aforementioned evils and machinations of the judiciary, the government, the secret services and the military, the mercenaries as well as white-collar criminals and who are suppressed or simply made to disappear or simply silenced. It does not even take much, as various cases prove. Just take the witnesses of the UFO crash in Roswell in June 1947 as well as the witnesses of the faked alleged first moon landing of the USA on the 20<sup>th</sup> of July in 1969. Witnesses of the fraudulent machinations were not only ridiculed, portrayed as phantoms or liars, because actually some very strange things happened. And precisely with regard to the disappearance of human beings forever, America is also one of those states that trample human rights underfoot, as not only I but also Amnesty International says. And when the sectarian US president, who, together with the Pope, imagines himself as 'God's representative' and brings roaring misery to large parts of earthly humanity through war, terror and destruction, calls the reports of 'Amnesty International' 'absurd' by loudly proclaiming with the 'I know' the donkey in front: "I know the report of 'Amnesty International', and it is absurd, it is an absurd accusation. The United States is a country that promotes peace in the world', then these words of falsehood and lies stink to high heaven. Where, the question is, is the United States bringing peace to the world, perhaps through the wars in Afghanistan and Iraq, through the countless US intelligence assassinations around the world, through the death penalty in the US or through the threats of war made by the ruling war criminals? In fact, the truth is that the greatest terror and the worst human rights abuses in the world come from the United States, causing more strife and hatred and retaliation than any other state. And that all over the world the disregard for human rights is rampant and good intentions are being kicked in the mud is the main fault of US-America, which as the worst example of all bad examples is the absolute non plus ultra and is not without equal.<br>When 'Amnesty International' calls those responsible – first and foremost US President Bush, Bush Vice-President Cheney and US Secretary of Justice Alberto Gonzales and their associates – and all those involved in the criminal incidents in Guantánamo Bay and in Baghdad's Abu Gohreib prison, 'high-ranking architects of torture', then this is to put it mildly, for the dirty, primitive and scummy machinations of these power-hungry people cannot be expressed in their misery with terms.<br>What the United States is doing in Afghanistan, Iraq and Abu Gohreib prison, and in America in the prisons and boot camps, is contrary to all international law, but that is something about which the United States does not give a damn. The fact is that the United States is also a signatory to the Geneva Convention against Torture, but what the hell, in the name of the American 'system of justice', the US secret services and many military and mercenary forces are acting against it, without this pack of criminals being brought to justice. In the case of the United States, the Convention is only applicable in the sense that the only way to hold Americans accountable is if they are tortured by other powers or their relatives, etc. This is despite the fact that the United States is also obliged under the 'Geneva Convention' and under international law to prosecute and punish all torture and ill-treatment and not to authorise, promote or use it. Therefore, according to the 'Geneva Convention' and under international law, the USA is also obliged to take punitive action against torture and other ill-treatment of prisoners, opponents of war or private individuals within its own ranks in order to hold torturers of all kinds severely accountable. But this is exactly what does not happen as a rule, because show trials are only held when the world public cries out. But not only those foot soldiers who carry out torture and trample all the basic rights of human beings underfoot must be called to account and severely punished, but also all ruling scoundrels, bandits and murderous thugs who give orders for torture, murder and manslaughter or even condone it must be called to account and punished. Truly, they are the very same unscrupulous, criminal, irresponsible, undignified and dog-eat-dog creatures as those who carry out their orders or, on their own responsibility, torture and murder human beings without hesitation.<br>The unquestionable truth is that American war crimes are constantly spreading and have recently eclipsed all the American war crimes of World War II, although the crimes committed in that period were already monstrous. However, the world did not care about this then, nor does it care now, and consequently neither those responsible in the ranks of the rulers nor the direct torturers and murderers were brought to justice then, as is not the case today. On the contrary, all war crimes committed by the USA are cheered up worldwide and the responsible criminals of the government and the foot soldiers are toasted with champagne and the war crimes are celebrated as heroism.<br>If the war crimes and terrorism of the United States are considered carefully, they are the best instrument of propaganda that the United States could wish for in order to provoke fanatical terrorist organisations and individual terrorists who, in turn, spread terror, murder, misery, grief, horror, misery and destruction, perfectly in line with the US system. It is not unusual for terrorists to be trained in the USA as killers, special fighters and guerrilla warriors, as has always been the case, just like the US secret service and US military and US mercenaries.<br>Beside the entire open terror of the USA, there are also secret acts of terror of all kinds in all imaginable states by the US secret services, just as the worldwide US economic crime does not know any borders and has already crept into all states of the Earth. Worldwide, the companies and corporations of other countries are infiltrated and Americanized by US economic managers, only to finally pass into US hands. And the US-American-friendly company owners and corporate bosses are so stupid and dumb that they do not smell the roast, that the USA is trying to achieve world domination with all dirty means, which they are already on the way to do through the US-American-friendly. Playing world policeman and anti-terrorist is only one thing with which the USA is casting a spell on the stupid and dumb.<br>A specific word also needs to be said about the US penal camp system: It is not only the boot camps in the USA, Guantánamo Bay in Cuba and Abu Gohreib prison in Iraq that are inhuman places of torture, because elsewhere in the world the USA also maintains a whole network of prisons in which many human beings are roasted and kept like cattle. Not only the human rights organization 'Amnesty International' knows this, but also the Plejaren explain this, although the responsible state powers of the USA deny everything. These are prisons such as 'Abu-Gohreib' and 'Guantánamo Bay', even if this is generally not known to the American people, nor is it known to the world public. Many of these torture prisons are top-secret, where human beings literally disappear forever, both because they are allegedly a threat to US security, because they know too much that the US state system or the secret services or the dark economies etc. could reveal. The abductees are held forever and they are not allowed access to a lawyer, nor are they allowed a court hearing or contact with their families. Many of them are tortured, but that is not the end of the story, because defenceless human beings have also been brutally, physically and psychologically tortured and mistreated, and also murdered, in these prisons. In addition to this, the United States often kidnaps human beings in the streets of the world who it suspects of being terrorists or a threat to US security, either disappearing in various states in abominable prisons maintained by the United States, as has already been described, or being deported to countries where all kinds of torture and possibly the death penalty is still commonplace. In this respect, the United States is operating all over the world, using special planes to 'transfer' the kidnapped prisoners – also in Switzerland, at least at Cointrin airport in Geneva, whereas the Swiss Government is obviously deaf to this, because it seems to be flirting with the United States in all sorts of ways, asking what the purpose of the flirting is and why everything is done in secret with the Swiss people. But it is clear that all atrocities come to light once, only sometimes it takes a long time until then. But also the criminal and criminal machinations of the USA, as they were called, are now entering the public consciousness, as the 'Blick' newspaper denounced with the adjacent articles of 17.6.05.<br>And it is to be assumed with certainty that this will also continue to be the case, as the Plejaren Ptaah explained in response to a question regarding these things.<br>Everywhere where a country, a population or a government is a thorn in the US' side and is not of any use for US-America, like among others Cuba and Venezuela, harsh criticism is made – or US secret service or mercenary jacks of murder are sent into the country to organize terror, either underground or openly. If the USA finds even the slightest benefit in a country, then a relatively lenient assessment or even large-scale assistance is given. Such a country is, for example Colombia, which probably has the worst and worst human rights situation in all of Latin America; but since the US can obviously benefit from Colombia, it is obviously well disposed towards it.<br>US-America is obviously abusing human rights for political as well as economic and military purposes in a way that is recognizable to any reasonable human being, and the stupid and dumb people of the world – especially certain governments of the European, Arab and Asian world – are watching the evil goings-on and are primitive and stupid enough to give the US the dirty hands and wag their tails to paint the floor. Slimy and hypocritical, friendship is drunk with the wicked, and the slimy ones are not intelligent enough to realize that they are also addicted to wickedness. And there are some of them who even betray their own country just to be able to make greasy shake hands with the USA (or the EU). And the fact is: The USA is an accumulation of lies, slander and hypocrisy, of world domination mania, governmental sectarianism, contempt for human rights and abuse of fundamental rights as well as vindictiveness and revenge, self-importance, arrogance, racial hatred, hatred against other religions and dissenters. And since US-America does not want to hear this truth, all those who openly denounce all the abuses of the USA are put on the black list. And that they are trying to kill all those who have the courage to spread the truth about America and its system should be clear to every rational human being – and I should also not be exempt from this.<br><br><div align="right">Billy</div>
 +
| <br><div style="padding: 25px 30px 25px 30px; border: 1px solid gray"><big>'''Die USA sollen vor der eigenen Türe ihren Dreck wegkehren'''</big><br>'''Was folgend gesagt wird, das muss klar sein, ist nicht gegen die rechtschaffenen US-Amerikaner/innen gerichtet, die als US-Bürger/innen nicht einverstanden sind mit den US-amerikanischen Machenschaften in bezug auf die Regierung und Politik, die Wirtschaft, die Geheimdienste und das Militär und die als Minorität von den Staatsführenden sowie von staatsfreundlichen Sekten, von Geheimdiensten, Sicherheitsorganen, Wirtschaftsmächtigen sowie von Militärs und Söldnern usw. missachtet und unterdrückt werden.'''<br><br>Wie altbekannt spielen sich die USA seit mehr als einem Jahrhundert als moralische Instanz in bezug auf die ganze Welt auf, wobei die US-amerikanische Moral aber gewaltig stinkt und praktisch alles Gute, Ehrenhafte, Wertvolle, Friedliche, Freiheitliche und alle Menschlichkeit bis ins letzte Jota zu wünschen übriglässt. Grossschnauzig brüllen die USA nach Sicherheit und Frieden für die Menschheit, doch gleichzeitig verfahren sie nach Belieben so verbrecherisch wie möglich mit den menschlichen Grundrechten. Geheimdienstlich, mit Söldnertruppen und Militärs schleichen oder fallen die USA in fremde Staaten ein und verbreiten Krieg, Revolution, Mord, Totschlag, Verbrechen, Zerstörung, Angst, Folter, Schrecken und wirtschaftlichen Terror. <br>Es gefällt den USA nicht, dass über sie in bezug ihrer Todesstrafe-Gesetzgebung, der irren Rechtsprechung im allgemeinen sowie der weltweiten Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen die Wahrheit verbreitet wird, und zwar ganz gleich, von welcher Seite diese aufgedeckt wird. Es passt den USA überhaupt nicht in den Kram, dass ihr weltweites kriminelles, verbrecherisches und ausgeartetes Weltherrschafts-Werkeln rund um den Globus aufgedeckt und angeprangert wird. Und dass sie vehement leugnen, dass sie sich als moralische Instanz aufspielen und das internationale System der Menschenrechte unterlaufen und in den Dreck stossen, das ist eine Tatsache, die nur von Irren und Bewusstseinsblöden bestritten werden kann. Und tatsächlich ist es mehr als nur eine Farce und der Gipfel aller Scheinheiligkeit, Gemeinheit und Frechheit, andere Menschen und Völker für Menschenrechtsverletzungen zu geisseln und zu terrorisieren, während die USA selbst alle Grundrechte der Menschen mit schmutzigen Füssen in den Dreck stampfen. Es sei nur daran erinnert, dass das US-Militär in Afghanistan und in den Irak eingefallen ist und tausendfache Tode nebst unglaublichen Zerstörungen verbreitet hat. Doch es sei auch an alle anderen Orte erinnert, wo die USA zigtausendfachen Tod, Zerstörung und Verderben verbreitet haben, wobei Hiroshima und Nagasaki wohl die schlimmsten Verbrechen aller neuen Zeit sein dürften. Es sei jedoch auch all der vielen Massaker rund um die Welt gedacht, die durch die US-Militärs Hunderttausende oder gar Millionen von Menschenleben kosteten – My Lai in Süd-Vietnam ist nur ein Fall, wo am 16. März 1968 während des Vietnamkrieges mehr als 300 zivile, hilflose Frauen, Kinder und Männer von amerikanischen Soldaten ermordet wurden, die sich dafür erstlich noch als Helden feiern liessen. An anderen Orten wurden von US-Militärs noch schlimmere Greueltaten verübt, wobei gar Tausende von zivilen, hilflosen Menschen, Frauen, Kinder und Männer, erbarmungslos massakriert wurden – was der Weltöffentlichkeit weitestgehend verheimlicht wurde und wofür die Killer nie zur Rechenschaft gezogen wurden. Für solche Verbrechen weigern sich die USA seit jeher, dass die militärischen Killer vor das Internationale Strafgericht in Den Haag gezogen und abgeurteilt werden können. Und in der Regel werden solche Verbrecher vor allem nicht in den USA zur Rechenschaft gezogen. Geschieht es aber doch einmal, weil die Weltöffentlichkeit aufschreit und es fordert, dann finden nur Schauprozesse statt, bei denen die Killer- und Folterkreaturen zu minimalen Strafen verurteilt werden – wobei es fraglich ist, ob diese Strafen dann auch durchgeführt oder die Verbrecher/innen nicht schon nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Die USA missachten alle internationalen Instrumente, mit denen Kriegsverbrechen von US-amerikanischen Soldaten geahndet werden könnten, denn diese verbrecherischen Kriminellen werden von Staates wegen geschützt und in US-Amerika als Helden hochgejubelt. <br>Im weiteren denke man an die Inhaftierung von vermeintlichen Terroristen in Guantánamo Bay auf Kuba, wo die Gefangenen nicht nur bis aufs Blut gedemütigt, zumindest psychisch gefoltert und ohne Anklage sowie ohne Rechte