Contact Report 582

From Future Of Mankind
Jump to: navigation, search
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


Contents


Introduction

Semjase-Bericht Band 29 Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 13

  • Contact Reports Volume / Issue: 13 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 13)
    [Contact No. 542 – 596 from 7.7.2012 to 11.9.2014] Source

  • Contact Reports Band / Block: 29 (Semjase-Bericht Band 29)
    [Contact No. 579 to 594] Source

  • Page number(s): TBC
  • Date/time of contact: 1st March, 2014
  • Translator(s): Bruce Lulla
  • Date of original translation: Unknown
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person: Ptaah


Synopsis

Ptaah explains how the Plejaren react when a person passes away at the same time of a marriage, birthday, etc. They also discuss about the Plejaren voting system and also about the intermingling of people.

This is an excerpt of the contact. It is an unauthorised and unofficial translation and may contain errors.

Excerpt from Contact Report 582 Translation

English German
Billy: Thanks, but about what we have just spoken, that's not actually what particularly concerns me today, but rather it is something which I would like to know regarding how you yourself takes care to behave when a death occurs and at the same time something festive. At the same time I want to ask, how do you handle it when a friendship of a person very close to you is laid to the last rest, but at the same time a celebration is also pending, for example a marriage or engagement in ones own family, such as of ones own children, as well as the relatives. What do you Plejaren consider as an overriding obligation, an engagement or marriage or the last honours acknowledgements with regard to the deceased person who is laid to rest? Billy: Danke, aber das, worüber wir soeben gesprochen haben, das ist eigentlich nicht das, was mich heute besonders beschäftigt, sondern es ist etwas, was ich bezüglich dessen wissen möchte, wie ihr euch zu verhalten pflegt, wenn ein Todesfall auftritt und zugleich etwas Festliches. Dabei will ich fragen, wie ihr es handhabt, wenn eine euch freundschaftlich sehr nahestehende Person zur letzten Ruhe gebettet wird, zugleich aber auch eine Festlichkeit ansteht, wie z.B. eine Vermählung oder Verlobung in der eigenen Familie, wie z.B. der eigenen Kinder, wie aber auch in der Verwandtschaft. Was erachtet ihr Plejaren als vorgehende Pflicht, eine Verlobung oder Vermählung oder die letzte Ehreerweisung in bezug auf die verstorbene Person, die zur letzten Ruhe gebettet wird?
Ptaah: What you call as a precedental duty is understood and maintained by us in such a way that, first and foremost a deceased human being in their bedding of rest, as you bring forth the sensitive expression, is offered their last respects and appreciation. This goes before all festivities of any kind, indeed even if such arises in one's own family, therefore if a laying to rest is pending at the same time as a marriage of ones own children, for example. If the parents or one parent stand in a close, honest friendship connection with a human being and he or she dies, then it must be implicit that the last honours acknowledgements and appreciation stands as first duty and priority with the laying to rest, whereas the festivity of a marriage will be left out of the attention, even of ones own children and relatives. We are not acquainted with a betrothal celebration, as you maintain such, because with us such an action goes forth without celebration, because when two human beings provisionally join together for a communality of living in order to later unite in an open or closed bond, then that is done in a simple wise. Our mentality as well as customs and traditions, necessitate that without exception everything is handled as I have explained, and indeed this applies for all our Erran peoples. A different mode of action must not and can not be, as in every case when a laying to rest is pending, the last offering of honors and appreciation is presented for a human being who was near or closely connected in honest friendship. Therefore, in such a situation, to participate in a marriage celebration will never be taken into consideration, indeed even if such takes place in ones own family i.e. with ones own descendants, because the last honors expressions and appreciation for the deceased human being, with whom was stood in honest, close and good friendship, is an unconditional duty. If this is not fulfilled, then this corresponds to a decencylessness and dishonourableness beyond compare. Ptaah: Was du als vorgehende Pflicht nennst, wird bei uns derart verstanden und gepflegt, dass in erster Linie einem verstorbenen Menschen bei seiner Ruhebettung, wie du das einfühlsam zum Ausdruck bringst, die letzte Ehre und Würdigung dargebracht wird. Das geht allen Festlichkeiten jeder Art vor, und zwar auch dann, wenn eine solche in der eigenen Familie anfällt, wenn also gleichzeitig bei einer Ruhebettung z.B. eine Eheschliessung eigener Kinder ansteht. Wenn die Eltern oder ein Elternteil in einer nahen, ehrlich-freundschaftlichen Verbindung mit einem Menschen stehen und er stirbt, dann muss es selbstverständlich sein, dass die letzte Ehreerweisung und Würdigung bei der Ruhebettung an erster Pflicht und Stelle steht, während die Festlichkeit einer Vermählung selbst eigener Kinder und Verwandter ausser acht gelassen wird. Eine Verlobungsfestlichkeit, wie ihr eine solche pflegt, das kennen wir nicht, denn eine derartige Handlung läuft bei uns ohne Festlichkeit ab, denn wenn sich zwei Menschen voraussehend für eine Lebensgemeinschaft zusammentun, um sich später in einem offenen oder geschlossenen Bündnis zu vereinen, dann wird das in einfacher Weise getan. Unsere Mentalität sowie Sitten und Gebräuche, und zwar trifft dies auf alle unsere erranischen Völker zu, bedingen, dass ohne Ausnahme alles so gehandhabt wird, wie ich erklärt habe. Eine andere Handlungsweise darf und kann nicht sein, als dass, wenn eine Ruhebettung eines Menschen anfällt, der in ehrlicher Freundschaft nahe oder eng verbunden war, ihm in jedem Fall die letzte Ehredarbringung und Würdigung erwiesen wird. Also wird in einer solchen Situation eine Teilnahme an einer Vermählungsfestlichkeit niemals in Betracht gezogen, und zwar auch dann nicht, wenn eine solche in der eigenen Familie resp. bei eigenen Nachkommen stattfindet, denn die letzte Ehreerweisung und Würdigung für den verstorbenen Menschen, mit dem in ehrlicher, naher und guter Freundschaft gestanden wurde, ist unbedingte Pflicht. Wenn diese nicht erfüllt wird, dann entspricht dies einer Anstandslosigkeit und Ehrlosigkeit sondergleichen.
