Contact Report 501

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Contents


Introduction

Semjase-Bericht

  • Contact Reports Band / Block / Volume: 25 (Plejadisch-plejarische Kontakberichte, Gespräche, Block 25, Semjase-Bericht) [Contact No. 492 -. 517 from 5.4.2010 to 19.3.2011] Source link
  • Page number(s): N/A
  • Date/time of contact: September 1, 2010, 2:00 PM
  • Translator(s): Benjamin Stevens
  • Date of original translation: December 3, 2010
  • Corrections and improvements made: Vivienne Legg
  • Contact person: Ptaah


Synopsis

The reasons why the Plejarens did not mention anything previously about Isa Rashid using old, traditional Christian terms in the translation of the Talmud Jmmanuel or about Rashid omitting important details from it are discussed.

Contact Report 501 Translation

English German
Extract from the 501st Official Contact Conversation of Wednesday, the 1st of September, 2010, 2:00 PM Auszug aus dem 501. offiziellen Kontaktgespräch vom Mittwoch, den 1. September 2010, 14.00 h
Billy: Billy:
... It was asked, why wasn't it discovered earlier, that Isa Rashid had used old, traditional Christian terms in the translation of the scrolls, whereby things weren't represented correctly. Also, it did, indeed, result that he also omitted important things because these didn't fit into his lay priest concept. From my side, I didn't know all this at that time, when I prepared the "Talmud Jmmanuel" for publication, and I also had no information from your or Arahat Athersata's side. ... Es wurde gefragt, warum nicht früher entdeckt wurde, dass Isa Rashid bei der Übersetzung der Schriftrollen altherkömmliche christliche Begriffe benutzt hatte, wodurch Dinge nicht richtig dargestellt wurden. Auch hat sich ja ergeben, dass er auch wichtige Dinge ausgelassen hat, weil diese nicht in sein Laienpriesterkonzept passten. Von meiner Seite aus wusste ich das alles damals ja nicht, als ich den ‹Talmud Jmmanuel› für die Herausgabe vorbereitete, und von eurer und Arahat Athersatas Seite hatte ich auch keine Informationen.
Ptaah: Ptaah:
That's right. Of course, we already knew from the outset about the fallibility with regard to the translations and about certain important omissions. Unfortunately, despite his aversion to the erroneous Christian teachings, he was imprisoned in his faith resulting from it, for this was deeply rooted within him, as it is with all religious believers; consequently, he couldn't free himself from it completely, as this is the rule for all religious believers. But concerning his translation errors and omission errors, it is to be said that we deliberately let the whole thing run in the already executed manner because there would have been too much turmoil at that time and your life would have been endangered even more than it has been, if you had published the entire actual translation of the scroll. Through a possibility forecast, we fathomed that you wouldn't have withstood everything but rather would have lost your life, if you had spread the whole extent of the scroll at that time. Thus, we said nothing about this and waited until the aggressiveness had smoothed itself, which has now been the case for quite some time. It really was enough already that in the course of the years after the publication of the "Talmud Jmmanuel," assassination attempts were perpetrated against you and that you always only very barely escaped all 22 attacks. But now, since the first malicious waves have smoothed themselves, which were raised in certain circles because of the distribution of the book, the time has become ripe to work on the correct translation and to disseminate it. Of course, this will also cause unpleasant reactions in certain religious circles and among believers enslaved to faith in God as well as among all your adversaries, but according to our judgment, this can no longer become a great danger for you. Das ist richtig. Natürlich wussten wir schon von Anfang an um die Fehlhaftigkeiten in bezug auf die Übersetzungen und um gewisse wichtige Auslassungen. Leider war er trotz seiner Abwendung von der christlichen Irrlehre gefangen in seinem daraus resultierenden Glauben, denn dieser war bei ihm, wie bei allen Religionsgläubigen, tief verankert, folglich er sich nicht völlig davon lösen konnte, wie das in der Regel bei allen Religionsgläubigen so ist. Doch bezüglich seiner Übersetzungs- und Auslassungsfehler ist zu sagen, dass wir bewusst das Ganze in der bereits ausgefertigten Weise laufen liessen, weil es damals zuviel Aufruhr gegeben hätte und dein Leben noch