auf eine menschenwürdige Behandlung und Verteidigung wie wilde Tiere eingepfercht und misshandelt werden. Muslime werden wegen ihres Glaubens als Unterhunde beschimpft, wobei ihnen jeder Dreck in den Weg geworfen wird, um ihnen ihre Glaubensrituale zu versauen und zu versauern. Das Zerreissen, Zertreten und Vollurinieren des Korans sowie diesen den Hunden zum Frass vorwerfen und sonstig dreckige Handlungen ähnlicher Art sind typisch für die menschlich verkommenen Guantánamo-Wächterschinder, die sich in ihrer Schmutzigkeit als gute Bürger und Familienväter usw. wähnen. Doch ihre wirkliche Unmenschlichkeit, Gemeinheit, Ausgeartetheit und terroristische Herrschsucht kennt ebenso keine Grenzen, wie auch jene Gefangenenschinder/innen nicht, die in den ‹Bootcamps›, den sogenannten ‹härtesten Knästen› der Welt, in den USA ihr Unwesen treiben und die Menschen als letzten Dreck und Abschaum traktieren und tyrannisieren. <br>Es bedarf zwar nicht der Berichte von ‹Amnesty International›, um von meiner Seite aus zu wissen, wessen Gesinnung die amerikanische Regierung, Justiz und die Geheimdienste und das Militär sind, denn meine eigenen Erfahrungen mit der dunklen Seite US-Amerikas sprechen ihre eigene Sprache, und diese deckt sich mit den Berichten von ‹Amnesty International›. Tatsächlich war ich lange genug in der Welt draussen und habe auch genug schlechte, negative und bösartige US-amerikanische Machenschaften beobachtet, um aus Erfahrung und Erleben sprechen zu können. Und wenn die Berichte von ‹Amnesty International› die USA hinsichtlich deren Menschheits- und Kriegsverbrechen anprangern, dann hat das tatsächlich Hand und Fuss, auch wenn die regierenden US-amerikanischen Menschheits- und Kriegsverbrecher alles leugnen mit Worten wie z.B. aus des US-Präsidenten George W. Bushs Mund: «absurd», oder des Vize-Präsidenten Dick Cheney: «empört» in bezug auf die Offenlegung der US-amerikanischen Kriegsverbrechen usw. Auch die Worte des US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld: «Wer derart verrückte Behauptungen aufstellt, verliert damit jeden Anspruch auf Objektivität und Seriosität», stinken ganz offensichtlich – wie auch das «absurd» Bushs und das «empört» Cheneys – ganz gewaltig nach Rechtfertigung im Wissen dessen, dass die Offenbarungen von ‹Amnesty International› tatsächlich der Wahrheit entsprechen. <br>Werden Vorwürfe der Grundrechte, der Menschenrechtsverletzungen, der Folter, der Todesstrafe, des Terrorismus, der ungerechten Strafvollziehung und Gesetzgebung, der Kriegsverbrechen und Unmenschlichkeit usw. gegen andere Länder erhoben, dann schreit US-Amerika pro und hurra und stampft diese in Grund und Boden hinein, und zwar insbesondere, wenn es sich um islamische Staaten handelt, wie z.B. Iran, Syrien und den Irak usw. Doch auch Kuba und China sowie Nordkorea werden von den USA nach Strich und Faden verteufelt und alles in die ‹Achse des Bösen› des irren US-Präsidenten einbezogen. Doch wird etwas gleichermassen gegen die USA gesagt – weil es eben der Wahrheit und Wirklichkeit entspricht –, dann wird alles Beweisbare als unglaubwürdig und als Hasstirade gegen US-Amerika abgestempelt. Tatsächlich aber ist US-Amerikas Weste in bezug aller genannten Übel – und noch mehr – zum grössten Teil derart schmutzig und schwarz, dass kaum mehr ein weisser Fleck darauf sichtbar ist. Wirklich weiss ist nur noch jener Westenteil, der die Minorität jener US-Amerikaner darstellt, die mit den genannten Übeln und Machenschaften der Justiz, der Regierung, der Geheimdienste und der Militärs, der Söldner sowie Wirtschaftskriminellen nicht einhergehen und dafür unterdrückt werden oder einfach zum Verschwinden oder einfach zum Schweigen gebracht werden. Dazu bedarf es nicht einmal viel, wie diverse Fälle beweisen. Man nehme hierzu nur einmal die Zeugen des UFO-Absturzes in Roswell im Juni anno 1947 sowie die Zeugen der getürkten angeblichen ersten Mondlandung der USA am 20. Juli im Jahre 1969. Zeugen der betrügerischen Machenschaften wurden nicht nur lächerlich gemacht, als Phantasten oder Lügner dargestellt, denn tatsächlich geschahen mit einigen recht seltsame Dinge. Und gerade bezüglich des Verschwindens von Menschen auf Nimmerwiedersehn gehört US-Amerika auch zu jenen Staaten, die die Menschenrechte mit schmutzigen Füssen treten, wie das nicht nur ich, sondern auch ‹Amnesty International› sagt. Und wenn der sektiererische US-Präsident, der sich nebst dem Papst als ‹Gottes Stellvertreter› wähnt und durch Krieg, Terror und Zerstörung brüllendes Elend über grosse Teile der irdischen Menschheit bringt, die Berichte von ‹Amnesty International› als ‹absurd› bezeichnet, indem er lautstark mit dem ‹Ich kenne› den Esel voran verkündet: «Ich kenne den Bericht von ‹Amnesty International›, und er ist absurd, es ist ein absurder Vorwurf. Die Vereinigten Staaten sind ein Land, das den Frieden in der Welt voranbringt», dann stinken diese Worte der Falschheit und der Lüge zum Himmel. Wo, so fragt sich, wird von den USA Frieden in die Welt gebracht, vielleicht durch die Kriege in Afghanistan und im Irak, durch die unzähligen US-Geheimdienstmorde in aller Welt, durch die Todesstrafe in den USA oder durch die Kriegsdrohungen, die durch die regierenden Kriegsverbrecher vom Stapel gelassen werden? Tatsächlich ist die Wahrheit die, dass der grösste Terror und die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen weltweit von US-Amerika ausgehen und soviel Unfrieden und Hass sowie Vergeltung hervorrufen wie von keinem anderen Staat. Und dass in aller Welt die Missachtung der Menschenrechte immer mehr überhand nimmt und die guten Vorsätze in den Dreck getreten werden, ist die Hauptschuld von US-Amerika, das als schlechtestes Beispiel aller schlechten Beispiele das absolute Nonplusultra ist und nicht seinesgleichen findet. <br>Wenn ‹Amnesty International› die Verantwortlichen – allen voran US-Präsident Bush, Bush-Vize Cheney und US-Justizminister Alberto Gonzales und Konsorten – mit all ihren im Zusammenhang mit den verbrecherischen Vorfällen in ‹Guantánamo Bay› sowie im ‹Abu-Gohreib-Gefängnis› von Bagdad als ‹hochrangige Architekten der Folter› bezeichnet, dann ist das noch gelinde ausgedrückt, denn die schmutzigen, primitiven und abschäumigen Machenschaften dieser Machtsüchtigen können in ihrer Elendigkeit nicht mehr mit Bezeichnungen zum Ausdruck gebracht werden. <br>Was sich die USA in Afghanistan, im Irak und im Abu-Gohreib-Gefängnis sowie in Amerika in den Gefängnissen und in den Bootcamps leistet, widerspricht jedem internationalen Recht, doch darum schert sich US-Amerika einen feuchten Dreck. Tatsache ist, dass auch US-Amerika die Genfer Anti-Folter-Konvention unterzeichnet hat, doch auf Teufel komm raus handeln im Namen des amerikanischen ‹Systems der Gerechtigkeit› die US-Geheimdienste und viele Militärs sowie Söldner dagegen, ohne dass dieses Verbrecherpack zur Rechenschaft gezogen wird. Für US-Amerika nämlich gilt die Konvention nur in der Form, dass das Rechenschaftfordern nur darauf ausgerichtet ist, wenn US-Amerikaner von anderen Staatsmächten oder deren Angehörigen gefoltert werden usw. Das, obwohl auch die USA laut ‹Genfer Konvention› und nach internationalem Recht dazu verpflichtet sind, jede Folter und alle Misshandlungen zu verfolgen und zu bestrafen und solche weder zu genehmigen, zu fördern noch anzuwenden. Also sind laut Konvention die USA auch verpflichtet, auch in den eigenen Reihen gegen Folter und sonstige Misshandlungen von Gefangenen, Kriegsgegnern oder Privatpersonen ahndend vorzugehen, um Folterknechte jeder Art hart zur Rechenschaft zu ziehen. Genau das geschieht aber in der Regel nicht, denn es werden nur dann Schauprozesse abgehalten, wenn die Weltöffentlichkeit aufschreit. Zur Rechenschaftsablegung und harten Strafe dürfen aber nicht nur jene Fuss-Soldaten gezogen werden, die die Folterungen durchführen und alle Grundrechte des Menschen in den Dreck treten, sondern zur Rechenschaft und Strafe müssen auch alle regierenden Halunken, Banditen und Mordbuben herangezogen werden, die Befehle für Folter, Mord und Totschlag erteilen oder auch nur dulden. Wahrlich sind sie die genau gleichen gewissenlosen, verbrecherischen, verantwortungslosen und würdelosen sowie hundsgemeinen Kreaturen wie jene, welche ihre Befehle durchführen oder in eigener Verantwortung bedenkenlos Menschen foltern und ermorden. <br>Unzweifelhafte Wahrheit ist, dass die amerikanischen Kriegsverbrechen ständig weiter um sich greifen und in neuerer Zeit alle amerikanischen Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges weit in den Schatten stellen, obwohl schon die diesbezüglichen Verbrechen damals ungeheuer waren. Darum kümmerte sich die Welt jedoch ebensowenig wie auch jetzt nicht, folglich weder damals die Verantwortlichen in den Reihen der Regierenden noch der direkten Folterknechte und Mörder zur Rechenschaft gezogen wurden, wie das auch heute nicht der Fall ist. Gegenteilig werden alle Kriegsverbrechen der USA weltweit hochgejubelt und mit den verantwortlichen Verbrechern der Regierung und des Fussvolkes mit Sekt angestossen und die Kriegsverbrechen als Heldentum gefeiert. <br>Werden die Kriegsverbrechen und der Terrorismus US-Amerikas genau betrachtet, dann bilden diese das beste Propaganda-Instrument, das sich die USA nur wünschen können, um fanatische Terrororganisationen und Einzelterroristen auf den Plan zu rufen, die ihrerseits Terror, Mord, Not, Trauer, Schrecken und Elend sowie Zerstörung verbreiten, und zwar perfekt ausgerichtet nach dem diesbezüglichen US-amerikanischen System. Nicht selten werden dazu, wie schon jeher, zuvor die Terroristen – genau wie die US-Geheimdienstler und US-Militärs und US-Söldner – in den USA als Killer, Spezialkämpfer und Guerillakrieger ausgebildet. <br>Nebst dem gesamten offenen Terror der USA werden grenzenlos auch noch geheimerweise Terrorakte aller Art in allen erdenklichen Staaten durch die US-amerikanischen Geheimdienste durchgeführt, wie auch die weltweite US-Wirtschaftskriminalität keine Grenzen kennt und sich bereits in alle Staaten der Erde eingeschlichen hat. Weltweit werden die Firmen und Konzerne anderer Länder durch US-Wirtschaftsmanager unterwandert und amerikanisiert, um letztendlich in US-amerikanische Hände überzugehen. Und die US-amerikafreundlichen Firmenbesitzer und Konzernbosse sind so dumm und dämlich, dass sie den Braten nicht riechen, dass nämlich die USA mit allen dreckigen Mitteln die Weltherrschaft zu erlangen versuchen, wozu sie durch die US-Amerikafreundlichen bereits auf dem besten Wege sind. Weltpolizei und Terrorismusbekämpfer zu spielen ist nur die eine Sache, mit der die USA die Dummen und Dämlichen in ihren Bann schlägt. <br>Auch in bezug auf das Straflagersystem der USA muss noch ein spezielles Wort gesagt sein: Nicht nur die ‹Bootcamps› in den USA sowie ‹Guantánamo Bay› auf Kuba und das ‹Abu-Gohreib-Gefängnis› im Irak sind menschenverachtende Folterstätten, denn auch andernorts rund um die Welt unterhalten die USA ein ganzes Netzwerk von Gefängnissen, in denen viele Menschen schmoren und wie Vieh gehalten werden. Das weiss nicht nur die Menschenrechtsorganisation ‹Amnesty International›, sondern das erklären auch die Plejaren, obwohl die verantwortlichen Staatsmächtigen der USA alles leugnen. Es sind dies Gefängnisse wie ‹Abu-Gohreib› und ‹Guantánamo Bay›, auch wenn das in der Regel dem US-amerikanischen Volk ebensowenig bekannt ist wie auch nicht der Weltöffentlichkeit. Viele dieser Foltergefängnisse sind streng geheim, in denen im wahrsten Sinne des Wortes Menschen einfach für immer verschwinden, sowohl weil sie angeblich die US-amerikanische Staatssicherheit gefährden, weil sie zuviel wissen, was das US-Staatssystem oder die Geheimdienst- oder die dunklen Wirtschaftsmachenschaften usw. offenbaren könnte. Die Entführten werden für immer festgehalten, und es wird ihnen kein Zugang zu einem Anwalt gestattet, wie ihnen auch keine Gerichtsverhandlung gewährt und kein Kontakt zu ihren Familien erlaubt wird. Viele fallen Folterungen anheim, wobei es jedoch nicht dabei bleibt, denn es wurden in diesen Gefängnissen auch wehrlose Menschen nicht nur bestialisch physisch und psychisch gequält und misshandelt, sondern auch ermordet. Nebst dem kidnappen die USA in aller Welt oft auf offener Strasse Menschen, die sie des Terrors oder der Gefährdung der US-Staatssicherheit verdächtigen, wobei die Gekidnappten entweder in verschiedenen Staaten in von den USA unterhaltenen Greuelgefängnissen verschwinden, wie bereits beschrieben wurde, oder sie werden in Länder abgeschoben, in denen jede Art von Folter und womöglich die Todesstrafe noch gang und gäbe ist. In dieser Beziehung funktionieren die USA weltweit mit ihren Machenschaften herum, wobei sie spezielle Flugzeuge für die ‹Überstellungen› der Gekidnappten verwenden – auch in der Schweiz, zumindest auf dem Genfer Flughafen Cointrin, wogegen die Schweizer Regierung offenbar taub ist, weil sie offenbar mit den USA in mancherlei Beziehung liebäugelt, wozu es sich fragt, was der Zweck der Liebäugelei ist und warum alles heimlich geschieht gegenüber der Schweizerbevölkerung. Dass aber alle Schandtaten einmal ans Licht kommen ist klar, nur manchmal dauert es lange bis dahin. Doch auch die kriminellen und verbrecherischen Machenschaften der USA, wie sie genannt wurden, dringen nun ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, wie z.B. auch die ‹Blick›-Zeitung mit den nebenstehenden Artikeln vom 17.6.05 anprangerte. <br>Und dazu ist mit Sicherheit anzunehmen, dass das auch weiterhin der Fall sein wird, wie der Plejare Ptaah auf eine Frage in bezug auf diese Dinge erklärte. <br>Überall dort, wo ein Land, eine Bevölkerung oder eine Regierung den USA ein Dorn im Auge ist und für US-Amerika keinen Nutzen bringt, wie unter anderem Kuba und Venezuela, wird harsche Kritik geübt – oder es werden US-geheimdienstliche oder söldnerische Mordbuben ins Land geschickt, um untergründig oder offen Terror zu veranstalten. Finden die USA hingegen auch nur den geringsten Nutzen in einem Land, dann erfolgt eine verhältnismässig milde Beurteilung oder gar grossangelegte Hilfe. Ein solches Land ist z.B. Kolumbien, das in ganz Lateinamerika wahrscheinlich die schlechteste und schlimmste Menschenrechtslage aufweist; doch da US-Amerika offenbar Nutzen aus Kolumbien ziehen kann, ist es ihm offensichtlich gewogen. <br>US-Amerika missbraucht für jeden vernünftigen Menschen erkennbar ganz offensichtlich die Menschenrechte für politische sowie für wirtschaftliche und militärische Zwecke, wobei die Dummen und Dämlichen der Welt – insbesondere gewisse Regierungen der europäischen, arabischen und asiatischen Welt – dem bösen Treiben zusehen und primitiv-blöd genug sind, den USA dazu noch die schmutzigen Hände zu reichen und schwanzwedelnd den Boden zu pinseln. Schleimig und heuchelnd wird mit den Verruchten Freundschaft gesoffen, wobei die Schleimigen nicht intelligent genug sind festzustellen, dass sie eigens ebenfalls der Verruchtheit verfallen sind. Und einige gibt es unter ihnen, die gar ihr eigenes Vaterland verraten, nur um mit den USA (oder der EU) schmieriges Shakehands machen zu können. Und Tatsache ist: Die USA sind eine Ansammlung von Lügen, Verleumdung und Heuchelei, von Weltherrschaftswahn, regierungsamtlichem Sektierismus, Menschenrechtsverachtung und Grundrechtmissbrauch sowie Rachsucht und Vergeltungssucht, Selbstherrlichkeit, Überheblichkeit, Rassenhass, Hass gegen andere Religionen und Andersdenkende. Und da US-Amerika diese Wahrheit nicht hören will, werden alle auf die Schwarze Liste gesetzt, die offen all die Missstände der USA anprangern. Und dass sie all diesen, die den Mut aufbringen, die Wahrheit über US-Amerika und dessen System zu verbreiten, nach dem Leben trachten, dürfte wohl jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein – und davon dürfte wohl auch ich nicht ausgenommen sein.<br><br><div align="right">Billy</div>
 