Billy: This I understand in a similar context, because already in my boyhood, your father Sfath had pointed out to me, when my paternal side grandmother died, with whom I was strongly connected, that it would not be compatible with my duty to go to a small birthday celebration of a comrade instead of to the last honors. Already at that time, this had made a very deep impression upon me, which is why later in India, Pakistan, in Turkey, as well as in Greece and in Italy i.e. in Sicily, in Trapani, I had also understood the actions of the human beings, when they went to the funeral of their long-time friends instead of the wedding of their children. Also, two days ago, I had searched around in the memory banks of Nokodemion and indeed also found evidence of this mode of conduct, hence even at very early times were things handled in such a way. If I precisely consider that which you have said and what Sfath suggested to me, then about this I can also understand that a final honor and appreciation of a deceased human being is therefore much more important than a wedding celebration because the honoring and appreciation of the deceased human being can only be given so long as he or she i.e. the body is not yet buried, and therefore his or her fluidal swinging waves are still present and perceptible in some wise or other. This, whereas for having the wedding, also therefore ones own family members, like children, but also relatives, the life is still to come and these therefore can still be shown honor and appreciation for a long time. Billy: Das verstehe ich in ähnlichem Rahmen, denn schon dein Vater Sfath hat mich in meinem Knabenalter darauf hingewiesen, als meine Grossmutter väterlicherseits starb, mit der ich stark verbunden war, dass es mit meiner Pflicht nicht vereinbar wäre, zu einer kleinen Geburtstagsfeier eines Kameraden anstatt zur letzten Ehrerweisung zu gehen. Das hat mir schon damals einen sehr tiefen Eindruck gemacht, weshalb ich später in Indien, Pakistan, in der Türkei sowie in Griechenland und in Italien resp. in Sizilien, in Trapani, auch das Handeln der Menschen verstanden habe, als sie zur Beisetzung ihrer langjährigen Freunde gingen anstatt an die Hochzeit ihrer Kinder. Auch habe ich vor zwei Tagen in den Speicherbänken von Nokodemion herumgesucht und tatsächlich auch Hinweise auf diese Handlungsweise gefunden, folglich also schon zu sehr frühen Zeiten derart gehandelt wurde. Wenn ich das, was du gesagt hast, und das, was mir Sfath nahelegte, genau bedenke, dann kann ich darunter auch verstehen, dass eine letzte Ehrerweisung und Würdigung eines verstorbenen Menschen darum viel wichtiger ist als eine Heiratsfestlichkeit, weil dem verstorbenen Menschen die Ehrung und Würdigung nur gegeben werden kann, solange er resp. der Körper noch nicht begraben ist und folglich seine FluidalSchwingungen noch gegenwärtig und irgendwie spürbar sind. Dies, während Hochzeitshabenden, also auch eigenen Familienmitgliedern, wie Kindern, aber auch Verwandten, das Leben noch bevorsteht und diesen also noch während langer Zeit Ehre und Würdigung entgegengebracht werden kann.
Ptaah: How you understand this, we also understand this. Ptaah: Wie du das verstehst, so verstehen auch wir das.
Billy: Then I now have a question which refers to your countries and peoples. With yourselves, how do you keep it with regard to the mixing of peoples, as with us for years, worldwide this comes about through asylum seekers, displaced people and economic refugees as well as criminals and so forth, from many states? Especially such arises with us on the earth, particularly in relation to Switzerland, Germany, France, Austria, England, US-America, Australia and Canada, because innumerable humans immigrate to these industrial states. Here I speak not of the necessary specialists of different professions that are needed in all of the countries mentioned, but I'm talking effectively only of those who are dubious asylum-seekers, refugees, economic refugees and criminals. Of course, that the overpopulation plays an essential role with the entirety of the immigrants in the industrialized states, that's clear, consequently the peoples no longer remain amongst themselves, but in many cases also mix through marriage, which again brings new problems with it, and indeed also with regard to the health, diseases, politics, and rising life-uncapabilities and so on. Billy: Dann habe ich jetzt eine Frage, die sich auf eure Länder und Völker bezieht. Wie haltet ihr es bei euch bezüglich der Völkervermischung, wie diese bei uns weltweit seit Jahren durch Asylsuchende, Vertriebene und Wirtschaftsflüchtlinge sowie Kriminelle usw. aus vielen Staaten zustande kommt? Speziell ergibt sich eine solche ja bei uns auf der Erde, besonders bezogen auf die Schweiz, auf Deutschland, Frankreich, Österreich, England, US-Amerika, Australien und Kanada, weil in diese Industriestaaten unzählige Menschen einwandern. Dabei rede ich nicht von den notwendigen Fachkräften verschiedenster Berufe, die in all den genannten Ländern gebraucht werden, sondern ich rede effectiv nur von denen, die zweifelhafte Asylsuchende, Vertriebene, Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle sind. Dass natürlich beim Ganzen der Einwanderer in die Industriestaaten auch die Überbevölkerung eine wesentliche Rolle spielt, das ist ja klar, folglich die Völker nicht mehr untereinander bleiben, sondern sich vielfach auch durch Heiraten vermischen, was wieder neue Probleme mit sich bringt, und zwar auch in bezug auf die Gesundheit, auf Krankheiten, Politik und steigende Lebensunfähigkeit usw.