mehr gefährdet worden wäre, als dies dann geschehen ist, wenn du die gesamte wirkliche Übersetzung der Schriftrolle veröffentlicht hättest. Durch eine Möglichkeits-Vorausschau ergründeten wir nämlich, dass du alles nicht überstanden, sondern dein Leben eingebüsst hättest, wenn damals die ganze Umfänglichkeit der Schriftrolle durch dich verbreitet worden wäre. Also schwiegen wir dazu und warteten, bis sich die Angriffigkeiten geglättet hatten, was nun seit geraumer Zeit der Fall ist. Es war wirklich schon damit genug, dass im Laufe der Jahre nach der Veröffentlichung des ‹Talmud Jmmanuel› Mordanschläge auf dich verübt wurden, wobei du all den 22 Anschlägen immer nur sehr knapp entgangen bist. Jetzt aber, da sich die ersten bösartigen Wellen geglättet haben, die durch die Verbreitung des Buches in gewissen Kreisen aufgeworfen wurden, ist die Zeit reif geworden, die korrekte Übersetzung aufzuarbeiten und zu verbreiten. Natürlich wird auch das in gewissen religiösen Kreisen und bei den dem Gottesglauben verfallenen Gläubigen sowie bei all den Widersachern unangenehme Reaktionen hervorrufen, die dir gemäss unserem Ermessen jedoch nicht mehr gross zur Gefahr werden können.
Billy: Billy:
Of that which you speak, with regard to your possibility forecast, of this, you have never said anything to me. Indeed, I knew that Isa Rashid wasn't able to free himself completely from his faith in God and Jesus, as I have also found out that old, traditional Christian terms were used in the translation of Isa Rashid, but I didn't know why you didn't say anything about this. Due to the silence of you all, I assumed that everything, indeed, had its correctness and that everything corresponded to the contents of the scroll. Wovon du sprichst bezüglich eurer Möglichkeits-Vorausschau, davon habt ihr mir nie etwas gesagt. Zwar habe ich gewusst, dass Isa Rashid sich nicht völlig von seinem Gott- und Jesusglauben befreien konnte, wie ich auch wohl festgestellt habe, dass bei der Übersetzung von Isa Rashid altherkömmliche christliche Begriffe verwendet wurden, doch wusste ich nicht, warum ihr dazu nichts gesagt habt. Durch euer Schweigen habe ich angenommen, dass alles wohl seine Richtigkeit habe und alles dem Inhalt der Schriftrolle entspreche.
Ptaah: Ptaah:
That we didn't speak with you about this, our further reason for this lies in the fact that you wouldn't have been in agreement with the publication of the defectiveness of the translation; consequently, you would have insisted on writing and publishing the whole thing very exactly and correctly. But this, as I already said, you wouldn't have survived, as our possibility forecast had yielded. You would have been treacherously murdered through one of the assassination attempts, of which there would have been even more. Noting this in the newly revised and edited "Talmud Jmmanuel" would certainly be appropriate and useful. Dass wir mit dir nicht darüber gesprochen haben, dafür liegt unsere weitere Begründung auch darin, dass du nicht damit einverstanden gewesen wärst mit der Veröffentlichung der Fehlerhaftigkeiten der Übersetzung, folglich du darauf bestanden hättest, das Ganze sehr exakt und richtigkeitsmässig zu verfassen und zu veröffentlichen. Das aber, so sagte ich schon, hättest du nicht lebend überstanden, wie unsere Möglichkeits-Vorausschau ergeben hatte. Durch einen der Mordanschläge, deren noch weitere gewesen wären, wärest du heimtückisch ermordet worden. Dies im neu überarbeiteten und redigierten ‹Talmud Jmmanuel› zu vermerken, wäre sicherlich angebracht und nutzvoll.
Billy: Billy:
You may, indeed, be right about that, for I probably would have actually rebelled. And making the whole thing clear in an introduction in the "Talmud Jmmanuel" is, indeed, a good idea and necessary. Du magst ja wohl recht haben damit, denn wahrscheinlich hätte ich wirklich rebelliert. Und das Ganze in einer Einführung im ‹Talmud Jmmanuel› klarzulegen, ist wohl eine gute Idee und notwendig.
Ptaah: Ptaah:
We knew that you wouldn't have been in agreement with the old publication, which is why we didn't mention the defectiveness, as I already said. We also took our possibility forecast into consideration, whereby we realized that you would have been assassinated. Das wussten wir, dass du nicht einverstanden gewesen wärest mit der alten Veröffentlichung, weshalb wir die Fehlerhaftigkeit nicht erwähnten, wie ich schon sagte. Wir haben auch unsere MöglichkeitsVorausschau in Betracht gezogen, der gemäss wir erkannten, dass du gemeuchelt worden wärest.


Source


blog comments powered by Disqus