|-
 
|-
| 10. … Yes, it is like I said:
+
| <br>10. … Yes, it is like I said:
| 10. … Ja, es ist so, wie ich sagte:
+
| <br>10. … Ja, es ist so, wie ich sagte:
 
|-
 
|-
 
| 11. Obviously, the whole thing was taken up again because you wrote and published your article, which leaves nothing to be desired in terms of openness.
 
| 11. Obviously, the whole thing was taken up again because you wrote and published your article, which leaves nothing to be desired in terms of openness.

Latest revision as of 12:09, 6 August 2020

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 10 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 10)
  • Pages: 248–261 [Contact No. 384 to 433 from 16.05.2005 to 17.08.2006] Stats | Source
  • Date and time of contact: Sunday, 6th November 2005, 23:03
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Saturday, 4th April 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 403 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Four Hundred Third Contact

Vierhundertdritter Kontakt
Sunday, 6th November 2005, 23:03
Sonntag, 6. November 2005, 23.03 Uhr

Ptaah:

Ptaah:
1. It is very convenient for me that Eve has gone over to the apartment, so I take the opportunity to come here at this time. 1. Es ist mir sehr gelegen, dass Eva in die Wohnung hinübergegangen ist, weshalb ich die Gelegenheit benutze, um zu dieser Zeit herzukommen.
2. Hello, Eduard. 2. Grüèzi Eduard.

Billy:

Billy:
Welcome, Ptaah – I didn't know you were in the area today, as we had to cancel our correction work yesterday because I was at my grandchild Jennifer's in Neukirch/Egnach at Lake Constance. But look right here, this article that I published in September in Bulletin 53 – you know it – I received several telephone calls about it, including from the USA. They were very positive reactions to what I wrote. Two of the four American callers complained that their President George W. Bush was 'the last bullshit' and that this guy should be banished. All four callers said that they knew nothing of what I had revealed and that this was probably true of the majority of Americans, who certainly had no idea of all the atrocious machinations of the government, the US military and the secret services. And what my article says about the secret US torture prisons around the world is now being discussed again in Switzerland, as you can see here from these two articles in the newspaper 'Der Landbote' and the free newspaper '20 Minuten'. These coincide with the article 'US torture jets' that was attached to my Bulletin article. Willkommen, Ptaah – ich wusste gar nicht, dass du heute in der Gegend bist, da wir gestern unsere Korrekturarbeit ausfallen lassen mussten, weil ich bei meinem Enkelkind Jennifer in Neukirch/Egnach am Bodensee war. Sieh aber gleich hier, diesen Artikel, den ich im September im Bulletin 53 veröffentlicht habe – du kennst ihn ja –, dazu habe ich mehrere Telephonate erhalten, unter anderem auch aus den USA. Es waren durchaus sehr positive Reaktionen darauf, was ich geschrieben habe. Zwei der vier amerikanischen Anrufer wetterten, dass ihr Präsident George W. Bush ‹the last Bullshit› sei und dass dieser Kerl in die Verbannung geschickt gehöre. Alle vier Anrufer erklärten, dass sie von all dem, was ich offengelegt habe, nichts wussten, und dass das wohl auch auf das Gros aller Amerikaner zuträfe, die sicherlich keine Ahnung von all den greulichen Machenschaften der Regierung, des US-Militärs und der Geheimdienste hätte. Und was in meinem Artikel geschrieben steht bezüglich der geheimen Foltergefängnisse der USA in aller Welt, ist in der Schweiz nun neuerlich im Gespräch, wie du hier aus diesen zwei Artikeln der Zeitung ‹Der Landbote› und der Gratiszeitung ‹20 Minuten› ersehen kannst. Diese decken sich mit dem Artikel ‹US-Folter-Jets›, der meinem Bulletin-Artikel beigefügt war.

Ptaah:

Ptaah:
3. I felt the need to visit you because I felt the need to have a private conversation with you after I was in northern Pakistan. – 3. Es war mir ein Bedürfnis, dich zu besuchen, denn es ist mir um ein privates Gespräch mit dir zumute, nachdem ich im Norden Pakistans war. –
4. It is very interesting that so shortly after the publication of your Bulletin No. 53 on the Internet, now again the language is coming out publicly about these catastrophic machinations of the USA. 4. Es ist sehr interessant, dass schon so kurz nach der Veröffentlichung deines Bulletins Nr. 53 im Internet jetzt wieder öffentlich die Sprache auf diese katastrophalen Machenschaften der USA kommt.
5. From this it is clearly evident that everything you publish is also read by newspaper makers and politicians worldwide. 5. Daraus ist klar ersichtlich, dass all das, was du veröffentlichst, weltweit auch von Zeitungsmachern und Politikern gelesen wird.
6. But we have known about this for a long time, even if it is always concealed that your frank words in the bulletins are very often the impetus for things to be made known in the media that the newspaper makers and politicians etc. would otherwise not dare to talk about openly. 6. Darüber wissen wir aber schon lange Bescheid, auch wenn immer verschwiegen wird, dass deine offenen Worte in den Bulletins sehr oft der Anstoss sind, dass in den Medien Dinge bekannt gemacht werden, von denen sich sonst die Zeitungsmacher und Politiker usw. nicht getrauen, offen darüber zu sprechen.
7. It is clear from this that time and again cowardly cuddling is used and courage is only summoned when others dare to speak openly, like you. 7. Klar geht daraus hervor, dass immer wieder feige gekuscht und erst dann Mut aufgebracht wird, wenn andere ein offenes Wort zu sprechen wagen, wie eben du.
8. But let's see what the newspapers have written – your article there, I know about it, but I think it would be appropriate for you to attach it to our conversation, because not all readers of our contact conversations have access to the Internet, and not all of them receive the Bulletins, as I know. 8. Aber lass sehen, was die Zeitungen geschrieben haben – dein Artikel da, der ist mir bekannt, doch ist es wohl angebracht, dass du ihn unserem Gespräch beifügst, denn nicht alle Leser unserer Kontaktgespräche verfügen über Internet, und auch nicht alle beziehen die Bulletins, wie ich weiss.
9. So it should be so that they can read everything in the contact conversation blocks: 9. Also soll es so sein, dass sie alles in den Kontaktgespräche-Blocks nachlesen können:

The USA should clean up their own mess on their own doorstep
What is said below, and this must be clear, is not directed against the righteous Americans who, as US citizens, disagree with the US governmental and political, economic, intelligence and military machinations, and who are disregarded and oppressed as a minority by the leaders of the state and pro-government sects, intelligence agencies, security agencies, economic powers, and military and mercenary forces, etc.