Ptaah: Our peoples are all living in a democracy, of the freedom and of the peace, so therefore no comparison can be drawn to what is happening on the Earth. There would have to exist very big efforts, in order to pacify to all the countries and peoples of the earth, if the same conditions should apply, as is the case with us on Erra. Thus no dictatorship, no hostilities, no despotism and otherwise no other Gewalt[1]-dominations of any kind may prevail, but only a purely democratic peoples-determining authority. Every Empire and Kingdom, as well as every republic - even if they call themselves democratic - correspond to no more than dictatorships, because in these, only those who have might, who themselves are able to make determinations, prevail with Gewalt and coercion. In addition, I must say - how you have already mentioned this now and then -, that even Switzerland is not an actual direct democracy, because as long as the people, solely and exclusively, do not decide in every respect, i.e. has the first and the last word, as you had said this once, but rather that only the government decides certain things, as well as diverse parties have different views and represent varying interests in an unambiguous matter, so long can it not be spoken of as a direct democracy, but rather just a partial democracy. With that said, what I declare, I will not, can not and may not interfere with the politics of Switzerland, because with my statement I only make that clear, what we Plejaren understand by direct democracy and how, in this wise, we handle it. Furthermore, it must be said that our system knows a world government, which demands general democratic forms by all countries and peoples, as well as that of absolute peace and freedom for the people and the individual human must prevail and that therefore no war or other hostile acts may take place one against the other. Furthermore an absolutely free circulation of goods and persons on the whole of Erra is given, wherein regarding this extreme care is taken that no flora or fauna seeds or even plants, as well as any fauna forms of life are transported from one region to another, as unfortunately the opposite is the case on the earth through the stupid and irrational globalization, by which originates much damage and wherethrough all sorts of coming calamities are yet to be wrought. So there is no border customs for persons and wares with us on Erra, and every human being can freely go anywhere to wherever he or she wants, without being controlled by officials, and so on. Now, even though everything is free and open, every country's territory has its own territorial boundaries, which are respected in complete uniformity by all peoples and not violated. Each country and nation governs itself in spite of the world government, and indeed independently according to their own customs and traditions, wherein no regulations of the global governance are given, because this is only authorized to ensure that our world's system of values is preserved with regard to peace and freedom and for the legislation of the planet as also with regard to the dealings with the governments and peoples of other planets. Ptaah: Unsere Völker leben alle in einer Demokratie der Freiheit und des Friedens, folglich also kein Vergleich gezogen werden kann zu dem, was auf der Erde geschieht. Es müssten also sehr grosse Bemühungen bestehen, um alle Länder und Völker der Erde zu befrieden, wenn gleiche Verhältnisse gelten sollen, wie eben bei uns auf Erra. Also darf keine Diktatur, keine Feindschaft, kein Despotismus und sonst keine sonstige Gewaltherrschaft irgendwelcher Art vorherrschen, sondern nur eine rein demokratische volksentscheidende Obrigkeit. Jedes Kaiser- und Königreich sowie jede Republik – auch wenn sie sich demokratisch nennen – entsprechen nicht mehr als Diktaturen, denn in diesen herrschen mit Gewalt und Zwang einzig die Machthaber, die selbst bestimmen können. Dazu muss ich sagen – wie du das selbst schon öfters erwähnt hast –, dass auch die Schweiz keine eigentliche direkte Demokratie ist, denn so lange, wie nicht in allen Belangen einzig und allein das Volk entscheidet resp. das erste und das letzte Wort hat, wie du das einmal gesagt hast, sondern dass gewisse Dinge allein die Regierung entscheidet, wie auch diverse Parteien verschiedene Ansichten haben und in einer eindeutigen Sache unterschiedliche Interessen vertreten, so lange kann nicht von einer direkten Demokratie, sondern nur von einer Teildemokratie gesprochen werden. Damit, was ich darlege, will, kann und darf ich nicht in die Politik der Schweiz eingreifen, denn mit meiner Erklärung lege ich nur das klar, was wir Plejaren unter direkter Demokratie verstehen und wie wir sie in dieser Weise handhaben. Dazu ist weiter zu sagen, dass unser System eine Weltregierung kennt, die allgemeine demokratische Formen von allen Ländern und Völkern fordert, wie aber auch dass absoluter Frieden und Freiheit für die Völker und die einzelnen Menschen herrschen müssen und dass also keine Kriege oder sonstige feindliche Handlungen gegeneinander stattfinden dürfen. Ausserdem ist ein absolut freier Verkehr mit Gütern und Personen auf ganz Erra gegeben, wobei diesbezüglich äusserste Sorgfalt darauf verwendet wird, dass keinerlei florische oder faunaische Samen oder gar Pflanzen, wie aber auch keine faunaische Lebensformen von einem Gebiet in ein anderes transportiert werden, wie das leider gegenteilig auf der Erde durch die dumme und unvernünftige Globalisierung der Fall ist, durch die viel Schaden entsteht und wodurch kommend noch allerlei Unheil angerichtet werden wird. Also gibt es bei uns auf Erra keinerlei Zollgrenzen für Personen und Waren, und jeder Mensch kann, ohne von Beamten usw. kontrolliert zu werden, überall frei dorthin gehen, wo er will. Nun, trotzdem alles frei und offen ist, weist jedes Landesgebiet eigene Gebietsgrenzen auf, die gesamteinheitlich von allen Völkern geachtet und nicht verletzt werden. Trotz der Weltregierung regiert jedes Land und Volk sich selbst, und zwar eigenständig nach eigenen Sitten und Gebräuchen, wobei keine Vorschriften der Weltregierung gegeben sind, denn diese ist nur dazu berechtigt, dafür zu sorgen, dass unser Weltwertsystem in bezug auf Frieden und Freiheit und auf die Gesetzgebung auf dem Planeten ebenso erhalten bleibt wie auch in bezug auf den Umgang mit den Regierungen und Völkern anderer Planeten.