As we have known for more than a century, the USA has been acting as a moral authority in relation to the whole world, but American morality stinks to high heaven and leaves practically everything good, honourable, valuable, peaceful, free and all humanity to the last iota to be desired. The US is brazenly shouting for security and peace for humanity, but at the same time it is doing as much as it can with basic human rights in a criminal way. Through intelligence, mercenary troops and the military, the USA sneak or invade foreign states and spread war, revolution, murder, manslaughter, crime, destruction, fear, torture, terror and economic terror.
It is not to the liking of the USA that the truth about its death penalty legislation, its erroneous jurisprudence in general and its worldwide crimes and human rights violations is spread through it, no matter from which side it is uncovered. It does not suit the US at all that its worldwide criminal, criminal and degenerate world domination work is being exposed and denounced around the globe. And that they vehemently deny that they are acting as a moral authority and that they are undermining the international system of human rights and pushing it into the mud, this is a fact that can only be denied by lunatics and lunatics of consciousness. And indeed, it is more than just a farce and the height of all hypocrisy, meanness and insolence to scourge and terrorise other people and nations for human rights violations, while the USA itself is stamping all the fundamental rights of human beings in the mud with dirty feet. It is worth remembering that the US military has invaded Afghanistan and Iraq, causing thousands of deaths and incredible destruction. But it is also worth remembering all the other places where the US has spread death, destruction and doom tens of thousands of times, with Hiroshima and Nagasaki probably being the worst crimes of all recent times. It is also worth remembering all the many massacres around the world, which cost hundreds of thousands or even millions of human lives because of the US military – My Lai in South Vietnam is only one case, where on the 16th of March 1968 during the Vietnam War more than 300 civilians, helpless women, children and men were murdered by American soldiers, who first of all could be celebrated as heroes. Elsewhere, even worse atrocities were committed by US military, with thousands of civilian, helpless human beings, women, children and men, being mercilessly massacred – something that was largely hidden from the world public and for which the killers were never held accountable. For such crimes, the USA has always refused to allow the military killers to be brought before the International Criminal Court in The Hague and tried. And, as a rule, such criminals are not brought to justice in the USA in particular. But if it does happen, because the world public cries out and demands it, then only show trials take place, in which the killer and torture creatures are sentenced to minimal punishments – whereby it is questionable whether these punishments are then also carried out or whether the criminals are not released after a short time. The USA disregards all international instruments with which war crimes committed by US soldiers could be punished, because these criminal criminals are protected by the state and are hailed as heroes in America.
Let us also think of the detention of alleged terrorists in Guantánamo Bay in Cuba, where the prisoners are not only humiliated to the point of blood, but are also subjected to at least psychological torture and are caged and mistreated like wild animals without charge and without rights to humane treatment and defence. Muslims are reviled as underdogs because of their faith, with every kind of dirt being thrown in their way to spoil and acidify their faith rituals. Tearing up, trampling and urinating all over the Koran and throwing it to the dogs for food and other dirty actions of a similar kind are typical for the humanly depraved Guantánamo guardian flayers, who in their filthiness think of themselves as good citizens and family fathers etc. But their real inhumanity, meanness, degeneracy and terrorist lust for power knows no bounds, nor do the prisoner abusers who are up to no good in the boot camps, the so-called 'toughest jails' in the world, in the USA, and who maltreat and tyrannize the human beings as the last dirt and scum.
It does not need the reports of Amnesty International to know, on my part, what the American government, judiciary, intelligence services and military are like, because my own experience of the dark side of America speaks its own language, and that is in line with the reports of Amnesty International. In fact, I have been out in the world long enough, and I have also seen enough bad, negative and malicious American machinations to speak from experience and experience. And when the reports of Amnesty International denounce the USA in regard to its human rights and war crimes, then it really has its feet on the ground, even if the ruling US-American human rights and war criminals deny everything with words such as from the mouth of US President George W. Bush: "absurd", or Vice President Dick Cheney: "outraged" in regard to the disclosure of US war crimes etc. Also the words of US Secretary of Defence Donald Rumsfeld: "Whoever makes such crazy claims, loses all claim to objectivity and seriousness", obviously stink – just like Bush's "absurd" and Cheney's "outrage" – of justification in the knowledge that the revelations of 'Amnesty International' are indeed true.
When accusations of fundamental rights, human rights violations, torture, the death penalty, terrorism, unjust punishment and legislation, war crimes and inhumanity, etc. are made against other countries, US-America cries pro and cheers and stamps them into the ground, especially when it comes to Islamic states, such as Iran, Syria and Iraq, etc. But also Cuba and China and North Korea are being demonised by the US and everything is included in the 'axis of evil' of the mad US president. But if something is said equally against the USA – because it corresponds to the truth and reality – then everything that can be proved is branded as untrustworthy and as a tirade of hatred against America. In reality however, US-America's vest is in relation to all mentioned evils – and even more – for the most part so dirty and black that hardly any white spot is visible. Really white is only that part of the vest which represents the minority of those Americans who are not involved in the aforementioned evils and machinations of the judiciary, the government, the secret services and the military, the mercenaries as well as white-collar criminals and who are suppressed or simply made to disappear or simply silenced. It does not even take much, as various cases prove. Just take the witnesses of the UFO crash in Roswell in June 1947 as well as the witnesses of the faked alleged first moon landing of the USA on the 20th of July in 1969. Witnesses of the fraudulent machinations were not only ridiculed, portrayed as phantoms or liars, because actually some very strange things happened. And precisely with regard to the disappearance of human beings forever, America is also one of those states that trample human rights underfoot, as not only I but also Amnesty International says. And when the sectarian US president, who, together with the Pope, imagines himself as 'God's representative' and brings roaring misery to large parts of earthly humanity through war, terror and destruction, calls the reports of 'Amnesty International' 'absurd' by loudly proclaiming with the 'I know' the donkey in front: "I know the report of 'Amnesty International', and it is absurd, it is an absurd accusation. The United States is a country that promotes peace in the world', then these words of falsehood and lies stink to high heaven. Where, the question is, is the United States bringing peace to the world, perhaps through the wars in Afghanistan and Iraq, through the countless US intelligence assassinations around the world, through the death penalty in the US or through the threats of war made by the ruling war criminals? In fact, the truth is that the greatest terror and the worst human rights abuses in the world come from the United States, causing more strife and hatred and retaliation than any other state. And that all over the world the disregard for human rights is rampant and good intentions are being kicked in the mud is the main fault of US-America, which as the worst example of all bad examples is the absolute non plus ultra and is not without equal.
When 'Amnesty International' calls those responsible – first and foremost US President Bush, Bush Vice-President Cheney and US Secretary of Justice Alberto Gonzales and their associates – and all those involved in the criminal incidents in Guantánamo Bay and in Baghdad's Abu Gohreib prison, 'high-ranking architects of torture', then this is to put it mildly, for the dirty, primitive and scummy machinations of these power-hungry people cannot be expressed in their misery with terms.
What the United States is doing in Afghanistan, Iraq and Abu Gohreib prison, and in America in the prisons and boot camps, is contrary to all international law, but that is something about which the United States does not give a damn. The fact is that the United States is also a signatory to the Geneva Convention against Torture, but what the hell, in the name of the American 'system of justice', the US secret services and many military and mercenary forces are acting against it, without this pack of criminals being brought to justice. In the case of the United States, the Convention is only applicable in the sense that the only way to hold Americans accountable is if they are tortured by other powers or their relatives, etc. This is despite the fact that the United States is also obliged under the 'Geneva Convention' and under international law to prosecute and punish all torture and ill-treatment and not to authorise, promote or use it. Therefore, according to the 'Geneva Convention' and under international law, the USA is also obliged to take punitive action against torture and other ill-treatment of prisoners, opponents of war or private individuals within its own ranks in order to hold torturers of all kinds severely accountable. But this is exactly what does not happen as a rule, because show trials are only held when the world public cries out. But not only those foot soldiers who carry out torture and trample all the basic rights of human beings underfoot must be called to account and severely punished, but also all ruling scoundrels, bandits and murderous thugs who give orders for torture, murder and manslaughter or even condone it must be called to account and punished. Truly, they are the very same unscrupulous, criminal, irresponsible, undignified and dog-eat-dog creatures as those who carry out their orders or, on their own responsibility, torture and murder human beings without hesitation.
The unquestionable truth is that American war crimes are constantly spreading and have recently eclipsed all the American war crimes of World War II, although the crimes committed in that period were already monstrous. However, the world did not care about this then, nor does it care now, and consequently neither those responsible in the ranks of the rulers nor the direct torturers and murderers were brought to justice then, as is not the case today. On the contrary, all war crimes committed by the USA are cheered up worldwide and the responsible criminals of the government and the foot soldiers are toasted with champagne and the war crimes are celebrated as heroism.
If the war crimes and terrorism of the United States are considered carefully, they are the best instrument of propaganda that the United States could wish for in order to provoke fanatical terrorist organisations and individual terrorists who, in turn, spread terror, murder, misery, grief, horror, misery and destruction, perfectly in line with the US system. It is not unusual for terrorists to be trained in the USA as killers, special fighters and guerrilla warriors, as has always been the case, just like the US secret service and US military and US mercenaries.
Beside the entire open terror of the USA, there are also secret acts of terror of all kinds in all imaginable states by the US secret services, just as the worldwide US economic crime does not know any borders and has already crept into all states of the Earth. Worldwide, the companies and corporations of other countries are infiltrated and Americanized by US economic managers, only to finally pass into US hands. And the US-American-friendly company owners and corporate bosses are so stupid and dumb that they do not smell the roast, that the USA is trying to achieve world domination with all dirty means, which they are already on the way to do through the US-American-friendly. Playing world policeman and anti-terrorist is only one thing with which the USA is casting a spell on the stupid and dumb.
A specific word also needs to be said about the US penal camp system: It is not only the boot camps in the USA, Guantánamo Bay in Cuba and Abu Gohreib prison in Iraq that are inhuman places of torture, because elsewhere in the world the USA also maintains a whole network of prisons in which many human beings are roasted and kept like cattle. Not only the human rights organization 'Amnesty International' knows this, but also the Plejaren explain this, although the responsible state powers of the USA deny everything. These are prisons such as 'Abu-Gohreib' and 'Guantánamo Bay', even if this is generally not known to the American people, nor is it known to the world public. Many of these torture prisons are top-secret, where human beings literally disappear forever, both because they are allegedly a threat to US security, because they know too much that the US state system or the secret services or the dark economies etc. could reveal. The abductees are held forever and they are not allowed access to a lawyer, nor are they allowed a court hearing or contact with their families. Many of them are tortured, but that is not the end of the story, because defenceless human beings have also been brutally, physically and psychologically tortured and mistreated, and also murdered, in these prisons. In addition to this, the United States often kidnaps human beings in the streets of the world who it suspects of being terrorists or a threat to US security, either disappearing in various states in abominable prisons maintained by the United States, as has already been described, or being deported to countries where all kinds of torture and possibly the death penalty is still commonplace. In this respect, the United States is operating all over the world, using special planes to 'transfer' the kidnapped prisoners – also in Switzerland, at least at Cointrin airport in Geneva, whereas the Swiss Government is obviously deaf to this, because it seems to be flirting with the United States in all sorts of ways, asking what the purpose of the flirting is and why everything is done in secret with the Swiss people. But it is clear that all atrocities come to light once, only sometimes it takes a long time until then. But also the criminal and criminal machinations of the USA, as they were called, are now entering the public consciousness, as the 'Blick' newspaper denounced with the adjacent articles of 17.6.05.
And it is to be assumed with certainty that this will also continue to be the case, as the Plejaren Ptaah explained in response to a question regarding these things.
Everywhere where a country, a population or a government is a thorn in the US' side and is not of any use for US-America, like among others Cuba and Venezuela, harsh criticism is made – or US secret service or mercenary jacks of murder are sent into the country to organize terror, either underground or openly. If the USA finds even the slightest benefit in a country, then a relatively lenient assessment or even large-scale assistance is given. Such a country is, for example Colombia, which probably has the worst and worst human rights situation in all of Latin America; but since the US can obviously benefit from Colombia, it is obviously well disposed towards it.
US-America is obviously abusing human rights for political as well as economic and military purposes in a way that is recognizable to any reasonable human being, and the stupid and dumb people of the world – especially certain governments of the European, Arab and Asian world – are watching the evil goings-on and are primitive and stupid enough to give the US the dirty hands and wag their tails to paint the floor. Slimy and hypocritical, friendship is drunk with the wicked, and the slimy ones are not intelligent enough to realize that they are also addicted to wickedness. And there are some of them who even betray their own country just to be able to make greasy shake hands with the USA (or the EU). And the fact is: The USA is an accumulation of lies, slander and hypocrisy, of world domination mania, governmental sectarianism, contempt for human rights and abuse of fundamental rights as well as vindictiveness and revenge, self-importance, arrogance, racial hatred, hatred against other religions and dissenters. And since US-America does not want to hear this truth, all those who openly denounce all the abuses of the USA are put on the black list. And that they are trying to kill all those who have the courage to spread the truth about America and its system should be clear to every rational human being – and I should also not be exempt from this.

Billy

Die USA sollen vor der eigenen Türe ihren Dreck wegkehren
Was folgend gesagt wird, das muss klar sein, ist nicht gegen die rechtschaffenen US-Amerikaner/innen gerichtet, die als US-Bürger/innen nicht einverstanden sind mit den US-amerikanischen Machenschaften in bezug auf die Regierung und Politik, die Wirtschaft, die Geheimdienste und das Militär und die als Minorität von den Staatsführenden sowie von staatsfreundlichen Sekten, von Geheimdiensten, Sicherheitsorganen, Wirtschaftsmächtigen sowie von Militärs und Söldnern usw. missachtet und unterdrückt werden.

Wie altbekannt spielen sich die USA seit mehr als einem Jahrhundert als moralische Instanz in bezug auf die ganze Welt auf, wobei die US-amerikanische Moral aber gewaltig stinkt und praktisch alles Gute, Ehrenhafte, Wertvolle, Friedliche, Freiheitliche und alle Menschlichkeit bis ins letzte Jota zu wünschen übriglässt. Grossschnauzig brüllen die USA nach Sicherheit und Frieden für die Menschheit, doch gleichzeitig verfahren sie nach Belieben so verbrecherisch wie möglich mit den menschlichen Grundrechten. Geheimdienstlich, mit Söldnertruppen und Militärs schleichen oder fallen die USA in fremde Staaten ein und verbreiten Krieg, Revolution, Mord, Totschlag, Verbrechen, Zerstörung, Angst, Folter, Schrecken und wirtschaftlichen Terror.
Es gefällt den USA nicht, dass über sie in bezug ihrer Todesstrafe-Gesetzgebung, der irren Rechtsprechung im allgemeinen sowie der weltweiten Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen die Wahrheit verbreitet wird, und zwar ganz gleich, von welcher Seite diese aufgedeckt wird. Es passt den USA überhaupt nicht in den Kram, dass ihr weltweites kriminelles, verbrecherisches und ausgeartetes Weltherrschafts-Werkeln rund um den Globus aufgedeckt und angeprangert wird. Und dass sie vehement leugnen, dass sie sich als moralische Instanz aufspielen und das internationale System der Menschenrechte unterlaufen und in den Dreck stossen, das ist eine Tatsache, die nur von Irren und Bewusstseinsblöden bestritten werden kann. Und tatsächlich ist es mehr als nur eine Farce und der Gipfel aller Scheinheiligkeit, Gemeinheit und Frechheit, andere Menschen und Völker für Menschenrechtsverletzungen zu geisseln und zu terrorisieren, während die USA selbst alle Grundrechte der Menschen mit schmutzigen Füssen in den Dreck stampfen. Es sei nur daran erinnert, dass das US-Militär in Afghanistan und in den Irak eingefallen ist und tausendfache Tode nebst unglaublichen Zerstörungen verbreitet hat. Doch es sei auch an alle anderen Orte erinnert, wo die USA zigtausendfachen Tod, Zerstörung und Verderben verbreitet haben, wobei Hiroshima und Nagasaki wohl die schlimmsten Verbrechen aller neuen Zeit sein dürften. Es sei jedoch auch all der vielen Massaker rund um die Welt gedacht, die durch die US-Militärs Hunderttausende oder gar Millionen von Menschenleben kosteten – My Lai in Süd-Vietnam ist nur ein Fall, wo am 16. März 1968 während des Vietnamkrieges mehr als 300 zivile, hilflose Frauen, Kinder und Männer von amerikanischen Soldaten ermordet wurden, die sich dafür erstlich noch als Helden feiern liessen. An anderen Orten wurden von US-Militärs noch schlimmere Greueltaten verübt, wobei gar Tausende von zivilen, hilflosen Menschen, Frauen, Kinder und Männer, erbarmungslos massakriert wurden – was der Weltöffentlichkeit weitestgehend verheimlicht wurde und wofür die Killer nie zur Rechenschaft gezogen wurden. Für solche Verbrechen weigern sich die USA seit jeher, dass die militärischen Killer vor das Internationale Strafgericht in Den Haag gezogen und abgeurteilt werden können. Und in der Regel werden solche Verbrecher vor allem nicht in den USA zur Rechenschaft gezogen. Geschieht es aber doch einmal, weil die Weltöffentlichkeit aufschreit und es fordert, dann finden nur Schauprozesse statt, bei denen die Killer- und Folterkreaturen zu minimalen Strafen verurteilt werden – wobei es fraglich ist, ob diese Strafen dann auch durchgeführt oder die Verbrecher/innen nicht schon nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Die USA missachten alle internationalen Instrumente, mit denen Kriegsverbrechen von US-amerikanischen Soldaten geahndet werden könnten, denn diese verbrecherischen Kriminellen werden von Staates wegen geschützt und in US-Amerika als Helden hochgejubelt.
Im weiteren denke man an die Inhaftierung von vermeintlichen Terroristen in Guantánamo Bay auf Kuba, wo die Gefangenen nicht nur bis aufs Blut gedemütigt, zumindest psychisch gefoltert und ohne Anklage sowie ohne Rechte auf eine menschenwürdige Behandlung und Verteidigung wie wilde Tiere eingepfercht und misshandelt werden. Muslime werden wegen ihres Glaubens als Unterhunde beschimpft, wobei ihnen jeder Dreck in den Weg geworfen wird, um ihnen ihre Glaubensrituale zu versauen und zu versauern. Das Zerreissen, Zertreten und Vollurinieren des Korans sowie diesen den Hunden zum Frass vorwerfen und sonstig dreckige Handlungen ähnlicher Art sind typisch für die menschlich verkommenen Guantánamo-Wächterschinder, die sich in ihrer Schmutzigkeit als gute Bürger und Familienväter usw. wähnen. Doch ihre wirkliche Unmenschlichkeit, Gemeinheit, Ausgeartetheit und terroristische Herrschsucht kennt ebenso keine Grenzen, wie auch jene Gefangenenschinder/innen nicht, die in den ‹Bootcamps›, den sogenannten ‹härtesten Knästen› der Welt, in den USA ihr Unwesen treiben und die Menschen als letzten Dreck und Abschaum traktieren und tyrannisieren.
Es bedarf zwar nicht der Berichte von ‹Amnesty International›, um von meiner Seite aus zu wissen, wessen Gesinnung die amerikanische Regierung, Justiz und die Geheimdienste und das Militär sind, denn meine eigenen Erfahrungen mit der dunklen Seite US-Amerikas sprechen ihre eigene Sprache, und diese deckt sich mit den Berichten von ‹Amnesty International›. Tatsächlich war ich lange genug in der Welt draussen und habe auch genug schlechte, negative und bösartige US-amerikanische Machenschaften beobachtet, um aus Erfahrung und Erleben sprechen zu können. Und wenn die Berichte von ‹Amnesty International› die USA hinsichtlich deren Menschheits- und Kriegsverbrechen anprangern, dann hat das tatsächlich Hand und Fuss, auch wenn die regierenden US-amerikanischen Menschheits- und Kriegsverbrecher alles leugnen mit Worten wie z.B. aus des US-Präsidenten George W. Bushs Mund: «absurd», oder des Vize-Präsidenten Dick Cheney: «empört» in bezug auf die Offenlegung der US-amerikanischen Kriegsverbrechen usw. Auch die Worte des US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld: «Wer derart verrückte Behauptungen aufstellt, verliert damit jeden Anspruch auf Objektivität und Seriosität», stinken ganz offensichtlich – wie auch das «absurd» Bushs und das «empört» Cheneys – ganz gewaltig nach Rechtfertigung im Wissen dessen, dass die Offenbarungen von ‹Amnesty International› tatsächlich der Wahrheit entsprechen.
Werden Vorwürfe der Grundrechte, der Menschenrechtsverletzungen, der Folter, der Todesstrafe, des Terrorismus, der ungerechten Strafvollziehung und Gesetzgebung, der Kriegsverbrechen und Unmenschlichkeit usw. gegen andere Länder erhoben, dann schreit US-Amerika pro und hurra und stampft diese in Grund und Boden hinein, und zwar insbesondere, wenn es sich um islamische Staaten handelt, wie z.B. Iran, Syrien und den Irak usw. Doch auch Kuba und China sowie Nordkorea werden von den USA nach Strich und Faden verteufelt und alles in die ‹Achse des Bösen› des irren US-Präsidenten einbezogen. Doch wird etwas gleichermassen gegen die USA gesagt – weil es eben der Wahrheit und Wirklichkeit entspricht –, dann wird alles Beweisbare als unglaubwürdig und als Hasstirade gegen US-Amerika abgestempelt. Tatsächlich aber ist US-Amerikas Weste in bezug aller genannten Übel – und noch mehr – zum grössten Teil derart schmutzig und schwarz, dass kaum mehr ein weisser Fleck darauf sichtbar ist. Wirklich weiss ist nur noch jener Westenteil, der die Minorität jener US-Amerikaner darstellt, die mit den genannten Übeln und Machenschaften der Justiz, der Regierung, der Geheimdienste und der Militärs, der Söldner sowie Wirtschaftskriminellen nicht einhergehen und dafür unterdrückt werden oder einfach zum Verschwinden oder einfach zum Schweigen gebracht werden. Dazu bedarf es nicht einmal viel, wie diverse Fälle beweisen. Man nehme hierzu nur einmal die Zeugen des UFO-Absturzes in Roswell im Juni anno 1947 sowie die Zeugen der getürkten angeblichen ersten Mondlandung der USA am 20. Juli im Jahre 1969. Zeugen der betrügerischen Machenschaften wurden nicht nur lächerlich gemacht, als Phantasten oder Lügner dargestellt, denn tatsächlich geschahen mit einigen recht seltsame Dinge. Und gerade bezüglich des Verschwindens von Menschen auf Nimmerwiedersehn gehört US-Amerika auch zu jenen Staaten, die die Menschenrechte mit schmutzigen Füssen treten, wie das nicht nur ich, sondern auch ‹Amnesty International› sagt. Und wenn der sektiererische US-Präsident, der sich nebst dem Papst als ‹Gottes Stellvertreter› wähnt und durch Krieg, Terror und Zerstörung brüllendes Elend über grosse Teile der irdischen Menschheit bringt, die Berichte von ‹Amnesty International› als ‹absurd› bezeichnet, indem er lautstark mit dem ‹Ich kenne› den Esel voran verkündet: «Ich kenne den Bericht von ‹Amnesty International›, und er ist absurd, es ist ein absurder Vorwurf. Die Vereinigten Staaten sind ein Land, das den Frieden in der Welt voranbringt», dann stinken diese Worte der Falschheit und der Lüge zum Himmel. Wo, so fragt sich, wird von den USA Frieden in die Welt gebracht, vielleicht durch die Kriege in Afghanistan und im Irak, durch die unzähligen US-Geheimdienstmorde in aller Welt, durch die Todesstrafe in den USA oder durch die Kriegsdrohungen, die durch die regierenden Kriegsverbrecher vom Stapel gelassen werden? Tatsächlich ist die Wahrheit die, dass der grösste Terror und die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen weltweit von US-Amerika ausgehen und soviel Unfrieden und Hass sowie Vergeltung hervorrufen wie von keinem anderen Staat. Und dass in aller Welt die Missachtung der Menschenrechte immer mehr überhand nimmt und die guten Vorsätze in den Dreck getreten werden, ist die Hauptschuld von US-Amerika, das als schlechtestes Beispiel aller schlechten Beispiele das absolute Nonplusultra ist und nicht seinesgleichen findet.
Wenn ‹Amnesty International› die Verantwortlichen – allen voran US-Präsident Bush, Bush-Vize Cheney und US-Justizminister Alberto Gonzales und Konsorten – mit all ihren im Zusammenhang mit den verbrecherischen Vorfällen in ‹Guantánamo Bay› sowie im ‹Abu-Gohreib-Gefängnis› von Bagdad als ‹hochrangige Architekten der Folter› bezeichnet, dann ist das noch gelinde ausgedrückt, denn die schmutzigen, primitiven und abschäumigen Machenschaften dieser Machtsüchtigen können in ihrer Elendigkeit nicht mehr mit Bezeichnungen zum Ausdruck gebracht werden.