Regarding the regular and special legislations for all the necessities of everyday life and of the life, this is nation-wide and peoples-wide(internationally) uniform throughout and directed to absolute humanity, justice and equality for all human beings, so therefore only a single identical legislation and applicable law is laid down worldwide and is valid for all human beings. So, laws and ordinances can not be bent - what you had once, in relation to the earthly laws and so forth, referred to as rubber paragraphs and rubber laws - as is the case in the legislation of all nations of the earth, which are also in part severely human-unlawful, such as with regard to the torture and the death penalty. And as for the intermingling between our peoples, it must be said that such occurs only in rare cases, in the wise when members of different peoples enter into bonds with one another, which however is actually extremely rare. The rule is that the individual peoples and the prevalent ethnic groups in these dwell amongst themselves and therefore neither mix nor change their customs and traditions through other cultural influences. This helps that each ethnic group's own system of health and all their characteristics are preserved, which contributes to the fact that diseases no longer appear, or even if, then only very rarely. The whole issue of this non-mixing of peoples also contributes in that no diseases and epidemics are carried about, as well as one peoples part doesn't clash into some troubles with another ones, either with regard to foreignness or race nor concerning goods, products or language, etc. Since, as a rule, the members of a peoples remain amongst themselves - with only very few exceptions in very rare intermingling partnerships - also no mixing-of-peoples and foreign-hostile and race-hostile conflicts arise with other peoples or between families and neighbors, etc. And what is also extremely important, is the fact that we know no religions and sects, as well as no different political parties and orientations. All plejaren-erran nations are solely and equally inclined to the creational-natural laws and recommendations, which are taught by the spiritual leadership. Consequently, with us Plejaren there is neither religious- nor sect-hatred, nor religious or sectarian cult-activities, rites, or any other such sectarian hostilities. Finally, what is still very important to say, is the fact that there isn't any prostitution in all our peoples in accordance with their entire cultural behavior and as a result of the legislation, such as regarding the turning to the creational-natural laws and recommendations. In bezug auf die ordentliche und spezielle Gesetzgebung für alle Notwendigkeiten des Alltags und des Lebens ist diese länder- und völkerweit einheitlich und auf absolute Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Gleichheit restlos aller Menschen ausgerichtet, folglich also weltweit nur eine einzige gleichlautende Gesetzgebung und Gesetzanwendung vorgegeben und für alle Menschen gültig ist. Also können Gesetze und Verordnungen nicht gebogen werden – was du einmal in bezug auf die irdischen Gesetze usw. als Gummiparagraphen und Gummigesetze bezeichnet hast –, wie das in den Gesetzgebungen aller Staaten der Erde der Fall ist, die teilweise auch schwerst menschlich-verbrecherisch sind, wie z.B. in bezug auf die Folter und die Todesstrafe. Und was die Vermischungen zwischen unseren Völkern betrifft, so ist dazu zu sagen, dass solche nur in seltenen Fällen in der Weise in Erscheinung treten, wenn Angehörige verschiedener Völker untereinander Bündnisse eingehen, was aber tatsächlich äusserst selten ist. Die Regel ist die, dass die einzelnen Völker und die in diesen vorherrschenden Volksgruppen unter sich bleiben und sich also weder vermischen noch ihre Sitten und Gebräuche durch andere kulturelle Einflüsse verändern. Dies trägt dazu bei, dass die jeder Volksgruppe eigenen Gesundheitsstände und all deren Eigenschaften erhalten bleiben, was dazu beiträgt, dass Krankheiten nicht mehr oder wenn schon, dann nur äusserst selten in Erscheinung treten. Das Ganze dieser Völker-Nichtvermischungen trägt auch dazu bei, dass keine Krankheiten und Seuchen verschleppt werden, wie auch ein Völkerteil mit einem anderen nicht in irgendwelche Schwierigkeiten gerät, und zwar weder in bezug auf Fremdheit oder Rasse noch hinsichtlich Gütern, Produkten oder Sprachen usw. Da in der Regel die Völkerangehörigen unter sich bleiben – mit nur sehr wenigen Ausnahmen bei sehr seltenen Vermischungs-Partnerschaften –, entstehen auch keine Völkervermischungen und fremden- und rassenfeindliche Konflikte mit anderen Völkern oder zwischen Familien und Nachbarn usw. Und was auch äusserst wichtig ist, ist die Tatsache, dass wir keinerlei Religionen und Sekten kennen, wie auch keine verschiedene politische Parteien und Richtungen. Alle plejarisch-erranischen Völkerschaften sind allein und einheitlich den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten zugeneigt, die durch die Geistführerschaft gelehrt werden. Folgedem gibt es bei uns Plejaren weder Religions- noch Sektenhass, noch religiöse oder sektiererische Kulthandlungen, Riten oder irgendwelche Auseinandersetzungen. Was letztlich noch sehr wichtig zu sagen ist, ist die Tatsache, dass es bei allen unseren Völkern gemäss deren gesamtem kulturellen Verhalten und infolge der Gesetzgebung, wie bezüglich der Hinwendung zu den schöpferisch-natürlichen Gesetz- und Gebotsmässigkeiten, keine Prostitution gibt.
Everything is so regulated with us with regard to the democratic determinations of the people, that all peoples, i.e. their populations are information-technology connected with the center of the world government as well as with the respective peoples-authority, which itself works out, on the one hand, agenda items as well as proposals from the authorities of the people or individual persons proposals, and puts these up for the evaluation and vote of all populations. Regarding this, all peoples i.e. their populations are requested, three hours before a vote i.e. before a ballot, as you say in the given situation, to be present for a ballot for a certain period of time at the corresponding devices or those several which are mounted in public everywhere and in dwellings for voting operations. The accrued matter which is brought to a vote, will then firstly be officially announced just three hours after the populations are present at the ballot devices. The announcing of the ballot agenda item - which is always handled just a single item per time - takes place in such a wise that not only will all advantages be named and explained in detail, but also all of the disadvantages. Only after this, when all the facts of the positives and negatives are cited, begins the period of the considering and reconsidering of the ballot agenda item put forward, for which a period of around 30 minutes - according to your terms of time - is set, while the human beings of all populations can electronically make known their position i.e. a yes or no, which of course will be automatically registered