Was sich die USA in Afghanistan, im Irak und im Abu-Gohreib-Gefängnis sowie in Amerika in den Gefängnissen und in den Bootcamps leistet, widerspricht jedem internationalen Recht, doch darum schert sich US-Amerika einen feuchten Dreck. Tatsache ist, dass auch US-Amerika die Genfer Anti-Folter-Konvention unterzeichnet hat, doch auf Teufel komm raus handeln im Namen des amerikanischen ‹Systems der Gerechtigkeit› die US-Geheimdienste und viele Militärs sowie Söldner dagegen, ohne dass dieses Verbrecherpack zur Rechenschaft gezogen wird. Für US-Amerika nämlich gilt die Konvention nur in der Form, dass das Rechenschaftfordern nur darauf ausgerichtet ist, wenn US-Amerikaner von anderen Staatsmächten oder deren Angehörigen gefoltert werden usw. Das, obwohl auch die USA laut ‹Genfer Konvention› und nach internationalem Recht dazu verpflichtet sind, jede Folter und alle Misshandlungen zu verfolgen und zu bestrafen und solche weder zu genehmigen, zu fördern noch anzuwenden. Also sind laut Konvention die USA auch verpflichtet, auch in den eigenen Reihen gegen Folter und sonstige Misshandlungen von Gefangenen, Kriegsgegnern oder Privatpersonen ahndend vorzugehen, um Folterknechte jeder Art hart zur Rechenschaft zu ziehen. Genau das geschieht aber in der Regel nicht, denn es werden nur dann Schauprozesse abgehalten, wenn die Weltöffentlichkeit aufschreit. Zur Rechenschaftsablegung und harten Strafe dürfen aber nicht nur jene Fuss-Soldaten gezogen werden, die die Folterungen durchführen und alle Grundrechte des Menschen in den Dreck treten, sondern zur Rechenschaft und Strafe müssen auch alle regierenden Halunken, Banditen und Mordbuben herangezogen werden, die Befehle für Folter, Mord und Totschlag erteilen oder auch nur dulden. Wahrlich sind sie die genau gleichen gewissenlosen, verbrecherischen, verantwortungslosen und würdelosen sowie hundsgemeinen Kreaturen wie jene, welche ihre Befehle durchführen oder in eigener Verantwortung bedenkenlos Menschen foltern und ermorden.
Unzweifelhafte Wahrheit ist, dass die amerikanischen Kriegsverbrechen ständig weiter um sich greifen und in neuerer Zeit alle amerikanischen Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges weit in den Schatten stellen, obwohl schon die diesbezüglichen Verbrechen damals ungeheuer waren. Darum kümmerte sich die Welt jedoch ebensowenig wie auch jetzt nicht, folglich weder damals die Verantwortlichen in den Reihen der Regierenden noch der direkten Folterknechte und Mörder zur Rechenschaft gezogen wurden, wie das auch heute nicht der Fall ist. Gegenteilig werden alle Kriegsverbrechen der USA weltweit hochgejubelt und mit den verantwortlichen Verbrechern der Regierung und des Fussvolkes mit Sekt angestossen und die Kriegsverbrechen als Heldentum gefeiert.
Werden die Kriegsverbrechen und der Terrorismus US-Amerikas genau betrachtet, dann bilden diese das beste Propaganda-Instrument, das sich die USA nur wünschen können, um fanatische Terrororganisationen und Einzelterroristen auf den Plan zu rufen, die ihrerseits Terror, Mord, Not, Trauer, Schrecken und Elend sowie Zerstörung verbreiten, und zwar perfekt ausgerichtet nach dem diesbezüglichen US-amerikanischen System. Nicht selten werden dazu, wie schon jeher, zuvor die Terroristen – genau wie die US-Geheimdienstler und US-Militärs und US-Söldner – in den USA als Killer, Spezialkämpfer und Guerillakrieger ausgebildet.
Nebst dem gesamten offenen Terror der USA werden grenzenlos auch noch geheimerweise Terrorakte aller Art in allen erdenklichen Staaten durch die US-amerikanischen Geheimdienste durchgeführt, wie auch die weltweite US-Wirtschaftskriminalität keine Grenzen kennt und sich bereits in alle Staaten der Erde eingeschlichen hat. Weltweit werden die Firmen und Konzerne anderer Länder durch US-Wirtschaftsmanager unterwandert und amerikanisiert, um letztendlich in US-amerikanische Hände überzugehen. Und die US-amerikafreundlichen Firmenbesitzer und Konzernbosse sind so dumm und dämlich, dass sie den Braten nicht riechen, dass nämlich die USA mit allen dreckigen Mitteln die Weltherrschaft zu erlangen versuchen, wozu sie durch die US-Amerikafreundlichen bereits auf dem besten Wege sind. Weltpolizei und Terrorismusbekämpfer zu spielen ist nur die eine Sache, mit der die USA die Dummen und Dämlichen in ihren Bann schlägt.
Auch in bezug auf das Straflagersystem der USA muss noch ein spezielles Wort gesagt sein: Nicht nur die ‹Bootcamps› in den USA sowie ‹Guantánamo Bay› auf Kuba und das ‹Abu-Gohreib-Gefängnis› im Irak sind menschenverachtende Folterstätten, denn auch andernorts rund um die Welt unterhalten die USA ein ganzes Netzwerk von Gefängnissen, in denen viele Menschen schmoren und wie Vieh gehalten werden. Das weiss nicht nur die Menschenrechtsorganisation ‹Amnesty International›, sondern das erklären auch die Plejaren, obwohl die verantwortlichen Staatsmächtigen der USA alles leugnen. Es sind dies Gefängnisse wie ‹Abu-Gohreib› und ‹Guantánamo Bay›, auch wenn das in der Regel dem US-amerikanischen Volk ebensowenig bekannt ist wie auch nicht der Weltöffentlichkeit. Viele dieser Foltergefängnisse sind streng geheim, in denen im wahrsten Sinne des Wortes Menschen einfach für immer verschwinden, sowohl weil sie angeblich die US-amerikanische Staatssicherheit gefährden, weil sie zuviel wissen, was das US-Staatssystem oder die Geheimdienst- oder die dunklen Wirtschaftsmachenschaften usw. offenbaren könnte. Die Entführten werden für immer festgehalten, und es wird ihnen kein Zugang zu einem Anwalt gestattet, wie ihnen auch keine Gerichtsverhandlung gewährt und kein Kontakt zu ihren Familien erlaubt wird. Viele fallen Folterungen anheim, wobei es jedoch nicht dabei bleibt, denn es wurden in diesen Gefängnissen auch wehrlose Menschen nicht nur bestialisch physisch und psychisch gequält und misshandelt, sondern auch ermordet. Nebst dem kidnappen die USA in aller Welt oft auf offener Strasse Menschen, die sie des Terrors oder der Gefährdung der US-Staatssicherheit verdächtigen, wobei die Gekidnappten entweder in verschiedenen Staaten in von den USA unterhaltenen Greuelgefängnissen verschwinden, wie bereits beschrieben wurde, oder sie werden in Länder abgeschoben, in denen jede Art von Folter und womöglich die Todesstrafe noch gang und gäbe ist. In dieser Beziehung funktionieren die USA weltweit mit ihren Machenschaften herum, wobei sie spezielle Flugzeuge für die ‹Überstellungen› der Gekidnappten verwenden – auch in der Schweiz, zumindest auf dem Genfer Flughafen Cointrin, wogegen die Schweizer Regierung offenbar taub ist, weil sie offenbar mit den USA in mancherlei Beziehung liebäugelt, wozu es sich fragt, was der Zweck der Liebäugelei ist und warum alles heimlich geschieht gegenüber der Schweizerbevölkerung. Dass aber alle Schandtaten einmal ans Licht kommen ist klar, nur manchmal dauert es lange bis dahin. Doch auch die kriminellen und verbrecherischen Machenschaften der USA, wie sie genannt wurden, dringen nun ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, wie z.B. auch die ‹Blick›-Zeitung mit den nebenstehenden Artikeln vom 17.6.05 anprangerte.
Und dazu ist mit Sicherheit anzunehmen, dass das auch weiterhin der Fall sein wird, wie der Plejare Ptaah auf eine Frage in bezug auf diese Dinge erklärte.
Überall dort, wo ein Land, eine Bevölkerung oder eine Regierung den USA ein Dorn im Auge ist und für US-Amerika keinen Nutzen bringt, wie unter anderem Kuba und Venezuela, wird harsche Kritik geübt – oder es werden US-geheimdienstliche oder söldnerische Mordbuben ins Land geschickt, um untergründig oder offen Terror zu veranstalten. Finden die USA hingegen auch nur den geringsten Nutzen in einem Land, dann erfolgt eine verhältnismässig milde Beurteilung oder gar grossangelegte Hilfe. Ein solches Land ist z.B. Kolumbien, das in ganz Lateinamerika wahrscheinlich die schlechteste und schlimmste Menschenrechtslage aufweist; doch da US-Amerika offenbar Nutzen aus Kolumbien ziehen kann, ist es ihm offensichtlich gewogen.
US-Amerika missbraucht für jeden vernünftigen Menschen erkennbar ganz offensichtlich die Menschenrechte für politische sowie für wirtschaftliche und militärische Zwecke, wobei die Dummen und Dämlichen der Welt – insbesondere gewisse Regierungen der europäischen, arabischen und asiatischen Welt – dem bösen Treiben zusehen und primitiv-blöd genug sind, den USA dazu noch die schmutzigen Hände zu reichen und schwanzwedelnd den Boden zu pinseln. Schleimig und heuchelnd wird mit den Verruchten Freundschaft gesoffen, wobei die Schleimigen nicht intelligent genug sind festzustellen, dass sie eigens ebenfalls der Verruchtheit verfallen sind. Und einige gibt es unter ihnen, die gar ihr eigenes Vaterland verraten, nur um mit den USA (oder der EU) schmieriges Shakehands machen zu können. Und Tatsache ist: Die USA sind eine Ansammlung von Lügen, Verleumdung und Heuchelei, von Weltherrschaftswahn, regierungsamtlichem Sektierismus, Menschenrechtsverachtung und Grundrechtmissbrauch sowie Rachsucht und Vergeltungssucht, Selbstherrlichkeit, Überheblichkeit, Rassenhass, Hass gegen andere Religionen und Andersdenkende. Und da US-Amerika diese Wahrheit nicht hören will, werden alle auf die Schwarze Liste gesetzt, die offen all die Missstände der USA anprangern. Und dass sie all diesen, die den Mut aufbringen, die Wahrheit über US-Amerika und dessen System zu verbreiten, nach dem Leben trachten, dürfte wohl jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein – und davon dürfte wohl auch ich nicht ausgenommen sein.

Billy

10. … Yes, it is like I said:

10. … Ja, es ist so, wie ich sagte:
11. Obviously, the whole thing was taken up again because you wrote and published your article, which leaves nothing to be desired in terms of openness. 11. Ganz offensichtlich wurde das Ganze darum wieder aufgegriffen, weil du deinen Artikel geschrieben und veröffentlicht hast, der an Offenheit nichts zu wünschen übriglässt.

Billy:

Billy:
You want to talk to me privately, but would I have two or three more questions, if you do not mind going into them? Du willst dich zwar privat mit mir unterhalten, doch hätte ich noch zwei oder drei Fragen, wenn es dir nichts ausmacht, noch darauf einzugehen?

Ptaah:

Ptaah:
12. Certainly. 12. Gewiss.
13. For my part, I have my free time, so I am in no hurry. 13. Meinerseits habe ich meine freie Zeit, folglich ich nicht in Eile bin.

Billy:

Billy:
Regarding the earthquake series in Pakistan: Have you made any further clarifications today regarding the numbers of dead? Bezüglich der Erdbebenserie in Pakistan: Hast du heute weitere Abklärungen gemacht hinsichtlich der Zahlen, was die Toten betrifft?

Ptaah:

Ptaah:
14. I would like to talk to you about that privately, because I am very moved by the whole thing. 14. Darüber möchte ich eben privaterweise mit dir sprechen, denn das Ganze bewegt mich sehr.
15. The misery in the entire earthquake area is catastrophic. 15. Das Elend, das im gesamten Erdbebengebiet herrscht, ist katastrophal.
16. More than a million humans are ill, especially children and elderly people are affected by all kinds of diseases, many of whom will die. 16. Mehr als eine Million Menschen sind krank, wobei besonders Kinder und ältere Menschen von allerlei Krankheiten befallen sind, wovon viele sterben werden.
17. It is very distressing for me, although I have experienced many such events. 17. Es beelendet mich sehr, obwohl ich schon sehr viele solche Geschehen erlebt habe.
18. And it is unfortunate that, due to the correctness of our directives, we cannot intervene to help. 18. Und es ist bedauerlich, dass wir infolge der Richtigkeit unserer Direktiven nicht helfend eingreifen können.
19. For if we were to disregard them, then the Earth humans would become dependent on us and would again and again rely on our help alone in all kinds of events and catastrophes and would lose their own initiative to help themselves and to make the necessary progress. 19. Würden wir diese nämlich missachten, dann würden die Erdenmenschen von uns abhängig werden und sich immer und immer wieder bei allen möglichen Geschehen und Katastrophen allein auf unsere Hilfe verlassen und die eigene Initiative verlieren, sich selbst zu helfen und den notwendigen Fortschritt zu schaffen.
20. So our help would be counterproductive and therefore irresponsible and criminal towards earthly mankind. 20. Unsere Hilfe wäre also kontraproduktiv und damit verantwortungslos und verbrecherisch gegenüber der irdischen Menschheit.
21. Furthermore, the Earth humans would demand of us that we should leave all our knowledge of medicine and technology etc. to them, but this would lead to disaster, because the earthly scientists, politicians, governments, the secret services and the military could not deal with it, nor could the entire population. 21. Ausserdem würden die Erdenmenschen von uns fordern, dass wir ihnen alle unsere Erkenntnisse in bezug auf die Medizin und Technik usw. überlassen sollen, was aber zur Katastrophe führen würde, weil die irdischen Wissenschaftler, Politiker, Regierungen, die Geheimdienste und die Militärs damit ebensowenig umgehen könnten wie auch nicht die gesamte Bevölkerung.

Billy:

Billy:
We have talked about this many times in private and I think – and you know this – I can fully support your handling of the directives. And I can sympathize with you that despite your old age and all your experiences, the misery and misery in Pakistan and India moves and afflicts you, because in me, too, there is an affection for those living in misery and misery as a result of the catastrophe. – Well, but perhaps you can tell me, in spite of everything, whether you have any new data concerning the dead? Darüber haben wir schon oft privaterweise gesprochen, und meines Erachtens – das weisst du – kann ich mich voll und ganz mit eurer Handhabung der Direktiven solidarisch erklären. Und dass dich trotz deines hohen Alters und all deiner Erfahrungen die Not und das Elend in Pakistan und Indien bewegt und beelendet, das kann ich dir nachfühlen, denn auch in mir herrscht eine Beelendung für die durch die Katastrophe in Not und Elend Lebenden. – Tja, aber vielleicht kannst du mir trotz allem sagen, ob du neue Daten hast, was die Toten anbelangt?

Ptaah:

Ptaah:
22. My investigations today have revealed a total number of 126,712 dead in all the areas affected by the earthquake, since 8 October, when the first earthquake occurred. 22. Meine heutigen Abklärungen haben in allen vom Erdbeben befallenen Gebieten eine Gesamtzahl von 126 712 Toten ergeben, und zwar seit dem 8. Oktober, als das erste Erdbeben war.
23. The exact number will never be able to be determined by the authorities because there is no precise population control in Pakistan and India. 23. Die genaue Zahl wird durch die Behörden nie eruiert werden können, weil in Pakistan und Indien keine genaue Bevölkerungskontrolle gegeben ist.
24. The earthquake of 8th October also had an impact in the border areas of Afghanistan, Tajikistan and China and caused deaths, but this is being concealed - for whatever reasons. 24. Das Beben vom 8. Oktober hat auch Auswirkungen in den grenznahen Gebieten von Afghanistan, Tadschikistan und China hervorgerufen und Tote gefordert, was aber verheimlicht wird – aus welchen Gründen auch immer.
25. I have not yet explored what the winter will bring in terms of new misery and hardship and many deaths in the affected areas, but the number of deaths will be very high. 25. Was der Winter in den betroffenen Gebieten an neuem Elend und neuer Not sowie an vielen Toten bringen wird, habe ich noch nicht erkundet, doch wird die Zahl der Sterbenden sehr hoch sein.
26. Governments are also to blame for this, because they are not evacuating the people living in misery and distress and moving them to the warmer south and providing them with decent care. 26. Daran tragen auch die Regierungen Schuld, weil sie die in Not und Elend lebenden Menschen nicht evakuieren und in den wärmeren Süden verbringen und sie nicht menschenwürdig versorgen.
27. What is being done in the earthquake areas is only emergency action, which is almost fruitless, because there are too many humans in need of help – several million. 27. Was in den Erdbebengebieten getan wird, sind nur Nothandlungen, die so gut wie fruchtlos sind, denn der Menschen sind zu viele, die der Hilfe bedürfen – nämlich mehrere Millionen.
28. Real aid would only be an evacuation to the south and there a reasonable and humane supply. 28. Wirkliche Hilfe würde nur eine Evakuierung in den Süden und dort eine vernünftige und menschenwürdige Versorgung sein.
29. But many of those in need are to blame for their own fate to come, because although they would have the possibility to move to the South, they stubbornly refuse. 29. Viele der Notleidenden sind aber an ihrem kommenden Schicksal selbst schuld, denn obwohl sie die Möglichkeit hätten, in den Süden zu ziehen, weigern sie sich stur.

Billy:

Billy:
Typical, but irreversible. – The next things are actually short questions, but answering them will take some time in terms of a more precise execution, if confirmed. First, I have a question regarding the private conversations Semjase, Quetzal, you and all the others had with me: Were and are these always recorded by you? Typisch, doch nicht zu ändern. – Es handelt sich bei den nächsten Dingen eigentlich um kurze Fragen, die zu beantworten sich jedoch etwas in die Länge ziehen wird in bezug auf eine genauere Ausführung, wenn dafür eine Bestätigung gegeben ist. Erstens habe ich eine Frage hinsichtlich der privaten Gespräche, die Semjase, Quetzal, du und alle andern zusammen mit mir führten: Wurden und werden diese von euch auch immer aufgezeichnet?

Ptaah:

Ptaah:
30. Also all purely private conversations between you and us have been and will be recorded verbatim, but strictly personal matters are only accessible to those to whom they belong. 30. Auch alle rein privaten Gespräche zwischen dir und uns wurden und werden wortgetreu aufgezeichnet, wobei jedoch streng persönliche Belange nur jenen zugänglich sind, welchen sie zugehören.

Billy:

Billy:
Is it then possible that I may be able to obtain the data from a particular private conversation and insert it into our current conversation as well? Ist es dann möglich, dass ich eventuell die Daten von einem bestimmten privaten Gespräch erhalten kann und dieses auch in unserem gegenwärtigen Gespräch einfügen darf?

Ptaah:

Ptaah:
31. If it does not violate privacy? 31. Wenn es die Privatsphäre nicht verletzt?
32. What is it about? 32. Worum handelt es sich denn?

Billy:

Billy:
It is an assassination attempt on my life, and it is one I have not recorded. We would like to complete the brochure 'Assassinations' and the data in Guido's book, which we want to reissue. Es handelt sich um einen Mordanschlag auf mich, und zwar um jenen, worüber ich keine Aufzeichnungen gemacht habe. Wir möchten nämlich die Broschüre ‹Mordanschläge› und die Daten auch in Guidos Buch vervollständigen, das wir neu auflegen wollen.

Ptaah:

Ptaah:
33. You are talking about the 8th of June 1982, if I am not mistaken. 33. Du sprichst vom 8. Juni 1982, wenn ich nicht irre.

Billy:

Billy:
Yes. Ja.

Ptaah:

Ptaah:
34. I can retrieve the data here. 34. Die Daten kann ich hier abrufen.
35. … Here I have all the data, if you want to read? 35. … Hier habe ich all die Daten, wenn du lesen willst?

Billy:

Billy:
Sure. Gerne.

Ptaah:

Ptaah:
36. Look, this is the list: 36. Sieh, das ist die Liste:

Wednesday 23rd September 1964 Ashoka-Ashram, Mahrauli, India

Mittwoch 23. September 1964 Ashoka-Ashram, Mahrauli, Indien
Monday 5th January 1976 Wihaldenstr. 10, Hinwil/ZH Montag 5. Januar 1976 Wihaldenstr. 10, Hinwil/ZH
Wednesday 21st April 1976 Bregenz/Austria Mittwoch 21. April 1976 Bregenz/Österreich
Sunday 25th April 1976 Winkelriet/Wetzikon/ZH Sonntag 25. April 1976 Winkelriet/Wetzikon/ZH
Thursday 27th May 1976 Sädelegg/TG Donnerstag 27. Mai 1976 Sädelegg/TG
Wednesday 17th August 1977 Semjase Silver Star Center, Semjase Tree Mittwoch 17. August 1977 Semjase-Silver-Star-Center, Semjase-Baum
Saturday 18th February 1978 Semjase Silver Star Center, main building Samstag 18. Februar 1978 Semjase-Silver-Star-Center, Haupthaus
Sunday 21st May 1978 Semjase-Silver-Star-Center, parking lot doghouse Sonntag 21. Mai 1978 Semjase-Silver-Star-Center, Parkplatz Hundehaus
Monday 4th December 1978 Semjase Silver Star Center, main building Montag 4. Dezember 1978 Semjase-Silver-Star-Center, Haupthaus
Sunday 11th May 1980 Semjase-Silver-Star-Center, house seat Sonntag 11. Mai 1980 Semjase-Silver-Star-Center, Haussitzplatz
Monday 5th April 1982 Semjase Silver Star Center, office lobby Montag 5. April 1982 Semjase-Silver-Star-Center, Bürovorraum
Thursday 3rd June 1982 Semjase Silver Star Center, office lobby Donnerstag 3. Juni 1982 Semjase-Silver-Star-Center, Bürovorraum
Sunday, 6th June 1982 Semjase Silver Star Center, Semjase Tree Sonntag 6. Juni 1982 Semjase-Silver-Star-Center, Semjase-Baum
Tuesday 8th June 1982 Semjase Silver Star Center, parking lot *** Dienstag 8. Juni 1982 Semjase-Silver-Star-Center, Parkplatz ***
Monday 19th July 1982 Semjase Silver Star Center, garage place/rocking place Montag 19. Juli 1982 Semjase-Silver-Star-Center, Garageplatz/Schaukelplatz
Saturday 30th September 1989 Saland, main road to Hittnau Samstag 30. September 1989 Saland, Hauptstrasse nach Hittnau
Tuesday 24th April 1990 Semjase Silver Star Center, Fairytale Pond Dienstag 24. April 1990 Semjase-Silver-Star-Center, Märchenweiher
Monday 8th June 1998 Semjase Silver Star Center, Rotahorn at access road Montag 8. Juni 1998 Semjase-Silver-Star-Center, Rotahorn an Zufahrt
Wednesday 10th June 1998 Semjase-Silver-Star-Center, Garage parking Mittwoch 10. Juni 1998 Semjase-Silver-Star-Center, Garage Parkplatz
Monday 26th August 2002 Semjase Silver Star Center, Court Lamp Cheese House Montag 26. August 2002 Semjase-Silver-Star-Center, Hoflampe Käsehaus
Monday 2nd June 2003 Semjase-Silver-Star-Center, main building, house corner east Montag 2. Juni 2003 Semjase-Silver-Star-Center, Haupthaus, Hausecke Ost

37. Yes, here. It was on the 8th of June, 1982.

37. Ja hier, es war der 8. Juni 1982.
38. You had a private conversation with Quetzal, I remember that well, because he told me everything. 38. Du führtest ein privates Gespräch mit Quetzal, daran erinnere ich mich gut, denn er hat mir alles berichtet.
39. You talked about it privately because you did not want the group to know about it then. 39. Ihr habt privat darüber gesprochen, weil du damals nicht wolltest, dass die Sache in der Gruppe bekannt wurde.
40. The reason was you wanted to protect H.J., who, due to his confusion, wanted to kill you. 40. Der Grund war der, dass du H.J. schützen wolltest, der dich infolge seiner Verwirrung ermorden wollte.