and tallied up. In this wise, it is given that no gatherings of people can take place, in order to bring about a mass persuasion, therefore all persons voting must make their own opinion known. All accrued election agenda items of any kind are handled in this wise, and indeed also with regard to an appointing of persons in the world government and the peoples authorities. Additionally it must still be said, that the world government and the authorities are no more and no less than merely democratic representatives of the people. These exercise only the supervision with regard to the compliance with the laws and regulations as well as the decisions of the indigenous peoples, together with their corresponding assigned forces of order, whereby however, they have no self-determining Gewalt, because the determination of all concerns and things is situated soley in the might of the planetary or national population. The world government and the peoples authorities must therefore never act otherwise, as this is determined by the planetary or national population. In bezug auf die demokratische Volksbestimmung ist bei uns alles derart geregelt, dass alle Völker resp. deren Bevölkerungen informationstechnisch mit dem Zentrum der Weltregierung sowie mit der jeweiligen Volksobrigkeit verbunden sind, die einerseits selbst, wie aber auch aus Anträgen aus den Obrigkeiten der Völker oder einzelner Personen Anträge und Traktanden ausarbeitet und diese zur Beurteilung und Wahl aller Bevölkerungen stellt. Diesbezüglich werden alle Völker resp. deren Bevölkerungen aufgefordert, drei Stunden vor einer Abstimmung resp. vor einem Wahlgang, wie du jeweils sagst, für eine bestimmte Zeit an den entsprechenden Geräten für einen Wahlgang oder deren mehrere anwesend zu sein, die überall öffentlich und in Wohnungen für Abstimmungsvorgänge angebracht sind. Die anfallende Sache, die zur Abstimmung gebracht wird, wird erst dann, eben nach drei Stunden, offiziell bekanntgegeben, wenn die Bevölkerungen bei den Wahlganggeräten gegenwärtig sind. Die Bekanntgabe des Abstimmungstraktandums – wobei stets nur ein einzelnes pro Mal behandelt wird – erfolgt in der Weise, dass sowohl alle Vorteile als auch alle Nachteile genannt und ausführlich erklärt werden. Erst danach, wenn alle Fakten des Positiven und Negativen genannt sind, beginnt die Zeit des Nachdenkens und Überdenkens des vorgetragenen Abstimmungstraktandums, wofür ein Zeitraum von rund 30 Minuten – nach eurem Zeitbegriff – festgesetzt wird, während dem die Menschen aller Bevölkerungen elektronisch ihre Meinung resp. ein Ja oder Nein kundgeben können, was natürlich automatisch registriert und aufgezählt wird. In dieser Weise ist es gegeben, dass keine Personenzusammenrottungen stattfinden können, um eine Massenbeeinflussung herbeizuführen, folglich alle abstimmenden Personen ihre eigene Meinung kundgeben müssen. In dieser Weise werden alle anfallenden Wahltraktanden jeder Art gehandhabt, und zwar auch in bezug auf eine Einsetzung von Personen in die Weltregierung und die Völkerobrigkeiten. Ausserdem muss noch gesagt sein, dass die Weltregierung und die Obrigkeiten nicht mehr und nicht weniger als nur demokratische Volksvertreter sind. Diese üben nur die Oberaufsicht aus in bezug auf die Einhaltung der Gesetze und Verordnungen sowie der Beschlüsse der Völkerschaften, zusammen mit ihnen entsprechend zugeordneten Ordnungskräften, wobei sie jedoch keinerlei Selbstbestimmungsgewalt haben, weil die Bestimmung aller Belange und Dinge einzig in der Macht der planetaren oder volksmässigen Bevölkerung liegt. Die Weltregierung und die Völkerobrigkeiten dürfen also niemals anders handeln, als dies durch die planetare oder volksmässige Bevölkerung bestimmt wird.
Billy: Then the whole thing is based on a kind of internet? How does it stand, however, when crises and emergencies arise that require a quick decision and a prompt action? Billy: Dann beruht das Ganze auf einer Art Internetz? Wie steht es aber, wenn Krisen und Notfälle eintreten, die eine schnelle Entscheidung und ein schnelles Handeln erfordern?
Ptaah: According to your understanding, you can call the whole thing as such. And when a crisis or an emergency arises, which then requires a quick decision and a prompt action, then the whole planetary population or each relevant population of the people is called to the voting machines, namely in the form of a general mobilization alarm call, where only one hours time will be given for that to become active. Then every person has the right to duly raise comments, which are heard and discussed, from which ultimately a logical decision must come forth, which is then put to the vote. However, such situations are more than extremely rare, consequently a last such mobilization dates back two decades. Ptaah: Nach deinem Verstehen kannst du das Ganze so nennen. Und wenn eine Krise oder ein Notfall eintritt, was dann eine schnelle Entscheidung und ein schnelles Handeln erfordert, dann wird die ganze planetare oder die jeweils zuständige Bevölkerung des betreffenden Volkes an die Abstimmungsgeräte gerufen, und zwar in Form eines allgemeinen Mobilmachungs-Alarmrufes, wobei für das Aktivwerden nur eine Stunde Zeit eingeräumt wird. Ordnungsmässig hat dann jede Person das Recht, Äusserungen anzuführen, die angehört und besprochen werden, woraus letztendlich eine logische Entscheidung hervorgehen muss, über die dann abgestimmt wird. Solche Situationen sind jedoch mehr als äusserst selten, folgedem eine solche letzte Mobilmachung zwei Jahrzehnte zurückliegt.
Billy: However, if such a case of a mobilization occurs, then that can perhaps take a long time until something is well-regulated? Billy: Das kann dann aber wohl lange dauern, bis etwas geregelt wird, wenn ein solcher Fall einer Mobilmachung eintritt?
Ptaah: Such can actually take up much time, whereby however, crises and emergencies are extremely rare, as I said a little while ago. Ptaah: Solche können tatsächlich viel Zeit in Anspruch nehmen, wobei Krisen und Notfälle jedoch äusserst selten sind, wie ich vorhin sagte.
Billy: And who leads and then directs the whole thing in such situations? And generally what is the nature of such crises and emergency situations? Billy: Und wer führt und leitet dann das Ganze bei solchen Situationen? Und welcher Art sind denn in der Regel solche Krisen- und Notsituationen?
Ptaah: When it comes to planetary matters, they are carried out and handled by the spiritual leadership familiar with the matter, and in collaboration with the world government and the world's population. When it just concerns matters pertaining to a country, then the authorities of the peoples concerned and the corresponding populations are needed. And concerning the crisis and emergency situations, these can be very different, such as e.g. regarding a tactical intervention, if such is demanded from a region of a people or an entire planet of the Plejaren Federation. Even extensive relief operations in one or more peoples, or even a whole planet of the Federation may be possible, such as in the case of threatening dangers from outer space or with natural disasters, and so on. Ptaah: Durchgeführt und behandelt werden sie durch die mit der Sache vertraute Geistführerschaft, und zwar in Zusammenarbeit mit der Weltregierung und der Weltbevölkerung, wenn es sich um planetare Dinge handelt. Wenn es nur ländermässige Dinge betrifft, dann sind die betreffenden Volksobrigkeiten und die entsprechenden Bevölkerungen gefragt. Und bezüglich der Krisen- und Notsituationen können diese sehr verschieden sein, wie z.B. hinsichtlich eines Ordnungseingriffes, wenn ein solcher aus einem Bereich eines Volkes oder eines ganzen Planeten der Plejarischen Föderation gefordert wird. Auch umfangreiche Hilfsaktionen bei einem oder mehreren Völkern oder gar einem ganzen Planeten der Föderation können möglich sein, wie z.B. bei drohenden Gefahren aus dem Weltenraum oder bei Naturkatastrophen usw.
Billy: Then with regard to Erra, actually there are seen more external i.e. extra-planetary situations, than just those that apply to Erra and its population? Billy: Dann sind es eigentlich in bezug auf Erra gesehen mehr auswärtige resp. andersplanetare Situationen als eben solche, die auf Erra und dessen Bevölkerung zutreffen?
Ptaah: This is the case, yes, because on Erra we have reported, for as long as anyone can remember, no more crises and emergency situations, neither with regard to natural events nor with respect to the population. Ptaah: Das ist der Fall, ja, denn auf Erra haben wir seit Menschengedenken keine Krisen und Notsituationen mehr zu verzeichnen, weder in bezug auf Naturgeschehnisse noch hinsichtlich der Bevölkerung.
Billy: How nice if that would also be the case on the earth. But if I gather correctly from from your words, then at the very least not everyone in the Plejaren Federation stands in such a high level of development as you Plejaren, or am I wrong here? Is there in the Federation perhaps still peoples who are somehow unpeaceful and make trouble? Billy: Wie schön, das sollte auch auf der Erde so sein. Wenn ich nun aber aus deinen Worten richtig entnehme, dann stehen zumindest nicht alle in der Plejarischen Föderation in einer derart hohen Entwicklung wie ihr Plejaren, oder irre ich mich da? Gibt es in der Föderation vielleicht noch Völker, die irgendwie unfriedlich sind und Probleme machen?
Ptaah: You are not wrong, because although we Plejaren are making great efforts, federation-wide, to keep everything in a peaceful form, various Federation peoples are still deplorably devoted to unpeacefulness and thus also armed confrontations, which sometimes requires, yet only rarely however, our intervention. However, any intervention on our part must firstly be approved by a consent of the total population of the Plejaren, wherein the pros and cons will extensively be discussed and weighed out, as our democratic vote formulas demand this. The reconnaissance work regarding this is carried out by specialized spiritual guides and law enforcement forces, which also have the corresponding forward-looking capabilities in order to predict what will result as effects from the causes, which are taken. Ptaah: Du irrst dich nicht, denn obwohl wir Plejaren sehr darum bemüht sind, föderationsweit alles in friedlicher Form zu halten, sind verschiedene Föderationsvölker noch immer bedauerlichen Unfriedlichkeiten und damit auch bewaffneten Auseinandersetzungen zugetan, was manchmal, jedoch nur noch selten, unser Eingreifen erfordert. Jede Intervention unsererseits muss jedoch zuerst durch eine Zustimmung der plejarischen Gesamtbevölkerung genehmigt werden, wobei ausgiebig das Für und Wider erörtert und abgewogen wird, wie das unsere demokratischen Abstimmungsformeln fordern. Die diesbezügliche Aufklärungsarbeit wird von fachkundigen Geistführern und Ordnungskräften ausgeübt, die auch die entsprechenden vorausschauenden Fähigkeiten haben, um vorherzusagen, was sich als Wirkungen aus den Ursachen ergeben, die ergriffen werden.
Billy: And how about it, when lots of folks come forward for a word, is there not a mess? And when I think that the entire world population gets in on the act, then ... Billy: Und wie steht es damit, wenn viele Leute sich zum Wort melden, gibt es da nicht ein Durcheinander? Und wenn ich denke, dass die ganze Weltbevölkerung mitmischt, dann …
Ptaah: Much attention is taken to ensure that order prevails and therefore no Ausartungen[2] comes forth. Therefore in each case it is carefully handled and spoken, whereby no excessive chatter arises and the individuals who have something to say, will not be interrupted if their objections and contributions are pertinent and correspond to the rationality. Thereby the rule applies that only short and concise objections, clarifications and suggestions, as well as the listing of possibilities and necessary actions and so forth will be made. Those fond of speaking, who want to run the speech-marathons, there are indeed those unfortunately, but every such word-barrage is interrupted and the word is passed on to the next person who has something to bring forward. The fact that several people talk together, this is not permitted, therefore regarding this, there is no mayhem. Therefore it may well take several hours or two or more days under certain circumstances, before a promising rational solution comes about and to a vote, which is useful and gives enough consideration to the crisis at hand or the emergency problem. Ptaah: Es wird sehr darauf geachtet, dass Ordnung herrscht und folglich keine Ausartungen in Erscheinung treten. Also wird in jedem Fall bedacht gehandelt und gesprochen, wodurch keine Vielrederei entsteht und die einzelnen Personen, die etwas zu sagen haben, nicht unterbrochen werden, wenn ihre Einsprachen und Beiträge sachdienlich sind und der Vernunft entsprechen. Dabei gilt die Regel, dass nur kurze und prägnante Einwendungen, Klarstellungen und Vorschläge sowie das Aufführen von Möglichkeiten und notwendigen Handlungsweisen usw. gemacht werden. Redefreudige, die Redemarathons führen wollen, die gibt es zwar leider, doch wird jeder solche Redeschwall unterbrochen und das Wort an die nächste Person weitergegeben, die etwas vorzubringen hat. Dass mehrere Personen zusammen reden, das ist nicht erlaubt, folglich es diesbezüglich kein Durcheinander gibt. So kann es wohl einige Stunden oder gar zwei oder unter Umständen mehrere Tage dauern, ehe eine vernunftträchtige Lösung zustande und zur Abstimmung kommt, die nutzvoll ist und der anfallenden Krise oder dem Notproblem Genüge tut.