Billy:

Billy:
Yeah, I know, and I still do. I am only interested in having the conversation between Quetzal and me at the time to record the attack. It doesn't have to be the whole conversation, just the one that relates to the attempted murder. Ja, ich weiss, und das möchte ich auch jetzt noch. Interessiert bin ich nur daran, das damalige Gespräch zwischen Quetzal und mir zu haben, um den Anschlag aufzeichnen zu können. Es muss ja nicht das ganze Gespräch sein, sondern nur das, das sich auf den Mordversuch bezieht.

Ptaah:

Ptaah:
41. But in it is the name you wanted to protect and still do. 41. Aber darin ist der Name genannt, den du schützen wolltest und das noch immer tun willst.

Billy:

Billy:
I will just leave that name out. Pünktchen – you know. Den Namen lasse ich einfach aus. Pünktchen – du weisst.

Ptaah:

Ptaah:
42. Of course, I understand. 42. Natürlich, ich verstehe.
43. But different group members can still add up one and one, as you sometimes say. 43. Aber verschiedene Gruppemitglieder können sich trotzdem eins und eins zusammenzählen, wie du manchmal sagst.

Billy:

Billy:
I simply will not comment on the assumptions. Zu den Vermutungen werde ich einfach keine Stellung nehmen.

Ptaah:

Ptaah:
44. As you wish. 44. Wie du willst.
45. Then we have to get into my flying machine, because the conversation at that time between you and Quetzal I can only retrieve from there, and then save it to a device, which I will leave here for you to write it down. 45. Dann müssen wir in mein Fluggerät, denn das damalige Gespräch zwischen dir und Quetzal kann ich nur von dort aus abrufen, um es dann auf ein Gerät zu speichern, das ich dir dann hier lasse, damit du es abschreiben kannst.

Billy:

Billy:
Is it written in German? Ist es denn in deutscher Sprache geschrieben?

Ptaah:

Ptaah:
46. It is not written, it is a voice recording and you have to copy it word by word. 46. Es ist nicht schriftlich, sondern es handelt sich um eine Sprachaufzeichnung, die du dann Wort für Wort abschreiben musst.

Billy:

Billy:
Oh good, even if it is going to be a little tedious. But thank you very much. I will add the transcript at the end of this conversation. – That was then also everything. So I have no more questions. Auch gut, auch wenn es etwas mühsam sein wird. Jedoch vielen Dank. Die Abschrift werde ich dann am Ende diesem Gespräch anfügen. – Das war dann auch alles. Also habe ich keine Fragen mehr.

Ptaah:

Ptaah:
47. Then we can still talk in my aircraft, after which I … 47. Dann können wir uns noch in meinem Fluggerät unterhalten, wonach ich dann …

Billy:

Billy:
OK. Then let us go up. – OK. Dann lass uns hochsausen. –

One Hundred Second Private Contact

Einhundertzweiter Privat-Kontakt
Tuesday, 8th June 1982, 21:14 Dienstag, 8. Juni 1982, 21.14 Uhr
Excerpt from a Conversation Gesprächsauszug

Quetzal:

Quetzal:
In fact, at your request, I have been able to find out in the last few hours what's behind today's assassination attempt, and with regard to the one against you three days ago, I couldn't find out anything. When you telepathically called me this morning, I was unfortunately very busy and indispensable at the moment, but I was able to devote myself to the two incidents in the afternoon and I noticed very unpleasant things. But let me first hear what exactly happened in the early hours of the morning, for you have given me only meagre information. Tatsächlich habe ich auf deine Bitte hin in den letzten Stunden herausfinden können, was sich hinter dem heutigen Mordanschlag verbirgt, und hinsichtlich dem vor drei Tagen gegen dich konnte ich nichts herausfinden. Als du mich heute früh telepathisch gerufen hast, war ich leider gerade sehr beschäftigt und unabkömmlich, doch konnte ich mich am Nachmittag den beiden Vorfällen widmen, wobei ich sehr Unerfreuliches festgestellt habe. Lass mich nun aber erst hören, was sich genau zugetragen hat in den frühen Morgenstunden, denn du hast mir nur karge Angaben gemacht.

Billy:

Billy:
If you mean: It was this morning when I left my office and left the door open to go outside and check on things – it was about 04:45 hrs. First I went up to the garage, then up to the Semjase tree, where I took another look at the hole in the tree that was created by the shot at me a few days ago on the 6th of June, when Ferdinand Pfeiffenberger peeled the projectile out of the tree. Then I walked around the shed and wanted to cross the parking lot to the main house to get my two usual hours of sleep, because the morning was already dawning. I just looked at the wristwatch – it was 05:03 hrs – and walked past the place where Menara had landed on the parking lot on the 23rd of November 1977, when another lightning pain hit my back, causing me – as usual – to jerk. At the same moment I heard a loud bang from the rear western corner of the main house and at the same moment – because I was automatically looking there – I saw a dark figure disappear. According to the bang, it was probably a small-calibre rifle, and the bullet must have hit the ground somewhere behind the fairy tale pond. Of course, I immediately grabbed my pistol, which I had been carrying with me again since the attack three days ago, rushed off to the corner of the house – and of course found no one else. Strangely enough, the figure scurrying away seemed quite familiar to me, and I thought I had … recognized it, which is why I didn't tell anyone about the matter. This was also because I simply did not want to believe it, which was also the reason why I searched the area for another quarter of an hour, perhaps to find something after all – but without success. Then I went back to my office, laid down on the couch and slept until 07:40 hrs. When I woke up, I called you and briefly reported back with the request whether you could clarify what happened this morning and also what happened three days ago. That was what happened. Wenn du meinst: Es war heute morgen, als ich aus meinem Büro ging und die Tür offen liess, um im Freien rundum nach dem Rechten zu sehen – es war etwa 4.45 h. Erst ging ich zur Garage hoch, danach zum Semjase-Baum hinauf, wo ich nochmals das Loch im Baum anschaute, das durch den Schuss auf mich vor wenigen Tagen am 6. Juni entstand, als Ferdinand Pfeiffenberger das Projektil aus dem Baum herausschälte. Dann ging ich rund um die Remise und wollte quer über den Parkplatz zum Haupthaus hinüber, um doch noch meine zwei üblichen Stunden zu schlafen, denn der Morgen graute ja schon. Gerade schaute ich auf die Armbanduhr – es war 5.03 h – und ging am Platz vorbei, wo Menara damals am 23. November 1977 auf dem Parkplatz gelandet war, als mir wieder einmal blitzartig Schmerzen ins Kreuz fuhren, wodurch ich – wie üblich – zusammenzuckte. Im gleichen Augenblick hörte ich von der hinteren westlichen Hausecke des Haupthauses her einen lauten Knall und sah im gleichen Augenblick – weil ich automatisch dorthin blickte – eine dunkle Gestalt verschwinden. Dem Knall nach hat es sich wahrscheinlich um ein Kleinkalibergewehr gehandelt, und das Geschoss muss hinter dem Märchenweiher irgendwo in den Boden geschlagen haben. Natürlich griff ich sofort nach meiner Pistole, die ich ja seit dem Anschlag vor drei Tagen wieder mit mir trug, sauste los zur Hausecke – und fand natürlich niemanden mehr. Seltsam war dabei, dass mir die weghuschende Gestalt recht bekannt erschien, und zwar meinte ich … erkannt zu haben, weshalb ich noch niemandem etwas von der Sache erzählte. Das auch deshalb, weil ich es einfach nicht wahrhaben wollte, was auch der Grund dafür war, dass ich noch eine gute Viertelstunde die Gegend absuchte, um vielleicht doch noch etwas zu finden – was jedoch ergebnislos war. Dann ging ich zurück in mein Büro, legte mich auch die Couch und schlief bis 7.40 h. Als ich dann erwachte, habe ich dich gerufen und kurz Bericht erstattet, mit der Bitte, ob du das Geschehen von heute morgen und auch das vor drei Tagen abklären könntest. Das war es, was sich zugetragen hat.

Quetzal:

Quetzal:
The attack on you three days ago I could unfortunately not clarify, because the vibration of the person who shot at you apparently disappeared without trace immediately after the event from the corner of the house, just as if it had been radiated away. This leaves us with only one assumption, and that is that of the 'Black Men', the hateful little group of Sirians. But you should keep quiet about them until such time as we ourselves will talk about it openly. As far as this morning's attack on your life is concerned, I must confirm your suspicion after my detailed investigations and a corresponding review. So there is no doubt that you recognized at the corner of the house when you ran away after you had been shot. Den Anschlag auf dich vor drei Tagen konnte ich leider nicht abklären, denn die Schwingung der Person, die auf dich geschossen hat, ist offensichtlich sofort nach dem Geschehen von der Hausecke spurlos verschwunden, und zwar gerade so, wie wenn sie weggestrahlt worden wäre. Das lässt für uns nur eine Vermutung zu, die sich auf die ‹Black Men› bezieht, die hasserfüllte kleine Sirianergruppe. In bezug auf diese solltest du aber Schweigen bewahren bis zu jenem Zeitpunkt, zu dem wir selbst darüber offen sprechen werden. Was nun aber den Anschlag von heute morgen auf dein Leben betrifft, muss ich dir nach meinen eingehenden Abklärungen und einer entsprechenden Rückschau deine Vermutung bestätigen. Es besteht also kein Zweifel daran, dass du an der Hausecke beim Weglaufen nach dem Schuss auf dich … erkannt hast.

Billy:

Billy:
But why did he do it, do you have any idea? Does his pathological religiosity play a role? Aber warum hat er das getan, hast du eine Ahnung? Spielt da seine krankhafte Religiosität eine Rolle?

Quetzal:

Quetzal:
He is possessed by the obsession that you are in league with the devil and that he has to take you to him in order to deliver the world from you and Satan. Er ist von der fixen Idee besessen, dass du mit dem Teufel im Bunde stündest und er dich daher zu diesem befördern müsste, um die Welt von dir und Satan zu erlösen.

Billy:

Billy:
As we did in Hinwil. He is a poor religiously lost man, for whom any help in understanding is probably hopeless – he is to be pitied. Wie schon gehabt in Hinwil. Er ist ein armer religiös Verirrter, für den jede Hilfe zur Erkenntnis wohl hoffnungslos ist – er ist zu bedauern.

Quetzal:

Quetzal:
His religious aberration was also the reason he had to abandon his priesthood. Seine religiöse Verirrung war auch der Grund, dass er sein Priesterstudium abbrechen musste.

Billy:

Billy:
I guess it is that he can't see the bigger picture and take responsibility for his actions. So it is probably best to let the matter rest and not make it public. And if there should be open talk about it, then his name should not be mentioned. Es ist wohl so, dass er sein Handeln nicht überblicken und dafür auch nicht die Verant-wortung wahrnehmen kann. So ist es wohl das Beste, wenn wir die Sache ruhen lassen und sie nicht publik machen. Und sollte doch einmal offen die Rede davon sein, dann soll sein Name nicht genannt werden.

Quetzal:

Quetzal:
He will no longer act against you, for I have determined that the attack on you was an act of desperation due to his fear in religious confusion. The act has taken all his strength, so he will not make another attempt. Besides, I have also clarified that he will only be able to live for a little more than 6 years. Er wird nicht weiter gegen dich agieren, denn wie ich festgestellt habe, war der Anschlag gegen dich eine Verzweiflungstat infolge seiner Angst in religiöser Verwirrung. Die Tat hat ihm alle Kräfte abgefordert, folglich er keinen weiteren Versuch mehr unternehmen wird. Ausserdem, das habe ich auch abgeklärt, wird er nur noch wenig mehr als 6 Jahre sein Leben fristen können.

Billy:

Billy:
That is, after all, not to be desired. But let's leave it, because it would not help to report him to the police and cause a fuss. Somehow he is a poor guy, whom I like in spite of everything – even if he wanted to get at my heels today. But I have been thinking about other things that I would like to talk to you about … Das ist ihm trotz allem nicht zu wünschen. Doch lassen wir das, denn es würde nichts bringen, ihn der Polizei zu melden und damit Aufhebens zu erregen. Irgendwie ist er ein armer Kerl, den ich trotz allem gut leiden kann – auch wenn er mir heute ans Leder wollte. Aber ich habe mir noch einige Gedanken um andere Dinge gemacht, die ich gerne mit dir bereden möchte …

Next Contact Report

Contact Report 404

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z