Billy: With us one says, long speech, short sense. Unfortunately, with the running of long speeches without actually saying something substantial, this is also the case with us on the earth in politics. This is also expressed in our group every now and then, because similarly not everything is perfect with us. Some humans just like to hear themselves talk. But it is gratifying to hear that this problem occurs not only with some of our group members as well as with the politicians and people of our earthly peoples, but in your population as well. If I now understand correctly, then it is with you in such discussions of voting, committment and action, since around such it is indeed my opinion, therefore no joyful chattering, but given the opportunity, only reasonable words, statements, action requirements and modes of behavior. Billy: Lange Rede, kurzer Sinn, sagt man bei uns. Das mit dem Führen von langen Reden, ohne dass eigentlich etwas Handfestes gesagt wird, das ist leider auch bei uns auf der Erde in der Politik so. Auch in unserer Gruppe kommt das immer wieder mal zum Ausdruck, weil eben auch bei uns nicht alles perfekt ist. Manche Menschen hören sich eben gerne selbst reden. Aber es ist erfreulich zu hören, dass dieses Problem nicht nur bei einigen unserer Gruppemitglieder sowie bei den Politikern und bei Leuten unserer irdischen Völker in Erscheinung tritt, sondern auch bei eurer Bevölkerung. Wenn ich nun richtig verstehe, dann wird bei euch bei solchen Abstimmungs-, Einsatz- und Handlungsgesprächen, denn um solche handelt es sich ja meines Erachtens, also keiner Redefreudigkeit, sondern nur vernünftigen Worten, Erklärungen, Handlungsforderungen und Verhaltensweisen Gelegenheit geboten.
Ptaah: That is so. Each speech marathon will be stopped, and any problems at hand of any kind must be quickly, well and efficiently handled and supplied a solution. Therefore nothing should be pushed onto the back burner, as you tend to say at times. In addition, it is correct what you say, that long speeches often yield little or no sense at all, but lead only to endless and fruitless discussions, which causes much more unclearness than clearnesses and valueful decisions, because no effective solutions can be found. Good and proper decisions come about only through summarial, concise, and thus unambiguous and clear as well as through the rationality carrying words. Ptaah: Das ist so. Jeder Redemarathon wird gestoppt, und jedes anfallende Problem jeder Art muss schnell, gut und effizient behandelt und einer Lösung zugeführt werden. Also darf nichts auf die lange Bank geschoben werden, wie du manchmal zu sagen pflegst. Ausserdem ist es richtig, was du sagst, dass lange Reden oft nur wenig oder überhaupt keinen Sinn ergeben, sondern nur zu endlosen und fruchtlosen Diskussionen führen, wodurch sehr viel mehr Unklarheiten als Klarheiten und wertvolle Entschlüsse entstehen, weil keine effective Lösungen gefunden werden können. Gute und richtige Entscheidungen kommen nur durch kurzgefasste, prägnante und damit unmissverständliche und klare sowie der Vernunft zutragende Worte zustande.
Billy: That is also my opinion. If I have understood correctly, then one could understand the whole of your democracy similarly to a democratic rural community, as we still have this in Switzerland in the cantons of Glarus and Appenzell, whereby beforehand, regarding the election process, no propaganda, i.e. advertising for a matter may be made, as this is however the case elsewhere than the mentioned rural communities in Switzerland. So that with you no mass persuasion can take place, as also no gathering of people can take place, as you had said, being that the election agenda is called only a short time before the elections open. And since the time for the election is only 30 minutes, and so each person is practically situated only by themselves and with their own opinion, no nationwide and partisan election propaganda can take place. Also as a result, no party system and no party dictatorship can take place, and I find that fair, good and democratic. Billy: Das ist auch meine Meinung. Wenn ich richtig verstanden habe, dann könnte man das Ganze eurer Demokratie ähnlich einer demokratischen Landsgemeinde verstehen, wie wir diese in der Schweiz in den Kantonen Glarus und Appenzell noch haben, wobei jedoch vorher keine Propaganda resp. Werbung für eine Sache gemacht werden darf bezüglich des Wahlgangs, wie dies anderweitig bei den genannten Landsgemeinden in der Schweiz jedoch der Fall ist. Damit bei euch keine Massenbeeinflussung stattfinden kann, wie auch dass keine Personenzusammenrottungen stattfinden können, wie du gesagt hast, werden die Wahltraktanden nur kurz vor der Wahl offen genannt. Und weil die Zeit für die Wahl nur 30 Minuten beträgt und so jede Person praktisch nur auf sich selbst und auf die eigene Meinung gestellt ist, kann keine volksweite und parteiliche Wahlpropaganda stattfinden. Dadurch kann auch kein Parteienwesen und keine Parteiendiktatur stattfinden, und das finde ich fair, gut und demokratisch.
Ptaah: That is correct. We handle a direct democracy in this wise, which in every respect prescribes that neither the world government nor the authorities of the countries and their peoples may take any of their own decisions nor make regulations, unless the entire planet's population has decided about that based on a ballot and has considered something as right. As I explained, all countries i.e. their populations have a uniform legislation, valid planet-wide and a determination of might, as well as with regard to all other things that uniformly affect all peoples. If the authorities are elected in a nation, then this of course pertains only to the nation, i.e. its population, although the voting process remains the same, as if a planet-wide vote takes place. Ptaah: Das ist richtig. In dieser Weise handhaben wir eine direkte Demokratie, die auch in jeder Beziehung vorschreibt, dass weder die Weltregierung noch die Obrigkeiten der Länder und deren Völker irgendwelche eigene Beschlüsse fassen noch Verordnungen erlassen dürfen, ohne dass die ganze Planetenbevölkerung abstimmungsmässig darüber befunden und etwas für richtig erachtet hat. Wie ich erklärte, haben alle Länder resp. deren Bevölkerungen eine einheitliche planetenweit gültige Gesetzgebung und Bestimmungsmacht, wie auch in bezug auf alle sonstigen Dinge, die einheitlich alle Völker betreffen. Werden in einem Volk Obrigkeiten gewählt, dann betrifft dies natürlich nur das betreffende Volk resp. dessen Bevölkerung, wobei jedoch der Abstimmungsvorgang derselbe bleibt, wie wenn eine planetenweite Abstimmung erfolgt.
Billy: So only the people can determine who belongs to the peoples-authority or to the world government? Billy: Also kann auch nur das Volk bestimmen, wer zur Volksobrigkeit oder zur Weltregierung gehört?
Ptaah: This is indeed so, because such a process of a direct democracy corresponds solely in this wise. Ptaah: Das ist tatsächlich so, denn auch in dieser Beziehung entspricht allein ein solcher Vorgang einer direkten Demokratie.
Billy: Clear, understood. Then I've got just one question still with regard to the traumatic experiences which makes a human being. Your father Sfath once said that these affect the genes and practically program them, thereby precisely bequeathing such experiences to the progeny. Can you say something about that? Billy: Klar, verstanden. Dann habe ich jetzt noch eine Frage in bezug auf traumatische Erfahrungen, die ein Mensch macht. Dein Vater Sfath hat einmal gesagt, dass diese sich auf die Gene auswirken und sie praktisch programmieren, wodurch sich eben solche Erfahrungen auf die Nachkommenschaft vererben. Kannst du dazu etwas sagen?
Ptaah: What my father said, corresponds to what actually is. Traumatic experiences strain the thoughts and feelings and therefore also the psyche, whereby these three factors influence and program the genes, as you say. With regard to the genes, thereby the following is to be understood: A gene is a segment of the DNA, at the same time the genes form several aggregated bases, which make up a unit. They contain the basic information for the production of RNA, which corresponds to a section of the DNA. The genes may also be referred to as characteristic structures because they take over a particular function, such as the color of the hair, and so forth. A gene is also a hereditary factor, just because it carries the genetic information in itself. Consequently the genes are responsible for ensuring that information once stored therein, is passed on from generation to generation i.e. that characteristics once fixed in the genes, find its hereditary-based expression in the progeny i.e. is transferred, wherein the DNA also plays a role, because DNA is the actual genetic substance, out of which genes and plasmids also consist of. A gene is a DNA segment, on which the code is given for a specific protein molecule. A plasmid is a small piece of DNA, wherein this is a closed ring-form and can contain multiple genes. However, regarding the inheritance of traumatic experiences and living-experiences that are deposited in the genes by the thoughts, feelings, and by the psyche as well as by physical factors, is to be said that these are inherited through numerous generations and thus in the long run characterize the descendants and their descendants and in turn their descendants and so on and so forth. Also stress-syndromes as well as phobias and even habits and idiosyncrasies, as well as modes of behavior and body postures and body movements, etc. are just as much inheritance-based factors as well as intellect, rationality and intelligence, wherein everything can be both in the positive as in the negative. ... Ptaah: Was mein Vater sagte, entspricht dem, was tatsächlich ist. Traumatische Erfahrungen belasten die Gedanken und Gefühle und damit auch die Psyche, wobei diese drei Faktoren die Gene beeinflussen und programmieren, wie du sagst. In bezug auf Gene ist dabei folgendes zu verstehen: Ein Gen ist ein Abschnitt auf der DNS, dabei bilden die Gene mehrere zusammengefasste Basen, die eine Einheit bilden. Sie enthalten die Grundinformationen zur Herstellung von RNS, was einem Teilabschnitt der DNS entspricht. Die Gene können auch als Merkmalsanlagen bezeichnet werden, weil sie eine bestimmte Funktion übernehmen, wie z.B. die Haarfarbe usw. Ein Gen ist auch eine Erbanlage, weil es eben die Erbinformationen in sich trägt. Folgedem sind die Gene dafür verantwortlich, dass einmal darin gespeicherte Informationen von Generation zu Generation weitergegeben werden resp. dass einmal in den Genen festgesetzte Merkmale sich vererbungsmässig auf die Nachkommenschaft ausprägen resp. übertragen, wobei auch die DNS eine Rolle spielt, denn DNS ist die eigentliche Erbsubstanz, woraus auch Gene und Plasmide bestehen. Ein Gen ist dabei ein DNS-Abschnitt, auf dem der Code für ein bestimmtes Eiweissmolekül gegeben ist. Ein Plasmid ist ein kleines Stück DNS, wobei dieses ringförmig geschlossen ist und mehrere Gene enthalten kann. Doch was nun die Vererbung von traumatischen Erfahrungen und Erlebnissen betrifft, die sich in den Genen durch die Gedanken, Gefühle und durch die Psyche sowie durch physische Faktoren ablagern, ist zu sagen, dass diese über zahlreiche Generationen vererbt werden und also auf lange Sicht die Nachkommen und deren Nachkommen und wiederum deren Nachkommen usw. prägen. Auch Stress-Syndrome sowie Phobien und gar Gewohnheiten und Eigenarten sowie Verhaltensweisen und Körperhaltungen und Körperbewegungen usw. sind ebenso vererbungsmässige Faktoren wie auch Verstand, Vernunft und Intelligenz, wobei alles sowohl im Positiven wie im Negativen sein kann. …


References

  1. Gewalt noun - <Gewalt> is the brutal execution of elemental might and force, but it is far above all might and all force. <Gewalt> exists in different and relative forms, one example being a <gewalttätige Gesinnung> - which is an expression from the character, personality, thoughts, feelings and emotions that shows the inclination to act with Gewalt.
  2. Ausartung noun - plural Ausartungen - a very bad get-out of the control of the good human nature


Sources


blog comments powered by Disqus